psychologist-fortnight
psychologist-fortnight
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info

Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse
Tabelle

Oberliga HH
Ergebnisse
Tabelle

LL-Hammonia
Ergebnisse
Tabelle
LL-Hansa
Ergebnisse
Tabelle

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Datenschutz
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück
 
01.08.2019
Vorschau: Wer folgt auf Franziska? von Mirko Schneider




Joachim Dipner, seines Zeichens Spielausschussvorsitzender des Hamburger Fußball-Verbandes, nutzte das Eröffnungsspiel der Oberliga Hamburg zwischen dem Niendorfer TSV und dem SC Victoria (1:1) für einen besonders wichtigen Zweck. Nein, die Rede ist nicht davon, den Verband in der Öffentlichkeit zu repräsentieren (was trotzdem wichtig ist). Vielmehr geht es um Dipners Frage an Franziska Hänlein, Videoredakteurin bei fussifreunde.de, ob sie am heutigen 1. August die Losfee bei der dritten Runde der Auslosung des Hamburger Lotto-Pokals (wehe, es schreibt noch mal einer Oddset) sein wolle. Hänlein sagte erfreut zu – und zeigte sich am Rande der gestrigen Begegnung zwischen Altona 93 und dem VfB Lübeck (1:2) in der Regionalliga Nord augenzwinkernd erfreulich offen für die Vorstellung des Schreibers, sie möge heute von Feenstaub umgeben mit einem Zauberstab in den Saal schweben. Denn eine echte Glücksfee soll in der Öffentlichkeit ja schließlich auch keinen Zweifel an ihrer magischen Wirkung zulassen.

Wie schwierig das alles ist, zeigte die männliche Variante – die des Dassendorfer Glücksboten Finn Thomas – bei der Auslosung der zweiten Runde. Ohne Schnickschnack betrat Thomas den Raum und fischte munter eine Top-Partie nach der nächsten aus den Lostöpfen, sorgte so für die Eliminierung einiger potenziell gefährlicher Gegner. Der TuS Dassendorf selbst loste Thomas den Bezirksligisten MSV Hamburg zu. Perfekt eigentlich, ein leichtes Los im Vergleich zu den Knallern der anderen. Ergebnis: Dassendorf schied mit 0:1 bei den Mümmelmannsbergern aus. Der Glücksbote hatte sich ohne eigene Schuld als Pechbringer erwiesen.

Doch wer bringt am zweiten Spieltag der Oberliga Hamburg auf den Fußballfeldern unserer geliebten Amateurvereine – vielleicht auch mit ein bisschen Magie – den Mannschaften Glück? Oder, da der Spieltag ja zu einem fast reinen Freitags-Showdown wird und sieben Spiele gerade mal 24 Stunden nach der Auslosung der dritten Pokalrunde stattfinden werden: Wer folgt auf Franziska?

HAFO ist auf die Suche nach den Glücksbringern dieses Spieltages gegangen – und fündig geworden.


Oberliga Hamburg, 2. Spieltag:

Bramfelder SV (18) vs. TSV Buchholz 08 (6) – Freitag, 19 Uhr (letzte Saison: --/--)
Ellernreihe 88, 22179 Hamburg

Das ist bitter. Nach einem durchaus erwartbaren 0:2 bei Concordia findet sich der Bramfelder SV sogleich am Tabellenende wieder. Obwohl die zweite Halbzeit dem Vernehmen nach okay gewesen sein soll. Nur eben leider torlos. Davon konnte man bei der Buchholzer Partie gegen den FC Süderelbe nicht sprechen. Das 4:4 war die torreichste Partie des ersten Spieltages und elektrisierte die Fans über 90 Minuten. Ein interessanter Einstand für den neuen Trainer Marinus Bester. Dieser entging vor 20 Jahren, am letzten Oktobertag 1999, einer handgreiflichen Auseinandersetzung mit Fans des FC St. Pauli. Sie hatten Bester ein paar schlagkräftige Argumente zeigen wollen, warum es keine gute Idee war, nach seinem Tor zum 1:0-Sieg des Lüneburger SK beim FC St. Pauli II das HSV-Emblem unter seinem Trikot zu präsentieren. https://www.spiegel.de/sport/fussball/tumulte-auf-st-pauli-fans-wollten-marinus-bester-vermoebeln-a-50048.htmlHAFO-Tipp: Die pfiffige Idee eines Bramfelder Fans, Bester vor dem Spiel einen Boxer im St. Pauli-Trikot als Schlüsselanhänger zu schenken, geht auf. Pech für Bester, Bramfeld siegt 2:0!

Schiedsrichter: Konrad Oldhafer (SC Poppenbüttel)


SV Curslack-Neuengamme (8) vs. Niendorfer TSV (12)*** – Freitag, 19 Uhr (letzte Saison: 0:5/2:5)
Gramkowweg, 21039 Hamburg

Beide Teams starten in dieses Duell zwar mit einem Remis aus dem ersten Spiel im Rücken, jedoch mit höchst unterschiedlichen Voraussetzungen. Curslack verspielte ein 3:1 bei Union Tornesch in den letzten drei Spielminuten und kassierte drei Platzverweise, was Manager Oliver Schubert gegenüber HAFO zu folgender Aussage veranlasste: „Zum Schiedsrichter sage ich nix. Mit der Mannschaft werden wir in dieser Woche aber ins Gericht gehen.“ Erste Ergebnisse des Verfahrens waren noch nicht auf dem Fußballplatz zu sehen (siehe Bericht Hamm United). Niendorf erkämpfte sich nach einem Rückstand gegen Victoria im schwachen Eröffnungsspiel ein 1:1 – und zauberte am Dienstag im Pokal ein 5:0 bei Paloma auf den Kunstrasen. Witzig, dass jetzt ausgerechnet Curslack als nächster Gegner ansteht. Dort siegte der NTSV in der vergangenen Saison auswärts ebenfalls mit 5:0. Dieses Mal wird es, das sieht HAFO voraus, aber eine deutlich schwierigere Aufgabe am Gramkowweg. Wer kann da helfen, den 2:3-Rückstand wenige Sekunden vor Schluss zu egalisieren? HAFO-Tipp: Lion Jodeit natürlich! Unbemerkt hat sich der wechselwillige Jungstar (möchte zurück zu TuRa Harksheide) wieder angemeldet und erzielt in er 90. Minute den 3:3-Ausgleich. Danach gibt Niendorf die Verlängerung seines Vertrages bis 2022 bekannt und Jodeit bekennt: „Ich habe von einem Glücksbärchi geträumt, welches über dem Sachsenweg schwebt. Da stand fest, ich bleibe doch hier.“

Schiedsrichter: Leif Jischkowski (VfL 93)


Hamm United FC (5) vs. Meiendorfer SV (13)*** – Freitag, 19:30 Uhr (letzte Saison: --/--)
Hammer-Park-Stadion, Hammer Steindamm 131, 20535 Hamburg

Verschoben wurde der Pokalhit zwischen Hamm United und dem SV Curslack-Neuengamme am Dienstag. Hamms Manager Jassi Huremovic zeigte sich bereits am Sonntag gegenüber HAFO „entsetzt, dass diese Partie stattfinden soll. Es gibt keine Möglichkeit für die Fans, auf die Toilette zu gehen und die Parkplatzsituation ist sehr schlecht, weil die Snitgerreihe eine Baustelle ist". So konnte Curslack seinen Tornesch-Fauxpas (siehe Bericht Curslack-Neuengamme) auch nicht wieder gutmachen, denn tatsächlich setzte Hamm die Verlegung der Partie (findet nächste Woche im Hammer Park-Stadion statt) beim Bezirksamt Mitte durch, obwohl an der Snitgerreihe reihenweise andere Partien stattfanden. Ob ein möglicherweise erhöhtes Zuschauerinteresse das rechtfertigt, kann man durchaus diskutieren. Unstrittig ist hingegen, dass sich Gästetrainer Baris Saglam nach dem 1:1 gegen die TuS Dassendorf diesmal wünscht, nicht über den Schiedsrichter diskutieren zu müssen. http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=6411br>HAFO-Tipp: Muss er auch nicht. Zum Glücksbringer wird ein mächtiger Dobermann, der einen Schlenzer von Maurizio D`urso in den Winkel per Hechtsprung für den schon geschlagenen MSV-Keeper aufhält. Danach kommt Hamm auf den Hund – und der MSV dreht groß auf. 1:6!

Schiedsrichter: Daniel Gawron (TuS Osdorf)


TuS Osdorf (4) vs. HSV Barmbek-Uhlenhorst (2) – Freitag, 19:30 Uhr (letzte Saison: 4:2/1:4)
Blomkamp 32, 22549 Hamburg

Die Gastgeber können aktuell ein gutes Modell daraus machen, sich ihre Glücksbringer auswärts zu besorgen. Angeblich abwertende Äußerungen von Teutonias sportlichem Berater Stefan Kohfahl (Abendblatt berichtete) motivierten die Blomkampler laut Manager Cemil Yavas so sehr, dass sie an der Kreuzkirche zum Einstand ihres neuen Trainers Philipp Obloch mit 2:1 gewannen. Yavas sprach von „Genugtuung“. Da kommt ja jetzt BU zur Motivation gerade richtig. Ex-Trainer Piet Wiehle pflegte ein durchaus kritisches Verhältnis zu BU-Trainer Marco Stier – und machte sein Team gerne mit dessen Kritik an einem angeblich defensiven Osdorfer Spielstil heiß. Das führte unter anderem zum 2:1 im Oddset-Pokal-Viertelfinale bei BU. Daheim gelang ein 4:2. Nun steht wieder ein Heimspiel an. Ob Obloch schnell einen Journalisten beauftragt, Stier ein paar böse Worte zu Osdorf zu entlocken? Und würde der mitmachen? Gegen den HSV III (2:1) wirkte Stier an der Seitenlinie erstaunlich ruhig. HAFO-Tipp: Und tiefenentspannt verfolgt er auch das Spiel gegen Osdorf. Schließlich holt der jetzige Gegner das nach, was Teutonia noch versäumt hatte. Oder für Cemil Yavas: Hafo bleibt einfach mal st(ie)ur – und tippt 6:1 für BU. Verantwortlich dafür ist Stiers neuer Glücksbringer: Bachblüten. Die entspannen so schön.

Schiedsrichter: Adrian Höhns (TuS Dassendorf)


SC Victoria (11) vs. USC Paloma (17) – Freitag, 19:30 Uhr (letzte Saison: --/--)
Hoheluft, Lokstedter Steindamm 87, 22529 Hamburg

Glatte 14 Tore trennen beide Teams, legt man die zweite Runde des Oddset-Pokals zugrunde. Paloma verlor 0:5 gegen Niendorf, der SC Victoria filetierte Union Tornesch mit 9:0. Der künftige Oberligameister von der Hoheluft zeigte also, dass er in dieser Saison Großes leisten wird. Okay, im eigenen Stadion ist man ja auch im Vorteil. Schließlich gönnt sich der Club mit Vicky als einer der wenigen Vereine in der Oberliga Hamburg ein Maskottchen. Als Wahlspruch für diese Saison hat man sich an der Hoheluft einfach mal „Vicky und die starken Männer“ als einjährige Dauerschleife vorgenommen, womit schon mal in den Heimspielen nichts schief gehen kann. Was auch durch drei Pfostentreffer Palomas sichtbar wird. HAFO-Tipp: Beim 5:0-Sieg des SC Victoria.

Schiedsrichter: Max Beyer (SCVM)


FC Süderelbe (7) vs. SV Rugenbergen (15) – Freitag, 20 Uhr (letzte Saison: 2:1/0:2)
Kiesbarg, 21149 Hamburg

Erst in den Schlussminuten verspielte Süderelbe – allerdings in Unterzahl - den sicher geglaubten Sieg in Buchholz. Aus einem 4:2 wurde noch ein 4:4. Rugenbergen hingegen konnte nichts verspielen. Und aufholen auch nicht. Trotz drückend überlegener zweiter Halbzeit ging die Premiere von Trainer Andelko Ivanko gegen Hamm United (1:2) schief. „An guten Tagen zerlegen wir so einen Gegner in seine Bestandteile“, sagte Ivanko später bei fussifreunde.de https://www.fussifreunde.de/spielberichte/hammer-hamm-sieg-und-spitzenreiter-meine-gaensehaut-bei-unseren-treffern-wollte-gar-nicht-weggehen/ Was er wohl über die Qualität des FC Süderelbe denken mag? HAFO-Tipp: Der setzt schließlich seine seit drei Jahren währende schwache Bilanz beim ersten Saisonheimspiel (stets am zweiten Spieltag, kein Sieg, zwei Punkte) fort und zeigt nicht viel. Rugenbergen benötigt also kein Glück, sondern nur einen normalen Tag. Den hat der SVR beim 5:2-Auswärtssieg.

Schiedsrichter: Florian Schwarze (MSV Hamburg)


Hamburger SV III (16) vs. Union Tornesch (9) – Freitag, 20 Uhr (letzte Saison: 3:1/3:1)
Paul-Hauenschild-Plätze, Ulzburger Straße 94, 22850 Norderstedt

Bezüglich der Gäste muss eher das Thema Pech thematisiert werden. Welcher Umstand kann bloß dafür verantwortlich sein, nach einem so spät erkämpften 3:3 gegen den SV Curslack-Neuengamme mit 0:9 in der zweiten Pokalrunde beim SC Victoria einzubrechen? Die Tornescher wären gut beraten, beim HSV III aus Sicherheitsgründen in Sachen Aberglauben alles anders zu machen: andere Trikots, andere Hosen, alle neue Fußballschuhe besorgen – und neues Spiel. Doch Vorsicht, das könnte trotzdem umsonst sein. Beim HSV III spielt nämlich HSV-Präsident Marcell Jansen mit, feiert somit sein Saisondebüt. In der vergangenen Saison verlor der HSV III nur zwei Partien, in beiden war Jansen abstinent. HAFO-Tipp: Und auch diesmal sorgt der Ex-Nationalspieler für Freudentaumel bei den Seinen. 30 Minuten Spielzeit reichen ihm für einen Hattrick. Aus 0:2 wird 3:2 – und der erste HSV III-Heimsieg seit der Rückkehr in die Oberliga Hamburg gleich im ersten Spiel.

Schiedsrichter: Martin Ghafury (HSV Barmbek-Uhlenhorst)


TSV Sasel (3) vs. Concordia (1) – Sonntag, 15 Uhr (letzte Saison: 4:2/0:2)
Saseler Parkweg, 22393 Hamburg

„Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey!“ Gott sei Dank hat Concordia eine Meldung in die Regionalliga Nord nicht gänzlich ausgeschlossen. Nach einem phänomenalen 2:0-Sieg über Bramfeld erklomm das Team die Spitzenposition schon am ersten Spieltag. Spaß beiseite: Da es keine Kantersiege gab, reichte der Pflichtsieg gegen Bramfeld schon für den Platz an der Sonne. Noch schwerer als Cordi tat sich Sasel beim mühevollen 2:1 beim USC Paloma. Dort erzielte der eigentlich verletzte Nico Zankl in der Schlussminute das Siegtor. HAFO-Tipp: Diesmal vergibt er eine Tausendprozentige – und im Konter trifft Top-Talent Sulieman Omar per Strafstoß mit Hilfe des Innenpfostens zum 3:2 für Cordi. Omars Kommentar: „Beim Prey-Getränke-Cup des SC Condor habe ich bei meinem Elfer an den Außenpfosten gegen Lohbrügge nur geübt. Glück muss der Mensch haben.“

Schiedsrichter: Luca Jürgensen (Eintracht Norderstedt)


TuS Dassendorf (10) vs. FC Teutonia 05 (14) – Sonntag, 18 Uhr (letzte Saison: 0:1/1:3)
Wendelweg, 21521 Dassendorf

Die Begegnung der beiden Titelkandidaten ist so ein klassisches „Wer das nicht gewinnt, bei dem brennt der Baum“-Spiel. Zweiter Spieltag, zwei Topfavoriten auf den Titel, beide zum Auftakt nicht siegreich, bei Dassendorf kommt noch die Pokalpleite beim MSV Hamburg hinzu. In der vergangenen Saison konnte Teutonia beide Partien siegreich gestalten – profitierte zudem von Dassendorfs Top-Spiel-Phobie am Wendelweg. Ein Ergebnis samt Spielverlauf, mit dem beide wohl irgendwie leben könnten und das klassische Brennen des Baumes verhindern können, wäre ein temporeiches 3:3. Dann können hinterher beide von Klassefußball schwärmen und sagen, ab jetzt geht es richtig los.
HAFO-Tipp: Und genau so wird es kommen. Besonderes Glück braucht dafür keines der beiden Teams. Können ja beide eine Menge. Viel Spaß den Fans beim Genießen.

Schiedsrichter: Alexander Teuscher (SC Eilbek)



Regionalliga Nord, 3. Spieltag:

Hannover 96 II (11) vs. Altona 93 (16) – Sonnabend, 13 Uhr (letzte Saison: --/--)
Clausewitzstraße, 30175 Hannover

HAFO-Tipp: 0:1

Schiedsrichter: Andre Schönheit (MTV Treubund Lüneburg)


Hamburger SV II (5) vs. Holstein Kiel II (9) – Sonntag, 13 Uhr (letzte Saison: 2:0/2:3)
Wolfgang-Meyer-Stadion, Hagenbeckstraße 124, 22527 Hamburg

HAFO-Tipp: 0:3

Schiedsrichter: Marco Scharf (FTSV Altenwalde)


FC Eintracht 03 Norderstedt (6) vs. Heider SV (18) – Sonntag, 14 Uhr (letzte Saison: --/--)
Ochsenzoller Str. 58, 22848 Norderstedt

HAFO-Tipp: 5:0

Schiedsrichter: Alexander Roppelt (Bad Schwartau)

SV Werder Bremen II (3) vs. FC St. Pauli II (14) – Sonntag, 14 Uhr (letzte Saison: 1:0/2:1)
Platz 11, Franz-Böhmert-Straße 7, 28205 Bremen

HAFO-Tipp: 7:2

Schiedsrichter: Jost Steenken (SV Vorwärts Nordhorn)


"***": HAFO ist da und singt ihnen eine Version des Beginner-Hits „Gustav Gans“ https://www.youtube.com/watch?v=FR4VQER5azo


Google
Web hafo.de

© 2003- 2019
Sofern nicht anders gekennzeichnet, sind alle Texte, Grafiken, Videos und Fotos Eigentum von www.hafo.de.
Anderweitige Verwendung nur mit vorheriger Genehmigung.

@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!