psychologist-fortnight
psychologist-fortnight
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info

Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse
Tabelle

Oberliga HH
Ergebnisse
Tabelle

LL-Hammonia
Ergebnisse
Tabelle
LL-Hansa
Ergebnisse
Tabelle

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Datenschutz
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück
 
29.03.2008
Curslack mit "Big Point" von Andre Matz



SV Curslack-Neuengamme – SV Halstenbek-Rellingen 2:1 (1:1)

SV Curslack-Neuengamme: Maack – Blättermann, Schmidt, Figge, Kruse (58. Kock) – Ulusoy, Sander, Wyrwinski (46. Khalili), Theetz – Spill, Grothmann (69. Ziethmann)
SV Halstenbek-Rellingen: Schultz – Rüßbüldt, Wroblewsky, Hermanovicz, Kebbe – Grabow (52. Reimers), Diederichsen, Pries (74. Arslan), Pannen - Protzek, Kovacevic (63. Müller)
Tore: 0:1 Kebbe (3.), 1:1 Spill (39., HE), 2:1 Ulusoy (72.)
Schiedsrichter: Ehrenfort (TuRa Harksheide), bundesligareif
Beste Spieler: Theetz - Diederichsen
Zuschauer: 200

Mit 2:9 war die SV HR vergangene Woche auf eigenem Platz abgefertigt worden, Trainer Oliver Berndt hatte die Niederlage auf seine Kappe genommen, aber gefordert, dass die Mannschaft "Eier in der Hose" gegen den SV Curslack-Neuengamme zeigen sollte.
Am Ende wurden es lediglich "Eier" im eigenen Tor ...

Fabrian Rüßbüldt gegen Christian Spill


HR begann stark, die Mannschaft zeigte, dass sie wollte. Gleich den ersten Eckball verwandelte Marco Kebbe zum 1:0 für die Gäste. Und auch in den folgenden Minuten behielt HR die Oberhand, ließ die Curslacker Zuschauer schlimmeres befürchten. Doch Berndts Elf konnte nicht nachlegen und mit der Zeit stand auch die Abwehr der Gastgeber sicherer.
Als sich die erste Hälfte langsam dem Ende entgegen neigte, und Marco Theetz die Zuschauer schon fragte, wie viel Minuten noch zu spielen seien, wurde HR-Abwehrspieler Robert Hermanowicz zum Pechvogel: Im Zweikampf mit Dennis Grothmann nahm er den Ball mit der Hand mit. Der Schiedsrichter-Assistent signalisierte, dass die Aktion im Strafraum stattgefunden hatte, so dass der gute Schiedsrichter Michael Ehrenfort auf den Punkt zeigte.
Christian Spill ließ Dennis Schultz im Tor der Gäste keine Chance – 1:1, und das recht überraschend.

Mit der Nummer 11 Onur Ulusoy – er wird gleich den 2:1-Siegtreffer erzielen.


Auch nach dem Wechsel war HR besser, doch das was auf das Tor der Curslacker kam, hielt Sebastian Maack fest. Das Halstenbeker Stürmerduo Protzek/Kovacevic war an diesem Tage ohne Durchschlagskraft und ohne wirkliche Torchance.

Als alles auf ein 1:1 hinauszulaufen schien, patzte HR-Keeper Schultz nach einer Ecke.
Behindert vom eigenen Mann, konnte er den Ball nicht festhalten. Die Kugel gelangte zu Onur Ulusoy und der Curslacker hatte das Glück des Tüchtigen: Sein Schuss schlug direkt in den Maschen ein.
Ärgerlich für HR und Dennis Schultz, denn der lange Keeper hatte nicht wirklich viel zu halten während des gesamten Spiels – und dann so ein Patzer.

HR drängte nun wieder energischer auf das Tor der Gastgeber, der SVCN konzentrierte sich mehr und mehr auf die Defensive, blieb aber bei Kontern gefährlich.
So blieb es beim 2:1 für den SVCN und am Ende rissen die Spieler von Trainer Torsten Henke die Arme in die Höhe und feierten im Anschluss geschlossen im Mittelkreis.

HR-Trainer Oliver Berndt stand mit vor Ärger gerunzelter Stirn an der Bande. "Das Spiel mussten wir heute nicht verlieren. Wir haben mehr vom Spiel gehabt. Die Mannschaft hat nur bedingt eine Reaktion gezeigt, denn wir haben heute verloren."

Curslack-Trainer Torsten Henke strahlte dagegen über den wichtigen Sieg. "Im Abstieg geht es nicht um Schönspielerei, da kommt es vermehrt auf Aggressivität und Kampf an."


Google
Web hafo.de

© 2003- 2019
Sofern nicht anders gekennzeichnet, sind alle Texte, Grafiken, Videos und Fotos Eigentum von www.hafo.de.
Anderweitige Verwendung nur mit vorheriger Genehmigung.

@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!