organic-making
organic-making
organic-making
organic-making
organic-making
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info
Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse
Tabelle

Oberliga HH
Ergebnisse
Tabelle

LL-Hammonia
Ergebnisse
Tabelle
LL-Hansa
Ergebnisse
Tabelle

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Datenschutz
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück

www.hafo.de

  • 26. Mai 2020, 22:01:40
  • Willkommen Gast
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  
+ www.hafo.de » hafo.de » hafo.de (Moderatoren: Mr. Sinatra, Andre Matz)
 Corona - "The Days After"

Autor Thema: Corona - "The Days After"  (Gelesen 17436 mal)

WORTSPIELER

  • 1. Bundesliga
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.219
  • nach der dahmsspiegelung wurde er zum WORTSPIELER!
Corona - "The Days After"
« am: 15. März 2020, 22:20:21 »


+++ Offener Brief an den Hamburger Fußballverband +++

Lieber HFV,

bitte übernehmt Verantwortung und verzichtet auf irgendwelche Form der Salamitaktiken und dem (unnötigen) Schüren von Hoffnungen. Lügt Euch bitte nicht selbst in die Tasche und schafft sofort Klarheit, indem Ihr die Saison 2019/20 beendet. Bitte wartet nicht auf die profitorientierten höherstehenden Verbände und/oder die DFL, die ganz andere Interessen verfolgen und ganz anderen Zwängen unterliegen. Ich wünsche mir, dass der HFV eine Vorreiterrolle für die übrigen Landesverbände einnimmt, indem schnell und konsequent gehandelt wird. Ich hoffe, dass sich das HFV-Präsidium und die Verantwortlichen auf der HFV-Geschäftsstelle endlich einmal gerade machen für ihre Mitglieder...! Jetzt zeigt sich gutes Krisenmanagement. Jetzt zeigt sich, wer Eier hat und wer nicht. Und: Transparenz trägt zum Vertrauen bei.

Btw: Wir können sehr froh sein, so gute Politiker in Deutschland zu haben, die gerade in dieser bis vor wenigen Tagen unvorstellbaren Situation parteiübergreifend (!) einen fantastischen Job machen. Selbiges gilt natürlich erst recht für die Mitarbeiter in den sozialen Berufen. Tausend Dank für Euer Engagement.

In den nächsten Tagen & Wochen wird weder in Hamburg noch in den benachbarten Bundesländern trainiert und gespielt werden können. Bereits am Freitagmittag hat die Landesregierung Schleswig-Holstein in einer amtlichen Verfügung jedweden Sportbetrieb auf allen privaten wie städtischen Anlagen bis mindestens 19. April (Ende der Osterferien) verboten. Die Hansestadt Hamburg hat heute nachgezogen und in ihrer Allgemeinverfügung zur Eindämmung des Coronavirus in Hamburg sogar bis zunächst 30. April sämtliche sportliche Aktivitäten untersagt.

Selbst wenn der Trainings- und Spielbetrieb im Anschluss wieder aufgenommen werden könnte/dürfte, dann wäre an eine reguläre Austragung der aktuellen Saison 2019/20 nicht zu denken, zumal es dann ja auch aus gesundheitlichen Gründen unverantwortlich wäre, ohne Training in einen Spielrhythmus von mindestens 5-6 "englischen Wochen" in Folge zu starten. Selbst eine Verlängerung der Saison brächte dann ja nichts, da eine Saison über den 30.06. hinaus auch oder erst recht im Amateurbereich nicht darstellbar wäre. Abgesehen davon muss man ohnehin davon ausgehen, dass selbst im Mai noch längst nicht wieder alles in geordneten Bahnen laufen kann - nicht nur beim Fußball. Mögliche "COVID-19"-infizierte Spieler und/oder komplette Teams und Vereine in Quarantäne sind zudem sehr wahrscheinlich, so dass ein ordnungsgemäßer Spielbetrieb nahezu ausgeschlossen und utopisch ist.

Somit geht es meines Erachtens "nur" noch darum, ob und wie diese Saison 2019/20 gewertet wird, so dass es möglichst wenig Verlierer und Enttäuschungen gibt, was schier unmöglich ist. Stichwort: Quadratur des Kreises. Diesen "Gordischen Knoten" gilt es aber zu zerschlagen in der Hoffnung, dass wir ab August (?) wieder "Fussi" spielen können und dürfen und dann eine Lösung haben, die einen breiten Konsens trifft mit einer unumgänglichen Kompromissbereitschaft. Es wird unzufriedene Spieler, Mannschaften und Vereine geben. Es wird frustrierte Spieler, Mannschaften und Vereine geben. Das wird NICHT zu verhindern sein, aber diese Krise ist vielleicht auch DIE Chance für die Gesellschaft im Allgemeinen und die Fußballfamilie im Speziellen wieder auf  ein gesundes Maß der Bodenhaftung zurückzukehren und Solidarität nicht nur zu predigen, sondern auch zu leben. Vielleicht ein wenig naiv, so zu denken, aber eben auch eine echte Chance. Ein jeder Leser möge kurz ein paar Tage zurückblicken, über was wir in (Fußball-)Deutschland sehr aufgeregt diskutierten: Spielabbrüche, Rassismus, Diskriminierung, Videoschiedsrichter, ... ! Die großen Themen sind ganz schön klein geworden, oder...?!

Zurück zu "The Days After": Mein Vorschlag wäre, dass der HFV einen Arbeitskreis respektive eine Task Force bildet, der/die eben nicht nur aus den inneren Kreisen des Verbandes besteht, sondern den Leistungs- und Breitensport der HFV-Vereine entsprechend abbildet, um gemeinsam an Lösungen zu arbeiten. Vielleicht sogar mit einem Repräsentanten jeder Liga - ggf. sogar aus jeder Staffel - mit ihren unterschiedlichen Interessen. Motto: "In Lösungen denken."



Mit sportlichen Grüßen
Jan Ketelsen
jk@fcquickborn.de
aka WORTSPIELER
Gespeichert


mit sportlichen grüßen
EUER WORTSPIELER

Grün-Weißer

  • Landesliga
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 80
Re: Corona - "The Days After"
« Antwort #1 am: 16. März 2020, 09:38:10 »

100 % Zustimmung!!
Gespeichert

tusianer

  • Oberliga
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 112
    • Fan-Internet-Portal der BlauWeißRoten Kicker
Re: Corona - "The Days After"
« Antwort #2 am: 16. März 2020, 10:29:53 »

Sehr guter Vorschlag, 100%ige Zustimmung.
Gespeichert

Nordi

  • Redakteur
  • 1. Bundesliga
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.989
Re: Corona - "The Days After"
« Antwort #3 am: 16. März 2020, 13:04:41 »

Hallo Jan,

vielen Dank für deine Worte. Auch ich kann mich da nur anschließen. Was mich wirklich annervt, sind die (bisher zum Glück sehr wenigen) deiner "Kollegen", die schon rumnörgeln, bevor überhaupt irgendeine Entscheidung gefällt wurde, nur weil jemand etwas ähnliches wie von dir geschrieben vorschlägt!

- Es wird niemals gerecht sein, wenn man eine Saison frühzeitig abbrechen muss.
- Es wird immer Härtefälle geben.
- Es ist bisher noch überhaupt nichts entschieden worden!

Der menschliche Egoismus glänzt zumindest aktuell wieder in seiner ganzen Blüte. Von Leuten, die denken, sie kommen bis zum Jahr 2023 nicht mehr dazu, neues Klopapier zu kaufen obwohl a) wir eh alle sterben und sie b) eigentlich ohnehin zu dumm zum Scheißen sind bis hin zu denjenigen, die noch immer nicht kapiert haben, was hier gerade auf uns zurollt. Kleiner Tipp an diejenigen: Lest euch doch mal Berichte von Ärzten, Krankenschwestern oder einfach nur betroffenen Anwohnern aus Italien durch. Da gibt es im Netz wahrlich genug von zu finden.

Wenn dann Leute "sich um ihre Saison beraubt" sehen, würde mich aus solidarischer Sicht sehr interessieren, ob das eine Saison später nach einem eventuellen Aufstieg bei 12 Punkten am Tabellenende genauso gesagt werden würde.

Die Idee, Vertreter aus allen Ligen bzw. Vereinen zu finden, finde ich grundsätzlich gut. Leider wird aber ein Großteil der von möglichen Auf- oder Abstiegsregelungen betroffenen immer im Sinne des eigenen Vereines sein/stimmen. Daher wäre eine unabhängige "Experten"-Kommission wohl am sinnvollsten.

Den Glauben an das Gute im Menschen sollte man zwar nie aufgeben. Aber meine Erfahrung sagt mir: Bau lieber einen gesunden Puffer Pessimismus ein, dann ist die Enttäuschung nicht so groß.
Gespeichert
"Manchmal denke ich, was da auf meinem Hals sitzt, ist nur ein riesiger Fußball."  Ewald Lienen

eilbek-andi

  • Nationalspieler
  • 1. Bundesliga
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18.687
  • Hamburg - Meine Stadt, mein Verein
Re: Corona - "The Days After"
« Antwort #4 am: 16. März 2020, 13:46:14 »

Bis 30.4. alles eingestellt...
Gespeichert
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

WORTSPIELER

  • 1. Bundesliga
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.219
  • nach der dahmsspiegelung wurde er zum WORTSPIELER!
Re: Corona - "The Days After"
« Antwort #5 am: 16. März 2020, 22:30:22 »

Selbstverständlich möchte ich meine persönlichen Ideen von dem o.a. Ansinnen der Bildung eines Arbeitskreises respektive einer Task Force "The Days After" trennen, will aber dennoch ein paar Anregungen und Diskussionsgrundlagen liefern, was Pro / Contra die möglichen Modelle spräche. Das sind selbstverständlich größtenteils sehr subjekte Ansichten, die aber auch niemand teilen muss:


Ia) Saison vor 30.06. zu Ende spielen
>>> Für mich utopisch bzw. ausgeschlossen, da...
...das öffentliche Leben ab Mai - gesetzt den Fall, dass die HFV-Generalabsage (bis 30.04.) nicht ohnehin verlängert werden muss - ganz sicher kein normales würde. Da wäre Fußball sicher eine tolle wie sinnvolle Ablenkung, aber bitte nicht mit dem zu erwartenden Stress...!
[ Es wird wohl in allen Mannschaften Spieler geben, die sich (neue) Jobs suchen müssen. Es wird wohl in allen Mannschaften Spieler geben, die berufliche Mehrarbeit zu stemmen haben und/oder Schüler & Studenten sowie Auszubildende, die Prüfungen nachzuholen haben. Es wird wohl in allen Mannschaften Spieler geben, die private / finanzielle (Miete) wie berufliche und/oder familiäre Probleme zu lösen haben. ]
...der HFV-Rahmenterminkalender das gar nicht hergibt, weil das Saisonende im Herrenbereich per 13.06. definiert ist und die Planungen innerhalb der Mannschaften & Vereine keine reguläre Austragung zuließen.
...die (hoffentlich) neue Saison 2021/22 maßgeblich massiv darunter leiden würde, weil es keine Sommerpause und erst sehr spät Klarheit in Sachen Ligazugehörigkeit gäbe.
...quasi 100% sicher unvermeidbar wäre, dass sich Spieler einzelner Mannschaften erst jetzt bzw. dann infizieren und den Spielbetrieb (Stichwort: Quarantäne) torpedierten.
...alle Mannschaften mindestens sechs Wochen kein Training hatten und es gesundheitlich unverantwortlich wäre, per sofort und aus dem Nichts wieder in den Spielbetrieb einzusteigen. Ein großer Unterschied zu den Profis, die ja weiterhin trainieren dürfen, wenn sie keine Verdachtsfälle etc. in ihren Reihen haben.
...die 8-13 (!) auszutragenen Pflichtspiele pro Mannschaft nur mit zahlreichen "englischen Wochen" (ggf. mit vier Spielern in einer Woche) zu absolvieren würden, was einer unzumutbaren physischen Belastung gleichkäme.
Bitte nicht.

Ib) Saison nach 30.06. zu Ende spielen (Saisonverlängerung)
>>> Es gelten alle o.a. Argumente mit dem zusätzlichen Argument, dass das Spieljahr am 30.06. per Satzungen und Ordnungen FIFA-weit endet. Dass zudem die Transferperiode eine Wettbewerb verzerren würde, ist ein zusätzliches Argument. Bitte nicht.

IIa) Playoffspiele mit der Basis der aktuellen Tabellenstände
>>> Absoluter Unsinn, da man den (ursprünglichen) Wettbewerb konterkarieren würde, zumal ja bereits ca. 2/3 der Saison unter anderen Voraussetzungen ausgetragen wurden. Ferner gäbe es keine Rechtsgrundlage. Bitte nicht.

IIb) Relegationspiele mit der Basis der aktuellen Tabellenstände
>>> Absoluter Unsinn, da man den (ursprünglichen) Wettbewerb konterkarieren würde, zumal ja bereits ca. 2/3 der Saison unter anderen Voraussetzungen ausgetragen wurden. Ferner gäbe es keine Rechtsgrundlage. Bitte nicht.

IIIa) Saisonabbruch & Wertung "Hinrunde"
>>> Höchst unseriös, da die Hinrunde in diversen Staffeln nicht einmal beendet ist. Stichwort: Nachholspiele. Die unterschiedliche Anzahl an Heim- und Auswärtsspielen sind weitere Argumente gegen eine "Hinrunden"-Wertung. Bitte nicht.

IIIb) Saisonabbruch & Wertung "Stand jetzt"
>>> Die Wertung über Meisterschaften sowie Auf- und Abstieg nach dem aktuellen Tabellenstand wäre insofern ungerecht, als in allen Staffeln unterschiedliche Anzahl an Spielen ausgetragen wurden. Hinzu käme die unterschiedliche Anzahl an Heim- und Auswärtsspielen. Eine solche Art der Entscheidungsfindung käme einer Lotterie gleich, nur dass man opportunistisch argumentieren könnte, weil man die (Lotto-)Zahlen vorher kennen würde. Bitte nicht.

IIIc) Saisonabbruch & Wertung "Stand jetzt" mit "Punkte-pro-Spiel"-Schnitt
>>> Es gelten alle o.a. Argumente, wobei wenigstens die unterschiedliche Anzahl an Spielen ausgeglichen werden würde, wenn man den "Punkt-pro-Spiel"-Schnitt als Maßstab nimmt wie im Bereich des HFV ja auch die (zusätzlichen) Aufsteiger ermittelt werden. Bitte nicht.


IIId) Saisonabbruch & Wertung "Stand jetzt" mit "Punkte-pro-Spiel"-Schnitt - OHNE (SPORTLICHE) ABSTEIGER
>>> Es gelten alle o.a. Argumente. Nur die Meister steigen auf. Eventuelle zusätzliche Aufsteiger werden gemäß der Statuten bzw. nach dem "Punkte-pro-Spiel"-Schnitt ermittelt. Es gibt keine Absteiger ausser den zurückgezogenen oder gestrichenen Mannschaften. Die Folge wäre eine Aufstockung der Ligen und somit - je nach Liga / Staffel - 2-4 Spieltage mehr als bisher, was natürlich eine Anpassung des Rahmenterminkalenders mit sich brächte. Es gäbe wohl kaum einen Verein, der darunter wirklich zu leiden hätte respektive sich benachteiligt fühlte. Ein Abstiegskandidat bliebe genau so in der Liga wie ein Team, das abgeschlagen auf einem Abstiegsplatz steht. Aber: Mögliche Meister und sonstige Aufstiegskandidaten würden in die Röhre gucken. Und: Die Probleme würden in die Zukunft getragen. Mehr Spieltage wären allerdings ein kleineres zu bringendes Opfer. Zusätzliche Absteiger in der Saison 2020/21 wären wahrscheinlich schon schwieriger durchzusetzen. Ich hätte meine Bauchschmerzen und votierte eher dagegen.


IV) Saisonabbruch & Annullierung aller Ergebnisse
>>> Die Saison 2019/20 hat nicht stattgefunden. Alle Staffeln im Bereich des HFV starten - mit Ausnahme der zurückgezogenenen oder gestrichenen oder - im Zweifel nicht neu gemeldeten Mannschaften in der Saison 2020/21 mit dem identischen Stand vom 01. Juli 2019. Es gäbe einige Profiteure, die trotz Abstiegsplatz eben doch die Klasse hielten, wenn sie denn überhaupt neu melden würden. Es gäbe in der neuen Saison keine Terminprobleme. Eine Anpassung des Rahmenterminkalenders und der Auf- und Abstiegsregelung wäre nicht notwendig. ABER: Die vermeintlichen Meister und (sicheren) Aufsteiger - v.a. die Mannschaften, die quasi schon durch sind - würden klar benachteiligt. Es wären aber "nur" eine handvoll Mannschaften, die einen Nachteil erlitten, weshalb ich dieses Modell bevorzuge. So bitter das für einige Vereine wäre, aber Jürgen Klopp hat hierzu ein überragendes Statement abgegeben - und in Liverpool geht eben nicht um 5. liga abwärts...!

Btw: Bei dieser Variante müsste man den HFV-Jugendbereich allerdings ausklammern, da die Spieler ja nun einmal unvermeidlich ein Jahr älter wären und in einer anderen Alterklasse spielten als im Vorjahr. Somit müsste im HFV-Jugendbereich die Saison abgebrochen und mit "Stand jetzt" mit "punkte-pro-Spiel"-Schnitt gewertet werden.
« Letzte Änderung: 16. März 2020, 22:40:24 von WORTSPIELER »
Gespeichert
mit sportlichen grüßen
EUER WORTSPIELER

WORTSPIELER

  • 1. Bundesliga
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.219
  • nach der dahmsspiegelung wurde er zum WORTSPIELER!
Re: Corona - "The Days After"
« Antwort #6 am: 18. März 2020, 00:35:07 »

https://www.fussifreunde.de/artikel/wir-machen-uns-gedanken-aber-derzeit-ist-alles-spekulativ-weil-wir-keine-belastbaren-daten-haben-wann-es-weitergehen-kann/

genau DAS meine ich, wenn ich sage, dass man sich wieder dreht und wendet und wieder auf entscheidungen von oben wartet, anstatt klare kante zu zeigen. ich selbst bin zwar kein hamburger, möchte aber gerne auf den vermutlich größten hamburger (politiker) verweisen, der in zeiten der größten not und schwersten krise der hansestadt nach dem krieg deswegen so erfolgreich war, weil er entscheidungen getroffen hat und zwar für seine stadt und für seine bürger. verantwortung zeigt sich nicht bei der HFV-gala im "elysee", wenn die DFB-bosse ihr stelldichein geben. verantwortung zeigt sich, wenn man sich solchen situationen wie jetzt stellt und vorne weg marschiert. punkt.

schulen & unis sind wochenlang geschlossen. geschäfte und restaurants mussten dieser tage flächendeckend schließen. bundesländer (bayern) rufen den katastrophenfall aus. ausgangssperren sind möglich bis wahrscheinlich. ein ministerpräsident (NRW) spricht davon, dass es jetzt "um leben und tod" geht. das robert-koch-institut lässt verlauten, dass die warnstufe bzw. risikobewertung auf "hoch" gesetzt wird. soziale kontakte sind zu vermeiden. es gibt ausreiseverbote. urlaube müssen abgebrochen werden. wir sollen abstand halten, wenn wir für die mittlerweile rationierten lebensmittel anstehen. die börsen crashen mehr als bei "nine-eleven" und der finanzkrise. die EURO 2020 wird um ein jahr verschoben. und am wichtigsten: das wachstum der infiziertenrate (registriert) steigt täglich leider um das ca. 1,5-fache - tendenz steigend.

und der HFV - so wie alle anderen landesverbände - wollen mal schauen, wie sich die lage entwickelt...?!

Zitat
Einen „Ausfall von drei bis fünf Spieltagen könnte man verkraften“, ist sich Dipner aber sicher.

abgesehen davon: die quote von drei bis fünf spieltagen wurde durch die bisherigen maßnahmen ja bereits überschritten - und da sind die kumulierten witterungsbedingten nachholspiele noch gar nicht eingerechnet.

apropos: mit verlaub, der verweis von jan knötzsch ("fussifreunde") auf 2013 ist nur mit realitätsverlust zu erklären. damals haben wir über ein wenig herbst- / winterwetter geklagt, weil die plätze unter wasser standen. es kann doch nicht des autors ernst sein, hier i-welche vergleiche herzustellen, als ob wir gerade ein wenig schnee & regen zu beklagen hätten.

und genau darum es geht es (mir) doch auch in erster linie. ich selbst würde auch gerne schnellstmöglich wieder auf den platz und einfach wieder ganz normal fußball spielen. das wird aber eben weder in zwei, noch in vier und auch nicht in sechs wochen passieren. das leben wird ein ganz anderes werden, selbst wenn wir wieder ab mai "raus" dürften, was ich mir innigst wünschte. es darf aber bitte niemand erwarten und glauben, dass fußball dann an erster stelle stehen wird, so dass man mal eben ein paar englische wochen durchprügelt, um die saison zu beenden. leute, wacht auf. wir stehen am beginn der pandemie und nicht am ende.

vielleicht habe ich mich in den letzten tagen und wochen einfach zu sehr mit dem thema COVID-19 [ PK, talkshows, interviews, berichte, reportagen & co. ] beschäftigt, aber ich befürchte, dass sich zu viele menschen der tragweite eben garnicht bewusst sind und wesentliche dinge verharmlosen.

und, nein, mir geht es nicht um panikmache oder um überhöhung à la "ist doch nur fußball". ich schreibe diese zeilen ohne erhöhten blutdruck und bin komplett tiefenentspannt. nein, mir geht es aber um problembewältung, krisenmanagement und das aufbrechen dieser verkrusteten denke und handlungsweisen aus dem alten jahrtausend - immer von der angst getrieben, was falsches zu machen. aber imho ist genau das der falsche weg.
Gespeichert
mit sportlichen grüßen
EUER WORTSPIELER

Mr. Sinatra

  • Moderator
  • 1. Bundesliga
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.076
  • tschupp tschupp
Re: Corona - "The Days After"
« Antwort #7 am: 18. März 2020, 09:44:18 »

und, nein, mir geht es nicht um panikmache oder um überhöhung à la "ist doch nur fußball". ich schreibe diese zeilen ohne erhöhten blutdruck und bin komplett tiefenentspannt. nein, mir geht es aber um problembewältung, krisenmanagement und das aufbrechen dieser verkrusteten denke und handlungsweisen aus dem alten jahrtausend - immer von der angst getrieben, was falsches zu machen. aber imho ist genau das der falsche weg.

Und genau aus diesem Grund, sollte es uns scheißegal sein, wann und wie der Hamburger Fußball Verband eine Entscheidung trifft.

Triff die Entscheidung für den FCQ und sage die Saison hiermit ab! Mit allen Konsequenzen!

Es ist eine Unart in Deutschland in absoluten Ausnahmesituationen von anderen (!! ehrenamtlichen!!) weitgreifende drastische Entscheidungen zu fordern und sich selber dahinter zu verstecken!

Jan, beende die Saison für den FCQ mit einem Schreiben an den HFV und du hast Aktivität gezeigt und kannst Dich den wichtigen Themen widmen! Evtl. folgen Dir auch andere Vereine, aber bitte kein Wasser predigen und Wein trinken!
« Letzte Änderung: 18. März 2020, 09:44:53 von Mr. Sinatra »
Gespeichert

rundeinseckige

  • Kreisklasse
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9
Re: Corona - "The Days After"
« Antwort #8 am: 18. März 2020, 10:57:59 »


Es ist eine Unart in Deutschland in absoluten Ausnahmesituationen von anderen (!! ehrenamtlichen!!) weitgreifende drastische Entscheidungen zu fordern und sich selber dahinter zu verstecken!

(...) und kannst Dich den wichtigen Themen widmen! (...)

Danke, Mr. Sinatra. Vor allem der Schlusssatz sollte für uns alle leitend sein.
Gespeichert

WORTSPIELER

  • 1. Bundesliga
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.219
  • nach der dahmsspiegelung wurde er zum WORTSPIELER!
Re: Corona - "The Days After"
« Antwort #9 am: 18. März 2020, 12:56:57 »

@Mr. Sinatra
nur kurz zum verständnis: du willst ausgerechnet mir (hier) unterstellen, sich zu "verstecken"...?! mein ansinnen war/ist eigentlich, inhaltlich zu diskutieren. ich hatte gehofft, dass das auch so 'rüber gekommen ist, weil die argumentation meiner lösungsorientierten sichtweisen sehr ausführlich war/ist - und eben nicht mit zwei 'reingerotzten sätzen à la "mach du doch selbst" oder "hast du keine anderen probleme?". ferner suggerierst du, ich führte hier einen "kampf" gegen wen auch immer. das gegenteil ist aber der fall. ich habe meine hilfe zur entscheidungsfindung (!) angeboten im wissen wie das in früheren - weniger weitreichenden - fällen gehandhabt wurde, bei denen du ja auch nicht gerade selten viel drastischere worte gerade beim thema "transparenz" gefunden hast. und das [ #entscheidungsfindung !!! ] ist mein einziger, zudem nicht neuer kritikpunkt und NICHT die (ausbleibende) entscheidung als solche. schade, dass ich offensichtlich bei aller ausführlichkeit nicht in der lage war, das so zu vermitteln. dementsprechend empfinde ich deine empfehlung auch nur als schade und traurig und nicht als unfassbar peinlich. es geht doch eben um eine gemeinsame entscheidung(sfindung) und nicht um etwaige einzelinteressen.


@rundeinseckige
bitte überlasse es doch vor allem mir und jedem einzelnen, welche themen und ereignisse ich für wichtig empfinde und welche nicht. ich denke, dass ich meine sichtweisen sehr sachlich vorgetragen und ausführlich begründet habe. man muss diese standpunkte nicht teilen, was ich ja sogar extra hinzugefügt habe, aber ich kann erwarten, dass man dann auch sachlich antwortet, statt eine diskussion unterbinden zu wollen. abgesehen davon ist es schon grotesk, dann überhaupt zu antworten, wenn man der meinung ist, dass es keine relevanz hat, aber das ist nur meine spitzfindigkeit.
Gespeichert
mit sportlichen grüßen
EUER WORTSPIELER

JAK

  • Redakteur (N)
  • Kreisklasse
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
Re: Corona - "The Days After"
« Antwort #10 am: 18. März 2020, 13:32:49 »

Ich habe lange überlegt, ob ich auf den doch recht niveaulosen Beitrag einer Person überhaupt antworte. Nachdem mich etliche Leute aus dem Hamburger Amateurfußball aber auf den Post hingewiesen haben und mir gegenüber unisono kundgetan haben, dass sie die Worte des Users für beleidigend halten, habe ich mich dazu entschieden, doch kurz darauf einzugehen.

Allerdings möchte ich mich nicht auf das Niveau herablassen und erkläre deshalb freundlich, dass eine geistige Transferleistung nötig war, um den Vergleich zu verstehen. Diese Transferleistung sieht wie folgt aus: Es wurde - bezugnehmend auf ein Zitat von Joachim Dipner - lediglich die Länge eines Zeitraums als Vergleich herangezogen.


Mich des Realitätsverlustes zu betiteln, empfinde ich als Stimmungsmache und beleidigend. Schade, dass das ausgerechnet jemand sagt, der angeblich tiefenentspannt ist.


Weiter werde ich mich dazu nicht äußern und auch die Antworten des entsprechenden Users nicht lesen.
Gespeichert

Paltian24

  • Oberliga
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 104
Re: Corona - "The Days After"
« Antwort #11 am: 18. März 2020, 13:56:19 »

Kann man diese sinnlose Diskussion und damit auch dieses Diskussionsthema in einer ernsten Lage nicht einfach mal beenden und schließen?

Wir sollten uns jetzt darauf konzentrieren den Alten und Kranken zu helfen, machmal helfen schon persönliche Telefongespräche. Schaut Euch mal Euer Telefonverzeichnis an, mit Sicherheit findet ihr Menschen die ein gutes Wort gerne hören.

Fußball ist nur eine Nebensache - obwohl wir alle sie lieben!

Gespeichert

Altonase

  • Oberliga
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 186
Re: Corona - "The Days After"
« Antwort #12 am: 18. März 2020, 15:18:40 »

Ich finde es durchaus in Ordnung, jetzt darüber zu diskutieren, wie man wieder zur Normalität übergehen kann, sobald die Situation es zulässt - nicht nur, aber auch im Fußball. Erstens lenkt es jetzt wenigsten ein bisschen ab, und zweitens ist Normalität genau das, was wir dann ganz dringend brauchen werden.

Und das prinzipielle Vorgehen ist doch eigentlich auch ganz einfach (nicht die konkreten Lösungen, die sind alles andere als einfach!): man muss jetzt schauen, bis wann man spätestens wieder starten müsste, um die Saison noch einigermaßen fair zuende bringen zu können, und das entsprechend vorbereiten; und gleichzeitig einen Plan B entwickeln, was passiert, wenn das nicht mehr funktioniert. Und möglicherweise auch noch C, für den Fall, dass auch die nächste Saison nicht regulär stattfinden kann (was wir alle nicht hoffen).

Ich glaube, wir haben z. Zt. alle gleichzeitig viel Angst und viel Hoffnung, aber leider keine Glaskugeln.
Gespeichert

Mr. Sinatra

  • Moderator
  • 1. Bundesliga
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.076
  • tschupp tschupp
Re: Corona - "The Days After"
« Antwort #13 am: 19. März 2020, 07:25:12 »

@Mr. Sinatra
nur kurz zum verständnis: du willst ausgerechnet mir (hier) unterstellen, sich zu "verstecken"...?! mein ansinnen war/ist eigentlich, inhaltlich zu diskutieren. ich hatte gehofft, dass das auch so 'rüber gekommen ist, weil die argumentation meiner lösungsorientierten sichtweisen sehr ausführlich war/ist - und eben nicht mit zwei 'reingerotzten sätzen à la "mach du doch selbst" oder "hast du keine anderen probleme?". ferner suggerierst du, ich führte hier einen "kampf" gegen wen auch immer. das gegenteil ist aber der fall. ich habe meine hilfe zur entscheidungsfindung (!) angeboten im wissen wie das in früheren - weniger weitreichenden - fällen gehandhabt wurde, bei denen du ja auch nicht gerade selten viel drastischere worte gerade beim thema "transparenz" gefunden hast. und das [ #entscheidungsfindung !!! ] ist mein einziger, zudem nicht neuer kritikpunkt und NICHT die (ausbleibende) entscheidung als solche. schade, dass ich offensichtlich bei aller ausführlichkeit nicht in der lage war, das so zu vermitteln. dementsprechend empfinde ich deine empfehlung auch nur als schade und traurig und nicht als unfassbar peinlich. es geht doch eben um eine gemeinsame entscheidung(sfindung) und nicht um etwaige einzelinteressen.


@rundeinseckige
bitte überlasse es doch vor allem mir und jedem einzelnen, welche themen und ereignisse ich für wichtig empfinde und welche nicht. ich denke, dass ich meine sichtweisen sehr sachlich vorgetragen und ausführlich begründet habe. man muss diese standpunkte nicht teilen, was ich ja sogar extra hinzugefügt habe, aber ich kann erwarten, dass man dann auch sachlich antwortet, statt eine diskussion unterbinden zu wollen. abgesehen davon ist es schon grotesk, dann überhaupt zu antworten, wenn man der meinung ist, dass es keine relevanz hat, aber das ist nur meine spitzfindigkeit.

Nein, das ist in der Tat nicht rübergekommen und wenn Du deine Einträge nochmal liest, wirst Du auch zu der Ansicht gelangen. Du forderst ganz klar, dass der Verband kurzfristig, umgehend relevante Entscheidungen trifft und stellst die Herrschaften damit in eine ausweglose Ecke.

Wenn Du meine stetige Kritik, mit harten Worten, an mangelnder Transparenz an den HFV mit der momentanen Situation vergleichen möchtest, nötigst Du mich ja fast schon dein gewähltes Wort des “Realitätsverlustes” zu verwenden.

Jan, komm runter. Amateurfußball ist momentan scheißegal. Bleib gesund und kümmern dich um die wichtigen Dinge! Over and Out!
Gespeichert

WORTSPIELER

  • 1. Bundesliga
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.219
  • nach der dahmsspiegelung wurde er zum WORTSPIELER!
Re: Corona - "The Days After"
« Antwort #14 am: 19. März 2020, 18:02:03 »

Zitat
Eine Frage, die ich (leider) per PM bekommen habe:

Auf der anderen Seite, was für konkrete (wirklich schlimme) Konsequenzen hat das zögerliche Nichthandeln des HFV ?

erst einmal eine berechtigte frage: mir persönlich würde es eine menge druck nehmen, wenn ich wüsste, dass ich unsere herrenmannschaften und meine spieler nicht noch einmal auf die restlichen spieltage vorbereiten muss - und vor allem wie und unter welchen bedingungen. mir persönlich würde es eine menge druck nehmen, wenn ich wüsste, dass ich im mai/juni keine 5-6 "englische wochen" in folge spielen (lassen) muss. einfach klarheit in zeiten so großer unklarheit...! nichts anderes rege ich seit dem ersten post an. und ich weiß bzw. erhalte entsprechendes feedback, dass ich nicht alleine so denke.


Zitat
Amateurfußball ist momentan scheißegal.

aus diesem grund finde ich den obigen satz von "ocker" auch scheiße, wenn man gerade keine verantwortliche funktion im amateurfußball hat. und natürlich gibt es gerade andere themen, die höhere priorität genießen, aber wenn dann erst einmal entscheidungen gefallen sind, ist es mir (!) eben zu billig, dann den zeigefinger zu heben...

ferner missfällt mir das (versuchte) abwürgen einer diskussion zum hamburger amaterufußball in einem hamburger amateurfußball-forum. grotesk.

ich stelle auch niemanden in eine "ausweglose ecke". sondern habe zum diskurs aufgerufen, statt hinter verschlossenen türen zu entscheiden respektive abzuwarten und zu hoffen. wenn der amateurfußball momentan scheißegal wäre, dann wäre eine absage ja die erste bürgerpflicht... #widerspruchinsich
Gespeichert
mit sportlichen grüßen
EUER WORTSPIELER
+ www.hafo.de » hafo.de » hafo.de (Moderatoren: Mr. Sinatra, Andre Matz)
 Corona - "The Days After"
 


Google
Web hafo.de

© 2003- 2020
@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!