organic-making
organic-making
organic-making
organic-making
organic-making
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info
Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse
Tabelle

Oberliga HH
Ergebnisse
Tabelle

LL-Hammonia
Ergebnisse
Tabelle
LL-Hansa
Ergebnisse
Tabelle

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück

www.hafo.de

  • 23. Oktober 2017, 00:41:37
  • Willkommen Gast
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  
+ www.hafo.de » hafo.de » hafo.de (Moderatoren: Mr. Sinatra, Andre Matz)
 „Sparda-Bank - freundlich & fair" Preis

Autor Thema: „Sparda-Bank - freundlich & fair" Preis  (Gelesen 35830 mal)

WORTSPIELER

  • 1. Bundesliga
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.661
  • nach der dahmsspiegelung wurde er zum WORTSPIELER!
Re: „Sparda-Bank - freundlich & fair" Preis
« Antwort #105 am: 10. April 2017, 01:46:33 »

gestern spielte der SVR gg. B08 in der oberliga hamburg. zu sehen u.a. bei elbkick.tv unter dem nachfolgenden link: https://www.youtube.com/watch?v=I6HxIWvIoPA

ich sehe u.a. eine klare notbremse eines buchholzer verteidigers, die vom SR auch als solche erkannt wurde, weil er nämlich auf strafstoß entschied. es gab keinen platzverweis. nicht einmal "gelb" gab es. nach dem 4:5-siegtreffer zieht der torschütze der "08er" das trikot aus. es gab keine gelbe karte, die es laut regelwerk geben müsste.

diese infos beziehe ich aus dem freigegebenen spielbericht des SR: http://www.fussball.de/spiel/rugenbergen-1-buchholz-1/-/spiel/01SF6NJUJK000000VS54898EVUVM2J7N#!/section/course

genau das ist es, was mich an diesem wettbewerb stört. das hat auch nichts mit "pingelig" auf der einen seite oder "knappe tatsachenentscheidungen" auf der anderen seite zu tun. es ist ein unangemessener bonus, den ich schon seit jahren bemängele. dabei ist der bonus das geld, welches die "08er" sich über die jahre durchaus verdienten, aber wenn die regeln keine anwendung mehr finden, dann nervt das nur noch - und wie in x-fachen gesprächen erfahren habe, nervt es nicht nur mich...

in dem fall ist es für den SVR besonders bescheiden, denn man steht in der fairness-wertung nur knapp hinter den buchholzern. jede karte zählt. jede nicht-gegebene karte (leider) auch.
Gespeichert
mit sportlichen grüßen
EUER WORTSPIELER

Otto Koch

  • Bezirksliga
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 31
Re: „Sparda-Bank - freundlich & fair" Preis
« Antwort #106 am: 10. April 2017, 08:52:56 »

Gespeichert

ts

  • Kreisklasse
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
Re: „Sparda-Bank - freundlich & fair" Preis
« Antwort #107 am: 10. April 2017, 12:42:51 »

Lieber Wortspieler,

mit deinen Aussagen stellst du die Behauptung auf, dass wir Buchholzer grundsätzlich von den Schiedsrichtern bevorzugt werden. Wie immer im Leben gibt es aber zwei Betrachtungsweisen.

Wir glauben gelegentlich, dass genau die Tatsache als besonders faire Mannschaft bekannt zu sein, einen Nachteil darstellt. Immer wieder müssen wir erleben, wie beim ersten intensiven Zweikampf Karten für die "fairste Mannschaft der Oberliga" von Fans und auch den Gegenspielern gefordert werden. So kommt es nicht selten vor, dass wir einige gegen uns gegebene Karten als überzogen ansehen ...

Im Laufe dieser Saison sind Spieler von uns so gefoult worden, dass sie verletzt ausgewechselt werden mussten, ohne eine persönliche Strafe für den Gegenspieler ... wir haben keinen Elfmeter bekommen, obwohl gefoult wurde, aber der Gefoulte zu theatralisch hingefallen ist ... sind Gegentore trotz (vermeintlicher) Abseitsstellung  anerkannt worden ... und, und, und ...

Auf der anderen Seite hätten wir vielleicht hier und da tatsächlich eine Karte mehr bekommen können , sind uns Elfmeter zugesprochen worden, die diskussionswürdig waren ... und, und, und ...
Das ist doch ein "Alter Hut" ...

Bezüglich deiner Beispiele gestern gebe ich dir in den Einzelsituationen absolut recht. Der Schiri gestern hat aber überhaupt keine einzige Karte gezeigt. Anhand der Szenen bei Elbkick und des Spielberichtes mit dem Finger auf uns zu zeigen  halte ich daher für sehr gewagt.

Anscheinend warst du nicht vor Ort. Somit ist dir entgangen, dass die Rugenbergener vor unserem zweiten Tor ein Foul gesehen haben, wir in der ersten Hälfte einen Elfmeter haben wollten, vor dem dritten Rugenbergener Tor (Notbremse - Elfmeter) in der Entstehung eine klare Abseitsposition vorlag und ein Rugenbergener Spieler nach einem Würgegriff in Catcher-Manier nah vor einem Platzverweis stand ... Das Gute dabei: Hinterher waren sich alle einig, ein tolles Fußballspiel mit einem sehr glücklichen Ende für uns gesehen haben. Mit keiner Silbe wurden diese Situationen diskutiert ... und du lieber Wortspieler zeigst aus der Ferne mit dem Finger auf uns ...

Um dir ein Bild zu machen, ob deine Behauptungen vielleicht auch unzutreffend sein könnten, lade ich dich recht herzlich zu uns an die OKK ein. Unser nächstes Heimspiel bestreiten wir am Ostersonntag gegen Concordia.

Thorsten Schneider / TSV Buchholz 08
Gespeichert

eilbek-andi

  • Nationalspieler
  • 1. Bundesliga
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16.490
  • Hamburg - Meine Stadt, mein Verein
Re: „Sparda-Bank - freundlich & fair" Preis
« Antwort #108 am: 10. April 2017, 13:01:23 »

Genau so war es, Thorsten!

Der Schiedsrichter hätte mehrfach (auf beiden Seiten) zwingend Gelb zeigen müssen. Außerdem wäre auch zwei- oder dreimal Rot möglich gewesen (30.: Tegeler Notbremse an Gillich / 55. besagte Elfmeterszene zum 3:2 / und kurz vor Schluss Melich mit einem "Würgegriff" auf Höhe der Mittellinie).

Aber der SR hatte seine Karten vermutlich zu Hause vergessen. Zitat aus dem Spielbericht:

Zitat
Schiedsrichter: Stephan Timm (SC Egenbüttel): Der Obmann vom BSA Alster hatte seinen großzügigen Tag und ließ einfach ALLES laufen (und die Gelben Karten zu Hause).

Zitat
.-..doch Schiedsrichter Timm hatte heute nur eine Maxime: Laufen lassen!

Nach so einem tollen Spiel (mit irrem Spielverlauf) war es aber nicht weiter nötig, die SR-Leistung groß zu kritisieren. Er hat beide Klubs konsequent "verschont".
Gespeichert
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

WORTSPIELER

  • 1. Bundesliga
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.661
  • nach der dahmsspiegelung wurde er zum WORTSPIELER!
Re: „Sparda-Bank - freundlich & fair" Preis
« Antwort #109 am: 10. April 2017, 14:01:51 »

man wird mir meine subjektive sicht der dinge bitte überlassen. wobei so subjektiv ist sie ja offenbar gar nicht, sondern gegebenenfalls nur nicht vollständig. meinen eindruck habe ich indes als wiederholungstat deklariert, der am spielfeldrand in den letzten jahren durchaus geteilt wurde. es ist dabei ja auch vollkommen unerheblich, ob es abseitspositionen, fouls anderer und/oder nicht gegebene strafstöße gab.

richtig ist, ich beziehe mich - wie im posting auch deutlich erwähnt - auf die bewegten bilder und war nicht vor ort. btw: ich habe mir das spiel ja nicht deswegen angeguckt, um buchholz einen auszuwischen, sondern mir sind diese beiden genannten szenen eben sofort explizit aufgefallen. eigentlich wollte ich bei dem video nur mal schauen, in welchem zustand sich der rasen in bönningstedt befindet...

wichtig, ich habe mich weder gegen die buchholzer (spieler&verantwortliche) - und schon gar nicht mit dem finger auf euch gezeigt - noch gegen den SR gestellt, wobei diese nicht-gegebenen karten eben nicht dem regelwerk entsprechen, aber seine linie am sonntag offensichtlich eben so unfarbig war, sondern ich habe mich gegen diesen "wettbewerb" ausgesprochen. diese und viele andere diskussionen bestätigen mich darin. wenn für fairplay geld bezahlt werden muss, dann stimmt imho halt etwas nicht. von den übervorteilungen und benachteiligungen einmal ganz abgesehen.


@ottokoch
danke. wobei das problem wohl eher für die klassen ab BZL abwärts gilt. in der OL & LL läuft das ganze wohl wesentlich sorgsamer...! aber ein weiterer klarer kritikpunkt des systems.

@ts
da ich karfreitag frühzeitig losfahren müsste, um zum spielbeginn am ostersonntag bei euch zu sein, schlage ich die einladung an die OKK aus, wobei ich "quagga" gern mal wieder treffen würde. das gemeinsame bier können wir anderen ortes gerne mal trinken. hier würde ich eine einladung nur ungern ausschlagen...!

@eilbek-andi
mit verlaub: dass ausgerechnet du dich zu so einer aussage ("wetter und spiel waren tippi-toppi, da manteln wir mal til schweiger des deckens über die leistung des SR") hinreissen lässt, ist ein wenig grotesk...!

Zitat
Nach so einem tollen Spiel (mit irrem Spielverlauf) war es aber nicht weiter nötig, die SR-Leistung groß zu kritisieren. Er hat beide Klubs konsequent "verschont".

dann ist halt altona der weinende dritte. macht das ganze nicht besser.
Gespeichert
mit sportlichen grüßen
EUER WORTSPIELER

eilbek-andi

  • Nationalspieler
  • 1. Bundesliga
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16.490
  • Hamburg - Meine Stadt, mein Verein
Re: „Sparda-Bank - freundlich & fair" Preis
« Antwort #110 am: 28. April 2017, 23:41:57 »

HFV-Media-News 51/2017

Sparda-Bank Hamburg Fairness-Preis wurde verliehen - 22 Teams des HFV wurden für faires Verhalten belohnt

Neun Jahre nach der Einführung des Sparda-Bank freundlich & fair-Preises gibt es eine Neuausrichtung und Optimierung der Zusammenarbeit zwischen der Sparda-Bank Hamburg eG und dem Hamburger Fußball-Verband e.V. zum wichtigen Thema Fairness. In Zusammenarbeit mit dem Hamburger Fußball-Verband (HFV) vergab die Sparda-Bank erstmalig nach Abschluss der Hinrunde 2016/17 den Sparda-Bank Hamburg Fairness-Preis.

Der Blick richtet sich aber nicht nur auf die fairsten Mannschaften. Für drei Teams, die sich in Zukunft fair verhalten möchten, finanziert die Sparda-Bank pro Halbserie je einen „Fit für Fairplay-Tag“ (Coolnesstag) a 500,- Euro.

Die Ehrung der Siegerteams fand am 28.4.2017 im Vereinsheim von Concordia statt. Nach den Eröffnungsreden vom Sparda-Bank Vorstandsvorsitzenden Bernhard Westerhoff und HFV-Präsident Dirk Fischer wurden die Urkunden und Schecks für die Vertreter der siegreichen fairen Teams überreicht. In festlicher Atmosphäre klang der Abend bei Speis und Trank aus.

Die Gewinner vom Sparda-Bank Hamburg Fairnesspreis Hinrunde 2016/2017:

Herren (Siegerteam und Punktekoeffizient) Preisgeld

Oberliga Hamburg: TSV Buchholz 08 1. Herren, 1,57, 1.000 €

Landesliga: HEBC 1. Herren, 1,75, 1.000 €

Bezirksliga: TSV Neuland und Umgebung 1. Herren, 1,56, 1.000 €

Kreisliga: Hausbruch Neugrabener Turnerschaft 1. Herren, 1,00, 1.000 €

Kreisklasse: FC St. Pauli 8. Herren, 9,18, 1.000 €

Alte Herren: FC Veddel United 1. Alte Herren, 0,10, 750 €

Senioren*: HSC/HNT/Bostelbek/Rot-Gelb 1. Sen. SG, 0,00 bei 11 Spielen, 750 €

*Bei den Senioren gab es mehrere Teams mit gleichen Punktekoeffizienten von 0,00.


Gespeichert
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

eilbek-andi

  • Nationalspieler
  • 1. Bundesliga
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16.490
  • Hamburg - Meine Stadt, mein Verein
Re: „Sparda-Bank - freundlich & fair" Preis
« Antwort #111 am: 31. August 2017, 19:36:48 »

Die Gewinner vom Sparda-Bank Hamburg Fairnesspreis Rückrunde 2016/2017:

https://www.sparda-bank-hamburg.de/pdf/sparda/gewinner_ffpreis.pdf

Oberliga Hamburg: SV Rugenbergen 1,35  /  1.000 €

Landesliga:  FC Union Tornesch 1,00 / 1.000 €

Bezirksliga:  Rahlstedter SC 1,67 / 500 €
und FC Teutonia 05 II 1,67 /  500 €
Gespeichert
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

eilbek-andi

  • Nationalspieler
  • 1. Bundesliga
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16.490
  • Hamburg - Meine Stadt, mein Verein
Re: „Sparda-Bank - freundlich & fair" Preis
« Antwort #112 am: 13. September 2017, 11:03:27 »

Die bemerkenswerteste Szene beim Spiel Wedeler TSV - SC Condor spielte sich in der zwoten Halbzeit ab....
http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=6121

Heute ist in der BILD dazu ein Artikel (mit großem Foto): "Der fairste Torwart Hamburgs". Gute Sache!

Hier alle Statements:

Sascha Kleinschmidt (Torwart und Kapitän des SC Condor):
„Als der Schiedsrichter gepfiffen hat, habe ich natürlich gedacht, er gibt Elfmeter. Ich habe ihn klar berührt. Deswegen bin ich zu ihm hin und habe das klargestellt. Das muss jeder selbst mit seinem Gewissen vereinbaren, aber in der Situation habe ich gedacht, es ist einfach das Richtige“.

Marcus Richter (der gefoulte Spieler vom Wedeler TSV):
"Als ich den Pfiff hörte, war für mich die Sache glasklar: Elfmeter! Der Kontakt war ziemlich eindeutig und das hat glaube ich auch jeder so im Stadion gesehen. Respekt an den Torhüter für seine faire Reaktion“.

Walter Zessin (Vorsitzender Fußball-Liga Wedeler TSV):
"Welch ein Sportsmann. Man darf ja nicht vergessen, dass die Partie zu dem Zeitpunkt noch nicht entschieden war."

Frank Ockens (Sportlicher Leiter Wedeler TSV):
"Danke Sascha, dass du uns allen heute noch einmal gezeigt hast, worauf es im Sport ankommt. Hiermit nominiere ich Sascha für den Fairplay Preis 2018"!

Jörn Großkopf (Trainer Wedeler TSV):
„Hut ab und Daumen hoch für Sascha Kleinschmidt. Das ist bei so einem Spielstand ja nicht selbstverständlich".

Christian Woike (Trainer SC Condor):
"Wir alle "brennen" für diesen geilen Sport Fußball und manchmal schießen wir aus der Emotion heraus auch übers Ziel hinaus. Dennoch erwarte ich von mir und meinen Spielern einen respektvollen Umgang mit allen Beteiligten. Ich stehe voll hinter Sascha und seiner Entscheidung. Wir alle sind stolz auf unseren Kapitän".

Thomas Bauer (Schiedsrichter vom Rahlstedter SC) hat die großartige FairPlay-Geste von Condors Keeper übrigens inzwischen ebenfalls an den Verband "gemeldet" und meinte zu der Szene:
"Leider stand ich durch den plötzlichen Richtungswechsel nicht mehr optimal. In meiner Wahrnehmung war es daher für mich ein "gesuchter Elfmeter", da der Stürmer sehr spät und eher unnatürlich hingefallen ist. Ohne die ehrliche Antwort von Sascha Kleinschmidt hätte man das selbst mit dem Videobeweis kaum aufklären können. Der Dank gilt daher defintiv ihm".


Mal sehen, ob Sascha Kleinschmidt nächstes Jahr in die Auswahl für den FairPlay-Preis der Sparda-Bank kommt...
« Letzte Änderung: 13. September 2017, 11:08:02 von eilbek-andi »
Gespeichert
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

eilbek-andi

  • Nationalspieler
  • 1. Bundesliga
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16.490
  • Hamburg - Meine Stadt, mein Verein
Re: „Sparda-Bank - freundlich & fair" Preis
« Antwort #113 am: 06. Oktober 2017, 15:25:17 »

HFV-Media-News 135/2017

Condors Sascha Kleinschmidt für Fair Play-Geste des Monats ausgezeichnet

Der Landesehrenamtsbeauftragte des HFV, Andreas Hammer, ließ es sich nicht nehmen, persönlich zum SC Condor zu fahren und sich bei Condor-Keeper Sascha Kleinschmidt für sein faires Verhalten beim Oberligaspiel Wedeler TSV – SC Condor am 10.9.2017 zu bedanken und ihn für sein faires Verhalten auszuzeichnen. Folgender Sachverhalt, geschildert von  Schiedsrichter Thomas Bauer, führte zur Fair Play-Geste des Monats September 2017:

„In der 85. Spielminute lief der Spieler Richter (Nr.23, Wedel) mit dem Ball frei auf das gegnerische Tor zu. Er spielte den Ball am herausstürmenden Torwart Kleinschmidt vorbei und fiel danach zu Boden. Von meiner Position aus, nahm ich keinen Körperkontakt wahr und wollte durch das zusätzlich theatralische Fallen auf indirekten Freistoß und Verwarnung wegen Unsportlichkeit (Schwalbe) gegen Spieler Richter entscheiden. Auf Grund der unterschiedlichen Reaktionen der Beteiligten und heftigen Proteste wartete ich mit meiner Entscheidung. Um einen Wahrnehmungsfehler auszuschließen und damit eine evtl. Fehlentscheidung zu vermeiden, ging ich zur Nachfrage auf Torhüter Kleinschmidt zu. Dieser Antwortete mir, dass es keine „Schwalbe“ war. Daraufhin bedankte ich mich mit Handschlag bei Ihm, entschuldigte mich beim Spieler Richter für meine falsche Wahrnehmung und revidierte meine Entscheidung auf Strafstoß für Wedel.“

Dieser Strafstoß führte zum 3:4-Anschlusstreffer für Wedel. Wedel hätte nun in den restlichen Minuten auch noch den Ausgleich erzielen können, aber ein Tor nach einem Konter brachte das 5:3 für Condor.

Sascha Kleinschmidt sagte: „Als der SR gepfiffen hat, habe ich natürlich gedacht, er gibt Elfmeter. Ich habe ihn klar berührt. Deswegen bin ich zu ihm hin und habe das klargestellt. Das muss jeder selbst mit seinem Gewissen vereinbaren, aber in der Situation habe ich gedacht, es ist einfach das Richtige“.

Foto (HFV): Condor Trainer Christian Woike, Sascha Kleinschmidt und Andreas Hammer (v.l.n.r.)
Gespeichert
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

Zessinho

  • Oberliga
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 183
  • Du hast die Haare schön
Re: „Sparda-Bank - freundlich & fair" Preis
« Antwort #114 am: 06. Oktober 2017, 16:11:25 »

Super Sache, dass diese faire Aktion auch die entsprechende Wertschätzung bekommt.
Gespeichert
+ www.hafo.de » hafo.de » hafo.de (Moderatoren: Mr. Sinatra, Andre Matz)
 „Sparda-Bank - freundlich & fair" Preis
 


Google
Web hafo.de

© 2003- 2017
@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!