psychologist-fortnight
psychologist-fortnight
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info

Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse
Tabelle

Oberliga HH
Ergebnisse
Tabelle

LL-Hammonia
Ergebnisse
Tabelle
LL-Hansa
Ergebnisse
Tabelle

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Datenschutz
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück
 
08.09.2019
Buchholz dank "neuer" Taktiktafel immer Bess(t)er von Andreas Killat


präsentiert:


vs.


Niendorfer TSV – TSV Buchholz 08 0:0

Niendorfer TSV: Kindler – Schön (80. Streubier), Doege, Mandic, Brückner – Karow, Thiessen – Meyer, Düzgüner, Speck (46. Merkle) – Afsin (90. Fernandes)
TSV Buchholz 08: Brückner – Kettner, Metzler, Peters, Urdin – Fritz, Kremer – Eisenberg (74. Hasselbring), Jahn (67. Jonas), Fornfeist (90.+2 Landowski) – Buzhala
Tore: Fehlanzeige
Schiedsrichter: Luca Jürgensen (FC Eintracht 03 Norderstedt): Bis auf ein paar kleinere (Fehl-)Entscheidungen (u.a. Eckball/37. und diverse normale Kopfballduelle, die allesamt mit Freistoß geahndet wurden), war das ganz ok.
Beste Spieler: Meyer, Schön – Buzhala, Kettner, Metzler
Zuschauer: 186

„Wir spielen ja nicht anders, als sonst“, schmunzelte TSV-Coach Marinus Bester nach dem Abpfiff: „Vieles ist ja psychologisch. An der Taktiktafel habe ich die Innenverteidiger vorher immer etwas weiter vorne aufgemalt und die beiden Außenverteidiger noch etwas höher. Jetzt schreibe ich sie auf einer Linie. Das kommt der Mannschaft zugute“. Bester bringt Buchholz auf Linie! Nach dem 4:1 letzte Woche bei Concordia verhalf der heutige Punktgewinn (erstmals in dieser Saison zu Null gespielt!) zum Sprung auf Platz 12, während die Gastgeber – nach zuvor vier Siegen in Folge - enttäuscht über die beiden verlorenen Zähler waren.

Den Nordheidjern merkte man von Beginn an das erstarkte Selbstvertrauen an. Mit viel Schwung wurden immer wieder vielversprechende Angriffe gefahren, doch (zu) häufig kam der letzte Ball nicht ans Ziel. „Wir schießen den Ball immer zu weit oder schießen einen Gegenspieler an“, ärgerte sich Bester, der zwischendurch sogar laut: „Ich werde noch wahnsinnig“ rief, als mal wieder ein langer Ball von hinten im Nirwana landete (50.). Zu drei Chancen reichte es im ersten Durchgang dennoch: Erst zwang Marc Eisenberg mit einem 18 Meter-Schuss NTSV-Keeper Marcel Kindler zu einer schönen Flugparade (5.), dann köpfte Lukas Kremer eine Metzler-Hereingabe knapp über den Kasten (23.) und schließlich war gegen Jonas Fritz wieder Kindler auf dem Posten (40.).

Von den Hausherren war dagegen zunächst erstaunlich wenig zu sehen. Bis auf einen Zuckerpass von Dennis Thiessen, der quer über den ganzen Platz Lawrence Schön bediente, dessen Hereingabe jedoch geblockt wurde (17.), gab es nicht eine vernünftige Offensivaktion der Sachsenwegler. Doch plötzlich – wie aus dem berühmten Nichts – war sie doch da, die dicke Chance zum Führungstreffer. Der sehr emsige Leon Meyer fand über die rechte Seite in der Mitte Ilyas Afsin – doch der Stürmer scheiterte aus vier Metern an Torhüter Lennart Brückner (27.). „Da hat er mehr den Torwart angeschossen, als der ihn gehalten hat“, seufzte Farhadi über die vergebene Hundertprozentige.

Nach der Pause ersetzte Lennart Merkle den angeschlagenen Lennard Speck. Merkle rückte in die Spitze, dafür wich Afsin auf den Flügel aus. Das brachte etwas mehr Pepp ins Spiel der Gastgeber, die durch Meyer (49.) und Merkle (53.) gleich weitere Gelegenheiten hatten. Aber Buchholz blieb aufmerksam. In eine Hereingabe von Buzhala streckte Eisenberg sein langes Bein rein – Kindler kratzte den Ball gerade noch so aus der Ecke (52.). Beim Schlenzer von Buzhala wäre er hingegen wohl machtlos gewesen, doch das Leder strich wenige Zentimeter am langen Pfosten vorbei (73.).

In den Schlussminuten hätten beide Teams das Match noch für sich entscheiden können. Aber weder der Streubier-Schuss aus der Drehung (83.), noch der Kopfball von Doege fanden den Weg ins Netz (84.). Auf der gegenüberliegenden Seite war Rechtsverteidiger Lukas Kettner bis ganz nach vorne aufgerückt und setzte aus acht Metern halbrechter Position zum Torschuss an – doch Mandic klärte in höchster Not (89.).

Für die 08er folgen jetzt zwei ganz wichtige Spiele gegen Rugenbergen und in Meiendorf, während die Niendorfer sich – trotz fünf Punkten Rückstand - auf das Spitzenspiel nächsten Samstag in Dassendorf freuen.


Stimmen:

Marinus Bester (Trainer TSV Buchholz 08):
Auf beiden Seiten gab es zwei glasklare Torchancen, jede Mannschaft hätte hier gewinnen können. Aber letztlich denke ich, dass das Unentschieden gerecht ist. Großes Kompliment an meine Mannschaft, wie sie hier gegen ein Top-Team der Liga aufgetreten ist. Wir haben vor allem defensiv richtig gut gestanden. Unser „Problem“ ist nach vorne der letzte Pass in den Raum hinein. Komischerweise schießen wir den Ball da immer zu weit, oder wir schießen einen Gegner an. Das ist sehr ärgerlich, da verschenken wir sehr viele gute Situationen mit. Aber das wird sich Niendorf heute genauso sagen.

Ali Farhadi (Trainer Niendorfer TSV):
Wir hatten eine gute Trainingswoche und wussten, dass wir auf einen erstarkten Gegner treffen. Von daher völlig unverständlich, wie wir hier ins Spiel gestartet sind. Wir hatten keinen Zugriff und machen es uns immer wieder selbst schwer, nehmen uns im Zentrum gegenseitig die Räume weg. An dem ein oder anderen Spieler lief das Spiel heute völlig vorbei. Trotzdem hatten wir richtig gute Chancen. Leider schießt Ily (Afsin) aus drei Metern den Torwart an. Bezeichnend war auch der Ball von Lawrence (Schön): Er geht auf der Seite durch, aber statt sofort Leon (Meyer) anzuspielen, geht er immer noch weiter – bis ein Buchholzer sein Fuß dazwischen hält. Unterm Strich ist es sehr ärgerlich. Wir haben zwei Punkte verloren.

Statistik:
Gesamt-Punktspiel-Bilanz aus Sicht des Gastgebers (seit Vereinsgründung 1919): 29 Spiele: 12 Siege, 6 Remis, 11 Niederlagen, 37:34 Tore

1984/85: 1:0 / 3:1 Landesliga Hammonia
2006/07: 1:0 / 4:0 Hamburg-Liga
2007/08: 3:0 / 0:1 Hamburg-Liga
2008/09: 0:0 / 0:0 Oberliga Hamburg
2009/10: 1:0 / 1:1 Oberliga Hamburg
2010/11: 0:0 / 2:1 Oberliga Hamburg
2011/12: 1:5 / 1:2 Oberliga Hamburg
2012/13: 1:3 / 1:3 Oberliga Hamburg
2013/14: 1:0 / 0:1 Oberliga Hamburg
2014/15: 3:2 / 1:2 Oberliga Hamburg
2015/16: 0:1 / 0:1 Oberliga Hamburg
2016/17: 2:3 / 1:1 Oberliga Hamburg
2017/18: 2:1 / 0:4 Oberliga Hamburg
2018/19: 4:1 / 3:0 Oberliga Hamburg
2019/20: 0:0 / --- Oberliga Hamburg


Google
Web hafo.de

© 2003- 2019
Sofern nicht anders gekennzeichnet, sind alle Texte, Grafiken, Videos und Fotos Eigentum von www.hafo.de.
Anderweitige Verwendung nur mit vorheriger Genehmigung.

@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!