www.hafo.de

hafo.de => hafo.de => Thema gestartet von: eilbek-andi am 19. Dezember 2014, 13:45:43

Titel: Niendorfer TSV
Beitrag von: eilbek-andi am 19. Dezember 2014, 13:45:43
„Ehrenamtler des Monats“ November 2014 Michael Rummler (Niendorfer TSV)

Michael Rummler ist seit Jahren ein umtriebiger Mann. Seit 14 Jahren um genau zu sein. Seitdem führt er nämlich die Jugendkasse des Niendorfer TSV. Bei 41 Jugendmannschaften eine sehr aufwendige Arbeit, die ständige Konzentration und Einsatz erfordert. Außerdem ist er im Jugendvorstand tätig und arrangiert sich auch in diesem Bereich sehr stark. „Es ist nicht leicht, bei über 80 ehrenamtlich tätigen Mitarbeitern einen herauszusuchen, es kämen sicherlich noch viel mehr infrage, erwähnt zu werden. Aber Michael hätte es verdient“, so Peter von Appen – Ehrenamtsbeauftragter des NTSV -  bei der Bewerbung. Zudem ist Michael Rummler seit Jahren sehr aktiv als Schiedsrichter.

Am 18.12.2014 zeichnete  der HFV-Ehrenamtsbeauftragte Volker Okun den Niendorfer als Ehrenamtler des Monats November 2014 aus, Okun bedankte sich im Namen des Hamburger Fußball-Verbandes  bei Michael Rummler und wünschte ihm weiterhin alles Gute und viel Kraft für die kommenden Jahre! Die Ehrung fand diese Mal im Sportgeschäft „Sport Duwe“ in Mundsburg statt. „Eine schöne Anerkennung“, freute sich der Geehrte an diesem Abend.

(http://www.hfv.de/_data/Ehrenamtl_dM_Nov14-w494.JPG)
HFV Präsidiumsmitglied Volker Okun, Peter von Appen (NTSV Ehrenamtsbeauftragter), Michael Rummler (NTSV)und Michael Malbranc (Hummelsbüttler SV) bei der Ehrung - Fotos HFV
Titel: Re: Niendorfer TSV
Beitrag von: eilbek-andi am 22. März 2015, 18:39:25
14.00 Niendorf - Pinneberg  2:0 Ende
powered by "HAFO-Cheffe"
0:0 Hz
NTSV-Keeper Melzer liegt auch nach dem Halbzeitpfiff noch vor Schmerzen schreiend auf dem Boden (nach einem Pressschlag mit Jeske) und muss ausgewechselt werden.
Edit: "Bein durch" lautet die erste (schlimme Diagnose). Krankenwagen bereits vor Ort.

59.: GR Schumann (NTSV)
82.: 1:0 Thiemann
90.: 2:0 Streubier
Ende

Erste Diagnose aus dem Krankenhaus: Gelenke sind nicht betroffen, Schienbein abgesplittert. Das Bein von René Melzer wurde erstmal vorsorglich bis zum Oberschenkel eingegipst. Morgen folgt MRT mit genauer Diagnose...

Gute Besserung von hier aus! Es spricht für die Moral der Truppe, trotz dieses Schocks und in Unterzahl (!) gegen den Tabellenführer gewonnen zu haben. Manager Carsten Wittiber: "Die Jungs haben für René gekämpft und gesiegt".
Titel: Re: Niendorfer TSV
Beitrag von: Danny-Barmbek am 23. März 2015, 08:44:40
Gute Besserung auch von mir!

Es gibt nichts schlimmeres als mit Schmerzen und Ungewissheit auf dem Platz zu liegen und auf den Sanitäter zu warten... Hatte das auch gerade hinter mir!

Ps. starke Reaktion von Niendorf natürlich!
Titel: Re: Niendorfer TSV
Beitrag von: Danny-Barmbek am 15. April 2015, 08:42:01
Habe die Niendorfer jetzt ein paar Mal öfter gesehen und habe auch am Wochenende wieder das Vergnügen. Sollte die Mannschaft im Kern gehalten werden, rechne ich dem NTSV nächste Spielzeit eine Top-Platzierung aus.

Die haben da wirklich ein hochtalentiertes Team beisammen. (Utz, Yapici, Nikroo, Streubier, usw.). Zudem spielt die A-Jugend eine überragende Saison, sodass ich von einigen Verstärkungen ausgehe. Last but not least steht mir Ali Farhadi ein Mann an der Außenlinie, der den Laden im Griff zu haben scheint: Sehr positive Ausstrahlung, fachliche Kompetenz (soweit ich das beurteilen kann) sowie innere Ausgeglichenheit, welche bei einem jungen Team m.E. sehr wichtig ist, zeichnen den Coach aus.

Ich blicke jetzt schon gespannt auf die nächste Saison!
Titel: Re: Niendorfer TSV
Beitrag von: eilbek-andi am 15. April 2015, 17:26:54
Sollte die Mannschaft im Kern gehalten werden, rechne ich dem NTSV nächste Spielzeit eine Top-Platzierung aus.

Na ja. "Top-Platzierung" ist halt relativ. In den vergangenen Jahren sah es so aus:

2014:  7. / 55 Punkte
2013: 13. / 41
2012:  8. / 55
2011: 12. / 40
2010: 11. / 42
2009: 12. / 42
2008: 13. / 40
2007: 14. / 41
2006: 10. / 44
2005:   7. / 54


Zudem spielt die A-Jugend eine überragende Saison, sodass ich von einigen Verstärkungen ausgehe.

Jugend und Herrenbereich sind allerdings zwei ganz verschiedene Paar Schuhe! Das mussten schon sehr viele Klubs (und vor allem A-Jugendliche) feststellen (dieses Jahr z.B. Curslack). So schnell geht das nicht. 1-2 Jahre Eingewöhnungszeit muss man den Jungs schon geben.


Last but not least steht mir Ali Farhadi ein Mann an der Außenlinie, der den Laden im Griff zu haben scheint: Sehr positive Ausstrahlung, fachliche Kompetenz (soweit ich das beurteilen kann) sowie innere Ausgeglichenheit, welche bei einem jungen Team m.E. sehr wichtig ist, zeichnen den Coach aus.

Das stimmt alles uneingeschränkt. Ali ist ein starker Typ (war er schon bei Paloma unter Hüllmann). Ihm würde ich es ganz besonders gönnen. Aber an mehr als Platz 6 - 9 (best case) glaube ich persönlich für nächste Saison nicht.
Titel: Re: Niendorfer TSV
Beitrag von: Mr. Sinatra am 15. April 2015, 21:47:37
Ein wenig d´accord, ein wenig Veto, andi.

der NTSV hat in den letzten Jahren immer wieder einen Kader gehabt wo man dachte "so, dieses Jahr gehen sie unter die top 5" aber letztendlich zeigt deine Auflistung, sind sie immer wieder hinter den Erwartungen geblieben...

...ABER der NTSV hat unglaublich gut in der Jugend gearbeitet und fängt jetzt an die Früchte zu ernten. Du kannst nicht pauschal sagen dass der Schritt für A-Jugendliche zu schnell geht und sie ein bis zwei Jahre brauchen. Das stimmt so nicht. Es gibt einfach gute Jungs, die eine fussballerische gute Ausbildung genossen haben, die sofort in der OL Fuß fassen können. Beim NTSV kommen gute Jungs aus der A-RL, der Schritt ist nicht zu groß und die Burschen brauchen keine 1-2 Jahre.

Definiert mir Top-Platzierung. Ich denke, man kann eine Saison nicht nur auf die Endplatzierung reduzieren. Der NTSV ist dieses Jahr etwas schwer in die Gänge gekommen, aber spielt zurzeit sehr konstant. Ich traue dem NTSV durchaus eine Platzierung zwischen 3. und 7. zu, damit haben wir beide eine kleine Schnittmenge :-)

Unter dem Strich muss man Danny-Barmbek aber Recht geben: Der NTSV arbeitet seit Jahren sehr konstant und man kann dort einen ganz klaren roten faden erkennen. Egal wer dort Trainer ist, er folgt dem Vereinsleitfaden und das imponiert mir. Nicht der Trainer oder der Sponsor geben die Richtung vor, sondern die sportliche Leitung...einfach ein Genuss, auch wenn sie nur 8. werden....ABER mit der besten Jugendabteilungen der Hamburger Amateurvereine und dem zolle ich einen Riesenrespekt!!

Francis Albert
Titel: Re: Niendorfer TSV
Beitrag von: WORTSPIELER am 15. April 2015, 23:50:04
Zitat
...ABER der NTSV hat unglaublich gut in der Jugend gearbeitet und fängt jetzt an die Früchte zu ernten. Du kannst nicht pauschal sagen dass der Schritt für A-Jugendliche zu schnell geht und sie ein bis zwei Jahre brauchen. Das stimmt so nicht. Es gibt einfach gute Jungs, die eine fussballerische gute Ausbildung genossen haben, die sofort in der OL Fuß fassen können. Beim NTSV kommen gute Jungs aus der A-RL, der Schritt ist nicht zu groß und die Burschen brauchen keine 1-2 Jahre.

dass NTSV einen leitfaden hat, an dem sich alle zu orientieren haben, trifft im herrenbereich und von mir aus auch vom übergang von der jugend zum herrenbereich durchaus zu. und das ist auch als besonders gut zu bezeichnen, da viele oberligisten nicht so arbeiten. viele haben ja nicht einmal einen (soliden) unterbau.

ocker, dass du von "guter jugendarbeit" schreibst, verschlägt mir alleine deshalb die sprache, weil du offensichtlich von der fluktuation innerhalb der jugendabteilung in den letzten jahren nichts mitbekommst. für mich ist jugendarbeit erst dann gut, wenn sie kontinuierlich ist. für mich ist jugendarbeit erst dann gut, wenn die kader nicht durch abwerben zustandekommt, sondern durch eigene ausbildung.

hast du eigentlich eine ahnung, woher beispielsweise der großteil der aktuellen "A-RL" kommt bzw. warum sie nicht mehr in ihren ursprünglichen verein spielen...? das was, wie und warum ist eigentlich auch egal respektive gehört hier nicht her. wenn aber ein spieler des alten a-jugend-jahrganges im seinem letzten jugendjahr erst zum verein XY wechselt, habe ich eine andere meinung zum thema als du. in diesem fall sprechen wir sogar über die letzten eineinhalb jahre, wo unter fragwürdigen (das ist meine persönliche einschätzung!) bedingungen zahlreiche spieler von einem verein aus der mitte in HH an den sachsenweg wechselten. wenn auch "fragwürdig" (das ist meine persönliche einschätzung!) ist es natürlich legitim und die erwachsenen profis wie amateure leben es ja leider vor. eines ist es aber ganz sicher nicht: "gute jugendarbeit". das ist maximal gutes casting oder dem umstand geschuldet, vorher die richtigen personen an die entsprechenden stellen installiert zu haben. und ddamit meine ich nicht etwa basti reinhardt als trainer, der sicher ein super schachzug - im absolut positiven sinne gemeint - für den NTSV war und ist.

Zitat
ABER mit der besten Jugendabteilungen der Hamburger Amateurvereine und dem zolle ich einen Riesenrespekt!!

groß und erfolgreich. keine frage. für weitere seriöse einschätzungen und bewertungen fehlt dir ganz offensichtlich der einblick.

nur damit kein missverständnis entsteht: insbesondere die trainer machen (in dieser saison) einen guten und erfolgreichen job. das zustandekommen der kader und deren stetige runderneuerungen sind dann eher "keine gute jugendarbeit". das ist aber sicher auch eine frage des standpunktes und der prinzipien...
Titel: Re: Niendorfer TSV
Beitrag von: Danny-Barmbek am 16. April 2015, 12:17:50
Zitat
nur damit kein missverständnis entsteht: insbesondere die trainer machen (in dieser saison) einen guten und erfolgreichen job. das zustandekommen der kader und deren stetige runderneuerungen sind dann eher "keine gute jugendarbeit". das ist aber sicher auch eine frage des standpunktes und der prinzipien...

Um das nochmal weiterzuführen: Für mich persönlich beinhaltet eine gute Jugendarbeit, vor allem in den Amateurligen, nicht nur das eigenständige Voranbringen von jungen Spielern, sondern auch gezielt auf junge Spieler zu setzen. So ist es nicht von größter Bedeutung, ob der Spieler schon seit X-Jahren für den Verein, in diesem speziellen Beispiel beim NTSV, kickt.

Wenn der Verein sich aber Spieler aus der A-Jugend verpflichtet und diese in die 1. Mannschaft installiert, anstatt sich "gestandene", erfahrene Oberliga-Kicker zu holen, ist das für mich auch Jugendarbeit. Speziell dieses Vorgehen wollte ich auch hervorheben. Ein Urteil über die Situation in der erweiterten Jugendarbeit (Förderung / Entwicklung der Spieler aus den reinen Jugendmannschaften) hingegen kann und will ich mir nicht erlauben.

Des Weiteren ging es mir auch um das Entwicklungspotenzial der momentanen Mannschaft, da halt etliche Spieler noch in einem Alter sind in dem von einer Weiterentwicklung auszugehen ist.
Titel: Re: Niendorfer TSV
Beitrag von: WORTSPIELER am 16. April 2015, 12:39:57
alles gut. und wie erwähnt, will ich auch gar nicht alles verteuefln, habe ja sogar die positiven aspekte hervorgehoben, aber ICH persönliche habe halt eine andere sichtweise und bemessungsgrundlage bei der bewertung. das heisst ja nicht, dass deine sichtweise falsch wäre.

Zitat
Wenn der Verein sich aber Spieler aus der A-Jugend verpflichtet und diese in die 1. Mannschaft installiert, anstatt sich "gestandene", erfahrene Oberliga-Kicker zu holen, ist das für mich auch Jugendarbeit.

korrekt. passiert in den meisten fällen - ob bundes- oder oberliga - aber eher aus der not. und dass jeder verein propagiert, "wir wollen auf junge leute setzen", ist deren gutes recht, aber langsam ausgelutscht, weil es ohnehin kaum noch "alte" gibt...! vor noch zehn jahren war der altersschnitt in der 5. liga um mind. fünf jahre höher *geschätzt* und spieler wie rückert & co. haben auch mit 827 jahren noch gekickt...!

da ich bekanntlich gern' klugscheiße, noch ein hinweis auf den NTSV in sachen "guter jugendarbeit" nach deiner definition: die anzahl der spieler der jahrgänge 1994/95, die im letzten jahr dem verein die treue gehalten haben, ist gemessen an der qualität, die es gab, eher untersdurchschnittlich. aber in der tat, da gebe ich dir recht, könnten dieses jahr ein paar hochtalentierte "96er" - es gibt da in meinen augen zwei, drei riesen typen, die in die OLHH gehören - gebunden werden, die dann allerdings keine eigengewächse - nach meinen kriterien - sind, sondern halt nur ein jahr früher "gecastet" worden. ist natürlich billiger.
Titel: Re: Niendorfer TSV
Beitrag von: Mr. Sinatra am 16. April 2015, 20:10:36
Ja, ich gebe Dir zum Teil recht, denn ich denke wir müssen hier differenzieren zwischen:

1. jugendausbildung
2. hochklassigen Jugendfußball

In Punkt 1 weiß ich, ist der FCQ, sind aber auch viele andere Vereine besser als der NTSV, der SC Condor und als die vermeintlich Großen sowieso. Dann kommt aber der 2. Punkt.

Nur wenige Vereine investieren in den Leistungsfussball der C, B und A Jugend, was ich für absolut falsch halte. (bestes Beispiel BW96 mit dem 94er Jahrgang, die wären heute mit Sicherheit nicht in den Niederungen der LL)

Darauf wollte ich hinaus, dass der NTSV nachhaltig in den Jugendfußball investiert! Dass die ganzen Spieler dort nicht von der F an ausgebildet werden ist uns allen klar und so naiv ist auch keiner!

Long speech, short term: die Beachtung, die der NTSV der Jugend schenkt finde ich große Klasse. Die reine Ausbildung, da hast Du Recht in deiner Bemerkung, kann ich nicht beurteilen, weil ich davon keine Ahnung habe.

D'accord?

Francis Albert
Titel: Re: Niendorfer TSV
Beitrag von: Nordi am 16. Juli 2015, 18:56:23
Neuer Co-Trainer beuim NTSV wird Fabio Morena, wie mir Carsten Wittiber den Buschfunk gerade bestätigt hat.
Titel: Re: Niendorfer TSV
Beitrag von: Kassenwart am 16. Juli 2015, 21:09:49
Richtig  - und Basti Reinhardt geht zurück zum HSV.
Übrigens ein welttyp, den man mit seiner ruhigen und verlässlichen Art nicht genug loben kann.

Und zum Thema - wer wirbt wen ab:
5 c-Regio Spieler sind weg - 2 HSV, 2 Pauli, 1 Werder.
Und da wundert sich jemand, dass wir nicht ganze Jahrgänge in die a-Regio bringen?

Wir setzen auf Niendorfer Jungs, aber es ist auch im jugendleistungsfussball schwierig.
Unsere komplette 1.E., die letztes Jahr Hamburger Meister geworden ist, Vize Pokalsieger und in der Halle dritter spielt jetzt bei HSV, Pauli und norderstedt.
Bei uns sind jede Woche Scouts von vielen Vereinen auf dem Platz, wir müssen die Reisen finanzieren. Selbst RB Leipzig war letztens hier. Und da wird gefragt, warum wir nur 5 Niendorfer in der a-Jugend haben?

Von der jetzigen a-Jugend gehen 5-6 in die erste ,
Und 80 Prozent bleiben in der 2. und 3. im Verein.

Das ist der Erfolg, der Spaß macht!
Titel: Re: Niendorfer TSV
Beitrag von: eilbek-andi am 26. März 2016, 19:09:03
Puuuh...wer sich mal die Zitate/Aussagen von Coach Ali Farhadi durchliest:

http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=5838

...irgendwie ein Mischung aus Resignation und "Ich-gebe-(noch)-nicht-auf".

Bin gespannt auf die Entscheidung am Dienstag.

Zitat
„In der Halbzeitpause habe ich meinen Jungs nur gesagt, dass uns eben einfach die Qualität fehlt. Da muss man ehrlich bleiben“

Zitat
"Wir haben eigentlich eine unglaubliche Qualität im Kader und da muss ich mich selbst hinterfragen, ob ich da noch rankomme. Es gibt da zwischen Absender und Empfänger Störungen – und vielleicht muss man sich da jemand anderes suchen“

Zitat
„Ich weiß, wie Abstiegskampf geht und denke gar nicht daran, aufzugeben. Definitiv nicht. Aber wir werden uns Dienstag zusammensetzen und beratschlagen, was nun das Beste für den Verein ist".

Zitat
"Einige meiner Jungs sind mit dem Kopf und den Gedanken ganz woanders, zwischen Absender und Empfänger von Botschaften gibt es viele Störungen".

Zitat
"Wir werden uns trotz des 1:4 nicht aufgeben".
Titel: Re: Niendorfer TSV
Beitrag von: eilbek-andi am 27. März 2016, 17:23:42
Zu allem Niendorfer Unglück hat sich gestern auch noch Marcel Jobmann in seinem ersten Spiel für die Ligamannschaft (nach zuvor 12 Toren seit der Winterpause für die Zweite), den Ellenbogen gebrochen...

Gute Besserung!
Titel: Re: Niendorfer TSV
Beitrag von: Kassenwart am 10. April 2017, 13:45:00
Die Fußballabteilung des NTSV trauert um ihren Trainer und Freund Thorsten Bresch. Er wurde nur 54 Jahre alt und ist plötzlich und viel zu früh von uns gegangen. Wir sind tief traurig. Unsere Gedanken sind bei Thorstens Familie und den Angehörigen.

Thorsten leitete - neben seiner Tätigkeit als DFB-Stützpunkttrainer am Sachsenweg und als Auswahltrainer des HFV - seit 2013 gemeinsam mit Jan-Hendrik Schmidt die Geschicke von Niendorf 3 und führte die Mannschaft zu zwei Aufstiegen und zum Holstenpokal-Sieg. Für die Jungs war Thorsten weit mehr als nur ein Trainer. Er hatte immer ein offenes Ohr und es gab keinen Moment, in dem er nicht die richtigen Worte fand. Wir werden Dich vermissen. Du wirst immer in unseren Herzen sein. Mach es gut, alter Freund!
Titel: Re: Niendorfer TSV
Beitrag von: WORTSPIELER am 10. April 2017, 14:03:53
Die Fußballabteilung des NTSV trauert um ihren Trainer und Freund Thorsten Bresch. Er wurde nur 54 Jahre alt und ist plötzlich und viel zu früh von uns gegangen. Wir sind tief traurig. Unsere Gedanken sind bei Thorstens Familie und den Angehörigen.

Thorsten leitete - neben seiner Tätigkeit als DFB-Stützpunkttrainer am Sachsenweg und als Auswahltrainer des HFV - seit 2013 gemeinsam mit Jan-Hendrik Schmidt die Geschicke von Niendorf 3 und führte die Mannschaft zu zwei Aufstiegen und zum Holstenpokal-Sieg. Für die Jungs war Thorsten weit mehr als nur ein Trainer. Er hatte immer ein offenes Ohr und es gab keinen Moment, in dem er nicht die richtigen Worte fand. Wir werden Dich vermissen. Du wirst immer in unseren Herzen sein. Mach es gut, alter Freund!


*omg* scheiße.

herzliches beileid von mir. und viel kraft für die angehörigen und die mannschaft...!!!
Titel: Re: Niendorfer TSV
Beitrag von: Kassenwart am 25. April 2017, 18:53:03

Der Leistungskoordinator und stellvertretende Vorsitzende der Fußballabteilung des NTSV, Maik Tarnaske tritt mit sofortiger Wirkung zurück, weil er das unbedingte Vertrauen im Verein vermisst.

Gestern am 24.04.2017 wurde dem Leiter des Leistungsbereich-Fußball vom Niendorfer TSV, Herrn Maik Tarnaske, angetragen mit sofortiger Wirkung seine Tätigkeiten und Verpflichtungen gegenüber dem Verein aufzugeben.

Grund sind die Diskrepanzen zwischen der Oberligamannschaft/Herrenabteilung und der Jugendabteilung bzgl. der Ausrichtung des Vereins und Kontakte zu Spielerberatern.

Obwohl der Aufstieg des NTSV in A-Jugend-Bundesliga möglich ist und der NTSV mit der B-Jugend-Bundesliga und der C-Regionalliga als einziger Amateurverein in Deutschland auf einem so hohen Niveau spielt, während die Herren-Mannschaft um den Klassenerhalt der Oberliga spielt, steht er nach eigenen Angaben  für die kommenden Aufgaben nicht mehr zur Verfügung, weil er das unbedingte Vertrauen seitens des Fußballvorstandes für diese verantwortungsvolle Aufgabe vermisst.



Titel: Re: Niendorfer TSV
Beitrag von: eilbek-andi am 26. April 2017, 16:14:43
Sehr merkwürdie "Pressemitteilung in eigener Sache". Fast ein bisschen wie bei Aki Cholevas und Cordi...Wird das jetzt zum neuen Trend?


Der Leistungskoordinator und stellvertretende Vorsitzende der Fußballabteilung des NTSV, Maik Tarnaske tritt mit sofortiger Wirkung zurück, weil er das unbedingte Vertrauen im Verein vermisst.

Gestern am 24.04.2017 wurde dem Leiter des Leistungsbereich-Fußball vom Niendorfer TSV, Herrn Maik Tarnaske, angetragen mit sofortiger Wirkung seine Tätigkeiten und Verpflichtungen gegenüber dem Verein aufzugeben.

Grund sind die Diskrepanzen zwischen der Oberligamannschaft/Herrenabteilung und der Jugendabteilung bzgl. der Ausrichtung des Vereins und Kontakte zu Spielerberatern.

Tatsächlich hat der Vorstand des NTSV ihm das Vertrauen entzogen. Das deutet darauf hin, dass i-etwas "vorgefallen" sein muss... Mit der Herren-Oberliga-Mannschaft hat das jedoch angabegemäß nichts zu tun.
Titel: Re: Niendorfer TSV
Beitrag von: eilbek-andi am 08. Mai 2017, 21:03:54
Marcus Scholz (Niendorfer TSV) teilt mit:

Ab sofort:  Björn Nadler verstärkt den Niendorfer TSV

Auf der Suche nach Verstärkungen für den Offensivbereich ist dem Niendorfer TSV ein ganz wichtiger Schritt gelungen: Mit Björn Nadler wechselt ab sofort ein absoluter Hochkaräter an den Sachsenweg....

...„Seine herausragenden Qualitäten decken sich mit unserem größten Manko“, so Farhadi zufrieden. „Wir werden Björn jetzt konsequent aufbauen und ihn wieder in den Wettbewerbsmodus bringen. Wir sind sehr froh, mit ihm das fehlende Puzzleteil für unser Spiel verpflichtet zu haben.“...

Das war ja mal ein "lustiger" Winterneuzugang. Nadler hat nach 4 Monaten noch nicht eine (!) Pflichtspielminute für den NTSV absolviert, war bisher auch noch nie im Kader. Erst hieß es krank, dann angeschlagen, dann verletzt...aber irgendetwas stimmt da doch nicht. Sehr merkwürdig.
Titel: Re: Niendorfer TSV
Beitrag von: Kassenwart am 09. Mai 2017, 12:46:38
Das war ein Welt-Transfer - ::) wie Patsche vor 5 Jahren - aber die A-Jugend steht vor dem Aufstieg in die A-Bundesliga dank Andreas Prohn als Trainer - damit wäre Hamburg die einzige Stadt mit 3 A-Jugend Bundesligamannschaften!
Titel: Re: Niendorfer TSV
Beitrag von: Kassenwart am 26. Mai 2017, 14:46:47
Andreas Prohn bleibt zwei weitere Jahre am Sachsenweg.
Schon vor dem Aufstiegsendspiel zur A-Bundesliga gegen Havelse am Sonntag um 13.00 Uhr am Sachsenweg (Niendorf genügt ein Punkt aus den letzten beiden Spielen) hat Andreas Prohn seinen Vertrag um 2 Jahre bis 2019 verlängert. Andreas Prohn trainiert nach Tätigkeiten im Herrenbereich bei Altona 93 und Norderstedt seit 2012 den Jahrgang 1999 bei Niendorf. Ihm gelang letztes Jahr der Aufstieg in die B-Bundesliga und dieses Jahr steht er mit einer überwiegend aus dem jüngeren Jahrgang 1999 bestehenden A-Jugend vor dem Aufstieg in die A-Bundesliga. Für die Jugend des Amateurvereines Niendorf der größte Erfolg der Vereinsgeschichte. Wir freuen uns, dass wir nächstes Jahr mit "Prohner" die Leistungszentren der Profivereine ärgern können.
Titel: Re: Niendorfer TSV
Beitrag von: eilbek-andi am 06. Juni 2017, 19:04:44
...und dieses Jahr steht er mit einer überwiegend aus dem jüngeren Jahrgang 1999 bestehenden A-Jugend vor dem Aufstieg in die A-Bundesliga. Für die Jugend des Amateurvereines Niendorf der größte Erfolg der Vereinsgeschichte.

Am Sonntag, 11. Juni um 13.00 Uhr gastiert die A-Jugend den Niendorfer TSV beim MTV Treubund Lüneburg. Deren Trainer, Xhafolli Qendrim, geht nach der Saison übrigens als Co-Trainer zum Lüneburger SK Hansa (an die Seite von Elard Ostermann).

Dem NTSV genügt ein Unentschieden, um die Meisterschaft und somit den Aufstieg in die Bundesliga perfekt zu machen (vor 10 Tagen gab es ein bitteres 0:4 gegen Verfolger Havelse - daher muss nun nochmal gezittert werden).

Spielzeit/-ort:  So, 11.6. 13.00 Uhr Uelzener Str. 90, Lüneburg
SR: Tim-Alexander Strampe (Sohn von Ex-BL-SR Hartmut Strampe, Handorf)
Titel: Re: Niendorfer TSV
Beitrag von: Nordi am 11. Juni 2017, 16:00:49
dieses Jahr steht er mit einer überwiegend aus dem jüngeren Jahrgang 1999 bestehenden A-Jugend vor dem Aufstieg in die A-Bundesliga.

Glückwunsch!  :D
Titel: Re: Niendorfer TSV
Beitrag von: Kassenwart am 11. Juni 2017, 19:31:18
Danke, bis zur 85. Minute stand es 1:1 aber dann brachen alle Dämme - das Schweizer Haus brennt...
Titel: Re: Niendorfer TSV
Beitrag von: eilbek-andi am 22. Juli 2017, 16:26:16
Die lautstarke Reibeisenstimme vom Sachsenweg (Jörg Steinbach) ist nicht mehr da:

http://www.amateur-fussball-hamburg.de/ntsv-steinbach-nicht-mehr-im-team/
Titel: Re: Niendorfer TSV
Beitrag von: eilbek-andi am 26. August 2017, 09:31:42
Pressemitteilung

Herzlich Willkommen, Ante!

Per sofort darf sich Niendorfs Oberliga-Mannschaft über ein weiteres Mitglied im „Team Niendorf“ erfreuen: Ante-Akira Kutschke wechselt von Eintracht Norderstedt an den Sachsenweg.

Der Stürmer unterschrieb einen Vertrag bis Jahresende und ist schon am Sonntag um 14 Uhr  beim nächsten Heimspiel gegen HSV III einsetzbar. „Ante ist ein außergewöhnlich talentierter, ambitionierter junger Spieler mit enormem Potenzial. Dieses konnte er in Norderstedt schon unter Beweis stellen, kam aber zuletzt ob der großen Konkurrenz auf seiner Position nicht mehr ausreichend zum Einsatz. Diese Spielzeiten wird er bei uns sicher bekommen können. Wir hoffen, mit ihm einen weiteren, großen Schritt in die richtige Richtung gehen zu können“, freut sich Trainer Ali Farhadi über den letzten Zugang.
 
Kutschke, der in der Offensive flexibel einsetzbar ist, unterschrieb beim Niendorfer TSV einen Vertrag bis Saisonende. „Es ist an dieser Stelle noch einmal lobend zu erwähnen, wie kooperativ die Eintracht in dieser Angelegenheit vor allem auch im Sinne des Spielers gehandelt hat“, freut sich Liga-Manager Marcus „Scholle“ Scholz. „Jetzt werden wir alles daran setzen, dass Ante bei uns die Leistungen abrufen kann, die ihn wieder in höhere Spielklassen zurückführt“, so Scholle, dessen Niendorfer mit dem 20 Jahre alten Kutschke den Weg über junge Talente weitergehen.

Zuvor hatten die Niendorfer mit den Rückkehrern Tarek Abdalla (Victoria), Mustafa Ercetin (20,  HSVII) und Louis Vierth (19, Holstein Kiel) sowie mit den externen Zugängen Choi Incheoi (19, Hessen Kassel II) und Hunu Jeong (21, Südkorea) ihren ohnehin sehr jungen Kader weiter verjüngt.

„Zudem freuen wir uns über die Rückkehr unser beiden Studenten Darwin und Dario Streubier, die uns ab sofort wieder zur Verfügung“, so Scholz, der sich auf eine spannende Saison freut. „Angesichts unserer Konstellation mit dem „Team Niendorf“ (OL), einer U19-Bundesliga-Mannschaft, sowie einer U23 in der Landesliga an der Tabellenspitze, haben wir hier eine Basis geschaffen, auf der wir aufbauen können und die uns unsere Ziele verfolgen lässt".
Titel: Re: Niendorfer TSV
Beitrag von: Peter Strahl am 26. August 2017, 13:25:40
Pressemitteilung

Herzlich Willkommen, Ante!

Der Stürmer unterschrieb einen Vertrag bis Jahresende und ist schon am Sonntag um 14 Uhr  beim nächsten Heimspiel gegen HSV III einsetzbar. 

Kutschke, der in der Offensive flexibel einsetzbar ist, unterschrieb beim Niendorfer TSV einen Vertrag bis Saisonende.


Bis zum 31. Dezember 2017 oder bis Ende Juno 2018 ???
Titel: Re: Niendorfer TSV
Beitrag von: WORTSPIELER am 26. August 2017, 14:11:41
Zitat
„Ante ist ein außergewöhnlich talentierter, ambitionierter junger Spieler mit enormem Potenzial. Dieses konnte er in Norderstedt schon unter Beweis stellen, kam aber zuletzt ob der großen Konkurrenz auf seiner Position nicht mehr ausreichend zum Einsatz. Diese Spielzeiten wird er bei uns sicher bekommen können.

eine liga runter oder zwei ligen hoch...?! das ist hier die frage.

wie viele bzw. wie wenig spiele hat er in den letzten 14 monaten in der RL-truppe gemacht...?! ich habe ihn in der gesamten letzten saison quasi nur in der BZL / nord bei eintrachts zweiter kicken sehen, ohne dass er großartig auffiel...!

p.s. jahresende oder saisonende - "scholle" war so vrij und hat mal ein wenig im text variiert...
Titel: Re: Niendorfer TSV
Beitrag von: eilbek-andi am 06. November 2017, 21:15:46
Zur Roten Karte gestern von Marvin Karow erreicht HAFO gerade folgendes Statement von Liga-Manager Marcus Scholz:

„Auch wenn Marvin sagt, missverstanden worden zu sein, ändert es nichts daran, dass wir als Vorgabe haben, nicht mit den Schiedsrichtern zu diskutieren. Daran hat er sich nicht gehalten, sogar einen Platzverweis dafür erhalten. Und deshalb haben wir uns dazu entschlossen, ihn intern für zwei Spiele zu sperren. Das ist sicher hart für ihn, aber sicherlich noch viel bitterer für uns gerade jetzt, wo derart wichtige Spiele anstehen.“
Titel: Re: Niendorfer TSV
Beitrag von: eilbek-andi am 13. Februar 2018, 17:10:35
Pressemitteilung

Wir freuen uns, bekanntgeben zu können, dass Lion Jodeit ab dem 01.07.2018 seine Stiefel für den Niendorfer TSV schnürt. Lion wechselt zur neuen Saison von TuRa Harksheide an den Sachsenweg in das „Team Niendorf“ und unterschrieb bereits einen Vertrag bis 2020.

„Lion ist ein noch sehr junger aber hoch begabter Spieler, dessen Potenzial enorm ist, wie er in der Landesliga schon eindrucksvoll nachgewiesen hat“, freut sich Niendorfs Oberligatrainer Ali Farhadi. „Ihn in den nächsten Jahren bei uns wachsen zu sehen, ihn auf seinen nächsten Schritten zu begleiten und von seiner Torgefährlichkeit zu profitieren, das ist schon eine extrem reizvolle Aufgabe für uns im Team Niendorf.“ Mit Jodeit, den wir schon zu dieser Saison an den Sachsenweg lotsen wollten, setzen wir unseren Weg, in Niendorf auf junge Talente zu setzen nahtlos fort.

„Ich freue mich auf die neue Herausforderung. Niendorf hat in den letzten Jahren bewiesen, wie man mit einem klaren Konzept und Konstanz Erfolge feiern kann. Ich habe richtig Bock darauf und freue mich, dass ich dabei helfen kann und soll, diesen Weg fortzusetzen“, so der 20 Jahre junge Jodeit selbst, der schon jetzt Eindruck bei den NTSV-Verantwortlichen hinterlassen hat.

„Lion hatte einige sehr lukrative, vor allem finanziell auch lukrativere Angebote“, so Manager Marcus Scholz, „umso schöner ist, dass er sich nicht davon hat abbringen lasen, trotzdem zu uns zu wechseln. Auch das hat uns noch einmal bestätigt, wie klar Lion trotz seiner jungen 20 Jahre schon ist. Wir freuen uns sehr, da Lion uns sportlich, aber auch menschlich sicher verstärken wird.“
Titel: Re: Niendorfer TSV
Beitrag von: Kassenwart am 02. Juni 2018, 17:28:46
Nachdem Niendorf bereits 3-mal den Holsten-Pokal gewonnen hat, ist heute der Heino-Gerstenberg-Pokal (angeblich zum 2-mal - Zeitzeugen gesucht) gewonnen worden -4. Herren nach Aufstieg in die Kreisliga mit 3:2 gegen ETV 4.!!

Glückwunsch an die Truppe!
Da sage einer, gute Jugendarbeit zahlt sich nicht aus: Niendorfs Herren haben jetzt nach 3 weiteren Aufstiegen (4., 5. und 7. Herren aufgestiegen) ftp://von der Oberliga bis zur Kreisklasse B in allen Ligen eine Mannschaft - ich denke das ist einmalig in Deutschland als amateurverein...

Fehlt nur ein Pokal  :(

Foto: Andrea
Titel: Re: Niendorfer TSV
Beitrag von: eilbek-andi am 21. Juni 2018, 13:09:41
Pressemitteilung

Erfahrung für die jungen Wilden: Oliver Doege unterschreibt bis 2020 am Sachsenweg

Nach dem bitteren und verletzungsbedingten Ausfall von Fynn Huneke (Kreuzbandriss,
Rückkehr erst 2019) haben wir reagieren können und mit Oliver Eugene Doege nach langer Suche einen tollen Ersatz für unseren Abwehrchef gefunden.

Olli, der über Condor und Concordia den Sprung zum VfV Hildesheim in die Regionalliga schaffte, unterschrieb einen Vertrag über zwei Jahre bis 2020 im Team Niendorf. „Mit seinen noch jungen 23 Jahren verfügt Olli über erstaunlich große Erfahrung“, freut sich Trainer Ali Farhadi über Doege, der es bereits auf 41 Regionalliga-Spiele bringt und zuvor 55 Oberligaspiele absolvierte.

„Ollis Art, Dinge trotz seiner körperlichen Robustheit spielerisch zu lösen, passt hervorragend zu uns“, so Farhadi weiter. „Zusammen mit unseren tollen Jungs Tim Krüger, Adam Benn und Co. erhoffen wir uns von Olli zusätzlich defensive Stabilität.“

Doege selbst freut sich auf die neue Aufgabe. „Ich hatte wirklich tolle Gespräche. Das, was
Niendorf hier aufgebaut hat und noch aufbauen will, ist beeindruckend. Ich freue mich sehr
darauf, daran mitwirken zu dürfen und zu helfen, die nächsten Ziele zu erreichen".
Titel: Re: Niendorfer TSV
Beitrag von: eilbek-andi am 16. April 2019, 16:27:47
Pressemitteilung

Herzlich Willkommen, Vedat!

Die Kaderplanungen laufen in vollen Zügen. Und neben vielen Vertragsverlängerungen freuen wir uns auch über einen weiteren Neuen im Team Niendorf:

Herzlich Willkommen, Vedat Düzgüner!

Der Mittelfeldallrounder war/ist der absolute Wunschspieler unseres Trainerteams und steht schon seit mehreren Jahren auf dem Wunschzettel. Jetzt hat es endlich geklappt. Der Kapitän des FC Süderelbe wechselt zur neuen Saison zu uns und unterschrieb am Sachsenweg einen Zweijahresvertrag. 

„Vedat ist ein junger Spieler mit außergewöhnlichem Potenzial und einer Menge Erfahrung trotz seiner jungen Jahre“, freut sich Trainer Ali Farhadi über seinen 22 Jahre jungen Neuzugang und fügt hinzu: „Er ist jemand, der Verantwortung übernimmt und ebenso Extraqualitäten auf den Platz bringt wie er zuverlässig ist. Wir freuen uns riesig, dass es geklappt hat.“ Gleiches gilt für den Spieler selbst: „Niendorf hat in den letzten Jahren eine tolle Entwicklung genommen und bietet insbesondere jungen Fußballern alles, um sich bestmöglich zu entwickeln“, sagt Vedat. „Ich freue mich auf ein ebenso professionelles wie freundschaftliches, weil sehr familiäres Umfeld und - hoffentlich  - auf deutlich mehr als zwei tolle Jahre in Niendorf!“ Und genau DAS hoffen wir auch! Herzlich Willkommen, Vedat!


NTSV-Nachwuchs darf sich freuen: Prohn verlängert am Sachsenweg

Wir freuen uns, unseren erfolgreichsten Jugendtrainer auch über die aktuelle Saison hinaus binden zu können: U19-Trainer Andreas Prohn unterschrieb vor dem Spiel gegen den TSV Havelse seinen neuen Vertrag bis Juni 2020. Der 51-jährige Inhaber der A-Lizenz ist seit 2013 ein wesentlicher Faktor im Aufschwung des Niendorfer Nachwuchsfußballs. Unabhängig vom Ausgang der laufenden Saison wird U19-Cheftrainer Prohn auch in der kommenden Saison die Geschicke des Liga-Unterbaus im „Team Niendorf“ als Cheftrainer leiten und zusammen mit den Verantwortlichen weiterhin an einem Kader basteln, der auch in der kommenden Saison bundesligatauglich ist. Verein und Trainer haben sich zudem die Option auf eine vorzeitige Verlängerung zugesichert.

Prohn führte Niendorf U19 vor zwei Jahren sensationell in de A-Bundesliga und schaffte dort in der vergangenen Saison, was zuvor noch kein Amateurverein ohne Nachwuchsleistungszentrum geschafft hatte: den Klassenerhalt. Aktuell steht Niendorf wieder auf einem Nichtsbstiegsrang und hegt berechtigte Hoffnungen, ein drittes Jahr in der höchsten deutschen Spielklasse feiern zu dürfen. „Völlig unabhängig vom Ausgang dieser Saison ist Prohner ein unverzichtbarer Baustein in unserer Nachwuchsarbeit und die Fortsetzung der Zusammenarbeit nur die logische Folge der erfolgreichen letzten Jahre. Wir haben in Niendorf zweifelsfrei schon einen langen Weg hinter uns - aber eben auch noch einen langen, intensiven Weg vor uns. Zusammen gehen wir ab sofort im höchsten Maße motiviert unsere neuen, im höchsten Maße ambitionierten Ziele an“, so Niendorf Liga-Manager Marcus Scholz vom Team Niendorf, „zum Glück mit Prohner.“
Titel: Re: Niendorfer TSV
Beitrag von: eilbek-andi am 07. Mai 2019, 17:02:46
Pressemitteilung

Rückkehrer Lawrence Schön verstärkt den Niendorfer TSV

Mit großer Freude können wir Ihnen mitteilen, dass das Team Niendorf seinen Weg, auf Talente aus der eigenen Jugend zu setzen, weitergeht: Lawrence Schön, der schon in der B-Jugend für den Niendorfer TSV auflief, wechselt vom Meiendorfer SV zurück an den Sachsenweg und unterschrieb einen Zweijahresvertrag.

„Mit Lawrence haben wir das nächste Niendorfer Eigengewächs wieder in unseren reihen“, freut sich Manager Marcus Scholz. „Unser Ziel, mit einem Kader in der Oberligaspitze mitzumischen, der zu 80 und mehr Prozent aus Spielern aus dem eigenen Nachwuchs besteht, hatten wir in den letzten Jahren schon erreicht. Und auf diesen Weg, den wir mit Lawrence fortsetzen, dürfen wir vom Niendorfer TSV sehr stolz sein“, so Scholz, der noch einmal ausdrücklich die Jugendarbeit lobte: „Seit Jahren können wir auf ein Fundament setzen, das so kaum ein anderer Verein in Hamburg zu bieten hat. Calle Segner, Kai-Uwe Hesse und zuvor auch maßgeblich Maik Tarnaske haben hier extrem gute Arbeit geleistet - und die Rückkehr von Lawrence ist ein starkes Indiz dafür.“

Der 21 Jahre junge Lawrence Schön wechselt nach drei Jahren beim MSV zum Sachsenweg zurück - und der Rechtsfuß freut sich darauf: „Niendorf war schon zu meiner Zeit in der Jugend ein Verein, der größten Wert auf Ausbildung legt. Als Talent ist man dort bestens aufgehoben. Auch das war ein Grund für mich, weshalb ich so gern wieder zurückkomme. Das und die sportlichen Ziele mit dem Oberligateam sowie dem gesamten Team Niendorf sind ein tolles Paket. Ich freue mich, ein Teil dieses Projektes zu sein“, so Schön, der von Ali Farhadi als „Wunschspieler“ bezeichnet wird. „Lawrence kraftvolles, schnelles Spiel gibt uns neue Möglichkeiten für die Außenbahn. Er ist flexibel einsetzbar und passt von seiner Athletik  und seiner Handlungsschnelligkeit her perfekt in unser System“, so der Trainer des Niendorfer Oberliga-Teams.

Wir vom Team Niendorf heißen Lawrence herzlich Willkommen. Oder besser: Willkommen zurück, Lawrence!
Titel: Re: Niendorfer TSV
Beitrag von: Kassenwart am 11. Mai 2019, 23:09:02
Mit viel Glück der Tüchtigen hat es Niendorf’s U19 ein zweites Mal nacheinander geschafft - als einziges „Nicht-Jugendleistungs-Zentrum“ - die A-Bundesliga zu halten. Während Mannschaften wie Osnabrück, Jena und Nürnberg aus der Bundesliga absteigen, hat Hamburg weiter 3 A-Bundesligisten.
Chapeau an das Team und Trainer Andreas Prohn.
Titel: Re: Niendorfer TSV
Beitrag von: WORTSPIELER am 11. Mai 2019, 23:26:49
na, herzlichen glückwunsch. ein beahctliches ergebnis.
nur hoffentlich wandern die talente jetzt nicht zur kreuzkirche ab...?!