psychologist-fortnight
psychologist-fortnight
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info

Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse
Tabelle

Oberliga HH
Ergebnisse
Tabelle

LL-Hammonia
Ergebnisse
Tabelle
LL-Hansa
Ergebnisse
Tabelle

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Datenschutz
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück
 
07.08.2019
Vorschau: Ein bunter Amateur-Potpourri: Ungestüme Meiendorfer, ratlose Niendorfer, verpfiffene Bönningstedter, abgeschossene Tornescher, freudvolle Hammer und reisende Dassendorfer von Andreas Killat




530 KM – doch wer glaubt, dies wäre die weiteste Auswärtsfahrt aller Zeiten für einen Hamburger Amateurverein zu einem Pflichtspiel, die die TuS aus Dassendorf am Freitagmittag nach Zwickau antritt, der täuscht sich gewaltig. Vor genau 40 Jahren, am 25. August 1979, musste der damalige Landesligist Bramfelder SV nämlich für die 1. DFB-Pokalrunde sogar rd. 810 KM zum TSV Ampfing (kurz vor München) reisen.

Neben dem DFB-Pokal steht aber natürlich hauptsächlich der dritte OL-Spieltag im Fokus der Hamburger Amateursportszene. Addiert müssen alle acht Auswärtsmannschaften zusammen dafür übrigens „nur“ 210 KM reisen (einfache Strecke). Wohin die Reise künftig für Top-Favorit Teutonia geht, wird sich am Sonntagnachmittag zeigen. Eine weitere Niederlage dürfte im Umfeld vermutlich für erheblichen Redebedarf sorgen, aber damit hat T05-Coach Sören Titze in den letzten beiden Jahren bereits reichlich Erfahrung gesammelt.


Oberliga Hamburg, 3. Spieltag:

Concordia (10) vs. SC Victoria (4) – Freitag, 19:00 Uhr (letzte Saison: 0:3/0:1)
Bekkamp 25, 22045 Hamburg (= 15 KM Anreise)

„Durch die Ausfälle von Grablewski und Novotny mussten wir einige Spieler positionsfremd und vor allem nicht eingespielt reinbringen“, erklärte Cordi-Coach Frank Pieper-von Valtier die 2:4-Pleite in Sasel. „Das waren ungünstige Voraussetzungen für uns. Hinzu kamen zwei zweifelhafte Elfmeter“. Immerhin zeigte die Truppe nach einem zwischenzeitlichen 0:4 aber Moral und kam noch zu zwei Ehrentreffern. Ähnlich lief es auch im Pokal. Zur Halbzeit 0:2 beim Bezirksligisten Wentorf im Rückstand, aber am Ende doch mit 4:2 in die nächste Runde eingezogen. Eine Sahnewoche erwischte „die alte Dame von der Hoheluft“. Erst der 9:0-Kantersieg gegen Tornesch im Pokal, dann der 3:0-Pflichtsieg gegen Paloma. „Die erste Halbzeit (0:0) war einfach nicht gut“, stellte Marius Ebbers allerdings klar, „aber es spricht für die Qualität der Mannschaft, den Schalter nochmal umlegen zu können und in der zweiten Halbzeit nach hinten raus nochmal so richtig Gas zu geben“. HAFO-Tipp: Am Bekkamp gibt Vicky von Anfang an Gas und nutzt die verletzungsbedingten Abwehrsorgen der Gastgeber gnadenlos aus: 2:5

Schiedsrichter: Marco Kulawiak (SC Teutonia 10)


SV Curslack-Neuengamme (3) vs. Hamburger SV III (9)*** – Freitag, 19:00 Uhr (letzte Saison: ---)
Gramkowweg 5, 21039 Hamburg (= 40 KM Anreise)

Wäre da nur nicht diese verschenkte 3:1-Führung in Tornesch – dann stünde Curslack jetzt ganz oben in der Tabelle. „Niendorf war aber ganz gewiss keine vier Tore schlechter, wir hatten das nötige Spielglück“, analysierte CN-Coach Matthias Wulff, freute sich aber natürlich dennoch über den tollen 4:0-Erfolg und den Sprung unter die Top Five der Tabelle. Trotz vieler Ausfälle (Krankheit, Urlaub, Verletzungen, Sperren) scheint im Blumen-, Obst- und Gemüse-Anbaugebiet Vierlande etwas heranzuwachsen, wie man auch beim starken 4:2-Sieg im Pokalspiel bei Hamm United beobachten konnte. Auch beim „e.V. HSV“ konnte die erste (Punkte-)Ernte eingefahren werden. „Mit der ersten Halbzeit gegen Tornesch (0:0) war ich absolut nicht zufrieden, aber wie die zweite Hälfte abgelaufen ist – überragend“, freute sich Marcus Rabenhorst über das 6:1 gegen den Mitaufsteiger. HAFO-Tipp: Beide Teams gehen mit offenem Visier ins Rennen. Von 4:2 bis 2:4 ist daher alles möglich. Am Ende könnte es die goldene Mitte werden: 3:3

Schiedsrichter: Alexander Nehls (SC Eilbek)


Meiendorfer SV (12) vs. FC Süderelbe (6)*** – Samstag, 14:00 Uhr (letzte Saison: 1:2/0:0)
Meiendorfer Str. 196, 22145 Hamburg (= 42 KM Anreise)

Erst die tolle erste Halbzeit gegen Dassendorf (mit 1:0-Führung) und dann gegen Hamm United sogar bis zur 86. Minute 1:0 vorne – doch unterm Strich steht nur ein Punkt für den MSV. „In den Zweikämpfen sind wir teilweise noch zu ungestüm. Wir haben eben eine junge Truppe, die noch lernen muss. Das ist unser Job, wir wollen junge Talente ausbilden“, erklärt Baris Saglam nach bislang drei verursachten Elfmetern in zwei Saisonspielen. Deutlich effizienter zeigte sich bisher der FCS, mit vier Punkten liegt man voll im Plan. Erstaunlich: Auch ohne die abgewanderten Edison Sa Borges Dju (20 Treffer) und Vedat Düzgüner (6) haben die „Kiesbargler“ schon wieder 7 Tore erzielt. Liga-Bestwert (zusammen mit Curslack und HSV III)! HAFO-Tipp: Diesmal verursacht Meiendorf keinen Elfmeter, außerdem ist Stürmer Andrej Blum (vermutlich) wieder zurück: 3:1

Schiedsrichter: Dr. Michael Ehrenfort (TuRa Harksheide)


Niendorfer TSV (14) vs. USC Paloma (18)*** – Sonntag, 14:00 Uhr (letzte Saison: ---)
Sachsenweg 78, 22455 Hamburg (= 12 KM Anreise)

Die 0:4-Packung am Gramkowweg konnte sich beim NTSV keiner so richtig erklären. „Wir nutzen unsere Riesenchancen nicht und quasi jeweils im Gegenzug fällt ein Tor“, so Liga-Manager Marcus Scholz, während sein Trainer Ali Farhadi erkannte: „Die hatten einen sehr guten Torwart“. Das fehlende Spielglück soll nun gegen Paloma zurückkehren: „Wir müssen das Ding jetzt abschütteln“, fordert Farhadi von seinen Leuten und erwartet eine positive Trotzreaktion. Teil I dieser Reaktion erfolgte übrigens beim 7:0-Pokalerfolg in Bergstedt. Die Gäste konnten sich für das Lob von Vicky-Coach Marius Ebbers („Paloma hat echt gut gespielt und uns eine Halbzeit lang taktisch überrascht“) wie schon nach dem 1:2 gegen Sasel nichts kaufen. „Es ist bitter, nach zwei ordentlichen Spielen mit null Punkten dazustehen“, so USC-Coach Steffen Harms, der nun erneut tief in die taktische Trickkiste greifen muss. Schließlich hat der NTSV vor 14 Tagen im Pokal die Tauben so richtig gerupft (5:0). HAFO-Tipp: Niendorf rehabilitiert sich, Paloma muss weiter auf den ersten Zähler warten: 3:1

Schiedsrichter: Dennis Voß (TuS Dassendorf)


SV Rugenbergen (16) vs. Bramfelder SV (12) – Sonntag, 14:00 Uhr (letzte Saison: ---)
Ellerbeker Str. 29, 25474 Bönningstedt (= 18 KM Anreise)

„Verpfiffen“ fühlte sich SVR-Coach Andjelko Ivanko beim 2:3 in Süderelbe: „Die Entscheidungen des Schiedsrichters waren unerträglich“. Dabei vergaß der Bönningstedter Übungsleiter jedoch geflissentlich, dass auch seine Mannschaft einen strittigen Elfmeter zugesprochen bekam, der mit dem Halbzeitpfiff zur 2:1-Führung führte. Nach dem (Zitat) „skandalösen“ Handelfmeter zum 2:2 profitierte Rugenbergen zudem von einer Gelb-Roten Karte – doch in Überzahl vergeigte man in der Nachspielzeit noch mit 2:3. Deutlich zufriedener war man da in Bramfeld. Nach schnellem 0:2-Rückstand (21./27.) folgte gegen Buchholz der noch schnellere Ausgleich (39./40.). „Man kann den Hut davor ziehen, dass die Mannschaft an sich geglaubt und kaltschnäuzig ausgeglichen hat“, freute sich BSV-Coach Mirko Schulz. HAFO-Tipp: Bramfeld nutzt die hängenden Köpfe der Hausherren eiskalt aus: 1:2

Schiedsrichter: Gerrit Breetholt (SV GW Eimsbüttel)


TSV Buchholz 08 (11) vs. TSV Sasel (1) – Sonntag, 14:00 Uhr (letzte Saison: 1:4/1:2)
Seppenser Mühlenweg 44, 21244 Buchholz i.d.N. (= 50 KM Anreise)

„Das Unentschieden geht in Ordnung, aber wie es zustande gekommen ist, das ärgert mich“, seufzte 08-Coach Marinus Bester nach dem 2:2 in Bramfeld. Hatte man in der Woche zuvor gegen Süderelbe ein 2:4 noch zum 4:4 aufgeholt, verspielte man diesmal eine 2:0-Führung binnen weniger Sekunden. „In der ersten Halbzeit hatten wir das Geschehen eigentlich im Griff, aber mit unserer gütigen Mithilfe geben wir es aus der Hand“. Davon konnte am Parkweg keine Rede sein, auch wenn das zwischenzeitliche 4:0 gegen Cordi am Ende „nur“ zu einem 4:2 reichte. „Die erste Halbzeit war sensationell“, lobte Danny Zankl sein Team, „das konnte ich der Mannschaft in der Halbzeit aber natürlich nicht sagen“. HAFO-Tipp: Buchholz nimmt (Anthony) Maaß und trifft per (Cedric) Fuß, aber Sasel haut drei Stück in den (Stefan) Winkel: 2:3

Schiedsrichter: Johannes Mayer-Lindenberg (HTB)


FC Teutonia 05 (17) vs. Hamm United FC (2)*** – Sonntag, 14:30 Uhr (letzte Saison: ---)
Tönsfeldtstr. 2, 22763 Hamburg (= 12 KM Anreise)

Zwei Niederlagen zum Auftakt: Den Saisonstart des Top-Favoriten auf die Meisterschaft kann man getrost als „misslungen“ bezeichnen. Kapitän Dino Fazlic: „Beide Spiele sind nicht glücklich für uns gelaufen. Es ist nicht optimal, aber ich würde nicht von einem Fehlstart reden. Das klingt so negativ. Es sind anfängliche Probleme“. Ausgerechnet jetzt kommt mit Hamm ein topmotivierter Aufsteiger an die Kreuzkirche. „Die Freude geht immer weiter“, strahlte HUFC-Manager Jassi Huremovic über den seit über vier Monaten andauernden Glückszustand (Oberligaaufstieg und jetzt zwei Siege zum Start). Während Sören Titze alle Hände voll damit zu tun hat, die vielen Verletzten zu kompensieren und sein Team wieder aufzurichten, muss sein Gegenüber Sidnei Marschall fast schon auf die Euphorie-Bremse treten: „„Sechs Punkte sind toll, aber damit kommst Du nicht weit“. Im Pokal gab es nach tollem Fight den ersten kleinen Dämpfer (2:4 gegen Curslack), aber die spielerische Leistung war dennoch ansprechend. HAFO-Tipp: Teutonia startet die Aufholjagd Richtung Tabellenspitze mit einem 4:3-Spektakel.

Schiedsrichter: Lasse Holst (FC Türkiye)


FC Union Tornesch (15) vs. TuS Osdorf (7) – Sonntag, 15:00 Uhr (letzte Saison: ---)
Großer Moorweg 30, 25436 Tornesch (= 21 KM Anreise)

0:9 (!) letzten Dienstag im Pokal bei Vicky, 1:6 am Freitagabend beim Mitaufsteiger HSV III – wahrlich keine gute Woche für die „Eisernen“ aus Tornesch. „Wir hatten uns noch gar nicht sortiert, da war das Spiel schon verloren“, analysierte Coach Thorben Reibe die ersten 200 Sekunden nach der Pause, als aus einem 0:0 ein 0:3 wurde. Deutlich entspannter ist die Lage in Osdorf, wo es der (Zitat) „Bezirksligatrainer“ Philipp Obloch allen Kritikern zeigt. Nach dem 2:1-Sensationssieg an der Kreuzkirche folgte ein starkes 2:2 gegen den nächsten Top-Klub (BU). Und plötzlich ist man nun selbst „Favorit“. Ob das gutgeht? Ja! HAFO muss Abbitte leisten: Zweimal haben wir 1:6 gegen die TuS getippt – so geht das natürlich nicht weiter. In Tornesch schlagen „JW11“ und „TK9“ erbarmungslos zu: 1:6!

Schiedsrichter: Torben Kunde (SCALA)


DFB-Pokal, 1. Runde:

TuS Dassendorf (OL HH) vs. SG Dynamo Dresden (2. BL) – Samstag, 15:30 Uhr
GGZ-Arena, Stadionallee 1, 08066 Zwickau-Eckersbach

Der Traum vom Hamburger Lotto-Pokal ist bereits ausgeträumt (letzte Woche mit 0:1 beim MSV Hamburg in der 2. Runde ausgeschieden), aber die Hoffnung auf eine Sensation im DFB-Pokal lebt! Nach dem 3:1 gegen Teutonia herrscht jedenfalls große Zuversicht und Freude bei der TuS, die mit insgesamt rd. 150 Fans auf die 530 KM lange Reise nach Zwickau geht. Im Vorverkauf wurden bisher fast 5.000 Tickets an die Dynamo-Fans verkauft, die nach dem Fehlstart in der 2. Liga (zwei Niederlagen, Tabellenletzter) aktuell alles andere als euphorisch sind. HAFO-Tipp: Im „Auswärtsspiel“ hat die TuS die große Kulisse komplett gegen sich, hält aber trotzdem lange Zeit gut mit. Im Herzen hofft HAFO auf eine 2:1-Überraschung, doch am Ende werden sich vermutlich die Profis mit 4:0 durchsetzen.

Schiedsrichter: Jonas Weickenmeier (TSV Lämmerspiel, Frankfurt)


Regionalliga Nord, 4. Spieltag:

VfL Wolfsburg II (1) vs. Hamburger SV II (5) – Samstag, 13:00 Uhr (letzte Saison: 3:2/4:0)
Allerpark 2, 38448 Wolfsburg

Mit drei Siegen aus drei Partien steht der VfL mit Coach Rüdiger Ziehl schon wieder ganz oben. Aber „heimlicher“ Tabellenführer (mit einem Spiel Rückstand) sind eigentlich die „Rothosen“, die erst Heide (5:1) und nun auch die Holstein-Reserve (6:0) wegfegten. Traumstart für den neuen Trainer Hannes Drews! HAFO-Tipp: 3:1

Schiedsrichter: Max Rosenthal (VfL Bad Schwartau)


FC St. Pauli II (13) vs. FC Eintracht 03 Norderstedt (3) – Sonntag, 14:00 Uhr (letzte Saison: 2:3/4:1)
Ochsenzoller Str. 58, 22848 Norderstedt

Mit einem beachtlichen 2:2-Remis im Gepäck trat der Pauli-Nachwuchs am Sonntag die Heimreise aus Bremen an. Ärgerlich: Gegen den Ex-Drittligisten war sogar mehr drin, aber leider unterlief Marvin Senger kurz nach der Pause ein Eigentor. Schützenfest-Wochen hingegen in Norderstedt. Nach dem 5:2 zum Auftakt gegen Altona folgte ein 6:1-Kantersieg (nach 0:1-Rückstand) gegen Heide. So was nennt man wohl einen günstigen Spielplan. Am Mittwochabend gab es im „Wiederholungsspiel“ in Lüneburg ein 1:1 (nachdem eine Woche zuvor bei 0:1-Rückstand in der 79. Minute wegen Gewitters abgebrochen werden musste). HAFO-Tipp: 2:1

Schiedsrichter: Christopher Horn (SSV Lunden)





"***" HAFO hat sich vorgenommen, bei diesen Partien live vor Ort zu sein und für seine Leser zu berichten.


Google
Web hafo.de

© 2003- 2019
Sofern nicht anders gekennzeichnet, sind alle Texte, Grafiken, Videos und Fotos Eigentum von www.hafo.de.
Anderweitige Verwendung nur mit vorheriger Genehmigung.

@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!