psychologist-fortnight
psychologist-fortnight
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info

Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse
Tabelle

Oberliga HH
Ergebnisse
Tabelle

LL-Hammonia
Ergebnisse
Tabelle
LL-Hansa
Ergebnisse
Tabelle

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Datenschutz
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück
 
10.05.2018
Vorschau: HSV? Oberliga! Die schöne Alternative, wenn's im Volkspark schief geht... von Jan Knötzsch




Hamburg, das ist nichts Neues, wird gemeinhin als Tor zur Welt bezeichnet – dank des Hafens. In Sachen Fußball ist – das ist zumindest aktuell Fakt – Hamburg das Tor zur Zweitliga-Welt. Gefühlt irgendwie mehr denn je droht dem Hamburger SV der Absturz. Ein Spiel hat die Mannschaft von Coach Christian Titz, den – mit Verlaub gesagt – die Verantwortlichen viel zu spät zum Trainer der Bundesliga-Mannschaft machten, noch vor der Brust. Die Abgesänge auf den Bundesliga-Dino, der, man mag es angesichts der Jahr für Jahr schlechter werdenden Leistungen gar nicht fassen, wirklich seit Gründung der Bundesliga noch nie eine andere Spielklasse gesehen hat, sind geschrieben. Doch wie heißt es neu-deutsch doch so schön: Die Oper ist nicht vorbei, bevor die dicke Frau gesungen hat. Soll, auf den Fußball übertragen, nichts anderes heißen, als: Noch kann dieser HSV, der im Abstiegskampf bislang immer gefühlt über mehr Leben als eine Katze (die sollen ja derer sieben haben...) verfügte, alle Lügen strafen. Noch ist der letzte Schlusspfiff nicht erfolgt. Das gilt auch für die Oberliga und die liegt uns (fast) allen doch mehr am Herzen als der HSV und ist eine schöne Alternative, wenn man Fußball im Volkspark nicht mehr sehen will. Und damit hinein in den 33. Spieltag von Hamburgs höchster Amateurklasse – überraschende Analogien zum HSV inklusive.

Oberliga Hamburg, 33. Spieltag:

TuS Osdorf (13.) vs. FC Teutonia 05 (4.) – Freitag, 19:30 Uhr (Hinspiel: 2:5)
Blomkamp 32, 22549 Hamburg

Mindestens so oft, wie auf dem Kunstrasen des Blomkamp in diesem Winter zumindest auf Teilen – bisweilen aber auch auf dem ganzen Platz – Eiszeit herrschte und Spiele ausfielen, so oft herrschte auch in den verschiedensten Zusammensetzung Eiszeit, wenn im Aufsichtsrat des HSV, dem Gremium, das nie um eine skurrile Geschichte, eine Eimischung zu viel oder den Wunsch nach einer weiteren Entlassung auf der Trainerbank verlegen war, mal wieder einer zu offen alles ausgeplaudert hatte, Anders als der HSV hat der TuS das Abstiesgegespenst so weit wie nur irgend möglich in den Griff bekommen, während Teutonia eher dem aufstrebenden HSV früherer Jahre, wie ihn nur die „Alten“ unter den Rothosen-Anhängern kennen, ähnelt und von Regionalliga-Ehren träumt.
HAFO-Tipp: Trotz der Namensanalogie zwischen Christian Titz (HSV) und Sören Titze (Teutonia) gibt’s beim Ergebnis keine Ähnlichkeit. Der HSV wird, so mutig tippt der Verfasser dieser Zeilen mal, am Samstag nicht daheim gegen Mönchengladbach gewinnen, die Teutonen dafür aber beim TuS – und zwar mit 3:2.

Schiedsrichter: Luca Jürgensen (Eintracht Norderstedt)


SC Victoria (2.) vs. SC V/W Billstedt (18.) – Freitag, 19:30 Uhr (Hinspiel: 0:1)
Lokstedter Steindamm 87, 22529 Hamburg

„Denk' ich an Billstedt in der Nacht, bin ich um meinen wohlverdienten Schlaf gebracht“ – das dürfte wohl auch für Jean-Pierre Richter gelten. Denn der Coach des SCV wird sich nur allzu gut an die Hinrunde erinnern, in der die Kicker von der Hoheluft doch tatsächlich bei ihrer knappen 0:1-Niederlage alle drei Punkte am Öjendorfer Weg lassen mussten. Geholfen hat dies den Billstedtern um Interimscoach Wolfgang „Karotte“ Krause (übrigens HSV-Sympathisant) wenig: Nach nur einer Oberliga-Saison geht’s wieder zurück in die Landesliga. Immerhin: Vickys A-Jugend-Coach Hamid Derakhshan könnte sich am Freitagabend an seiner Noch-Wirkungsstätte ein weiteres Bild von seinem künftigen Club machen...
HAFO-Tipp: Dieses mal muss Jean-Pierre Richter keine Angst haben: Der SCV behält alle drei Punkte an der Hoheluft. Auf dem Kunstrasen am Lokstedter Steindamm gewinnt der Gastgeber mit 4:0. Einen Treffer erzielt dabei Vickys Torjäger Nick Scharkowski in bewährter Uwe-Seeler-Manier per Hinterkopf – irgendeinen Bezug zum HSV muss ja auch dieses Spiel haben...

Schiedsrichter: Jorrit Eckstein-Staben (SC Wentorf)


HSV Barmbek-Uhlenhorst (10.) vs. SV Rugenbergen (5.) – Freitag, 19:30 Uhr (Hinspiel: 0:0)
Dieselstraße 6, 22307 Hamburg

Frank Pieper-von Valtier feiert seinen Abschied von der Dieselstraße. Man darf gespannt sein, wen der Coach in seinem letzten Heimpiel auf den künstlichen Rasen schickt. Vielleicht eine ganze Elf aus Spielern, die BU am Ende der laufenden Saison verlassen? Genügend Kandidaten dafür hätte der Übungsleiter, übrigens früher mal beim HSV im Nachwuchs tätig, ja. Für Ralf Palapies heißt es so langsam Abschied nehmen von der Oberliga: Es ist das letzte Auswärtsspiel des Rugenbergen-Trainers, ehe er zum Saisonende bei der Equipe aus Bönningstedt aufhört.
HAFO-Tipp: Bei Abschieden soll gefeiert werden. Da Palapies in Rugenbergen nächste Woche erst sein finales Match vor eigenem Publikum erleben wird, bleiben die Punkte an der Dieselstraße und es gibt die große Pieper-Party. Die Treffer beim 2:1-Sieg für BU erzielen per KOpf, so wie es Karsten Bären beim HSV früher gerne machte, mit Mazlum Oguz und Leon Schulz ausgerechnet zwei eher kleine Spieler...

Schiedsrichter: Fabian Porsch (Barsbütteler SV)


FC Süderelbe (11.) vs. TuS Dassendorf (1.) – Freitag, 20:00 Uhr (Hinspiel: 1:4)
Kiesbarg, 21149 Hamburg

Man muss lange suchen, ehe man einen Zusammenhang zwischen den „Erfolgskickern“ vom Wendelweg und den „Erfolglosen“ aus dem Volkspark findet? Nein, ist doch ganz einfach: TuS-Mäzen „Kobra“ Funk ist der Klaus-Michael Kühne der Oberliga – nur in nett, mit mehr Ahnung vom Fußball und weniger Einmischungen ins Tagesgeschäft. Sollte sich der HSV vielleicht mal von inspirieren lassen, bringt schließlich Titel. Eine knappe Woche vor dem Pokalfinale geht die TuS als Meister natürlich am Kiesbarg als Favorit in die Partie, Auch, wenn der FCS nach dieser komischen 6.8-Niederlage gegen den HSV III noch etwas gutzumachen hat,
HAFO-Tipp: Süderelbes Ian-Prescott Claus zieht wieder groß auf. Diesmal schießt er nur vier statt fünf Treffern – am Ende wird das aber wieder nicht zum Sieg reichen. Dassendorf haut die Kugel ein Mal mehr ins Netz und siegt 5:4.

Schiedsrichter: Thore Holst (FC Türkiye)


Hamburger SV III (17.) vs. TSV Sasel (6.) – Freitag, 20:00 Uhr (Hinspiel: 1:5)
Ulzburger Straße 94 , 22850 Norderstedt

Das mit der Suche nach Gemeinsamkeiten zu einem an dieser Stelle nicht noch mal zwingend nennenswerten Abstiegeskandidaten aus einer höheren Liga kann man sich an dieser Stelle eigentlich sparen. Und doch: Das ist noch ein HSV, der so ziemlich am Abgrund steht: der HSV III. Alles andere als ein Sieg macht die letzten Hoffnungen auf den Ligaverbleib der HSV-„Dritten“ zunichte, der derzeit rechnerisch noch möglich ist. Ob Sasel in dieser Situation ausgerechnet der beste Kontrahent für eine weitere Überraschung ist? Nicht unbedingt, gilt die Equipe von Coach Danny Zankl doch als eine der spielstärksten der Liga.
HAFO-Tipp: Es ist so einfach. Der HSV III muss den TSV aufs Kreuz legen und könnte sich dabei Tipps von seiner eigenen Physiotherapeutin holen: Jindra Nesteriuk war mal erfolgreiche Judoka und weiß, wie es geht, den Gegner auf die Matte zu zu zwingen. HAFO bleibt aber skeptisch, dass das für einen Erfolg der Kicker von Marcus Rabenhorst reicht. Sasel gewinnt mit 3:1.

Schiedsrichter: Björn Krüger (SV Börnsen)


SC Condor (15.) vs. VfL Pinneberg (12.)*** – Sonntag, 11:30 Uhr (Hinspiel: 1:2)
Berner Heerweg 190, 22159 Hamburg

Christian Woike hat mit dem HSV bekanntlich nicht unbedingt so viel am Hut – außer vielleicht, dass er einen guten Draht zum Ex-HSV-Coach Joe Zinnbauer pflegt. Ansonsten hängt das Herz von „Crille“ in Sachen Bundesliga-Fußball am VfB Stuttgart. Ob der SC Condor in Sachen Punkte-Einfahren deswegen in dieser Saison so schwäbisch sparsam war, weil sein Coach auf den Schwaben-Club steht? Sicher nur ein Gerücht. Kein Gerücht, sondern wahr: Es ist tatsächlich das letzte Heimspiel Woikes als Condor-Coach – da kommt doch glatt Wehmut auf. Ebenfalls kein Gerücht: Der VfL Pinneberg hat Hamburgs Bundesliga-Dino etwas voraus. Den frühzeitigen Klassenerhalt nämlich – und das, obwohl es lange Zeit ähnlich dunkel aussah. Bei Thorben Reibe hat aber garantiert trotzdem keiner vom HSV angerufen, um sich zu erkundigen, wie das geht.
HAFO-Tipp: Lieber Thorben Reibe, die HAFO-Redaktion mag dich zwar, aber ein letztes Heimspiel ohne einen Sieg von „Crille“ – das geht nicht. Condor siegt mit 2:0 und HAFO-Redakteur Andreas Killat (er mag übrigens den HSV...) ist hiermit verpflichtet, im tatsächlichen Felle eines SCC-Sieges in der Überschrift ein Wortspiel mit Woike und Wolke sieben unterzubringen...

Schiedsrichter: Torben Kunde (SC Alstertal-Langenhorn)


TSV Buchholz 08 (7.) vs. Niendorfer TSV (3.) – Sonntag, 14:00 Uhr (Hinspiel: 1:2)
Seppenser Mühlenweg 44, 21244 Buchholz i.d.N.

Generalprobe vor dem großen ODDSET-Pokal-Finale am 21. Mai für den Niendorfer TSV: Die Kicker von Ali Farhadi, zuletzt beim 3:0 gegen Concordia davon begünstigt, dass die Gäste ihre Chancen nicht nutzten und Keeper „Freddy“ Böse zu allem Überfluss mit dem Ball ins eigene Tor fiel, müssen dafür ganz schön weit reisen. Nach Buchholz, wo der dortige TSV trotz einer nicht unbedingt erquickenden Phase in der Hinserie längst aus dem Schneider ist (Lieber „08“-Coach Thorsten Schneider, wir bitten um Verzeihung für dieses ach so flache und sicher ach so oft gemachte Wortspiel, aber es passt eben einfach!).
HAFO-Tipp: NTSV-Manager Marcus Scholz kennt sich beim HSV aus wie kaum ein Zweiter aus der Journalisten-Schar. Jahrelang begleitete er für das „Hamburger Abendblatt“ den Bundesliga-Dino. Zuletzt kümmerte er sich mit seinem Blog „Rautenperle“ um die Volkspark-Fußballer. Der NSTV wirft in Buchholz keine „Perlen vor die Säue“ (das Sprichwort lässt grüßen!), sondern gewinnt mit einer „Raute“ im Mittelfeld mit 2:0.

Schiedsrichter: Dajinder Daniel Pabla (TuS Jevenstedt)


Wedeler TSV (14.) vs. FC Türkiye (17.) – Sonntag, 14:00 Uhr (Hinspiel: 2:4)
Elbestadion, Schulauer Str. , 22880 Wedel

Früher, als der HSV noch erfolgreich war, gab es, lasst euch das gesagt sein, liebe jüngere Rauten-Anhänger, einen Mann namens Ernst Happel. Ein Trainer von Welt, dieser Österreicher. Und ein Grantler der allersten Güte. Nie um klare Worte verlegen, zumeist gepaart mit „Wiener Schmäh“. Sein Pendant in der Oberliga? Klar: Michael Fischer. Kaum einer redet so deutlich und mit so viel Humor garniert Klartext, wenn ihm etwa die Leistung seiner Kicker oder ein Schiedsrichter-Pfiff missfällt. Leider, so muss man aus Sicht von „Fischi“ sagen, aber auch: so oft! Denn nicht nur ein Mal musste der Übungsleiter des FC Türkiye im Kampf um den Klassenerhalt in der Oberliga zum verbalen Rundumschlag ausholen. Wedel hingegen spielte unter Jörn Großkopf nicht immer „groß“ und ob Daniel Domingo für jede Menge „Bingo“-Ausrufe sorgen wird, wird die Zukunft zeigen. Die liegt aber immerhin sicher in der Oberliga. Vielleicht anders als die des FC Türkiye...
HAFO-Tipp: „Fischi“ hat's vorgerechnet. Am besten müsse seine Mannschaft alle Spiele gewinnen, sagte der Coach noch vor kurzem nach der Niederlage bei Cordi. Auch, wenn man sich die Oberliga ohne „Fischi“ nicht (mehr) so richtig vorstellen kann: Türkiyes letzte zarte Hoffnung versiegt beim 1:3 in Wedel.

Schiedsrichter: Dr. Michael Ehrenfort (TuRa Harksheide)


WTSV Concordia (8.) vs. SV Curslack-Neuengamme (9.) – Sonntag, 15:00 Uhr (Hinspiel: 1:0)
Bekkamp 25, 22045 Hamburg

Hallo, Nachbar: Der Achte empfängt am Bekkamp den Neunten. Ein Spiel um die inzwischen zu Weltrum gelangte „goldene Ananas“. Für Torsten Henke ist es das vorletzte Spiel nach 16 Jahren als Coach des SVCN. Wir verzichten mal drauf, an dieser Stelle aufzuzählen, wie viele Trainer der HSV in dieser Zeit hatte, wagen aber die Prognose: Mit zwei Händen könnte es bei diesem Zählvorgang eng werden...
HAFO-Tipp: ...und tippen stattdessen auf einen 2:0-Sieg des SVCN, wobei Jan Landau beim zweiten Treffer eine „Bananenflanke“ wie einst „Manni“ Kaltz vor den Kasten schlagen wird, die der mit aufgerückte Marvin Schalitz a la Horst Hrubesch „einschädelt“.

Schiedsrichter: Marco Kulawiak (SC Teutonia 10)


Regionalliga Nord, 34. Spieltag:

VfL Wolfsburg II (3.) vs. FC Eintracht Norderstedt (10.) – Freitag, 19:30 Uhr (Hinspiel: 0:2)
Allerpark 2, 38448 Wolfsburg

Erinnern Sie sich noch an Mladen Parlija, liebe HAFO-Leser? Während an dieser Stelle der eine oder andere vielleicht zögerlich nachdenken und fragend dreinschauen wird, wissen andere direkt, um wen es geht. Zur Erklärung: Der Mann war anno 1987 als Nachfolger von Uli Stein Torwart beim HSV, kassierte in 14 Spielen 35 Gegentreffer und verschwand quasi so schnell, wie er aufgetaucht war, vom damaligen HSV-Traininsgelände in Ochsenzoll – direkt vor den Toren Norderstedts. Nun wünschen wir keinem der Eintracht-Keeper, ob nun Lars Huxsohl, Johannes Höcker oder Nachwuchsmann René Heide, eine ähnlich miese Quote wie Pralija, aber den „größte Fliegenfänger der Liga“ (BILD) kann man, wenn man über den HSV spricht, nicht außen vor lassen.
HAFO-Tipp: Weil wir „EN“ vielleicht gerade ein bisschen in Verruf gebracht haben, tippt HAFO auf einen 2:1-Sieg der Eintracht beim Wolfsburger Profi-Nachwuchs. Den Siegtreffer markiert Linus Meyer – wenn er schon das letzte Heimspiel im Norderstedt-Trikot nicht so erfolgreich abschließen konnte, dann wenigstens dieses Match.

Schiedsrichter: Theodor Potiyenko (FC Hude)


FC St. Pauli II (8.) vs. Altona 93 (18.) – Samstag, 12:00 Uhr (Hinspiel: 1:5)
Ochsenzoller Str. 58, 22848 Norderstedt

Hätte, ja hätte der HSV doch bloß diesen Nick Brisevac gehabt, von dem sein Coach Berkan Algan schwärmte, er hätte ja sogar dem Bundesliga-Dino helfen können. Was aber hätte dann der AFC selbst gemacht? Der Abstieg aus der Regional- in die Oberliga hätte womöglich um einiges früher festgestanden. Und der FC St. Pauli II? Nun, bei den kleinen „Kiezkickerchen“ verbieten sich Vergleiche mit dem anderen Profi-Verein aus der Hansestadt von vornherein. Daran halten auch wir uns.
HAFO-Tipp: Platz acht gegen Platz 18 – aber keine acht Treffer. Weder auf der einen, noch auf der anderen Seite. Und auch nicht insgesamt. St. Pauli II siegt 4:2.

Schiedsrichter: Stefan Zielsdorf (SpVgg Hülsen-Westerloh 1970)


Hamburger SV II (1.) vs. Eintracht Braunschweig II (13.) – Sonntag, 13:00 Uhr (Hinspiel: 1:4)
Hagenbeckstr. 124, 22527 Hamburg

Ein HSV-Team, das in dieser Saison nicht unten, sondern oben steht!? Gibt's nicht!? Gibt's doch! Auch, wenn Steffen Weiß als Nachfolger von Christian Titz auf dem Trainerstuhl der „Rothöschen“ den einen oder anderen Punkt liegen ließ. Im Match gegen Braunschweig hat die Mannschaft jedenfalls noch was gutzumachen, wie der Blick aufs Ergebnis verrät: Am 11.11.2017 unterlag man mit 1:4. Fand am Datum des Karnevalsauftakts sicher keiner beim HSV II lustig...
HAFO-Tipp: Die Wiedergutmachung misslingt. Der HSV II verliert erneut gegen die Braunschweiger. Dieses Mal mit 0:1. Dass der HSV II aus Scham darüber künftig seine Spiele unter Ausschluss von Presse und Öffentlichkeit austragen will, ist aber nur ein Gerücht...

Schiedsrichter: Timo Hippel (DJK Germania Blumenthal)


"***" HAFO hat sich vorgenommen, bei diesen Partien live vor Ort zu sein und für seine Leser zu berichten.


Google
Web hafo.de

© 2003- 2018
Sofern nicht anders gekennzeichnet, sind alle Texte, Grafiken, Videos und Fotos Eigentum von www.hafo.de.
Anderweitige Verwendung nur mit vorheriger Genehmigung.

@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!