psychologist-fortnight
psychologist-fortnight
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info

Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse
Tabelle

Oberliga HH
Ergebnisse
Tabelle

LL-Hammonia
Ergebnisse
Tabelle
LL-Hansa
Ergebnisse
Tabelle

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Datenschutz
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück
 
26.12.2003
Vollstreckung durch plötzlichen Tod von

Der VfL Stade sicherte sich durch einen 2:1-Sieg nach Verlängerung über die Hamburger Amateur-Auswahl den Hallen-Cup der Sparkasse Harburg-Buxtehude. In einem sehenswerten Endspiel gelang Christoffer Schellin, der ansonsten zwischen den Pfosten beim Niedersachsenligist steht, zwei Minuten vor dem Ende der Verlängerung das "Golden Goal". Dritter wurde Gastgeber BSV Buxtehude, der sich im Penalty-Schießen gegen die Auswahl von sportzeitung.de mit 2:1 durchsetzte.

Bereits in den Gruppenspielen deutete sich an, welche Teams Chancen auf den Pokal in der Halle Nord haben würden. Die Auswahl von sportzeitung.de, betreut von Armin Sengbusch, und der BSV Buxtehude setzten sich in der Gruppe A durch. Titelverteidiger Ahlerstedt/Ottendorf und die Spvgg Lüneburg hatten das Nachsehen. Aus dem Rahmen fiel der Auftritt von Viktoria Brandenburg. Der Bezirksligist trat mit null Punkten und 2:31 Toren die Heimreise an. Spannung herrschte in Gruppe B. Dort mischte Qualifikant und Kreisligist SV Ottensen die Gruppe mächtig auf, wurde am Ende Vierter vor Landesligist Güldenstern Stade. Nachdem sich der VfL Stade bereits fürs Halbfinale qualifiziert hatte, trotzte Ottensen dem Oberligisten Bergedorf 85 ein 2:2-Remis ab. Damit mussten die Elstern bereits nach der Vorrunde ihre Koffer packen. Dank an die Ottensener Adresse gab es von der Hamburger Amateur-Auswahl, die dadurch ins Halbfinale rutschten.

Dort erlebten die Zuschauer im Duell der Auswahl-Teams einen klaren 3:0-Sieg der Hamburger über sportzeitung.de. Durch zwei Tore von Dirk Tiedje, der sich mit sechs Treffern die Torjägerkanone abholte, sowie Arne Steltner zog der Sieger von 2001 ins Finale ein. Der Gegner wurde in einem hochdramatischen Halbfinale zwischen dem BSV Buxtehude und dem VfL Stade ermittelt. Nach zwölf Minuten regulärer Spielzeit sowie fünfminütiger Verlängerung stand es 0:0. Im anschließenden Penalty-Schießen wurde Stades Schlussmann Felix Kolster zum Helden. Insgesamt vier der acht Buxtehuder Versuche vereitelte der Keeper. Sein Gegenüber Bernd Rückert, zum besten Torwart des Turniers ernannt, hatte gegen die sicheren Stader Schützen nur wenig Chancen. Insbesondere Igor Martens, ausgezeichnet zum besten Spieler des Turniers, erwies sich als äußerst nervenstark. Nach 16 Penaltys behielt Stade mit 6:4 die Oberhand. Verdient setzte sich der VfL schließlich auch im Finale durch. Nach dem 1:0 für die HH-Auswahl durch Steffen Harms (SC Victoria) drehten die Stader auf. Dennis Meibohm sorgte für den Ausgleich. Nur Dank unzähliger Glanzparaden von Marc Gruber (St. Georg-Horn) rettete sich die Auswahl in die Verlängerung, wo sie schließlich unterlag.

Organisator Wolfgang Nitschke zeigte sich mit dem Turnier zufrieden: "Tolle Spiele in einem tollen Rahmen." Einen Haken fand der BSV-Trainer aber dann doch: "Buxtehude könnte ruhig mal gewinnen."



Google
Web hafo.de

© 2003- 2019
Sofern nicht anders gekennzeichnet, sind alle Texte, Grafiken, Videos und Fotos Eigentum von www.hafo.de.
Anderweitige Verwendung nur mit vorheriger Genehmigung.

@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!