psychologist-fortnight
psychologist-fortnight
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info

Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse
Tabelle

Oberliga HH
Ergebnisse
Tabelle

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Datenschutz
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück
 
31.07.2022
Remis im Duell der "Ungewollten" von Andreas Killat



vs.


Hamm United FC – TuRa Harksheide 1:1 (0:1)

Hamm United FC: Kuballa – Bamezon (46. Berthier), Mankumbani, Panata, Frantz – R. D’urso – M. D’urso, Tafese, Kovacic (80. Sarwari), Essaka – Veselinovic
TuRa Harksheide: Fofana – Micheel (46. L. Hartmann), Asante, Mai, J. Hartmann – Ahmadi, Jacobs – Vollstädt (66. Mahnke), Genao – Fischer (86. Hennings), Schneemann (58. Meier)
Tore: 0:1 Fischer (4.), 1:1 Sarwari (82.)
Schiedsrichter: Max Beyer (SCVM): Verteilte ungewohnt viele Gelbe Karten (acht). Gute Vorteilsauslegung vor dem 1:1, fragwürdig hingegen die Szene mit Berthier, der sich gut in den Strafraum durchgesetzt hatte, aber – ohne dass ein erkennbarer Grund vorlag - zurückgepfiffen wurde (57.).
Beste Spieler: M. D’urso – Fofana, Schneemann, Genao
Zuschauer: 80

„Es war heute ja sozusagen das Duell der Ungewollten: Wir sind hochgerutscht, Hamm hat sich halb reingeklagt“, scherzte TuRa-Trainer Jörg Schwarzer nach dem Abpfiff und nahm dabei Bezug auf das HFV-Chaos zum Ende der vergangenen Saison. Außerdem war es für HUFC-Trainer Sidnei Marschall eine Rendezvous mit der Vergangenheit, schließlich war „Sid“ insgesamt sechs Jahre als Spieler und Trainer in Harksheide tätig. „Es war eine schöne Zeit, mehr sage ich dazu nicht“, so Marschall (der damals im Unfrieden ausschied).

Die Partie begann dabei wie gemalt für den Aufsteiger: Ole Schneemann lief HUFC-Keeper Thomas-Marius Kuballa an, der vertändelte das Leder – und Yannick Fischer konnte zum 0:1 abstauben (4., siehe Foto). „Es ist wie schon letzte Saison: Wir verteilen Geschenke und machen uns die Dinger selbst rein“, seufzte Marschall.


Yannick Fischer bejubelt das 0:1. Foto: Olaf Both

Von diesem Treffer beflügelt marschierte TuRa immer wieder über die linke Seite (Schneemann, Genao) Richtung HUFC-Gehäuse – war jedoch im Zuspiel in die Box zu ungenau. Die Gastgeber hingegen haderten vor allem mit vielen Schiedsrichter-Entscheidungen (u.a. zweimal Abseits), oder mit den Fehlversuchen von Sinisa Veselinovic (25.) und Georges Essaka, der freistehend am zweiten Pfosten versemmelte (34.).

Kurios: Zur Halbzeit wechselten beide Trainer ihren Rechtsverteidiger aus (vor allem Ayaovi Bamezon dürfte von den Angriffen von Schneemann und Genao immer noch schwindelig sein). Hamm blieb zwar spielbestimmend, leistete sich aber zu viele Ballverluste. So kam lange Zeit nur selten echte Gefahr auf. Im Gegenteil: Die schnellen Konter von Fabian Jacobs (53.) und Yannick Fischer (72.) hätten auch den endgültigen KO bedeuten können.

Aber eines kann man den „Geächteten“ nicht vorwerfen: Sie gaben sich nie auf, versuchten es immer weiter. Essaka vergab zwar auch seine zweite dicke Chance (59.), aber kurz vor dem Ende wurden die Bemühungen doch noch belohnt. Nach einer guten Hereingabe von Berthier wollte Tafese Keeper Fofana umkurven – und wurde dabei zu Fall gebracht. Die ganze HUFC-Bank forderte Elfmeter – doch Wasim Sarwari schaltete am schnellsten und schob den abgeprallten Ball ins leere Tor (82., siehe Foto).


Wasim Sarwari (Nr. 22) schiebt ein (am Boden der gefoulte Tafese)...

...und freut sich anschließend über den Ausgleich. Fotos: Olaf Both

Nun standen die Hausherren dicht vor dem Sieg, machten weiter mächtig Dampf. Doch erst wurde ein Ball von Dario Kovacic kurz vor der Linie geklärt (89.), dann landete ein D’Urso-Freistoß aus 16 Metern über die Mauer hinweg direkt in den Armen von Keeper Fofana (90.+5). So blieb es bei der (durchaus gerechten) Punkteteilung – und beide Teams stehen zum Saisonstart erstmal im Tabellen-Mittelfeld (Platz 10/11).


Roberto D'urso und Fabian Jacobs im Zweikampf. Foto: Olaf Both


Stimmen:

Jörg Schwarzer (Trainer TuRa Harksheide):
Mit dem Punkt sind wir zufrieden, wir wollten erstmal ankommen in der Liga. Es war heute ja sozusagen das Duell der Ungewollten, wir sind hochgerutscht, Hamm hat sich halb reingeklagt. In der ersten Halbzeit haben wir es gut gemacht, nach der Pause waren leider sehr viele schnelle Ballverluste dabei. Nach dem schnellen 1:0 hätten wir das Spiel entscheiden können, wir hatten ja einige gute Möglichkeiten. In der Landesliga machst Du die rein, in der Oberliga eben nicht mehr. Am Ende ist der Punkt aber für beide Mannschaften nicht unverdient.

Sidnei Marschall (Trainer Hamm United FC):
Hier darf es heute eigentlich nur einen Sieger geben. Wir haben das ganze Spiel gemacht, hatten gefühlt 80% Ballbesitz. Harksheide hat nur auf Konter gelauert. In der ersten Halbzeit muss es 3:0 für uns stehen. Aber es ist so wie letzte Saison: Vorne machen wir unsere Chancen nicht, oder werden vom Schiedsrichter zurückgepfiffen, und hinten machen wir uns die Dinger wie beim 0:1 selber rein. Bis zum Strafraum haben wir gute Spielzüge gehabt, aber der letzte Pass/Ball hat gefehlt. Wir hatten genügend Chancen, das sind zwei verlorene Punkte.

Statistik:
Gesamt-Punktspiel-Bilanz aus Sicht des Gastgebers (seit Vereinsgründung 2005): 1 Spiel, 0 Siege, 1 Remis, 0 Niederlagen, 1:1 Tore

2022/23: 1:1 / --- Oberliga Hamburg


Google
Web hafo.de

© 2003- 2022
Sofern nicht anders gekennzeichnet, sind alle Texte, Grafiken, Videos und Fotos Eigentum von www.hafo.de.
Anderweitige Verwendung nur mit vorheriger Genehmigung.

@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!