psychologist-fortnight
psychologist-fortnight
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info

Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse
Tabelle

Oberliga HH
Ergebnisse
Tabelle

LL-Hammonia
Ergebnisse
Tabelle
LL-Hansa
Ergebnisse
Tabelle

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück
 
02.06.2005
Interview mit Michael Schickel (Manager TSV Sasel) von Alexander Eßer

hafo.de: Herr Schickel, Glückwunsch zur Meisterschaft! Ist die beste Mannschaft Erster geworden oder die Mannschaft, die am wenigsten unkonstant war?
Die beste Mannschaft. Von den Namen her haben wir mit dem VfL 93 das größte Potenzial. Auch wir waren am Anfang der Rückrunde nicht gerade sehr konstant, spielten oftmals gegen die so genannten Kellerkinder unentschieden.

hafo.de: Ist es nicht eine komische Meisterschaft, wenn man am Ende nicht aufsteigt?
Ganz und gar nicht. Wir haben Ende Februar der Mannschaft mitgeteilt, dass wir in der Verbandsliga bleiben und haben ihnen angeboten, zu uns zu kommen, wenn einer Probleme mit diesem Entschluss haben würde. Bis heute ist keiner gekommen.

hafo.de: Wurde denn genauso gefeiert wie bei einem Aufstieg?
Es gab schon einen Unterschied zu früher, die Feierlichkeiten waren imposanter.

hafo.de: Möchten Sie einen Spieler herausheben?
Eigentlich sollte man das ja nicht, aber unser Torwart Holger Sander hat eine herausragende Saison gespielt. Er ist der Sprecher der Mannschaft, obwohl er nicht Kapitän ist. Und vor allem in der Rückrunde hat er fantastisch gehalten.

hafo.de: Wie bewerten Sie den Abgang von Gerrit Jakobs zum USC Paloma? Er geht ja zu den „Tauben“, weil sein Kumpel Dennis Rodhorst dort spielt.
Was soll ich dazu sagen. Menschlich ist das eine akzeptable Angelegenheit. Er ist ja ein freier Mensch. Es kommt ja nicht zum ersten Mal im Amateur-Fußball vor, obwohl ich zum ersten Mal persönlich so eine Konstellation erlebt habe.

hafo.de: Etwas gewöhnungsbedürftig ist es aber schon!
Gewöhnungsbedürftig wäre gewesen, wenn er gefordert hätte, Rodhorst nach Sasel zu holen. Diesen Zahn haben wir ihm gleich gezogen.

hafo.de: Da ja Bergedorfs Reincke nicht wieder zurück an den Postweg kommt, muss im Angriff aber noch etwas passieren.
Vom Oberligisten (Nordost) Anker Wismar kommt René Ratke zu uns und wird Jakobs ersetzen. Damit brauchen wir nur noch einen Spieler und können uns etwas Zeit lassen.

hafo.de: Ist Alao-Fary ein Thema vom SC Condor, an dem sie die letzten Jahre des Öfteren gedacht hatten?
Absolut kein Thema für uns, definitiv. Zwar suchen wir noch einen Stürmer, aber er wird es nicht.

hafo.de: War die Verbandsliga-Saison keine Farce?
Nein, ich würde eher sagen, die Oberliga ist eine Farce und nicht die Verbandsliga.

hafo.de: Warum?
Sie ist über kurz oder lang in dieser Form nicht überlebensfähig. Es läuft auf eine verkappte Niedersachsenliga hinaus, mit ein oder zwei Farbtupfern aus Hamburg bzw. Schleswig-Holstein.

hafo.de: Was wäre die Alternative?
Man sollte sagen einen klaren Schnitt zwischen Amateur-Fußball und halbprofessionellen Fußball ziehen. Eine Regionalliga und darunter die Oberligen. Und danach kommen die Landesverbände. Wer von den Amateuren in die halbprofessionellen Ligen will, muss die Voraussetzungen erfüllen. Ansonsten wird es wohl nicht laufen.

hafo.de: Will der TSV Sasel nächste Saison auch nicht aufsteigen?
Darüber hat sich noch keiner Gedanken macht. Wenn überhaupt, machen wir uns im Winter darüber Gedanken. Aber ganz ehrlich, jeder Hamburger Verein muss sich ganz genau überlegen, ob er in die Oberliga geht. Ich hätte auch keine Lust auf eine Saison, die momentan Victoria oder Concordia erleben.

hafo.de: Muss man nicht aufpassen, dass nächste Saison nicht nur zwei Vereine aufsteigen wollen und das der siebte oder schlechtere Platz zum Aufstieg reicht?
Wie gesagt, jeder Hamburger Club sollte genauestens überprüfen, ob er in die Oberliga will, ob sich das wirklich rentiert. Ich sehe da kaum eine Problematik für die Verbandsliga.

hafo.de: Wie war das Niveau der fast abgelaufenen Verbandsliga-Saison?
Es war nicht so schlecht, wie es vielleicht gemacht wurde. Lange Zeit waren fünf, sechs Vereine oben dicht beieinander, das kann nicht so falsch sein.

hafo.de: Fehlte aber nicht die Hierarchie in der Liga? Fast jeder konnte jeden schlagen.
Wir haben vier Spiele von 34 verloren. Für uns kann das also nicht so richtig gelten.

hafo.de: Ich meinte ja auch fast. Ansonsten fehlten ja die Überraschungen, da es pro Spieltage drei oder vier Überraschungen gab. Durch diese große Anzahl verschwommen die Konturen der Staffel.
Ich weiß nicht, uns hat das nicht betroffen. Viele Vereine hatten Probleme mit der langen Winterpause und mit den vielen Spielen jetzt im April und im Mai. Wir waren immer ein Stück voraus.

hafo.de: Wird die nächste Verbandsliga-Spielzeit wieder die beste und spannendste, wie es vor dieser Saison auch schon gesagt wurde?
Ob es für dieses Jahr stimmt, sei dahingestellt. Aber jetzt kommen noch Cordi und Vicky runter, vielleicht auch noch BU und von unten kommt auf jeden Fall St. Georg-Horn und wahrscheinlich wohl Süderelbe. Die Qualität und Attraktivität sollte steigen.


Google
Web hafo.de

© 2003- 2018
Sofern nicht anders gekennzeichnet, sind alle Texte, Grafiken, Videos und Fotos Eigentum von www.hafo.de.
Anderweitige Verwendung nur mit vorheriger Genehmigung.

@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!