psychologist-fortnight
psychologist-fortnight
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info

Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse
Tabelle

Oberliga HH
Ergebnisse
Tabelle

LL-Hammonia
Ergebnisse
Tabelle
LL-Hansa
Ergebnisse
Tabelle

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Datenschutz
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück
 
31.07.2015
Hamm United erlebt sein blau-gelbes Wunder von Peter Strahl




vs.



Hamm United FC – SV Altengamme 0:6 (0:1)

Hamm United FC: Yilmaz – Qayumi, Yousofzai, Harrsen, Hoppe – Schirosi, Suntic, Neziri – Ahmadi, Kunkel – Raptis (62., Sakarya)
SV Altengamme: Schwartz – Wamser, Wulff, Figge (77., Scheu), D. Herzberg (46., Bierwagen) – K. Heitmann, Oltmann, Göttmann – Peters, K. Herzberg – Alpen (65., P. Heitmann)
Tore: 0:1 Peters (6.), 0:2 K. Heitmann (52.), 0:3 Alpen (55.), 0:4 Bierwagen (57.), 0:5 Peters (70.), 0:6 P. Heitmann (78., Foulelfmeter)
Gelb-Rote Karte: Ahmadi (61., wiederholtes Foulspiel)
Besondere Vorkommnisse: Schwartz hält Foulelfmeter von Schirosi (81.)
Schiedsrichter: Jischkowski (VfL 93), ohne bedeutsame Mängel
Beste Spieler: Keiner – Geschlossene Mannschaftsleistung
Zuschauer: etwa 100 (weitaus überwiegend Gäste)

Waren es zum letzten Spieltag der vergangenen Saison am 7. Mai die Alten aus "Werder", die den HUFCern ihren letzten Pflichtbesuch auf sechstem Level abstatteten und mit 1:9 von dannen ziehen mussten, so kamen heute die aus "Gamme" zur Snitgerreihe, um gemeinsam mit der Schulz-Auswahl die Spielzeit 2015/2016 der Hansa-Staffel zu eröffnen. Beide Teams durften sich bereits am vergangenen Wochenende in der ersten Runde um den – nicht das - "Oddset-Schild" erfolgreich im Toreschießen üben. Die Hammer sieben Mal beim TuS Hamburg, ihre Widersacher gar mit vier Treffern mehr beim Neuzugang im HFV-Bereich, den Fussies von "Indian Football Hamburg". Gute Aussichten also für eine trefferreiche Begegnung?

In der Tat, diese Frage scheint schnell eine Antwort zu finden, allerdings anders als zumeist erwartet. Denn die Gäste belagern den Strafraum der Hammer vom Anpfiff an und erkennen schnell, dass deren Torwart – wegen des urlaubenden Samuel Graudenz aus einer unteren Mannschaft entliehen – nicht frei von Unsicherheiten ist und figürlich, was Länge und Umfang betrifft, nicht unbedingt dem Bild eines Leistungssportlers entspricht. So fällt dann auch bereits nach sechs Minuten das 0:1 durch Sebastian Peters, da im heimischen Torraum so keiner richtig weiß, wer für den dort landenden Hohen Ball zuständig ist. Zehn Minuten später eine Riesenchance für die Vierländer, allerdings verpasst Peters diesmal die Hereingabe um Zentimeter. In der 23. Minute dann auch mal die Schulz-Auswahl. Nur Alessandro Schirosi geht es nach einem Freistoß von Vassileios Raptis ähnlich wie Peters zuvor. Auf der anderen Seite ist es Jan Oltmann, der zweimal, da hohe Bälle gegen einen kleinen Goalie ein probates Mittel zu sein scheinen, das Quergestänge touchiert. Zum Pausenpfiff jedenfalls können die Gastgeber mit dem knappen Rückstand durchaus noch zufrieden sein.

Doch die Zufriedenheit dauert nach dem Wiederanstoß nur noch wenige Minuten bis die Treffer zwei bis vier innerhalb von knapp fünf Zeigerumdrehungen den unerwarteten Spielstand nahezu unumstößlich erscheinen lassen. Zu Recht, denn mit einem langen Ball auf den eingewechselten Philipp Heitmann und dessen präzisen Zuspiels auf Peters sowie einen verwandelten Foulelfmeter von Heitmann II dokumentiert sich das Endergebnis. Auch Schirosi, ein allgemein sicherer Strafstoßverwandler muss an diesem Abend auf ein Erfolgserlebnis verzichten, da er an Schwartz nicht vorbeikommt.

0:6, ein Ergebnis, das ausgerechnet im zehnten Jahr des Bestehens des ansonsten so erfolgreichen Hamm United FC mit Sicherheit keinen Ehrenplatz in dessen Annalen einnehmen wird. Doch es gehört einfach dazu, genauso wie die Niederlage gegen den TuS Dassendorf am 14. September 2012 mit einem 1:7, die aber dank des Ehrentreffers durch Hamms Urgestein Oliver Kunkel in der 42. Minute als weniger desaströs zu werten sein dürfte.

Die Altengammer Freude nach dem Spiel aber gipfelte in dem mehrmals wiederholten Refrain "HAFO gibt einen aus". Damit bezogen sich die Gelb-Blauen auf den Tipp in unserer Vorschau vom Mittwoch, die ihnen ein 0:3 prophezeit hatte. Auch wenn der Schreiber für diese Weissagung nicht verantwortlich zeichnete, so sah er sich dennoch veranlasst, den heute so großartigen Vierländern ihren Wunsch zu erfüllen. Er wird deshalb am Freitag, dem 21. August bei deren Spiel beim Bramfelder SV zwar nicht mit einem Bierwagen, den haben sie ja schon in ihrem Team, doch mit einem Kasten Premium-Gerstensaft aufkreuzen, um ihre Erwartungshaltung zu befriedigen. Bis dann also und weiterhin solch prächtige Präsentation.


Stimmen:

Daniel Andrade (Trainer Altengamme): Natürlich bin ich sehr zufrieden mit den Jungens. Wir hatten einfach heute Matchwinner dabei, der Gegner hat es uns aber auch nicht allzu schwer gemacht. Der hatte heute einen rabenschwarzen Tag. Wir wissen aber auch, wozu er normaler Weise im Stande ist. Aber meine Spieler haben sich heute eben den Hintern aufgerissen, und deshalb geht unser Sieg auch voll in Ordnung.

Uli Schulz (Trainer HUFC): Das war ein ganz schlechtes Spiel von uns. Eigentlich gibt es nicht mehr zu sagen. Sicherlich spielte das Fehlen von Graudenz eine kleine Rolle, aber schließlich war die ganze Mannschaft irgendwie neben sich. Natürlich spielten auch die drei Tore gleich nach der Pause eine Rolle. Was die Torwartfrage betrifft ist es so, dass wir dort einen nehmen, wo wir ihn bekommen können. Nach Oliver Kunkel gegen TuS nun eben einen aus der Zweiten. Aber nächste Woche ist Samuel Graudenz wieder dabei.



Google
Web hafo.de

© 2003- 2020
Sofern nicht anders gekennzeichnet, sind alle Texte, Grafiken, Videos und Fotos Eigentum von www.hafo.de.
Anderweitige Verwendung nur mit vorheriger Genehmigung.

@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!