organic-making
organic-making
organic-making
organic-making
organic-making
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info
Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse
Tabelle

Oberliga HH
Ergebnisse
Tabelle

LL-Hammonia
Ergebnisse
Tabelle
LL-Hansa
Ergebnisse
Tabelle

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Datenschutz
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück

www.hafo.de

  • 15. August 2018, 22:11:56
  • Willkommen Gast
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  
+ www.hafo.de » hafo.de » hafo.de (Moderatoren: Mr. Sinatra, Andre Matz)
 Fußball Humor

Autor Thema: Fußball Humor  (Gelesen 27798 mal)

WORTSPIELER

  • 1. Bundesliga
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.891
  • nach der dahmsspiegelung wurde er zum WORTSPIELER!
Re: Fußball Humor
« Antwort #30 am: 20. Juni 2008, 11:29:24 »

Portugal ist Topfavorit auf die EM 2008.
Gespeichert
mit sportlichen grüßen
EUER WORTSPIELER

Knullov(e)

  • 2. Bundesliga
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 954
    • TuS Dassendorf
Re: Fußball Humor
« Antwort #31 am: 27. Juni 2008, 13:39:45 »


Ein Deutscher sitzt gerade beim Frühstück, mit Kaffee, Croissants, Butter und Marmelade,
als sich ein Kaugummi kauernder Österreicher neben ihn setzt. Ohne aufgefordert
zu werden, beginnt dieser eine Konversation: "Esst ihr Deutschen eigentlich das ganze
Brot?" Der Deutsche lässt sich nur widerwillig von seinem Frühstück ablenken und erwidert:
"Ja, natürlich" Der Österreicher macht eine Riesenblase mit seinem Kaugummi
und meint: "Wir nicht, bei uns in Österreich essen wir nur das Innere des Brotes. Die
Brotrinden werden in Containern gesammelt, aufbereitet, in Croissants geformt und
nach Deutschland verkauft." Der Deutsche hört nur schweigend zu. Der Österreicher
lächelt und fragt: "Esst ihr auch Marmelade zum Brot?" Der Deutsche erwidert leicht
genervt: "Ja, natürlich" Während der Österreicher seinen Kaugummi zwischen den Zähnen
zerkaut, meint er: "Wir nicht. Bei uns in Österreich essen wir nur frisches Obst
zum Frühstück. Die Schalen, Samen und Überreste werden in Containern gesammelt,
aufbereitet, zu Marmelade verarbeitet und nach Deutschland verkauft." Nun ist es dem
Deutschen danach, eine Frage zu stellen: "Habt Ihr auch Sex in Österreich?" Der Österreicher
lacht und sagt: "Ja, natürlich haben wir Sex!" Der Deutsche lehnt sich über
den Tisch und fragt: "Und was macht Ihr mit den Kondomen, wenn ihr sie gebraucht
habt?" "Die werfen wir weg", meint der Österreicher. Jetzt fängt der Deutsche an zu
lächeln: "Wir nicht. In Deutschland werden alle Kondome in Containern gesammelt, aufbereitet,
Geschmolzen, zu Kaugummi verarbeitet und nach Österreich verkauft!"

WORTSPIELER

  • 1. Bundesliga
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.891
  • nach der dahmsspiegelung wurde er zum WORTSPIELER!
Re: Fußball Humor
« Antwort #32 am: 27. Juni 2008, 16:33:39 »

Ich bin ja froh, dass wir gegen Spanien spielen müssen, denn jedesmal wenn wir vorher die Polen (z.B. 1939) geschlagen haben, haben wir anschließend gegen die Russen (z.B. 1945) verloren. Gegen Spanien haben wir eine Siegchance...   :-X
Gespeichert
mit sportlichen grüßen
EUER WORTSPIELER

eilbek-andi

  • Nationalspieler
  • 1. Bundesliga
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.339
  • Hamburg - Meine Stadt, mein Verein
Re: Fußball Humor
« Antwort #33 am: 30. Juni 2008, 09:40:56 »

Portugal ist Topfavorit auf die EM 2008.

Aus der Kategorie habe ich auch einen:   Kuranyi ist ein Stürmer....lol
(30 Minuten im Finale gespielt....3-4 Stockfehler, 2 böse/dumme Fouls und 0 Chancen)
« Letzte Änderung: 30. Juni 2008, 09:41:38 von eilbek-andi »
Gespeichert
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

eilbek-andi

  • Nationalspieler
  • 1. Bundesliga
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.339
  • Hamburg - Meine Stadt, mein Verein
Re: Fußball Humor
« Antwort #34 am: 16. Dezember 2008, 20:42:32 »

Nur mal so... (zwar kein "Witz", aber in diesen Thread passt das vielleicht ganz gut rein):
 
 
Fußball ist immer noch wichtig

Manchmal kommst du noch vorbei an diesem Klotz aus Beton. Dein Club hat wieder mal bloß an Erfahrung gewonnen. Kein Bock auf eine weitere verkorkste Saison. Und Fußball ist gar nicht so wichtig.

Jetzt stehst du da allein vor'm Stadion, bist fest entschlossen, nicht mehr wieder zu kommen. Die zweite Halbzeit hat gerade begonnen, das Flutlicht geht an, nur für dich nicht.

Ich hör sie alle schreien: "Macht es noch mal! Für unseren Verein, holt den Pokal, Mensch mach das Ding jetzt rein, wie ist egal!" Doch Fußball ist gar nicht so wichtig.

Mittlerweile denkst du nicht mehr allzu häufig daran, weißt immer irgendwas mit deiner Zeit anzufangen. Dein Lieblingstrikot vergammelt hinten im Schrank. Und Fußball ist nicht mehr so wichtig.

Jetzt standen da heut auf einmal deine Freunde vor der Tür - alle Mann, erst wolltest du nicht so recht, dann bist du doch mitgegangen. Und nun stehst du in der Kurve, wo alles begann. Und weißt wieder, hier bist du richtig.

Und Fußball ist immer noch wichtig.

Ich hör sie alle schreien: "Macht es noch mal! Für unseren Verein, holt den Pokal, Mensch mach das Ding jetzt rein, wie ist egal!"

Und Fußball ist immer noch wichtig.

So soll's für immer sein, unser Schicksal, kann regnen oder schnei’n, König Fußball, "Du gehst niemals allein" steht auf unserem Schal.

Und Fußball ist immer noch wichtig.

Fußball, mein alter Kumpel Fußball, Ich glaube nicht an Zufall, Ich glaube an dich, Fußball, Fußball.

Dies ist nicht für RTL, ZDF und Premiere, ist nicht für die Sponsoren oder die Funktionäre, nicht für Medienmogule und Öl-Milliardäre, das hier ist für uns, für euch, für alle!

Für Fußball, du wunderschöner Fußball, wir glauben nicht an Zufall,

Wir glauben an dich Fußball, Fußball!
Gespeichert
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

Mr. Sinatra

  • Moderator
  • 1. Bundesliga
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.021
  • tschupp tschupp
Re: Fußball Humor
« Antwort #35 am: 16. Dezember 2008, 21:08:11 »

sagst du das unter dem weihnachtsbaum dieses jahr auf? ;)
Gespeichert

eilbek-andi

  • Nationalspieler
  • 1. Bundesliga
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.339
  • Hamburg - Meine Stadt, mein Verein
Re: Fußball Humor
« Antwort #36 am: 16. Dezember 2008, 21:45:59 »

sagst du das unter dem weihnachtsbaum dieses jahr auf? ;)


Gute Idee eigentlich!  ;D


Hier noch sowas tiefgründiges....

Es gibt gar keine Bayern Fans...
------------------------------------------------------------------

Der Bayern Fan...ist eigentlich keiner...

Jeder Fußballfan weiß es intuitiv. Es ist nicht nötig, es auszusprechen. Keiner zweifelt daran. Und doch gibt es das Bedürfnis, es ein für alle Mal festzustellen:

Es gibt keine Bayern-Fans. Ohne Zweifel, es gibt Menschen, die sich einbilden, Fans von Bayern München zu sein. Ihrem äußeren Verhalten nach könnte man sie auch als solche wahrnehmen. Sie tragen die Trikots ihrer Mannschaft, jubeln bei Treffern für ihr Team, lesen in der Zeitung jede noch so unwichtige Meldung über ihren Verein und fiebern dem nächsten Spieltag entgegen.

Aber ihnen fehlt doch das Eigentliche, die Essenz des Fan-Seins: Verzweiflung. Es gibt keine Anhänger des FC Bayern, die jemals von diesem Gefühl gepackt wurden. Über Tage hinweg wie gelähmt zur Arbeit zu gehen, im Kopf nur der Gedanke an die drohende Niederlage, das endgültige Aus, den Abstieg, den verpassten Aufstieg oder Uefa- Cup-Platz. Bayern-Fans haben immer eine Gewissheit, die sie immun macht gegenüber jedem Gefühl der Angst und der Ausweglosigkeit. Sie wissen, ihr Klub kann jede verpasste Chance nachholen. Wenn nicht diesmal, dann eben nächste Saison. Was soll's, wir holen uns schon die richtigen Leute. Es gibt keinen Bayern-Anhänger, der jemals mitansehen musste, wie sein Team zum sechsten Mal in Folge verliert. Kein Bayern-Anhänger saß jemals zitternd vor dem Radio und fürchtete sich davor, dass der Reporter ein Tor aus einem Stadion verkündet, in dem sein Klub gerade das überlebenswichtige 0:0 über die Zeit zu retten versucht. Ein Erlebnis, das den Fans des VfL Wolfsburg, sofern es diese geben sollte, zuteil wurde, als Elber in der 87. Minute doch noch traf - für Bayern, versteht sich.

Natürlich, Bayern hat schon bittere Niederlagen hinnehmen müssen, etwa 1982 im Europacup-Finale gegen Aston Villa. Oder 1987 gegen Porto. Mehrfach wurde die Meisterschaft knapp verpasst. Aber dieses Gefühl, das 30.000 Werder-Fans ergriff, als Kutzop den Elfmeter an den Pfosten setzte, werden Bayern-Anhänger nie erleben.

Kein Bayern-Anhänger wird je verstehen, was die Frankfurter Fans 1992 durchlitten, als ihr Team in Rostock die Meisterschaft verspielte. Dieser Aspekt der verzweifelten Hingabe fehlt jedem, der sich für den FC Bayern entschieden hat. Und es ist gerade das, was diesen Verein für Millionen Menschen so attraktiv macht.

Der natürliche Grundzustand des Bayern-Anhängers ist also nicht Verzweiflung, das Gefühl der Ausweglosigkeit und Schwäche, sondern Bayern-Anhänger leben in einem Ausgangszustand der Arroganz und Überlegenheit. Verzweiflung wegen und durch ihren Fußballclub ist diesen Menschen vollkommen fremd. Bayern-Anhänger sind keine Fußballfans, sondern Feiglinge, unfähig zu wahrer Hingabe, die das Risiko einschließt, tief enttäuscht zu werden.    (aus der "taz")
Gespeichert
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

ersteralles

  • Oberliga
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 205
Re: Fußball Humor
« Antwort #37 am: 17. Dezember 2008, 06:34:05 »

    (aus der "taz")

Das erklärt dann auch den Blödsinn !!!
Gespeichert

Mirko Schneider

  • Redakteur
  • 2. Bundesliga
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.182
Re: Fußball Humor
« Antwort #38 am: 17. Dezember 2008, 10:08:30 »

sagst du das unter dem weihnachtsbaum dieses jahr auf? ;)


Gute Idee eigentlich!  ;D


Hier noch sowas tiefgründiges....

Es gibt gar keine Bayern Fans...
------------------------------------------------------------------

Der Bayern Fan...ist eigentlich keiner...

Jeder Fußballfan weiß es intuitiv. Es ist nicht nötig, es auszusprechen. Keiner zweifelt daran. Und doch gibt es das Bedürfnis, es ein für alle Mal festzustellen:

Es gibt keine Bayern-Fans. Ohne Zweifel, es gibt Menschen, die sich einbilden, Fans von Bayern München zu sein. Ihrem äußeren Verhalten nach könnte man sie auch als solche wahrnehmen. Sie tragen die Trikots ihrer Mannschaft, jubeln bei Treffern für ihr Team, lesen in der Zeitung jede noch so unwichtige Meldung über ihren Verein und fiebern dem nächsten Spieltag entgegen.

Aber ihnen fehlt doch das Eigentliche, die Essenz des Fan-Seins: Verzweiflung. Es gibt keine Anhänger des FC Bayern, die jemals von diesem Gefühl gepackt wurden. Über Tage hinweg wie gelähmt zur Arbeit zu gehen, im Kopf nur der Gedanke an die drohende Niederlage, das endgültige Aus, den Abstieg, den verpassten Aufstieg oder Uefa- Cup-Platz. Bayern-Fans haben immer eine Gewissheit, die sie immun macht gegenüber jedem Gefühl der Angst und der Ausweglosigkeit. Sie wissen, ihr Klub kann jede verpasste Chance nachholen. Wenn nicht diesmal, dann eben nächste Saison. Was soll's, wir holen uns schon die richtigen Leute. Es gibt keinen Bayern-Anhänger, der jemals mitansehen musste, wie sein Team zum sechsten Mal in Folge verliert. Kein Bayern-Anhänger saß jemals zitternd vor dem Radio und fürchtete sich davor, dass der Reporter ein Tor aus einem Stadion verkündet, in dem sein Klub gerade das überlebenswichtige 0:0 über die Zeit zu retten versucht. Ein Erlebnis, das den Fans des VfL Wolfsburg, sofern es diese geben sollte, zuteil wurde, als Elber in der 87. Minute doch noch traf - für Bayern, versteht sich.

Natürlich, Bayern hat schon bittere Niederlagen hinnehmen müssen, etwa 1982 im Europacup-Finale gegen Aston Villa. Oder 1987 gegen Porto. Mehrfach wurde die Meisterschaft knapp verpasst. Aber dieses Gefühl, das 30.000 Werder-Fans ergriff, als Kutzop den Elfmeter an den Pfosten setzte, werden Bayern-Anhänger nie erleben.

Kein Bayern-Anhänger wird je verstehen, was die Frankfurter Fans 1992 durchlitten, als ihr Team in Rostock die Meisterschaft verspielte. Dieser Aspekt der verzweifelten Hingabe fehlt jedem, der sich für den FC Bayern entschieden hat. Und es ist gerade das, was diesen Verein für Millionen Menschen so attraktiv macht.

Der natürliche Grundzustand des Bayern-Anhängers ist also nicht Verzweiflung, das Gefühl der Ausweglosigkeit und Schwäche, sondern Bayern-Anhänger leben in einem Ausgangszustand der Arroganz und Überlegenheit. Verzweiflung wegen und durch ihren Fußballclub ist diesen Menschen vollkommen fremd. Bayern-Anhänger sind keine Fußballfans, sondern Feiglinge, unfähig zu wahrer Hingabe, die das Risiko einschließt, tief enttäuscht zu werden.    (aus der "taz")

Mir ist Fandasein im Fußball ohne das Gefühl existenzieller Verzweiflung auch supekt. Ich kann dem taz-Aritkel daher einiges abgewinnen.

Das ist soziologisch ein weites Feld, aber es gibt wirklich gute Gründe, kein Bayern-Fan, sofern es diese gibt  8), zu sein. Ich will aber niemanden bekehren...nur eben ständig 98 % aller Anderen "besser" finden.  ;D

Und das wird mein Leben lang so bleiben. Eine beruhigende Gewissheit.
« Letzte Änderung: 17. Dezember 2008, 10:13:04 von Mirko Schneider »
Gespeichert

ersteralles

  • Oberliga
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 205
Re: Fußball Humor
« Antwort #39 am: 17. Dezember 2008, 12:16:28 »

Mir ist Fandasein im Fußball ohne das Gefühl existenzieller Verzweiflung auch supekt. Ich kann dem taz-Aritkel daher einiges abgewinnen.
Das ist soziologisch ein weites Feld, aber es gibt wirklich gute Gründe, kein Bayern-Fan, sofern es diese gibt  8), zu sein. Ich will aber niemanden bekehren...nur eben ständig 98 % aller Anderen "besser" finden.  ;D
Und das wird mein Leben lang so bleiben. Eine beruhigende Gewissheit.

Ein Freund des attraktiven Fußballspiels kann nur Fan des FCB sein! Lieber ein Ribery, als 14 Maik Franz, die im Abstiegskampf wild um sich treten. Hoffenheim finde ich auch toll, aber "leider" fehlen auch dort die Momente der existenziellen Verzweifelung  ;) Im Sinne der UEFA Wertung für Deutschland zählen die Ergebnisse des FCB auch nicht unbedingt rückwärts.

Übrigens, es gibt auch verdammt viele Gründe kein Pauli, HSV oder Fan von Borussia Erkenschwik zu sein  ;D Trotzdem darfst Du auch gerne weiter Anti-Bayern sein und den Verein Deines Herzens anfeuern! Warum ist mir eigentlich egal  8)   
Gespeichert

Mirko Schneider

  • Redakteur
  • 2. Bundesliga
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.182
Re: Fußball Humor
« Antwort #40 am: 17. Dezember 2008, 14:43:13 »

Mir ist Fandasein im Fußball ohne das Gefühl existenzieller Verzweiflung auch supekt. Ich kann dem taz-Aritkel daher einiges abgewinnen.
Das ist soziologisch ein weites Feld, aber es gibt wirklich gute Gründe, kein Bayern-Fan, sofern es diese gibt  8), zu sein. Ich will aber niemanden bekehren...nur eben ständig 98 % aller Anderen "besser" finden.  ;D
Und das wird mein Leben lang so bleiben. Eine beruhigende Gewissheit.

Ein Freund des attraktiven Fußballspiels kann nur Fan des FCB sein! Lieber ein Ribery, als 14 Maik Franz, die im Abstiegskampf wild um sich treten. Hoffenheim finde ich auch toll, aber "leider" fehlen auch dort die Momente der existenziellen Verzweifelung  ;) Im Sinne der UEFA Wertung für Deutschland zählen die Ergebnisse des FCB auch nicht unbedingt rückwärts.

Übrigens, es gibt auch verdammt viele Gründe kein Pauli, HSV oder Fan von Borussia Erkenschwik zu sein  ;D Trotzdem darfst Du auch gerne weiter Anti-Bayern sein und den Verein Deines Herzens anfeuern! Warum ist mir eigentlich egal  8)   

Man wird aber nicht Fan eines Vereins, weil man attraktiven Fußball sehen will. Oder anders gesagt: Diesen Bezug mag es geben, aber er ist mir fremd
und - was viel wichtiger ist - er würde dazu führen, dass man alle Nase lang seinen Verein wechseln muss. Was dann mit Fansein nichts mehr zu tun hätte.

Ganz nebenbei haben die Bayern Jahrzehnte lang häufig unterkühlt und technokratisch gespielt. Sie sind nun wirklich nicht die Ersten, die attraktives Spiel in der Historie für sich in Anspruch nehmen sollten. Da gab es mit Borussia Mönchengladbach zur Fohlen-Zeit, mit dem magischen VFB-Stuttgart-Dreieck, mit Werder Bremen unter Schaaf in punkto Attraktivität aber ganz andere Kaliber. Die UEFA-Wertung ist mir absolut Latte, da ich die Veränderungen dieser Wettbewerbe falsch finde.

Es stimmt aber, es gibt verdammt viele Gründe bezüglich vieler Vereine, nicht Fan von denen zu sein. Sind wir halt in der Auswahl aus anderen Gründen anderer Meinung, macht ja nix.  :)

LG,

         Mirko

P.S Hoffenheim wünsche ich natürlich auch nix Gutes.  :)

P.S.S Abstiegskampf ist cool, exklusive Maik Franz.  ;)
« Letzte Änderung: 17. Dezember 2008, 14:47:35 von Mirko Schneider »
Gespeichert

eilbek-andi

  • Nationalspieler
  • 1. Bundesliga
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.339
  • Hamburg - Meine Stadt, mein Verein
Re: Fußball Humor
« Antwort #41 am: 17. Dezember 2008, 15:05:31 »

Die letzten Einträge (Mirko, ersteralles) ergeben nur im Hinblick auf das Thread-Thema Sinn: "Humor"!  Ernst gemeint können die ja jedenfalls nicht sein, gell?  ;D

Ansonsten hier bitte weitere nette Witze/Storys, aber möglichst keine Grundsatzdiskussionen über unterkühlt, Mike Franz usw.


P.S.: Ich bin keinesfalls "Anti-Bayern"! Habe es einfach nur mal Online gestellt. Ich freue mich schon auf den 30.01.2009 in der HSH-Arena (wenn es bis dahin die HSH noch gibt.....)
Gespeichert
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

Mirko Schneider

  • Redakteur
  • 2. Bundesliga
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.182
Re: Fußball Humor
« Antwort #42 am: 17. Dezember 2008, 15:21:56 »

Die letzten Einträge (Mirko, ersteralles) ergeben nur im Hinblick auf das Thread-Thema Sinn: "Humor"!  Ernst gemeint können die ja jedenfalls nicht sein, gell?  ;D

Du siehst doch unsere ganzen Smilies. ;D ;)

Gespeichert

WORTSPIELER

  • 1. Bundesliga
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.891
  • nach der dahmsspiegelung wurde er zum WORTSPIELER!
Re: Fußball Humor
« Antwort #43 am: 26. Februar 2009, 12:05:00 »

Gespeichert
mit sportlichen grüßen
EUER WORTSPIELER

eilbek-andi

  • Nationalspieler
  • 1. Bundesliga
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.339
  • Hamburg - Meine Stadt, mein Verein
Re: Fußball Humor
« Antwort #44 am: 11. Juni 2009, 09:07:20 »

Was macht eigentlich Walter Frosch?

Wenn man nicht gerade aus Hamburg oder Kaiserslautern kommt, wird einem der Name Walter Frosch auf Anhieb wohl eher nichts sagen. Nach kurzer Recherche über dieses Fußball-Unikum war schnell klar, daß es allerhöchste Eisenbahn war, diese Wissenslücke zu schließen.

Die reinen Daten seiner Fußballerkarriere scheinen wenig spektakulär:  in jeweils ungefähr 60 Spielen verteidigte der gelernte Schornsteinfeger aus Ludwigshafen zwischen 1974 und 1979 in der 1. und 2. Bundesliga für den 1. FC Kaiserslautern und den FC St. Pauli; nach dem Zwangabstieg spielte er bis 1982 für die Kiez-Kicker im Amateurbereich weiter.

Ein knallharter Abwehrrecke, der auch ganz gerne mal die eine oder andere Gelbe Karte in Kauf nahm. Als Walter Frosch in der Zweitliga-Saison 1976/77 in 37 Einsätzen sage und schreibe 27-mal gelb sah, entschied sich der DFB, die Gelbsperre in den Regelkatalog aufzunehmen.

Doch das eigentlich Erwähnenswerte sind die Anekdoten des durchaus talentierten Ex-Fußballers. Sein erster Bundesligatrainer in Kaiserslautern, Erich Ribbeck, bescheinigte ihm schon früh: “Wenn Sie solider leben, könnten Sie viel höher spielen!” Und auch Frosch weiß jetzt: “Mein schwerster Gegner war immer die Kneipe!” So wird erzählt, daß Frosch am Abend vor dem Bundesligaspiel Kaiserslautern gegen Schalke 04 “beim Griechen nur zwei, drei Ouzo trinken” wollte, und, als immer mehr Freunde dazustießen, es immer später und er immer voller wurde, von Frosch selbst nachts um 3 ein “400m-Lauf - um 10 Liter Bier” initiiert wurde, den er trotz 100m-Vorsprung seiner Freunde selbstverständlich gewann, er also nach durchzechter Nacht um 13 Uhr auf dem Betzenberg erschien und seine fies geröteten Augen auf
Nachfrage des Trainers Ribbeck mit “Bindehautentzündung!” erklärte. Im Spiel sollte er dann gegen Erwin Kremers, seines Zeichens immerhin damaliger Nationalstürmer und einigermaßen schnell, verteidigen und löste das auf seine ganz eigene Weise: “Den habe ich am Anfang dreimal über die Bande gehauen, daß da Feierabend war. Nach 18 Minuten wurde er ausgewechselt. In den letzten zehn
Minuten bin ich noch fünfmal nach vorne gelaufen, habe immer geschrien, dass ich den Ball haben wollte, und war froh, dass ich nicht angespielt wurde. Die Fans waren begeistert. Standing Ovations, Froschi bester Mann. Ribbeck meinte hinterher: ‘Naja, von Ihrer Bindehautentzündung hat man ja nicht viel gemerkt.’”

Bereits während seiner Profikarriere soll Walter Frosch über 60 Zigaretten am Tag verqualmt haben. Trotz oder vielleicht gerade wegen dieser Tagesdosis wurde er vom Bundestrainer Derwall sogar zur B-Nationalmannschaft eingeladen. Des Rauchers Antwort: “Ein Walter Frosch spielt nur in der A-Mannschaft oder in der Weltauswahl.”     Nach zwei Jahren Betze paßte der Lebemann Frosch seine Arbeitsstelle
seinem Lebensstil an und wechselte zum FC St. Pauli nach Hamburg, wo er auch heute noch lebt, und eine Art Legendenstatus innehat. Nach 5 Krebsoperationen ist Frosch nun zwangsweise rauchfrei, hat aber immer noch starkes Verlangen, wie er der Bild-Zeitung in einem Interview verriet (”Ich würde lieber eine rauchen als vögeln.”).   Walter Frosch betreibt heute passenderweise die Stadion-Gaststätte von
Victoria Hamburg.
Gespeichert
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).
+ www.hafo.de » hafo.de » hafo.de (Moderatoren: Mr. Sinatra, Andre Matz)
 Fußball Humor
 


Google
Web hafo.de

© 2003- 2018
@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!