www.hafo.de

hafo.de => hafo.de => Thema gestartet von: eilbek-andi am 19. Oktober 2007, 17:08:13

Titel: Historie & Nostalgie
Beitrag von: eilbek-andi am 19. Oktober 2007, 17:08:13
Das Abendblatt hat am 19.10.2007 auf Seite 3 eine tolle Story über den Sport(Fußball)fotografen Otto Metelmann veröffentlicht.  Tolle Fotos, tolle Kurzstorys über längst vergessene Fußballspiele (z.B. 1954, SC Victoria - ETV 1:2). Das hat mich auf die Idee mit diesem Thread gebracht.

Vielleicht hat ja jemand von Euch auch ganz besondere Erinnerungen an das ein oder andere Spiel, ob nun vor 5, 10, 15, 20 oder 30 Jahren...?!
Falls Ja: Schreibt hier doch ein paar Worte dazu rein, gerne mit persönlichen Erinnerungen geschmückt.

Als Beispiel könnt Ihr unter "Home" einige historische Berichte von Peter Strahl finden, zuletzt am 07.10. w/Pokal SC Sperber - Teutonia. Oder Ihr guckt mal im "Nachrichtenarchiv" im Juni/Juli nach, da hat Peter in der Fußballlosen Zeit diverse solcher Berichte reingestellt.

Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: Matthias am 19. Oktober 2007, 17:35:45
Es geht bei meiner erstaunlichsten Fußballerinnerung nur zur Hälfte um Amateurfußball. Im Sommer 1982 spielte der FC Barcelona beim SV Meppen, damals Oberliga Nord, dritte Liga. Barca hatte damals sein Sommertrainingslager in Holland aufgeschlagen. Historisch und hysterisch wurde es rund um das Spiel durch Diego Armando Maradona, der im Meppener Hindenburgstadion seinen ersten Auftritt auf euopäischem Boden hatte (zumindest im Vereinsfußball). Selbst unter Amateurfußballfreunden ist der Name Maradona nicht gänzlich unbekannt, habe ich mir sagen lassen.  ;) Ich war damals acht Jahre alt und kann mich an keine einzige Spielszene mehr erinnern, aber an das Drumherum: Die Zuschauer drängelten sich bis an die Seitenlinie, wo ich selbst - auf der Aschenbahn - mit meinem Onkel stand. Es gab keinen Schutzzaun oder ähnliches, das war auch nicht nötig, nur Werbebanden, über die die Zuschauer aber klettern durften. Ich kann meine Eindrücke gar nicht beschreiben, es war irgendwas zwischen Woodstock, einem entarteten Schüteznfest und der Landung Außerirdischer.
Fragt mich nicht, wie das Spiel ausgegangen ist. 
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: eilbek-andi am 19. Oktober 2007, 17:45:05
Di, 17.06.1980
Letzter Spieltag Aufstiegsrunde zur Oberliga Nord (damals 3. Liga)
Bergedorf 85 - Lüneburger SK (0:0) 0:1
Zs.: 10.000 (!);  Tore: 0:1 Karsten Wagner (90.)

B85 spielte mit: Sprang - Komerowski, Maas, Pinnau, Vogel - Schmidt, Emmerich (76. Rallidis), Jürgens - Vick (61. Hartwig), Petersen, Meier
Trainer: Peter Rohrschneider (Ex-Profi beim HSV)

LSK: H. Krause - Hoffmeister (59. Wagner), Körtge, Abels, Warsitzka - Sievers, Stäcker, Zobel - Ulbrich (73. Bubholz), D. Krause, Fleske
Trainer: Horst Rickmann


Vor dem Spiel war klar: Mit einem Sieg steigt Bergedorf 85 in die Oberliga auf, den Lüneburgern reichte dagegen ein Remis. 10.000 Zuschauer (davon 3.000 aus Lüneburg) verwandelten die Sander Tannen bei großer Hitze in einen Hexenkessel. Die Lüneburger mit Ralf Sievers (Junioren-Weltmeister; später Eintracht Frankfurt und FC St. Pauli) und Rainer Zobel (kam vom FC Bayern, Europapokalsieger und Deutscher Meister). In den Reihen von Bergedorf 85 ein damals noch unbekannter junger Mann mit dem Namen Norbert Meier (später Werder Bremen).

Eine hektische und kampfbetonte Partie mit einem Schiedsrichter, der wahrlich kein Heimschiedsrichter war.... In der 55. Minute rettete der Pfosten für den LSK, in der 62. Minute erkannte der Bremer Schiri (Name ?) aus nicht ersichtlichen Gründen einen Treffer der Bergedorfer nicht an. In der 82. Minute wurde Norbert Meier nach einem Foul und anschl. Meckern vom Platz gestellt. Die Nerven lagen bei B85 blank, die Zeit lief davon. Ein Remis nutzte nur den Lüneburgern etwas. Zwei Minuten später wurde auch Mittelstürmer Petersen vom Platz gestellt. Gegen neun Mann hatten die Lüneburger nun die Räume für ihre Konter und der junge Karsten Wagner (17 Jahre), drei Tage vorher im Heimspiel seines LSK der gefeierter Held am Wilschenbruch, als er aus einem 1:3-Rückstand gegen Neumünster binnen 20 Minuten (65.,81.,84.) einen 4:3-Sieg machte, erzielte in der 90. Minute den 1:0-Siegtreffer für den LSK.  Bergedorfs Mittelfeldspieler Schmidt brannten da die Sicherungen durch, Rote Karte Nr. 3 für Bergedorf.

Nach dem Spiel gab es noch den legendären "Regenschirm"-Einsatz des Vaters von Norbert Meier gegen den Schiedsrichter.....(kann es Osmers aus Bremen gewesen sein?)

Beide Teams waren bereits im Vorjahr (1979) in der Aufstiegsrunde gescheitert, damals noch in getrennten Gruppen. Bergedorf ereilte dieses Schicksal nun erneut, der LSK hingegen stieg auf und erlebte viele glorreiche Jahre in der höchsten Amateurklasse.  In der ersten Saison 80/81 spielten dort z.B. Pauli I. (!), VfB Lübeck, Hummelsbüttel, SV Meppen, Concordia, VfL Wolfsburg I. (!), Barmbek-Uhlenhorst etc.

Abschlusstabelle, Gruppe A:

1. LSK                  9:3 Punkte / 14:7 Tore
2. VfR Neumünster  6:6 / 13:11
3. Bergedorf 85   6:6 / 11:12
4. TuS Celle         3:9 /  5:12
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: eilbek-andi am 19. Oktober 2007, 17:52:39
@Matthias:

Laut Homepage des SV Meppen fand das Spiel am 03.08.1982 statt, mit dem bis heute gültigen Zuschauerrekord von 18.500.

Auf irgendeiner spanischen Homepage habe ich über Google dies gefunden (demnach am 05.08.1982 ?!!):

5-8-1982 Alemania, AMISTOSO
 
MEPPEN-BARCELONA 0-5
 
Meppen: Kugler (Rolander), Horing, Hofer, H. Menke, J. Menke, Hopman, Eiting, Meiners, Gerdes, Peters, Falting. Tambien Koopmann, Bartling, Sulman, Pechmann.
 
Barcelona: Urruti (Amador), Gerardo, Migueli, Moratalla (Alonso), Victor, Alexanco, Simonsen, Esteban, Quini, Maradona, Carrasco. Tras el descanso jugaron: Amador, Gerardo, Julio Alberto, Olmo, Victor, Alonso, Estella, Urbano, Marcos, Pichi Alonso, Moran.
 
Arbitro: Trancher.
 
Goles: Maradona (1) p, Quini, Simonsen, Moran, Victor.
 
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: eilbek-andi am 19. Oktober 2007, 23:04:03
25.10.1981, 10. Spieltag Oberliga Nord
FC St. Pauli - Lüneburger SK  (2:0) 6:1
Zs.: 3.500 /  SR: Volker Roth (Salzgitter)
Tore: 1:0 Frosch (15.), 2:0 Grau (33.), 3:0 Knodel (48.), 4:0 Bargfrede (50.), 4:1 Box (64., Eigentor), 5:1 Bargfrede (70.), 6:1 Mackensen (82.)

FC St. Pauli:  Rietzke - Strunck, Box, Koch, Frosch - Noldt, Mackensen, Knodel - Philipkowski, Gronau (46. Bargfrede), Grau
Trainer:  Kuno Böge


Als Tabellenführer (mit 13:5 Punkten) war der LSK angereist, mit einer Packung wurde er zurück in die Heide geschickt. Und war mit dem 1:6 sogar noch gut bedient. Pauli um Klassen besser, nach Walter Frosch's frühem Treffer lief die Partie wie von selbst.  Heute schenkt er nicht mehr den Gegnern ein, sondern den Zuschauern das Bier (in der Victoria-Klause, Hoheluft).  Den damaligen Schiri Volker Roth kennt heute wohl auch jeder.

Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: eilbek-andi am 05. Januar 2009, 08:43:54
Habe im Keller alte SpoMi-Hefte von 1992/93 gefunden... Unglaublich, was man beim Durchblättern/Lesen so alles entdeckt:

- Ronald Lotz war 1993 Spieler beim SV Lurup (mit "Truller" Trulsen und Dittberner zusammen);  Trainer bei Lurup damals: Dietmar Demuth!
- Bert Ehm war bis 1988 Trainer beim TuS Hoisdorf, dann 6 Jahre (?) bei VfL 93
- Rechtsanwalt Joachim Steinhöfel (der aus der früheren Media-Markt-Werbung) ist 1992/93 Manager bei Hoisdorf!
- Andreas Klobedanz war 1993 Spieler beim Wandsbeker FC
-  Peter Wiehle war 1993 Spieler bei HEBC (mit Oliver Hirschlein zusammen)
- "der begabte Marco Krausz" (Zitat Auswahl-Trainer Ralf Schehr) war 1993 beim Bramfelder SV und für die Hamburg-Auswahl (Länderpokal) im Einsatz
- Mai 93: Concordia spielt in der Oberliga-Aufstiegsrunde zu Hause gegen den FC Bremerhaven (1:1 vor 1.700 Zuschauern); Trainer bei Bremerhaven damals: Felix Magath! Bei Cordi in der Mannschaft damals u.a. Holger Stanislawski, Jörn Großkopf, Bernd Bressem, Helge Mau, Mike Breitmeier....!!!
- 04/1993: "Youngster" Ralf Palapies spielt bei Altona 93 (Oberliga Nord), kann den Abstieg aber nicht verhindern
- Jan Schönteich war 1993 Spieler beim SC Condor (mit Matthias Bub zusammen)


Witzig, oder? Ich habe das meiste davon nicht (mehr) gewusst....
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: ersteralles am 05. Januar 2009, 10:07:54
Habe im Keller alte SpoMi-Hefte von 1992/93 gefunden...

Beneidenswert !!! Hätte ich auch gerne !!! 
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: WORTSPIELER am 05. Januar 2009, 11:55:51
Zitat
Zitat von: eilbek-andi am Heute um 08:43:54
Habe im Keller alte SpoMi-Hefte von 1992/93 gefunden...

Beneidenswert !!! Hätte ich auch gerne !!!


setz dich mal mit der SAGA in verbindung. es stehen genug kellerräume zur miete frei...   :P
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: ersteralles am 05. Januar 2009, 12:32:30
setz dich mal mit der SAGA in verbindung.

Du doch bitte mit der Trainerbörse bei Sport-Nord  :P Ich finde diese historischen Daten wirklich spannend und beneide E-A um diese Exemplare.
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: WORTSPIELER am 05. Januar 2009, 13:15:40
Zitat
Du doch bitte mit der Trainerbörse bei Sport-Nord

seit wann kommt der berg zum propheten, mein gutster?


Zitat
Ich finde diese historischen Daten wirklich spannend und beneide E-A um diese Exemplare.

wie du richtig bemerkt, aber offensichtlich verdrängt hast, habe ich weder dir noch E-A dieses interesse streitig gemacht! habe auch noch das ein oder andere exemplar aus den 90ern - da war ich nämlich redakteur bei der o.a. zeitung...
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: ersteralles am 05. Januar 2009, 13:33:17
seit wann kommt der berg zum propheten, mein gutster?

Viel Geduld äähh Glück  ;)

wie du richtig bemerkt, aber offensichtlich verdrängt hast, habe ich weder dir noch E-A dieses interesse streitig gemacht! habe auch noch das ein oder andere exemplar aus den 90ern - da war ich nämlich redakteur bei der o.a. zeitung...

Toll  8)
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: Peter Strahl am 05. Januar 2009, 14:11:16
Achtung:

Mal aufpassen, wenn ich abgekratzt bin, und die Erben alles entsorgen:

Ich habe eine umfangreiche Sammlung an Fußballlektüre wie z.B.

Sport-Magazin (fast vollständig von 1947 bis zur Kicker-Vereinigung),

Sport-Aktuell (Hamburg) aus den 80ern

CITY-Fußball in Hamburg komplett (80er)

BL-Sonderhefte komplett bis auf die erste Saison

Englische Jahrbücher wie Rothmans (komplett - 39 Jahrgänge), Non-League-Club-Directory (komplett - 30 Jahrgänge), Playfair-annuals ((komplett - über 50 Jahrgänge) usw. undsofort

André oder E-A werden sicherlich an dieser Stelle einen Nachruf schreiben...

 :) :) :)
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: eilbek-andi am 19. Januar 2009, 07:44:58
Di, 17.06.1980
Letzter Spieltag Aufstiegsrunde zur Oberliga Nord (damals 3. Liga)
Bergedorf 85 - Lüneburger SK (0:0) 0:1
Zs.: 10.000 (!);  Tore: 0:1 Karsten Wagner (90.)

...In den Reihen von Bergedorf 85 ein damals noch unbekannter junger Mann mit dem Namen Norbert Meier (später Werder Bremen).

...In der 82. Minute wurde Norbert Meier nach einem Foul und anschl. Meckern vom Platz gestellt.
...Nach dem Spiel gab es noch den legendären "Regenschirm"-Einsatz des Vaters von Norbert Meier gegen den Schiedsrichter


Im SpoMi (Seite 27, Eugen Igel hakt nach) ist heute nochmal ein kleiner Rückblick auf Norbert Meier, dessen Vater (Regenschirmeinsatz) und das o.g. Spiel zu finden.
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: eilbek-andi am 21. Mai 2009, 16:38:17
28.08.1982, 1. Runde DFB-Pokal
ASV Bergedorf 85 - FC Bayern München 1:5 n.V. (0:0, 1:1)
68.: 1:0 Brügmann
90.: 1:1 Hoeneß
94./103./107.: 1:2, 1:3, 1:4 Hoeneß
115.: 1:5 Breitner

Aufstellung B85: Diercks - Vogel, Glogowski, Hofmeister, Bargsten, Jürgens, Roloff, Bendler (Erb), Keller, Spill (Kalla), Brügmann


Habe gerade mal wieder in alten Büchern geblättert...
Frage in die Runde: Die o.g. Spieler Spill & Kalla bei Bergedorf 85, sind das Verwandte (Väter?) der heutigen Spieler bei SV Curslack-Neuengamme bzw. FC St. Pauli ?
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 21. Mai 2009, 16:52:13
Also, Eilbek-Andi, manchmal überrascht Du einen..
Natürlich ist Volker Spill der Vater von von dem Curslacker Torschützenkönig ! Der St. Pauli-Kalla ist auf jeden Fall der Sohn von Eva Kalla, der langjährigen guten Seele und begnadeten Stadionzeitungsfrau von Cordi ! Ich glaube abe rnicht, dass die beiden mit dem ehemaligen Kalla von 85 (ehemals BU) verwandt sind.
Übrigens, hier könnt Ihr noch mal sehen, welchen gigantisch tollen Pass Volker Spill zum 1:0 gegen Bayern gegeben hat:
http://www.youtube.com/watch?v=sePI2jQW9pI
(Link auch in unserem Blog)
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: eilbek-andi am 30. Juni 2011, 18:51:13
Hansa Lüneburg (OL Niedersachsen) benennt sich in wenigen Stunden (ab 01.07.2011) wieder um: LSK Hansa bzw. Lüneburger Sport-Klub Hansa (von 2008 e.V.):

http://www.lzsport.de/index.php/oberliga/1060-qlskner-ist-man-nicht-auf-zeitq
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: Vicky Leandros am 30. Juni 2011, 22:40:55
Mit 'ner billigen Namensänderung kann man aber das, wofür der alte Lüneburger SK steht, auch nicht zurückholen.
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: eilbek-andi am 06. September 2011, 00:03:32
Ich "klaue" mal von Vickys Liekedeeler:


Spiel zwischen dem SC Victoria und dem Altonaer FC am 6. Mai 1922

(http://www.storage-area.net/muster/victoriabilder/scv_afc_1922.jpg)

Die original Bildunterschrift lautet:
"Der traditionelle Kampf zwischen Victoria und Altona endete mit einem Sieg der Hohelufter von 4:1"

...aber keine Bange, es handelte sich nur um eines der (einträglichen) "Gesellschaftsspiele", denn 1922 spielten Victoria und Altona in unterschiedlichen Staffeln (Alster/Elbe) der NFV-Liga.

Auf dem Bild zwischen dem 6. (v.r.) Victorias Rekord"nationalen" Henry Müller und dem 8. (v.r.) Victoria Legende Ernst Eikhof, Altonas Star Adolf Jäger.

In Victorias Vereinnachrichten heißt es zu diesem Spiel:"Bekanntlich haben wir gegen Altona immer unsere schönsten Spiele geliefert. Am Abend fand im Winterhuder Fährhaus ein Bierkonvent statt, an dem auch die Spieler und Vorstandsmitglieder von Altona teilnahmen."
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: eilbek-andi am 14. September 2011, 14:09:07
Kleiner Rückblick als Vorschau auf den kommenden OL-Spieltag:

Altona - Pinneberg
Heute vor genau acht Jahren (14.09.2003): http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=122

Meiendorf – Sasel
Ebenfalls vor acht Jahren (26.10.2003): http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=242

HR – Vicky
Vor sechs Jahren (20.11.2005): http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=1755

V/W Billstedt – Condor
Vor sechs Jahren (26.04.2005): http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=1325



Viele interessante Namen in den damaligen Aufstellungen...
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: eilbek-andi am 15. März 2012, 14:27:45
Spiel zwischen dem SC Victoria und dem Altonaer FC am 6. Mai 1922

(http://www.storage-area.net/muster/victoriabilder/scv_afc_1922.jpg)

Die original Bildunterschrift lautet:
"Der traditionelle Kampf zwischen Victoria und Altona endete mit einem Sieg der Hohelufter von 4:1"

...aber keine Bange, es handelte sich nur um eines der (einträglichen) "Gesellschaftsspiele", denn 1922 spielten Victoria und Altona in unterschiedlichen Staffeln (Alster/Elbe) der NFV-Liga.

Auf dem Bild zwischen dem 6. (v.r.) Victorias Rekord"nationalen" Henry Müller und dem 8. (v.r.) Victoria Legende Ernst Eikhof, Altonas Star Adolf Jäger.

In Victorias Vereinnachrichten heißt es zu diesem Spiel:"Bekanntlich haben wir gegen Altona immer unsere schönsten Spiele geliefert. Am Abend fand im Winterhuder Fährhaus ein Bierkonvent statt, an dem auch die Spieler und Vorstandsmitglieder von Altona teilnahmen."


Wahrscheinlich findet am Sonntag das 127. Punktspiel zwischen beiden Klubs statt! Hat jemand evtl. Bücher, aus denen man das fehlende Spiel aus 1901/02 nachtragen kann?

Hier die Statistik dazu (in Kooperation mit Peter Strahl und Walter Lang):

Jeweils aus AFC-Sicht (Heimspiel zuerst genannt):
1898/99: 7:0 / 7:1 A-Klasse
1899/00: 4:0 / 2:1 A-Klasse
1900/01: 0:4 / 1:3 A-Klasse
1901/02: 0:X / 2:0 A-Klasse (0:X = Wertung für Victoria w/Nichtantritt)
1902/03: 3:1 / ---- A-Klasse
1903/04: 4:0 / 1:5 A-Klasse
1904/05: 0:6 / 1:3 A-Klasse
1905/06: 0:5 / 3:1 A-Klasse
1906/07: 1:5 / 1:1 A-Klasse
1907/08: 3:6 / ----  A-Klasse (einfache Runde)
1908/09: 4:2 / ----  A-Klasse (einfache Runde)
1909/10: 4:3 / 6:3 A-Klasse
1910/11: 1:5 / 4:2 A-Klasse
1911/12: 2:4 / 4:1 A-Klasse
1912/13: 4:2 / 1:3 A-Klasse
1913/14: 3:0 / 5:0 NFV-Verbandsliga
1914/15: 2:3 / ---- A-Klasse (einfache Runde)
1915/16: 1:1 / 7:0 A-Klasse
1916/17: 7:2 / 7:1 A-Klasse
1917/18: 0:6 / 4:2 A-Klasse
1918/19: 2:4 / 1:2 A-Klasse
1919/20: 3:4 / 1:5 Norddt. Liga HH-Altona
1920/21: 1:0 / 5:1 NFV-Verbandsliga (Nordkreis)
1928/29: 5:4 / ---- Runde der Zehn (einfache Runde)
1929/30: 6:0 / 0:2 Norddeutsche Oberliga
1930/31: 2:2 / 1:1 Norddeutsche Oberliga
1931/32: 3:2 / 2:2 Norddeutsche Oberliga
1932/33: 4:2 / 5:4 Norddeutsche Oberliga
1934/35: 1:1 / 0:1 Gauliga Nordmark
1935/36: 1:2 / 1:2 Gauliga Nordmark
1936/37: 2:5 / 5:5 Gauliga Nordmark
1937/38: 2:4 / 3:1 Gauliga Nordmark
1938/39: 1:4 / 1:1 Gauliga Nordmark
1939/40: ---- / 2:6 Kriegsmeisterschaft Hamburg
1940/41: 0:2 / 3:3 Sportbereichsliga Nordmark
1941/42: 3:7 / 2:5 Sportbereichsliga Nordmark
1942/43: 1:4 / 4:4 Gauliga Hamburg
1943/44: 2:3 / 2:1 Gauliga Hamburg
1944/45: 2:1 / 6:3 Gauliga Hamburg
45/46:   ---- / 0:2  Stadtliga Hamburg (einfache Runde)
46/47:   4:2 / 0:1  Stadtliga Hamburg
49/50:   1:3 / 4:3  Amateurliga Hamburg Elbe-Staffel
53/54:   2:1 / 3:1  Oberliga Nord (= 1. Liga)
63/64:   1:1 / 4:2  Regionalliga Nord
64/65:   5:0 / 1:1  Regionalliga Nord
65/66:   2:2 / 1:1  Regionalliga Nord
69/70:   1:0 / 2:5  Landesliga (= heutige Verbands-/Oberliga)
70/71:   1:3 / 0:4  Landesliga (= VL)
72/73:   1:2 / 2:2  Landesliga (= VL)
73/74:   2:3 / 1:0  Landesliga (= VL)
77/78:   2:2 / 1:0  Landesliga (= VL)
78/79:   0:0 / 0:1  Verbandsliga Hamburg
79/80:   2:3 / 2:0  Verbandsliga Hamburg
80/81:   1:1 / 1:3  Verbandsliga Hamburg
83/84:   1:1 / 2:1  Verbandsliga Hamburg
93/94:   3:1 / 1:1  Verbandsliga Hamburg
95/96:   1:0 / 2:0  Oberliga HH/SH
97/98:   3:4 / 1:3  Verbandsliga Hamburg
98/99:   1:2 / 2:5  Verbandsliga Hamburg
99/00:   3:0 / 4:5  Verbandsliga Hamburg
00/01:   0:2 / 2:2  Verbandsliga Hamburg
23.11.01: SC Victoria – Altona 93   1:5   Verbandsliga Hamburg
12.05.02: Altona 93 – SC Victoria   4:1
08.08.03: SC Victoria – Altona 93   2:1   Oberliga HH/SH
29.05.04: Altona 93 – SC Victoria   5:1   
07.11.04: Altona 93 – SC Victoria   5:0   Oberliga Nord
14.05.05: SC Victoria – Altona 93   0:1   
01.11.09: Altona 93 – SC Victoria   1:0   Oberliga Hamburg
30.04.10: SC Victoria – Altona 93   0:1   
06.08.10: SC Victoria – Altona 93   1:1   Oberliga Hamburg
30.03.11: Altona 93 – SC Victoria   2:0
09.09.11: SC Victoria – Altona 93   0:1   Oberliga Hamburg
18.03.12: Altona 93 – SC Victoria

Bilanz 1898-1945:
72 Spiele: 31 AFC-Siege, 10 Remis, 31 Vicky-Siege, 191:182 Tore (für Altona)

Bilanz ab 1946:
54 Spiele: 24 AFC-Siege, 12 Remis, 18 Vicky-Siege, 100:82 Tore  (für Altona)

Bilanz insgesamt (seit 1898):
126 Spiele: 55 AFC-Siege, 22 Remis, 49 Vicky-Siege, 291:264 Tore  (für Altona)


1953/54 war der Hamburger Klassiker also sogar mal ein "Erstliga-Duell"!
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: Peter Strahl am 15. März 2012, 23:51:25
Das fehlende Ergebnis in 1901-02 lautet:

o:x.

Das bedeutet 0:0 Tore für die Tabelle, zwei Punkte für den Gegner, also für Victoria.

Siehe:

X : 0 Verbandsentscheid
(1) Bricht eine Mannschaft ein Spiel ab, verschuldet sie einen Spielabbruch oder Spielausfall, tritt sie zu einem Spiel nicht oder nicht rechtzeitig (§ 30) mit sieben Spielern an, wird ihr dieses Spiel mit X : 0 Toren als verloren und für den Gegner als gewonnen gewertet. Treten beide Mannschaften nicht an, wird dieses Spiel für beide Vereine mit X : 0 Toren als verloren gewertet.

Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: eilbek-andi am 07. November 2013, 11:31:49
Hansa Lüneburg (OL Niedersachsen) benennt sich in wenigen Stunden (ab 01.07.2011) wieder um: LSK Hansa bzw. Lüneburger Sport-Klub Hansa (von 2008 e.V.):

http://www.lzsport.de/index.php/oberliga/1060-qlskner-ist-man-nicht-auf-zeitq

Nur noch ein paar Heimspiele - dann ist es für immer vorbei.... :'( :'( :'(

http://www.abendblatt.de/hamburg/harburg/sport/article121615196/Lueneburger-SK-nach-109-Jahren-kommen-die-Bagger.html
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: eilbek-andi am 10. März 2014, 13:03:27
Hansa Lüneburg (OL Niedersachsen) benennt sich in wenigen Stunden (ab 01.07.2011) wieder um: LSK Hansa bzw. Lüneburger Sport-Klub Hansa (von 2008 e.V.):

http://www.lzsport.de/index.php/oberliga/1060-qlskner-ist-man-nicht-auf-zeitq

Nur noch ein paar Heimspiele - dann ist es für immer vorbei.... :'( :'( :'(

http://www.abendblatt.de/hamburg/harburg/sport/article121615196/Lueneburger-SK-nach-109-Jahren-kommen-die-Bagger.html


Am 31. März 2014 ist es soweit: Nach über 100 Jahren verlässt der LSK seine Heimat Wilschenbruch. Ein tolles Stadion mit herrlicher alter Tribüne idyllisch im Grünen gelegen - sowas gibts wohl nie wieder.

Das letzte Spiel findet am 23.3.2014 um 15 Uhr   statt, Gegner ist SV Drochtersen/Assel.

Für den ein oder anderen Groundhopper vielleicht nochmal ein Grund, nach Lüneburg zu kommen. Ich werde auf jeden Fall da sein und Abschied nehmen (so, wie ich auch damals beim letzten Spiel von Cordi im Marienthal dabei war: http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=3559).

Danach spielt der LSK in Bardowick seine Heimspiele (vielen Hamburgern Klubs aus der Saisonvorbeitung bestens bekannt).
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 16. März 2014, 00:38:48
Elstern-Fan Hans-Martin Lippold mit Teil 1 der Chronologie des Fußballs beim ASV Bergedorf 85 (Jahre 1945-1950):

http://85live.blogspot.de/2014/03/die-elstern-versuch-einer-chronologie.html
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: Nordi am 24. März 2014, 06:57:14
Hansa Lüneburg (OL Niedersachsen) benennt sich in wenigen Stunden (ab 01.07.2011) wieder um: LSK Hansa bzw. Lüneburger Sport-Klub Hansa (von 2008 e.V.):

http://www.lzsport.de/index.php/oberliga/1060-qlskner-ist-man-nicht-auf-zeitq

Nur noch ein paar Heimspiele - dann ist es für immer vorbei.... :'( :'( :'(

http://www.abendblatt.de/hamburg/harburg/sport/article121615196/Lueneburger-SK-nach-109-Jahren-kommen-die-Bagger.html


Am 31. März 2014 ist es soweit: Nach über 100 Jahren verlässt der LSK seine Heimat Wilschenbruch. Ein tolles Stadion mit herrlicher alter Tribüne idyllisch im Grünen gelegen - sowas gibts wohl nie wieder.

Das letzte Spiel findet am 23.3.2014 um 15 Uhr   statt, Gegner ist SV Drochtersen/Assel.

Für den ein oder anderen Groundhopper vielleicht nochmal ein Grund, nach Lüneburg zu kommen. Ich werde auf jeden Fall da sein und Abschied nehmen (so, wie ich auch damals beim letzten Spiel von Cordi im Marienthal dabei war: http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=3559).

Danach spielt der LSK in Bardowick seine Heimspiele (vielen Hamburgern Klubs aus der Saisonvorbeitung bestens bekannt).

Schöner Bericht im Abendblatt!

http://www.abendblatt.de/hamburg/harburg/sport/article126107041/Bewegender-Abschied-vom-Wilschenbruch.html
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: eilbek-andi am 24. März 2014, 21:11:38
@Matthias:

Laut Homepage des SV Meppen fand das Spiel am 03.08.1982 statt, mit dem bis heute gültigen Zuschauerrekord von 18.500.

Auf irgendeiner spanischen Homepage habe ich über Google dies gefunden (demnach am 05.08.1982 ?!!):

5-8-1982 Alemania, AMISTOSO
 
MEPPEN-BARCELONA 0-5
 
Meppen: Kugler (Rolander), Horing, Hofer, H. Menke, J. Menke, Hopman, Eiting, Meiners, Gerdes, Peters, Falting. Tambien Koopmann, Bartling, Sulman, Pechmann.
 
Barcelona: Urruti (Amador), Gerardo, Migueli, Moratalla (Alonso), Victor, Alexanco, Simonsen, Esteban, Quini, Maradona, Carrasco. Tras el descanso jugaron: Amador, Gerardo, Julio Alberto, Olmo, Victor, Alonso, Estella, Urbano, Marcos, Pichi Alonso, Moran.
 
Arbitro: Trancher.
 
Goles: Maradona (1) p, Quini, Simonsen, Moran, Victor.


Auf DSF (äh Sport1) haben sie das Spiel gerade in der Hz-Pause von Meppen-Pauli II auch nochmal erwähnt! Es soll damals das erste (!) Tor von Maradona auf europäischem Boden gewesen sein.
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: Kumagai am 24. März 2014, 23:53:18
Klingt zweifellos nett, liegt aber deutlich neben den Fakten. Schließlich hatte Maradona zuvor die WM in Spanien bestritten (und dort geknipst), war überdies schon seit Jahren argentinischer Nationalspieler, und als solcher kam man auch damals schon ab und zu zum Spielen und Toreschießen nach Europa. Meppen ist der Eintrag in die Geschichtsbücher der Maradona-Gemeinde dennoch gewiss: Es war das erste Tor, das Diego für eine europäische Mannschaft schoss, nämlich den FC Barcelona, der ihn gerade verpflichtet hatte. Die Emsländer wiederum waren clever genug, Barcelona rechtzeitig für ein Freundschaftsspiel zu buchen, bevor die Preise nach dem Maradona-Transfer in die Höhe schnellten.
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 20. April 2014, 00:56:41
Hans-Martin Lippold erreicht im 3. Teil seiner Chronik die Saison 1952/1953.
Der SC Victoria wird überlegen Hamburger Meister und steigt in die Oberliga auf. Bergedorf 85 wird Zweiter und muss sich im Kampf um den Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse  nur Eintracht Braunschweig geschlagen geben...
Mehr Historie gibt es hier:
http://www.85live.blogspot.de/2014/04/die-elstern-versuch-einer-chronologie_20.html (http://www.85live.blogspot.de/2014/04/die-elstern-versuch-einer-chronologie_20.html)
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 19. Juni 2014, 00:23:50
"Die Elstern - Versuch einer Chronologie Teil 5" (1955-1957)

Auszug:
"Bundestrainer Sepp Herberger, in dessen Amtszeit auch Amateure ins Blickfeld treten konnten ( Willi Gerdau,Heider SV ) wurde auf Bergedorfer Spieler aufmerksam.Leider gab es zu diesem Foto (siehe Titelfoto (Anm. d. Redaktion)  weder Namen noch das Aufnahmedatum. Rechts im Bild vermutet der Verfasser Wolfgang Herder.
Hinweise aus dem Kreis der Leser werden dankend entgegengenommen."

Kann ein Hafo-Leser/ Redakteur dem Autor Hans-Martin Lippold helfen?

http://85live.blogspot.de/2014/06/die-elstern-versuch-einer-chronologie.html
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 16. Juli 2014, 00:12:51
Die Elstern- Versuch einer Chronologie . Teil 6 (Das Aufstiegsjahr 1958)


Auszug:
"Was dann geschah lässt sich nur schwer in Worte kleiden.
Begeisterung, Jubel, ausgelassene Freude, tausende drängten in den Innenraum des Billtalstadions um die siegreiche Mannschaft, die Elf von Bergedorf 85, zu feiern. Die Spieler wurden auf die Schultern gehoben und unter dem Jubel der begeisterten Zuschauer vom Platz getragen.
Die unterlegenen Spieler des ISV waren ein großer Gegner und haben den Elstern als erste gratuliert."

http://85live.blogspot.de/2014/07/die-elstern-versuch-einer-chronologie_16.html
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 13. Oktober 2014, 00:38:26
Hans-Martin Lippold blickt auf die Spiele der ersten Saison des ASV Bergedorf 85 in der höchsten Deutschen Spielklasse 1958/1959 zurück. Spiele gegen die Lokalrivalen HSV, St. Pauli, Concordia und Altona 93 ragten natürlich heraus.

Auszug:
"Nie kamen mehr Zuschauer ins Stadion - ein Zuschauerrekord für die Ewigkeit, nie gab es eine höhere Einnahme bei einem Fußballspiel in Bergedorf. Das von vielen im Vorfeld dieser Partie befürchtete Verkehrschaos in und um Bergedorf ist ausgeblieben.
Es war ein ganz großes Spiel und in der 17. Minute kannte der Jubel keine Grenzen - Erwin Ihde hatte die Elstern in Führung geschossen - Der Torjubel drang bis in das benachbarte Reinbek."

Mehr...
http://85live.blogspot.de/2014/10/die-elstern-berichte-uber-fuball-teil-1.html
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: eilbek-andi am 13. Oktober 2014, 16:35:03
Hans-Martin Lippold blickt auf die Spiele der ersten Saison des ASV Bergedorf 85 in der höchsten Deutschen Spielklasse 1958/1959 zurück....

Liest sich wirklich toll! Glorreiche Zeiten...da kommt beim Lesen Wehmut auf, was einige "Herren" in den letzten 5 Jahren aus dem Klub gemacht haben...
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: 85-Werner am 13. Oktober 2014, 18:07:21
Der ASV Bergedorf 85 lebt wieder! Bezieht diese Beiträge doch einfach auf den neuen/Alten ASV und nicht auf den Teilnachfolger FC B 85!
Es ist schon beachtlich, was beim ASV wieder passiert und die "alten" Fans sind diesem Verein treu geblieben. Am letzten Freitag waren beim Auswärtsspiel in Wentorf schätzungsweise so viele Fans in der KK dabei, wie dann am Sonntag beim Spiel des FC.
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: WORTSPIELER am 13. Oktober 2014, 23:22:01
Der ASV Bergedorf 85 lebt wieder! Bezieht diese Beiträge doch einfach auf den neuen/Alten ASV und nicht auf den Teilnachfolger FC B 85!
Es ist schon beachtlich, was beim ASV wieder passiert und die "alten" Fans sind diesem Verein treu geblieben. Am letzten Freitag waren beim Auswärtsspiel in Wentorf schätzungsweise so viele Fans in der KK dabei, wie dann am Sonntag beim Spiel des FC.

...finde den fehler...
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 14. Januar 2015, 23:41:50
Alle 30 Elsternspiele der Saison 1960/1961 werden im neusten Rückblick von Hans-Martin Lippold unter die Lupe genommen - aber dies ist nicht alles...
Außerdem können Interessierte einen Blick auf alle damaligen Abschlusstabellen von der Oberliga bis zur Kreisklasse werfen:

http://www.85live.blogspot.de/2015/01/die-elstern-berichte-uber-fuball-teil-3_14.html
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 03. Juni 2015, 00:42:01
Elstern-Chronist Hans-Martin Lippold betrachtet ausführlich die Saison vor der Einführung der Bundesliga!
Ein gewisser Udo Lattek läuft im Jahr 1962 mit seinem VfL Osnabrück an den Sander Tannen auf.
Die ewigen Duelle der Elstern gegen Cordi und Altona 93 !!!
Wie immer chancenlos gegen den HSV.
BU macht zum ersten Mal so richtig von sich Reden.
Die ewige Tabelle der Oberliga Nord + andere Statistiken.
Es lohnt sich nicht nur für die älteren Semester hineinzuschauen:

http://85live.blogspot.de/2015/06/die-elstern-berichte-uber-fuball-teil-5_3.html
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: eilbek-andi am 21. Juli 2015, 18:38:12
Habe mal wieder im Keller in alten SpoMi-Ausgaben gestöbert...

Heute vor 15 Jahren

- Elard Ostermann (heute LSK-Trainer) wechselt vom 1. SC Norderstedt zu SC Vorwärts-Wacker Billstedt in die Oberliga HH/SH und trifft dort im Kader u.a. auf Carsten Wittiber (heute NTSV-Manager). Billstedt's Präsident hieß damals Jörn Heinemann und der Trainer Uli Schulz (beide heute in gleicher Funktion bei Hamm United FC)

- In der 1. Runde des TOTO(Oddset)-Pokals (28.7.-30.7.2000) gewinnt der 1. SC Norderstedt (damals OL HH/SH) mit 9:1 beim Kreisligisten SV Billstedt-Horn. Dreifacher Torschütze dabei ein gewisser Thomas Seeliger....Nicht mitspielen durfte der gesperrte Matthias Reincke, der sich zuvor in einem Testspiel (!) in Eggenbüttel eine Rote Karte abgeholt hatte und nun ausgerechnet gegen seinen Heimatverein von draußen zugucken musste

- Bei Landesligist USC Paloma tritt Frank Hüllmann am 1.7.2000 seinen Dienst als Trainer an, er beerbte damals HSV-Legende Rudi Kargus, der zuvor 3 Jahre Coach an der Brucknerstraße war. Co-Trainer an Hüllmann's Seite damals: Carsten Gerdey (heute USC-Manager).

Doch lange war "Hülle" nicht im Amt: Nach einem 2:6 zu Hause gegen Barsbüttel am 8. Spieltag (und nur 6 Punkten auf Platz 15) trat er freiweillig (!) am 04.10.2000 zurück. Torschütze zum 2:0 für Barsbüttel übrigens ein gewisser Lutz Göttling, der sich kurz zuvor vom SC Concordia verabschiedet hatte, weil er dort unter Trainer Marc Fascher keine Perspektive auf einen Stammplatz sah


Forsetzung folgt...
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: eilbek-andi am 21. Juli 2015, 20:18:53
Fortsetzung...

Heute vor 15 Jahren

- Am 1. Spieltag der OL HH/SH (13.8.2000) ballert sich TuS Dassendorf mit einem 5:0-Auswärtssieg beim Heider SV an die Tabellenspitze! (am Ende der Saison wird mit Platz 14 sportlich zwar der Klassenerhalt geschafft, man geht jedoch freiwillig zurück in die Verbandsliga). Doppelter Torschütze dabei Neuzugang und Ex-Profi Jürgen Degen

- Bei der Auslosung zur 3. Runde des TOTO(Oddset-)Pokals am 7.8.2000 beim Hamburger Abendblatt "übersieht" der damalige Spielausschuss-Vorsitzende Karlheinz Picker die Lose ETV und Börnsen im Briefumschlag, so dass die gesamte Auslosung wiederholt werden musste! Kurios: Bei beiden Auslosungen wurde Paloma - Pauli (A) gezogen!

- In der 1. Runde des DFB-Pokals spielt TuS Dassendorf am 26.8.2000 vor rd. 2.700 Zuschauern an den Sander Tannen gegen Bundesligist Spvgg Unterhaching. Torschütze zum 0:5-Endstand ein gewisser André Breitenreiter (heute S04-Trainer).

- Der TSV Reinbek hatte in der Verbandsliga-Saison 2000/2001 praktisch vom ersten bis zum letzten Spieltag die "Rote Laterne". Mit ein Grund: Kapitän Matthias Stuhlmacher (heute MSV-Coach) fehlte verletzungsbedingt die gesamte Hinrunde (Schienbeinbruch im Training)

- Spitzenspiel am 4. Spieltag der Verbandsliga (3.9.2000): SC Condor (3.) - HSV Barmbek-Uhlenhorst (1.). Bis zur 86. Minute führte Condor mit 1:0 (durch ein Tor in der ersten Minute nach 40 Sekunden), dann drehte BU das Ding noch zum 2:1 Sieg (86./89.) und festigte die Tabellenführung. Mit dabei auf Barmbeker Seite: Abwehr"raubein" Frank Pieper (heute BU-Coach)

- In der Oberliga HH/SH mischt der TuS Hoisdorf mit Stürmer Oliver Zapel (heute Trainer SV Eichede) und Trainer Peter Nogly die Liga auf. Am 16. Spieltag gelingen Zapel beim 4:1 gegen den Eichholzer SV zwei Tore (insgesamt hatte er damit nach 16. Spieltagen schon 12 Saisontreffer auf dem Konto). Den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich für Eichholz erzielte ein gewisser Eric Agyemang (heute TuS Dassendorf)...

Apropos Hoisdorf: Im Herbst 2000 war die Fusion mit dem Nachbarverein SV Eichede praktisch schon beschlossene Sache, scheiterte aber in letzter Sekunde.

Apropos Zapel: Im Streit um die geplatzte Fusion verließ der Stürmer (damals 32 Jahre) die Hoisdorfer nach Ende der Hinrunde und wechselte später zum SC Concordia

- Thies Bliemeister (Sohn von Thomas Bliemeister) erlebte als Mittelfeldspieler beim HTB in der OL HH/SH eine rabenschwarze Saison (inkl. Rückzug nach Ende der Hinrunde), feierte aber mit der von ihm organisierten "Harburger-Model-Nacht" am 1.12.2000 im Rieckhof (mit House-DJ, Go-Go-Tänzerin, Foto-Shooting) einen großen Erfolg
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: Nordi am 21. Juli 2015, 20:56:01
Fortsetzung...

Heute vor 15 Jahren

- In der Oberliga HH/SH mischt der TuS Hoisdorf mit Stürmer Oliver Zapel (heute Trainer SV Eichede) und Trainer Peter Nogly die Liga auf. Am 16. Spieltag gelingen Zapel beim 4:1 gegen den Eichholzer SV zwei Tore (insgesamt hatte er damit nach 16. Spieltagen schon 12 Saisontreffer auf dem Konto). Den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich für Eichholz erzielte ein gewisser Eric Agyemang (heute TuS Dassendorf)...

Apropos Hoisdorf: Im Herbst 2000 war die Fusion mit dem Nachbarverein SV Eichede praktisch schon beschlossene Sache, scheiterte aber in letzter Sekunde.

Apropos Zapel: Im Streit um die geplatzte Fusion verließ der Stürmer (damals 32 Jahre) die Hoisdorfer nach Ende der Hinrunde und wechselte später zum SC Concordia

Danke Andi für die Erinnerungen. Was für eine geile Zeit  :D

War selber 1994/1995 in der A-Jugend des "TuS Bruss". Habe bis ca. 2000 wirklich viele Spiele der 1. geguckt. Christian "Toni" Schumacher, Torge "Deutsche Eiche" Richter, Oliver "Goalmachine" Zapel, anfangs als Jungspund auch Norman Lund... Für mich wirklich Nostalgie  ;D

Dazu noch Peter Nogly und Michael Lorkowski als Trainer...

Der negative Höhepunkt war für mich das Aufstiegsduell gegen Cloppenburg. Hinspiel noch völlig überraschend 2:1 gewonnen und dann mit fünf Mann im Polo zum Rückspiel nach Cloppenburg gefahren, um dort das 0:6 (? - glaube ich war der Endstand) miterleben zu müssen  >:(

Geile Zeit (http://www.stpauli-forum.de/images/smiles/love.gif)
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: WORTSPIELER am 21. Juli 2015, 22:54:11
schönes ding, andi...!

Zitat
- Am 1. Spieltag der OL HH/SH (13.8.2000) ballert sich TuS Dassendorf mit einem 5:0-Auswärtssieg beim Heider SV an die Tabellenspitze! (am Ende der Saison wird mit Platz 14 sportlich zwar der Klassenerhalt geschafft, man geht jedoch freiwillig zurück in die Verbandsliga). Doppelter Torschütze dabei Neuzugang und Ex-Profi Jürgen Degen

guck mal, wer der autor war...?! könnte ich gewesen sein...!? bin mir nicht ganz sicher. habe in der saison aber viele heimspiele gemacht. im übrigen auch beim SCVW. und samstags raspo. immer da, wo es die beste bewirtung und die besten gespräche nach der PK gab...  :P
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: eilbek-andi am 21. September 2015, 22:51:43
Heute vor 150 Monaten

Ein paar Erinnerungen aus dem März 2003:

-Nach 18 Spielen (vom Saisonstart weg) ohne Niederlage (16-2-0) verliert der FC St. Pauli II in der Oberliga HH/SH am 19. Spieltag (02.03.2003) erstmals: mit 0:3 zu Hause gegen Verfolger ASV Bergedorf 85. Im Pauli-Kader damals u.a.: Fabian Boll, Rafael Kazior, Daniel Sager, Hauke Brückner, Jan Melich.

- Ebenfalls mit 3:0 gewinnt an diesem 23. Spieltag in der OL HH/SH der SV Lurup bei V/W Billstedt. Eric Agyemang stürmte damals noch für die Billstedter, außerdem Patrick Hiob (und Elard Ostermann war auch dabei). Für Lurup (unter Trainer Oliver Dittberner) traf u.a. ein gewisser Benjamin Lipke.

- Große Story damals im SpoMi (Heft 10 vom 03.03.03): Die Internet-Präsenz der Oberliga-Vereine im Vergleich. Kaum zu glauben, aber vor 12 Jahren steckte das alles noch in den Kinderschuhen....

- In der Verbandsliga siegt Tabellenführer HTB (unter Rainer Wasielke) mit 2:1 am Lütten Hall bei HR. Überschrift: "Gottschalk ganz stark" (...bediente Oliver Zapel Marcel Gottschalk, der mit einem Schlenzer das 1:0 erzielte...)

- Paul Janke verlässt den VfL Pinneberg zum Saisonende (im Gepräch sind Altona 93 und SC Concordia).

- Knut Aßmann (TSV Sasel) wechselt zum Wedeler TSV (Trainer dort: Michael Fischer!).

- Stürmer Dennis Pannen (TSV Buchholz 08) wechselt zu Raspo Elmshorn

- In Buchholz zeichnet sich ein Trainerwechsel ab: Für Stefan Kohfahl kommt im Sommer Thomas Titze. In der Landesliga Hammonia verlieren die Buchholzer derweil mit 2:3 beim Bostelbeker SV (Trainer dort: Ex-HSV-Profi Lothar Dittmer).

- In der Bezirksliga Ost trennen sich SV Curslack-Neuengamme (Trainer schon damals Torsten Henke) und der SC Eilbek mit 1:1. Zitat: "..auf dem aufgeweichten Acker (damals noch kein Kunstrasen in Curslack!) traf Joker Andreas Jutzi in der 85. Minute zum 1:1 für Curslack..."

- Der Meiendorfer SV besiegt in der OL HH/SH den TSV Altenholz durch zwei Tore von Kapitän Marco Krausz mit 2:1 (8.3.03), während der SC Concordia unter Trainer Marc Fascher seit 405 Minuten ohne Tor ist, diese Serie aber eine Woche später (15.3.03) mit einem 9:0 (!) beim TSV Altenholz beenden kann! Zweifacher Torschütze für die Marienthaler dabei ein gewisser Dennis Tornieporth.

- Im Impressum des SpoMi stehen u.a.: Jan Ketelsen,Seweryn Malyk, Lutz Wöckener, Benjamin Grühn, Alexander Eßer...

- Der ETV hat einen neuen Vorstand: Seit dem 03.03.03 fungiert Katja Gehrmann als 1. Vorsitzende. Ein Feuer zerstörte kurz zuvor das ETV-Vereinsheim. Die Kripo ermittelt wegen Brandstiftung...

- Verbandsliga-Party: Am 21.03.03 steigt im "Uferlos" (Barmbeker Str. 62) ab 21 Uhr eine inoffizielle Verbandsliga-Party. Frauen haben freien Eintritt.
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: WORTSPIELER am 21. September 2015, 23:07:17
Zitat
- Im Impressum des SpoMi stehen u.a.: Jan Ketelsen,Seweryn Malyk, Lutz Wöckener, Benjamin Grühn, Alexander Eßer...


...früher war alles besser...
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 25. Oktober 2015, 22:00:48
                                                                                                                                                                          "Die Oberliga Nord ist Geschichte. Zum Ende der Saison 1962 / 63 wurden die Oberligen von der Bundesliga als höchste deutsche Spielklasse abgelöst, aus der Oberliga Nord wurden der HSV, SV Werder Bremen und Eintracht Braunschweig in die neue Liga „befördert“.Tabellarische Absteiger aus der Oberliga Nord waren am Ende der Saison 1963 / 63 der VfB Lübeck und Altona 93. Die neue Regionalliga sollte mit achtzehn Vereinen den Punktspielbetrieb aufnehmen..."

Nach einer kleinen Pause geht die Zeitreise weiter. Die erste Saison der Regionalliga wird aus Elsternsicht betrachtet:
http://85live.blogspot.de/2015/10/die-elstern-in-der-regionalliga-teil-1.html (http://85live.blogspot.de/2015/10/die-elstern-in-der-regionalliga-teil-1.html)
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: Peter Strahl am 17. November 2015, 15:22:50
FC Alsterbrüder

Der Herbstmeister der Kreisliga Staffel 2 war in der letzten Woche Thema der nahezu gesamten Hamburger Presselandschaft. Mit 14 gewonnenen Partien und 56:0 Treffern hätten sie am vergangenen Sonntagmittag auch noch das letzte Hinrundenspiel mit einem zu-Null-Sieg schaffen müssen und damit eine Leistung vollbracht, die absolut rekordverdächtig erschien.

Aus diesem Grund erhielt ich mehrere Anfragen, ob ich ähnliche herausragend Leistungen in meinem mentalen bzw. materiellen Hamburg-Archiv aufspüren könnte. Nun das Match fiel in den Matsch und bis zum Nachholspiel wird noch einige Zeit vergehen.

Doch bereits jetzt kann ich feststellen, dass die einstigen Victorianer noch einen weiten Weg vor sich haben werden, sollten sie die Leistung des Horner TV II aus der Saison 1986-1987 überbieten wollen. Was die zu jener Zeit im Hamburger Fussi geschafft haben, darüber gibt die beigefügte PDF-Seite des Hamburger Abendblattes vom 25. Mai 1987 Auskunft, die allerdings zu meinen Aufzeichnungen eine kleine Differenz aufweist. Statt meiner 182:18 Toren hat das HAB lediglich 181:17 Treffer addiert.

Zusatz: Die HAB-Seite ist leider zu groß, um hier hochgeladen zu werden.
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: WORTSPIELER am 17. November 2015, 15:44:52
schönes ding. danke.

ABER: die sensationelle leistung der alsterbrüder liegt m.e. darin, nach 14 spieltagen OHNE gegentor zu sein und nicht etwa alle spiele gewonnen zu haben, was nach fast absolvierter hinrunde sicherlich auch bemerkenswert, aber eben nicht einmalug ist...! ferner ist der FCA eine liga höher als der damalige horner tv II. (vermutlich durch landesliga-spieler verstärkt) angesiedelt.
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: Peter Strahl am 17. November 2015, 16:35:20
schönes ding. danke.

ABER: die sensationelle leistung der alsterbrüder liegt m.e. darin, nach 14 spieltagen OHNE gegentor zu sein und nicht etwa alle spiele gewonnen zu haben, was nach fast absolvierter hinrunde sicherlich auch bemerkenswert, aber eben nicht einmalug ist...! ferner ist der FCA eine liga höher als der damalige horner tv II. (vermutlich durch landesliga-spieler verstärkt) angesiedelt.

So gesehen hast Du selbstverständlich Recht. Da können die Horner nicht mithalten. Sie hatten zur Halbzeit bei 15 Spielen 86:7 Treffer geschafft. Trotzdem blöd, dass am Sonntag nicht gespielt werden konnte.
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: eilbek-andi am 05. Dezember 2015, 12:08:29
Wieder ein altes Stadion weniger:

http://www.saarbruecker-zeitung.de/nachrichten/themen/Saarbruecken-Fans-Geschichte-Karriere-Sportstadien-Stadtplaner-Stahlarbeiter-Staedte;art2825,5991811
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: Mr. Sinatra am 12. Dezember 2015, 08:20:41
Ihr werdet es mir nachsehen:

In Memorial: *12.12.1915 - + 14.05.1998

Francis Albert Sinatra, Hoboken, New York wäre heute 100 Jahre alt geworden!

He was the Greatest, he was "The Voice"

And now, the end is near
And so I face the final curtain.
My friend, I'll say it clear,
I'll state my case, of which I'm certain...

...You did it, your way!!!!!
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: eilbek-andi am 14. Dezember 2015, 17:09:31

In Memorial: *12.12.1915 - + 14.05.1998

Francis Albert Sinatra, Hoboken, New York wäre heute 100 Jahre alt geworden!

He was the Greatest, he was "The Voice"

Ocker, das ist (fast) nur für Dich (von Marius Glühwein):

http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=5798
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: Nordi am 14. Dezember 2015, 17:33:42
Ocker, das ist (fast) nur für Dich (von Marius Glühwein)

Kein Mensch hat gestern Glühwein getrunken  8)

*hicks*  ;D
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: mikrowellenpete am 14. Dezember 2015, 17:34:11
Doch, ich habe einen Glühwein getrunken. Aber nur einen. Also immer nur einen zur Zeit.
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: Nordi am 14. Dezember 2015, 17:39:51
Doch, ich habe einen Glühwein getrunken. Aber nur einen. Also immer nur einen zur Zeit.

<bei mir war das Schuss mit Glühwein. Da hast du bestimmt für gesorgt!  8)
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: mikrowellenpete am 14. Dezember 2015, 17:41:49
Schuss mit Schuss gab es halt nicht. ;D
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: Mr. Sinatra am 15. Dezember 2015, 00:48:53

In Memorial: *12.12.1915 - + 14.05.1998

Francis Albert Sinatra, Hoboken, New York wäre heute 100 Jahre alt geworden!

He was the Greatest, he was "The Voice"

Ocker, das ist (fast) nur für Dich (von Marius Glühwein):

http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=5798


Danke Marius!
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 27. Dezember 2015, 22:42:42
"Eingefleischte Elsternfans haben gut daran getan, die Tabelle einzurahmen und im Wohnzimmer aufzuhängen - die Elstern auf dem zweiten Tabellenplatz!!! Während der ASV aus Hildesheim einen Punkt mitnehmen konnte, unterlag zeitgleich der FC St. Pauli im eigenem Stadion dem SV Arminia Hannover mit 1 : 2, damit lag der ASV mit einem Punkt Vorsprung vor dem FC St. Pauli. Für die Zuschauer war es eine helle Freude, den 85ern zuzusehen, die zweitstärkste Sturmreihe der Liga ( fast drei Tore pro Spiel ) schickte so renommierte Mannschafte wie z.B. Neumünster, Wolfsburg, Oldenburg, Concordia mit hohen Niederlagen nach Hause, an den heimischen Sander Tannen wurde kein einziger Punkt abgegeben. Der positive Eindruck vom bisherigen Saisonverlauf wird durch eine ausgeglichene Auswärtsbilanz abgerundet. Auf den weiteren Weg der Mannschaft von Trainer Heinz Werner durfte man gespannt sein."
Doch am 18. Spieltag verletzte  sich Rückkkehrer (nach seinem Gastspiel bei Werder Bremen)  Dieter Meyer schwer am Knöchel ...
Hans-Martin Lippold blickt auf die zweite Saison der Regionalliga Nord zurück. 20 Jahre nach Kriegsende bewegte 1964/65 der Frankfurter Auschwitz Prozess die Gesellschaft der Bundesrepublik Deutschland, der als Randnotiz auch kurz in dieser Fußball-Rückblende  Würdigung findet.
http://85live.blogspot.de/2015/12/die-elstern-in-der-regionalliga-teil-2.html (http://85live.blogspot.de/2015/12/die-elstern-in-der-regionalliga-teil-2.html)
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 17. Februar 2016, 17:46:17
FC St. Pauli vor Göttingen 05 und Holstein Kiel.
Altona 93 Siebter, SC Concordia  Zehnter, ASV Bergedorf 85 Elfter. SC Victoria leider auf dem letzten Platz noch hinter dem SV Friedrichsort.
Das monatliche Durchschnittseinkommen eines Bank – oder Versicherungskaufmanns betrug so um die 900 ..DM !!!
Die Regionalliga-Saison 1965/1966 betrachtet vom Chronisten der Elsternpost des ASV Bergedorf 85:

http://85live.blogspot.de/2016/02/die-elstern-in-der-regionalliga-teil-3_6.html
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 06. April 2016, 15:28:57
„Am letzten Juliwochenende 1966 erfolgte der Start in die neue Saison mit einer freundschaftlichen Begegnung gegen den Meister St. Pauli vor 1200 neugierigen Besuchern an den Sander Tannen. Dominierendes Gesprächsthema auf den Rängen war allerdings das „Wembley – Tor“ aus dem WM – Finale England – Deutschland. So wurden die Besucher wenigstens von der mäßigen Darbietung beider Mannschaften abgelenkt. Die 0 : 1 Niederlage der Elstern wurde mit Gleichmut zur Kenntnis genommen.“

Auch in der Punktspielrunde traf man auf die Mannschaft vom Millerntor. Weitere Lokalderbys standen in Norddeutschlands höchster Liga  gegen die Aufsteiger BU, Sperber, Altona 93 und natürlich SC Concordia an.

Der Rückblick – aus Elsternsicht – auf die Saisopn 1966/67:

http://85live.blogspot.de/2016/04/die-elstern-in-der-regionalliga-teil-4.html (http://85live.blogspot.de/2016/04/die-elstern-in-der-regionalliga-teil-4.html)
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 06. Juni 2016, 11:24:44
„Zu einer längst fälligen Änderung bei der Durchführung von Pflichtspielen konnten sich die eher konservativ ausgerichteten Gremien des DFB durchringen: ab der Saison 67/ 68 war es gestattet, während des Spiels Spieler auszuwechseln. Irreguläre Spielergebnisse, wie sie sehr oft bedingt durch Verletzungen der Torhüter zustande gekommen sind, werden dadurch minimiert.“
Kaum zu glauben aber wahr, dass noch vor über 50 Jahren bei Verletzungen in Unterzahl weitergespielt werden musste.

Dank der neuen Einwechselregelung kam 1968 am 29. Spieltag ein damals junges Talent zum ersten Einsatz: Rainer Wysotzki, der später beim ASV Bergedoprf 85 zur „guten Seele“ avancierte und – in welcher Funktion auch immer – seinen Verein nie mehr im Stich ließ.
Zur Saison 67/68 hörte der große 85-Trainer Heinz Werner auf (er wechselte zum SV St. Georg). Nachfolger Edgar „Edu“ Preuß hatte so seine Schwierigkeiten in die großen Fußstapfen zu treten.
Abstiegskampf bis zum vorletzten Spieltag war für die Elstern angesagt.
Die Zuschauer an den Sander Tannen waren damals schon sehr kritisch und kamen nicht mehr so zahlreich wie in den Vorjahren: 750 Fans gegen TuS Haste, 800 gegen Bremerhaven, 600 gegen die Störche aus Kiel und 800 gegen VFB Lübeck…

Vor diesem Hintergrund – so gelangen wir wieder in die Gegenwart – ist es großartig, wie jetzt Altona 93 das Revival des Hamburger Amateurfußballs wieder einleitet (?). 3700 Zuschauer an der Adolf-Jäger-Kampfbahn im Aufstiegsspiel gegen Eichede sind großartig und zeigen , dass es auch heutzutage möglich ist, eine Euphorie jenseits des großen HSV zu erzeugen.
Hoffen wir, dass der Mut der Altonaer Verantwortlichen belohnt wird!


Altona 93 musste damals leider als Vorletzter die Regionalliga verlassen.

Zur Chronik Elstern in der Regionalliga Teil 5 :

http://85live.blogspot.de/2016/06/die-elstern-in-der-regionalliga-teil-5_5.html (http://85live.blogspot.de/2016/06/die-elstern-in-der-regionalliga-teil-5_5.html)
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 13. März 2017, 20:51:07
Die "Elstern-Chronik" ist im Jahr 1970 angekommen.
Der ASV Bergedorf 85 ist aus Deutschlands zweithöchster Staffel, der Regionalliga, in Hamburgs Belle Etage abgestiegen - die Landesliga Hamburg.

"Als Favoriten wurden von prominenten Trainern der Landesliga der SV St. Georg und der SC Victoria genannt, Chancen wurden auch der Spvg. Blankenese eingeräumt, ebenso traute man dem SC Langenhorn, trotz des Verlustes einiger Leistungsträger, eine erfolgreiche Titelverteidigung zu"

In der Staffel starteten u.a auch die Amateur-Teams des HSV  und St. Pauli sowie der ewige Bekannte in Hamburgs-Oberhaus, der VfL Pinneberg!

Interessant - besonders im Vergleich zu heute - der damalige Zuschauerschnitt von Altona 93: 414 Fans kamen im Schnitt in die AJK. Da liegt der AFC 2017 deutlich höher!

Fanausschreitungen waren auch vor 47 Jahren leider in den Schlagzeilen...

Zur aktuellen Folge der "Elstern-Chronik":
http://85live.blogspot.de/2017/03/die-elstern-fuball-im-amateurbereich.html (http://85live.blogspot.de/2017/03/die-elstern-fuball-im-amateurbereich.html)

Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: eilbek-andi am 13. März 2017, 21:20:13
Die "Elstern-Chronik" ist im Jahr 1970 angekommen.
Der ASV Bergedorf 85 ist aus Deutschlands zweithöchster Staffel, der Regionalliga, in Hamburgs Belle Etage abgestiegen - die Landesliga Hamburg.

Meister wurde 1971 dann allerdings der VfL Pinneberg, der sich in den Siebzigern mit den Elstern jahrelang ein interessantes Rennen lieferte:

Meister
1971: VfL Pinneberg
1972: Bergedorf 85
1973: VfL Pinneberg
1974: SC Victoria
1975: VfL Pinneberg
1976: Bergedorf 85
1977: VfL Pinneberg
1978: Bergedorf 85

Anbei ein Abendblatt-Artikel aus der Saison 1972/73.
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: eilbek-andi am 10. Mai 2017, 11:06:08
Heute vor 25 Jahren:

23.5.1992 DFB-Pokalsieger Hannover 96

https://www.youtube.com/watch?v=H8ERjxFB1Dw

Bis heute ist Hannover der einzige Zweitligist, der den DFB-Pokal gewinnen konnte. Mit im Kader damals auch Meik Ehlert (siehe Foto, rechts), der in der 1. Runde (7:0 bei Marathon Berlin) eingewechselt wurde und daher seinen Anteil am Erfolg hatte. Direkt nach dem Pokalsieg ging er wieder zurück zum SC Condor (wo er schon vorher gespielt hatte) und kickte noch insgesamt 14 Jahre für die Raubvögel und war später auch als Trainer aktiv.

Außerdem im H96-Kader so bekannte Namen wie Jörg Sievers (früher Lüneburger SK), André Breitenreiter, Oliver Freund (siehe Foto, links) und Sergej Barbarez (http://www.weltfussball.de/teams/hannover-96/1992/2/).

An diesem Samstag (13.05.) steigt eine große Jubiläums-/Wiedersehens-Party der Pokalhelden von 1992 und am Sonntag (14.05.) besucht man dann gemeinsam das Knaller-Duell Hannover 96 vs. VfB Stuttgart im Kampf um den Bundesliga-Aufstieg (übrigens wird auch Christian Woike als glühender VfB-Fan im Stadion sein - und auch Matthias Bub ist dabei).
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: querbeet am 10. Mai 2017, 12:35:32
Ist damit die Zeit seit 1992 gemeint? Ansomsten denke ich da noch an Kickers Offenbach im Jahre 1970. Auch wenn dieser Pokalerfolg erst nach der Sommerpause erfolgte und der OFC damit als Aufsteiger schon Erstligist war. Offiziell aber hat der OFC als Zweitligist den Pokal gewonnen.
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: eilbek-andi am 12. Juni 2017, 23:11:27
Heute vor 20 Jahren

05/97: Altona 93 zieht sich - trotz Platz 15 und dem sportlich geschafften Klassenerhalt - freiwillig aus der Regionalliga Nord (damals 3. Liga) zurück. Vorsitzender Matthias Harten: „Wir sehen keine Möglichkeit zur Weiterfinanzierung der Regionalliga“. Trainer beim AFC damals: Andreas Klobedanz (der dann als Coach zur B-Jugend des HSV wechselte).

Leidtragende Vereine waren damals der VfL Lohbrügge („Wir sind das Opfer der Altonaer Geldnot“), der als VL-Dreizehnter absteigen musste, und der ETV, der als LL-Vizemeister das Relegationsspiel gegen Rot-Gelb Harburg gewonnen hatte, aber dennoch nicht aufsteigen durfte (ETV-Obmann Holger Jachtner: „Die Statuten werden falsch interpretiert“).

05/97: Der SC Condor steigt aus der Oberliga HH/SH ab. Der Ausfall von Mittelfeldmotor Matthias Bub (Kreuzbandriss am 11. Spieltag) konnte nicht kompensiert werden.

05/97: Schlagzeile im SpoMi: „1. FC Köln will Berkan Algan“. Der damals beim VfL Pinneberg kickende Algan hatte während eines DFB-Lehrgangs in Duisburg (U19-Länderpokal) die Talentsucher beeindruckt. Frustriert zeigte sich sein Vater Behtet Algan aber über das Desinteresse der Hamburger Profiklubs.

12.5.97: Der SC V/W 04 Billstedt (mit Präsident Jörn Heinemann) wird am letzten Spieltag Meister der Verbandsliga und feierte den direkten Aufstieg in die OL HH/SH. In dem spannendem Herzschlagfinale lag Konkurrent ASV Bergedorf 85 über 60 Minuten lang im Quervergleich vorne (3:2-Sieg bei GW Eimsbüttel), musste sich am Ende aber mit Platz 2 zufrieden geben, da Billstedt gegen Meiendorf noch zwei späte Tore zum 2:0-Sieg gelangen. Aber auch die „Elstern“ stiegen noch auf (in der Relegation gegen TuS Felde durchgesetzt: 1:0/1:1). Beide Klubs trafen dann übrigens gleich am 1. Spieltag der OL HH/SH 1997/98 in Billstedt vor 1.000 Zuschauern aufeinander (3:2 für B85).

05/97: Schiedsrichter Thorsten Beyer (TuS Hamburg) hört im VSA (OL-SR) auf, „weil man mit 35 Jahren nicht mehr aufsteigen konnte/durfte“.

06/97: Carsten Byernetzki (TuS Hamburg), damals Zweitliga-Schiedsrichter, wurde zum Schiedsrichter des Jahres gewählt (Platz 2: Matthias Anklam, Platz 3: Michael Malbranc). Die Ehrung nahm Walter Frosch vor.

06/97: Bezirksligist USC Paloma präsentiert seinen neuen Trainer: HSV-Torwart-Legende Rudi Kargus heuerte am 1.7.1997 an der Brucknerstraße an, wird prompt Meister und steigt 1998 in die Landesliga auf. Der USC blieb unter Kargus übrigens 32 Heimspiele in Folge ungeschlagen (26-6-0), bevor die Serie am 19.9.1999 mit einem 1:3 gegen den Bramfelder SV mit Trainer Carrel Segner endete (alle drei Tore durch Maik Luttermann).

10/97: Der VfL Pinneberg weiht seine neue Tribüne (300 Sitzplätze) ein.
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 26. Juni 2017, 18:33:46
Vor gut 56 Jahren standen sie zuletzt gemeinsam auf dem Platz. Nun trafen sich Heinz Weißleder, Manfred Lüneburg und Karl Heinz Pörschke nur unweit des Billtalstadions wieder:
http://85live.blogspot.de/2017/06/alte-zeiten.html (http://85live.blogspot.de/2017/06/alte-zeiten.html)
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 02. August 2017, 23:05:15
"Ein Spiel wie Schwarzbrot" ???

Wer erfahren möchte, wie so ein Spiel aussah und wer es bestritt und wer in der Saison 1972/73 Hamburger-Meister nach furioser Aufholjagd wurde, der schaut in die Elstern-Chronik:

http://85live.blogspot.de/2017/08/die-elstern-fuball-im-amateurbereich.html (http://85live.blogspot.de/2017/08/die-elstern-fuball-im-amateurbereich.html)
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: WORTSPIELER am 02. August 2017, 23:37:58
chapeau für dein/euer durchhaltevermögen. wenn ich ehrlich bin, interessiert mich eure geschichte keinen deut, aber es steckt soooviel herzblut in der aufarbeitung der vereinshistorie, das merkt man in jeder zeile. lass euch also nicht entmutigen - schon gar nicht von mir.

wobei ich mich ernsthaft frage, ob die zeit und muße nicht lieber in die zukunft gesteckt gehörte, denn nach ausgliederung, neugründung, eingliederung & co. mit all seinen querelen und personalrochaden gibt es meiner meinung nach nur allzu viele baustellen in bergedorf, die sich mit dem schwelgen in der vergangenheit sicher nicht ausmerzen lassen. #vorwaertsimmerrueckwaertnimmer

meine meinung muss man aber nicht teilen. und in i-einer form bewundere ich dich/euch ja auch...
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: 85-Werner am 03. August 2017, 11:24:13
Auch an der Zukunft wird gearbeitet. Dies aber still und leise, ohne "Lautsprecher". Aber natürlich  gibt es auch noch Baustellen. Diese werden aber nach und nach angegangen.
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: HMLippold am 06. August 2017, 20:48:32
chapeau für dein/euer durchhaltevermögen. wenn ich ehrlich bin, interessiert mich eure geschichte keinen deut, aber es steckt soooviel herzblut in der aufarbeitung der vereinshistorie, das merkt man in jeder zeile. lass euch also nicht entmutigen - schon gar nicht von mir.

wobei ich mich ernsthaft frage, ob die zeit und muße nicht lieber in die zukunft gesteckt gehörte, denn nach ausgliederung, neugründung, eingliederung & co. mit all seinen querelen und personalrochaden gibt es meiner meinung nach nur allzu viele baustellen in bergedorf, die sich mit dem schwelgen in der vergangenheit sicher nicht ausmerzen lassen. #vorwaertsimmerrueckwaertnimmer

meine meinung muss man aber nicht teilen. und in i-einer form bewundere ich dich/euch ja auch...

Lieber Kollege,

auf qualifizierte Beiträge antworte ich am liebsten. Dein Beitrag paßt in diese Kategorie.
 
Blicken wir zurück auf die jüngere Vergangenheit.
 
Die  Spielzeit 2008 / 2009 war die zunächst letzte Saison des ASV im gehobenen Amateurfußball, danach trat der FC B 85 in Erscheinung Irrungen und Wirrungen begleiteten die Trainersuche nach dem Ausscheiden von Manni Nitschke. Statt die Zusage an Robert Meyer einzuhalten, wurde Friedhelm Mienert verpflichtet und nach dem vierte Spieltag entlassen.
Ein zeitlich begrenztes Mißverständnis.
Fortan wurde der Trainerstuhl intermittierend besetzt.
 
Die Chaostage wurden fortgesetzt durch ein eingestürztes Lügengebäude im Zusammenhang mit der Regionalligabewerbung. Fortgesetzter sportlicher Betrug zu Lasten anderer Vereine durch Paßvergehen im Jugendbereich führten zu einer hohen Geldbuße durch den HFV.
Eine Vielzahl von Trainern konnte den Absturz bis in die Bezirksliga nicht verhindern – über alle „Auffälligkeiten“ zu berichten würde den Rahmen dieser Notiz sprengen.
 
Eingedenk dieser Fakten beschloß der ASV, zu Beginn der Spielzeit 2014 / 15 wieder am Spielbetrieb des HFV teilzunehmen. Die erste Mannschaft spielt mit Erfolg in der Kreisliga, im Jugendbereich sind zur Zeit fünf Mannschaften aktiv. Alle handelnden Personen sind Amateure reinsten Wassers, da stopft sich keiner die Taschen voller Geld. Personalrochaden und Querelen habe ich beim ASV nicht entdeckt. Die erste Mannschaft hat immer noch denselben Trainer, Paul Schäfer ist von Beginn an Jugendleiter und der Fußballabteilungs – Leiter ist auch noch derselbe. Viele aktive Spieler nehmen in der Fußballabteilung tragende Funktionen wahr.
 
Wenn Du schreibst…nur allzuviele Baustellen kann ich dem nicht beipflichten. Ich würde eher sagen “Aus / Aufbaustelle“ und zwar r das Projekt Fußball im ASV: Da stimmt die Richtung und alle Beteiligten sind mit Freude und Idealismus bei der Sache.
 
Eines ist mir auch klar – das Schreiben einer Chronik und die Aufarbeitung vergangener Spielzeiten ist nicht zwangsläufig in die Zukunft gerichtet  Es soll aber denen, die jetzt Fußball spielen zeigen, wie es mal war und wie es sein könnte, wenn die Beteiligten mit Herz bei der Sache sind und ihre gegebenen Möglichkeiten wahrnehmen. Darum geht es.
 
In eigener Sache:                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         
mir macht es unheimlich viel Spaß und Freude, die Vergangenheit der „Elstern“ aufzuarbeiten – die Frage eines wie auch immer gearteten Durchhaltevermögens stellt sich da nicht. Emotionale Nähe zum Verein muß aber sein – sonst könnte man sich nichtmal über Sch…spiele ärgern. Passiert aber nicht so oft
 
 Ich bin noch nicht fertig.
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 19. September 2017, 22:15:08
Elstern-Chronik zur Saison 1973/74.

"Eine gravierende Änderung der Ligenstruktur stand vor der Tür.
Mit Beginn der Saison 1974 / 75 sollte als Unterbau zur Bundesliga eine zweite Bundesliga eingerichtet werden, zunächst unterteilt in eine Nord – und Südgruppe. Diese organisatorische Maßnahme sollte auch Auswirkungen auf die nachgelagerten Spielklassen haben. Im Bereich des NFV sollte darauf hin eine neue dritte Liga, die Amateuroberliga Nord, eingerichtet werden. In diese neue Spielklasse sollten die Nordvereine, die nicht in die zweite Bundesliga aufgenommen werden konnten und Vereine aus den Amateurlandesligen integriert werden. Für den Bereich des HFV wurde festgelegt daß der Meister der Landesliga in die neue Spielklasse aufgenommen wird und die Zweit – und Drittplazierten der Landesliga Hamburg sich über eine Aufstiegsrunde ebenfalls qualifizieren können.
Die sportliche Zielsetzung der Elstern konnte also nur lauten: Qualifikation für die neue Amateuroberliga Nord."

Es sollte eine turbulente Saison werden, zu der unser Autor deutliche Worte findet..
Zur Zeitreise in die  Jahre 1973 und 1974:

http://85live.blogspot.de/2017/09/die-elstern-fuball-im-amateurbereich.html (http://85live.blogspot.de/2017/09/die-elstern-fuball-im-amateurbereich.html)

Ach ja, Ende 1974 fand eins der ersten Hallenfußballturniere in Hamburg statt: Das Reinbeker Egon Weber-Turnier...
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: Mr. Sinatra am 19. September 2017, 22:33:42
Elstern-Chronik zur Saison 1973

Ach ja, Ende 1974 fand eins der ersten Hallenfußballturniere in Hamburg statt: Das Reinbeker Egon Weber-Turnier...

...da haben wir ja den Urknall für die Futsal Problemstik! Ihr wart es also  ;)
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 08. November 2017, 16:37:41
„Der Finanzminister war auch aktiv. Elfmeterschießen statt Regierungshandeln! Unter diesem Motto trat Finanzminister Hans Apel in der Halbzeitpause der Begegnung SC Langenhorn gegen Bergedorf 85 gegen den HSV – Torwart Rudi Kargus zum Elfmeterschießen an. Der Finanzminister – Mitglied des SC Langenhorn – konnte Rudi Kargus zweimal überwinden. Über Vertragsverhandlungen mit dem HSV ist nichts bekanntgeworden.“

...

„Schiedsrichter und Linienrichte konnten nach dem Abpfiff das Sportgelände nur unter Polizeischutz verlassen. Stirbt die Dummheit denn nie aus? Vielleicht täte der Verband gut daran mit einer Platzsperre solchen Auswüchsen Einhalt zu gebieten.“


Auszüge aus der aktuellen Chronik der Elstern des ASV Bergedorf 85, die in  der Saison 1974/75 angelangt ist.
In der höchsten Hamburger Liga kämpften folgende Teams um Punkte:

FC Altona 93 , VFL 93, SC Langenhorn, SC Sperber, Holsatia Elmshorn, Tura Harksheide,  SV St. Georg, , FC St. Pauli (A), VFL Pinneberg, Vorwärts Billstedt, Buxtehuder SV, SpVgg Blankenese, ASV Bergedorf 85, TSV DUWO 08, SV Curslack Neuengamme,  und Wandsbeker FC

Wer wurde Meister, welche Teams stiegen ab ?

Hier geht’s zur Chronik:

http://85live.blogspot.de/2017/11/die-elstern-fuball-im-amateurbereich_8.html (http://85live.blogspot.de/2017/11/die-elstern-fuball-im-amateurbereich_8.html)
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: all to nah am 08. November 2017, 17:57:24
(...) FC Altona 93 (...)

 :o
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 08. November 2017, 18:13:05
Sorry..

Altonaer Fußball-Club von 1893 e.V

Das Trauma "FC" habe ich anscheinend immer noch nicht richtig verarbeitet...

(Die in der Chronik abgedruckte Endtabelle stammt aber von den Kollegen des deutschen Fußballarchivs, da müsst Ihr auch mal intervenieren)
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 04. Januar 2018, 23:52:12
In den ersten Tagen des Jahres 2018 beschäftigen wir uns im 85live-Blog mit der Saison 1975/76.

Ein Arbeitskampf in der Druckindustrie machte unserem Chronisten das Arbeiten schwer. Wiederholte Ausfälle sogenannter 85-Fans beschämten:

"Fehlgeleiteter Fanatismus hat hinter dem hohen Gut der körperlichen Unversehrtheit zurückzubleiben, wer da anderer Meinung ist, hat auf öffentlichen Veranstaltungen nichts zu suchen!"

Sportlich bestimmten drei Teams die Saison. Unter ihnen auch Altona 93 (auf die richtige Schreibweise wird auch noch mal eingegangen)

Zur Chronologie:
http://85live.blogspot.de/2018/01/die-elstern-fuball-im-amateurbereich.html (http://85live.blogspot.de/2018/01/die-elstern-fuball-im-amateurbereich.html)
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: eilbek-andi am 07. Januar 2018, 14:07:00
Heute vor 20 Jahren

01/98: Ivan Klasnic zum VfL Pinneberg? Das jedenfalls meldet das "Sport-Mikrofon" am 05.01.1998 (inkl. Foto von Ivan). Eine Woche später lautet die Meldung dann allerdings: Josip Klasnic, der ältere Bruder von Ivan, mit 7 Treffern Top-Torjäger vom SV Blankenese (Verbandsliga), wechselt nach Pinneberg (die zu dem Zeitpunkt Vorletzter in der Oberliga HH/SH sind)

01/98: "Spielmacher" Jan Schönteich (TuS Dassendorf) wird vom Sport-Mikrofon in der Winter-Rangliste in die Kategorie "Herausragend" eingestuft - allerdings auf Platz 2 hinter Sinisa Matic (Raspo Elmshorn)

01/98: "Finanz-Desaster in Barsbüttel" titelt das SpoMi. Der ein halbes Jahr zuvor aus der Oberliga HH/SH abgestiegene Verbandsligist soll demnach mit seinen Zahlungen an die Spieler im Rückstand sein

01/98: Mit neun Punkten Vorsprung ist der Lüneburger SK in der Oberliga Niedersachsen/Bremen zurück auf Kurs Regionalliga (was übrigens am Ende der Saison ungeschlagen mit 13 Punkten Vorsprung auch gelingt). Hauptverantwortlich dafür: Torjäger Elard Ostermann mit bis dahin 15 Treffern

01/98: "ETSV Altona zerbricht" meldet das SpoMi (weil der neue 1. Vorsitzende den Erfolgstrainer Karl-Heinz Schroth entlässt) - allerdings marschiert der Bezirksligist am Ende der Saison souverän als Meister in die Landesliga, wird dort nochmals Meister und steigt 1999 in die Verbandsliga auf. Das Ende folgt dann im Jahr 2003, als der Klub mit dem Eidelstedter SV zum SV Eidelstedt fusioniert und von der Bildfläche verschwindet
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 23. Februar 2018, 22:48:41
Vor einer Woche diskutierte der Stammtisch der Bergedorfer Zeitung über den Zuschauerschwund  im Amateurfußball und entwickelte interessante Ansätze, wieder mehr Fans in die Stadien zu locken:
http://asv-bergedorf85-fussball.de/bz-stammtisch/ (ftp://asv-bergedorf85-fussball.de/bz-stammtisch/)

Vor über 40 Jahren machte man sich in Bergedorf ähnliche Sorgen. Der Zuschauerschnitt an den Sander Tannen drohte in den dreistelligen Bereich  zu fallen...

Damals titelte die BZ umwerfend einfach:
"Schießt Tore und sie kommen!"

Ob die Elstern in der Saison 1976/77 ihre Fans wieder begeistern konnten?
In der mittlerweile 20. Folge der Elstern-Chronik geht es neben dem sportlichen Wettstreit mit den Dauerkonkurrenten aus Altona und Pinneberg auch um "Kohle", mit der auch im Amateurfußball immer mehr um sich geworfen wurde. Zum ersten Mal taucht auch der Verein Hummelsbüttel auf...

Hier gehts zur Elstern-Chronik der Saison 1976/77:

http://85live.blogspot.de/2018/02/die-elstern-fuball-im-amateurbereich.html (ftp://85live.blogspot.de/2018/02/die-elstern-fuball-im-amateurbereich.html)

Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 10. April 2018, 23:12:51
Die Saison 1977/78 hatte es in sich...
Einige Auszüge aus der neusten Folge der "Elstern-Chronik":

„In Elsternkreisen fast schon ein alter Bekannter war Daniel Glogowski, ein 22 – jähriger Aussiedler aus Polen. Daniel Glogowski war schon seit längerer Zeit im Training bei den Elstern und hatte sich als Vorstopper empfohlen.“

„Im Umkreis des ASV ist Norbert Meier aufgewachsen. Der 1958 geborene Reinbeker schloß sich – vermutlich haben das seine Eltern erledigt, 1964 der dortigen TSV an. Seine nächste Station war 1970 der FC Voran Ohe. Fünf Jahre später ging er dann zum VfL Lohbrügge. Die U 19 des FC St. Pauli war für ihn für die nächsten zwei Jahre die sportliche Heimat bevor er das Trikot der Elstern überstreifte.“

„Die Punkterunde der Landesliga mußte diesmal hinter der 2. Pokalrunde zurückstehen. Hier wurde den Elstern ein vermutlich leichter Gegner zugelost, nämlich der SV Rugenbergen. Die Gäste aus der 6. Liga / damalige Verbandsligastaffel 6, machten den Elstern das Leben schwer und zeigten eine große kämpferische Leistung.“


„In den Reihen der Uranen stand mit Bert Ehm ein Spieler, der nach seiner aktiven Zeit zu den erfolgreichsten Trainer im Hamburger Amateurfußball wurde. Durch unbedachte Äußerungen beendete er seine Karriere.“

„Vor dem Spiel war eigentlich alles klar. Der Drittletzte der Tabelle, der Harburger TB zu Gast beim Tabellenzweiten, dem ASV. Nach zehn Jahren Abwesenheit ist der HTB in die Hamburger Eliteliga zurückgekehrt.“

„Turbulenzen auch nach dem Spiel. Ein Linienrichter schlug mit der Fahne nach einem Zuschauer und stellte Trainer Juhnke Prügel in Aussicht. Szenen, die man nicht sehen möchte!“


„In Stade durften sich 1700 Besucher auf ein Spitzenspiel freuen.“

„Im Team des SC Sperber standen mit Wolfgang Krause und Ronald Krüger zwei Akteure, die es ihren ehemaligen Mannschaftskameraden „ mal richtig zeigen“ wollten“

„Bei allem Engagement zeigten sich die Altonaer als faire Verlierer und gratulierten ihren Gegenspielern.“

„Während des Spiels und nach dem Abpfiff warfen fanatische Zuschauer die Regeln des sportlichen Anstandes über Bord . Es kam zu Handgreiflichkeiten und Tumulten. Am Ende hatte das Sportgericht des HFV über diese Vorkommnisse zu befinden. Immerhin: Auf Anregung der BZ trafen sich die Verantwortlichen des ASV und des SVCN und bereinigten bei einem Bierchen die Unstimmigkeiten.“


„So war Sicherheitsfußball das Mittel der Wahl, um am Schützenhof ungeschoren davonzukommen.“

„Bergedorf fieberte der Aufstiegsrunde entgegen, seit Jahren gab es für die Elstern keinen größeren Wunsch als den Sprung in die AOL zu schaffen.“

„Der Anschlußtreffer von Norbert Meier in der 63. Minute weckte neue Hoffnungen bei den Elstern, aber dann nahm das Unheil seinen Lauf! Nachdem Karsten Schulz schon die gelbe Karte wegen Meckerns gesehen hatte wurde er in der 65. Minute vom Bremer Schiedsrichter Osmers wegen Nachschlagens des Feldes verwiesen. Karsten Schulz rastete daraufhin vollkommen aus und attackierte den Fotografen des Hamburger Abendblattes...

...Nach Spielschluß hatte Karsten Schulz sich immer noch nicht im Griff und entriß dem Fotografen der Morgenpost seine Kamera.“

„Die Mannschaft wirkte nach zwei empfindlichen Niederlagen und einer kräftezehrenden Saison ausgebrannt – das Spiel gegen Germania Leer war das fünfundfünfzigste Spiel in der Saison !!“

„Es war eine gute Entscheidung, zu Beginn der Saison den Kader mit jungen Spielern aufzubauen, nur dieser Weg kann erfolgreich in die Zukunft führen.“

Zur Chronik:
https://85live.blogspot.de/2018/04/die-elstern-fuball-im-amateurbereich.html (https://85live.blogspot.de/2018/04/die-elstern-fuball-im-amateurbereich.html)
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 24. Juni 2018, 00:27:54
In der Saison 1978/1979 ging der Stern von Norbert Meier (wechselte 1980 zu Werder Bremen und wurde später Nationalspieler) so richtig auf.
Meister wurde der ASV Bergedorf 85 nicht, dies wurde ein Verein, der heute nicht mehr im Hamburger Fußballverband anzutreffen ist...
Novum: Ein Entscheidungsspiel um Platz 2

Hierzu ein Auszug aus der neusten Folge der Elstern-Chronik von Hans-Martin Lippold:

"Fußball vom Feinsten
Um es vorweg zu nehmen: Das Spiel wurde zum Höhepunkt der Saison 78 / 79 und eine großartige Werbung für den Amateurfussball. Der Bedeutung des Spiels entsprach auch die Zuschauerkulisse – dreitausend Fussballfreunde kamen auf ihre Kosten. Ohne Norbert Meier und Frank Priegnitz gingen die Elstern in dieses Spiel. Wer aber eine zurückhaltend agierende Elsternmannschaft erwartet hatte, wurde positiv überrascht. Aus einem stabilen Mittelfeld wurden sehr gut strukturierte Angriffe vorgetragen. Eine weitere Überlegung zielte auf das Alter der Spieler. Die ASV – Mannschaft war die deutlich jüngere auf dem Platz und sollte mit zunehmender Spieldauer ihre konditionelle Überlegenheit ausspielen können. Die Rechnung ging auf. In der 57. Minute wurde Peter Hartwig von Rainer Schmidt mustergültig freigespielt und Dirk Post im Tor der Victoria hatte keine Chance. Ein Klassetor! Nach dem Führungstor der Elstern fehlten den Victoriaspielern die Kraft und Kondition um dem Spiel eine Wende zu geben. Für den SC Victoria blieb der undankbare dritte Tabellenplatz, die Elstern bewarben sich erneut um einen Platz in der Amateuroberliga Nord. Die Besucher sahen eine Klasseleistung beider Mannschaften in einem Spiel in dem der ASV das bessere Ende für sich hatte....

Vor den Erfolg haben die Götter nicht nur den Schweiß, sondern auch den erfolgreichen Verlauf der Aufstiegsrunde gesetzt."

Zur Chronik:
http://85live.blogspot.com/2018/06/die-elstern-fuball-im-amateurbereich.html (http://85live.blogspot.com/2018/06/die-elstern-fuball-im-amateurbereich.html)



Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: eilbek-andi am 24. Juni 2018, 12:02:39
In der Saison 1978/1979....

In der Tat eine ereignisreiche Saison. Meister wurde VfL Stade (45:15) und ASV Bergedorf 85 war punktlgleich mit SC Victoria (44:14), aber ein Tor besser (+36 / + 35). Trotzdem gab es damals ein Entscheidungsspiel an der Landesgrenze um Platz 2 (1:0 für B85). In der Aufstiegrunde zur Amateur-Oberliga-Nord scheiterten dann aber sowohl Meister VfL Stade, als auch B85.

In der Verbandsliga Hamburg (damals noch 16er-Staffel) hatten die FC St. Pauli Amateure sportlich den Klassenerhalt geschafft, mussten aber trotzdem absteigen und den Spielbetrieb einstellen (!), weil die "Profis" w/Lizenzentzug aus der 2. Liga abgestiegen waren (damals durften Zweitmannschaften nur am regulären Spielbetrieb teilnehmen, wenn die 1.H ein Profi-Klub war). Die beiden anderen Absteiger aus der Verbandsliga hießen damals übrigens 1. SC Norderstedt und SV Curslack-Neuengamme...

Während "Braun-Weiß" also komplett in Tränen lag, jubelte der HSV auf ganzer Linie: Meister 1979 in der Bundesliga und die zweite Mannschaft ("Amateure") stieg als Landesliga-Meister der Hansa-Staffel in die VL auf. Waren das noch Zeiten...

Zurück zu ASV Bergedorf 85: Die "Elstern" scheiterten binnen weniger Jahre gleich 5x (!) in der Aufstiegsrunde zur Amateur-Oberliga-Nord:

1972: Platz 2 Gruppe B (hinter SV Meppen)
1976: Platz 2 Gruppe B (hinter Werder Bremen II)
1978: Platz 3 Gruppe B (hinter Bremer SV unnd VfR Neumünster)
1979: Platz 3 Gruppe A (hinter MTV Gifhorn und SV Meppen)
1980: Platz 3 Gruppe A (hinter LSK und VfR Neumünster)

Danach versank B85 in der Verbandsliga jahrelang ins Mittelmaß (1981: Platz 8, 1982: Platz 3, 1983: 11, 1984: 4, 1985: 10, 1986: 11, 1987: 12, 1988: 6, 1989: 9, 1990: 6, 1991: 4, 1992: 3, 1993: 4, 1994: 2.)

1994 dann erneut die große Chance für die Elstern aufzusteigen: Durch die Spielklassenreform wurde die AOL Nord "aufgelöst" und zur Regionalliga Nord. In der Aufstiegsrunde zur RL schafften vier (!) von acht Klubs den Aufstieg - aber B85 blieb wieder auf der Strecke (nur Platz 4 in Gruppe A). So mussten die Elstern sich mit der neu geschaffenen Oberliga HH/SH begnügen, wo nach Platz 11 (1995) schon im zweiten Jahr der Abstieg zurück in Verbandsliga folgte.
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 12. September 2018, 19:02:43
Nächste Folge der Elsternchronik:
Die Saison 1979/1980
Zusammenfassen lässt sich diese Spielzeit aus 85-Sicht vielleicht so:  Hummelsbüttel, Nobby Meier, Osmers, Regenschirm…

Lohnenswert ist ein Blick auf jeden Fall – nicht nur durch die Fotos, die der Chronist ausgesucht hatt. Mein absolutes Lieblingsfoto: Der unvergessene Daniel Glogowski mit einer seiner so authentischen Gesten.

Hier geht’s ins Jahr 1979:

http://85live.blogspot.com/2018/09/die-elstern-fussball-im-amateurbereich.html (http://85live.blogspot.com/2018/09/die-elstern-fussball-im-amateurbereich.html)

Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: eilbek-andi am 12. September 2018, 21:46:53
Zusammenfassen lässt sich diese Spielzeit aus 85-Sicht vielleicht so:  Hummelsbüttel, Nobby Meier, Osmers, Regenschirm…

Super recherchiert/geschrieben!

An das 1:0 "meines" LSK (als gebürtiger Lüneburger) am letzten Spieltag der Aufstiegsrunde erinnere ich mich noch sehr gut. "Schnecke" Wagner Fußballgott. Und der Vater von Norbert Meier mit dem Regenschirm Richtung SR Osmers... ;D


Heute vor 30 Jahren (September 1988):

Am 6. Spieltag der Bundesliga trennen sich am Sa, 3.9.88 der HSV und FC St. Pauli vor 48.000 Zuschauern 1:1 (68.: 1:0 Kaltz, 85.: 1:1 Kocian). In der Startelf des HSV u.a. Carsten Kober (heute Sportlicher Leiter bei V/W Billstedt), Benno Möhlmann, Bruno Labbadia und Oliver Bierhoff! Bei Pauli u.a. Dirk Zander, André Golke und Jens Duve, deren Söhne heute in Hamburgs Amateurfußball ja auch keine Unbekannten sind: Niklas Golke (18) letzte Saison bei FC Süderelbe, jetzt Pauli II, Philipp Zander (24) beim VfL Maschen (vorher TSV Buchholz 08) und Dennis Duve (28) ebenfalls FC Süderelbe und zuletzt Teutonia 05.

In der Amateur-Oberliga-Nord sorgte Aufsteiger TuS Hoisdorf für Furore und war mit 11:1 Punkten heimlicher Tabellenführer (TSV Havelse hatte bei 12:2 Punkten ein Spiel mehr ausgetragen). Großer Jubel auch bei Altona 93 (11:3 Punkte): Nachdem die Gäste vom VfB Oldenburg in der 92. Minute den 1:1-Ausgleich erzielt hatten, bekam der AFC im Gegenzug einen Elfmeter zugesprochen, den der 18jährige Michael Koch zum 2:1-Sieg verwandelte.

In der Verbandsliga Hamburg galt der VfL Pinneberg (u.a. mit Ex-Profi Peter Hidien vom HSV) als großer Meister-Favorit, kassierte aber am 6. Spieltag eine herbe 1:4-Packung beim TSV Reinbek. Im Mittelfeld des VfL damals Andelko Ivanko, dessen Sohn Dario Ivanko (21) bis letztes Jahr auch in Pinnberg spielte (jetzt HR).

In der LL Hansa schlägt BU am 4.9.88 den SC Urania mit 3:1, doch Meister wird am Ende der Ochsenwerder SV (!), aber auch BU steigt als Vizemeister mit in die VL auf.

In der LL Hammonia gewann Komet Blankenese mit 1:0 bei TuS Güldenstern Stade (die ab 90/91 dann nach Niedersachsen in den NFV wechselten) und der SV Lurup schlug HTB mit 3:0. Beide (Komet, Lurup) stiegen am Ende der Saison in die VL auf.

In der Bezirksliga Ost gewann der SC Condor am 6. Spieltag mit 4:0 in Willinghusen und wurde am Ende souverän Meister (48:12 Punkte / 108:26 Tore) und kehrte in die Landesliga zurück. In der Folgesaison 89/90 verpasste Condor den Aufstieg in die Verbandsliga als Tabellendritter nur um einen Punkt, holte dies aber als LL-Meister 1991 nach und spielt seither (91/92) bis heute ununterbrochen immer in Hamburgs höchster Liga (mit Ausnahme 96/97 Oberliga HH/SH).

In der Bezirksliga Nord trennten sich der USC Paloma und VfL 93 am 6. Spieltag 2:2 Unentschieden. Während die "Tauben" danach im Mittelfeld verschwanden (Platz 9), starteten die Borgwegler eine beachtliche Meister-Serie: Bezirksliga-Meister 1989 (51:9 Punkte), Landesliga-Meister 1990 (46:14 Punkte), Verbandsliga-Meister 1991 (44:16 Punkte). In der Aufstiegsrunde zur AOL Nord scheiterte der VfL 93 im Sommer 1991 knapp, holte dies ein Jahr später aber dramatisch nach: In der Gruppe A waren TuS Lingen, VfL 93 und VfB Lübeck (alle 7:5 Punkte) nur durch das Torverhältnis getrennt (+3/+1/0) und nur TuS Lingen stieg direkt auf (und SV Lurup aus Gruppe B). Da jedoch der VfL Wolfsburg (!) aus der AOL Nord in die 2. Liga aufstieg, wurde ein dritter Platz frei, den sich der VfL 93 am 17.6.1992 im Entscheidungsspiel mit einem 1:0 gegen den SV Atlas Delmenhorst sicherte.

In der Bezirksliga West schlug der ETV am 6. Spieltag den Niendorfer TSV mit 2:0, wurde  Vizemeister und stieg am Ende der Saison ebenso wie Meister FC St. Pauli Amateure in die Landesliga auf. Auch den höchsten Sieg der gesamten Saison der BL West gab es am 6. Spieltag: Wedeler TSV - Rissener SV 9:1 (!).

In der Bezirksliga Süd (!) wurde die SV Halstenbek-Rellingen Meister (am 6. Spieltag 3:3 gegen GW Harburg) und machte es quasi dem SC Condor nach: 91/92 Meister der LL Hammonia und ab dann 18 Jahre lang immer mind. VL Hamburg (inkl. 5 Jahre OL HH/SH).

In der Kreisliga 1 verlor am 4.9.88 der FC Viktoria Harburg (am 3.10.2018 bekanntlich Pokalgegner vom TSV Buchholz 08) im Spitzenspiel mit 0:2 bei FC Normannia Harburg. Doch am Ende wurde Viktoria mit einem Punkt Vorsprung Meister vor Normannia. Übrigens spielte Viktoria Harburg, aus dessen Jugend Anfang der Siebziger der spätere Pauli-Profi Jens Duve (s.o.) hervorging, zwischen 1949 und 1962 ingesamt sechs Jahre lang in Hamburgs höchster Amateurliga.

In der Kreisliga 2 kickten 1988/89 u.a. TuS Osdorf und FC Teutonia 05! Und im direkten Duell am 6. Spieltag (4.9.88) gewann Osdorf mit 4:1.

In der Kreisliga 3 gewann am 6. Spieltag die TuS Dassendorf mit 3:1 gegen MSV Hamburg (am Ende aber nur Platz 10 für den heutigen Serienmeister).

In der Kreisliga 4 kassierte der Horner TV II am 6. Spieltag eine 0:3-Klatsche beim Wandsbeker FC II - es folgte aber nur noch eine weitere Niederlage (2:3 bei Tonndorf-Lohe) und am Ende wurde man mit 48:8 Punkten Meister (punktgleich mit dem SV St. Georg).

In der Kreisliga 5 wurde der SC Adler 25 am Ende Meister - und fusionierte zwei Jahre später mit SV Uhlenhorst-Herta (aus der Kreisklasse) zum heutigen SV UH-Adler.

In der Kreisliga 6 gewann der Walddörfer SV am 6. Spieltag das Derby gegen den TSV Sasel mit 4:3.
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: Nordi am 13. September 2018, 21:31:55
Wie immer meinen allergrößten Respekt vor der Fleißarbeit (an euch beide!)


In der Amateur-Oberliga-Nord sorgte Aufsteiger TuS Hoisdorf für Furore und war mit 11:1 Punkten heimlicher Tabellenführer (TSV Havelse hatte bei 12:2 Punkten ein Spiel mehr ausgetragen).

Das waren übrigens die Monate der "TuS Bruss"  8)

Anfang August in Runde 1 noch 3:0 Sieger über Rot-Weiß Oberhausen und vor fast exakt 30 Jahren (24.9.1988) dann das Spiel der Spiele (0:4 gegen Bayern München vor 18.000 [manche Quellen sagen 20.000] an der Lohmühle). Bei Hoisdorf damals im Kader übrigens Elard Ostermann (einer der Torschützen gegen Oberhausen)! Und geleitet wurde das Spiel von Wilfried Diekert  8)

Das war damals mein allererstes "Profispiel" als Zuschauer  :D

https://www.fussballdaten.de/dfb-pokal/1989/2-runde/hoisdorf-bmuenchen/
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 18. September 2018, 16:31:05
Und der Vater von Norbert Meier mit dem Regenschirm Richtung SR Osmers... ;D

Ja, daran erinnert sich der ehemalige Elstern-Mittelfeldspieler Reiner "Ernie" Schmidt auch im aktuellen Interview:

http://85live.blogspot.com/2018/09/es-gab-nur-fuball-fur-uns-nach-der.html

Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 14. November 2018, 14:43:17
„Spiele gegen Holstein Quickborn unterliegen nicht der Vergnügungssteuerpflicht“
„Unentschieden ist so als wenn man mit seiner Schwester tanzt“(Zitat Dettmar Cramer)
Einige dieser  Bonmots sind in der neusten Folge der Elstern-Chronik  über das Spieljahr 1980/81 zu finden.
 
Ebenso werden die  Aufsteiger Bramfelder SV und Viktoria Wilhelmsburg-Veddel ausführlich beleuchtet.

So bekannte Hamburger Amateurfußballer wie u.a.Walter Dobberkau (TSV Reinbek), „Karotte“ Krause + Hermann Pape (SC Sperber), Udo Goldenstein (Holstein Quickborn), Peer Posipal (HSV (A), Güclü (Urania), Kock + Falkenhagen (SV Lurup) drückten der Liga ihren Stempel auf.

Zum ASV Bergedorf 85 wechselte ein junger Spieler namens  Rüdiger Schwarz, der 1980 für die Elstern knipste und gut 20 Jahre später an die Sander Tannen  bekanntermaßen als Erfolgstrainer zurückkehren sollte..

Zwei Stader Teams bereicherten das Hamburger Oberhaus. Vom Stadion des Güldenstern schwärmt der ASV-Chronist noch heute : „Allein die Tribüne auf der Camper Höhe, der Spielstätte des TuS Güldenstern Stade, lohnt eine Fahrt nach Stade. Von Holzbalken gestützt laden Lattenroste zum Platz nehmen ein – zwar nicht denkmalgeschützt, aber vergleichbar mit einem Kulturgut“

Meister wurde der SV Lurup, der überraschend viele Zuschauer anzog (Zuschauerschnitt fast 700 !!!). Zuschauerkrösus mit 925 wurde der Vizemeister SC Urania. Ja, wer erinnert sich nicht gerne an die packenden Partien Sonntagvormittag auf dem großen Grandplatz am Schützenhof.

Zur Chronik:

http://85live.blogspot.com/2018/11/die-elstern-fuball-im-amateurbereich.html (http://85live.blogspot.com/2018/11/die-elstern-fuball-im-amateurbereich.html)
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: eilbek-andi am 16. Januar 2019, 17:22:08
Heute vor 20 Jahren

In der RL Nord trifft Marinus Bester am 30.10.1999 für seinen Klub Lüneburger SK zum 1:0-Auswärtssieg bei FC St. Pauli (A). Beim Torjubel zieht Bester sein LSK-Trikot hoch und zeigt den Fans der Braun-Weißen sein darunter getragenes HSV-Trikot. Daraufhin eskaliert die Lage an der Sternschanze vor 735 Zuschauern, es fliegen (volle) Bier-Flaschen und Dosen aufs Spielfeld Richtung des LSK-Stürmers. Nach dem Spiel stürmten die Fans den Platz und wollten Bester an die Wäsche, der zwar bis auf ein paar "Wischer" ins Gesicht nicht viel abbekommt, aber nur unter Polizeischutz (10 Streifenwagen!) die Anlage verlassen kann. BTW: Happy Birthday, Marinus! (feiert heute - 16.01.2019) seinen 50. Geburtstag!

Beim 13. Ratsherrn-Cup in der Alsterdorfer Sporthalle (09.01./10.01.99) blamiert sich der HSV bis auf die Knochen, verliert u.a. 1:4 gegen die Pauli-Amateure (Torschützen Johann Stenzel, Gian-Pierre Carallo, Zlatan Bajramovic, Dennis Gersdorf) und scheidet in der Vorrunde aus. Im Halbfinale schlugen die Pauli-Profis ihre Amateure (u.a. mit Berkan Algan) mit 4:1 und wurden am Ende durch ein 3:2 gegen Sparta Prag auch Turniersieger. P.S.: Volle Halle, gute Stimmung, keinerlei Ausschreitungen!

08.01.1999: Der 1. SC Norderstedt (RL Nord) feuert Trainer Detlef Spincke und gibt taggleich die Verpflichtung von Bert Ehm als neuen Coach bekannt (der selbst gerade erst fünf Tage vorher beim HTB zurückgetreten war). Vier Wochen später unterschreibt SCN-Mittelfeldspieler Björn Dreyer (21) einen Profi-Vertrag beim Bundesligisten SC Freiburg (und wechselt im Sommer für 50.000 DM dorthin). Für die Vertragsunterzeichnung war extra Freiburgs Manager Andreas Rettig (heute bei Pauli) aus dem Breisgau nach Norderstedt angereist (Trainer beim SCF damals: Volker Finke).

Unter Trainer Ralf Schehr spielen die HSV Amateure in der RL Nord eine enttäuschende Saison und schaffen nur knapp den Klassenerhalt. Im Kader damals u.a. so bekannte Namen wie: Marco Krausz (Kapitän!), Matthias Reincke, Olufemi Smith und Elard Ostermann.

In der OL HH/SH sorgt der 18jährige Hauke Brückner bei Raspo Elmshorn (unter Trainer Eugen Igel) für Furore.

Spitzenreiter: Ende Januar 1999 geht der SC Condor als Tabellenführer in den Saison-Endspurt, muss sich am Ende aber mit Platz 4 begnügen. Die ersten fünf Teams liegen nach dem letzten Spieltag dabei sehr eng zusammen: 1. Dassendorf 55 Punkte (trotz eines 0:4 am letzten Spieltag zu Hause gegen B85), 2. ETV 55 Punkte (vier Tore schlechter), 3. Germania Schnelsen 54 Punkte (verloren am letzten Spieltag 1:3 bei Kellerkind Glashütte und "verschenkten" die Meisterschaft), 4. Condor 52 Punkte (holte aus den letzten fünf Partien nur vier Punkte), 5. Barsbütteler SV 51 Punkte.

Absturz: RL-Absteiger VfL 93 (Platz 11, aber freiwilliger Rückzug zwei Ligen tiefer) gewinnt in der gesamten Verbandsliga-Saison 98/99 nur ein einziges Spiel (am 14. Spieltag: 15.11.1998 mit 1:0 bei BW 96 Schenefeld) und steigt in die Landesliga ab.

Schock und Trauer: Am 2. März 1999 verstirbt Ex-Profi Manfred Mannebach, damals Trainer bei Oberligist V/W Billstedt, auf dem Sportplatz Öjendorfer Weg während des Trainings (Sekundentod durch Herzversagen).

Spieler-Aufstand: Nach dem 1:2 gegen Oberliga-Spitzenreiter TSV Pansdorf (05.03.99) erscheinen alle (!) Spieler aus dem Kader des SC Concordia auf der Pressekonferenz im Vereinsheim und verkünden angeführt von Kapitän Helge Mau: "Seit Monaten hat keiner mit uns gesprochen - alle Spieler des Ligakaders werden zum Saisonende geschlossen den Verein verlassen". Das SpoMi hatte bereits am 22. Februar getitelt: "Concordia - Die Pleite naht" (mit einem großen Geier auf dem Cordi-Wappen sitzend). Cordi setzt damit die Reihe der Hamburger Pleiten (zuvor Altona, VfL 93) nahtlos fort...
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 23. Januar 2019, 18:18:33
Zu dieser Saison wurde die zweigleisige Bundesliga Geschichte. Die Strukturreform des DFB mit der Zusammenlegung der 2. Bundesliga-Staffeln Nord und Süd hatte auch Auswirkungen auf die unteren Ligen.
So stiegen BU und der Hummelsbüttler SV in die oberste Hamburger Liga ab. Letztgenannter Verein sollte Schlagzeilen in dieser Saison schreiben. Neben dem sportlichem Abschneiden war die Verpflichtung des ehemaligen HSV-Profi Georg „Schorsch“ Volkert spektakulär.
Torschützenkönig sollte aber sein Teamkollge und „Ex-Elster“ Peter Hartwig werden.

Auch die Aufsteiger aus den unteren Liga, SC Pinneberg und VfL Geesthacht werden ausführlich in der Chronik gewürdigt.

Beim ASV übernahm Gerhard Mewes das Traineramt. Konnte er mit seiner überragenden sozialen Kompetenz (spätere Anerkennung erlangte er als ewiger „Gefängnis-Coach“ von Eintracht Fuhlsbüttel) die skandalträchtigen Elstern zu einem neuen Höhenflug animieren?

Auch der Pokalwettbewerb wurde in dieser Saison reformiert...

Allen jetzt so um die Fünfzigjährigen werden sich beim Lesen der neuen Folge an vieles in den Jahren 1981/82 erinnern:

http://85live.blogspot.com/2019/01/die-elstern-fuball-im-amateurbereich.html (http://85live.blogspot.com/2019/01/die-elstern-fuball-im-amateurbereich.html)
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 14. März 2019, 19:11:27
„….und dann kam Bayern“
So, ein Kommentar zum Rückblick auf die Saison 1981/82.
Nun ist die Elstern-Chronologie zur geschichtsträchtigen Saison 1982/83 endlich online.

Doch es gab nicht nur das Spiel der Spiele. Der ASV Bergedorf 85 bot eigentlich alles, was von einem schillernden (vornehm ausgedrückt) Klub „erwartet“ wird: Neue Trainer, Geldsorgen, leere Versprechungen von großspurigen Managern,...
Im Juli 1983 sagte dann auch ein großartiger Spieler und Mensch adieu zu den Elstern: Klaus Vogel!

Sportlich wurde die Saison von zwei finanzstarke Teams beherrscht: SV Lurup und der Hummelsbüttler SV.

Passend hierzu ein kleiner Auszug aus der Chronologie (Autor H-M. Lippold hat interessante Einblicke – und Zahlen - gefunden):

„Nach zwanzig Spieltagen hatten sich der SV Lurup und der HuSV von den übrigen Mannschaften deutlich abgesetzt und strebten der Teilnahme an der AOL – Aufstiegsrunde entgegen. Hier ein Ausschnitt aus der Tabelle 1. Lurup 36 Punkte 2. Hummelsbüttel 35 Punkte und 3. VfL Geesthacht 27 Punkte Abgeschlagen mit sechs Punkten bei nur einem Sieg stand DuWo 08 am Tabellenende.
Ein so deutlicher Vorsprung der Spitzenmannschaften macht Spiele der anderen Mannschaften uninteressant und die Zuschauer bleiben zu Hause. Von Manfred Juhnke, dem Trainer des VfL Geesthacht wurde in diesem Zusammenhang die Frage nach der Chancengleichheit unter den Verbandsligamannschaften aufgeworfen. Werfen wir einen Blick auf die finanziellen Möglichkeiten einiger Vereine. Martin Schütze, Bergedorfer „Fußballchef“ nennt für die Elstern einen Etat von 160 000 DM. An diesem Betrag ist die BIERBÖRSE KLEIN – KLECKERSDORF mit 40 000 DM pro Jahr beteiligt, herrührend von einem Dreijahresvertrag über 120 000 DM. Für den Hummelsbüttler SV wird ein Betrag von weit über 300 000 DM angegeben.Dem SV Lurup stehen Mittel in ähnlicher Größenordnung zur Verfügung, allein die Dienste von Ex-Profi Manfred Mannebach sind dem SV Lurup 48 000 DM pro Saison wert. Beide Vereine, der SVL und der HuSV werden von finanzstarken Sponsoren aus der Baubranche unterstützt. Der gesamte Ligaetat der TSC Viktoria Wihelmsburg - Veddel beträgt 48 000 DM. Die Frage, ob Geld Tore schießt darf also weiterhin diskutiert werden.“

Zur Zeitreise in das Jahr 1982..

https://85live.blogspot.com/2019/03/die-elstern-fussball-im-amateurbereich.html (https://85live.blogspot.com/2019/03/die-elstern-fussball-im-amateurbereich.html)
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 04. Juni 2019, 23:16:50
Die Saison 1983/84 wurde von Beginn an von zwei Teams dominiert:
Der Hummelsbüttler SV (HSV-Legende "Schors" Volkert immer noch aktiv bei dem "Retortenklub) und Aufsteiger Altona 93 (Trainer damals Willi Reimann, Abwehrchef Walter Frosch) machten den Meister unter sich aus.
Hafo-Leser um die 50 werden sich an viele weiteren Spieler von damals noch erinnern:
Torwart Jens Fette (Viktoria Wilhelmsburg-Veddel), Yilmaz (Urania), Krupski (Pinneberg), Holtorf (Sperber), Maszthaler (Meiendorf), Rühmann (Victoria), Dämmich (Altona 93), Thomas Block (HSV (A), Hasselfeld (Börnsen), ...
Die Elstern aus Bergedorf entließen im Jahr eins nach dem Bayern-Spiel wieder ihren Trainer und hatten einen Zuschauerschnitt von über 500.
Zur neuen Folge der Elstern-Chronik:

https://85live.blogspot.com/2019/06/die-elstern-fussball-im-amateurbereich.html (https://85live.blogspot.com/2019/06/die-elstern-fussball-im-amateurbereich.html)
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 05. August 2019, 21:27:56
Elstern-Chronologie aus der Sommerpause zurück!
Es geht ins Jahr 1984 . Warum damals der Zuschauerschnitt von Bergedorf 85 sich in der Rückrunde von  600 halbierte, welche zwei Teams aus Schleswig-Holstein den Hamburger-Meister unter sich ausmachten, welches Team in dieser Saison der "dienstälteste" Gegner von "85" war, welches Spiel ein Bert Ehm auch jetzt noch in "schlimmster" Erinnerung haben wird, und und und
Diese und viele andere interessante Rückblicke aus einer  Zeit, in der es noch keinen Kunstrasen gab, gibt es wie immer im 85-Blog:

https://85live.blogspot.com/2019/08/die-elstern-fuball-im-amateurbereich.html (https://85live.blogspot.com/2019/08/die-elstern-fuball-im-amateurbereich.html)
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: eilbek-andi am 19. August 2019, 14:31:59
Heute vor 100 Jahren: Sportplatz Sander Tannen wird eingeweiht!

Bereits 1907 soll im Sander Turnerbund von 1892 Fußball gespielt worden sein. Verbandsspiele fanden aber erst ab 1919 statt. 1919 wurde auch der Sportplatz "Sander Tannen" eingeweiht.

Sander Turnerbund 1892 und Sander Spielverein 1908 fusionierten am 2.11.1921 zum Sander Turn- und Spielverein 1892. Im Zuge der Trennung von Turnen und Fußball wurde am 8.11.1923 die Spvgg Sande gegründet. 1941 folgte die Fusion mit insgesamt fünf weiteren Vereinen (u.a. Boberger SV 1923) zum VfL Lohbrügge von 1892.

Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 15. Januar 2020, 13:55:20
Am 7. Juli gewann Boris Becker als erster Deutscher Wimbledon. Keine zwei Monate später startete die Verbandsliga Hamburg in die Saison 1985/86.

Zwei Teams debütierten in Hamburgs höchster Liga:
Zum einen der FC Süderelbe, dessen sportlicher  Aufstieg mit den Namen Bernd Enge und Kay Gosebek eng verbunden ist.
Der andere Verein hat ohne große finanziellen Sprünge sein Zenit erreicht:
(Trommelwirbel...Ein Tusch für Andi..)

Ja genau, der SC Eilbek stieg in die 4. Klasse auf.
Beide Aufsteiger werden von unserem Chronisten in der aktuellen Folge der Elstern-Chronik ausführlich vorgestellt.

Hier gehts zur Saison 1985/86

http://85live.blogspot.com/2020/01/die-elstern-fussball-im-amateurbereich.html  (http://85live.blogspot.com/2020/01/die-elstern-fussball-im-amateurbereich.html)

Eine Frage noch an die Experten: Haben die Amateure des HSV noch ihre Heimspiele am Rothenbaum ausgetragen?
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: eilbek-andi am 15. Januar 2020, 16:22:32
Hier gehts zur Saison 1985/86:

http://85live.blogspot.com/2020/01/die-elstern-fussball-im-amateurbereich.html  (http://85live.blogspot.com/2020/01/die-elstern-fussball-im-amateurbereich.html)

Wie immer sehr spannend und interessant zu lesen! Danke dafür an den Autor Hans-Martin Lippold!

Am 7. Juli gewann Boris Becker als erster Deutscher Wimbledon. Keine zwei Monate später startete die Verbandsliga Hamburg in die Saison 1985/86.

Der 1. Spieltag 85/86 fand vom 23.8.-25.8.1985 statt.

Der andere Verein hat ohne große finanziellen Sprünge sein Zenit erreicht:(Trommelwirbel... Ein Tusch für Andi..)... Ja genau, der SC Eilbek stieg in die 4. Klasse auf.

Ja, stimmt. Erst- und einmalig.

In der Saison zuvor (1984/85) wurde der SCE unter Trainer Bernd Hinners Meister der Landesliga Hansa (mit nur einer Heimniederlage - ausgerechnet gegen Absteiger TuRa Harksheide). Die LL Hansa musste damals übrigens mit 17 Mannschaften spielen, da die Pauli-Amateure, die 1979 (wegen des Abstiegs der Profis) aus der Verbandsliga geflogen waren (Spielbetrieb "zwangsweise" eingestellt), nicht in der Kreisklasse neu anfangen mussten, sondern direkt in die Landesliga eingegliedert wurden. Durch den abermaligen Abstieg der Pauli-Profis 1985 aus der 2. Liga mussten die Amateure aber den Spielbetrieb nach nur einem Jahr erneut einstellen (und kehrten 1986/87 außer Konkurrenz in die LL Hammonia zurück).

Die VL-Saison 85/86 verlief für den SC Eilbek zu Beginn verheißungsvoll: Nach einer knappen 1:2-Niederlage am ersten Spieltag beim Mitaufsteiger FC Süderelbe rasierte man am zweiten Spieltag zu Hause vor 450 Zuschauern den haushohen Favoriten 1. SC Norderstedt (Kapitän: Jürgen Domzalski) mit 1:0. Diese Punkte fehlten dem SCN später u.a. zur Meisterschaft...

Danach folgten aber 6 sieglose Partien (0-2-4) in Folge für Eilbek und man stand fast die ganze Saison auf einem Abstiegsplatz. Ingesamt gelangen dem SCE nur sechs Siege in der gesamten Spielzeit: Neben dem 1:0 gegen Norderstedt (2. Spieltag) und einem 2:0 gegen Komet Blankenese (9.) wurde am 12. Spieltag auch Bergedorf 85 mit 1:0 geschlagen. Bis zum 27. Spieltag blieb das zunächst der letzte Erfolg...bis zum Rückspiel in Bergedorf  ;) Dort gewann der SCE mit 2:0, dazu kamen später noch Siege gegen Reinbek (1:0) und Duwo 08 (5:1 am 30. und somit letzten Spieltag). Mit 18:42 Punkten (Platz 14) ging es zurück in die Landesliga (und bis heute nie wieder Aufstieg in die VL/OL).

Eine Frage noch an die Experten: Haben die Amateure des HSV noch ihre Heimspiele am Rothenbaum ausgetragen?

Ja, die HSV-Amateure (später dann HSV II) haben in der Saison 85/86 noch am Rothenbaum gespielt! Anbei ein Artikel aus dem Abendblatt vom 16.9.85 mit einem Bericht zum Spiel HSV (A) gegen Meiendorf mit einem tollen Foto von einem weinenden (!) Harry Gigar nebst damaliger Freundin Margit (Zitat): "Meiendorfs Hartmut Gigar nach dem Platzverweis am Rothenbaum. Auch Freundin Margit konnte ihn nicht trösten".


P.S.: 
Bei Viktoria Wilhelmsburg/Veddel (am 10. Spieltag VL-Tabellenführer) spielte damals übrigens ein gewisser 20jähriger Dirk Zander...(als Libero). Ebenfalls dort im Kader: Klaus Klock! Zander wechselte am Ende der Saison zum FC St. Pauli (2. Liga) und schoss den Klub zwei Jahre später in die Bundesliga!

Und beim FC Süderelbe kickte damals Lothar Dittmer (22 Jahre). Ernst Happel persönlich (!) beobachtete Dittmer am 16.02.1986 am Opferberg zusammen mit Felix Magath (damals noch Spielmacher beim HSV, zur neuen Saison dann aber Manager!) beim Spiel Süderelbe-Pinneberg (3:0). Dittmer erzielte zwei Tore und wechselte am Ende der Saison zu den HSV-Profis!
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 29. Februar 2020, 11:01:30
TV-Tipp für Fußballromantiker :

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/sportclub/Fast-vergessene-Fussballhochburgen,sendung1006276.html

Sonntag, 01.03.2020 23:45 Uhr

Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 30. März 2020, 20:59:32
Die Lindenstraße lief schon über ein halbes Jahr, als diese Verbandsligasaison losging.

Wer gestern ganz verstohlen ein paar Tränen beim Abschied von Mutter Beimer und Co.  verdrücken musste, wird auch mit diesen Akteuren was anfangen können:
Bodo Blank, Udo Goldenstein, Buschmann, Stefan Vonau, Olaf Ahrens, von Appen, Rathjen, Nowotny, Beginski, Koopmann, Schumacher, Winzer, Peter Hidien, Seemann, Andreas Hammer, Rüsch, Kuhnke, Bontoux…
Alles Torschützen in der  Saison 1986/87 gegen die Elstern.

Neben kurzen Spielberichten, widmet sich unser Chronist ausführlich den damaligen Aufsteigern Raspo Elmshorn sowie dem Barsbüttler SV.

Sehr interessant auch eine Übersicht der Ligenstruktur in Hamburg seit 1945 !! (Siehe auch Anhang)
Über unseren „Historiker“ hat vergangene Woche die Bergedorfer Zeitung berichtet:
https://www.bergedorfer-zeitung.de/sport/lokalsport/article228764167/Als-der-ASV-Bergedorf-85-den-FC-St-Pauli-besiegte.html (https://www.bergedorfer-zeitung.de/sport/lokalsport/article228764167/Als-der-ASV-Bergedorf-85-den-FC-St-Pauli-besiegte.html)

Zur aktuellen Folge:
http://85live.blogspot.com/2020/03/die-elstern-fuball-im-amateurbereich_29.html (http://85live.blogspot.com/2020/03/die-elstern-fuball-im-amateurbereich_29.html)
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 16. Mai 2020, 21:18:14
Neue Folge der Elstern-Chronik online!

Die Saison 1987/88:
Die Verbandsliga wurde durch vier Aufsteiger bereichert, die ausführlich vorgestellt werden (Glasshütter SV, Holsatia Elmshorn, Bramfelder SV und der VfL Stade)

Nach meiner persönlichen Erinnerung lag in dieser Saison für 85 ein Wendepunkt. Personifiziert vielelicht durch den Neuzugang Dirk Klenke. Ein Libero der alten Schule ! Mit ihm kam Hauke Müller vom SC Norderstedt. Im Laufe der Saison noch Dieter Kawohl von Altona 93 (?).

Hier gehts zur Chronik:

https://85live.blogspot.com/2020/05/die-elstern-fussball-im-amateurbereich.html (https://85live.blogspot.com/2020/05/die-elstern-fussball-im-amateurbereich.html)
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: eilbek-andi am 31. Mai 2020, 09:46:35
Heute vor 40 Jahren: "Skandal" in Bergedorf - LSK steigt auf

https://www.lsk-hansa.de/2020/05/30/vor-40-jahren-als-die-aufstiegshelden-des-lsk-geschichte-schrieben/
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 17. Juli 2020, 23:00:28
Zwei Monate ist es schon wieder her, seitdem wir auf die letzte Folge der Elstern-Chronik hingewiesen haben. Heute ist der Rückblick auf die Saison 1988/89 online gegangen.
Das Jahr, in dem die Mauer fiel.
Aufsteiger in diese Saison waren Tura Harksheide, HEBC und der TSV Ahrensburg.
Unser Autor stellt diese drei Vereine ausführlich vor.
Bei den Elstern spielten u.a. Mathias Rauls, Sven „Mucki“ Pinz, Stefan Schraub und Thorsten Bettin.
Ex-Profi Jürgen Milewski trat noch für die HSV Amateure gegen den Ball und Kreso Kovacec und Marinus Bester schossen den von Bernd Enge trainierten SC Süderelbe in die Aufstiegsrunde.

Der unvergessene Gründer der Fußball-Vorschau, Ernst Kruck, wurde Fußball-Obmann bei Bergedorf 85, Legenden-Zeugwart Hein Häring wurde für 20 Jahre im Verein ausgezeichnet und an den Sander Tannen  wehte schon der „Wind of change“ :
DDR-Auswahlspieler Henry Stöber debutierte in Bergedorf und verletzte sich schwer bereits im dritten Spiel.

All dies und viel mehr gibt es hier zu lesen:

https://85live.blogspot.com/2020/07/die-elstern-fuball-im-amateurbereich.html
 (https://85live.blogspot.com/2020/07/die-elstern-fuball-im-amateurbereich.html)
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: Marcus79 am 03. August 2020, 00:17:04
Hat zufällig jemand eine Idee, wo ich die Ergebnisse der "B-Klasse Hamburg 2" der Saison 1945/1946 (fand m.W. komplett im ersten Halbjahr 1946 statt) finden könnte? Hier insbesondere die Ergebnisse von Eintracht Garstedt... Selbst DSFS hat zwar die Tabelle, aber nicht die Ergebnisse.
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 22. August 2020, 16:30:08
Die "Elstern-Chronologie" des ASV Bergedorf 85 erreicht die 90iger Jahre:

Das Zwischenfazit in der Saison 1989/90, welches der Autor zieht, ist getrost heute noch für viele Vereine aktueller, denn je...

Auszug aus der aktuellen Folge:
"Der Start in die Vorrunde verlief verheißungsvoll und erinnerte an alte Zeiten. Tabellenplatz zwei nach sieben Spielen schien die positiven Prognosen zu bestätigen. Mit der Niederlage bei Komet Blankenese wurde eine Serie mit acht sieglosen Spielen eingeleitet und die Chancen auf den zweiten Tabellenplatz deutlich gemindert. Die Gründe sind vielfältig, aber man darf als gesichert ansehen, daß einige Spieler unter ihren Möglichkeiten geblieben sind. Hat man die Ergebnisse der Vorbereitungsspiele überschätzt? Hat man die Qualität des Kaders richtig eingeschätzt ? Sind in Presse und Öffentlichkeit zu hohe Erwartungen geweckt worden ? Unabhängig von der aktuellen Situation scheint es eine Überlegung wert zu sein, ob ein Trainer, der mit einem Einjahresvertrag ausgestattet ist in der Lage sein kann, eine Mannschaft systematisch aufzubauen und zu formrn. Aber wenn der schnelle Erfolg gesucht wird steigt der Druck auf alle Beteiligten. Dafür gibt es Beispiele. Ob Überschriften in der Lokalpresse mit dem kleinen Bergedorfer Wunder der Zielsetzung dienlich waren lassen wir mal dahingestellt. Einigen Spielern haben mit Sicherheit auch die Nerven einen Streich gespielt, anders ist das Auslassen hochkarätiger Torgelegenheiten nicht zu erklären. Und – das ist schwerwiegend, man muß bezweifeln ob alle Spieler noch hundertprozentig hinter der sportlichen Zielsetzung stehen. Noch kann das sportliche Ziel erreicht werden. aber bei vierzehn Minuspunkten und noch fünfzehn ausstehenden Spielen darf sich die Mannschaft keinen Ausrutscher mehr leisten. Trainer Werner Jaschik hat noch viel Arbeit."

Zum Beitrag:

http://85live.blogspot.com/2020/08/die-elstern-fussball-im-amateurbereich.html (http://85live.blogspot.com/2020/08/die-elstern-fussball-im-amateurbereich.html)
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: eilbek-andi am 23. August 2020, 11:40:17
Die "Elstern-Chronologie" des ASV Bergedorf 85 erreicht die 90iger Jahre...Saison 1989/90...
Zum Beitrag:
http://85live.blogspot.com/2020/08/die-elstern-fussball-im-amateurbereich.html (http://85live.blogspot.com/2020/08/die-elstern-fussball-im-amateurbereich.html)

Sehr schön und kurzweilig geschrieben! Witzig, dass ausgerechnet Andreas Klobedanz mit seinem Tor für Komet Blankenese für den Beginn der Negativserie bei den Elstern sorgte (und später Marinus Bester vom FC Süderelbe).

Kleiner statistischer Fehler: Am Ende des Berichtes steht:

Zitat
Zuschauermagnet war mit durchschnittlich 781 Besuchern der VfL Stade. Seit Bestehen der eingleisigen Verbandsliga, der höchsten Hamburger Spielklasse ist es erstmals einer Mannschaft gelungen, ungeschlagen den Meistertitel zu erobern. Herzlichen Glückwunsch an den VfL Stade. Auch in der Aufstiegsrunde zur AOL konnte sich der VfL durchsetzen.

Das stimmt nämlich nicht, denn schon 1981/82 war es der Hummelsbütteler SV, der ebenfalls mit 55:5 Punkten (25-5-0) ungeschlagen Meister wurde - und das Torverhältnis war sogar noch besser (100:24, während der VfL Stade 1989/90 "nur" auf 90:22 kam).

Seit 1990 hat es dann übrigens bis heute kein Klub mehr geschafft, ohne Niederlage durch die Saison zu marschieren (dicht dran war 1996 der SC Condor mit nur einer Niederlage - und 2014 und 2020 jeweils die TuS Dassendorf ebenfalls mit nur einer Pleite).
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 23. August 2020, 14:00:46
Vielen Dank Andi für das aufmerksame Lesen und die gute Kritik!
Hans-Martin Lippold bestätigt Dich : Du hast natürlich Recht und es ist im Bericht schon verbessert.
In diesem Zusammenhang ist "Schorsch" Volkert zu erwähnen, der HSV-Publikumsliebling ließ seine Karriere beim Hummelsbüttler SV in den 80iger Jahren ausklingen. Wie in den Medien zu lesen , ist Georg Volkert leider kürzlich verstorben.

Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 09. Oktober 2020, 10:08:55
Arbeiterschlagballverein Unermüdet Hamburg

Frage an die Experten: Welcher Fußballverein hieß wohl so früher?

Die Elstern-Chronik beleuchtet die Saison 1990/1991. Bergedorf 85 hatte mit 712 Zuschauern den besten Zuschauerschnitt. Ob sie auch die beste Hamburger Verbandsligamannschaft waren?
Jedenfalls gab es in dieser Spielzeit am letzten Spieltag ein richtiges Endspiel um Meisterschaft und Aufstiegsplätze: Vor über 2000 Fans im Stadpark...

Zur Chronik:
http://85live.blogspot.com/2020/10/die-elstern-fuball-im-amateurbereich.html (http://85live.blogspot.com/2020/10/die-elstern-fuball-im-amateurbereich.html)
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: eilbek-andi am 09. Oktober 2020, 13:07:13
Arbeiterschlagballverein Unermüdet Hamburg

Frage an die Experten: Welcher Fußballverein hieß wohl so früher?

Der Verbandsliga-Meister 1991!  ;)


Die Elstern-Chronik beleuchtet die Saison 1990/1991...
Zur Chronik:
http://85live.blogspot.com/2020/10/die-elstern-fuball-im-amateurbereich.html (http://85live.blogspot.com/2020/10/die-elstern-fuball-im-amateurbereich.html)

Wieder sehr schön geschrieben. Danke an den Autor
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: Marcus79 am 08. November 2020, 19:38:32
75 Jahre ist es her, dass auf dem Sportplatz an der Ochsenzoller Straße mit der Gründung des Sportvereins Eintracht Garstedt die Grundlagen von Eintracht Norderstedt gelegt wurden. Aus diesem Grund sind wir seit einigen Monaten dabei, die Historie unseres Vereins aufzuarbeiten. Das betrifft nicht nur die Zeit als Eintracht Norderstedt, sondern natürlich auch die Zeit der Fußballabteilungen von Eintracht Garstedt (1945-1972) sowie des 1. SC Norderstedt (1972-2003).

Die kommenden fußballlosen Wochen wollen wir nutzen, uns wieder ein wenig intensiver mit der Vereinschronik auseinander zu setzen. Um ein möglichst rundes Bild über den Verein zu bekommen, sind wir noch auf der Suche nach…

… alten Zeitungsberichten:
Ab Anfang der 1970er Jahre sind wir unter anderem durch das Archiv der Norderstedter Zeitung sowie unser eigenes Archiv sehr gut versorgt, aber je weiter man in der Zeit zurück geht, desto schwieriger wird es, Unterlagen zu finden.

… alten Fotos und sonstigen Erinnerungsstücke:
Gerade in den früheren Jahren wurden viele Berichte und Fotos gesammelt, die sicherlich noch irgendwo auf Dachböden, in Kellern oder in Familien-Fotoalben schlummern. Falls ihr dazu gehört und noch Unterlagen aus der Zeit von 1945 bis Anfang der 1980er Jahre sowie der Zeit von 2003 bis 2006 bei Euch liegen habt, die ihr entweder nicht mehr benötigt oder uns abscannen oder leihweise zur Verfügung stellen könnt, meldet Euch bitte bei uns.

… Erzählungen:
Eine Chronik wird erst dann richtig lebendig, wenn sie mit Geschichten und Anekdoten „von früher“ garniert wird. Wenn ihr für Eintracht Garstedt, den 1. SC Norderstedt oder in den ersten drei, vier Jahren für Eintracht Norderstedt als Spieler, Trainer, Funktionär oder langjähriger Wegbegleiter aktiv gewesen seid, würden uns sehr freuen, wenn ihr Eure Erinnerungen und Geschichten mit uns teilen würdet.

Wenn ihr uns weiterhelfen könnt, meldet Euch bitte per eMail bei unserem Medienbeauftragten Marcus Sellhorn (marcus.sellhorn@gmail.com), hier per PM oder telefonisch in der Geschäftsstelle.
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 20. Dezember 2020, 15:05:57
Zwischen 1982 und 2003 ist der ASV Bergedorf 85 ungefähr alle zehn Jahre Hamburger Pokalsieger geworden.
Die aktuelle Folge der Elstern-Chronik schildert u.a. den Weg zum Pokalsieg 1992.
In der Punktrunde gab es doch wieder mehr Enttäuschungen. Zwei Teams lagen am Ende vor 85, die wenigstens den höchsten Zuschauerschnitt von über 600 vermeldeten.
Zu dieser Saison kehrte der SC Concordia nach unheimlich langer Zeit zurück in die Hamburger Verbandsliga. 18 Jahre spielte der Verein aus dem schönen Marienthal zuvor eine Klasse höher in der Amateurliga Nord.
Übrigens, in der Chronik erfährt man Interessantes über die Sympathien zwischen Cordi und dem großen HSV.
Zu Cordi wechselte nach dieser Saison auch 85-Trainer Bernd Enge, der schon sehr früh – und überraschend -seinen Abschied von den Sander Tannen bekanntgab.

Per Zeitreise in die Jahre 1991 und 1992:


https://www.blogger.com/blog/post/edit/1350475441806002774/4552807694249482161 (https://www.blogger.com/blog/post/edit/1350475441806002774/4552807694249482161)
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 21. Februar 2021, 19:43:43
In der 85. Spielminute bebten die Sander Tannen.
Andreas Hammer jagte den Ball aus gut 20 Metern in die Maschen. 10.000 Zuschauer sprangen hoch und jubelten.
Es sollte das einzige Gegentor im laufenden Pokalwettbewerb für den späteren Deutschen Pokalsieger Bayer Leverkusen 04 gewesen sein.

Neben diesem Highlight bot die Saison 1992/1993 noch sehr viel mehr Gesprächsstoff.
Es gab bei den Elstern wieder einmal einen Trainerwechsel in der laufenden Saison (Manfred Rabe => Wolfgang Nitschke)

Neben dem 85-Geschehen beleuchtet Autor Hans-Martin Lippold wieder mit sehr viel Aufwand die fünf (!) Aufsteiger:
Barsbütteler SV, Halstenbek-Rellingen, Vorwärts/ Wacker Billstedt, Glasshütter SV und den Harburger Turnerbund.

Ein Muß für alle Statistikfreunde auch die Torschützenliste des ASV Bergedorf 85 zwischen den Spielzeiten der Pokalerfolge 1982 und 1992.
Herausragender "Knipser" Mathias Rauls mit Sage und Schreibe 91 Treffern.

Viel schöne Erinnerungen im in der aktuellen Folge der
Elstern-Chronik :

https://85live.blogspot.com/2021/02/die-elstern-fuball-im-amateurbereich.html (https://85live.blogspot.com/2021/02/die-elstern-fuball-im-amateurbereich.html)
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 02. Mai 2021, 16:00:02
Saison 1993/1994
Ein ganzes Buch hätte für den Rückblick dieser Spielzeit gefüllt werden können. Irgendwie exemplarisch für das Auf und Ab des Seelenlebens eines Fans - nicht nur des Elsternanhangs...
Drei Trainer, drei ganz unterschiedliche Philosophien inkl. eines Sponsors, der die „Macht“ übernahm...
Am Ende wurde seit 14 Jahren die Aufstiegsrunde wieder erreicht, in der dann auf Spieler aus der Kreisliga zurückgegriffen werden musste.
Diese Saison war zugleich die Qualifikation für die neugeschaffene Oberliga Hamburg-Schleswig-Holstein.

Abgerundet wird diese Chronik durch einen immer umfangreicheren Statistikteil.

Hier gehts zu aktuellen Folge der Elstern-Chronik:

http://85live.blogspot.com/2021/05/die-elstern-fuball-im-amateurbereich.html (http://85live.blogspot.com/2021/05/die-elstern-fuball-im-amateurbereich.html)
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 10. Juli 2021, 22:42:59
Gut 25 Jahre lagen sie in einem Karton. Nun konnten die alten Stadionzeitungen, Fußball-Vorschauen und Bergedorfer Zeitungen herausgeholt werden, um Grundlage für die neuste Folge unserer Elstern-Chronik zu werden.
Sven Pinz ist zwar daher etwas geknickt auf dem Titelfoto, doch einzigartig in seiner Spielweise.

Ja, die Saison 1994/1995 war historisch: Premiere der Oberliga Hamburg/ Schleswig-Holstein.
Chronik-Autor Hans-Martin Lippold verriet bei Zusendung des Textes, dass diese Saison eigentlich gar keinen Spaß machte  zu rekonstruieren.
Die Umstände waren wieder einmal typisch Elstern: Neben dem fast schon obligatorischen Trainerwechsel vergleicht der Autor sehr kritisch den damaligen Umgang mit polnischen Spielern mit der Kaiserzeit...

Abgerundet werden die Erinnerungen mit einem sehr ausführlichen Statistikteil.

Zur Zeitreise ins Jahr 1994 gehts hier: 
http://85live.blogspot.com/2021/07/die-elstern-fussball-im-amateurbereich.html (http://85live.blogspot.com/2021/07/die-elstern-fussball-im-amateurbereich.html)
Titel: Re: Historie & Nostalgie
Beitrag von: tisch am 12. September 2021, 13:03:16
Wenn unser Chronist schon aus Johann Wolfgang von Goethes großartiger Ballade der Erlkönig beginnt zu zitieren und im gleichen Zusammenhang in der jüngsten Folge der „Elstern-Chronik“ auch eine Kolumne von Friedhelm Mienert Platz findet, waren die Jahre 1995/96 doch wieder sehr bewegend.

Vierte Liga. Oberliga Hamburg Schleswig-Holstein. Teams wie u.a. Pansdorf, Hoisdorf. TSV Nord-Harislee aber auch der VFR Neumünster, Heider SV und der Itzehoer SV duellierten sich gegen die Hamburger Vereine.
Victoria und Meiendorf hatten einen schweren Stand, Altona 93 einen Höhenflug...

Die Elstern machten sich das Leben wieder selber schwer.
Traurige Parallelen zum Erlkönig...

Wer sich informieren möchte:

https://85live.blogspot.com/2021/09/die-elstern-fussball-im-amateurbereich.html (https://85live.blogspot.com/2021/09/die-elstern-fussball-im-amateurbereich.html)

PS: Wo wir gerade bei Geschichte sind:
Letzten Freitag hat die NDR-Nordstory über den Stadtteil Bergedorf berichtet. Sehr schöne Reportage, in der auch Uwe Seeler im Billtalstadion zu Wort kommt und auf das Pokalspiel 1982 gegen Bayern München mit bisher unveröffentlichten eingegangen wird.
Mediathek:
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/die_nordstory/Stadt-Land-Fluss-BERGEDORF,dienordstory1266.html (https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/die_nordstory/Stadt-Land-Fluss-BERGEDORF,dienordstory1266.html)