organic-making
organic-making
organic-making
organic-making
organic-making
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info
Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse
Tabelle

Oberliga HH
Ergebnisse
Tabelle

LL-Hammonia
Ergebnisse
Tabelle
LL-Hansa
Ergebnisse
Tabelle

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Datenschutz
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück

www.hafo.de

  • 07. Juli 2020, 17:03:54
  • Willkommen Gast
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  
+ www.hafo.de » hafo.de » hafo.de (Moderatoren: Mr. Sinatra, Andre Matz)
 Regionalliga Nord 2019/20

Autor Thema: Regionalliga Nord 2019/20  (Gelesen 16486 mal)

rundeinseckige

  • Kreisliga
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11
Re: Regionalliga Nord 2019/20
« Antwort #30 am: 14. Februar 2020, 17:10:31 »

rödinghausen (...) meines wissens ist in allen texten immer explizit vom meister die rede, der diese entscheidungsspiele bestreitet...?! würde das demnach bedeuten, dass der (mögliche) vizemeister der west-staffel NICHT nachrücken kann...?!

Nein, das heißt nicht, dass der Vizemeister nicht nachrücken kann.

http://www.fussball.de/newsdetail/verzicht-auf-3-liga-was-sind-die-folgen/-/article-id/213002#!/
Gespeichert

WORTSPIELER

  • 1. Bundesliga
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.224
  • nach der dahmsspiegelung wurde er zum WORTSPIELER!
Re: Regionalliga Nord 2019/20
« Antwort #31 am: 15. Februar 2020, 02:03:24 »

danke.


Zitat
Verzicht auf 3. Liga: Was sind die Folgen?

Was passiert, wenn Rödinghausen Meister wird?


Gemäß Paragraf 55b der DFB-Spielordnung rückt in diesem Fall der nächstplatzierte Klub in der  Regionalliga West  nach, der die Zulassung zur 3. Liga beantragt hat. Dieser Klub bestreitet die Aufstiegsspiele gegen den Vertreter der Regionalliga Nordost.


der §55b der DFB-spielordnung besagt für diese spielzeit 2019/20:

Zitat
[...] 4. Die für die 3. Liga oder für die Aufstiegsspiele zur 3. Liga sportlich qualifizierten
Vereine müssen zwingend die für die 3. Liga festgelegten wirtschaftlichen
und technisch-organisatorischen Zulassungsvoraussetzungen erfüllen.

4.1 Liegt eine verbandsinterne endgültige Entscheidung vor, aus der sich
die Nichterfüllung einer Zulassungsvoraussetzung ergibt, bewirbt sich
ein sportlich qualifizierter Verein nicht für die 3. Liga der folgenden
Spielzeit
, gibt ein zugelassener Verein die Zulassung vor dem ersten
Spieltag zurück oder nimmt er bereits mit einer Mannschaft am Spielbetrieb
der 3. Liga des kommenden Spieljahres teil, rückt die nächstplatzierte
Mannschaft der betreffenden regionalen Liga nach.



oder noch viel einfacher §56 der DFB-spielordnung aka "lex de-eff-bee"...! kommt mir i-wie bekannt vor:


Zitat
§ 56
Entscheidungen über den Auf- und Abstieg

1. Wer gemäß der §§ 54, 55, 55a und 55b für die 2. Bundesliga und die 3. Liga
sportlich qualifiziert ist, entscheidet der DFB-Spielausschuss.

2. Wer gemäß der §§ 54, 55, 55a und 55b in die 2. Bundesliga und die 3. Liga
aufsteigt, entscheidet das DFB-Präsidium.



auch interessant - folgende szenarien:


Zitat
Wann finden die Aufstiegsspiele 2019/2020 zur 3. Liga statt? Und wer hat im Hinspiel Heimrecht?

Beides steht noch nicht fest. Die definitiven Termine für die beiden Partien beschließt das DFB-Präsidium, dessen nächste Sitzung am 6. März anberaumt ist. Ebenfalls im März soll ausgelost werden, wer im Duell West gegen Nordost das Hinspiel zuhause bestreitet. Die Saison in der Regionalliga endet am 16./17. Mai. Der Finaltag der Amateure, in dessen Rahmen alle Landespokalendspiele ausgetragen werden sollen, ist für Samstag, 23. Mai, terminiert.

Was passiert, wenn der Gewinner der Aufstiegsspiele das Zulassungsverfahren nicht besteht. Gibt es dann einen Absteiger weniger aus der 3. Liga?

Nein. Der Verlierer der Aufstiegsspiele profitiert und steigt in die 3. Liga auf – sofern er die Zulassung erhalten hat. Einen Absteiger weniger aus der 3. Liga gibt es nur dann, sollte der Fall eintreten, dass beide Teilnehmer der Aufstiegsspiele im Zulassungsverfahren scheitern.

Wie wird verfahren, wenn ein Klub der 3. Liga zwar sportlich den Klassenerhalt schafft, aber keine Zulassung für die kommende Saison erhält?

Der betreffende Klub rückt automatisch ans Tabellenende. Der Konkurrent, der zuvor sportlich den viertletzten Platz belegt hatte, klettert um eine Position und bleibt in der 3. Liga.
Gespeichert
mit sportlichen grüßen
EUER WORTSPIELER

Altonase

  • Oberliga
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 187
Re: Regionalliga Nord 2019/20
« Antwort #32 am: 15. Februar 2020, 14:01:47 »

Ich habe mir übrigens gerade mal den Spaß gemacht, die Klassenerhaltsquoten der Aufsteiger in die ersten 4 Ligen in den letzten 5 Jahren auszurechnen. Prozent der Aufsteiger, die im ersten Jahr (mindestens, es gab auch ein paar Durchmärsche) die Klasse gehalten haben:

1. Bundesliga 80 %
2. Bundesliga 77 %
3. Liga 93 %
Regionalliga gesamt 53 %
Regionalliga Nord 47 %

Der Sprung aus den 5ten Ligen in die Regionalligen ist also statistisch gesehen tatsächlich enorm schwer.
« Letzte Änderung: 15. Februar 2020, 14:02:37 von Altonase »
Gespeichert

eilbek-andi

  • Nationalspieler
  • 1. Bundesliga
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18.710
  • Hamburg - Meine Stadt, mein Verein
Re: Regionalliga Nord 2019/20
« Antwort #33 am: 11. März 2020, 16:50:52 »

13.03. 19:30 Weiche - Lübeck  abgesagt!

Zitat
UPDATE. UPDATE. UPDATE
Nachdem das Innenministerium Schleswig-Holsteins Veranstaltungen mit über 1000 Besucher untersagt hat, somit auch die Partie am Freitag gegen den VfB Lübeck, sind wir von Vereinsseite aus im engen Austausch mit allen beteiligten Parteien.

Als Verein tragen wir auch eine Verantwortung dem Zuschauer gegenüber. Wenn also das Land große Veranstaltungen untersagt, werden wir uns danach richten.

Entsprechend werden wir das Spiel gegen den VfB Lübeck absagen.

Ein Geisterspiel ist für uns kein Thema, da sowohl der VfB Lübeck als auch wir der Meinung sind, dass gerade dieses Landesderby einen würdigen Rahmen verdient.

Wir bitten um Verständnis.

https://weiche-liga.de/nc/neuigkeiten/neuigkeiten-einzelansicht/update/
Gespeichert
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

eilbek-andi

  • Nationalspieler
  • 1. Bundesliga
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18.710
  • Hamburg - Meine Stadt, mein Verein
Re: Regionalliga Nord 2019/20
« Antwort #34 am: 12. März 2020, 15:17:36 »

Pressemitteilung

NFV setzt Spieltag ab

Der Norddeutsche Fußball-Verband e.V. (NFV) als Träger der Regionalliga Nord hat
beschlossen, den anstehenden Spieltag in der Regionalliga Nord der Herren aufgrund der
aktuellen Lage abzusetzen.

Der Coronavirus beeinflusst uns mit jedem Tag ein Stück mehr und noch ist nicht abzusehen,
inwieweit die Folgen weiterhin auf das öffentliche Leben einwirken werden. Dass der Fußball in
einem nie dagewesenen Maße betroffen ist, zeigen die Diskussionen der vergangenen Tage. Um eine sachliche und vorausschauende Analyse unter Berücksichtigung aller notwendigen
Aspekte in den kommenden Stunden und Tagen durchführen zu können, hat der NFV
beschlossen, den kommenden Spieltag (13.03.-16.03.2020) komplett abzusetzen. Davon
betroffen ist auch das SPORT1-Spiel VfL Wolfsburg – SpVgg Drochtersen/Assel am Montag.

Die Verbände tragen eine große Verantwortung, für die Durchführung des Spielbetriebs, für die Vereine, die Aktiven, die Fans und die vielen beteiligten ehrenamtlichen Helfer und ihre
Familien. Diese Verantwortung nimmt auch der NFV sehr ernst. „Dennoch sind wir darauf
angewiesen, klare und verbindliche Vorgaben seitens der Fachleute in den
Gesundheitsbehörden zu erhalten, um bestmöglich in der Organisation des Spielbetriebs
reagieren zu können“ äußerte sich NFV-Präsident Günter Distelrath zur derzeitigen Situation.
Die Gesundheitsministerien der Länder Schleswig-Holstein, Bremen, Hamburg und
Niedersachsen haben am gestrigen Tag gleichlautend die Maßgabe herausgegeben, die
Durchführung von Veranstaltungen mit einer Teilnehmerzahl von 1.000 und höher zu
untersagen.

Daher gilt für alle Regionalligen Nord ab dem 17.03.2020 vorerst folgende Regelung:
Die angesetzten Spiele, bei denen nicht mehr als 1.000 Zuschauer (bzw. Teilnehmer gesamt)
erwartet werden, werden gemäß der Spielplanung durchgeführt. Voraussetzung dabei ist, dass die örtlich zuständigen Behörden die Durchführung von Fußballspielen nicht generell untersagen.

Spiele, bei denen mehr als 1.000 Zuschauer (bzw. Teilnehmer gesamt) erwartet werden, fallen unter die Untersagungsverfügung der Behörden und finden unter Ausschluss der Öffentlichkeit als sogenanntes „Geisterspiel“ statt. Bei den betroffenen Partien stimmen sich die Vereine mit den jeweiligen spielleitenden Stellen ab, um dies zu gewährleisten.

Folgend dieser Regelung finden die nächsten Spiele der Regionalliga Nord der Herren am
Mittwoch, 18.03.2020 mit den Begegnungen TSV Havelse – Altona 93 und SSV Jeddeloh –
Lüneburger SK Hansa (Nachholspiele vom 23. Spieltag) statt.

„Wir befinden uns in einer Ausnahmesituation“, schildert Spielleiter der Regionalliga Nord der
Herren, Jürgen Stebani, die Lage „wir müssen uns jetzt mit einigen Gedankenspielen befassen
und dürfen dabei vor keiner noch so abwegigen Lösung zurückschrecken. Wichtig ist, dass wir
dabei möglichst viele Interessen der Vereine unter einen Hut bekommen, natürlich unter der
Maßgabe, dass die Gesundheit jedes Einzelnen an erster Stelle steht.“

Die Vereine werden angehalten, sich weiterhin über aktuelle Entwicklungen bei den zuständigen Behörden zu informieren und den Handlungsempfehlungen der Gesundheitsämter und des Robert-Koch-Instituts Folge zu leisten.

Die aktuelle Entwicklung um das Coronavirus muss täglich neu bewertet werden. Wir werden
diese genau beobachten und zu gegebener Zeit entscheiden, inwieweit wir den Spielbetrieb in
der vorgesehenen Form weiterführen können. Dazu werden wir Sie selbstverständlich über
unsere Kanäle informieren.
« Letzte Änderung: 12. März 2020, 15:19:23 von eilbek-andi »
Gespeichert
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

eilbek-andi

  • Nationalspieler
  • 1. Bundesliga
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18.710
  • Hamburg - Meine Stadt, mein Verein
Re: Regionalliga Nord 2019/20
« Antwort #35 am: 16. März 2020, 20:22:13 »

Pressemitteilung 8/2020, Bremen, 16.03.2020

Regionalliga Nord der Herren - NFV setzt Spielbetrieb bis zum 19. April aus

Der Norddeutsche Fußball-Verband e.V. (NFV) als Träger der Regionalliga Nord hat beschlossen, den Spielbetrieb aufgrund der aktuellen Lage bis auf Weiteres, mindestens aber bis zum 19.04.2020 auszusetzen.

Der NFV unterstreicht, dass jetzt für alle die Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus oberste Priorität haben muss, weil mehr auf dem Spiel steht, als nur Fußballspiele. „Mit unserem Handeln wollen wir unser Möglichstes tun, um der Ausbreitung des Virus‘ entgegenzuwirken“, äußerte sich NFV-Präsident Günter Distelrath. „Mit der Absage aller Spieltage bis mindestens zum 19. April schaffen wir uns als Verband aber auch den Vereinen Luft, um sich mit den möglichen Auswirkungen von Entscheidungen auseinanderzusetzen. Die Situation, in der wir uns befinden ist eine nie dagewesene Herausforderung, für die keine fertigen Pläne in der Schublade liegen. Ich kann unseren Vereinen aber versichern, dass wir mit größter Sorgfalt an die weitere Entscheidungsfindung herangehen werden.“

Weiterhin appelliert der NFV an seine Vereine, sich auch zukünftig an die Handlungsempfehlungen der Gesundheitsämter und des Robert-Koch-Instituts zu halten. Trainingsbetrieb und alle weiteren Vereinsaktivitäten sollten abgesagt oder verschoben werden. Verband, Vereine, Spieler und Fans sind angehalten, sich verantwortungsbewusst mit der Situation auseinanderzusetzen und sich gegenseitig zu unterstützen. Die aktuelle Entwicklung um das Coronavirus muss ständig neu bewertet werden. Der NFV wird diese genau beobachten und zu gegebener Zeit zusammen mit den Vereinen der Ligen entscheiden, wann und in welcher Form der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden kann. Dazu werden wir Sie selbstverständlich über unsere Kanäle informieren.
Gespeichert
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

eilbek-andi

  • Nationalspieler
  • 1. Bundesliga
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18.710
  • Hamburg - Meine Stadt, mein Verein
Re: Regionalliga Nord 2019/20
« Antwort #36 am: 29. März 2020, 15:27:15 »

Regionalliga Nord: Wie kann es weitergehen? N3 (S.H.-Magazin) beleuchtet die Situation beim VfB Lübeck, Heider SV und Eintr. Norderstedt

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/schleswig-holstein_magazin/Regionalliga-Nord-Wie-kann-es-weitergehen,shmag71454.html
Gespeichert
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

eilbek-andi

  • Nationalspieler
  • 1. Bundesliga
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18.710
  • Hamburg - Meine Stadt, mein Verein
Re: Regionalliga Nord 2019/20
« Antwort #37 am: 02. April 2020, 12:57:26 »

HFV-Media-News Ausgabe 29/2020                                                                                 

Regionalliga Nord der Herren 2020/2021:

27 Vereine (5 aus dem HFV) melden für die neue Saison
Das Zulassungsverfahren zur Regionalliga der Herren 2020/2021 steht in diesem Jahr ganz im Schatten der derzeitigen Situation rund um das Coronavirus. Die aktuelle Lage lässt keinerlei Spekulationen zu, wann der Spielbetrieb fortgesetzt werden kann und wie dies die Gestaltung der Ligen in den kommenden Monaten beeinflusst. Dies berührt sowohl Verband als auch Vereine und deren Planungen für die kommende Spielzeit. Obwohl nach wie vor die Eindämmung der Ausbreitung des Virus‘ oberste Priorität hat, muss die Organisation des Spielbetriebs unter Berücksichtigung aller Eventualitäten fortgesetzt werden.
 
So haben 27 Fußballclubs aus Norddeutschland für die kommende Spielzeit 2020/2021 fristgerecht eine Zulassung für die Regionalliga Nord der Herren beantragt und ihre Unterlagen zur Prüfung beim
Norddeutschen Fußball-Verband e.V. (NFV) eingereicht. Erstmals wird dabei seitens des NFV auf die Prüfung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit verzichtet. NFV-Präsident Günter Distelrath weiß um die besondere Situation bei den Clubs: „Uns ist bewusst, dass die aktuelle Lage den Vereinen einiges abverlangt. Da geht es nicht nur um finanzielle Dinge, sondern auch um organisatorische Hürden, die jetzt bewältigt werden müssen. Daher bin ich froh, dass die Zahl der Bewerber auch in diesem Jahr konstant hoch ist.“
 
Aus den einzelnen Landesverbänden des NFV haben folgende Vereine einen Zulassungsantrag für die Regionalliga Nord der Herren für die kommende Saison gestellt:
 
Hamburg (5 Vereine):
Altona 93
FC Eintracht Norderstedt
F.C. Teutonia Ottensen v. 1905
FC St. Pauli U23
Hamburger SV U21
 
Niedersachsen (15 Vereine):
1.FC Germania Egestorf/Langreder
BSV „Schwarz-Weiß“ Rehden
Eintracht Braunschweig
Hannover 96 U23
HSC von 1893
Lüneburger SK Hansa
SSV Jeddeloh
SV Atlas Delmenhorst
SV Drochtersen/Assel
SV Meppen
TSV Havelse
VfB Oldenburg
VfL Oldenburg
VfL Wolfsburg U23
VfV Borussia 06 Hildesheim
 
Schleswig-Holstein (5 Vereine):
1. FC Phönix Lübeck
Heider SV
KSV Holstein U23
SC Weiche Flensburg 08
VfB Lübeck

Bremen (2 Vereine):
FC Oberneuland
SV Werder Bremen U23
 
« Letzte Änderung: 02. April 2020, 12:58:50 von eilbek-andi »
Gespeichert
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

Marcus79

  • Landesliga
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 58
Re: Regionalliga Nord 2019/20
« Antwort #38 am: 02. April 2020, 15:39:43 »

Damit stehen die Teilnehmer an der Aufstiegsrunde ja jetzt schon alle drei fest, ohne dass man sich dafür sportlich qualifizieren musste. Das spricht nicht unbedingt für die Attraktivität (oder finanzielle/organisatorische Machbarkeit?) der Regionalliga...
Gespeichert

eilbek-andi

  • Nationalspieler
  • 1. Bundesliga
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18.710
  • Hamburg - Meine Stadt, mein Verein
Re: Regionalliga Nord 2019/20
« Antwort #39 am: 02. April 2020, 16:34:53 »

Damit stehen die Teilnehmer an der Aufstiegsrunde ja jetzt schon alle drei fest, ohne dass man sich dafür sportlich qualifizieren musste.

Dafür ist das Rennen in der OL Niedersachsen noch völlig offen (falls die Saison noch zu Ende gespielt wird): Zwischen Hildesheim, Egestorf, Delmenhorst und VfL Oldenburg geht es knapp zu (Meister steigt direkt auf, der Zweite geht in die Relegation).

In Bremen meldet ja schon seit Jahren jeweils nur ein Klub (entweder Brinkum, Oberneuland, Bremer SV). Schade, dass Todesfeld (S.-H.) doch noch kalte Füße bekommen hat (vor 4 Monaten hieß es noch, sie wollen).
Gespeichert
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

eilbek-andi

  • Nationalspieler
  • 1. Bundesliga
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18.710
  • Hamburg - Meine Stadt, mein Verein
Re: Regionalliga Nord 2019/20
« Antwort #40 am: 03. April 2020, 11:03:38 »

Pressemitteilung 11 / 2020

Regionalliga Nord der Herren, A-, B- und C-Junioren,
Frauen- und Futsal-Regionalliga Nord:

NFV setzt Spielbetrieb bis auf Weiteres aus

Bremen, 03.04.2020
der Norddeutsche Fußball-Verband e.V. (NFV) hat übereinstimmend mit den anderen Regional- und Landesverbänden beschlossen, den Spielbetrieb in allen Regionalligen Nord aufgrund der jeweiligen staatlichen bzw. behördlichen Verfügungslage bis auf Weiteres auszusetzen.
Wegen der derzeitigen Entwicklung können keine verlässlichen Prognosen abgegeben werden, wann und in welcher Form der Spielbetrieb in den verschiedenen Ligen wieder aufgenommen werden kann. „Oberste Priorität hat weiterhin die Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus,“ stellt NFV-Präsident Günter Distelrath klar. „Unser weiteres Vorgehen wird daher auch eng an die jeweiligen staatlichen bzw. behördlichen Vorgaben geknüpft sein.“
Weiterhin wurde, ebenfalls im Konsens mit den anderen Regional- und Landesverbänden beschlossen, dass eine mögliche Wiederaufnahme des Spielbetriebs mit einer Vorlaufzeit von mindestens 14 Tagen erfolgen wird. Dies soll allen Vereinen die Planung soweit überhaupt möglich, erleichtern. Eine Abstimmung über eine mögliche Wiederaufnahme erfolgt ebenfalls mit Blick auf die staatlichen bzw. behördlichen Verfügungen.
Der NFV appelliert auch weiterhin an seine Vereine, sich an die Handlungsempfehlungen der Gesundheitsämter und des Robert-Koch-Instituts zu halten. Trainingsbetrieb und alle weiteren Vereinsaktivitäten sollten abgesagt oder verschoben werden. Verband, Vereine, Spieler und Fans sind angehalten, sich verantwortungsbewusst mit der Situation auseinanderzusetzen und sich gegenseitig zu unterstützen.
Über die Entwicklungen und mögliche Konsequenzen im Spielbetrieb werden wir Sie selbstverständlich weiterhin über unsere Kanäle informieren.
Gespeichert
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

WORTSPIELER

  • 1. Bundesliga
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.224
  • nach der dahmsspiegelung wurde er zum WORTSPIELER!
Re: Regionalliga Nord 2019/20
« Antwort #41 am: 21. April 2020, 16:15:12 »

Pressemitteilung Nord-FV

Der Norddeutsche Fußball-Verband e.V. (NFV) befasst sich in diesen Tagen aufgrund der behördlichen Vorgaben vom 15. April 2020 ausführlich mit den Konsequenzen, die diese für den Spielbetrieb der sechs Regionalligen Nord bedeuten. Dabei steht besonders der Spielbetrieb der Regionalliga Nord der Herren im Fokus.
Aktuell erstellen die Vorsitzenden des NFV-Spielausschusses und NFV- Regionalligaauschusses, Jürgen Stebani (Melbeck) und Reenald Koch (Norderstedt), auf Grundlage der kommunizierten Verfügungen der Behörden Szenarien, die den weiteren Ablauf der Spielzeit der vierten Herren-Spielklasse im Norden zum Inhalt haben.

nun ist reenald koch NICHT gerade für unseriösen handeln (wirtschaftlich wie sportlich) bekannt - im gegenteil. ABER: ein wenig verwundert bin ich schon, wenn ein aktueller präsident über weitreichende maßnahmen innerhalb der selben liga, in der "sein" verein beheimatet ist, entscheidet und/oder solche entscheidungen massiv beeinflussen kann...

ich möchte koch auf keinen (!) fall mit einem langjährigen vorsitzenden von germania egestorf/langreder in einen topf schmeissen, weil es da augenscheinlich eben NICHT um interessenskonflikte, sondern um massive beeinflussungen und vorteilsnahme ging, aber genau diese angreifbarkeit in folge eines möglichen opportunismus ist doch schon fragwürdig, oder...?!

imho darf es - egal bei welchem verband - NICHT sein, dass ein aktuell amtierender vereinsverantwortlicher in solchen positionen sitzt, die ihn bzw. "seinen" verein selbst betreffen könnten. damit ist selbstverständlich nicht eine mitgliedschaftschaft in einem verein gemeint, die ja sogar eine notwendigkeit darstellte, aber joachim dipner hat ja beispielsweise in seiner funktion des HFV-spielausschusses immer wieder betonen müssen, dass er eben "nur" mitglied bei "vicky" sei, aber keine fuktion (mehr) inne hätte...?!
Gespeichert
mit sportlichen grüßen
EUER WORTSPIELER

Rolex

  • Landesliga
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 52
Re: Regionalliga Nord 2019/20
« Antwort #42 am: 22. April 2020, 20:19:27 »

Der Regionalligaausschuss ist ausschließlich mit Vertretern der Regionalligisten besetzt wenn ich mir die Zusammensetzung auf der NordFV-Homepage so anschaue und die Vertreter der Profivereine mal deren zweiten Vereinen zuordne.

Siehe die Zusammensetzung hier: https://www.nordfv.de/der-nfv/gremien/regionalligaausschuss

Von daher verstehe ich deine Kritik nicht so ganz.
Gespeichert

olsen

  • Landesliga
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 95
Re: Regionalliga Nord 2019/20
« Antwort #43 am: 22. April 2020, 21:10:57 »

https://www1.wdr.de/sport/fussball/amateure/regionalliga-west-telefonkonferenz-100.html

Wäre ja etwas skurril, wenn eine RL abbricht und die andere nicht. Auf den Nord-Fall angewandt würde das ja bedeuten, dass es keinen Absteiger gibt und eigentlich vier Mannschaften (also die vier Meister) aufsteigen müssten. Man kann ja schlecht nur den Meister Niedersachsen aufsteigen lassen, wobei die Regel in allen anderen bisherigen Ligen (Handball etc.) war, dass nur die Teams auf den Aufstiegsplätzen aufsteigen und nicht die auf den Relegationsplätzen. Bin mal gespannt, ob wir dann am Ende nächstes Jahr bei 21 Mannschaften in der RL enden (18 minus Lübeck plus vier Aufsteiger)...
Gespeichert

WORTSPIELER

  • 1. Bundesliga
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.224
  • nach der dahmsspiegelung wurde er zum WORTSPIELER!
Re: Regionalliga Nord 2019/20
« Antwort #44 am: 22. April 2020, 22:24:02 »

Der Regionalligaausschuss ist ausschließlich mit Vertretern der Regionalligisten besetzt wenn ich mir die Zusammensetzung auf der NordFV-Homepage so anschaue und die Vertreter der Profivereine mal deren zweiten Vereinen zuordne.

Siehe die Zusammensetzung hier: https://www.nordfv.de/der-nfv/gremien/regionalligaausschuss

Von daher verstehe ich deine Kritik nicht so ganz.


danke für den hinweis bzw. link, wobei "ausschließlich" ja nicht ganz stimmt.

aber ich war vor allem in unkenntnis, dass spiel- und regionalligaausschuss zwei unterschiedliche gremien sind, verwundert. laut homepage hat der NFV-regionalligaausschuss ja auch "nur" beratende funktion fürs präsidium, so dass es ja nur positiv ist, dass solch ein gremium zwischengeschaltet wird, wo die praktiker sitzen. das ist imho sehr zu begrüßen und nacha(h)menswert.
Gespeichert
mit sportlichen grüßen
EUER WORTSPIELER
+ www.hafo.de » hafo.de » hafo.de (Moderatoren: Mr. Sinatra, Andre Matz)
 Regionalliga Nord 2019/20
 


Google
Web hafo.de

© 2003- 2020
@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!