psychologist-fortnight
psychologist-fortnight
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info

Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse
Tabelle

Oberliga HH
Ergebnisse
Tabelle

LL-Hammonia
Ergebnisse
Tabelle
LL-Hansa
Ergebnisse
Tabelle

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Datenschutz
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück
 
04.11.2010
Vorschau: Buchholz und Norderstedt mit Jubiläumsspiel – Paloma funkt SOS von Andreas Killat




Der 15. Spieltag bringt wieder einige interessante Paarungen: Kann Vicky seine Krise beenden und endlich die erwartete Aufholjagd starten, wer entscheidet das "Oldie-Duell" in Curslack für sich (Reincke vs. Schnoor) und wird Paloma mit elf Spielern antreten können? Fragen über Fragen, die spätestens am Sonntagnachmittag eine Antwort finden werden. Ein besonderes Augenmerk möchten wir Ihnen, liebe HAFO-Leser, auch mit dem Landesliga-Hinrundenfinale in Fünfhausen ans Herz legen. En Detail:


SC Victoria (11) vs. FC Bergedorf 85 (5)*** – Freitag, 19:00 Uhr (letzte Saison: 3:1, 0:2)
Lokstedter Steindamm 87, 22529 Hamburg

Fünf Niederlagen in den letzten sechs Spielen und satte 18 Gegentore...das Vicky-Problem ist offensichtlich und trat auch beim Testkick am Dienstag gegen Landesligist Vier- und Marschlande (7:4 !) offen zu Tage: Der Meister ist hinten nicht ganz dicht! Weitere Baustellen sind der überraschende „Rücktritt“ von Jan Melich (verärgert über seine Nichtberücksichtigung im DFB-Pokal) und Stephan Rahns temporäres Bankdrückerdasein in Meiendorf. Doch für die erfolgsverwöhnten Anhänger ist Licht am Ende des Tunnels zu erkennen, schließlich ist das kräfteraubende Spiel gegen den VfL Wolfsburg inzwischen aus den Beinen raus und der Kopf wieder für den Alltag frei. Außerdem kehrt Roger Stilz nach abgesessener Sperre zurück. Die „Elstern“ plagen übrigens ganz ähnliche (Abwehr-)Sorgen, wie ein Blick auf das Torverhältnis zeigt (29:29). Nur das Schlusslicht Wedel hat mehr Tore kassiert. Ob der glückliche 2:1-Zittersieg gegen eben jene Wedeler geeignet ist, um an der Hoheluft zu bestehen? In der aktuellen Verfassung beider Teams tippt HAFO auf ein zuschauerfreundliches 3:3!

Schiedsrichter: Frederik Glowatzka (TSV Altenholz, S.-H.)


SC Concordia (15) vs. FC St. Pauli II (1)*** – Freitag, 19:30 Uhr
Walddörfer Straße 247, 22047 Hamburg

Vor gut sechs Jahren war diese Partie am 34. Spieltag in der Oberliga HH/SH noch fast das „Finale“ um die Meisterschaft im Kampf um den Aufstieg in die 3. Liga (siehe http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=714). Heute sind die Karten jedoch etwas anders verteilt: Die zweitschwächste Heimmannschaft empfängt das beste Auswärtsteam. Von 0:5 bis zur Überraschung ist im Prinzip alles möglich. Am Ende wird Pauli wohl mit 5:2 gewinnen.

Schiedsrichter: André Neumann (FC Elmshorn)


SV Curslack-Neuengamme (4) vs. TuS Germania Schnelsen (9)*** – Samstag, 14:00 Uhr
Gramkowweg, 21039 Hamburg

Die „Blauen“ basteln weiter an ihrer Erfolgsstory. Seit dem Aufstieg 2006 hat Torsten Henke jetzt genau 150 Spiele seiner Mannen an der Linie miterlebt. Die beeindruckende Bilanz: 64 Siege, 41 Remis und nur 45 Niederlagen. Nur Vicky (29), Meiendorf (30) und Buchholz (35) kassierten im gleichen Zeitraum weniger Niederlagen, während zum Beispiel die seit Jahren hoch gehandelten Norderstedter (60-41-48) von den Curslackern glatt abgehängt wurden. In einem Interview mit den Kollegen vom Sport Mikrofon sprach „Henko“ völlig zu Recht von einem bisher „sensationellen Saisonverlauf“, schließlich gelang nur seiner Elf ein Sieg gegen die Überflieger von der Waidmannstraße! Die Gäste aus Schnelsen konnten auf fremden Plätzen bisher erst drei Punkte und drei Tore erzielen. Alles wartet nun gespannt auf das Debüt von Ex-Profi Stefan Schnoor (39). Ob mit ihm die Bilanz aufpoliert werden kann? HAFO freut sich auf das „Titanen“-Duell der beiden 71er Reincke vs. Schnoor und tippt 1:1, auch wenn die Germanen bisher als einziges Team der Liga noch nicht Remis gespielt haben.

Schiedsrichter: Alexander Teuscher (SC Eilbek)


USC Paloma (14) vs. Meiendorfer SV (17)*** – Sonntag, 10:45 Uhr (letzte Saison: 0:1, 1:0)
Brucknerstraße 24, 22083 Hamburg

Raten Sie mal, welche Oberliga-Mannschaft als einzige zu Hause noch ungeschlagen ist!? Pauli II? Buchholz? Curslack? Alles falsch! Nur die „Tauben“ sind noch ohne Heimniederlage (2-4-0)! Ob das gegen die (wiedererstarkten?) Meiendorfer, die am Mittwochabend in Altona jedoch mit 1:3 den Kürzeren zogen, allerdings auch so bleibt, darf ernsthaft in Zweifel gezogen werden. USC-Coach Frank Hüllmann mag zwar nicht öffentlich jammern, Grund genug jedoch hätte er! Gerade einmal acht (!) Mann aus seinem Oberliga-Kader sind einsatzfähig. Die Ausfall-Liste liest sich dementsprechend so: Sven Francke, Tom Augustin, Nico Pfennigschmidt, Alexander Graf, Martin Protzek (alle verletzt), Dennis Gregori, Thiemo Kieckbusch (beide Rot-Sperre), Silko Frärks (fällt drei Wochen beruflich aus), Felipe Vidal (kann w/Selbständigkeit kaum noch trainieren) und Jorge dos Santos ist noch in Brasilien. Ob André Lohfeldt (Nasenbeinbruch) zur Verfügung steht (mit Maske), entscheidet sich erst kurzfristig. „Bis Weihnachten müssen wir uns irgendwie durchmogeln“, meint Hüllmann und fügt kämpferisch hinzu: „Den Klassenerhalt schaffen wir aber auf jeden Fall!“. In Meiendorf ist es zur Zeit wie bei Schalke 04, war im SpoMi-Interview mit Kapitän Patrick Schumann zu lesen. Er spielte damit auf die vielen Verletzten (frag mal den USC) und die Integration der Neuen an. Lutz Göttling jedenfalls holte gegen Vicky die Taktik-Innovation „Libero“ aus der Mottenkiste, ob das auch auf Grant funktioniert? Nur ein Wunder kann die erste Heimniederlage verhindern. HAFO tippt 0:1.

Schiedsrichter: Jens Braun (Niendorfer TSV)


Altona 93 (3) vs. SV Rugenbergen (13)*** – Sonntag, 14:00 Uhr
AJK, Griegstraße 62, 22763 Hamburg

Durch den 3:1-Erfolg am Mittwochabend im Nachholspiel gegen Meiendorf kletterte die Seeliger-Elf schon auf den 3. Platz. Und ein Blick auf das Restprogramm bis zur Winterpause lässt die Träume der (zahlreichen) AFC-Anhänger wieder blühen: Vier Heimspiele und nur einmal Auswärts (beim Letzten in Wedel). Da rechnet sich schon so mancher 15 Punkte aus. Kleiner Haken an der Sache: Unter den vier Heimspielen sind auch Pauli II und Vicky dabei. Außerdem steht erstmal die „Pflichtaufgabe“ Rugenbergen auf dem Programm. Für SVR-Trainer Ralf Palapies eine Reise in die Vergangenheit: Von 1992-1994 kickte „Palla“ in Altona und erinnert sich: „Highlight meiner dortigen Zeit war das Pokalfinale 1994 als Verbandsligist gegen den damaligen Oberligisten VfL 93 mit Uwe Erkenbrecher als Trainer und Basti Reinhardt, Otto Addo, Walter Laubinger usw. im Kader. Nach 28 Minuten lagen wir 0:3 hinten – und gewannen sensationell 4:3 n.V.“! Das DFB-Pokallos bescherte dem AFC damals übrigens Borussia Dortmund (0:2 am 13.08.1994), doch da war Palapies schon zum VfL Pinneberg gewechselt. „Es war eine extrem schöne Zeit in einem tollen Verein, ich hatte viel Spaß und hab dort meinen Trauzeugen Peter Ehlers (heute Trainer beim TSV Uetersen) kennengelernt“ schwärmt der sympathische Übungsleiter noch heute. Ein besonderes Treffen wird es mit Harry Jurkschat geben, der am Mittwoch mit einem Traumtor aus 30 Metern überzeugte („Wenn ich keine Elfmeter mehr schießen darf, lege ich die Dinger eben aus der zweiten Reihe ins Netz“). Im Internetportal „blog-trifft-ball“ hatte „Experte“ Jurkschat dem SV Rugenbergen vor Beginn der Saison den vorzeitigen Abstieg nach 14. Spieltagen vorhergesagt. „Daran werde ich ihn nach dem Spiel erinnern“, freut sich der Event- und Promotionmanager. Altona lässt nichts anbrennen. HAFO-Tipp: 3:1!

Schiedsrichter: Alexander Nehls (SC Eilbek)


HSV Barmbek-Uhlenhorst (12) vs. Oststeinbeker SV (6) – Sonntag, 14:00 Uhr (letzte Saison: 1:0, 0:3)
Rupprechtplatz, Steilshooper Str. 210, 22307 Hamburg

Auch eine Niederlage kann motivierend wirken! Das achtbare 2:3 an der Waidmannstraße lässt die Barmbeker jedenfalls optimistisch nach vorne blicken. Beide Teams haben sogenannte „Entscheider“ in ihren Reihen. Wenn es mal nicht so läuft, macht oft ein gewisser Markus Hasenpusch den Unterschied aus (wie beim letztjährigen Duell zwischen beiden Klubs an der Anfield) und auf der anderen Seite „Enfant terrible“ Patrick Hiob, der im Wettduell mit „Harry“ Jurkschat (Altona) aktuell einen Treffer vorne liegt. HAFO sagt: Beide Torjäger werden treffen, doch jubeln wird am Ende nur „Hase“. 3:1 für BU!

Schiedsrichter: Johannes Mayer-Lindenberg (Harburger TB)


Bramfelder SV (16) vs. Eintr. Norderstedt (7)*** – Sonntag, 14:00 Uhr
Ellernreihe 88, 22179 Hamburg

Dass die Bramfelder Spieler am Sonntag wieder nur „Zuschauer“ sein werden (O-Ton Michael Noffz zur Leistung in Oststeinbek), darf getrost bezweifelt werden. Nach drei Niederlagen in Folge müssen die Schwarz-Weißen nämlich gehörig Gas geben, um nicht auf einem Abstiegsplatz zu überwintern. Mit dabei könnte auch wieder Mirko Schulz sein, der seine dreimonatige (!) Sperre abgesessen hat. Bei der Eintracht aus Norderstedt herrscht hingegen vor dem 300. Oberligaspiel eitel Sonnenschein. Seit fast 50 Tagen ist man ungeschlagen (3-3-0) und hat es sich in der oberen Tabellenhälfte gemütlich gemacht. Das riecht nach dem „Lieblingsergebnis“ der Bramfelder. HAFO tippt 1:1!

Schiedsrichter: Viatcheslav Paltchikov (TSV Eintracht Groß Grönau, Lübeck)


Niendorfer TSV (10) vs. SC Condor (8)*** – Sonntag, 14:00 Uhr (letzte Saison: 3:1, 0:1)
Sachsenweg, 22455 Hamburg

Nach acht Partien (3-5-0) hat es nun also auch Ingo Glashoff erwischt, das 0:2 im Derby bei Germania Schnelsen war seine erste Niederlage als Trainer. „Schuld“ war ein Blackout von Mike Griesch, der am Sonntag – genau wie Markus Schwoy – ein Wiedersehen mit den alten Kumpels feiert. Letztes Jahr gegen die Raubvögel war „Paule“, so Griesch’s Spitzname, übrigens bester Mann auf dem Platz, erzielte das 1:0 selbst und bereitete das entscheidende 3:1 gekonnt vor. Doch die Condoraner haben gerade einen ordentlichen Lauf, das 1:1 gegen Paloma (nach zuvor drei Siegen) kann als Freundschaftsdienst verbucht werden, nun soll wieder ein Dreier her. „Dann hört hoffentlich das Gerede vom Abstiegskampf auf“, meint Meik Ehlert, der seine Mannschaft im Gegensatz zu vielen Medien im gesicherten Mittefeld („mit Tendenz nach oben“) angesiedelt wissen will. In den letzten drei Jahren setzte es für den SCC am Sachsenweg nur Niederlagen (1:3, 0:2, 1:3). HAFO meint: Alles hat mal ein Ende. Die Gelb-Schwarzen entführen einen Punkt.

Schiedsrichter: Sebastian Born (SV Bergstedt)


Wedeler TSV (18) vs. TSV Buchholz 08 (2)*** – Sonntag, 14:00 Uhr (letzte Saison: 2:2, 1:3)
Schulauer Straße, 22880 Wedel

In Wedel sind sie verzweifelt auf der Suche: Nach einem oberligatauglichen Torwart und einem Hamster. „Ständig fehlen Spieler beim Training“, sagt Coach Frank Pagenkopf und nennt auch gleich ein Beispiel für die abenteuerlichen Ausreden: „Das läuft hier unter dem Motto: Mein Hamster ist weg, ich kann nicht kommen“. Selbst der für eigene Disziplinlosigkeiten nicht ganz unbekannte Berkan Algan hat so was noch nicht erlebt: „Das Verhalten einiger Spieler zermürbt die Mannschaft“. Ausgerechnet in dieser Phase ist die zur Zeit stärkste Mannschaft an der Elbe zu Gast. Seit dem 1:6 gegen Pauli II hat Buchholz nicht mehr verloren, holte 19 von 21 möglichen Punkten. HAFO ist vor allem auf die Schiedsrichterleistung gespannt, denn der Ausgang der Partie ist sonnenklar: 3:0 für Buchholz im Jubiläumsspiel (150. Oberliga-Partie)!

Schiedsrichter: Martin Pfefferkorn (SC Urania)


…und aus der Landesliga möchten wir Ihnen folgende Partien vorstellen:


FC Voran Ohe (15) vs. TSV Wandsetal (10) – Freitag, 19:30 Uhr (letzte Saison: 0:0, 0:2)
Amselstieg 26, 21465 Reinbek

Wenn es nach Marco Krausz ginge, würde er Voran Ohe wohl am Liebsten von der Fußballkarte verbannen. Seine ganz persönliche Horror-Bilanz: Kreuzbandriss und 1:3-Pokalaus im August 2004 mit Meiendorf als Oberligist gegen den damaligen Bezirksligisten (!) und im August 2007 mit Norderstedt als Top-Favorit gegen den Verbandsliga-Aufsteiger eine 2:3-Niederlage in der 93. Minute (nachdem die Eintracht bis zu 77. Minute noch 2:0 geführt hatte...)! „Mehr positive Vorzeichen gehen einfach nicht“, ließ sich Krausz dazu in gewohnt ironischer Weise vom Hafo-Redakteur entlocken. Nach zuvor drei Siegen in Folge war zudem das 1:2 gegen die Cordi-Reserve letzte Woche ein herber Rückschlag für den ehrgeizigen Coach. Aber Platz 3 ist immer noch in Reichweite – und der könnte am Ende der Saison über die Relegation in die Oberliga führen! Das vormalige „weiße Ballett“ aus Ohe hat seine besten Tage schon weit hinter sich. Vor gut sechs Monaten gelang erst am letzten (!) Spieltag der Klassenerhalt und nun steckt man schon wieder ganz tief im Schlamassel. Von den letzten 76 Punktspielen wurden nur 15 gewonnen (15-14-47), doch der letzte Sieg am 10. September macht etwas Mut: 4:2 wurde damals Concordia II bezwungen – und gegen die hat Wandsetal schließlich gerade verloren. HAFO meint: Auch wenn der Quervergleich (w/Cordi II) für Ohe spricht, wird Krausz seine persönliche Bilanz am Amselstieg aufbessern. 2:1 für den TSV.

Schiedsrichter: Stephan Cornehl (Meiendorfer SV)

Hamm United FC (11) vs. TSV Sasel (7)*** – Freitag, 20:30 Uhr (letzte Saison: 3:0, 1:1)
Hammer Steindamm 131, 20535 Hamburg

Die „Geächteten“ kommen einfach nicht aus dem Quark. Nach zwei Heimsiegen Anfang Oktober hofften alle auf die große Aufholjagd, doch die folgenden Partien bei der Cordi-Reserve (1:2), Sperber (2:2) und Sonntag in Dassendorf (0:1) lassen nur einen Schluss zu: Mehr als Mittelmaß (4 Siege, 4 Remis, 4 Niederlagen) ist diese Saison nicht drin! Dabei sollte im Jahr des 5jährigen Vereinsjubiläums (am Samstag wird zum Empfang geladen) der Oberliga-Aufstieg angepeilt werden, denn so leicht, wie dieses Jahr (auch der Dritte hat noch eine kleine Chance), wird es wohl nie wieder werden. Im Interview mit „blog-trifft-ball“ träumte Präsident Jörn Heinemann sogar bereits davon, in weiteren fünf Jahren in der Regionalliga zu spielen. Dem TSV Sasel wurden am Sonntag die Grenzen aufgezeigt – erst vom Schiedsrichter, dann vom SCVM. Die bittere 0:4-Pleite bedeutete die erste Heimniederlage und auch die letzten beiden Auswärtsspiele (1:4 in Börnsen, 0:7 in Lohbrügge) lassen die Hoffnung nicht gerade größer werden. HAFO wünscht Hamm United alles Gute zum 5. Geburtstag und gratuliert zu einem 3:1-Erfolg!

Schiedsrichter: Marcel Hass (TuS Germania Schnelsen)


HEBC (16) vs. SC Egenbüttel (13)*** – Sonntag, 10:45 Uhr
Reinmüller, Tornquiststraße 79, 20259 Hamburg

Der neue Reinmüller-Trainer Poen Alarcon konnte bisher noch keinen Punktgewinn feiern, dem 3:4 gegen Teutonia 10 folgte am Sonntag ein 0:1 in Lurup. Wenn der Anschluss ans untere Mittelfeld nicht völlig verloren gehen soll, müssen aus den beiden nun folgenden Heimspielen gegen Egenbüttel und Süderelbe innerhalb von sieben Tagen sechs Punkte her. Der Ex-Oberligist aus Egenbüttel wird sich jedoch Ähnliches ausgerechnet haben, denn nach drei Niederlagen (0:11 Tore!) sind die Spiele gegen die in der Tabelle noch schlechter positionierten HEBC’ler und Teutonia 05 der fleischgewordene Strohhalm für Holger Podein & Co, um nicht in die Bezirksliga durchgereicht zu werden. HAFO glaubt an den argentinischen Zopfträger: 2:1 für HEBC!

Schiedsrichter: Alf Bas (Harburg Türksport)


SC Vier- und Marschlande (2) vs. SC V/W Billstedt (1)*** – Sonntag, 14:00 Uhr
Fünfhausen, Sporthallenweg 7, 21037 Hamburg

Finale um die Herbstmeisterschaft, Zweiter gegen Erster, Ungeschlagen (9-5-0) gegen Seriensieger (7-0-0)...diese Begegnung sprengt alles bisher Dagewesene. „Für uns ist das eine Lustwoche“, freut sich Jan Schönteich: „Erst Sasel (4:0), dann Vicky (4:7) und nun Billstedt“. Für den dynamischen Trainer ist es ein Wiedersehen, spielte er doch in der F-Jugend selbst bei Wacker. „Meine drei anderen Ex-Klubs in der Staffel haben wir geschlagen“ (Börnsen, Ohe, Dassendorf), sagt er dabei schelmisch. Zuletzt gab es die Partie in der Landesliga-Saison 2007/08 (3:1 und 4:1 für Billstedt), damals allerdings noch unter ungleichen Voraussetzungen. Wacker wurde nämlich Meister und stieg auf, während die Vierländer den bitteren Gang in die Bezirksliga antreten mussten. Schon mehrmals wurde dem SCVM diese Saison das Ende seiner Serie ungeschlagener Spiele vorhergesagt, doch selbst die schweren Auswärtspartien gegen Sperber, Börnsen und Sasel waren keine Stolpersteine. Den Charakter-Test hat die Schönteich-Truppe spätestens letzten Sonntag bestanden: Bei strömenden Regen auf matschigem Grand lieferten die „Roten“ eine eindrucksvolle Leistung am Saseler Parkweg ab, vor allem kämpferisch! Mindestens ebenso beeindruckend zeigen sich seit Wochen die Billstedter, unter anderem wurden die „Verfolger“ Lohbrügge und Rahlstedt jeweils mit 6:0 (!) nach Hause geschickt. „Wir erstarren aber nicht vor Ehrfurcht“, verspricht Schönteich. Die Freunde der Landesliga erwartet am Sonntag also ein echtes Duell auf Augenhöhe, 500 Zuschauer sind keine Utopie. Zehn Punkte Vorsprung sind ein ordentliches Polster. HAFO gratuliert daher beiden Teams schon jetzt zum Aufstieg! Aufgrund der offensiven Ausrichtung werden die Fans sieben Tore sehen: 4:3 für „Ihren“ Klub, liebe Leser...(wem auch immer Sie die Daumen drücken).

Schiedsrichter: Christian Okun (BSV 19)




"***" Von diesen Partien wird HAFO (voraussichtlich) für Sie berichten!


Google
Web hafo.de

© 2003- 2020
Sofern nicht anders gekennzeichnet, sind alle Texte, Grafiken, Videos und Fotos Eigentum von www.hafo.de.
Anderweitige Verwendung nur mit vorheriger Genehmigung.

@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!