psychologist-fortnight
psychologist-fortnight
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info

Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse
Tabelle

Oberliga HH
Ergebnisse
Tabelle

LL-Hammonia
Ergebnisse
Tabelle
LL-Hansa
Ergebnisse
Tabelle

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Datenschutz
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück
 
25.08.2019
Bohne ist Boss von Stefan Knauß


präsentiert:


vs.


Niendorfer TSV - Concordia 1:0 (0:0)

Niendorfer TSV: Kindler – Schön, Doege, Brückner, Speck (79. Evailton Fernandes) – Karow, Thiessen – Afsin (68. Meyer), Düzgüner, Stannis (76. Streubier) – L. Merkle
Concordia: Braun – El Nemr, Pettersson, Lindener, Bober (35. Lahmann-Lammert) – Aydin, Omar – Ilic (78. de la Cuesta), Sharifi, Kocin – Netzband (78. Baur)
Tore: 1:0 Speck (77.)
Schiedsrichter: Falah Abdel Saad (VfL 93): FIFA Schiedsrichter 2016. Trotzdem ist das Zusammenspiel mit dem SRA 2 verbesserungswürdig.
Beste Spieler: Speck, Düzgüner, Brückner – Braun, Kocin, El Nemr
Zuschauer: 156

In einer wahren Hitzeschlacht war es von beiden Teams eine eher zähe Veranstaltung - aber dennoch mit einigen Highlights. Der NTSV hatte im gesamten Spiel rund sechs richtig gute Torchancen - und Concordia nur eine. Dennoch hätte diese fast zum Ausgleich gereicht und damit die fahrlässige Chancenverwertung der Niendorfer bestraft.

Anderseits besaß Cordi in Keeper Tobias Braun einen guten Rückhalt. Braun hielt sein Team im Spiel. Trainer Frank Pieper-von Valtier wollte das aber nicht überbewerten: „Das war jetzt nicht jedesmal eine Weltparade.“ Aber gute solide Arbeit war es schon. Das musste auch Niendorfs lautstarker Torwarttrainer und Poet Jörg Steinbach zugeben: „Den habe ich schon lange nicht mehr so gut gesehen, klasse!“ Mehrfach war Braun der Sieger gegen die wuseligen Niendorfer Angreifer Ilyas Afsin und Vedat Düzgüner.

Auf der anderen Seite machte es riesig Spaß, Umut Kocin beim Spiel zu beobachten. Eine so feine Technik haben in der Oberliga nur wenige Kicker. Das war große Klasse - allerdings ohne zählbaren Erfolg. Kocin alleine reichte nicht, um Marcel Kindler im Niendorfer Tor in Verlegenheit zu bringen. Steinbach: „Das ist großartig! Marcel hat nach Monaten Pause nur dreimal trainiert und spielt heute wieder mit.“ Letztlich war Kindler auch der Matchwinner.

Und "Bohne ist der Boss"! Das war eines der zahlreichen Steinbach-Zitate. Das beste kam in der zweiten Halbzeit. Der Dialog zwischen Speck und Steinbach. Speck: „Digger, das ist so heiß, ich sterbe gleich!“ Steinbach: „Nein, ich sage Dir Bescheid, wenn du tot bist“. So lief Lennard Speck weiter und wurde zum Matchwinner. Vielleicht waren auch die zärtlichen Worte von Trainer Ali Farhadi hilfreich: „Mach weiter, mein kleiner Specki.“ Man weiß es nicht. Jedenfalls war Speck zur Stelle und konnte aus kurzer Distanz den Siegtreffer erzielen (77.). Sehr zum Ärger der Concorden, die ein Abseits von Speck und Meyer anmahnten. Aber auch ein Fifa-Referee lässt sich nicht auf Diskussionen ein.

Und beinahe hätte es doch zu einem Punkt gelangt. In der Nachspielzeit gelangte eine abgewehrte Ecke zu Sascha de la Cuesta. Dieser schoss aus fünf Metern aufs Tor und Kindler klärte auf der Linie. Damit ist zu dem Spiel alles berichtet. Bleibt noch zu erwähnen, dass sich beide Teams nichts schenkten und es zeitweise unfaire Tendenzen gab. Auch zwischen den Trainerbänken ging es hoch her. Amüsantes Geplänkel mit manchmal ernstem Kern. Marvin Karow (NTSV) mit dem Schlusswort: „Eigentlich müssen wir die mit 5:0 vom Platz schicken. Von denen kam nichts nach vorne“.

Stimmen:

Frank Pieper-von Valtier (Trainer Concordia):
Generell finde ich, haben wir das gut gemacht. Auch wenn wir in manchen Situationen vielleicht nicht so gut verteidigt haben und Tobias Braun gut gehalten hat, bin ich insgesamt mit diesem Auftritt zufrieden. Wir können mithalten. Das haben wir gezeigt. Wenn das hier Unentschieden ausgeht, wäre das die Belohnung gewesen. Denn das Tor für Niendorf kommt aus dem Abseits. Das hätte nicht zählen dürfen. Dennoch: die Einstellung stimmt! Wir haben eine ganz junge neue Mannschaft und sind noch nicht ganz so weit. Mit dem heutigen Auftritt bin ich zufrieden!

Ali Farhadi (Trainer NTSV):
Ich habe den Jungs vorhin noch mitgegegeben, dass sie beim nächsten Mal nicht vergessen sollen, die Tore zu machen. Es war ein schweres Spiel für uns, aber trotzdem waren wir dominant und hätten schon ein paar Tore mehr schießen können. Sicherlich haben wir auch ein bißchen Glück gehabt, dass so ein Ausnahmespieler wie Umut Kocin bei Cordi heute nicht den besten Tag hatte. Kocin ist richtig gut und überhaupt bin ich von Cordi insgesamt begeistert. Dennoch sind wir heute der verdiente Sieger!

Statistik:
Gesamt-Punktspiel-Bilanz aus Sicht des Gastgebers (seit 1945): 21 Spiele, 7 Siege, 6 Remis, 8 Niederlagen, 30:27 Tore

2005/06: 1:2 / 1:1 Verbandsliga Hamburg
2006/07: 1:1 / 0:0 Hamburg-Liga
2007/08: 1:1 / 0:3 Hamburg-Liga
2008/09: 2:0 / 1:3 Oberliga Hamburg
2009/10: 2:1 / 0:2 Oberliga Hamburg
2010/11: 5:1 / 0:0 Oberliga Hamburg
2015/16: 1:3 / 2:2 Oberliga Hamburg
2016/17: 2:1 / 1:3 Oberliga Hamburg
2017/18: 3:0 / 0:1 Oberliga Hamburg
2018/19: 5:0 / 1:2 Oberliga Hamburg
2019/20: 1:0 / --- Oberliga Hamburg


Google
Web hafo.de

© 2003- 2019
Sofern nicht anders gekennzeichnet, sind alle Texte, Grafiken, Videos und Fotos Eigentum von www.hafo.de.
Anderweitige Verwendung nur mit vorheriger Genehmigung.

@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!