psychologist-fortnight
psychologist-fortnight
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info

Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse
Tabelle

Oberliga HH
Ergebnisse
Tabelle

LL-Hammonia
Ergebnisse
Tabelle
LL-Hansa
Ergebnisse
Tabelle

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Datenschutz
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück
 
06.02.2019
Vorschau: Neue Männer braucht das Land von Andreas Killat




Nach 68 Tagen Winterpause startet die Oberliga Hamburg am Freitag an der Hoheluft mit dem 21. Spieltag in die restliche Rückrunde, während die Regional- und Landesliga noch pausiert. So mancher Fan und Zuschauer muss sich dabei an ganz neue Gesichter gewöhnen, denn wie üblich waren die Klubs emsig auf dem Transfermarkt tätig. Neben zahlreichen Spielerab-/zugängen gab es diesmal auch außergewöhnlich viele Trainer- und Manager-Personalien zu vermelden. Gleich fünf (!) neue Chef-Trainer geben am Wochenende nämlich ihr Debüt für ihren Klub.

Offen bleibt, ob bei der Wetterlage wirklich überall gespielt werden kann. Insbesondere die Rasenplätze in Bönningstedt, Dassendorf und Meiendorf (wo aber ggf. zum Deepenhorn ausgewichen werden kann/muss) dürften als ausfallgefährdet gelten. Interessant sind die Partien jedenfalls allemal, spielt die obere Tabellenhälfte doch fast ausnahmslos untereinander (mit dem Highlight am Wendelweg). HAFO wünscht allen Amateurfans spannende und torreiche Spiele.


Oberliga Hamburg, 21. Spieltag:

SC Victoria (5) vs. FC Süderelbe (10) – Freitag, 19:30 Uhr (Hinrunde: 3:0)
Lokstedter Steindamm 87, 22529 Hamburg

Kurios: Bei beiden Mannschaften stehen neue Trainer an der Seitenlinie und feiern ihr jeweiliges OL-Debüt. Beim Rekordmeister schwingt nun Fabian Boll (zusammen mit Marius Ebbers) das Zepter und die Gäste reisen mit Timucin Gürsan als neuen Chefcoach an, nachdem Markus Walek seinen Vertrag auf eigenen Wunsch zum 31. Januar aufgelöst hat. Die Gastgeber haben in den Testspielen den Schwung aus 2018 (acht Siege aus den letzten neun Punktspielen) mitgenommen, fertigten u.a. HEBC mit 11:1 (!) und Paloma mit 5:0 ab (dazu ein respektables 1:1 gegen Pauli II). Doch auch der FCS ließ beim 4:4 gegen Regionalligist Lüneburg aufhorchen. HAFO-Tipp: „Drah di net um, der Kommissar geht um“ ( https://www.youtube.com/watch?v=8-bgiiTxhzM): Traumeinstand für Boll, Vicky fegt die Kiesbargler mit 5:2 aus dem Stadion.

Schiedsrichter: Martin Pfefferkorn (SC Urania)


Meiendorfer SV (13) vs. Concordia (15) – Samstag, 14:00 Uhr (Hinrunde: 3:2)
Meiendorfer Str. 196, 22145 Hamburg

Nach zuvor fünf sieglosen Partien verabschiedete sich der MSV mit einem 4:0 (Pflicht-)Sieg gegen Pinneberg in die Winterpause und würde diesen „Trend“ nur allzu gern fortsetzen. Mit den Rückkehrern Haci Gündogan (aus Tangstedt) und Hamza Kayahan (von Inter 2000) soll der (damals noch) überraschende 3:2-Hinspielerfolg wiederholt und Cordi auf Abstand gehalten werden. Die Testspiele waren allerdings eher durchwachsen (2:3 gegen Niendorf II, 9:2 gegen Kosova und 3:4 gegen Osdorf). Mit einer kräftigen Blutauffrischung wollen die Cordi-Verantwortlichen das sportlich miserable Jahr 2018 (nur 37 Punkte aus 35 Partien) vergessen machen. Neben dem neuen Manager-Duo Matthias Stuhlmacher und Markus Kranz gab es u.a. mit Tom Bober, Chris Heuermann und Mikolaj Grabowski auch einige Spielerverpflichtungen. HAFO-Tipp: „Concordia ist wunderbar“ ( https://www.youtube.com/watch?v=zOrlNfj_hOc) und feiert einen denkwürdigen 5:3-Auswärtssieg.

Schiedsrichter: Marco Kulawiak (SC Teutonia 10)


HEBC (14) vs. TuS Osdorf (6) – Sonntag, 10:45 Uhr (Hinrunde: 1:2)
Tornquiststr. 79, 20259 Hamburg

Die Eimsbütteler waren in der Vorbereitung eine echte Wundertüte, gingen einerseits mit 1:11 gegen Vicky baden, glänzten aber andererseits mit 2:0-Erfolgen gegen Altona und Eichede. Doch wen wundert es? Schließlich lief die bisherige Saison ganz genau so ab (spektakuläre Siege bei BU, in Buchholz, gegen Teutonia und Sasel – und „peinliche“ Niederlagen in Pinneberg, Wedel, Condor). Deutlich konstanter hingegen die Wiehle-Elf. Mit herausragenden 35 Punkten hat man nach 20 Partien schon fast das Vorjahresergebnis (41 Zähler) erreicht, feierte reichlich Siege in der Vorbereitung (u.a. 4:1 gegen Condor, 4:2 gegen HR und 4:3 in Meiendorf) – und bastelt kräftig weiter am „Blomkamp-Wunder“. Zur neuen Saison kommt mit Philipp Obloch (Roland Wedel) ein zusätzlicher Chef-Trainer, außerdem wurden gerade Nico Kukuk (NTSV) und Philipp Körner (Condor) verpflichtet. HAFO-Tipp: „Kukuk trefflicher Held“ ( https://www.youtube.com/watch?v=LhY8fkLGGIg): Dank des aus Niendorf gekommenen Neuzugangs gelingt Osdorf ein 4:2-Erfolg.

Schiedsrichter: Björn Lassen (Barsbütteler SV)


SC Condor (16) vs. SV Curslack-Neuengamme (12) – Sonntag, 11:30 Uhr (Hinrunde: 1:1)
Berner Heerweg 190, 22159 Hamburg

Ebenso wie bei Vicky, Süderelbe, Wedel und in Pinneberg steht auch am Berner Heerweg ein neuer Trainer bereit: Ex-Spieler (2006-2012) und Kapitän Florian Neumann will zusammen mit seinem Co Fabio Ansaldo den Abstieg des Oberliga-Urgesteins (Platz 6 in der „Ewigen Tabelle“) verhindern. Der überraschend geschasste Vorgänger Olufemi Smith leistete dazu übrigens durchaus seinen Anteil, denn sieben Punkte aus den letzten vier Partien vor der Winterpause (darunter das 6:1 gegen Cordi) haben dafür gesorgt, dass noch Kontakt zum rettenden Ufer besteht. Nach einigen enttäuschenden Testspielen (1:6 gegen Norderstedt, 1:4 gegen Osdorf) hat zumindest das 3:2 gegen „Lieblingsgegner“ Cordi für Optimismus bei Neumann gesorgt, der zudem auf einige neue Spieler zugreifen kann (Tom Dornick, Lorenz Lahmann-Lammert, Maximilian Richter). Ein anderer Ex-Raubvogel wird übrigens ebenfalls hochmotiviert sein: Gökhan Iscan verabschiedete sich mit zwei traumhaften Freistoßtreffern ( http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=6328) aus Farmsen – und soll jetzt an gleicher Stelle für die „Blauen“ aus Curslack treffen! Außerdem stehen CN-Coach Matthias Wulff endlich der bislang nicht spielberechtigte Marco Schubring und Neuzugang Duro Maskaljevic zur Verfügung. HAFO-Tipp: „Never be the same – if we ever meet again“ ( https://www.youtube.com/watch?v=KDKva-s_khY). Das Wiedersehen wird zur geteilten Freude: Iscan macht ein Tor, Neumann holt einen Punkt: 1:1

Schiedsrichter: Murat Yilmaz (FC Türkiye)


TuS Dassendorf (1) vs. Altona 93 (2)*** – Sonntag, 13:00 Uhr (Hinrunde: 1:2)
Wendelweg, 21521 Dassendorf

Gipfeltreffen am Wendelweg. Eigentlich ein eher schlechtes Omen für den amtierenden Meister, denn von den bisherigen sechs Partien gegen die Top-Klubs gingen vier verloren, darunter alle drei Heimspiele (gegen Sasel, Teutonia und Vicky). Trotzdem ist man Tabellenführer und hat alles selbst in der Hand, dafür sollen auch die Winter-Neuzgänge Kerim Carolus und Tarec Blohm sorgen. In den Testspielen jedenfalls deuteten die Dassendorfer an, wohin die Reise gehen soll (u.a. 1:1 gegen VfB Lübeck und 2:0 gegen Pauli II). Aufgerüstet haben aber auch die Bahrenfelder, mit Ahmet Colak, Benjamin Safo-Mensah, Ersen Asani und Alexander Vojtenko (der gegen Norderstedt gleich doppelt traf) will der AFC zurück in die Regionalliga. In der Vorbereitung konnte man zweimal Norderstedt bezwingen (3:2/3:0), spielte 3:3 gegen Sasel und verlor u.a. 0:2 gegen HEBC. HAFO-Tipp: „Sweet dreams” ( https://www.youtube.com/watch?v=qeMFqkcPYcg). Beide Teams bleiben nach dem 2:2 Anwärter auf die Meisterschaft.

Schiedsrichter: Stephan Timm (SC Egenbüttel)


Niendorfer TSV (9) vs. VfL Pinneberg (18)*** – Sonntag, 14:00 Uhr (Hinrunde: 2:0)
Sachsenweg 78, 22455 Hamburg

Das Jahr 2018 verlief im ersten Halbjahr wie gemalt für die Niendorfer: 10 Siege (bei nur zwei Niederlagen) in der Liga, sensationelle 71 Punkte und der Einzug ins Pokalfinale. Weniger zufrieden jedoch wird man mit dem Ausklang des Jahres gewesen sein. Zwar konnte vor der Winterpause Altona mit 3:0 besiegt werden, doch zuvor hagelte es in 19 Begegnungen acht Niederlagen mit dem enttäuschenden Platz 9 (und dem Pokalaus in Wedel!) als Resultat. Mit den Rückkehrern Ilyas Afsin (aus Eidelstedt) und Tevin Tafese (zurück aus dem Ausland) will man sozusagen gleichzeitig auch zu alten Erfolgen zurückkehren. Das 0:12-Debakel (!) in der Vorbereitung gegen den HSV-Nachwuchs war dabei allerdings ein herber Dämpfer. Gedämpfte Laune herrscht auch in Pinneberg, der Abstieg ist besiegelt und Trainer Patrick Bethke warf das Handtuch. Neu-Coach Wojciech Krauze (unterstützt von seinen Co-Trainern Maximilian Gloszat und Cristian Kullock-Braun) wird versuchen, die restlichen Oberligaspiele ordentlich über die Bühne zu bringen. HAFO-Tipp: „Follow me into the light, everything's gonna be alright” ( https://www.youtube.com/watch?v=5KJ__06kyxs). Niendorf startet in 2019 durch, holt 33 Punkte aus den kommenden 14 Partien und landet am Ende auf Platz 4 oder 5. Den Anfang zur Aufholjagd macht ein 7:0 gegen Pinneberg.

Schiedsrichter: Janik Möller (SV Lieth)


SV Rugenbergen (11) vs. Wedeler TSV (17) – Sonntag, 14:00 Uhr (Hinrunde: 1:1) Spiel fällt aus!
Ellerbeker Str. 29, 25474 Bönningstedt

Bis zum 11. Spieltag war die Welt im beschaulichen Bönningstedt noch in Ordnung. Mit 18 Punkten aus elf Partien lag man nur drei Zähler hinter Dassendorf, doch es folgte der böse Absturz. In den restlichen neun Begegnungen bis zur Winterpause hagelte es sieben Niederlagen - und inzwischen hat man nur noch drei Punkte Vorsprung auf Platz 15, der dieses Jahr den Abstieg bedeuten könnte. Entsprechend wichtig ist der Auftakt gegen Kellerkind Wedel, zumal es danach gebündelt gegen Klubs aus der oberen Tabellenhälfte geht. Im Umkehrschluss ist es für den WTSV so etwas wie die „letzte Chance“, doch nochmal den Rückstand von 10 Punkten auf das rettende Ufer zu verkürzen. Mit Rugenbergen, Condor, Meiendorf und HEBC warten in den nächsten Partien Gegner „auf Augenhöhe“ – zumindest, wenn man die Leistungen im Pokalwettbewerb als Maßstab nimmt. Mit Neu-Trainer Andelko Ivanko, der allerdings im Sommer schon wieder von Matthias Jobmann beerbt wird, und einigen Neuverpflichtungen (Sascha Richert, Enes Aptoula, Lennart Zippel) soll das Wunder möglich gemacht werden. HAFO-Tipp: „Holstein-Lied“ ( https://www.youtube.com/watch?v=9P5wINAp0IM). Im schleswig-holsteinischen Derby wird zwar keine „Sau geschlachtet“, aber für Wedel fühlt es sich fast so an: 6:1

Schiedsrichter: Falah Abed Saad (VfL 93)


FC Teutonia 05 (3) vs. HSV Barmbek-Uhlenhorst (7) – Sonntag, 14:30 Uhr (Hinrunde: 1:2)
Tönsfeldtstr.2, 22763 Hamburg

„Lachender Dritter“ könnten die Kreuzkirchler bei einem Remis am Wendelweg sein und auf Platz 1 vorrücken. Mit dem neuen sportlichen Berater Stefan Kohfahl (und dessen Kontakten zu spanischen Talenten), einer ganzen Reihe von hochkarätigen Neuverpflichtungen (Deran Toksöz, Mirco Bergmann und Ex-Profi Francky Sembolo) und guten Testspielergebnissen (u.a. 3:1 gegen LSK, 1:0 gegen Norderstedt und 3:4 gegen Drochtersen) hat man die Meisterschaft fest im Visier. In Barmbek hat sich im Kader nicht sonderlich viel getan (u.a. wurden Marcel Meyer und Narek Abrahamyan verpflichtet), dafür wurde im Winter konsequent an der vielfach bemängelten Abschlussschwäche gearbeitet (was insbesondere Landesligist Voran Ohe beim 1:10 zu spüren bekam). Mit einem Erfolg an der Kreuze könnte BU nochmal von ganz oben träumen, fürs Mittelfeld jedenfalls kann sich Marco Stier nicht erwärmen. HAFO-Tipp: „No Limit“ ( https://www.youtube.com/watch?v=RkEXGgdqMz8). Für Teutonia wachsen die Bäume in den Himmel, Meisterschaft und Regionalliga sind nach dem 4:2-Erfolg gegen BU zum Greifen nahe.

Schiedsrichter: Johannes Mayer-Lindenberg (HTB)


TSV Sasel (4) vs. TSV Buchholz 08 (8) – Sonntag, 15:00 Uhr (Hinrunde: 4:1)
Saseler Parkweg 14, 22393 Hamburg

„I’m strong, I’m healthy and full of energy“ – irgendwie kann man sich den von Bastian Yotta im Dschungelcamp zelebrierten „Miracle Morning“ auch als Leitmotiv für den TSV Sasel sehr gut vorstellen. Denn seit nunmehr 54 Partien (28-12-14) mischt der Landesligameister von 2017 völlig unbekümmert und voller Selbstvertrauen die Oberliga auf. Mit dem Einzug ins Finale beim hochkarätig besetzten Turnier an der Kreuzkirche setzte die Zankl-Elf gleich wieder eine Duftmarke, allerdings gab es auch ein paar Niederlagen zu verarbeiten (1:3 gegen Curslack, 0:4 gegen Pauli II). Die „Nordheidjer“ präsentierten kürzlich mit Ex-Profi Marinus Bester einen prominenten Trainer für den Sommer. Doch bevor Thorsten Schneider sein Amt übergibt, gilt es, die erfolgreiche Arbeit zu Ende zu bringen. Mit zuletzt fünf Siegen in Folge (bzw. sogar acht ungeschlagenen Partien) haben die Buchholzer längst den schlechten Saisonstart vergessen gemacht und zeigten auch in der Vorbereitung ihre Zähne (3:1 gegen Curslack, 5:4 Teutonia Uelzen, 7:0 TSV Gellersen). Mit diesem Schwung geht es nach Sasel (wo Star-Schiri Patrick Ittrich pfeift) – und danach soll Norderstedt im Pokal dran glauben (17. Februar). HAFO-Tipp: “All we ever hear from you is blah blah blah” ( https://www.youtube.com/watch?v=45_MVtE5xsI). Sasel-Coach Danny Zankl neigt zu sehr ausführlichen Spielanalysen, doch wie viel kommt davon eigentlich bei den Spielern am Ende an? Offensichtlich eine Menge, denn die Parkwegler sind ein heißer Meisterkandidat: 4:3!

Schiedsrichter: Patrick Ittrich (MSV Hamburg)




"***" HAFO hat sich vorgenommen, bei diesen Partien live vor Ort zu sein und für seine Leser zu berichten.


Google
Web hafo.de

© 2003- 2019
Sofern nicht anders gekennzeichnet, sind alle Texte, Grafiken, Videos und Fotos Eigentum von www.hafo.de.
Anderweitige Verwendung nur mit vorheriger Genehmigung.

@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!