psychologist-fortnight
psychologist-fortnight
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info

Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse
Tabelle

Oberliga HH
Ergebnisse
Tabelle

LL-Hammonia
Ergebnisse
Tabelle
LL-Hansa
Ergebnisse
Tabelle

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Datenschutz
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück
 
09.03.2014
Landesliga Hammonia: Ein Sieg der Moral von Andreas Killat



vs.


USC Paloma – SV Lurup 3:1 (0:0)

USC Paloma: Kruk – D. Savelsberg, J. Savelsberg, Drews, Lohfeldt – Wegner, Trapp (23. Jonas) – Meyer, Adomat (63. Albry), Franz – Pannen (82. Galica)
SV Lurup: Kubowski – Kaladic, Bonewald, Herbert, Karakas – Aktan – Steinhöfel (77. Mellies), Günaydin, Semtner, Appiah – Akgül
Tore: 0:1 Akgül (49.), 1:1 Drews (54.), 2:1 Lohfeldt (66.), 3:1 Pannen (72.)
Rote Karte: Kruk (20., Notbremse)
Gelb-Rot: Appiah (90.)
Schiedsrichter: Björn Krüger (Eintr. Norderstedt): Rot war absolut in Ordnung. Ansonsten aber ein paar Gelbe Karten zuviel. Manche Zweikampfbeurteilung war zumindest umstritten.
Beste Spieler: USC! Alle Mann kämpften und rannten um ihr Leben. Stark! – Kaladic, Akgül
Zuschauer: 210

Was für ein Sieg der Moral! Nach 20 Minuten schien der USC auf der Verliererstraße, Keeper Benjamin Kruk, der nur deshalb im Kasten stand, weil Yannik Jonas die ganze Woche krankgeschrieben und nicht beim Training war, senste außerhalb des Strafraums Sezgin Akgül um. Klare Sache: Notbremse und Rote Karte! Doch bis zum Pausenpfiff machte sich die Überzahl der Luruper, die mit drei Siegen in Serie selbstbewusst anreisten, kaum bemerkbar. Paloma fightete um jeden Zentimeter staubigen Grand und kompensierte die Unterzahl durch hohen läuferischen Einsatz. Die „Experten-Runde“ auf Höhe der Eckfahne in ihren Gartenstühlen (u.a. Tommy Reiher, Harry Jurkschat) war sich sicher: „Ein typisches 0:0-Spiel“. Es sollte ganz anders kommen.

Mit dem ersten (und nahezu einzigen) vernünftigen SVL-Angriff des Tages gingen die Gäste direkt nach dem Seitenwechsel in Führung: Flügelflitzer Kai Steinhöfel spurtete rechts durch, passte quer in die Mitte auf Akgül und der netzte trocken zum 0:1 ein (49.). Hitze, Staub, Unterzahl, Rückstand. Es gibt bessere Voraussetzungen für den Kampf um die Meisterschaft. Doch es zeigte sich die Qualität des TEAMS. Einer für alle, alle für einen. Sven Drews traf das Leder perfekt und zimmerte es aus fast 30 Metern an die Unterkante der Latte und von dort in die Maschen. Der Ausgleich (54.). Ein Traumtor. Nun spielte nur noch der USC. Bei Lurup hatte man das Gefühl, dass sie nicht bereit waren, sich in der Mittagssonne besonders quälen zu wollen. Bei den Tauben genau das Gegenteil. Ein Sieg der Moral, ein Sieg des Willens. Das gibt Kraft für die nächsten Spiele. Garantiert.

Einen lang gezogenen Freistoß von Marcel Meyer „erschlich“ sich André Lohfeldt am zweiten Pfosten und erzielte die umjubelte 2:1-Führung (66.). Adrenalin pur. Wie auf Wolke Sieben lief nun das Spiel, die Hausherren drehten weiter auf. Dennis Pannen staubte aus dem Gewühl heraus zum 3:1 ab (72.). Der Wahnsinn. Paloma bleibt am VfL 93 dran.



Google
Web hafo.de

© 2003- 2020
Sofern nicht anders gekennzeichnet, sind alle Texte, Grafiken, Videos und Fotos Eigentum von www.hafo.de.
Anderweitige Verwendung nur mit vorheriger Genehmigung.

@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!