organic-making
organic-making
organic-making
organic-making
organic-making
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info
Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse
Tabelle

Oberliga HH
Ergebnisse
Tabelle

LL-Hammonia
Ergebnisse
Tabelle
LL-Hansa
Ergebnisse
Tabelle

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Datenschutz
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück

www.hafo.de

  • 17. Juni 2019, 10:36:38
  • Willkommen Gast
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  
+ www.hafo.de » hafo.de » hafo.de (Moderatoren: Mr. Sinatra, Andre Matz)
 Jahresrückblick 2018

Autor Thema: Jahresrückblick 2018  (Gelesen 518 mal)

eilbek-andi

  • Nationalspieler
  • 1. Bundesliga
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18.071
  • Hamburg - Meine Stadt, mein Verein
Jahresrückblick 2018
« am: 14. Dezember 2018, 11:40:15 »

HAFO Oberliga-Jahresrückblick 2018, Teil I

Januar 2018
Neujahrsschock bei Cordi: Mit Yannick Siemsen (22) und Finn Peters (25) verlassen gleich zwei starke Innenverteidiger den vor der Saison so hoch gehandelten Klub  („Regionalligaambitionen“) vom Bekkamp Richtung Hoheluft zum SC Victoria. Kurz danach verliert Cordi ein Testspiel bei Eintracht Norderstedt mit 0:14 (!)…

Großer Auftritt: Mit seinem Treffer zum 3:1 in Lohbrügge ( http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=6178 ) durfte Ali Moslehe (Wedeler TSV) am 20.01. ins ZDF-Sportstudio, wo er sich an der Torwand mit 1:0 gegen „Konzept-Trainer“ Hannes Wolf (VfB Stuttgart) durchsetzte. Kurios: „Dieser TV-Auftritt beim ZDF kostete mich meinen Job“, sagte Wolf eine Woche später, als er entlassen wurde. Unklar ist, ob er die Niederlage an der Torwand meinte.

Februar 2018
Ausgerechnet der Ex! Im ersten Pflichtspiel des neuen Jahres verliert Concordia am 16.02. unglücklich mit dem Schlusspfiff 1:2 bei Vicky. Torschütze in der Schlussminute: Yannick Siemsen, der gerade erst dorthin die Seiten gewechselt hatte (s.o.).

Eigene Regeln: Obwohl das Verbandsgericht die erteilte Spielberechtigung für den Spieler Tarik Cosgun (FC Süderelbe) für fehlerhaft erklärte, erteilte der Spielausschuss am 12.02. rückwirkend (!) zum 19.10.2017 einfach eine Neue. „Beim Spielausschuss lebt man in seiner eigenen Rechtswelt“, so Frank Ockens (Sportlicher Leiter Wedeler TSV). Die Wedeler hatten gegen die 1:2-Niederlage beim FCS am 10. Spieltag (Doppel-Torschütze: Tarik Cosgun!) Protest eingelegt. Doch trotz des Verbandsgerichtsurteils trickste der SpA die Wedeler aus. „Wir hätten wieder vors Verbandsgericht ziehen können und hätten garantiert auch Recht bekommen“, so Ockens, „doch dann hätte Süderelbe alle Spiele wiederholen müssen. Damit wäre der Spielbetrieb zum Erliegen gekommen. Das wollten wir im Sinne der Liga nicht“.

Atemlos: Coach Michael Fischer (FC Türkiye) hatte alles so schön und lange im Voraus geplant: Nettes 3-Tage-Berlin-Wochenende mit dem Besuch eines Helene-Fischer-Konzerts als krönenden Abschluss - und am nächsten Tag (11.02.) direkt aus der Hauptstadt zum Punktspiel seines neuen Klubs bei BU. Doch ausgerechnet in der Woche musste die schöne Helene alle Konzerte wegen Krankheit absagen. Bitter für Namensvetter Fischer, der aber trotzdem in Berlin war und dann auch noch die 2:5-Pleite (nach 2:0-Führung) zu verkraften hatte.

März 2018
Generalabsage! Der HFV sagte den 23. Spieltag (02.03.-04.03.2018) wegen massiver Schneefälle bereits am Dienstag vor dem Wochenende ab. Es war übrigens die erste Generalabsage seit März 2013 (damals wurde der 26. Spieltag 2012/13 über Ostern abgesagt, nachdem zuvor auch schon der 24. und 25. Spieltag komplett ausgefallen waren).

Eigene Regeln, Teil II: Und wieder macht der HFV sein eigenes Ding: Die Partie HSV III gegen Concordia wurde bereits im Vorfeld des 24. Spieltages von Freitag, 9. März auf Dienstag, 13. März nach hinten (außerhalb des eigentlichen Spieltages) verlegt! So etwas war in früheren Fällen stets unter Hinweis auf das Regelwerk (!) abgelehnt worden (außer, wenn es um Futsal ging natürlich). Auf Nachfrage auf dem Ausspracheabend wurden fadenscheinige (und offensichtlich bewusst falsche!) Auskünfte dazu erteilt. Die versprochene „spätere“ Aufklärung erfolgte nie…

April 2018
„Erfolg macht Sechsy“ – mit diesem Spruch feiert die TuS Dassendorf am 27. April mit einem 7:2 gegen die Rothosen seine fünfte Meisterschaft in Folge (und die sechste insgesamt)! Und das, obwohl der Meister zu dem Zeitpunkt erst 28 Partien (27-0-1) absolviert hatte.

Lizenzsorgen: Am gleichen Tag hatte der Nord-FV im ersten Anlauf dem FC Teutonia 05 die Regionalligalizenz verweigert. Knapp 14 Tage später klappte es dann aber doch noch und die Kreuzkirchler durften an der Aufstiegsrunde teilnehmen.

Mai 2018
„Komm ich jetzt ins Fernsehen?“ – diesen legendären Spruch von Herbert Görgens (Ingolf Lück) feierte am 7. Mai ganz Altona, denn das Heimspiel gegen HSV II wurde von Sport 1 bundesweit live übertragen. Allerdings stand da der Abstieg zurück in die Oberliga bereits fest.
 
Double: Im Pokalfinale am 21. Mai besiegt Dassendorf den Niendorfer TSV mit 2:0 und holt sich das erste „Double“ seiner Vereinsgeschichte (zuletzt war dies 2012 dem SC Victoria gelungen).

Debakel: In der RL-Aufstiegsrunde erlebt Teutonia (s)ein Waterloo. Dem 0:5-Fehlstart beim VfL Oldenburg folgt vier Tage später ein peinliches 4:6 (zwischenzeitlich 2:6-Rückstand) gegen den Brinkumer SV und damit bereits das Ende aller Aufstiegsträume (am letzten Spieltag noch ein 2:4 gegen Kiel II).

Juni 2018
Jubel – sieht anders aus. Bei der Auslosung am 8. Juni zur 1. Runde im DFB-Pokal zog „Losfee“ Palina Rojinski den MSV Duisburg für den Hamburger Vertreter TuS Dassendorf (während der 100 KM entfernte Nachbar Drochtersen mit dem FC Bayern das ganz große Los zog).

Jubiläen: Serienmeister TuS Dassendorf feiert im Juni sein 70jähriges Vereinsjubiläum, während der Altonaer FC 1893 sogar schon auf 125 Jahre Tradition zurückblicken kann (und dies mit einem breiten Programm feierte).
« Letzte Änderung: 14. Dezember 2018, 12:40:11 von eilbek-andi »
Gespeichert


Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

eilbek-andi

  • Nationalspieler
  • 1. Bundesliga
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18.071
  • Hamburg - Meine Stadt, mein Verein
Re: Jahresrückblick 2018
« Antwort #1 am: 14. Dezember 2018, 11:43:05 »

Ein kleiner Jahresrückblick 2018 - Fortsetzung folgt....
Gespeichert
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

eilbek-andi

  • Nationalspieler
  • 1. Bundesliga
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18.071
  • Hamburg - Meine Stadt, mein Verein
Re: Jahresrückblick 2018
« Antwort #2 am: 14. Dezember 2018, 15:52:21 »

HAFO Oberliga-Jahresrückblick 2018, Teil II

Juli 2018
Premiere: Saisoneröffnung auf dem Reinmüller! Vor über 1.000 Zuschauern und knapp über 30 Grad verlor Aufsteiger HEBC mit 0:3 gegen Absteiger Altona.

Pflicht: Mit Beginn der neuen Saison sind die Oberligisten nunmehr unter Androhung einer Verbandsstrafe verpflichtet (!), für Klickzahlen bei „fussball.de“ zu sorgen – in dem sie ihre Heimspiele ab sofort „tickern“ müssen.

August 2018
Zebra: Nur knapp mit 0:1 unterliegt Dassendorf im DFB-Pokal dem Zweitligisten MSV Duisburg (vor 3.500 Zuschauern an den Sander Tannen).

Raubvögel: Gleich zwei Foulelfmeter verschoss der SC Condor in der ersten Halbzeit beim SV Curslack-Neuengamme – und damit saisonübergreifend bereits fünf Stück in Serie (bei fünf verschiedenen Schützen).

Stier: Mit zehn Punkten aus den ersten vier Partien feierte BU-Coach Marco Stier eine starke Premiere in der Oberliga. Besonders das 2:1 gegen Teutonia war dabei echte Werbung für den Amateurfußball.

Heidjer: Wie schon im Vorjahr kommt der TSV Buchholz 08 erneut nicht aus den Startlöchern (und steht noch am 12. Spieltag auf einem Abstiegsplatz).

September 2018
Malaise: Nach dem 3:4 beim FC Süderelbe steht Meister Dassendorf Anfang September (6. Spieltag) plötzlich nur noch auf Platz 8.

Mauschelei: Schon wieder Futsal. Der HFV interpretiert die DFB-Aussage weiterhin in seinem Sinne und setzt die Begegnung des 9. Spieltags HEBC-Sasel kurzfristig ab.

Managementfehler: Nach verpasster Wechsel-Frist (unzureichende Unterlagen beim HFV eingereicht) bleiben die Cordi-Neuzgänge Theo Ganitis und Semih Halavurta monatelang gesperrt. Cordi-Manager Florian Gossow wird daraufhin von seinen Aufgaben „im gegenseitigen Einvernehmen“ entbunden.

Mauer: Die “Lärmschutzwand” am Parkweg ist endlich fertig, und so feiert der TSV Sasel am 30. September nach zuvor acht Auswärtsspielen in Folge eine rauschende 4:0-Heimpremiere gegen Niendorf.

Oktober 2018
Einstweilige Ernüchterung: Nach der 0:1-Niederlage Anfang Oktober gegen Teutonia hat Serienmeister Dassendorf sechs Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze. Das Sport-Mikrofon spricht bereits von „Wachablösung“…

Erfolgreicher Aufruf: Zwei Wochen später steht das „SpoMi“ vor dem Aus. Herausgeber Sven-Christian Güthlein appelliert in einem offenen Brief an die heimischen Unternehmen und bittet um Werbeanzeigen. Tatsächlich ist kurz danach das Erscheinen des Heftes bis zur Winterpause gesichert.

Englische Woche: Erstmals in der Geschichte der Oberliga findet ein kompletter Spieltag regulär unter der Woche statt (30.10./31.10.). Dank des neu geschaffenen Feiertags konnte der 20. Spieltag aus dem Februar vorgezogen werden.

Euphorische Gefühle: Nach 14 Niederlagen in Folge holt der VfL Pinneberg genau an diesem 20. Spieltag (31.10.) mit einem 4:2-Sieg gegen HEBC die ersten Punkte (und vermeidet damit die Einstellung des Luruper-Negativrekords).

Eimsbütteler Rochade: Nach dem Rücktritt von ETV-Trainer Thorsten Beyer, der ein paar Tage später die Rückkehr zu seinen SCVM-Wurzeln bekannt gibt, kehrt „Pokalheld“ Dennis Mitteregger auf die ETV-Trainerbank zurück. Mitteregger, der 2011 mit den Eimsbüttelern Pokalsieger wurde, soll den Klub wieder in die Landesliga führen.

November 2018
Vorverkauf: Schon im Vorfeld ist das Derby an der Kreuzkirche zwischen Teutonia und Altona ausverkauft (!). Rund 1.000 Fans sahen den 2:0-Sieg des AFC.

Verpasst: Fast schon sensationell besiegt HEBC Ende November im Nachholspiel den TSV Sasel mit 2:1 am Reinmüller, die dadurch nachträglich den „Titel“ des Herbstmeisters verpassen.

Verkündet: Erst gibt Thorsten Schneider (TSV Buchholz 08) seinen Rückzug zum Saisonende bekannt, dann folgt ihm Elard Ostermann (TuS Dassendorf), der nach (voraussichtlichem) Erwerb des „Fußball-Lehrers“ im Frühjahr Richtung Profi-Fußball strebt.

Verabschiedet: Vier Tage nach der Ostermann-Entscheidung wird SCV-Trainer Jean-Pierre Richter an der Hoheluft im letzten Heimspiel des Jahres von Vicky-Präsident Ronald Lotz „freundschaftlich“ verabschiedet. Ein paar Tage später ist die Harmonie allerdings zu Ende, als der zuvor vom Training ausgeschlossene Richter nicht zum Spiel in Dassendorf erscheint.

Verblüffend: Keine 48 Stunden nach seiner Verabschiedung bei Victoria wird „Jonny“ Richter via Pressemitteilung als neuer Trainer (ab Sommer) bei der TuS Dassendorf präsentiert.

Dezember 2018
Pause: Schon am 2. Dezember geht die Oberliga in die Winterpause – und das erstmals seit vier Jahren ohne jegliches Nachholspiel. Als „Wintermeister“ darf sich trotz einer 0:1-Heimniederlage gegen Vicky die TuS Dassendorf feiern lassen, weil die Konkurrenz ebenfalls kollektiv versemmelt (Teutonia nur 1:1 gegen Osdorf, Altona 0:3 in Niendorf).

Pokal: „Regionalliga-Aspirant“ Teutonia 05 verspielt binnen fünf Minuten einen 2:0-Vorsprung gegen den Vorletzten Wedel und fliegt aus dem Pokal. Titelverteidiger Dassendorf hingegen setzt sich im Topspiel mit 2:0 gegen Sasel durch und steht ebenso im Viertelfinale, wie u.a. BU, Osdorf und Vicky.

Personal: Erst tritt Patrick Bethke (VfL Pinneberg) mehr oder minder freiwillig zurück, dann überrascht der SC Condor sein Trainer-Duo Olufemi Smith und Fabian Boll mit der sofortigen „Freistellung“.
« Letzte Änderung: 15. Dezember 2018, 15:18:22 von eilbek-andi »
Gespeichert
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).
+ www.hafo.de » hafo.de » hafo.de (Moderatoren: Mr. Sinatra, Andre Matz)
 Jahresrückblick 2018
 


Google
Web hafo.de

© 2003- 2019
@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!