psychologist-fortnight
psychologist-fortnight
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info

Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse
Tabelle

Oberliga HH
Ergebnisse
Tabelle

LL-Hammonia
Ergebnisse
Tabelle
LL-Hansa
Ergebnisse
Tabelle

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Datenschutz
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück
 
14.05.2019
Vorschau: Oberliga-Finale - Der (fast) goldene Ananas-Spieltag von Andreas Killat




„Alle relevanten Entscheidungen fallen am 32. Spieltag“, so orakelte unser geschätzter Kollege Mirko Schneider in der letzten Vorschau ( http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=6393) – und hatte damit (fast vollständig) Recht! Denn Meisterschaft (Altona), Abstieg (HEBC, Condor, Pinneberg) und Aufstieg (HSV III, Bramfeld) sind tatsächlich geklärt. Insofern ist der 33. Spieltag, der diese Saison kurioserweise der Letzte ist (weil Runde 34 bereits zu Ostern ausgetragen wurde), eigentlich so eine Art „Goldene Ananas“-Spieltag. Aber – um mal Uli Hoeneß zu zitieren – „Das war’s noch nicht!“ ( https://www.bild.de/video/clip/uli-hoeness/hoeness-kampfrede-35799352.bild.html). Schließlich geht es für Altona, Lohbrügge (oder Hamm) und Paloma noch um den Aufstieg, für Norderstedt (und ganz theoretisch auch für Pauli II) um den Abstieg und für (mindestens) sechs Spieler noch um den wichtigen Titel des Torschützenkönigs! Das aktuelle Ranking:

23 Tore: Jeremy Wachter (Osdorf)
21: Dennis Bergmann (Vicky)
20: Sven Möller (Dassendorf), Edison Sa Borges Dju (Süderelbe), Marco Schultz (Altona)
18: Pascal Haase (Rugenbergen)

Unser Tipp: Haase macht das Rennen („Ick bün all dor“)! Denn wie schon beim 11:1-Sieg gegen den SV Lurup vor drei Jahren ( http://www.fussball.de/spiel/rugenbergen-1-lurup-1/-/spiel/01OT92PVP4000000VV0AG813VT2R60UQ#!/) erzielt der zum USC Paloma wechselnde Stürmer erneut satte neun Tore – schließlich geht es gegen den VfL Pinneberg! Nur zugucken bei der Torejagd kann der aktuell führende Jeremy Wachter, der sich vergangenen Sonntag in Sasel seine fünfte Gelbe Karte abholte und nun zum Saisonausklang gesperrt fehlt. Tragisch: Schon letzte Saison hatte Wachter ganz knapp „nur“ den zweiten Platz in der Torjägerliste belegt (Nick Scharkowski 36, Wachter 35).

Apropos Tore: Mit nur 26 Treffern war der Hinrunden-Spieltag (16. Runde) dieser neun Freitags-Begegnungen der bislang zweitschwächste der Saison (nur der 14. Spieltag war mit 25 Toren noch dünner). Der für seine „verrückten“ Tipps bekannte Kollege Schneider hatte für den 32. Spieltag in seiner Vorschau übrigens 76 Treffer vorhergesagt – geworden sind es immerhin 51 = Rekord für diese Spielzeit!


Oberliga Hamburg, 33. Spieltag:

Altona 93 (1) vs. FC Teutonia 05 (2) – Freitag, 19:00 Uhr (Hinrunde: 2:0)
Griegstr. 62, 22763 Hamburg

Endlich Meister! Nach 69 Jahren holte Berkan Algan den lang ersehnten Titel an die Griegstraße – und dürfte nun beim Ottensen-Derby vor sicherlich mehr als 2.000 Fans entsprechend gefeiert werden. Denn schon am Berner Heerweg waren 300 Fans bester Laune und sorgten für prächtige Stimmung. Dank einer überragenden Defensive (22 Gegentore sind der zweitbeste Wert der letzten 25 Jahre) und dem genialen Schachzug, Goalgetter Marco Schultz auf die „Sechs“ zu beordern, schaffte Algan das, was seinen 36 (!) Trainerkollegen zuvor versagt geblieben war (letzter OL-Meistertrainer war 1950 Günter Behrens). Eine Übersicht aller AFC-Trainer finden Sie übrigens hier: ( https://afc-fanforum.de/index.php?topic=1007.msg67381#msg67381). Für T05-Trainer Sören Titze herrscht seit zwei Jahren (medialer) Dauerdruck. Alle schieben ihm und seinem Kader die Favoritenrolle zu, damit muss man erstmal klarkommen. Immer wieder betonte der bodenständige 34jährige, dass auch alle anderen Oberligisten Fußball spielen können und häufig der Respekt fehle. Nach Platz 3 im Vorjahr (nebst Pokal-Halbfinale) ist der Vizemeister-Titel diese Saison schließlich eine Verbesserung. Nur das bittere Pokalaus im Achtelfinale zu Hause gegen Fast-Absteiger Wedel (bei 2:0-Führung bis zur 76. Minute) war ein herber Dämpfer. Trotzdem: 145 Punkte (46-7-14) und 169:84 Tore sind als Landesliga-Aufsteiger nach zwei Spielzeiten mehr als vorzeigbar. HAFO-Tipp: Der AFC feiert, Teutonia jubelt: 0:2

Schiedsrichter: Luca Jürgensen (FC Eintr. 03 Norderstedt)


SV Curslack-Neuengamme (11) vs. TuS Dassendorf (3)*** – Freitag, 19:00 Uhr (Hinrunde: 0:1)
Gramkowweg 5, 21039 Hamburg

Das „Ost-Derby“ hat durch die vorzeitige Meisterschaftsentscheidung viel an Brisanz verloren. Nur zu gern hätten die Vierländer dem Nachbarn am letzten Spieltag in die Suppe gespuckt. Doch nun wird man voraussichtlich ganz gemütlich gemeinsam das Spiel, ein paar Bierchen und die Bratwurst genießen. Für CN-Coach Matthias Wulff geht eine aufregende erste Saison als Chef-Trainer zu Ende. Ein Punkt fehlt noch zur 45er-Marke, die die Vierländer in den vergangenen beiden Jahren unter Torsten Henke erreicht hatten. Für seinen Pendant Jean-Pierre Richter entscheidet sich erst nächsten Samstag zur Mittagszeit an der Hoheluft, ob die Saison nachhaltig in Erinnerung bleibt. Die in der Liga unter ihm geholten 25 Punkte (8-1-3) sind zwar nicht schlecht, für die Ansprüche des Serienmeisters aber eben doch zu wenig. HAFO-Tipp: Dassendorf schont vermutlich seine (Stamm-)Kräfte für das Pokalfinale, aber verlieren will man natürlich trotzdem nicht: 2:2 (und damit hat Wulff die angestrebten 45 Zähler).

Schiedsrichter: Björn Krüger (SV Börnsen)


SC Victoria (4) vs. Meiendorfer SV (13) – Freitag, 19:00 Uhr (Hinrunde: 2:1)
Lokstedter Steindamm 87, 22529 Hamburg

Die 1:2-Niederlage bei Teutonia hat die Hoffnung bei Vicky auf die Vizemeisterschaft zerstört - und auch mit dem Bronze-Rang wird es wohl nichts werden. Was bleibt, ist der undankbare „Blech“-Platz 4. Doch wahrlich kein Grund, sich zu grämen. Denn mit voraussichtlich 71 Punkten (einen Erfolg gegen Meiendorf vorausgesetzt) ist man 2012 schließlich noch Meister geworden (und auch 2015 hätte es gereicht). Komplett „leer“ präsentierten sich zuletzt die Meiendorfer. Nachdem Anfang April mit dem 5:2-Sieg beim SC Condor der Klassenerhalt perfekt war, hagelte es nur noch Niederlagen (2:20 Tore). HAFO-Tipp: Die etwas Älteren werden sich erinnern: Von 2006-2009 lieferten sich diese beiden Teams drei Jahre lang einen erbitterten Zweikampf um die Meisterschaft – stets mit dem besseren Ende für Victoria. Von der Tabellenspitze ist Aufsteiger Meiendorf aktuell jedoch ebenso meilenweit entfernt, wie von den damaligen drei Vize-Meisterschaften: 6:1

Schiedsrichter: Alexander Teuscher (SC Eilbek)


Niendorfer TSV (5) vs. HEBC (16)*** – Freitag, 19:00 Uhr (Hinrunde: 0:1)
Sachsenweg 78, 22455 Hamburg

Neben der starken Frühjahrsrunde (31 Punkte aus 13 Partien) erfreute die Verantwortlichen um Trainer Ali Farhadi und den Managern Carsten Wittiber und Marcus Scholz vor allem die HFV-Meldung von Donnerstagabend: Das Saison-Eröffnungsspiel 2019/20 findet am 26. Juli am Sachsenweg statt! Deutlich getrübter hingegen die Stimmung am Reinmüller: Nach nur einem Jahr muss der Aufsteiger die Liga wieder verlassen. Die katastrophale Bilanz gegen die vier direkten Tabellennachbarn mit nur drei Punkten aus den acht Spielen gegen Cordi, Wedel, Condor und Pinneberg besiegelte das Schicksal der Lila-Weißen. HAFO-Tipp: Zwischen beiden Klubs gibt es viele freundschaftliche Bande, aber das zum Klassenerhalt erforderliche 22:0 (bei einer knappen Niederlage von Wedel) ist dann doch zu viel des Guten. Niendorf gewinnt mit 3:1 und sichert sich Platz 5 (das hatte HAFO übrigens schon am 6. Februar gemeldet ( http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=6331), sich damals allerdings um einen Punkt verrechnet (33 statt 34)…

Schiedsrichter: Janik Möller (SV Lieth)


Concordia (14) vs. TSV Sasel (6) – Freitag, 19:00 Uhr (Hinrunde: 1:4)
Bekkamp 25, 22045 Hamburg

„Das Spiel war ein Spiegelbild der letzten Wochen“, seufzte Cordi-Coach Frank Pieper-von Valtier nach dem 2:5 in Wedel: „Immer wenn es eng wird, laufen wir nur nebenher. Uns fehlt die Körperlichkeit und die Präsenz auf dem Platz“. Die Saison muss daher in die „KVG“-Ecke sortiert werden (#kannstvergessen) – und ob aus den Niederungen des diesjährigen Tabellenkellers nächste Saison wirklich der Sprung nach oben in die Top Five gelingt (Thema Regionalliga…), darf nach dem Abgang von Goalgetter Benjamin Bambur (Curslack) zumindest angezweifelt werden. Denn selbst wenn Altona aus der Liga verschwindet: Mit Dassendorf, Teutonia, Victoria, Niendorf und BU haben schon jetzt fünf andere Klubs ganz große Ziele für nächstes Jahr artikuliert. Sechster im Bunde könnte zudem der heutige Gegner Sasel werden, die auch in ihrem zweiten OL-Jahr in den „Europapokal-Rängen“ landen werden (letzte Saison Platz 6). HAFO-Tipp: Cordi ist froh, wenn das Spiel und die Saison vorbei ist: 1:6

Schiedsrichter: Murat Yilmaz (FC Türkiye)


HSV Barmbek-Uhlenhorst (7) vs. Wedeler TSV (15) – Freitag, 19:00 Uhr (Hinrunde: 1:0)
Dieselstr. 6, 22307 Hamburg

„Ich verstehe das einfach nicht. Wir haben so viele erfahrene Spieler auf dem Platz, trotzdem bekommen wir immer wieder reichlich Gegentore“, seufzte BU-Coach Marco Stier nach dem 4:3-Erfolg in Curslack ( http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=6395). Tatsächlich machen sich die Barmbeker dadurch immer wieder selbst das Leben schwer, allerdings bedeuten aktuell 57 Gegentore immerhin schon mal eine deutliche Verbesserung zum Vorjahr (71). „Wunder gibt es immer wieder“, sang Katja Ebstein am 21. März 1970 beim „Eurovision Song Contest“ in Amsterdam – da war der Wedeler TSV gerade auf dem Weg zur Vizemeisterschaft in der Verbandsliga Germania und der heutige Trainer Andjelko Ivanko erst dreieinhalb Jahre alt und konnte sprachlich seine ersten Halbsätze formulieren. Mit dem 5:2 gegen Concordia schaffte Ivanko, inzwischen selbstverständlich rhetorisch und etymologisch auf dem neuesten Stand, nun gute 49 Jahre später sein ganz eigenes Wunder und gab eloquent zu Protokoll: „Wenn Du das Feuer an der richtigen Stelle anzündest, bekommst Du eine Flamme“ ( https://www.fussifreunde.de/artikel/wedel-lebt-das-wunder-wenn-du-das-feuer-richtig-anzuendest-bekommst-du-eine-flamme/). HAFO-Tipp: Die WTSV-„Helden“ sind müde, BU gewinnt ganz locker mit 4:1.

Schiedsrichter: Florian Pötter (FC Voran Ohe)


TuS Osdorf (9) vs. TSV Buchholz 08 (8) – Freitag, 19:00 Uhr (Hinrunde: 2:3)
Blomkamp 32, 22549 Hamburg

Sechs Niederlagen aus den letzten sieben Partien trüben die ansonsten so tolle Saison am Blomkamp (Pokalhalbfinale, Platz 6 zur Winterpause) ein wenig. „Die Luft ist einfach raus“, sagte Coach Piet Wiehle schon vor gut zwei Wochen nach dem 1:3 in Curslack – und wie zum Beweis kassierten seine Schützlinge mit dem 2:8 (!) in Sasel die höchste Pleite in ihrer Oberliga-Historie (bisher jeweils 1:6 gegen Süderelbe am 6.10.2017 und am 31.07.2016 in Pinneberg). Die Nordheidjer hingegen erreichten ein standesgemäßes 9:0 gegen Pinneberg und können die ziemlich durchwachsene Saison nun noch auf einem erfreulichen achten Platz beenden. HAFO-Tipp: Das dafür erforderliche Unentschieden holt sich der TSV: 2:2

Schiedsrichter: Thomas Bauer (Rahlstedter SC)


FC Süderelbe (10) vs. SC Condor (17) – Freitag, 19:00 Uhr (Hinrunde: 2:2)
Kiesbarg, 21149 Hamburg

Mit einem Sieg kann der FCS die Saison auf einem starken neunten Platz beenden (letzte Saison Platz 13, davor Rang 15) – wer hätte das ernsthaft geglaubt? Auch den „Zusammenbruch“ des SC Condor hätte man wohl in dieser Form kaum für möglich gehalten. Vorstandsvorsitzender, Manager, Sportchef, Fußballabteilungsleiter, Betreuer, Physiotherapeutin, Trainer, Co-Trainer…nichts ist mehr so, wie noch vor 15 Monaten. Während Olufemi Smith im Schnitt noch 0,9 Punkte pro Partie holte (und dafür Anfang Dezember entlassen wurde), kommt Nachfolger Florian Neumann nur auf 0,5 Zähler – viel zu wenig für den Klassenerhalt. „Zu viele Egoisten ohne Mentalität“ macht Kapitän Cassian Klammer dafür verantwortlich ( https://www.fussifreunde.de/artikel/raubvoegel-abgestuerzt-es-schmerzt-sehr-nicht-erst-heute-aber-heute-ist-es-real/), so dass die „Raubvögel“ nach 28 Jahren zurück in die Landesliga müssen. HAFO-Tipp: Mit dem 4:0-Erfolg gleicht Süderelbe seine Heimbilanz auf 37:37 Tore und sieben Siege, drei Remis und sieben Niederlagen aus.

Schiedsrichter: Marco Kulawiak (SC Teutonia 10)


VfL Pinneberg (18) vs. SV Rugenbergen (12) – Freitag, 19:00 Uhr (Hinrunde: 1:3)
Fahltsweide, 25421 Pinneberg

Das Jahr 2019 verlief für den VfL einfach nur desaströs: Null Punkte (0-0-13) und im Schnitt (!) acht Gegentore in jeder Begegnung (6:103 Tore). Man muss kein Hellseher sein, um den Pinnebergern auch in der Landesliga eine sehr schwere Spielzeit zu prophezeien. Die Bönningstedter feiern mit 40 Punkten (einen Sieg an der Fahltsweide bereits mit eingerechnet) einen ordentlichen Abschluss, blicken aber bereits mit Sorge auf die kommende Saison. Denn neben diversen Spielern (u.a. Bouveron, Lohrke, Haase) wird bekanntlich auch das Trainer-Retter-Duo Palapies/Aßmann den Verein verlassen. HAFO-Tipp: Bislang steht der SVR in der Auswärtstabelle auf einem Abstiegsplatz, doch nach dem 11:1-Erfolg ändert sich das. Mit 9 Treffern (wie beim 11:1 gegen Lurup vor drei Jahren) sichert sich Pascal Haase zudem erstmals den Titel des Torschützenkönigs.

Schiedsrichter: Stephan Timm (SC Egenbüttel)


Landesliga, 29. Spieltag:

Bramfelder SV (1) vs. Hamm United FC (3) – Freitag, 19:00 Uhr (Hinrunde: 2:2)
Ellernreihe 88, 22179 Hamburg

Sechs Punkte und 35 Tore Vorsprung vor den letzten beiden Partien - da zweifelt natürlich niemand mehr an der Bramfelder Meisterschaft. Glückwunsch BSV! Nach 1994, 2000, 2010 und 2012 schon der fünfte Oberliga-Aufstieg in den letzten 25 Jahren für den Klub von der Ellernreihe. Für die „Geächteten“, die Mitte März nach dem 21. Spieltag noch mit fünf Zählern Vorsprung (!) die Tabelle anführten, kommt der Aufstieg – als Emporkömmling aus der Bezirksliga - hingegen wohl einfach noch zu früh. HAFO-Tipp: Bramfeld bleibt zu Hause auch im 22. Spiel in Folge ungeschlagen (saisonübergreifend jetzt 18-3-0), gewinnt mit 3:1.

Schiedsrichter: Lasse Holst (FC Türkiye)


USC Paloma (2) vs. TuRa Harksheide (6)*** – Sonntag, 10:45 Uhr (Hinrunde: 2:0)
Brucknerstr. 24, 22083 Hamburg

„Es liegt momentan nicht mehr in unserer Hand“, stellte USC-Sportchef Frank Hüllmann schon letzte Woche zutreffend fest. Da die Vize-Meisterschaft bereits sicher eingetütet ist, muss man nun zunächst bange Blicke in die Regionalliga und 3. Liga werfen. Sollten Braunschweig und Norderstedt den Klassenerhalt schaffen und Altona sich in der Aufstiegsrunde durchsetzen, steigen die „Tauben“ automatisch auf. Vermutlich läuft jedoch alles auf die Relegations-(hin- und rück-)spiele gegen den Hansa-Vize (Lohbrügge/HUFC) hinaus. HAFO-Tipp: Mit dem 4:1-Sieg kommt der USC auf starke 40 Heimpunkte (13-1-1) und zugleich auf 50 Heimtreffer.

Schiedsrichter: Falah Abed Saad (VfL 93)


Regionalliga Nord, 34. Spieltag:

Hannover 96 II (6) vs. Hamburger SV II (7) – Samstag, 13:00 Uhr (Hinrunde: 0:3)
Clausewitzstr. 4, 30175 Hannover

Nach dem 2:1-Derby-Sieg gegen die Kiez-Kicker haben die „Rothosen“ mit einem Sieg gegen den „kleinen HSV“ sogar noch die Chance auf Platz 5. HAFO-Tipp: 1:1

Schiedsrichter: Dr. Riem Hussein (TSG Bad Harzburg)


1. FC Germania Egestorf-Langreder (16) vs. FC Eintracht 03 Norderstedt (14) – Sonntag, 14:00 Uhr (Hinrunde: 4:0)
An der Ammerke 1, 30890 Barsinghausen

Abstiegs-Drama in Barsinghausen! Durch das 0:2 gegen die Hannover-Reserve hat sich Norderstedt arg in Bedrängnis gebracht, denn nun hat man (kurz vor dem Pokalfinale) ein echtes „Endspiel“ um den Klassenerhalt. Da Lüneburg zeitgleich beim Tabellenletzten spielt, dürfte eine Niederlage den direkten Abstieg bedeuten. HAFO-Tipp: Der „Verbandsklub“ bekommt mal wieder „Hilfe von oben“: 2:1

Schiedsrichter: Simon Rott (Komet Arsten, Bremerhaven)


FC St. Pauli II (13) vs. TSV Havelse (12) – Sonntag, 14:00 Uhr (Hinrunde: 1:2)
Ochsenzoller Str. 58, 22848 Norderstedt

Mit einem Erfolg gegen den Tabellennachbarn könnten die Paulianer auf Platz 11 vorrücken – aber bei einer Niederlage droht Platz 14. Und sollte Braunschweig aus der 3. Liga absteigen (bei einer Pleite gegen Cottbus), dann wäre das der ungeliebte Relegationsplatz…HAFO-Tipp: 1:1

Schiedsrichter: Carsten Wessel (TSV Lamstedt, Cuxhaven)




"***" HAFO hat sich vorgenommen, bei diesen Partien live vor Ort zu sein und für seine Leser zu berichten.


Google
Web hafo.de

© 2003- 2019
Sofern nicht anders gekennzeichnet, sind alle Texte, Grafiken, Videos und Fotos Eigentum von www.hafo.de.
Anderweitige Verwendung nur mit vorheriger Genehmigung.

@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!