psychologist-fortnight
psychologist-fortnight
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info

Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse
Tabelle

Oberliga HH
Ergebnisse
Tabelle

LL-Hammonia
Ergebnisse
Tabelle
LL-Hansa
Ergebnisse
Tabelle

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Datenschutz
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück
 
07.11.2019
Vorschau: Feierstunden im November von Mirko Schneider




Rausch ausschlafen (Neujahr), Blumen und Pralinen für den liebsten Schatz auf Erden kaufen (Valentinstag, 14. Februar), Jesu Auferstehung würdigen und dabei meist Amateurfußballern bei ihrer schweißtreibenden Tätigkeit auf dem Spielfeld zusehen (Ostermontag), über Solidarität und den Solidaritätszuschlag sinnieren (3. Oktober, Tag der Deutschen Einheit) oder Christi Geburt mit Bauch vollschlagen und Geschenke-Orgien feiern (24. Dezember) – nur eine kleine Auswahl populärer Feiertage beweist deren Vielfalt. Wirklich? Tja, wer das glaubt, der kennt diese wunderbare Webseite nicht: https://www.kuriose-feiertage.de/

Der
Bonner Sven Giese hat es sich hier zur Aufgabe gemacht, kuriose Feiertage zusammenzutragen. DAS ist wahre Vielfalt! Schlechte Nachricht zwar: An Tagen wie dem der Erdnussbutter-Liebhaber (1. März), des Heißluftballons (5. Juni) oder des Liebesbriefchens (26. September) ist nicht frei. ABER: Ist es nicht schön, an jedem Tag im Jahr eminent wichtige Menschen und Anliegen würdigen zu können? (HAFO-Favorit bisher: Unterhalte-Dich-im-Fahrstuhl-Tag/in diesem Jahr begangen am 26. Juli: https://www.kuriose-feiertage.de/talk-in-an-elevator-day/

Für diese Vorschau nehmen wir kuriose Feiertage im November in den Blick, um sie auf die Oberliga Hamburg anzuwenden. Über die Anzahl der passenden Verbindungen sind wir selbst überrascht. Doch Überraschungen versüßen das Leben ja nicht nur am Tag der Schokolade (7. Juli: https://www.kuriose-feiertage.de/tag-der-schokolade-usa/)

Oberliga Hamburg, 16. Spieltag:

SC Victoria (5) vs. Bramfelder SV (18) – Freitag, 19:30 Uhr (letzte Saison: --/--)
Lokstedter Steindamm 87, 22529 Hamburg

Der zum Bramfelder SV passende Feiertag fand bereits am gestrigen Mittwoch statt. Den „Ohne-Kompass-gestrandet-sein-Tag“ https://www.kuriose-feiertage.de/ohne-kompass-gestrandet-sein-tag/ beschreibt Giese als Aktionstag für „eine Situation, in der die Chancen auf Rettung oder Flucht eigentlich gegen Null tendieren“. Ganze sechs Zähler haben die Bramfelder bislang in 16 Partien geholt – und es gehören keine prophetischen Gaben dazu, zu erkennen, dass beim SC Victoria keine dazukommen werden. Ebenso wie der Klassenerhalt wohl eine Illusion bleiben wird. Der Kompass wird also nächste Saison in der Landesliga neu eingestellt werden müssen. Victoria, als bestes Heimteam der Oberliga Hamburg noch ohne Punktverlust an der Hoheluft, profitiert am morgigen Freitag außerdem vom „Genügend-Zeit-Tag“ https://www.kuriose-feiertage.de/genuegend-zeit-tag/- und kombiniert sich seelenruhig ohne übermäßigen Gegnerdruck durch die überforderten Bramfelder Reihen. HAFO-Tipp: Daher heißt es am Ende 6:0.

Schiedsrichter: Lasse Holst (FC Türkiye)


Meiendorfer SV (16) vs. HSV III (7)*** – Samstag, 14:00 Uhr (letzte Saison: --/--)
Meiendorfer Str. 196, 22145 Hamburg

Am heutigen Donnerstag ist Umarme-einen-Bären-Tag https://www.kuriose-feiertage.de/umarme-einen-baeren-tag/ Wer denkt da nicht gleich an Meiendorfs Trainer Baris Saglam? Bärtig und mit Bäuchlein erinnert der MSV-Chef auf der Trainerbank selbstverständlich an einen gutmütigen Bären. Und aktuell an einen traurigen. Ein Honigschlecken ist die Saison wahrlich nicht, der bitterste Abstiegskampf ist ausgebrochen und die Mannschaft präsentiert sich auf dem Spielfeld weit unter ihren Möglichkeiten. Und jetzt kommt auch noch Piotr Trochowski auf die löchrige MSV-Defensive zu? Nein! Auf HAFO-Nachfrage erklärte HSV III-Trainer Marcus Rabenhorst, der Einsatz des seit Wochen bei der Dritten des HSV mittrainierenden Ex-Bundesligaprofis sei „unwahrscheinlich“. Das Comeback ist also vermutlich verschoben. Unterhaltsam wird es gleichwohl. Die von Rabenhorst und Christian Rahn trainierte Mannschaft weist nach 16 Spielen ein Torverhältnis von 41:39 auf. Es fallen also fünf Tore im Schnitt pro Partie. Und am Tag des ewigen Chaos https://www.kuriose-feiertage.de/tag-des-ewigen-chaos/sogar zehn! HAFO-Tipp: Beim 6:4-Sieg des Meiendorfer SV, dessen bärig beliebter Trainer danach zuallererst von Betreuerin Uta Jerasch und dann von Präsident Jens Malcharczik umarmt wird.

Schiedsrichter: Martin Ghafury (HSV Barmbek-Uhlenhorst)


USC Paloma (14) vs. FC Süderelbe (11)*** – Sonntag, 10:45 Uhr (letzte Saison: --/--)
Brucknerstr. 24, 22083 Hamburg

Im Kellerduell über der roten Zone kann Aufsteiger USC Paloma den FC Süderelbe mit einem Sieg überholen. Den schwachen Saisonstart mit vier Niederlagen am Stück hat das Team von Steffen Harms längst verdaut – und durchaus realistische Chancen auf den Klassenerhalt. Diesen wird der FC Süderelbe vermutlich unabhängig vom Ergebnis an der Brucknerstraße erreichen. Gerade erst feierte der FCS Rückkehrer Samuel Louca für dessen zwei Treffer bei der Aufholjagd gegen den SC Victoria (aus 0:2 mach` 3:2). Doch ist beim FCS ansonsten alles im grünen Bereich? Die letzte Meldung auf dieser Seite gibt Rätsel auf und wird zu einer Flut investigativer journalistischer Anfragen führen: https://www.harburg-fussball.de/news/20191107Unabhängig davon begehen beide Teams jedoch die Partie in Vorgriff auf den 20. November. Paloma genießt einen so richtig schönen Tag https://www.kuriose-feiertage.de/der-schoene-tag/ , während Süderelbe den „Tag des Unsinns“ https://www.kuriose-feiertage.de/tag-des-unsinns-usa/ mit absurden Abwehrfehlern ehrt. HAFO-Tipp: 5:0.

Schiedsrichter: Adrian Höhns (TuS Dassendorf)


FC Teutonia 05 (2) vs. SV Curslack-Neuengamme (12) – Sonntag, 13:30 Uhr (letzte Saison: 0:2/1:1)
Tönsfeldtstr. 2, 22763 Hamburg

Vom „Tag des Unsinns“ gehört hatten vermutlich auch die Teutonen – anders lässt sich das 1:1 bei Union Tornesch trotz Führung und 48 Minuten in doppelter Überzahl kaum erklären. Höchstens durch höhere Mächte, die verfrüht über dem Großen Moorweg schwebten https://www.kuriose-feiertage.de/tag-des-okkultismus-usa/ Teutonias Trainer Sören Titze wird sein Team in dieser Woche daran erinnert haben, die Aufgabe Titelkampf und Aufstieg ernsthafter anzugehen. Damit er sich alsbald am „Tag des Espresso“ https://www.kuriose-feiertage.de/tag-des-espresso-usa/wenigstens für ein paar Momente genießerisch entspannend zurücklehnen kann (HAFO hat keine Ahnung, ob Sören Titze Expresso trinkt und unterstellt ihm das jetzt einfach mal…sonst gerne Rückmeldung an die Redaktion mit Nennung des Lieblingsgetränks). Curslack hatte es am Wochenende einfacher als Teutonia. Zwar musste das Team gegen elf Gegner 90 Minuten lang ran – nur waren die Gegner keine Gegner. Glatt wurde Meiendorf 3:0 besiegt. Ganz im Sinne des baldigen „Welt-Nettigkeits-Tages“ https://www.kuriose-feiertage.de/welt-nettigkeitstag/verschafften die Curslacker ihrem eigenen Anhang also freudige Momente. HAFO-Tipp: Und bei Teutonia jubelt die mitgereiste blaue Fanschar erneut. Über ein 2:0 für Curslack.

Schiedsrichter: Johannes Mayer-Lindenberg (Harburger TB)


Niendorfer TSV (6) vs. TSV Sasel (3)*** – Sonntag, 14 Uhr (letzte Saison: 2:1/0:4)
Sachsenweg, 22455 Hamburg

Vier Monate nach dem bereits erwähnten „Tag der Schokolade“ wird heut nicht nur der „Umarme-einen-Bären“-Tag begangen, sondern auch der „Tag der Zartbitterschokolade mit Mandeln“ https://www.kuriose-feiertage.de/tag-der-zartbitterschokolade-mit-mandeln/ Passt irgendwie gut zum Niendorfer TSV. Die Saison ist schmackhaft – aber ein bitterer Nachgeschmack bleibt.
Denn noch kein Topteam konnte besiegt werden. http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=6495Geht es gegen Sasel ebenfalls schief, hätte der NTSV nur einen mickrigen Zähler gegen das sich vom Rest absetzende obere Tabellendrittel geholt, dem man selbst angehört. Sasel agiert dagegen im Sinne des Tags der Erfinder https://www.kuriose-feiertage.de/tag-der-erfinder/ Immer neue, herrlich kreative Spielzüge zaubert die Mannschaft von Trainer Danny Zankl, besetzt mit technisch exquisiten Technikern, aufs Spielfeld. Die Mini-Ergebnis-Krise von drei Spielen ohne Sieg, die eigentlich gar keine war, ist durch die jüngsten beiden Ergebnisse schon längst wieder überwunden. Nicht unerheblich für diese Partie dürfte übrigens sein, ob auf dem großen Rasenplatz oder dem kleinen Kunstrasenplatz gespielt wird. HAFO-Tipp: Denn auf Rasen siegt Sasel 3:1, auf Kunstrasen 6:1!

Schiedsrichter: Florian Pötter (FC Voran Ohe)


HSV Barmbek-Uhlenhorst (4) vs. Union Tornesch (13) – Sonntag, 14 Uhr (letzte Saison: --/--)
Dieselstraße, 22307 Hamburg

Im Sinne des „Bring-ein-Gerücht-in-den-Umlauf-Tag“ https://www.kuriose-feiertage.de/bring-ein-geruecht-in-umlauf-tag/behaupten wir jetzt einfach mal, Arnold Hoeling vom HSV Barmbek-Uhlenhorst konnte in der Nacht von Sonntag auf Montag nicht schlafen, weil er den ungerechtfertigten Foulelfmeter gegen sich beim 2:1-Sieg in Niendorf so ungerecht fand. Um 3.37 Uhr wachte Hoeling gar auf, weckte seine Freundin und spielte die Szene im Wohnzimmer mit ihr nach bzw. wollte das tun, worauf diese ihm übermüdet den Vogel zeigte. Tja, soll uns von HAFO mal jemand das Gegenteil beweisen, nicht wahr? Fakt ist jedenfalls: BU spielt eine starke Saison und kann mit einem Pflichtsieg gegen Tornesch weiterhin Ambitionen auf die Ränge 1-3 anmelden. Bei Tornesch schmolz der am Anfang der Saison erarbeitete Punktepuffer durch einige Niederlagen an den letzten Spieltagen mehr und mehr dahin, der moralische Sieg beim 1:1 gegen Teutonia sorgt jedoch sicher wieder für Auftrieb. Und so ein schöner Vanilla-Cupcacke am vom HAFO hiermit vorgeschlagenen „Vanilla-Cupcacke-Mannschaftsabend“ nach der Partie bei BU am „Vanilla-Cupcacke-Day“ https://www.kuriose-feiertage.de/tag-des-vanille-cupcake/schmeckt mit drei Punkten im Gepäck ja sowieso besser. HAFO-Tipp: Doch Tornesch darf nur die Vanille, nicht die Punkte genießen. Barmbek gewinnt spektakulär mit 5:3.

Schiedsrichter: Jorrit Friedrich Eckstein-Staben (SC Wentorf)


SV Rugenbergen (15) vs. TuS Osdorf (9) – Sonntag, 14 Uhr (letzte Saison: 4:0/0:3)
Ellerbeker Str. 29, 25474 Bönningstedt

Ausgerechnet am „Tag des Nichtstuns“ https://www.kuriose-feiertage.de/tag-des-nichtstuns-in-den-usa/ tat Jeremy Wachter eine ganze Menge. Osdorfs Torjäger traf sechsmal (!) beim historischen 9:5 gegen die Buchholzer Abwehr – die offensichtlich tatsächlich nichts tat. Doch wollen wir Wachters Leistung hier nicht schmälern. Ein anderes Prädikat als „phänomenal“ lässt sich einem solchen Auftritt wohl kaum verleihen. Wenn in der Bundesliga ständig gefragt wird, ob Robert Lewandowski den 40-Tore-Rekord von Gerd Müller in dieser Saison knacken wird, so sind in der Oberliga Hamburg Wacher und Curslacks Marco Schubring (beide 17 Treffer) ebenfalls 40er-Kandidaten. Ob sich Wachters Lauf in Rugenbergen fortsetzt? Der SVR wird Wachter jedenfalls einen schlechten Tag wünschen https://www.kuriose-feiertage.de/einen-schlechten-tag-wuenschen-tag/ - und versuchen, das Spiel am 29. September zu kopieren. Da gelang ein 2:0 gegen Meiendorf, das einzige Duell ohne Gegentor in dieser Saison. HAFO-Tipp: Aber nicht mit Wachter. Der trifft schon wieder wie am Fließband. Und fertig ist der 4:0-Auswärtsieg.

Schiedsrichter: Falah Abed Saad (VfL 93)


TSV Buchholz 08 (17) vs. TuS Dassendorf (1) – Sonntag, 14 Uhr (letzte Saison: 2:2/0:2)
Seppenser Mühlenweg 44, 21244 Buchholz i.d.N.

Die große Frage in der Rückschau lautet: Haben sich der Buchholzer Manager Simon Beecken und Ex-Buchholz-Trainer Marinus Bester am Montagabend dieser Woche als Feiertags-Experten geoutet? Die als einvernehmlich kommunizierte Trennung erfolgte schließlich am Nationalen Skeptikertag https://www.kuriose-feiertage.de/nationaler-skeptikertag/Der Wahrheit näher kommen dürfte fussifreunde-Kolumnist Jan Knötzsch in seiner gestrigen Kolumne: https://www.fussifreunde.de/artikel/erwartbares-ende-es-wurde-einfach-nicht-bess-t-er/ Letztlich sorgten hauptsächlich die taktischen Volten Besters plus eine zu ambitionierte Zielsetzung für sein schnelles Ende. Bisweilen wenig differenzierte (wenngleich sympathisch-humorvolle) Spielanalysen des Ex-Coaches, so findet der Schreiber dieser Zeilen, vermittelten nach außen ebenfalls nicht den Eindruck einer schnellen tabellarischen Wende. Ärgerlich nur: Der Spielplan schickt ausgerechnet nun die TuS Dassendorf in die Otto-Koch-Kampfbahn. Für einen Neubeginn der komplett falsche Gegner? In der vergangenen Saison gelang den Nordheidern daheim immerhin ein beachtliches 2:2! Darüber hinaus findet das Spiel am Vergissmeinnicht-Tag statt. https://www.kuriose-feiertage.de/vergissmeinnicht-tag/ HAFO-Tipp: Daher wird die TuS diesen Ausflug garantiert nicht vergessen. Die beste Buchholzer Saisonleistung führt zu einem 2:0.

Schiedsrichter: Daniel Gawron (TuS Osdorf)


Concordia (8) vs. Hamm United (10) – Sonntag, 15:30 Uhr (letzte Saison: --/--)
Bekkamp 25, 22045 Hamburg

Für Concordia fühlte sich das maximal unglückliche 1:2 in Dassendorf an wie der Tag ohne Musik https://www.kuriose-feiertage.de/no-music-day/Geht es bei jenem laut Giese darum, durch den Verzicht auf Musik der Kunstform Musik einen angemessenen Platz im öffentlichen Bewusstsein einzuräumen, wollte am Wendelweg die Schicksalsgöttin den Concorden offenbar zeigen, wie bittere Niederlagen schmecken – damit künftige Siege umso dankbarer genossen werden können. Dafür aber hätte sie nicht gleich Torwart Tobias Braun so schwer verletzen müssen http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=6493, die Niederlage hätte doch absolut gereicht. Bei Hamm United will Trainer Sidnei Marschall nach dem „dritten schlechten Spiel hintereinander“ nun aufhören, seinem Team „Zucker in den Po zu blasen“. Vielleicht helfen ja auf natürliche Weise verspeiste Kekse – am 2. November war immerhin „Krümmelmonster-Tag“ https://www.kuriose-feiertage.de/kruemelmonster-tag/HAFO-Tipp: Bis zur 78. Minute führt Hamm mit 1:0. Und verliert dann durch zwei Eigentore mit 1:2. Cordis Co-Trainer Jens Schadewaldt spendiert Sidnei Marschall zum Trost eine Packung Schokogebäck mit Erdbeerfüllung.

Schiedsrichter: Dr. Michael Ehrenfort (TuRa Harksheide)


Regionalliga Nord, 18. Spieltag:

FC St. Pauli II (13) vs. VfB Oldenburg (7) – Freitag, 18:30 Uhr (Hinrunde: 0:1)
Ochsenzoller Str. 58, 22848 Norderstedt


HAFO-Tipp: 3:0

Schiedsrichter: Benjamin Schmidt (Nordhorn)


Heider SV (17) vs. Hamburger SV II (12) – Samstag, 14 Uhr (Hinrunde: 1:5)
HSV Stadion, Meldorfer Straße 38, 25746 Heide


HAFO-Tipp: 3:0

Schiedsrichter: Marius Schlüwe (BSV Gleidingen)


Altona 93 (16) vs. Eintracht Norderstedt (9)*** – Sonntag, 14 Uhr (Hinrunde: 2:5)
Adolf-Jäger-Kampfbahn, Griegstraße 62, 22763 Hamburg

Schon wieder Derby! Also HFV-Derby, nicht Stadtderby! Aber irgendwie auch Hamburg-Derby! Gibt es eigentlich einen Derby-Tag im November? Nachgeguckt. Nein. Mist! Aber was braucht man für so ein Derby auch? Genau, Eier. Nicht, dass wir hier dem Männlichkeitswahn das Wort reden wollen. Natürlich sprechen wir nicht von Oliver Kahn – sondern von einem richtig leckeren gefüllten Ei zum Frühstück, welches den Athleten in die richtige Derby-Stimmung versetzt. Nachträglich nämlich zum „Tag der gefüllten Eier“ https://www.kuriose-feiertage.de/tag-der-gefuellten-eier/Mal gucken, wer intensiver koch, leckerer isst und besser spielt. HAFO-Tipp: Altona! 3:0!

Schiedsrichter: Kevin Rosin (SV Lieth)


"***" = HAFO ist vor Ort und wenn Sie den HAFO-Journalisten erkennen, dürfen Sie ihm einen kuriosen Feiertag nennen, den er daraufhin gerne in seinen formidablen Spielbericht für Sie einbauen wird.


Google
Web hafo.de

© 2003- 2019
Sofern nicht anders gekennzeichnet, sind alle Texte, Grafiken, Videos und Fotos Eigentum von www.hafo.de.
Anderweitige Verwendung nur mit vorheriger Genehmigung.

@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!