psychologist-fortnight
psychologist-fortnight
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info

Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse
Tabelle

Oberliga HH
Ergebnisse
Tabelle

LL-Hammonia
Ergebnisse
Tabelle
LL-Hansa
Ergebnisse
Tabelle

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Datenschutz
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück
 
03.08.2005
Saisonvorschau: USC Paloma von

Die letzte Saison war für den USC eine mit zwei Gesichtern. Befand man sich nach Ende der Hinrunde noch auf einem beachtlichen zweiten Tabellenplatz, so fristete man am Saisonende mit Platz Zehn ein eher bescheidenes Dasein im Niemandsland der Tabelle. 35 Punkten in der Hinrunde folgten magere 16 in der Rückrunde. „Über die Gründe dafür habe ich mir natürlich viele Gedanken gemacht“, sagt Paloma-Coach Frank Hüllmann. „Wir müssen lernen, mit Rückschlägen besser umzugehen. Durch die vielen Spielausfälle zu Beginn der Rückrunde, hatten wir am Ende ein sehr dichtes Programm und dadurch kaum Zeit zu trainieren und Niederlagen aufzuarbeiten. Damit hatten viele Spieler offenbar Probleme.“ Eine Sache des Kopfes also und auch eine Sache fehlender Erfahrung. Positiv war in dieser Zeit, dass im Umfeld alles ruhig geblieben ist und der Coach die volle Rückendeckung spüren konnte.

Zufrieden ist Hüllmann bislang mit dem Engagement seiner Spieler in der Vorbereitung, auch wenn die Testspiele von den Ergebnissen her eher schwankend verlaufen sind. Beim Paloma-Cup wurde nach einer 1:2-Finalniederlage gegen BU der zweite Platz erreicht. Siege gegen Eintracht Norderstedt (7:6!) und gegen Curslack-Neuengamme (4:1) stehen Niederlagen gegen Stellingen 88 (2:3) und gegen Bergedorf 85 (1:5) gegenüber. Nicht förderlich und für den Trainer „ein Riesenproblem“ war bislang die Tatsache, dass fast die gesamte Vorbereitung nicht mit dem kompletten Kader gearbeitet werden konnte. Ein Virus wanderte durch große Teile des Teams, sodass in den vergangenen zwei Wochen regelmäßig bis zu sechs Akteure fehlten.

Im Hinblick auf die neue Saison mussten einige Veränderungen vorgenommen werden. Stammkräfte wie Marcel Edelmann, Marco Marczynski (beide Willinghusener SC) oder Luigi Avarello (VfL 93) haben den Verein verlassen. Ebenso werden Mortaza Naseri, der noch ohne neuen Verein ist, und Volker Ehlert aus Altersgründen nicht mehr zur Verfügung stehen. Als Ersatz für Marczynski, der mit 15 Saisontoren der erfolgreichste Angreifer der „Tauben“ in der vergangenen Saison war, wurde mit Gerrit Jakobs vom TSV Sasel ein Hochkaräter verpflichtet. Mit Andreas Steinberg und Oliver Engl von Germania Schnelsen, konnten außerdem zwei weitere erfahrene Leute an Land gezogen werden. Positiv überrascht hat Hüllmann bislang Florian Müller, der von BU an die Brucknerstraße gewechselt ist, und im Training und den Testspielen bislang auffällig starke Leistungen gezeigt hat. Darüber hinaus wurde der Kader mit jungen Talenten erweitert. „Der Kader ist mit Sicherheit nicht schlechter geworden“, ist Hüllmann überzeugt. Eine starke Saison verspricht er sich außerdem vor allem von Sven Francke, der aus Sicht des Trainers „ein Riesentalent“ besitzt.

Durch die Veränderungen im Kader und nicht zuletzt auch durch die Erfahrungen der Rückrunde ist jedoch auch eine gewisse Verunsicherung zu spüren. Die wahre Leistungsstärke lässt sich bislang nur schwer einschätzen. Darüber hinaus die Verbandsliga durch die Absteiger aus der Oberliga an Qualität gewonnen. Sollte am Ende ein einstelliger Tabellenplatz herausspringen, wäre dies sicher als Erfolg zu werten.

Expertenmeinung (Wolfgang Reimers, Ex-Trainer SC Condor):
Der USC ist ein spannender Verein, der einen nicht kalt lässt. In der letzt jährigen Hinrunde spielte Paloma wohl im oberen Drehzahlbereich, was sich in der Rückrunde relativierte. So standen sie genau da, wo sie vom Leistungsvermögen auch hingehörten. Mit Jakobs, Müller und Steinberg haben sie drei gute Spieler verpflichten können, die die spielerische Qualität steigern. Das ist aber nicht alles. Die Frage ist letztlich auch, wie sich der Verein weiterentwickelt, ob er krisenresistent ist. Außerdem lief so mancher Akt der Kader-Auffrischung in letzter Zeit nicht reibungslos ab. Zu viele alte Bäume wurden abgesägt, wonach dann die Aufforstung schwer fiel, atmosphärische Störungen inbegriffen. Paloma wird sich im zentralen Mittelfeld platzieren.

Saisonziel: unter die ersten Zehn
Meiterschaftstipp: SC Concordia
Mögliche erste Elf: Aschmoneit – Osinski, Engl, Francke (Stendel) – Jovic, Rodhorst, Hamurcu, Steinberg (Müller), Savelsberg (Morgado) - Jakobs, Illmer



Google
Web hafo.de

© 2003- 2019
Sofern nicht anders gekennzeichnet, sind alle Texte, Grafiken, Videos und Fotos Eigentum von www.hafo.de.
Anderweitige Verwendung nur mit vorheriger Genehmigung.

@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!