psychologist-fortnight
psychologist-fortnight
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info

Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse
Tabelle

Oberliga HH
Ergebnisse
Tabelle

LL-Hammonia
Ergebnisse
Tabelle
LL-Hansa
Ergebnisse
Tabelle

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück
 
16.11.2017
Vorschau: Prost, Mahlzeit – oder: Wer am eigenen Leib(chen) erfährt, was Toastbrote und Lotto mit Fußball zu tun haben von Jan Knötzsch




Geben Sie es zu, liebe Leser: Der eine oder andere von Ihnen hat in den letzten Tagen vielleicht schon einmal an Weihnachten gedacht. Vielleicht auch daran, was zum „Fest der Feste“ auf dem Teller landen soll. Doch haaaaalt: So weit sind wir noch lange nicht! Zuvor stehen uns noch einige fußballerische Leckerbissen bevor – und damit ist nicht unbedingt die (Stadion-)Wurst gemeint, die ähnlich wie so manch kühles Getränk und die dritte Halbzeit im Amateurfußball genau so zum Spiel gehören, wie die eigentlichen 90 Minuten. Daher werfen wir wie immer kurz vor dem Start ins Wochenende – und damit auch kurz vor dem Start in den nächsten Spieltag – einen (nicht immer ganz ernst gemeinten) Blick voraus auf das, was uns erwartet.

Oberliga Hamburg, 17. Spieltag:

SC Condor (14.) vs. SC V/W Billstedt (16.)*** – Freitag, 19:30 Uhr (letzte Saison: –/–)
Berner Heerweg 190, 22159 Hamburg

Es ist ein echtes „Kellerduell“, das da am Berner Heerweg am Freitagabend als eine der Partien firmiert, die den 17. Spieltag einleiten. Dass Billstedt als Aufsteiger unten drin stehen würde, war von vornherein zu erwarten. Dass aber auch die „Raubvögel“ nach der Hälfte der Serie dort unten herumkrebsen würden – das ist schon eine der negativen Überraschungen der Spielzeit, auch wenn SCC-Keeper Sascha Kleinschmidt unlängst nach der Niederlage in Sasel offen zugab, gewusst zu haben, „dass es für uns in dieser Saison schwer wird.“ Bllstedts Coach Aydin Taneli hingegen erntete noch vor Wochen fragende bis mitleidvolle Blicke, als er davon sprach, sein Team sei inzwischen in der Oberliga angekommen und befinde sich auf Augenhöhe. Doch siehe da: „Tanne“ scheint Recht zu haben. Bester Beleg: Der 1:0-Sieg von V/W am Vorwochenende gegen Vicky.
HAFO-Tipp: Referee Murat Yilmaz, am vergangenen Wochenende beim Regionalliga-Spiel von Altona 93 gegen St. Pauli II noch dafür verantwortlich, dass die „Kiezkicker“ trotz nicht unbedingt ähnlicher Trikots in Leibchen spielen mussten, hat dieses Mal den Durchblick und alle Kicker dürfen im gewohnten Dress auflaufen. Am Ende aber bringt „Tanne“ mit den Kickern vom Öjendorfer Weg „Crille“ Woike und den SCC auf die Palme und siegt mit 1:0.

Schiedsrichter: Murat Yilmaz (FC Türkiye)


TuS Osdorf (12.) vs. FC Türkiye (17.) – Freitag, 19:30 Uhr (letzte Saison: 2:2/2:3)
Blomkamp 32, 22549 Hamburg

Osdorf kam am vergangenen Wochenende mit 2:5 beim FC Teutonia 05 unter die Räder. „Bei Teutonia kann man verlieren“, erklärte TuS-Trainer Piet Wiehle nach dem Match mit Blick auf die hohe individuelle Qualität bei den Schützlingen von Sören Titze. Dabei schafften die „Blomkampler“ bei „T05“ doch etwas schier Außergewöhnliches: sie blieben ohne eine Gelbe Karte! Bei den immer kraftvoll kickenden Osdorfern eigentlich völlig ungewöhnlich – vor allem, was Bennet Krause angeht. Ungewöhnlich ist nach wie vor auch der derzeitige Tabellenstand des Gastes aus Wilhelmsburg, schließlich hat der auch jede Menge individuelle Klasse in seinen Reihen, ist damit aber weit weniger erfolgreich als Teutonia 05. Auch nach dem Rücktritt des Trainerduos Dennis Kreutzer/Gökhan Acar greift unter Interimstrainer Klaus Klock noch nicht jedes Rädchen so ins andere, wie es soll.
HAFO-Tipp: Die Voraussage für den Kick am Blomkamp ist mutig: Es wird mehr Tore als Gelbe Karten geben und Bennet Krause baut seine Serie auf zwei Spiele ohne Verwarnung aus. Obendrein schießt er gemeinsam mit Torben Krause seine Osdorfer zum 2:1-Erfolg gegen die Klock-Kicker.

Schiedsrichter: Kevin Rosin (SV Lieth)


FC Süderelbe (8.) vs. TSV Sasel (6.) – Freitag, 20:00 Uhr (letzte Saison –/–)
Kiesbarg, 21149 Hamburg

Nach dem jüngsten 5:1-Erfolg gegen den Hamburger SV sprach TSV-Trainer Danny Zankl, der unter der Woche mit einem 30. Wiegenfest einen runden Geburtstag feierte, davon, dass viele seiner Spieler „klein und quirlig“ und zum Teil „einen Kopf kleiner als ein Toastbrot“ seien und er es schon begrüßen würde, auch einen Spieler vom Format und der Größe des englischen Alt-Internationalen Peter Crouch in seinem Team zu haben, „wenn der auch noch richtig geil Fussi spielen könnte.“ Vielleicht Mal beim Gegner nachfragen, Herr Zankl. FCS-Trainer Markus Walek ist nicht gerade klein gewachsen und war früher Stürmer. Inzwischen aber hat er sich zu einem recht erfolgreichen Coach entwickelt, der längst aus dem Schatten seiner Vorgänger Jean-Pierre Richter und Olaf Lamkämper getreten ist. Denn sind wir mal ehrlich: Dass das Spiel Süderelbe gegen Sasel das Duell des Achten gegen den Sechsten ist, hätte vor dem ersten Anpfiff der Spielzeit auch kaum einer gedacht.
HAFO-Tipp: Sasels „Toastbrote“ lassen sich die Butter am Kiesbarg nicht vom Brot nehmen. Diverse blitzschnelle Angriffe gleiten wie das Messer durch die Butter durch Süderelbes Abwehr. Doch: Auch der – genau wie der TSV offensivstarke  – FCS steht dem in Nichts nach. Am Ende wird es torreich und Sasel siegt mit 4:3.

Schiedsrichter: Stephan Timm (SC Egenbüttel)


FC Teutonia 05 (4.) vs. SC Victoria (3.) – Sonntag, 10:45 Uhr (letzte Saison: –/–)
Tönsfeldtstraße 2, 22763 Hamburg

Das Spitzenspiel des letzten Hinrunden-Spieltags steigt zur besten Frühstückszeit in Ottensen, wenn der Vierte den Dritten des Klassements empfängt. Vicky ist gut beraten, früh zu treffen und das Spiel aus seiner Sicht auf die Siegerstraße zu leiten, denn: „T05“-Übungsleiter Trainer Sören Titze hat nicht unrecht, wenn er – so wie am zurückliegenden Wochenende auf der Pressekonferenz nach dem Spiel gegen Osdorf – feststellt, dass der „Teutonen-Express“ zumeist erst zwischen Minute 46 und 90 richtig in Fahrt kommt und vorher Schwierigkeiten hat, Tempo aufzunehmen. Schwierigkeiten hat allerdings auch der Widerpart. Der SC Victoria reist arg ersatzgeschwächt zum Auswärtsspiel an, kriecht übertrieben formuliert auf allen Vieren an die „Kreuze“. Doch muss Vicky letztlich auch zu Kreuze kriechen und mit einer Niederlage im Gepäck den Weg zurück antreten?
HAFO-Tipp: Jean-Pierre Richter kann sich auf seinen Vollstrecker verlassen: Im Duell der „Ballermänner“ der Liga legt Nick Scharkowski für Vicky vor, wird zum „Quick-Nick“ und sorgt bis zur Pause für eine 2:0-Führung der Gäste, die Aytac Erman allerdings im Laufe der zweiten Halbzeit mit einem Doppelschlag egalisieren kann. Teutonia kann sich dann wieder einmal auf einen der vielen Tricks seines „Zauberers“ Veli Sulejmani verlassen, der ausgerechnet dem Ex-Victorianer Vincent Boock den 3:2-Siegtreffer auflegt.

Schiedsrichter: Johannes Mayer-Lindenberg (Harburger TB)


Wedeler TSV (10.) vs. Niendorfer TSV (2.) – Sonntag, 11:00 Uhr (letzte Saison: 2:2/5:1)
Elbestadion, Schulauer Straße , 22880 Wedel

Wahnsinn, da ist dieser Niendorfer TSV, den man in den letzten Jahren irgendwie immer gefühlt als eine „graue Maus“ der Liga wahrgenommen hat, doch tatsächlich zum Ende der Hinserie Zweiter des Klassements. Ali, äh pardon: Alle Achtung! Da dürfen Ali Farhadi und die Seinen dann auch schon mal leise (oder etwas vor-lauter) von der Regionalliga träumen. In Wedel hingegen freuen sie sich immer noch über eine mit 39 Treffern zwar echt erfolgreiche Offensive, die die drittbeste der gesamten Oberliga ist! Wenn da doch nur nicht diese Abwehr wäre, die mit 38 Treffern fast genausoviele Gegentore hinnehmen musste...
HAFO-Tipp: „Maggi“, so der Spitzname von Niendorfs Magnus Hartwig, fehlt zwar wegen einer Gelbsperre, doch dafür sorgen seine Teamkollegen dafür, dass auf Seiten der Wedeler niemandem die Sonntagssuppe schmeckt. Kurz vor Schluss fällt der Siegtreffer zum 3:2-Triumph der „Sachsenwegler“, woraufhin sich Wedels Manager Frank Ockens „bewaffnet“ mit Gerstensaft und den Worten „Prost, Mahlzeit!“ eiligst mit Trainer Jörn Großkopf zur Analyse des Spiels zurückzieht.

Schiedsrichter: Paul Dühring (SV Nettelnburg-Allermöhe)


Hamburger SV III (18.) vs. SV Rugenbergen (7.) – Sonntag, 14:00 Uhr (letzte Saison: –/–)
Ulzburger Straße 94, 22850 Norderstedt

Trainerwechsel hin, Trainerwechsel her: Auch mit Marcus Rabenhorst statt Felix Karch in verantwortlicher Position auf der Bank bleibt es dabei, dass die „Rothöschen“ nicht von den Abstiegsrängen wegkommen. Auch der Effekt, den man sich von der Einstellung des neuen „Co“ Christian Rahn, der immerhin mal in der Bundesliga vor den Ball trat, ist bisher ausgeblieben. Die Schützlinge von Ralf Palapies hingegen haben sich vergleichsweise heimlich, still und leise im Mittelfeld der Tabelle festgebissen. Vornehmlich, weil die „Rug“-Kicker wissen, wie vorne der (Pascal) Ha(a)se läuft. Sechs Mal traf der Stürmer bislang in des Gegners Gehäuse.
HAFO-Tipp: Auch der Aufsteiger betreibt in Norderstedt die Ha(a)senjagd vergebens, stattdessen schießt Haase höchstselbst wieder einmal scharf und steuert einen Treffer zum 5:1-Erfolg der Gäste bei. Den einzigen Treffer für den HSV III erzielt übrigens Christian Rahn, für den Marcus Rabenhorst kurzfristig eine Spielgenehmigung besorgt, nachdem er sich am Tag vorm Spiel an den berühmten „Aus dem Hintergrund müsste Rahn schießen...“-Satz aus dem Munde von Reporterlegende Herbert Zimmermann bei der WM 1954 erinnert...

Schiedsrichter: Benjamin Stello (SC Egenbüttel)


HSV Barmbek-Uhlenhorst (11.) vs. VfL Pinneberg (15.) – Sonntag, 14:00 Uhr (letzte Saison: 3:0/1:4)
Dieselstraße 6, 22307 Hamburg

Viel Spaß, so viel steht fest, hatten BU-Edelfan Lotto King Karl und sämtliche andere Sympathisanten der Barmbeker in dieser Saison an den Darbietungen der Equipe von Trainer Frank Pieper-von Valtier (noch) nicht. Vor allem dann nicht, wenn BU auf eigenem Platz ran musste. Auch in Pinneberg konnte man sich bislang noch nicht allzu oft die Hände reiben, wenn es um die Vergabe von „Dreiern“ ging. Entsprechend stecken die Kicker von Coach Thorben Reibe wieder einmal im Abstiegskampf.
HAFO-Tipp: „Mitten inne Stadt“ gerät das Match an der Dieslstraße zu einem „Lotto“-Spiel: Viel Zufall, wenig Vorhersehbares. Nach 90 Minuten hat BU drei Richtige (Punkte), weil „Joker“ Ivan Sa Borges Dju nach seiner Einwechselung nach vorherigen gescheiterten sechs Versuchen aus 49 Metern letztlich aus kurzer Distanz den Ball über die Linie drückt und so den 2:1-Sieg klarmacht.

Schiedsrichter: Falah Abed Saad (VfL 93)


TSV Buchholz 08 (13.) vs. SV Curslack-Neuengamme (9.) – Sonntag, 14:00 Uhr (letzte Saison: 2:1/2:1)
Seppeneser Mühlenweg 44, 21244 Buchholz i.d.N.

Die Erkenntnis der letzten Wochen: Buchholz ist endlich aus dem Schneider. Nein, Gott bewahre: Thorsten Schneider ist noch immer Trainer bei den „08ern“ und nicht unbemerkt entlassen worden. Es ist lediglich die Rede davon, dass der TSV die Abstiegsränge verlassen hat. Ganz raus aus der Gefahrenzone ist man an der Otto-Koch-Kampfbahn allerdings noch nicht – allein schon, weil gerade einmal die Hälfte der Saison gespielt ist. Apropos Saison: Für den SVCN ist das Match das erste Match, nachdem endgültig klar ist, dass Coach Torsten Henke zum Ende der Spielzeit seinen Trainerstuhl räumen wird. Am zurückliegenden Samstag gaben der Verein und sein Übungsleiter bekannt, dass für den Coach im Sommer 2018 nach dann 16 Jahren als Mann an der Seitenlinie Schluss ist.
HAFO-Tipp: Die Abschieds-Tour von „Henko“ durch die Oberliga beginnt mit einem Rückschlag, weil für Buchholz an der „OKK“ alles „OK“ ist: „08“ gewinnt 3:2.

Schiedsrichter: Martin Pfefferkorn (SC Urania)


WTSV Concordia (5.) vs. TuS Dassendorf (1.) – Sonntag, 15:00 Uhr (letzte Saison: 1:2/0:4)
Bekkamp 25, 22045 Hamburg

Der Spitzenreiter gibt sich die Ehre am Bekkamp, wo sich die Hausherren als „Meister der knappen Resultate“ (1:0 gegen Niendorf, 1:0 bei Curslack) zuletzt immerhin auf den fünften Platz vorgeschoben haben und ganz langsam doch wieder an den Regionalliga-Ambitionen, die der Traditionsverein vor der Saison vollmundig als sein Ziel ausgegeben hatte, kratzen. Für positive Schlagzeilen aber sorgte Cordi zuletzt anders als die „Rekordmänner“ aus Dassendorf, die nach 16 Siegen in 16 Spielen nun natürlich auch im 17. Anlauf verlustpunktfrei bleiben wollen, dennoch nicht. Erst irrlichtete Coach Florian Gossow gegen Niendorf durch die Coaching-Zone und beleidigte NTSV-Spieler Pascal Ehrenberg („Du kleiner Wichser“), verteidigte dann im Anschluss an die Partie seine Wortwahl („Das ist eine Reaktion auf eine Summe von ganz vielen Dingen, die auch unter der Woche und insgesamt passieren. Ich habe in diesem Moment so reagiert, wie man reagieren muss – auch, um die eigene Mannschaft zu schützen“) und stellte eine Woche später in Curslack das ganze Szenario gegenüber der Presse sogar in Abrede („So wie ihr das dargestellt habt, ist es ja nicht vorgefallen“).
HAFO-Tipp: Ein Tipp contra Dassendorf ist so dermaßen unrealistisch, dass HAFO nicht anders kann und an dieser Stelle den 17. Saisonsieg der Schützlinge von Thomas Hoffmann und Peter Martens voraussagt. Die TuS zelebriert ein Offensiv-Feuerwerk. Ex-Concorde Lennart Müller trifft an alter Wirkungsstätte beim 5:0-Sieg drei Mal. Ein Spiel, an das man sich am Bekkamp lange erinnern wird...

Schiedsrichter: Daniel Gawron (TuS Osdorf)


Landesliga Hammonia, 17. Spieltag:

USC Paloma (5.) vs. TBS Pinneberg (16.)*** – Sonntag, 10:45 Uhr (letzte Saison: –/–)
Brucknerstr. 24, 22083 Hamburg

Während die „Tauben“ sich noch immer im oberen Drittel der Tabelle halten, dort aber minimal den Anschluss an die Spitze verloren haben, kreisen über TBS – nur sinnbildlich gesprochen, versteht sich – fast schon die Aasgeier. Einen einzigen Punkt holten die Pinneberger bislang. Die Tordifferenz der Fußballer von der Müssentwiete beträgt sensationelle minus 101 Tore. 14 Mal verließ man bislang als Verlierer den Platz, erzielte dabei bislang kümmerliche zwölf Treffer. Schlimmer geht’s nimmer.
HAFO-Tipp: Die „Brucknerstraßen-Boys“ räumen richtig ab – und zwar alle Neune: Die Elf von Coach Steffen Harms kegelt TBS mit 9:0 vom Kunstrasen.

Schiedsrichter: Tim Kossek (SC Wentorf)


Regionalliga Nord, 17. Spieltag:

FC St. Pauli II (6.) vs. Eintracht Braunschweig II (10.) – Freitag, 19:00 Uhr (letzte Saison: 2:2/1:2)
Ochsenzoller Straße 58, 22848 Norderstedt

Wenn die Reservemannschaften der beiden Zweitligisten in Norderstedt die Klingen kreuzen, dann können die Gastgeber mit der immer wieder gern zitierten „breiten Brust“ ins Spiel gehen, zeigte man sich doch zuletzt im Spiel bei Altona 93 (5:1) torhungrig und zielsicher. Blöd nur: Braunschweig II geht’s genau so. Die „Zweite“ der Eintracht ließ schließlich ihre Muskeln spielen und schlug Spitzenreiter HSV II mit 4:1.
HAFO-Tipp: Wir stellen die Begegnung unter das Motto „Breite Brust“ gegen „großer Bizeps“, verlegen das Duell kurzfristig ins Fitness-Studio und gucken, wer an der Hantelbank mehr reißt. So – und jetzt ganz ohne Flachs: Der HAFO-Ergebnistipp fällt patriotischer Weise „pro Hamburg“ aus. Die „Boys in Brown“ bezwingen die Gelb-Blauen mit 2:1.

Schiedsrichter: Carsten Wessel (TSV Lamstedt)


Hannover 96 II (11.) vs. Altona 93 (18.) – Samstag, 13:00 Uhr (letzte Saisopn: –/–)
Clausewitzstraße 4, 30175 Hannover

Ach, Altona, was ist nur los mit dir!? Der AFC fristet in der Regionalliga weiterhin ein trostloses Dasein und hat die „rote Laterne“ inne. Das Nachholspiel gegen Eutin 08 unter der Woche fiel buchstäblich ins Wasser. Aus der Möglichkeit, gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf im Idealfall dreifach zu punkten, den letzten Rang zu verlassen und an Eutin vorbeizuziehen, wurde also nichts. Dieses Unterfangen ausgerechnet gegen die Reserve des Bundesligisten umzusetzen, wird ungleich schwerer. Hannovers „Zweite“ geht als Tabellen-Elfter klar favorisiert ins Spiel.
HAFO-Tipp: „Wir müssen im Rahmen unserer Möglichkeiten versuchen, den Teufel am Schwanz zu packen, damit wir uns befreien“, erklärte AFC-Trainer Berkan Algan nach der 1:5-Niederlage gegen den FC St. Pauli II am vergangenen Sonntag. Dafür bräuchte Altona in der niedersächsischen Landeshauptstadt allerdings schon den sprichwörtlichen „Papst in der Tasche“. Vor allem, wo jetzt mit Nick Brisevac auch noch der Kapitän und wichtigste Spieler mit einem Muskelbündelriss wochenlang fehlt. Der AFC muss mit 0:4 die Segel streichen.

Schiedsrichter: Simon Rott (TuS Komet Arsten)


Hamburger SV II (1.) vs. SC Weiche Flensburg 08 (2.) – Samstag, 13:00 Uhr (letzte Saison: 1:2/3:5)
Hagenbeckstraße. 124, 22527 Hamburg

Spitzenspiel auf dem Rasen des Wolfgang-Meyer-Stadions: Der Tabellenführer begrüßt den Rangzweiten. Sechs Punkte beträgt die Differenz zwischen der Equipe von Coach Christian Titz und ihrem ärgsten Verfolger, so dass das Ziel der „Rothosen“-Reserve wohl klar sein dürfte: Ein Sieg soll als Rehabilitation für die Niederlage der Vorwoche gegen Eintracht Braunschweig II her. Allein schon, um die Distanz zum Kontrahenten weiter zu vergrößern.
HAFO-Tipp: Das Titz-Team stellt gegen Flensburg die Weiche(n) früh auf Sieg und behauptet sich am Ende souverän mit 3:1.

Schiedsrichter: Lukas Benen (SV Vorwärts Nordhorn)


Eutin 08 (16.) vs. FC Eintracht Norderstedt (5.) – Samstag, 15:00 Uhr (letzte Saison: –/–)
Steinredder, 23701 Eutin

Für die Eintracht setzte es am Mittwochabend im Nachholspiel gegen den VfB Lübeck eine 0:3-Pleite, bei der zu allem Überfluss auch noch Philipp Koch mit einer Roten Karte vom Platz flog. Eutin hätte ebenso am Mittwoch rangemusst. Zum Nachholspiel bei Altona 93. Doch hier blieb's beim Konkunktiv: Hätte – die Partie wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes an der Adolf-Jäger-Kampfbahn erneut abgesagt.
HAFO-Tipp: Norderstedts (Kreuz-)Buben müssen diesmal ohne Philipp Koch ran, das wissen sie bei der Eintracht diesmal ganz sicher. Für drei Punkte reicht's trotzdem. Die Mannschaft von Trainer Dirk Heyne gewinnt mit 3:0.

Schiedsrichter: Timo Daniel (Rot-Weiß Damme)


"***" HAFO hat sich vorgenommen, bei diesen Partien live vor Ort zu sein und für seine Leser zu berichten.


Google
Web hafo.de

© 2003- 2017
Sofern nicht anders gekennzeichnet, sind alle Texte, Grafiken, Videos und Fotos Eigentum von www.hafo.de.
Anderweitige Verwendung nur mit vorheriger Genehmigung.

@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!