psychologist-fortnight
psychologist-fortnight
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info

Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse
Tabelle

Oberliga HH
Ergebnisse
Tabelle

LL-Hammonia
Ergebnisse
Tabelle
LL-Hansa
Ergebnisse
Tabelle

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Datenschutz
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück
 
21.08.2005
St. Pauli "bezwingt" BVC 2:2 von



FC St. Pauli II – BV Cloppenburg 2:2 (1:0)

FC St. Pauli II: Borger – Kalla (ab 46. Smereka), Nascimento, Oduro-Opuni, Hempen - Albrecht (ab 81. Yilmaz), Ansorge, Yamrali, Sosnowski – Satilmis (ab 71. Smith), Marcienkiwicz
BV Cloppenburg: Nowak – Burgardt, Klimczok, Pali (ab 46. Özkan), Rodriguez - Yildirim, Klütz, Dikhtjar, Schops – Elberfeld (ab 73. Bertram), Smolka
Tore: 1:0 Satilmis (25.), 1:1 Klimczok (55.), 1:2 Özkan (65.), 2:2 Smith (85.)
Schiedsrichter:
Beste Spieler: Borger, Hempen – Nowak, Elberfeld
Zuschauer: 239 Zahlende

Gegen den heimlichen Aufstiegskandidaten BV Cloppenburg erreichte der FC-Nachwuchs immerhin ein respektables 2:2-Remis, in der Schlussphase war sogar der Siegtreffer drin.
Vom Papier her trat die Nachwuchs-Elf gegen einen Aufstiegskandidaten an. Nach dem 2:2 beim Saisonauftakt gegen Wilhelmshaven rechneten die Gäste sich auch an der Schanze etwas aus, - wurden ob ihrer schwachen Leistung aber eines Besseren belehrt – erneut „nur“ Unentschieden – erneut in der Schlussphase den Ausgleich kassiert.

So benannte BVC-Trainer Tom Saintfied nach der Partie auch die Hauptfehler seiner Mannschaft. Denn nach einer anfänglichen Sturmphase der Gäste bestimmte der heimische FC weitgehend das Geschehen auf dem Rasen. Doch die erste gute Möglichkeit besaßen die Cloppenburger, als Sergej Dikhtjar an FC-Keeper Patirck Borger scheiterte (12).

Viel Geplänkel im Mittelfeld und so gab es kaum Strafraumszenen. Aber in der 26. Minute bewies Canpolat Satilmis seine Stürmer-Qualitäten, als er am verdutzten BVC-Torwart Dominique Nowak zur Führung für die Schanzenkicker einlochte.

Zum Seitenwechsel wurde kräftig getauscht – und kurz darauf erzielte Marek Klimczok den Ausgleich für die Gäste. Bald danach der nächste Schock für die nur knapp 300 Zuschauer an der Sternschanze, als der eingewechselte Cüneyet Özkan die Cloppenburger sogar in Front brachte.

Doch der FC schlug zurück – der ebenfalls eingewechselte Olufemi Smith besorgte den 2:2-Ausgleich (86.) und hatte danach noch weitere Chancen, das Spiel für seine Farben zu entscheiden. In der hektischen Schlussphase fischte sich FC-Keeper Borger noch einen Volley-Schuss von Dikhtjar und sicherte damit den verdienten Punktgewinn.


Google
Web hafo.de

© 2003- 2019
Sofern nicht anders gekennzeichnet, sind alle Texte, Grafiken, Videos und Fotos Eigentum von www.hafo.de.
Anderweitige Verwendung nur mit vorheriger Genehmigung.

@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!