psychologist-fortnight
psychologist-fortnight
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info

Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse Nord
Tabelle Nord
Ergebnisse Süd
Tabelle Süd

Oberliga HH
Ergebnisse St.1
Tabelle St.1
Ergebnisse St.2
Tabelle St.2

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Datenschutz
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück
 
18.09.2021
Fußballintelligenz schlägt Schwarmintelligenz von Andreas Killat




vs.


TuS Dassendorf – Concordia 4:0 (2:0)

TuS Dassendorf: Gruhne – Lenz, Aust (67. Sowah), K. Carolus, R. Carolus (78. Buchholz) – Dettmann – Maggio, Möller, Strömer (67. D. Bergmann), Lam (56. Kleine) – Harnik
Concordia: Höcker – Aminzadeh (80. Topcu), Novotny, S. Atug, Lindener – Aydin, Saglam – Schön (46. Claus), Bölter (61. Düzgüner), Sulejmani – Boock (80. Aniteye)
Tore: 1:0 Maggio (6.), 2:0 Möller (36.), 3:0 Maggio (71.), 4:0 D. Bergmann (77.)
Gelb-Rot: Saglam (54., wdh. Foulspiel)
Besondere Vorkommnisse: Boock verschießt FE (45.+4 ; Keeper Gruhne hält)
Schiedsrichter: Henry Wagner (GW Eimsbüttel): Alle Entscheidungen hatten Hand und Fuß.
Beste Spieler: R. Carolus, Maggio, Möller – Keiner
Zuschauer: 471

„Ich fühle mich hier wie festgeschnallt“, lachte TuS-Sponsor Michael Funk vor dem Spiel in seinem Recaro-Sitz auf der Ersatzbank, weil er aus dem engen Schalensitz kaum wieder herauskam. Auf die Partie übertragen könnte man sagen: Alles Anschnallen, hier kommt die TuS Dassendorf! Nach einer wahren Machtdemonstration wurde der Regionalliga-Aspirant mit einer ziemlichen Packung auf die Heimreise geschickt.

Verantwortlich dafür war vor allem ein Traumstart: Gleich mit der ersten Ecke von Sven Möller, die durch den kompletten Strafraum segelte, markierte Mattia Maggio aus der Drehung heraus das 1:0 (6.). Das erste Saisontor für den unermüdlichen Dauerläufer, der heute mal nicht mit seinem Schwager (Martin Harnik) zusammen im Sturmzentrum auflief, sondern etwas mehr aus der Tiefe über den rechten Flügel kam. Nur wenige Minuten später eine fast identische Szene: Rinik Carolus mit schöner Hereingabe vom linken Flügel – und Maggio mit einer feinen Direktabnahme, die in letzter Sekunde geblockt wurde (14.). Danach bekamen die Gäste deutlich mehr Zugriff und hatten ihrerseits durch Lawrence Schön zwei, drei Halbchancen, aber der Cordi-Akteur hatte nicht seinen besten Tag erwischt und verzettelte sich zu häufig.

Gerade in die Phase herein, wo man dachte, Cordi erholt sich von dem frühen Rückstand, ließ Maggio mit einem Antritt aus dem Stand heraus Linksverteidiger Steven Lindener wie einen Anfänger aussehen, legte quer zu Möller und der traf trocken ins kurz Eck zum 2:0 (36.). Zhi-Gin Lam (38.) und Harnik (nach toller Vorabreit von Rinik Carolus) mit einem Kopfball (39.), hatten beste Gelegenheiten, alles klarzumachen. Das hätte sich fast gerächt, als Maggio im eigenen Strafraum mit einem langen Bein Veli Sulejmani zu Fall brachte. Doch den fälligen Elfmeter versemmelte Vincent Boock geradezu kläglich, die harmlose „Rückgabe“ konnte Keeper Christian Gruhne sogar festhalten (45.+4).


Da zieht es einem die Hose aus: Vincent Boock nach seinem verschossenen Elfmeter. Foto: Hanno Bode

Kurz nach der Pause brachte sich Cordi dann endgültig um alle etwaigen Chancen, vom Wendelweg etwas mitzunehmen. Kapitän Onur Saglam, der bereits kurz vor der Halbzeit für eine üble Grätsche von hinten gegen Lam „Dunkelgelb“ gesehen hatte, stieg ein weiteres Mal völlig übermotiviert von hinten in die Knochen von Möller – mit der klaren Konsequenz Gelb-Rot (54.). In Überzahl hatte Dassendorf nun leichtes Spiel, kontrollierte Ball und Gegner und ließ keine einzige Torchance der Gäste mehr zu. Und vorne sorgte weiter Maggio für die Highlights: Ein herrlicher Schlenzer vom linken Flügel aus 25 Metern wurde immer länger und senkte sich zum 3:0 ins lange Eck (71.). Um den Treffer entstand allerdings ein regelrechter „Familienstreit“, weil Harnik sich selbst noch mit einer Zehspitze am Ball sah und das Tor für sich als sein elftes Saisontor reklamierte. „Du gönnst mir wohl gar nichts, Du hast doch schon 100 Treffer“, antwortete Maggio – und alle Anwesenden (inkl. Schiri Henry Wagner bei fußball.de) notierten ihn als Torschützen.


"Streit" um den dritten Treffer: Maggio (l.) und Harnik. Foto: Hanno Bode

Den Schlusspunkt dieser einseitigen Partie setzte Dennis Bergmann, übrigens ebenfalls mit seinem ersten Saisontor: Nach einem wunderbaren Doppelpass mit Harnik, der an der Strafraumkante abprallen ließ, war „Diggi“ frei durch und vollendete aus zehn Metern zum 4:0-Endstand (77.). Damit bleibt „Cordi“ am Wendelweg weiter sieglos (0-2-8; siehe Statistik am Ende des Berichtes) und bekam heute klar die Grenzen aufgezeigt, während die Hausherren eindrucksvoll ihre Muskeln spielen ließen.


Stimmen:

Frank Pieper-von Valtier (Trainer Concordia):
Das ist fast ein Déjà-vu für uns. Letzte Saison kamen wir mit 12 Punkten und als Tabellenführer hierher und wollten nachlegen. Genauso wie heute. Leider haben wir das gleiche Ergebnis wie letztes Jahr bekommen. Eigentlich haben wir gut angefangen und unterm Strich eine gute erste Halbzeit gespielt. Allerdings werden wir durch die erste Ecke kalt erwischt. Mit der letzten Aktion in der ersten Hälfte haben wir die Gelegenheit, zurück ins Spiel zu kommen. Das war der erste Knackpunkt des Spiels. In der Pause haben wir die Jungs nochmal aufgebaut und motiviert, aber das war nach der Gelb-Roten Karte direkt nach der Halbzeit Makulatur. Man hat gesehen, dass wir nicht als Favorit hierher gefahren sind, da war schon ein Qualitätsunterschied zu erkennen. Wir gratulieren neidlos und respektvoll dem Sieger. Ein absolut verdienter Erfolg.

Jean-Pierre Richter (Trainer TuS Dassendorf):
Wir sind mit der ersten Standardsituation sehr gut ins Spiel gekommen. Wir waren engagiert und zielstrebig. Wir wussten aber auch um die Spielstärke von Cordi, das haben sie in der ersten Halbzeit wirklich gut gemacht. Beim 2:0 haben wir einen tollen Angriff gefahren, dann rettet uns Chris (Torhüter Gruhne). Das hat uns nochmal einen zusätzlichen Schub gegeben. Nach der Gelb-Roten Karte hatten wir mehr Raum und wir haben es sehr gut zu Ende gespielt. Heute dürfen wir uns sehr freuen.


Statistik:
Gesamt-Punktspiel-Bilanz aus Sicht des Gastgebers (seit 1949): 17 Spiele, 13 Siege, 3 Remis, 1 Niederlage, 39:15 Tore

1999/00: 1:1 / 1:0 Oberliga HH/SH
2011/12: 1:1 / 3:1 Landesliga Hansa
2012/13: 2:1 / 1:3 Landesliga Hansa
2015/16: 1:0 / 1:1 Oberliga Hamburg
2016/17: 2:1 / 4:0 Oberliga Hamburg
2017/18: 4:1 / 3:2 Oberliga Hamburg
2018/19: 1:0 / 4:2 Oberliga Hamburg
2019/20: 2:1 / --- Oberliga Hamburg
2020/21: 4:0 / --- Oberliga Hamburg
2021/22: 4:0 / --- Oberliga Hamburg


Google
Web hafo.de

© 2003- 2021
Sofern nicht anders gekennzeichnet, sind alle Texte, Grafiken, Videos und Fotos Eigentum von www.hafo.de.
Anderweitige Verwendung nur mit vorheriger Genehmigung.

@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!