psychologist-fortnight
psychologist-fortnight
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info

Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse
Tabelle

Oberliga HH
Ergebnisse
Tabelle

LL-Hammonia
Ergebnisse
Tabelle
LL-Hansa
Ergebnisse
Tabelle

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Datenschutz
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück
 
07.09.2019
Keine Stammplatzgarantie und keine Parkplätze für die Trainer von Stefan Knauß




vs.


Meiendorfer SV – USC Paloma 2:1 (2:1)

Meiendorfer SV: Alberti – Rosseburg, Musbau, Vinberg – Asante, Mucunski (86. Heitbrock), Fedai, Herrdum (73. Tatsis), Sara – Williams (78. Hercog), Tüter
USC Paloma: Waldmann – Wallner, Krause, Blumauer, Lohrke – Merkle (46. Madadi), Niemann, Schiemann (56. Blunck), Pesch – Bein (70. Ulaga), Haase
Tore: 1:0 Fedai (20.), 2:0 Williams (26.), 2:1 Pesch (35.)
Schiedsrichter: Henry Wagner (GWE): Erste Halbzeit extrem penibel. Spieler, Trainer und Zuschauer wunderten sich ob der Vielzahl an Verwarnungen. Aber! In der zweiten Halbzeit keinerlei Aufregung mehr. Das war souverän.
Beste Spieler: Rosseburg, Williams, Fedai – Waldmann
Zuschauer: 178

Vieles ist neu in der Flens-Arena. Aber nicht unbedingt besser. So funktioniert die elektronische Anzeigetafel nicht wirklich und wurde in der zweiten Halbzeit stromsparend ausgestellt. Der Platz des Stadionsprechers ist dazu offenbar vakant. Und auch die Ordner sind neu. So neu, dass sie die Meiendorfer Trainer zunächst nicht auf ihre Parkplätze vor dem Spiel lassen wollten. Da braucht es noch ein paar Kennenlernspiele.

Zum Spiel: Das war wirklich keine Augenweide! Vor allem der USC Paloma brannte ein Feuerwerk an Fehlpässen ab, das es in dieser Saison wohl selten gab. Eine Riesenchance hatte Tom Bein aber dennoch auf dem Fuß: Nachdem er MSV-Keeper Briant Alberti aussteigen ließ, schoss der USC-Stürmer aufs leere Tor. Im letzten Moment sprintete Sean Vinberg in den Ball und klärte auf der Linie (18.). Das blieb für Paloma die beste Chance.

Der MSV machte es besser. Auf rechts setzte sich Laufwunder Max Rosseburg durch. Seine Flanke fand in Martin Fedai den dankbaren Abnehmer zum 1:0 (20.). Ein wunderbarer Spielzug! Kurz darauf zeigte Neuzugang Dylan Williams sein Können. Nach Pass von Tolga Tüter ließ Williams die Tauben vergeblich fliegen und schloss trocken zur 2:0-Führung ab (26.).

Der eine oder andere dachte bereits, das sei der sichere Sieg für den MSV. Zumal in dieser Phase der Ball richtig schön durch die Meiendorfer Reihen lief. Und dazu dachten viele, dass Schiedsrichter Henry Wagner das Spiel am Ende mit 7 gegen 7 beenden würde, nachdem er einige Fouls der Spieler äußerst hart sofort "Gelb" bestrafte. Aber auch das war ein Trugschluss!

Nach einem Pass von Pascal Haase konnte Wolfgang Pesch den Anschlusstreffer erzielen (35.). In den letzten Minuten der ersten Halbzeit bekam Paloma Oberwasser, drückte auf den Ausgleich. Das reichte leider nicht. Mit der glücklichen Führung für den MSV ging es in die Pause.

Danach war es ein durchweg trostloses Spiel zwischen den Strafräumen mit insgesamt zwei zählbaren Chancen. Dominic Ulaga schoss aus 13 Metern aufs Tor, Alberti lenkte den Ball an die Latte (76.). Auf der Gegenseite hatte Fedai die große Chance zur Entscheidung. Er vergab freistehend vor Waldmann (81.). Das war es dann auch.

Vielleicht passt dazu, dass die neueingekleideten MSV Supporter in der Nachspielzeit aufwachten und ihre Mannschaft mit energischen „MSV - MSV“ Rufen anfeuerten. Auch das wird noch geübt! Allen ist klar, dass es noch ein langer Ritt zum Klassenerhalt wird. Aber Baris Saglam hat die Überzeugung, dass es besser wird, wenn endlich mal wieder alle Mann an Bord sind. Mit dem ersten Sieg in der neuen Saison ist der Grundstein gelegt.


Stimmen:

Steffen Harms (Trainer USC Paloma):
Hinter uns liegt eine sehr gute Trainingswoche mit einigen „Aha-Effekten“ für die Spieler. Deshalb hatten wir uns für dieses Spiel sehr viel vorgenommen. Aber wir sind sehr weit hinter unseren Erwartungen geblieben. Wir sind ziemlich enttäuscht, weil es von uns ein wirklich schwaches Spiel war. Wir waren fußballerisch sehr schlecht. Dazu kommt, dass Du in so einem Spiel gegen einen direkten Konkurrenten eigentlich alles aufs Feld schmeißen musst, was du hast. Das sind die Spiele, wo wir uns was ausrechnen und holen wollen. Mit einer normalen Leistung wäre heute mehr drin gewesen. Umso ärgerlicher ist es, dass wir die PS nicht aus Feld bekommen haben. So haben wir es heute nicht verdient, zu gewinnen!

Baris Saglam (Trainer Meiendorfer SV):
Das hatte ich nicht drauf mit der Statistik (Anmerkung der Redaktion: HAFO hatte Saglam darauf hingewiesen, dass er vor vier Jahren am 10.10.2015 beim 3:0 gegen Paloma seine Premiere als Trainer beim Meiendorfer SV gefeiert hatte). Umso besser, dass wir den Sieg wie vor vier Jahren wiederholt haben. Da freue ich mich natürlich über die Statistik! Unsere Liste an Veränderungen und Ausfällen in der Mannschaft ist riesengroß! Deshalb war es für uns enorm wichtig, das „Wir-Gefühl“ zu erzeugen. Zusammenhalten in so einer Situation ist von großer Bedeutung. Das haben wir geschafft. Heute haben wir uns für die harte Arbeit nach vorne belohnt. Auch wenn z.B. Tolga Tüter einen schlechten Tag hatte, aber er hat alles gegeben und immerhin ein Tor vorbereitet. Insgesamt mussten wir viele neue Spieler integrieren und haben unsere Spielkultur geändert. Wir gehen vorne drauf und das kostet viel Kraft.

Statistik:
Gesamt-Punktspiel-Bilanz aus Sicht des Gastgebers (seit 1949): 35 Spiele, 14 Siege, 9 Remis, 12 Niederlagen; 59:45 Tore

1975/76: 2:3 / 1:2 Amateurliga Hansa
1976/77: 0:0 / 0:2 Amateurliga Hansa
1977/78: 7:3 / 2:5 Amateurliga Hansa
1978/79: 5:0 / 2:2 Landesliga Hansa
1979/80: 1:1 / 0:0 Landesliga Hansa
1999/00: 1:3 / 1:1 Landesliga Hansa
2000/01: 1:1 / 2:1 Landesliga Hansa
2006/07: 1:2 / 2:1 Hamburg-Liga
2007/08: 4:0 / 1:1 Hamburg-Liga
2008/09: 0:2 / 3:1 Oberliga Hamburg
2009/10: 0:1 / 1:0 Oberliga Hamburg
2010/11: 3:1 / 3:0 Oberliga Hamburg
2011/12: 1:1 / 0:2 Oberliga Hamburg
2012/13: 3:0 / 1:0 Oberliga Hamburg
2014/15: 0:1 / 0:1 Oberliga Hamburg
2015/16: 3:0 / 4:0 Oberliga Hamburg
2016/17: 1:1 / 1:5 Landesliga Hansa
2019/20: 2:1 / --- Oberliga Hamburg


Google
Web hafo.de

© 2003- 2019
Sofern nicht anders gekennzeichnet, sind alle Texte, Grafiken, Videos und Fotos Eigentum von www.hafo.de.
Anderweitige Verwendung nur mit vorheriger Genehmigung.

@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!