psychologist-fortnight
psychologist-fortnight
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info

Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse Nord
Tabelle Nord
Ergebnisse Süd
Tabelle Süd

Oberliga HH
Ergebnisse St.1
Tabelle St.1
Ergebnisse St.2
Tabelle St.2

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Datenschutz
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück
 
15.10.2021
21 Sekunden Dassendorfer Freestyle von Andreas Killat



vs.


Hamm United FC – TuS Dassendorf 0:1 (0:1)

Hamm United FC: Jendrzej – Panata, Osehi, Niestädt, Dzigbede – Omar, Gyimah – Eröksüz (56. Diego), Baroni (85. Styhn), Ay (85. Stender) – Sharifi (72. Patrin)
TuS Dassendorf: Gruhne – K. Carolus (46. Buchholz), Ahlschwede, Sowah – Aust – Maggio (69. Strömer), Dettmann, Möller (88. Kurczynski), R. Carolus – D. Bergmann (46. Kleine), Harnik
Tore: 0:1 Harnik (1.)
Schiedsrichter: Murat Yilmaz (FC Türkiye): Er (bzw. seine Assistenten) hatten einige knifflige Szenen zu entscheiden. Für das Foul an Sharifi hätte es wohl auch Freistoß für Hamm und Rot für K. Carolus geben können (5.). Und ob wirklich alle drei Tore Abseits waren (8./48./75.)?
Beste Spieler: Fehlanzeige
Zuschauer: 320

„Den langen Ball nach vorne können wir uns sparen, die Anstoßvariante klappt ja sowieso nie“, dieses Zitat von Amando Aust verriet TuS-Coach Jean-Pierre Richter nach dem Spiel genüsslich der Presse. „Once in a million“, lachte Richter und freute sich über ein echtes Blitztor nach 21 Sekunden: Der lange Ball vom Anstoßkreis nach vorne, ein gewonnenes Kopfballduell, der Flügelwechsel von Dennis Bergmann auf Mattia Maggio und dessen flache Hereingabe veredelt von Martin Harnik (siehe Foto) – schon stand es 0:1 (1.).


Martin Harnik (r.) hat zum 1:0 getroffen. Foto: Hanno Bode

Da hatte der NDR, der eine Story über Harnik für die „Sportclub Story“ (am 7. November um 23.30 Uhr auf N3) drehte, die Kamera noch gar nicht laufen. „Endlich hat die Variante mal geklappt“, so Richter, der kurz danach einen Stellungsfehler in seiner Abwehr mitansehen musste. Rodrigo Baroni bediente blitzschnell Bazier Sharifi der frei durch war (allerdings stark abseitsverdächtig) - und kurz vor der Strafraumkante von Kerim Carolus im Zweikampf zu Fall gebracht wurde (5.). „Für mich war das klar Abseits“, so Richter, „aber die Fahne war unten und da hatten wir ganz viel Glück, dass wir nicht in Unterzahl weiterspielen mussten“. Schiedsrichter Murat Yilmaz ließ die Szene jedenfalls weiterlaufen. Er hatte es wohl ähnlich wie die meisten Pressevertreter beurteilt, dass Sharifi auf den Ball getreten war. Doch wenn selbst der Gästetrainer zugibt, dass ein Kontakt da war…


Der NDR drehte einen Bericht über Martin Harnik für die "Sportclub Story". Foto: Hanno Bode

Die TuS drehte weiter an der Temposchraube und kreierte Chancen im Minutentakt: Hendrik Dettmann aus 18 Metern knapp drüber (8.) und anschließend dreimal Harnik: Erst mit einem Abseitstor (8.), dann klatschte sein Freistoß (nach toller Parade von Keeper David Jendrzej) an den Pfosten (11.) und schließlich aus halblinks haarscharf am langen Pfosten vorbei (12.). Was für ein Auftakt! Doch es folgte ein ebenso rasanter „Absturz“. Maggio von der Mittellinie mit einem haarsträubenden Rückpass Richtung eigenes Tor, Baroni ist erneut frei durch, tanzt Ahlschwede aus und steht frei vor Keeper Gruhne. Aber sein Querpass wird von Lennard Sowah geklärt (20.).

Danach zog sich die Partie hin wie ein alter Kaugummi. Dassendorf wollte nicht (mehr), Hamm konnte nicht. Es fielen zwar noch zwei Tore, aber weder der vermeintliche Ausgleichtreffer durch Eren Eröksüz (48.), noch das kurzzeitig bejubelte 2:0 durch Sven Möller (75.) fanden vom Schiri-Gespann Anerkennung.

Insbesondere kämpferisch kann den Hausherren wirklich kein Vorwurf gemacht werden, während die TuS sich komplett auf seine Qualität und Routine verließ und das Ergebnis letztlich ins Ziel rettete. Fazit: Nach 21 Sekunden war heute eigentlich schon alles vorbei.


Stimmen:

Jean-Pierre Richter (Trainer TuS Dassendorf):
Unsere Leistungskurve war heute erst wie ein startendes Flugzeug und dann stark abfallend. Bei Hamm war es genau anders herum. Die Anstoßvariante zum 0:1 hat heute endlich mal gut geklappt. Die Anfangsdynamik war gut, aber dann machen wir einen Abwehrfehler und haben erst Pech, das kein Abseits gegeben wird und dann ganz viel Glück, dass Kerim Carolus keine Rote Karte bekommt. Der Kontakt war auf jeden Fall da. Nach zwanzig Minuten war es das dann aber auch mit unseren Glanzmomenten. Wir haben unseren Matchplan aus der Hand gelegt und hatten ganz viel Freestyle auf dem Platz. Wir haben heute viel zu wenig geleistet, sind unterm Strich aber glücklich, dass wir gewonnen haben.

Sidnei Marschall (Trainer Hamm United FC):
Die Anstoßvariante kannten wir natürlich, so ein Ball ist für einen Innenverteidiger eigentlich ein Geschenk. Einer von uns ruft auch seinen Namen – dann muss er den Kopfball aber auch gewinnen. Ein Gegentor nach zwanzig Sekunden gegen Dassendorf ist natürlich alles andere, als wir uns vorgestellt haben. Wir mussten dann gegen die beste Mannschaft der Liga hinterherlaufen. Wir haben alles gegeben und ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Wenn wir immer so kämpfen und auftreten, dann holen wir noch ganz viele Punkte. Und wenn der Schiedsrichter nach fünf Minuten Rot zeigt, geht es vielleicht ganz anders aus. Hat er aber leider nicht.


Statistik:
Gesamt-Punktspiel-Bilanz aus Sicht des Gastgebers (seit Vereinsgründung 2005): 10 Spiele, 3 Siege, 1 Remis, 6 Niederlagen, 12:20 Tore

2009/10: 2:2 / 1:2 Landesliga Hansa
2010/11: 1:0 / 0:1 Landesliga Hansa
2011/12: 3:1 / 4:1 Landesliga Hansa
2012/13: 1:7 / 0:1 Landesliga Hansa
2019/20: --- / 0:4 Oberliga Hamburg
2020/21: ----
2021/22: 0:1 / --- Oberliga Hamburg


Google
Web hafo.de

© 2003- 2021
Sofern nicht anders gekennzeichnet, sind alle Texte, Grafiken, Videos und Fotos Eigentum von www.hafo.de.
Anderweitige Verwendung nur mit vorheriger Genehmigung.

@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!