organic-making
organic-making
organic-making
organic-making
organic-making
hafo.de
hafo.de



Gefällt euch unsere Arbeit?
Unterstützt uns!
Weitere Info
Home

Regionalliga Nord
Ergebnisse
Tabelle

Oberliga HH
Ergebnisse
Tabelle

LL-Hammonia
Ergebnisse
Tabelle
LL-Hansa
Ergebnisse
Tabelle

Forum
Live
Interview
Tippspiel
Sprüche
Newsarchiv
Tabellenarchiv

Kontakt & Infos
Datenschutz
Redakteur werden
Unterstützen
Sponsoren
Links

Zurück

www.hafo.de

  • 20. Oktober 2019, 09:14:10
  • Willkommen Gast
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  
+ www.hafo.de » hafo.de » hafo.de (Moderatoren: Mr. Sinatra, Andre Matz)
 HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Seiten: 1 ... 54 55 [56] 57 58 ... 104

Autor Thema: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....  (Gelesen 453271 mal)

Karsten

  • Bezirksliga
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 39
Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
« Antwort #825 am: 30. April 2014, 16:40:59 »


Ne, ist schon klar. Alle anderen Vereine im Hamburger Amateurfußball hätten im vergleichbaren Falle die andere Backe auch noch hingehalten...und keinen Protest eingelegt. Weil es da ja überall überhaupt nicht um Geld geht. Neiiin. Nur beim AFC geht es um Geld. Vielleicht könnte man es auch so formulieren: Altona ist wenigstens ehrlich und heuchelt nicht herum...Liebe Leute, ein bisschen mehr Bodenhaftung bitte!
So, und nun schalten wir um zum Stöckchenziehen... ;D
Gespeichert

Buffinho

  • Oberliga
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 121
Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
« Antwort #826 am: 30. April 2014, 16:45:35 »

Wenn Jütting evtl die Spielberechtigungen auch nicht beantragen durfte und diese trotzdem beantragt hat, sollte Condor schnell noch diese überprüfen lassen. Vielleicht geht das Spiel denn ja 3:0 aus ;-)
Gespeichert

Grindelnerd

  • Kreisklasse
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1
Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
« Antwort #827 am: 30. April 2014, 16:52:54 »

Vorweg: Ich denke, dass im Normalfall auch angesichts der Präzedenzfälle eine Wiederholung das normale Ergebnis einer Spielanfechtung sein müsste. Bitter für Condor, aber angesichts des falsch durchgeführten Elfmeterschießens wohl das Naheliegendste.

Im einzelnen aber zu den drei Punkten des HFV: 1) Was die ordnungsgemäße Abgabe des Protests angeht - das kann ich nicht beurteilen. Ein formales Ausschlusskriterium wäre sicherlich sehr unbefriedigend, aber hier kommt es halt auf die Statuten an, "ein Auge zudrücken" kann der Verband da wohl nicht.

2) Der Regelverstoß von SR Yilmaz wurde ja eingestanden.

3) Die hier teilweise vorgebrachten Argumente hinsichtlich des Altona entstandenen Nachteils überzeugen mich allerdings kaum. Vor allem die Aussage, es sei Altona ja deshalb ein Nachteil entstanden, weil die Chancen aufs Weiterkommen bei einer Wiederholung 50 Prozent betrügen und ansonsten null Prozent - na gut, dann ist ja jedem Protest einer unterlegenen Mannschaft stattzugeben, wenn man für die Beurteilung den realen Spielausgang mit dem eines möglichen Wiederholungsspiels verrechnet. Das ist ja immer ein "Nachteil".

Und die Vergleiche mit dem fiktiven Schiri, der nach 15 Minuten abpfeift: In einem solchen hyothetischen Fall hätte die unterlegene Mannschaft eben nicht die ihr zustehende Chance, einen Rückstand noch aufzuholen. Altona hatte alle Chancen, die eine Mannschaft in 120 Minuten plus Elfmeterschießen haben kann und das in exakt gleicher Weise wie Condor. So gesehen ist dem AFC zumindest kein klarer Nachteil gegenüber Condor entstanden, so irregulär Yilmaz auch handelte.

Gleichwohl fragt man sich, ob der Außendarstellung des HFV nicht mit einer Wiederholung besser gedient wäre und ihm insofern selbst an einer Neuansetzung gelegen sein müsste. Nimmt man nur die reine Argumentation des Verbands beim Wort, so überzeugt sie mich aber eher als manche Gegenargumente. Das soll aber keine Kritik am AFC sein, im eigenen Interesse sollten sie ihre Rechtsmittel ausschöpfen, dazu ist die Gerichtsbarkeit ja da in solchen Fällen. Hoffen wir, dass sie nicht durch formale Schlampereien darum gebracht werden.
Gespeichert

aufsteiger

  • Gast
Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
« Antwort #828 am: 30. April 2014, 17:16:48 »

aus der Satzung von Altona 93:
"10. Vorstand und Geschäftsführender Vorstand
§22
(1) Der Vorstand besteht aus dem Geschäftsführenden Vorstand und dem Beirat. Der Geschäftsführende Vorstand besteht aus
a) dem 1.Vorsitzenden,
b) dem 2. Vorsitzenden,
c) dem Schatzmeister,

(2) Die Mitglieder des Geschäftsführenden Vorstandes sind berechtigt, an allen Sitzungen der Ausschüsse ohne Stimmrecht teilzunehmen. Gehören sie als ordentliches Mitglied der betreffenden Abteilung an, so sind sie stimmberechtigt. Die Mitglieder des Geschäftsführenden Vorstandes sollen nicht gleichzeitig Mitglied eines Abteilungsausschusses sein.


(4) Den Vorstand im Sinne des Gesetzes bilden der 1. Vorsitzende, der 2. Vorsitzende und der Schatzmeister. Je zwei von ihnen sind gemeinsam vertretungsberechtigt. Der Vorstand im Sinne des Gesetzes kann anderen Mitgliedern des Geschäftsführenden Vorstandes und dem Geschäftsführer Bankvollmachten erteilen. Diese Mitglieder sind dann gemeinsam mit einem vertretungsberechtigten Vorstandsmitglied unterschriftsberechtigt."

nur zur Info, ansonsten wurde hier ja schon hinreichend hin und her diskutiert
« Letzte Änderung: 30. April 2014, 17:18:45 von aufsteiger »
Gespeichert

Altonase

  • Oberliga
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 177
Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
« Antwort #829 am: 30. April 2014, 18:05:04 »



3) Die hier teilweise vorgebrachten Argumente hinsichtlich des Altona entstandenen Nachteils überzeugen mich allerdings kaum. Vor allem die Aussage, es sei Altona ja deshalb ein Nachteil entstanden, weil die Chancen aufs Weiterkommen bei einer Wiederholung 50 Prozent betrügen und ansonsten null Prozent - na gut, dann ist ja jedem Protest einer unterlegenen Mannschaft stattzugeben, wenn man für die Beurteilung den realen Spielausgang mit dem eines möglichen Wiederholungsspiels verrechnet. Das ist ja immer ein "Nachteil".


Stimmt - aber es geht doch gerade um den Zusammenhang mit dem



2) Der Regelverstoß von SR Yilmaz wurde ja eingestanden.



So etwas ist bei normalen Spielen eben nicht der Fall.
Gespeichert

Karsten

  • Bezirksliga
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 39
Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
« Antwort #830 am: 30. April 2014, 18:15:19 »

Im Asbach Uralt ist der Geist des Weines... ;)

Bitte die aktuelle Version der Satzung von Altona 93 (so beschlossen in der JHV im November 2013) zitieren:

10. Vorstand und Geschäftsführender Vorstand
§22
(1) Der Vorstand besteht aus dem Geschäftsführenden Vorstand und dem Beirat. Der
Geschäftsführende Vorstand besteht aus
a) dem 1.Vorsitzenden,
b) dem 2. Vorsitzenden,
c) dem Schatzmeister,
d) drei Beisitzern mit jeweils mindestens einem vorher benannten
Aufgabenbereich,
e) dem Jugendwart.
f) bis zu drei außerordentlichen Beisitzern für besondere Aufgaben nach § 22 ( 8 )

Die weiteren Absätze sind hier nicht von Belang, da ja die RuVo des Verbandes in Sachen Unterschrift unter einem Protest maßgeblich ist.
« Letzte Änderung: 30. April 2014, 18:17:00 von Karsten »
Gespeichert

Nordkurve

  • Bezirksliga
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 30
Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
« Antwort #831 am: 30. April 2014, 18:24:34 »

Ich, und ich hoffe viele viele andere auch, bin durch mit Altona 93. Bisher fand ich den Verein echt sympatisch, das Thema ist durch.
Gespeichert

Altonase

  • Oberliga
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 177
Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
« Antwort #832 am: 30. April 2014, 19:15:23 »

Ich, und ich hoffe viele viele andere auch, bin durch mit Altona 93. Bisher fand ich den Verein echt sympatisch, das Thema ist durch.

Ich kann ja nachvollziehen, dass Einige aus sportlichen Gründen gegen ein Wiederholungsspiel argumentieren (auch wenn ich die Argumentation inhaltlich falsch finde), aber das ist doch wirklich Unsinn. In allen vergleichbaren Fällen haben die Sportgerichte für Wiederholungsspiele entschieden, da kann man einem Verein doch wohl kaum vorwerfen, seine sportrechtlichen Möglichkeiten ausschöpfen zu wollen.
Gespeichert

spundbuddel

  • Landesliga
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 62
Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
« Antwort #833 am: 30. April 2014, 19:57:49 »

Ich, und ich hoffe viele viele andere auch, bin durch mit Altona 93. Bisher fand ich den Verein echt sympatisch, das Thema ist durch.

Ich kann ja nachvollziehen, dass Einige aus sportlichen Gründen gegen ein Wiederholungsspiel argumentieren (auch wenn ich die Argumentation inhaltlich falsch finde), aber das ist doch wirklich Unsinn. In allen vergleichbaren Fällen haben die Sportgerichte für Wiederholungsspiele entschieden, da kann man einem Verein doch wohl kaum vorwerfen, seine sportrechtlichen Möglichkeiten ausschöpfen zu wollen.

Ich finde die Diskussion hier eigentlich recht nüchtern und sachlich. Insofern verstehe ich "Nordkurve" nicht. Die Tatsache, dass hier sowohl Altonaanhänger, als auch neutrale User für ein Wiederholungsspiel plädieren, kann doch kein Grund sein, den Verein jetzt auf eine Aussätzigenliste zu setzen. Auch "Kassenwarts" Vorwurf, dem AFC gehe es nur ums Geld, ist doch ein haltlos und wurde hier auch schon argumentativ entkräftet.

Jetzt mal weiter ganz sachlich: Wahrscheinlichkeiten sind eigentlich gar kein Kriterium bei einer gerichtlichen Urteilsfindung. Dennoch ist eine Wahrscheinlichkeit von 50% eher als hoch anzusehen. Und diese ist im Elfmeterschießen gegeben.
Altonas Protest müsste aber aus rein juristischen Gründen stattgegeben werden. Denn das Spiel ging nach einem Regelverstoß irregulär zu Ende. Hier ist nun eine gewisse Abstraktionsfähigkeit gefordert: Da das Spiel in jedem Fall ein anderes Ende gehabt hätte, wenn es regulär gelaufen wäre, ist per se davon auszugehen, dass beiden Mannschaften ein Nachteil entstand; in diesem Fall dem AFC im Besonderen, da er nun das Finale verpasste.

Es geht also nicht um Altona oder Condor. Es geht um eine im juristischen Sinne richtige Entscheidung des Spiels. Das hat u.a. krawaller hier ja ausführlich dargelegt.

Im umgekehrten Falle (und das sage ich als Altonaer, lieber Nordkurve), hätte Condor unbedingt Protest einlegen müssen! Und dem hätte ebenfals stattgegeben werden müssen.

@Karsten
Dein Satzungsauschnitt lässt vermuten, dass das Gericht gestern tatsächlich falsch entschieden hat, was die Vertretungsberechtigung von Jütting angeht.
Das lässt zumindest hoffen, dass uns die Peinlichkeit einer dilletantischen Einspruchsvorbereitung doch abhanden kommt. Das war bei der Verhandlung gestern am schwersten zu ertragen: Die Scham, dass die Verantwortlichen das verbockt hatten.
Gespeichert

Mr. Sinatra

  • Moderator
  • 1. Bundesliga
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.061
  • tschupp tschupp
Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
« Antwort #834 am: 01. Mai 2014, 00:11:54 »

Im Asbach Uralt ist der Geist des Weines... ;)

Bitte die aktuelle Version der Satzung von Altona 93 (so beschlossen in der JHV im November 2013) zitieren:

10. Vorstand und Geschäftsführender Vorstand
§22
(1) Der Vorstand besteht aus dem Geschäftsführenden Vorstand und dem Beirat. Der
Geschäftsführende Vorstand besteht aus
a) dem 1.Vorsitzenden,
b) dem 2. Vorsitzenden,
c) dem Schatzmeister,
d) drei Beisitzern mit jeweils mindestens einem vorher benannten
Aufgabenbereich,
e) dem Jugendwart.
f) bis zu drei außerordentlichen Beisitzern für besondere Aufgaben nach § 22 ( 8 )

Die weiteren Absätze sind hier nicht von Belang, da ja die RuVo des Verbandes in Sachen Unterschrift unter einem Protest maßgeblich ist.

Da komme ich drei Seiten später wieder ins Spiel, weil alles dazwischen diskutierte "heiße Luft" gewesen wäre, wenn das oben zitierte nicht wäre!! Hier noch einmal die Kurzform meiner Ursprünglichen Sichtweise:

Ein Protest muss Frist- und formgerecht eingereicht werden. Wäre die Frust nicht eingehalten worden, hätte es keine Diskussion gegeben, darum darf es bei nicht formgerechter Einreichung auch keine Diskussion geben!

ABER.......

Jetzt wird es heiß. Wenn die Satzung oben so in Kraft getreten ist und die Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes bei einem Notar die Eintragung in das Vereinsregister unterzeichnet haben, dann hätten wir hier einen nicht geringen Justizskandal und das Sportgericht bzw. die Mitglieder wäre nicht mehr tragbar.

Ich schreibe bewusst um Konjunktiv, denn egal was jetzt passiert und rauskommt entweder gibt es verbrannte Erde beim AFC oder beim HFV. Eine Partei hat einen RIESENBOCK geschossen. Ich kann nicht beurteilen wer, aber ich bin auf die Konsequenzen gespannt!!! Uiuiui...
Gespeichert

WORTSPIELER

  • 1. Bundesliga
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.119
  • nach der dahmsspiegelung wurde er zum WORTSPIELER!
Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
« Antwort #835 am: 01. Mai 2014, 00:38:09 »

Zitat
Jetzt wird es heiß. Wenn die Satzung oben so in Kraft getreten ist und die Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes bei einem Notar die Eintragung in das Vereinsregister unterzeichnet haben, dann hätten wir hier einen nicht geringen Justizskandal und das Sportgericht bzw. die Mitglieder wäre nicht mehr tragbar.

Ich schreibe bewusst um Konjunktiv, denn egal was jetzt passiert und rauskommt entweder gibt es verbrannte Erde beim AFC oder beim HFV. Eine Partei hat einen RIESENBOCK geschossen. Ich kann nicht beurteilen wer, aber ich bin auf die Konsequenzen gespannt!!! Uiuiui...

erst einmal halten wir fest, dass "Karsten" einen guten job erledigt hat, indem er die (Aktuelle) version der satzung hier 'reingestellt hat. danke, dafür...! wie bereits geäußert: so lange nicht gegen geltendes recht verstoßen wird, ist eine satzung frei auswürfelbar.

zweitens, so ist mir der status von jütting auch - unabhängig dieses falles - auch bekannt. er ist seit mehreren jahren - und dies auch dem HFV gegenüber - als vorstandsmitglied aufgetreten.

an dritter stelle sei erwähnt, dass ich die erste "ablehnung" als strategie des HFV sah und sehe in der hoffnung, dass der unterlegene auf die berufung verzichtet, obgleich sehr wohl damit gerechnet wurde. anderenfalls ist nicht zu erklären, warum die zeichnungsberechtigung jüttings nicht vorab justiziabel geprüft wurde - insbesondere im wissen um die aufmerksamkeit des falles in der öffentlichkeit.

beim sportgericht, und das ist viertens, sitzen KEINE juristischen fachleute. das hat man mehrfach erleben können. und genau für solche lapsen :P ist die zweite instanz ja da, wo paragrafen eine ganz andere gewichtung haben und das urteil sicher nicht nach "gefühlen" und/oder "wahrscheinlichkeiten" entschieden wird...!

das, was mich - fünftens - am weitreichendsten neben yilmaz' ausführungen in der verhandlung stört, ist die fehlende verlässlichkeit des eindeutigen regelwerks, die ansonsten das non-plus-ultra beim HFV darstellt. ein fehlendes kreuzchen ("originaldokument eingesehen") führt zur nicht-bearbeitung eines passantrages und zur falschen zeit sogar zur nicht-spielberechtigung. ein 1min zu spät eingegebenes ergebnis wird rigoros (geld-)bestraft. eine spielverlegung - trotz einigung beider parteien - ist vier tage vorher nicht mehr möglich und muss ohnehin vorverlegt werden usw. usw. usw. ! immer wieder heisst es - und das durchaus zurecht: "DAS IST SO IN DEN SATZUNGEN, ORDNUNGEN, DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN SO NACHZULESEN UND VERÖFFENTLICHT" - ich finde dies in manchen dingen fragwürdig, aber eben auch gut, da man genau weiss, woran man ist. und genau das sollte auch für so eindeutige dinge wie die spielregeln (inkl. eines "11m-schießens")gelten.
Gespeichert
mit sportlichen grüßen
EUER WORTSPIELER

Bibo

  • Regionalliga
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 398
Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
« Antwort #836 am: 01. Mai 2014, 08:03:15 »

Man kann zu den Ausführungen von Mr. Sinatra und Wortspieler nichts mehr hinzufügen! Diese sind fachlich und sachlich 100 %-ig richtig, über das Sportliche & Menschliche kann jeder seine eigene Meinung haben.

Jetzt liegt es an den JURISTEN im Verbandsgericht ein korrektes Urteil zu fällen. Auch wenn ich mich jetzt sehr weit aus dem Fenster lehne, aber da gebe ich Mr. Sinatra auch zu 100 % recht, egal wie das Urteil beim Verbendsgericht ausfällt, entweder muss jemand beim Sportgericht oder beim AFC zurücktreten, da hier dilettantisch Fehler gemacht wurden, zudem sollte sich ein gewisser Herr auch einmal über seinen Rücktrit Gedanken machen, da er zum wiederholten Male eine Aussage getroffen hat, die einfach in seiner Position und Funktion nicht tragbar ist.

Man, man, man, es gibt nur Verlierer, aber der SC Condor ist mit Abstand der Größte. Ich drücke dem SCC die Daumen, dass er bei einem Wiederholungsspiel auch gewinnt, auch wenn ich ein wenig mit dem AFC sympathisiere, aber der SCC hat nun einmal kein Fehler begangen und wird für Fehler, die der SR, der HFV, das Sportgericht oder AFC letztendlich "bestraft"!
Gespeichert

eilbek-andi

  • Nationalspieler
  • 1. Bundesliga
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18.363
  • Hamburg - Meine Stadt, mein Verein
Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
« Antwort #837 am: 01. Mai 2014, 10:32:17 »

...aber der SC Condor ist mit Abstand der Größte. Ich drücke dem SCC die Daumen, dass er bei einem Wiederholungsspiel auch gewinnt, auch wenn ich ein wenig mit dem AFC sympathisiere, aber der SCC hat nun einmal kein Fehler begangen und wird für Fehler, die der SR, der HFV, das Sportgericht oder AFC letztendlich "bestraft"!

Ganz genau, so sieht's (leider) aus! Und das soll "gerecht" sein?
Gespeichert
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).

Nordkurve

  • Bezirksliga
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 30
Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
« Antwort #838 am: 01. Mai 2014, 11:51:50 »

...aber der SC Condor ist mit Abstand der Größte. Ich drücke dem SCC die Daumen, dass er bei einem Wiederholungsspiel auch gewinnt, auch wenn ich ein wenig mit dem AFC sympathisiere, aber der SCC hat nun einmal kein Fehler begangen und wird für Fehler, die der SR, der HFV, das Sportgericht oder AFC letztendlich "bestraft"!

Ganz genau, so sieht's (leider) aus! Und das soll "gerecht" sein?

Genauso sehe ich es auch!
Vielleicht lasse auch ich mich bei dem einen oder anderen Beitrag von Emotionen leiten, das ist eben so und gehört ja auch irgendwie dazu.
Gespeichert

eilbek-andi

  • Nationalspieler
  • 1. Bundesliga
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18.363
  • Hamburg - Meine Stadt, mein Verein
Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
« Antwort #839 am: 01. Mai 2014, 12:20:35 »

Posse im Hamburger Fußball: Amateure in der Formalienfalle

http://www.spiegel.de/sport/fussball/gericht-lehnt-einspruch-von-altona-93-gegen-sc-condor-ab-a-967066.html

von Folke Havekost und Dirk Schneider  (Mopo)
« Letzte Änderung: 01. Mai 2014, 12:21:55 von eilbek-andi »
Gespeichert
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre).
Seiten: 1 ... 54 55 [56] 57 58 ... 104
+ www.hafo.de » hafo.de » hafo.de (Moderatoren: Mr. Sinatra, Andre Matz)
 HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
 


Google
Web hafo.de

© 2003- 2019
@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
CSS ist valide!