psychologist-fortnight
psychologist-fortnight
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info

Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse Nord M
Tabelle Nord M
Ergebnisse Nord A
Tabelle Nord A

Oberliga HH
Ergebnisse M
Tabelle M
Ergebnisse A
Tabelle A

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Datenschutz
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück
 
05.02.2022
Jonny geht in die Kreisliga, Hamm braucht Vitamin D von Andreas Killat




vs.


TuS Dassendorf – Hamm United FC 5:0 (3:0)

TuS Dassendorf: Gruhne – Lenz (46. Kleine), Ahlschwede (62. Buchholz), K. Carolus, R. Carolus (46. Klein) – Lam, Dettmann (46. Kurczynski), Strömer (62. M. Möller) – S. Möller, Maggio – Harnik
Hamm United FC: Medaiyese – Dzigbede, Styhn, Wagner, Henke (46. Ay) – Gyimah (46. Vaz Baio), Omar – Tafese, D’urso (46. Patrin), Baroni (60. Sharifi) – Kukanda (71. Rump)
Tore: 1:0 S. Möller (12.), 2:0 Harnik (15.), 3:0 S. Möller (23.), 4:0 Harnik (47.), 5:0 M. Möller (86.)
Schiedsrichter: Luca Jürgensen (Eintr. Norderstedt): Setzte mit der (völlig berechtigten) Gelben Karte gegen Kukanda nach 10 Sekunden (!) gleich ein Zeichen. Hatte die Partie jederzeit im Griff.
Beste Spieler: S. Möller, Harnik – Keiner
Zuschauer: 100 (Ausverkauft)

„Heute Morgen war das erste Sichtungstraining“, scherzte TuS-Coach Jean-Pierre Richter und erklärte den verdutzten Anwesenden: „Morgen um 9.30 Uhr ist Treffpunkt für die zweite Herren“. Nachdem nämlich der eigentliche Trainer der TuS-Reserve Christian Stanick vorgestern überraschend seinen Rücktritt bekannt gab, sprang „Jonny“ kurzfristig (und einmalig) ein und wird nun morgen in der Kreisliga gegen den TSV Reinbek an der Seitenlinie stehen. „Wer Lust hat, kann gerne vorbeikommen“.

Dass diese eigentliche Randnotiz am Beginn des Berichtes steht, sagt schon einiges über den Status der heutigen Oberligapartie aus. Als „Freundschaftsspiel“ bezeichnete Gäste-Trainer Sidnei Marschall die Begegnung (übrigens mit HFV-Präsident Christian Okun unter den 100 zugelassenen Zuschauern), der nicht nur auf die rotgesperrten Marco Panata und Demian Wicke, sondern auch auf Abi Yeboah Boateng verzichten musste. „Er war beim Arzt und der hat ihm gesagt, dass er einen Vitamin-D-Mangel hat. Daraufhin hat er sich gleich in einen Flieger Richtung Süden gesetzt und sich in den Urlaub verabschiedet“. Geschichten aus dem Hammer Park…

Die Hausherren hingegen hatten ausreichend Vitamin D(assendorf) und zeigten einmal mehr ihre seit Jahren ausgeprägte Motivation und Mentalität. Obwohl es nur um die berühmte „goldene Ananas“ ging, zeigte die TuS eine ganz starke erste halbe Stunde. Das erste Ausrufezeichen setzten allerdings die Gäste: Nach dem Anstoß spielte die TuS (wie üblich) den Ball zurück auf den 40 Meter vor seinem Kasten stehenden Keeper Christian Gruhne (der dann – wie im Hinspiel – das Leder meist lang nach vorne schlägt). HUFC-Stürmer Elia Kukanda hatte wohl den Auftrag erteilt bekommen, diesen langen Ball (der im Hinspiel nach 21 Sekunden zum 1:0 führte) um jeden Preis zu verhindern – und stürmte mit gestreckter Sohle in die Beine von Gruhne: Gelbe Karte nach nicht einmal 10 Sekunden! Den Rest der Partie war von Kukanda (und seinen Mitspielern) dann nichts mehr zu sehen...

Tabellenführer Dassendorf zog dagegen sofort ein beeindruckendes Powerplay auf, „fütterte“ seinen Knipser Martin Harnik immer wieder mit Flanken vom rechten (Mattia Maggio) und linken (Rinik Carolus) Flügel. Richter hatte dazu übrigens sofort eine Statistik parat: „50% unserer Tore erzielen wir nach Flanken, nur 30% nach Standards“. Gesagt, getan. Henrik Dettmann geht über rechts bis auf die Grundlinie und flankt dann auf den zweiten Pfosten, Keeper Medaiyese hat zwar noch die Fingerspitzen dran, doch Sven Möller grätscht das Leder mit dem rechten Außenrist zum 1:0 über die Linie (12.). Nur 140 Sekunden später legte „Mölli“ mit einem herrlichen „Chipball“ aus dem Halbfeld für Martin Harnik auf, der sich mit dem Rücken zum Tor gekonnt um Gegenspieler Prince Boateng Styhn dreht und mit links zum 2:0 vollendet (15.). Für die Gäste mit ihrer neuformierten Abwehrkette ging das alles viel zu schnell. Als nächster hatte Maggio über rechts viel Platz und Zeit, seine scharfe Hereingabe nahm Möller aus neun Metern volley und traf flach unten rechts zum 3:0 (23.). Damit waren die Verhältnisse natürlich längst geklärt, die „Geächteten“ nur noch ein Spielball der Dassendorfer Spielfreude. Harnik mit toller Ablage auf Möller, der den Ball aus 12 Metern satt an die Latte donnert (42.).


"Doppelpacker" Sven Möller im Jubelmodus. Foto: Hanno Bode

Zur Halbzeit wurde munter gewechselt (auf beiden Seiten je dreimal), was sich zunächst weder positiv (Hamm) bzw. negativ (TuS) bemerkbar machte. Es ging einfach weiter so: Schöne Flanke vom eingewechselten Florian Klein an den Fünfmeterraum auf den ebenfalls neu im Spiel befindlichen Kristof Kurczynski, der aber aus kurzer Distanz das „sichere“ vierte Tor versemmelt (46.). Besser machte es Harnik (nach tollem Steckpass von Lam), der den Ball vom Elfmeterpunkt aus dem Stand (!) mit links herrlich halbhoch ins lange Eck zum 4:0 schlenzte (47.). Schon Saisontor Nummer 28 für den Ex-Profi (in 17 Partien und rd. 1.400 Spielminuten).


Martin Harnik (2.v.r.) trifft wie er will. Foto: Hanno Bode

Danach tat sich lange Zeit nicht mehr viel. Harnik hätte zwar noch zwei weitere Treffer erzielen können (76./83.), ließ es aber (zum Glück für die Gäste) gut sein. Hochmotiviert hingegen noch der nach gut einer Stunde eingewechselte „Rückkehrer“ Marvin Möller. Nach schöner Stafette über Kleine, Harnik und Kurczynski knallte „Muffin“ den Ball aus wenigen Metern zum 5:0-Endstand in den rechten Giebel (86.). Richter hatte sich genau das kurz zuvor gewünscht: „Ich hoffe, Muffin trifft noch“. Wunsch erfüllt und ab zum Tennispunktspiel (Este 06/70 gegen Winterhude), hieß es dann für „Jonny“, während sich Gäste-Coach Sid Marschall am Kiosk erstmal eine Bratwurst und einen Glühwein gönnte („Den hätte ich schon vor dem Spiel brauchen können“). Vitamin B und G sozusagen...


Marvin "Muffin" Möller (m.) freut sich über seinen Treffer. Foto: Hanno Bode



Stimmen:

Sidnei Marschall (Trainer Hamm United FC):
Glückwunsch an Dassendorf. Wir haben das Freundschaftsspiel mit 0:5 abgeschlossen, viel mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen. Das einzige wäre vielleicht noch, dass wir uns beim Torwart Christian Gruhne entschuldigen müssen, dass er da hinten 90 Minuten gefroren hat. Wir haben heute ein paar Sachen ausprobiert und müssen jetzt die Stimmung für die wichtigen Nachholspiele hochhalten.

Jean-Pierre Richter (Trainer TuS Dassendorf):
Beide Halbzeiten gewonnen, fünf Tore erzielt und zu Null gespielt. Damit ist die erste Phase der Saison für uns abgeschlossen und wir freuen uns auf die Meisterrunde. Für mich war das aber kein Freundschaftsspiel, es ging hier um drei Punkte in der Oberliga! Und nach der Niederlage in Sasel wollten wir heute unseren Zuschauern unbedingt eine gute Leistung zeigen. Wir bereiten uns auf jedes Spiel top vor, die Jungs haben alle einen tollen Wettkampfmodus. Wir konnten heute jedem Spieler mindestens 30 Minuten Einsatzzeit geben und jetzt wollen wir den Schwung für die nächsten Spiele in Meisterschaft und Pokal mitnehmen.

Statistik:
Gesamt-Punktspiel-Bilanz aus Sicht des Gastgebers (seit HUFC-Gründung 2005): 11 Spiele, 7 Siege, 1 Remis, 3 Niederlagen, 25:12 Tore

2009/10: 2:1 / 2:2 Landesliga Hansa
2010/11: 1:0 / 0:1 Landesliga Hansa
2011/12: 1:4 / 1:3 Landesliga Hansa
2012/13: 1:0 / 7:1 Landesliga Hansa
2019/20: 4:0 / --- Oberliga Hamburg
2020/21: ----
2021/22: 5:0 / 1:0 Oberliga Hamburg


Google
Web hafo.de

© 2003- 2022
Sofern nicht anders gekennzeichnet, sind alle Texte, Grafiken, Videos und Fotos Eigentum von www.hafo.de.
Anderweitige Verwendung nur mit vorheriger Genehmigung.

@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!