organic-making
organic-making
organic-making
organic-making
organic-making
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info
Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse
Tabelle

Oberliga HH
Ergebnisse
Tabelle

LL-Hammonia
Ergebnisse
Tabelle
LL-Hansa
Ergebnisse
Tabelle

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Datenschutz
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück

www.hafo.de

  • 20. September 2019, 13:56:00
  • Willkommen Gast
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  
+ www.hafo.de » hafo.de » hafo.de (Moderatoren: Mr. Sinatra, Andre Matz)
 Meiendorfer SV

Autor Thema: Meiendorfer SV  (Gelesen 73359 mal)

eilbek-andi

  • Nationalspieler
  • 1. Bundesliga
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 18.301
  • Hamburg - Meine Stadt, mein Verein
Re: Meiendorfer SV
« Antwort #210 am: 18. Dezember 2017, 22:00:26 »

Die angegebenen Zitate beruhen auf einem Missverständnis zwischen Baris Saglam und Josa Schnell. Herr Saglam hat diese Äußerungen so nicht getroffen. Daher hier folgendes richtigstellendes Zitat:

“Wir sind auf dem Papier ungeschlagen. Uns ist bewusst, dass uns der Sieg gegen Juventude erst am grünen Tisch zugesprochen wurde. Mit der erfolgreichen Hinrunde sind wir zufrieden und wollen die Erfolgsgeschichte fortsetzen.“

Dabei hat Herr Saglam ausdrücklich nicht behauptet, dass der Meiendorfer SV die erste Mannschaft sei, der eine ungeschlagene Hinrunde in der Landesliga gelungen ist. Er hat auch nicht von einem Eintrag in die Geschichtsbücher gesprochen. Dementsprechend ist auch die von „eilbek-andi“ formulierte Darstellung, dass sich Herr Saglam feiern lasse, nicht richtig.

J. Schnell

OK...interessante "Korrektur". Stellt sich natürlich die Frage, warum es im SpoMi so drin steht...("Es gab in der Landesliga noch nie eine Mannschaft, die eine ungeschlagene Hinrunde gespielt hat. Es freut mich, dass wir uns in die Geschichtsbücher eintragen konnten“).

Noch eine Anmerkung in eigener Sache: Ich schätze die Arbeit von Baris Saglam sehr (ohne ihn und Fatih Ergün wäre Meiendorf schon in der Bezirksliga verschwunden) und wollte ihm mit der etwas flapsigen Bemerkung, er "lasse sich feiern bzw. feiert sich selbst" nicht zu Nahe treten. Das hätte ich also anders formulieren sollen (..."so jubelte er heute im SpoMi" oder so....).
« Letzte Änderung: 18. Dezember 2017, 22:05:13 von eilbek-andi »
Gespeichert
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

JAK

  • Redakteur (N)
  • Kreisklasse
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
Re: Meiendorfer SV
« Antwort #211 am: 22. Dezember 2017, 14:36:22 »

„Es gab in der Landesliga noch nie eine Mannschaft, die eine ungeschlagene Hinrunde gespielt hat. Es freut mich, dass wir uns in die Geschichtsbücher eintragen konnten“ – so lässt sich Meiendorf-Coach Baris Saglam heute im „Sport-Mikrofon“ feiern (bzw. feiert sich selbst).

Natürlich sind 47 Punkte (14-5-0) überragend – aber „ungeschlagen“ ist der MSV bekanntlich nicht, verlor ja am 29.10. bei Juventude mit 1:2 und bekam den Sieg erst am „grünen Tisch“ zugesprochen.

Außerdem ist es noch gar nicht so lange her, dass ein Landesliga-Team „wirklich“ ungeschlagen blieb:

LL Hammonia 2016/17: FC Teutonia 05 mit 43 Punkten (14-1-0) zum Ende der Hinrunde.

LL Hansa 2013/14: Buxtehuder SV mit 39 Punkten (12-3-0) zum Ende der Hinrunde bzw. mit 46 Punkten (14-4-0) zur Winterpause (die erste – und einzige – Saisonniederlage kassierte Buxtehude dann zum „Rückrunden“-Auftakt im neuen Jahr am 16.2.2014 mit 0:3 in Schwarzenbek)

LL Hansa 2012/13: Oststeinbeker SV mit 34 Punkten (10-4-0 / ein Spiel weniger, da GSK Bergedorf damals nach dem 9. Spieltag vom Spielbetrieb ausgeschlossen wurde). Kurios: Gleiches Szenario wie jetzt bei Meiendorf: Auch der OSV war eigentlich nicht „ungeschlagen“, verlor am 4. Spieltag mit 2:3 bei GSK – doch durch den Ausschluss wurde die Niederlage im Tableau „getilgt“. Insgesamt konnte Oststeinbek die Serie damals bis auf 24 Spiele ausbauen (20-4-0), bevor es am 30. April 2013 mit 0:1 bei TuS Dassendorf die einzige Saisonniederlage gab.

LL Hammonia 2011/12: SV Lurup mit 38 Punkten (12-2-0 / ein Spiel weniger, da Camlica Genclik wegen dreimaligen Nichtantritts am 11. Spieltag gestrichen wurde).

LL Hansa 2010/11: SC Vier- und Marschlande mit 33 Punkten (9-6-0). Der SCVM blieb ebenfalls insgesamt 24 Spiele ungeschlagen (15-9-0), bevor man am 10. April 2011 mit 1:2 bei Cordi II die einzige Saisonniederlage kassierte.

LL Hammonia 2009/10: TuS Germania Schnelsen mit 43 Punkten (14-1-0). Germania blieb sogar die ganze Saison ungeschlagen (25-5-0)!!!

Das mit den „Geschichtsbüchern“ kann Baris Saglam daher also vergessen…

Die angegebenen Zitate beruhen auf einem Missverständnis zwischen Baris Saglam und Josa Schnell. Herr Saglam hat diese Äußerungen so nicht getroffen. Daher hier folgendes richtigstellendes Zitat: “Wir sind auf dem Papier ungeschlagen. Uns ist bewusst, dass uns der Sieg gegen Juventude erst am grünen Tisch zugesprochen wurde. Mit der erfolgreichen Hinrunde sind wir zufrieden und wollen die Erfolgsgeschichte fortsetzen.“
Dabei hat Herr Saglam ausdrücklich nicht behauptet, dass der Meiendorfer SV die erste Mannschaft sei, der eine ungeschlagene Hinrunde in der Landesliga gelungen ist. Er hat auch nicht von einem Eintrag in die Geschichtsbücher gesprochen.
Dementsprechend ist auch die von „eilbek-andi“ formulierte Darstellung, dass sich Herr Saglam feiern lasse, nicht richtig.

J. Schnell


Ob das wohl auch ein Missverständnis ist, dass in diesem Medium wiederholt Zitate von Personen standen, mit denen nicht gesprochen wurde, die aber in anderen Medien standen?  ???
Gespeichert

eilbek-andi

  • Nationalspieler
  • 1. Bundesliga
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 18.301
  • Hamburg - Meine Stadt, mein Verein
Re: Meiendorfer SV
« Antwort #212 am: 19. April 2018, 18:30:24 »

Am Sonntag (22. April) kann der Meiendorfer SV seine tolle Saison (bislang ungeschlagen, 18-6-0) krönen und die Meisterschaft (und somit den Aufstieg in die Oberliga) mit einem Sieg bei Dersimspor perfekt machen!

Saisonübergreifend ist der MSV jetzt 28 Spiele unbesiegt (20-8-0), die letzte Niederlage datiert vom 23. April 2017 mit 1:5 beim USC Paloma (http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=6062). Also fast auf den Tag genau vor einem Jahr...
Gespeichert
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

eilbek-andi

  • Nationalspieler
  • 1. Bundesliga
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 18.301
  • Hamburg - Meine Stadt, mein Verein
Re: Meiendorfer SV
« Antwort #213 am: 24. April 2018, 20:54:24 »

Landesliga Hansa Staffel

Meiendorf - Lohbrügge 2:0
30.  A Blum 1:0
39.  A.Blum 2:0

Zudem steht es bei Dersimspor  - Buxtehude 2:3
und auch dort ist das Spiel zuende somit ist der Meiendorfer SV
Meister der Landesliga Hansa und Aufsteiger  in das Oberhaus des
Hamburger Fussballs.
Herzlichen Glückwunsch

Glückwunsch nach Meiendorf!

Zwei Jahre nach dem Abstieg nun also die Rückkehr!
Gespeichert
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

eilbek-andi

  • Nationalspieler
  • 1. Bundesliga
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 18.301
  • Hamburg - Meine Stadt, mein Verein
Re: Meiendorfer SV
« Antwort #214 am: 20. Juni 2019, 11:32:09 »

Der Meiendorfer SV hat kurzfristig einen "dicken Fisch" ans Testspiel-Land gezogen, wie "fussifreunde" zuerst vermeldete: https://www.fussifreunde.de/artikel/saglam-das-wird-ein-highlight-spiel-fuer-die-jungs/

Mi, 26.6. 19:00 Meiendorfer SV - Hamburger SV

Vorverkauf startet am Freitag im Sportpark Meiendorf, Gaststätte Nebenan, Deepenhorn 5, 22145 Hamburg

Freitag 16 bis 22 Uhr
Samstag 12 bis 22 Uhr
Sonntag 12 bis 18 Uhr
Dienstag 16 bis 22 Uhr

Sitzplatz 24,- € (zzgl. 1,- € Vorverkaufsgebühr)
Stehplatz 14,- € (zzgl. 1,- € Vorverkaufsgebühr)
« Letzte Änderung: 20. Juni 2019, 11:33:28 von eilbek-andi »
Gespeichert
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

Mr. Sinatra

  • Moderator
  • 1. Bundesliga
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.059
  • tschupp tschupp
Re: Meiendorfer SV
« Antwort #215 am: 20. Juni 2019, 13:09:22 »

Sitzplatz 24,- € (zzgl. 1,- € Vorverkaufsgebühr)
Stehplatz 14,- € (zzgl. 1,- € Vorverkaufsgebühr)

Sitzplatz € 24,--   :o :o :o :o :o

Wenn ich mir als MG eine Dauerkarte für die zweite Liga im C-Rang hole, zahle ich im Schnitt nur € 23,82 pro Spiel. Für ein Testspiel zwischen OL + HSV halte ich das für sehr happig. Da kann ich mir vorstellen, dass das evtl. auch einige Leute abschreckt, aber der MSV wird sicherlich seine Kalkulation aufgemacht haben
Gespeichert

eilbek-andi

  • Nationalspieler
  • 1. Bundesliga
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 18.301
  • Hamburg - Meine Stadt, mein Verein
Re: Meiendorfer SV
« Antwort #216 am: 23. Juni 2019, 11:34:36 »

Mi, 26.6. 19:00 Meiendorfer SV - Hamburger SV

Schiedsrichter übrigens: Patrick Ittrich

(http://www.fussball.de/spiel/meiendorf-1-hamburger-sv/-/spiel/027G9K598C000000VS5489B4VVV48306#!/)

Damit feiert er sein "Combeack" nach langer Verletzungspause doch noch an der B75. Ursprünglich war Ittrich bereits am 27. April 2019 für die Partie Meiendorf-Dassendorf angesetzt, musste damals aber kurzfristig absagen.

Zitat
Schiedsrichter: Johannes Mayer-Lindenberg (HTB): Hatte die undankbare Aufgabe, Bundesliga-Schiri Patrick Ittrich (MSV Hamburg) vertreten zu müssen, weil der wegen einer Kniereizung nach sechs Monaten Verletzungspause heute doch nicht sein Comeback feiern konnte.
Gespeichert
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

Matthias

  • 2. Bundesliga
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.133
Re: Meiendorfer SV
« Antwort #217 am: 11. August 2019, 14:52:24 »

Bemerkenswert, dass die Spieler des MSV seelisch in der Lage sind, rassistische Ausrufe des eigenen Publikums zu tolerieren. Oder, dass es ihnen offenbar leichter fällt, rassistische Bemerkungen zu überhören, wenn keiner von ihnen gemeint ist.

So verständlich und richtig ich das Platzverlassen bei BU fand, so schäbig finde ich, dass es hier keine Konsequenzen zu geben scheint. Ich behaupte: Wenn der Verein wollte, könnte er den Rufer identifizieren.  Zumindest versuchen oder es zur Anzeige bringen könnte es der Verein. Man kennt sich auf den Amateurplätzen  schließlich.
« Letzte Änderung: 11. August 2019, 14:53:26 von Matthias »
Gespeichert

alditüte

  • Oberliga
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 150
Re: Meiendorfer SV
« Antwort #218 am: 12. August 2019, 00:37:41 »

Bemerkenswert, dass die Spieler des MSV seelisch in der Lage sind, rassistische Ausrufe des eigenen Publikums zu tolerieren. Oder, dass es ihnen offenbar leichter fällt, rassistische Bemerkungen zu überhören, wenn keiner von ihnen gemeint ist.

So verständlich und richtig ich das Platzverlassen bei BU fand, so schäbig finde ich, dass es hier keine Konsequenzen zu geben scheint. Ich behaupte: Wenn der Verein wollte, könnte er den Rufer identifizieren.  Zumindest versuchen oder es zur Anzeige bringen könnte es der Verein. Man kennt sich auf den Amateurplätzen  schließlich.

Was ist denn passiert?
Gespeichert
Die einzigen Techniker beim FC Bayern München sind die Elektriker der Allianz-Arena!

BerlinerJunge

  • Oberliga
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 205
    • Facebook Pages Hub - Der News Reader für Fussballseiten auf Facebook
Re: Meiendorfer SV
« Antwort #219 am: 12. August 2019, 08:36:49 »

Bemerkenswert, dass die Spieler des MSV seelisch in der Lage sind, rassistische Ausrufe des eigenen Publikums zu tolerieren. Oder, dass es ihnen offenbar leichter fällt, rassistische Bemerkungen zu überhören, wenn keiner von ihnen gemeint ist.

So verständlich und richtig ich das Platzverlassen bei BU fand, so schäbig finde ich, dass es hier keine Konsequenzen zu geben scheint. Ich behaupte: Wenn der Verein wollte, könnte er den Rufer identifizieren.  Zumindest versuchen oder es zur Anzeige bringen könnte es der Verein. Man kennt sich auf den Amateurplätzen  schließlich.

Was ist denn passiert?

Selbiges habe ich mir auch schon so gedacht. Wenn der eigene Verein 'selbst der Schuldige' ist, ist das wohl doch nicht so schlimm...

@alditüte das Zitat aus dem Fussifreunde Bericht...

"Denn als Hoeling das satte Grün der Flens-Arena gerade verlassen hatte, da ertönte von den Zuschauerrängen folgender Zwischenruf: „Geh' doch in deinen Käfig zurück.“ Eine klare und vor allem überflüssige Äußerung in Richtung des dunkelhäutigen Süderelbe-Spielers."

https://www.fussifreunde.de/spielberichte/geteilte-punkte-geteiltes-leid-fcs-fehlen-die-koerner-msv-brechen-falsche-entscheidungen-das-genick/
Gespeichert
Fussball ist ein ganz einfaches Spiel. 22 Mann rennen hinter einem Ball hinterher und am Ende gewinnt immer Deutschland.

https://www.facebookpageshub.com

Nordi

  • Redakteur
  • 1. Bundesliga
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.958
Re: Meiendorfer SV
« Antwort #220 am: 12. August 2019, 09:54:54 »

Oder bei uns im Bericht (von Jan Schubert): http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=6423

Zitat
Der geschmackloseste Höhepunkt sollte noch folgen: Hoeling protestierte lautstark gegen Ehrenforts Entscheidung, da kam irgendwo von den hinteren Rängen auf der Tribüne dieser widerliche Zwischenruf: „Geh‘ zurück in deinen Käfig. “ Unfassbar, unbestraft und offenbar ungehört von Ordner, Offiziellen und weiteren Anwesenden - doch die Grenze ist lang überschritten, ihr Ewiggestrigen und Sch…-Rassisten, wir gehen darüber nicht so leicht hinweg, wenn Menschen, egal welcher Herkunft sie sind und welche Hautfarbe sie haben, niedergemacht oder beleidigt werden. Bleib‘ doch in deiner jämmerlichen Anonymität, oder noch besser: Bleib‘ gleich zu Hause. Denn nächstes Mal kommst du nicht so leicht davon.

Das sieht auch Baris Saglam so: „Wenn ich wüsste, wer derjenige ist, würde ich es so bei unserem Präsidenten Jens Malcharzik und dem Vorstand platzieren, dass dieser Zuschauer Stadionverbot erhält.“ Du kannst eben nicht jeden vernünftig erziehen.

@Berliner Junge: Die beiden Berichtenden haben den Ausspruch gehört, konnten ihn aber nicht zweifelsfrei zuordnen. Sie haben es dementsprechend nach dem Spiel (die Aktion war ja in der 87. Minute) den Offiziellen gemeldet. Und um das gleich dazu zu sagen: Ich war auf der gegenüber liegenden Seite, habe dementsprechend nichts gehört, kann dir aber sagen, dass nur ein Ordner am Eingang der Tribüne stand und damit nicht in "Hörweite" war.

Wenn dann eben nicht eindeutig nachweisbar ist, wer es gewesen ist, kann natürlich auch der Verein wenig machen. Ansonsten hat Baris das (fett markiert) schon richtig gesagt und ich glaube ihm auch, dass der Verein im Falle einer Identifizierung so handeln würde.
Gespeichert
"Manchmal denke ich, was da auf meinem Hals sitzt, ist nur ein riesiger Fußball."  Ewald Lienen
+ www.hafo.de » hafo.de » hafo.de (Moderatoren: Mr. Sinatra, Andre Matz)
 Meiendorfer SV
 


Google
Web hafo.de

© 2003- 2019
@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!