psychologist-fortnight
psychologist-fortnight
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info

Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse
Tabelle

Oberliga HH
Ergebnisse
Tabelle

LL-Hammonia
Ergebnisse
Tabelle
LL-Hansa
Ergebnisse
Tabelle

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Datenschutz
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück
 
16.02.2014
Landesliga Hansa: Billstedt mit Köpfchen von Andreas Killat




vs.


SC V/W 04 Billstedt – SV Altengamme 4:2 (1:2)

SC V/W 04 Billstedt: Joost – Zwiewka, Bozic, Marg, Kahyaoglu – Acar (79. Aliu), Yousofzai – Liebermann, Kreutzer, Lübbert (76. Scerbinin) - Arlioglu
SV Altengamme: Schwartz – Wulff, Kastl, Figge, D. Herzberg – Heitmann, Voß – Mohr (49. K. Herzberg), Bierwagen (62. Wyrwinski) – Ahrens (74. Graf), Ackermann
Tore: 0:1/0:2 Mohr (2./7.), 1:2 Marg (27.), 2:2 Arlioglu (52.), 3:2 Liebermann (70.), 4:2 Arlioglu (73.)
Schiedsrichter: Stephan Cornehl (Meiendorfer SV): Pfiff erst kleinlich, dann großzügig. Lag mit seinen Entscheidungen aber meistens richtig. Und das Knie von Janis Voß lag ihm besonders am Herzen.
Beste Spieler: Acar, Kreutzer, Arlioglu (2. Hz) – Wulff, Mohr
Zuschauer: 104

Böiger Wind, graue Wolken, peitschender Regen und dann wieder strahlender Sonnenschein bei hellblauem Himmel. Ähnlich wie das Wetter, sollte sich auch das Spiel den Zuschauern präsentieren, nämlich äußerst wechselhaft. Der Tabellenvierte aus Altengamme, nach eigener Bekundung „Die Macht vom Gammer Weg”, startete furios. Spritzig, giftig, lauffreudig. Die unsortierte Hintermannschaft der Billstedter konnte dem nicht lange standhalten. Schon nach 100 Sekunden zappelte das Leder zum ersten Mal im Netz, nachdem Marcel Mohr den Ball am Sechzehner perfekt an- und mitnahm und dann an Keeper Thorben Joost vorbei einschob (2.). Doch damit nicht genug, denn nur wenige Minuten später wurde es gar zum Doppelschlag, wieder war Mohr zur Stelle (7.).

Aber die Gäste machten fortan einen großen Fehler: Sie dachten, es ginge nun – gegen vermeintlich verunsicherte Billstedter - ohne viel Aufwand so weiter. Doch Wacker fing sich, biss sich in die Zweikämpfe und profitierte vor allem von den Standards eines Dennis Kreutzer. Der Kapitän und Leitwolf der Mannschaft zirkelte einen Ball gefährlicher als den anderen vors Gehäuse des SVA und trotz eines Mathias Figge in der Innenverteidigung gewannen die Hausherren zunehmend die Lufthoheit. „Ohne Einstellung passiert sowas”, monierte Gäste-Coach Daniel Andrade, „denn eigentlich sind wir bei Standards sehr stark”. Heute nicht. Nach einer Kreutzer-Ecke war Patryk Marg mit dem Kopf zur Stelle und markierte den ganz wichtigen Anschlusstreffer (27.).

Nun glaubte Billstedt wieder an sich und wurde auch spielerisch immer besser. Altengamme hatte zwar noch ein paar Konterchancen, doch die wurden fast ausnahmslos Opfer der Abseitsfalle. Nach dem Seitenwechsel ein Déjà-vu: Ecke Kreutzer, Marian Zwiewka verlängert mit dem Kopf und Bülent Arlioglu ebenfalls mit Köpfchen zum verdienten Ausgleich (53.). Die Lila-Roten zauberten nun phasenweise, Gökhan Acar scheiterte mit einem sehenswerten Fallrückzieher nur knapp (56.). Die Führung für die Krause-Elf war nur noch eine Frage der Zeit, und zwanzig Minuten vor dem Ende war es soweit: Freistoß Kreutzer (wer sonst?), Torhüter Matthias Schwartz sieht ganz alt aus und verschätzt sich total. Kim Liebermann sagt am langen Pfosten „Danke” und – na klar – köpft zum 3:2 ein (70.).

Die Partie war komplett gekippt und der SVA war nicht mehr in der Lage, gegenzusteuern. Andrade rief zwar immer wieder mehr oder minder verzweifelt: „Altengamme, lauft mal”, oder „Altengamme kämpfen jetzt”, doch das verhallte ungehört, zumal der Doppeltorschütze Mohr verletzungsbedingt (Leistenprobleme) früh raus musste. Stattdessen zauberte Simon Lübbert einen Zuckerpass aus dem Fuß, genau in den Lauf von Arlioglu, der das Leder am herausstürzenden Schwartz zum Endstand vorbeispitzelte (73.). „Am Anfang war das noch Testspielmodus von uns”, erklärte Liga-Manager Andreas Heeschen, „aber dann haben wir einen richtig guten Ball gespielt”. Auch im Umfeld tut sich (neben den bereits bekannten Wechseln auf der Trainer- und Manager-Position zum Saisonende) einiges. So war heute in der Stadionzeitung von Präsident Bernd P. Holst zu lesen, dass der Kunstrasenplatz eine überdachte Tribüne erhält und zudem der Parkplatz (aktuell eine bessere Ansammlung von Schlaglöchern) saniert wird. Vorwärts, Wacker!


Stimmen:

Daniel Andrade (Trainer SV Altengamme):
Nach den beiden schnellen und relativ einfach erspielten Toren zu Beginn sind wir leider so aufgetreten, als wenn das hier ohne Aufwand und Einstellung funktioniert. Wieviel man dagegen mit der richtigen Einstellung rausholen kann, hat Billstedt uns vorgemacht. Hochverdienter Sieg und sehr bitter für uns. Das darf eigentlich nicht passieren und darüber wird noch zu reden sein.

Wolfgang Krause (Trainer SC V/W Billstedt):
Die beiden schnellen Gegentore haben uns natürlich geschockt, das waren Abstimmungsfehler auf der linken Seite. Aber dann hat die Mannschaft Herz und Charakter gezeigt und alles gegeben. Das war der Schlüssel zum Sieg. Der Gegner hat uns da aber zum Glück auch ein bisschen in die Karten gespielt, weil sie nach dem 2:0 etwas arrogant waren. Wir dagegen haben dann auch endlich angefangen Fußball zu spielen, was uns in der ersten Halbzeit teilweise misslungen war. In der zweiten Hälfte haben wir mehr über rechts gespielt und die linke Seite offen gelasssen, das hat gut funktioniert. Unterm Strich ein verdienter Sieg für uns. Wir haben uns für die Rückserie noch einiges vorgenommen, wollen unten rauskommen und noch einige Plätze nach oben klettern.


Google
Web hafo.de

© 2003- 2020
Sofern nicht anders gekennzeichnet, sind alle Texte, Grafiken, Videos und Fotos Eigentum von www.hafo.de.
Anderweitige Verwendung nur mit vorheriger Genehmigung.

@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!