psychologist-fortnight
psychologist-fortnight
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info

Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse
Tabelle

Oberliga HH
Ergebnisse
Tabelle

LL-Hammonia
Ergebnisse
Tabelle
LL-Hansa
Ergebnisse
Tabelle

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Datenschutz
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück
 
17.04.2005
Zwei Kopfbälle reichen dem SCC zum Sieg! von



SC Condor – FC Elmshorn 2:0 (2:0)

SC Condor: Ollik - Rohbaqsh, Florkiw, Aykurt – Ehlert, Müller, Gebauer, Nazar, Meuser (ab 62. Riechers) - Alao-Fary (ab 46. Kruppa, ab 78. Kluth), Woike
FC Elmshorn: Asmus - Thater, Kruse, Celik (ab 75. Peters), Gersdorf - Scheidt, Böwig (ab 54. Graszyk), Büttner (ab 54. Celiloglu), Kiecklobe - Medina, Lockstedt
Tore: 1:0 Alao-Fary (5.), 2:0 Woike (33.)
Schiedsrichter: Braun (NTSV)
Beste Spieler: keiner
Zuschauer: 150

„Noch kurz vor dem Anpfiff hatten wir darüber gesprochen konzentriert in die Zweikämpfe bei Freistößen am Strafraum zu agieren“, sagte FCE-Trainer Harald Gersdorf auf der Pressekonferenz, doch nach nur fünf Minuten war all das schon wieder über den Haufen geworfen worden. Denn Mohamed Alao-Fary kam unbedrängt nach einem Freistoss zum Kopfball und hatte somit keine Mühe den auch im Tor unterzubringen. Alao-Fary war es auch, der nach knapp zwanzig Minuten die Führung hätte erhöhen können, als er einen Alleingang aus dem Mittelfeld startete und dabei vier Mann wie Fahnenstangen stehen ließ, leider aber knapp am Tor vorbeischoss. Dann waren auch einmal die Gäste dran. Flanke von Patrick Lockstedt von außen und aus nur fünf Metern vergibt Lago Medina freistehend vor dem klasse parierenden Sven Ollik. Zwei Minuten später war es wieder Medina, der aus ca. zwanzig Metern einen Freistoss in den rechten Winkel zirkelt, doch wieder ist Ollik mit einer sehr schönen Parade zur Stelle. Und wer seine Chancen nicht nutzt, der wird bekanntermaßen bestraft. Dieses Mal war es ein Freistoss von der rechten Seite von Christian Florkiw, den sein Namensvetter Woike zum 2:0 einköpft. Bis zur Pause passiert nur noch wenig.

In der zweiten Hälfte war es ein Spiel, wie man es nach einer zwei Tore-Führung bestreitet. Auf Konter warten und diese dann gezielt setzen. Dies geschah dann auch mehrmals, doch die Hausherren vergaben mehrmals schöne Einschussmöglichkeiten wie auch auf der anderen Seite die Elmshorner einfach zu harmlos agierten und somit den SCC nicht zwingend unter Druck setzte und somit wieder einmal ein Dreier am Berner Heerweg blieb.

Stimmen:

Harald Gersdorf (Trainer FC Elsmhorn):
„Leider haben wir den Anfang verschlafen und mussten nach kurzer Zeit schon einem Rückstand hinterherlaufen. Nach dreißig Minuten das gleiche und diesen Rückstand haben wir leider nicht mehr verkraftet. In der zweiten Hälfte haben wir einigermaßen mitgespielt, auch 1-2 Chancen gehabt, doch diese dann leider kläglich vergeben. Man muss aber auch sagen, dass, wenn Condor cleverer in der ersten Hälfte agiert hätte, hätten sie auch schon höher führen können. Leider habe ich wenig Alternativen bei der Verletztenliste und dann kommt auch noch das Pech dazu, wenn man unten steht. Doch das soll keine Entschuldigung sein und am Ende geht der Sieg für Condor in Ordnung.“

Matthias Bub (Trainer SC Condor):
„Es war ein verdienter Arbeitssieg! Wir haben sehr gut ins Spiel hereingefunden, haben dann aber nach der schnellen Führung nachgelassen und hätten auch noch den Ausgleich uns fangen können. Wir hatten die ein oder andere Riesenchance, dadurch, dass die Räume in der zweiten Hälfte da waren, haben diese dann aber leider nicht zum 3:0 genutzt.“


Google
Web hafo.de

© 2003- 2019
Sofern nicht anders gekennzeichnet, sind alle Texte, Grafiken, Videos und Fotos Eigentum von www.hafo.de.
Anderweitige Verwendung nur mit vorheriger Genehmigung.

@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!