organic-making
organic-making
organic-making
organic-making
organic-making
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info
Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse
Tabelle

Oberliga HH
Ergebnisse
Tabelle

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Datenschutz
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück

www.hafo.de

  • 03. Februar 2023, 07:19:41
  • Willkommen Gast
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  
+ www.hafo.de » hafo.de » hafo.de (Moderatoren: Mr. Sinatra, Andre Matz)
 Spielberichte
Seiten: 1 ... 5 6 [7] 8 9 ... 15

Autor Thema: Spielberichte  (Gelesen 94248 mal)

Ivan Campo

  • Landesliga
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 83
Re: Spielberichte
« Antwort #90 am: 10. September 2012, 23:38:55 »

https://www.facebook.com/FcVoranOheLigamannschaftFussball

FC Voran Ohe : TSV Wandsetal 5:0 (4:0)

Aufstellung Ohe:
Willner - Lux, M. Schmidt, Wallek, Müller-Leitloff (45. Müller) - Conradi, Breutel (60. Hooge) - M. Gassmann, El Osman, Rathmann - Schenkenberg (60. Punert)

Das schönste vorweg: Nach fast einem Jahr verletzungsbedingter Pause betritt Philip Breutel endlich mal wieder das satte Grün im HHH Stadion und zeigt von Beginn an, warum er für die Oher ein unheimlich wichtiger Spieler ist. Hoffentlich bleibt er uns lange verletzungsfrei erhalten!!

Ohe zeigt von Anfang an eine sehr engagierte Leistung. Bereits in der 9. Minute kann Nasser El Osman eine einen Schnitzer in der Wandsetaler Abwehr nutzen und schiebt überlegt zum 1:0 ein. Nur drei Minuten später der nächste Treffer; diesmal durch Jan-Hendrik Rathmann. Es folgen weitere Hochkaräter durch Müller-Leitloff und Schenkenberg, die beide freistehend am Wandsetaler Schlussmann scheitern. Besser macht es dann abermals Rathmann, der in der 36. Minute von einem kapitalen Fehler des Torwartes profitiert und per Kopf den dritten Treffer des Abends markiert. Noch vor der Pause erhöht der stets agile Maxim Gassmann auf 4:0. Und was macht Wandsetal? Garnichts! Nicht ein einziger Toschuss, kein Zugriff und kaum Tempo...

In der zweiten Halbzeit kommt Wandsetal ein bisschen besser ins Spiel, kann aber nicht zwingend werden. Ohe findet nach einer kurzen unkonzentrierten Phase wieder zurück in die Spur. In der 75. Minute ist es dann Gassmann, der aus spitzem Winkel den Abschluss sucht. Den parierten Schuss kann der nachgerückte Yannik Lux zum 5:0 nutzen. Wandsetal findet auch in der zweiten Halbzeit kaum statt. Nach 90 Minuten immernoch kein einziger Torschuss von Breitmeiers Schützlingen.

Fazit: Aus einer soliden Abwehr heraus eine souveräner Sieg, auch in der Höhe absolut verdient.
Gespeichert
Die Zeit vergeht - Wie schnell ist nichts getrunken?!

PeterPan

  • Bezirksliga
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 37
Re: Spielberichte
« Antwort #91 am: 15. September 2012, 11:37:57 »

Duvenstedter SV1-SC Poppenbüttel2     1:1

Strömender Regen machte den komischerweise holprigen Kunstrasen am Puckaffer Weg nicht einfach zu bespielen.

In der ersten häfte ein fast ausgeglichenes Spiel, wo der Gast aus Poppenbüttel mehr Spielanteile hatte und auch die zwingenderen Torchancen.
Einmal wurde es im Strafraum der Gäste brenzlig.
Ein Freistoß aus halblinker Position, ca. 20m vom Tor entfernt, wurde in den Strafraum Poppenbüttels gespielt. Der Torhüter konnte den Ball erst im Nachfassen sichern. Die Duvenstedter jubelten, da der Ball hinter der Torlinie gewesen sein sollte, aber der Schiedsrichter ließ weiterspielen.
Poppenbüttel nutzte in der 26. Minute einen schön gerausgespielten Angriff, um das 0:1 zu erzielen. Die Gäste drückten nun weiter und wollten das 0:2 erziele, was ihnen auch gelang, aber der SRA hatte was dagegen, und hob die Fahne, Abseits.

Mit diesem Ergebniss ging es in die Kabinen.

Was sich in der 2. Halbzeit abspielte, konnte man garnicht glauben.
Duvenstedt, mit viel mehr Biss aus der Kabine gekommen, liessen den Ball und Gegner laufen.
Angriff um Angriff rollte auf das Poppenbütteler Tor, nur rein wollte der Ball nicht.
Die Gäste schlugen den Ball, wenn sie ihn mal hatten, nur noch lang nach vorne.

Dann kam was kommen musste. Ein Torschuss von Duvenstedt aus ca. 22m. Der Poppenbütteler Torhüter war schon in der richtigen Ecke, aber einer seiner Mitspieler nahm den Fuß dazwischen und fälschte den Ball unhaltbar ab. Somit hatte auch Duvenstedt noch sein Erfolgserlebniss, was aufgrund der 2. Halbzeit auch mehr als verdient war.
Dies war auch das Endergebnis, da der Schiedsrichter, drei Minuten später abpfiff.
Gespeichert
Ewald Lienen (Ehem. Trainer 1.FC Köln): Wir haben nicht das Recht, jede Entscheidung des Schiedsrichters zu kommentieren. Der lacht sich ja auch nicht tot, wenn wir einen Fehlpass spielen.

PeterPan

  • Bezirksliga
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 37
Re: Spielberichte
« Antwort #92 am: 15. September 2012, 17:10:35 »

TSV Sasel - Bau-Weiss 96 3:1

Von Beginn an ließ Sasel keinen Zweifel aufkommen, wer die drei Punkte heute einheimsen würde.
War es in der 1. Halbzeit noch, das Sasel mehr als drückte, und dadurch ein 2-0 mit in die Kabine nahm, bestimmten sie zwar auch noch in der zweiten Halbzeit das Spielgeschehen, liessen den Gästen aus Schenefeld aber mehr Spielraum.

Auch wenn die Gäste nun mehr Spielanteile als in der ersten Hälfte hatten, sprang nicht mehr als der Anschlusstreffer zum 3-1 heraus.
Schöne Spielzüge waren von beiden Mannschaften in der zweiten Hälfte zu sehen, aber entweder spielten die Gäste ihre Spielzüge nicht komplett aus, schlossen zu überhastet ab, oder blieben an der Abwehr Sasels hängen.

Im großen und ganzen ein mehr als verdienter Heimsieg der Saseler, der aber bei etwas mehr Konzentration hätte gerne noch höher ausfallen müssen.

Hier sei auch mal gesagt, das ein grosses Lob an den Schiedsrichter ausgesprochen werden muss, der eine absolut einwandfreie Leistung ablieferte.
Gespeichert
Ewald Lienen (Ehem. Trainer 1.FC Köln): Wir haben nicht das Recht, jede Entscheidung des Schiedsrichters zu kommentieren. Der lacht sich ja auch nicht tot, wenn wir einen Fehlpass spielen.

PeterPan

  • Bezirksliga
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 37
Re: Spielberichte
« Antwort #93 am: 16. September 2012, 09:09:52 »

TSV Sasel2 - Farmsener TV1 2:1

Die ersten 20 Minuten waren die Gäste aus Farmsen so gut wie garnicht anwesend und überliessen den Saselern das Spiel. Sasel in der Zeit auch mit 2-3 sehr guten Torchancen, die auch gut und gerne hätten in Tore umgesetzt werden können.
Da sie dies aber nicht taten, musste ein Handelfmeter herhalten, den sie zum 1:0 in der 23. Minute nutzten.
Dieses Tor schien für die Gaste ein Weckruf zu sein, denn nun spielten nur noch sie.
Bis zum 16er sah das auch ganz gut aus, aber dann fehlte die Konzentration beim Abschluss.
In der 41. Minute bekam nun auch der Gast einen Strafstoß zugesprochen, welchen sie sicher zum 1:1 verwandelten. Mit diesem Ergebniss ging es auch in die Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit wieder genau dasselbe Bild. Sasel von Anfang an mit Druck auf das Gästegehäuse, aber das Tor war noch wie vernagelt. Doch dann in der 67. Minute das für die Heimmannschaft erlösende 2:1.
Sollten die Zuschauer nun gedacht haben, das die Führung den Saselern Sicherheit gibt, so sahen sie sich getäuscht.
wieder wurde der Gast stark gemacht und Angriff um Angriff rollte auf das Saseler Tor. War es in der 1. Halbzeit der letzte Biss der bei den Gästen fehlte, war es in der 2. Halbzeit der Saseler Torhüter, der sich in jeden Ball schmiss und somit bis zum ende das 2:1 hielt.

Sasel hätte sich nicht beschweren dürfen, wäre das Spiel 2:2 ausgegangen, denn verdient hätten die Farmsener es allemals.

Gespeichert
Ewald Lienen (Ehem. Trainer 1.FC Köln): Wir haben nicht das Recht, jede Entscheidung des Schiedsrichters zu kommentieren. Der lacht sich ja auch nicht tot, wenn wir einen Fehlpass spielen.

atze

  • Gast
Re: Spielberichte
« Antwort #94 am: 16. September 2012, 22:30:34 »

 ;) Buchholz II 2:0 HTB II
     Buchholz III 2:1 Kosovo II
wen es interessiert !!!!!
« Letzte Änderung: 16. September 2012, 22:34:07 von atze »
Gespeichert

BerlinerJunge

  • Oberliga
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 212
    • Facebook Pages Hub - Der News Reader für Fussballseiten auf Facebook
Re: Spielberichte
« Antwort #95 am: 17. September 2012, 07:44:53 »

;) Buchholz II 2:0 HTB II
     Buchholz III 2:1 Kosovo II
wen es interessiert !!!!!

Toller Spielbericht...
Gespeichert
Fussball ist ein ganz einfaches Spiel. 22 Mann rennen hinter einem Ball hinterher und am Ende gewinnt immer Deutschland.

https://www.facebookpageshub.com

Ivan Campo

  • Landesliga
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 83
Re: Spielberichte
« Antwort #96 am: 22. September 2012, 10:34:36 »

FC Voran Ohe : Hamm United II 4:0 (3:0)

Aufstellung Ohe:
Willner - Müller, Schmidt, Lux, Müller-Leitloff - El Osman (78. Hooge), Conradi - Schenkenberg, Rathmann, M. Gassmann (78. Lang) - Punert

Nach zuletzt zwei Unentschieden in Folge hat Voran Ohe mal wieder ein Heimspiel gewonnen. Mit Philip Willner und Mathias Conradi debütierten gleich zwei Spieler in der Startaufstellung. Ebenso war Kapitän Marcel Schmidt nach einer verletzungsbedingten Pause wieder von Anfang an dabei.

Das Spiel war noch keine 11 Minuten alt, da musste der glänzend aufgelegte Willner bereits das erste Mal sein gesamtes Können aufbieten. Einen Volleyschuss aus knapp 8 Metern parierte er mit einem Reflex, der auch in Norwegen zum Lachse fangen mit bloßen Händen geeignet wäre.

Das Spiel verlagerte sich daraufhin mehr und mehr in die Hälfte der Gäste. Nachdem ein Hammer Feldspieler einen Freistoß von Lux nur mit der Hand entschärfen konnte, gab es folgerichtig einen Strafstoß. 1:0 durch El Osman in der 20. Minute. Zehn Minuten später erneut ein Elfmeter für die Oher. Maxim Gassmann hatte sich von links in den Strafraum getankt und konnte nur durch ein Foulspiel am Torabschluss gehindert werden. Wieder El Osman, wieder Tor.

Ohe war jetzt klar spielbestimmend und drückte aufs dritte Tor. In der 40. Minute war es dann Jan-Hendrik Rathmann der das Spielgerät aus kurzer Distanz im Gehäuse unterbringen konnte und für den 3:0 Halbzeitstand sorgte.

Die zweite Halbzeit begann dann, wie die erste aufhörte. In der 48. Minute verwandelte Rathmann einen herrlichen Flugball von Lux überlegt zum 4:0.

Danach folgte das, was Ohe in den letzten Spielen bei Führungen gefehlt hat: Passsicherheit, Ballbesitz und Kompaktheit.

Insgesamt sahen die Zuschauer eine souveräne Leistung der Oher aus einer kompakten Defensive heraus.
« Letzte Änderung: 22. September 2012, 10:35:40 von Ivan Campo »
Gespeichert
Die Zeit vergeht - Wie schnell ist nichts getrunken?!

Nordi

  • Redakteur
  • 1. Bundesliga
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.051
Re: Spielberichte
« Antwort #97 am: 23. September 2012, 13:43:11 »

UH Adler vs HEBC 2:2 (2:2)

In einer ordentlichen Landesligapartie trennten sich UH und HEBC am Ende wohl leistungsgerecht mit 2:2.

UH's Trainer Holger Hanssen musste kurzfristig grippebedingt absagen, Napoli nahm für ihn auf der Bank platz. Dies schien sich auf die Ordnung der Adler zu übertragen, denn die war in den ersten 15-20 Minuten quasi nicht vorhanden. So setzte der erste gefährliche Angriff des HEBC auch gleich alle Strukturen in der Defensive ausser Gefecht und nach nur 5 Minuten stand es 0:1 durch Kopp. Nur eine Minute später war es Gramsch, der die völlig verunsicherten Adler erneut bestrafte und zum 0:2 einschob. Als dann auch noch nach der nächsten Aktion der gerade erst vor wenigen Wochen wieder genesene Zlotowski nach einem Foul kurz vor der Auswechslung stand (7.) roch es nach einer deftigen Packung für die Adler. Doch Zlotowski wollte trotz der Wechselanzeige seiner Mitspieler weitermachen. Dies sollte sich später noch lohnen...

In Minute 14 war es erneut der HEBC, der nach einem klasse Schuss von Rechtsaussen hätte erhöhen können. Diesmal sollte es aber nicht klappen. Nach 22 Minuten gab es dann ein erstes Lebenszeichen von UH. Ein Zlotowski Freistoss landete auf dem Lattenkreuz. 3 Minuten später konnte eben jener Zlotowski einen Elfmeter "rausholen". Das Foul war klar, er nahm das Geschenk dankbar an. Einzige Frage war hier, warum der an sonsten extrem starke Schiedsrichter Murat Yilmaz hier überhaupt keine Karte zeigte. Der aus dem Urlaub zurückgekehrte Harry Nadolny verwandelte souverän zum 1:2 (25.). Nach der ersten gelben Karte im Spiel (29. für UH) war das Spiel auf einmal total gekippt. Es spielte fast nur noch UH. Ein weiterer Nadolny Freistoss in der 36. brachte nichts ein. Erst in der 38. meldete sich HEBC wieder zurück im Spiel. Ein schöner Fernschuss konnte Torwart Möring über die Latte lenken, jedoch prallte er dabei unglücklich an den Pfosten und musste behandelt werden. Nach einer guten Chance für HEBC in der 45. gab es noch einmal Freistoss für UH. Diesen konnte Zlotowski aus über 35 Metern direkt verwandeln. Natürlich sollte der Freistoss einen Abnehmer finden aber niemand konnte den Ball noch abfälschen und auch wenn ein Torwart da immer unglücklich aussieht, da kann man ihm keinen Vorwurf machen (45.+1)

Die zweite Halbzeit begann dann wieder mit einem Fernschuss von Nadolny (47.), dies sollte aber für längere Zeit der einzige Höhepunkt in der 2 HZ sein. Auf meinem Notizblock taucht dann erst wieder ein Kopfball von HEBC in Minute 61 auf. der nur knapp sein Ziel verfehlte. Aber dafür hatte die Aktion Wirkung. HEBC nahm das Heft nun wieder in die Hand und konnte einige gefährliche Aktionen erzwingen. UH wollte den Punkt jetzt mitnehmen. HEBC aber mit leichten Vorteilen in den letzten 25 Minuten.

Am Ende tat sich nichts mehr und das Ergebnis geht so in Ordnung.

Bilder
Gespeichert
"Manchmal denke ich, was da auf meinem Hals sitzt, ist nur ein riesiger Fußball."  Ewald Lienen

PeterPan

  • Bezirksliga
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 37
Re: Spielberichte
« Antwort #98 am: 11. November 2012, 18:38:42 »

TSV Uetersen-TSV Sasel 0:1

Viel Kampf prägte das Spiel.
Uetersen mit mehr Ballbesitz von Anfang an. Sasel setzte aufs Kontern und auf eine kompakte Defensive.
Die erste Halbzeit plätscherte so vor sich hin, während Uetersen in der ersten Hälfte dreizehn mal ins Abseits lief. In der 43 Minute setzte Sasel einen Konter zu Ende, und erzielte mit einem Distanzschuss aus 19 Metern das 0:1.
Mit diesem Ergebniss ging es auch in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel Uetersen mit noch mehr Druck und noch mehr Willen, das Spiel noch zu drehen.
Aber weiterhin stand die Abwehr der Gäste aus Sasel fest und wenn die Uetersener doch mal ernsthaft in Richtung Saseler Tor kamen, scheiterten sie entweder am Gästetorwart,oder es war noch der Fuß eines Verteidigers dazwischen.
In der 68. Minute dezimierte sich Sasel selber,indem sie einen Platzverweis nach einer Schiedsrichterbeleidigung bekamen.
Uetersen nun mit mehr Platz, aber zählbares kam nicht mehr heraus.
Die zeit lief den Hausherren davon,und so kam es wie es kommen musste. Nachdem auch Uetersen eine glatt rote Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung und eine gelbrote Karte wegen Unsportlichkeit bekamen, Pfiff der Schiedsrichter nach knapp fünf Minuten Nachspielzeit ab.
Gespeichert
Ewald Lienen (Ehem. Trainer 1.FC Köln): Wir haben nicht das Recht, jede Entscheidung des Schiedsrichters zu kommentieren. Der lacht sich ja auch nicht tot, wenn wir einen Fehlpass spielen.

eilbek-andi

  • Nationalspieler
  • 1. Bundesliga
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19.650
  • Hamburg - Meine Stadt, mein Verein
Re: Spielberichte
« Antwort #99 am: 11. November 2012, 18:45:29 »

Danke für den Spielbericht! Viele Rote Karten...

Lachender Zweiter (in der Viererbande) ist in der LL Hammonia damit SV Blankenese, die gestern zu einem glücklichen 2:0 gegen TBS kamen. Auch dort gab es gestern 2x Rot (für TBS) und Pinneberg spielte deswegen fast die gesamte zweite Halbzeit in doppelter Unterzahl.
Gespeichert
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

Magic23ol

  • Redakteur
  • Oberliga
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 108
Re: Spielberichte
« Antwort #100 am: 17. November 2012, 20:11:27 »

FC Elmshorn - SC Condor 4:2 (4:1)


FC Elmshorn: Rohrbach - Ansorge, Gersdorf, Kaetow, Lange – Ziller (73. Weber), Reibe, Böwig, Jeske (86. Schümann) – Ude, Lüneburg (56. Sottorf)
SC Condor: Kleinschmidt – Cayir (73. Mandel), Krohn, Anders, Lüdemann – El Nemr (73. Jawla), Werwath, Pawletta (46. Maas), Eren  – Flores, Roschlaub
Tore: 1:0 Ziller (4.), 1:1 Krohn (FE) (8.), 2:1 Ziller (11.), 3:1 Kaetow (13.), 4:1 Ziller (18.), 4:2 Roschlaub (53.)
Schiedsrichter: Murat Yilmaz (FC Türkiye); konsequent in seinen Entscheidungen; Mitte der ersten Halbzeit gut, als Hektik aufkam; seine Linienrichter das ein oder andere Mal mit diskussionswürdigen Abseitsentscheidungen
Beste Spieler: Ziller, Jeske - Kleinschmidt, Flores
Zuschauer: 361

Trotz Temperaturen um den Gefrierpunkt ging es hoch her an der Wilhelmstraße. Elmshorn war vom Spielbeginn an auf Betriebstemperatur und konnte gleich seine erste Möglichkeit nutzen. Tim Jeske setzte sich in der 4. Spielminute auf seiner linken Seite gut durch und schlug einen flachen Ball einfach mal in den Strafraum. Für Patrick Ziller schien sich an diesem Tag keiner so richtig verantwortlich zu fühlen, anders kann man es nicht erklären, dass er den Ball frei einschieben konnte.
Nach dem anschließenden Anstoß ging es in die andere Richtung. Dass Stürmer im eigenen Strafraum immer mal wieder unglücklich agieren, zeigte Elmshorns Top-Torjäger Jan Lüneburg eindrucksvoll, als er sein Pendant auf der anderen Seite Carlos Flores nur durch ein Foul stoppen konnte (8.). Kapitän Alexander Krohn ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte den Strafstoß zum 1:1, hatte allerdings Glück, da Elmshorns Keeper Maximilian Rohrbach die Ecke ahnte und der Ball noch durch seine Arme rutschte. Elmshorn zeigte sich jedoch nicht geschockt und ab jetzt hieß es „Jeder Schuss ein Treffer.“  In der 11. Minute war es erneut Ziller, der sich gegen die komplette Condor-Abwehr durchsetzen konnte und sicher zur erneuten Führung einnetzte. Nur 2 Minuten später kam Jan-Henrik Kaetow nach einem Querschläger im Strafraum an den Ball und erneut klingelte es. Den vorläufigen Schlusspunkt setzte wieder Ziller, der nach klasse Zuspiel von Jeske zum dritten Mal traf. Elmshorn kombinierte zu diesem Zeitpunkt großartig und Condor kam kaum hinterher. Und auch nach dem 4:1 steckte Elmshorn nicht auf. Lüneburg setzte einen Freistoß an die Latte und Condor hatte Glück, dass das 5:1 durch Jeske durch einen diskussionswürdigen Abseitspfiff verhindert wurde. In der 33. Minute und 34. Minute klärte Condors starker Keeper Sascha Kleinschmidt jeweils Schüsse von Lüneburg, Antonio Ude und Ziller.
Aber auch Condor hatte noch Chancen. In der 24. und 45. Minute scheiterte Flores je einmal an Rohrbach und am Pfosten.  Zur Halbzeit hätte es daher durchaus auch 7:3 stehen können.
Was auch immer Condor-Coach Meik Ehlert seinen Jungs in den Pausentee geschüttet hatte, es half. Völlig verwandelt kamen die Raubvögel aus der Kabine und zeigten nun, warum sie Platz 5 der Tabelle einnehmen. Elmshorn wurde teilweise eingeschnürt und zu Fehlern gezwungen. Als Lohn sprang das 4:2 durch Nils Roschlaub heraus. „Holt den Knochen jetzt mal aus dem Arsch“, fand FCE-Trainer Achim Hollerieth deutliche Worte. In der 60. Minute tat dies Antonio Ude, doch wie bereits gegen Bramfeld und Atona scheint Ude nicht der Mann für die einfachen Bälle zu sein. So scheiterte er kläglich an Kleinschmidt und ließ Elmshorn weiterhin zittern. „Wir gewinnen nicht einen Zweikampf.“, schallte es erneut von Hollerieth über den Platz.
Und wie Condor in der ersten Halbzeit bei Kleinschmidt, konnte sich Elmshorn bei Torhüter Rohrbach bedanken, dass das Spiel nicht mehr aus der Hand gegeben wurde. Dieser hielt überragend gegen Flores (66.) und Maas (82.).
Am Ende zitterte sich Elmshorn zum Sieg und liegt in der bereinigten Tabelle (Elmshorn hat noch ein Nachholspiel gegen Rugenbergen) nun mit 5 Punkten Vorsprung vor Buchholz 08. Die Herbstmeisterschaft scheint ihnen damit kaum mehr zu nehmen zu sein.

Stimmen

Achim Hollerieth (FC Elmshorn): Die erste Halbzeit hat meine Mannschaft fantastisch Fussball gespielt. Fast jeder Schuß war ein Treffer. Die zweite Halbzeit war dagegen eine Katastrophe. Die Jungs haben das Spiel schon abgehakt und das darf uns einfach nicht passieren. Man muss 90 Minuten Gas geben, sonst gibt man so ein Spiel nochmal aus der Hand.

Meik Ehlert (SC Condor): Wir haben schlechte 20 Minuten gehabt und sind mit dem Spiel der Elmshorner gar nicht klar gekommen. Wir haben uns zwar gefangen und vor allem in der zweiten Halbzeit mit viel mehr Leidenschaft gespielt aber unter dem Strich war es einfach zu wenig um hier zu gewinnen.
« Letzte Änderung: 17. November 2012, 23:26:41 von Magic23ol »
Gespeichert

eilbek-andi

  • Nationalspieler
  • 1. Bundesliga
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19.650
  • Hamburg - Meine Stadt, mein Verein
Re: Spielberichte
« Antwort #101 am: 17. November 2012, 20:23:36 »

Sensationieller Bericht! Dickes Lob! Und vielen Dank!
Gespeichert
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

PeterPan

  • Bezirksliga
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 37
Re: Spielberichte
« Antwort #102 am: 24. November 2012, 07:24:53 »

TuS Osdorf-Alstertal/Langenhorn 1:0

Freitagabend am Bloomkamp,Flutlicht, seifiger Untergrund, zwei Mannschaften auf Augenhöhe,was will man mehr?
Der Platz durch die Regenfälle sehr seifig, aber doch noch relativ gut zu bespielen.

Der Gast aus Langenhorn legte gleich los, als wollen sie das Spiel in den ersten 15 Minuten entscheiden.
Wirklich gute Kombinationen, die schnell und sicher von der Abwehr nach vorne getragen wurden, konnten leider nicht in Tore umgesetzt werden.
War es in der 9. Spielminute, das der Bauer frei auf den Torwart zulief, den Ball an ihm vorbeibrachte, der aber in einer Fütze im Fünfmeterraum liegenblieb, und von einem Abwehrspieler geklärt werden konnte.
Keine zwei Zeigerumdrehungen später der nächste Angriff von Langenhorn, wieder alleine auf den Torwart Reinecke zu, aber diesmal zielte Bouveron zu genau, und der Ball ging an den Pfosten.
Osdorf kam zu diesem Zeitpunkt kaum noch aus der eigenen Hälfte, und wenn sie es mal taten, und einen guten Angriff fuhren, stand ein Spieler im Abseits, oder die Abwehr der Gäste konnte den Angriff unterbinden.
Langenhorn setzte weiterhin die Akzente, und so kam es, das sie die nächste Torchance hatten, indem Drescher frei vor Reinecke stand, der aber auch hier nicht den Ball aus dem Netz holen musste, sondern wieder der Sieger blieb.
Nun waren etwas über 25 Minuten gespielt, und auch Osdorf konnte sich nun etwas befreien, aber zählbares kam nicht bei herum,genauso wie bei den Gästen. Somit ging es mit einem 0:0 der besseren Sorte in die Kabine, wobei sich aufgrund der Torchancen Osdorf hätte nicht beschweren dürfen, hätten sie zurückgelegen.
Unverändert ging es in die 2. Halbzeit, und in der 48. Minute bekam Osdorf aus günstiger Position einen Freistoß zugesprochen.
Alle dachten, das der direkt aufs Tor gespielt wird, aber es kam anders als gedacht. Der Ball wurde nach aussen gespielt, von dort scharf in den Strafraum, und plötzlich zappelte der Ball im Netz der Gäste. Ob es ein Eigentor war, oder Rohparwar zuletzt am Ball war, konnte ich nicht genau erkennen, aber was zählt ist, das der Ball im Netz war und die Osdorfer somit aus ihrer ersten richtigen Chance den nutzen zogen.
Langenhorn nun geschockt, aber gewillt, das Spiel zu drehen, Zeit genug hatten sie ja noch.
Angriff um Angriff rollte in die Hälfte der Osdorfer, aber es stand immer ein Fuß der Heimmannschaft dazwischen, oder die Angriffe der Langenhorner wurden nicht konsequent zu Ende geführt.
Nun wurde das Spiel aber auch hektischer, was nicht unbedingt nur an den Mannschaften, sondern auch an den Bänken lag.
Osdorf stand weiterhin sehr tief und konnte dies auch so bis zum Ende des Spieles halten und holte die nächsten drei Punkte auf heimischen Geläuf.

Fazit: Nutzen die Gäste aus Langenhorn etwas konsequenter ihre Chancen in der ersten Halbzeit, und haben auch noch etwas Glück, nehmen sie die Auswärtspunkte mit.Aber Osdorf kämpfte sich wieder ins Spiel, wobei sich im Endeffekt über ein Unentschieden hätte keiner beschweren dürfen.
Gespeichert
Ewald Lienen (Ehem. Trainer 1.FC Köln): Wir haben nicht das Recht, jede Entscheidung des Schiedsrichters zu kommentieren. Der lacht sich ja auch nicht tot, wenn wir einen Fehlpass spielen.

TTSRingo

  • Oberliga
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 160
Re: Spielberichte
« Antwort #103 am: 24. November 2012, 12:56:42 »

Im Tor von Osdorf war nicht D.Reinecke sondern R.Geist!
« Letzte Änderung: 24. November 2012, 12:57:11 von TTSRingo »
Gespeichert

PeterPan

  • Bezirksliga
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 37
Re: Spielberichte
« Antwort #104 am: 25. November 2012, 01:22:41 »

Dann sollte Osdorf sich überlegen,was sie als Aufstellung veröffentlichen.
Gespeichert
Ewald Lienen (Ehem. Trainer 1.FC Köln): Wir haben nicht das Recht, jede Entscheidung des Schiedsrichters zu kommentieren. Der lacht sich ja auch nicht tot, wenn wir einen Fehlpass spielen.
Seiten: 1 ... 5 6 [7] 8 9 ... 15
+ www.hafo.de » hafo.de » hafo.de (Moderatoren: Mr. Sinatra, Andre Matz)
 Spielberichte
 


Google
Web hafo.de

© 2003- 2023
@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!