psychologist-fortnight
psychologist-fortnight
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info

Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse Nord
Tabelle Nord
Ergebnisse Süd
Tabelle Süd

Oberliga HH
Ergebnisse St.1
Tabelle St.1
Ergebnisse St.2
Tabelle St.2

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Datenschutz
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück
 
17.08.2014
DFB-Pokal: Paloma erlebt sein knallgelbes Wunder von Andreas Killat





DFB-Pokal


vs.


USC Paloma – TSG 1899 Hoffenheim 0:9 (0:7)

USC Paloma: Jonas – Krause, Kramer, Brückner, Drews, Lohfeldt – Schiemann (59. Smith), Wegner, Gersch (59. Depers), Hindersmann – Galica (46. Graf)
TSG Hoffenheim: Baumann – Strobl, Süle, Bicakcic, Kim – Polanski, Schwegler (39. Rudy) – Volland (69. Zuber), Elyounoussi – Szalai, Schipplock (62. Modeste)
Tore: 0:1 Elyounoussi (8.), 0:2 Bicakcic (16.), 0:3/0:4/0:5 Schipplock (17./27./32.), 0:6 Szalai (33.), 0:7/0:8 Schipplock (45./53.), 0:9 Modeste (90.)
Schiedsrichter: Sören Storks (Velen, Westfalen): Hatte keinerlei Mühe mit der fairen Partie – aber die erste Gelbe Karte gab er für Hoffenheim (29.).
Beste Spieler: Jonas – Schipplock, Elyounoussi
Zuschauer: 4.750 (Ausverkauft)

In der vergangenen Bundesliga-Saison war die TSG Hoffenheim mit 70 Gegentreffern eine der Schießbuden der Liga – und im DFB-Pokal scheiterte man vor zwei Jahren in der 1. Runde sogar glatt mit 0:4 beim Berliner AK (Regionalliga). Aber davon konnte heute der USC Paloma (natürlich) nicht profitieren – im Gegenteil, die Kraichgauer drehten vor allem im ersten Abschnitt gnadenlos auf und gratulierten so ihrem Geburtstagskind Markus Gisdol auf der Trainerbank auf ganz besondere Weise zum 45. Geburtstag.

Die in knallgelben Trikots spielenden Gäste hatten keinerlei Mühe mit der defensiven 5-4-1 Formation der Hausherren (Krausz:“Wir haben uns heute für die Fünferkette entschieden, sonst wären die Lücken hinten noch viel größer gewesen“). Schon nach gut einer Viertelstunde war die Spannung – so es sie denn überhaupt gab – raus. Tarik Elyounoussi nach einem schnell ausgeführten Freistoß und Ermin Bicakcic nach einer Ecke nutzten zwei Standards zu Toren, die Krausz mächtig ärgerten (siehe „Stimmen“). Und dann war da ja noch Sven „Schippo“ Schipplock. Der bewegliche Stürmer der Hoffenheimer filetierte die Tauben quasi im Alleingang. Mit fünf tollen Toren in 36 Minuten (17. bis 53.). „Er hatte eine gute Vorbereitung, er brennt“, meinte Gisdol nach dem Spiel. Fürwahr! Als er nach gut einer Stunde beim Stand von 8:0 ausgewechselt wurde, brachte es Stadionsprecher Sebastian Buhk auf den Punkt: „Gott sei Dank ist er draußen“.


Torben Hindersmann im Duell gegen Ermin Bicakcic. Foto: Joe Noveski, www.noveski.com

Bis dahin drohte die historisch höchste Pleite eines Hamburger Amateurklubs im DFB-Pokal. Bislang teilen sich diese zweifelhafte Ehre mit je einem 0:10 der ETV (2011 gegen Greuther Fürth) und Altona 93 (1979 Auswärts beim 1. FC Köln). Doch mit einer engagierten Leistung im zweiten Durchgang und einem gut aufgelegten Keeper Yannick Jonas, der mehrere (!) gute Chancen der TSG mit starken Reflexen zu nicht machte, blieb man am Ende gerade noch „einstellig“, da nur noch Anthony Modeste mit dem Schlusspfiff traf.

Zwischendurch war der USC sogar ein paar Mal gut über die Mittellinie bzw. vor das Tor des Bundesligisten gekommen. So brandete viel Applaus auf, als Alexander Graf (69.), Rihards Depers (77.) und Olufemi Smith (87.) in Ansätzen Torchancen hatten. Den Spruch des Tages lieferte dann nochmal der USC-Stadionsprecher, als er den Gästen nach dem Abpfiff eine gute Heimfahrt wünschte: „Ihr ward das bessere Team – wir haben die schönere Stadt“. Dem ist nichts hinzuzufügen.


Stimmen:

Markus Gisdol (Trainer TSG 1899 Hoffenheim):
Im Pokal ist es immer wichtig, fokussiert zu sein. Das ist uns heute gut gelungen. Wir waren vor allem in der ersten Halbzeit sehr konzentriert und haben unsere Qualitäten ausgespielt. Eine tadellose Vorstellung bis dahin. Danach sind wir etwas vom Gas runter, aber insgesamt eine stabile Leistung meiner Mannschaft. Ein großes Lob an Paloma für die tollen Rahmenbedingungen. Wir sind hier sehr freundlich aufgenommen worden und im Spiel ging es hart aber fair zur Sache. So muss das sein.

Marco Krausz (Trainer USC Paloma):
Hoffenheim war der erwartet brutal starke Gegner, wir sind leider in Ehrfurcht erstarrt. Der Gegner hatte ein immens hohes Tempo und eine tolle Ballzirkulation. Die beiden ersten Gegentore nerven mich kolossal, wir haben nicht aufgepasst, obwohl wir klare Zuteilungen hatten. Die zweite Halbzeit war OK, meine Spieler durften bei der ein oder anderen Szene sogar den warmen Applaus der Zuschauer genießen.


DFB-Pokal-Statistik der Hamburger Amateurklubs der letzten 30 Jahre:

17.08.14 1. Runde USC Paloma – TSG 1899 Hoffenheim 0:9
04.08.13 1. Runde SC Victoria Hamburg - Hannover 96 0:2
18.08.12 1. Runde SC Victoria Hamburg – SC Freiburg 1:2
31.07.11 1. Runde Eimsbütteler TV – SpVgg Greuther Fürth 0:10
26.10.10 2. Runde SC Victoria Hamburg - VfL Wolfsburg 1:3
15.08.10 1. Runde SC Victoria Hamburg - RW Oberhausen 1:0
02.08.09 1. Runde SC Concordia Hamburg - TuS Koblenz 0:4
10.08.08 1. Runde ASV Bergedorf 85 – MSV Duisburg 1:5
05.08.07 1. Runde SC Victoria Hamburg – 1. FC Nürnberg 0:6
30.08.03 1. Runde ASV Bergedorf 85 – VfL Wolfsburg 1:6
01.09.02 1. Runde USC Paloma – 1. FC Kaiserslautern 0:5
25.08.01 1. Runde FC St. Pauli II – Eintracht Frankfurt 0:1
26.08.00 1. Runde TuS Dassendorf – SpVgg Unterhaching 0:5
06.08.99 1. Runde 1. SC Norderstedt – VfB Stuttgart 0:3
28.08.98 1. Runde FC St. Pauli II – Bayer Leverkusen 0:5
15.08.97 1. Runde Hamburger SV II – VfL Bochum 2:3
10.08.96 1. Runde Hamburger SV II – Arm. Bielefeld 1:3
26.08.95 1. Runde 1. SC Norderstedt – Wattenscheid 09 0:1
13.08.94 1. Runde Altona 93 – Bor. Dortmund 0:2
24.08.93 1. Runde Eintracht Haiger - Raspo Elmshorn 3:1
18.08.92 1. Runde ASV Bergedorf 85 – Bayer Leverkusen 1:3
25.09.91 Achtelfinale Hamburger SV II – Karlsruher SC 0:1
04.09.91 3. Runde Hamburger SV II – Bergmann Borsig Berlin 6:5 n.E.
17.08.91 2. Runde Hamburger SV II – Hallescher FC 1:0
04.08.90 1. Runde SC Victoria Hamburg – Bayer Leverkusen 0:5
20.08.89 1. Runde FC Schweinfurt 05 - Altona 93 1:0
06.08.88 1. Runde Meiendorfer SV - TSV Osterholz-Tenever 0:1
23.10.87 2. Runde 1. FC 1896 Pforzheim - SC Concordia 2:0
28.08.87 1. Runde SC Concordia - SpVgg Erkenschwick 3:0 n.V.
24.08.85 1. Runde Altona 93 - Fortuna Düsseldorf 2:3 n.V.
20.11.84 2. Runde Altona 93 - Bayer Leverkusen 0:3
01.09.84 1. Runde Altona 93 - Eintracht Trier 2:1


Google
Web hafo.de

© 2003- 2022
Sofern nicht anders gekennzeichnet, sind alle Texte, Grafiken, Videos und Fotos Eigentum von www.hafo.de.
Anderweitige Verwendung nur mit vorheriger Genehmigung.

@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!