psychologist-fortnight
psychologist-fortnight
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info

Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse
Tabelle

Oberliga HH
Ergebnisse
Tabelle

LL-Hammonia
Ergebnisse
Tabelle
LL-Hansa
Ergebnisse
Tabelle

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Datenschutz
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück
 
09.08.2008
Voran Ohe stürmt dank Tetzlaff-Show an die Spitze von Andreas Killat


präsentiert:


FC Voran Ohe – SC Concordia Hamburg 2:0 (0:0)

FC Voran Ohe: Wilkens – Maric, H. Tetzlaff, Andrade, Kaba (90. de Almeida) – Menger – Kudling, Aksu – Heidrich (68. Carl) - R. Tetzlaff, Kilic (83. Tank)
SC Concordia: Voß – Clausen, Drews, Anders, Müller – Smereka (71. Pornhagen), Janke, Staczyk, Karimi (65. Suermann) – Algan, Harms
Tore: 1:0 R. Tetzlaff (60.), 2:0 R. Tetzlaff (75.)
Schiedsrichter: Thomas Kruse (TuS Hamburg): Bis auf die 60. Minute eine tadellose Leistung.
Beste Spieler: Aksu, Andrade, R. Tetzlaff – Clausen, Staczyk
Zuschauer: 230

Nach einer durchwachsenen Vorbereitung setzte Ohe-Coach Jan Schönteich auf das „Rauten-System“, mit Florian Menger vor der Vierer-Kette, Mike Kudling und Selim Aksu als Abräumer im Mittelfeld und Matthias Heidrich hinter den Spitzen. Erklärtes Ziel war ein 0:0, doch damit wurde es nichts, weil zum einen Concordia seine Feldvorteile und Chancen nicht nutzte und zum anderen Schiedsrichter Thomas Kruse „Zünglein an der Waage“ spielte.

Die Marienthaler waren bis weit in die zweite Halbzeit hinein die optisch überlegene Mannschaft, aber weder Berkan Algan, der laut Trainer Andreas Klobedanz erst bei 50% seiner Leistungsfähigkeit angekommen ist, noch Steffen Harms konnten ihre guten Gelegenheiten nutzen. Insbesondere gegen Harms reagierte Gordon Wilkens großartig und verkürzte geschickt den Winkel (41.). Die beste (und lange Zeit einzige) Chance für die Hausherren hatte Ibrahim Kilic direkt nach dem Wiederanpfiff, doch sein Kopfball nach Traumflanke von Aksu strich um Haaresbreite am Tor vorbei. Der bis dahin trotz knall-orangem Trikot eher unauffällige Schiedsrichter Kruse wurde dann für Cordi zum Buhmann. Algan war nach feinem Zuspiel von Paul Janke frei durch und allein auf dem Weg zum Tor, als ein Freistoßpfiff alle Hoffnungen platzen ließ: Kruse hatte kurz vor dem Pass von Janke ein Foulspiel von Heidrich erkannt (und diesem dann auch Gelb gezeigt). Da hätte man zwingend Vorteil laufen lassen müssen. Im direkten Gegenzug bekam Sebastian Clausen den Ball am Sechzehnmeterraum an die Hand, allerdings ohne erkennbare Bewegung zum Ball hin. Freistoß gab es trotzdem. Heidrich schoss knallhart, Keeper Sebastian Voß ließ unglücklich abprallen und Neuzugang Ronny Tetzlaff hatte keine Mühe, den Ball zur umjubelten Führung über die Linie zu drücken. Als eine Viertelstunde später Heiko Tetzlaff wieder traumhaft seinen Bruder in Szene setzte, dieser eiskalt Voß „ausguckte“ und zum 2:0 vollstreckte, war das Spiel entschieden. Concordia hätte heute wohl noch zwei Stunden spielen können, der Ball wollte einfach nicht über die Linie. So war der eingewechselte Stefan Suermann zum Beispiel schon an Torhüter Wilkens vorbei, scheiterte aber am Pfosten (89.) und auch der Nachschuss von Mathias Pornhagen fand nicht sein Ziel. „Wir sind in Schönteich gestorben“ nahm es Klobedanz mit Humor und sein Gegenüber leicht auf den Arm.


Stimmen:

Andreas Klobedanz (Trainer SC Concordia Hamburg):
Glückwunsch an Voran Ohe. 60 Minuten hatten wir das Spiel im Griff und haben keine Chance für den Gegner zugelassen, während Harms und Algan in der ersten Halbzeit eigentlich für uns ein Tor machen müssen. Manchmal hängt ein Spiel am Detail und heute war nach einer Stunde die Schlüsselszene: Algan läuft alleine mit dem Ball aufs Tor zu, wird aber vom Schiedsrichter zurückgepfiffen und er gibt dann Freistoß für uns, statt Vorteil laufen zu lassen. Im Gegenzug wird zu Unrecht ein Freistoß wegen Handspiel gegen uns gegeben und daraus fällt das Tor. Wir müssen uns aber ankreiden lassen, in den letzten 30 Minuten kein Mittel gegen die kompakte Oher Abwehr gefunden zu haben. Es ist bitter, mit leeren Händen abreisen zu müssen.


Jan Schönteich (Trainer FC Voran Ohe):
Ich habe es ähnlich gesehen, 60 Minuten lang waren wir nicht besser, aber ich war trotzdem nie unzufrieden mit der Mannschaft. Die Vorbereitung lief schlecht, deswegen haben wir erst mal sehr massiert gestanden, das ist uns gut gelungen und zur Not hätten wir dann eben 0:0 gespielt. Mit Cordi wird diese Saison zu rechnen sein. Gut für uns, sie gleich zu Beginn der Saison als Gegner gehabt zu haben. Das 1:0 nehmen wir gerne mit, so einen Freistoß muss man nämlich auch erst mal reinmachen. Ich war vorher auch mit 1-2 Freistoßentscheidungen gegen uns nicht einverstanden. Danach hatten wir das Spiel im Griff. Etwas glücklich vielleicht, aber nicht schreiend ungerecht. Ich bin stolz auf das Defensiv-Verhalten meiner Mannschaft. Und zwar auf alle elf.


Google
Web hafo.de

© 2003- 2019
Sofern nicht anders gekennzeichnet, sind alle Texte, Grafiken, Videos und Fotos Eigentum von www.hafo.de.
Anderweitige Verwendung nur mit vorheriger Genehmigung.

@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!