psychologist-fortnight
psychologist-fortnight
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info

Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse
Tabelle

Oberliga HH
Ergebnisse
Tabelle

LL-Hammonia
Ergebnisse
Tabelle
LL-Hansa
Ergebnisse
Tabelle

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück
 
11.05.2017
HAFO haut den Lukas von Mirko Schneider




Vor exakt 33 Jahren machte ich eine außergewöhnliche Erfahrung. Als kleiner Junge sah ich, natürlich heimlich, meinen ersten Bud Spencer & Terence Hill-Film. Unglaublich viele cineastische Erlebnisse später – von teil herausragender („Matrix“, „Last Samurai“, „Der gezähmte Widerspenstige“, „Adams Äpfel“, „Grosse Erwartungen“) und teils grausamer („Dogville“, „Attacke der Killertomaten“, „Tree of Life“, „Full Metal Jacket“, „Fifty Shades of Grey I & II“) Qualität – sind die beiden Italiener (bürgerlich: Mario Girotti/Hill & Carlo Pedersoli/Spencer) mit Fäusten wie Dampfhämmern und den stets coolen Sprüchen zur richtigen Zeit weiterhin meine größten Helden.

Und da die Analogie mit den 33 Jahren und dem 33. Spieltag so fein passt, steht die diesmalige Oberliga-Vorschau ganz im Zeichen des bemerkenswertesten Duos der Filmgeschichte, dessen Humor, Haltung und schlagkräftige Argumente ganze Generationen geprägt hat. Also denn: Delta Bravo Foxtrott Tango ruft Tower Maranhaaaaaaaaaaaaaaaao!


Oberliga Hamburg, 33. Spieltag:

TuS Dassendorf (1) vs. VfL Pinneberg (13)*** – Freitag, 19 Uhr (Hinspiel: 1:0)
Wendelweg, 21521 Dassendorf

Was ist nur das Geheimrezept am Wendelweg? Die Antwort Geld ist langweilig und zu naheliegend. Daran kann der ab Freitag feststehende vierte Meistertitel in Serie nicht liegen. Puffin schenkt mir die Kraft und Ausdauer, die ich brauche wiederholt Bud Spencer mantraartig in Zwei Asse trumpfen auf. Wer weiß, vielleicht haben sie am Wendelweg, dem „Home of Hamburgs Champions“, tatsächlich eine Geheimmarmelade entwickelt, die beim Frühstück Extra-Kräfte freisetzt? Was immer es ist, die TuS packt es jedenfalls schon wieder. Doch Vorsicht, zuvor muss der VfL Pinneberg besiegt werden. Das Motto der Akteure von Trainer Thorben Reibe auf die Frage Wie viel wollt ihr? lautete leistungstechnisch in der Rückrunde Auf jeden Fall das Doppelte! Das Team kickte so enthemmt wie die wieder in die Wildbahn freigelassenen Tiere in Das Krokodil und sein Nilpferd. HAFO-Tipp: Das Nilpferd Dassendorf ist für den VfL ein zu fetter Brocken. 4:1 für die TuS.

Schiedsrichter: Thomas Bauer (Rahlstedter SC)


Wedeler TSV (7) vs. Altona 93 (2) – Freitag, 19 Uhr (Hinspiel 2:5)
Schulauer Straße, 22880 Wedel

Ihr würdet mir einen größen…ähem…persönlichen Gefallen tun…wenn ihr…diese Sache…in eurem Bericht nicht erwähnt! Der ultimative Running-Gag der genialen Agenten-Parodie Go for it (deutscher Titel: Zwei bärenstarke Typen) passt gut zu Altona 93. Das verpasste Pokalfinale? Erwähnen wir nicht. Die so gut wie vergebene Meisterschaft? Schwamm drüber. Aber nur, wenn – wie im Film – am Schluss das Happy-End steht. In Go for it schaffen es die beiden Helden durch einen fliegenden Lokus aufs Schiff des Bösewichtes K1 und bringen ihn mit Hilfe eines Wischmops und Bauchredner-Künsten zur Strecke. Da hat es Altona 93 viel einfacher. Das Team muss nur in die Regionalliga Nord aufsteigen – schon wird HAFO mit Freude über den knapp verpassten Rest schweigen. Diesen exklusiven, herzlichen, phänomenal persönlichen Gefallen kann Altona vom Wedeler TSV nicht erwarten. Als Folge des Medien-Coups von Manager Frank Ockens in der Hinrunde (Stichwort Trainer-Domino: https://www.11freunde.de/interview/wie-ein-trainerwechsel-der-bundesliga-einen-domino-effekt-ausloeste) ist der WTSV am Sonnabend auf Schalke zu Gast, wenn sich der HSV dort durch drei Treffer von Lewis Holtby, einen per Fallrückzieher aus 22 Metern, mit einem blitzsauberen 3:0 so gut wie zum Klassenerhalt schießt. Dabei ist das Trainer-Domino gar nicht mehr aktuell, Jörn Großkopf ist ja längst wieder Coach in Wedel. Doch trotzdem geht es mit 35 Leuten (zwei Mini-Busse+Privatwagen) ab nach Gelsenkirchen, sodass das Spiel gegen Altona auf Freitag verlegt wurde. Und was wünscht sich Ockens für seine Dassendorfer Freunde Alexander Knull (Teambetreuer, Medienfachmann, Träger der coolsten Sonnenbrille in der Amateurszene und somit HAFOs Sonnenbrillen-Mann des Jahres) und Jan Schönteich (Manager)? Genau, einen persönlichen Gefallen der Mannschaft. Sie soll Dassendorf zum Vierfach-Meister krönen. HAFO-Tipp: Ein glattes 3:0 für Wedel ist Holtbys Antrieb für den Folgetag. Und das wird in den Hamburger Medien sicher mehrfach erwähnt werden.

Schiedsrichter: Torben Kunde (SCALA)


HSV Barmbek-Uhlenhorst (12) vs. SC Condor (9) – Freitag, 19:30 Uhr (Hinspiel 1:1)
Dieselstraße 6, 22307 Hamburg

Christian Woike würde ein gutes Bud Spencer-Double abgeben. Ein bisschen Bauch, eine Menge verbale Schlagkraft und das Herz am richtigen Fleck. Der passender Partner vor der Kamera? Natürlich Frank Pieper-von Valtier. Schlank, clever und mit einer Menge hintersinnigem Humor ausgestattet. Ein Streifen namens Zwei gegen die Finanzkrise, in dem das Duo Woike/Pieper-von Valtier böse Hedgefonds-Manager verprügelt, schlagkräftige Eurobonds einführt und unseren Kontinent vor dem Kollaps bewahrt, ist uns leider nie vergönnt worden. Stattdessen sind beide Oberliga-Trainer geworden. Auch was Feines. Nur läuft die Rückrunde so mäßig wie der Spencer-Hill-Comeback-Versuch Die Troublemaker an den Kinokassen. Von Zwei sind nicht zu bremsen keine Spur. Vielleicht sollte für den Saisonausklang das Motto gelten: Junge, so lange die Bohnen gut sind, ist mir alles andere scheissegal! HAFO-Tipp: Doch dagegen haben die ehrgeizigen Übungsleiter etwas einzuwenden und bieten den Fans ein fulminantes 3:3.

Schiedsrichter: Jorrit Friedrich Eckstein-Staben (SC Wentorf)


SC Victoria (5) vs. Niendorfer TSV (14) – Freitag, 19:30 Uhr (Hinspiel 2:1)
Hoheluft, Lokstedter Steindamm 87, 22529 Hamburg

Manchmal läuft es so im Leben: Was bis vor kurzem undenkbar erschien, wird plötzlich Realität. Das ist kein Ferrari, zetert der Limousinenfahrer in Die Miami Cops, doch Terence Hill hat bereits weitergedacht. Coole Replik: Noch nicht, aber gleich! Seiner Zeit ebenfalls voraus ist SCV-Manager Jean-Pierre Richter. Weitgehend unbemerkt verkündete er in seinem Leitartikel zur Zukunft des Vereins Mitte Februar die Zusammenarbeit mit unserem geschätzten HAFO-Kollegen Peter Strahl. Versteckt in einem Nebensatz wird an eine neue Kraft appelliert, die „Strahlkraft“. Doch in den Titelkampf konnte der SCV dennoch nicht mehr eingreifen. Nie ein Thema waren solche höheren Sphären für den seit dem vergangenen Spieltag geretteten Niendorfer TSV. Trainer Ali Farhadi wird Tausend und zwei Dänker Richtung Fußballgott gesandt haben, sich auch in dieser Saison in seiner Arbeit bestätigt sehen zu können. HAFO-Tipp: Niendorf schlägt zu wie einst der Bomber und knackt durch ein 4:2 die magische 40-Punkte-Marke.

Schiedsrichter: Martin Pfefferkorn (SC Urania)


TuS Osdorf (6) vs. SV Curslack-Neuengamme (11) – Freitag, 19:30 Uhr (Hinspiel 0:0)
Blomkamp 32, 22549 Hamburg

Mein Name ist Nobody! Der erfolgreichste Filmtitel in Hills Solokarriere lief auf fußballerische Weise am Blomkamp die ganze Saison. Der Abstiegskandidat Nummer eins spielte mit Leidenschaft und Kampfgeist eine überaus erfolgreiche Saison, die ihren Platz in der Vereinsgeschichte bereits sicher hat. Einst wie Spencer in Hector, der Ritter ohne Furcht und Tadel gegen die ganz Großen angestürmt sind die mittlerweile etablierten Curslacker. Diese sehnen sich nach dem 0:3 gegen Rugenbergen, welches in der zweiten Hälfte nur noch „kompakt verteidigt“ wurde (Trainer Torsten Henke), nach einem vernünftigen letzten Auswärtsspiel in dieser Spielzeit. HAFO-Tipp: Wird es auch. Und die Torschüsse werden so treffsicher sein wie die berühmten Backpfeifen und Spencers Hammerschläge von oben auf die Birne. Osdorf behält am Schluss das bessere Ende für sich. 6:4!

Schiedsrichter: Björn Lassen (Barsbütteler SV)


FC Süderelbe (15) vs. Buxtehuder SV (18) – Freitag, 20 Uhr (Hinspiel 3:1)
Kiesbarg, 21149 Hamburg

Wenn ich heute mit dir in ne` Kneipe gehe, dann ist da das Bier vertrocknet. Ja, der Buxtehuder SV war in dieser Saison ein Verein aus Himmelhunden auf dem Weg zur Hölle. So gut wie nix gelang dem Noch-Oberligisten. „Wir spielen nicht wie ein Absteiger, machen aber Fehler wie ein Absteiger“, ließ sich Trainer René Klawon zitieren. Klingt wie das Fazit aus dem legendären Himmelhunde-Streifen, welches bekanntermaßen lautet: Wir sind steinreich – aber haben keinen Penny! Die Strafe für die Punktearmut im schicken Jahnstadion mit den leckeren Backofen-Frikadellen im Clubheim lautet erfreulicherweise nicht Freiheitsentzug (Junge, wenn die Versicherungsfritzen dahinterkommen, dann gehen wir für sieben Sonntage in den Knast – aber Totensonntage), sondern nur Landesliga. Diese wiederum bleibt dem FC Süderelbe erspart. Den Klassenerhalt sichern sich die Jungs an diesem Spieltag. Womit sich zu später Stunde die Frage stellen wird, ob die Mannschaft des FCS mit Buddys Alkoholkonsum mithalten kann: Die ersten zwanzig Liter gehen in einem Zug runter, bei dreißig muss ich zwischendurch mal rülpsen. HAFO-Tipp: Vor der feuchtfröhlichen Feier vermöbelt der FCS seinen bedauernswerten Derby-Kontrahenten mit 5:0.

Schiedsrichter: Florian Pötter (FC Voran Ohe)


Klub Kosova (17) vs. SV Rugenbergen (8)*** – Sonntag, 13 Uhr (Hinspiel 0:3)
Dratelnstraße 21, 21109 Hamburg

Sie unterhalten ausschließlich Beziehungen platonischer Natur!
Was ist denn das für eine Sauerei – platonisch?
Die tun nur so, als ob!

Zugegeben etwas überspitzt, doch viele Auftritte der Kosovaren in der Rückrunde ähnelten diesem Muster. Mit einer engen Beziehung zu gutem Fußball hatte das auf dem Feld Gebotene nämlich nichts mehr zu tun. Ganz anders die Rugenbergener. Um im Bild zu bleiben: In Bönningstedt jagte ein, natürlich sportlicher, Höhepunkt den nächsten. Viertbestes Rückrundenteam, 26 Punkte, mit 34 Treffern gemeinsam mit Osdorf auf Rang zwei der torgefährlichsten Mannschaften. Respekt! Damit sind die Vorzeichen für diese Partie klar.HAFO-Tipp: Kosova gibt sich auch im vorletzten Spiel auf und kassiert ein demütigendes 0:6.

Schiedsrichter: Dennis Voß (TuS Dassendorf)


TSV Buchholz (3) vs. FC Türkiye (10) – Sonntag, 14 Uhr (Hinspiel 0:0)
Seppensener Mühlenweg, 21244 Bucholz

Kein Vorbild an den Geschenken in Zwei außer Rand und Band wird sich der TSV Buchholz 08 bei der Verabschiedung von Arne Gillich nehmen. Die Polizisten Wilbur Walsh (Spencer) und Matt Kirby (Hill) bringen zwei Gräfinnen in der völlig überdrehten Polizei-Pardodie (Lieblingssatz für Fans: So einen Rosenkohl dulde ich nicht!) einen Blumenstrauss, von dem Hill betont, der sei echt Plastik. Da hat man nicht mehr den Ärger mit dem Gießen. Und nicht nur das: Die Blumen stehen ein Leben lang. Der TSV hat sicher eine bessere Idee. Vielleicht einen roten Buggy? Wir sind gespannt. Für den FC Türkiye ist es einfacher. Mittelfeld-Meister Gillich einfach im letzten Heimspiel seiner Karriere drei Punkte schenken. HAFO-Tipp: Türkiye wehrt sich jedoch mit allen Kräften und Buchholz gelingt erst in der Schlussphase mit drei Gillich-Treffern ein hart erkämpftes 7:4.

Schiedsrichter: Ralph Vollmers (FSV Geesthacht)


SV Halstenbek-Rellingen (16) vs. WTSV Concordia (4) – Sonntag, 14 Uhr (Hinspiel 0:5)
Lütten Hall, 25469 Halstenbek

Das aktuelle Verhältnis zwischen Halstenbeks Trainer Heiko Barthel und seinem Team lässt sich durch einen Dialog in Vier Fäuste gegen Rio treffend illustrieren. Bud (Barthel) zu den Coimbras: Ihr habt euch doch sicher irgendwann mal geprügelt? Basti (erster Spieler): Ich besuchte ein Schweizer Internat. Toni (zweiter Spieler): Ich dürfte meine Erziehung in Eaton geniessen. Ich erhob nur einmal meine Stimme gegen einen kleinen Buben, der mir eine Walderdbeere stehlen wollte. Ob Barthel den beim 2:5 in Rugenbergen schlaffen Seinen in dieser Woche den Jammergeist ausgetrieben hat? Wenigstens zu Ende bringen sollte HR die Saison anständig. Vielleicht hat Barthels Wutrede ja etwas bewirken können. Oder sie ist machtlos gegen die Wutrede von Florian Gossow. Der Cordi-Trainer war mit dem Auftritt seiner Mannschaft im Pokal gegen Norderstedt (0:3) arg unzufrieden. Auch das 0:0 in Pinneberg dürfte ihm kaum gefallen haben. Es soll mal wieder ein Gegner rund gespielt werden. Getreu dem Motto Nicht streicheln, drehen soll er sich! HAFO-Tipp: Klappt. Cordi siegt ohne Probleme mit 6:1.

Schiedsrichter: Matthias Bastian (Warnow)


Regionalliga Nord, 33. Spieltag:

St. Pauli II (15) vs. BSV SW Rehden (16) – Sonnabend, 14 Uhr (Hinspiel: 3:1)
Hoheluft, Lokstedter Steindamm 87, 22529 Hamburg

HAFO-Tipp: 6:2

Schiedsrichter: Lukas Kirchland (TuS Nahne)


FC Eintracht 03 Norderstedt (8) vs. Hamburger SV II (5) – Sonntag, 14 Uhr
Ochsenzoller Str. 58, 22848 Norderstedt

HAFO-Tipp: 3:4

Schiedsrichter: Timo Daniel (Damme)

*** = HAFO ist da und haut mit einem Bericht mächtig auf den Putz!


Google
Web hafo.de

© 2003- 2017
Sofern nicht anders gekennzeichnet, sind alle Texte, Grafiken, Videos und Fotos Eigentum von www.hafo.de.
Anderweitige Verwendung nur mit vorheriger Genehmigung.

@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!