organic-making
organic-making
organic-making
organic-making
organic-making
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info
Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse
Tabelle

Oberliga HH
Ergebnisse
Tabelle

LL-Hammonia
Ergebnisse
Tabelle
LL-Hansa
Ergebnisse
Tabelle

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück

www.hafo.de

  • 27. April 2017, 12:49:14
  • Willkommen Gast
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  
+ www.hafo.de » hafo.de » hafo.de (Moderatoren: Mr. Sinatra, Andre Matz)
 Schiedsrichter

Autor Thema: Schiedsrichter  (Gelesen 229271 mal)

eilbek-andi

  • Nationalspieler
  • 1. Bundesliga
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 15.719
  • Hamburg - Meine Stadt, mein Verein
Re: Schiedsrichter
« Antwort #915 am: 19. Dezember 2016, 16:24:12 »

Kreisliga 2, Lohkamp vs. VfL 93 II...:

STELLUNGNAHME ZUR SPIELABSAGE BEI LOHKAMP

....beim Umziehen am vergangenen Samstag trat ein Vertreter des Schiedsrichter-Teams an
uns heran und stellte den Unparteiischen der Partie vor. Dieser sprach kein Deutsch und bat um eine Kommunikation auf Englisch....

Ist das jetzt der neue internationale Standard in der Kreisliga? Einen SR (Twana Khalid Ahmed) anzusetzen, der der deutschen Sprache nicht mächtig ist? Muss das wirklich sein (in der KL)?

Jetzt bitte keine Vergleiche mit CL oder Länderspiele...wir reden hier vom Amateurfußball im unteren Leistungsbereich. Wie soll da auf dem Platz vernünftig kommuniziert werden? Wie will der SR die Spieler oder die Trainer "ansprechen" (ermahnen, beruhigen) etc.? Darauf wird doch sonst immer so großen Wert gelegt (Kommunikation).
Gespeichert
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

otzenpunk

  • Regionalliga
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 434
  • Halb besoffen ist Geldverschwendung!
Re: Schiedsrichter
« Antwort #916 am: 19. Dezember 2016, 16:51:38 »

Kreisliga 2, Lohkamp vs. VfL 93 II...:

STELLUNGNAHME ZUR SPIELABSAGE BEI LOHKAMP

....beim Umziehen am vergangenen Samstag trat ein Vertreter des Schiedsrichter-Teams an
uns heran und stellte den Unparteiischen der Partie vor. Dieser sprach kein Deutsch und bat um eine Kommunikation auf Englisch....

Ist das jetzt der neue internationale Standard in der Kreisliga? Einen SR (Twana Khalid Ahmed) anzusetzen, der der deutschen Sprache nicht mächtig ist? Muss das wirklich sein (in der KL)?

Willst du ihn stattdessen in der CL einsetzen?  ;D

Ist ja nun nicht so, dass die Vereine sich kaum retten können vor Leuten, die gerne Schiedsrichter werden wollen. Da ist man doch bestimmt dankbar, wenn jemand nach Deutschland kommt und sich dann gleich auf diese Art ehrenamtlich angagieren möchte – was sich dann andersrum vielleicht auch positiv auf den schnellen Erwerb deutscher Sprachkenntnisse auswirkt. Und Englisch ist nun mal die derzeitige Lingua Franca und wird sicherlich von ausreichend vielen Spielern/Trainern gesprochen, dass eine Verständigung zumindest nicht übermäßig erschwert oder gar unmöglich erscheint.

Ich hab mich stattdessen gefragt, was dieses Detail mit dem Rest des Berichts zu tun haben sollte. Verständigungsschwierigkeiten scheinen ja nicht bestanden zu haben.
Gespeichert
Altona — alles andere ist Quatsch.

eilbek-andi

  • Nationalspieler
  • 1. Bundesliga
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 15.719
  • Hamburg - Meine Stadt, mein Verein
Re: Schiedsrichter
« Antwort #917 am: 19. Dezember 2016, 16:55:48 »

Ich hab mich stattdessen gefragt, was dieses Detail mit dem Rest des Berichts zu tun haben sollte. Verständigungsschwierigkeiten scheinen ja nicht bestanden zu haben.

Ich glaube nicht, dass es jedem (meine Person ausdrücklich eingeschlossen) mal eben so leicht fällt, einem SR auf englisch zu erklären: Wir haben keine Leibchen, aber wir holen welche etc. etc. Alles das, was auf deutsch leicht und flüssig gesagt werden kann, musst Du erstmal auf englisch drauf haben. Da helfen auch nicht die SRA (die ja deutsch konnten), schließlich ist der SR verantwortlich und muss alles begreifen.


Und Englisch ist nun mal die derzeitige Lingua Franca und wird sicherlich von ausreichend vielen Spielern/Trainern gesprochen, dass eine Verständigung zumindest nicht übermäßig erschwert oder gar unmöglich erscheint.

Jede Szene unterbrechen und erstmal einen Dolmetscher holen? Oder wie stellst Du Dir das vor?
« Letzte Änderung: 19. Dezember 2016, 16:58:34 von eilbek-andi »
Gespeichert
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

WORTSPIELER

  • 1. Bundesliga
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.405
  • nach der dahmsspiegelung wurde er zum WORTSPIELER!
Re: Schiedsrichter
« Antwort #918 am: 19. Dezember 2016, 17:10:18 »

also, der SR hat doch äußerst deutsch gehandelt.

btw: sc eilbek ist sein heimatverein. die spinnen, die eilbeker.


EDIT
dass ein punktspiel nicht ausgetragen wird, weil die stutzen die identische farben haben, ist absolutes aberwitzig. gab es bei sc teutonia 10 vor 2-3 jahren schonmal an der max-brauer-allee. natürlich ist die vorbereitung der vfl 93er eher dünn, aber die absage steht in keinem verhältnis. natürlich kann es situativ unübersichtlich für den SR werden, aber das spiel nicht anzupfeifen, ist einfach genau das, was gemäß satzung und ordnungen nicht passieren soll, wo diese doch besagen, dass alle beteiligten dafür sorge zu tragen haben, dass ein angesetztes spiel auch ausgetragen wird.
« Letzte Änderung: 19. Dezember 2016, 17:16:53 von WORTSPIELER »
Gespeichert
mit sportlichen grüßen
EUER WORTSPIELER

otzenpunk

  • Regionalliga
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 434
  • Halb besoffen ist Geldverschwendung!
Re: Schiedsrichter
« Antwort #919 am: 19. Dezember 2016, 17:15:31 »

Ich glaube nicht, dass es jedem (meine Person ausdrücklich eingeschlossen) mal eben so leicht fällt, einem SR auf englisch zu erklären: Wir haben keine Leibchen, aber wir holen welche etc. etc. Alles das, was auf deutsch leicht und flüssig gesagt werden kann, musst Du erstmal auf englisch drauf haben. Da helfen auch nicht die SRA (die ja deutsch konnten), schließlich ist der SR verantwortlich und muss alles begreifen.

Ich kann dem weiteren Bericht nicht entnehmen, dass es darüber irgendwelche Verständigungsschwierigkeiten gegeben hätte. Daher gehe ich einfach davon aus, dass das nicht der Fall war. Im Gegenteil wird ja sogar explizit geschrieben, dass das "kein Problem" war.

Zitat
Jede Szene unterbrechen und erstmal einen Dolmetscher holen? Oder wie stellst Du Dir das vor?

Vielleicht sehe ich das ja etwas zu einfach, weil ich mich sowohl beruflich als auch mit internationalen Gästen beim Fußball einigermaßen regelmäßig auf Englisch unterhalte. Insbesondere unter jüngeren Leuten, wie sie beim Fußball typischerweise auf dem Platz stehen, gelten die Englischkenntnisse in Deutschland aber allgemein als recht gut. Hinzu kommt, dass die Hauptkommunikation eines Schiedsrichters während des Spiels ja non-verbal über Pfiffe, Handzeichen, Karten, etc. erfolgt. Ich sehe daher keinen Bedarf, "jede Szene zu unterbrechen und einen Dolmetscher zu holen".
Gespeichert
Altona — alles andere ist Quatsch.

eilbek-andi

  • Nationalspieler
  • 1. Bundesliga
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 15.719
  • Hamburg - Meine Stadt, mein Verein
Re: Schiedsrichter
« Antwort #920 am: 19. Dezember 2016, 17:26:35 »

Vielleicht sehe ich das ja etwas zu einfach...

Ja!   ;)


Ernsthaft: Gerade in der KL (vor allem, wenn Lohkamp beteiligt ist - ein Dauergast vor dem Sportgericht!) geht es sehr oft hektisch und alles andere als nur "non-verbal" zu. Wie soll da ein SR, der kein deutsch versteht, die Übersicht behalten (Beleidigungen etc.)?

Und auf dem Platz gibt ein SR doch ständig Anweisungen/Kommentare von sich (Nr. 9, nächstes mal Gelb / Spieler XY noch so ein Foul und sie sind raus / etc. etc.)! Wer regelmäßig Amateurspiele verfolgt und genau hinhört, wird das bestätigen können. Die SR arbeiten nicht nur mit Handzeichen...

Und Deine These, dass junge Leute alle gut englisch können, halte ich für ein ganz großes Gerücht...
Gespeichert
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

otzenpunk

  • Regionalliga
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 434
  • Halb besoffen ist Geldverschwendung!
Re: Schiedsrichter
« Antwort #921 am: 19. Dezember 2016, 17:43:17 »

Ernsthaft: Gerade in der KL (vor allem, wenn Lohkamp beteiligt ist - ein Dauergast vor dem Sportgericht!) geht es sehr oft hektisch und alles andere als nur "non-verbal" zu. Wie soll da ein SR, der kein deutsch versteht, die Übersicht behalten (Beleidigungen etc.)?

In etwa so, wie ein deutscher Schiedsrichter Beleidigungen in Fremdsprachen registriert (oder eben auch nicht)?

Zitat
Und auf dem Platz gibt ein SR doch ständig Anweisungen/Kommentare von sich (Nr. 9, nächstes mal Gelb / Spieler XY noch so ein Foul und sie sind raus / etc. etc.)! Wer regelmäßig Amateurspiele verfolgt und genau hinhört, wird das bestätigen können. Die SR arbeiten nicht nur mit Handzeichen...

Ich denke, mit Hilfe von Gestik kann auch sowas in den meisten Fällen recht eindeutig kommuniziert werden. Und ich will damit jetzt nicht sagen, dass es überhaupt zu keinen Problemen kommen könnte. Aber mangelhafte Deutschkenntnisse sind dann halt ein Malus, den ein Schiedsrichter in der Kreisliga vielleicht hat. Andere sind vielleicht zu langsam, psychologisch nicht die Geschicktesten, whatever. Perfekte Schiedsrichter wirst du in der Kreisliga wohl genausowenig finden wie perfekte Spieler. Vielleicht pfeift dieser ja einfach besser als seine deutschsprechenden Linienrichterkollegen.

[/quote]Und Deine These, dass junge Leute alle gut englisch können, halte ich für ein ganz großes Gerücht...
[/quote]

Ich hab nirgendwo behauptet, alle jungen Leute könnten gut Englisch. Nur dass die Wahrscheinlichkeit wohl recht gering ist, dass es in einer Mannschaft gar keiner kann. (Im Gegensatz dazu, wenn ein Schiedsrichter bspw. nur Französisch, Arabisch, Russisch o.ä. sprechen würde.)
Gespeichert
Altona — alles andere ist Quatsch.

TTSRingo

  • Oberliga
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 145
Re: Schiedsrichter
« Antwort #922 am: 19. Dezember 2016, 22:50:35 »

Ich habe schon oft genug gehört, als Schiedsrichter, dass der Spieler kein deutsch spricht, warum muss der Schiedsrichter den deutsch können? Die Führerscheinprüfung kann man auch in mehreren Sprachen machen warum nicht die Schiedsrichterprüfung.
Ausserdem kenne ich genug Schiedsrichter die gerne im Ausland pfeifen, dafür gibt es sogar genug Angebote im Netz.
Alles andere ist glaube ich eine Farce, Trikotfarbe kann man vorher absprechen und nach gucken.
Soviel ich weiß, ist die Angabe im HFV Register bindend.
Lustig finde ich das Bemühen des  Vereines alle zu besorgen, da ist die Sponsorenkasse wohl gut gefüllt.
Gespeichert

eilbek-andi

  • Nationalspieler
  • 1. Bundesliga
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 15.719
  • Hamburg - Meine Stadt, mein Verein
Re: Schiedsrichter
« Antwort #923 am: 23. Februar 2017, 11:57:39 »

Aus der aktuellen HFV-Info 7/2017:

Hamburgs VSA-Schiedsrichter präsentiert auf hfv.de

Als Service für Presse, Vereine und alle Interessierten finden Sie die Steckbriefe von allen Hamburger Spitzen-Schiedsrichter auf www.hfv.de:

http://www.hfv.de/schiedsrichterUebersicht.page
Gespeichert
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

neugieriger

  • Oberliga
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 120
Re: Schiedsrichter
« Antwort #924 am: 23. Februar 2017, 12:57:42 »

1. Schade, dass es keine Altersangaben gibt
2. Wirklich nur eine Frau dabei ?
Gespeichert

eilbek-andi

  • Nationalspieler
  • 1. Bundesliga
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 15.719
  • Hamburg - Meine Stadt, mein Verein
Re: Schiedsrichter
« Antwort #925 am: 13. März 2017, 14:48:24 »

Streik im Amateurfußball: Referees wehren sich gegen Pöbel-Willkür

http://www.n-tv.de/sport/fussball/Referees-wehren-sich-gegen-Poebel-Willkuer-article19743702.html
Gespeichert
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

neugieriger

  • Oberliga
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 120
Re: Schiedsrichter
« Antwort #926 am: 13. März 2017, 16:39:02 »

Ich unterstelle mal, dass es der entsprechende Club versäumt hat, die Personalien des Täters
feststellen zu lassen (Ordnungsdienst/Polizei) und der Schiedsrichter keinen Strafantrag wegen
Beleidigung gestellt hat/stellen konnte mangels Kenntnis der Personalien. Dies allein ist ein
dem Verein anzulastendes Versäumnis, welches die Strafe rechtfertigt. Insofern ist die Entscheidung des Obersten Verbandsgerichts in NDS mir unbegreiflich, es sei denn, der Verein hätte dort glaubhaft und nachweisbar darlegen können, dass sie alle Möglichkeiten vergeblich
ausgeschöpft hätten, den Übeltäter zu fassen.

Den Schiedsrichtern ist für solche Fälle während eines Spiels anzuraten, das Spiel bis zur Feststellung der Personalien des Täters zu unterbrechen und notfalls auch abzubrechen. Mit "Vergasung" muss sich niemand bedrohen lassen!!! Nach dem Spiel hat er wohl wenig Einfluss auf Aktivitäten des Heimvereins, ausser evtl. Versäumnisse (s.o.) in einem Sonderbericht festzuhalten.
« Letzte Änderung: 13. März 2017, 17:25:13 von neugieriger »
Gespeichert

otzenpunk

  • Regionalliga
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 434
  • Halb besoffen ist Geldverschwendung!
Re: Schiedsrichter
« Antwort #927 am: 13. März 2017, 19:29:31 »

Mit "Vergasung" muss sich niemand bedrohen lassen!!!

Da stimme ich dir uneingeschränkt zu. Beim Rest nicht so.

Laut Bericht geschah die Bedrohung nach Spielende. Die Frage, ob das Spiel hätte unterbrochen werden müssen, um Maßnahmen einzuleiten, stellte sich also gar nicht. Ich unterstelle daher mal, dass der Schiedsrichter sich gar nicht erst bemüht hat, die Personalien des Täters durch Polizei oder Ordnungsdienst feststellen zu lassen, sondern das einfach in einen Sonderbericht geschrieben hat, da es ja Verbandsstrafen gibt, und es ihm völlig egal war, ob direkt der Täter belangt wird oder jemand anderes. Wenn nicht gerade ein Vereinsfunktionär zufällig direkt daneben gestanden hat, hätte der Verein also mangels Kenntnis überhaupt keine Möglichkeit gehabt, irgendwelche Maßnahmen zu ergreifen.

Insofern halte ich das Urteil des Verbandsgerichts nicht nur für korrekt, sondern angesichts der ausufernden Strafen auf DFB-Ebene sogar für mutig.

Diese unsägliche Praxis der Fußballverbände, Vereinen für individuelle Straftaten einzelner Zuschauer Strafen aufzudrücken – teilweise anstelle, oft aber auch zusätzlich zu strafrechtlichen Konsequenzen für den Täter – ist zutiefst anti-rechtsstaatlich. Und dieser populistische Unsinn wird immer weiter ausgeweitet. Angefangen hat's mal bei massiven Zuschauerausschreitungen, ging dann über Routinestrafen bei Pyrodelikten, und ist jetzt angelangt bei Blocksperren für "beleidigende Sprechchöre/Banner". (Natürlich nur, wenn bestimmte Vereine beleidigt werden.) Komischerweise wird diese Logik der Sippenhaft nur bei Fehlverhalten von Fans angewendet. Dabei wäre es doch nur konsequent, bei Korruption in den Verbänden ebenso vorzugehen, z.B. für die Mauscheleien um die Vergabe der WM 2006 die deutsche Nationalmannschaft von den nächsten zwei Weltmeisterschaften auszuschließen, oder nicht?

Unabhängig davon ist es natürlich das Recht der Schiedsrichter, zu sagen "auf sowas hab ich kein Bock mehr", und mal ein Wochenende nicht zu pfeifen.
« Letzte Änderung: 13. März 2017, 19:30:32 von otzenpunk »
Gespeichert
Altona — alles andere ist Quatsch.

eilbek-andi

  • Nationalspieler
  • 1. Bundesliga
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 15.719
  • Hamburg - Meine Stadt, mein Verein
Re: Schiedsrichter
« Antwort #928 am: 12. April 2017, 14:42:20 »

Humor hat der HFV (bzw. der SR-Ansetzer) ja. Das muss man ihnen lassen. Das heutige Nachholspiel:

Mittwoch, 12.04.
18:15 HR - Wedel  (22. Spieltag)

leitet ausgerechnet SR Thorsten Bliesch, der schon im August bei Regen und Gewitter abgebrochen hatte:

http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=5926

Hätten beide Mannschaften ein sportliches Ende angestrebt, wäre es kein Problem gewesen, aber es ist doch auch nachvollziehbar, dass man bei dem Spielstand, den Spielabbruch "gerne sieht". Cosmos und Roland Wedel haben ihre Spiele in Wedel auch beendet, aber der SR hat entschieden und wir haben diese Entscheidung zu respektieren und zu akzeptieren.
« Letzte Änderung: 12. April 2017, 14:43:42 von eilbek-andi »
Gespeichert
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

WORTSPIELER

  • 1. Bundesliga
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.405
  • nach der dahmsspiegelung wurde er zum WORTSPIELER!
Re: Schiedsrichter
« Antwort #929 am: 12. April 2017, 15:35:45 »

wenn das spiel denn überhaupt stattfindet...?! und wenn ja, auf welchem untergrund und bei welchen lichtverhältnissen...?!
Gespeichert
mit sportlichen grüßen
EUER WORTSPIELER
+ www.hafo.de » hafo.de » hafo.de (Moderatoren: Mr. Sinatra, Andre Matz)
 Schiedsrichter
 


Google
Web hafo.de

© 2003- 2017
@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!