psychologist-fortnight
psychologist-fortnight
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info

Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse
Tabelle

Oberliga HH
Ergebnisse
Tabelle

LL-Hammonia
Ergebnisse
Tabelle
LL-Hansa
Ergebnisse
Tabelle

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Datenschutz
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück
 
28.11.2018
Vorschau: Nach der Herbstmeisterschaft ist vor der Winterpause von Andreas Killat




Bayern nicht in den CL-Plätzen, die Nationalmannschaft abgestiegen (!) und somit bei der Auslosung für die EM-Qualifikation am Sonntag erstmals nur in „Topf 2“ – wie gut, dass es noch die Oberliga Hamburg gibt, mit dem gewohnten Bild bzw. Klub vom Wendelweg an der Spitze. Und durch die überraschende 1:2-Niederlage des TSV Sasel am heutigen Mittwochabend bei HEBC sind die Dassendorfer nun auch „posthum“ Herbstmeister geworden (humorvoller O-Ton von Sportchef Jan Schönteich dazu live aus dem Dortmunder Signal-Iduna-Park: „Durch den unerwarteten Punktgewinn gegen Meiendorf haben wir das selbst geschafft“).

Es deutet trotz der Saseler Niederlage dennoch alles auf einen spannenden Vierkampf bis zum Ende der Saison hin. Denn der TSV spielt von den restlichen 15 Partien elfmal zu Hause am Parkweg (!), muss nur noch viermal reisen. Angesichts der Heimstärke der Zankl-Elf ein nicht zu unterschätzender Vorteil (Restprogramm der drei Konkurrenten: Dassendorf (8H/7A), Altona (6H/9A) und Teutonia (9H/6A). Übrigens konnten von den letzten 15 Herbstmeistern nur acht am Ende auch tatsächlich die Meisterschaft erringen:

Herbstmeister 2003/04: Buxtehuder SV / Meister: HSV Barmbek-Uhlenhorst
2004/05: TSV Sasel / Meister: TSV Sasel
2005/06: SC Concordia / VfL 93
2006/07: SC Victoria / SC Victoria
2007/08: SC Victoria / SC Victoria
2008/09: FC St. Pauli II / SC Victoria
2009/10: SC Victoria / SC Victoria
2010/11: FC St. Pauli II / FC St. Pauli II
2011/12: SC Condor / SC Victoria
2012/13: FC Elmshorn / FC Elmshorn
2013/14: TuS Dassendorf / TuS Dassendorf
2014/15: SV Halstenbek-Rellingen / TuS Dassendorf
2015/16: HSV Barmbek-Uhlenhorst / TuS Dassendorf
2016/17: Concordia / TuS Dassendorf
2017/18: TuS Dassendorf / TuS Dassendorf
2018/19: TuS Dassendorf / ?

Statistisch betrachtet lautet das Fazit der letzten 15 Jahre also: Immer, wenn der TSV Sasel die Herbstmeisterschaft feierte, wurde er am Ende auch Meister (gleiches gilt übrigens auch für Vicky und Dassendorf). Andererseits (getreu dem Motto: Glaube keiner Statistik, die Du nicht selbst ausgewertet/gefälscht hast): Nur 53% aller Herbst-Titelträger konnten auch im Frühjahr noch jubeln.

HAFO wünscht allen Lesern einen schönen ersten Advent – und bevor es in die Winterpause geht (mit Ausnahme der Pokalteilnehmer nächste Woche): Unterstützen Sie den Amateurfußball, gehen Sie zu den Spielen (Glotze aus, Stadion an – siehe Banner am Ende dieser Vorschau)!

Oberliga Hamburg, 19. Spieltag:

TuS Dassendorf (1) vs. SC Victoria (5)*** – Samstag, 13:00 Uhr (Hinrunde: 4:2)
Wendelweg, 21521 Dassendorf

Mit sechs Siegen in Folge marschiert Dassendorf seiner insgesamt siebten Meisterschaft entgegen (davon dann sechs Stück in Serie). Kleiner Glühwein-Tropfen: Nach 661 Minuten sorgte „Holzer“ Danijel Suntic in Wedel mit zwei verursachten Foulelfmetern binnen 60 Sekunden wieder für ein Gegentor. Aber es gab auch Positives von der Statistik-Front zu vermelden: Sven Möller absolvierte sein 150. Punktspiel für die TuS (bei 123 Scorer-Punkten!). Kurios zudem das zeitliche Aufeinandertreffen der Vorgänge an der Hoheluft, des Ostermann-Abschiedes und der Richter-Verpflichtung (beides für den 1. Juli 2019) – alles ausgerechnet vor dem direkten Duell beider Teams. Doch SCV-Coach Jean-Pierre Richter wird nach HAFO-Informationen gar nicht mit an den Wendelweg reisen, sondern von Co-Trainer Benjamin Kruk oder U19-Coach Enrico Klüver „vertreten“. HAFO-Tipp: Vicky hält auch ohne „Jonny“ lange mit, aber am Ende behält Dassendorf mit 2:1 die Oberhand.

Schiedsrichter: Björn Krüger (SV Börnsen)


SV Rugenbergen (11) vs. HSV Barmbek-Uhlenhorst (7) – Samstag, 14:00 Uhr (Hinrunde: 1:1)
Ellerbeker Str. 29, 25474 Bönningstedt

Zu Hause „hui“, auswärts „pfui“. Kaum eine andere Mannschaft zeigt so unterschiedliche Gesichter, wie der SVR. Denn während die letzten fünf Auswärtsspiele allesamt verloren gingen, konnte man 75% aller Partien in Bönningstedt gewinnen. Die Barmbeker wiederum könnten theoretisch mit ca. 85 erzielten Treffern auf Platz 1 stehen – jedenfalls wenn man BU-Coach Marco Stier glaubt, der „jede Woche die gleiche Scheiße erzählt“ (Zitat aus dem Hamburger Abendblatt). Die „Scheiße“ hört(e) sich dabei meist so an: Wir hatten die Chancen, die anderen machen die Tore. „Das habe ich satt. Wir sind keine Spitzenmannschaft, uns fehlt vorne Qualität“, so der wütende Stier im Abendblatt weiter. Dementsprechend sollen im Winter drei bis vier neue Spieler geholt werden (die Angel wird dabei wohl vor allem Richtung Hoheluft ausgeworfen). HAFO-Tipp: Bohlen singt, Stier wütet: 3:2

Schiedsrichter: Johannes Mayer-Lindenberg (HTB)


Meiendorfer SV (14) vs. VfL Pinneberg (18) – Samstag, 14:00 Uhr (Hinrunde: 4:0)
Meiendorfer Str. 196, 22145 Hamburg

„Einen Punkt für die Moral“ konnte der MSV am Kiesbarg verbuchen, schließlich agierte man fast eine Stunde lang in Unterzahl. Die Serie von zuletzt fünf sieglosen Partien (0-2-3) steht gegen den VfL nunmehr kurz vor ihrem „natürlichen Ende“. Allerdings erinnert man sich dabei sofort an die Saison 2015/16, wo der SV Lurup nur einen Punkt aus 34 Begegnungen holte: Gegen Meiendorf! Das soll sich natürlich nicht wiederholen (zumal die Pinneberger ja schon den 4:2-Erfolg gegen HEBC vorweisen können). HAFO-Tipp: Mit dem 4:1-Erfolg verschafft sich der MSV etwas Luft nach unten.

Schiedsrichter: Martin Ghafury (HSV Barmbek-Uhlenhorst)


FC Teutonia 05 (3) vs. TuS Osdorf (6) – Sonntag, 10:45 Uhr (Hinrunde: 2:1)
Tönsfeldtstr.2, 22763 Hamburg

Mit vier Siegen (alle zu Null) aus den letzten sechs Partien bleibt Teutonia dem Spitzen-Duo auf den Fersen, wobei das 3:0 in Pinneberg aber eher von der mühsamen Sorte war (Zitat des geschätzten Kollegen Wolfgang Helm aus seinem Abendblatt-Bericht: „Das Spiel plätscherte vor sich hin wie die Mühlenau hinter dem Stadion“). Einen hohen Unterhaltungswert haben dafür fast alle Spiele der Osdorfer – vor allem Dank Torjäger „Jerry“ Wachter, der gegen Condor zwar zum ersten Mal seit acht Wochen ohne eigenen Torerfolg blieb, mit seinen inzwischen 52 (!) Oberliga-Treffern in exakt ebenso vielen Spielen (52) aber natürlich Garant des TuS-Höhenflugs ist. HAFO-Tipp: Wachter trifft doppelt, aber T05 wiederholt das Vorjahresergebnis: 5:2

Schiedsrichter: Murat Yilmaz (FC Türkiye)


HEBC (15) vs. FC Süderelbe (10) – Sonntag, 10:45 Uhr (Hinrunde: 3:3)
Tornquiststr. 79, 20259 Hamburg

Das 2:1 am Mittwochabend gegen Sasel passt wunderbar in die kuriose Formkurve der Großkopf-Elf. Gegen die „Großen“ wird gepunktet, gegen viele „Kleine“ (u.a. 0:3 bei Condor und 2:4 in Pinneberg) werden eigentlich dringend benötigte Zähler liegen gelassen. Aber mit nun 19 Punkten liegen die Eimsbütteler im Prinzip voll im Soll. Der FCS erreichte trotz einstündiger Überzahl nur ein 0:0 gegen Meiendorf, steht aber weiter im gesicherten Mittelfeld (Platz 5 und 15 sind genau gleichweit entfernt). Mit einem Erfolg am Reinmüller hätte man doppelt so viele Zähler wie Condor auf dem Konto und könnte schon mit den Planungen für die neue Saison beginnen. HAFO-Tipp: Wie schon beim letzten Aufeinandertreffen in Eimsbüttel vor acht Jahren ( http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=4266): „Häps“ siegt mit 2:0

Schiedsrichter: Jorrit Eckstein-Staben (SC Wentorf)


SC Condor (16) vs. Concordia (13)*** – Sonntag, 11:30 Uhr (Hinrunde: 0:2)
Berner Heerweg 190, 22159 Hamburg

Die Condor-Raubvögel sind die „Blitz-Starter“ der Liga (in Pinneberg und Osdorf jeweils in der ersten Minute in Führung gegangen) und wollen gegen die auswärtsschwachen Concorden (erst ein Sieg in der Fremde: 4:0 vor drei Monaten am Reinmüller) unbedingt den Anschluss ans untere Mittelfeld herstellen. Für die Pieper-Elf war der 3:1-Erfolg gegen Rugenbergen ein ganz wichtiger Schritt, denn sonst hätte zur Winterpause sogar der Absturz auf einen Abstiegsplatz gedroht. HAFO-Tipp: Blitzschnell in Führung, aber Last-Minute-„Tod“ in der Nachspielzeit: 1:2

Schiedsrichter: Jarno Wienefeld (VfL Lohbrügge)


TSV Buchholz 08 (8) vs. SV Curslack-Neuengamme (12) – Sonntag, 14:00 Uhr (Hinrunde: 1:1)
Seppenser Mühlenweg 44, 21244 Buchholz i.d.N.

19 Punkte aus den letzten sieben Partien (6-1-0) – die Nordheidjer haben das, was man einen „Lauf“ nennt. Wenn da nur nicht immer der bescheidene Saisonstart wäre (am 12. Spieltag stand man – übrigens wie schon 2017 - noch auf einem Abstiegsplatz!). Das „Buchholz-Relais“ ( https://de.wikipedia.org/wiki/Buchholz-Relais) schützt dabei aber die Spieler offensichtlich nicht immer vor „Kurzschlüssen“, denn so viele Minus-Punkte wie dieses Jahr hatte der Dauersieger der Fairplay-Wertung noch nie (aktuell 29x Gelb, 2x Gelb-Rot, 1x Rot). In den Vierlanden hingegen hat sich die Zahl der Gelben Karten im Vergleich zum Vorjahr fast halbiert (bei fast gleichbleibender Punkteausbeute). HAFO-Tipp: Beide Abwehrreihen müssen auf einen gesperrten Spieler verzichten (Kettner, Spiewak), da sind Tore vorprogrammiert: 4:2

Schiedsrichter: Stephan Timm (SC Egenbüttel)


Niendorfer TSV (9) vs. Altona 93 (2)*** – Sonntag, 14:00 Uhr (Hinrunde: 1:0)
Sachsenweg 78, 22455 Hamburg

Am 13. Spieltag lag der NTSV mit 26 Punkten nur drei Zähler hinter Spitzenreiter Teutonia (29) zurück. Doch während die Konkurrenz in den letzten Wochen kräftig Punkte sammelte (Dassendorf 18, Altona 15, Teutonia 12), mussten die Niendorfer nach fünf Niederlagen und einem Remis den bitteren Gang ins graue Tabellen-Mittelfeld antreten. Der AFC hingegen träumt nach fünf Siegen in Serie (9:0 Tore!) von der ersten Hamburger Meisterschaft seit 1950 (so lange wartet ansonsten nur Schalke 04 auf einen Titel). HAFO-Tipp: Gegen Altona gelingt Ali Farhadi die Trendwende: 2:1

Schiedsrichter: Dennis Voß (TuS Dassendorf)


TSV Sasel (4) vs. Wedeler TSV (17) – Sonntag, 15:00 Uhr (Hinrunde: 2:1)
Saseler Parkweg 14, 22393 Hamburg

Paukenschlag am Reinmüller: Statt der schon sicher geglaubten Herbstmeisterschaft verlor der TSV am Mittwoch mit 1:2 beim Kellerkind aus Eimsbüttel und hat nun fünf Zähler Rückstand auf die Spitze. Aufgrund des günstigen Restprogramms mit 11 Heimspielen (s.o.) dürfte die Zankl-Elf aber trotzdem bis zum Ende bei der Titelvergabe mitmischen. Für den Wedeler TSV, auch auswärts immer begleitet von einer Handvoll treuer Fans, scheint der vierte OL-Abstieg in den letzten 18 Jahren besiegelte Sache zu sein (2000, 2007, 2011). Zwar verdiente man sich laut Ex-Sportchef Frank Ockens gegen Dassendorf durchgehend ordentliche bis gute Noten (die sich im „SpoMi“ aber nicht widerspiegelten), doch mit nur zwei Saisonsiegen (HEBC, Pinneberg) müsste schon ein (Transfer-)Wunder geschehen, um sich noch zu retten. HAFO-Tipp: Nach der 1:7-Niederlage erklärt WTSV-Coach Daniel Domingo seinen Rücktritt.

Schiedsrichter: Dr. Michael Ehrenfort (TuRa Harksheide)


Landesliga, 19. Spieltag:

Hamm United FC (1) vs. SV Bergstedt (11)*** – Freitag, 19:30 Uhr (Hinrunde: 5:2)
Hammer Steindamm 131, 20535 Hamburg

Bester Angriff, beste Abwehr, wenigste Niederlagen, bestes Heimteam – all diese „Titel“ hält momentan Konkurrent Bramfeld in der Hand. Das können die „Geächteten“ aber locker verknusen, denn sie sind Tabellenführer! Mit dem 4:2 letzten Sonntag in Berne gelang der vierte Sieg in Serie und so langsam kann Präsident Jörn Heinemann schon mal einen „Business-Plan“ für die Oberliga erstellen…HAFO-Tipp: Hamm United baut seinen Vorsprung an der Spitze mit einem 4:1-Erfolg aus, da Bramfeld in Altengamme Federn lässt.

Schiedsrichter: Björn Struckmann (FC St. Pauli)


SSV Rantzau (7) vs. USC Paloma (1) – Freitag, 19:30 Uhr (Hinrunde: 2:3)
Düsterlohe 6, 25355 Barmstedt

Unglaubliche 16 Spiele sind die “Tauben” nun schon ungeschlagen, feierten dabei 15 (!) Siege bei nur einem Remis (in Tornesch). Genau dort (in Tornesch) gelang den Barmstedtern letzten Sonntag ein überraschender 3:1-Erfolg, der USC dürfte also gewarnt sein. HAFO-Tipp: 1:2

Schiedsrichter: Falah Abed Saad (VfL 93)


Regionalliga Nord, 21. Spieltag:

FC St. Pauli II (10) vs. VfB Oldenburg (7) – Samstag, 14:00 Uhr (Hinrunde: 0:2)
Ochsenzoller Str. 58, 22848 Norderstedt

Zu Saisonbeginn schafften die Oldenburger nur einen Sieg aus den ersten zehn Spielen (1-7-2), aber der gelang ausgerechnet gegen die Braun-Weißen! Nach drei Niederlagen in Folge setzten die Kiez-Kicker mit dem 3:3 in Flensburg ein dickes Ausrufezeichen und wollen nun mit einem Heimsieg tabellarisch an den Gästen vorbeiziehen. HAFO-Tipp: Im Städtevergleich Hamburg/Oldenburg (siehe auch VfL vs. HSV II) legen die Gäste vor: 1:2

Schiedsrichter: Mario Birnstiel (TuSpo Petershütte)


VfL Oldenburg (18) vs. Hamburger SV II (13) – Sonntag, 14:00 Uhr (Hinrunde: 0:2)
Alexanderstr. 98, 26121 Oldenburg

Mit einem Erfolg beim Schlusslicht will sich der HSV-Nachwuchs weiter Luft nach unten (Platz 14/15) verschaffen. HAFO-Tipp: Das klappt! Die Rothosen sorgen nämlich für den „Ausgleich“ im Städtekampf: 1:2

Schiedsrichter: Axel Martin (TSG Nordholz, Cuxhaven)


Holstein Kiel II (3) vs. FC Eintracht 03 Norderstedt (8) – Sonntag, 14:00 Uhr (Hinrunde: 2:3)
Steenbeker Weg 150, 24106 Kiel

Bei den heimstarken „Störchen“ (8 Siege, 2 Niederlagen) hängen die Trauben sehr hoch, aber die Eintracht hat schon im Hinspiel bewiesen, dass die Zweitliga-Reserve zu knacken ist. HAFO-Tipp: 2:1

Schiedsrichter: Marco Scharf (TSV Altenwalde, Cuxhaven)





"***" HAFO hat sich vorgenommen, bei diesen Partien live vor Ort zu sein und für seine Leser zu berichten.


Google
Web hafo.de

© 2003- 2018
Sofern nicht anders gekennzeichnet, sind alle Texte, Grafiken, Videos und Fotos Eigentum von www.hafo.de.
Anderweitige Verwendung nur mit vorheriger Genehmigung.

@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!