psychologist-fortnight
psychologist-fortnight
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info

Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse
Tabelle

Oberliga HH
Ergebnisse
Tabelle

LL-Hammonia
Ergebnisse
Tabelle
LL-Hansa
Ergebnisse
Tabelle

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Datenschutz
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück
 
06.11.2005
1:1 - "Cordi" punktet in Lurup von



SV Lurup – SC Concordia 1:1 (0:0)

Lurup: Hencke – Lauschat, Wehrheim, Esbruch, Weber – Lojewski, Carallo, Sander, Friedrich (90. Suaidy) – Leuthold, Schacht
Concordia: Kindler – Tramm – Waschatz, Blättermann – Kalla (67. Lockstedt), Staczek (7. Nunez), Lentz, Janssen, Augustin (50. Kappler) – Fredenburg, Harms
Tore: 1:0 Esbruch (60.), 1:1 Harms (75.)
Schiedsrichter: Karadumann
Gelb/Rote Karte: Sander (88.)
Beste Spieler: Hencke, Lojewski – Lentz, Nunez
Zuschauer: 295

Leistungsgerecht mit 1:1-Unentschieden endete die Spitzenpartie zwischen dem SV Lurup und dem SC Concordia. Gut 250 der 300 Zuschauer mussten allerdings 30 Minuten auf den Anpfiff warten, denn auf Grund eines „Druckfehlers“ auf den Spielplakaten, hatte der SVL im Stadtteil anstatt der offiziell angesetzten 14 Uhr mit 14.30 Uhr plakatiert. Nach Rücksprache mit Schiedsrichter Ali Karadumann sowie den Gästen aus dem Marienthal durfte dann – ausnahmsweise – um 14.30 Uhr angepfiffen werden.
Die Erschienenen sollten ihr Kommen nicht bereuen, denn sie sahen zwar keinen fußballerischen Leckerbissen, aber immerhin zwei kampf- und laufstarke Top-Mannschaften, die sich kaum einen Meter Raum schenkten. Vor der Pause hatten dabei die Hausherren deutliche Feldvorteile, ohne daraus allerdings Kapital schlagen zu können. Lediglich der sehr agile Philipp Lojewski hätte nach 37 Minuten die Pausenführung für den SVL erzielen müssen, traf jedoch das Leder nicht richtig.
Bitter für Cordi: Schon in der 7. Minute flog Mittelfeldspieler Piotr Staczek der Ball so unglücklich ins Gesicht, dass an Weiterspielen nicht zu denken war. Beim notwendigen Krankenhausbesuch wurde ein Nasenbeinbruch diagnostiziert – hafo.de wünscht „Gute Besserung, Piotr!“
Glück im Unglück hatte der für Staczek eingewechselte Ricardo Nunez. Obgleich die Concorden durch den frühen „Schock“ zunächst zeitweilig ihre Ordnung verloren, avancierte Nunez in der Folgezeit zu einem der besten Akteure seines Teams.
Nach der Pause meldeten die Gäste mit einem 22-Meter-Schuss des gerade eingewechselten Christian Kappler, den SVL-Keeper Claus Hencke bravourös parierte, erstmalig Ansprüche auf Punkte an. Doch in Führung gingen die Gastgeber. Nach einer schulmäßigen Linksflanke von Gian-Pierre Carallo hatte Marco Esbruch (60.) aus kurzer Distanz keine Mühe, den Ball einzunicken.
Der SC Concordia ließ sich allerdings nicht beirren und suchte in der Folgezeit zunehmend Abschluss-Situationen. Es musste allerdings ein Freistoß von Nunez herhalten, um Torjäger Steffen Harms seinen 9. Saisontreffer zum verdienten Ausgleich (75.) zu ermöglichen.
Weitere Punkte drohen den Lurupern am „Grünen Tisch“ abhanden zu kommen. Beim 2:1-Erfolg gegen den SC Victoria vor einer Woche wurde der nicht freigeholte A-Jugend-Akteur Yannick Bräuer unerlaubterweise eingesetzt. „Vicky“ legte daraufhin Protest ein. „Wir hoffen, dass Victoria diese Entscheidung bei einem 18jährigen noch einmal überdenkt. Mehr möchte ich aufgrund des schwebenden Verfahrens zur Zeit nicht sagen,“ hofft Lurups Fußballobmann „Fritze“ Müller nun auf einen Protestrückzug. Andernfalls bleibt den Lurupern lediglich, die Verbandsentscheidung in der kommenden Woche abzuwarten. Ärgerlich, wenn so möglicherweise drei wichtige Punkte am Ende der Saison fehlen sollten. Allerdings dürften diese drei Punkte im positiven Fall der Meisterschaft auch den SC Victoria nicht wirklich glücklich machen … .


Stimmen:

Andreas Klobedanz (Concordia):
Wir haben zwei unterschiedliche Halbzeiten gesehen. Lurup hat die erste Hälfte klar dominiert. Trotz des Rückstandes sind wir dann gut in die Partie zurückgekommen und haben hier verdient einen Punkt mitgenommen. Damit können wir gut leben. Bitter war natürlich die frühe Staczek-Verletzung, die für ziemlich viel Unruhe sorgte.

Oliver Dittberner (Lurup):
Ich bin zufrieden mit dem Unentschieden, denn zwei gute Mannschaften haben sehr guten Verbandsliga-Fußball gezeigt. Mein Team hat hinten sehr gut gestanden und nur zwei Cordi-Chancen zugelassen. Einziges Manko ist und bleibt unsere Chancenverwertung. Wir schauen weiter nach oben!


Google
Web hafo.de

© 2003- 2019
Sofern nicht anders gekennzeichnet, sind alle Texte, Grafiken, Videos und Fotos Eigentum von www.hafo.de.
Anderweitige Verwendung nur mit vorheriger Genehmigung.

@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!