psychologist-fortnight
psychologist-fortnight
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info

Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse
Tabelle

Oberliga HH
Ergebnisse
Tabelle

LL-Hammonia
Ergebnisse
Tabelle
LL-Hansa
Ergebnisse
Tabelle

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Datenschutz
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück
 
25.11.2007
Condor holt drei Punkte ins Nest von Andreas Killat


präsentiert:


SC Condor – USC Paloma 2:0 (0:0)

SC Condor: Ollik - Twardawa, Jakubowsky, Rohbaqsh, Griesch – Niemann (67. Williams), Pawletta, Schwoy, Müller (73. Behn) – Kruppa (28. Alao-Fary), Riebe
USC Paloma: Dröge – Savelsberg, Steinbrück, Francke, Osinski – Richter, Jovic, Hamurcu, Kieckbusch – Akyol (79. Kwame), Sülün (73. Flagmann)
Tore: 1:0 Niemann (48.), 2:0 Griesch (79.)
Schiedsrichter: Bastian Zimmermann (Nettelnburg/Allermöhe): Schlecht. Nahm sich leider selbst viel zu wichtig, fand keine klare Linie und versuchte mit lachhaften Gelben Karten krampfhaft, Ordnung in ein Spiel zu bringen, das nie unfair war.
Beste Spieler: Griesch, Schwoy - Savelsberg
Zuschauer: 150

Bei der aktuellen Großwetterlage war klar: Kein Spiel für „Weicheier“ ! Und zwar weder auf, noch neben dem Platz. Im Gegensatz zu Englands (Ex-)Coach McClaren, der sich bekanntlich das gesamte Spiel gegen Kroatien unter einem Regenschirm versteckte und so ein völlig falsches Signal an seine Mannschaft sandte, ließen sich Frank Hüllmann und Matthias Bub auch von mächtigen Schauern nicht beeindrucken und standen an der Außenlinie ihren Mann. Zu duschen brauchten beide jedenfalls hinterher nicht mehr und so kam Bub auch gleich mit Kulturtasche in die Pressekonferenz....

Auf dem Platz nahmen sich vor allem die Condoraner ihren Coach zum Vorbild. Der seit Wochen sehr starke Mike Griesch kämpfte und grätschte, was das Zeug hielt. Für sein Trikot muss sicher mindestens „Persil“ her. Die erste Halbzeit war insgesamt allerdings eher unterdurchschnittlich. Während man bei den Oldenfeldern mit etwas Goodwill zumindest drei, vier Aktionen als Chance werten kann, so z.B. ein strammer Fernschuss von Griesch kurz vor der Halbzeit, herrschte bei den Tauben unerklärliche Passivität. Hüllmann beklagte sich hinterher „Wozu habe ich eigentlich schnelle Leute aufgestellt, da kam ja gar nichts“.

Kurz nach der Pause wurden die Hausherren für ihre etwas bessere Einstellung prompt belohnt. Markus Schwoy setzte sich auf der linken Seite wunderschön durch, passte scharf nach innen und der von „Zemek“ (Przemek Osinski) allein gelassene Florian Niemann vollstreckte unter gerade einsetzendem, heftigen Regenschauer zum umjubelten Führungstor (48.). Da wurden die Palomaten im wahrsten Sinne des Wortes richtig nass gemacht....

Auch das Spiel plätscherte - wie das Wetter – meist nur noch so vor sich hin. Für die größte Aufregung sorgte nach gut einer Stunde noch SCC-Torhüter Sven Ollik, der sich abseits vom Spielgeschehen beim Rückwärtslaufen quasi selbst verletzte, aber nach kurzer Behandlungspause weiter spielen konnte. Condor war auch danach die aktivere Mannschaft, insbesondere Calvis-Perre Riebe machte vorne einen auf Ivica Olic, ging weite Wege, blieb dabei aber glücklos.

Einen Aufreger gab es in der 79. Minute dann doch noch: Freistoß aus 25 Metern. Mike Griesch bedankt sich für die schlecht postierte Mauer, zieht stramm ab und noch während (!) der Ball in der Luft unterwegs ist, jubelte er schon hörbar für alle Anwesenden mit einem lauten „Jaaaaa“. Und tatsächlich schlug der Ball Sekunden später unhaltbar für Frank Dröge zum entscheidenden 2:0 ein. Zumindest nach Toren konnten die Raubvögel damit nun die Bilanz gegen die Tauben ausgleichen:

Punktspiel-Statistik seit 1957 aus der Sicht des Gastgebers: 24 Spiele, 7 Siege, 8 Remis und 9 Niederlagen bei 36:36 Toren.


Stimmen:

Frank Hüllmann (Trainer USC Paloma):
Ich bin sauer...und zwar auf uns ! Die erste Halbzeit war ein so mieses Spiel, so mutlos kann und darf man nicht auftreten. Da war heute kein Feuer, keine richtigen Laufwege. Man kann ja mal schlecht spielen, aber wenigstens die Konzentration muss da sein. Wir sind einfach nicht wach geworden. Ich hatte nicht das Gefühl, dass sich alle zu 100% auf das Spiel vorbereitet haben.


Matthias Bub (Trainer SC Condor):
Für uns ein ganz wichtiger Sieg. Die erste Halbzeit sehe ich wie mein Kollege, keine Aktivität und sehr hohe Fehlpassquote. In die zweite Halbzeit sind wir super reingekommen, haben dann aber viel zu tief gestanden, das Ergebnis nur noch verwaltet und waren nicht aktiv genug. Unterm Strich ein verdienter Sieg. Mit 27 Punkten können wir jetzt etwas durchatmen.


Google
Web hafo.de

© 2003- 2019
Sofern nicht anders gekennzeichnet, sind alle Texte, Grafiken, Videos und Fotos Eigentum von www.hafo.de.
Anderweitige Verwendung nur mit vorheriger Genehmigung.

@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!