psychologist-fortnight
psychologist-fortnight
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info

Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse
Tabelle

Oberliga HH
Ergebnisse
Tabelle

LL-Hammonia
Ergebnisse
Tabelle
LL-Hansa
Ergebnisse
Tabelle

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Datenschutz
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück
 
23.02.2020
Mustafantastischer Einstand von Andreas Killat




vs.


SV Curslack-Neuengamme – Hamm United FC 3:0 (2:0)

SV Curslack-Neuengamme: Babuschkin – Kühn, Spiewak, Franz, Schlufter (77. Schmidt) – Wilhelm – Ercetin (82. Bambur), Iscan, Rogge, Lenz (60. Hoffmann) – Mokhlis
Hamm United FC: Graudenz – Mankumbani, Rahn, Tomaz, M. Cholevas – Kamalow (90.+2 Pinner), Tafese – Williams, Schirosi (60. D’urso), Klein – Kovacic (60. Landau)
Tore: 1:0 Ercetin (29.), 2:0 Mokhlis (33.), 3:0 Ercetin (69.)
Rote Karte: Mankumbani (73., grobes Foul)
Schiedsrichter: Lasse Holst (FC Türkiye): Bewies ein gutes Gespür auf dem Platz. Alle seine Entscheidungen waren absolut nachvollziehbar (auch die Rote Karte).
Beste Spieler: Ercetin, Rogge, Mokhlis, Wilhelm – Keiner
Zuschauer: 135

„Was für eine Heim-Premiere für unseren Neuzugang Mustafa Ercetin“, jubelte Stadionsprecher Folke Schwerin bei dessen Auswechslung wenige Minuten vor dem Ende der Partie – und gleiches gilt natürlich auch für Trainer Christian Woike bei seinem Debüt am Gramkowweg. Denn nach dem überraschenden Punktgewinn letzte Woche in Dassendorf (1:1) sollte der Zähler heute unbedingt „vergoldet“ werden. Das gelang auch dank zweier toller Treffer des Ex-Niendorfers, der vor 20 Monaten hier schon mal groß auftrumpfte ( http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=6281).

Bei strömenden Dauerregen hatten sich zur ungewöhnlichen Anstoßzeit (Sonntagmittag um 12 Uhr) immerhin rd. 135 Zuschauer eingefunden – die ihr Kommen nicht bereuen sollten. Nach einer vorsichtigen Abtastphase zu Beginn hatten beide Teams die riesen Chance zur Führung: Auf Seiten der Hausherren war es eben jener Mustafa Ercetin, der nach feinem Zuspiel von Hamed Mokhlis freistehend verzog (8.), während für die Gäste Dario Kovacic völlig blank aus 12 Metern das Gehäuse verfehlte (19.). Eine Tick besser (aber immer noch nicht gut genug) lief es für Mokhlis, der schon den Torschrei auf den Lippen hatte, aber an einem starken Fußreflex von HUFC-Keeper Samuel Graudenz scheiterte (25.).

Doch bekanntlich sind aller guten Dinge ja Drei – und so führte die dritte gute Szene zum ersehnten Führungstreffer: Timo Lenz mit einem tollen „Diago“-Ball auf Florian Rogge, der über rechts in den Strafraum sprintet und das Spielgerät mit einem strammen Schuss quer durch den ganzen Fünfmeterraum auf den zweiten Pfosten bringt. Dort kommt von hinten Ercetin durchgelaufen und nagelt das Leder zum 1:0 unter die Latte (29.). „So will ich das sehen“, jubelte Woike, der kurz darauf eine weitere einstudierte Situation beklatschen konnte. Nach einer kurz ausgeführten Ecke zimmert Rogge den Ball aus gut 23 Metern aufs Tor, Graudenz lässt abklatschen und Mokhlis staubt zum 2:0 ab (33.).

„Danach waren wir etwas zu passiv“, bemängelte Woike, ging aber trotzdem hochzufrieden in die Kabine. Direkt nach dem Seitenwechsel hatte Mokhlis nach einem Rahn-Fehler die nächste dicke Gelegenheit, scheiterte aber aus spitzem Winkel an Graudenz (47.). „Darüber müssen wir noch reden“, so der SVCN-Coach, „wir geben dem Gegner da die Möglichkeit, ins Spiel zurückzufinden, statt den Sack zuzumachen“. Doch die „Geächteten“ waren heute einfach zu harmlos.

Vielmehr klappte es dann doch noch mit dem entscheidenden dritten Treffer: Mit starkem Mittelfeldpressing erzwingen die Vierländer einen Rückpass auf HUFC-Keeper Graudenz, der wird erst von Mokhlis und schließlich auch von Ercetin angelaufen. Letzterem gelingt die Balleroberung und der Treffer zum 3:0 ins verwaiste Gehäuse (69.).

Für den negativen Höhepunkt aus Gästesicht sorgte kurz darauf Sebastiao Mankumbani, der auf Höhe der Mittellinie mit viel Tempo und der geballten Energie seines wuchtigen Körpers „volle Lotte“ in den Zweikampf mit Yanneck Schlufter ging und diesen übel am Knöchel erwischte. Einzig richtige Entscheidung von Schiedsrichter Lasse Holst: Rote Karte (73.)! Danach ließen die Hausherren nicht mehr viel anbrennen und brachten den Sieg locker über die Runden.

Stimmen:

Sidnei Marschall (Trainer Hamm United FC):
Ein verdienter Sieg für Curslack. Nach sechs Wochen Vorbereitung hatten wir uns sehr viel vorgenommen und wollten hier auf keinen Fall verlieren. Wir sind auch sehr gut ins Spiel gekommen und wenn Dario Kovacic das 1:0 macht (19.), kann es ganz anders ausgehen. Aber insgesamt hat Curslack den besseren Fußball gespielt und war aggressiver. Bei den ersten beiden Toren haben wir viele Fehler gemacht, leider haben die Spieler nicht auf mich gehört. Wir gucken da nur zu. Das gefiel mir überhaupt nicht. Nach der Pause wollten wir mehr Druck machen, aber nach dem Torwartfehler zum 0:3 war das Spiel entschieden. Erst nach der Roten Karte haben wir zumindest versucht, Fußball zu spielen.

Christian Woike (Trainer SV Curslack-Neuengamme):
Auch ich habe einen verdienten Sieg gesehen. Die erste Viertelstunde waren wir noch nicht so richtig drin, hatten aber trotzdem eine Riesenchance durch Ercetin (8.). Den darf er machen. Nach 20 Minuten haben wir höher verteidigt und sind richtig gut ins Spiel gekommen. Über die beiden ersten Tore freue ich mich ganz besonders – da war sehr viel von dem dabei, was wir uns vorgenommen haben. Sehr gute Spielverlagerung, guter Ball nach vorne, gut durchgelaufen im Zentrum und den Rückraum und ersten und zweiten Pfosten besetzt. Das ist viel von dem, was ich sehen wollte. Auch beim dritten Tor was es so. Als Stürmer läufst Du den Weg fünfzehnmal umsonst, aber in dem Moment belohnst Du Dich. Kritik muss ich für das Auslassen der beiden Großchancen direkt nach Pause äußern. Da fehlte uns die Gier und wir hätten wir für einen ruhigen Nachmittag sorgen können. Wir geben dem Gegner da die Chance, ins Spiel zurückzukommen. Darüber werden wir die Woche noch reden. Insgesamt ein sehr guter Auftritt von uns. Wir haben den Punktgewinn aus Dassendorf vergoldet. Und das trotz einiger Ausfälle. Das gibt mir ein gutes Gefühl für den Rest der Saison.

Statistik:
Gesamt-Pflichtspiel-Bilanz aus Sicht des Gastgebers (seit HUFC-Vereinsgründung 2005): 5 Spiele: 3 Siege, 0 Remis, 2 Niederlagen, 11:9 Tore

25.07.2006: 2:1 (1. Runde Oddset-Pokal, Auswärts)
01.08.2018: 0:2 (2. Runde Oddset-Pokal, Auswärts)
06.08.2019: 4:2 (2. Runde Lotto-Pokal, Auswärts)
2019/20: 3:0 / 2:4 Oberliga Hamburg


Google
Web hafo.de

© 2003- 2020
Sofern nicht anders gekennzeichnet, sind alle Texte, Grafiken, Videos und Fotos Eigentum von www.hafo.de.
Anderweitige Verwendung nur mit vorheriger Genehmigung.

@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!