psychologist-fortnight
psychologist-fortnight
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info

Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse
Tabelle

Oberliga HH
Ergebnisse
Tabelle

LL-Hammonia
Ergebnisse
Tabelle
LL-Hansa
Ergebnisse
Tabelle

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Datenschutz
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück
 
14.12.2003
Schlammschlacht auf Borgfelde von

Es hat nicht sollen sein. Nicht die Überraschung. Vielmehr hatten sich alle Beteiligten erhofft, das Spiel nicht bei solch einem Sauwetter durchziehen zu müssen. Doch bekanntlich gibt es kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung und so kamen dennoch gut 823 Zuschauer an den Gesundbrunnen.

Der Landesligist hatte sich sechs Wochen auf das "Spiel des Jahres" vorbereitet und bis auf Petrus spielten alle mit. Da hatte man das Spielfeld am Vortag mit allerlei Planen abgedeckt und am Spieltag "ab sechs Uhr in der Frühe den Ground abgezogen", doch dann begann es vier Stunden vor Kick-Off an zu regnen.
Dennoch kamen die Anstrengungen der letzten Wochen voll zur Geltung und manch Gast fühlte sich gar heimisch. Dazu beigetragen hatten u.a.: Hervorragende Organisation, super leckeres Catering und auch die musikalische Unterhaltung war den Eintritt wert...

Noch "besser" allerdings die Platzverhältnisse: Unter "normalen Bedingungen" wäre diese Begegnung niemals angepfiffen worden, - aber was solls..
Auf normalem Grandboden hatte sich die Elf von TuS-Coach Frank Kehr einige Chancen ausgerechnet, doch auf der "Borgfelder Seenplatte" ging rein garnichts. Allein die klasenhöhere Mannschaft erspielte sich von Beginn an etliche Chancen und belohnte sich mit Treffern von Cosmin Ulican (10.) und Rico Hanke (29.).

Der Regionalligist tat fortan nicht mehr als nötig, wenngleich einige Akteure vehement auf sich aufmerksam machen wollten. Philip Albrecht war wieder auf die Manndeckerposition zurückkehrt und Hauke Brückner wirbelte im Sturm, Willem Hupkes ließ keine Pfütze aus, - doch letztendlich waren die Kiezkicker keine Klasse besser, - was auf dem Boden allerdings auch nicht sonderlich überraschte.

Nachdem in der zweiten Halbzeit noch der ein oder andere Spieler (und auch so mancher Zuschauer) ein unfreiwilliges Schlammbad abbekommen hatte, gewannen die TuS-Verantwortlichen dann die dritte Halbzeit am Tresen.

Noch einmal ein herzliches Dankeschön und einen riesen Respekt! Da haben einige Damen und Herren etliche schlaflose Nächte verbracht und dann spielte Petrus nicht mit... Dennoch war das ein ganz großer Tag für den Hamburger Amateurfußball!

Fotos der Schlammschlacht von Borgfelde gibt es u.a.
hier



Google
Web hafo.de

© 2003- 2019
Sofern nicht anders gekennzeichnet, sind alle Texte, Grafiken, Videos und Fotos Eigentum von www.hafo.de.
Anderweitige Verwendung nur mit vorheriger Genehmigung.

@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!