organic-making
organic-making
organic-making
organic-making
organic-making
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info
Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse
Tabelle

Oberliga HH
Ergebnisse
Tabelle

LL-Hammonia
Ergebnisse
Tabelle
LL-Hansa
Ergebnisse
Tabelle

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Datenschutz
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück

www.hafo.de

  • 20. Oktober 2019, 07:53:57
  • Willkommen Gast
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  
+ www.hafo.de » hafo.de » hafo.de (Moderatoren: Mr. Sinatra, Andre Matz)
 Oddset-Pokal 2010/2011
Seiten: 1 ... 11 12 [13] 14 15 ... 26

Autor Thema: Oddset-Pokal 2010/2011  (Gelesen 89965 mal)

otzenpunk

  • 3. Bundesliga
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 602
  • Halb besoffen ist Geldverschwendung!
Re: Oddset-Pokal 2010/2011
« Antwort #180 am: 12. August 2010, 14:52:50 »

Oststeinbek legt Protest ein:

http://blog-trifft-ball.de/wer-hat-das-licht-angemacht/#more-2297
Zitat:
Zitat
Eine Spielverlegung muss mindestens fünf Tage vor Terminierung angesagt werden.
5 x 24 Stunden vor der Terminierung lief übrigens gerade die Auslosung. ;)
Gespeichert
Altona — alles andere ist Quatsch.

eilbek-andi

  • Nationalspieler
  • 1. Bundesliga
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18.363
  • Hamburg - Meine Stadt, mein Verein
Re: Oddset-Pokal 2010/2011
« Antwort #181 am: 15. August 2010, 20:00:03 »

Protest des Oststeinbeker SV

Der OSV hat bekanntlich Protest gegen die Wertung des Pokalspiels beim SC Schwarzenbek eingelegt.  Folgendes war als "Begründung" zu lesen:


...die kurzfristige Vorverlegung der Partie hat große Nachteile für uns mit sich gebracht, denn die meisten unserer Spieler mussten aus dem Hamburger Westen nach Schwarzenbek fahren....
...einige OSV-Spieler kamen erst kurz vor dem Anpfiff an...
...sie konnten sich weder warmlaufen noch an der Mannschaftsbesprechung teilnehmen...
...auch Chefcoach Stefan Kohfahl war erst kurz vor 18 Uhr in Schwarzenbek und konnte das Team nicht richtig einstellen...
...die Partie musste angeblich bereits um 18 Uhr beginnen, weil der Schwarzenbeker Flutlicht-Platz gesperrt sei und die Partie bei einem Anstoß um 19 Uhr nicht vor Einbrechen der Dunkelheit beendet werden kann; als es dann aber tatsächlich zur Verlängerung kam, schalteten die Schwarzenbeker das Flutlicht an...



Hierzu teilt der SCS durch Wolfram Kubbutat (1. Vorsitzender) folgendes mit:

Zitat:

....zunächst möchten wir zum Ausdruck bringen, dass es jedem frei steht, gegen Entscheidungen den Rechtsstreit zu suchen. Zu den Fakten:

- das Spiel fing gegen 18:15 Uhr an, da im Vorfeld durch den Betreuer vom OSV und dem sportlichem Leiter des SC Schwarzenbek auf das Erscheinen des Cheftrainers vom OSV gewartet werden sollte. Der Schiedsrichter hat diesem Wunsch Rechnung getragen, so dass der Cheftrainer noch die Möglichkeit hatte,  seinen Spielern die „Marschroute“ zu vermitteln.

- auch auf Nachfrage des sportlichen Leiters des SC Schwarzenbek beim Betreuer des OSV vor dem Spiel,  hinsichtlich von Problemen beim OSV wegen dem Verspäten wichtiger Spieler, hatte dieser keine diesbezüglichen Einwendungen

- der Beantragung des SC Schwarzenbek auf eine Vorverlegung des Pokalspiels hatte lediglich einen sportlichem Grund: die Trainingsbeleuchtung kann lediglich einen geringen Teil der Spielfläche ausleuchten und sollte es dann zu einer Verlängerung oder einem Elfmeterschiessen kommen, würde es zu einem irregulären Ende der Partie führen. Auch einer Entscheidung des Schiedsrichters, der bei einer solchen Trainingsbeleuchtung den Wettkampf aus gesundheitlichen und sportlichen Gründen hätte abbrechen können, hat die Beantragung gegolten

- das Einschalten der Trainingsbeleuchtung während der Verlängerung hatte einen unterstützenden Charakter, da auf der einen Seite der Spielfläche eine hohe Baumreihe zusätzlich die einbrechende Dunkelheit verstärkte. Sie war nicht erforderlich und kann auf keinen Fall als Ausleuchtung der Wettkampfstätte gewertet werden

- beim Anpfiff der Partie war die Reservebank des Gastes aus Oststeinbek gut gefüllt. Ob sich diese erst kurz vor Spielbeginn aufgefüllt wurde, entzieht sich meiner Kenntnis. Doch beim Warmmachen des Gastes waren mehr als 11 Akteure auf dem Platz
Gespeichert
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

eilbek-andi

  • Nationalspieler
  • 1. Bundesliga
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18.363
  • Hamburg - Meine Stadt, mein Verein
Re: Oddset-Pokal 2010/2011
« Antwort #182 am: 15. August 2010, 22:17:04 »

Neues aus Ostbek:

Volker Gast, Redakteur der Bergedorfer Zeitung, bekam am Wochenende vom OSV Stadionverbot (!) aufgrund folgenden Artikels:

http://www.bergedorfer-zeitung.de/sport/lokalsport/article78852/Elf_Rechtsanwaelte_muesst_ihr_sein.html?k=1#kommentar


Die Überschrift finde ich echt klasse ("Elf Rechtsanwälte müsst ihr sein...").
 


Aus der Historie von "Einspruchspor" Ostbek auch noch etwas:

http://www.sportnord.de/news/index.php?news_id=399


Wie schön, dass es Internet gibt. Da werden die alten Sünden nicht so schnell vergessen.... :o


P.S.: Falls ich jetzt vom OSV auch Stadionverbot bekomme...GERNE!  :P :-X
Gespeichert
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

WORTSPIELER

  • 1. Bundesliga
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.119
  • nach der dahmsspiegelung wurde er zum WORTSPIELER!
Re: Oddset-Pokal 2010/2011
« Antwort #183 am: 16. August 2010, 00:47:52 »

Zitat
http://www.bergedorfer-zeitung.de/sport/lokalsport/article78852/Elf_Rechtsanwaelte_muesst_ihr_sein.html?


das zitat von byernetzki (HFV)

Zitat
"[...]dass eine Mannschaft in dem Moment, indem sie antritt, ihren Protest verwirkt[...]"

halte ich für moralisch und auch inhaltlich bedenklich. im gegenteil, wenn der OSV wirklich - wie i-wo zu lesen war - "unter protest" angetreten ist, war das spielen definitiv die richtige entscheidung. von der geldstrafe bei "nicht-antreten" ganz zu schweigen.

die frage wäre, ob der OSV sein "antreten unter protest" dem HFV direkt nach bekanntwerden des neuen termins, aber vor (!) spielbeginn schriftlich mitgeteilt hat?die nächste frage wäre, ob der OSV dies dem SR vor (!) spielbeginn mitgeteilt und eine eintragung auf dem spielbericht bzw. im online-spielbericht erwirkt hat?

die argumente (stichwort: fristen der ansetzungen in den durchführungsbestimmungen) des OSV in person herrn kofahls sind teilweise nichtig, da der pokalspielbetrieb anderen bestimmungen unterliegt als der "normale" spielbetrieb. so ist die kürzere einspruchsfrist (2 werktage) im gegensatz zun 7 werktagen bei punktspielen ja eine klare abgrenzung.

die kurzfristigen auslosungen, ansetzungen, terminabsprachen, einspruchsfristen sind m.e. ein großer nachteil der ersten drei runden des pokalwettbewerbes. ich denke da auch an die möglichkeiten der vereine, entsprechende vorbereitungen (plakate, catering, ...) zu treffen...!

da ich davon ausgehe, dass der OSV seinen form- und fristgerechten (?) protest aufrecht erhält, was ja zweifelsfrei allen vereinen erst einmal zusteht, wird m.e. eine frage ganz entscheidend sein: nämlich die frage, on der SCS dem HFV zu saisonbeginn ein spielfähiges flutlicht gemeldet hat oder nicht. im meldebogen ist dies entsprechend neben den (heim-)spielstätten zu vermerken.

1) sollte der SCS ein spielfähiges flutlicht gemeldet haben, dann liegt der grundsätzliche fehler ("kausalisierende wirkung") bei der heimmannschaft, den der HFV kurzfristig im sinne der gewährleistung der durchführung des spielbetriebes klären musste. die folge war die zeitliche vorverlegung um eine stunde. diese kann m.w. sogar noch am tag vorher "durchgepeitscht" wenn, wenn sie A) im "angemessenen rahmen", was dann auch wieder zu klären wäre, was angemessen bedeutet, bleibt und B) gründe "höherer gewalt" haben.

gegen diese wie auch alle anderen entscheidungen kann man protest etc. einlegen. in diesem fall hätte eine schriftliche "beschwerde" (= dreizeiler) des OSV an den HFV gereicht. ich meine, mich zu erinnern, dass es nur ein "telefonat mit picker" gegeben hätte. ob man das nun tut oder in eilbek bringt jemand den müll raus...!

2) sollte der SCS kein spielfähiges flutlicht gemeldet haben, dann liegt der grundsätzliche fehler bei den ansetzern (HFV). das spiel hätte ursprünglich also nicht um 19.00uhr - stichwort: dunkelheit bei möglicher verlängerung - angesetzt werden dürfen. ich denke, dass der OSV auch ohne vorherige eingabe gute chancen hätte, so eine wiederholung (!) vor dem sportgericht, spätestens aber vor dem verbandsgericht zu erwirken. allerdings gelten hier vielleicht auch wieder andere fristen aufgrund der dringlichkeit im pokalwettbewerb, so dass byernetzki inhaltlich vielleicht doch recht hat...?!


so, und nun meine meinung: wenn es vor spielbeginn KEINE schriftliche "beschwerde" gab, sondern der protest erst nach dem spiel bzw. nach der niederlage erfolgte, dann ist dies nicht nur unclever, sondern auch unsportlich - im moralischen sinne. "peinlich" trifft es dann wohl auch ganz gut. in meinen augen sollte der OSV den protest dann zurückziehen und das gesparte geld einem gemeinnützigen zweck zukommen lassen. das hätte mal stil und würde viele, naja einige antipathien lösen.

p.s. wenn ich weiss, dass alle spieler / trainer verspätet eintreffen und so viele spieler extra einen halben tag urlaub nehmen müssen, bleibt die frage, warum die mannschaft nicht am tag vorher aufs spiel eingestellt/aufgestellt wurde...?! probleme sind dafür da, gelöst zu werden.

p.p.s.

Zitat
Volker Gast, Redakteur der Bergedorfer Zeitung, bekam am Wochenende vom OSV Stadionverbot (!)

klassisches eigentor. zumindest hoffe ich, dass der redakteur sich ein wenig angestachelt fühlt...?! übrigens, der begriff ZAUNGAST könnte hier ganz neue bedeutungen erhalten...!
« Letzte Änderung: 16. August 2010, 00:51:20 von WORTSPIELER »
Gespeichert
mit sportlichen grüßen
EUER WORTSPIELER

otzenpunk

  • 3. Bundesliga
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 602
  • Halb besoffen ist Geldverschwendung!
Re: Oddset-Pokal 2010/2011
« Antwort #184 am: 16. August 2010, 01:51:56 »

Die angeblichen Fristen (Ansetzung 10 Tage vorher, Verlegung 5 Tage vorher) sind im Pokal eh sinnlos, da alleine die Auslosung genau 5 Tage vorher stattfand. Und eine Verlegung um eine Stunde ist nochmal was anderes, als wenn das Spiel bspw. von Sonntag auf Freitag abend vorverlegt worden wäre.

Was das Argument angeht, die Spieler würden alle in West-Hamburg wohnen, und hätten sich Urlaub nehmen müssen, sag ich nur: Selber Schuld. Der Pokal wird nicht ohne Grund in den ersten Runden nach regionalen Töpfen gelost. Wenn du dir aber bezahlte "Profis" vom anderen Ende der  Stadt holst, dann müssen die sich eben Urlaub nehmen. Dumm gelaufen.
Gespeichert
Altona — alles andere ist Quatsch.

Buzz

  • Gast
Re: Oddset-Pokal 2010/2011
« Antwort #185 am: 16. August 2010, 08:06:44 »

Sorry, aber das alles ist typisch Ostbek!!!!!!!
Gespeichert

Mr. Sinatra

  • Moderator
  • 1. Bundesliga
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.061
  • tschupp tschupp
Re: Oddset-Pokal 2010/2011
« Antwort #186 am: 16. August 2010, 18:49:48 »

ob typisch oder untypisch, ob korrekt oder inkorrekt, ob rechtzeitig oder zu spät, ich finde es gibt für dieses thema nur ein wort:

LÄCHERLICH
Gespeichert

Matthias

  • 2. Bundesliga
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.133
Re: Oddset-Pokal 2010/2011
« Antwort #187 am: 16. August 2010, 19:02:40 »

ob typisch oder untypisch, ob korrekt oder inkorrekt, ob rechtzeitig oder zu spät, ich finde es gibt für dieses thema nur ein wort:

LÄCHERLICH

STADIONVERBOT!  ;D
Gespeichert

Mr. Sinatra

  • Moderator
  • 1. Bundesliga
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.061
  • tschupp tschupp
Re: Oddset-Pokal 2010/2011
« Antwort #188 am: 16. August 2010, 19:14:25 »

da ich bei unserem auswärtsspiel eh auf messe bin und ostbek ansonsten nicht gerdae meine nachbarschaft ist und ich auch noch nie da war...könnte ich damit leben. da wir sie dieses jahr (hoffentlich) auch nicht mehr im pokal treffen werden, wäre meine frage:

ist das stadionverbot befristet auf diese saison oder unbefristet?

bevor du dir eine antwort ausdenkst: ist mir eh scheissegal  :o :-[ :-X habe nämlich kein visum.
Gespeichert

Baddie

  • Regionalliga
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 335
    • Nordkaos Hamburg
Re: Oddset-Pokal 2010/2011
« Antwort #189 am: 16. August 2010, 20:27:20 »

In Deutschland mittlerweile auf maximal drei Jahre festgelegt (Ausnahmen bestätigen die Regel).

Hängt aber von der "Schwere des Vergehens" ab...


In diesem Fall: Mindestens Lebenslänglich!  ;D ::)
Gespeichert
*gähn*

eilbek-andi

  • Nationalspieler
  • 1. Bundesliga
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18.363
  • Hamburg - Meine Stadt, mein Verein
Re: Oddset-Pokal 2010/2011
« Antwort #190 am: 17. August 2010, 22:08:25 »

17.08. 18:00 FTSV Altenwerder (BL) - GW Harburg (BL)  2:1


Die 4. Runde ODDSET-Pokal der Herren wird voraussichtlich am Mo, 04.10.2010   durch den Veranstalter Hamburger Morgenpost ausgelost (im Clubheim von Altona 93, Griegstraße).

4. Runde: 10.12.-12.12.2010  (32 Mannschaften)
Achtelfinale: 11.02.-13.02.2011
Viertelfinale: 22.04.-25.04.2011
Halbfinale: 17.05./18.05.2011

Für die 4. Runde qualifiziert:
SC Victoria
SV Rugenbergen
Eintracht Norderstedt
Niendorfer TSV
SC Concordia 
FC Bergedorf 85
BU 
TSV Buchholz 08
Altona 93
Meiendorfer SV

Rahlstedter SC (LL)
TuS Dassendorf (LL)
V/W Billstedt (LL)
FC Elmshorn (LL) 
ETV (LL)
Camlica Genclik (LL)
SCVM (LL) 
SV Halstenbek-Rellingen (LL)
TuS Holstein Quickborn (LL)
SV Lieth (LL)
SC Schwarzenbek (LL)
FC Süderelbe (LL)

SVS Mesopotamien (BL)
HTB (BL)
Post SV (BL)
Kummerfelder SV (BL)
Sporting Clube (BL)
TuS Osdorf (BL)
BSV Buxtehude (BL)
FTSV Altenwerder (BL)

SV Barmbek (KL)
FC Lauenburg (KL)
« Letzte Änderung: 17. August 2010, 22:10:13 von eilbek-andi »
Gespeichert
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

hbo

  • Oberliga
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 104
  • Alles ist vergänglich außer lebenslänglich
Re: Oddset-Pokal 2010/2011
« Antwort #191 am: 18. August 2010, 21:54:23 »

Zitat
http://www.bergedorfer-zeitung.de/sport/lokalsport/article78852/Elf_Rechtsanwaelte_muesst_ihr_sein.html?


das zitat von byernetzki (HFV)

Zitat
"[...]dass eine Mannschaft in dem Moment, indem sie antritt, ihren Protest verwirkt[...]"

halte ich für moralisch und auch inhaltlich bedenklich. im gegenteil, wenn der OSV wirklich - wie i-wo zu lesen war - "unter protest" angetreten ist, war das spielen definitiv die richtige entscheidung. von der geldstrafe bei "nicht-antreten" ganz zu schweigen.

die frage wäre, ob der OSV sein "antreten unter protest" dem HFV direkt nach bekanntwerden des neuen termins, aber vor (!) spielbeginn schriftlich mitgeteilt hat?die nächste frage wäre, ob der OSV dies dem SR vor (!) spielbeginn mitgeteilt und eine eintragung auf dem spielbericht bzw. im online-spielbericht erwirkt hat?

die argumente (stichwort: fristen der ansetzungen in den durchführungsbestimmungen) des OSV in person herrn kofahls sind teilweise nichtig, da der pokalspielbetrieb anderen bestimmungen unterliegt als der "normale" spielbetrieb. so ist die kürzere einspruchsfrist (2 werktage) im gegensatz zun 7 werktagen bei punktspielen ja eine klare abgrenzung.

die kurzfristigen auslosungen, ansetzungen, terminabsprachen, einspruchsfristen sind m.e. ein großer nachteil der ersten drei runden des pokalwettbewerbes. ich denke da auch an die möglichkeiten der vereine, entsprechende vorbereitungen (plakate, catering, ...) zu treffen...!

da ich davon ausgehe, dass der OSV seinen form- und fristgerechten (?) protest aufrecht erhält, was ja zweifelsfrei allen vereinen erst einmal zusteht, wird m.e. eine frage ganz entscheidend sein: nämlich die frage, on der SCS dem HFV zu saisonbeginn ein spielfähiges flutlicht gemeldet hat oder nicht. im meldebogen ist dies entsprechend neben den (heim-)spielstätten zu vermerken.

1) sollte der SCS ein spielfähiges flutlicht gemeldet haben, dann liegt der grundsätzliche fehler ("kausalisierende wirkung") bei der heimmannschaft, den der HFV kurzfristig im sinne der gewährleistung der durchführung des spielbetriebes klären musste. die folge war die zeitliche vorverlegung um eine stunde. diese kann m.w. sogar noch am tag vorher "durchgepeitscht" wenn, wenn sie A) im "angemessenen rahmen", was dann auch wieder zu klären wäre, was angemessen bedeutet, bleibt und B) gründe "höherer gewalt" haben.

gegen diese wie auch alle anderen entscheidungen kann man protest etc. einlegen. in diesem fall hätte eine schriftliche "beschwerde" (= dreizeiler) des OSV an den HFV gereicht. ich meine, mich zu erinnern, dass es nur ein "telefonat mit picker" gegeben hätte. ob man das nun tut oder in eilbek bringt jemand den müll raus...!

2) sollte der SCS kein spielfähiges flutlicht gemeldet haben, dann liegt der grundsätzliche fehler bei den ansetzern (HFV). das spiel hätte ursprünglich also nicht um 19.00uhr - stichwort: dunkelheit bei möglicher verlängerung - angesetzt werden dürfen. ich denke, dass der OSV auch ohne vorherige eingabe gute chancen hätte, so eine wiederholung (!) vor dem sportgericht, spätestens aber vor dem verbandsgericht zu erwirken. allerdings gelten hier vielleicht auch wieder andere fristen aufgrund der dringlichkeit im pokalwettbewerb, so dass byernetzki inhaltlich vielleicht doch recht hat...?!


so, und nun meine meinung: wenn es vor spielbeginn KEINE schriftliche "beschwerde" gab, sondern der protest erst nach dem spiel bzw. nach der niederlage erfolgte, dann ist dies nicht nur unclever, sondern auch unsportlich - im moralischen sinne. "peinlich" trifft es dann wohl auch ganz gut. in meinen augen sollte der OSV den protest dann zurückziehen und das gesparte geld einem gemeinnützigen zweck zukommen lassen. das hätte mal stil und würde viele, naja einige antipathien lösen.

p.s. wenn ich weiss, dass alle spieler / trainer verspätet eintreffen und so viele spieler extra einen halben tag urlaub nehmen müssen, bleibt die frage, warum die mannschaft nicht am tag vorher aufs spiel eingestellt/aufgestellt wurde...?! probleme sind dafür da, gelöst zu werden.

p.p.s.

Zitat
Volker Gast, Redakteur der Bergedorfer Zeitung, bekam am Wochenende vom OSV Stadionverbot (!)

klassisches eigentor. zumindest hoffe ich, dass der redakteur sich ein wenig angestachelt fühlt...?! übrigens, der begriff ZAUNGAST könnte hier ganz neue bedeutungen erhalten...!
ich muss dich korrigieren, nicht der Kollege Gast hat wegen seines Artikels Stadionverbot erhalten, sondern der Kollege Dirk Schulz wegen seines Kommentars "Schlechter Verlierer". Macht aber nichts, der ist übermorgen ohnehin noch im Urlaub, wenn der OSV gegen Condor spielt...
Gespeichert

tisch

  • Regionalliga
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 318
Re: Oddset-Pokal 2010/2011
« Antwort #192 am: 18. August 2010, 23:48:41 »

In den Tagesthemen gibt es den Kommentar, in jeder guten Tageszeitung geben Journalisten eigene und deutlich gekennzeichnete Kommentare zu den Topthemen ab und die Bergedorfer Zeitung kommentiert öfters auch lokale Sportereignisse.
Die Funktion eines Kommentars ist mit Sichherheit nicht Ausgewogenheit und Neutralität herzustellen, sondern eher zuspitzt seine eigene Meinung auszudrücken.

Diese trotzige, unsouveräne Reaktion des OSV ist eigentlich nicht zu glauben und sollte schnellstmöglich korrigiert werden. Sachen gibts...
Gespeichert
85live - die ELSTERNPOST
News, Meinungen, Umfragen, Interviews - der Elstern-Blog im Internet:
http://85live.blogspot.de

WORTSPIELER

  • 1. Bundesliga
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.119
  • nach der dahmsspiegelung wurde er zum WORTSPIELER!
Re: Oddset-Pokal 2010/2011
« Antwort #193 am: 18. August 2010, 23:51:14 »

Zitat
ich muss dich korrigieren, nicht der Kollege Gast hat wegen seines Artikels Stadionverbot erhalten, sondern der Kollege Dirk Schulz wegen seines Kommentars "Schlechter Verlierer". Macht aber nichts, der ist übermorgen ohnehin noch im Urlaub, wenn der OSV gegen Condor spielt...

ich hatte es "nur" übernommen, aber in wahrheit willst du mich doch nur provozieren...   :o

"in oststeinebk ist jetzt schulz mit lustig"

"redakteur wie ein schulzjunge degradiert"
Gespeichert
mit sportlichen grüßen
EUER WORTSPIELER

hbo

  • Oberliga
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 104
  • Alles ist vergänglich außer lebenslänglich
Re: Oddset-Pokal 2010/2011
« Antwort #194 am: 18. August 2010, 23:59:20 »

Zitat
ich muss dich korrigieren, nicht der Kollege Gast hat wegen seines Artikels Stadionverbot erhalten, sondern der Kollege Dirk Schulz wegen seines Kommentars "Schlechter Verlierer". Macht aber nichts, der ist übermorgen ohnehin noch im Urlaub, wenn der OSV gegen Condor spielt...

ich hatte es "nur" übernommen, aber in wahrheit willst du mich doch nur provozieren...   :o

"in oststeinebk ist jetzt schulz mit lustig"

"redakteur wie ein schulzjunge degradiert"
alles wundervolle überschriften und wortspiele, schade, dass die beim OSV kein Spaß verstehen...:))
Gespeichert
Seiten: 1 ... 11 12 [13] 14 15 ... 26
+ www.hafo.de » hafo.de » hafo.de (Moderatoren: Mr. Sinatra, Andre Matz)
 Oddset-Pokal 2010/2011
 


Google
Web hafo.de

© 2003- 2019
@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!