www.hafo.de

hafo.de => hafo.de => Thema gestartet von: eilbek-andi am 28. September 2008, 20:15:22

Titel: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 28. September 2008, 20:15:22
Am 3. Spieltag (24.08.) hat Pauli 2:0 in Niendorf gewonnen.  Angeblich stand Ömer Sismanoglu nicht auf dem offiziellen Spielberichtsbogen drauf, hat aber mitgespielt....  Hat da schon jemand was von gehört? Es soll auch schon einen "Protest" geben (aber nicht vom NTSV...!). Was für Konsequenzen hat das bzw. kann das haben (Geldstrafe, Punktabzug, 0:3-Wertung)?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: rommel am 28. September 2008, 20:35:13
ist ja glasklar das du als fan den kackrauten hier stimmung gegen st.pauli (es heißt st.pauli, nicht pauli) machst.
leider kann man von dir und von dein meisten deiner gesinnungsgenossen nichts anderes erwarten, als das ihr in einer für euch normal primitiven art den namen von st.pauli beschmutzt.

kümmere dich in zukunft um deinen verein von der a7 und lass st.pauli in frieden.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 28. September 2008, 20:39:09
Na, das nenne ich doch mal einen sachlichen und zivilisierten Beitrag eines gebildeten FC St.-Pauli-Fans! Vielen Dank dafür.  An alle anderen nochmal die Frage, ob jemand von diesem Vorfall etwas gehört hat.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: hps am 28. September 2008, 21:04:25
Die Sachlage ist eigentlich klar und deutlich: In den Durchführungsbestimmungen unter Punkt 5.28 ist nachzulesen, dass auf Antrag ein solches Versäumnis als Ordnungswidrigkeit geahndet werden kann.

Damit ist zweierlei geklärt:
1. Es kann keinen Protest geben (oder gegeben haben)
2. Außer dem HFV hat niemand etwas davon (Geldstrafe)

Voraussetzung ist natürlich, dass der Spieler einen gültigen Spielerpass hat (was bei Ömer Sismanoglu wohl nicht strittig ist).
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: ossi am 28. September 2008, 21:22:09
@e-a
einfach nur köstlich, wie du mit so unqualifizierten beiträgen umgehst.... :) :)
das nenne ich doch wirklich einfach nur "pauli-pack"......ich schmeiß mich weg...
die sind einfach nur peinlich....
.....Nur der HSV..... und ein weinig FC B.....
schönen Sonntag noch.. ;) ;)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 28. September 2008, 21:22:44
Danke, hps!  Dann hat wohl - wenn es überhaupt stimmt - nur jemand darauf hingewiesen (also kein "Protest") und es bleibt zum Glück bei der sportlichen Wertung des Spiels.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Andre Matz am 28. September 2008, 21:47:02
ist ja glasklar das du als fan den kackrauten hier stimmung gegen st.pauli (es heißt st.pauli, nicht pauli) machst.
leider kann man von dir und von dein meisten deiner gesinnungsgenossen nichts anderes erwarten, als das ihr in einer für euch normal primitiven art den namen von st.pauli beschmutzt.

kümmere dich in zukunft um deinen verein von der a7 und lass st.pauli in frieden.

Das ist ja mal ein wirklich schöner erster Beitrag.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mirko Schneider am 28. September 2008, 21:55:55
ist ja glasklar das du als fan den kackrauten hier stimmung gegen st.pauli (es heißt st.pauli, nicht pauli) machst.
leider kann man von dir und von dein meisten deiner gesinnungsgenossen nichts anderes erwarten, als das ihr in einer für euch normal primitiven art den namen von st.pauli beschmutzt.

kümmere dich in zukunft um deinen verein von der a7 und lass st.pauli in frieden.

Das ist ja mal ein wirklich schöner erster Beitrag.

Um St. Paulis Ehre zu retten: So sind wir längst nicht alle.  :)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 29. September 2008, 00:51:01
der alte wüstenuchs... ;)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 29. September 2008, 06:44:13
...heute steht es dann auch im Abendblatt:

http://www.abendblatt.de/daten/2008/09/29/944573.html

Frau Pansch hat also "schuld"! Rommel, alter Wüstenfuchs, nun kannst Du wieder losmeckern! Bestimmt ist die auch HSV-Fan.....
Jedenfalls war Sismanoglu wohl doch auf dem Spielberichtsbogen in Niendorf drauf, aber nicht in einer gesonderten Spielerberechtigungsliste für die Oberliga.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mirko Schneider am 29. September 2008, 08:55:47
...heute steht es dann auch im Abendblatt:

http://www.abendblatt.de/daten/2008/09/29/944573.html

Frau Pansch hat also "schuld"! Rommel, alter Wüstenfuchs, nun kannst Du wieder losmeckern! Bestimmt ist die auch HSV-Fan.....
Jedenfalls war Sismanoglu wohl doch auf dem Spielberichtsbogen in Niendorf drauf, aber nicht in einer gesonderten Spielerberechtigungsliste für die Oberliga.

Auf dem Spielberichtsbogen war er drauf. Habe damals über das Spiel berichtet und diesen Bogen für meine Statistik abgeschrieben. Hätte er da gefehlt, wäre mir das aufgefallen, da er ja auf dem Platz stand. Es wäre schade für die Jungs von Philipkowski, aber Regel ist Regel und es ist völlig okay, wenn Frau Pansch beide Listen abgleicht. Mal gucken, wie entschieden wird.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: hps am 29. September 2008, 09:30:21
Ein völlig anderer Sachverhalt also, wenn er nicht auf der Spielerliste stand. Ich kann mich noch erinnern, dass diese Spielerlisten in der alten (richtigen) Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein vom Norddeutschen Fußball-Verband geführt wurden. Und nur die Spieler, die auf eben dieser Spielerliste standen, waren auch spielberechtigt - unabhängig davon, ob sie auf dem Spielbericht aufgeführt wurden.

Was ich aber nicht weiß:
1.) Ist dieses 1:1 vom Hamburger Fußball-Verband übernommen worden    und
2.) Sind Spieler aus Profi-Mannschaften automatisch über deren DFB-Spielerliste spielberechtigt?


Da müsste man sich sachkundig machen; vorzugsweise diejenigen, die ein Interesse an einer Umwertung des Spiels haben.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: bixente am 29. September 2008, 13:02:55
In der Oberliga reicht es nicht aus, nur auf dem Spielbericht zu stehen.
Der Verein muss eine Spielberechtigungsliste beim hfv einreichen. Diese Liste muss dann wohl ständig aktualisiert werden.
Ob der Sismanoglu vor dem Spiel auf diese Liste gesetzt wurde dürfte hier wohl entscheidend sein, da reicht es nicht, ihn nur auf dem Spielbericht zu haben.
Wie das nun entschieden wird ist wie immer spannend beim hfv...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 11. Oktober 2008, 00:33:46
Weiß jemand, warum Thomas Prinz, Torwart SC Egenbüttel, vom HFV für vier Monate (!) vom 02.10.2008 bis 19.02.2009 gesperrt wurde?

Zuletzt hat er am 12.09.2008 gegen Vicky (2:5) im Tor gestanden (seither ist Stefan Steen Keeper No. 1). Eine Rote Karte gab es aber in dem Spiel damals nicht. Was mag da vorgefallen sein?

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 11. Oktober 2008, 02:30:00
@eilbek-andi:

ich erinnere freundlichst daran, dass weder du noch andere user autorisiert sind, diese solche daten und namen einfach online zu stellen. das www ist keine rechtsfreie zone - wie manche user glauben - und untersteht auch oder erst recht dem datenschutzgesetz. aus diesem grund ist einer veröffentlichung des HFV auch nur mit entsprechenden zugangsdaten möglich.

damit ich mich nicht selbst in die brennnesseln setze, hassu inhaltlich nun eine nicht öffentliche, sondern PM...

für alle anderen ein kleines märchen:

es war einmal ein junger prinz. der prinz - es mag weit nach den iden des septembers gewesen sein - war an diesem tage nur die zweite wahl der königin pala. doch das war nicht das einzige problem im moor(weg). es kam zur schlacht gegen das braun-weisse volk, die sehr kiezlig waren. auf und neben dem schlachtfeld ging es hoch her, da entdeckte der prinz am schlachtfeldrand einen frosch, der "assis" gerufen wurde. der prinz wollte den frosch küssen und lief etwas ungestüm auf den frosch zu. doch frosch "assis" wollte und wollte sich nicht in eine schöne prinzessin verwandeln und quakte sein leid tage später beim holden frollein vehemenz (hfv), die aller unkenrufe *lol* zum trotz den jungen prinzen auch vier weitere monate zur 2. wahl der königin pala verdonnerte, weil man weder den frosch "assis" noch andere frösche so "küssen" solle. die moral von der geschicht': frösche mögen prinzen nicht!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 11. Oktober 2008, 10:14:17
@Wortspieler: Danke!

Aber: Wenn ich "Zugang" (wie geht das?) zu den Veröffentlichungen des HFV hätte, dann bräuchte ich hier doch nicht zu fragen, oder? Und was heißt hier "rechtsfreier Raum"?  Wenn ein Spieler/Trainer verurteilt/gesperrt wird und man hört davon, was hat das dann mit "Datenschutz" zu tun? Sowas steht doch alle Nas' lang in den Zeitungen! Wer will mich denn verklagen? Der gesperrte Spieler, weil jemand es gewagt hat, seine Sperre öffentlich bekannt zu machen? Halte ich für Unsinn. Sowas bleibt doch nie Geheim, gerade im Fußball nicht.

Ansonsten: Schönes Märchen !

Und hier dann auch gleich die ganze Story in Reinschrift ("Klagen" bitte ans Pinneberger Tageblat!):

http://www.pinneberger-tageblatt.de/newsdetails/article/90/deftige-stra.html

Deftige Strafe für Thomas Prinz
Die hektische Schlussphase beim 2:1-Erfolg über den FC St. Pauli II hatte für Egenbüttels Torhüter ein bitteres Nachspiel.

Hat nun reichlich Zeit zum Zuschauen: SCE-Torhüter Thomas Prinz. Der 26. September 2008 - ein Freitagabend, den die Fußballer vom SC Egenbüttel wohl noch sehr lange in Erinnerung behalten werden. Mit 2:1 haben sie da den FC St. Pauli II niedergekämpft, die bisher größte Überraschung der laufenden Oberliga-Saison. Dem Sieg folgte eine feuchtfröhliche Nacht, lauter Gesang und Kiez-Bummel inklusive.

Ein Egenbütteler aber erlebte genau an diesem Freitagabend den bittersten Moment seiner Fußball-Laufbahn: Torhüter Thomas Prinz (22). Aufgrund des abgesprochenen Wechselspiels mit seinem Rivalen Stefan Steen ohnehin nur als Ersatz aufgeboten, war dem SCE-Keeper kurz vor Ende der Partie die Sicherung durchgebrannt. Nach einem Foul an seinem Teamkollegen Pascal Pohl war Prinz mit Schiedsrichterassistent Adrian Höhns (TuS Dassendorf) aneinandergeraten - und zwar im bildlichen Sinne: "Es stimmt, ich habe ihn leicht geschubst", gibt der Egenbütteler Schlussmann zu. Konsequenz: Das Sportgericht des Hamburger Fußball-Verbands verhängte eine Sperre bis zum 19. Februar 2008.

Für Prinz ein deftiges Urteil: "Viereinhalb Monate für eine leichte Berührung im Affekt - das ist ganz schön happig." Dennoch will er die Strafe akzeptieren: "Letztlich habe ich ja selber schuld, weil es einfach eine dumme Aktion war. Es tut mir auf jeden Fall leid." Auch bei seinen Kollegen will er sich noch entschuldigen: "Ich arbeite ja bei einer Brauerei. Vielleicht fällt da die eine oder andere Kiste ab . . ."

Egenbüttels Trainer Ralf Palapies wurde ebenfalls verknackt: 100 Euro Geldstrafe, weil er den Unparteiischen bei der Aufklärung der "Schubs-Attacke" nicht helfen wollte.

Anders als sein Keeper hält der Coach das Strafmaß allerdings für gerechtfertigt: "Foulen, Pöbeln, Beleidigen, das kann alles auf dem Fußballplatz mal passieren. Aber den Schiedsrichter anfassen, das geht überhaupt nicht. Letztlich müssen wir mit dem Strafmaß ja noch zufrieden sein - dauert seine Sperre in Wahrheit doch nur bis Weihnachten, weil dann bis Ende Februar Winterpause ist."
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 11. Oktober 2008, 16:29:02
drei anmerkungen:

1) der artikel im tageblatt beruht auf entsprechender redaktioneller eigenleistung des journalisten bernd schlüter, der sich durch seine recherche mit den beteiligten quasi entsprechend die legitimation geholt hat! du und andere stellen die daten einfach 1:1 aus dem geschützten bereich online. das ist schon einmal ein frappierender unterschied.

2) ich habe das (hamburger) datenschutzgesetz weder erfunden noch dafür gestimmt usw.! ich heisse es auch nicht in allen punkten gut. es existiert aber. und aus diesem grund sind diese daten nur mit entsprechender zugangsberechtigung abrufbar! wegen des datenschutzes steht da zumeist nicht einmal, was vorgefallen ist, sondern nur wie die strafe ausfällt...!

3) ich glaube, es gab in diesem forum sogar schon einml die geschichte mit den verletzungen von spielern auf schalke. nur die spieler selbst geben auskunft über ihren krankheitszustand. weder die ärzte noch die verantwortlichen personen (trainer, manager, ...) haben hierzu die legitimation. aus eben diesem grund.

p.s. wo du gerade die urheberrechte ansprichst  :P : du darfst nicht einmal den ganzen artikel des tageblattes hier reinstellen...auch nicht unter der angabe der quelle. höchstens auszüge (= zitate) und den enstprechenden link.

p.p.s. das mit dem "wer will mich denn verklagen...?" würde ich nicht auf die leichte schulter nehmen, auch wenn dieser fall nun wirklich eher harmlos ist. aber ich gebe ja nur ratschläge...   8)  mir doch egal, eilbek-knasti.   ;D
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 16. Januar 2009, 17:20:33
Elektronischer Spielbericht wird in der Oberliga Hamburg eingeführt!
 
Ab dem Spieltag 20.02.-22.2.2009 wird der elektronische Spielbericht in der Oberliga Hamburg eingeführt. An Schulungsabenden werden die Vereine und Schiedsrichter durch den HFV informiert. HFV-Spielausschuss-Vorsitzender Joachim Dipner: "Diese neue Technik wird die Arbeit auf allen Ebenen erleichtern. Es ist zu prüfen, ob wir irgendwann in allen Klassen den elektronischen Spielbericht einführen können".

DFB Medien - die IT-Tochter des Deutschen Fußball-Bundes - hat für die Deutsche Fußball Liga (DFL) in Zusammenarbeit mit den Klubs der Bundesliga und der 2. Bundesliga einen "Elektronischen Spielbericht" entwickelt, der bereits seit der Saison 2004/05 im Einsatz ist. Mittlerweile wird das Online-System mit Erfolg auch in der 3. Liga und in den Regionalligen praktiziert.

Vor allem für die Vereine und die Schiedsrichter ist die Arbeit jetzt einfacher.  Schreib-, Aufstellungs- und Einwechselfehler können vermieden werden. Die Informationen werden in der Datenbank des DFBnet archiviert und stehen somit sofort den berechtigten Stellen zur Verfügung. In Zukunft soll der Elektronische Spielbericht auf weitere Spielklassen des DFB und seiner Landesverbände ausgeweitet werden. Früher mussten die Klubs die Papierformulare mit Durchschreibe-Kopien ausfüllen. Der Schiedsrichter trug dann nach dem Spiel die Spieldaten nach und schickte das Formular per Post an die Bezirks-Schiedsrichter-Ausschüsse. Von dort gingen die Spielberichte an den HFV. Heute sind alle Inhalte des offiziellen Spielberichts unmittelbar nach dem Spiel in elektronischer Form verfügbar.

Die Heim- und Gastvereine können ortsungebunden von jedem PC mit Internet-Anschluss passwortgeschützt auf das System zugreifen. So werden die Mannschaftsaufstellungen schon vor dem Spieltag vorbereitet. Sichtbar für den gegnerischen Verein sind diese aber erst nach Freigabe im Stadion ca. 60 Minuten vor der Begegnung. Der Schiedsrichter oder einer der Assistenten gibt nach dem Spiel - meist noch im Stadion - online das Ergebnis, die Tore, Torschützen, Auswechselungen, Strafen sowie weitere für den Spielbericht notwendige Daten ein. Der Ausdruck des Spielberichts auf Papier dient lediglich noch zur Archivierung der Unterschriften der Beteiligten.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 16. Januar 2009, 17:22:43
Ob alle Oberliga-Vereine tatsächlich einen PC/Internet-Zugang im Stadion vor Ort haben? Da bin ich ja mal gespannt, wie das abläuft...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: HeinzErhard am 17. Januar 2009, 09:00:15
Habe ich mich auch gerade gefragt, wie das in Buchholz aussieht. Hm , mal abwarten, vielleicht weiss Quagga mehr...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: ersiees am 17. Januar 2009, 09:11:06
Dieses System wird mittlerweile auch in der VL niedersachsen, oder sollte ich sagen OL Niedersachsen angewandt. Auch da kriegen es alle Vereine hin, so daß ich davon ausgehe, daß das auch bei den Vereinen in Hamburg kein Problem sein dürfte.

Im Grunde war es nur eine Frage der Zeit wann Hamburg da nachzieht.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 24. Februar 2009, 19:10:09
Montag, 23.02.2009:  18:30  HFV-Ausspracheabend der Oberliga Hamburg; Ort: BU-Vereinsheim, Steilshooper Str. 210 a

Hat jemand Infos über die gestrige Veranstaltung?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Tobiashvilli am 24. Februar 2009, 20:23:13
Klaro!
Es gab lecker Chili!
Nun das Unwichtige!
Möglicherweise wird es ab der kommenden Saison nur noch drei Absteiger geben.
Der Antrag von Herrn Dipner die OL auf 16 Vereine zu reduzieren, wurde abgelehnt.
Möglicherweise wird er 19 Spieltag im neuen Rahmenterminkalender in den August vorgezogen.
In Zukunft wird es nach der Winterpause keine vereinzelzten Nachholspiele mehr vor dem offiziellen Restrundenstart geben (Ausnahme: Pokal und eben ganze Spieltage wegen einer Generalabsage).
Ansonsten kaum brisante Dinge. Eintrittspreise, Spielbericht online etc. wurden erörtert.
Waren fast alle Vereine da! Billstedt, Bergedorf und Meiendorf fehlten, wenn ich das richtig überblickt habe!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Quagga am 24. Februar 2009, 23:55:55
Möglicherweise wird er 19 Spieltag im neuen Rahmenterminkalender in den August vorgezogen.

(http://1.2.3.13/bmi/www.kolobok.us/smiles/standart/punish2.gif)
Was dann "übersetzt" bedeuten würde:
Das Hin- und Rückspiel (2./19. Spieltag) zweier Mannschaften würde innerhalb von 3 bis 20 Tagen stattfinden. Eine zusätzliche englische Woche ist nicht ausgeschlossen.
Verstehe ich das richtig?(http://1.2.3.11/bmi/www.kolobok.us/smiles/standart/scratch_one-s_head.gif)
Da soll mal einer sagen das H.Dipner nicht creativ und unflexibel ist.

Allerdings würde ich eine Verlegung des 29.oder 31. oder 33. Spieltag in den August etwas sinnvoller finden.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 25. Februar 2009, 06:15:52
Zitat
Möglicherweise wird es ab der kommenden Saison nur noch drei Absteiger geben. Der Antrag von Herrn Dipner die OL auf 16 Vereine zu reduzieren, wurde abgelehnt.

finde ich ja interessant, dass die OL-vereine dazu "befragt" werden. dass die unteren klassen hiervon ebenfalls stark betroffen wären, wurde wohl veregssen...?! um die qualität der staffel(n) zu erhöhen und den trminkalender zu entlasten, wäre ich allerdings "PRO16".


Zitat
Möglicherweise wird er 19 Spieltag im neuen Rahmenterminkalender in den August vorgezogen.

Zitat
Allerdings würde ich eine Verlegung des 29.oder 31. oder 33. Spieltag in den August etwas sinnvoller finden.

mmmh...könnte mir jemand vesrtändlich machen, warum die normalen spieltage nicht einfach vorgezogen werden? ich erkenne noch nicht, warum ein anderer spieltag als der normal folgende vorgezoegn werden muss...?! oder bin ich nur zu blöd?


Zitat
Das Hin- und Rückspiel (2./19. Spieltag) zweier Mannschaften würde innerhalb von 3 bis 20 Tagen stattfinden.

finde ich stark wettbewerbsverzerrend. dann spielst du als aufsteiger im "günstigsten" fall am ersten spieltag gegen st. pauli und dann 2x hintereinander gegen "vicky". super.


Zitat
In Zukunft wird es nach der Winterpause keine vereinzelzten Nachholspiele mehr vor dem offiziellen Restrundenstart geben (Ausnahme: Pokal und eben ganze Spieltage wegen einer Generalabsage).

finde ich sehr gut, wenn es denn auch für alle klassen gilt...


Zitat
Waren fast alle Vereine da! Billstedt, Bergedorf und Meiendorf fehlten, wenn ich das richtig überblickt habe!

bitter.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Quagga am 25. Februar 2009, 06:34:43
mmmh...könnte mir jemand vesrtändlich machen, warum die normalen spieltage nicht einfach vorgezogen werden? ich erkenne noch nicht, warum ein anderer spieltag als der normal folgende vorgezoegn werden muss...?! oder bin ich nur zu blöd?

Das wird immer noch mit der Software zusammenhängen.Ich stelle mir das so vor.
Der fertige Spielplan wird von Hr. Dipner ausgedruckt. Bei Handlungsbedarf wird ein Spieltag ausgeschnitten und zwischen zwei andere geklebt. Fertig.
Würde man alles ausschneiden und ein höher oder tiefer kleben, wäre das zu viel Arbeit.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 25. Februar 2009, 06:48:02
Zitat
Das wird immer noch mit der Software zusammenhängen.Ich stelle mir das so vor.
Der fertige Spielplan wird von Hr. Dipner ausgedruckt. Bei Handlungsbedarf wird ein Spieltag ausgeschnitten und zwischen zwei andere geklebt. Fertig.
Würde man alles ausschneiden und ein höher oder tiefer kleben, wäre das zu viel Arbeit.

so weit - so verständlich. ABER: wir stehen ein halbes jahr VOR beginn der saison...ein spieplan existiert ja noch gar nicht...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 25. Februar 2009, 06:59:11

Zitat
Möglicherweise wird er 19 Spieltag im neuen Rahmenterminkalender in den August vorgezogen.

Zitat
Allerdings würde ich eine Verlegung des 29.oder 31. oder 33. Spieltag in den August etwas sinnvoller finden.

mmmh...könnte mir jemand vesrtändlich machen, warum die normalen spieltage nicht einfach vorgezogen werden? ich erkenne noch nicht, warum ein anderer spieltag als der normal folgende vorgezoegn werden muss...?! oder bin ich nur zu blöd?

Der HFV-Logik folgend geht es dabei wohl um die Möglichkeit, aus einem Wintertermin (erste Dezemberwoche) einen Wochenspieltag im Sommer (August) zu machen...  Die Spieltage 1-19 wären dann schon per 30.11. abgeschlossen und man hätte mehr "Luft" für Nachholspiele im Dezember.

Allerdings verstehe ich auch nicht, warum man die Spieltage 1-19 nicht ganz normal durchnummeriert und was diese "Vorzieh"-Nummer soll...

In dieser Saison war es ja schon mal so (Saisonstart mit dem 2. -4. Spieltag, der 1. Spieltag fand erst am 4. statt und der 32. Spieltag wird schon über Ostern gespielt). Das wurde damit begründet, dass alles so kurzfristig vor der Saison - auf Wunsch der Vereine - geändert wurde...

Aber jetzt hat man doch 6 Monate Zeit, den neuen Spielplan vernünftig vorzubereiten.  Allerdings hat Quagga Recht, damit würde der August wohl komplett mit "englischen Wochen" zugepflastert sein, da ja auch noch Pokal gespielt wird!  Wer von den OL-Vereinen die ersten drei Runden im Pokal übersteht, hat dann 9 (!) Pflichtspiele im August, also alle 3 Tage ein Spiel!  Das ist für fast alle Vereine bzw. Spieler misslich, ganz besonders aber eine Benachteiligung für Buchholz & Co. aus dem Umland. Wer direkt in Hamburg spielt und arbeitet, der schafft es vielleicht noch um 18.00 Uhr eine Stunde vor dem Anpfiff da zu sein, aber aus Buchholz kommend muss man dann sehr früh Feierabend machen (und das den ganzen August durch)...

Andererseits werden sich bestimmt auch die Hamburger Vereine "bedanken", wenn Sie im August 3x am Dienstag/Mittwoch nach Curslack, Buchholz und sonstwo reisen müssen, um um 18.30/19.00 Uhr spielen zu müssen....

Vielleicht macht es Sinn, die OL-Vereine im Oddset-Pokal erst ab Runde 2 oder 3 einsteigen zu lassen?

Ich möchte jedenfalls auch nicht Spielplangestalter sein, da kann man nur verlieren. Mind. 50% meckern immer....

Back to topic:  Spieltage 1-19 bitte einfach durchnummerieren und diesen Quatsch mit vorziehen lassen!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Quagga am 25. Februar 2009, 07:07:03
..ein spieplan existiert ja noch gar nicht...
Das "Gerüst" im Computer schon. Es muß nur noch mit Mannschaften gefüllt werden.
http://www.hfv.de/_data/Rahmentermin_2009-2010.pdf

Ein feste Ansetzung zB. das der 4 Spieltag am Di/Mi ausgetragen wird, scheint nicht möglich zu sein.




Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 25. Februar 2009, 07:09:03
Zitat
Allerdings verstehe ich auch nicht, warum man die Spieltage 1-19 nicht ganz normal durchnummeriert und was diese "Vorzieh"-Nummer soll...


nur darum geht es mir...bzw. genau dies will ich begreifen. erst recht unter der o.a. problematik, dass man eventuell innerhalb einer woche dann zweimal gegen einen top-gegner 'ran muss...muss natürlich kein nachteil sein, ist in meinen augen aber wettbewerbsverzerrend.


Zitat
Aber jetzt hat man doch 6 Monate Zeit, den neuen Spielplan vernünftig vorzubereiten.

dito.


Zitat
Vielleicht macht es Sinn, die OL-Vereine im Oddset-Pokal erst ab Runde 2 oder 3 einsteigen zu lassen?

dass so ein "idee" von dir kommt, hätte ich nicht gedacht. ich hasse schon dieses zugeteile nach lostöpfen in runde 1-3. wenn es jetzt noch gesetzte teams gäbe, dann brauchen wir keinen pokal meghr ausspielen...

btw: in allen anderen landesverbänden geht es doch auch. guckt euch mal die rahmenterminkalender der anderen fussi-verbände an. im übrigen war/ist es immer der HFV, der im dezember am längsten und im januar/februar am ehesten spielt(e)...das weglassen einzelner spiele vor dem regulären rückrundenstart ist ja schon einmal eine positive veränderung.


Zitat
Ich möchte jedenfalls auch nicht Spielplangestalter sein, da kann man nur verlieren. Mind. 50% meckern immer....

kein thema: schwerer job. aber es sind einfach ein paar ungereimtheiten dabei, die sich mir nicht erschließen...


Zitat
Back to topic:  Spieltage 1-19 bitte einfach durchnummerieren und diesen Quatsch mit vorziehen lassen!

dito.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 25. Februar 2009, 07:12:12
Zitat
Das "Gerüst" im Computer schon. Es muß nur noch mit Mannschaften gefüllt werden.
http://www.hfv.de/_data/Rahmentermin_2009-2010.pdf

Ein feste Ansetzung zB. das der 4 Spieltag am Di/Mi ausgetragen wird, scheint nicht möglich zu sein.

...looooooooooool...das mag villeicht mit dem "LM98" nicht funktionieren, aber beim besten willen, dass wäre das das lächerlichste argument, was nur fallen könnte...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 25. Februar 2009, 07:46:21

Zitat
Vielleicht macht es Sinn, die OL-Vereine im Oddset-Pokal erst ab Runde 2 oder 3 einsteigen zu lassen?

dass so ein "idee" von dir kommt, hätte ich nicht gedacht. ich hasse schon dieses zugeteile nach lostöpfen in runde 1-3. wenn es jetzt noch gesetzte teams gäbe, dann brauchen wir keinen pokal meghr ausspielen...


Das Thema wäre sicherlich einen eigenen Thread wert... Im Prinzip bin ich ja bei Dir: Alle Teams ab Runde 1 in einen Topf und los geht die Auslosung.

Aber: Macht es wirtschaftlich wirklich Sinn, Norderstedt oder Buchholz an einem Mittwoch zu einem Kreisklassenverein quer durch die Stadt 30-40 KM reisen zu lassen? In den letzten 10 Jahren haben es vielleicht mal 2-3 stark unterklassige Teams zu einer Sensation geschafft. Ansonsten geht das immer 7:0 - 15:1 aus.

Der DFB-Pokal wird ja auch mit einer "Vorausscheidung" gespielt. Insofern könnte ich mir schon vorstellen, dass z.B. alle Kreisklassen-Vereine unter sich 4 Starter für die 1. Hauptrunde ermitteln, ebenso die Kreisliga. Die Bezirksliga bekommt meinetwegen 6 Plätze. Das sähe dann so aus:

14x Bezliga/KL/KK
32x Landesliga
17x Oberliga (ohne Pauli II)
  1x RL (Altona)

Ist nur ein Beispiel, aber so würde man etwas mehr Qualität in den Pokal bekommen. Natürlich ist es für einen Kreisklassenverein "schön", ein Heimspiel gegen Bergedorf 85 zugelost zu bekommen. Aber mehr als 200 Zuschauer kommen deswegen auch nicht. Und der sportliche Wert ist Null.

Die regionalen Lostöpfe in den ersten Runden haben ja einen ähnlichen Grund: Kosten und Anfahrstwege reduzieren.

Ich habe mir diese Saison einige Pokalspiele der 1. Runde angesehen (St. Georg-Buchholz, Ronahi-Condor, Polonia-Paloma) und kann das also ein wenig beurteilen. Solche Spiele bringen außer Verletzungsgefahr keinem etwas! Training bringt mehr, haben übereinstimmend mehrere Trainer gesagt.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: El Torro am 25. Februar 2009, 08:45:40
@ Tobiashvilli

"... Waren fast alle Vereine da! Billstedt, Bergedorf und Meiendorf fehlten. Wenn ich das richtig überblickt habe."


Veto !
Billstedt war auch da.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Tobiashvilli am 25. Februar 2009, 11:13:42
Dann natürlich ein dickes Sorry!!!


Die Ansetzungen werden nach einem Schlüssel vergeben, daher diese merkwürdige Vorziehung des 19. Spieltags (Stichwort Software des HFV).
Das hat auch etwas mit den II. Mannschaften zu tun, weil ja einige vor der Liga spielen wollen. Dazu gibt es noch andere Wünsche der Vereine, die berücksichtigt werden müssen.
PS. Zur Kreativität ist zu sagen, dass der Vorschlag nicht von Dipner kam, sondern aus dem Plenum.
Grundsätzlich finde ich, dass die Oberliga (bei den Ansetzungen) zu sehr an die anderen Staffeln gekoppelt ist. Daher auch dieser ganze Terminwirrwarr.
Aber Andi liegt schon richtig. Ich möchte die Ansetzungen aúch nicht machen!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: atze08 am 25. Februar 2009, 11:39:13
 :D Ich war bei allen Spielen unseres Teams dabei,St.Georg(50 Zuschauer Sonntag 14.00) Platz sehr schwer bespielbar,Fc Porto (20 Zuschauer Mittwoch 18.00)schwer bespielbar und Dersimspor( 60Zuschauer Mittwoch abend) schwere Verletzung eines Spielers nach brutalem Foul. Also ich finde Pokal ab Landesliga,denn die kleineren Vereine  geben nur Risiko zur Verletzung und die Plätze sind sehr schlechten Zuständen und es kommen kaum Zuschauer. Wie geschrieben gibt es kaum Zuschauerinteresse. :'(
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 25. Februar 2009, 16:20:21
Zitat
Die Ansetzungen werden nach einem Schlüssel vergeben, daher diese merkwürdige Vorziehung des 19. Spieltags (Stichwort Software des HFV). Das hat auch etwas mit den II. Mannschaften zu tun, weil ja einige vor der Liga spielen wollen. Dazu gibt es noch andere Wünsche der Vereine, die berücksichtigt werden müssen.


das mit der software ist nach wie vor ein lächerliches argument. wir haben das jahr 2009. zur not programmiere ich dem HFV/DFB eine neue...   :P

das argument, dass es einer der spieltage sein müsste, die im ansetzungsschlüssel zusätzlich auftauchen, weil die staffel größer ist, macht für mich dann erstmalig sinn. danke, tobi. ich wollte es in erster linie "nur" verstehen, gar nicht ändern, wenngleich es dennoch höchst ominös daherkommt...


Zitat
Ich war bei allen Spielen unseres Teams dabei,St.Georg(50 Zuschauer Sonntag 14.00) Platz sehr schwer bespielbar,Fc Porto (20 Zuschauer Mittwoch 18.00)schwer bespielbar und Dersimspor( 60Zuschauer Mittwoch abend) schwere Verletzung eines Spielers nach brutalem Foul. Also ich finde Pokal ab Landesliga,denn die kleineren Vereine  geben nur Risiko zur Verletzung und die Plätze sind sehr schlechten Zuständen und es kommen kaum Zuschauer. Wie geschrieben gibt es kaum Zuschauerinteresse.


kann diese meinung nach wie vor nicht teilen. ich bin weit davon entfernt zu sagen, dass "klein gegen groß" nun das besondere salz in der suppe sein muss, ABER es sein kann. stichwort: highlights für die kleinen vereine, die ja zumeist mind. aus der KL kommen, weil in der KK fast nur zweite mannschaften spielen. pokal ab landesliga finde ich süß...! es kann ja jeder auf den wettbewerb verzichten. im meldebogen nur ein kreuz weniger. so ein wettbewerb lebt davon bzw. sollt davon leben, dass "jeder gegen jeden" spielen kann. punkt. gerade in einem "stadt-verband" wie hamburg, ist es doch wunderbar umsetzbar. aus diesem grund wäre ich auch dagegen zunächst "kreispokale" etc. auszuspielen, deren sieger und/oder (halb-)finalisten dann am hauptwettbewerb teilnehmen...oder was haltet ihr von der idee...?

ich empfinde den pokal (1. runde) vor dem punktspielauftakt auch immer als eine gute standortbestimmung nach der vorbereitung: "letzter test unter wettkampfbedingungen". hier spricht aber eher der trainer als der zuschauer/fan...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Tobiashvilli am 25. Februar 2009, 16:26:26
Ist auch irgendwie merkwürdig, dass ich hier eine Lanze für den Spielausschuss breche. Wollte ich eigentlich gar nicht! Das mit der Ansetzung will auch mir nicht 100%ig in den Kopf!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 01. April 2009, 07:39:25
Im Zuge der Einführung des ONLINE-Spielberichtes in der Oberliga wurde jetzt auch das bisher aufwändige Procedere für Strafen/Sperren etc. stark vereinfacht:

Statt zeit- und kostenaufwändiger Gerichtsverhandlungen mit Ladung, Zustellung etc. aller beteiligten Personen wird der HFV künftig im Schnellverfahren "Online" Urteile aussprechend und die betreffenden Spieler bereits einen Tag nach der jeweiligen Partie im System sperren, so dass der Verein keine Möglichkeit hat, sie im Online-Spielbericht aufzurufen und einzusetzen. Möglich wird dies durch eine bisher nicht/kaum beachtete Klausel im Regelwerk, die besagt, dass jeder Verein nach Spielschluss den Spielbericht des Schiedsrichters Online bestätigen muss. Damit akzeptieren die Vereine gleichzeitig das Spielgeschehen und die vom Referee vor Ort ausgesprochenen persönlichen Strafen.

Der HFV stützt sich bei der Festlegung des Strafmaßes daher künftig ausschließlich auf die Schilderung des Schiedsrichters und verzichtet auf die Anhörung der Beteiligten.  Sollte ein Verein nach Spielschluss den Schiedsrichter-Bericht nicht Online bestätigen, wird die Partie im DFB-net automatisch mit 0:3 gegen diesen Verein gewertet.  Will sich ein Verein künftig gegen die ausgesprochenen Sperren zur Wehr setzen, muss dieser nach Zahlung einer (hohen) Protestgebühr erst ein aufwändiges Verfahren anstrengen.  "Damit haben wir einen Durchbruch zur Reduzierung der vielen Verhandlungen erzielt", so war aus dem Verband zu hören und "Die Vereine werden sich dreimal überlegen, ob sie die sehr hohe Protestgebühr bezahlen, oder lieber knurrend die Strafen akzeptieren".
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Knullov(e) am 01. April 2009, 08:52:59
und die betreffenden Spieler bereits einen Tag nach der jeweiligen Partie im System sperren, so dass der Verein keine Möglichkeit hat, sie im Online-Spielbericht aufzurufen und einzusetzen.

Hört sich ja einfach an. Aber vielleicht sollte der HFV diese Spieler nach Ablauf der Sperre auch wieder "entsperren". Sonst wundern sich die Gegner von Halstenbek auch weiterhin.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 01. April 2009, 09:02:01
Ähem..... Eigentlich sollte mein Eintrag ein APRILSCHERZ sein (von mir frei erfunden).... :o  Aber Teile davon sind anscheinend wirklich zutreffend ??? ;) 8)  Zufall.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Gecko am 01. April 2009, 11:37:57
@Eilbek-Andi: Jetzt lös den Schmu doch nicht gleich auf!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: BerlinerJunge am 01. April 2009, 11:42:42
Genau.  Man jetzt ist doch der ganze Spaß weg. :)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Peter Strahl am 01. April 2009, 14:54:12
So mancher als Aprilscherz gedachter Joke hat sich später als realiter entpuppt.

Der Verband täte jedenfalls gut daran, sich mit den E-A-Ideen auseinaderzusetzen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 06. April 2009, 21:07:59
es klingt quasi unglaublich, hat sich aber wirklich so zugetragen. es ist zwar nur im "alte herren"-bereich passiert, aber hätte rein theoretisch auch in der oberliga hamburg geschehen können, weil das HFV-verbandsgericht hier natürlich keinen unterschied kennt. es ist eine der unfassbarsten geschichten bzw. entscheidungen im fußball, die ich jemals erlebt bzw. gehört/gelesen habe. ich möchte gar nicht wissen, wie sich die beteiligten fühlen. aus datenschutzgründen darf ich leider keine namen nennen, aber der gewinner der verhandlung sollte sich in grund und boden schämen. was ist passiert?

am tag x - ein freitag vormittag - sagt der HFV witterungsbedingt alle spiele in seinem zuständigkeitsbereich ab. besser bekannt als generalabsage. nur kurze zeit nach dieser nachricht melden sich die verantwortlichen des heimvereins und geben der gastmannschaft bekannt, dass ihr kunstrasen bespielbar wäre, um die am selben tag angesetzte begegnung auszutragen. in erster linie sagt der gastverein wohl (?) zu, was aber nicht "100%ig" bestätigt ist. es gab nur ein telefonat. meines wissens KEINE schriftliche vereinbarung und keine meldung an den HFV wie es die statuten vorschreiben. so steht es auch auch im urteil. ich zitiere:

"(...) Der Inhalt dieses Gespräches ist offen geblieben. Insbesondere konnte nicht festgestellt werden, dass eine bindende Einigung über die Austragung des Spiels erfolgt ist. (...)"

vielleicht auch deswegen und/oder weil der gastverein seine meinung geändert hat, was mir und auch dem verbandsgericht nicht bekannt ist, trat der gastverein abends jedenfalls nicht zu dem spiel an. hiervon ging der heimverein aber scheinbar aus...?! in jedem fall meldeten sie dem HFV einen "nicht-antritt". so weit so gut bzw. schlecht.

die HFV-geschäftsstelle trifft nun eine entscheidung und setzt nun zunächst die begegnung neu an, hätte dies aber gar nicht tun dürfen, weil dies eine sache fürs sportgericht gewesen wäre - laut durchführungsbestimmungen zumindest. somit wird aufgrund der nachricht des heimvereins und der statuten die entsprechende begegnung "kampflos" für den heimverein gemeldet.

der gastverein legt natürlich beschwerde etc. gegen diese entscheidung ein. schließlich war es der HFV, der die generalabsage tätigte, sollte wohl nur formsache sein. denkste.

weil dieser einspruch bzw. diese beschwerde nicht formgerecht (es fehlte die offizielle unterschrift eines unterzeichnungsberechtigten abteilungsleiters eingereicht wurde, musste (!) dieser einspruch bzw. diese beschwerde abgelehnt werden. das ergebnis bekam somit offizielle gültigkeit, so dass der heimverein gewann, obwohl der HFV alle spiele abgesagt hatte. herzlichen glückwunsch!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 06. April 2009, 22:31:51
du willst mir jetzt aber nicht verklickern, dass die heimmannschaft auch auf diese drei punkte bestanden hat, oder? es wird doch wohl ene einigung gegeben haben, so dass das spiel erneut gespielt wurde, oder?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 06. April 2009, 22:45:17
Zitat
du willst mir jetzt aber nicht verklickern, dass die heimmannschaft auch auf diese drei punkte bestanden hat, oder? es wird doch wohl ene einigung gegeben haben, so dass das spiel erneut gespielt wurde, oder?


weisst du schon um welchen heimverein es geht? dies würde die frage von selbst beantworten...leider!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Matthias am 06. April 2009, 23:02:17
Zitat
du willst mir jetzt aber nicht verklickern, dass die heimmannschaft auch auf diese drei punkte bestanden hat, oder? es wird doch wohl ene einigung gegeben haben, so dass das spiel erneut gespielt wurde, oder?


weisst du schon um welchen heimverein es geht? dies würde die frage von selbst beantworten...leider!


Hm... Also Buxtehude hat meines Wissens keinen Kunstrasenplatz.  ;)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 07. April 2009, 12:02:56

Hm... Also Buxtehude hat meines Wissens keinen Kunstrasenplatz.  ;)

Matthias, das war jetzt aber ein fieser "Insider".... ;) ;D 8) ;)


@Wortspieler: Gib uns doch mal ein paar Tipps (geographische Lage des Vereins oder so....)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 07. April 2009, 14:10:22
Zitat
@Wortspieler: Gib uns doch mal ein paar Tipps (geographische Lage des Vereins oder so....)


ist doch eigentlich egal. viel schlimmer ist ja, dass der "fehler" der geschäftsstelle (= kampflose wertung eines spiels, das vom HFV selbst abgesagt wurde) nicht von der geschäftsstelle bzw. dem spielausschuss selbst zu korrigieren war, sondern nur vom gastvereien, der hierbei leider einen formfehler ( fehlende unterschrift) gegangen hatte. grundsätzlich vieleicht sogar noch gerade zu vertreten. nicht aber, wenn man bedenkt, dass die "profis" damit ihr geld verdienen, die "amateure" (= ehrenamtler) das ganze nebenbei managen...erst im wissen aller dieser fakten wirft sich natürlich die frage auf, wie man sich über solche drei punkte freuen bzw. nicht von sich aus auf neuansetzung pochen kann.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Kallebux am 07. April 2009, 16:52:45

Hm... Also Buxtehude hat meines Wissens keinen Kunstrasenplatz.  ;)

Matthias, das war jetzt aber ein fieser "Insider".... ;) ;D 8) ;)

 

Wohl eher kein Insider, nicht mal ein fieser ....     :-[

Buxtehude hat weder einen Kunstrasenplatz, noch eine Altherrenmannschaft im HFV. Unsere alten Herren spielen in Niedersachsen...    :P

By the way und um unseren guten Ruf in Sachen Proteste etc. noch mal etwas zu untermalen:
Wir wären als der gebeutelte Gastverein nicht zu doof gewesen, eine   offizielle Unterschrift unter das Berufsschreiben zu setzen.  ;)

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 07. April 2009, 17:06:53
nunja, zweiträchtige gibt es nicht so viele und süderorte erst recht nicht. bei witti & co. glaube ich es nicht, daher wird der erste verdacht wohl schon richtig sein. tja, das der verband in diesem falle nicht einfach ein machtwort spricht ist in meinen augen eine frechheit. ich stelle mir mal vor, dass der verband eine generalabsage macht und alle mannschaften (des kompletten hamburger verbandes die der generalabsage unterliegen von AH bis F-jugend) geben an "der gegner ist nicht angetreten trotz einigung" dass heisst dass auch alle mannschaften protest gegen die aussage der gegnerischen mannschaft einlegen müssten. na, wenn dabei mal nicht mindestens 10 formfehler passieren. das verleitet abstiegsbedrohte vereine ja schon fast mal einen versuch zu starten...wenn der hfv hier eine "möglichkeit auf erfolg" einräumt.

alles weit her geträumt, aber das ding ansicht ist eine frechheit des verbandes.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 17. Mai 2009, 18:39:07
Elektronischer Spielbericht wird in der Oberliga Hamburg eingeführt!
 
Ab dem Spieltag 20.02.-22.2.2009 wird der elektronische Spielbericht in der Oberliga Hamburg eingeführt. An Schulungsabenden werden die Vereine und Schiedsrichter durch den HFV informiert. HFV-Spielausschuss-Vorsitzender Joachim Dipner: "Diese neue Technik wird die Arbeit auf allen Ebenen erleichtern. Es ist zu prüfen, ob wir irgendwann in allen Klassen den elektronischen Spielbericht einführen können".

DFB Medien - die IT-Tochter des Deutschen Fußball-Bundes - hat für die Deutsche Fußball Liga (DFL) in Zusammenarbeit mit den Klubs der Bundesliga und der 2. Bundesliga einen "Elektronischen Spielbericht" entwickelt, der bereits seit der Saison 2004/05 im Einsatz ist. Mittlerweile wird das Online-System mit Erfolg auch in der 3. Liga und in den Regionalligen praktiziert.

Vor allem für die Vereine und die Schiedsrichter ist die Arbeit jetzt einfacher.  Schreib-, Aufstellungs- und Einwechselfehler können vermieden werden. Die Informationen werden in der Datenbank des DFBnet archiviert und stehen somit sofort den berechtigten Stellen zur Verfügung. In Zukunft soll der Elektronische Spielbericht auf weitere Spielklassen des DFB und seiner Landesverbände ausgeweitet werden. Früher mussten die Klubs die Papierformulare mit Durchschreibe-Kopien ausfüllen. Der Schiedsrichter trug dann nach dem Spiel die Spieldaten nach und schickte das Formular per Post an die Bezirks-Schiedsrichter-Ausschüsse. Von dort gingen die Spielberichte an den HFV. Heute sind alle Inhalte des offiziellen Spielberichts unmittelbar nach dem Spiel in elektronischer Form verfügbar.

Die Heim- und Gastvereine können ortsungebunden von jedem PC mit Internet-Anschluss passwortgeschützt auf das System zugreifen. So werden die Mannschaftsaufstellungen schon vor dem Spieltag vorbereitet. Sichtbar für den gegnerischen Verein sind diese aber erst nach Freigabe im Stadion ca. 60 Minuten vor der Begegnung. Der Schiedsrichter oder einer der Assistenten gibt nach dem Spiel - meist noch im Stadion - online das Ergebnis, die Tore, Torschützen, Auswechselungen, Strafen sowie weitere für den Spielbericht notwendige Daten ein. Der Ausdruck des Spielberichts auf Papier dient lediglich noch zur Archivierung der Unterschriften der Beteiligten.

Wie sind eigentlich die Erfahrungen mit diesem Online-Spielbericht? Ich habe im Laufe der Rückrunde bei fast allen Teams "Fehler" entdeckt, die schleunigst mal im HFV-Datenbestand behoben werden sollten. Diverse Spieler sind falsch geschrieben (Vorname/Nachname verwechselt), häufig fehlt der Vorname (wenn der Nachname zu lang ist) und bei Egenbüttel sind z.B. ständig die Trikotnummern von Taubitz und Fritz falsch (und keiner bereinigt es und der Schiri merkt nix...).
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 25. Juni 2009, 21:14:03
Der HFV informiert:

Verbandstag des Hamburger Fußball-Verbandes (25.06.09)

Präsident Dirk Fischer wurde einstimmig wiedergewählt. Andreas Ernst neuer Beisitzer im Präsidium.

Am 25.6.2009 fand der Verbandstag des Hamburger Fußball-Verbandes in der Verbandssporthalle des HFV in Jenfeld statt. Am Verbandstag nahmen 51 Vereine teil.

In seinem Grußwort betonte der neue Präsident des norddeutschen Fußball-Verbandes Eugen Gehlenborg: „Mein Ziel ist es, dass wir im Norden gegenüber dem DFB mit einer Stimme sprechen.“ HSB-Vizepräsident Erhard Erichsen wandte sich besonders an die Presse und bat eindringlich darum, den Amateursport in Hamburg nicht zu vergessen.

Im Mittelpunkt des Verbandstages stand die Wiederwahl vom Präsidenten Dirk Fischer. Dirk Fischer, der 2007 die Nachfolge von Dr. Friedel Gütt antrat, wurde einstimmig für 4 Jahre gewählt. Als Nachfolger für Frank Leinemann wurde der ehemalige Staatsrat für Sport, Andreas Ernst, zum Beisitzer im Präsidium gewählt.

Wiedergewählt wurden der Vorsitzende des Spielausschusses Joachim Dipner, der Vorsitzende des Ausschusses für Sportanlagen Uwe Herzberg, der Vorsitzende des Sportgerichts Christian Koops. Bestätigt wurden der Vorsitzende des Verbands-Jugendausschusses Christian Pothe und die Vorsitzende des Ausschusses für Frauen- und Mädchenfußball Hannelore Ratzburg.

Der Hamburger Fußball-Verband freute sich über zahlreiche Ehrengäste. Besonders begrüßt wurden vom HFV-Präsident Dirk Fischer die Direktorin des Sportamtes, Michaela Petermann; der sportpolitische Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion Wolfhard Ploog; zahlreiche Sportreferenten der Bezirke; der Vizepräsident des HSB Erhard Erichsen; der Präsident des norddeutschen Fußball-Verbandes Eugen Gehlenborg; der DFB-Vizepräsident und Präsident des niedersächsischen Fußball-Verbandes Karl Rothmund; der Präsident des Schleswig-Holsteinischen Fußball-Verbandes Hans-Ludwig Meyer; der Präsident des Mecklenburgischen Fußball-Verbandes Joachim Masuch; der Geschäftsführer von Lotto Hamburg Siegfried Spiess; der Ehrenpräsident des HFV Dr. Friedel Gütt sowie die Ehrenmitglieder des HFV Ernst Günther, Peter von Appen und Uwe Grimm.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 03. August 2009, 17:33:26
Der Spielausschuss informiert (0801/09)

Hinweise zur neuen Festspielregelung, gültig ab 01.07.2009

Die neue Festspielregelung ist hinterlegt in der Spielordnung des HFV  § 17 (1) bis (3) – Auszug

(1) Für Spieler von Leistungsklassenmannschaften ist ein Wechsel von max. 3 Spielern jederzeit möglich, soweit sich nicht Beschränkungen aus den Absätzen (2) und (3) ergeben.

(2)  Nach einem Einsatz in einem Pflichtspiel………einer Mannschaft der Leistungsklasse  des HFV sind Amateure oder Vertragsspieler des Vereins erst nach einer Schutzfrist von 2 Tagen wieder für Pflichtspiele aller anderen
Amateur-Mannschaften ihres Vereins mit Aufstiegsrecht spielberechtigt.

(3) Die Einschränkung gem. Absatz (2) gilt nicht für den Einsatz in  Freundschaftsspielen und für Spieler, die am 01.07. das 23. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Anmerkung:

Der DFB unterscheidet in seiner Spielordnung nicht mehr den Begriff 1. und 2. Mannschaft, sondern spricht nur noch von Mannschaften in den Leistungsklassen (Oberliga – Kreisklasse).Damit zählt diese Regelung also nicht nur von ‚oben’ (1. Mannschaft) nach unten (2. Mannschaft), sondern auch umgekehrt.

Beispiel: Ein Spieler hat am Sonntag für die ‚Zweite’ gespielt, kann demnach am Dienstag (Nachhol- oder Pokalspiel*) nicht für die ‚Erste’ spielen, oder auch umgekehrt.

Diese Regelung gilt nicht für Spieler, die am 01.07. das 23. Lj. noch nicht vollendet haben. Hier kann dieser Spieler am Sonntagmorgen für die ‚Zweite’ und am –nachmittag für die ‚Erste’ spielen, oder umgekehrt.

* s.a. Durchführungsbestimmungen § 6.6.1.2.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: nrub am 04. August 2009, 10:10:24
Moin Andi,

"Diese Regelung gilt nicht für Spieler, die am 01.07. das 23. Lj. noch nicht vollendet haben. Hier kann dieser Spieler am Sonntagmorgen für die ‚Zweite’ und am –nachmittag für die ‚Erste’ spielen, oder umgekehrt."

dieses "oder umgekehrt" <-- stimmt das wirklich ??

kann jemand der unter 23 ist, am samstag bei der ersten spielen und sonntag bei der 2ten ? Dachte immer, es geht nur in die richtung von unten nach oben...

Hoffe auf Info von dir :)

grüße nrub
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Freddinho am 04. August 2009, 15:20:48
mir kam irgendwie zu ohren, dass eidelstedt evt. einen nicht spielberechtigten spieler eingesetzt hat...
falls das echt so is, oh backe ... hatte man in der letzten saison beim hsv iii auch
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 05. August 2009, 10:26:49
Moin Andi,

"Diese Regelung gilt nicht für Spieler, die am 01.07. das 23. Lj. noch nicht vollendet haben. Hier kann dieser Spieler am Sonntagmorgen für die ‚Zweite’ und am –nachmittag für die ‚Erste’ spielen, oder umgekehrt." dieses "oder umgekehrt" <-- stimmt das wirklich ??
kann jemand der unter 23 ist, am samstag bei der ersten spielen und sonntag bei der 2ten ? Dachte immer, es geht nur in die richtung von unten nach oben...
Hoffe auf Info von dir :)

grüße nrub

Da kann ich Dir leider NICHT helfen, "nrub" ! Sorry.  Die obige Veröffentlichung ist jedenfalls der Wortlaut laut Regelwerk und so einer HFV-Mitteilung entnommen (siehe http://www.hfv.de/_rubric/index.php?rubric=112).
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: nrub am 05. August 2009, 11:01:59
moin,

ja alles ein bisschen schwammig, trotzdem danke für deine schnelle antwort :)

MfG
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: udo7 am 05. August 2009, 12:29:09
moin,

ja alles ein bisschen schwammig, trotzdem danke für deine schnelle antwort :)

MfG

Was ist an der Regelung noch schwammig  ???

Generell: Schutzfrist von 2 Tagen in beide Richtungen.

Einschränkung: Spieler unter 23 Lj. dürfen am selben Tag/ WE zuerst für die II. und dann für die I. eingesetzt werden oder auch umgekehrt.

Diese Neuerung kommt durch den DFB zu stande, der in seiner Spielordnung alle Mannschaften von Oberliga-Kreisklasse als "Leistungsklassenmannschaften" einordnet, somit I. und II. nicht unterscheidet.

Vorteil: Mehr Einsatzzeiten für junge Talente! :)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 12. August 2009, 22:36:24
Hat schon jemand etwas über das heutige "Urteil" in Sachen

FC Süderelbe-versucht-auf-unsportlichem-Weg-eine-Niederlage-auszubügeln

gehört? Wird das Pokalspiel bei HTB neu angesetzt?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Theofilos am 13. August 2009, 17:19:50
Laut Sport-Nord ist der Protest in allen Punkten abgelehnt worden. HTB dammit eine Runde weiter.
Richtig so...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 13. August 2009, 17:31:55
Laut Sport-Nord ist der Protest in allen Punkten abgelehnt worden. HTB dammit eine Runde weiter.
Richtig so...

Sehr gut.   Am Sonntagmorgen um 10.45 Uhr zum Punktspiel bei Teutonia wird es dann hoffentlich wieder hell genug für Süderelbe sein.... :P :-X
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 07. Oktober 2009, 14:26:49
Heute (07.10.) wird doch der Protest des Meiendorfer SV gegen die Wertung des Spiels gegen Bergedorf 85 (2:4) verhandelt?!!

http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=3700

Wenn jemand etwas hört, bitte hier posten. Bin sehr gespannt, ob Schiri MvG (s)einen Fehler zugibt, oder es bei der "Tatsachen"entscheidung bleibt.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: tisch am 07. Oktober 2009, 14:56:02
Wie oft geben Schiedsrichter nach dem Spiel Ihre Fehler zu (wahrscheinlich öfters als Spieler..) bzw. zu, dass sie mit ihrer Entscheidung daneben gelegen haben und trotzdem kommt es nicht gleich zu einer Spielwiederholung...
Man darf gespannt sein, was da heute bei heraus kommt !
(ich selber war leider nicht beim Spiel in Meiendorf anwesend)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: ersiees am 07. Oktober 2009, 19:16:08
Mich würde eine Neuansetzung sehr überraschen. Es ist kein Regelverstoß sondern eine Tatsachenentscheidung. Somit keine Neuansetzung.
Ich habe das ja in der Vergangenheit schon näher ausgeführt.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: ersiees am 07. Oktober 2009, 21:43:03
und soweit ich weiß, wurde das Spiel nicht neu angesetzt. Genauere Infos dazu hab ich allerdings nicht.
Ich schätze, als Begründung wurde genannt, dass es eine Tatsachenentscheidung war.
Das ist übrigens die einzig richtige Entscheidung!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 07. Oktober 2009, 22:34:26
Die MSV-Homepage http://www.msv1.de/news.php  meldet folgendes:

Zitat
Skandalaussage von Markus von Glischinski. Die Aussage vom Schiedsrichter: Der Freistoß wurde korrekt ausgeführt.
Markus von Glischinski sah als einziger im Stadion die umstrittene Szene anders. Somit eine Tatsachenentscheidung und da ist nichts gegen zu machen.
Die beiden Assistenten, Maik Steglich und Jan Rieper sagten wohl abgesprochen aus, dass sie nichts gesehen haben.

Zitat Günther Singer (Beisitzer Sportgericht): Hier wird Fairness mit Füßen getreten.

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: ersiees am 07. Oktober 2009, 23:11:09
Ich könnte jetzt wieder meinen alten Vortrag über Fairness aus der Schublade holen. ;-)
Wen Günter Singer in seinem angeblichen Zitat meinte, würde ich gerne mal hinterfragen.

Übrigens hat Eibek-Andi den letzten Satz der Meiendorfer Meldung "vergessen" zu posten. Und zwar die Frage, ob Schiedsrichterbetreuung da noch Sinn macht. Ich lasse das mal unkommentiert.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 08. Oktober 2009, 07:34:46

Wen Günter Singer in seinem angeblichen Zitat meinte, würde ich gerne mal hinterfragen.


z.B. den Schiedsrichter!

Das ganze Stadion hat gesehen, dass der Freistoß nicht korrekt ausgeführt wurde. Und wer live dabei war (ich war es), der konnte auch merken, dass das dem Schiri kurz nach seiner Entscheidung sehr wohl bewusst war, so planlos und konfus, wie er danach "handelte".... Das ist wirklich sehr sehr traurig, dass er jetzt so billig ("Habe nix gesehen, Freistoß korrekt ausgeführt") versucht, seine Haut zu retten.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Stefan Ohrt am 08. Oktober 2009, 07:49:17
viele haben leider nicht den A.... in der Hose dafür.... leider ist es so...... wenn jemand Fehler macht soll er auch dazu stehen........
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Faultier am 08. Oktober 2009, 08:27:25
viele haben leider nicht den A.... in der Hose dafür.... leider ist es so...... wenn jemand Fehler macht soll er auch dazu stehen........

Stimmt leider. Einige Schiedsrichter scheinen regelrechte Angst davor zu haben Fehler einzugestehen. Und wenn dann die Linienrichter auch nicht über die nötigen Eier verfügen um ihrem "Chef" zu wiedersprechen passieren so Sachen wie in Meiendorf.

Ich bin mal gespannt wann der Schiri sein nächstes Oberligaspiel pfeiffen wird. Ich denke das wird schon bald soweit sein, da der Verband sich sicherlich demonstrativ hinter ihn stellen wird.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Poldi am 08. Oktober 2009, 12:25:20
Ich war leider nicht vor Ort und dürfte mir eigentlich kein Urteil darüber bilden.
Habe aber von fast allen Leuten mit denen ich gesprochen habe gehört, daß dem Herrn von G. ein Fehler unterlaufen ist.

Das der Protest nicht zum Erfolg geführt hat, war ja auch fast jedem klar.
Was aber viel schlimmer ist, ist die Aussage von Herrn von G. bei der Verhandlung. Ich weiß nicht, ob er sich damit nicht viel mehr schadet.
Wo liegt das Problem, einen Fehler zuzugeben.......das wäre doch sympathischer gewesen und er hätte vielleicht früher wieder ein Oberligaspiel gepfiffen. Beim Verband ist doch auch jedem klar, daß Herr von G. nicht die Wahrheit gesagt und man wird sich dort auch Gedanken machen, ob Herr von G. noch für die Oberliga HH tragbar ist.

Mein Rat: einfach mal Eier zeigen, damit wäre Sie lieber Herr von G. weiter gekommen.

Tipp an die Bergedorfer: Fairness macht sympathisch....

Wie immer, freundliche und entspannte Grüße aus dem Dorf

Poldi

PS: da habe ich wohl etwas verpasst *lol*--> http://www.youtube.com/watch?v=PdGq_GzO2Fg
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 08. Oktober 2009, 12:43:28
Zitat
viele haben leider nicht den A.... in der Hose dafür.... leider ist es so...... wenn jemand Fehler macht soll er auch dazu stehen........


oh, man. wie irgendwo weiter oben schon beschrieben war ich (leider) nicht beim spiel vor ort, lebe also lediglich im www-halbwissen. ich war auch nicht bei der gestrigen verhandlung, aber wird denn auch der genaue wortlaut des SR beim sportgericht widergegeben oder gab es nicht doch i-welche einschränkenungen seinerseits?! wenn man jemanden anpissen will, dann wird ja auch gerne einmal etwas "vergessen"...!

fakt ist, dass es vollkommen in ordnung geht, dass es kein wierholungsspiel gibt. über die hintergründe meiner aussage in sachen tatsachenentscheidung(en) einfach weiter oben lesen.

fakt ist auch, dass der SR doch jetzt nicht einfach - weil 827mio leute anderer meinung waren - seine subjktive wahrnehmung ändern kann/darf. er hat im spiel so entschieden wie er es wahrgenommen hat. und diese wahrnehmung ist doch im nachhinein nicht korrigierbar. nur darum geht es. ich nehme mir das recht heraus zu behaupten, dass er es nicht vorsätzlich gemacht hat, den freistoß als "korrekt ausgeführt" anzusehen, sondern lediglich eine sekunde (!) lang nicht hingeschaut und so die wahrnehmung hatte, es wäre alles "okay".

wenn er gestern nun "zugegeben" hät, dass der freistoß "nicht korrekt" gewesen wäre, dann hätte seine wahrnehmung/meinung nachträglich manipulieren lassen. das ist aber nicht die aufgabe eines SR. im gegenteil, er ist die neutrale instanz, die leider auch einmal falsch liegt. aber immer noch seltener als die spieler.

traurig finde ich nur, dass hier nach wie vor nichts über die spieler geschrieben wird, die nach der entscheidung "wilde sau" gespielt haben. da fordert auch niemand, dass sie sich öffentlich entschuldigen usw.! doppelmoral ist das stichwort. von respekt gegenüber dem 23. mann will ich gar nicht schreiben.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Poldi am 08. Oktober 2009, 13:29:59
Zitat
viele haben leider nicht den A.... in der Hose dafür.... leider ist es so...... wenn jemand Fehler macht soll er auch dazu stehen........

fakt ist auch, dass der SR doch jetzt nicht einfach - weil 827mio leute anderer meinung waren - seine subjktive wahrnehmung ändern kann/darf. er hat im spiel so entschieden wie er es wahrgenommen hat. und diese wahrnehmung ist doch im nachhinein nicht korrigierbar. nur darum geht es. ich nehme mir das recht heraus zu behaupten, dass er es nicht vorsätzlich gemacht hat, den freistoß als "korrekt ausgeführt" anzusehen, sondern lediglich eine sekunde (!) lang nicht hingeschaut und so die wahrnehmung hatte, es wäre alles "okay".

Vorsätzlich hat er es mit Sicherheit nicht gemacht.
Er behauptet aber, daß der Freistoss korrekt ausgeführt worden ist, was nicht der Wahrheit entspricht.

Hätte er behauptet, daß er ne sekunde nicht aufgepasst hat und er eine für ihn vertretbare Entscheidung treffen mußte (in welche Richtung auch immer) würde die Wogen doch glätten.

So bleibe ich dabei, glatte 6 und nicht vertretbar.

Freundliche und entspannte Grüße aus dem Dorf.

Poldi
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 08. Oktober 2009, 14:11:16
Zitat
Er behauptet aber, daß der Freistoss korrekt ausgeführt worden ist, was nicht der Wahrheit entspricht.


warst du bei der verhandlung dabei?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Poldi am 08. Oktober 2009, 15:13:23
Nein, aber ich gehe davon aus, daß diese Aussage so stimmt.

Wenn nicht, ist meine Kritik sicherlich ein wenig übertrieben.

Na ja, ändern kann man sowieso nix und das Kapitel sollte geschlossen werden.

Freundliche und entspannte Grüße aus dem Dorf.

Poldi

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: ersiees am 08. Oktober 2009, 17:37:11
Ich denke auch nicht, dass er mit Absicht eine falsche Entscheidung getroffen hat.
Es ist, wie bereits vorher beschrieben. Er hat den Angriff nicht abgepfiffen, weil er der Meinung war der Ball war korrekt im Spiel.
Übrigens: Der Ball ist im Spiel, wenn er mit dem Fuss berührt worden ist und sich bewegt hat. Mehr nicht. Das mal dazu. Wenn der Ball also mit der Hand irgendwo hingerollt wurde, und dann nur leicht vom Fuss des Meiendorfers berührt wurde, dann ist er im Spiel. Ob das nun gefällt oder nicht.
Auf jeden Fall hatte der Schiedsrichter diese Wahrnehmung, ob das nun richtig ist oder falsch. Weshalb sollte der Schiedsrichter diese Wahrnehmung in der Verhandlung nicht mehr haben? Zeitlupe?
Nur, weil viele "Fachleute" rumschreien, es wäre ein Fehler gewesen (ich behaupte 97% kennen die Voraussetzungen gar nicht, wann ein Ball im Spiel ist und wann nicht), heißt das noch lange nicht, dass diese Leute Recht haben.
Fakt ist: Es war eine Tatsachenentscheidung. Und wer Recht hatte, wer nicht, das ist durch das Urteil geklärt. Und dass niemand die Spieler auf mögliche Fairness anspricht, das halte ich für wesentlich bedenklicher.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: ersiees am 08. Oktober 2009, 17:41:36
achso, und dass viele Assistenten keinen A.... in der Hose haben ist eine Aussage, die eigentlich ob ihrer Dummheit keines Kommentars bedarf.

Wer so etwas behauptet, der bewegt sich irgendwo zwischen vollkommener Ahnungslosigkeit und Bierzelt-Niveau.

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Deutschberger am 08. Oktober 2009, 18:14:06
Ich persönlich bin froh dass es hier kein Wiederholungsspiel gibt! Selbst wenn der Schiedsrichter einen Fehler zugegeben hätte sollte die Tatsachenenstcheidung zählen.. Wo würden wir denn da hinkommen? Jede Woche 10 Einsprüche? Tor nach falschem Einwurf.. Tor nach Abseits? Wo fängst an und wo hört es auf? Ein guter Schiri macht so ( persönliches Empfinden ) 10 "Fehlentscheidungen".. Von Einwürfen über Abseits. Und ein guter Schiri gibt nach dem Spiel auch mal einen Fehler zu.. Und nu? Wann ist dann zukünftig ein Einspruch gerechtfertigt? Wann ist dieser überzogen? Für die Meiendorfer tuts mir leid, aber jeder Fussi hat sowas schon zig-mal erlebt und sich nach dem Spiel aufgeregt.. Ich gehe fest davon aus, dass der Schiri diesen Fehler nicht absichtlich gemacht hat und somit ist dieser Fehler auch i.O! Auch wenn er ihn zugibt ändert dies nichts an der Tatsachenentschiedung!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Faultier am 08. Oktober 2009, 18:16:59
achso, und dass viele Assistenten keinen A.... in der Hose haben ist eine Aussage, die eigentlich ob ihrer Dummheit keines Kommentars bedarf.

Wer so etwas behauptet, der bewegt sich irgendwo zwischen vollkommener Ahnungslosigkeit und Bierzelt-Niveau.



Ich habe schon oft genug Szenen erlebt in denen der Lininenrichter, trotz besserer Position, seinem Schiri nicht wiedersprochen hat. Mir ist auch klar das man als Gespann möglichst eine Einheit darstellen sollte, nur manchmal wünsche ich mir halt eine bessere Kommunikation zwischen den drei Menschen in den gelben Hemden.

Ich bin dann mal weg, das Bier im Zelt wird sonst warm  8)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Braun am 08. Oktober 2009, 19:25:04
Tatsachenentscheidung !!!! Ich lese immer Tatsachenentscheidung!!!
23.04.94, Thomas Helmer schießt neben das Nürnberger Tor. Der Schiri sieht den Ball aber im Tor und gibt das Tor. Tatsachenentscheidung!? Das Spiel wurde wiederholt!? Kann mir denn da einer erklären, warum das Meiendorf Spiel, trotz krasser Fehlentscheidung, nicht wiederholt wird.
Wieso wurde das Nürnberg Spiel wiederholt?
Gruß  ???
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 08. Oktober 2009, 20:21:18
Zitat
Tatsachenentscheidung !!!! Ich lese immer Tatsachenentscheidung!!!
23.04.94, Thomas Helmer schießt neben das Nürnberger Tor. Der Schiri sieht den Ball aber im Tor und gibt das Tor. Tatsachenentscheidung!? Das Spiel wurde wiederholt!? Kann mir denn da einer erklären, warum das Meiendorf Spiel, trotz krasser Fehlentscheidung, nicht wiederholt wird.
Wieso wurde das Nürnberg Spiel wiederholt?
Gruß


mach dir mal die mühe und lese diesen thread von vorne bis hinten, dann wirst du es erfahren. in kurzform: die FIFA hat den DFB, ob dieser entscheidung, damals mehr als nur "gerüffelt". aus diesem grund gibt es die klare anweisung, in solchen fällen, KEINE wiederholungsspiele anzusetzen. selbst diese "krasse fehlentscheidung" rechtfertigt keine neuansetzung.

nur und ausschließlich REGELVERSTÖßE des SR würden die möglichkeit eröffnen, ein wiederholungsspiel anzusetzen.. und hier herrscht großer interpretationsspielraum. auch hierzu empfehle ich, diesen thread einmal zu durchforsten, weil sogar beispiele für regelvertöße genannt wurden...

p.s. ich bin selten bei der FIFA / beim DFB / beim HFV, aber in diesem punkt "100% agree"...



Zitat
warum das Meiendorf Spiel, trotz krasser Fehlentscheidung, nicht wiederholt wird. Wieso wurde das Nürnberg Spiel wiederholt?


es war damals der sogenannte "TV-beweis", der den DFB zu seiner entscheidung kommen ließ, was der FIFA gar nicht behagte. wo waren die handy-kameras in diesem fall...?   :-X
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 21. Oktober 2009, 11:54:45
Der HFV teilt soeben mit:

Hamburger Fußball-Verband suspendiert die 1. Ligamannschaft  des FC Camlica Genclik (Bezirksliga Süd) bis auf weiteres vom Spielbetrieb

Die 1. Liga-Mannschaft des Vereines FC Camlica Genclik wird auf Antrag des Präsidiums und des Verbands-Schiedsrichterausschusses des HFV im Wege der einstweiligen Verfügung wegen der Vorkommnisse im Spiel 031 004 031 am 18.10.2009 beim Spiel SV Wilhelmsburg 1 gegen FC Camlica Genclik 1 bis auf weiteres vom Spielbetrieb suspendiert.

Das Spiel 031 004 021 am 25.10.2009: FC Camlica Genclik 1 gegen Türk Birlikspor 1 wurde abgesetzt.

Außerdem wurden fünf Spieler vom FC Camlika Genclik im Zuge der einstweiligen Verfügung gemäß § 19 der RuVO des HFV bis zur mündlichen Verhandlung für jeglichen Spielbetrieb gesperrt.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: hps am 21. Oktober 2009, 12:11:49
Mich interessiert, welche Quelle du für diese Information hast, E-A.
Kannst du mir da ggf. mit dienen? Danke dir.

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 21. Oktober 2009, 12:14:09
Mich interessiert, welche Quelle du für diese Information hast, E-A.
Kannst du mir da ggf. mit dienen? Danke dir.

Pressesprecher Carsten Byernetzki vom HFV. E-Mail-Infoletter: HFV-Media-Service Nr. 202-2009

Alles ganz offiziell!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: hps am 21. Oktober 2009, 12:47:33
Wie ich dir bereits anderweitig mitgeteilt habe, wunderte ich mich etwas, weil ich auch Mails vom Verband erhalte. Ich werd' mal nachhaken, danke dir für die Info.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: otzenpunk am 21. Oktober 2009, 14:12:14
Außerdem wurden fünf Spieler vom FC Camlika Genclik im Zuge der einstweiligen Verfügung gemäß § 19 der RuVO des HFV bis zur mündlichen Verhandlung für jeglichen Spielbetrieb gesperrt.
Was heißt denn RuVO? RudelbildungsVerOrdnung?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Faultier am 21. Oktober 2009, 14:13:56
Wie ich dir bereits anderweitig mitgeteilt habe, wunderte ich mich etwas, weil ich auch Mails vom Verband erhalte. Ich werd' mal nachhaken, danke dir für die Info.

http://www.hfv.de/_rubric/detail.php?rubric=112&nr=8233#8233 (http://www.hfv.de/_rubric/detail.php?rubric=112&nr=8233#8233)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: hps am 21. Oktober 2009, 14:16:19
@Faultier
Jupp, sie waren nicht so schnell mit der Info auf der HP. Danke.

@otzenpunk
Rechts- und Verfahrens-Ordnung
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: hbo am 21. Oktober 2009, 15:35:49
Der HFV teilt soeben mit:

Hamburger Fußball-Verband suspendiert die 1. Ligamannschaft  des FC Camlica Genclik (Bezirksliga Süd) bis auf weiteres vom Spielbetrieb

Die 1. Liga-Mannschaft des Vereines FC Camlica Genclik wird auf Antrag des Präsidiums und des Verbands-Schiedsrichterausschusses des HFV im Wege der einstweiligen Verfügung wegen der Vorkommnisse im Spiel 031 004 031 am 18.10.2009 beim Spiel SV Wilhelmsburg 1 gegen FC Camlica Genclik 1 bis auf weiteres vom Spielbetrieb suspendiert.

Das Spiel 031 004 021 am 25.10.2009: FC Camlica Genclik 1 gegen Türk Birlikspor 1 wurde abgesetzt.

Außerdem wurden fünf Spieler vom FC Camlika Genclik im Zuge der einstweiligen Verfügung gemäß § 19 der RuVO des HFV bis zur mündlichen Verhandlung für jeglichen Spielbetrieb gesperrt.

Chapeau HFV! Endlich einmal wird ein deutliches Zeichen gesetzt, dass gewisse Verhaltensregeln für JEDES Team einzuhalten sind - Herkunft hin oder her. Die in der Vergangenheit verhängten Geldstrafen hatten ja leider keine oder nur geringe Abschreckung auf einige Mannschaften. Allerdings sehe ich Camlika auch so ein wenig als Bauernopfer. Es gab andere Teams, die weitaus schlimmere Auseinandersetzungen zu verantworten hatten und dennoch nicht vom Spielbetrieb ausgeschlossen worden. Das widerum hat zur Folge, dass die Hemmschwelle bei einigen Kickern stark gesunken ist oder halt unten geblieben ist. Ich persönlich durfte erst letzten Sonntag mit meinem Team gegen eine Mannschaft antreten, in der einzelne Spieler durchweg provoziert und gefoult haben, ohne von außen (Trainer und Betreuer) gemassregelt zu werden. Das Ganze gipfelte dann in einem Handgemenge, dem der Referee tatenlos zusah. Solche Szenen scheinen gerade in unteren Klassen leider beinahe zur Normalität zu gehören, wenn man die Montagsberichte auf einer anderen Internetplattform zuweilen durchliest. Schade. Aber vielleicht ist dieser Ausschluss ja ein Anfang.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 21. Oktober 2009, 15:48:49
Chapeau HFV! Endlich einmal wird ein deutliches Zeichen gesetzt, dass gewisse Verhaltensregeln für JEDES Team einzuhalten sind - Herkunft hin oder her. Die in der Vergangenheit verhängten Geldstrafen hatten ja leider keine oder nur geringe Abschreckung auf einige Mannschaften. Allerdings sehe ich Camlika auch so ein wenig als Bauernopfer. Es gab andere Teams, die weitaus schlimmere Auseinandersetzungen zu verantworten hatten und dennoch nicht vom Spielbetrieb ausgeschlossen worden. Das widerum hat zur Folge, dass die Hemmschwelle bei einigen Kickern stark gesunken ist oder halt unten geblieben ist. Ich persönlich durfte erst letzten Sonntag mit meinem Team gegen eine Mannschaft antreten, in der einzelne Spieler durchweg provoziert und gefoult haben, ohne von außen (Trainer und Betreuer) gemassregelt zu werden. Das Ganze gipfelte dann in einem Handgemenge, dem der Referee tatenlos zusah. Solche Szenen scheinen gerade in unteren Klassen leider beinahe zur Normalität zu gehören, wenn man die Montagsberichte auf einer anderen Internetplattform zuweilen durchliest. Schade. Aber vielleicht ist dieser Ausschluss ja ein Anfang.


Das hohe Gericht hat endlich mal richtig gehandelt. Beifall.

(http://www.web-smilie.de/smilies/sonstige_smilies/76.gif)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: hps am 21. Oktober 2009, 17:22:48

Aber vielleicht ist dieser Ausschluss ja ein Anfang.


Das hohe Gericht hat endlich mal richtig gehandelt. Beifall.


Ehe es hier zu falschen Schlüssen kommt: Es wurde weder eine Mannschaft vom Spielbetrieb ausgeschlossen noch hat das "hohe Gericht" mal richtig gehandelt.

Bis jetzt ist es erst zu einem, zugegeben ungewöhnlichem, Verfahrensantrag des Präsidiums und des Verbands-Schiedsrichter-Ausschusses gekommen sowie im Wege einer Einstweiligen Verfügung die Suspendierung durchgesetzt worden.

Das bedeutet nichts anderes, dass bis zu einer Sportgerichtsverhandlung die Mannschaft von Camlica Genclik vom Spielbertrieb vorübergehend freigestellt ist. Erst in einer Sportgerichtsverhandlung kann es zu Strafen kommen, ggf. auch einem Ausschluss.

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Faultier am 21. Oktober 2009, 17:53:51

Aber vielleicht ist dieser Ausschluss ja ein Anfang.


Das hohe Gericht hat endlich mal richtig gehandelt. Beifall.




Das bedeutet nichts anderes, dass bis zu einer Sportgerichtsverhandlung die Mannschaft von Camlica Genclik vom Spielbertrieb vorübergehend freigestellt ist. Erst in einer Sportgerichtsverhandlung kann es zu Strafen kommen, ggf. auch einem Ausschluss.



Mal eine Frage zum Ablauf. Ich habe ja keine Ahnung wie lange es dauert bis es zur Verhandlung kommt, aber was passiert wen Camlica jetzt z.B. 1-2 Spiele aussetzen muss und dann in der Verhandlung entschieden wird dass sie wieder am Spielbetrieb teilnehmen dürfen. Werden die Spiele nachgeholt oder was passiert?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: hps am 21. Oktober 2009, 18:19:41
Zitat
Werden die Spiele nachgeholt oder was passiert?

Ja, die Spiele müssen dann natürlich nachgeholt werden. Eine Benachteiligung für Camlica, aber auch die beteiligten Gegner.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Freddinho am 22. Oktober 2009, 11:22:07
ich habe da ein wenig nachgehakt und bei so einer geschichte gibt es viele verschiedene standpunkte etc, die camlika-vertreter sind alle geschockt, der hvf ist sich sicher, dass richtige signal gesendet zu haben..
wie es weiter geht?? schaun mer mal, der verband wollte ein exempel statuieren und hat dies an camlika getan, die mir gegenüber meinten, dass es in jüngster vergangenheit keine probleme mit dem team gab
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Peter Strahl am 23. Oktober 2009, 18:15:00
Chapeau HFV! Endlich einmal wird ein deutliches Zeichen gesetzt, dass gewisse Verhaltensregeln für JEDES Team einzuhalten sind - Herkunft hin oder her. Die in der Vergangenheit verhängten Geldstrafen hatten ja leider keine oder nur geringe Abschreckung auf einige Mannschaften. Allerdings sehe ich Camlika auch so ein wenig als Bauernopfer. Es gab andere Teams, die weitaus schlimmere Auseinandersetzungen zu verantworten hatten und dennoch nicht vom Spielbetrieb ausgeschlossen worden. Das widerum hat zur Folge, dass die Hemmschwelle bei einigen Kickern stark gesunken ist oder halt unten geblieben ist. Ich persönlich durfte erst letzten Sonntag mit meinem Team gegen eine Mannschaft antreten, in der einzelne Spieler durchweg provoziert und gefoult haben, ohne von außen (Trainer und Betreuer) gemassregelt zu werden. Das Ganze gipfelte dann in einem Handgemenge, dem der Referee tatenlos zusah. Solche Szenen scheinen gerade in unteren Klassen leider beinahe zur Normalität zu gehören, wenn man die Montagsberichte auf einer anderen Internetplattform zuweilen durchliest. Schade. Aber vielleicht ist dieser Ausschluss ja ein Anfang.


Das hohe Gericht hat endlich mal richtig gehandelt. Beifall.

(http://www.web-smilie.de/smilies/sonstige_smilies/76.gif)

Was ich an diesen Beiträgen am Meisten interessant fand: Wie sind die Smilies da reingekommen???

Im Übrigen: Camlika kenne ich etwas. Da hat Herr Dipner - oder wer auch immer -  sich wirklich die Falschen rausgesucht ...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: querbeet am 23. Oktober 2009, 21:56:18

Was ich an diesen Beiträgen am Meisten interessant fand: Wie sind die Smilies da reingekommen???

Im Übrigen: Camlika kenne ich etwas. Da hat Herr Dipner - oder wer auch immer -  sich wirklich die Falschen rausgesucht ...


Bei allem Respekt Herr Strahl, aber wenn ein Schiedsrichter von mehreren Leuten erst bedroht und dann tätlich angegangen wird, kann es NIE die Falschen treffen...
Und wenn Sie sich im Speziellen mal genau über die Bezirksliga-Süd in den letzten Jahren informieren - wovon ich ausgehe, da sie ja ein absoluter Kenner des Hamburger Amateurfußballs seit Jahrzehnten sind- , werden Sie feststellen und zugeben müssen, dass da vieles im Argen liegt...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Peter Strahl am 23. Oktober 2009, 22:36:40

Was ich an diesen Beiträgen am Meisten interessant fand: Wie sind die Smilies da reingekommen???

Im Übrigen: Camlika kenne ich etwas. Da hat Herr Dipner - oder wer auch immer -  sich wirklich die Falschen rausgesucht ...



Bei allem Respekt Herr Strahl, aber wenn ein Schiedsrichter von mehreren Leuten erst bedroht und dann tätlich angegangen wird, kann es NIE die Falschen treffen...
Und wenn Sie sich im Speziellen mal genau über die Bezirksliga-Süd in den letzten Jahren informieren - wovon ich ausgehe, da sie ja ein absoluter Kenner des Hamburger Amateurfußballs seit Jahrzehnten sind- , werden Sie feststellen und zugeben müssen, dass da vieles im Argen liegt...

Auch ich hatte Ihnen ja, Herr Querbeet, meinen Respekt bereits gezollt, allerdings zu Hamburg-Liga-Zeiten.

Das Lob höre ich zwar gerne, doch die BL Süd kann es nicht betreffen. Dort habe ich nur zweimal die Camlika-Mannschaft gesehen, und hatte von den Spielern und dem Umfeld einen durchaus positiven Eindruck gewonnen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Ivan Campo am 28. Oktober 2009, 23:36:31
Bei der heutigen Verhandlung wurde entschieden, dass dem FC Voran Ohe keine 5 Punkte abgezogen werden. Die Geldstrafe bleibt allerdings weiterhin bestehen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 29. Oktober 2009, 12:09:35
Bei der heutigen Verhandlung wurde entschieden, dass dem FC Voran Ohe keine 5 Punkte abgezogen werden....

Gut für Euch.


Dafür hat der HFV jetzt gnadenlos bei einem „brutalen Schläger“ die juristische Keule rausgeholt…!  :P
Hier nochmal der Spielbericht:

http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=3739

Schiedsrichter: Krüger (Norderstedt), der Schiedsrichterbeobachter hatte ihm und seinem Gespann nach der Partie viel zu erzählen - zu Recht
Rote Karte: Carallo (84., Anfassen des Schiedsrichters)

Gian-Pierre Carallo wollte mit Krüger reden, fasste ihn an der Schulter an und wollte Konversation betreiben. Krüger stand aber nicht auf kuscheln bzw. reden und zückte den roten Karton.



Für diese „Aktion“ wurden  „Pierro“ gestern 4,5 Monate Sperre aufgebrummt! Es lebe die Verhältnismäßigkeit (für "richtige" Schlägerein in den unteren Klassen gibt es weniger....)

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Bastrup am 29. Oktober 2009, 12:45:44
das ist mal sowas von überzogen, wer die szene gesehen hat, wird wissen was ich meine! am schlimmsten ist auch noch, dass dieser schiri vermutlich vorm gericht auch noch behauptet hat, er fühle sich bedroht oder so nen scheiss...und womit? mit unrecht...am aller schlimmsten aber, dass ja nun auch noch ein hochoffizieller zeuge in form von herrn sporthausbesitzer als schiribeobachter zugegen war, der ja letztlich mal für eine gewisse verhältnismässigkeit und relation der ereignisse hätte sorgen können, um auch mal den schiri aus der schußlinie zu nehmen..mit diesem urteil wurde wirklich niemandem ein gefallen getan...gibt irgendwie nur verlierer wenn herr krüger pfeift, seine person inklusive...den kann man ja nun wirklich nicht mehr ernst nehmen...

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Faultier am 29. Oktober 2009, 12:56:10


Für diese „Aktion“ wurden  „Pierro“ gestern 4,5 Monate Sperre aufgebrummt! Es lebe die Verhältnismäßigkeit (für "richtige" Schlägerein in den unteren Klassen gibt es weniger....)



Bitte was? Ich kann Bastrup da nur zustimmen, in der Höhe niemals gerechtfertigt. Ich hab mit einer Sperre von vielleicht 2 Spielen für das leichte streicheln an der Schulter gerechnet, aber nicht mit sowas.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Bibo am 29. Oktober 2009, 14:35:40
Die selbe Geschichte ist dem Spieler des SC Nienstedten, Deniz Solukcu, am 6. Spieltag im Spiel des SC Nienstedten vs. SV Rugenbergen widerfahren. Nach einer (Fehl-)Entscheidung stürmte Solukcu auf den Schiedsrichter zu und reklamierte, hat sein Tempo aber unterschätz und geriet ins Straucheln, dabei fing er sich (angeblich) an der Schulter des Schiris ab. Aucg dieser stand nicht auf Zärtlichkeiten und zog rot. Die 1. Verhandlung diesbezüglich musste vertagt werden, da der Unpartiische nicht erschien, beim 2. Versuch sagte der Schiedsrichter unisono mit dem Spieler aus, dass es sich um keine Tätlichkeit, sondern um ein "Versehen" des Spielers gehandelt hat. Der Verband aber sperrt den Spieler für 4,5 Monate auf Grund einer Tätlichkeit im minderschweren Fall. Der SC Nienstedten legte umgehend Protest ein, die war Mitte/Ende Oktober gegen eine "Gebühr" von € 150,00, daraufhin wird der Fall neu verhandelt, aber erst am 11.11.2009, also 3-4 Wochen nach dem Protest, solange bleibt der Spieler gesperrt. Und jetzt kommt der Clou. Der Schiedsrichter dieser Begegnung war ein gewisser Herr Krüger von Eintracht Norderstedt.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 29. Oktober 2009, 16:10:07
Zitat
[...]daraufhin wird der Fall neu verhandelt, aber erst am 11.11.2009, also 3-4 Wochen nach dem Protest, solange bleibt der Spieler gesperrt.[...]


unwissenheit schützt vor strafe nicht, aber auch nicht vor dusseligkeit...?! ??? m.w. wird bei einlegen einer berufung das bestehende urteil - es sei denn der HFV erlässt eine einstweilige verfügung - ausgesetzt. ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren. vor jahresfrist war es jedenfalls mal so... ???



Zitat
Für diese „Aktion“ wurden  „Pierro“ gestern 4,5 Monate Sperre aufgebrummt! Es lebe die Verhältnismäßigkeit (für "richtige" Schlägerein in den unteren Klassen gibt es weniger....)


hat denn nun einmal jemand gehört und/oder in der verhandlung erfahren, welche worte hier noch sekundenlang gegen den unparteiischen gefallen sind? abgesehen davon, dass es mit sicherheit keine freundlichen vokabeln waren, ist auch das (hektische) auftreten (stichwort: aussenwirkung) des spielers an sich durch den SR zu bestrafen: rudelbildung und missachtung der autorität sind nur zwei begriffe, die in diesem zusammenhang zu erwähen wären.

bei der dauer der sperre kommt es auch immer auf die "einsicht" - ob vorgegaukelt oder seriös - des spielers an. war der denn überhaupt vor ort? unabhängig davon - zum wiederholten male: der SR ist mit keinem körperteil zu berühren. zuwiderhandlung sind zwingend mit einm feldverweis und einer entsprechendne sperre zu ahnden. dass das nach wie vor schöngeredet wird, ist und bleibt mir ein rätsel.


Zitat
Für diese „Aktion“ wurden  „Pierro“ gestern 4,5 Monate Sperre aufgebrummt! Es lebe die Verhältnismäßigkeit (für "richtige" Schlägerein in den unteren Klassen gibt es weniger....)


@eilbek-andi
mit sicherheit sind die speren bei massenschlägereien und/oder spielabbrüchen nach wie vor zu gering, insofern "dito", aber ansonsten sind mir deine worte zu boulevardesk, quoten-orietiert und opportunistisch! es handelte sich um ein klares fehlverhalten des spielers.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 29. Oktober 2009, 18:10:45
4,5 Monate (= Saison fast zu Ende!) für leichtes Berühren an der Schulter?
(http://www.web-smilie.de/smilies/schilder_smilies/00000675.gif)
Sorry Wortspieler, aber das ist doch blanker Unsinn! Da ist gar nichts boulevardesk, quoten-orietiert oder opportunistisch, sondern ich habe noch sowas wie gesunden Menschenverstand.  (http://www.web-smilie.de/smilies/schilder_smilies/draumi.gif)  Es ist einfach ein schwachsinniges Urteil, das in keinem Verhältnis zu anderen Vergehen steht.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 29. Oktober 2009, 18:25:50
Die selbe Geschichte ist dem Spieler des SC Nienstedten, Deniz Solukcu, am 6. Spieltag im Spiel des SC Nienstedten vs. SV Rugenbergen widerfahren. Nach einer (Fehl-)Entscheidung stürmte Solukcu auf den Schiedsrichter zu und reklamierte, hat sein Tempo aber unterschätz und geriet ins Straucheln, dabei fing er sich (angeblich) an der Schulter des Schiris ab. Aucg dieser stand nicht auf Zärtlichkeiten und zog rot. Die 1. Verhandlung diesbezüglich musste vertagt werden, da der Unpartiische nicht erschien, beim 2. Versuch sagte der Schiedsrichter unisono mit dem Spieler aus, dass es sich um keine Tätlichkeit, sondern um ein "Versehen" des Spielers gehandelt hat. Der Verband aber sperrt den Spieler für 4,5 Monate auf Grund einer Tätlichkeit im minderschweren Fall. Der SC Nienstedten legte umgehend Protest ein, die war Mitte/Ende Oktober gegen eine "Gebühr" von € 150,00, daraufhin wird der Fall neu verhandelt, aber erst am 11.11.2009, also 3-4 Wochen nach dem Protest, solange bleibt der Spieler gesperrt. Und jetzt kommt der Clou. Der Schiedsrichter dieser Begegnung war ein gewisser Herr Krüger von Eintracht Norderstedt.



wow, das ist vor meiner nase passiert und war wirklich nichts  schlimmes. er ist in der tat, leicht angefressen dem schiri hinterhergelaufen und dabei in die hacken getreten. rot hielt ich damals für vertretbar, aber 4,5 monate sperre? o ha, das ist bitter.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 29. Oktober 2009, 18:30:15
Zitat
4,5 Monate (= Saison fast zu Ende!) für leichtes Berühren an der Schulter?


interessant wie gegenargumente oder zumindest (gegen-)fragen - grundsätzliches auftreten, wortwahl und präsenz bei der verhandlung- immer wieder ausser acht gelassen werden, seitdem diese RK ausgesprochen wurde...! ich halte mich deshalb jetzt heraus aus dieser diskussion, weil ich ungefähr 827x meinen standpunkt und die bedenken geäußerst habe!

p.s. 2,5 monate "sperre" liegen in der spielfreien zeit...!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 29. Oktober 2009, 19:44:41
Der HFV teilt soeben mit:

Hamburger Fußball-Verband suspendiert die 1. Ligamannschaft  des FC Camlica Genclik (Bezirksliga Süd) bis auf weiteres vom Spielbetrieb

Die 1. Liga-Mannschaft des Vereines FC Camlica Genclik wird auf Antrag des Präsidiums und des Verbands-Schiedsrichterausschusses des HFV im Wege der einstweiligen Verfügung wegen der Vorkommnisse im Spiel 031 004 031 am 18.10.2009 beim Spiel SV Wilhelmsburg 1 gegen FC Camlica Genclik 1 bis auf weiteres vom Spielbetrieb suspendiert.

Das Spiel 031 004 021 am 25.10.2009: FC Camlica Genclik 1 gegen Türk Birlikspor 1 wurde abgesetzt.

Außerdem wurden fünf Spieler vom FC Camlika Genclik im Zuge der einstweiligen Verfügung gemäß § 19 der RuVO des HFV bis zur mündlichen Verhandlung für jeglichen Spielbetrieb gesperrt.


Auf N3 (Hamburg Journal) war eben (19.40 Uhr) ein Bericht dazu. Carsten Byernetzki hat das sehr souverän rüber gebracht.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Trotsche war bei der EM am 29. Oktober 2009, 22:55:29
Diese Entscheidung gegen Carallo ist meiner Meinung nach ein absoluter Skandal. Was soll Carallo den bitte gesagt haben, was 4,5 Monate Sperre rechtfertigt? Und das das leichte Berühren an der Schulter ein Witz war und in Deutschland pro Wochenende zwischen 1. BL und Oberliga etwa 103 Mal ähnliches passiert, muss man wohl nicht mehr erwähnen.

Überzogende Kritik am Schiri ist wirklich (fast) nie angebracht, aber in diesem Fall hätte Herr Krüger diese unsinnige Strafe verhindern können, wenn er sich und seine Stellung in der Szene nicht so wichtig genommen hätte!

An dieser Stelle liegt eh der Hase im Pfeffer begraben. Wenn ein Schiri mal ne falsche Entscheidung trifft, wird ihm das sicherlich nicht (besonders) übel genommen, aber die Frage ist immer, wie gibt sich der Mann in Gelb auf dem Platz? Und meiner Meinung nach ist Herr Krüger in diesem Bereich kein gutes Beispiel für die pfeifende Zunft.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Bibo am 30. Oktober 2009, 14:11:24
Die selbe Geschichte ist dem Spieler des SC Nienstedten, Deniz Solukcu, am 6. Spieltag im Spiel des SC Nienstedten vs. SV Rugenbergen widerfahren. Nach einer (Fehl-)Entscheidung stürmte Solukcu auf den Schiedsrichter zu und reklamierte, hat sein Tempo aber unterschätz und geriet ins Straucheln, dabei fing er sich (angeblich) an der Schulter des Schiris ab. Aucg dieser stand nicht auf Zärtlichkeiten und zog rot. Die 1. Verhandlung diesbezüglich musste vertagt werden, da der Unpartiische nicht erschien, beim 2. Versuch sagte der Schiedsrichter unisono mit dem Spieler aus, dass es sich um keine Tätlichkeit, sondern um ein "Versehen" des Spielers gehandelt hat. Der Verband aber sperrt den Spieler für 4,5 Monate auf Grund einer Tätlichkeit im minderschweren Fall. Der SC Nienstedten legte umgehend Protest ein, die war Mitte/Ende Oktober gegen eine "Gebühr" von € 150,00, daraufhin wird der Fall neu verhandelt, aber erst am 11.11.2009, also 3-4 Wochen nach dem Protest, solange bleibt der Spieler gesperrt. Und jetzt kommt der Clou. Der Schiedsrichter dieser Begegnung war ein gewisser Herr Krüger von Eintracht Norderstedt.



wow, das ist vor meiner nase passiert und war wirklich nichts  schlimmes. er ist in der tat, leicht angefressen dem schiri hinterhergelaufen und dabei in die hacken getreten. rot hielt ich damals für vertretbar, aber 4,5 monate sperre? o ha, das ist bitter.

Wobei das mit der Hacke auch unabsichtlich war, eher Zufall. Aber Ocker, Euer Trainer hat mir schon eine schriftliche Stellungsnahme zur Verfügung gestellt, dass da wirklich nichts war.

Die Verhältnismäßigkeiten einiger Strafen sind echt lächerlich...

@ WORTSPIELER
Ich dachte auch, dass die Sperre ausgesetzt wird, aber lt. Aussage des HFV bleibt der Spieler bis zur nächsten Verhandlung gesperrt.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Altersheim am 31. Oktober 2009, 16:36:56
innerhalb kürzester Zeit...zweimal derselbe Schiri in solche Dinge verwickelt...OHNE WORTE!!!!!!!!!

Herr Krüger...bitte nicht mehr pfeifen! Wenn Sie aufhören, mach ich freiwillig nen Schirischein!! (es muss auch mal polemisch sein!!)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: ersiees am 04. November 2009, 21:33:40
Meiendorf - Bergedorf wird neu angesetzt hat das Verbandsgericht heute entschieden.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 04. November 2009, 21:37:48
Meiendorf - Bergedorf wird neu angesetzt hat das Verbandsgericht heute entschieden.

Ehrlich? Geil !  


Ich kenne da jemanden, der das für unmöglich hielt:

Mich würde eine Neuansetzung sehr überraschen. Es ist kein Regelverstoß sondern eine Tatsachenentscheidung. Somit keine Neuansetzung.
Ich habe das ja in der Vergangenheit schon näher ausgeführt.

und soweit ich weiß, wurde das Spiel nicht neu angesetzt. Genauere Infos dazu hab ich allerdings nicht.
Ich schätze, als Begründung wurde genannt, dass es eine Tatsachenentscheidung war.
Das ist übrigens die einzig richtige Entscheidung!


...und der hier auch:  ;)


fakt ist, dass es vollkommen in ordnung geht, dass es kein wierholungsspiel gibt. über die hintergründe meiner aussage in sachen tatsachenentscheidung(en) einfach weiter oben lesen.

fakt ist auch, dass der SR doch jetzt nicht einfach - weil 827mio leute anderer meinung waren - seine subjktive wahrnehmung ändern kann/darf.

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 04. November 2009, 22:33:30
Meiendorf - Bergedorf wird neu angesetzt hat das Verbandsgericht heute entschieden.

Ehrlich? Geil !  


Ich kenne da jemanden, der das für unmöglich hielt:

[...]

...und der hier auch:  ;)


fakt ist, dass es vollkommen in ordnung geht, dass es kein wierholungsspiel gibt. über die hintergründe meiner aussage in sachen tatsachenentscheidung(en) einfach weiter oben lesen.

fakt ist auch, dass der SR doch jetzt nicht einfach - weil 827mio leute anderer meinung waren - seine subjktive wahrnehmung ändern kann/darf.



*omg*

die neuansetzung, der ich einfach einmal glauben schenken möchte, ist der eigentliche skandal, der bisher nur eine unrühmliche geschichte war. wenn das kein rüffel vom DFB gibt, dann wäre ich echt überrascht! wo soll so ein urteil hinführen...?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Quagga am 04. November 2009, 23:02:16
(http://efraimstochter.de/images/pippi_klein.jpg)
2 x 3 macht 4
Widdewiddewitt und Drei macht Neune !!
Ich mach' mir die Welt
Widdewidde wie sie mir gefällt ....

 Urteil:(http://www.kolobok.us/smiles/standart/negative.gif)

Vielleicht kann  ja jemand ne Umfrage starten.Ich bin gerade nicht mehr so richtig fit dafür(http://www.kolobok.us/smiles/madhouse/crazy_pilot.gif)

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: hbo am 04. November 2009, 23:29:13
Meiendorf - Bergedorf wird neu angesetzt hat das Verbandsgericht heute entschieden.

Ehrlich? Geil !  


Ich kenne da jemanden, der das für unmöglich hielt:

[...]

...und der hier auch:  ;)


fakt ist, dass es vollkommen in ordnung geht, dass es kein wierholungsspiel gibt. über die hintergründe meiner aussage in sachen tatsachenentscheidung(en) einfach weiter oben lesen.

fakt ist auch, dass der SR doch jetzt nicht einfach - weil 827mio leute anderer meinung waren - seine subjktive wahrnehmung ändern kann/darf.



*omg*

die neuansetzung, der ich einfach einmal glauben schenken möchte, ist der eigentliche skandal, der bisher nur eine unrühmliche geschichte war. wenn das kein rüffel vom DFB gibt, dann wäre ich echt überrascht! wo soll so ein urteil hinführen...?

Ganz Deiner Meinung, selbst wenn der Schiedsrichter nun seine Schuld eingestanden hat, handelt es sich doch immer noch um eine Tatsachenentscheidung, oder???? Das kann der DFB nicht lobpreisen, dürfte ein Nachspiel für die Herren vom HFV haben. Fraglich, ob diese Entscheidung überhaupt mit den Statuten vereinbar ist.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mirko Schneider am 04. November 2009, 23:37:23
Meiendorf - Bergedorf wird neu angesetzt hat das Verbandsgericht heute entschieden.

Ehrlich? Geil !  


Ich kenne da jemanden, der das für unmöglich hielt:

[...]

...und der hier auch:  ;)


fakt ist, dass es vollkommen in ordnung geht, dass es kein wierholungsspiel gibt. über die hintergründe meiner aussage in sachen tatsachenentscheidung(en) einfach weiter oben lesen.

fakt ist auch, dass der SR doch jetzt nicht einfach - weil 827mio leute anderer meinung waren - seine subjktive wahrnehmung ändern kann/darf.



*omg*

die neuansetzung, der ich einfach einmal glauben schenken möchte, ist der eigentliche skandal, der bisher nur eine unrühmliche geschichte war. wenn das kein rüffel vom DFB gibt, dann wäre ich echt überrascht! wo soll so ein urteil hinführen...?

Ganz Deiner Meinung, selbst wenn der Schiedsrichter nun seine Schuld eingestanden hat, handelt es sich doch immer noch um eine Tatsachenentscheidung, oder???? Das kann der DFB nicht lobpreisen, dürfte ein Nachspiel für die Herren vom HFV haben. Fraglich, ob diese Entscheidung überhaupt mit den Statuten vereinbar ist.

Wenn der Schiedsrichter seine Schuld eingestanden hat, handelt es sich nicht um eine Tatsachenentscheidung, sondern um einen Regelverstoß. Denn "Schuld eingstehen" hieße hier, dass er zugibt, nicht nach bestem Wissen und Gewissen die vorliegenden Tatsachen nach den Regeln bewertet zu haben, sondern im Wissen, anders entscheiden zu müssen, trotzdem falsch entschieden hat. Anders kann ich mir die Neuansetzung nicht erklären. War aber selber nicht dabei und bin sehr gespannt, was da noch so rauskommt. Ist auf jeden Fall eine dicke Überraschung.

LG,

              Mirko
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mirko Schneider am 04. November 2009, 23:48:26
Gerade gefunden. Geht in die Richtung dessen, was ich schrieb. Wenn von Glischinski so ausgesagt hat, kann man das Ganze nach den Regeln wiederholen lassen:

http://www.sport-nord.de/news/index.php?news_id=12653
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 05. November 2009, 00:01:31
Zitat
Gerade gefunden. Geht in die Richtung dessen, was ich schrieb. Wenn von Glischinski so ausgesagt hat, kann man das Ganze nach den Regeln wiederholen lassen:

http://www.sport-nord.de/news/index.php?news_id=12653


wenn das für ein wiederholungsspiel ausreicht, dann gute nacht:

„Dann hat Herr von Glischinski klar zugegeben, dass es sein kann, dass seine Wahrnehmung der besagten Szene falsch gewesen sein könnte!“


das leben ist kein konjunktiv. wo ist denn da der ansatz für ein regelverstoß seitens des SR...? ist betsimmt nur ein promo-gag von pro7 in sachen stromberg...! anders ist das nicht zu erklären.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Matthias am 05. November 2009, 00:36:02
Ich bin baff. Eine Spielwiederholung damit zu begründen, dass der Schiedsrichter einen Fehler gemacht haben könnte, ist absurd. Dass Herrn Glischinski sein Fehler bewusst wurde und er diesen eingestanden hat, ehrt ihn. Doch da wird er nicht der erste Schiedsrichter sein, der hinterher schlauer war. Im Profibereich erleben wir doch immer wieder mal, dass ein Schiedsriuchter sagt: "Nach Ansicht der Fernsehaufnahmen hätte ich anders entschieden." Hat er aber nicht, weil er genau wie die Spieler, auf dem Platz - in der Gegenwart - seine Entscheidungen zu treffen hat. Jeder weiß, dass dabei Fehler passieren können, ja mehr noch, dass sie zum Spiel gehören. Spieler und Vereinsverantwortliche sollten den Schiedsrichtern diese Fehler zugestehen.

Das gilt auch für schwere Fehler. Mir ist schon klar, dass wir hier über einen schweren, spiel(mit)entscheidenden Fehler sprechen. Aber in der Konsequenz wiegt auch dieser Fehler für das Spielgeschehen nicht schwerer, als z.B. einem Tor fälschlicherweise wegen   Abseits die Anerkennung zu versagen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mirko Schneider am 05. November 2009, 00:39:58
Zitat
Gerade gefunden. Geht in die Richtung dessen, was ich schrieb. Wenn von Glischinski so ausgesagt hat, kann man das Ganze nach den Regeln wiederholen lassen:

http://www.sport-nord.de/news/index.php?news_id=12653


wenn das für ein wiederholungsspiel ausreicht, dann gute nacht:

„Dann hat Herr von Glischinski klar zugegeben, dass es sein kann, dass seine Wahrnehmung der besagten Szene falsch gewesen sein könnte!“


das leben ist kein konjunktiv. wo ist denn da der ansatz für ein regelverstoß seitens des SR...? ist betsimmt nur ein promo-gag von pro7 in sachen stromberg...! anders ist das nicht zu erklären.

Der Ansatz ist, dass er sich unsicher ist und seine jetzige Aussage im Widerspruch zu seiner ersten Verhandlungsaussage steht.  Kann sein, dass ich die Tatsachen falsch bewertet habe impliziert hier: Kann sein, dass ich eine Regel falsch angewendet habe. Impliziert wiederum: Kann ein Regelverstoß gewesen sein.  So interpretiere ich hier die Bewertung des HFV. Da 99,9 % aller SR vermutlich in solchen Fällen aussagen, sie haben es eben so gesehen und haben keine Zweifel, vG aber anscheinend erhebliche Zweifel hatte, denke ich, der Ansatz zur Wiederholung ist gegeben. Der Ansatz wohlgemerkt. Ich sage nicht: Das ist zwingend. Sondern: Kann man nach dem, was ich bis jetzt gelesen habe, so entscheiden.

Um das Ganze aber vernünftig und weniger spekulativ beurteilen zu können, bräuchte man eine Urteilserklärung des HFV. Auf der HP habe ich noch nichts gefunden. Noch besser wäre natürlich jemand, der bei der Verhandlung gewesen ist und die Zeugenaussagen beurteilen kann, auf deren Grundlage das Urteil vorgenommen wurde.

Gespannt bin ich übrigens auch, was das auf vG’s Karriere für Auswirkungen haben wird.

LG,

         Mirko

@Matthias Der Vergleich mit dem Abseitstor hinkt ein wenig. Abseits falsch zu entscheiden wäre nur ein Regelverstoß, wenn der Ball z.B. von der Torlinie zurückgespielt wird an den Fünfer und der Linienrichter glaubt, das ist Abseits und hebt die Fahne. Sonst, denke ich, wäre es immer eine Tatsachenentscheidung, auch wenn er es falsch sieht und nach Ansicht der Fernsehaufnahmen anders entschieden hätte. Hier geht es aber um einen Regelverstoß, nämlich um die Frage, ob der Ball überhaupt freigegeben war.
Wenn vG jetzt Zweifel DARAN äußert, ob das Spiel überhaupt hätte fortgesetzt werden dürfen und der HFV seinen Zweifeln folgt, reden wir eben von einem Regelverstoß. Das ändert natürlich an der Konsequenz nichts (Tor zu Unrecht bekommen), aber regeltechnisch ist das ein Unterschied. Aber wie gesagt: mal die offizielle Begründung des HFV abwarten.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Matthias am 05. November 2009, 00:51:51
Mirko, vielleicht verstehe ich deine Definition von "eine Regel nicht richtig angewendet zu haben", nicht richtig. Was heißt das?

Im Vergleich zu einem fälschlicherweise gegebenen Tor, bei dem der Torschütze zwei Meter im Abseits stand, da ist es doch so: Es gibt die Abseitsregel, sie wurde nicht richtig angewendet.

Wenn ich deiner Argumentation folge, klingt das so, als würde jetzt jedes Spiel wegen eines Abseitstores wiederholt werden können, wenn Schiedsrichter bzw. Assistenten von einem kleinlichen Verein vors Verbandsgericht gezerrt werden und dort aussagen: "Jawoll, das war wohl nicht so ganz in Ordnung. Da hatten wir einen kurzen Blackout."?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 05. November 2009, 01:04:13
Zitat
Wenn ich deiner Argumentation folge, klingt das so, als würde jetzt jedes Spiel wegen eines Abseitstores wiederholt werden können, wenn Schiedsrichter bzw. Assistenten von einem kleinlichen Verein vors Verbandsgericht gezerrt werden und dort aussagen: "Jawoll, das war wohl nicht so ganz in Ordnung. Da hatten wir einen kurzen Blackout."?


genau das ist der ansatz, der dieses urteil (= wiederholungsspiel) zu dem eigentlichen skandal macht. ein wort, das ich wahrlich nicht sofort in die finger nehme. B85 bzw. dem (fussball-)sport sei empfohlen, in die berufung zu gehen...! weniger, um das - finanziell lukrative - spiel als vielmehr diesen präzedenzfall zu vermeiden.

p.s. wenn es kein anderer macht, dann werde ich dem DFB eine anfrage schicken, welche teufel herrn zeißing & co. geritten haben!


edit: hatte versehentlich dem MSV statt B85 die berufung empfohlen. geistiger "tippfehler" in den nächtlichen stunden.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mirko Schneider am 05. November 2009, 01:08:11
Mirko, vielleicht verstehe ich deine Definition von "eine Regel nicht richtig angewendet zu haben", nicht richtig. Was heißt das?

Im Vergleich zu einem fälschlicherweise gegebenen Tor, bei dem der Torschütze zwei Meter im Abseits stand, da ist es doch so: Es gibt die Abseitsregel, sie wurde nicht richtig angewendet.

Wenn ich deiner Argumentation folge, klingt das so, als würde jetzt jedes Spiel wegen eines Abseitstores wiederholt werden können, wenn Schiedsrichter bzw. Assistenten von einem kleinlichen Verein vors Verbandsgericht gezerrt werden und dort aussagen: "Jawoll, das war wohl nicht so ganz in Ordnung. Da hatten wir einen kurzen Blackout."?

Siehe oben. Habe das da noch dazu geschrieben.

Das ist im Übrigen schwierig zu erklären. Über die Definition Tatsachenentscheidung versus Regelverstoß gibt es ganze Gelehrtendiskussionen.

Noch mal anhand von Beispielen zu dem Abseitstor:

Wenn SR/LR hinterher aussagen: Ja, war Abseits. Sehe ich jetzt auf dem Schirm. Habe ich im Stadion anders gesehen. Sorry. Dann: Tatsachenentscheidung.

Wenn SR/LR hinterher aussagen: Habe im Stadion gesehen, dass das Abseits war. Habe aber einen Blackout gehabt: Dann Regelverstoß. Das werden aber die Wenigsten aussagen.

Als Defintion, so wie ich es interpretiere: Eine Tatsachenentscheidung ist immer dann gegeben, wenn der SR/LR im Stadion nach bestem Wissen und Gewissen im Rahmen der Regeln entscheiden.

Ein Regelverstoß ist immer dann gegeben, wenn SR/LR nicht nach bestem Wissen und Gewissen im Rahmen der Regeln entscheiden. Wenn sie zum Beispiel einen Blackout haben und merken, sie haben falsch entschieden, die Entscheidung aber durchziehen und hinterher den Blackout als Ursache zugeben. Oder wenn sie meinen, wie Wortspieler mal gut anführte, bei drei Ecken müsste es Elfmeter geben.

vG hat diese Zweifel und im vorliegenden Fall kommt dem MSV vermutlich zugute, dass er die in Verhandlung 1 noch nicht hatte. Wichtig wäre jetzt zu wissen, was vG in der Verhandlung genau gesagt hat. „Ich hatte einen Blackout“ wäre für mich eine Aussage, die den Ansatz hergibt, das Spiel zu wiederholen.

Meine Interpretation jetzt ein wenig klarer?

Edit hat noch etwas Arbeit geleistet.

LG,

                 Mirko
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mirko Schneider am 05. November 2009, 01:10:16
Zitat
Wenn ich deiner Argumentation folge, klingt das so, als würde jetzt jedes Spiel wegen eines Abseitstores wiederholt werden können, wenn Schiedsrichter bzw. Assistenten von einem kleinlichen Verein vors Verbandsgericht gezerrt werden und dort aussagen: "Jawoll, das war wohl nicht so ganz in Ordnung. Da hatten wir einen kurzen Blackout."?


genau das ist der ansatz, der dieses urteil (= wiederholungsspiel) zu dem eigentlichen skandal macht. ein wort, das ich wahrlich nicht sofort in die finger nehme. dem MSV bzw. dem (fussball-)sport sei empfohlen, in die berufung zu gehen...! weniger, um das - finanziell lukrative - spiel als vielmehr diesen präzedenzfall zu vermeiden.

p.s. wenn es kein anderer macht, dann werde ich dem DFB eine anfrage schicken, welche teufel herrn zeißing & co. geritten haben!

Aber selbst wenn es zu massenhaft Verhandlungen kommt, Wortspieler: 99,9 % der SR/LR werden doch niemals aussagen, dass sie einen Blackout hatten. Die werden sagen: "Haben wir so gesehen." Dann ist es eine Tatsachenentscheidung. Glaubst du wirklich, es gibt jetzt massenhaft Wiederholungsspiele?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Matthias am 05. November 2009, 01:30:59
Puh, die Differenzierung zwischen einer falschen(!) Tatsachenentscheidung und einem Regelverstoß ist offensichtlich eine komplizierte Sache. Aber dank Mirko ahne ich, was diesen Unterschied ausmacht. Mit dem Erklärungsansatz, ob "nach bestem Gewissen" entschieden wurde, habe ich mir auch beholfen.

Nun wäre also die Frage, ob Herr Glischinski nach bestem Gewissen entschieden hatte, als er das Spiel weiterlaufen ließ. Sofern er nicht bestochen gewesen ist (und das war er nunmal nicht), behaupte ich: Das hat er!

Und es ist für mich kein Widerspruch, einen Fehler begangen zu haben, der einem erst HINTERHER bewusst wurde. JEDER kennt das doch von sich, in Stress- und Drucksituationen Fehler gemacht zu haben, die man sich erst hinterher vergegenwärtigen konnte! Manchmal weiß man nach einer Sekunde, was man falsch gemacht hat, manchmal nach zehn Minuten oder auch erst am nächsten Tag. Das steht, wie gesagt, nicht im Widerspruch dazu, dass Herr Glischinski in dem Moment, in dem er hatte entscheiden müssen, guten Gewissens das Falsche getan hat.

Wenn er nun nach dem Spiel erst so zur Ruhe gekommen ist, dass er die Szene entsprechend reflektieren konnte, und dann ja wohl auch gegeüber Lutz Göttling seinen Fehler eingestanden hat - welche Konsequenzen soll das nun nach sich ziehen?

Zum Beispiel diese:

MvG: "Herr Göttling, das habe ich Mist gebaut, sorry."
LG: "Herr von Glischinski, das kann ja mal passieren, das geht meinen Spielern nicht anders."

Nochmal meine Meinung: Ein Schiedsrichter hat muss nunmal innerhalb der 90 Minuten entscheiden. Dabei unterlaufen ihm Fehler. Indem die Vereine das akzeptieren würden, zeigen sie dem Schiedsrichter gegenüber den notwendigen Respekt, finde ich.

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: otzenpunk am 05. November 2009, 01:34:56
Aber selbst wenn es zu massenhaft Verhandlungen kommt, Wortspieler: 99,9 % der SR/LR werden doch niemals aussagen, dass sie einen Blackout hatten. Die werden sagen: "Haben wir so gesehen." Dann ist es eine Tatsachenentscheidung. Glaubst du wirklich, es gibt jetzt massenhaft Wiederholungsspiele?
Ach so. Also für ein Wiederholungsspiel muss man erstmal genug Einfluss haben, um über Presse etc. genug Druck auf den Schiedsrichter ausüben zu können, damit er das Zauberwort "Blackout" in den Mund nimmt? Das kann ja in Zukunft bei jeder Situation passieren, wo der Schiedsrichter etwas entscheidet, und die Masse der Zuschauer (inkl. Reporter und anderer wichtiger Leute) das anders sieht. Zum Beispiel bei klaren Schwalben, auf die der Schiedsrichter hereinfällt. Oder eben auch Abseits.

Gerade im letzten Spiel Altona vs. Vicky hat das Gespann eine Altonaer Chance als Abseits bewertet, obwohl der Ball vom Gegenspieler geköpft wurde. War ja eigentlich auch ein Regelverstoß, oder? Zum Glück haben wir sowieso gewonnen, sonst hätten wir gleich Einspruch einlegen müssen.

Du kannst das drehen und wenden wie du willst: Entweder die Tatsachenentscheidung zählt, oder das Sportgericht wird sich demnächst öfter mit Einsprüchen gegen "Schiedsrichter-Blackouts" beschäftigen müssen. Und gearscht sind eben die Vereine, die auch absurde Schiedsrichter-Entscheidungen klaglos akzeptieren.

Ein Regelverstoß wäre es, wenn der Schiedsrichter ausgesagt hätte, er wäre fest davon ausgegangen dass Freistöße mit der Hand ausgeführt werden dürften. Oder wenn man ihm vorsätzlichen Betrug nachweisen könnte. So ist das aber doch eine rein politische Entscheidung. Den Fehler haben einfach zu viele Leute gesehen. Oder glaubt irgendjemand ernsthaft, dass bei einem Kreisklassenspiel genauso entschieden worden wäre?

Was ist eigentlich mit den Assistenten passiert? Hatten die auch alle Blackout? Nee, die waren bei der Verhandlung abwesend. So ein Zufall aber auch. Wäre sonst eine interessante Frage gewesen.

Hoffentlich gewinnt Bergedorf das Wiederholungsspiel mit 5:0. Wäre gerecht.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mirko Schneider am 05. November 2009, 02:00:42
@otzenpunk

Den Druck der Masse wird es immer in unterschiedlicher Form geben. Dadurch entstehen Ungerechtigkeiten, da gebe ich dir absolut recht. Ich glaube nur nicht, dass sich die SR/LR ständig dazu verleiten lassen werden, von Blackouts zu reden, wenn sie keine hatten.

Ferner habe ich lediglich gesagt, WENN vG das so gesagt hat mit dem "Blackout", gibt das den Ansatz zur Wiederholung her. Seine genauen Motive für eine eventuell so getroffene Aussage (grob gesagt: Druck auf ihn wird zu groß versus will sein Gewissen erleichtern) sind aber doch bisher reine Spekulation. Ich denke, da wird man in den nächsten Tagen noch mehr von hören.

Zwingend wiederholen hätte man das Spiel nicht müssen. Davon habe ich nichts geschrieben und möchte hier nicht für den MSV vereinnahmt werden. Meine Interpretation bezüglich Tatsachenentscheidung vs. Regelverstoß sieht allerdings etwas anders aus als deine. Im Übrigen bin ein Verfechter der Tatsachenentscheidung. Aber sie geht mir nicht über alles. Ich finde, WENN es ein Blackout war, muss eine Wiederholung möglich sein. Die Tatsachenentscheidung würde ich immer an dieses "nach bestem Wissen und Gewissen im Rahmen der Regeln" binden wollen.

So, jetzt muss ich mich aber mal auspennen. Rumspekuliert haben wir (vor allem ich  :)) ja jetzt genug, was den Reiz dieses Sports ja mit ausmacht. Vielleicht hat sich bis morgen früh ja geklärt, wo die Asisstenten bei der Verhandlung waren.  ;)

Liebe Grüße,

                          Mirko

 
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Faultier am 05. November 2009, 08:11:24
Hoffentlich gewinnt Bergedorf das Wiederholungsspiel mit 5:0. Wäre gerecht.

Ein Ergebnis dieser art würde ich mir auch wünschen. Wenn Meiendorf nach all diesem Theater auch noch mit nem Sieg belohnt wird würde ich kotzen.

Das Urteil an sich ist nen Witz. Ich frage mich ob es überhaupt so weit gekommen wäre wenn der Schiri gleich nach dem Spiel seinen vermeidlichen Fehler eingesehen hätte. Nach all diesem hin und her hat die Neuansetzung und das mehr oder weniger erzwungene Geständnis aber einen sehr sehr faden Beigeschmack.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 05. November 2009, 08:38:12
Ich finde das Urteil akzeptabel.   Bei wirklich gravierenden Vorkommnissen/Fehlentscheidungen (wir reden hier nicht von Abseits) muss es einfach möglich sein, ein Spiel zu wiederholen.  Ich habe wenig Verständnis dafür, dass hier so getan wird, als ob das der Untergang des Abendlandes sei.  Wer - so wie ich - bei dem Spiel dabei war:

http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=3700

der kann eigentlich nur PRO Spielwiederholung sein. Es war unfassbar, was sich nach der besagten Szene zum 1:3 in der 55. Minute abspielte. Man konnte richtig spüren und sehen, dass der Schiri  SOFORT gemerkt hat, was er da angerichtet hat. Er "taumelte" danach wie unter "Schock" nur noch über den Platz und war trotz 10 Minuten Unterbrechung nicht in der Lage, den Treffer abzuerkennen (während der Unterbrechung hätte er dies regelkonform tun können!).

Wer dabei war, wird mir bestätigen: "Sowas habe ich in 10 Jahren noch nicht erlebt". Und genau deswegen wird es auch keine Protestflut geben. So eine Szene spielt sich nun wirklich nicht jede Woche ab, nicht mal jede Saison.


@otzenpunk & Faultier:  Warum bitteschön soll Bergedorf das Wiederholungsspiel 5:0 gewinnen? Weil sie so "fair" waren und sich so "sportlich" verhalten haben? Hmmm... Die Szene mit dem Freistoß vor dem 1:3 war wirklich ziemlich unsportlich (und mit dem Verhalten danach gewinnt man auch nicht gerade den Fair-Play-Preis). Vielleicht muss man auch einfach dabei gewesen sein, um das nachzuvollziehen.

Ich jedenfalls wünsche mir für das Wiederholungsspiel eine spannende und sportlich faire Partie mit vielen Toren. Der bessere möge an dem Tag gewinnen (ob MSV oder B85 ist mir egal).
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Poldi am 05. November 2009, 10:02:06
Hallo Andreas,

hätte es nicht besser schreiben können  ;)

Mit einer neuen Ansetzung hatte ich allerdings nicht gerechnet.

Freuen wir uns also darauf und möge der Bessere gewinnen.

Wie immer, freundliche und entspannte Grüße aus dem Dorf.

Poldi
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Faultier am 05. November 2009, 10:08:03
@Faultier:  Warum bitteschön soll Bergedorf das Wiederholungsspiel 5:0 gewinnen? Weil sie so "fair" waren und sich so "sportlich" verhalten haben?

Das hat mehr mit persönlicher Sympathie und weniger mit der Entscheidung zu tun. Ich bin kein Freund der Bergedorfer, doch im direkten Vergleich mit dem guten MSV bin ich ganz klar für den ex ASV  ;).
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: querbeet am 05. November 2009, 10:17:10
Dürfte man noch mal erfahren, wer denn der Spieler war, der diese Situation so "clever" ausgenutzt und diesen Eklat erst herbei geführt hat...

Der hätte doch das gleiche "Recht" wie der SR, durch seine "vorbildliche" Aktion, ausführlich in den Medien behandelt zu werden.

Es ist wirklich schade, dass Markus von Glischinski in so eine Situation geraten ist. Ich konnte seine SR-Karriere z.T. selbst verfolgen (ich hatte ihn u.a. oft als SR in der BL und LL) und hatte stets einen guten Eindruck von ihm. Er ist und bleibt ein guter und talentierter SR.

Alle die wissentlich diesen schäbigen Vorgang zu verantworten und/oder geduldet haben, sollten sich schämen...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Braun am 05. November 2009, 11:34:22
Deran Tokzös nahm den Ball an und spielte zu Fatih Gürel weiter.
Keeper Sävke natürlich ohne Chance / ohne Reaktion.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: otzenpunk am 05. November 2009, 11:36:49
Warum bitteschön soll Bergedorf das Wiederholungsspiel 5:0 gewinnen? Weil sie so "fair" waren und sich so "sportlich" verhalten haben? Hmmm... Die Szene mit dem Freistoß vor dem 1:3 war wirklich ziemlich unsportlich (und mit dem Verhalten danach gewinnt man auch nicht gerade den Fair-Play-Preis). Vielleicht muss man auch einfach dabei gewesen sein, um das nachzuvollziehen.
Tja, wie ist es bloß dazu gekommen? Hatte der Bergedorfer Spieler etwa denselben Blackout wie der Schiedsrichter und seine beiden Assistenten? Oder holt sich Bergedorf in jedem Spiel zig gelbe Karten ab, weil sie den Gegner die Freistöße nicht ausführen lassen? Woher wusste der Bergedorfer, dass er "damit durchkommen" würde?

Vielleicht war aber auch die Situation aus dem einen oder anderen Blickwinkel doch nicht so eindeutig, wie sie sich letztendlich im kollektiven Gedächtnis der Zuschauer (und am Ende auch des Schiedsrichters) manifestiert hat.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 05. November 2009, 11:54:28
Zitat
Vielleicht war aber auch die Situation aus dem einen oder anderen Blickwinkel doch nicht so eindeutig, wie sie sich letztendlich im kollektiven Gedächtnis der Zuschauer (und am Ende auch des Schiedsrichters) manifestiert hat.


@otzenpunkt

ich könnte so ungefähr jedes wort von dir zu diesem thema / in diesem thread unterschreiben.

und nach wie vor ist für mich nicht nachvollziehbar, dass die einschränkung "ich könnte mich geirrt haben" reicht, ein spiel zu wiederholen.

obwohl es mich eigentlich nicht interessieren müsste, würde ich gerne selbst dabeigewesen sein, um die wahren abläufe gesehen zu haben.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Braun am 05. November 2009, 12:31:02
Nachdem ich am 8.Oktober auf das Phantomtor von Thomas Hellmer hingewiesen habe, wonach ein Wiederholungsspiel trotz Tatsachenentscheidung des Schiris vom DFB angesetzt wurde, meinten die " Spezialisten " dieses Forums, dies träfe für Meiendorf nicht zu.

Nach der ersten gescheiterten Verhandlungsrunde haben Jens Malcharczik und ich uns in der Gaststätte Schneehuhn zusammengesetzt und beschlossen,  in die nächste Instanz zu ziehen. Das sind wir den Fans des Meiendorfer SV's schuldig. Gerechtigkeit sollte her.

Jens sein Job waren neue Beweise bzw. Photos des Spiels zu sichten, mein Job war es die 200 Euro Verhandlungsgebühr zu beschaffen.

Also stellte ich mich vorm  Heimspiel gegen den SC Condor neben das Kassenhäuschen und sammelte 230 Euro ein. 30Euro gingen als Spende an den Tierpark Hagenbeck.

Jens zog als Joker Harry Gigar und der Prozess wurde, ohne Kosten für den Verein, gewonnen. Jetzt freuen wir uns über zusätzliche Einnahmen aus dem Wiederholungsspiel.

Hierbei muß klar erwähnt werden, das Harry Gigar nicht gegen die Schiris ausgesagt hat, sondern mit seiner Aussage die gesamte Zunft wieder ins rechte Licht gerückt hat.

Jeder wußte von der Falschaussage des Herrn Glischinski.
Die Beratung für Herrn Glischinski vor der ersten Verhandlung, durch einen EX-Bundesliga Schiri, ging klar nach hinten los.

Folgende Fragen wirft es auf:
- Warum erst die Lüge ?
- Warum ist der Spielbericht verschwunden ?
- Warum wird Herr Glischinski z.Zt. nur in Schleswig-Holstein eingesetzt ?
- Warum trugen die betroffenen Bergedorfer Spieler nicht zur Klärung vor Ort bei ?
- Wieso erschienen die zwei Linienrichter zur zweiten Verhandlung nicht ?

Ich lehne mich mit Genugtuung zurück und verfolge hier die Beiträge der " möchtegern Spezialisten ".

Immer schön schreiben, so wie z.B. Eilbek-Andi, und wenn es die ganze Nacht ist.

Selten so gelacht. Gruß



Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: tisch am 05. November 2009, 12:47:42
aber dann bitte die gesamten 230 EUR an den Tierpark überweisen..so war es doch abgemacht, oder ?
Ansonsten halte ich es mit Quagga und Pipi, Wortspieler, dem Punk und wie sie alle heißen und wundere mich nur noch...

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 05. November 2009, 12:53:05
Zitat
Gerechtigkeit sollte her.


ich sehe dies als herausforderung, dich/euch zum gegebenen anlass daran zu erinnern. heuchler.


Zitat
Jens sein Job waren neue Beweise bzw. Photos des Spiels zu sichten, mein Job war es die 200 Euro Verhandlungsgebühr zu beschaffen.

Also stellte ich mich vorm  Heimspiel gegen den SC Condor neben das Kassenhäuschen und sammelte 230 Euro ein. 30Euro gingen als Spende an den Tierpark Hagenbeck.

Jens zog als Joker Harry Gigar und der Prozess wurde, ohne Kosten für den Verein, gewonnen. Jetzt freuen wir uns über zusätzliche Einnahmen aus dem Wiederholungsspiel.


mmmh, ihr wollt doch wohl nicht € 200,- nach dem gewinn der verhandlung einfach für euch behalten, oder?


Zitat
Ich lehne mich mit Genugtuung zurück und verfolge hier die Beiträge der " möchtegern Spezialisten ".


ich dachte, es ging um gerechtigkeit und nicht um genugtuung? uuups, da ist sie ja schon, die erste erinnerung.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Braun am 05. November 2009, 13:28:20
Moin!

Die Genugtuung bezieht sich auf das Kopfschütteln der hier schreibenden " Spezialisten ", als ich am 8.Oktober in diesem Forum das Wort Wiederholungsspiel erwähnte.

Nun ist es da!!!!!!!

Noch sind die 200 Euro nicht zurückgekehrt.

Das Geld wird nicht gespendet, sondern damit wird eher auf den Sieg am grünen Tisch angestoßen. (Freibier etc. im Stadion)

Gruß
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Buffinho am 05. November 2009, 13:37:37

Ich schlage vor, dass der MSV die restlichen zweihundert Euro ggf auch noch die Einnahmen aus dem Wiederholungsspiel dafür einsetzt, dass es weitere Wiederholungsspiele gibt. Da der Regelverstoß ja auch Rote Karten nach sich gezogen hat, die ohne diesen ominösen Regelverstoß ja nicht stattgefunden hätten.

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Olli am 05. November 2009, 13:39:29
Aus meiner Sicht ist das ein großer Schlag ins Gesicht für den Fussball. Jedes Wochenende gibt es quer durch die Ligen der Welt Schiedsrichterfehlentscheidungen. Seit den 1840er Jahren, also seit es Fussball gibt, gehören Schiri-Fehler unweigerlich dazu. Nun werden Tatsachenentscheidungen, und das war die strittige Szene ohen Zweifel (was war es sonst?), dazu missbraucht, Spielwiederholungen vor Gericht zu erzwingen. Der Verlierer ist ohne Zweifel der Fussball!
Vergessen sollte man nicht, dass Bergedorf vor der dem strittigen Tor schon 2:1 in Führung lag, das Spiel im Griff hatte.
Dazu kommen die MSV-Spielertumulte (viele Meiendorfer hätten vom Platz fliegen müssen) und die unglaublich unfair abgelaufene Pressekonferenz, die Rufmord-Kampagne gegen v.G.. Für mich ist hier der Meiendorfer SV die UNSPORTLICHKEIT in Person.
Und dann noch mit den Mehreinnahmen vom Wiederholungsspiel zu prahlen ist der Gipfel und respektlos gegenüber dem zahlenden Publikum.
Eigentlich sollte man als fair eingstellter Fussballfan das Wiederholungsspiel boykottieren!!!!!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Matthias am 05. November 2009, 14:29:27
Vergessen sollte man nicht, dass Bergedorf vor der dem strittigen Tor schon 2:1 in Führung lag...

Doch, das vergisst man besser... Ansonsten könnte einem ja dämmern, dass der glorreiche "Sieg der Gerechtigkeit", wie der MSV ihn feiert, doch kaum was anderes als Unsportlichkeit ist. Zumindest aber, dass man an den Schiedsrichter ein Maß anlegt, dass für eigene Fehllesitungen nicht gilt.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Bastrup am 05. November 2009, 15:40:05
beeindrucken würde mich meindorf höchstens noch, wenn die einnahmen vom wiederholungsspiel an hagenbeck oder sonstwas wohltätiges gespendet werden. sich damit zu brüsten, nun auch noch die einnahmen vom wiederholungsspiel zu erhalten und die 200 € zum saufen zu verwenden rückt diesen verein und seine offiziellen in ein spitzen licht...ach ne, gibts ja nicht an der b75!  ;D
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: ersiees am 05. November 2009, 19:00:16
Ich will das Urteil hier nicht weiter kommentieren. Ich halte es aber für falsch, den Schiedsrichter hier als "Schuldigen" darzustellen.
Es ist leider weit verbreitet, dass der Spieler, der "betrügt" bei Erfolg im Anschluss als "clever" betitelt wird. Der Schiedsrichter hingegen ist der Dumme, weil er darauf reingefallen ist.
Der Spieler, der diese Situation heraufbeschworen hat, ist der Auslöser der gesamten Situation. Das sollte man sich stets vor Augen führen.
Aus meiner "Dackelperspektive" halte ich, ohne selber anwesend gewesen zu sein, die Geschehnisse von der B75 für eine Tatsachenentscheidung. Aber das Gericht hat anders entschieden. Das ist nun so und damit sollte man leben.
Bleibt abzuwarten, welche Vereine in Zukunft gegen jede noch so unwichtige Entscheidung Protest einlegen. Muss ja auch nicht schlecht sein, denn so kommt Geld in die Kassen.
Jetzt, wo das letzte Urteil gesprochen ist, sollten sich aus meiner Sicht alle (!) Beteiligten nochmal hinterfragen, ob ihr Verhalten stets überall in Ordnung war. Davon nehme ich zwar den Schiedsrichter nicht aus, aber der hat sicherlich schon genug Gedanken bewegt. Der Spieler und die Offiziellen sollten sich aber auch hinterfragen. Ich denke allerdings, dass das keiner tun wird. Leider.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: ersiees am 05. November 2009, 19:05:33
Übrigens ist es spannend, dass ein Schiedsrichterbetreuer Gespräche aus der Schiedsrichterkabine vor Gericht weiter gibt.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Olli am 05. November 2009, 22:35:51
Das schreibt die BZ: http://www.bergedorfer-zeitung.de/sport/lokalsport/article50591/Partie_beim_MSV_wird_neu_angesetzt.html

Eines vorweg genommen: Die Elster akzeptieren das Urteil
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: hawk am 06. November 2009, 08:51:40
Dieses haarsträubende Urteil zeigt jetzt endlich einer breiten Öffentlichkeit, wie von diesem Gremium das Recht gebogen und gezogen wird, wenn eine bestimmte Entscheidung herbeigeführt werden soll!

In den bisherigen Fällen waren die Sachverhalte leider so komplex, daß das allgemeine Kopfschütteln nur bei Insidern ausgelöst wurde!

Das Sportgericht, wo Woche für Woche -zig Urteile über die Schattenseiten des Fußballs gefällt werde müssen, muß sich doch einfach vera..... fühlen!  Vielleicht würde ein kollektiver Rücktritt den ein oder anderen HFV-Verantwortlichen mal wachrütteln!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: atze08 am 06. November 2009, 09:18:19
Schade ,Fairplay und Ehrlichkeit der Spieler wären auch nicht schlecht gewesen.Nicht nur der Schiri hat Schuld.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: IM_Keule am 06. November 2009, 23:05:58
nun habe ich mich so lange zurück gehalten, um letztendlich meine „weisheiten“ unter das geschätzte fussi-publikum zu bringen.

bevor ich mich zur sache äußere, sei angemerkt, dass ich teil der „gerichtsbarkeit“ des HFV bin.

Um dem, der nicht regelmäßig teilnehmer an verhandlungen des HFV ist, auf den realen stand der  abläufe zu bringen, sei vorab bemerkt, dass das „gesprochene wort“ gilt. das bedeutet, dass alles, was im vorwege irgendwo zu papier oder als datei niedergeschrieben wurde, maximal als hinweis verwertet wird.

Nach allem, was ich bisher gelesen habe (ich war nicht persönlich beim spiel anwesend – ein kumpel allerdings), ist es unbestritten, dass ein spieler von b85 regelwidrig einen ball gespielt hat, bevor ein msv spieler den freistoss regelkonform ausgefuehrt hatte.

diesen umstand hat der sr nicht zweifelsfrei erkannt und nicht regelkonform entschieden.

so weit – so schlecht. wer ist also verursacher dieses dilemmas? wohl niemand anderes als der spieler von b85. es ist für mich überhaupt nicht nachvollziehbar, dass dieser spieler von b85 sein „eigenartiges“ verhalten gegenüber dem sr nicht eingestanden hat. darüber hinaus hat nach meiner kenntnis vor dem sportgericht und dem verbandsgericht der trainer (herr nitschke) und der kapitän von b85 die „korrekte“ ausführung des freisstosses bestätigt.

wenn mir jetzt einer mit „professionellem“ verhalten des b85 spielers kommt, sage ich sofort und ohne umschweife eine plötzliche übelkeit mit anschließendem erbrechen meinerseits zu. wir sprechen hier über die oberliga hamburg - oder nicht?! und wo ist professionalität in dieser klasse zu vermuten?!

kommen wir nun zu den beteiligten:
1.)   msv – mit sicherheit einer der vereine, die unbedingt aus finanziellen aspekten in die regionalliga streben (oder was?) und nun an den finanziellen vorteilen der spielneuansetzung partizipieren wollen (was ist mit der spende an hagenbeck?)
2.)   b85 – fairness gegenüber den beteiligten? zunächst den spielern des msv gegenüber! wie wollt ihr „sportskameraden“ eigentlich den msv-spielern oder dem sr im nächsten spiel begegnen?
3.)   sr – eigentlich die „ärmste“ sau in dieser schmiere! zunächst nicht im bilde – dann von mm falsch beraten – und von b85 vollkommen im stich gelassen  - schlussendlich vom msv ohne wirkliche not  aber auch reichlich unter druck gesetzt.

wie mein bruder im geiste „wortspieler“ schon sagte: „wird doch mal interessant zu sehen, wie der dfb das ganze bewerten wird.

um es noch einmal ganz deutlich zu sagen: b85 hätte es in der hand gehabt, aus einer skurilen situation eine anekdote zu machen.

was es wurde, entscheidet ihr!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: tisch am 06. November 2009, 23:30:11
"In dubio pro reo" Euer Ehren !
Ich hatte zwar nie Latain und bin auch kein Jurist und war -tja leider?- auch nicht damals am Tatort, aber wenn der Sportrichter die Verhandlung wohl sinngemäß mit den Worten "nun mal bei der Wahrheit bleiben" bzw. "kein Lügengerüst aufbauen" beginnt ist das meiner Meinung nach nicht sehr professionell.
Und nun auch dieser Beitrag: Was für eine Vorverurteilung des 85-Spielers...
Ist es so unwahrscheinlich, dass vielleicht wirklich der "85-Täter" die gleiche Wahrnehmung wie der Schiedsricher hatte ?
Euer Ehren, wenn Sie wirklich Teil der Gerichtsbarkeit sind, wirken Sie mit Verlaub befangen!
Ich habe fertig, danke !!!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 06. November 2009, 23:53:51
Zitat
Euer Ehren, wenn Sie wirklich Teil der Gerichtsbarkeit sind, wirken Sie mit Verlaub befangen!


tischlein, duck dich! - wieso soll "IM_Keule" - welch skuriler name?! hätte von mir kommen können - sich nicht äußern dürfen? er ist wohl weniger befangen als du, der du einem der betetiligten vereine angehörst und/oder hörig bist  :P . abgesehen davon kann ich dich beruhigen, dass der feine herr in anderen gefilden der sportgerichtsbarkeit tätig ist, die dieses verzapft haben. und zwar dort, wo sich unsere (fussi-)jugend solche vollpfosten aus z.b. der oberliga hamburg zum "vorbild" nehmen.

@IM
...dass ich das noch erleben darf. das erste weizen geht auf dich. mach mal einen termin klar  8)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: IM_Keule am 07. November 2009, 00:13:30
sorry: aber, wo ist die "vorverurteilung" des b85 spielers. er ist der verursacher des ganzen!
1.) by the way: ich bin auch kein jurist!
2.) ja - es ist unwahrscheinlich, dass der der b85 spieler die gleiche wahrnehmung des sr hatte - oder wechselt dieser gemeinsam jene mit der des sr von instanz zu instanz?  (ich bin nicht ganz sicher, ob ich meinen eigenen satz verstehe ;-)
3.) befangeheit von mir?: nie gänzlich auszuschließen - aber ich bin weder beteiligter des verfahrens noch vereinmitglied von msv oder b85  

ob ich mit dem ablauf des verfahrens und mit dem ergebnis einverstanden bin, habe ich m.E. noch gar nicht kund getan.

Übrigens:ich bin es nicht!!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Peter Strahl am 07. November 2009, 02:12:32
Was ich bei der ganzen Chose über alle Maßen vermisse:

Eine klare Stellungnahme zum eigentlichen Vorfall vom "Fußballer des Jahres" und seines Trainers Manfred Nitschke, den ich eigentlich sehr schätze ...

Oder sollte ich, der in Zeiten des Fairplays herangewachsen ist, etwas übersehen haben?
 
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: otzenpunk am 07. November 2009, 04:17:22
Nach allem, was ich bisher gelesen habe (ich war nicht persönlich beim spiel anwesend – ein kumpel allerdings), ist es unbestritten, dass ein spieler von b85 regelwidrig einen ball gespielt hat, bevor ein msv spieler den freistoss regelkonform ausgefuehrt hatte.
Naja, anscheinend nicht, denn... ;)
darüber hinaus hat nach meiner kenntnis vor dem sportgericht und dem verbandsgericht der trainer (herr nitschke) und der kapitän von b85 die „korrekte“ ausführung des freisstosses bestätigt.
Zitat von: IM_Keule
ja - es ist unwahrscheinlich, dass der der b85 spieler die gleiche wahrnehmung des sr hatte
Also wusste er, dass der Schiedsrichter "eine falsche Wahrnehmung" haben würde? Oder macht er das öfter und kassiert regelmäßig Gelbe Karten dafür?

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: atze08 am 08. November 2009, 00:40:29
Nur wer fair und ehlich ist darf Spieler des Jahres sein,finde ich ::)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 10. November 2009, 07:01:57
1.) Wann wird eigentlich die OL-Tabelle bei fussball.de geändert (w/Spiel MSV-B85)? Eigentlich müsste man doch jetzt den 4:2-Sieg der Bergedorfer aus der Tabelle rausrechnen...?!


2.) Gibt es schon ein Urteil w/Holstein -Lieth? Angeblich wird das Spiel doch mit 3:0 für Holstein gewertet....aber bei fussball.de ist dies noch nicht zu sehen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 10. November 2009, 13:35:27
Zitat
1.) Wann wird eigentlich die OL-Tabelle bei fussball.de geändert (w/Spiel MSV-B85)? Eigentlich müsste man doch jetzt den 4:2-Sieg der Bergedorfer aus der Tabelle rausrechnen...?!


2.) Gibt es schon ein Urteil w/Holstein -Lieth? Angeblich wird das Spiel doch mit 3:0 für Holstein gewertet....aber bei fussball.de ist dies noch nicht zu sehen


in beiden fällen gilt, dass der HFV erst die 7-(werk-)tägige berufungsfrist abwartet, bevor das urteil in kraft tritt. erst danach werden i.d.r. die tabellen korrigiert. ausnahme: wenn ein verein explizit darauf bei der verhandlung verzichtet.

p.s. das "angeblich" kannst du also streichen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 11. November 2009, 12:22:04
eigentlich wollte ich mich zum thema "msv vs. fcb" nicht mehr äußern, aber die urteilsbegründung des HFV ist so skuril, dass ich es doch machen werde.

"[...] Der Schiedsrichter hatte nicht über Tatsachen, die er selber festgestellt hatte, entschieden. Er hatte den Vorgang überhaupt nicht gesehen, sondern ging vielmehr nur davon aus, dass der Ball korrekt ins Spiel gebracht worden sei. Hieraus entschied er auf eine korrekte Torerzielung. Damit aber liegt keine Tatsachenentscheidung des Schiedsrichters vor, sondern eine falsche Schlussfolgerung.[...]"


ich brauche nicht einmal zu überspitzen, dass genau diese urteilsbegründung tür und tor für zukünftige proteste öffnet, die es nicht geben dürfte/sollte. sie impleziert nämlich, dass ein SR ALLE geschehnisse und ereignisse auf dem spielfeld sehen MUSS. er muss also einen 360°-blick haben. hat er diesen überraschenderweise nicht, und man hat einen "zeugen", dann ist ein protestgrund gegeben. die "schlussfolgergung" des SR war ja falsch. aber ist doch schön, wenn man die zuschauer so mit ins vereinsleben einbinden kann...!

mittendrinnen statt nur dabei


p.s. kurios zudem, dass die SRA nicht nur nicht bei der verhandlung waren, sondern in der urteilsbegründung gar nicht auftauchen...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Tobiashvilli am 11. November 2009, 15:54:33
Was aber doch bedingt, dass der SR auch zugeben muss (wie Glischinski dann ja doch noch), dass er eine bestimmte Spielszene gar nicht gesehen hat. Wie viele SR machen das denn bitte bzw. bei wie viele Spielen ist das denn so offensichtlich wie im Spiel MSV-FCB? Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass es eine Protestflut geben wird!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mirko Schneider am 11. November 2009, 16:13:22
Was aber doch bedingt, dass der SR auch zugeben muss (wie Glischinski dann ja doch noch), dass er eine bestimmte Spielszene gar nicht gesehen hat. Wie viele SR machen das denn bitte bzw. bei wie viele Spielen ist das denn so offensichtlich wie im Spiel MSV-FCB? Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass es eine Protestflut geben wird!

Ganz meine Meinung. Genau die Tatsache, dass das kaum ein SR/ein Gespann tut, wird eine Protestflut verhindern. Beziehungsweise sollte es sie geben, werden die Einsprüche zurückgewiesen werden.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Andre Matz am 12. November 2009, 15:36:30
HFV suspendiert FC Bingöl vom Spielbetrieb

Einstweilige Verfügung wegen der Vorkommnisse nach dem Spiel 031 004 003 am 08.11.2009 FC Bingöl 1 gegen Türk Birlikspor 1

Die 1. Liga-Mannschaft des Vereines FC Bingöl wird auf Antrag des Präsidiums des HFV im Wege der einstweiligen Verfügung bis zu einem rechtskräftigen Sportgerichtsurteil vom Spielbetrieb suspendiert.

Begründung: Nach dem Sonderbericht des Schiedsrichters und dem Einholen weiterer Informationen muss das Sportgericht von folgendem Sachverhalt ausgehen:

Nach dem Spiel des FC Bingöl gegen Türk Birlikspor kam es zu Übergriffen von Vereinsangehörigen und Zuschauern des FC Bingöl auf die Spieler des Gastvereins. Hierbei wurden mehrere Spieler und Vereinsangehörige von Türk Birlikspor teilweise erheblich verletzt. Es wurden bei den Auseinandersetzungen auch Waffen und andere gefährliche Werkzeuge eingesetzt. Die Auseinandersetzungen konnten erst durch die in hoher Zahl eintreffende Polizei beendet werden. Mehrere Spieler und Vereinsangehörige des Gastvereins mussten sich in ärztliche Versorgung begeben.

Auch angesichts der Brutalität der geschilderten Übergriffe suspendiert das Sportgericht die 1. Ligamannschaft des FC Bingöl vom Spielbetrieb, um andere gegnerische Vereine zu schützen.

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 12. November 2009, 16:26:54
Zitat
HFV suspendiert FC Bingöl vom Spielbetrieb


sofern hier eine diskussion zum o.a. sachverhat entsteht, hoffe und (!) glaube ich, dass sich das niveau deutlich höher als anderswo abzeichnet.

grundsätzlich, so zumindest meine haltung, ist eine supendierung vom spielbetrieb und hoffentlich der folgende komplette ausschluss die einzig logische konsequenz, wenn sich zwei solch krasse vorfälle binnen weniger monate (siehe spiel gegen fc türkiye) ereignen. ich möchte dabei allerdings auf schuldzuweisungen einzelner teams und/oder vereine gänzlich verzichten.

mir ist bewusst, dass das problem damit allein noch nicht gelöst wird, aber es fehlten in der vergangenheit - insbesondere vom HFV - die deutlichen zeichen an die delinquenten, wo die (landes-)grenzen liegen. da offensichtlich selbst das "geisterspiel", persönliche (langzeit-)strafen sowie mehrere tausend euronen strafe nicht frucht(et)en, geht es in der bewältigung offensichtlich nur über strikte verbote und ausschlüsse vom fußball-sport.

darüber hinaus müssen, um nachhaltig bzw. präventiv zu werden, die zulassungskriterien für neuaufnahmen von vereinen im HFV dringend überarbeitet bzw. einfach nur einmal eingehalten (stichwort: satzung) werden. die "eine-mannschat"-clubs mit politischem (!) - ohnehin ein unding - und kulturellem (migrations-)hintergrund mögen zwar grundsätzlich eine belebung darstellen, doch dass die globalisierung nicht nur ihre vorteile mit sich bringt, hat nicht zuletzt gerade die wirtschaftskrise deutlich belegt.

ferner muss es in zukunft zur pflicht werden, dass alle (!) vereine strengere auflagen - teilnahme an offiziellen veranstaltungen des verbandes - erhalten, um überhaupt am spielbetrieb teilnehmen zu dürfen, wo themen wie "umgang miteinander" / "vermeidung von gewalt" gemeinsam bewältigt werden. damit wird mein tenor hoffentlich deutlich, dass ich diese vereine nicht verbieten lassen will, sondern dass sie selbst ihren teil zur integration beitragen müssen, wenn sie denn wirklich wollen...

ansonsten befürchte ich, dass es in der tat schon bald den ersten todesfall auf hamburgs sportplätzen gibt. es wäre traurig respektive beschämend, wenn deswegen in ganz deutschland und der welt über "unsere" stadt gesprochen werden würde.


für alle nicht-hamburger:

(http://www.stadien-in-baden-wuerttemberg.de/dateien/stadion/hamburg/hamburg_sportplatz_landesgrenze/001.jpg)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Knullov(e) am 12. November 2009, 19:15:29
HFV suspendiert FC Bingöl vom Spielbetrieb

Ich bin mir sicher, hier ist (leider) noch nicht das letzte Urteil gesprochen.

Zitat
sofern hier eine diskussion zum o.a. sachverhat entsteht, hoffe und (!) glaube ich, dass sich das niveau deutlich höher als anderswo abzeichnet.

Also ich finde die Aussagen von Argentino immer ganz lehrreich  :-X
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 12. November 2009, 20:03:49
@Wortspieler:  Kommt selten vor, stimme Dir aber zu 100% zu!
@Knullov(e): "scvw" ist aber auch nicht schlecht.... ;)


Und um es mit Monty Python zu sagen: And now for something completely different:


HFV-Newsletter:


Gedenkminute für Robert Enke

Beim Hamburger Fußball-Verband trauern viele Menschen und zeigen sich betroffen nach dem Tod von Nationaltorhüter Robert Enke.

Als Zeichen der Trauer sowie der Solidarität und Anteilnahme mit der Familie Robert Enkes bittet der Hamburger Fußball-Verband seine Vereine, bei den Spielen am kommenden Wochenende eine Gedenkminute einzulegen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 12. November 2009, 20:31:02
Zitat
@Wortspieler:  Kommt selten vor, stimme Dir aber zu 100% zu!


den satz hast du nicht zum ersten mal geschrieben...   :P



Zitat
@Knullov(e): "scvw" ist aber auch nicht schlecht....



der liest und schreibt hier auch mit...



Zitat
Gedenkminute für Robert Enke
Beim Hamburger Fußball-Verband trauern viele Menschen und zeigen sich betroffen nach dem Tod von Nationaltorhüter Robert Enke.

Als Zeichen der Trauer sowie der Solidarität und Anteilnahme mit der Familie Robert Enkes bittet der Hamburger Fußball-Verband seine Vereine, bei den Spielen am kommenden Wochenende eine Gedenkminute einzulegen.


...und der lokführer?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Matthias am 12. November 2009, 22:23:48



Zitat
Gedenkminute für Robert Enke
Beim Hamburger Fußball-Verband trauern viele Menschen und zeigen sich betroffen nach dem Tod von Nationaltorhüter Robert Enke.

Als Zeichen der Trauer sowie der Solidarität und Anteilnahme mit der Familie Robert Enkes bittet der Hamburger Fußball-Verband seine Vereine, bei den Spielen am kommenden Wochenende eine Gedenkminute einzulegen.


...und der lokführer?

Der lebt.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: atze08 am 12. November 2009, 23:27:18
 :(  sehr unpassende Antwort,finde ich.Möchtest Du der Lokführer gewesen sein  ???
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Matthias am 12. November 2009, 23:58:13
Entschuldigung, es sollte nicht so klingen, als würde ich die Tragik für den Lokführers nicht ernst nehmen.

Ich wollte damit sagen, dass die Trauer um Robert Enke und das Mitgefühl für den Lokführer zwei unterschiedliche Dinge sind, die man nicht zusammenwerfen sollte. Meine Meinung. Aber lasst uns das bitte nicht diskutieren. Ich schweige dazu ab jetzt.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: atze08 am 13. November 2009, 07:40:31
Alles sehr misteriös die Sache mit Robert Enke,warum gerade diese grausame ,endgültige Entscheidung?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Faultier am 13. November 2009, 08:24:30
Alles sehr misteriös die Sache mit Robert Enke,warum gerade diese grausame ,endgültige Entscheidung?

Man kann (sollte aber eigentlich nicht) als aussenstehender nur spekulieren was einen Menschen so hart treffen kann dass er derart aus der Bahn gerät, da war ja u.a. zuletzt seine Erkrankung wodurch der Nationalelfzug für ihn wohl endgültig abgefahren war, aber letztendlich steckt man nicht in den Leuten drin weshalb ich das Thema für mich persönlich auch schon zu den Akten gelegt habe.

Zum Thema:

Ich finde die Suspendierung von Bingöl richtig. Es ist interessant zu sehen, dass der Verband jetzt scheinbar andere Seiten aufzieht und eine gewisse null Tolleranz Taktik fährt.  Das wurde auch bitter nötig wenn man so an die Meldungen der letzten Monate aus den unteren Ligen im südlichen Teil Hamburgs denkt.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: tusianer am 18. November 2009, 20:23:46
Heute Abend mussten Vereinsvertreter der beiden Vereine - der SV Lieth und des TuS Holstein Quickborn - zur angesetzten Verhandlung nach HH-Jenfeld fahren um das eigentlich feststehende Urteil persönlich entgegenzunehmen.
Das Urteil lautet: Das Spiel vom 18.10.09 zwischen dem tuS Holstein Quickborn und der SV Lieth wird wegen Einsatz des nicht spielberechtigten Eike Pannen/SV Lieth mit 3:0 und 3 Punkten für den TuS Holstein Quickborn umgewertet. Geldstrafen wurden für die SV Lieth ausgesprochen und der Spieler Eike Pannen wurde zusätzlich für das kommende Wochenende gesperrt. Der TuS Holstein Quickborn bekommt die Protestgebühr in Höhe von 75,00 € erstattet.
Uwe Langeloh vom Orga-Team des TuS Holstein Quickborn
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: tisch am 19. November 2009, 00:57:48
Ein polemischer Nachtruf:
Sollten wir den Iren nicht schnell den Tipp geben, dass vor gar nicht langer Zeit in der schönsten Stadt der Welt eine offensichlich ebenso  falsche Tatsachenentscheidung des Schiedsrichters (wie jetzt in der Stadt der Liebe) vom Sportgericht einkassiert wurde?
Ich vermute die Iren würden über diesen Tipp nach spätestens dem dritten Guiness nur noch lachen, "good boy, that´s football" rufen und sich dann  auf die Heimreise auf die schönste Insel der Welt machen...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 19. November 2009, 08:59:04
Ich vermute die Iren würden über diesen Tipp nach spätestens dem dritten Guiness nur noch lachen, "good boy, that´s football" rufen und sich dann  auf die Heimreise auf die schönste Insel der Welt machen...


Ich glaube nicht, dass die Iren darüber lachen können.  Bei jedem Euro-League-Spiel steht so ein Strafraum(Tor-)schiedsrichter rum, warum nicht bei diesen entscheidenden Quali-Spielen?

http://www.youtube.com/watch?v=ElObQcnl0dw
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Faultier am 19. November 2009, 09:16:46
Ich vermute die Iren würden über diesen Tipp nach spätestens dem dritten Guiness nur noch lachen, "good boy, that´s football" rufen und sich dann  auf die Heimreise auf die schönste Insel der Welt machen...


Ich glaube nicht, dass die Iren darüber lachen können.  Bei jedem Euro-League-Spiel steht so ein Strafraum(Tor-)schiedsrichter rum, warum nicht bei diesen entscheidenden Quali-Spielen?

http://www.youtube.com/watch?v=ElObQcnl0dw

Dann würde aber die Gefahr bestehen dass sich eine große und anerkannte Fussballnation nicht für die prestigeträchtige Großveranstalltung im nächsten Jahr qualifiziert. Und das können die Herren von der Fifa ja nicht so einfach geschehen lassen.....
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Thorsten Schettle am 19. November 2009, 09:43:11
Für mich ein weiterer Beleg dafür, dass im Profifußball der Videobeweis her muss.

Kann nicht verstehen, warum immer wieder einige Leute sagen, dass es doch so reizvoll wäre, über solche Fehlentscheidungen zu diskutieren.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: ersiees am 19. November 2009, 17:24:58
Oh, da ist sie wieder...die Forderung nachdem Videobeweis.

Das macht den gesamten Sport kaputt! Wie stellt man sich das vor? Der Spieler rennt in den Strafraum, kommt zu Fall...der Schiedsrichter pfeift und rennt zum Monitor. Er schaut, nein, es war kein Strafstoß. Also gibt er dem Spieler den Ball, der ihn zuletzt hatte. "Hier, sorry, mußte mal eben schauen gehen!"

So ein Blödsinn. Und das ist nur die harmloseste Variante. Wie soll das Spiel denn danach fortgesetzt werden? Wer kriegt den Ball? Geht jeder wieder in die Position, in der er war? Wer so etwas behauptet hat vom Sport und vom Regelwerk keine Ahnung! Sorry, aber so ist es.

Meinetwegen packt nen Chip in den Ball, der piept wenn der Ball drin ist, Vibration am Arm vom Schiri, der kann dann auf Tor entscheiden ohne das Spiel zu unterbrechen. Da ändert sich wenig. Alles andere macht den Sport einfach nur kaputt.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 19. November 2009, 18:11:52
Also nach einem Tor ist das doch ganz einfach: Video angucken, aha, war Handspiel, also kein Tor, Gelb und Freistoß. Wo ist das Problem?

Genauso nach einem Foul im 16er: Pfiff, Video gucken und dann entweder Elfmeter oder Freistoß. Sehe ich auch keine Probleme.

Der Videobeweis wird ja nicht benötigt für strittige Einwurfentscheidungen... der focus sollte schon auf Tore/Elfmetersituationen liegen. Ich bin dafür.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Knullov(e) am 19. November 2009, 18:35:43

Mal ein Beispiel: Stürmer Mannschaft A fällt im Strafraum. Mannschaft B hat aber den Ball und setzt zum vielleicht alles entscheidenen Konter in Minute 92 an. Freie Bahn mit Marzipan. Doch Mannschaft A möchte natürlich, dass der Schiedsrichter erstmal ein wenig TV guckt, während diese Unterbrechung im Stadion von XXL Lutz präsentiert wird und der Couch-Zuschauer bei einem Gewinnspiel garantiert eine *****-Nilkreuzfahrt gewinnt, wenn er für Drölf EUR Funfzig mal eben anruft und seine Daten hinterlässt, damit auch zukünftig in aller Regelmäßigkeit Manni Meinungsfrage anrufen kann, um zu fragen, ob man lieber auf rosa oder lila Vorhänge steht und gleichzeitig eine Münzsammlung kaufen will. Aber nun zurück zum Spiel: Der Schiedsrichter und seine 7 Berater sind zurück und entscheiden: War eine Schwalbe. Ergo: Freistoss für Mannschaft B, die aber eigentlich in einer hervorragenden Kontersituation waren?! Klarer Fall von Shit happens?
Also auch nicht so das Gelbe vom Ei!

Und zum Chip: Da möchte ich die Diskussionen im Nachhinein gar nicht hören, wenn es beim Schiedsrichter einmal vibriert, die Zeitlupe in der Sportschau aber etwas anderes zeigt...

Meine Meinung: Fussi soll einfach nur Fussi bleiben! Sowohl auf dem Platz, als auch in der Vergabe von Namen, wie der Pleite-Arena oder einer Telekom-Oberliga ein paar Ligen drunter.

In diesem Sinne:
Volksparkstadion für immer und ewig!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 19. November 2009, 18:43:31
Oh man, Alex. Du warst bestimmt auch gegen die Einführung der Balljungen, der Gelben Karte, gegen Frauenfußball und und und...?  ;)

Der Schiri pfeift wie bisher auch! Unterschied: Bevor er auf Schwalbe oder Elfmeter entscheidet, lässt er im Kontrollraum vom 6. Assistenten das Video sichten. Da muss sich keiner vom Rasen wegbewegen. Funktechnik machts möglich.

Und das ein Schiri eine "hervorragende" Kontersituation abpfeift, ist doch heute schon gang und gäbe...ich erinner mich da z.B. an ein Spiel Ohe-Cordi! Wo ist also der Unterschied?  Wenn der Schiri glaubt, es klar gesehen zu haben, pfeift er eben nicht. Und dann auch kein Videobeweis. das gilt weiterhin als Tatsachenentscheidung.

Natürlich soll der Videobeweis nur in der 1.+2. Liga eingeführt werden (und Länderspiele und Europacup), nicht bei den Amateuren.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Knullov(e) am 19. November 2009, 18:56:15
Oh man, Alex. Du warst bestimmt auch gegen die Einführung der Balljungen, der Gelben Karte, gegen Frauenfußball und und und...?  ;)

Männer auf dem Schwebebalken gucke ich mir jedenfalls auch nicht an.  :-X

Zitat
Wenn der Schiri glaubt, es klar gesehen zu haben, pfeift er eben nicht. Und dann auch kein Videobeweis. das gilt weiterhin als Tatsachenentscheidung.

Also ich würde mir nicht die Blöße geben, zu meinen, es richtig gesehen zu haben, um mich bei falscher Interpretation die nächste Woche täglich in der BILD zu sehen. Dann gehe ich lieber auf Nummer sicher und das würde widerrum bedeuten, dass wir bei jedem Husten eine Unterbrechung hätten.
OK... hätte aber den Vorteil, dass ich bei einem 15:30 Uhr Spiel direkt in die bunte Lichterwelt könnte...  ;)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 19. November 2009, 20:06:39
"[...] Dennoch haben die Iren inzwischen auch offiziell Antrag auf Wiederholung bei der FIFA gestellt. "Die offensichtliche Fehlentscheidung des Schiedsrichters hat die Gesetze des Sports verletzt. Deshalb fordern wir den Weltverband unseres Sports auf, ein Wiederholungsspiel anzusetzen", heißt es in einer Mitteilung des Verbandes."

Quelle: www.kicker.de


mich interessiert eigentlich nur die blattersche erklärung, warum es trotz der eindeutigen "tatsachen" keineswegs ein wiederholungsspiel geben kann/darf. dieses urteil werde ich den herren zeißing & co. dann einrahmen und zu weihnachten schenken.


Zitat
Natürlich soll der Videobeweis nur in der 1.+2. Liga eingeführt werden (und Länderspiele und Europacup), nicht bei den Amateuren.

ein elementar wichtiger (!) baustein bei diesem so wunderbaren sport ist die tatsache, dass er überall auf der welt - egal ob im profi- und amateur- sowie im junioren- und erwachsenenbereich die selben regeln hat. und das ist auch gut so.


Zitat
Funktechnik machts möglich.

...ziemlich leicht zu manipulieren. leichter als die SR selbst.


letztlich ein unendliches thema, aber das FIFA-board besteht gott sei dank aus so alten, konservativen säcken, dass man sich wohl nicht ernsthaft fürchtdn muss, dass sich am status-quo etwas ernsthaftes ändert.


p.s.

Zitat
[...] Du warst bestimmt auch [...] gegen Frauenfußball und und und...?

nana, wer wird denn hier äpfel mit birnen vergleichen...    8)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 19. November 2009, 20:15:52
ein elementar wichtiger (!) baustein bei diesem so wunderbaren sport ist die tatsache, dass er überall auf der welt - egal ob im profi- und amateur- sowie im junioren- und erwachsenenbereich die selben regeln hat. und das ist auch gut so.

???

Wirklich? Und was ist mit Zeitstrafen? Und wenn man länger überlegt, gibt es bestimmt noch mehr Unterschiede...

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 19. November 2009, 20:35:21
Zitat
Wirklich? Und was ist mit Zeitstrafen? Und wenn man länger überlegt, gibt es bestimmt noch mehr Unterschiede...


die spielzeit (bis b-junioren = U17) ist beispielsweise im jugendfußball auch kürzer, die tore und das spielfeld kleiner (bis d-junioren = U13). eine gelb-rote karte gilt nur im herrenbereich bzw. über den landesverband (= ab regionalliga) hinaus und hat innerhalb des landesverbandes andere konsequenzen als überregional.

alles schon klar, ABER das (fifa-)regelgerüst und die "einfachheit" des sports sind weltweit identisch. egal, ob es um millionen oder um "nur" um ehre geht. und das dies so gemeint war, erwarte ich von dir so verstanden zu wissen. alles andere wäre keine echte diskussion, sondern nur polemik.

es ging auch in den letzten 10-15 jahren um sehr, sehr viel geld. und alle be(nach-)teiligten spieler, mannschaften und vereine haben überlebt - auch ohne chip+funk+videobeweis.

das für mich entscheidende votum GEGEN solche zusätzlichen mittel ist, dass auch die keine eindeutigkeit zu "100%" gewährleisten. was nützt es, wenn es im anschluss an die betrachtung der videobilder noch immer diskussionsbedarf gibt, was beispielsweise im eishockey-sport häufig genug der fall ist. durch die ständigen unterbrechungen, die es dort ohnehin gibt, ist es allerdings genauso wenig wie mit american football vergleichbar.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 19. November 2009, 20:44:15
Ach so. Eben waren noch die einheitlichen Regeln elementar wichtig (!), jetzt ist es die Einfachheit. Immer so, wie's passt. Schon klar.

In der BL gibt es den 4. Assistenten und in der Euro-League den Torrichter usw. usw.

Warum also nicht den Videobeweis?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 19. November 2009, 22:04:30
Zitat
Ach so. Eben waren noch die einheitlichen Regeln elementar wichtig (!), jetzt ist es die Einfachheit. Immer so, wie's passt. Schon klar.

unseriös. deswegen kein weiterer einwand ausser, dass ein KK-spiel in hamburg nach den selben regeln geleitet wird wie ein WM-finale. alles andere sind durchführungsbestimmungen und keine regeln.


Zitat
Warum also nicht den Videobeweis?

ich zitiere (mich selbst):

das für mich entscheidende votum GEGEN solche zusätzlichen mittel ist, dass auch die keine eindeutigkeit zu "100%" gewährleisten


Zitat
In der BL gibt es den 4. Assistenten


p.s. wenn schon klugscheissen, dann richtig: es ist der 3. (!) assistent; und dieser zeigt die nachspielzeit an!


Zitat
in der Euro-League den Torrichter


es gab bis dato keine szene, die durch den einsatz der torrichter unstrittig aufgelöst werden konnte. im zweifel sind es halt sechs augenpaare, die eine entscheidung falsch treffen. das beruhigt ungemein.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: otzenpunk am 20. November 2009, 01:13:50
Warum also nicht den Videobeweis?
Ich will mich jetzt hier nicht pro oder contra Videobeweis äußern. Sicherlich haben beide Seiten ihre Argumente.

Wenn man aber den Videobeweis einführt, würde das nicht ohne weitere Eingriffe in die Spielregeln gehen. Man kann schlecht einfach sagen, dass der Schiedsrichter sich nach Bedarf die Videoaufzeichnung ansieht, denn sehr häufig zweifelt der Schiedsrichter ja nicht an seiner Sicht der Dinge, sondern sieht etwas "eindeutig" aber eben falsch. Es müsste also einen Mechanismus geben, wie der Schiedsrichter dazu gebracht wird, seine eigene Entscheidung anzuzweifeln, und Gepöbel von der Trainerbank und den Zuschauerrängen kann dafür wohl kaum ein Kriterium sein. Selbstverständlich würde es zu einer beliebten, neuartigen Art des Zeitspiels werden, den Schiedsrichter zu einer Videokonsultation zu zwingen. (Und wenn der Schiedsrichter darauf nicht eingeht, aber das Fernsehen am Ende beweist dass er doch falsch lag, was passiert dann? Ist das dann am Ende mal wieder ein Grund, das Spiel wiederholen zu lassen, weil's ja keine Tatsachenentscheidung sondern ein Fehler des Schiedsrichters war? ;) )

In anderen Sportarten opfert die Mannschaft, die sich benachteiligt fühlt, dafür eine Auszeit. Beim Fußball gibt's aber keine Auszeiten, und ohne Umstellung auf Netto-Spielzeit kann man auch kaum welche einführen. (Wäre natürlich super für die Fernsehsender. Als erstes kann man dann die Auszeiten für Werbung nutzen, dann kommen "technische Auszeiten" während des Spiels, und am Ende wird jeder Eckstoß für die Zeit eines Kurzspots verzögert. ::) )

Ich denke, das ist es, was Kritiker des Videobeweises damit meinen, dass dann die Regeln zwischen Profi- und Amateurbereich auseinander driften.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 20. November 2009, 15:31:58
Stellungnahme der FIFA zum FAI-Antrag
Freitag 20. November 2009

Die FIFA hat am heutigen 20. November 2009 ihre Antwort auf den Antrag des Fussballverbandes von Irland (FAI) veröffentlicht, das Playoff-Spiel im Rahmen der Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010™ vom 18. November 2009 zwischen Frankreich und der Republik Irland in Paris zu wiederholen.

In der Antwort führt die FIFA aus, dass das Ergebnis des Spiels nicht geändert werden kann und dass das Spiel nicht wiederholt werden kann. In den Spielregeln ist eindeutig festgelegt, dass Entscheidungen während des Spiels vom Schiedsrichter getroffen werden und dass diese Entscheidungen endgültig sind.

Quelle: www.fifa.com
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 19. August 2010, 06:49:48
Gestern war Verhandlung. Dennis Gregori   (USC Paloma):

http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=4091

Das Urteil: Neun Monate Sperre. Bis zum 17.05.2011. Der Grund: Bayram habe gebremst vor Gregori. Dann wurde der Palomate aktiv und wollte ihn treffen. Es sei mehr als nur ein Zucken gewesen.

Quelle: http://blog-trifft-ball.de/ticker-die-kopfnussverhandlung/
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: ersiees am 19. August 2010, 09:16:14
wer sich nicht benimmt, wird gesperrt. ganz einfach.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 19. August 2010, 13:49:55
Zitat
Das Urteil: Neun Monate Sperre. Bis zum 17.05.2011. Der Grund: Bayram habe gebremst vor Gregori. Dann wurde der Palomate aktiv und wollte ihn treffen. Es sei mehr als nur ein Zucken gewesen.

mmmh, ich muss den aufkleber auf meinem auto wohl noch einmal überdenken...?


Wer bremst verliert



Zitat
wer sich nicht benimmt, wird gesperrt. ganz einfach.

dito. in meinen augen ist er mit 9 monaten noch gut bedient. was wird aus der anzeige (des vaters)? eine kopfnuss und auch "nur" der versuch passiert nicht aus versehen oder aus emotionen heraus. das ist bösartig und kann gar nicht hart genug bestraft werden. schlimm genug, dass das weder vor profifußbalöl (z.b. meier vs. streit) noch vor der oberliga HH halt macht.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 19. August 2010, 16:01:57
Apropos Klobedanz...was ist eigentlich aus der SVL-Bollin-Teutonia-Geschichte geworden!? wurde ja am WE wieder eingesetzt!?


Der HFV hat die Unterlagen "nicht akzeptiert" und will/wird das Spiel Teutonia 10 vs. SV Lurup wohl mit 3:0 (statt 0:1) umwerten. Lurup wird hiergegen Einspruch einlegen und vors Verbandsgericht gehen...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Lutschi am 19. August 2010, 17:44:54
Zum "Fall Gregori":

Tatsächlich hat das Sportgericht die vorherigen verbalen Entgleisungen des Wedelers Bayram bei der Urteilsfindung berücksicht und als Provokation gedeutet. Nur deshalb ist Gregori "nur" neun Monate gesperrt worden - statt der vorgesehenen 12 Monate für eine Tätlichkeit mit Verletzungsfolge.

Ich persönlich bin sehr enttäuscht darüber, dass eine solche Tätlichkeit einem solch erfahrenen Spieler passiert und der hinterher noch nicht einmal die Einsicht zeigt, dass er großen Mist gebaut hat. Statt dessen sucht er nach Ausreden und Alibis, die noch den Eindruck erwecken, dass der junge Wedeler Spieler ganz allein für diese Vorfälle verantwortlich ist.

Eilbek-Andi hat ja woanders schon lakonisch die Vermutung geäußert, dass sich Bayram die Verletzungen wohl selbst zugefügt hat. Diesem Zynismus ist nichts hinzufügen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Buzz am 20. August 2010, 09:29:35

Das Urteil: Neun Monate Sperre. Bis zum 17.05.2011. Der Grund: Bayram habe gebremst vor Gregori. Dann wurde der Palomate aktiv und wollte ihn treffen. Es sei mehr als nur ein Zucken gewesen.


ZU RECHT!!!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: hps am 20. August 2010, 21:58:35
(http://666kb.com/i/blyv3lwujuelo0dx4.jpg)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 20. August 2010, 23:41:47
landesliga in HH nach dem 3. spieltag:

* etliche fußballerische klatschen: z.b. 9:1 // 8:0 // ...
* 2x trainerentlassungen
* 2x spielumwertungen >>> selten dämlich im wissen des ersten protestes
* 1x nicht-antritt

...dazu in der oberliga eine faustdicke überraschung, äh, kopfnuss...dazu ein (lächerlicher) ODDSET-pokal-protest...dazu die pokalsensation von "vicky"...

*laaangweilig*
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 22. August 2010, 18:23:33
Da könnte wohl doch noch was kommen....?!

Zitat aus dem HFV-Urteil:

Spielberechtigung des Spielers Björn Bollin
Die Beschwerde des SV Lurup wird zurückgewiesen.
Die Erteilung der Spielberechtigung für Pflichtspiele zum 01.11.2010 ist nicht zu beanstanden



Also zum 01.11.2010...?!  Da Bollin auch beim 3:2 gegen Egenbüttel und beim 0:0 in Süderelbe mitgespielt hat, könnte Lurup alle Punkte verlieren?! Auch heute beim 4:1 gegen Lieth spielte er wieder mit...


Allerdings soll Lurup nach der obigen Verhandlung dem Verband eine weitere Erklärung zugeschickt, so dass er wohl ab dem 05. August 2010 spielberechtigt ist?!!

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: hps am 22. August 2010, 19:53:30
Der SV Lurup hatte anfangs nicht ausreichende Unterlagen eingereicht, weswegen eine Spielberechtigung erst ab 01.11.2010 eingetragen wurde. Erst danach sind weitere Unterlagen beim Verband eingegangen, die dem HFV genügten, so dass die Spielberechtigung für Bollin auf den 05.08.2010 geändert wurde.

Gegen die erste Maßnahme des HFV hatte der SV Lurup Beschwerde eingelegt, welche das Sportgericht mit der Begründung "Die Erteilung der Spielberechtigung für Pflichtspiele zum 01.11.2010  ist nicht zu beanstanden" abgewiesen hat. Das Sportgericht hat also dem HFV Recht gegeben, aufgrund der bis dato vorliegenden Unterlagen eine Spielberechtigung ab 01.11. einzutragen.

Erst danach wurde dies ja korrigiert, so dass lediglich der Protest von Teutonia zur Umwertung des Spiels geführt hat.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Matthias am 22. August 2010, 20:07:39
Verstehe ich das jetzt richtig: Die Vordatierung der Spielberechtigung von Bollin auf den 05.08. ist mittlerweile erfolgt (wann genau?), aber eben erst nach dem Teutonia-Spiel?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: hps am 22. August 2010, 21:13:23
Ich würde nicht Vordatierung dazu sagen, sondern eben eine Korrektur aufgrund weiterer, eingereichter Unterlagen etc. Die Bestimmungen besagen ja, dass eine Spielberechtigung erst bei Vorliegen der vollständigen Unterlagen gegeben ist. Das ist offensichtlich zum Teutonia-Spiel noch nicht so gewesen, danach dann aber - ebenfalls offensichtlich - sehr wohl.

Daraufhin wurde dann die Spielberechtigung (in meinen Augen regulär) auf den 05.08.2010 festgesetzt.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Lutschi am 25. August 2010, 16:35:22

SV LURUP

Pressemitteilung 25.08.2010

Spiel vom 1. August 2010 / Landesliga Hammonia
SC Teutonia v. 1910 e.V. -  Sportverein Lurup-Hamburg von 1923 e.V.
Protest 031 002 113


Umwertung des Spiels zugunsten des SC Teutonia

Björn Bollin ist auch nach Auffassung des Sportgerichts des Hamburger Fußball-Verbandes für das Spiel mangels Freigabe nicht spielberechtigt gewesen.
Die Verantwortlichen der Liga haben beschlossen, die Entscheidung des Sportgerichts vom 18.08.2010 zu akzeptieren.



Sportverein Lurup-Hamburg von 1923 e.V.
Peter Büttner

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 25. August 2010, 20:23:17
Die Jungs von btb (blog-trifft-ball) teilen mir eben mit:

Ostbek hat verloren   (nach der Melodie von "Bayern hat verloren...)! Der OSV-Protest gegen die Wertung des Pokalspiels beim SC Schwarzenbek wurde abgeschmettert. Einem Oberligisten sei die (Vor-)Verlegung um eine Stunde zuzumuten...!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 25. August 2010, 22:25:48
Zitat
Die Jungs von btb (blog-trifft-ball) teilen mir eben mit:

Ostbek hat verloren (nach der Melodie von "Bayern hat verloren...)! Der OSV-Protest gegen die Wertung des Pokalspiels beim SC Schwarzenbek wurde abgeschmettert. Einem Oberligisten sei die (Vor-)Verlegung um eine Stunde zuzumuten...!

entscheidung = top // begründung = flop
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 29. August 2010, 15:38:01
SV Halstenbek / Rellingen - VFL Pinneberg 0:1
Tor durch Tobias Reibe in der 80. Minute. Rote Karte für einen Halstembeker Spieler  nach Abpfiff wegen Tätlichkeit gegen den Schiedsrichter. Der Sieg des Vfl war im hart umkämpften Derby verdient. Es war ein typisches Derrby zwischen HR und dem Vfl mit sehr vielen gelben Karten.

SR war Michael Ehrenfort, oder? Hat jemand die Szene mit eigenen Augen gesehen?
Nö, weder die "Kopfnuss" noch die Rote Karte. Bin nach Schlusspfiff auch ziemlich schnell weg. Richtig ist auf jeden Fall, dass die H/R-Spieler nach dem Schlusspfiff irgendwie sauer auf den Pfeifenmann waren, und ihn auf dem Weg in die Kabine noch ziemlich lautstark begleitet haben. Der Grund entzieht sich allerdings meiner Kenntnis. Ich konnte keine spielentscheidenden Fehlentscheidungen ausmachen, und einseitig hat er auch nicht gepfiffen.


Der Schiri war eigentlich nicht schlecht, jedoch zeigte der Linienrichter (stand einen Meter neben dem Geschehen) sofort an, dass weiter gespielt werden sollte. Der Schiri (stand 25 Meter weit weg) war aber der Meinung das Reibe (der über jede Grasnarbe stolpert) gefoult wurde... Das war die einzige unglückliche Entscheidung des Schiedsrichters! Die "Kopfnuss" war absolut keine, Schiri und Diederichsen standen sich einfach gegenüber und irgendwann fasste sich der Schiri an die Nase, vielleicht ein Windstoß...Gesperrt wird er trotzdem lange, weil egal was war der Schiri stets Recht bekommt und der Spieler ne laaaaaaange Strafe...

Rote Karte für Gerrit Diederichsen. Soll dem Schiedsrichter eine Kopfnuss verpasst haben.  ???


Wie im Fall Dennis Gregori (Paloma): Neun Monate Sperre für Gerrit Diederichsen!


BTW: Der USC Paloma legt keinen Einspruch gegen das Gregori-Urteil ein.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Lutschi am 07. September 2010, 15:22:25
Ich weiß nicht, ob es schon durchgedrungen ist, aber man munkelt, dass der Oststeinbeker SV (manche nennen den Klub auch "Einspruchspor") die Punkte aus dem ausgefallen Spiel beim Meiendorfer SV am Grünen Tisch holen will. Es scheint einen entsprechenden Einspruch beim HFV zu geben. Begründung: Man hätte an dem Tag ja auf dem Grandplatz am Deepenhorn spielen können.

Kann jemand den Einspruich bestätigen?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 07. September 2010, 15:24:15
In der Bergedorfer Zeitung von heute steht, dass der Oststeinbeker SV
 einer Neuansetzung des Spieles beim Meiendorfer SV nicht zustimmen wird,
sondern über Rechtsmittel einen Sieg am grünen Tisch zugesprochen haben möchte.
Das Spiel hätte auf dem Ersatzplatz Deepenhorn ausgetragen werden müssen.
Irgendwie rechtens, oder?
Allerdings ist die Bilanz am grünen Tisch beim Oststeinbeker SV schlechter als
 deren Auswärtsbilanz:
1 Protest, 0 Siege, 0 Unentschieden, eine schöngeredete Niederlage.
Auf ein Neues!


...und dann wundert sich Ostprotestbek über die "negativen" Stimmungen/Meinungen/Reaktionen...?  Aber die (sinngemäße) Begründung für den Protest finde ich schon cool:

"Wir hätte so gerne bei Sturm und Regen auf dem Grandacker am Deepenhorn gespielt, so wie die Meiendorfer Jugendmannschaften....."
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Andre Matz am 07. September 2010, 15:25:59
Buxtehude musste damals auch ähnliches ertragen. Das waren ja auch so viele Punkte wie zum Klassenerhalt reichten ... :) Und da hat niemand rumgemuckt von denen. Das war schon wieder sympathisch.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Lutschi am 07. September 2010, 15:26:18
Ah ja  8)

Sorry, hab' jetzt erst gesehen, dass das Thema schon woanders eröffnet wurde. Doppelt hält besser...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Lutschi am 07. September 2010, 18:13:14
...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Peter Strahl am 07. September 2010, 19:32:39
Aus sicherer Quelle:

Hallo Peter,

Wie ich gerade aktuell erfahren habe, hat der HFV-Spielausschus bereits eine Wertung im Fall Meiendorf - Oststeinbek vorgenommen.

Nach Paragraph 30 der Spielordnung, Absatz 7, wird das Spiel Meiendorfer SV - Oststeinbeker SV mit 0:3 gewertet. Begründung: Mit dem Sportplatz Deepenhorn stand ein Ausweichplatz zur Verfügung, an dem am betreffenden Tag Spiele statt gefunden haben. Hier hätte das Oberliga-Spiel hin verlegt werden müssen.
[/b]
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 08. September 2010, 21:00:08
Neues vom HFV-Gericht:

Das Spiel FC Süderelbe - HEBC   wird neu angesetzt!

Bei der heutigen Verhandlung (HEBC hatte Einspruch gelegt) hat das Gericht die 0:3-Entscheidung zurückgenommen. Das Spiel wird neu terminiert.


Am 1. Spieltag war HEBC bekanntlich im Stau stecken geblieben: http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=4066
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Peter Strahl am 08. September 2010, 21:56:14
Eine weise Entscheidung, wie ich meine ...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 08. September 2010, 22:05:15
willkommen im irrenhaus.

erinnert mich ein wenig an asterix & obelix (folge unbekannt) im rathaus...! wenn die eigene dummheit zur erfolgreichen berufung ausreicht, sollte MSV wohl allemal recht erhalten...! mit antragschein b ua szimemr 827 im dritten stock...

p.s. begründung des verbandsgerichtes...?

p.p.s. nicht die erste ohrfeige fürs sportgericht in den letzten 2-3 jahren...!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Knullov(e) am 08. September 2010, 22:32:49
willkommen im irrenhaus.

erinnert mich ein wenig an asterix & obelix (folge unbekannt) im rathaus...! wenn die eigene dummheit zur erfolgreichen berufung ausreicht, sollte MSV wohl allemal recht erhalten...! mit antragschein b ua szimemr 827 im dritten stock...


"Asterix erobert Rom"  8)

http://www.youtube.com/watch?v=3L8aFkOXjb8
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 08. September 2010, 22:52:58
habe ich schonmal gesagt, dass das internet gar nicht mal so scheiße ist...! danke.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Peter Strahl am 09. September 2010, 01:22:22
willkommen im irrenhaus.

erinnert mich ein wenig an asterix & obelix (folge unbekannt) im rathaus...! wenn die eigene dummheit zur erfolgreichen berufung ausreicht, sollte MSV wohl allemal recht erhalten...! mit antragschein b ua szimemr 827 im dritten stock...

p.s. begründung des verbandsgerichtes...?

p.p.s. nicht die erste ohrfeige fürs sportgericht in den letzten 2-3 jahren...!

Der WS scheint noch nie im Stau gestanden zu haben ...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 09. September 2010, 02:53:31
Zitat
Der WS scheint noch nie im Stau gestanden zu haben ...

an anderer stelle hat "quagga" in bezug auf die "tombola-manager" so schön geschrieben: "back to the roots". ich hätte es nicht besser formulieren können...mmmh, oder doch: "back to the routes". elbtunnel statt elbbrücken und alles wäre gut gewesen. oder besser: öffentliche verkehrsmittel wie der trainer es offensichtlich ja auch getan hat...?!

inhaltlich bleibt es aber das gleiche, denn die planung dieser auswärtstour ist eine glatte sechs gewesen und somit selbstverschuldet. wenn der "manager" den berichten zu folge dann nicht einmal die kontaktdaten der am pflichtspiel beteiligten am start hat, um einen "verspäteten" anstoß frühzeitig zu organsieren, dann habe ich null verständnis dafür. abgesehen davon ist es mir heutzutage ohnehin unerklärlich bei smartphones & co., dass man jemanden nicht erreichen konnte, weil man die nummer nicht "dabei" hatte. ein denkzettel wäre da gut gewesen.

und wenn das HFV-verbandsgericht nun ein "verkehrschaos" als argument (= "höhere gewalt" ??? ) für eine neuansetzung gelten lässt, ist die abweisung des protestes vom OSV, weil das pokalspiel in schwarzenbek kurzfristig um eine stunde vorverlegt wurde, ein lesewitz, denn dann ist die eine stunde ja offensichtlich doch nicht "zumutbar", wie das sportgericht so treffend annalysierte...! das passt nicht zusammen. und jetzt soll mir keiner damit kommen, dass die einen in der oberliga und die anderen in der landesliga spielen...! wenn das die beweggründe sein sollten, dann fällt mir auch nichts mehr ein. und passiert nicht häufig...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Hardkore am 09. September 2010, 07:47:24
@Wortspieler, ich könnte jetzt schreiben, wenn man keine Ahnung hat…....
Der Ligaobmann, sowie der Trainer standen die ganze Zeit mit Süderelbe und dem Schiedsrichter in Kontakt.
Der Polizeibereicht besagte das es Zeitweise zum totalen stillstand kam, in Richtung Harburg und auch der Schiedsrichter gab zu, dass er zu spät da war, da er Probleme hatte nach Harburg zukommen.
Das Verbandsgericht sah auch nicht das Verkehrschaos als Argument an, sondern die Tatsache, dass Süderelbe 25 Min. zugestimmt hat (und nicht nur 15 Min wie es in der Regel steht) zu warten, dass Verbandsgericht meinte daraufhin, dass man in Sinne der Sportlichkeit auch noch weitere 5 Minuten hätte warten können, da HEBC alles versucht hat, dann vollzählig zu sein.
Der Schiedsrichter hätte also im Sinne der Sportlichkeit, nachdem er schon so lang gewartet hat, ruhig noch 5 Minuten warten können, Aussage Verbandsgericht.
Vor allem, weil der Schiedsrichter meinte „ ich leite nur 3-4 Spiele in einer Saison in der LL und habe mich darauf gefreut“
Es ist ein Urteil der Fairness im Amateursport, selbst der Herr Ullbricht (2 Vorsitzender Süderelbe ) hat das gesagt, es geht in diesen Klassen immer noch um Fairness und nicht um Millionenbeträge, dass sollte man nicht vergessen.

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: John L. am 09. September 2010, 12:54:40
Eine gute und richtige Entscheidung vom Gericht ... Hätten solch weise Leute vor 2-3 Jahren im Fall Buxtehude vs. Sparrieshoop entschieden wäre Sparrieshoop wohl noch in der Landesliga!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 09. September 2010, 13:02:45
Eine gute und richtige Entscheidung vom Gericht ... Hätten solch weise Leute vor 2-3 Jahren im Fall Buxtehude vs. Sparrieshoop entschieden wäre Sparrieshoop wohl noch in der Landesliga!

Yau...oder inzwischen gar in der Oberliga!  :P :-X


Sparrieshoop hatte damals mit dem Bus doch den falschen Platz in Buxtehude angesteuert und kam (auch deswegen) zu spät zum Platz, oder?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 09. September 2010, 13:10:11
Zitat
@Wortspieler, ich könnte jetzt schreiben, wenn man keine Ahnung hat…....

geile einleitung. entweder lässt du es dannn komplett oder schreibst es einfach nieder, was du denkst. und zu deiner info: von meiner eigenen meinung habe ich ganz schön viel ahnung. ende dieses themenbereiches.


Zitat
dass man in Sinne der Sportlichkeit auch noch weitere 5 Minuten hätte warten können, da HEBC alles versucht hat, dann vollzählig zu sein.

wenn das die begründung ist, dann haben wir wieder einmal der willkür tür und t(h)or geöffnet. eure truppe wäre doch nie im leben nach weiteren fünf minuten vollzählig auf dem platz gestanden. die trikots waren ja nicht einmal vor ort. und: wo soll denn da bitte die grenze sein? wieso sind dann in den durchführungsbestimmungen 15min aufgeführt, wenn diese eh keine gültigkleit haben. es wurden doch schon 66% karenzzeit aufgeschlagen. wie wollte man denn bitte verbindlich abschätzen wie lange es noch dauern würde?

im übrigen, "alles versucht" - das ist ja wohl keine leistung, die besonders erwähnenswert wäre und/oder im besonderen maße "pro hebc" spräche. ich würde eher von einem knapp dreistündigen kollektiven blackout einer herren-landesliga-truppe sprechen.


Zitat
Es ist ein Urteil der Fairness im Amateursport, selbst der Herr Ullbricht (2 Vorsitzender Süderelbe ) hat das gesagt, es geht in diesen Klassen immer noch um Fairness und nicht um Millionenbeträge, dass sollte man nicht vergessen.

wenn er es so gesagt, dann ist es schön und gut und findet meine zustimmung. bleibt zu hoffen, dass sowohl die historie und auch die zukunft sich hier nicht beissen - auch beim FCS.

ich habe grundsätzlich auch nichts gegen eine neuansetzung, weil mir beide verein vollkommen egal sind. gerade aus süderelbes kreisen war da aber anderes zu hören: "einnahmeausfall", "spieler bereits mehr einer stunde beim warm-up", "haben es auch alle zum treffpunkt um 18.00uhr geschafft und arbeiten auch nicht alle in harburg"... !


Zitat
Der Polizeibereicht besagte das es Zeitweise zum totalen stillstand kam, in Richtung Harburg und auch der Schiedsrichter gab zu, dass er zu spät da war, da er Probleme hatte nach Harburg zukommen.

aus dem polizeibericht:

"[...]kam der Verkehr auf der Bundesstr. quasi vollständig zum Erliegen. Eine Gruppe von zirka einem halben Dutzend "Li-La-Launebären" blockierte im Laufschritt beide Fahrspuren, so dass der Verkehrsfluss nachhaltig unterbrochen war. Zudem behinderten verlorene Trikotagen den nachfolgenden Verkehr, die sich über mehrere Kilometer verteilt auf der Fahrbahn ab den Elbbrücken befanden.[...]"


p.s. http://www.hvv.de/
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: John L. am 09. September 2010, 14:06:21
Eine gute und richtige Entscheidung vom Gericht ... Hätten solch weise Leute vor 2-3 Jahren im Fall Buxtehude vs. Sparrieshoop entschieden wäre Sparrieshoop wohl noch in der Landesliga!

Yau...oder inzwischen gar in der Oberliga!  :P :-X


Sparrieshoop hatte damals mit dem Bus doch den falschen Platz in Buxtehude angesteuert und kam (auch deswegen) zu spät zum Platz, oder?

Ich würde fast behaupten Regionalliga.... ;D Die waren ebenfalls 5 Minuten zu spät gekommen und Buxtehuder Spieler hatten schon Bier getrunken, weshalb diese dann nicht mehr spielen wollten... ::)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Hardkore am 09. September 2010, 15:18:28
@wortspieler, bei euch warfen wir ja pünktlich, also gehrt es doch wenn die bahn frei ist.

und wir wären um 19.30h fertig gewesen mit allem drum und dran, aber das weißt du ja sicher besser, warst ja dabei....
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 09. September 2010, 18:33:25
Zitat
@wortspieler, bei euch warfen wir ja pünktlich, also gehrt es doch wenn die bahn frei ist.

mmmh, "bei euch" musst du mal ganz schnell streichen...! abgesehen davon seid ihr ja auch nicht neumünster gefahren, um beim tus holstein zu spielen...!


Zitat
und wir wären um 19.30h fertig gewesen mit allem drum und dran, aber das weißt du ja sicher besser, warst ja dabei....

"spekulatius" gibt es erst in zwei wochen wieder nach'm ALDI...!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 09. September 2010, 21:21:12
Nächsten Freitag gibt es auch eine nette Ansetzung:

17.45 Uhr SCVM - TSV Wandsetal


Wer genehmigt solche Ansetzungen? Auf einem Freitagnachmittag raus in die Vier- und Marschlande...und dann Anpfiff 17.45 Uhr! Kaum zu glauben... Eine gute Stunde vorher da sein heißt dann für die meisten Spieler um 14.00 Uhr Feierabend machen.  Da ist der nächste Protest schon vorprogrammiert...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Quagga am 09. September 2010, 21:33:11
Nächsten Freitag gibt es auch eine nette Ansetzung:

Ich war gestern Abend um 18h zum Krombacher Pokal (Quali- DFB Pokal Nds.)
TuS Heeslingen gegen Kickers Emden 1:2

Da liegen 190 km zwischen und alle waren pünktlich.15 min nach Abpfiff war es dunkel!
Anm: Verlängerung gibt es in Nds Pokal nicht, bei einem Unentschieden folgt direkt das 11m schiessen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 09. September 2010, 22:23:36
@Quagga: Und was soll uns das sagen? Ansetzungen Freitags 17.45 Uhr also OK? Wenn die es über 190 KM schaffen, können wir in Hamburg also um 16.00 Uhr Spiele ansetzen? Verstehe Deine Intention nicht ganz....
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Quagga am 09. September 2010, 22:57:10
Wenn die es über 190 KM schaffen, können wir in Hamburg also um 16.00 Uhr Spiele ansetzen?

Nein, natürlich nicht. Ich kenne die Anlage Fünfhausen nicht und konnte bei Google Erde kein Flutlicht erkennen.
Für den angesetzten Schiri aus Egenbüttel wird das ja auch ein Katzensprung.

Dennoch fand ich die organisatorische Leistung von Emden (5.Liga) schon bemerkenswert.
Andere Verbände/Vereine haben eben noch größere Probleme als der HFV und einige seiner Vereine.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 09. September 2010, 22:58:37
Zitat
Verstehe Deine Intention nicht ganz....

also, ich lese da gleich mehrere dinge zwischen den zeilen:

Zitat
Ich war gestern Abend um 18h zum Krombacher Pokal (Quali- DFB Pokal Nds.) TuS Heeslingen gegen Kickers Emden 1:2

Da liegen 190 km zwischen und alle waren pünktlich.15 min nach Abpfiff war es dunkel! Anm: Verlängerung gibt es in Nds Pokal nicht, bei einem Unentschieden folgt direkt das 11m schiessen.


* keine zweifelhaften proteste bei (fragwürdigen) ansetzungen unter der woche
* vernünftige touren-planung(en) des auswärtsteams ohne polizeiberichte
* einen verband, der pragmatisch auf "flutlicht"-probleme reagiert
* quagga hat in der pause kein "paderborner" getrunken
* emden backt nur noch kleine brötchen


p.s. wie viel zuschauer waren vor ort? eintrittspreise?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Quagga am 09. September 2010, 23:08:36
p.s. wie viel zuschauer waren vor ort? eintrittspreise?

Eintritt: 6,- /4,- €
ca. 500 Zuschauer, davon ca. 30 Emder (in zivil) im "Gästeblock".
Die neue Tribüne ist noch nicht fertig - wird aber klasse.
Leider kann ich bei "Foto-Krause" keine Bilder von der Baustelle finden.


Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Knullov(e) am 09. September 2010, 23:11:43

Nein, natürlich nicht. Ich kenne die Anlage Fünfhausen nicht und konnte bei Google Erde kein Flutlicht erkennen.

Das wirst du dort auch nicht finden.  ;)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 09. September 2010, 23:31:56

Nein, natürlich nicht. Ich kenne die Anlage Fünfhausen nicht und konnte bei Google Erde kein Flutlicht erkennen.

Das wirst du dort auch nicht finden.  ;)


...ohne strom ja auch ziemlich sinnlos...   :-X
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 12. September 2010, 13:45:00
Nächsten Freitag gibt es auch eine nette Ansetzung:

17.45 Uhr SCVM - TSV Wandsetal


Wer genehmigt solche Ansetzungen? Auf einem Freitagnachmittag raus in die Vier- und Marschlande...und dann Anpfiff 17.45 Uhr! Kaum zu glauben... Eine gute Stunde vorher da sein heißt dann für die meisten Spieler um 14.00 Uhr Feierabend machen.  Da ist der nächste Protest schon vorprogrammiert...


Der Verband hatte ein Einsehen und die Vereine haben sich auf einen neuen Spieltermin geeinigt: Sa, 18.09. 16.00 SCVM - Wandsetal

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 15. September 2010, 09:30:30
Klamm und heimlich (?) wurde das Spiel neu angesetzt (siehe fussball.de):

11.12. 13:00 Meiendorfer SV - Oststeinbeker SV (5. Spieltag)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Maxecolor am 15. September 2010, 11:11:05
Condor 1. Eintr. Norderstedt 1.  wird am 12.12.2010 ausgetragen,
aber von einer Neuansetzung der Partie Meiendorf - Ostbek ist nichts zu sehen!
Siehe Link:

http://ergebnisdienst.fussball.de/begegnungen/5-spieltag/oberliga-hamburg/hamburg/verbandsligen/herren/spieljahr1011/hamburg/M03S1011W031001T5
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 15. September 2010, 12:04:53
Condor 1. Eintr. Norderstedt 1.  wird am 12.12.2010 ausgetragen,
aber von einer Neuansetzung der Partie Meiendorf - Ostbek ist nichts zu sehen!
Siehe Link:

http://ergebnisdienst.fussball.de/begegnungen/5-spieltag/oberliga-hamburg/hamburg/verbandsligen/herren/spieljahr1011/hamburg/M03S1011W031001T5


Interessant. Heute morgen stand da noch 11.12. 13 Uhr! Ich schwöre! Jetzt wurde daraus schnell  "verlegt auf 28.08." gemacht, obwohl das ja der normale Spieltermin war...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 19. September 2010, 17:38:38
Klamm und heimlich (?) wurde das Spiel neu angesetzt (siehe fussball.de):

11.12. 13:00 Meiendorfer SV - Oststeinbeker SV (5. Spieltag)



Übrigens haben mir die Meiendorfer Verantwortlichen heute bestätigt, dass das Spiel für den 11.12. angesetzt war und auch eine entsprechende E-Mail an die beteiligten Vereine rausgegangen ist! Erst, als man den "Fehler" bemerkt hat (wohl durch mein obiges Posting), wurde schnell zurückgerudert...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 23. September 2010, 10:06:54
Laut gewöhnlich gut informierten Kreisen gab es gestern zwei Urteile:

1.) MSV - Oststeinbek 0:3

2.) Bert Ehm muss 75 Euro Strafe zahlen
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Lutschi am 23. September 2010, 14:09:35
Laut gewöhnlich gut informierten Kreisen gab es gestern zwei Urteile:

1.) MSV - Oststeinbek 0:3


Ich kann das bestätigen. Außerdem soll es bei der Verhandlung zu einigen lautstarken und unschönen Szenen gekommen sein, die für den Agierenden noch rechtliche Konsquenzen haben könnten.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 23. September 2010, 14:34:27
Zitat
2.) Bert Ehm muss 75 Euro Strafe zahlen

ich habe die szene nicht selbst gesehen, aber wenn ich nur die geschönte version als maßstab nehme, sind fünfundsiebzig euronen ein lesewitz. das steht in keinem verhältnis zu anderen vergehen - beispielsweise von spielern. ein sportdirektor sollte sich da noch vielmehr im griff haben.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Kev1895 am 23. September 2010, 15:15:46
Ich finds auch lächerlich. Wenn bestrafen, dann richtig und nicht derart halbherzig. Sonst soll mans gleich sein lassen! 75 Euro würd ich auch noch grad aus der Porto-Kasse bezahlt kriegen...  8)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Bernd Barmbek am 24. September 2010, 11:37:44
Dazu bekam Dirk Savelsberg für sein Rote Karte nach grobem Foulspiel noch 2 Spiele extra Sperre in der selben Verhandlung.

Leider geht es vorm Sportgericht vor allem um Lobby, alles andere ist zweitrangig.

Mir fällt dazu nur ein: "Und die Großen lässt man laufen"
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: atze am 24. September 2010, 13:41:03
 :( Gericht  nicht immer gleichzusetzen
mit "gerecht.".  :(
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Kev1895 am 24. September 2010, 14:40:30
Dazu bekam Dirk Savelsberg für sein Rote Karte nach grobem Foulspiel noch 2 Spiele extra Sperre in der selben Verhandlung.

Leider geht es vorm Sportgericht vor allem um Lobby, alles andere ist zweitrangig.

Mir fällt dazu nur ein: "Und die Großen lässt man laufen"

Naja, die drei Spiele für das Foul sind m.E. aber durchaus gerechtfertigt, jetzt mal unabhängig von der Sache mit Bert.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Vicky Leandros am 25. September 2010, 21:04:11
:( Gericht  nicht immer gleichzusetzen
mit "gerecht.".  :(

Was willst Du denn für Bert haben? Lebenslange Verbannung auf die Tribüne? ::)
Komm' mal runter von Deinem hohen "Vicky-Bashing"-Ross, bzw. bei euch wohl eher Schaf.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Quagga am 25. September 2010, 21:37:06
Komm' mal runter von Deinem hohen "Vicky-Bashing"-Ross, bzw. bei euch wohl eher Schaf.

@atze
Zur Erklärung. Vicky Leandros meint sowas !!

(http://smileys.sur-la-toile.com/repository/Animaux/mouton1.gif)
          (http://www.hafo.de/yabbse/yabbimages/avatars/Vereine_victoriahamburg.gif)

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 25. September 2010, 22:13:02

(http://smileys.sur-la-toile.com/repository/Animaux/mouton1.gif)
          (http://www.hafo.de/yabbse/yabbimages/avatars/Vereine_victoriahamburg.gif)


8)


Quagga und seine Smileys. Immer wieder erstaunlich, was da für geile Dinger ausgegraben werden... ;)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Bibo am 26. September 2010, 09:09:11
:( Gericht  nicht immer gleichzusetzen
mit "gerecht.".  :(

Was willst Du denn für Bert haben? Lebenslange Verbannung auf die Tribüne? ::)
Komm' mal runter von Deinem hohen "Vicky-Bashing"-Ross, bzw. bei euch wohl eher Schaf.

Naja, andere Trainer wurden für solche Sachen für 6 Monate gesperrt ...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 26. September 2010, 09:39:47

Naja, andere Trainer wurden für solche Sachen für 6 Monate gesperrt ...

Unsinn! Nenn mir einen vergleichbaren Fall. Und fang bitte nicht mit "Sella" an. Der hat den Schiedsrichter "attackiert".

Natürlich sind 75 Euro ein Witz, 2-3 Spiele zur Abkühlung auf der Tribüne wären sicher angemessen gewesen. Aber hier 6 Monate zu fordern, ist völliger Unsinn.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Bibo am 26. September 2010, 19:11:44

Naja, andere Trainer wurden für solche Sachen für 6 Monate gesperrt ...

Unsinn! Nenn mir einen vergleichbaren Fall. Und fang bitte nicht mit "Sella" an. Der hat den Schiedsrichter "attackiert".

Natürlich sind 75 Euro ein Witz, 2-3 Spiele zur Abkühlung auf der Tribüne wären sicher angemessen gewesen. Aber hier 6 Monate zu fordern, ist völliger Unsinn.

Ich habe nicht 6 Monate gefordert, aber 2-3 Spiele wären angemessen gewesen, da stimme ich Dir zu. Hätte Herr Ehm den Schiri "berührt" wären es auch 6 Monate gewesen, aber es war ja "nur" ein Spieler ...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: atze am 27. September 2010, 22:14:45
:( Gericht  nicht immer gleichzusetzen
mit "gerecht.".  :(

Was willst Du denn für Bert haben? Lebenslange Verbannung auf die Tribüne? ::)
Komm' mal runter von Deinem hohen "Vicky-Bashing"-Ross, bzw. bei euch wohl eher Schaf.
"Theo "wir fahren an die Hoheluft und da läßt es sich gut siegen!!! Heidschnucke,wenn dann richtig.(A)leandro
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 28. September 2010, 06:34:51
Weiß eigentlich jemand, warum das Spiel FC Süderelbe - HEBC (vom 1. Spieltag) bei fussball.de immer noch mit 3:0 gewertet und bis heute nicht neu angesetzt/terminiert wurde?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 13. Oktober 2010, 13:29:20
Mannschaftsabend in Jenfeld

btb schreibt (http://blog-trifft-ball.de/hugo-hat-eine-neue-altona-93-st-pauli-oststeinbeker-sv/): Der SC Victoria hat heute drei Verhandlungen vor der Brust. Die Fälle Stilz, Theißen und Khalil werden verhandelt. Alle waren kürzlich vom Platz geflogen.

HAFO meint:  Es war das Spiel gegen Pauli II. Und statt "Khalil" ist wohl Bajramovic gemeint...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: ersteralles am 13. Oktober 2010, 13:33:37
[HAFO meint:  Es war das Spiel gegen Pauli II. Und statt "Khalil" ist wohl Bajramovic gemeint...

Irgendwo habe ich gelesen, dass Khalil sich in der 2. Mannschaft für diese Verhandlung "empfohlen" hat...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 13. Oktober 2010, 13:35:07

Irgendwo habe ich gelesen, dass Khalil sich in der 2. Mannschaft für diese Verhandlung "empfohlen" hat...

Ups. Die Kreisliga hatte ich nicht auf dem Zettel. Stimmt. Khalil hat bei Vicky II ROT gesehen...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 14. Oktober 2010, 09:35:42
Gestern war Vicky-Tag   an der Jenfelder Allee:

Für seinen Platzverweis im Spiel gegen Pauli II muss Dennis Theissen   für ein weiteres Spiel (gegen G.Schnelsen) zuschauen.

Roger Stilz wurde bis einschließlich 02. November für jeglichen Spielbetrieb gesperrt.

Abdel Abou Khalil muss für seine Rote Karte (eingefangen in der zweiten Mannschaft) bis 28. Oktober pausieren
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Baddie am 14. Oktober 2010, 11:12:30
Wegen Roger... Öhm... gilt das auch für das WOB-Spiel oder läuft das unter "anderer Wettbewerb", "anderer Verband" o.ä.? Oder ist er da auch gesperrt?  :o
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: otzenpunk am 14. Oktober 2010, 12:03:05
Ich gehe mal davon aus, dass die Sperren für Spiele des HFV gelten, und nicht für den DFB-Pokal. Wenn umgekehrt jemand im DFB-Pokal gegen Oberhausen Rot gesehen hätte, wäre derjenige nach DFB-Regularien ja auch für die zweite Runde gesperrt gewesen, und nicht für ein paar Hamburgliga-Spiele.

Wenn ich die Strafen mal mit dem Hafo-Bericht (http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=4178) vergleiche, kommen sie mir allerdings ziemlich hart vor.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 20. Oktober 2010, 09:03:57
3:3  ENDE
67.min 3:2 Eybächer

Offentsichtlich scheint das Spiel nach 90 min noch nicht zu 100% entschieden zu sein.
Man munkelt, dass D.Eybächer auf´n Zettel gefehlt hat!?

Rubrik: Pleiten-Pech und Pannen !??




Niendorf legt Protest ein (wir heute abgeschickt)! Dürfte ein 3:0 für den NTSV werden...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Adam Malysz am 20. Oktober 2010, 09:28:46
Ich bin mir nicht ganz sicher, ob es in der OL anders gehandhabt wird, als in den tieferen Klassen. Sofern der Spieler für seinen Verein grundsätzlich spielberechtigt ist, könnte man mit einer Geldstrafe aus der Reihe "Falschausfertigung des Spielberichtes" davonkommen. So war es zumindest in einem Fall bei einem Kreisliga-Spiel vor drei bis vier Jahren, wo es keine Spielumwertung gab.   
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Knullov(e) am 20. Oktober 2010, 09:56:45
Ich bin mir nicht ganz sicher, ob es in der OL anders gehandhabt wird, als in den tieferen Klassen. Sofern der Spieler für seinen Verein grundsätzlich spielberechtigt ist, könnte man mit einer Geldstrafe aus der Reihe "Falschausfertigung des Spielberichtes" davonkommen. So war es zumindest in einem Fall bei einem Kreisliga-Spiel vor drei bis vier Jahren, wo es keine Spielumwertung gab.   

Ich kann mich auch an so einen Fall aus der LL erinnern. Geldstrafe wegen falschem Ausfüllen und das war es. Und diese Strafe betrug m.E. nicht mal 50 Euronen. Das war allerdings noch vor der Elektro-Zeit.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: tisch am 20. Oktober 2010, 11:28:08
Ich kann mich an eine Oberliga –Nord- Begegnung erinnern. Da Hat bei einem Spiel in Bergedorf der Gegner (VFB Oldenburg oder Meppen?) auch einen Spieler eingesetzt, der nicht auf dem Spielberichtsbogen stand (und der hatglaube ich sogar noch ein Tor erzielt hat). Bei Protest,  hätte wohl 85 die Punkte erhalten, so hieß es. Aber Bergedorf hat damals keinen eingelegt  und hat dadurch im Emsland seitdem einen sehr guten Ruf!!!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 20. Oktober 2010, 13:20:12
okay, dann steht es jetzt wohl 3:2 stimmen für pauli. ich habe die gleiche wahrnehmung wie eva und knullov(e):

http://www.hafo.de/hafosmf/index.php?topic=1347.msg42395#msg42395
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: ASu am 20. Oktober 2010, 16:51:57
Eine mögliche andere Wahrnehmung der Geschichte?
Fakt ist, dass bei dem seit dieser Saison vorgeschriebenen Online-Spielbericht nur noch der Schiedsrichter oder der Verband Korrekturen vornehmen kann, wenn der Verein die Eingabe (1 Stunde vor dem Anpfiff) abgeschlossen hat.
Nehmen wir also den nicht ganz unmöglichen Fall an, dass sich ein Spieler – nennen wir ihn mal: Filipovic – beim Aufwärmen bzw. in dieser einen Stunde verletzt. Dann kann ein Verein zum Schiedsrichter gehen und sagen: "Wir streichen Filipovic, dafür kommt ein anderer" – nennen wir ihn mal: Eybächer -  in den Kader. Natürlich taucht dieser Name auf keinem Ausdruck auf, denn kein Schiedsrichter der Welt wird nun das relativ komplizierte System anschmeißen und Namen sofort vor dem Spiel austauschen. Das macht schön der Verband einige Tage später.
Es wird ja wohl niemand die Spielberechtigung bezweifeln - und dass dieser Eybächer dann ein Tor schießt, kann man ihm auch nicht vorwerfen..., klingt es aus berufenen Mündern.
Kann es so gewesen sein? Ist dann ein Protest - gar ein Punktabzug - angemessen oder gar wirklich sinnvoll?
Fragen über Fragen... ;-)

Sollten aber tatsächlich 19 Spieler auf dem Bogen gewesen sein, ja dann.........
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Peter Strahl am 20. Oktober 2010, 17:20:49
3:3  ENDE
67.min 3:2 Eybächer

Offentsichtlich scheint das Spiel nach 90 min noch nicht zu 100% entschieden zu sein.
Man munkelt, dass D.Eybächer auf´n Zettel gefehlt hat!?

Rubrik: Pleiten-Pech und Pannen !??




Niendorf legt Protest ein (wir heute abgeschickt)! Dürfte ein 3:0 für den NTSV werden...



durch den eingewechselten (aber nicht auf dem Zettel stehenden) David Eybächer nach einem Freistoß
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: hps am 20. Oktober 2010, 17:52:36
So wie es seinerzeit auch in der ehemaligen Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein war, wurde es vom Hamburger Fußball-Verband auch übernommen.

Hiernach musste beim Norddeutschen-Fußball-Verband eine so genannte Spielberechtigungsliste auf vorgeschriebenem Vordruck ausgefüllt und ständig aktualisiert werden. Nur die Spieler, die auf dieser Liste standen, hatten auch eine Spielberechtigung für die Oberliga HH/SH - unabhängig davon, ob ein Spielerpass vorlag und/oder die NAmen im Spielberichtsvordruck aufgeführt waren.

Analg hierzu war es auch nicht tragisch, wenn auf dem Spielberichtsbogen der Namen eines Spielers nicht aufgeführt war, so er denn auf der bei der Geschäftsstelle des Verbandes deponierten Spielberechtigungsliste stand. In diesen Fällen galt es dann, einen kleinen Obulos an die Verbandskasse zu entrichten.

Wer Lust hat, kann ja mal die SpO oder die DBest danach abklappern.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Quagga am 20. Oktober 2010, 18:17:09
Eine mögliche andere Wahrnehmung der Geschichte?
 – nennen wir ihn mal: Filipovic –

Es ist ja auch möglich, dass der "Eingeber" einfach nur beim Kreuze setzten in der Zeile verrutscht ist.

Eybächer
Filipovic

Sowas kann mal passieren.
http://www.hfv.de/_data/Leitfaden_Mannschaftsverantwortliche.pdf
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: atze am 20. Oktober 2010, 21:00:28
 8) Der Fehler liegt nur  im Amateur/
Profimemory ,also nur Amateure
(der Fairess zum Wohle) 8) dann
passert soetwas nicht ;)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Knullov(e) am 20. Oktober 2010, 23:07:57

Entwarnung im Fall Eybächer?!
http://www.borne.cc/drupal/?q=node/7135
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 25. Oktober 2010, 17:50:14
Zitat
Gestern war Vicky-Tag an der Jenfelder Allee:

[...}

Roger Stilz wurde bis einschließlich 02. November für jeglichen Spielbetrieb gesperrt.

Abdel Abou Khalil muss für seine Rote Karte (eingefangen in der zweiten Mannschaft) bis 28. Oktober pausieren


...oder auch nicht: gnadengesuch, die zweite.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Stefan Ohrt am 03. November 2010, 19:05:50
spiel niendorf - st. pauli II am 19.10.10, ergebnis 3 zu 3. wechselfehler st. pauli II. heute verhandlung: es bleibt beim ergebnis, es gibt keine umwertung!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 03. November 2010, 19:32:29
Zitat
spiel niendorf - st. pauli II am 19.10.10, ergebnis 3 zu 3. wechselfehler st. pauli II. heute verhandlung: es bleibt beim ergebnis, es gibt keine umwertung!

ich frage mich ernsthaft, wofür es in diesem fall eine verhandlung geben musste...? vollkommen unnötig bei der sachlage und den durchführungsbestimmungen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Stefan Ohrt am 03. November 2010, 19:48:37
das die Begründung:

halt ein wechselfehler,,, aber unser spieler filipovic, der versehentlich drauf stand war bis einschl. 31.10. krank geschrieben, so dass er auch gar nicht hätte spielen können... lediglich fehler auf dem spielbericht, den wir dem sr sofort nach spielschluß auch gemeldet haben!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 18. November 2010, 17:36:45
HFV-Media-News:


Neuer Kunstrasen von Polytan beim Hamburger Fußball-Verband

Auf einem neuen Kunstrasen können die Auswahl- und Ausbildungsmaßnahmen des Hamburger Fußball-Verbandes seit Mittwoch, dem 17.11.2010, in der HFV-Sportschule (Jenfelder Allee) stattfinden. „Der alte Kunstrasen war nicht mehr zeitgemäß. Jetzt sind haben wir einen Bundesligareifen Untergrund“, freute sich Uwe Herzberg (Vorsitzender, Ausschuss für Sportanlagen im HFV). Der neue Polytan Liga Turf 240 ist mit Sand und Granulat befüllt. „Polytan hat beim HFV einen Vorführrasen geschaffen. Im Norden Deutschlands gibt es keinen Vergleichbaren“, sagte Uwe Herzberg. Interessierte Vereine können sich vor Ort überzeugen.

HFV-Verbandstrainer Uwe Jahn konnte mit den Teilnehmern am C-Lizenz-Fortbildungslehrgang den neuen Rasen gleich testen und war begeistert: „Der Rasen ist erstklassig. Es ist ein weiterer Fortschritt, der unsere professionellen Strukturen stärkt!“ Der alte Kunstrasen wurde 2001 als einer der ersten in Hamburg gebaut und war damals ein riesiger Schritt in Hinblick auf die weitere Verbreitung von Kunstrasen im gesamten Gebiet des HFV. Der gewaltige Fortschritt dadurch, dass die Kunstrasen recycelbar wurden und immer bessere Qualität bekamen, hat dazu geführt, dass immer mehr Vereine in Hamburg von diesem neuen Belag profitieren und Trainings- und Spielausfälle drastisch minimiert wurden.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Vicky Leandros am 18. November 2010, 19:05:05
Der neue Polytan Liga Turf 240 ist mit Sand und Granulat befüllt. „Polytan hat beim HFV einen Vorführrasen geschaffen. Im Norden Deutschlands gibt es keinen Vergleichbaren“, sagte Uwe Herzberg
Zeitgemäß mit Sand? Das ist schon lange "out". Gummigranulat ist inzwischen schon Standard, da merkt man beim Rutschen fasst nichts mehr. Ich wette, dass es vergleichbare Kunstrasenplätze sogar in Hamburg gibt (z. B. Oststeinbek).
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Quagga am 18. November 2010, 20:47:30
... freute sich Uwe Herzberg (Vorsitzender, Ausschuss für Sportanlagen im HFV).

Ich wusste gar nicht, dass Herr Herzberg sen. so ein Amt bekleidet.
Vor dem Spiel Ostbek- Bramfeld gab es einen "spaßigen" Dialog mit Augenzwinkern.

Herr Herzberg sen. hatte den Kunstrasen in Ostbek intensiv inspeziert und rief quer über den Platz zu Herrn Kohfahl.
"Wir spielen hier sowieso nur unter Protest, eure Barriere ist viel zu dicht an der Seitenlinie!" (oder andersrum!?)
Darauf Herr Kohfahl sinngemäß "Welcher Verein legt denn schon Protest ein ?"

Das ganze war zwar  tolle "Situationskomik", aber was ist, wenn dort tatsächlich etwas passiert?

(http://www.kolobok.us/smiles/artists/connie/connie_29.gif)



Zitat von: DFB Regel1  Das Spielfeld
Die  Spielfelder sollen über eine Sicherheitszone von mindestens 1m an der Längszone und von mindestens 2m an der Querzone verfügen.

http://www.dfb.de/fileadmin/user_upload/2010/07/Fussballregeln_2010_2011.pdf







Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: otzenpunk am 19. November 2010, 01:07:05
... Bundesligareifen Untergrund“ ...
Seit  wann darf in der Bundesliga auf Kunstrasen gespielt werden?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Peter Strahl am 19. November 2010, 01:42:01
... freute sich Uwe Herzberg (Vorsitzender, Ausschuss für Sportanlagen im HFV).

Ich wusste gar nicht, dass Herr Herzberg sen. so ein Amt bekleidet.
Vor dem Spiel Ostbek- Bramfeld gab es einen "spaßigen" Dialog mit Augenzwinkern.

Herr Herzberg sen. hatte den Kunstrasen in Ostbek intensiv inspeziert und rief quer über den Platz zu Herrn Kohfahl.
"Wir spielen hier sowieso nur unter Protest, eure Barriere ist viel zu dicht an der Seitenlinie!" (oder andersrum!?)
Darauf Herr Kohfahl sinngemäß "Welcher Verein legt denn schon Protest ein ?"

Das ganze war zwar  tolle "Situationskomik", aber was ist, wenn dort tatsächlich etwas passiert?

(http://www.kolobok.us/smiles/artists/connie/connie_29.gif)



Zitat von: DFB Regel1  Das Spielfeld
Die  Spielfelder sollen über eine Sicherheitszone von mindestens 1m an der Längszone und von mindestens 2m an der Querzone verfügen.

http://www.dfb.de/fileadmin/user_upload/2010/07/Fussballregeln_2010_2011.pdf





Hat sich denn noch niemand den Kunstrasenplatz am Sachsenweg angesehen ???
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Stefan Ohrt am 18. März 2011, 15:45:57
http://www.hfv.de/informationen_7/aufruf-an-die-vereine-und-schiedsrichter-im-hamburger-fuszball-verband_14271.htm
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: SchorleUno am 21. März 2011, 08:51:32
Ivan Sa Borges Dju (Eintracht Norderstedt) bis 16. Juni gesperrt wegen seiner Roten Karte aus dem Pokalspiel gegen Bergedorf. Der Verein legt aber Einspruch ein.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: SchorleUno am 31. März 2011, 14:03:39
Ivan Sa Borges Dju (Eintracht Norderstedt) bis 16. Juni gesperrt wegen seiner Roten Karte aus dem Pokalspiel gegen Bergedorf. Der Verein legt aber Einspruch ein.

Darf wieder mitmischen, wurde in Bewährung umgewandelt.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 31. März 2011, 16:13:10
http://www.youtube.com/watch?v=2sHnXT4SMdU
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: whatshallwedo am 21. Juli 2011, 18:16:07
Kann mir jemand mal erzählen, was das für Kandidaten sind?

****** – Buffplatzmafia
Wegen schuldhaften Spielabbruch, falsch ausgefülltem Spielbericht und Weiterspielens ohne Schiedsrichter wird der
Verein *****mit einer Ordnungsstrafe in Höhe von € 100,00 belegt.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: tisch am 21. Juli 2011, 21:46:29
Kann mir jemand mal erzählen, was das für Kandidaten sind?

****** – Buffplatzmafia
Wegen schuldhaften Spielabbruch, falsch ausgefülltem Spielbericht und Weiterspielens ohne Schiedsrichter wird der
Verein *****mit einer Ordnungsstrafe in Höhe von € 100,00 belegt.

na, eilbek andi scheint es wohl nicht zu wissen...
dann springe ich mal ein:
Hamburger Freizeitligist 2. Division !!!
(eigentlich ganz friedliche gesellen (wenigstens vor paar jahren noch)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 21. Juli 2011, 23:17:31
Zitat
Wegen [...] Weiterspielens ohne Schiedsrichter wird der
Verein ***** mit einer Ordnungsstrafe in Höhe von € 100,00 belegt.


*loool*
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 25. August 2011, 19:29:08
Ich hab' mich gerade noch einmal schlau gemacht über die gestrigen Vorfälle.

Der Schiedsrichter Lars Althans hat im Spielbericht vermerkt, dass der Spieler Yasar Koca (Bergedorf 85) unmittelbar nach dem Tor zum 1:0 für Bergedorf den am Boden liegenden Altengammer Spieler mit der Nummer 6 (Timo Heitmann) oberhalb des Halses getreten hat. Daraus erfolgte der direkte Platzverweis (Rot) für Koca.


Gestern war Verhandlung:  Sechs Monate Sperre für Yasar Koca, drei davon allerdings auf Bewährung. Ab ca. Mitte November darf er also wieder mitmischen...

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Sascha Hamburg am 25. August 2011, 20:01:51
normalerweise viel zu wenig...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Torwarttrainer am 25. August 2011, 20:03:19
Hat er Glück gehabt. Hätte auch durchaus länger werden können.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: HamburgsPerlchen am 25. August 2011, 22:11:02
Viel zu wenig, auch wenn es ihm eine Lehre sein könnte


Die Strafe ist ein Witz, wenn ein KK Torwart - für das wegschupsen eines Gegenspieleres bei Rudelbildung inkl. Ball wegschlagens - 3 Monate ausgestzt zur Bewährung bekommt. Bewährungszeit 9 Monate!!! :o :o :o
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Lutschi am 26. August 2011, 16:09:06
Viel zu wenig, auch wenn es ihm eine Lehre sein könnte


Die Strafe ist ein Witz, wenn ein KK Torwart - für das wegschupsen eines Gegenspieleres bei Rudelbildung inkl. Ball wegschlagens - 3 Monate ausgestzt zur Bewährung bekommt. Bewährungszeit 9 Monate!!! :o :o :o


Gebe Dir vollkommen recht. Ein unterklassiger Spieler wäre wohl härter bestraft worden.

Ich beschäftige mich schon seit Jahren mit den Urteilen des HFV und habe das Gefühl, dass Spieler aus der Oberliga weitaus weniger hart bestraft werden als Kreisliga- oder Kreisklassen-Spieler. Auch bei Begnadigungen wie im Fall Gregori ist der Verband sehr gnädig gewesen, während bei einem vergleichbaren Fall in der Kreisliga ein Gnadengesuch abgelehnt wurde.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: HeinzErhard am 26. August 2011, 16:23:28
Unabhängig vom richtigen Strafmaß dachte, man wird jetzt für Spiele und nicht Zeitspannen gesperrt? ???
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 26. August 2011, 16:27:40
Unabhängig vom richtigen Strafmaß dachte, man wird jetzt für Spiele und nicht Zeitspannen gesperrt? ???


Nr. 129/2011:  Sportgericht des HFV beschließt neue Regelung bei Sperren

 
Ab dieser Saison wird nach Spielen gesperrt!

Bei der diesjährigen Klausurtagung der Mitglieder des Sportgerichts in der Sommerpause stand die Umsetzung der Rechts- und Verfahrensordnung, die auf dem Verbandstag des HFV beschlossen wurde, im Mittelpunkt. Wichtigste Änderung: Seit dem 1.7. werden im Frauen- und Herren-Bereich eine Spielerin oder ein  Spieler  für die Mannschaft, in welcher die Spielerin/der Spieler des Feldes verwiesen wurde, für eine bestimmte Anzahl an Pflichtspielen gesperrt. Zu den Pflichtspielen gehören  z.B. Punkt-, Pokal- und Ausscheidungs/Relegationsspiele. Für alle anderen Mannschaft des Vereins und Freundschaftsspiele gibt es weiterhin eine Sperre bis zu einem bestimmten Zeitpunkt.

Unbenommen von den Änderungen ist die bisherige Regel der automatischen Sperre nach einem Feldverweis: 10 Tage bzw. ein Pflichtspiel automatische Sperre. Sperren ab 6 Monaten werden allerdings weiterhin nach Zeit ausgesprochen! 

Christian Koops (Vorsitzender des Sportgerichts) sagte: „Wir haben damit eine Gerechtigkeitslücke geschlossen. Viele Strafen im März/April beinhalteten teilweise 5 – 6 Spiele durch englische Wochen in kurzer Zeit, während in der Sommer- bzw. Winterpause Strafen auf Zeit in komplett spielfreie Zeiten fielen.“
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: whatshallwedo am 01. September 2011, 13:48:17
Sperre für Sasel´s Wolf (8 Spiele) und Oliveira (4 Spiele)  ::)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 01. September 2011, 14:20:42
Sperre für Sasel´s Wolf (8 Spiele)

Wofür? Der hat doch bei Paloma nur Gelb-Rot gesehen (w/Meckern)?!


Sperre für Sasel´s Oliveira (4 Spiele)

Hmm...DER hatte doch glatt ROT bekommen (w/Nachtreten)...?!!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: whatshallwedo am 01. September 2011, 20:57:43
Sperre für Sasel´s Wolf (8 Spiele)

Wofür? Der hat doch bei Paloma nur Gelb-Rot gesehen (w/Meckern)?!
[

Jep, aber nach dem Spiel sollte man sich schon im Griff haben und den SR und speziell den SRA in Ruhe lassen - Wolf hat mit dem Strafmaß noch Glück gehabt, ich habe auch schon 1 jährige Sperren für´s "Angehen" (wenn auch nur minimal) vom Gespann (SRA) gesehen ::)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: whatshallwedo am 02. September 2011, 07:08:43
Lt. BZ-Printausgabe: Bergedorfs Landau (4 Spiele) und Metzler (10 Spiele) gesperrt  ::)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: dyngott am 02. September 2011, 09:16:24

Sperre für Sasel´s Oliveira (4 Spiele)

Hmm...DER hatte doch glatt ROT bekommen (w/Nachtreten)...?!!

[/quote]

Also das tat schon richtig weh  ;D :o!! Dennoch sind 4 Spiele ganz schön hart!! Der HFV scheint härter durchzugreifen!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 02. September 2011, 09:18:50
Der HFV scheint härter durchzugreifen!

Scheint mir auch so!

Wolf (Sasel) 8 Spiele, Metzler (B85) 10 Spiele (das sind ja fast 3 Monate!)......
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 16. September 2011, 16:42:52
SC Vier- und Marschlande – Altona 93
Wegen unzureichenden Ordnungsdienst und Vernachlässigung der Verkehrssicherungspflicht wird der Verein SC Vier- und Marschlande mit einer Geldstrafe in Höhe von € 100,00 belegt. Wegen unsportlichen Verhaltens von Vereinsanhängern wird der Verein Altona 93 mit einer Geldstrafe in Höhe von € 200,00 belegt.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 16. September 2011, 23:25:03
Zitat
Vernachlässigung der Verkehrssicherungspflicht

ich bin das erste mal seit einführung des passiven abseits' überfragt. was genau ist das vergehen des fußballanbietenden vereins...?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 16. September 2011, 23:31:01
ich bin das erste mal seit einführung des passiven abseits' überfragt. was genau ist das vergehen des fußballanbietenden vereins...?

Wie man hört, hat ein AFC-Fan wohl eine Bierflasche aufs Spielfeld geworfen. Hierauf ist wohl die "mangelnde Verkehrssicherungspflicht" gemünzt (sprich: der gastgebende SCVM hätte erstens keine Bierflaschen verkaufen/zulassen dürfen und zweitens das Werfen aufs Spiefeld verhindern müssen).
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Knullov(e) am 17. September 2011, 01:19:54

Schade. Ich hatte gehofft, ein paar AFC-Fans sind nackt durch die Vierlanden gelaufen und haben Autofahrer erschreckt.  8)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Karsten am 17. September 2011, 02:18:54

Schade. Ich hatte gehofft, ein paar AFC-Fans sind nackt durch die Vierlanden gelaufen und haben Autofahrer erschreckt.  8)

Wer weiß. Aber für das, was außerhalb der Plätze passiert, werden die Vereine nicht zur Kasse gebeten. Nicht mal vom HFV... ;)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 18. September 2011, 19:00:10
Auf die Entscheidungen der nächsten Tage (Wochen?) darf man gespannt sein:


- Wird das Spiel B85 - Vicky (3:2) umgewertet?

- Wie wird das Spiel Camlica - Cordi II gewertet? (wurde bei 1:3 abgebrochen)  0:3 !

- Wie wird das Spiele Wedel - Camlica gewertet? (Camlica nicht angetreten)  3:0 !

- Zieht sich Camlica vom Spielbetrieb zurück?

- Wie wird VfL Lohbrügge - Cordi gewertet (bzw. neu terminiert)?

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 22. September 2011, 07:21:32

- Wie wird das Spiele Wedel - Camlica gewertet? (Camlica nicht angetreten)


Wurde jetzt mit 3:0 für Wedel gewertet (siehe fussball.de)




- Wie wird das Spiel Camlica - Cordi II gewertet? (wurde bei 1:3 abgebrochen)



Noch keine Entscheidung (steht noch mit "Abbr." bei fussball.de)



- Wie wird VfL Lohbrügge - Cordi gewertet (bzw. neu terminiert)?



Noch keine Entscheidung (steht noch mit "Ausf." bei fussball.de)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: HeinzErhard am 22. September 2011, 17:14:47
War gerade zufällig auf Seite 1 dieses Threads. Ist das Beginn-Thema nicht genau das, was bei B85- Vicky war? Oder sind mir da wieder einmal ein paar Feinheiten durchgerutscht?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: tisch am 22. September 2011, 18:22:33
Danke, hps!  Dann hat wohl - wenn es überhaupt stimmt - nur jemand darauf hingewiesen (also kein "Protest") und es bleibt zum Glück bei der sportlichen Wertung des Spiels.

Leider wurde die Diskussion dann durch den neuen Fall Prinz oder so abgebrochen. Aber mir scheint auch, dass es sich fast um den selben Fall handelte. Wie ist das denn damals ausgegangen?
Pikant finde ich die zitierte Aussage von E.-A...
2011 ist er ja scheinbar Anhänger des "Grünen Tisches", oder wie soll ich das alles verstehen?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 22. September 2011, 20:59:26
Wie ist das denn damals ausgegangen?

Das Ergebnis ist in allen Tabellen so geblieben.


Pikant finde ich...

Gouda?


2011 ist er ja scheinbar Anhänger des "Grünen Tisches", oder wie soll ich das alles verstehen?

Keine Ahnung, was Du wie verstehst (oder auch nicht)... Meine Meinung ist hier jedenfalls wohl auch kaum von Belang, da ich nicht im HFV-Sportgericht sitze. Ich wiederhole es aber gerne zum xten-Mal: B85 hatte das gleiche (!) Thema (Spielberechtigungsliste) ein paar Tage vorher beim Spiel gegen Condor. Wer dann nicht "lernt" und meint, ständig seine eigenen Regeln aufstellen zu können ("wird schon gutgehen"), der muss normalerweise bestraft werden. Der Fall ist also etwas anders gelagert, als der vor drei Jahren.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 22. September 2011, 23:16:03
Wie ist das denn damals ausgegangen?

Das Ergebnis ist in allen Tabellen so geblieben.


Pikant finde ich...



Gouda?


2011 ist er ja scheinbar Anhänger des "Grünen Tisches", oder wie soll ich das alles verstehen?


Drei Jahre sind eine Menge Zeit....und da darf man auch gerne mal anderer Meinung sein, wenn ich diese Toleranz nicht hätte, würde mich meine Tochter (7) sicherlich zum Mond schicken..entspannt euch und vergleicht nicht 150 Wochen alte, unterschiedliche Beiträge....

Vor 150 Wochen wurde auch noch über die FDP anders gedacht....

Keine Ahnung, was Du wie verstehst (oder auch nicht)... Meine Meinung ist hier jedenfalls wohl auch kaum von Belang, da ich nicht im HFV-Sportgericht sitze. Ich wiederhole es aber gerne zum xten-Mal: B85 hatte das gleiche (!) Thema (Spielberechtigungsliste) ein paar Tage vorher beim Spiel gegen Condor. Wer dann nicht "lernt" und meint, ständig seine eigenen Regeln aufstellen zu können ("wird schon gutgehen"), der muss normalerweise bestraft werden. Der Fall ist also etwas anders gelagert, als der vor drei Jahren.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: tisch am 23. September 2011, 06:48:28
achso, ich verstehe...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: ck am 24. September 2011, 23:37:25
Auf die Entscheidungen der nächsten Tage (Wochen?) darf man gespannt sein:

- Wie wird VfL Lohbrügge - Cordi gewertet (bzw. neu terminiert)?


HFV entscheidet am 4. Oktober...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 28. September 2011, 18:02:17

Auf die Entscheidungen der nächsten Tage (Wochen?) darf man gespannt sein:

- Wird das Spiel B85 - Vicky (3:2) umgewertet?



Heute ca. 18.50 Uhr Verhandlung beim HFV !
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 28. September 2011, 19:50:16
Antrag soll abgelehnt worden sein. Bergedorf behält also die Punkte...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Lutschi am 28. September 2011, 20:06:46
Der Protest des SC Victoria gegen die 2:3-Niederlage in der Oberliga bei Bergedorf 85 (drei Spieler nicht auf der DFB-Spielberechtigungsliste) wurde vom Sportgericht zurückgewiesen. Victoria kündigte an, vor das Verbandsgericht zu ziehen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Adam Malysz am 28. September 2011, 20:42:49
Victoria kündigte an, vor das Verbandsgericht zu ziehen.
ohne Worte...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 28. September 2011, 21:22:23
Victoria kündigte an, vor das Verbandsgericht zu ziehen.
ohne Worte...

mündliche verhandlung beim HFV-verbandsgericht "ohne worte" hätte mal was   :P  ;D  :P  lotz muss seinen gerechtigkeitssinn pantomimisch vortragen und zeißing tanzt das urteil...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Quagga am 28. September 2011, 21:59:42
Victoria kündigte an, vor das Verbandsgericht zu ziehen.
ohne Worte...
Ich durfte am Montagmorgen für meinen Verein einen "Botengang" beim HFV erledigen.

Das Ergebnis der heutigen Verhandlung stand schon lange fest.
Herr R.Lotz wurde bereits am Montagmorgen darüber informiert, dass der Protest keine Chance habe.
Kernaussagen vom "Richter"- Klar und Deutlich
"Bergedorf hat zwar einen formalen Fehler begangen! Eine oberste Regel besagt aber: Formale Fehler sind mit einer Geldstrafe zu belegen und dürfen nicht mit einer Spielumwertung bestraft werden!"
"Bergedorf bekommt eine Geldstrafe "
Laut "Richter" hätten auch gg Condor die Spieler eingesetzt werden können.(Einwand Lotz)
Die Spielberechtigungsliste ist ein "Altlast" von früher (4.Liga-Oberliga), die in der jetzigen 5. Liga keinen Sinn macht und zeitnah abgeschafft wird!

Mir war es dann irgendwann zu blöd mit zwei Zeigefinger in den Ohren dort zu sitzen und habe den all öffentlichen Raum verlassen. Eine Diskretionszone gibt es an der "Futterluke" nicht!
Als Herr Lotz  dann ziemlich sauer das HFV Gebäude verlassen hat, konnte ich mich endlich wieder auf meine eigendliche Aufgabe konzentrieren!

Mit dem Urteil gehe ich 1885 % konform!






Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Liekedeeler am 29. September 2011, 00:27:40

Die Spielberechtigungsliste ist ein "Altlast" von früher (4.Liga-Oberliga), die in der jetzigen 5. Liga keinen Sinn macht und zeitnah abgeschafft wird!


Ich denke, das Einigkeit darüber besteht, dass diese ominöse "Spielberechtigungsliste" völliger Blödsinn ist, dennoch ist sie gültige Rechtslage. Die Frage ist nun, ob ein Verbandgericht diese Regel, obwohl in Kraft, zum nicht beachtenswerten "Relikt" erklären kann und darf.

Ich erkläre hiermit die Ahndung von Pyro-Aktionen in der Oberliga zu einem Relikt und verlange deren Straffreiheit!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Matthias am 29. September 2011, 01:30:55

Die Spielberechtigungsliste ist ein "Altlast" von früher (4.Liga-Oberliga), die in der jetzigen 5. Liga keinen Sinn macht und zeitnah abgeschafft wird!


Ich denke, das Einigkeit darüber besteht, dass diese ominöse "Spielberechtigungsliste" völliger Blödsinn ist, dennoch ist sie gültige Rechtslage. Die Frage ist nun, ob ein Verbandgericht diese Regel, obwohl in Kraft, zum nicht beachtenswerten "Relikt" erklären kann und darf.

Ich erkläre hiermit die Ahndung von Pyro-Aktionen in der Oberliga zu einem Relikt und verlange deren Straffreiheit!

Jetzt wird es albern...

Formfehler = Geldstafe. So die von Quagga zitierte Formel. Von Straffreiheit steht in dem von dir durch Kürzung verfälschten Beitrag nichts.

Um aber deinen Gedanken zu Ende zu spinnen: Mit ist keine Spielumwertung aufgrund einer Pyro-Aktion bekannt, auch diese werden mit Geldstrafe geahndet.

@Quagga: Danke für den Einblick (und dass du keinen Diskretionsabstand gewahrt hast)!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: whatshallwedo am 29. September 2011, 08:49:54
Der Protest des SC Victoria gegen die 2:3-Niederlage in der Oberliga bei Bergedorf 85 (drei Spieler nicht auf der DFB-Spielberechtigungsliste) wurde vom Sportgericht zurückgewiesen. Victoria kündigte an, vor das Verbandsgericht zu ziehen.

Zurecht abgewiesen! :D
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 29. September 2011, 12:28:11
Sportlich die richtige Entscheidung!

Jetzt habe ich auch endlich den Sinn der "Spielberechtigungsliste" verstanden: Ein Instrument zur Verwirrung aller und vorrangig vor allem zum Abkassieren (zwecks Füllung des HFV-Säckels)!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Lutschi am 29. September 2011, 13:35:25
Noch ein Fall von gestern. Betrifft den SC Vier- und Marschlande.

Bezirksliga Ost:

Urteil vom HFV in Sachen Nils Füllenbach, der für den SVNA spielte, obwohl er zu Beginn der Saison schon für den SCVM (ein Einsatz) gespielt hat:
- Umwertung SVNA - FSV Geesthacht von 7:0 auf 0:3

- 8 Spiele Sperre für Füllenbach ab (!) Erteilung einer Spielerlaubnis, die frühestens am 1.1.2012 erfolgen kann.
- 500 Euro Geldstrafe für SCVM wegen Urkundenfälschung (falsches Datum des letzten Spieleinsatzes eingetragen.
- 500 Euro Geldstrafe für Siegfried Niemand, Obmann SCVM
- 150 Euro Geldstrafe für SVNA
- 100 Euro Geldstrafe für Gerald Grassè, Abteilungsleiter SVNA
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 29. September 2011, 13:44:04
siehe 30.07.2011:

http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=4513

SC Vier- und Marschlande: Maack – Kaba, Oltmann, Tetzlaff, Güven – K. Herzberg, Atug (87. Füllenbach)– Ullrich, Gelinski, Ahmadi (46. Hackstein) – von Hacht (90. D. Herzberg)
Meiendorfer SV: Sävke – F. Gasde, Otto, Hoffmann, Kaczenski – Niemeyer – Mucunski, Zazai (60. Bahn), Franz – Sara, Cosovic
Tore: 1:0 Ullrich (15.), 2:0 Ahmadi (27.), 2:1 Sara (58.), 3:1 Gelinski (82.)
Schiedsrichter: Henning Deeg (TuS Hartenholm, S.-H.): Pfiff viele Zweikämpfe ab, vornehmlich zugunsten der Gäste. Hoffmann hätte für sein Foul an Gelinski zwingend Gelb sehen müssen (27.)
Beste Spieler: Gelinski, Güven, Ullrich – Mucunski, Sara
Zuschauer: 300



Das sind ja heftige Geldstrafen!!! Aber "Urkundenfälschung" ist auch nicht wirklich witzig....  Wollte man dem SVNA einen "Gefallen" tun, weil von dort Torjäger Gelinski kam?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Knullov(e) am 29. September 2011, 15:07:56

Wieso wird denn eigentlich der Spieler noch zusätzlich gesperrt?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Lutschi am 29. September 2011, 15:28:56

Wieso wird denn eigentlich der Spieler noch zusätzlich gesperrt?

Na ja, der Verband wertet die ganze Geschichte als Betrugsversuch und Urkundenfälschung. Die "Täter" sind Niemand, Grasse und Füllenbach. Der SCVM vermerkte in seinem Pass "letztes Spiel für SCVM Mai 2011". Das war schlichtweg falsch - und die Beteiligten wussten das. Dumm nur, dass die Sache aufgeflogen ist, weil natürlich in der Oberliga ein wenig genauer hingeschaut wird.

Füllenbach hätte seiner "Informationspflicht" nachkommen müssen und seinen Spieleinsatz für den SCVM anzeigen müssen. So "vergesslich" kann doch keiner sein, oder?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Knullov(e) am 29. September 2011, 15:53:24
So "vergesslich" kann doch keiner sein, oder?


Es geht hier um Fülli?!  ;D

Ernsthaft: Könnte aber auch sein, dass ein Spieler denkt, er könne bis zum 31.8. noch unter Umständen wechseln. Auch wenn eben schon ein Pflichtspiel bestritten wurde. Stichwort Amateurvertrag. Das sind m.E. aber eher Sachen, die der Verein Nettelnburg und eben nicht der Spieler hätten klären müssen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: HamburgsPerlchen am 29. September 2011, 18:16:30
@Knullov

Wer unterschreibt den Passantrag??? Richtig der Spieler und der Passverantwortliche bzw. Unterschriftsberechtigte des aufnehmenden Vereins  8)

Von daher ist die Bestrafung des Spielers sehr milde ausgefallen, genau wie das ganze Urteil. Ich stelle mir nur mal vor es hätte sich bei den Parteien um GSK, HUFC oder andere nicht ganz so "Linientreue" Vereine gehandelt  ;) ;) ;)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: ersteralles am 05. Oktober 2011, 11:02:00
- Wie wird VfL Lohbrügge - Cordi gewertet (bzw. neu terminiert)?
HFV entscheidet am 4. Oktober...

Ich habe gehört, dass Lohbrügge sich am 3.12 sehr auf Cordi freut!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Knullov(e) am 12. Oktober 2011, 13:15:35

Passbetrug beim GSK Bergedorf?


http://www.bergedorfer-zeitung.de/sport/lokalsport/article123530/Passbetrug_beim_GSK_Bergedorf.html?fb_ref=dachzeile&fb_source=home_oneline
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 17. Oktober 2011, 07:53:33
Nun will auch Eintr. Norderstedt Protest gegen das 1:1 in Bergedorf einlegen... Wieder wurde ein Spieler (Marco Antonio Dos Santos Vilela Fernandes) eingewechselt, der nicht auf dem Spielberichtsbogen stand.


Auch im aktuellen Elstern-Kader (siehe: http://85live.blogspot.com/ ) taucht der übrigens nicht auf....

1 Tobias Braun
12 Maximillian Wulf
2 Philip Pettersson
3 Malte Zakrzewski
4 Tim Otte
5 Martin Sobczyk
6 Roman Schmer
7 Yayar Kunath
8 Oliver Ioannou
9 Felix Meyer
10 Sascha de la Cuesta
11 Luciano Diaz
13 Andreas-Christian Akyol
14 Mostafa Akbarzada
16 Daniel Otremba
17 Jan Landau
18 Alex Bugrov
20 Ishmael Brown
21 Michael Meyer
22 Andreas Metzler
58 Yasar Koca
Baris Celiloglu
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Faultier am 17. Oktober 2011, 09:03:06
Immer wenn ich diesen Thread aufrufe, rechne ich damit "Bergedorf" zu lesen. Gut zu wissen das ich auch diesmal nicht enttäuscht wurde  ;) .
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: tisch am 17. Oktober 2011, 10:20:18
Nun will auch Eintr. Norderstedt Protest gegen das 1:1 in Bergedorf einlegen... Wieder wurde ein Spieler (Marco Antonio Dos Santos Vilela Fernandes) eingewechselt, der nicht auf dem Spielberichtsbogen stand.


Auch im aktuellen Elstern-Kader (siehe: http://85live.blogspot.com/ ) taucht der übrigens nicht auf....

1 Tobias Braun
12 Maximillian Wulf
2 Philip Pettersson
3 Malte Zakrzewski
4 Tim Otte
5 Martin Sobczyk
6 Roman Schmer
7 Yayar Kunath
8 Oliver Ioannou
9 Felix Meyer
10 Sascha de la Cuesta
11 Luciano Diaz
13 Andreas-Christian Akyol
14 Mostafa Akbarzada
16 Daniel Otremba
17 Jan Landau
18 Alex Bugrov
20 Ishmael Brown
21 Michael Meyer
22 Andreas Metzler
58 Yasar Koca
Baris Celiloglu

...was ein Versehen unserseits ist. Wir probieren unseren Blog zwar so aktuell wie möglich zu halten, doch der ist uns doch durchgerutscht. Danke für Deinen Hinweis !! (ich hoffe, uns wird nicht die Internetlizenz entzogen..)
Apropos, ist bei Euch unter Kontakt & Infos das Redaktionsteam auf den neusten Stand?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: SchorleUno am 17. Oktober 2011, 11:06:13
Problem ist, dass der für Meyer eingewechselte Spieler die 15 trug. Fernandes ist aber mit der 19 eingetragen auf dem Bogen. Eine 15 ist da nicht vermerkt  ???
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 17. Oktober 2011, 11:21:55
Problem ist, dass der für Meyer eingewechselte Spieler die 15 trug. Fernandes ist aber mit der 19 eingetragen auf dem Bogen. Eine 15 ist da nicht vermerkt  ???

Na ja, dass passiert nun wirklich immer wieder mal.

Gestern hat z.B.  M. Kosik (SCVM) mit der "8" gespielt, eingetragen ist er aber mit der "6". Oder am 7. Spieltag: M. Günaydin (HR) spielt in Niendorf mit der "17", eingetragen war die"19". Oder 1. Spieltag (31.07.): Francis Adomah (NTSV) wird mit der "12" eingewechselt, eingetragen war die "3". Ich könnte noch viele weitere Beispiele bringen (und das sind ja nur die Spiele, wo ich war).


"Falsche" Rückennummer wird sicher nur 50 Euro Strafe, aber keine Punkte kosten. Entscheidend ist wohl eher, ob auch immer der "richtige" Spieler im Trikot drinsteckt (siehe aktuelle GSK-Diskussion) bzw. überhaupt eine Spielberechtigung vorliegt....
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Matthias am 17. Oktober 2011, 12:44:43
Problem ist, dass der für Meyer eingewechselte Spieler die 15 trug. Fernandes ist aber mit der 19 eingetragen auf dem Bogen. Eine 15 ist da nicht vermerkt  ???

Na ja, dass passiert nun wirklich immer wieder mal.

Das kann ich so bestätigen, falsche Rückennummern kommen doch immer mal wieder vor. Das Problem hat Begedorf nun wirklich nicht exklusiv. Wenn das der Grund für den Protest ist, dann ist er lächerlich.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Deichkind am 17. Oktober 2011, 14:01:32
Ein Brasilianer mit dem Namen Fernandes hatte doch auch
in Curslack vortrainiert!!!
Könnte doch der Selbe sein und jetzt sein Spielgenehmigung bekommen haben...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 17. Oktober 2011, 14:16:23
Ein Brasilianer mit dem Namen Fernandes hatte doch auch in Curslack vortrainiert!!!

Wobei es

1.) einem häufig schwerfällt festzustellen, welcher Teil des meist sehr poetischen Namens (Marco Antonio Dos Santos Vilela Fernandes) was ist (Vor-/Zu-/Nachna(h)me...)
und
2.) sich "Santos" oder "Fernandes" vermutlich in der brasilianischen Ausgabe dieser Liste wiederfinden dürften (sprich nicht gerade selten sind):

http://nachname.gofeminin.de/w/nachnamen/haeufigste-nachnamen-in-deutschland.html
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: tisch am 17. Oktober 2011, 15:19:54
dieser bz-bericht sollte zur aufklärung reichen:

http://www.bergedorfer-zeitung.de/sport/lokalsport/article117514/Von_gefuellten_Ersatzbaenken.html
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 17. Oktober 2011, 15:29:07
...wobei....

...jetzt mal im ernst: wie oft soll den da noch was mit dieser spielberechtigungsliste kommen?

Entweder sagt der HFV jetzt einmal klip und klar, dass ihn diese spielberechtigungsliste nicht interessiert und proteste bezüglich dieser keine chance haben. Oder sie entsprechen den Protesten und fällen ein Urteil, aber dieses hin-und her und der permanente hick-hack ist ja nun wirklich nervend.

wobei ich auch dazufügen muss, dass es mir genauso ein rätsel ist, wieso kein mensch von bergedorf diese liste up to date bringt und sich an diese vorgabe hält, wie es alle anderen mannschaften aus der liga machen.

wir können doch auch nicht am freitag um 17.30 am bahnhof irgend einen spieler einsammeln und sagen du spielst heute abend gegen schnelsen. anmelden, passantrag und das offizielle machen wir mal später.

Vereinseintritt, Passantrag, Spielberechtigungsliste...was ist daran so schwer? Verstehe ich nicht. Es interessiert mich nur, wie der Verband das sieht, denn dann muss auch keiner von uns (Beispiel Sascha Kremer) am Freitag von Bönningstedt nach Jenfeld quer durch Hamburg fahren um ihn auf die vom Verband abgestempelte Spielberechtigungsliste setzen zu lassen...

Das nimmt hier ja Formen an, wie die Diskussion über aktives und passives Abseits...Videobeweis, Chip im Ball etc. pp

Aber das jetzt Zeitungsberichte unser aller Bibel sind, wer spielberechtigt ist oder nicht, kann auch nicht die Lösung sein :-)

Francis Albert
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 17. Oktober 2011, 19:31:18
Nun will auch Eintr. Norderstedt Protest gegen das 1:1 in Bergedorf einlegen...

Soeben hat man in Norderstedt entschieden, doch KEINEN Protest einzulegen (wie mir aus zuverlässiger Quelle zugespielt wurde).
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 20. Oktober 2011, 00:02:45
Trotzdem würde ich mir jetzt mal ein Machtwort vom HFV wünschen...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Bibo am 20. Oktober 2011, 08:14:39
Trotzdem würde ich mir jetzt mal ein Machtwort vom HFV wünschen...

Da gebe ich Dir völlig recht, Ocker! Am Besten sagt man ein für alle Male, dass diese Liste nicht mehr benötigt wird, so wie man es hinter hervorgehaltener Hand in Jenfeld schon tut...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 24. Oktober 2011, 11:50:37
Am Mittwoch (26.10.) geht es in die 2. Runde des Vicky-Protest's gegen das 2:3 in Bergedorf. Außerdem müsste auch der Einspruch von Aumühle gegen GSK verhandelt werden (s.o.).
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Quagga am 26. Oktober 2011, 19:51:40
Am Mittwoch (26.10.) geht es in die 2. Runde des Vicky-Protest's gegen das 2:3 in Bergedorf.

Gibt es schon was neues aus Jenfeld ??
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Kev1895 am 26. Oktober 2011, 19:56:54
Nur, dass es die Punkte für Vicky nicht gibt. Ob eine Geldstrafe o.ä. fällig wird, weiß ich aber nicht.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 26. Oktober 2011, 19:57:56
"Urteil": Es gibt sozusagen eine "Verlängerung"!
Rückgabe ans Sportgericht, das ganze soll jetzt im "schriftlichen Verfahren" geklärt werden...Was immer das auch bedeuten mag (Verbands-Juristen-Kauderwelsch).
Der Protest wurde also nicht abgewiesen oder stattgegeben, sondern es geht noch weiter....
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 26. Oktober 2011, 20:31:05
Gääääähn....nimm du ihn, ich hab ihn sicher......folgt mir, denn ich weiß auch nicht wo es lang geht....

Da hat wohl keiner Eier, wa? Lieber eine falsche Entscheidung als keine Entscheidung!

Das waren nun 12 € für das Phrasenschwein, der erste der mich drauf anspricht bekommt die 12 € in Pilsnaturalien....
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: whatshallwedo am 04. November 2011, 07:26:58
Yayar Kunath (B85) wurde nach seiner geb-roten Karte   ;D gegen EN 3 Spiele gesperrt - angeblich fühlte sich der Schiedsrichter (Hass) von ihm bedroht und fertigte einen Sonderbericht an...Bergedorf will Einspruch einlegen (Quelle: BZ)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 04. November 2011, 10:52:29
"Urteil": Es gibt sozusagen eine "Verlängerung"!
Rückgabe ans Sportgericht, das ganze soll jetzt im "schriftlichen Verfahren" geklärt werden...Was immer das auch bedeuten mag (Verbands-Juristen-Kauderwelsch).
Der Protest wurde also nicht abgewiesen oder stattgegeben, sondern es geht noch weiter....

Witzig auch, dass R. Lotz   bei anderen OL-Vereinen sozusagen um Unterstützung seiner Klage bittet.... Folgende E-Mail ist an diverse (oder alle?) Vereine gegangen (Bergedorf war fairerweise mit im Verteiler drin!):


Betreff: Spielberechtigungsliste OL HH
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
der SC Victoria ist Partei eines vorm Verbandsgericht geführten Gerichtsverfahrens. Hierbei geht es um die rechtliche Handhabung der Spielberechtigungsliste in Bezug auf die Spielberechtigung der Spieler in der Oberliga Hamburg. Ich bitte Sie bis spätestens zum 02.11.2011 um schriftliche Mitteilung, gern auch per E-Mail, ob, wieso oder weshalb aus Ihrer Sicht für ihren Verein die Spielberechtigungsliste maßgeblich für die Spielberechtigung  für Oberliga-Spieler ihres Vereines ist.
 
Hat es Aufforderungen des Verbandes gegeben, die Spielberechtigungsliste einzureichen, damit eine Spielberechtigung für ihre Oberligaspieler gegeben sei? Hat Ihr Verein in der Oberliga Hamburg Spieler eingesetzt, die zwar einen Spielerpass hatten, jedoch nicht auf der Spielberechtigungsliste aufgeführt waren? Wenn nein, warum nicht? Ihre schriftliche Stellungnahme werden wir ggf. an das Verbandsgericht zur Kenntnis weiterleiten.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: whatshallwedo am 04. November 2011, 11:00:10
"Urteil": Es gibt sozusagen eine "Verlängerung"!
Rückgabe ans Sportgericht, das ganze soll jetzt im "schriftlichen Verfahren" geklärt werden...Was immer das auch bedeuten mag (Verbands-Juristen-Kauderwelsch).
Der Protest wurde also nicht abgewiesen oder stattgegeben, sondern es geht noch weiter....

Witzig auch, dass R. Lotz   bei anderen OL-Vereinen sozusagen um Unterstützung seiner Klage bittet.... Folgende E-Mail ist an diverse (oder alle?) Vereine gegangen (Bergedorf war fairerweise mit im Verteiler drin!):


Betreff: Spielberechtigungsliste OL HH
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
der SC Victoria ist Partei eines vorm Verbandsgericht geführten Gerichtsverfahrens. Hierbei geht es um die rechtliche Handhabung der Spielberechtigungsliste in Bezug auf die Spielberechtigung der Spieler in der Oberliga Hamburg. Ich bitte Sie bis spätestens zum 02.11.2011 um schriftliche Mitteilung, gern auch per E-Mail, ob, wieso oder weshalb aus Ihrer Sicht für ihren Verein die Spielberechtigungsliste maßgeblich für die Spielberechtigung  für Oberliga-Spieler ihres Vereines ist.
 
Hat es Aufforderungen des Verbandes gegeben, die Spielberechtigungsliste einzureichen, damit eine Spielberechtigung für ihre Oberligaspieler gegeben sei? Hat Ihr Verein in der Oberliga Hamburg Spieler eingesetzt, die zwar einen Spielerpass hatten, jedoch nicht auf der Spielberechtigungsliste aufgeführt waren? Wenn nein, warum nicht? Ihre schriftliche Stellungnahme werden wir ggf. an das Verbandsgericht zur Kenntnis weiterleiten.

Victoria macht sich immer beliebter, ich finde es nur noch krank und hoffe, dass das Sportgericht bei der Entscheidung bleibt! >:(
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: tisch am 04. November 2011, 11:13:23
In diesem Zusammenhang fällt mir der interessante Bericht im Hamburger Abendblatt von Mirko Schneider ein:
http://www.abendblatt.de/sport/amateure/article2076451/HFV-in-der-Zwickmuehle.html

Herr Ronald Lotz bekräftigt hier noch einmal dass „es ihm mitnichten“ um eine Geldstrafe für 85 geht, sondern er möchte die sportliche Niederlage seiner Victoria annulliert bekommen.
Laut Mirko soll der professionelle Manager in der Verhandlung nur einen Fehler begangen haben, er konnte seine Behauptung, der HFV hätte vor der Saison ein Schreiben, in dem auf die Bedeutung der Spielberechtigungsliste eingegangen wurde, an alle Vereine verschickt, nicht beweisen. Herr Lotz hatte vergessen eine Kopie dieses Schreibens dem Gericht vorzulegen.
In Klartext: Vicky erscheint mit Anwalt und hält Plädoyers wie in den besten Gerichtfilmen, kann dann aber sein Hauptbeweisstück nicht vorlegen- vergessen.
Einfach vergessen, so wie 85 vergessen hat, spielberechtige Kicker in diese tolle Liste einzutragen…
Und jetzt dieser Hilferuf.
Oh Gott Herr Lotz !!!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Bibo am 09. November 2011, 07:54:01
Lt. Andreas Hammer ist die Berufung des SC Victoria zurückgewiesen worden, so dass das 3:2 jetzt offiziell ist!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Knullov(e) am 10. November 2011, 12:36:16

http://www.fussballhamburg.de/de/harte-strafe-fuer-svcn-keeper-boese/anzeigen/news_502.html
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 10. November 2011, 12:46:19
90. Minute, Böse geht bei einer Ecke für CN mit nach vorne in den 16er. Ecke kommt, Böse geht hoch, Schiri pfeift Foul. Böse meckert "Ey, da war doch gar nichts". Schiri will Gelb geben (hat die Karte schon in der Hand), da "stürmt" (oder "geht") Böse auf den Schiri los und berührt ihn dabei wohl. O-Ton Schiri Daniel Burmester: "Es gab glatt Rot, weil der Spieler Böse mich angerempelt hat". Viele Spieler sagen aber, es gab keinen Körperkontakt. Mal sehen, was der SR in den Bericht schreib bzw. in der Verhandlung aussagt.

Oha. 10 Spiele Sperre = 4,5 Monate (30.10.2011 - 23.03.2012) ...wenn alles gut geht und es keine Spielausfälle im Winter gibt, könnte Freddy Böse zum Derby gegen Bergedorf 85 (am 24.03.2012) wieder mitspielen. Realistisch gesehen wird es aber wohl eher Mitte April 2012 werden...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 10. November 2011, 13:53:22
Zitat
Oha. 10 Spiele Sperre = 4,5 Monate


wobei "oha" eigentlich gar nicht passt, weil ich denke, dass er noch ganz gut davon gekommen ist. eine "normale" tätlichkeit - ohne verletzungsfolgen - am gegenspieler bedingte "früher" schon einmal sechs monate blanko.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Deichkind am 10. November 2011, 14:21:43
Zitat
Oha. 10 Spiele Sperre = 4,5 Monate


 eine "normale" tätlichkeit - ohne verletzungsfolgen - am gegenspieler bedingte "früher" schon einmal sechs monate blanko.

...da magst du Recht haben! Aber wenn keine Berührung stattfindet, ist dann Rot "normal"????????
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 10. November 2011, 15:12:30
Zitat
...da magst du Recht haben! Aber wenn keine Berührung stattfindet, ist dann Rot "normal"??

der versuch, in diesem fall die theatralik und/oder das respektlose verhalten reichen für "ROT" aus, richtig respektive "normal". zur szene als solches kann ich mir kein urteil erlauben. ich habe aber schon häufig erlebt, dass von "keiner berührung" gesprochen wurde, aber deutlich eine solche vorlag. die unterschiedlichen wahrnehmung(en) auf und neben dem fußballplatz sind teilweise absurd und abstrus. dies muss aber nicht für diesen fall gelten. an meiner haltung, dass der SR auch im übertragenen sinne unantastbar sein MUSS, lässt sich indes nichts rütteln. und es fängt neben dem verbalen verhalten mit gestiken / mimiken an und geht dabei bis zum absoluten "nogo", dem SR zu drohen oder auf ihn zuzustürmen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Deichkind am 10. November 2011, 15:38:10
Zitat
...da magst du Recht haben! Aber wenn keine Berührung stattfindet, ist dann Rot "normal"??

der versuch, in diesem fall die theatralik und/oder das respektlose verhalten reichen für "ROT" aus, richtig respektive "normal". zur szene als solches kann ich mir kein urteil erlauben. ich habe aber schon häufig erlebt, dass von "keiner berührung" gesprochen wurde, aber deutlich eine solche vorlag. die unterschiedlichen wahrnehmung(en) auf und neben dem fußballplatz sind teilweise absurd und abstrus. dies muss aber nicht für diesen fall gelten. an meiner haltung, dass der SR auch im übertragenen sinne unantastbar sein MUSS, lässt sich indes nichts rütteln. und es fängt neben dem verbalen verhalten mit gestiken / mimiken an und geht dabei bis zum absoluten "nogo", dem SR zu drohen oder auf ihn zuzustürmen.

Auch hier bin ich zu 100% deiner Meinung! Der Schiri ist entsprechend zu behandeln und auch vom Verband zu schützen!
Ja, er soll eine Sperre bekommen! Ja, auch für entsprechende Äußerungen! Nein, zu 10 Spielen aufgrund von fehlenden Körperkontakt!Denn dieser führte zur roten Karte!!!

Mit diesem Vorgehen fördert der Verband die verbalen Aüßerungen gegenüber den Schiris. Denn es wird schnell die Runde machen, dass ich für einen "Hurensohn" oder ein "Arschloch" DREI Spiele Sperre bekomme und für eine Berührung (kein Schlag) 10 Spiele Sperre!

Na herzlichen Glückwusnch "Dicker"; "Alter"; "deine Mutter" usw............
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Lutschi am 10. November 2011, 16:16:55
Zitat

Na herzlichen Glückwusnch "Dicker"; "Alter"; "deine Mutter" usw............

Die korrekte Schreibweise ist "Diggaah", "Aldaah" und "deinee Muddaah...."  8)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 10. November 2011, 16:32:27
Zitat
Denn es wird schnell die Runde machen, dass ich für einen "Hurensohn" oder ein "Arschloch" DREI Spiele Sperre bekomme und für eine Berührung (kein Schlag) 10 Spiele Sperre!

Und? Das ist doch schon lange bekannt, dass "verbal" nicht so hart geahndet wird, wie "Tätlichkeit". Und ja, auch eine "Berührung" (kein Schlag) ist eine "Tätlichkeit". Allein der Versuch ist bekanntlich schon strafbar! Glaubst Du, es macht die Sache besser, wenn ein Spieler mit erhobener Faust auf den SR zustürmt, wild flucht und schimpft und dann kurz vorher (ohne Berührung) abbremst? Dann kommt das, was Y. Kunath (B85) gerade erfahren hat: SR-Bedrohung = Sperre (je nach Ausmaß).

Ich war bei dem Spiel Condor-CN vor Ort und habe die Sache als Zuschauer auch nicht als "so wild" empfunden. Aber die SR müssen geschützt werden. Wehret den Anfängen! Wenn der SR sich bedroht und angerempelt fühlte (was nur er selbst beurteilen kann), dann ist das Strafmaß zu akzeptieren. Die Spieler müssen lernen, dass es nichts bringt (außer einer langen Sperre), wenn man den SR bepöbelt, ihn in Rudelbildung umzingelt und "bedrängt". Hat deswegen schon mal ein SR eine Entscheidung zurückgenommen? Die Spieler wissen das, trotzdem immer wieder solche unerklärlichen Ausfälle. Es ist doch völlig unerheblich, ob F. Böse ihn nur ganz leicht, ein wenig oder fast gar nicht berührt hat. Er hätte einfach wegbleiben uind zurück in sein Tor laufen sollen. Punkt Aus.

Natürlich bitter für Curslack, dass an Böse nun mit 10 Spielen Sperre ein Exempel statuiert wird. Aber schuld hat er schon selbst! Bei nächsten Mal bleibt er (hoffentlich) weg! Und der Rest der Liga weiß SPÄTESTENS jetzt auch Bescheid. Frag mal den Trainer von BW 96....
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 10. November 2011, 16:41:41
Zitat
Aber die SR müssen geschützt werden. Wehret den Anfängen!

*bravo*
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Torwarttrainer am 10. November 2011, 20:55:10
Sorry!!! Ich finde 10 Spiele überzogen. Soweit ich weiß, war Böse nicht vorbelastet (Wiederholungstäter) und ist zumindest mir niemals negativ aufgefallen.

Aber nun gut, ich habe auch in der Vergangenheit die Urteile des HFV Sportgerichts nicht immer verstanden... ???
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: traumtänzer am 11. November 2011, 00:58:32
da muss ich mich anschließen! 10 spiele sind eindeutig zu viel für sowas! ein spieler mit dem nachnamen koca tritt einem gegenspieler ins gesicht und ein freddy böse bekommt zehn spiele!

da stimmt für mich einfach die verhältnismäßigkeit nicht. ich meine, wenn man ihn hart bestrafen will, dann soll man es tun, aber dann muss man andere gefällte urteile auch ins verhältnis setzen und das ist hier meiner meinung nach nicht passiert!

ich hoffe, curslack legt mit kühlem kopf und klugen gedanken protest ein und bekommt zumindest anteilig recht, in dem die sperre reduziert wird!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: otzenpunk am 12. November 2011, 17:50:57
Mit diesem Vorgehen fördert der Verband die verbalen Aüßerungen gegenüber den Schiris. Denn es wird schnell die Runde machen, dass ich für einen "Hurensohn" oder ein "Arschloch" DREI Spiele Sperre bekomme und für eine Berührung (kein Schlag) 10 Spiele Sperre!
Du glaubst also, dass Spieler sich nicht nur absichtlich gegenüber dem Schiedsrichter so verhalten, dass sie zwingend vom Platz fliegen, sondern dass sie dabei auch geplant vorgehen je nach Sperre, die ihnen droht?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 14. November 2011, 08:26:43
Übrigens hatte auch Andreas Metzler   (B85) am 4. Spieltag im Spiel B85-SCVM (0:2) für (s)eine Tätlichkeit 10 Spiele Sperre bekommen (und durfte nun in Halstenbek erstmals wieder mitwirken). Auch Metzler beklagt sich, "für nichts" die Sperre bekommen zu haben:

http://www.bergedorfer-zeitung.de/sport/lokalsport/article126654/Die_Zeit_des_Wartens_ist_vorbei.html

Aber vielleicht hat Freddy Böse ja wirklich mehr "Glück", wenn das von Hugo gedrehte Video (ich hatte Torsten Henke schon in der Pressekonferenz direkt nach dem Spiel beim SC Condor darauf hingewiesen) beweisen kann, dass es keine Berührung gab. Bliebe aber möglicherweise immer noch "Bedrohung"...?!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 07. Dezember 2011, 20:24:46
Nachdem Frederic Böse (CN) jetzt 4 Spiele "abgebrummt" hat, darf er ab sofort wieder spielen! Die restliche Sperre wurde zur Bewährung ausgesetzt. So das heutige Urteil. Am Sonntag im Pokalspiel in Niendorf könnte er also schon wieder mitwirken.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Jan Knötzsch am 15. Dezember 2011, 15:54:43

Passbetrug beim GSK Bergedorf?


http://www.bergedorfer-zeitung.de/sport/lokalsport/article123530/Passbetrug_beim_GSK_Bergedorf.html?fb_ref=dachzeile&fb_source=home_oneline

Info aus Aumühle: Das HFV-Sportgericht hat den eingelegten Protest gestern Abend zurückgewiesen. Der TuS wird Berufung einlegen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Knullov(e) am 02. Februar 2012, 22:56:02

http://www.bergedorfer-zeitung.de/sport/lokalsport/article136262/Strafen_fuer_SCVM_und_VfL_Lohbruegge.html
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: scvm2 am 06. Februar 2012, 08:15:04

http://www.bergedorfer-zeitung.de/sport/lokalsport/article136262/Strafen_fuer_SCVM_und_VfL_Lohbruegge.html

Kommentar des Jahres:

dunkler mensch mit dunkler hautfarbe meint:
02.02.2012 - 23:14 Uhr
was soll der mist?

ali yasar spielt schon seit anfang der saison für aumühle, vorher für concordia.für lohbrügge hat ali yasar nie gespielt.scvm sind betrüger, das stimmt.die haben schon immer beschissen.als das noch kirchwerder und ochsenwerder war, ging es am schlimmsten ab.jedes wochenende besoffene blumenbauern ohne pässe.hat keine bock gebracht gegen die blonden und blauäugigen zu spielen.

----------------------------------------------------------

Hach, das waren noch Zeiten :)))
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 08. Februar 2012, 22:33:43
frauen- und mädchenfußball kann manchmal doch ganz interessant sein. und wieder einmal mittendrinnen? richtig, bergedorf 85. nur "bedauerlich", dass bereits vor der passkontrolle, der ja so entspannt entgegengesehen wird, noch einmal knapp 5.000 (!) euronen an den HFV gehen müssen...! mittlerweile reicht nicht einmal mehr der "förderpreis"...!

das "mobbing"-schreiben wird mit dem aktuellen urteil quasi torpediert und - ohnehin schon recht unglaubwürdig - ad absurdum geführt.

auszüge aus dem urteil:

* Unrichtige Ausstellung eines Spielberichtes (= mehrfach)
* Einsatz einer nicht spielberechtigten Spielerin  (= mehrfach)
* Fälschen oder Verfälschen von Mitgliederausweisen, Pässen oder sonstigen Unterlagen
* Erschleichung einer Spielerlaubnis
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: blacky am 09. Februar 2012, 02:49:05
frauen- und mädchenfußball kann manchmal doch ganz interessant sein. und wieder einmal mittendrinnen? richtig, bergedorf 85. nur "bedauerlich", dass bereits vor der passkontrolle, der ja so entspannt entgegengesehen wird, noch einmal knapp 5.000 (!) euronen an den HFV gehen müssen...! mittlerweile reicht nicht einmal mehr der "förderpreis"...!

das "mobbing"-schreiben wird mit dem aktuellen urteil quasi torpediert und - ohnehin schon recht unglaubwürdig - ad absurdum geführt.

auszüge aus dem urteil:

* Unrichtige Ausstellung eines Spielberichtes (= mehrfach)
* Einsatz einer nicht spielberechtigten Spielerin  (= mehrfach)
* Fälschen oder Verfälschen von Mitgliederausweisen, Pässen oder sonstigen Unterlagen
* Erschleichung einer Spielerlaubnis

wenn das so stimmt und dann so ein offener Brief  ???, grausamer geht es ja nicht mehr..., da würden mir als Mitglied auf der nächsten Jahreshauptversammlung ja ein paar interessante Fragen an den verantwortlichen Vorstand (stellt ja entsprechende Trainer/Betreuer ein) einfallen . . .

ohne Worte  . . .mehr geht einfach nicht, ist nicht mehr zu toppen oder ?  :o
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 16. Februar 2012, 12:39:24

Passbetrug beim GSK Bergedorf?


http://www.bergedorfer-zeitung.de/sport/lokalsport/article123530/Passbetrug_beim_GSK_Bergedorf.html?fb_ref=dachzeile&fb_source=home_oneline

Info aus Aumühle: Das HFV-Sportgericht hat den eingelegten Protest gestern Abend zurückgewiesen. Der TuS wird Berufung einlegen.

War da eigentlich schon (Berufungs-)Verhandlung? Bleibt es beim 3:1 für GSK Bergedorf?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: aufsteiger am 16. Februar 2012, 13:30:33

Passbetrug beim GSK Bergedorf?


http://www.bergedorfer-zeitung.de/sport/lokalsport/article123530/Passbetrug_beim_GSK_Bergedorf.html?fb_ref=dachzeile&fb_source=home_oneline

Info aus Aumühle: Das HFV-Sportgericht hat den eingelegten Protest gestern Abend zurückgewiesen. Der TuS wird Berufung einlegen.

War da eigentlich schon (Berufungs-)Verhandlung? Bleibt es beim 3:1 für GSK Bergedorf?
[/b]

Ja.. es bleibt beim Ergebnis, hier ein Auszug des Urteils:
...Das Sportgericht hat den Protest des TuS Aumühle zurückgewiesen
...Das Verbandsgericht hält nach vorläufiger Einschätzung die Einlassung des GSK Bergedorf für unwahrscheinlich und unglaubwürdig. Gleichwohl will das Verbandsgericht dem GSK Bergedorf die Möglichkeit einräumen, den Spieler Rangelov persönlich vorzustellen, um nicht wegen Beweisvereitelung in diesem Verfahren zu unterliegen. Aus diesem Grund wurde neuer Termin zur Fortsetzungsverhandlung auf den 29.2.2012 vor dem Verbandsgericht anberaumt.
...Da auf Grund des Verhaltens des GSK Bergedorf in diesem Verfahren zu befürchten steht, dass GSK Bergedorf bis zu diesem Termin oder einem späteren weiteren Termin Spieler einsetzen wird, die keine Spielberechtigung für GSK Bergedorf haben, muss zum Schutz der anderen Vereine und damit zur Aufrechterhaltung eines geordneten Rechtswesens und der sportlichen Disziplin die erste Ligamannschaft des GSK Bergedorf einstweilen gemäß § 15 ( 1 ) RuVO gesperrt werden. Die Sperre endet, wenn das Verbandsgericht anderweitig entscheiden kann oder der Spieler Rangelov zur Gegenüberstellung vor dem Verbandsgericht erscheint.
 
GSK Bergedorf ist bekannt, dass durch diese Sperre und eine damit verbundene Nichtaustragung von drei Pflichtspielen vom Spielausschuss ein Ausschluss aus dem laufenden Wettbewerb ausgesprochen werden kann.
 
Das Verbandsgericht hat GSK Bergedorf weiter darauf hingewiesen, dass ein Geständnis zu einer mögliche Strafmilderung in einem späteren Verfahren gegen den Verein, seine Verantwortlichen und die Mannschaft führen kann.
...GSK Bergedorf muss die Möglichkeit einer Verteidigung gegen diese Einstweilige Verfügung eingeräumt werden. Daher ist der Widerspruch  gemäß § 15 ( 3 ) RuVO zulässig.

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 16. Februar 2012, 13:59:41
das nenne ich doch mal ein spannendes urteil. wenn ich es richtig verstehe, dann ist ein endgültiges urteil über die punkte aber noch nicht gesprochen, sondern das ergebnis - im wahrsten sinne des wortes - zumindest vom verbandsgericht vorerst ausgesetzt. das sportgericht (erste instanz) hat den protest indes bekanntlich zurückgewiesen. nun ist GSK am zug. da können ja mal fahrgemeinschaften mit B85 in richtung jenfeld gebildet werden...

EDIT
loool...jetzt hat meine frage "was nehmen die vereine / leute im osten nur?" endlich antwort gefunden:

"Soweit deutliche Unterschiede bei den auf den Fotos abgebildeten Personen festzustellen seien, könne dieses auf die Einnahme von Anabolika oder eine andere Gewichtszunahme zurückzuführen sein. Auch könnten sich die Gesichtszüge im Laufe der Zeit, hier 6 Monate, so erheblich verändert haben."
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Lutschi am 16. Februar 2012, 17:20:15
Die Suspendierung der Liga-Mannschaft von GSK Bergedorf ist mittlerweile aufgehoben, weil der Verein zugegeben hat, wissentlich einen anderen Spieler unter dem Namen Rangelov eingesetzt zu haben. Die ganze Sache wird jetzt noch einmal vor dem Sportgericht aufgerollt. Ohne vorgreifen zu wollen, stehen die Chancen von Aumühle auf eine Umwertung gut. Zudem wird GSK mit einer empfindlichen Geld-Strafe rechnen müssen, da monatelang gelogen wurde.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 16. Februar 2012, 17:32:54
Zitat
Zudem wird GSK mit einer empfindlichen Geld-Strafe rechnen müssen, da monatelang gelogen wurde.

und offensichtlich dementsprechend auch mehrfach (?) betrogen...?! fazit: fahrgemeinschaft im quiz-taxi mit B85 nach jenfeld...! oder noch bequemer: alle in ein sack und dann...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Knullov(e) am 17. Februar 2012, 11:10:23

http://www.bergedorfer-zeitung.de/sport/lokalsport/article138144/GSK_Bergedorf_gibt_Schummelei_zu.html
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 17. Februar 2012, 12:15:43

http://www.bergedorfer-zeitung.de/sport/lokalsport/article138144/GSK_Bergedorf_gibt_Schummelei_zu.html

Da kann es doch eigentlich nur eine Konsequenz geben: Sofortiger Ausschluss von GSK Bergedorf vom Spielbetrieb (inkl. Zwangsabstieg). Unglaubliche Lügengeschichten und dreiste Verar... des Verbandsgerichts. Für so ein grob unsportliches Verhalten ist eine Geldstrafe einfach zu harmlos.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: SCP 06 am 17. Februar 2012, 12:20:15
Was passiert eigentlich, wenn keiner mehr gegen solche Vereine antritt. Sind die dann irgendwann in der Bundesliga? Wäre dann aj eigentlich eine Parallele zur Poliltik: Weggelobt!!!! Dann müßte sich der DFB mit denen herumschlagen..... ;D
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Meyer am 17. Februar 2012, 13:35:25
 ;D So, nach dem Bericht der Bergedorfer Zeitung müßte jetzt der Verein GSK Bergedorf, wegen wissentlich durch offizielle des Vereins gestüzte Einnahme von Anabolika (Verstoß gegen das Arzneimittelgesetz), verknackt werden.
Ich fordere eine manschaftsübergreifende Dopingkontrolle für die Ligamannschaft des GSK Bergedorf (mit Abgleich der Personalien/Spielerpässe)  ;D
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: aufsteiger am 17. Februar 2012, 13:54:01
zu den bereits erwähnten Infos in der "Bergedorfer Zeitung" hier ergänzend folgender Entscheid des Verbandsgerichtes:

1.) Auf die Berufung wird das Urteil des Sportgerichts aufgehoben.  Dem Protest des Berufungsführers wird stattgegeben.Das Spiel Nummer 031 003 037 wird mit 3 Punkten und 3 : 0 Toren für TuS Aumühle gewertet.

6.) Gegen diese Entscheidung ist ein Rechtsmittel nicht gegeben.
 
 
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 17. Februar 2012, 13:59:34
zu den bereits erwähnten Infos in der "Bergedorfer Zeitung" hier ergänzend folgender Entscheid des Verbandsgerichtes:

1.) Auf die Berufung wird das Urteil des Sportgerichts aufgehoben.  Dem Protest des Berufungsführers wird stattgegeben.Das Spiel Nummer 031 003 037 wird mit 3 Punkten und 3 : 0 Toren für TuS Aumühle gewertet.

6.) Gegen diese Entscheidung ist ein Rechtsmittel nicht gegeben.
 

Tatsächlich. Ist auf fussball.de schon 0:3 umgewertet:

http://ergebnisdienst.fussball.de/begegnungen/11-spieltag/landesliga-hansa/hamburg/landesligen/herren/spieljahr1112/hamburg/M03S1112W031003T11

Warum gibt es hierüber keine Infos an die Medien? Na ja.
Bin gespannt, was bei der Forsetzungsverhandlung am 29.02. noch alles an Sanktionen beschlossen wird...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 17. Februar 2012, 15:04:55
Zitat
Jetzt ging alles ganz schnell. Wie Kai aus der Kiste zauberte der GSK den Bulgaren gestern Mittag hervor und räumte ein, dass Rangelov nicht gegen den TuS Aumühle-Wohltorf gespielt habe. Wer nun mit der Nummer „2“ aufgelaufen sei, konnten die Bergedorfer jedoch nicht sagen. Der Verbandsgericht hob die Suspendierung der Mannschaft auf[...]

quelle: http://www.bergedorfer-zeitung.de/sport/lokalsport/article138144/GSK_Bergedorf_gibt_Schummelei_zu.html

hatte dieser kai denn jetzt eine spielbrechtigung...?

die frage ist, warum die suspendierung aufgehoben wurde, wenn die bergedorfer weiterhin konsequent wulffen: "nicht gewusst" zu haben, wer mit der "nr. 2" gespielt habt, ist doch nichts anderes als eine dreiste lüge...!!!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 20. Februar 2012, 21:58:32

die frage ist, warum die suspendierung aufgehoben wurde, wenn die bergedorfer weiterhin konsequent wulffen: "nicht gewusst" zu haben, wer mit der "nr. 2" gespielt habt, ist doch nichts anderes als eine dreiste lüge...!!!

Es wurde wohl so "argumentiert": 

Rangelov hat bisher nur 1x (im März 2011) für GSK gespielt. Aus dieser Zeit gibt es einen Pass.   Am 09.10.2011 (gegen Aumühle) war Rangelov aber nicht vor Ort. Stattdessen hat einem dem GSK nahestehende Person an diesem Tag (09.10.2011) einen Spieler mitgebracht und ihn als Rangelov vorgestellt. Das Trainerteam des GSK habe auf diese Aussage vertraut und den Spieler unter dem Namen Rangelov eingesetzt, zumal das Bild im Spielerpass dem unbekannten Spieler sehr ähnlich gesehen habe. Wer der Spieler tatsächlich gewesen sei, wisse man jedoch nicht....


Außer "Grimms Märchen" fällt mir dazu nicht viel ein...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Lutschi am 26. Februar 2012, 13:27:29
Das neueste im Fall Eintracht Norderstedt D-Junioren

Urteil des VJA zur Verhandlung vom 23.02.2012 auf Grund des Urteils des Verbandsgerichts vom 01.02.2012 zur 1.D von Eintr. Norderstedt

Der Trainer Sascha Manuel L., Eintracht Norderstedt wird wegen Fälschens und Verfälschens der Daten des Spielers Calvin Heins in den Spielberichten gemäß § 32 Abs. 6 RuVO und des mehrfachen Einsatzes von nicht spielberechtigten Spielern gemäß § 32 Absatz 3 RuVO für 2 Jahre bis zum 22.02.2014 für jegliche Tätigkeit im Bereich des HFV gesperrt und unter Mithaftung des Vereins mit einer Geldstrafe in Höhe von € 1.200,- belegt. Ihm wird gemäß § 33 Absatz 1 g) RuVO auferlegt bis zum 22.02.2014 an einem  Basislehrgang des HFV teilzunehmen. Bei Nichteinhaltung der Auflage behält sich der VJA weitere Maßnahmen vor.
 
Dem Jugendleiter Ekkehard B. von Eintr. Norderstedt wird gemäß § 33 Absatz 1 g) RuVO auferlegt bis zum 22.05.2012 an einem  Basislehrgang des HFV teilzunehmen. Bei Nichteinhaltung der Auflage behält sich der VJA weitere Maßnahmen vor.
 
Der Verein Eintracht Norderstedt wird wegen mehrfachen Einsatzes mehrerer nicht spielberechtigter Spieler gemäß § 32 Abs. 3 mit einer Geldstrafe in Höhe von € 3.500,- belegt.
 
Die 1.D-Junioren von Eintracht Norderstedt wird wegen Einsatzes mehrerer nicht spielberechtigter Spieler in allen Punktspielen von 13.08.2011 bis 22.10.2011 und im laufenden Pokalwettbewerb, sowie diverser Hallenspiele gemäß § 33 Abs. 1 c) RuVO aus dem Pokalwettbewerb ausgeschlossen und gemäß § 33 Abs. 1 d) RuVO in den Punktspielen von der Bezirksliga in die Kreisklasse versetzt.
 
Das Verfahren gegen Sandra B., Renald K. und Ralf S. wird eingestellt.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 26. Februar 2012, 13:36:31
In was für einer verkommenen Welt leben wir eigentlich, wo im Jugendfussball planmässig, bewusst und strategisch von langer Hand betrogen wird? Kein Wunder, dass sich das im Herrenbereich fortsetzt und auch die Spieler später keinerlei Unrechtsbewusstsein an den Tag legen (sie kriegen es ja in der Jugend "vorbildhaft" vorgelebt). Ich bin echt fassungslos, dass so etwas bei einem Verein wie Norderstedt möglich ist.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 01. März 2012, 12:53:00
Hat jemand was von der gestrigen Verhandlung gehört? Gibt es z.B. Neues in Sachen GSK (nur mit dem 0:3 gegen Aumühle werden die ja hoffentlich nicht davonkommen)?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Barhocker2 am 01. März 2012, 22:42:16
Verhandlung GSK soll erst nächsten Mittwoch sein!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Lutschi am 04. März 2012, 15:00:46
Betr.: Verfahren gegen Mathias Hammer, FC Bergedorf 85

Herr Mathias Hammer, FC Bergedorf 85 hat trotz laufender Sperre für jegliche Tätigkeit im Bereich des HFV Tätigkeiten für den Verein FC Bergedorf 85 ausgeübt. Herr Mathias Hammer wird mit einem Verweis und unter Mithaftung des Vereins FC Bergedorf 85 mit einer Geldstrafe in Höhe von €100,- belegt.
Dem Verein FC Bergedorf 85 wird auferlegt dafür Sorge zu tragen, dass Mathias Hammer keine Tätigkeit ausübt. Bei Zuwiderhandlung behält sich der JRA weitere Maßnahmen vor. Die Verfahrenskosten in Höhe von €25,- gehen zu Lasten von FC Bergedorf 85.


Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 07. März 2012, 22:16:19
Heutiges Urteil gegen GSK:

- Kapitän Kilic als Mitwisser 2 Spiele Sperre

- Verein GSK 1.500 Euro Strafe

- 6 Punkte Abzug
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Knullov(e) am 08. März 2012, 22:23:03
Heutiges Urteil gegen GSK:

- Kapitän Kilic als Mitwisser 2 Spiele Sperre

- Verein GSK 1.500 Euro Strafe

- 6 Punkte Abzug

http://www.bergedorfer-zeitung.de/sport/lokalsport/article140951/Punktabzug_fuer_den_GSK_Bergedorf.html
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 08. März 2012, 22:44:29
Zitat
http://www.bergedorfer-zeitung.de/sport/lokalsport/article140951/Punktabzug_fuer_den_GSK_Bergedorf.html

wieso dürfen die überhaupt weiterspielen? ich glaube es nicht. was geht denn bitte ab? ein abstieg wäre die logische maßregelung und gerechte strafe in diesem dubiosen und ominösen fall, der ja nicht einmal aufgeklärt wurde...! "harte strafe"...? dass ich nicht lache...!!!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: ersteralles am 09. März 2012, 07:32:59
...und die Namen im letzten Spiel Aliev...Bogdanov...Lyubenov...Georgiev...Rangelov...die machen also munter weiter? Hier hätte der
HFV härter durchgreifen und ein Zeichen setzen müssen...! GSK wird mit den bulgarischen Halbprofis den Rückstand auf Aumühle
locker aufholen und die Klasse halten...und das, obwohl sie nachweislich betrogen haben...!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Lutschi am 09. März 2012, 14:22:40
Zitat aus der BZ:
..."Er meinte, er sei ein ,good player’ (guter Spieler, die Red.). Da haben wir ihn spielen lassen. Einen Tag später habe ich ihn noch zufällig am Hauptbahnhof getroffen und dann nie wieder gesehen“, sagte Ahmet. Nach seinem Namen habe aber weder er noch jemand vom GSK jemals gefragt."

Alleine für diese dreiste Vorgehensweise und die zweifelhaften Aussagen hätte GSK komplett vom Spielbetrieb gesperrt werden müssen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 12. März 2012, 11:40:58
Christian Koops, Vorsitzender des Sportgerichts, hat es heute auf Seite 1 (!) des Hamburger Abendblatts geschafft! Unter der Rubrik "Menschlich gesehen" wird er u.a. wegen des aktuellen GSK-Urteils vorgestellt:

http://www.abendblatt.de/sport/amateure/article2212779/Der-Gerechte.html
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 12. März 2012, 21:12:03
Christian Koops, Vorsitzender des Sportgerichts, hat es heute auf Seite 1 (!) des Hamburger Abendblatts geschafft! Unter der Rubrik "Menschlich gesehen" wird er u.a. wegen des aktuellen GSK-Urteils vorgestellt:

http://www.abendblatt.de/sport/amateure/article2212779/Der-Gerechte.html

Das macht das Urteil aber irgendwie auch nicht besser. ich finde diese ganze Art und Weise einfach "völlig irreal", habe mich bis dato zurückgehalten, weil ich keine Internas, keine involvierten Personen persönlich kenne und auch geographisch eine ganze Ecke weg bin, trotzdem empfinde ich eine tiefe "Fassungslosigkeit"

Ich bin auch ehrenamtlich im Amateursport tätig und frage mich, was passieren müsste damit ich involviert wäre, vorsätzlich falsche Spieler einzusetzen und dann ein halbes Jahr lang solche Geschichten zu erzählen. (der Wink gilt übrigens auch an die anderen beiden "Groß"vereine und deren Übungsleiter aus West und Ost, die diesbezüglich im Rampenlicht stehen)

Ich kenn die Personen nicht persönlich und möchte klarstellen hier niemanden, persönlich diskreditieren zu wollen, aber für das was dort passiert sein soll, benötige ich doch ein gewisse kriminelle Energie. Da fehlt mir doch die grundsätzliche Ethik mich einer Gemeinschaft, Gesellschaft, Regeln oder Gesetzen unterzuordnen.

Ich muss aufpassen, dass das alles nicht zu politisch wird hier, aber wir sind doch alles nur Fussis, die ihrem Hobby nachgehen und vorsätzliches "Täuschen" wie z.B. eine Schwalbe oder gar das vorsätzliche "Wildern" wie z.B. Spieler abzuwerben, ist die eine Seite, aber über solch einen Zeitraum diese Aussagen zu treffen mit diesen Widersprüchen, dass hat doch nichts mehr mit einem Hobby zu tun, da betreiben Menschen Urkundenfälschung...Hallo????...kann es sein, dass die Herrschaften das Ganze als Spiel sehen und nicht meinen dass das Ganz auch rechtliche Konsequenzen hätte haben können?

Diese hier beschriebenen Betrügereien sind doch nicht damit gleich zu setzen, als wenn ich mir mein Spielkamerad beim Monopoly 5$ klaut, weil ich gerade nicht hingeguckt habe. Mir fehlt bei den involvierten Personen eine gewisse Seriosität und Respekt dem Sport und uns allen gegenüber, so dass ich diesen Personen gerne ans Herz legen möchte, freiwillig unserer Gemeinschaft und dem HFV fern zu bleiben.

ich möchte jetzt auch aufhören, um mich nicht in irgendetwas rein zu schreiben, wo ich nachher nicht mehr rauskomme, aber diese ganze Nummer ist mir etwas zu suspekt, als dass ich es einfach kommentarlos hätte lassen können.

In diesem Sinne...

Francis Albert
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 12. März 2012, 21:58:24
Du hast ja soooo recht, Ocker!

Die absolute Krönung aber ist, dass der GSK-Manager die "Diskriminierungs-Karte" zieht und sich noch ernsthaft benachteiligt (!) sieht:

Zitat
GSK Manager Sascha Rohde zum Strafmaß: „Wir wollen uns morgen dazu besprechen. Meine Meinung ist, wir wollen keinen Einspruch einlegen. Der GSK Bergedorf hat einen Fehler gemacht. Leider waren die richtigen Verantwortlichen an diesem Tag nicht dabei. Wir wissen nicht, wer dieser Spieler war. Es gibt Gerüchte, dass er jetzt in Albanien in der Zweiten Liga spielt. Aber welchen Grund sollte GSK Bergedorf haben, den Spielernamen nicht zu nennen? Wenn ich Sportgerichtsurteile zu anderen Vereinen aus der Vergangenheit heranziehe, muss ich den Eindruck bekommen, das beim GSK Bergedorf mit zweierlei Maß gemessen wird“.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 12. März 2012, 22:07:09
Du hast ja soooo recht, Ocker!

Die absolute Krönung aber ist, dass der GSK-Manager die "Diskriminierungs-Karte" zieht und sich noch ernsthaft benachteiligt (!) sieht:

Zitat
GSK Manager Sascha Rohde zum Strafmaß: „Wir wollen uns morgen dazu besprechen. Meine Meinung ist, wir wollen keinen Einspruch einlegen. Der GSK Bergedorf hat einen Fehler gemacht. Leider waren die richtigen Verantwortlichen an diesem Tag nicht dabei. Wir wissen nicht, wer dieser Spieler war. Es gibt Gerüchte, dass er jetzt in Albanien in der Zweiten Liga spielt. Aber welchen Grund sollte GSK Bergedorf haben, den Spielernamen nicht zu nennen? Wenn ich Sportgerichtsurteile zu anderen Vereinen aus der Vergangenheit heranziehe, muss ich den Eindruck bekommen, das beim GSK Bergedorf mit zweierlei Maß gemessen wird“.

Widerspruch Andi...Diskriminierungskarte sehe ich in der Aussage nicht, sie sehen lediglich die Verhältnismäßigkeit nicht ganz in der Waage, wobei mich interessieren würde, welches Urteil er aus der Vergangenheit denn gerne zum Vergleich heranziehen möchte. Da wäre ich gespannt.

ich habe in meiner aktiven Zeit noch nie ein Gerücht oder eine Tatsache über einen Spieler aus der zweiten albanischen Liga gehört. Wenn niemand diesen Menschen kennt, keiner seinen Namen kennt, man ihn eh nur einmal hat spielen lassen, wie findet man jetzt plötzlich eine Person, die gehört haben soll, dass er jetzt in der zweiten albanischen Liga spielt?

Ich gebe hier einmal 48 Stunden Zeit eine Person zu finden, die jemanden persönlich kennt, die in der zweiten albanischen Liga spielt: Auf die Plätze, fertig, los:

Bitte melden! Wer kennt einen Spieler, der in der zweiten albanischen Fussballiga spielt, persönlich? Angabe von eigenem Namen und Namen des Spielers langen. Zeit läuft ab, am Mittwoch, 14.03.2012 um 22 Uhr.

In diesem Sinne, erneuet Francis Albert
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 17. März 2012, 11:08:17
19.00 Oststeinbeker SV - SV Curslack-Neuengamme
0:0 Ende

Auf Marco Theetz musste Torsten Henke gestern übrigens verzichten, der wurde vom Sportgericht wegen unsportlichen Verhaltens zu einem Spiel Sperre verdonnert (wohl wegen der Gelb-Roten Karte bzw. den Vorkommnissen beim Spiel in Meinendorf?!).

Sogar für 2 Spiele muss Alexander Mucunski (Meiendorf) zuschauen. Auch aus der Partie MSV-CN heraus? (Da hat er allerdings gar nicht mitgewirkt, könnte aber am Rande beteiligt gewesen sein?)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 10. April 2012, 16:53:57
Aus dem (Pokal-)Spielbericht TuS Osdorf – GSK:

Zitat
Ein zusätzliches Ärgernis gab es noch beim GSK. Sturmführer Ibrahim Kilic wurde von Schiedsrichter Kulawiak die Teilnahme am Spiel verwehrt. Kilic war für sechs Spiele gesperrt worden und hatte die Sperre mit dem Duell gegen Lurup abgesessen. Trotzdem war er im Online-Passwesen als gesperrt markiert und durfte nicht auflaufen. GSK wollte Kilic trotz Protestgefahr einsetzen, doch Kulawiak wiedersprach mit dem Argument, dass gesperrte Spieler nicht mitwirken dürften.


siehe hierzu auch:

Heutiges Urteil gegen GSK:
- Kapitän Kilic als Mitwisser 2 Spiele Sperre
- Verein GSK 1.500 Euro Strafe
- 6 Punkte Abzug


Hatte Kilic in der Verhandlung am 07.03. nun eigentlich 2 oder 6 Spiele Sperre bekommen? Sowohl im Abendblatt (vom 12.03.), als auch im SpoMi (Heft 11/2012 vom 12.03.) stand zwei Spiele (ebenso meldete es die BZ: http://www.bergedorfer-zeitung.de/sport/lokalsport/article140951/Punktabzug_fuer_den_GSK_Bergedorf.html ), wie auch ich es hier am 7.3. gepostet hatte (s.o.). Komisch.

Unabhängig davon hatte GSK seit der Verhandlung (am 7.3.) erst 5 Pflichtspiele:

Fr, 09.03. HUFC – GSK
So, 18.03. GSK – Süderelbe
So, 25.03. Este – GSK
So, 01.04. GSK – Cordi
Fr, 06.04. GSK – Lurup (Pokal)

Wie haben die GSK-Verantwortlichen da gezählt, wenn sie ihn gestern wieder einsetzen wollten?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 10. April 2012, 17:34:47
Sperre für 2 Pflichtspiele der 1. Herren
Sperre für alle übrigen Mannschaften und Freundschaftsspiele bis 21.03.2012
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 10. April 2012, 17:40:22
Hatte Kilic in der Verhandlung am 07.03. nun eigentlich 2 oder 6 Spiele Sperre bekommen?

Aufklärung: Am 27.11.2011 beim 1:4 gegen Börnsen hatte Kilic Rot bekommen und wurde Ende Dezember zu vier Spielen Sperre verurteilt (siehe auch SpoMi, Heft 1/2012, Seite 34). Am 7.3.2012 kamen dann noch 2 weitere Spiele Sperre hinzu! Diese 6 Spiele hat Kilic deswegen gefehlt:

Fr, 02.03. Wandsetal - GSK
Fr, 09.03. HUFC – GSK
So, 18.03. GSK – Süderelbe
So, 25.03. Este – GSK
So, 01.04. GSK – Cordi
Fr, 06.04. GSK – Lurup (Pokal)

Daher wollte man ihm am Ostermontag im Pokal beim TuS Osdorf wieder einsetzen. Handelt es sich also um einen Formfehler des SR (bzw. DFBnet)? Protestgrund für GSK gegen die Wertung des Pokalspiels?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 11. April 2012, 13:14:36
Heute soll beim HFV der Fall Timo Carstens (BW 96) verhandelt werden. Zu Erinnerung:

http://www.fussball.de/amateurfussball-wechsel-verbot-wegen-ohrloch/id_55219094/index

(siehe auch Diskussion hier im Forum: http://www.hafo.de/hafosmf/index.php?topic=1367.msg50657#msg506 )


Bin mal gespannt, wie das mit dem "Berufsverbot" ausgeht... (HAFO wird berichten)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 11. April 2012, 20:13:05
Heute soll beim HFV der Fall Timo Carstens (BW 96) verhandelt werden.


BW 96 hat wohl den Protest zurückgezogen (um die Punkte ging es ihnen sowieso nicht, sie wollten das nur mit dem "Schmuck" geklärt haben). Der Spieler Timo Carstens hat sich das Teil wohl aus dem Ohr entfernen lassen und dort jetzt ein "Loch", das mit Silikon (?!) ausgefüllt wurde...(sorry, für mich alles böhmische Dörfer). Das Sportgericht hat ihm empfohlen, ein ärztliches Attest einzuholen, das ihm sozusagen eine Art "Unbedenklichkeitsbescheinigung" bestätigt (keine Verletzungsgefahr). Dann dürfe er wieder spielen, wurde ihm gesagt...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Bibo am 12. April 2012, 09:08:28
Hatte Kilic in der Verhandlung am 07.03. nun eigentlich 2 oder 6 Spiele Sperre bekommen?

Aufklärung: Am 27.11.2011 beim 1:4 gegen Börnsen hatte Kilic Rot bekommen und wurde Ende Dezember zu vier Spielen Sperre verurteilt (siehe auch SpoMi, Heft 1/2012, Seite 34). Am 7.3.2012 kamen dann noch 2 weitere Spiele Sperre hinzu! Diese 6 Spiele hat Kilic deswegen gefehlt:

Fr, 02.03. Wandsetal - GSK
Fr, 09.03. HUFC – GSK
So, 18.03. GSK – Süderelbe
So, 25.03. Este – GSK
So, 01.04. GSK – Cordi
Fr, 06.04. GSK – Lurup (Pokal)

Daher wollte man ihm am Ostermontag im Pokal beim TuS Osdorf wieder einsetzen. Handelt es sich also um einen Formfehler des SR (bzw. DFBnet)? Protestgrund für GSK gegen die Wertung des Pokalspiels?

Wenn der Schiedsrichter es wirklich abgelehnt hat, muss GSK das beweisen, was äußerst schwierig sein dürfte. Er wird wahrscheinlich aussagen, dass er lediglich darauf hingewiesen hat, dass der Spieler als "gesperrt" gekennzeichnet ist. Ich denke, dass der eingereichte Protest wenig Erfolgsaussichten hat. Aber vielleicht irre ich mich auch, und das Spiel wird wiederholt ohne Germania muss noch ein paar Tage länger auf seinen Halbfinalgegener warten, oder muss dann die Auslosung auch wiederholt werden?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Leschinski am 12. April 2012, 09:16:21
In der Tat, der Beweis über die Schiedsrichteraussagen ist schwer anzutreten. Allerdings sollten sich hier Schiedsrichter wirklich stark zurück halten. Natürlich kann es auch Eingabefehler im DFB-Net geben und das Risiko einen gesperrten Spieler einzusetzen, trägt ganz allein der Verein. Wenn sich aber der Schiedsrichter hier stark ablehnend geäußert haben sollte, sollte er dies auch in der Verhandlung einräumen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: HaraldSpörl am 12. April 2012, 13:04:33
Kennt schon jemand das Urteil bezüglich des ominösen Ohrloches?
Auf www.hfv.de kann man eine Mitteilung des VSA an alle VSA SR/SR'in nachlesen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 12. April 2012, 13:31:59
Auf www.hfv.de kann man eine Mitteilung des VSA an alle VSA SR/SR'in nachlesen.

In einem Rundschreiben an alle VSA-Schiedsrichterinnen und VSA-Schiedsrichter nimmt der VSA-Lehrstab Stellung zu einem aktuellen Fall bzgl. „Regel 4 - Ausrüstung der Spieler“
 
Lieber Schiedsrichterinnen, lieber Schiedsrichter,
aus gegebenem Anlass (Sportgerichtsverhandlung anlässlich des Spieles Blau-Weiß 96 Schenefeld - Teutonia 05) erinnern wir an die wesentlichen Bestimmungen der Regel 4 und deren Auslegung. Andere Ausrüstungsgegenstände als die Grundausrüstung (Hemd, Hose, Strümpfe, Schienbeinschützer und Schuhe) sind nur zulässig, sofern sie einzig den Spieler schützen sollen und weder den Spieler selbst noch andere Spieler gefährden. Das setzt voraus, dass sämtliche Zusatzkleidung und Ausrüstungsgegenstände vom Schiedsrichter geprüft und nicht für gefährlich erklärt werden. Das Tragen von Schmuck (Halsketten, Ringe, Armbänder, Ohrringe, Leder- und Gummibänder usw. ist generell nicht erlaubt. Sämtliche Schmuckstücke sind zu entfernen. Das Abdecken von Schmuck mit Klebeband ist untersagt. Die Regel 4 differenziert den Begriff Schmuck nicht. Insofern ist es unerheblich, ob es sich um ein "offen" getragenes Schmuckstück (z.B. Ohrring) oder ein Implantat (z.B. Flash Tunnel) handelt. Nur der Schiedsrichter hat zu entscheiden, welche Gegenstände oder deren Beschaffenheit eine Gefahr für den Spieler bzw. die Gegenspieler darstellen. Bei der Entscheidung, den Spieler bei o.g. Spiel wegen eines abgeklebten permanenten Ohrloches nicht zuzulassen, hat der Schiedsrichter im Sinne der Regel 4 und somit korrekt gehandelt.

Der Lehrstab im VSA
 
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Adam Malysz am 12. April 2012, 15:43:17
Hatte Kilic in der Verhandlung am 07.03. nun eigentlich 2 oder 6 Spiele Sperre bekommen?

Aufklärung: Am 27.11.2011 beim 1:4 gegen Börnsen hatte Kilic Rot bekommen und wurde Ende Dezember zu vier Spielen Sperre verurteilt (siehe auch SpoMi, Heft 1/2012, Seite 34). Am 7.3.2012 kamen dann noch 2 weitere Spiele Sperre hinzu! Diese 6 Spiele hat Kilic deswegen gefehlt:

Fr, 02.03. Wandsetal - GSK
Fr, 09.03. HUFC – GSK
So, 18.03. GSK – Süderelbe
So, 25.03. Este – GSK
So, 01.04. GSK – Cordi
Fr, 06.04. GSK – Lurup (Pokal)

Daher wollte man ihm am Ostermontag im Pokal beim TuS Osdorf wieder einsetzen. Handelt es sich also um einen Formfehler des SR (bzw. DFBnet)? Protestgrund für GSK gegen die Wertung des Pokalspiels?

Soeben die Bestätigung erhalten:
GSK hat am Tag nach dem Spiel beim TuS Osdorf Protest gegen die Spielwertung eingelegt.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: whatshallwedo am 12. April 2012, 20:21:27

Soeben die Bestätigung erhalten:
GSK hat am Tag nach dem Spiel beim TuS Osdorf Protest gegen die Spielwertung eingelegt.

Ist das nicht unerheblich? Der Verein kann doch den Spieler einsetzen und ein Schiri kann den Einsatz eh nicht verbieten? Beim dfbnet steht evtl noch der Paragraph , aber der Verein kann ihn auf eigene Gefahr einsetzen, oder bin ich auf dem Holzweg ?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 12. April 2012, 20:40:51

Ist das nicht unerheblich? Der Verein kann doch den Spieler einsetzen und ein Schiri kann den Einsatz eh nicht verbieten? Beim dfbnet steht evtl noch der Paragraph , aber der Verein kann ihn auf eigene Gefahr einsetzen, oder bin ich auf dem Holzweg ?

Aber was willst Du machen, wenn der SR vor Ort den Einsatz des Spielers einfach "verbietet"? Natürlich hätte GSK Kilic theoretisch spielen lassen können, aber der SR hat es lt. Augenzeugen definitiv nicht zugelassen! Deswegen sind die Protestchancen auch gar nicht schlecht...!

Der SR hätte ihn einfach aufs Feld lassen sollen (müssen!) und hätte dann einen entsprechenden Vermerk im Spielbericht gemacht. Hat er aber nicht. Er hat GSK "verboten", ihn (Kilic) aufs Feld zu schicken... Zwar schwer vorstellbar, aber seit der Ohrloch-Posse halten sich einige SR vielleicht für Allmächtige, die über sein oder nicht sein entscheiden dürfen... Ich gebe GSK gute Chancen (eine andere Frage ist, ob ich das gut finde. Aber andererseits kann es auch nicht sein, dass der SR ungestraft solche Macht ausspielt...).
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: TTSRingo am 12. April 2012, 22:01:13
Also auf dem Spielbericht taucht er nicht auf.
Sie hätten Kilic einfach rauf schreiben sollen und spielen lassen.
Das wird der Fehler sein der den Protest umfallen lässt. Auf eine Aussage des SR kann man sich nicht verlassen. Wenn man die Regeln nicht kennt, dann kann man auch keinen Protest gegen seine eigene Unwissen einlegen.
Ich weiss aus eigener Erfahrung, das Spieler die gesperrt waren, teilweise noch wochenlang als gesperrt ausgedruckt wurden.
Dazu eine Warnung  in roter Schrift, wegen gesperrter Spieler und eigenes Risiko.
Vielleicht hätten sie mal jemanden fragen sollen der Ahnung hat, waren genug Leute vor Ort. Vielleicht hätten sie auch bischen früher auf dem Platz ankommen können und nicht 30 Minuten vor Spielbeginn! ;D
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 12. April 2012, 22:41:11
Also auf dem Spielbericht taucht er nicht auf.
Sie hätten Kilic einfach rauf schreiben sollen und spielen lassen.

Das hat der SR laut Augenzeugen aber eben nicht zugelassen! Was willst Du also Verein dann machen...?
Deshalb ja auch der Protest. Bin echt gespannt!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: TTSRingo am 12. April 2012, 22:58:32
Also der Spielbericht wird am PC ausgefüllt da ist der SR doch gar nicht anwesend.
Als der Spielbericht freigegeben wurde, lief sich der SR warm also wie soll er das verhindert haben?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 12. April 2012, 23:02:42
die frage ist doch, warum der spieler noch als gesperrt im DFBnet aufgeführt wurde...?nach "kausalität der ereignisse" - diesen begriff hat uns zeißing (verbandsgericht) mal um die ohren gehauen - liegt der ursprungsfehler somit doch beim HFV...! zumindest wenn man nach dem veröffentlichten urteil (= zwei spieltage sperre) geht. das mag zwar nicht die schuld von verein yyy sein, darf aber auch nicht zu lasten des vereines xxx gehen. dabei ist m.e. noch völlig egal, welche rolle der SR dabei gespielt hat, die laut kolportierten aussagen recht zweifelhaft ist...! dass es vor einem pokal-1/4-finale (!) so ein dilemma gibt, ist imho nicht tolerabel und müsste nach meinem dafürhalten eine spielwiederholung zur folge haben, auch wenn verein xxx es nicht verdient hat.

wahrscheinlich wird der protest - nur 48h-frist bei pokalspielen - wegen eines formfehlers abgewiesen und wir erfahren nie wie es wirklich war...   ???
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 12. April 2012, 23:03:23
Also der Spielbericht wird am PC ausgefüllt da ist der SR doch gar nicht anwesend.
Als der Spielbericht freigegeben wurde, lief sich der SR warm also wie soll er das verhindert haben?

Kilic war offiziell noch gesperrt, konnte also Online nicht aus dem DFBnet in den Spielbericht "gezogen" werden! Und ein manuelles Nachtragen hat der SR "verboten"....


die frage ist doch, warum der spieler noch als gesperrt im DFBnet aufgeführt wurde...?

Weil die Sperre erst nach dem Spiel am Karfreitag abgelaufen ist! Und da beim Verband zwischen Karfreitag und Ostermontag keiner arbeitet, war er eben noch nicht wieder freigeschaltet....
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: HaraldSpörl am 12. April 2012, 23:34:55
Wer waren denn die Zeugen? Spieler, Betreuer und Manager von GSK ??
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 13. April 2012, 01:17:57
Wer waren denn die Zeugen? Spieler, Betreuer und Manager von GSK ??

ist doch wirklich egal. der HFV hat es offensichtlich versäumt, den spieler freizuschalten, was doch bitte in der heutigen zeit auch an einem feiertag etc. sprich im voraus machbar sein muss. auf meiner homepage kann ich auch beiträge stunden / tage / wochen vorher zur freigabe tt.mm.jjjj - xx.xx Uhr freigeben...!

wenn dem verein xxx so ein nachteil entsteht, was alleine die unsicherheit m.e. darstellt, darf er nicht dafür bestraft werden respektive sollte ein wiederholungsspiel angesetzt werden...! das wäre für verein yyy zwar mehr als hart, aber den schuh muss sich der HFV dann anziehen.

ich gehe aber eher davon aus, dass eine unterschrift fehlt, nicht auf briefpapier protestiert, die protestgebühr nicht entrichtet oder einfach die verkürzte frist (48h) nicht eingehalten wurde...  :-X
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Bibo am 13. April 2012, 07:46:00
Naja, ich war nun rechtzeitig am Ort des Geschehens, habe 20 Minuten vor Spielbeginn den Spielbericht für die Presse ausgehändigt bekommen, da waren bereits alle Spieler und auch die Schiedsrichter beim Warmlaufen. Nach neutralen Beobachtungen ist GSK auch erst 35 Minuten vor Spielbeginn am Blomkamp eingetroffen, d. h. hier wurde schon mit heißer Nadel gestrickt. Des Weiteren steht beim Ausfüllen des Online-Spielberichtes folgendes: "Bitte beachten Sie: Die Anzeige der Sperren ist evt. nicht vollständig, wegen unbekannter Sperren aus anderen Ligen, nicht freigegebenen Spielberichten oder aus technischen Gründen. Die Vereine sind für die Einhaltung der Sperren selbst verantwortlich.." Weiterhin gibt es ein Feld, welches die Vereine ausfüllen können, welches Spieler, "die nicht auf der Spielberechtigungsliste stehen (Rü.-Nr., Name, Vorname, Geb.-Datum)" heißt, hier hätte man ohne Weiteres den Spieler Kilic eintragen können und fertig. Das wird vor allem am Anfang einer Saison gemacht, wenn der HFV noch nicht alle neuen Spielerpässe ausgestellt hat. Wenn man sich bei GSK also der Sache so sicher war, dass Spieler Kilic spielberechtigt gewesen wäre, hätten sie auch die Möglichkeit gehabt, den Spieler auf den Spielberichtsbogen zu schreiben, da man sich aber wohl selber nicht sicher und die Zeit auch schon knapp war, vermute ich mal, dass man den Schiedsrichter gefragt hat, dieser aber mit Sicherheit nicht den Spieler Kilic verwehrt hat zu spielen, sondern lediglich darauf hingewiesen hat, dass dieser als gesperrt gekennzeichnet ist, und man selber das Risiko trägt. Letztendlich hatte GSK auch 18 Spieler auf dem Spielberichtsbogen, was meine Theorie unterstützt, dass man selber nicht sicher war, ob Spieler Kilic spielberechtigt ist oder nicht. Ich kenne den Schiedsrichter aus vielen Spielen recht gut und weiß aus Erfahrung, dass dieser mit dem Spielbereichtsbogen sehr großzügig umgeht, d.h. ich glaube nicht, dass er den GSK-Offiziellen das Aufstellen des Spielers Kilic untersagt hat.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Leschinski am 13. April 2012, 08:49:28
Ich hätte ähnliches gedacht. Allerdings bestätigen mir einige anwesende Jornalisten (die wirklich keine GSK-Freunde sind), dass der Schiedsrichter ganz energisch den Einsatz verwehrt hat und auch kein manuelles eintragen zugelassen hat.

Inwiefern man sich dies gefallen lässt steht auf einem ganz anderen Blatt.

Das der Verband verunsichert ist, ergibt sich aus der Tasache, dass die Dienstag ausgelosten Spiele des Halbfinales bis Heute (Freitag) nicht offiziell angesetzt sind.

Warten wir doch einfach mal die Verhandlung ab.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Bibo am 13. April 2012, 09:11:48
Es bleibt jedenfalls spannend, wobei ich gern wissen möchte, welche Journalisten das gewesen sein sollen, ich habe nur zwei mir Bekannte Gesichter gesehen, und die waren beide erst kurz vor Spielbeginn da. Hörensagen? ;)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 18. April 2012, 21:15:21
21:10 Uhr: Protest abgelehnt! Der SR hat den Einsatz von Kilic angabegemäß NICHT verweigert, sondern nur darauf hingewiesen, dass er noch gesperrt sei.... GSK hätte ihn auf eigenes Risiko einsetzen können/sollen/müssen.


Meine Meinung: Ob so ein Urteil gerecht ist, weiß ich nicht. Wortspieler hat es oben ja auch bereits angedeutet: Dadurch, dass der Spieler im DFBnet gesperrt war (obwohl er "frei" war), hatte GSK einen klaren Nachteil!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 18. April 2012, 23:25:39
Zitat
21:10 Uhr: Protest abgelehnt! Der SR hat den Einsatz von Kilic angabegemäß NICHT verweigert, sondern nur darauf hingewiesen, dass er noch gesperrt sei.... GSK hätte ihn auf eigenes Risiko einsetzen können/sollen/müssen.

Meine Meinung: Ob so ein Urteil gerecht ist, weiß ich nicht. Wortspieler hat es oben ja auch bereits angedeutet: Dadurch, dass der Spieler im DFBnet gesperrt war (obwohl er "frei" war), hatte GSK einen klaren Nachteil!

ich rate dem GSK dringend vor das verbandsgericht zu ziehen und rechne gute chancen für einen "sieg" (ergo: wiederholungsspiel) in der letzten instanz aus.

was ich indes nicht verstehe, dass der HFV sich wiederholt selbst untergräbt. stichwort: oberliga-spielerliste. stichwort: "sperren-verwirrung" im DFBnet = offzielles organ.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 19. April 2012, 14:00:21
ich rate dem GSK dringend vor das verbandsgericht zu ziehen....

Sie sind Deinem "Rat" gefolgt und haben BERUFUNG eingelegt!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 19. April 2012, 14:28:39
ich rate dem GSK dringend vor das verbandsgericht zu ziehen....

Sie sind Deinem "Rat" gefolgt und haben BERUFUNG eingelegt!

der türkenflüsterer...!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: TTSRingo am 19. April 2012, 19:31:56
Ich weiss gar nicht wo das Problem liegt, wenn der Spieler nach der Meinung der Offiziellen von GSK spielberechtigt ist und sich nicht in die Aufstellung ziehen lässt,( Das geht trotzdem) dann gibt es eine Spalte wo ich Spieler eintragen kann, die nicht in der Spielerliste stehen! Als SR habe ich jetzt alle Möglichkeiten schon gehabt und auch alle spielen lassen. Da grösste Problem ist wohl das die GSK Offiziellen, sich nicht richtig auskennen. Handschriftschriftlich darf man nichts eintragen oder nachtragen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 19. April 2012, 19:47:09
....und sich nicht in die Aufstellung ziehen lässt...(Das geht trotzdem)
...dann gibt es eine Spalte wo ich Spieler eintragen kann, die nicht in der Spielerliste stehen!
Handschriftschriftlich darf man nichts eintragen oder nachtragen.

???

Kannst Du das bitte mal "auf deutsch" schreiben?

Wie soll ich in der von Dir genannten Spalte denn Spieler eintragen, wenn man sie nicht "ziehen" kann (da im DFBnet noch gesperrt) und handschriftlich nicht erlaubt ist?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: TTSRingo am 19. April 2012, 22:41:03
Unter der Spalte Mannschaftsverantwortliche!
Dort steht eine Spalte: Spieler die nicht auf der Spielberechtigungsliste stehen.
Daneben ist ein freies Feld, dort könnte man den jeweiligen Spieler reinschreiben.
In der Mannschaftsaufstellung nur 10 Spieler eintragen  und als elften Spieler eben den jeweiligen Spieler.
Es ist ein freies Feld, wo man ganz normal reinschreiben kann.
Mir ist das Feld auch erst aufgefallen als ich ein Spiel im HH Osten hatte dort ein Spieler eingetragen wurde den ich dann verwarnte hatte und ich das nicht anklicken konnte.
Bei Hinweise/Fehler wird dann das auch angezeigt.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 19. April 2012, 22:57:18
Zitat
Unter der Spalte Mannschaftsverantwortliche!
Dort steht eine Spalte: Spieler die nicht auf der Spielberechtigungsliste stehen.
Daneben ist ein freies Feld, dort könnte man den jeweiligen Spieler reinschreiben.
In der Mannschaftsaufstellung nur 10 Spieler eintragen  und als elften Spieler eben den jeweiligen Spieler.
Es ist ein freies Feld, wo man ganz normal reinschreiben kann.
Mir ist das Feld auch erst aufgefallen als ich ein Spiel im HH Osten hatte dort ein Spieler eingetragen wurde den ich dann verwarnte hatte und ich das nicht anklicken konnte.
Bei Hinweise/Fehler wird dann das auch angezeigt.

ich will euren erfolg ja gar nicht madig machen und schon garnicht zu gunsten des GSK, also known as "unser name ist hase", ABER: ändert das was am fehler des HFV, den spieler nicht fristgerecht freigeschaltet zu haben...?! ist das nicht DAS wort, welches so eine massive bedeutung in der sportgerichtsbarkeit hat...?! fristgerecht eingereichter protest. fristgerecht eingereichter passantrag, fristgerecht anmeldung zum spielbetrieb, ... !!!

anstelle der bergedorfer hätte ich den spieler auch nicht einsetzen wollen, um so vielleicht das 1/2-finale aufs spiel zu setzen...! ich weiss natürlich nach wie vor nicht, was vor ort passiert ist respektive, wer wann wen auf das thema sensibilisiert hat, alles das ändert jedoch nichts an der tatsache, dass der fehler vom HFV begangen wurde...! selbstverständlich auch - wegen der feiertage - versehentlich respektive ohne hintergrund, aber kann das das problem der ehrenamtlichen vereinsmitarbeiter sein...?! ich meine NEIN und halte die "berufung" des GSK für durchaus begründet und aussichtsreich.

die GSK-verantwortlichen sollten sich m.e. auch auf die kausalität der ereignisse  / fehler berufen, was soviel bedeutet, dass der ursprungsfehler nicht beim GSK (ausser vielleicht die vereinsgründung  :P ) lag,  und nicht auf etwaige aussagen des unparteiischen, der mindestens keine gute rolle gespielt hat. ansonsten hätte der SR von selbst einen vermerk im spielbericht gemacht und/oder (unbeteiligte) dritte als zeugen hinzugeholt.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Bibo am 20. April 2012, 07:28:47
Die GSK-Offiziellen waren sich selber nicht sicher, ob seine Sperre abgelaufen ist, das haben sie dem Schiedsrichter mitgeteilt. Auf die Frage, ob er dennoch eingesetzt werden kann, entgegnete der SR und sein Assistent, "dass sie nicht der HFV sein, das Risiko liegt beim Verein selber", daraufhin verließ der GSK-Offizielle den Schiedsrichterraum wieder und bedankte sich für die Auskunft artig. Dies alles spielte sich ab, als bereits die Freigabe des Spielberichtsbogens vom GSK-Offiziellen getätigt wurde. Hinterher wurde dann die obige Behauptung aufgestellt, dass der SR die Partie nicht anpfeiffen würde, wenn dieser Spieler auf dem Bogen steht, was natürlich Quatsch ist, ebenso wurde im Protest von 4 GSK-Offiziellen gesprochen, die auf den SR eingeredet haben, in Wahrheit war aber nur ein Offizieller im Raum. Hier wollen die GSK-Leute eindeutig den Fehler auf den SR schieben, was ist persönlich schon grotesk finde. Sicherlich ist es auch unglücklich, dass diese Sperren manuel heraus genommen werden müssen (müssen sie das überhaupt?), so ist natürlich der Fehler auch beim Verband zu suchen, aber letztendlich ist jeder Verein selber für die Spieler und Sperren verantwortlich.
Ich war letzten Freitag bei einem Bezirksligaspiel, auch auf dem Spielberichtsbogen stand ein gesperrter Spieler, dessen Sperre aber bereits am Ostermontag abgelaufen ist, trotz Sperre liess der Trainer den Spieler auflaufen, weil er genau wußte, dass die Sperre abgelaufen ist. Hätte er sich verzählt, dann wäre es sein Problem gewesen, und es ging bei dem Spiel um den Aufstieg. Auch da kann man hinterfragen, warum der Verband es nicht geschafft hat, einen Spieler von Ostmontag respektive Dienstag auf Freitag zu "entsperren", aber dieses Problem kann jetzt im Fall "GSK Bergedorf" nicht relevant sein, zumal denn im Protestschreiben auch noch die Unwahrheit geschrieben wird. Sorry, aber ich glaube nicht, dass der Protest Erfolg haben wird, dafür sind zu viele Widersprüche  auf Seiten des GSK!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: HaraldSpörl am 20. April 2012, 09:25:03
Medienpartner, Offizielle, Spieler, Trainer und Betreuer irren sich bestimmt nicht.
Der Schiedsrichter ist und bleib schuldig.
Die Rote Karte direkt vor der osdorfer "Gegengerade" wg. Beleidigung d. Gegenspielers war übrigens auch völlig überflüssig ::) ::) ::)

Alle haben sie eine Meinung, die wenigsten waren dabei und über das was in der Kabine vor dem Spiel passiert ist, können (wir) alle nur spekulieren. Auch die Presse und die fleissigen Schreiberlinge hier.
Wer aber den SR kennt und sich mit den Leuten nach dem Spiel einmal Unterhalten hat, wird feststellen, dass die Medaille immer zwei Seiten hat und solange man gewinnen will, tut man alles dafür. Auch in der Landesliga oder im Pokal.
Also GSK, setzen, sechs!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 20. April 2012, 09:52:50
Alle haben sie eine Meinung, die wenigsten waren dabei...
Auch die Presse und die fleissigen Schreiberlinge hier.
Wer aber den SR kennt...

Hallo Herr Kulawiak,

finde ich gut, dass Sie sich selbst hier mal zu Wort melden, da alle anderen ja keine Ahnung haben! Aber Fakt bleibt doch, dass der Spieler Kilic im DFBnet noch gesperrt war und GSK dadurch ein klarer Nachteil entstanden ist. Hinterher (!) zu erzählen, der GSK hätte ihn ja trotzdem einfach einsetzen können, sagt sich so leicht, wenn es für einen selbst nicht um den Einzug ins Halbfinale geht. Ich bin bestimmt kein GSK-Anhänger, aber sowas ist einfach unsauber vom HFV. Und daher gebe ich dem Fall in der Berufung durchaus noch Chancen. Egal, was der SR nun gesagt/getan hat oder nicht.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: neugieriger am 20. April 2012, 13:22:30
Hallo eilbek-andi und wortspieler,

richtig ist, dass der hfv was falsch gemacht hat (am system oder durch menschliches versagen). Richtig ist aber auch, dass das system jeden nutzer darauf hinweist, dass fehler
enthalten sein können und jeder verein selbst verantwortlich (lies: auf eigenes risiko) seine einträge macht. Wenn GSK überzeugt gewesen wäre (waren sie offensichtlich wegen
zuvor unterlassener überprüfung nicht!), hätten sie doch auf Kilic bestehen können, gegen die warnung des SR  und ohne - in diesem fall - dessen widerrede!

So ist GSK unbedingt selbst schuld, und zwar in höherem masse als der verband. Von verantwortlichen eines LL-clubs muss man die kenntnis der bestimmungen verlangen können.
Sich auf unkenntnis rauszureden ist billig und auch dumm.Hat denn keiner von GSK an einer schulung über den online-bericht teilgenommen?

Hinzu kommt bei GSK, dass sie für ihren Protest - mal wieder - ihre eigenen wahrheiten verbreiten, z.B. was die Anzahl ihrer angeblichen zeugen des vorgangs angeht. Anwesend war NUR
der Liga-obmann! Ich verstehe, dass sie nach der niederlage enttäuscht waren, damit hatten sie nach dem sieg über Lurup sicher nicht gerechnet. Das verhalten von spielern, fans (und
funktionären?) nach dem spiel spricht für sich und gegen die sportlichkeit der truppe. Osdorfer spielern wurde mitgeteilt, dass man ihre anschrift kenne, ein herr (soll der präsident
gewesen sein), schwang seinen stock oder regenschirm. Man war dicht daran, die polizei von gegenüber auf den platz zu bitten!

Ich bin sicher, dass die berufung aussichtslos ist. Aber geld scheinen sie ja noch genug für solchen firlefanz zu haben. Kann mir ansonsten auch mal jemand erklären, warum Osdorf
unter diesem Gemenge leiden soll? Die können sicher noch weniger für das Theater.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: HaraldSpörl am 20. April 2012, 13:31:15
Um eines klarzustellen, ich bin weder als Schiedsrichter an dieser Partie beteiligt gewesen, noch heiße ich Kulawiak mit Nach- und Marco mit Vornamen.
Herr Kulawiak, sein Gespann und sicherlich auch viele andere VSA Schiris werden hier fleißig mitlesen, sich ihren Teil denken, aber in keinem Fall einen Kommentar dazu abgeben.
Solche Foren / Sportseiten leben quasi von Kommentaren, kritischen Beiträgen (auch über die SR).
Das was sich hier abspielt ist im Gesamten deutlich angenehmer und vor allem objektiver als die Sportseite des St. Ellinger Trainers. Oder ehemaligen Trainers? Keine Ahnung wo der jetzt steckt.

Nur eines möchte ich klarstellen, SR machen Fehler, der SR soll Fehler machen um daraus lernen zu können.
Hier hat der SR (Nachweislich) keinen Regelverstoß oder Formfehler begannen, was ihm aber zur Last gelegt wird.
Der SR hat die Sportfreunde des GSK B. lediglich darauf hingewiesen dass der Spieler laut Onlinespielbericht gesperrt ist und das Einsetzen des Spielers auf eigenes Risiko stattfindet. Der SR hat ihm nicht verboten die Buffer anzuziehen sondern nur einen Hinweis gegeben.
Dies wurde hier und auf anderen Seiten deutlich anders dargestellt. Damit hat man den SR in eine Ecke gedrängt in der keiner Stecken möchte. "Neutrale Berichterstatter, neutrale Zuschauer, neutrale Spielefrauen haben mitbekommen das Herr K. dem Spieler  das mitspielen verwehrt hat". Das sind Aussagen mit dem man jemandem unter Druck setzt, solche Aussagen haben eine Außenwirkung, solche Aussagen lesen viele und sie bilden sich darauf ein Urteil. Die Wahrheit interessiert anschließend kaum einen.
Es ist schwer gegen so einen "Ruf" anzukämpfen.
Man mag jetzt sagen, "gut, damit müssen Schiedsrichter leben". Ist das wirklich so? Muss so etwas sein?
Was spricht dagegen als -neutraler- Reporter nach dem Spiel MIT einem Astra (das trinken meines Wissen fast alle) mit dem SR und dem Gespann über das Spiel zu sprechen?
Aus eigener Erfahrung kann ich berichten, so was machen die wenigsten Reporter und das ist äußerst schade. Es wird viel lieber auf einer Plattform die Leistung des SR in der Luft zerrissen, 47 Einträge über die ach so schlechte Leistung gepostet und dem SR Parteilichkeit unterstellt.
Sicherlich gibt es Spiele nachdem man den SR lieber allein lassen sollte, dass sind dann aber auch Spiele wo sich der SR wünscht, gar nicht auf dem Bett aufgestanden zu sein (Meiendorf - Bergedorf SR MvG).
Osdorf - GSK war für den neutralen Beobachter sicherlich ein anspruchsvolles, aber kein Schwieriges Spiel. Vom SR wollte nach dem Spiel niemand etwas und das ist immer ein gutes Zeichen.
Man hätte also anschließend mit dem SR (Achtung, Anleitung: Mit einem Astra) das Gespräch suchen können.

Gegen die Kommentare aller Fachleuten kann man sich nicht wehren, aber ich erwarte von einer Sachlichen-Sportseite wie HAFO einfach, dass sie nicht Einseitig berichtet und dem SR dadurch schadet. Die 5 Minuten nach dem Spiel kann man sich immer zeit nehmen, kein BSA oder VSA SR wird sich dagegen wehren.

Wir in Hamburg haben eben das Glück das wir ein Flächenmässig sehr kleiner Landesverband sind, jeder jeden kennt und das abends auf dem Kiez das Treffen zweier rivalisierender Vereine eher Familiär als aggressiv abläuft.
Ein jammer das es den alten Isy nicht mehr gibt.
Den neuen Laden kenne ich übrigens noch gar nicht, sollten wir uns aber mal über den Weg laufen -Eilbek-Andi- geht das erste Astra auf mich.
Bringt doch mal ein Bericht vom VSA Training, und Fragt an, ob ihr mal einen SR in der OL an einem Spieltag begleiten könnt. Das muss zwangsläufig kein junger Aufstiegsaspirant sein, die Oldies im VSA sind (soweit ich weiß) für alle Schandtaten zu haben. Aber so bekommt ihr einen kleinen Einblick hinter die "Parteilichkeit".

Ps. Wenn du tatsächlich an meiner Identität interessiert bist lieber Eilbek-Andi, schreib mir bitte eine Nachricht und wir schnacken ne Runde über Holsten und Astra und vielleicht auch über Fußball ;-)




Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 20. April 2012, 14:13:59

Gegen die Kommentare aller Fachleuten kann man sich nicht wehren, aber ich erwarte von einer Sachlichen-Sportseite wie HAFO einfach, dass sie nicht Einseitig berichtet und dem SR dadurch schadet.


Das darfst Du auch völlig zu Recht erwarten!

Aber wo wird hier "einseitig" berichtet und dem SR "geschadet"? Hier im Forum toben sich - angenehm sachlich, wie ich meine - die Leser aus und in dem Spielbericht schildert der Redakteur es so, wie er es mitbekommen hat:

Zitat
Ein zusätzliches Ärgernis gab es noch beim GSK. Sturmführer Ibrahim Kilic wurde von Schiedsrichter Kulawiak die Teilnahme am Spiel verwehrt. Kilic war für sechs Spiele gesperrt worden und hatte die Sperre nach Meinung der GSK-Verantwortlichen mit dem Duell gegen Lurup abgesessen. Trotzdem war er im Online-Passwesen als gesperrt markiert und durfte nicht auflaufen. GSK wollte Kilic trotz Protestgefahr einsetzen, doch Kulawiak wiedersprach mit dem Argument, dass gesperrte Spieler nicht mitwirken dürften.

Das mag aus Deiner Sicht "einseitig" sein, aber wenn er es so wahrgenommen (mitbekommen) hat....
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: blacky am 20. April 2012, 15:56:16
War der Berichteschreiber nicht mal Manager von GSK Bergedorf ? Gibt es da noch eine gewisse nähe ?

Für mich eindeutig Fehler bei GSK. Wir haben das mit einem noch Online gesperrten Spieler auch mal gehabt,
in der A Regio.

Den haben wir auch auf eigene Verantwortung spielen lassen, den Schiri und Gegner aber im Vorwege
informiert über diesen Sachverhalt und zum Nachweis die Spielberichte mit den abgesessenen Spielen (Nichteinsätze des Spielers) dabei gehabt.

Eine richtige Vorbereitung ist eben viel Wert (gerade bei so einem Spiel im Pokal) und dazu gehört auch der
Besuch das vom HFV angebotene Seminar über die Handhabung des Onlinespielberichts. Da wird explizit darauf hingewiesen.

Daher keine Chance in der Berufung. Und den Schiri in solche Ecke zu schieben und seine eigene Verantwortung abzuschieben, ganz schlecht. Immer sind die anderen Schuld oder verantwortlich.

Weiter war ich beim Spiel vor Ort. Der Schiri war klasse und hat in diesem Spiel bei möglichen sich aufheizenden Spielszenen konsequent und gut reagiert. Rot wegen "Hurrensohn" völlig zurecht.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: neugieriger am 20. April 2012, 16:05:38
Hallo Blacky,

volle zustimmung! Der  sr war auf dem platz mindestens gut. Zum "Hurensohn": ich stand neben der GSK-Bank, als der Spieler nach dem platzverweis zu seinen leuten zurückkam. Da hat er gesagt, er hätte den Osdorfer aufgefordert, sich zu "verpissen". Ist auch nicht besser und widerlegt die nach dem spiel über dir rote karte und den sr gehörten äusserungen der Bergedorfer!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Fladegon am 20. April 2012, 20:35:41
Habe folgendes Urteil gerade auf der HFV-Seite gefunden und finde, dass diese Strafe unbedingt auch im Herrenfußball eingeführt werden sollte. Ich prophezeie einen mindestens 75-%igen Rückgang der Tätlichkeiten und Beleidigungen auf Hamburgs Fußballplätzen  ;)

"Betr.: ... (JE ..) vom ...
FC Verein x.E – Tus Fußball y.E

Der Spieler (...), FC Verein, hat sich unsportlich verhalten. Ihm wird auferlegt, bis zum xx.yy.2012 einen mindestens zweiseitigen Aufsatz an den JRA zu schicken, indem er erklärt, warum man auch auf dem Fußballplatz niemanden schlagen oder treten darf. Bei Nichteinhaltung dieser Auflage behält sich der JRA weitere Maßnahmen vor."
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 20. April 2012, 23:33:05
Viele inhaltlich gute Beiträge aber auch ganz viel gequirlte Kacke lese ich hier. Einträge mit 850 Wörtern könnt ihr als Leserbrief oder Beschwerde schreiben, trefft Euch und diskutiert es aus, aber lernt einfach, dass ihr Euch gegen Verbandsgremien "fast" nicht durchsetzten könnt, ob es plausibel ist oder nicht, es steht jedoch jedem frei zu kandidieren!

Ja, es ist ein freies Forum, aber die meisten melden sich hier nie zu Wort wie z. B. dieser "eilbek-Andi"...ich setze mal lieber einen :-) sonst bekomme ich noch was auf die Nase,...mir ist das hier gerade viel zu viel Vereins-, Schiri- oder Verbandsbrille... Das führt hier zu keinem Ergebnis...

That' s Life , that's what all the People say.....

Francis Albert
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: mikrowellenpete am 21. April 2012, 09:37:36
Einträge mit 850 Wörtern könnt ihr als Leserbrief oder Beschwerde schreiben, trefft Euch und diskutiert es aus, aber lernt einfach, dass ihr Euch gegen Verbandsgremien "fast" nicht durchsetzten könnt, ob es plausibel ist oder nicht, es steht jedoch jedem frei zu kandidieren!
Wieso soll man in einem Forum keine langen Beiträge verfassen? Keine Lust zu lesen? Lesen, Schreiben und Diskutieren sind doch eigentlich die Merkmale eines Diskussionsforums, oder?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 23. April 2012, 17:21:24
21:10 Uhr: Protest abgelehnt! Der SR hat den Einsatz von Kilic angabegemäß NICHT verweigert, sondern nur darauf hingewiesen, dass er noch gesperrt sei.... GSK hätte ihn auf eigenes Risiko einsetzen können/sollen/müssen.


Heute um/ab 18.15 Uhr geht es in die 2. Instanz!

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 23. April 2012, 19:34:39
21:10 Uhr: Protest abgelehnt! Der SR hat den Einsatz von Kilic angabegemäß NICHT verweigert, sondern nur darauf hingewiesen, dass er noch gesperrt sei.... GSK hätte ihn auf eigenes Risiko einsetzen können/sollen/müssen.

Heute um/ab 18.15 Uhr geht es in die 2. Instanz!


Auch in 2. Instanz wurde die Klage/Berufung von GSK Bergedorf soeben abgewiesen!!!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Muckl am 23. April 2012, 20:30:06
Endlich wurde den bekannten Falschspielern von GSK mit diesem entgültigen 2  Urteil die Grenzen aufgezeigt!!!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Adam Malysz am 23. April 2012, 20:46:23
Ich (Seweryn Malyk) war eben bei der Verhandlung dabei und kann bestätigen, dass die Berufung abgewiesen wurde.
Bevor ich zur Kurzfassung der Urteilsbegründung komme, vorab:
Ich finde es sehr seltsam, dass sich plötzlich Leute melden, die dabei gewesen sein wollen und alles besser wissen. Ich kenne bestimmt nicht jeden Forum-User namentlich, weiß aber, dass sowohl während der Spiels und auch unmittelbar nach der Partie zumindest niemand von der Presse über den "Fall Kilic" Bescheid wusste. Deshalb stand ja auch nirgends etwas, außer eben hier bei hafo. Da hat man wohl Aussagen von "Dritten" aufgeschnappt und tut so, als wäre man ein richtiger Experte.

Dass ein ehemaliger GSK-Manager als Zeuge geladen wird, ist natürlich nicht besonders glücklich. Auch wenn er in neutralier Mission unterwegs war und ist. Aber nun, siehe da: Sowohl vor dem Sportgericht, als auch eben vor dem Verbandsgericht hat der Schiedsrichter meine Aussage bestätigt. Die war nämlich "gesperrte Spieler dürfen nicht eingesetzt werden." Das hat er so gesagt, was aber nicht weiter schlimm ist. War also nix nit Lügen und alte Freundschaften aufleben lassen...  8)

Der Protest wurde abgewiesen, weil:
Der Schiedsrichter es dem Spieler Kilic nicht ausdrücklich untersagt hat, an der Partie teilzunehmen. Er hat nicht gesagt, "wenn Kilic spielt, dann pfeife ich nicht an" oder ähnliches. GSK hätte, wenn man sich sicher war , dass die 6-Spiele-Sperre abgesessen ist, den Spieler einsetzen müssen. Man gestand zwar ein, dass das Online-System des DFB eine Mitschuld trägt, ein Regelverstoß des Schiedsrichters aber nicht vorliegt. Nur im Falle eines Regelverstoßes wäre eine Neuansetzung möglich, bzw. die Folge gewesen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 23. April 2012, 21:17:48
Gute Stellungnahme!

Gleichwohl habe ich "Magenschmerzen":

Einerseits sagt der SR:
Zitat
"gesperrte Spieler dürfen nicht eingesetzt werden"

andererseits will er es aber nur so gemeint haben:
Zitat
...der Schiedsrichter es dem Spieler Kilic nicht ausdrücklich untersagt hat, an der Partie teilzunehmen...


Na ja. Eigentlich widersprechen sich doch beide Aussagen.
Ich bin mir jedenfalls sicher: Wenn Vicky ähnliches passiert wäre, hätten wir schon ein Wiederholungsspiel....
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: blau gelb am 23. April 2012, 21:26:55
Victoria wird so etwas aber nicht passieren. Wir schauen nämlich rechtzeitig nach, ob unsere Spieler auch pünktlich "entsperrt" werden. Ist das nicht der Fall reicht eine kurze Mail an den Verband, dann ist das "gesperrt" - Symbol im DFBnet in kürzester Zeit verschwunden.
Also immer schön die Hausaufgaben machen, dann hat man auch keine Magenschmerzen!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 23. April 2012, 21:28:11
Victoria wird so etwas aber nicht passieren. Wir schauen nämlich rechtzeitig nach, ob unsere Spieler auch pünktlich "entsperrt" werden. Ist das nicht der Fall reicht eine kurze Mail an den Verband, dann ist das "gesperrt" - Symbol im DFBnet in kürzester Zeit verschwunden.
Also immer schön die Hausaufgaben machen, dann hat man auch keine Magenschmerzen!

Die Mail wäre zwischen Karfreitag und Ostermontag aber nicht gelesen, geschweige denn bearbeitet worden!!!
Also weiter Magenschmerzen....
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Muckl am 23. April 2012, 21:41:16
Am Donnerstag (vor Karfreitag) rechtzeitig auf das eventuell auftretende Problem hinweisen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 23. April 2012, 21:46:04
Am Donnerstag (vor Karfreitag) rechtzeitig auf das eventuell auftretende Problem hinweisen.

Ha,ha,ha...Ich wusste, dass sowas kommt. Die Oberschlauen! Hinterher mit solchen Ideen kommen...großartig! Ich stelle mir das gerade vor: Jede Woche verhängt der HFV ca. 20-30 Sperren (über alle Klassen hinweg). Alle Vereine schreiben dann also künftig Mails an den Verband, ob denn auch wirklich rechtzeitig der Spieler entsperrt werden möge. Genau. Klingt logisch. Dann müssen wohl nur noch 2 Leute zusätzlich beim HFV eingestellt werden...

Es geht doch eben darum, dass der Verband hier definitiv einen Fehler gemacht hat! Das allein dem Verein anzulasten ("Ihr hättet ihn ja auf eigenes Risiko einsetzen können"), ist einfach nicht korrekt.

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Muckl am 23. April 2012, 22:43:52
Der Verband weist ganz deutlich daraufhin, dass es zu Fehlern diesbezüglich kommen kann. Wenn ein Verein 35 Minuten vor Spielbeginn versucht, sich eine Absolution vom Schiedsrichter einzuholen, ist er auf dem Holzweg. Der Schiedrichter ist garnicht befugt, GSK diese zu erteilen.
Es ist einem Landesligaverein durchaus zuzutrauen, auf eigenes Risiko den Spieler einzusetzen.  Der Spieler war ja eindeutig einsetzbar für GSK, wenn die Verantwortlichen bis 6 zählen können.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Quagga am 23. April 2012, 23:52:10
Es ist einem Landesligaverein durchaus zuzutrauen, auf eigenes Risiko den Spieler einzusetzen.  Der Spieler war ja eindeutig einsetzbar für GSK, wenn die Verantwortlichen bis 6 zählen können.

Also ich kenne mindestens einen Oberligisten, der eben DIESES Risiko auch nicht eingegangen wäre!
Den GSK jetzt als " zu blöd" und " selber Schuld" zu präsentieren, ist ja wohl ein Witz!?


Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 24. April 2012, 00:31:54
Es ist einem Landesligaverein durchaus zuzutrauen, auf eigenes Risiko den Spieler einzusetzen.  Der Spieler war ja eindeutig einsetzbar für GSK, wenn die Verantwortlichen bis 6 zählen können.

Also ich kenne mindestens einen Oberligisten, der eben DIESES Risiko auch nicht eingegangen wäre!
Den GSK jetzt als " zu blöd" und " selber Schuld" zu präsentieren, ist ja wohl ein Witz!?

meinen standpunkt habe ich ja bereits ausreichend erklärt. abgesehen davon, die verfehlungen des GSK an anderen stellen, sind hierbei nicht zu berücksichtigen...!

ich denke, dass der GSK den fehler begangen hat, sich beim protest / bei der berufung auf den SR einzuschießen. der fehler respektive die ursache liegt aber - im wahrsten sinne - im system...!


Zitat
Der Verband weist ganz deutlich daraufhin, dass es zu Fehlern diesbezüglich kommen kann.

wenn diese aussage / entschuldigung ausreicht, okay...! ABER: die bezahlten kräfte (HFV-geschäftsstelle) somit von jeglicher "mitschuld" zu entlasten, ist dann reichlich unfair den vielen ehrenamtlichen gegenüber, die von selbigen HFVern zum beispiel bei  verspäteten ergebniseingaben kostenpflichtig "bestraft" werden...! ich finde, das hinkt ein wenig...!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Muckl am 24. April 2012, 00:34:35
Es gibt auch keinen Oberligisten, der deshalb Protest eingelegt hätte
Es ist einem Landesligaverein durchaus zuzutrauen, auf eigenes Risiko den Spieler einzusetzen.  Der Spieler war ja eindeutig einsetzbar für GSK, wenn die Verantwortlichen bis 6 zählen können.

Also ich kenne mindestens einen Oberligisten, der eben DIESES Risiko auch nicht eingegangen wäre!
Den GSK jetzt als " zu blöd" und " selber Schuld" zu präsentieren, ist ja wohl ein Witz!?

meinen standpunkt habe ich ja bereits ausreichend erklärt. abgesehen davon, die verfehlungen des GSK an anderen stellen, sind hierbei nicht zu berücksichtigen...!

ich denke, dass der GSK den fehler begangen hat, sich beim protest / bei der berufung auf den SR einzuschießen. der fehler respektive die ursache liegt aber - im wahrsten sinne - im system...!


Zitat
Der Verband weist ganz deutlich daraufhin, dass es zu Fehlern diesbezüglich kommen kann.

wenn diese aussage / entschuldigung ausreicht, okay...! ABER: die bezahlten kräfte (HFV-geschäftsstelle) somit von jeglicher "mitschuld" zu entlasten, ist dann reichlich unfair den vielen ehrenamtlichen gegenüber, die von selbigen HFVern zum beispiel bei  verspäteten ergebniseingaben kostenpflichtig "bestraft" werden...! ich finde, das hinkt ein wenig...!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 24. April 2012, 09:16:25
Es gibt auch keinen Oberligisten, der deshalb Protest eingelegt hätte

Ha,ha...Selten so gelacht! Was soll das denn für ein "Argument" sein?

Du scheinst jedenfalls noch nix von der Protestsucht einiger OL-Klubs (vornehmlich im Hamburger Osten) gehört zu haben...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Kev1895 am 24. April 2012, 11:43:06
Ich bin mir jedenfalls sicher: Wenn Vicky ähnliches passiert wäre, hätten wir schon ein Wiederholungsspiel....

Du meinst so wie bei der Bergedorf-Posse letztes Jahr?  :-X
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 24. April 2012, 16:38:18
ich vermute mal, dass gegen den "protest" des GSK u.a. folgende begründung sprechen konnte:


Entgegenstehende Anmerkungen in den elektronischen Datenbanken sind vor diesem Hintergrund zwar verwirrend und für den Betroffenen unglücklich, im Ergebnis jedoch unerheblich. Das gleiche gilt für eventuell unrichtige Auskünfte eines Schiedsrichters. Entscheidend ist nur, dass die Sperre tatsächlich abgelaufen ist.


manches mal, finde ich meine vermutungen ganz schön abstrus, widersprüchlich und grotesk...!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Lutschi am 24. April 2012, 17:22:47
Hier mal das komplette Urteil:

Sitzung vom 23.4.2012
 
Betrifft: Berufung GSK Bergedorf gegen das Urteil des Sportgerichts vom 18.4.2012
             ( Protest gegen die Wertung des Spiels Nr. 130 153 002 vom 9.4.2012
             zwischen TuS Osdorf und GSK Bergedorf – 3 : 2 n.V. - )
 
 
 
Urteil
 
 
1.) Die Berufung wird zurückgewiesen.
 
2.) Die Berufungsgebühr ist verfallen. Die Verfahrenskosten in Höhe von € 35,00
     trägt der Berufungsführer.
 
3.) Gegen diese Entscheidung ist ein Rechtsmittel nicht gegeben.
 
 
Begründung:
 
Die zulässige Berufung ist unbegründet.
 
Gegen die Wertung des Pokalspiels hat der Berufungsführer form- und fristgerecht Protest erhoben und einen Regelverstoß des Schiedsrichters behauptet. Das Sportgericht hat den Protest als unbegründet zurückgewiesen.
 
Zunächst kann auf die Entscheidungsgründe des schriftlich abgefassten Urteils des Sportgerichts verwiesen werden ( veröffentlicht unter www.hfv.de ).
 
Die rechtliche Würdigung des Vorbringens des Berufungsführers durch das erstinstanzliche Gericht ist nicht zu beanstanden. Insbesondere wird durch einen Datenfehler des HFV ein Protestgrund nicht eröffnet. Dieses ist ausschließlich im Falle eines Regelverstoßes des Schiedsrichters möglich.
 
Ein Regelverstoß des Schiedsrichters liegt auch dann vor, wenn der Schiedsrichter, wie vom Berufungsführer behauptet, den Einsatz eines Spielers wegen angeblich noch nicht verbüßter Sperre untersagt.
 
Nach Durchführung einer umfangreichen Beweisaufnahme steht für das Verbandsgericht folgender Sachverhalt zweifelsfrei fest:
 
Der Schiedsrichter wurde kurze Zeit vor Spielbeginn in der Kabinentür in einer sehr hektischen Atmosphäre vom Berufungsführer damit konfrontiert, dass dieser einen laut Datenbank als gesperrt vermerkten Spieler nicht auf den elektronischen Spielbericht eintragen konnte, obwohl die Sperre nach Berechnung des Berufungsführers bereits verbüßt sei. Der Schiedsrichter wurde befragt, ob dieser Spieler spielen dürfe. Der Schiedsrichter hat darauf geantwortet, dass er die Entscheidung des HFV zur Spielberechtigung nicht treffen könne; wenn der Spieler gesperrt sei, dürfe er nicht spielen. Daraufhin überprüfte der Trainer des Berufungsführers erneut, ob die Sperre bereits verbüßt war. Um jegliches Risiko zu vermeiden, entschied er sich dann dafür, den Spieler nicht einzusetzen. Ein Verbot, den Spieler einzusetzen oder eine Androhung, das Spiel bei Einsatz dieses Spielers nicht auszutragen oder abzubrechen, wurden vom Schiedsrichter nicht ausgesprochen.
 
Dieses ergibt sich bereits aus den Aussagen der vom Berufungsführer gestellten Zeugen und aus den glaubhaften Bekundungen des Schiedsrichters.
 
Soweit Zeugen des Berufungsführers die Erklärungen des Schiedsrichters als Verbot ansahen, kann das Verbandsgericht dem angesichts der Bekundungen des Schiedsrichters nicht folgen. Dieses steht zudem im Widerspruch zu dem späteren Verhalten des Trainers des Berufungsführers, der erneut vor Ort überprüfte, ob die Sperre zu diesem Zeitpunkt bereits verbüßt war. Diese Überprüfung würde jedoch keinen Sinn machen, wenn er den Spieler nach Anweisung des Schiedsrichters auf keinen Fall  hätte einsetzen dürfen. Der Trainer wusste aus seiner Ausbildung, dass der Schiedsrichter auch einen gesperrten Spieler am Spiel teilnehmen lassen muss.
 
Nach alledem hat der beweisbelastete Berufungsführer einen Regelverstoß des Schiedsrichters nicht bewiesen. Der Protest ist daher unbegründet.
 
Die Berufung war danach mit der Kostenfolge der §§ 39 und 40 RuVO zurückzuweisen.
 
 
                        Zeißing
Vorsitzender des Verbandsgerichts
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 11. Mai 2012, 12:08:37
Wichtig für alle regelmäßigen Sportgerichts-Besucher:

http://www.hfv.de/newsletter_428/anfahrt-zum-gelaumlnde-des-hamburger-fuszball-verband-e-v-ab-14-05-2012_16783.htm

Die Ausrede "Ich hab' den Weg nicht gefunden" zählt also nicht... :P
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 11. Mai 2012, 14:23:19
Wichtig für alle regelmäßigen Sportgerichts-Besucher:

http://www.hfv.de/newsletter_428/anfahrt-zum-gelaumlnde-des-hamburger-fuszball-verband-e-v-ab-14-05-2012_16783.htm

Die Ausrede "Ich hab' den Weg nicht gefunden" zählt also nicht... :P


Oststeinbek kann die Route schon mal ins Navi eingeben:

Altona 93 hat gegen das 0:3 beim OSV wohl Protest eingelegt. Seyhmus Atug   soll gesperrt gewesen sein (GR beim Nachholspiel beim SC Condor mit "Sonderbericht" des Schiedsrichters)....
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Matthias am 11. Mai 2012, 14:37:31
Droht hier wieder so eine Geschichte: Spieler gesperrt, aber online freigeschaltet?
Und noch was: Kann ein Spieler aufgrund eines Sonderberichts ohne Verhandlung gesperrt werden?
Du weißt doch sicher mehr, Andi - rück raus damit!  ;D
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 11. Mai 2012, 14:52:56
Zitat
Und noch was: Kann ein Spieler aufgrund eines Sonderberichts ohne Verhandlung gesperrt werden?

ja, im sogenannten "schriftlichen verfahren", dessen urteil dann via elektronischem postfach an die beteiligten vereine zugestellt wird. binnen sieben (werk-)tagen kann dann eine mündliche verhandlung beantragt werden. geschieht dies nicht, dann gilt das urteil als akzeptiert.

vorschlag für die zukunft: urteile müssen in zukunft bestätigt werden und sollten nicht stillschweigend "toleriert" werden müssen. zumindest wird eine fehlerquelle - beispielsweise durch persönlichen kontakt - minimiert.

wie auch im GSK-fall ("ODDSET-pokal") entzieht sich mir der kenntnis, wie der tatsächliche hergang der ereignisse war, aber es ist wieder einmal einfach unbefriedigend, dass solche dinge  w i e d e r h o l t  vorkommen...! dass es wieder einmal ein club aus dem osten ist, macht die sache allerdings nicht besser.

die tatsache, dass die tabelle der oberliga hamburg nun also 2-3 spieltage vor schluss noch vakanat ist, erscheint mir allerdings als eine einzige katastrophe - für alle beteiligten vereine...!

p.s. den "gesperrt"-haken zu vergessen (?), ist dann eine unzulänglichkeit der HFV-geschäftsstelle und nicht weiter schlimm, denn der ehrenamtlicher (!) fehler wiegt wieder einmal schwerwiegender. dass es ausgerechnet den OSV ("protestbek", ein BZ-redakteur  8) ) trifft, kann einer gewissen situationskomik nicht entbehren...!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 11. Mai 2012, 15:00:33
...("protestbek", eilbek-andi) trifft, kann einer gewissen situationskomik nicht entbehren...!

Also Stadionverbot für die Formulierungen "Ostprotestbek" und "Einspruchspor" hat damals ein Redakteur der BZ bekommen! Ich wasche da meine Hände in völliger Unschuld!

Da im Fall Kilic (GSK) ja gerade nochmal bestätigt wurde, dass jeder Verein für seine Sperren selbst verantwortlich ist (unabhängig davon, was im DFB.net steht), kann das Urteil ja nur 0:3 lauten....
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 11. Mai 2012, 15:24:46
Zitat
Also Stadionverbot für die Formulierungen "Ostprotestbek" und "Einspruchspor" hat damals ein Redakteur der BZ bekommen! Ich wasche da meine Hände in völliger Unschuld!

uups, sorry. ändere ich sofort. dachte, dass das von dir käme...!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 11. Mai 2012, 15:30:13
Zitat
Also Stadionverbot für die Formulierungen "Ostprotestbek" und "Einspruchspor" hat damals ein Redakteur der BZ bekommen! Ich wasche da meine Hände in völliger Unschuld!

uups, sorry. ändere ich sofort. dachte, dass das von dir käme...!


Guckst Du hier:  
Ein gewisser Wortspieler hat daraufhin übrigens von einem "Zaun-Gast" gesprochen.... ;)


Neues aus Ostbek:
Volker Gast, Redakteur der Bergedorfer Zeitung, bekam am Wochenende vom OSV Stadionverbot (!) aufgrund folgenden Artikels:

http://www.bergedorfer-zeitung.de/sport/lokalsport/article78852/Elf_Rechtsanwaelte_muesst_ihr_sein.html?k=1#kommentar

Die Überschrift finde ich echt klasse ("Elf Rechtsanwälte müsst ihr sein...").



Auch an anderer Front droht mal wieder Ärger:

http://www.bergedorfer-zeitung.de/sport/lokalsport/article149173/Es_droht_eine_Zerreissprobe.html
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 11. Mai 2012, 15:38:29
jetzt wird es spannend und ich glaube, der OSV hat gute karten...?! die hatte ich auch dem GSK zugeschrieben, aber die hatten m.e. die falsche verhandlungsstratgie, indem sie sich auf den SR einschossen, anstatt ihren einspruch mit dem "system" zu begründen respektive sich nicht auf die kausalität der ereignisse / fehler zu berufen...!


zurück zur causa "OSV vs. AFC":

die frage ist, wann das HFV-urteil getroffen / versendet wurde und ob die frist schon abgelaufen ist und das urteil somit rechtskräftig war, als der OSV gegen den AFC spielte...?! ich sage NEIN.

am 17.04. gab es GR und den "sonderbericht" (atug) im spiel beim sc condor. ich hoffe, dass ist richtig, weil meine nachfolgende erklärung ansonsten keinen sinn machte.

das sportgericht könnte somit eigentlich erst am mittwoch, 25.04.2012 im schriftlichen verfahren [ atug >>> 2 spiele sperre für OSV I. ] entschieden haben. im schlechtesten fall - aus OSV-sicht - ist es am selben tag ins elektronische postfach gestellt worden. die sieben WERKtage einspruchsfrist bzw. möglichkeit einen antrag auf mündliche verhandlung zu stellen, würden erst (wg. MAIFEIERTAG!!!) frühestens am 04.05.2012 geendet haben. der tag des AFC-spiels.

wenn die o.a. daten stimmen, kann das urteil erst ab 05.05.2012 rechtskräftig gewesen sein...! atug wäre gegen AFC somit noch spielberechtigt gewesen. die sperre würde erst für die anschließenden spiele gelten, selbst wenn es keine mündliche verhandlung gäbe...! da der eintrag (HFV-sportgerichtsbarkeit) aber mittlerweile abrufbar ist, kann man davon ausgehen, dass der OSV keinen einspruch eingelegt hat. diese option hätte die sperre im übrigen, wenn es keine einstweilige verfügung gäbe, vorerst ausgesetzt, so dass atug weiterspielen dürfte...!

17.04.2012 SC Condor - OSV // 2 : 0 >>> GR + sonderbericht
21.04.2012 TSV Sasel - OSV // 1 : 2 >>> atug hat gespielt
25.04.2012 HFV (sportgericht) >>> schriftliches verfahren + zustellung urteil ???
29.04.2012 Bergedorf 85 - OSV // 1 : 1 >>> atug hat gespielt
04.05.2012 OSV - Altona 93 // 3 : 0 >>> atug hat gespielt
04.05.2012 ende der einspruchsfrist des OSV (= mündliche verhandlung) um 23.59uhr  ???
05.05.2012 sperre (= 2 spiele für OSV I.) tritt in kraft  ???
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 11. Mai 2012, 15:41:26
Zitat
Also Stadionverbot für die Formulierungen "Ostprotestbek" und "Einspruchspor" hat damals ein Redakteur der BZ bekommen! Ich wasche da meine Hände in völliger Unschuld!

uups, sorry. ändere ich sofort. dachte, dass das von dir käme...!


Guckst Du hier:  
Ein gewisser Wortspieler hat daraufhin übrigens von einem "Zaun-Gast" gesprochen.... ;)

genial...!

erinnere mich sch(a)emenhaft  ;D !!! dachte dennoch, dass die vokabel dir zuzuordnen wäre...!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 11. Mai 2012, 21:24:44
jetzt wird es spannend und ich glaube, der OSV hat gute karten...?! die hatte ich auch dem GSK zugeschrieben, aber die hatten m.e. die falsche verhandlungsstratgie, indem sie sich auf den SR einschossen, anstatt ihren einspruch mit dem "system" zu begründen respektive sich nicht auf die kausalität der ereignisse / fehler zu berufen...!


zurück zur causa "OSV vs. AFC":

die frage ist, wann das HFV-urteil getroffen / versendet wurde und ob die frist schon abgelaufen ist und das urteil somit rechtskräftig war, als der OSV gegen den AFC spielte...?! ich sage NEIN.

am 17.04. gab es GR und den "sonderbericht" (atug) im spiel beim sc condor. ich hoffe, dass ist richtig, weil meine nachfolgende erklärung ansonsten keinen sinn machte.

das sportgericht könnte somit eigentlich erst am mittwoch, 25.04.2012 im schriftlichen verfahren [ atug >>> 2 spiele sperre für OSV I. ] entschieden haben. im schlechtesten fall - aus OSV-sicht - ist es am selben tag ins elektronische postfach gestellt worden. die sieben WERKtage einspruchsfrist bzw. möglichkeit einen antrag auf mündliche verhandlung zu stellen, würden erst (wg. MAIFEIERTAG!!!) frühestens am 04.05.2012 geendet haben. der tag des AFC-spiels.

wenn die o.a. daten stimmen, kann das urteil erst ab 05.05.2012 rechtskräftig gewesen sein...! atug wäre gegen AFC somit noch spielberechtigt gewesen. die sperre würde erst für die anschließenden spiele gelten, selbst wenn es keine mündliche verhandlung gäbe...! da der eintrag (HFV-sportgerichtsbarkeit) aber mittlerweile abrufbar ist, kann man davon ausgehen, dass der OSV keinen einspruch eingelegt hat. diese option hätte die sperre im übrigen, wenn es keine einstweilige verfügung gäbe, vorerst ausgesetzt, so dass atug weiterspielen dürfte...!

17.04.2012 SC Condor - OSV // 2 : 0 >>> GR + sonderbericht
21.04.2012 TSV Sasel - OSV // 1 : 2 >>> atug hat gespielt
25.04.2012 HFV (sportgericht) >>> schriftliches verfahren + zustellung urteil ???
29.04.2012 Bergedorf 85 - OSV // 1 : 1 >>> atug hat gespielt
04.05.2012 OSV - Altona 93 // 3 : 0 >>> atug hat gespielt
04.05.2012 ende der einspruchsfrist des OSV (= mündliche verhandlung) um 23.59uhr  ???
05.05.2012 sperre (= 2 spiele für OSV I.) tritt in kraft  ???

Meiner Meinung nach ist ein Samstag auch ein Werktag. Beginnt die Einspruchsfrist am Tage des Urteils? Ich denke ja, denn der OSV hätte ja am 25 auch sofort Einspruch einlegen können, daher zähle ich wie folgt:

25, 26, 27, 28, 30, 02, 03 und am 04. tritt die Sperre in Kraft.

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 11. Mai 2012, 21:31:59
Zitat
Meiner Meinung nach ist ein Samstag auch ein Werktag.

25, 26, 27, 28, 30, 02, 03 und am 04. tritt die Sperre in Kraft.

das habe ich auch - allerdings total schwachsinnig, wenn der HFV dann seine GS geschlossen hat, zumal ja auch am 30.04. (montag) dicht war - betreits in betracht gezogen, doch meines erachtens sieben (werk-)tage NACH veröffentlichung / bekanntgabe des urteils...! wenn es denn am 25.04. - was ich ja nur vermute - ins elektronische postfach gestellt wurde, kann dies ja nur abends (tagunsgzeit des sportgerichtes) passiert sein. da wäre der abzug eines tages für die beantragung einer mündlichen verhandlung indes sehr fragwürdig...!

EDIT: in dem schriftlichen urteil sthet indes immer das datum des inkrafttretens der sperre. sollte hier allerdings "geschludert" worden sein, wäre dem OSV ein weiterer einspruchsgrund sicher...!

p.s. nach eurem sieg könnt ihr morgen dennoch feiern...!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 11. Mai 2012, 21:42:07
Das Argument, das die Geschätsstelle geschlossen war zählt nicht, da per Fax oder Email Einspruch hätte eingelegt werden können, auch nachweisbar. Lange Rede kurzer Sinn, der HFV hat schon dem Protest vom AFC entsprochen, wird sich den Fall angeguckt haben und mit irgendeiner Begründung das Urteil gefällt haben und ich halte es in diesem Fall wie bei den Schiedsrichtern: Sie nehmen eine Entscheidung nicht zurück, auch wenn sie falsch war, weil sie die Dinge anders auslegen.

Eine Feier wird es morgen auch nach einem Sieg nicht geben, denn dafür habe ich in den letzten Wochen zu viele Pferde vor Apotheken gesehen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Matthias am 11. Mai 2012, 21:50:34
Danke für die Infos zum schriftlichen Verfahren, Wortspieler!

Übrigens hat www.fussball.de die Tabelle schon geändert, aber das heißt ja nix.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 11. Mai 2012, 21:54:13
Zitat
Übrigens hat www.fussball.de die Tabelle schon geändert, aber das heißt ja nix.

in anbetracht des saisonzeitpunktes ist es die verdammte pflicht, das sofort öffentlich zu machen...!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: dsc am 12. Mai 2012, 15:39:15

Um das einmal richtigzustellen:

"Einspruchspor" etc. hat zuerst jemand vom FC Voran Ohe kreiert, als sich beide Teams in der Landesliga "duellierten". Die BZ hatte dies in der Kolumne "Abpfiff" lediglich zitiert.

Das Stadionverbot gab es Jahre später, als ich den OSV in einem Kommentar (!) für seinen Einspruch gegen das Pokal-Aus in Schwarzenbek einen "schlechten Verlierer" nannte.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 12. Mai 2012, 15:59:18
"Einspruchspor" etc. hat zuerst jemand vom FC Voran Ohe kreiert, als sich beide Teams in der Landesliga "duellierten".....


Waren das noch (Bezirksliga-)Zeiten.... 8)


http://www.hafo.de/hafosmf/index.php?topic=420.msg3775#msg3775
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 18. Mai 2012, 08:38:18
Hat eigentlich schon jemand was gehört, wann der Einspruch des Oststeinbeker SV gegen die 0:3-Wertung des Altona-Spiels verhandelt wird?

Angeblich gibt es noch keinen Termin...? Und da noch eine nächste Instanz droht, könnte sich der Abstieg damit nach Saisonende (!) am grünen Tisch entscheiden...



Edit:
Verhandlung soll wohl tatsächlich erst am 23.05. sein! Wenn es danach noch in die nächste Instanz geht, ist die Saison bereits vorbei...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 18. Mai 2012, 10:50:18
Update:

Der Einspruch des Oststeinbeker SV gegen die 0:3-Wertung des Altona-Spiels wird am Di, 22.05. vor dem Sportgericht verhandelt!
Eine eventuelle Berufung soll dann wohl sofort am Mittwoch (23.05.) stattfinden (vor dem Verbandsgericht)!
Also vor Saisonende Klarheit!

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 18. Mai 2012, 16:44:08
w/TSV Buchholz 08 - SV Rugenbergen (24.04., Nachholspiel vom 21. Spieltag)
Urteil vom 16.05.: Der Trainer Ralf Palapies wird unter Mithaftung des Vereins mit einer Geldstrafe von 500,00 Euro (!) belegt....

@Mr. Sinatra:
Was war da denn los? Im SpoMi vom 30.04. war zu dem Spiel nur ein Kurzbericht, auch im B08-Bericht ist nichts Besonderes erwähnt (http://www.landkreis-fussball.de/oberliga/hamburg/spielberichte/1872). Ist das nur ein Druckfehler und soll 50,00 Euro heißen, oder was ist da Wildes vorgefallen?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 18. Mai 2012, 23:07:05
Zu schwebenden Verfahren sollte man sich nicht äußern! Sorry, musst dich noch gedulden!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 19. Mai 2012, 02:35:29
Zu schwebenden Verfahren sollte man sich nicht äußern! Sorry, musst dich noch gedulden!

OK... Aus dem Spielbericht OSV-SVR konnte man von unserem HAFO-Redakteur ja immerhin folgendes erfahren:

Zitat
Stichwort HFV-Sportgericht und der Grüne Tisch: Ralf Palapies, Trainer des SV Rugenbergen, wurde jüngst unter Mithaftung seines Vereins zur einer Geldstrafe von 500 (!) Euro verurteilt. Hintergrund der Geschichte: Palapies soll im Nachholspiel des 21. Spieltages beim TSV Buchholz 08 nach Angaben des Schiedsrichter-Assistenten eine Tätlichkeit eben gegen den Seiten-Referee begangen haben. Palapies dazu: "Ich war sehr geschockt, als ich von einer Einladung zur Verhandlung erfuhr. In Buchholz ist es zwischen der Seitenauslinie und der Coachingzone bekanntermaßen sehr eng, da sind wir zufällig gegeneinander geprallt. Das war niemals Absicht."
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Bibo am 19. Mai 2012, 09:23:58
Wenn man sich die Urteile in dieser Woche anguckt, könnte man der Meinung sein, dass der HFV seine Kasse noch etwas aufpolieren will, so viele Geldstrafen und vor allem so hohe! Auch die Sperren für Spieler sind diese Woche extrem hoch ausgefallen, viele 10 Spiele-Sperre. Da hat Herr Koops und sein Team noch einmal kräftig hingelangt!  ;D
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Andre Matz am 21. Mai 2012, 11:56:05
Hat das jemand mitbekommen?  ???

http://mobil.abendblatt.de/sport/amateure/article2282260/Spieler-greift-Verbandsrichter-in-Verhandlung-mit-Faustschlaegen-an.html
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: momox807 am 21. Mai 2012, 17:15:15
Hat das jemand mitbekommen?  ???

http://mobil.abendblatt.de/sport/amateure/article2282260/Spieler-greift-Verbandsrichter-in-Verhandlung-mit-Faustschlaegen-an.html

..ich war vor Ort. Es wurde plötzlich sehr laut im Gerichtsraum und kurz darauf kamen der Angeklagte und zwei andere (wohl sein Bruder, Ali K., der im VSA pfeift) heraus und gingen. Dann kamen Polizei und Krankenwagen. Der Verbandsrichter Zeising war im Gesicht voller Blut, dass ihm von der Schläfe herunterlief.

Dafür muss es ein lebenslanges Verbot geben !!!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 22. Mai 2012, 07:35:20
Update:
Der Einspruch des Oststeinbeker SV gegen die 0:3-Wertung des Altona-Spiels wird am Di, 22.05. vor dem Sportgericht verhandelt!
Eine eventuelle Berufung soll dann wohl sofort am Mittwoch (23.05.) stattfinden (vor dem Verbandsgericht)!
Also vor Saisonende Klarheit!

Heute um 18.30 Uhr wird verhandelt. Ein endgültiges Urteil dürfte aber wohl erst morgen (?) nach der zu erwartenden Berufung feststehen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Lutschi am 22. Mai 2012, 16:13:26
Gibt's einen Live-Ticker von der Verhandlung...?  8)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 22. Mai 2012, 16:28:47
Gibt's einen Live-Ticker von der Verhandlung...?  8)

elbkick.tv und btb sind mit ihren Fernsehkameras vor Ort. "Hart aber fair" und "Maischberger" haben auch bereits angefragt. Außerdem plant Günter Jauch eine Sondersendung und Thilo Sarrazin will ein Buch rausbringen.... :-*

Ansonsten siehe: http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=4837
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 22. Mai 2012, 20:14:41
Protest abgewiesen. Es bleibt bei 3:0 für Altona. Morgen 18.45 geht's weiter! Berufung !
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 22. Mai 2012, 20:33:04
Gääähhn.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 22. Mai 2012, 23:22:24
Gääähhn.

dann warte mal morgen die berufung ab...! dann kriegst du und andere vielleicht den mund nicht mehr zu - und dieses nicht wegen müdigkeit! während ich mich neutral wie immer stelle, hat bibo bereits heute entschieden wie es ausgeht...  :P
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 23. Mai 2012, 03:34:05
Berufung hin, Berufung her. Der Verband hat sich den Fall jetzt zweimal angesehen und zweimal gleich entschieden. Morgen schauen sie sich den Fall ein drittes Mal an. Entscheidet doch am Besten im Juli, wenn die Vorbereitung schon läuft, dann hat der Verein, der dann absteigt wenigstens schon das Trainingslager geplant und vielleicht auch durch finanziert. Dann können alle relevanten Vereine (SCVM, OSV, USU, RUG) am kommenden Freitag eine schöne Party feiern und den Klassenerhalt zelebrieren. Wahrscheinlich wird dann nach Saisonschluss entschieden, dass es nur zwei Absteiger gibt und die beiden LL Zweiten noch ein Ausscheidungsspiel machen, dagegen wird dann noch Protest eingelegt und im Oktober beginnt die neue Saison mit 19 Mannschaften. Ist doch alles Mumpitz. Für die Zukunft muss der Verband innerhalb der letzten 4 Spieltage eine andere Regelung finden und schnellere Verhandlungen machen. es kann doch nicht sein, dass 4 Mannschaften innerhalb der letzten zwei Kalendertage vor dem letzten Spieltag, keine Gewissheit über den Punktestand haben und ein Urteil des Verbandsgerichtes noch in den Abstiegskampf eingreift.

SCVM würde durch eine Umwertung auf einen Abstiegsplatz rutschen. Wie sollen die jetzt diese Woche trainieren? Man arbeitet ein Jahr hin auf gewisse Highlights, bereitet sich vor und Du weisst zwei Tage vor Finale nicht einmal was los ist.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich kann den OSV verstehen, dass sie alles machen und versuchen, aber trotzdem hat die ganze Nummer einen sehr faden Beigeschmack, egal wie es morgen entschieden wird. Ich kann mir ja sogar vorstellen, dass noch eine weitere Instanz (ordentliches Gericht?) gefunden wird, wo man sich den Fall angucken muss und die neue Saison startet doch mit 19 Mannschaften...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 23. Mai 2012, 07:15:37
dann warte mal morgen die berufung ab...! dann kriegst du und andere vielleicht den mund nicht mehr zu - und dieses nicht wegen müdigkeit! während ich mich neutral wie immer stelle, hat bibo bereits heute entschieden wie es ausgeht...  :P

Habe auch von mehreren, gestern Anwesenden, gehört, dass das Urteil eine "Farce" ist und Oststeinbek im Recht ist. Die meisten sind sich "sicher", dass das Urteil heute "kassiert" wird und der OSV die Punkte zurückbekommt. Aber vor Gericht und auf hoher See...  Es soll jedenfalls so gewesen sein, dass die Sperre für S. Atug erst am Freitag um Mitternacht (also ab Samstag und somit NACH dem Spiel gegen Altona) galt.


Dies hatte WORTSPIELER ja übrigens auch schon gepostet:

die frage ist, wann das HFV-urteil getroffen / versendet wurde und ob die frist schon abgelaufen ist und das urteil somit rechtskräftig war, als der OSV gegen den AFC spielte...?! ich sage NEIN.

17.04.2012 SC Condor - OSV // 2 : 0 >>> GR + sonderbericht
21.04.2012 TSV Sasel - OSV // 1 : 2 >>> atug hat gespielt
25.04.2012 HFV (sportgericht) >>> schriftliches verfahren + zustellung urteil ???
29.04.2012 Bergedorf 85 - OSV // 1 : 1 >>> atug hat gespielt
04.05.2012 OSV - Altona 93 // 3 : 0 >>> atug hat gespielt
04.05.2012 ende der einspruchsfrist des OSV (= mündliche verhandlung) um 23.59uhr  ???
05.05.2012 sperre (= 2 spiele für OSV I.) tritt in kraft  ???
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Bibo am 23. Mai 2012, 07:17:42
Ja, Wortspieler, das habe ich, aber ich halte mich da auch neutral. Wenn ich mir das aber alles so angehört habe, was mir ein neutraler Journalist, der vor Ort war, gestern am Telefon erzählt hat, kann das Urteil nur pro Oststeinbek ausfallen, da, wie der HFV wohl auch in einigen Punkten zugegeben hat, der Fehler hier eindeutig auf Seiten des Verbandes liegt. Wenn Herr Zeising & Co. der Argumentationskette vom OSV, die im übrigen die Selbe ist, die unser geschätzter Wortspieler hier zum Besten gegeben hat, dann wird der letzte Spieltag noch einmal ordentlich spannend, zumal hier wohl auch noch nachträglich von einer Person aus der HFV "Häkchen" o.ä. gesetzt wurde. So, wie ich es auch verstanden habe, hatte der AFC auch darüber nachgedacht, den Protest zurück zuziehen, vielleicht wäre das die fairste Angelegenheit, zumal man selber wohl auch gar nicht über die Sperre gestolpert ist.
Es ist schade, dass der Verband nicht immer gleichlautend urteilt, in diesem Fall verweisen sie auf die Urteile, die auf ihrer Homepage stehen, beim Fall "Spielberechtigungsliste" hat man genau aus diesem Grund den Einspruch von Vicky abgelehnt. Warum gibt man denn nicht einfach einmal Fehler zu und sagt:" Okay, hier haben wir falsch gelegen!"
Um auch die Worte vom Wortspieler aufzugreifen, der Verband sollte eigentlich sich FÜR seine Vereine einsetzen, dies geschieht leider in den seltensten Fällen, stattdessen lässt man pünktlich freitags um 12.00 h den Stift fallen und ist nicht mehr kontaktierbar.
Naja, lange Rede, kurzer Sinn, ich bin auf heute Abend gespannt, sehe die Chance bei 70 % für den OSV, wobei ich Dich auch verstehen kann, Ocker, diese ganze Theater ist kompletter Mumpitz die die betronnenen Vereine, da muss es auch eine Regelung geben, und vielleicht schafft es der Verband ja mal einen ordentlichen Programmierer zu finden, der sich mit dem Thema "Sperrensetzen" auskennt.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: atze am 23. Mai 2012, 10:07:54
 ;) Fussball auf dem "grünen"Rasen,ja bitte
am "grünen"Tisch nein danke.Immer dieses hin und her.
Kann man nicht mal "klare" und verständliche Enscheidungen und zeitnahe Urteile
fällen.Auch im Sinne des ehrlichen Fussballs.Immer wieder diese Berufungen und Einsprüche.
Ich dachte immer Fussballspiele anzusehen sollte Spass bringen,aber im Moment kommt
es mir vor wie auf Schlachtfeldern,hoffentlich wird das mal besser!!!


Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 23. Mai 2012, 20:00:18
Protest abgewiesen! 0:3 bleibt!!!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 23. Mai 2012, 20:57:15
Ist da alles? Da kommt doch wohl noch was, oder?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 23. Mai 2012, 21:24:26
Ist da alles? Da kommt doch wohl noch was, oder?

Was soll man da noch groß schreiben? Der Verband hat wohl Fehler gemacht, aber dem OSV wurde die Hauptschuld auferlegt. Mal sehen, ob "Lutschi" oder sonst jemand die komplette Urteilsbegründung hat...Der OSV ist natürlich sauer und fühlt sich verschaukelt.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 23. Mai 2012, 21:53:28


http://www.bergedorfer-zeitung.de/sport/lokalsport/article150746/Die_Punkte_sind_futsch_Oststeinbeker_SV_vor_dem_Abstieg.html
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 23. Mai 2012, 22:19:25
Mal ehrlich, auch als positiv leidtragender...fällt mir nur ein bekanntes Zitat ein: "SKANDAL"...ich glaube es war Janusz Gora zu seiner Zeit bei Ulm gegen Rostock...Schiri Fandel hatte ihn und drei witere ulmer vom Patz gestellt.

Mich rief heute ein Pressevertreter an und fragte mich nach meiner Einschätzung. Ich erwiderte trotz der massiv anderweitig lautenden Mitteilungen (auch hier) "das bleibt so! Das ist wie bei einem Schiri, die Entscheidung kann falsch sein, aber sie wird nicht zurückgenommen"

Ich erhielt darauf eine Frage, die ich nicht beantwortet habe: "Hat OststeInbek sich diese Urteil jahrelang erarbeitet?"

Beantwortet ihr das...ich bin raus und singe leise......"nie mehr landesliga, nie mehr... Nie mehr....nie mehr!"
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: hbo am 23. Mai 2012, 22:19:53
Ist da alles? Da kommt doch wohl noch was, oder?

Was soll man da noch groß schreiben? Der Verband hat wohl Fehler gemacht, aber dem OSV wurde die Hauptschuld auferlegt. Mal sehen, ob "Lutschi" oder sonst jemand die komplette Urteilsbegründung hat...Der OSV ist natürlich sauer und fühlt sich verschaukelt.
Also ich war vor Ort. Und Thomas Zeißing, dem vorsitzenden Richter, war die ganze Sache offenbar sehr unangenehm. "Wir sprechen mit gleicher Zunge", sagte er, verwies aber auf die Statuten, nach denen der OSV halt zwingend eine mündliche Verhandlung bis zum 4. Mai um 24 Uhr für Atug beantragen hätte müssen. Nur so wäre seine Sperre für das AFC-Spiel aufgehoben gewesen. Dann brachte er kurzfristig die Möglichkeit eine Wiederholungsspiels ins Spiel, allerdings nur, wenn Oststeinbek eindeutig nachweisen könne, keine oder geringe Schuld an dem Chaos zu haben. Holger Rochow, der den OSV vertrat, führte noch einmal die Fehler und Versäumnisse auf, die seiner Meinung nach der HFV begangen hatte. Das klang alles ziemlich schlüssig, war allerdings keine Entschuldigung dafür, dass der OSV viel zu spät noch einmal in seinem Postfach nachschaute, um die betreffende E-Mail zu lesen. In der Verhandlungspause herrschte bei den Anwesenden der Tenor, dass es zu einem Wiederholungsspiel kommen würde, naja, zumindest könnte. Doch die Urteilsverkündung sorgte dann für Ernüchterung, zumal selbst ein Beisitzer des Gerichts nach Protest eines OSV-Offiziellen meinte: "Vom Bauchgefühl gebe ich Ihnen recht, aber uns erschlagen die Paragrapfen." Tja, Recht hatte er wohl. Wobei die Punkte fünf und sechs der RuVo des HFV im Paragraphen 14 wirklich frei interpretierbar sind.. Denke, der HFV hätte in diesem Fall über seinen Schatten springen können und damit Courage bewiesen. Nichtsdestotrotz muss sich der OSV an die eigene Nase fassen. Das Versäumnis, seine E-Mails vom HFV nicht richtig bzw zu spät zu lesen, ist nicht entschuldbar. Ein fader Beigeschmack bleibt trotzdem. Nicht des Urteils wegen, sondern weil Altona überhaupt Protest eingelegt hat. Und das nach einem miserablen Auftritt in Oststeinbek inklusive einiger Fans, die sich nach dem Spielende komplett daneben benahmen. Anstand und Moral hätten es eigentlich verboten, gegen die Spielwertung Einspruch zu erheben. Ist meine neutrale Meinung. Aber vielleicht auch ein wenig zu romantisch...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 23. Mai 2012, 22:23:59
Viel zu romantisch....

Ostbek ist in der Vergangenheit jeden Paragraphen geritten und dieses mal sind sie abgeworfen worden.

Nie mehr Landesliga..nie mehr...nie mehr.

Schönen Gruß vom RUG an die Bruckner und MK....
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: hbo am 23. Mai 2012, 22:26:59
Viel zu romantisch....

Ostbek ist in der Vergangenheit jeden Paragraphen geritten und dieses mal sind sie abgeworfen worden.

Nie mehr Landesliga..nie mehr...nie mehr.

Schönen Gruß vom RUG an die Bruckner und MK....
Wie gesagt, es geht hier nicht darum, Partei zu ergreifen und ich finde es als Berichterstatter in Bönningstedt und Barmbek auch dufte, aber so abzusteigen ist doch etwas bitter...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Kev1895 am 23. Mai 2012, 22:35:30
(...) Und das nach einem miserablen Auftritt in Oststeinbek inklusive einiger Fans, die sich nach dem Spielende komplett daneben benahmen. (...)

Ohne hier irgend etwas entschuldigen zu wollen, und schon gar nicht von diesen Altona-Spezis, fände ich es dennoch schön, wenn nicht nur das Fehlverhalten der AFCler angeprangert würde. Auch rassistische Beleidigungen rufende OSV-Anhänger fallen unter die Kategorie "daneben benommen"!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 23. Mai 2012, 22:45:51
"Hat OststeInbek sich diese Urteil jahrelang erarbeitet?"

8)

Ostbek ist in der Vergangenheit jeden Paragraphen geritten und dieses mal sind sie abgeworfen worden.

8)

...ein fader Beigeschmack bleibt trotzdem. Nicht des Urteils wegen, sondern weil Altona überhaupt Protest eingelegt hat....

Na ja. Gerade der OSV hat ja in der Vergangenheit so manchen Protest eingereicht, der "moralisch unanständig" war (weil der SR angeblich nicht neutral war, die Anstoßzeit eine halbe Stunde zu früh, das Flutlicht zu dunkel oder oder...).
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 23. Mai 2012, 23:42:27
ich gebe zu: ich möchte es nicht verstehen, aber es ist einfach sensationell wie ein urteil, dass noch nicht rechtskräftig war, gültigkeit gehabt haben soll...!

ich bin der letzte, der nicht damit leben könnte, dass die tabelle so bleibt wie sie derzeit ist, aber in die lage des OSV versetzt verstehe ich die enttäuschung / verbitterung. den "freundlich&fair"-preis wird der HFV diese sasion leider nicht gewinnen können...  8)

die urteilsbegründung ist indes ein schlag ins gesicht aller ehrenamtler, denn das eingestehen von fehlern seitens der HFV-verantwortlichen ist schön und gut und ein erster schritt, aber dann dem verein die alleinschuld zuzuteilen, ist für uns hobbylose opfer arg frustrierend.

@ocker+pala: glückwunsch...!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Matthias am 24. Mai 2012, 00:39:39
Danke für deine Vor-Ort-Infos, Hanno! Ich kann den Abwägungen, die du vornimmst, gut folgen; und ich verstehe auch deinen Standpunkt, nicht das Urteil, sondern die Tatsache des Protests durch Altona anzuprangern. Ich teile ihn aber nicht.  ;) Einen Zuammenhang mit den Geschehnissen rund ums Spiel herzustellen, ist in meinen Augen nicht richtig. Nachvollziehbarer, aber trotzdem nicht schlüssig, ist dein Argument, dass der AFC sportlich klar unterlegen war. Sicher hätte Atugs Fehlen auch nichts an Altonas Niederlage geändert. Aber es ist doch immerhin so, dass hier ein Verein Protest eingelegt hatte, der kein ureigenes Interesse an den Punkten vom Grünen Tisch hat. Es wäre für den Wettbewerb im Ganzen nicht besser, wenn nur derjenige Protest einlegt, der die Punkte dringend selbst benötigt. Wenn das Jenfelder "Tribunal" nun festegestellt hätte, dass Atug spielberechtigt war, bin ich sicher, dass der AFC sich diesem Beschluss auch in erster Instanz gefügt hätte. Dies vom Sportgericht überprüfen zu lassen, ist aber in meinen Augen legitim.

Mir fällt es schwer, Oststeinbek als "Justizopfer" zu sehen. Vor allem, wenn ich vergleiche, wie schwerwiegend Lurup vor ein paar Jahren wegen seines nicht spielberechtigten Keepers Hencke den Abstiegskampf beeinflusst hatte! Hencke hatte quasi die ganze Saison gespielt, aber nur ein kleiner Kreis bevorzugter Vereine hatte (nachdem ihnen diese Infos aus dem HFV-Umfeld gesteckt wurde) Protest eingelegt. Im Gegensatz zu damals ist es doch heute immerhin so, dass ein klar benennbares Versäumnis einem involvierten Verein selbst zum Verhängnis wird.

Ich will und kann aber gar nicht den Argumenten des Wortspielers widersprechen; ich hab keine Ahnung, ob das Urteil rechtens ist. Aber der Protest als solcher ist in meinen Augen völlig okay. Und mal ehrlich: Hätte Oststeinbek etwa nicht Protest eingelegt, wenn es auf Seite des siegreichen Gegners einen Fall Atug gegeben hätte?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Braun am 24. Mai 2012, 08:58:27
Vielleicht hat man sich in Oststeinbek zu früh aus dem Fenster gelehnt. Sehr früh kam die Aussage,man hätte mit dem Abstiegskampf nichts zu tun. Außer Sasel, VW-Billstedt und auch Oststeinbek, fingen alle Mannschaften der unteren Tabellenregion an zu punkten. Allen voran Meiendorf mit einem sensationellen Lauf gegen "Spitzenmannschaften". ;D

Nun steht Oststeinbek mit dem Rücken zur Wand und bemüht als Rettungsanker die Gerichtsbarkeit. Wie in ähnlichen Fällen der Vergangenheit. ( u.a.auch Pokal)
Irgendwann ist nun mal Schluß und es nervt auch gewaltig. Der Name Protestbek sagt ja schon alles.

Vielleicht sollte man sich mehr auf das Fußballspielen konzentrieren (1:5 gegen Rugenbargen sagt alles), als auf die unendlichen Protestaktionen.

Tschüß Oststeinbek.
Wir werden Euch vermissen, oder auch nicht . ::)

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 24. Mai 2012, 14:33:37
Ein Nachruf:

http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=4841
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 24. Mai 2012, 14:48:01
Ein Nachruf:

http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=4841

muss ich denn jetzt auch kondolieren...?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 24. Mai 2012, 14:53:49
muss ich denn jetzt auch kondolieren...?

Du kannst auch singen, wie Mr. Sinatra:

...ich bin raus und singe leise......"nie mehr landesliga, nie mehr... Nie mehr....nie mehr!"

Mit der Kernaussage in dem Kommentar von Mirko Schneider

Zitat
Dennoch wird der Abstiegskampf der Oberliga Hamburg de facto durch zwei Gerichtsurteile entschieden werden,

stimme ich übrigens nicht überein.

Das 1:5 gegen Rugenbergen hat den Abstiegskampf entschieden! In Buchholz hätte der OSV nämlich so oder so nix geholt...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Grudze am 24. Mai 2012, 16:25:03
Erst einmal vielen Dank für die vielen Beileidsbekundungen, ich freu mich, dass der Hamburger Amateursport hier so großartig zusammen hält, wie der Verband und seine Rechtsordnung oder war es doch die Rechtskraft?!!

Der Fehler in dieser Angelegenheit war die nicht wahrgenommene elektr. Post eines Ehrenamtlers „unstrittig“.. Das es ausgerechnet der OSV war, passt ins Bild und wird nicht zwingend zu einem großen Trauerzug geführt haben…

Aber es ist viel mehr als das. Dieser ganze elektronische Spielbericht hat sich als fehlerhaft erwiesen, man sollte in Zukunft einen Notar beauftragen, der alle Spielberichte nach Ablauf einer Frist von 7 (in Worten „sieben“) Tagen geprüft haben muss. Stellt er Mängel fest, tritt rückwirkend oder auch nicht ein Wiederholungsspiel in Kraft (liegt im Ermessen des jeweiligen Fußball Verbandes). Dadurch ist sichergestellt, dass nicht nachträglich eine Information auf den Spielbericht gelangt, die da eigentlich gar nicht hingehört oder doch?!!

Dann sollte noch jeder Mitarbeiter eines Fußballverbandes eine Datenschutzerklärung unterschreiben, damit ist dann sichergestellt, dass keine personenbezogenen Daten an Vereine der Verbände gelangen, die da nicht hingehören oder doch?!!!

Ich persönlich habe meine Lehren gezogen und sehe gewisse Personen mittlerweile in einem anderen Licht aber ich bin zu ausgeglichen als mich davon aus der Ruhe bringen zu lassen. Bleib sportlich, auch in der Niederlage!

Der OSV ist aber nicht nur Stefan Kohfahl oder Protestbekspor oder Einspruchspor, es ist ein Fußballverein und genau um diese Sache sollte es hier jetzt auch wieder gehen. Jeder der nicht dabei gewesen ist und stille Post gespielt hat, kann sich jetzt entspannt zurück lehnen, das Urteil ist gefällt und es braucht nicht mehr diskutiert zu werden. Wir werden das letzte Saisonspiel mit Anstand und Einsatzwillen in einem würdigen Rahmen bei einem tollen und fairen Verein bestreiten und darauf freuen wir uns jetzt.

Ein Dank noch an den TSV Sasel, der keinen Einspruch gegen unseren 2:1 Sieg am 21.04. eingelegt hat, wäre interessant gewesen, wie die Umwertung des Spiels begründet worden wäre, obwohl der Spieler eigentlich gar nicht gesperrt war oder doch?!!!

So und wer mir jetzt das ganze Wirrwar, was ich hier gerade geschrieben habe, innerhalb von 10 min. schlüssig darlegt bekommt drei Punkte und ein Kaltgetränk von mir ;-)

Zu guter Letzt noch meinen herzlichen Glückwunsch an den Oberligameister SC Victoria, viel Glück in der RL.

Ich wünsche allen eine schöne Sommerpause und einen guten Start in die Vorbereitung.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: atze am 24. Mai 2012, 16:49:00
 :D Bis Morgen,beim fairen und sympathischen Verein !!!
Danke für Deine freundlichen Worte!!!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: kleines Flenschen am 24. Mai 2012, 18:32:34

...ein fader Beigeschmack bleibt trotzdem. Nicht des Urteils wegen, sondern weil Altona überhaupt Protest eingelegt hat....

Na ja. Gerade der OSV hat ja in der Vergangenheit so manchen Protest eingereicht, der "moralisch unanständig" war (weil der SR angeblich nicht neutral war, die Anstoßzeit eine halbe Stunde zu früh, das Flutlicht zu dunkel oder oder...).
[/quote]

ja das stimmt, aber andere zu beauftragen Protest einzulegen, hat schon ein anderes Kaliber, als für sich selbst zu versuchen das bestmögliche Ergebnis / Urteil zu erreichen.
 
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: whatshallwedo am 25. Mai 2012, 19:33:47
Erst einmal vielen Dank für die vielen Beileidsbekundungen, ich freu mich, dass der Hamburger Amateursport hier so großartig zusammen hält, wie der Verband und seine Rechtsordnung oder war es doch die Rechtskraft?!!

Der Fehler in dieser Angelegenheit war die nicht wahrgenommene elektr. Post eines Ehrenamtlers „unstrittig“.. Das es ausgerechnet der OSV war, passt ins Bild und wird nicht zwingend zu einem großen Trauerzug geführt haben…

Aber es ist viel mehr als das. Dieser ganze elektronische Spielbericht hat sich als fehlerhaft erwiesen, man sollte in Zukunft einen Notar beauftragen, der alle Spielberichte nach Ablauf einer Frist von 7 (in Worten „sieben“) Tagen geprüft haben muss. Stellt er Mängel fest, tritt rückwirkend oder auch nicht ein Wiederholungsspiel in Kraft (liegt im Ermessen des jeweiligen Fußball Verbandes). Dadurch ist sichergestellt, dass nicht nachträglich eine Information auf den Spielbericht gelangt, die da eigentlich gar nicht hingehört oder doch?!!

Dann sollte noch jeder Mitarbeiter eines Fußballverbandes eine Datenschutzerklärung unterschreiben, damit ist dann sichergestellt, dass keine personenbezogenen Daten an Vereine der Verbände gelangen, die da nicht hingehören oder doch?!!!

Ich persönlich habe meine Lehren gezogen und sehe gewisse Personen mittlerweile in einem anderen Licht aber ich bin zu ausgeglichen als mich davon aus der Ruhe bringen zu lassen. Bleib sportlich, auch in der Niederlage!

Der OSV ist aber nicht nur Stefan Kohfahl oder Protestbekspor oder Einspruchspor, es ist ein Fußballverein und genau um diese Sache sollte es hier jetzt auch wieder gehen. Jeder der nicht dabei gewesen ist und stille Post gespielt hat, kann sich jetzt entspannt zurück lehnen, das Urteil ist gefällt und es braucht nicht mehr diskutiert zu werden. Wir werden das letzte Saisonspiel mit Anstand und Einsatzwillen in einem würdigen Rahmen bei einem tollen und fairen Verein bestreiten und darauf freuen wir uns jetzt.

Ein Dank noch an den TSV Sasel, der keinen Einspruch gegen unseren 2:1 Sieg am 21.04. eingelegt hat, wäre interessant gewesen, wie die Umwertung des Spiels begründet worden wäre, obwohl der Spieler eigentlich gar nicht gesperrt war oder doch?!!!

So und wer mir jetzt das ganze Wirrwar, was ich hier gerade geschrieben habe, innerhalb von 10 min. schlüssig darlegt bekommt drei Punkte und ein Kaltgetränk von mir ;-)

Zu guter Letzt noch meinen herzlichen Glückwunsch an den Oberligameister SC Victoria, viel Glück in der RL.

Ich wünsche allen eine schöne Sommerpause und einen guten Start in die Vorbereitung.


Also, nach all dem, was ich gelesen habe, ist etwas faul im Staate "HFV". Irgendwie habe ich das Gefühl, die Last des Ehrenamtes wird immer UMFANGREICHER.
Hier sollte mal langsam ein Umdenken stattfinden, der HfV ist für die Vereine da und nicht umgekehrt!
Unterm Tisch fällt aktuell die in meinen Augen größte Farce, die ich seit langem erlebt habe.
Ein Angehöriger eines Alte Herren Teams stirbt, man einigt sich mit dem Gegner, der Festangestellte HfV Mitarbeiter ist involviert und eigentlich ist alles geregelt, jetzt kommt der Spielausschuss ins Spiel, und wertet das Spiel für den Gegner als Nichtantreten. Kurze Anmerkung: Existiert eigentlich ein Protokoll über diese Entscheidung? Ich glaube nicht, könnte aber Spekulation sein , da aber einige Mitglieder hier ebenfalls zugegen sind, habt ihr das so entschieden? Hallo, wir reden von einem Alte Herren Spiel und einem TOTEN Angehörigen!
Mit Sicherheit war aber auch in diesem Fall ein formaler Fehler anwesend, genau wie es scheinbar dem OSV aktuell passiert ist.
R.I.P. Ehrenamt
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 27. Mai 2012, 12:37:38
Der beschriebene Fall mit dem verstorbenen alte Herren Spieler Wäre natürlich schockierend, wenn es sich so bestätigen sollte.

In dem Protset von Altona jedoch, wird mir hier ein wenig zu weich gespült. Egal unter welchen Bedingungen, die Information von der Sperre Atugs in die Hände des AFC gelangte, sind die Herrschaften in diesem Moment in der PFLICHT Protest einzulegen. Wo kommen wir denn da hin, wenn vier Spieltage vor Schluß Paloma gegen den SC Condor spielt, für den SC Condor geht es um nichts mehr, Paloma setzt nicht spielberechtugte Spieler ein (um es dramatisch zu sagen: drei Natinalspiel aus Polen) und der SC Condor sagt "Ach, für uns geht es ja um nichts mehr, wir legen mall keinen Protest ein!" Hallooooo???

Der AFC hat im Sinne des Fairplays und im Namen der ganzen Liga Protest eingelegt. Wie das Urteil nachher gesprochen wurde, steht auf einem völlig anderen Blatt, aber es kann nicht sein, dass einige hier dem AFC Vorwürfe machen, dass er absolut korrekt gehandelt hat!

Vielleicht sollte man dem Verband einmal Raten eine Arbeitskreis mit aktiven Vereinsvertretern zu gründen um Meinungen von "beteiligten Außenstehenden"  zu bekommen. Es wäre doch hilfreich sich drei Meinungen von ehrenamtlic Aktiven zu erhalten die sich bei einem Verein in der KL6, BL West und LL engagieren. Wenn alle drei einer Meinung sind, kann das dem HfV doch auch nur bei der Meinungsbildung helfen. Der HFV sollte das letzte Wort haben aber eine Gruppe von  drei "Geschworenen" kann nicht schaden. Dann würden viel Dimge sicherlich nicht so hochgeschaukelt und im Endeffekt gilt immer noch Recht vor Gefühl, aber negative Auswirkungen würde Sonettes nicht haben.

Francis Albert
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 27. Mai 2012, 14:59:07
Zitat
Vielleicht sollte man dem Verband einmal Raten eine Arbeitskreis mit aktiven Vereinsvertretern zu gründen um Meinungen von "beteiligten Außenstehenden"  zu bekommen. Es wäre doch hilfreich sich drei Meinungen von ehrenamtlic Aktiven zu erhalten die sich bei einem Verein in der KL6, BL West und LL engagieren. Wenn alle drei einer Meinung sind, kann das dem HfV doch auch nur bei der Meinungsbildung helfen. Der HFV sollte das letzte Wort haben aber eine Gruppe von  drei "Geschworenen" kann nicht schaden. Dann würden viel Dimge sicherlich nicht so hochgeschaukelt und im Endeffekt gilt immer noch Recht vor Gefühl, aber negative Auswirkungen würde Sonettes nicht haben.

es bedurfte zunächst eines großen "knalles" auf dem verbandstag, aber im jugendbereich hat sich der sogenannte "arbeitskreis" (vorrangig zum thema "auf- und abstiegsregelungen) etabliert und viele gute ideen und deren umsetzungen gebracht. es gibt nicht wenige verantwortliche (HFV), die vorher skeptisch waren, nun aber von einer weisen entscheidung bei zudem harmonischer und produktiver atmosphäre sprechen. im jugendbereich - so habe ich das gefühl - ist man diesbezüglich in jedem fall weiter.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: whatshallwedo am 28. Mai 2012, 13:15:03
Der beschriebene Fall mit dem verstorbenen alte Herren Spieler Wäre natürlich schockierend, wenn es sich so bestätigen sollte.

 Francis Albert

Wie gesagt, ein Alte Herren Spiel, Formfehler RULEZ....das Urteil:

"Begründung:
Die zulässige Beschwerde ist unbegründet.
Am 22.4.2012 sollte das Spiel zwischen „XYZ“ und dem Beschwerdeführer stattfinden.
Am 18.4.2012 teilte der Beschwerdeführer dem HFV mit, dass ein Angehöriger
eines Spielers der Mannschaft verstorben sei und die Mannschaft daher nicht
spielen könne. Die Zustimmung des "XYZ"zu einer Spielverlegung wurde nicht in
schriftlicher Form eingereicht. Am 20.4.2012 wurde der HFV allerdings davon in
Kenntnis gesetzt, dass der „XYZ“ mit einer Spielverlegung einverstanden sei. Obwohl
eine Entscheidung des HFV zum Verlegungsantrag nicht vorlag, trat der Beschwerdeführer
nicht zum Spiel an. Am 23.4.2012 wurde zwischen beiden Vereinen
der 10.5.2012 als Nachholtermin vereinbart.
Der Spielausschuss hat am 27.4.2012 im schriftlichen Verfahren den Antrag auf
Spielverlegung zurückgewiesen und das Spiel zugunsten „XYZ“ gewertet. Hiergegen
wendet sich der Beschwerdeführer.
Gemäß § 19 ( 3 ) SpO können auf begründeten Antrag Spiele verlegt werden. Gemäß
Ziffer 5.26 der Durchführungsbestimmungen muss der Antrag fünf Tage vor
dem Spieltag beim HFV eingehen. Der Antrag muss von dem Abteilungsleiter oder
seinem Vertreter gestellt werden. Die Antragstellung ist auch per Email zulässig. Eine
schriftliche Zustimmung des Gegners wird nach diesen Bestimmungen nicht gefordert.
Allerdings muss zusammen mit dem Antrag ein Ersatztermin verbindlich genannt
werden.
Der Beschwerdeführer hat bereits die Formalien eines Verlegungsantrages nicht
eingehalten. Der Antrag wurde nicht vom Abteilungsleiter oder seinem Vertreter gestellt.
Außerdem wurden keine Gründe dafür angegeben, warum die Frist von fünf
Tagen nicht eingehalten werden konnte. Es wird nicht angegeben, wann der Angehörige
verstorben ist und hiervon Kenntnis erlangt wurde. Ein Ersatztermin wurde nicht
gleichzeitig mit dem Antrag auf Spielverlegung genannt.
Weiterhin wurden keine Gründe dafür genannt, warum die gesamte Mannschaft wegen
des Todesfalles eines Angehörigen eines Spielers nicht antreten konnte. Der
betroffene Spieler, dessen Angehöriger verstorben war, hätte z.B. durch einen anderen Spieler ersetzt werden können.
Die Entscheidung des Spielausschusses ist daher nicht zu beanstanden.
Die Beschwerde war danach mit der Kostenfolge der §§ 39 und 40 RuVo zurückzuweisen.
Zeißing
Vorsitzender des Verbandsgerichts"

 :P :P :P
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 28. Mai 2012, 14:05:41
Zitat
Ziffer 5.26 der Durchführungsbestimmungen muss der Antrag fünf Tage vor
dem Spieltag beim HFV eingehen.

Zitat
Weiterhin wurden keine Gründe dafür genannt, warum die gesamte Mannschaft wegen
des Todesfalles eines Angehörigen eines Spielers nicht antreten konnte. Der
betroffene Spieler, dessen Angehöriger verstorben war, hätte z.B. durch einen anderen Spieler ersetzt werden können.


sorry, ich finde es (s.o.) geschmacklos. insbesondere, wenn sich beide parteien einig waren und insbesondere im wissen, dass es hier um fußball - in diesem fall sogar nicht einmal ligafußball - ging, ist das urteil und vor allem dessen veröffentlichung - wenn auch nur per zugangsberechtigung - skandalös und pietätlos. ich bin peinlich berührt.

besonders seltsam finde ich dann die tatsache, dass die veröffentlichung dieser urteile nur selten am gleichen tag der urteilsverkündung bzw. nach inkrafttreten stattfindet, sondern dann, wenn mal gerade jemand zeit hatte, das ganze hochzuladen. soviel zum thema fristen einhalten...!

ich weit davon entfernt, zu denjenigen zu gehören, die ständig auf den HFV einprügeln, aber bei allem verständnis für klare und eindeutige regularien - da bin ich erzkonservativ - scheinen mir immer wieder entscheidungen gefällt zu werden, die nicht kompatibel mit der "vernunft" sind. ich weiss, dass es ein schmaler grat ist, wenn es um die einhaltung und gleichbehandlung geht, aber meines wissens handelt es sich in den meisten fällen um amateure und ehrenamtliche, die sich so mit füßen getreten fühlen müssen, wenn es hier offensichtlich keine spielräume gibt. diese spielräume ergäben sich doch schon dann, wenn es einigkeit gibt bzw. keine "dritten" zu schaden kommen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Lutschi am 12. Juni 2012, 12:19:26
Betrifft den o.g. Fall

Das Verbandsgericht hat der Beschwerde des TuS Hamburg gegen die Spielwertung des Altliga-Spiels (ein Betreuer war verstorben) gegen Post SV mittlerweile statt gegeben. Das Spiel muss neu angesetzt werden.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 05. September 2012, 08:47:11
Falls es überhaupt noch jemanden interessiert: Heute (ab 18 Uhr) ist Verhandlung in Sachen GSK....
(das ist der andere Bergedorfer Klub, der ständig in den Schlagzeilen auftaucht....)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: whatshallwedo am 05. September 2012, 10:53:51
Falls es überhaupt noch jemanden interessiert: Heute (ab 18 Uhr) ist Verhandlung in Sachen GSK....
(das ist der andere Bergedorfer Klub, der ständig in den Schlagzeilen auftaucht....)
Andy...Liveticker ?   8)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Ballermann am 05. September 2012, 13:31:28
Falls es überhaupt noch jemanden interessiert: Heute (ab 18 Uhr) ist Verhandlung in Sachen GSK....
(das ist der andere Bergedorfer Klub, der ständig in den Schlagzeilen auftaucht....)
Passiert doch bestimmt eh nix!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Lutschi am 05. September 2012, 13:31:53
Meine persönliche Einschätzung dessen, was heute Abend passiert:

Der Verein wird aufgefordert werden, die Personen namentlich zu nennen, die den Schiedsrichter nach dem Cordi-Spiel bedroht oder angefasst haben. GSK wird sagen, dass sie die Täter bereits ausgeschlossen haben. Das wird nicht reichen. Deshalb wird die Mannschaft vom Spielbetrieb ausgeschlossen, bis alle Täter namentlich genannt werden und am besten noch vor dem Sportgericht erscheinen. Am Wochenende wird GSK deshalb gegen Schwarzenbek nicht spielen dürfen. Alles weitere hängt davon ab, wie sich GSK weiter verhält....
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Andre Matz am 05. September 2012, 14:05:28
Wie sieht's mit der Möglichkeit aus, dass die Spielernamen unbekannt sind, weil man sie am Hauptbahnhof getroffen hat? Stichwort "Good Player".
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Ballermann am 05. September 2012, 14:44:59
Meine persönliche Einschätzung dessen, was heute Abend passiert:

Der Verein wird aufgefordert werden, die Personen namentlich zu nennen, die den Schiedsrichter nach dem Cordi-Spiel bedroht oder angefasst haben. GSK wird sagen, dass sie die Täter bereits ausgeschlossen haben. Das wird nicht reichen. Deshalb wird die Mannschaft vom Spielbetrieb ausgeschlossen, bis alle Täter namentlich genannt werden und am besten noch vor dem Sportgericht erscheinen. Am Wochenende wird GSK deshalb gegen Schwarzenbek nicht spielen dürfen. Alles weitere hängt davon ab, wie sich GSK weiter verhält....
Ich hoffe das Du damit Recht haben wirst!
Aber ich glaub noch das beim HFV nix passiert, denn man möchte ja mit Sicherheit sein "Saubermann" Image behalten nach Außen um sich der negativen Presse zu entziehen!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Stefan Ohrt am 05. September 2012, 19:16:03
Gibst schon ein Urteil bezüglich GSK???
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 05. September 2012, 19:52:19
Urteil vertagt!

SR Höhns hat folgendes ausgesagt: "Ein GSK-Verantwortlicher hat zu mir gesagt: Wenn du einen Bericht schreibst, bringe ich dich um!"

Nach 72 (!) min wurde die Verhandlung vertagt...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Lutschi am 05. September 2012, 20:05:31
wenn du einen Bericht schreibst, bringe ich dich um!

Das ist doch keine Drohung - oder?  8)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Ballermann am 05. September 2012, 20:06:13

Nach 72 (!) min wurde die Verhandlung vertagt...
Wenn man nicht mehr weiter weiss, bildet man nen Arbeitskreis. .. ??? :o ::)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Ballermann am 05. September 2012, 20:11:47
wenn du einen Bericht schreibst, bringe ich dich um!

Das ist doch keine Drohung - oder?  8)
Grad mal Nachgelesen, es ist eine Bedrohung und bringt ne Geldstrafe nach sich oder 1 Jahr Santa Fu!
(Auf der Strasse)
Mal abwarten wie "Rechtsfrei" es auf den Plätzen des HFV zugeht ::) ;D
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 05. September 2012, 21:44:33
Zitat
wenn du einen Bericht schreibst, bringe ich dich um!

A) ...den verstand
B) ...sonst in alle clubs der stadt
C) ...die ecke, wo es den besten döner gibt
D) ...und f**** deine mutter


sorry, für diese pietätlosigkeit, denn eigentlich sind scherze bei diesem thema nicht angebracht. ich bin bloß verzweifelt, wie ein sechstligist über jahre hinweg so katz' und maus spielen darf und immer wieder davonkommt. hoffentlich nicht dieses mal...!!!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 05. September 2012, 22:08:55
@andi...wo ist dein Bericht?

es gibt pressevertreter die reisen nach somalia oder den iran....na und, dein job ist riskanter! gib alles baby!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 05. September 2012, 22:57:44
nachdem ich jetzt alles mit bergedorf aufgesogen habe, kommen mir wirre ideen, an denen ich euch teil haben lassen möchte.

wir haben in den letzten 24 monaten in bergedorf (GSK und 85) alle vergehen, egal welcher art ob rechtlich, moralisch, fairplay...nein wir haben alle fehltritte die es gibt, dort erlebt.

andi, du als federführende recherche-maschine, alle helfen mit!!!!
wortspieler, du als goldene, verzwickte und witzige feder, die die letzten 24 Monate in süffisante texte bringt

ich zahle den rechtsanwalt, der prüft dass wir niemanden diffamieren.... und die buchbinderkosten.

dann machen wir eine auflage von 200 stück: "bergedorf...24 monate...den rest des titels macht wortspieler"

jedes buch mit schönem einband kostet 10,-- und der erlös geht an einen guten zweck, den wir uns gemeinsam aussuchen.

ich bin so geflasht von dem was da drüben passiert, dass ich auf so etwas komme. vorbestellungen werden gerne jetzt schon genommen, sofern es nicht zur auflage kommt gehen die erlöse an das hafo team.

wahnsinn! ein satz, geschweige denn film, den es nie geben wird: "Im Osten nichts Neues"

adios

francis albert
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 05. September 2012, 23:01:06
ocker, ich arbeite nur gegen vorkasse...!
-
p.s. den titel habe ich indes schon im kopf...  8)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 06. September 2012, 00:42:15
@eilbek-andi...sofern du noch lebst....deine chronologie mit ein wenig mehr insider infos und wortspieler kann loslegen. wahrscheinlich landet das ding auf den hamburger Bestsellerlisten! unfassbar....
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 06. September 2012, 01:09:49
Im Moment recherchiere ich gerade im H1 (Stamm-Disco von Jens Paeslack)...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Bibo am 06. September 2012, 08:15:53
Stimmt, der fehlt noch, vielleicht als Co-Trainer von Berki!  ;D
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 23. September 2012, 21:15:20
Durak Demir (GSK) hat neben einer "Tätigkeitssperre" (bis 30.06.2016) übrigens auch ein Stadionbesuchsverbot für alle (!) Spiele im gesamten HFV-Zuständigkeitsgebiet bis zum 30.06.2015 erhalten! Er darf also kein einziges Fußball-Amateurspiel mehr in Hamburg besuchen...!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: tisch am 23. September 2012, 21:49:02
Wenn der HFV so eine drastische Sperre ausspricht, muss Herr Demir sich so richtig "daneben   benommen" haben.
Dann ist so eine so lange Sperre und Verbot gerechtfertigt und absolut in Ordnung!
Doch wer überprüft, ob das Verbot eingehalten wird? Welche Sanktionen gibt es für Herrn Demir wenn er sich nicht daran hält?
Bekommen alle Kassierer womöglich einen Steckbrief in die Hand gedrückt?

Und für mich nicht ganz unbedeutend,  fällt eine etwaige Beratertätigkeit auch unter diese Sperre?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: jürgen am 24. September 2012, 14:15:24
http://www.elbkick.tv/2012/09/24/elbkick-tv-talk-mit-hakan-karadiken-gsk-bergedorf/
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 24. September 2012, 16:07:49
Zitat
http://www.elbkick.tv/2012/09/24/elbkick-tv-talk-mit-hakan-karadiken-gsk-bergedorf/

die lösung aller probleme: "ein eigener schlüssel für die schiedsrichter". der weltfrieden ist nur eine frage der zeit...

@jurek rohrberg
alles andere als überzeugend. bloß, weil der sponsor mit einem namen bürgt, bloß weil ordner - zum schutz (!) der SR - gestellt werden und selbige einen eigenen schlüssel erhalten, sind die probleme doch nicht beseitigt. insofern finde ich die zusammenfassung des viertelstündigen (werbe-)talks schwach. dass zudem die letzten fünf spiele nichts "passiert" ist, sei bitte keine glanzleistung...! bei 13 von 15 möglichen punkten, kein wunder. es mag einige personenen und argumente geben, die "pro GSK" sprechen, aber die bewährung lief m.e. bereits die letzten monate / jahre...! die tatsache, dass es keine verletzten gab, ist wohl eher zufällig und ein solcher [ zufall ] sollte nicht ein weiteres mal heraufbeschworen werden. abgesehen davon ist der vorübergehende ausschluss - bis zum saisonende - eine geeignete maßnahme, die ernsthaftigkeit und nachhaltigkeit der versprechen zu prüfen: "drum prüfe, wer sich ewig bindet."

Hakan Karadiken: "Wir wollen doch nur Spaß haben und Fußball spielen"
>>> KORREKT.

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 09. Oktober 2012, 17:53:55
Heute soll Verhandlung wegen der Beschwerde von FC Bergedorf sein (wegen der Wechsel diverser Spieler nach dem 31.08.)...

Mal sehen, welchen Teams da noch Ungemach droht...?!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Adam Malysz am 10. Oktober 2012, 17:26:17
Laut "BILD" hat HR Protest gegen die jüngste 1:2-Niederlage bei Bergedorf 85 eingelegt. Zwei Elstern-Spieler sollen nicht spielberechtigt gewesen sein.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 10. Oktober 2012, 17:48:54
Laut "BILD" hat HR Protest gegen die jüngste 1:2-Niederlage bei Bergedorf 85 eingelegt. Zwei Elstern-Spieler sollen nicht spielberechtigt gewesen sein.

nein, nein. das passiert doch nicht bei dem verein, der selbst beschwerde wegen unregelmäßigkeiten...ach doch, passiert doch, ist ja in bergedorf.

im west-eimsbüttel geht die sonne auf, in süderelbe nimmt sie ihren lauf, im osten wird sie untergehen, in norderstedt ist sie nie zu sehen...!   :P
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 10. Oktober 2012, 23:04:16
Laut "BILD" hat HR Protest gegen die jüngste 1:2-Niederlage bei Bergedorf 85 eingelegt. Zwei Elstern-Spieler sollen nicht spielberechtigt gewesen sein.

Mich hätte ja viel gewundert, aber das nun wirklich nicht!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Bibo am 11. Oktober 2012, 07:44:45
Laut "BILD" hat HR Protest gegen die jüngste 1:2-Niederlage bei Bergedorf 85 eingelegt. Zwei Elstern-Spieler sollen nicht spielberechtigt gewesen sein.

Mich hätte ja viel gewundert, aber das nun wirklich nicht!


Da die beiden Spieler nicht im dfbnet auftauchen, schätze ich zwar, dass Bergedorf die Anträge eingereicht haben, aber der HFV diese aus wahrscheinlich nachvollziehbaren Gründen zurück gewiesen hat. Es gab wohl auch schon Probleme beim Passantrag für Tarik Cosgun und Diego Ballester, die beide gegen Germania gespielt haben, aber gegen HR nicht auf dem Spielberichtsbogen auftauchen...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Grün-Weißer am 12. Oktober 2012, 10:57:25
Protest stattgegeben!
Das Spiel FC Bergedorf - SV H-R wird umgewertet mit 0:3 Toren und 3 Punkten zu Gunsten der SV Halstenbek-Rellingen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 12. Oktober 2012, 11:07:23
Protest stattgegeben!
Das Spiel FC Bergedorf - SV H-R wird umgewertet mit 0:3 Toren und 3 Punkten zugunsten der SV Halstenbek-Rellingen.

Oha!

Lt. fussball.de ist das Spiel aber (immer noch) mit 2:1 für Bergedorf gewertet...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Grün-Weißer am 12. Oktober 2012, 11:13:03
Ist ja auch noch ganz "postfrisch".
 8)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Bibo am 12. Oktober 2012, 12:54:51
Ich frage mich nur, warum das immer nur bei Bergedorf 85 passiert. Es ist doch nicht so schwer am Freitag ins Postfach zu gucken oder beim Verband anzurufen und zu fragen, ob die Spieler spielberechtigt sind. Wenn diese noch nicht im dfbnet sind, kann man sich doch eine schriftliche Bestätigung per Fax oder Mail geben lassen...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Jan Knötzsch am 12. Oktober 2012, 13:06:10
Update in Sachen GSK: Gnadengesuch abgelehnt, einstweilige Verfügung ist eingereicht.

http://www.sportmikrofon.de/joomla/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=36&Itemid=65
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: jürgen am 12. Oktober 2012, 14:17:35
Ich frage mich nur, warum das immer nur bei Bergedorf 85 passiert. Es ist doch nicht so schwer am Freitag ins Postfach zu gucken oder beim Verband anzurufen und zu fragen, ob die Spieler spielberechtigt sind. Wenn diese noch nicht im dfbnet sind, kann man sich doch eine schriftliche Bestätigung per Fax oder Mail geben lassen...

Lieber Bibo, so etwas passiert leider nicht nur bei Bergedorf 85 ! Wenn man da nur mal ein bischen in der Vergangenheit der HH-Oberliga zurück recherchiert ....
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Elster am 12. Oktober 2012, 18:00:14
Protest stattgegeben!
Das Spiel FC Bergedorf - SV H-R wird umgewertet mit 0:3 Toren und 3 Punkten zu Gunsten der SV Halstenbek-Rellingen.

Mein "Dank" geht an die Veranwortlichen des FCB. Ich fühle mich als geborener Bergedorfer nur noch verarscht und bin sprachlos. Ich wünsche allen ein schönes Wochenende :-X
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 13. Oktober 2012, 22:24:10

Laut "BILD" hat HR Protest gegen die jüngste 1:2-Niederlage bei Bergedorf 85 eingelegt. Zwei Elstern-Spieler sollen nicht spielberechtigt gewesen sein.

Mich hätte ja viel gewundert, aber das nun wirklich nicht!


Protest stattgegeben!
Das Spiel FC Bergedorf - SV H-R wird umgewertet mit 0:3 Toren und 3 Punkten zu Gunsten der SV Halstenbek-Rellingen.

Mich hätte ja viel gewundert, aber das nun wirklich nicht.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 16. Oktober 2012, 22:20:14
Protest stattgegeben!
Das Spiel FC Bergedorf - SV H-R wird umgewertet mit 0:3 Toren und 3 Punkten zu Gunsten der SV Halstenbek-Rellingen.

Da warst Du wohl etwas sehr vorschnell...

T. Picker vom HFV jedenfalls wird wie folgt zitiert: „Wir nehmen keine Umwertungen vor, bevor nicht die Verhandlung war“... (und die war noch gar nicht, sondern findet erst morgen oder nächste Woche statt!)


Ist ja auch noch ganz "postfrisch".
 8)

Die Post ist wohl immer noch unterwegs.....
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Grün-Weißer am 17. Oktober 2012, 07:44:33
Protest stattgegeben!
Das Spiel FC Bergedorf - SV H-R wird umgewertet mit 0:3 Toren und 3 Punkten zu Gunsten der SV Halstenbek-Rellingen.

Da warst Du wohl etwas sehr vorschnell...

T. Picker vom HFV jedenfalls wird wie folgt zitiert: „Wir nehmen keine Umwertungen vor, bevor nicht die Verhandlung war“... (und die war noch gar nicht, sondern findet erst morgen oder nächste Woche statt!)


Ist ja auch noch ganz "postfrisch".
 8)

Die Post ist wohl immer noch unterwegs.....

Irrtum!!
Die Post ist seit einer Woche da. Offizielles Schreiben mit der Entscheidung vom Sportgericht.
Zu Herrn Picker: Da hapert es wohl mit der internen Kommunikation.
Nun muss erst ein (aussichtsloser) ev. Einspruch der Bergedorfer abgewartet werden.
So läuft es und dauert eben.
Schönen Tag noch!
  8)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 17. Oktober 2012, 09:14:03
Irrtum!!
Die Post ist seit einer Woche da. Offizielles Schreiben mit der Entscheidung vom Sportgericht.

Das ist ja ein "Hammer"...
@Herrn Picker: Setzen, Sechs!
@BZ: Stimmte also doch!  ;)

Komisch nur, dass bei fussball.de immer noch 2:1 für B85 drin steht. Sonst wird doch die Berufung nicht abgewartet, sondern sofort geändert, sobald eine Entscheidung getroffen wurde...oder?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 17. Oktober 2012, 11:02:18
Irrtum!!
Die Post ist seit einer Woche da. Offizielles Schreiben mit der Entscheidung vom Sportgericht.

Das ist ja ein "Hammer"...
@Herrn Picker: Setzen, Sechs!
@BZ: Stimmte also doch!  ;)

Komisch nur, dass bei fussball.de immer noch 2:1 für B85 drin steht. Sonst wird doch die Berufung nicht abgewartet, sondern sofort geändert, sobald eine Entscheidung getroffen wurde...oder?

wenn du wissen willst was ein Hammer beim HFV ist, dann guckst du hier ....

http://www.hfv.de/ausschuumlsse_17/nachberufung-in-die-gremien-des-hfv-15-10-2012_17279.htm

manchmal verstehe ich die Welt nicht mehr....
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 17. Oktober 2012, 13:13:24
Irrtum!!
Die Post ist seit einer Woche da. Offizielles Schreiben mit der Entscheidung vom Sportgericht.

Das ist ja ein "Hammer"...
@Herrn Picker: Setzen, Sechs!
@BZ: Stimmte also doch!  ;)

Komisch nur, dass bei fussball.de immer noch 2:1 für B85 drin steht. Sonst wird doch die Berufung nicht abgewartet, sondern sofort geändert, sobald eine Entscheidung getroffen wurde...oder?

i.d.r. ist es so, dass bei einem schriftlichen verfahren - wie in diesem fall - die 7 tage abgewartet werden, die einem verein bleiben, eine mündliche verhandlung zu beantragen, die jedem verein immer zusteht. schriftliche verfahren werden indes geführt, wenn die sachlage aus sicht des HFV eindeutig ist und "nur" formelle angelegenheiten zu klären sind, die keine anhörung der beteiligten seiten voraussetzt. sollte dies [ antrag auf mündl. verhandlung ] nicht geschehen, dann werden die ergebnisse geändert. so werden sperren nach RK bekanntlich auch erst nach einer bestimmten zeit nach der verhandlung wirksam und nicht per sofort.

bei einer mündlichen verhandlung kann es sofort zur eintragung des neuen ergebnisses kommen, nämlich dann, wenn beide seiten dem urteil zustimmen und/oder wenn es keine neuen erkenntnisse gab, die nicht schon im schriftlichen verfahren benannt wurden.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: hawk am 17. Oktober 2012, 13:32:15
@Mr. Sinatra: OHNE WORTE!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 17. Oktober 2012, 14:16:00
sind wir alle jetzt ein wenig bergedoof...?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Peter Strahl am 17. Oktober 2012, 14:28:32
Zitat: In seiner letzten Sitzung hat das Präsidium gemäß § 24 Abs. 1 der HFV-Satzung auf Vorschlag des Spielausschusses Andreas Hammer (FC Bergedorf 85) neu als Mitglied in den Spielausschuss berufen.

Wann war denn die letzte Sitzung??? Etwa am 1. April ???
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 17. Oktober 2012, 14:58:40
ein reiner "illusions"-künstler...

bewerbungsvideo beim HFV: http://www.hamburg1.de/sport/Chaos_bei_Bergedorf_85-11670.html
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: atze am 17. Oktober 2012, 17:57:21
 ::) Das ist ja wie beim Scheibenschiessen,wer will nochmal,wer hat noch nicht!!!!
"Vor Gericht bekommt man nicht immer Recht,auch wenn man im Recht ist."
Könnte vom Kollegen aus Quickborn sein :D
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Olli am 17. Oktober 2012, 18:34:39
na dann HFV, viel Spaß mit dem neuen Spielausschussmitglied
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: HamburgsPerlchen am 17. Oktober 2012, 23:23:59
Auch wenn der Wortspieler hier die Hoheit hat ;D

Willst Du in den Spielausschuß,
ist nach einem Eis nicht schluß.
Es muß auch ein Duschgel sein,
das muß in jede Tüte rein.
Damit nach dem Empfang,
ein jeder unserem HFV dankt!

Sorry, gekauft! Qualifiziert, da kann man geteilter Meinung sein  8)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Grün-Weißer am 19. Oktober 2012, 19:44:02
.... und wieder Kohle für den HFV!
 :)
Auch im Spiel Germania Schnelsen - FC Bergedorf 85 wurde ein Spieler ohne Spielberechtigung eingesetzt!
Bergedorf bleibt halt seiner Linie treu .......   ::)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 19. Oktober 2012, 21:27:13
Mittlerweile ist es bei mir schon kein Fremdschämen mehr, sondern nur noch blankes Entsetzen.

Bergedorf soll uns bitte mir seinem Dilletantismus nicht mehr auf die Eier gehen. Es nervt nur noch, es ist auch nicht mehr witzig oder belustigend sondern nur noch peinlich.

Bitte zieht zurück und belästigt uns nicht jedes Wochenende aufs Neue.

ich wäre dankbar!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Grün-Weißer am 19. Oktober 2012, 22:25:57
::) Schnelsen gewann doch 5:1!!!
Was ist denn mit den drei Punkten für HR ??
Der Sieg ändert doch nix an dem unrechtmäßigen Einsatz!

Die Punkte für HR kommen noch. Immer mit der Ruhe.
 8)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: atze am 20. Oktober 2012, 11:09:11
 8) Ich dachte der Kommödienstadl
spielt in Bayern und nicht in Osthamburg   ::)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: SchorleUno am 21. Oktober 2012, 17:30:48
Zitat
sondern musste zehn Minuten vor Spielbeginn auch noch Mehmet Eren aus der Startelf streichen, weil der völlig überraschend einen Sperrvermerk im DFB-net hatte („Wir können uns das nicht erklären“).

Das wird wohl die Folge aus seiner Roten Karte gegen EN sein?!

--> http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=4899 (http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=4899)

Jan Savelsberg wurde nämlich völlig überraschend nun auch noch gesperrt für ein weiteres Spiel und war deswegen heute nicht dabei.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 21. Oktober 2012, 19:01:29
Zitat
sondern musste zehn Minuten vor Spielbeginn auch noch Mehmet Eren aus der Startelf streichen, weil der völlig überraschend einen Sperrvermerk im DFB-net hatte („Wir können uns das nicht erklären“).

Das wird wohl die Folge aus seiner Roten Karte gegen EN sein?!

--> http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=4899 (http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=4899)


Möglich ist das.  

Aber die Rote Karte (bzw. das Spiel) war am 28.08. (!). Zwei Monate später noch ein Spiel Sperre...sowas gibt es wohl nur beim HFV?! Jedenfalls hat Condor durch Günter Singer ja durchaus gute Kontakte zum Verband - doch der wusste auch von nichts. "Zum Glück" hat die automatische Sperre im DFB-net geklappt und Meik Ehlert entschieden, dass Eren aus dem Kader gestrichen wird (es gab auch andere Stimmen, die meinten, das könne ja nur ein Irrtum sein...). Sonst wäre der schöne 7:2-Sieg weg gewesen....(und das ausgerechnet gegen die HFV-Dauergäste aus Bergedorf)!


P.S.: In den Urteilen der letzten Wochen sind beide Spieler (Eren, Savelsberg) nicht erwähnt. Warum die heute beide trotzdem gesperrt sind/waren, ist eigentlich unerklärlich.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: SchorleUno am 21. Oktober 2012, 19:32:51
Post vom HFV gab's zumindest nicht. Ist auf jeden Fall eine sehr merkwürdige Verfahrensweise. Wie soll ein Trainer da planen?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 22. Oktober 2012, 16:29:52
Zitat
sondern musste zehn Minuten vor Spielbeginn auch noch Mehmet Eren aus der Startelf streichen, weil der völlig überraschend einen Sperrvermerk im DFB-net hatte („Wir können uns das nicht erklären“).

Das wird wohl die Folge aus seiner Roten Karte gegen EN sein?!

--> http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=4899 (http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=4899)


Möglich ist das. 

Aber die Rote Karte (bzw. das Spiel) war am 28.08. (!). Zwei Monate später noch ein Spiel Sperre...sowas gibt es wohl nur beim HFV?! Jedenfalls hat Condor durch Günter Singer ja durchaus gute Kontakte zum Verband - doch der wusste auch von nichts. "Zum Glück" hat die automatische Sperre im DFB-net geklappt und Meik Ehlert entschieden, dass Eren aus dem Kader gestrichen wird (es gab auch andere Stimmen, die meinten, das könne ja nur ein Irrtum sein...). Sonst wäre der schöne 7:2-Sieg weg gewesen....(und das ausgerechnet gegen die HFV-Dauergäste aus Bergedorf)!


P.S.: In den Urteilen der letzten Wochen sind beide Spieler (Eren, Savelsberg) nicht erwähnt. Warum die heute beide trotzdem gesperrt sind/waren, ist eigentlich unerklärlich.


Die Sache mit den Sperrvermerken für J. Savelsberg (EN) und M. Eren (Condor) hat sich (leider nicht zum Guten) aufgeklärt:

Da es seinerzeit am 28.08. bei dem Spiel (fand auf dem Platz des Farmsener TV statt) keine Möglichkeit gab, den Spielbericht Online zu erstellen, musste dieser manuell ausgefüllt werden. Die nachträgliche Eingabe ins Netz erfolgte beim Verband erst in der letzten Woche (!) und da die beiden genannten Spieler Rot gesehen hatten, hat der HFV-Mitarbeiter "automatisch" den Sperrvermerk gesetzt ohne darüber zu stolpern, dass das Spiel bereits am 28. August ausgetragen wurde und dass die beiden Spieler ihre Strafe bereits abgesessen hatten...! Ergo: Menschliches Versagen beim HFV. Die beiden Spieler haben jetzt sozusagen ungerechtfertigt zwei Spiele Sperre aufgebrummt bekommen....!!!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: SchorleUno am 22. Oktober 2012, 16:39:45
Na zum Glück haben sowohl Condor als auch EN ihre Heimspiele gewonnen. Sonst wäre es ja wieder rundgegangen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 22. Oktober 2012, 16:45:29
Zitat
Da es seinerzeit am 28.08. bei dem Spiel (fand auf dem Platz des Farmsener TV statt) keine Möglichkeit gab, den Spielbericht Online zu erstellen, musste dieser manuell ausgefüllt werden

mal ohne flachs: in der heutigen zeit muss es doch unter solchen umständen (spielortwechsel) möglich sein, einen laptop zum sportplatz zu bringen. wir reden hier über oberliga und nicht über "untere herren". ferner wäre das ganze sogar via smartphone zu erledigen. oder in diesem fall: einfach ins eigene clubheim auf der gegenüberliegenden straßenseite...?! insofern ist die erste dummheit wohl beim heimverein zu suchen, der zwar gezwungenermaßen zum FTV rübermachen musste, aber offensichtlich genauso unflexibel ist wie einige andere würdenträger in und um HH...!

was mich nun interessiert: wäre dies ein protestgrund, wenn man seine niederlage mit diesem "HFV-fauxpas" begründete oder würde die schuld wieder auf den verein abgeladen...?! in sachen DFBnet - eine an sich gelungene sache mit vielen erleichterungen und vorteilen bei der (täglichen) vereinsarbeit - muss schnellstens nachgearbeitet werden, da sich die fehler im system respektive bei den verwaltern häufen, die den spielbetrieb nachhaltig beeinflussen. mir ist indes zu beliebig, wann urteile gefällt / veröffentlicht werden respektive, wann SR spiele bestätigen bzw. ihre daten veröffentlichen...! auch hier gilt: wir reden über die höchste HHer spielklasse, die trotz amateurstatus' ein wenig mehr professionalität an den tag legen sollte - nicht nur von verbandsseite.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 22. Oktober 2012, 16:51:57
Laptop war vor Ort, aber im dortigen Vereinsheim war (ist) ein "Funkloch"! Kein Empfang! Ich stand damals daneben und wollte einen Online-Spielbericht (für die Presse) haben...es tat sich nix! Dem Verein kann man da (ähnlich wie mit dem Dauer-Funkloch im ICE) wohl keinen Vorwurf machen...

Mit Deinen anderen Ausführungen hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen. Für mich völlig unverständlich, wie willkürlich das manchmal mit dem DFB-net ist. Man stelle sich nur mal vor, Condor (oder EN) hätte verloren. Protestgrund? Aber wahrscheinlich hätte der Verband dann wieder gesagt: Ihr hättet ihn ja trotzdem spielen lassen (und manuell dazutragen) können, wenn ihr genau wusstet, dass die Sperre abgesessen ist...



P.S.: Wer zahlt den beiden Spielern jetzt wohl entgangene Auflauf- und Siegprämie?  :P
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 22. Oktober 2012, 17:05:13
...genau, und niemand hatte einen web-stick und der akku war leer...!

sorry, andi, das ist mir auch von seiten des vereins / der vereine zu billig...! es war zudem ja auch nicht das erste / einzige spiel auf der anlage, oder? wie wurde es dann bei den anderen begegnungen gehandhabt...?! und: die lösung des problems lag ja dennoch sehr nah - nämlich schräg gegenüber...!!!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 22. Oktober 2012, 17:12:45
...genau, und niemand hatte einen web-stick und der akku war leer...!

sorry, andi, das ist mir auch von seiten des vereins / der vereine zu billig...! es war zudem ja auch nicht das erste / einzige spiel auf der anlage, oder? wie wurde es dann bei den anderen begegnungen gehandhabt...?! und: die lösung des problems lag ja dennoch sehr nah - nämlich schräg gegenüber...!!!

Funkloch ist Funkloch. Und sei es nur temporär. Da helfen auch keine IT-Kenntnisse (web-stick, akku, re-boot)...
Außerdem lenkst Du vom eigentlichen Thema ab:  Ich finde es einen "Hammer" (Gruß an den Spielausschuss), dass sowas beim HFV passiert....
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 22. Oktober 2012, 17:22:49
Zitat
Funkloch ist Funkloch. Und sei es nur temporär. Da helfen auch keine IT-Kenntnisse (web-stick, akku, re-boot)...
Außerdem lenkst Du vom eigentlichen Thema ab:  Ich finde es einen "Hammer" (Gruß an den Spielausschuss), dass sowas beim HFV passiert....

lol...nimm mal die SCC-brille ab. das funkloch ist nur über dem gelände des FTV, oder was und auch nur, wenn die "raubvögel" dort gastieren...? insbesondere mit einem laptop kann man sich m.w. frei bewegen und dann wäre auf der anderen straßenseite das funkloch wieder

übrigens, unterschätzt du in der rechtsprechung den passus "kausalität" der ereignisse. wer hat den ersten fehler begangen...?!

das ganze prozedere findet doch nicht binnen 60sekunden vor dem anpfiff statt. mindestens eine stunde vor dem spiel müsste der "funkloch"-fehler also bemerkt worden sein. und die herren hatten alle keine lösung parat...?! ich bleibe bei "unflexibel".

p.s. wo du allerdings recht hast, ist die tatsache, dass mindestens ein bergedorfer schuld haben muss...!!!  :P
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Fern-Seher am 23. Oktober 2012, 08:41:42
So, das ist ja mal ein Urteil...

Sonst werden die Schiedsrichter immer und immer in Schutz genommen, aber diesmal wurde das schon fast an Arroganz grenzende Auftreten des Spielausschusses und des Gespanns deutlich kritisiert.

Aber seht selbst:

Berufung des Klub Kosova gegen das Urteil des Spielausschusses vom 01.10.2012
Hamburger Fußball - Verband

 
Verbandsgericht
 
 
 
Sitzung vom 18.10.2012
 
Betrifft: Beschwerde des Klub Kosova
gegen die Entscheidung des Spielausschusses
             vom 1.10.2012 betreffend die Wertung des Spiels Nummer 031 004 087 vom
             2.9.2012 zwischen Inter Hamburg und Kosova
 
 
Urteil
 
 
1.) Auf die Beschwerde wird das Spiel Nummer 031 004 087 neu angesetzt.
 
2.) Die Berufungsgebühr wird erstattet.
     Verfahrenskosten werden nicht erhoben.
 
3.) Gegen diese Entscheidung ist ein Rechtsmittel nicht gegeben.
 
 
Begründung:
 
Die zulässige Beschwerde ist begründet.
 
Der Beschwerdeführer hatte einige Zeit vor dem Spieltag seinen Spielbericht online in das EDV-System des HFV eingestellt. Rechtzeitig vor dem Spiel stellte Inter Hamburg seinen Spielbericht online. Beide Mannschaften gaben die Aufstellungen frei, so dass Änderungen von ihnen nicht mehr vorgenommen werden konnten. Der Spielbericht konnte anschließend auf Grund eines technischen Defektes nicht ausgedruckt werden. Beide Mannschaften bemühten sich danach vergeblich, den Ausdruck in einem nahegelegenen Internetcafe zu bewerkstelligen. Der Schiedsrichter bestand darauf, dass ihm ein ausgedruckter Spielbericht übergeben wird und setzte hierfür eine Frist von 15 Minuten. Nach Ablauf dieser Frist sagte der Schiedsrichter das Spiel ab.
 
Der Spielausschuss hat nach mündlicher Verhandlung das Spiel mit je 0 : 3 Toren gegen beide Mannschaften als verloren gewertet. Nach Auffassung des Spielausschusses hätten beide Mannschaften nicht alles Mögliche getan, um dem Schiedsrichter einen handschriftlichen Spielbericht zur Verfügung zu stellen.
 
Die Auffassung des Spielausschusses ist rechtsfehlerhaft.
 
Zunächst gilt der Grundsatz, dass ein Spiel nach Möglichkeit ausgetragen werden soll. Dieses wäre problemlos möglich gewesen. Der Schiedsrichter hätte am Computer eine Passkontrolle durchführen können. Eine Manipulation am Spielbericht war nicht mehr möglich, da beide Mannschaften den Spielbericht freigegeben hatten und nicht mehr abändern konnten. Da nach den verbindlichen Anweisungen des VSA der Spielberichtsausdruck vom Schiedsrichter nicht nach Spielende beim HFV einzureichen ist, stellt der Ausdruck lediglich ein Hilfsmittel für den Schiedsrichter dar, um bei persönlichen Strafen oder Auswechselungen eine Kontrollmöglichkeit zu haben. Erforderlich ist dieses jedoch nicht, da sich der Schiedsrichter an den Rückennummern und den zu erfragenden Namen der Spieler orientieren kann und nachträgliche Änderungen im Spielbericht nicht möglich sind.
 
Ein Spiel abzusagen, weil der gesicherte Onlinespielbericht nicht ausgedruckt werden kann, ist daher fehlerhaft und durch die Spielordnung, die Durchführungsbestimmungen und den verbindlichen Anweisungen für Schiedsrichter nicht gedeckt.
 
Im Übrigen wäre der Schiedsrichter auch nicht berechtigt gewesen, das Spiel 15 Minuten nach der angesetzten Anstoßzeit abzusagen.
 
Der Schiedsrichter hätte die Mannschaften auffordern müssen, den Spielbericht abzuschreiben, wenn er berechtigt gewesen wäre, den Spielbericht schriftlich auf dem Platz während des gesamten Spiels vorliegen zu haben. Einen solchen Vorschlag hat der Schiedsrichter nicht unterbreitet.
 
Auch wenn der Schiedsrichter hierauf hingewiesen hätte und eine Abschrift vom Computer nicht innerhalb von 15 Minuten möglich gewesen wäre, so wäre dann jedoch davon auszugehen gewesen, dass dieses kurzfristig erfolgen kann. Wenn dadurch die Frist von 15 Minuten überschritten worden wäre, hätte er das Spiel immer noch austragen lassen müssen, da zu dieser Jahreszeit und den herrschenden Witterungsverhältnissen das Spiel problemlos hätte vollständig ausgetragen und beendet werden können.
 
Eine Frist von 15 Minuten sehen die verbindlichen Anweisungen für Schiedsrichter ebenfalls nicht vor. Dort heißt es nämlich wörtlich:
 
 „Sollte es auf dem Sportplatz zu zeitlichen Verzögerungen kommen, kann der Gastverein 30 Minuten nach der angesetzten Anstoßzeit erklären, dass er nicht mehr spielen will, wenn das Spiel zu diesem Zeitpunkt noch nicht angepfiffen wurde“.
 
Diese Voraussetzungen liegen hier vor. Beide Mannschaften waren vollzählig angetreten, das Spiel war noch nicht angepfiffen und es kam zu Verzögerungen. Wäre die Verzögerung länger als 30 Minuten, hätte der Beschwerdeführer das Recht, nicht mehr anzutreten, nicht jedoch durfte der Schiedsrichter das Spiel von sich aus absagen. Dieses Recht gewähren ihm die verbindlichen Anweisungen gerade nicht. Lediglich wegen der Sichtverhältnisse oder der Witterung hätte der Schiedsrichter das Recht, das Spiel abzusagen. Diese Voraussetzungen waren hier jedoch nicht gegeben.
 
Es entspricht im übrigen auch der ständigen Rechtsprechung des Verbandsgerichts, dass aus sportlichen Gründen ein Beharren auf eine vom Schiedsrichter gesetzte Frist unzulässig ist, wenn diese lediglich um einen kurzen Zeitraum überschritten wird.
 
Das Spiel ist nach alledem durch Schuld des Schiedsrichters nicht ausgetragen worden. Eine Bestrafung beider Mannschaften mit der Wertung als „Verloren“ durch den Spielausschuss war danach unzulässig. Hier liegt ein Regelverstoß des Schiedsrichters vor, der analog § 28 ( 8 ) SpO zu einer Neuansetzung des ausgefallenen Spiels führt.
 
Die Entscheidung des Spielausschusses war nach alledem aufzuheben und das Spiel neu anzusetzen.
 
 
Die Kostenentscheidung folgt aus den §§ 39 und 40 RuVO.
 
Das Urteil ist gemäß § 23 ( 2 ) RuVO unanfechtbar und damit rechtskräftig
 
                        Zeißing
Vorsitzender des Verbandsgerichts

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 23. Oktober 2012, 11:45:12
Starkes Urteil!


Und auch hier greift übrigens WORTSPIELERS Feststellung:

p.s. wo du allerdings recht hast, ist die tatsache, dass mindestens ein bergedorfer schuld haben muss...!!!  :P

Der damalige SR bei der Partie Inter Hamburg - Klub Kosova kommt nämlich aus dem BSA Bergedorf.....!  :P
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: TTSRingo am 23. Oktober 2012, 16:39:38
Sorry aber hier werden dem Chaos wieder alle Türen geöffnet und dem Schiedsrichters wieder alles schwerer gemacht!
Also Fakt ist das der Onspielbericht eine halbe Stunde vor Spielbeginn den SR zu übergeben ist. Jetzt schaffen es die Heimbetreuer nicht onnerhalb von 45 Minuten, den Onlinespielbericht aus zu drucken oder einen manuellen Spielbericht aus zufüllen. Ich soll aber mich in meiner Vorbereitungzeit als Schiedsrichter vor den PC setzen und kontrollieren ob der Spielbericht online ist.
Wenn ein PC vor Ort ist, ist das auch Okay aber wenn ich dann noch irgendwo hin muss weil das Gerät nicht vor Ort wird es albern.
Ohne Spielbericht in der Hand werde ich auch nicht anpfeifen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Fern-Seher am 24. Oktober 2012, 09:17:57
Sorry aber hier werden dem Chaos wieder alle Türen geöffnet und dem Schiedsrichters wieder alles schwerer gemacht!
Also Fakt ist das der Onspielbericht eine halbe Stunde vor Spielbeginn den SR zu übergeben ist. Jetzt schaffen es die Heimbetreuer nicht onnerhalb von 45 Minuten, den Onlinespielbericht aus zu drucken oder einen manuellen Spielbericht aus zufüllen. Ich soll aber mich in meiner Vorbereitungzeit als Schiedsrichter vor den PC setzen und kontrollieren ob der Spielbericht online ist.
Wenn ein PC vor Ort ist, ist das auch Okay aber wenn ich dann noch irgendwo hin muss weil das Gerät nicht vor Ort wird es albern.
Ohne Spielbericht in der Hand werde ich auch nicht anpfeifen.

Moin Ringo-Ingo!!

Wer lesen kann, ist besser dran...

Der Schiedsrichter hat ne richtige Watschn bekommen, weil 
-   er niemanden zur Ausfüllung eines Papier-Spielberichts aufgefordert hat
-   er selbstherrlich eine 15 Minutenfrist angesetzt hat, die es nachweislich nicht gibt (auch nicht für Herrn Henkel...)
-   er sich nicht in der Lage sah, den gesicherten Onlinespielbericht zu akzeptieren, denn dieser reicht ja nun völlig aus
-   das Spiel durch die Schuld des Schiedsrichters nicht ausgetragen wurde

Schön ist auch der Passus: Die Auffassung des Spielausschusses ist rechtsfehlerhaft.

Ich schau wieder Fern...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: ersiees am 24. Oktober 2012, 11:27:28
Mal losgelöst  von diesem Fall bekommen Schiedsrichter vom Sport- und/oder Verbandsgericht regelmäßig "Watschn" in Form von Urteilen. Ob berechtigt oder unberechtigt, lasse ich mal einfach unkommentiert.
Es herrscht somit eine gewisse Erfahrung im Umgang mit Urteilen.
Fakt ist, dass man sich nicht wundern darf, wenn es in Zukunft nicht mehr genug Nachwuchs gibt und dann plötzlich auch in der Kreisliga ohne Assistenten geleitet werden muss. Die Richtung, die auch in Hamburg aktuell eingeschlagen wird, erscheint mir bedenklich.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: TTSRingo am 24. Oktober 2012, 13:30:59
Sorry aber hier werden dem Chaos wieder alle Türen geöffnet und dem Schiedsrichters wieder alles schwerer gemacht!
Also Fakt ist das der Onspielbericht eine halbe Stunde vor Spielbeginn den SR zu übergeben ist. Jetzt schaffen es die Heimbetreuer nicht onnerhalb von 45 Minuten, den Onlinespielbericht aus zu drucken oder einen manuellen Spielbericht aus zufüllen. Ich soll aber mich in meiner Vorbereitungzeit als Schiedsrichter vor den PC setzen und kontrollieren ob der Spielbericht online ist.
Wenn ein PC vor Ort ist, ist das auch Okay aber wenn ich dann noch irgendwo hin muss weil das Gerät nicht vor Ort wird es albern.
Ohne Spielbericht in der Hand werde ich auch nicht anpfeifen.

Moin Ringo-Ingo!!

Wer lesen kann, ist besser dran...

Der Schiedsrichter hat ne richtige Watschn bekommen, weil 
-   er niemanden zur Ausfüllung eines Papier-Spielberichts aufgefordert hat
-   er selbstherrlich eine 15 Minutenfrist angesetzt hat, die es nachweislich nicht gibt (auch nicht für Herrn Henkel...)
-   er sich nicht in der Lage sah, den gesicherten Onlinespielbericht zu akzeptieren, denn dieser reicht ja nun völlig aus
-   das Spiel durch die Schuld des Schiedsrichters nicht ausgetragen wurde

Schön ist auch der Passus: Die Auffassung des Spielausschusses ist rechtsfehlerhaft.

Ich schau wieder Fern...

Das Urteil ist nicht falsch aber die Begründung, ist für die Schiedsrichter schlecht.
In nächster Zeit werden ganz viele Vereine sagen wir brauchen keinen Spielbericht lt. Verbandsgericht. weil die nicht lesen können.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Jan Knötzsch am 24. Oktober 2012, 15:31:26
Update in Sachen GSK: Gnadengesuch abgelehnt, einstweilige Verfügung ist eingereicht.

http://www.sportmikrofon.de/joomla/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=36&Itemid=65

Und nochmal GSK: Das OLG Hamburg lehnt die GSK-Beschwerde ab...

http://www.sportmikrofon.de/joomla/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=36&Itemid=65
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Knullov(e) am 26. Oktober 2012, 09:31:17

Mal ne kleine Frage für zwischendurch an die Experten (und Andi  :-*)

Wenn eine 1.Herren vom Spielbetrieb zurückgezogen wird, muss dann die 2.Herren den Platz einnehmen oder darf die 2.Herren (oder auch die 3.Herren) in ihrer aktuellen Staffel bleiben?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Lee am 26. Oktober 2012, 09:58:44

Mal ne kleine Frage für zwischendurch an die Experten (und Andi  :-*)

Wenn eine 1.Herren vom Spielbetrieb zurückgezogen wird, muss dann die 2.Herren den Platz einnehmen oder darf die 2.Herren (oder auch die 3.Herren) in ihrer aktuellen Staffel bleiben?



Fragst du etwa wegen TSV Reinbek ?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: HamburgsPerlchen am 26. Oktober 2012, 10:55:32
War auch mein erster Gedanke!!!! ;D

Also wie der Fall Willinghusen in der letzten Saison gezeigt hat, wird muß die 2te nicht zwangsläufig den Platz der 1ten einnehmen. Allerdings spielten dort beide Mannschaften in einer Liga, d.h. beide Kreisliga. Also wo sind die Experten?

P.s.: Wer war noch Trainer in Willinghusen, womit wir wieder beim ersten Gedanken wären  ;)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Braun am 26. Oktober 2012, 11:05:04
Hamburger Abendblatt Beilage Stormarn von Freitag den 26.Okt.:

-Reinbek erwägt Abmeldung des Bezirksligateams
-der Vereinsvorstand lehnt die Aufnahme von Fußballern des GSK Bergedorf ab
-Fußballobmann A.Hübner und Trainer R.Buschke zeigen sich überrascht über die recht   plötzlich gefällte Entscheidung
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Knullov(e) am 26. Oktober 2012, 11:49:57

http://www.tsv-reinbek.de/

1. Herren tritt zurück
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: HamburgsPerlchen am 26. Oktober 2012, 12:36:07
Was ist nur aus diesem Verein geworden................................................................ :o :( :o :(
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Lee am 26. Oktober 2012, 12:44:23
Das ist wirklich ganz bitter TSV Reinbek ! Angefangen hat es nach Aufstieg in die LL als sie Poschi rausgeschmissen haben. Mit Räck ging es ein wenig aufwärts, obwohl es mit der MSV Connection auch nur eine Frage der Zeit war bis das Gerüst zusammenbricht...

Nun kann man nur hoffen das nächstes Jahr in der Kreisliga eine gute Mischung gefunden wird. Warum wurde eigentlich nicht der aktuellen 2ten oder 3ten die Chance gewährt Erfahrungen in der BZ zu sammeln ? 
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 26. Oktober 2012, 13:06:30
Zitat
Mal ne kleine Frage für zwischendurch an die Experten (und Andi  )

Wenn eine 1.Herren vom Spielbetrieb zurückgezogen wird, muss dann die 2.Herren den Platz einnehmen oder darf die 2.Herren (oder auch die 3.Herren) in ihrer aktuellen Staffel bleiben?

kein zwang, die "erste" vereinsintern zu ersetzn...!


Das ist wirklich ganz bitter TSV Reinbek ! Angefangen hat es nach Aufstieg in die LL als sie Poschi rausgeschmissen haben. Mit Räck ging es ein wenig aufwärts, obwohl es mit der MSV Connection auch nur eine Frage der Zeit war bis das Gerüst zusammenbricht...

Nun kann man nur hoffen das nächstes Jahr in der Kreisliga eine gute Mischung gefunden wird. Warum wurde eigentlich nicht der aktuellen 2ten oder 3ten die Chance gewährt Erfahrungen in der BZ zu sammeln ? 

nicht ganz richtig: der "abstieg" begann, als man seinerzeit (2008) seine leistungsorientierte und mannstarke jugendabteilung an den JFV Jung-Elstern verlor und nach dem schnellen austritt - nach nur einem jahr - aus dem sogenannten jugendförderverein nur noch einen scherbenhaufen als zukunft für den herrenbereich aufwies.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 26. Oktober 2012, 13:06:52
Wenn eine 1.Herren vom Spielbetrieb zurückgezogen wird, muss dann die 2.Herren den Platz einnehmen oder darf die 2.Herren (oder auch die 3.Herren) in ihrer aktuellen Staffel bleiben?

siehe hierzu HFV-Media-News 153/2012:

TSV Reinbek zieht Liga-Mannschaft zurück

Die TSV Reinbek hat mit sofortiger Wirkung die 1. Herren zurück gezogen. Die bisher ausgetragenen Spiele werden aus der Wertung genommen. Die TSV Reinbek-Liga gilt als 1. Absteiger der Bezirkliga Ost. Das Spiel am morgigen Sonnabend beim SV Altengamme wird abgesetzt. Nicht betroffen von der Zurückziehung sind die 2. und 3. Herren der TSV Reinbek, die in den Kreisklassen 11 und 8 spielen.
 
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 31. Oktober 2012, 21:25:40
Heute wurde das Urteil B85-HR 0:3 bestätigt! B85 jetzt also wieder Letzter mit 5 Punkten!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Grün-Weißer am 01. November 2012, 05:20:09
Heute wurde das Urteil B85-HR 0:3 bestätigt! B85 jetzt also wieder Letzter mit 5 Punkten!

Bei den vorliegenden Fakten konnte es auch nicht anders entschieden werden.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 01. November 2012, 12:58:46
Heute wurde das Urteil B85-HR 0:3 bestätigt! B85 jetzt also wieder Letzter mit 5 Punkten!

Bei den vorliegenden Fakten konnte es auch nicht anders entschieden werden.

ändert aber nichts an der sportlichen niederlage und selbst gegen den HSV konnte nicht gewonnen werden...! steht der "hubschrauber" schon zu diskussion...?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Grün-Weißer am 01. November 2012, 13:29:30
Heute wurde das Urteil B85-HR 0:3 bestätigt! B85 jetzt also wieder Letzter mit 5 Punkten!

Bei den vorliegenden Fakten konnte es auch nicht anders entschieden werden.

ändert aber nichts an der sportlichen niederlage und selbst gegen den HSV konnte nicht gewonnen werden...! steht der "hubschrauber" schon zu diskussion...?

Lieber Wortspieler
Sehr gequälter Beitrag! Gab schon jede Menge bessere Einwürfe!
 ::)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 01. November 2012, 13:58:34
Zitat
Lieber Wortspieler
Sehr gequälter Beitrag! Gab schon jede Menge bessere Einwürfe!
 ::)

lieber jean-marie,
hast du es nach 30jahren noch immer noch nicht verkraftet...?!

gruß
uwe r. aus b.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 14. November 2012, 08:54:16
BW 96 - Wedel
0:1 Plewka 15.
1:1 ? 36.
1:2 Gertschat 45.
Spiel in der 85. unterbrochen! Das Licht ist aus! Stromrechnung nicht bezahlt....?

Auch um 21.40 Uhr ist die Partie noch nicht wieder angepfiffen....

So, um 21.50 Uhr hat der SR abgebrochen!
Nach 85min 1:2!!

Das Spiel wurde vom Verband neu angesetzt! Das Spiel wird am 28.11.2012 (19:30 Uhr) wiederholt!

Was sagt Ihr dazu?

Ich finde das ehrlich gesagt ziemlich merkwürdig. Die Heimmannschaft liegt 1:2 hinten und 5 Minuten vor Schluss geht das Licht aus....kein Problem, Neuansetzung!

Was wäre eigentlich gewesen, wenn BW 96 mit zwei Mann weniger gespielt hätte (w/Rote Karten)? Wäre das Wiederholungsspiel dann mit  9 gegen 11 angepfiffen worden? Für mich ist so ein Urteil nicht nachvollziehbar.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: ersiees am 14. November 2012, 09:13:05
welches Urteil hättest Du denn besser gefunden?

Nur, weil das Licht ausfällt (und sich offenbar auch nicht wieder einschalten ließ), kann doch keine der beiden Mannschaften etwas dafür!?

Ein guter Vorschlag wäre natürlich in Zukunft:

Alle Heimmannschaften von Flutlichtspielen müssen einen Nottechniker am Spielort bereithalten. Der Verband entsendet einen Gutachter, der ggf. feststellen kann, ob Vorsatz oder technisches Versagen vorliegt.  :)

Ich halte das Urteil für richtig. Das Spiel ging nicht korrekt zu Ende. Ein Verursacher steht nicht fest. Ergebnis: Neuansetzung.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 14. November 2012, 09:17:36
Ich sehe das anders. Die Heimmannschaft ist für den korrekten Ablauf + Durchführung der Spiele verantwortlich. Künftig ist damit doch mutwilligen Abbrüchen Tür + Tor geöffnet. Man liegt im Rückstand, hat ggf. auch 1-2 Spieler weniger auf dem Platz...dann zieht man einfach den Stecker raus?!! Und das nach 85min!?! Das ist doch nicht gerecht, besonders nicht für die Gäste!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Kallebux am 14. November 2012, 09:37:54
Ich sehe es genauso wie Andi.

Vereine, die unbedingt am Freitagabend unter Flutlicht spielen wollen (warum auch immer), müssen nach meiner Meinung zumindest dafür sorgen, dass die Beleuchtung des Platzes in Ordnung ist.
Wenn sie das nicht sicherstellen können, müssen sie eben wie alle anderen bei Tageslicht spielen, oder im Falle, dass das Licht ausfällt, die Konsequenzen tragen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Faultier am 14. November 2012, 10:39:52
Ich meine mich zu entsinnen dass vor kurzer Zeit in Spanien od. Italien in einem Erstligaspiel nach nem Abbruch nur die noch verbliebene Zeit nachgeholt wurde  ???
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: k-h-h am 14. November 2012, 10:51:44
Ist es nicht so, dass Spiele, die vom Schiedsrichter nach 75 gespielten Minuten aufgrund von Unbespielbarkeit des Platzes wegen Platzregen oder Gewitter abgebrochen werden gemäß dem derzeitigen Spielstand gewertet werden?!
Dann wird doch auch von höherer Gewalt gesprochen, da keines der beiden Teams Schuld hat.

Genauso sehe ich es in diesem Fall auch.
Kein Team ist Schuld (und wenn, dann im Zweifel das zurückliegende Heimteam), der Schiedsrichter bricht aufgrund von Unbespielbarkeit des Platzes nach 85 Minuten ab.
--> Spielwertung 1:2
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 14. November 2012, 12:30:49
Ist es nicht so, dass Spiele, die vom Schiedsrichter nach 75 gespielten Minuten aufgrund von Unbespielbarkeit des Platzes wegen Platzregen oder Gewitter abgebrochen werden gemäß dem derzeitigen Spielstand gewertet werden?!
Dann wird doch auch von höherer Gewalt gesprochen, da keines der beiden Teams Schuld hat.

Genauso sehe ich es in diesem Fall auch.
Kein Team ist Schuld (und wenn, dann im Zweifel das zurückliegende Heimteam), der Schiedsrichter bricht aufgrund von Unbespielbarkeit des Platzes nach 85 Minuten ab.
--> Spielwertung 1:2

100% agree

BW96 wird nicht mit Absicht den Stecker gezogen haben, aber sie wussten, dass Ihre Flutlichtanlage eine Woche vorher schon einmal ausgefallen war, insofern halte ich die Variante von k-h-h auch als beidseitig korrekt und ich glaube, dass BW96 dieses Urteil auch akzeptiert hätte.

Ich sehe es allerdings ähnlich, dass man mit diesem Urteil evtl. Tür und Tor öffnet. Wir haben im Amateurfussball sehr viele windige Herrschaften und ich befürchte, dass einige dieser Herren sich für so plietsch halten, dass zu versuchen. Vorallen dingen wenn es im März, April irgendwann gegen Abstieg oder um den Aufstieg geht, ist vielen Herrschaften doch fast jedes Mittel Recht. Sollte das wirklich passieren stehen doch alle auf der Matte: Das haben wir ja damals schon gesagt!

Erleichtert bin ich nur, dass Bergedorf keine Flutlichspiele hat.....denn die haben ja nach dem Sommermärchen, den Wintertraum, das Frühlingserwachen und der Herbstmüdigkeit, genug Schauspiele geboten, so dass hier vielleicht auch mal eine andere Bühne zu finden ist, sofern die Beiden Hauptschauspieler das überhaupt zulassen...

In diesem Sinne:

Start spreaden the news...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 14. November 2012, 12:39:11
Ich meine mich zu entsinnen dass vor kurzer Zeit in Spanien od. Italien in einem Erstligaspiel nach nem Abbruch nur die noch verbliebene Zeit nachgeholt wurde  ???

http://www.berliner-zeitung.de/archiv/spielabbruch-bei-betis-sevilla-gegen-real-madrid,10810590,10028800.html

KEINE WIEDERHOLUNG IN SPANIEN >>> "Gemäß den spanischen Verbands-Regeln werden nur die ausstehenden xx Minuten nachgeholt"


selbiges halte ich auch für albern. eine wiederholung ist natürlich auch fatal und öffnet raum für "sabotage"...!

ich habe sowohl bei dieser "bw96 vs. wtsv"-geschichte als auch bei - remember - AFC vs. SVHR vor 2-3 jahren bauchschmerzen gehabt, als ebenfalls die gäste führten. nun ist es vor wenigen tagen bei uns selbst passiert - allerdings nur im training, dass die komplette anlage plötzlich "ausgeschaltet" hat, weil vermutlich feuchtigkeit eingedrungen ist. das war zwar nur beim training, aber hatte ich in dieser form noch nie erlebt. so schlecht waren meine jungs dann auch nicht, dass man es nicht mehr mit ansehen konnte...!?  :P
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 14. November 2012, 12:49:03
2004/05 - primera division: real madrid - real sociedad >>> abbruch in der 88. minute
[ grund: bombendrohung im bernabeau; 70.000 zuschauer ]

spielstand bei abbruch war 1:1. knapp drei (!) wochen später wurde das spiel wiederholt, äh, FORTGESETZT. der eintritt war frei. es wurden zwei minuten plus vier (!) minuten nachspielzeit absolviert. madrid wechselte zwei (!) mal in dieser zeit. ronaldo und raul durften frühzeitig duschen...  ;D  grund: zidane schoss kurz zuvor - wenige sekunden nach wiederanpfiff - per elfmeter den 2:1-siegtreffer. die königlichen schaukelten das ergebnis über die zeit...unfasslich

http://www.weltfussball.de/spielbericht/primera-division-2004-2005-real-madrid-real-sociedad/

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 14. November 2012, 13:22:23
Nun, Spanien hin oder her: Wir sind hier in Hamburg beim Amateurfußball. Dieses Urteil (Wiederholung BW-Wedel) wird Nachahmungstäter anlocken, ganz sicher (siehe Mr. Sinatra's Beitrag). Aber wie man hört, prüft Wedel noch, in Berufung zu gehen. Es wurde wohl seitens BW96 mit "falschen" Beweisen/Angaben gearbeitet (hinsichtlich der Flutlichtanlage bzw. deren "Reparatur")...

Für mich muss das Spiel zwingend 1:2 gewertet werden (wie nach 85min der Spielstand war). Egal, was nun mit dem Flutlicht war.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 14. November 2012, 13:56:51
madrid oder schenefeld. hauptsache spananien.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Grün-Weißer am 21. November 2012, 20:49:25
Verbandsgericht weist Berufung des FC Bergedorf 85 gegen die Umwertung des Spiels Bergedorf - SV H-R zurück und bestätigt das Urteil des Sportgerichts.
Die Punkte bleiben in Halstenbek!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 26. November 2012, 17:23:54
Ich sehe das anders. Die Heimmannschaft ist für den korrekten Ablauf + Durchführung der Spiele verantwortlich. Künftig ist damit doch mutwilligen Abbrüchen Tür + Tor geöffnet. Man liegt im Rückstand, hat ggf. auch 1-2 Spieler weniger auf dem Platz...dann zieht man einfach den Stecker raus?!! Und das nach 85min!?! Das ist doch nicht gerecht, besonders nicht für die Gäste!

flutlicht-manipulation war gestern. um das (frühe) aufstehen zu verhindern, sind andere maßnahmen notwendig...


http://www.fussballhamburg.de/de/fce-rellingen-unbekannte-saegen-tore-ab!/anzeigen/news_4839.html
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 03. Dezember 2012, 16:13:56
10.11. SV Blankenese - TBS Pinneberg 2:0
Der Protest des Vereins TBS Pinneberg gegen die Wertung des Spieles wird zurückgewiesen. Das Spiel wird wie ausgetragen gewertet...

(Anmerkung: TBS hatte Protest eingelegt, weil der Schiedsrichter zwei Rote Karten gegen TBS gab und angeblich ein Foul auf der 16er-Linie nicht als Elfmeter wertete, sondern nur Freistoß gab...)


17.11. SV Altengamme - SV Tonndorf-Lohe 8:0
Wegen unsportlichen Verhaltens von Vereinsanhängern wird der Verein SV Altengamme mit einer Geldstrafe in Höhe von 500,00 Euro (!) belegt....

Frage: Was war da denn los?


Und noch zwei Urteile aus der Bezirksliga Ost:
30.10. SV Börnsen - VfL Lohbrügge II 1:2
Das Spiel wird mit 3:0 Toren und 3 Punkten für SV Börnsen umgewertet...der Verein VfL Lohbrügge wird wegen Verstoßes gegen die Wechselbestimmungen...200,00 Euro Geldstrafe...

30.10. SV Tonndorf-Lohe - HUFC II 1:4
Das Spiel wird mit 3:0 Toren und 3 Punkten für SV Tonndorf-Lohe umgewertet...der Verein Hamm United FC wird wegen Verstoßes gegen die Wechselbestimmungen...200,00 Euro Geldstrafe...



...nicht fehlen darf natürlich FC Bergedorf 85:
...wegen verspäteten Nachweises über das Abführen von Steuern und Sozialabgaben für den Vertragsspieler Frank Saaba...60,00 Euro Strafe....
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Lutschi am 08. März 2013, 18:14:28
Der Verein Hamm United FC wird wegen ausstehender Zahlungen an den HFV aus dem Spielbetrieb des Hamburger Fußball Verbandes e.V. ausgeschlossen.

Wegen wiederholter Nichtzahlung von Abgaben und Gebühren an den Hamburger Fußball-Verband e.V. wird der Verein Hamm United FC mit einer Geldstrafe in Höhe von € 400,00 belegt.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: LarsHH am 08. März 2013, 18:25:12
Wie bitte?

Das glaube ich jetzt nicht.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Nordi am 08. März 2013, 18:38:13
Darf man fragen, wo die Info herkommt ?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 08. März 2013, 18:44:54
Darf man fragen, wo die Info herkommt ?

Veröffentlichung Sportgericht....


Es gab in 07/2011 so ein Urteil übrigens schon mal gegen HUFC...dann wurde bezahlt und dann war der Ausschluss wieder erledigt.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Lutschi am 08. März 2013, 18:46:20
Darf man fragen, wo die Info herkommt ?

Von der HFV-Seite. Wird so laufen, dass Hamm United seine Schulden bezahlt und wieder in den Spielbetrieb aufgenommen wird. Kam schon häufiger vor. Der Ausschluss ist ein Druckmittel des HFV, um säumige Schuldner zur Zahlung zu bringen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Nordi am 08. März 2013, 18:46:33
Darf man fragen, wo die Info herkommt ?

Veröffentlichung Sportgericht....


Es gab so ein Urteil übrigens schon mal gegen HUFC...dann wurde bezahlt und dann war der Ausschluss wieder erledigt.
Daran erinnere ich mich noch ganz gut. Aber bei "wiederholtem" Vergehen dürfte das nicht mehr so ganz leicht werden, oder?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: PeterPan am 09. März 2013, 08:30:09
Klärt mich bitte auf, wenn ich falsch liege, aber das müsste doch heißen, dass sie heute bei Dassendorf auch nicht antreten dürfen, oder?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 09. März 2013, 10:58:15
Klärt mich bitte auf, wenn ich falsch liege, aber das müsste doch heißen, dass sie heute bei Dassendorf auch nicht antreten dürfen, oder?

http://www.hafo.de/hafosmf/index.php?topic=1075.msg56362#msg56362


Lt. fussball.de wird gespielt. Macht ja auch Sinn, da es schließlich das Rechtsmittel Einspruch gibt...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 16. März 2013, 12:58:27
Björn Nadler (Germania Schnelsen) wurde für sein "Attentat" im Pokalspiel gegen Meiendorf (Ball Richtung SR Mayer-Lindenberg geschossen) sechs Monate (!) gesperrt!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: DerDon am 16. März 2013, 22:34:34
....und womit??? - Mit RECHT!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: LarsHH am 17. März 2013, 12:42:19
Björn Nadler (Germania Schnelsen) wurde für sein "Attentat" im Pokalspiel gegen Meiendorf (Ball Richtung SR Mayer-Lindenberg geschossen) sechs Monate (!) gesperrt!

Gute Entscheidung vom Sportgericht! Es gibt einfach Sachen, die gehen gar nicht. Und das müssen manche Spieler auch mal schmerzhaft in Form einer solchen Sperre spüren.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 17. März 2013, 14:21:29
Ich weiß nicht...mir fehlt da die Verhaltnismäßigkeit.

Für eine Rote Karte nach einem brutalem Foul mit einer echten "Tätlichkeit" gegen die Knochen des Gegners gibt es meist 3-10 Spiele Sperre, für eine Kopfnuss oder Faustschlag 6-12 Monate. Für einen mit "mildem Tempo" (das haben alle bestätigt) geschossenen Ball Richtung Schiri 6 Monate? Hmm... Natürlich gehört das bestraft, meinetwegen 10 Spiele Sperre. Aber von einer Tätlichkeit mit Verletzungsabsicht kann man da m.E. echt nicht sprechen. Andererseits wurden ja auch schon leichte Berührungen an der Schulter des Schiris hart bestraft...

Wenn demnächst mal wieder ein Trainer den Wassereimer (oder Stuhl) umtritt und der dann versehentlich Richtung Linienrichter fliegt....?

Ich will die Aktion von Nadler nicht schönreden. Das war dumm und gehört bestraft. Aber 6 Monate ohne Bewährung an einen "Ersttäter" für so eine Sache ist m.E. nicht haltbar. Wie man hört, hat sich Nadler übrigens die Dienste von Staranwalt Christoph Schickhardt gesichert. Da geht es also garantiert nochmal in Berufung.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: LarsHH am 17. März 2013, 14:36:03
@ Andi: Das Problem ist, dass es vom Sportgericht keine klare Linie gibt bei diesen Strafen. Für mich sind die 6 Monate ok. Andere Strafen sind viel zu milde und deswegen hat man bei dieser Entscheidung vielleicht ein paar Bauchschmerzen.

Ich denke, das Sportgericht versucht mit allen Mitteln, die Souveränität der Schiedsrichter zu schützen und hart gegen sämtliche Aktionen, die sich nicht gegen Gegenspieler richten, sondern gegen den Schiedsrichter, durchzugreifen.
Und das ist meines Erachtens auch dringend notwendig in einer Fußball-Gesellschaft, wo der Respekt vor Schiedsrichtern, die nunmal die Aufgabe haben, Spiele zu leiten und Entscheidungen zu treffen, mit der Zeit immer mehr zu wünschen übrig lässt.

Jetzt spiele ich mal das Spiel "Früher war alles besser...":
Es gab mal Zeiten, da hatte man vor dem SR Respekt, genauso wie man vor Polizisten oder Lehrern Respekt hatte. Und heute...?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 21. März 2013, 07:34:40
Björn Nadler   (Germania Schnelsen) wurde für sein "Attentat" im Pokalspiel gegen Meiendorf (Ball Richtung SR Mayer-Lindenberg geschossen) sechs Monate (!) gesperrt!

In der gestrigen Berufungsverhandlung wurde das Urteil leicht abgemildert:

3 Monate gesperrt (bis 13.06.)! Die restlichen 3 Monate auf Bewährung. Zur neuen Saison darf er also wieder spielen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: ersiees am 21. März 2013, 13:35:48
wird eigentlich in jeder Berufungsverhandlung abgemildert? Irgendwie habe ich es noch nie erlebt (oder vergessen!?), dass es mal den Fall gegeben hätte, dass das Verbandsgericht sagt: "Jo, bleibt so." Dass die nicht die Möglichkeit haben, ein Urteil noch zu verschärfen ist mir bekannt. Aber man kann doch auch mal eins beibehalten?

Das mal von diesem Fall losgelöst, ich war nicht dabei.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 21. März 2013, 15:30:10
Ich halte die Entscheidung des Verbandsgerichtes schlicht weg für sehr unglücklich, weil sie mit diesem Urteil erneut jedem Tür und Tor öffnen gegen ein Urteil Protest einzulegen. Mit welcher Begründung haben Sie denn das Urteil abgemildert? Es gibt doch meines Erachtens nach nur die Frage: Hat Björn den Ball Richtung Schiedsrichter geschossen oder nicht? Dementsprechend gibt es nur die Frage 6 Monate oder nichts. Sofern das Gericht dann zu dem Urteil kommt, dass es nicht so schlimm war, können Sie doch sagen, dass die 6 Monate bleiben, sie sich aber vorbehalten evtl. nach 3 Monaten eine Begnadigung zu erteilen. Damit würden Sie das Urteil von 6 Monaten fällen und hätten eine Hintertür offen. Ich muss natürlich auch sagen, dass Björn der allerletzte ist, der solch ein Strafe verdient, sollten ihm jedoch (ich war nicht dabei) in dem Moment die Sicherungen durchgebrannt sein, hätte er es verantworten müssen.

Mir fehlt hier einfach ein klarer roter Faden und es werden wieder für viele andere (für schlimmere Vergehen) Verurteilte, Grauzonen geschaffen und das kann ich einfach nicht nachvollziehen und halte es schlichtweg für schwach. Wenn Björn sich nichts zu schulden kommen lässt, hätte der Verband ihn zum 13.06. begnadigt, es wäre nicht viel tamtam um die Sache gemacht worden und gut ist.

Es freut mich für einen der, wenn zurzeit sogar nicht den besten Oberliga Kicker, aber das Gericht hat trotzdem "dullidulli" entschieden.

Mahlzeit.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 22. April 2013, 06:38:51
19.30 Paloma - B85
1:0 Fritsch 4.
2:0 Gyimah 39. FE
3:0 J. Savelsberg 45.
K. Strohbach von Bank verwiesen 55.
4:0 D. Savelsberg 81.
5:0 Chipenko 85.
Rot D. Barlak 86. (Tätlichkeit, Ball voll auf USC-Spieler gedonnert!)
Karadiken der Bank verwiesen 87.
Ende

10 Spiele Sperre für Devran Barlak   - Saison zu Ende!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 10. Mai 2013, 20:45:46
Yiner Ronal Arboleda Sanchez (Meiendorfer SV) wurde für die Tätlichkeit im Spiel beim SV Curslack-Neuengamme für 6 Monate (!) bis zum 7.11.2013 gesperrt!


Sandjar Ahmadi (SCVM) bekam für seine Rote Karte gegen Bramfeld zwei Pflichtspiele Sperre
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: hbo am 10. Mai 2013, 23:26:13
"braun" bitte melden!!! Bin gespannt auf die Verschwörungstheorie, die nun wieder kommt....
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Adam Malysz am 10. Mai 2013, 23:58:45
Ich war beim Spiel SVCN - Meiendorf nicht dabei und kann zu der Roten Karte und somit verhängten Sperre nichts sagen. Sehr wohl ist mir jedoch in den von mir beäugten Partien aufgefallen, dass "YRAS" für die meisten der Gegenspieler eine Nummer zu schnell oder zu gut war und lediglich durch versteckte Fouls oder andere (verbale) Unsportlichkeiten aus dem Konzept gebracht wurde. Da muss Arbeloda Sanchez natürlich noch lernen. Schade aber auch, dass die meisten der Schiedsrichter dies nicht richtig einschätzen können und die zahlreichen Foulspiele an ihm nicht scharf genug ahnden. Natürlich verharmlost dies nicht eine Tätlichkeit. Würde man aber "anders" pfeifen und einen herausragenden Offensivspieler mehr schützen, dann käme es erst gar nicht so weit...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Braun am 12. Mai 2013, 16:49:26

Wir dulden keine persönlichen Beleidigungen.

hafo
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: LarsHH am 12. Mai 2013, 18:25:24



Nach deinem letzten Skandalbeitrag dachte ich, das kann an Lächerlichkeit nicht mehr überboten werden. Heute wurde ich eines besseren belehrt.

Jetzt fängt Braun sogar an Drohungen auszusprechen. Kann den mal einer hier abstellen?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 22. Mai 2013, 21:24:28
Bramfeld hat nun doch Protest eingelegt (gegen das 0:4 in norderstedt)!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Kassenwart am 22. Mai 2013, 21:26:36
geht doch nicht mehr - oder?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 22. Mai 2013, 21:44:24
Zitat
Bramfeld hat nun doch Protest eingelegt (gegen das 0:4 in norderstedt)!

Zitat
geht doch nicht mehr - oder?

das spiel war am 12.05. ! plus "7 werktage" einspruchsfrist bedeutet, dass das protestschreiben inkl. nachweis der einzahlung der protestgebühr am montag, 20.05.2013 - 23.59uhr beim HFV eingegangen sein muss.

da zudem zwei tatsachen für EN sprechen, ist es m.e. rausgeworfenes geld, da juri marxen offensichtlich bereits im januar 18. geburtstag feierte und er "100%ig" sicher beim DFB-sichtungsturnier in duisburg teilgenommen hat und HFV-auswahlspieler ist.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 22. Mai 2013, 21:45:36
Bramfeld hat nun doch Protest eingelegt (gegen das 0:4 in norderstedt)!

Man hat glaube ich 7 Werktage Zeit?! Und die sind genau heute vorbei (Spiel war am 12.05.)...! Gestern Abend hat man wohl bis 22 Uhr bei Bramfeld zusammen gesessen und beratschlagt. So wurde heute an der Brucknerstraße gemunkelt...(U. Herzberg soll bestätigt haben, dass Protest eingelegt wurde). Angeblich soll irgendwas mit dem Pass des A-Jugendlichen nicht in Ordnung sein...(war ja schon komisch, dass bei transfermarkt.de ein anderes Geb-Datum stand, als im Pass)....

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 22. Mai 2013, 21:47:14
"7 werktage" einspruchsfrist. (ausser beim pokal, wo es nur zwei werktage sind.)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 22. Mai 2013, 21:48:47
"7 werktage" einspruchsfrist. (ausser beim pokal, wo es nur zwei werktage sind.)

= 22.05. !

(13.5., 14.5., 15.5., 16.5., 17.5., 21.5., 22.5.!). Der 20.5. war Pfingstmontag, kein Werktag...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 22. Mai 2013, 21:53:37
das heisst also, dass der abstieg evtl. erst nach austragung aller spiele stattfindet? da spielen doch alle am freitag unter protest....das wird ja noch eine ganz heisse nummer....ich bin gespannt.

wenn bramfeld recht bekommt haben sie 38 punkte und das torverhältnis verbessert sich auf -7, damit wäre ja so einiges wieder offen...thriller in jenfeld...unfassbar.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 22. Mai 2013, 22:14:16
"7 werktage" einspruchsfrist. (ausser beim pokal, wo es nur zwei werktage sind.)

= 22.05. !

(13.5., 14.5., 15.5., 16.5., 17.5., 21.5., 22.5.!). Der 20.5. war Pfingstmontag, kein Werktag...

okäse. pfingstmontag hatte ich vergessen, aber samstag zählt für den HFV als werktag, da die post arbeitet...! macht 21.05. - 23.59uhr als stichtag...!

ich weiss es, weil wir nach einem sonntagspiel bis montags 23.59uhr zeit hatten - lt. auskunft der HFV-geschäftsstelle...! in diesem (feiertags-)fall also einfach einen tag drauf rechnen...!

p.s. an den o.a. tatsachen ändert das aber wohl nichts...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 22. Mai 2013, 22:24:05

....samstag zählt für den HFV als werktag, da die post arbeitet...! macht 21.05. - 23.59uhr als stichtag...!


OK. Aber da die Familie Herzberg ja durchaus den ein oder anderen guten Kontakt zum HFV hat, dürfte das gestern Nacht sicher noch pünktlich über die Bühne gegangen sein.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Kassenwart am 22. Mai 2013, 22:48:13
Traurig, wohin wir hier kommen....
0:4 verloren und Einspruch wegen eines eingewechselten jungen A-Jugendlichen - der wird es gerissen haben...
Peinlich Frau Herzberg!
Diese verdammte Juristerei im Amateurfußball macht vieles kaputt!

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Bernd Barmbek am 22. Mai 2013, 22:57:45
Ironie des Schicksals,dass Paloma letztes Jahr von der gleichen Angelegenheit profitierte und den Klassenerhalt schaffte und dies Jahr gegebenfalls durch einen Protest eines Mitkonkurrenten indirekt Schaden nimmt und abstürzt.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Kassenwart am 22. Mai 2013, 23:30:38
Und das Protest-Oststeinbek wieder aufsteigt!
Irgendwie gleich sich das alles irgendwann aus...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Peter Strahl am 23. Mai 2013, 00:30:54

....samstag zählt für den HFV als werktag, da die post arbeitet...! macht 21.05. - 23.59uhr als stichtag...!


OK. Aber da die Familie Herzberg ja durchaus den ein oder anderen guten Kontakt zum HFV hat, dürfte das gestern Nacht sicher noch pünktlich über die Bühne gegangen sein.

Und nicht vergessen: Der Vorsitzende des Sportgerichts, Christian Koops, ist gleichfalls Bramfelder.

Wer übernimmt denn die Leitung der Verhandlung, wenn er sich für befangen erklären sollte ???
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Peter Strahl am 23. Mai 2013, 00:32:40
Und das Protest-Oststeinbek wieder aufsteigt!
Irgendwie gleich sich das alles irgendwann aus...



C'est la vie, mon ami ...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 23. Mai 2013, 06:44:28
Bramfeld hat nun doch Protest eingelegt (gegen das 0:4 in norderstedt)!
Angeblich soll irgendwas mit dem Pass des A-Jugendlichen nicht in Ordnung sein...(war ja schon komisch, dass bei transfermarkt.de ein anderes Geb-Datum stand, als im Pass)....

Wenn die Frist - wie Wortspieler so perfekt vorgerechnet hat - nur bis 21.05. 23.59 Uhr lief - wurde dann der Protest möglicherweise schon gestern (Mi, 22.5.) auf der wöchentlichen Sitzung des Sportgerichtes verhandelt? Hat da jemand was gehört?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 23. Mai 2013, 12:00:59
Aus der Norderstedter Ecke verlautet (Anmerkung: was sollen die aber auch anderes sagen): "Der Protest ist zu 100% Unsinn und hat Null Erfolgsaussichten".
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Bibo am 23. Mai 2013, 12:33:10
Aus der Norderstedter Ecke verlautet (Anmerkung: was sollen die aber auch anderes sagen): "Der Protest ist zu 100% Unsinn und hat Null Erfolgsaussichten".

So wie ich die Sache sehe, stimmt die Aussage. Der Junge ist 18 und Auswahlspieler, wenn er nicht am selben Tag für eine andere Mannschaft gespielt hat, dann kann man das Geld auch sparen. Verhandelt wird übrigens erst am Mittwoch...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: TTSRingo am 23. Mai 2013, 18:27:47
Muss man trotzdem nicht freigeholt werden, auch als Auswahlspieler?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 23. Mai 2013, 19:08:18
Verhandelt wird übrigens erst am Mittwoch...

Gewöhnlich gut unterrichtete (Norderstedter) Kreise berichten, dass der Einspruch/Protest bereits heute abgeschmettert wurde!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 24. Mai 2013, 10:20:02
Verhandelt wird übrigens erst am Mittwoch...

Gewöhnlich gut unterrichtete (Norderstedter) Kreise berichten, dass der Einspruch/Protest bereits heute abgeschmettert wurde!


Nachtrag: Der Protest ist doch noch nicht "abgeschmettert", aber:

Ein Vertreter des HFV vergewisserte sich gestern vor Ort, dass Juri Marxen (geb.: 2. Januar 1995) tatsächlich bereits 18 Jahre alt war beim betreffenden Spiel. Der BSV bekommt nun die "Chance", den Protest bis heute (Freitag) zurückzuziehen, um sich unnötige Kosten zu ersparen. Bis zur Stunde ist dies aber wohl noch nicht erfolgt, so dass nach aktuellem Stand nächsten Mittwoch die Verhandlung wäre. Der Protest des Bramfelder SV wird aber keinen Erfolg haben.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Lutschi am 24. Mai 2013, 10:24:30
Aktuell: Bramfeld hat den Protest offiziell zurück gezogen. Quelle: HFV
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 24. Mai 2013, 12:16:46
Aktuell: Bramfeld hat den Protest offiziell zurück gezogen. Quelle: HFV

Damit also zum Glück keine Verlängerung der Saison am grünen Tisch!
Bramfelds Liga-Manager Söhren Grudzinski hat soeben bestätigt, dass der Protest zurückgezogen wurde!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Peter Strahl am 24. Mai 2013, 13:49:23
Aktuell: Bramfeld hat den Protest offiziell zurück gezogen. Quelle: HFV

Damit also zum Glück keine Verlängerung der Saison am grünen Tisch!
Bramfelds Liga-Manager Söhren Grudzinski hat soeben bestätigt, dass der Protest zurückgezogen wurde!


Nun können sich die Bramfelder nur noch an die eigene Nase fassen und ihrem 1:2 gegen 85 nachtrauern ...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 29. Mai 2013, 19:53:30
Die Strafe für Y.R. Arboleda Sanchez wurde heute auf 4 Monate (+2 zur Bewährung) reduziert. Am 8.9. darf er also wieder spielen!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Lutschi am 09. Juni 2013, 14:54:51
Die Strafe für Y.R. Arboleda Sanchez wurde heute auf 4 Monate (+2 zur Bewährung) reduziert. Am 8.9. darf er also wieder spielen!

Du hast etwas wichtiges noch nicht weiter gegeben:

Im Zuge dessen wird ein Ermittlungsverfahren gegen die Curslack Spieler Marco Theetz und Jan Landau eingeleitet. Theetz soll laut Verbansgerichtsurteil den Meiendorfer Spieler rassistisch beleidigt haben. Ebenso soll der MSV-Spieler Kankam beleidigt worden sein.

Zitat Urteil: "...Die Provokation des Spielers Sanchez erfolgte unwiderlegbar durch den Spieler Theetz mit den Worten „Nigger“ und „Hurensohn“. Diese rassistischen Äußerungen erfüllen den Tatbestand des § 34 (2) RuVO...."
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Buffinho am 11. Juni 2013, 13:17:56
Die Strafe für Y.R. Arboleda Sanchez wurde heute auf 4 Monate (+2 zur Bewährung) reduziert. Am 8.9. darf er also wieder spielen!


Zitat Urteil: "...Die Provokation des Spielers Sanchez erfolgte unwiderlegbar durch den Spieler Theetz mit den Worten „Nigger“ und „Hurensohn“. Diese rassistischen Äußerungen erfüllen den Tatbestand des § 34 (2) RuVO...."

Kann mir einer erklären wie das unwiderlegbar in der Berufung möglich war und vorher nicht und wie dieser unwiderlegbare Nachweis erbracht wurde ????
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 11. Juni 2013, 13:22:44
Kann mir einer erklären wie das unwiderlegbar in der Berufung möglich war und vorher nicht und wie dieser unwiderlegbare Nachweis erbracht wurde ????

Es haben sich nun möglicherweise ein paar Zeugen "gefunden", die "Ich schwör Digger" zu Protokoll gegeben haben...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 17. Juni 2013, 00:34:48
Zitat
Sehr geehrte Sportkameraden,
hiermit möchten wir Sie darüber informieren, dass für die nachfolgend aufgeführten Spieler der Vertrag innerhalb der nächsten 14 Tage abläuft. Mit Ende des Vertrages erlischt auch die Spielerlaubnis für Ihren Verein.
Bitte denken Sie daran, uns rechtzeitig einen Antrag auf Spielerlaubnis oder eine Vertragsverlängerung
einzureichen.

diese vom HFV automatisch (?) generierte erinnerung geht offensichtlich seit kurzer (?) zeit den vereinen zu, die vertragsamateure unter ihren fittichen haben. abgesehen davon, dass ich diese ganzen vertragsgeschichten nicht goutiere, finde ich es von verbandsseite einen super service, denn es gab in der vergangenheit wohl kaum eine größere und sichere einnahmequelle (ausser vielleicht bergedorf 85), um an schnelles geld zu kommen, weil die modalitäten [ rechtzeitige vertragsverlängerung bzw. neuer antrag auf spielberechtigung ] nicht eingehalten wurden. wer jetzt noch von vereinsseite aus patzt, dem ist wahrlich nicht mehr zu helfen...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 25. Juli 2013, 19:38:25
Die Strafe für Y.R. Arboleda Sanchez wurde heute auf 4 Monate (+2 zur Bewährung) reduziert. Am 8.9. darf er also wieder spielen!

Du hast etwas wichtiges noch nicht weiter gegeben:

Im Zuge dessen wird ein Ermittlungsverfahren gegen die Curslack Spieler Marco Theetz und Jan Landau eingeleitet. Theetz soll laut Verbansgerichtsurteil den Meiendorfer Spieler rassistisch beleidigt haben. Ebenso soll der MSV-Spieler Kankam beleidigt worden sein.

Zitat Urteil: "...Die Provokation des Spielers Sanchez erfolgte unwiderlegbar durch den Spieler Theetz mit den Worten „Nigger“ und „Hurensohn“. Diese rassistischen Äußerungen erfüllen den Tatbestand des § 34 (2) RuVO...."


Das Verfahren gegen Landau + Theetz wurde übrigens gestern eingestellt! Von Meiendorf soll keiner bei der Verhandlung anwesend gewesen sein....
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 25. Juli 2013, 22:53:00
wenn die rassistische beleidigung "unwiderlegbar" (urteil) war, ist es für mich nicht plausibel... - wie die wortwahl an sich.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Lutschi am 26. Juli 2013, 16:58:51
wenn die rassistische beleidigung "unwiderlegbar" (urteil) war, ist es für mich nicht plausibel... - wie die wortwahl an sich.

Hatte mal nachgefragt. "Unwiderlegbar" ist ein juristischer Ausdruck, der lediglich besagt, dass jemandem nicht das Gegenteil einer Behauptung bewiesen werden kann.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: TTSRingo am 28. Juli 2013, 11:02:45
Werdet Schiedsrichter da werdet ihr nicht nur von den Gegner beleidigt sondern auch von jeden Zuschauer!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: LarsHH am 05. August 2013, 15:28:39
Ich poste es mal hier.

In der Bezirksliga wurde gleich am ersten Spieltag ein Spiel abgebrochen:

http://www.sportnord.de/news/index.php?news_id=21952


Fällt einem nicht viel zu ein.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 05. August 2013, 15:46:14
Ich poste es mal hier.
In der Bezirksliga wurde gleich am ersten Spieltag ein Spiel abgebrochen:
http://www.sportnord.de/news/index.php?news_id=21952

Wie immer in solchen Fällen haben beide Vereine nix eiligeres zu tun, als umfangreiche öffentliche Stellungnahmen an RTL äh SN zu versenden und ihre "absolute Unschuld" zu beteuern.... Die Klickzahlen bei SN wird es wieder ein paar Tage hochhalten...(und sicher folgen noch mind. 3 weitere "Artikel", die sich mit diesem Spiel beschäftigen).


Fällt einem nicht viel zu ein.

Oh doch. Da fällt mir sogar sehr sehr viel zu ein.... :-X
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Knullov(e) am 05. August 2013, 16:20:06

Ich muss es nicht lesen. Sind eh beide Vereine unschuldig!  :-X
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 05. August 2013, 17:35:59
ich fasse mal - ungelesen - zusammen: das schäufelchen wurde von einem zuschauer, den keiner kennt weggenommen. der täter, der die schlägerei anzettelte ist kein vereinsmitglied und namentlich auch nicht bekannt. hätte der SR nicht so kleinlich gepfiffen, wären die emotionen auch nicht übergschwappt. aber er scheint ein nazi zu sein. so ungefähr muss es gewesen sein.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: LarsHH am 05. August 2013, 18:19:10
Ich erbarme mich und lese fleißig mit. Mittlerweile ist tatsächlich der zweite Artikel dazu aufgetaucht, wo ein anderer "Vereinsverantwortlicher" in Rage redet.

Diesmal waren aber nicht die Schiedsrichter die Nazis, sondern wohl sämtlich Zuschauer von Dersimspor. Klingt komisch, ist es aber nicht. Denn die haben mit Stühlen auf Spieler eingeschlagen und den Platz gestürmt - oder so ähnlich. Eigentlich war aber Panteras Negras verantwortlich für den Abbruch - was denken die sich eigentlich überhaupt zu dem Spiel anzutreten? Wären sie fortgeblieben, wäre überhaupt nichts passiert. Und das wichtigste: Das Spiel muss 3:0 für beide gewertet werden. Denn eigentlich war alles ein Missverständnis.

 ::)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Ivan Campo am 06. August 2013, 10:15:20
Ich erbarme mich und lese fleißig mit. Mittlerweile ist tatsächlich der zweite Artikel dazu aufgetaucht, wo ein anderer "Vereinsverantwortlicher" in Rage redet.

Diesmal waren aber nicht die Schiedsrichter die Nazis, sondern wohl sämtlich Zuschauer von Dersimspor. Klingt komisch, ist es aber nicht. Denn die haben mit Stühlen auf Spieler eingeschlagen und den Platz gestürmt - oder so ähnlich. Eigentlich war aber Panteras Negras verantwortlich für den Abbruch - was denken die sich eigentlich überhaupt zu dem Spiel anzutreten? Wären sie fortgeblieben, wäre überhaupt nichts passiert. Und das wichtigste: Das Spiel muss 3:0 für beide gewertet werden. Denn eigentlich war alles ein Missverständnis.

 ::)

Du hast vergessen zu erwähnen, dass anscheinend auch Schusswaffen, als Meinungsverstärker, gezogen wurden... Angeblich waren das aber nur Mitglieder der hiesigen Jagdsport-Abteilung, die zufälligerweise auf dem Weg nach Hause das Spielfeld überqueren mussten...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Adam Malysz am 15. August 2013, 11:55:23
Oddset-Pokal: Poppenbüttels Protest gegen UH-Adler erfolgreich!

Quelle: http://www.fanreport.com/de/hamburg/liga/landesliga-hammonia/news/oddset-pokal-poppenbuettel-nach-umwertung-weiter-35988
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 15. August 2013, 12:19:47
Zitat
Oddset-Pokal: Poppenbüttels Protest gegen UH-Adler erfolgreich!

im zeitalter des elektronischen spielberichtes ist es doch "quasi unmöglich" bis "nur vorsätzlich möglich" zu bescheissen...normalerweise sollte es gleich zusätzlich punktabzug geben. wie lautet die ausrede, äh, begründung der verantwortlichen...?! für test- wie pokalspiele ist man ja ab einreichung der (vollständigen) unterlagen frei, so dass es hier ja nicht um "freigabe" etc. gehen kann...


EDIT sagt:
Was sagt der UH-Adler-Trainer?
Auf Nachfrage von "fanreport" äußerte sich UH-Trainer Holger Hanssen folgerndermaßen: "Der Spieler ist mit Freigabe und rechtzeitiger Abmeldung von Croatia zu uns gewechselt. Den Spielerpass hatten wir in der Hand. Doch dann ist dieser verloren gegangen. Wir haben um den 26. Juli herum einen Antrag auf Spielerlaubnis eingereicht, konnten aber das Datum des letzten Spiels Zomorodis bei Croatia nicht eintragen, weil wir den Pass nicht auffinden konnten. Die Unterlagen wurden vom Verband entgegen genommen und wir gingen davon aus, dass der Akteur mitwirken darf. Unser Kader ist groß genug, das war natürlich keine Absicht von uns."


wenn man sich NICHT wundert, dass knapp zwei wochen nach einreichung im DFBnet keine spielbrechtigung auftaucht, dann hat man es auch nicht anders verdient. diese aussage ist "natürlich keine absicht".



@Adam Malysz
ist die URL deines "arbeitgebers" nicht ein wenig irreführend...?!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Adam Malysz am 15. August 2013, 12:38:25
Zitat
@Adam Malysz
ist die URL deines "arbeitgebers" nicht ein wenig irreführend...?!

Habe davon leider keine Ahnung  ???
Gestern gab es übrigens noch ein weiteres, interessantes Urteil.

Bezirksliga Süd: Dersimspor - Panteras Negras (Abbruch am 1. Spieltag)
0:3 Tore und  0 Punkte für beide. Sowie jeweils Geldstrafen in Höhe von 250 Euro.

Steht auch hier: http://www.fanreport.com/de/hamburg/liga/bezirksliga-sued/news/urteil-im-abbruch-spiel-vom-1spieltag-36032
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 15. August 2013, 13:09:08
Zitat
@Adam Malysz
ist die URL deines "arbeitgebers" nicht ein wenig irreführend...?!

Habe davon leider keine Ahnung  ???

das weiss ich doch - auf allen ebenen...  :P

was ich meinte, dass es "FAN"-report ja nicht ganz trifft, wenn bezahlte redakteure ihr unswesen treiben...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 21. August 2013, 18:08:10
18.30 Fatihspor - Altona
BTT-Preise: 7,50 Euro Eintritt für Stehplatz auf Grand bei einem Kreisligisten!!!
35.; 0:1 Thiessen
39.: 0:2 Hartwig
52.: 0:3 Thiessen
60,: 0:4 Ngole
69,; 0:5 Ringger
83.: 1:5 Ikiz
88.; 1:6 Segedi


Nur mal so zur Info:

Über die frechen Preise von Fatihspor hatte ich mich damals gleichtägig an den HFV gewandt:


....hiermit möchte ich mich offiziell über den Klub "Fatihspor" beschweren...Soweit mir bekannt, sind gem. Ziffer 6 (http://www.hfv.de/_data/Finanzleistungen_13-14.pdf) maximal 6,00 Euro zulässig. Fatihspor hat jedoch....7,50 Euro kassiert...


Nunmehr liegt das "Ergebnis" vor:


Ihre Mail hat dem Spielausschuss in seiner gestrigen Sitzung vorgelegen....
1. ....die Vereine können sich auf einen Betrag einigen, der aber nicht höher sein darf, als der Höchstbetrag des spielklassenhöheren Vereins.
2. Zu den Handlungsmöglichkeiten können wir leider nicht viel sagen. Die Höchstpreise sind vorgeschrieben und in der Regel halten sich die Vereine auch an diese. Daher können wir eigentlich nur davon ausgehen, dass derartige Vorfälle sich nicht wiederholen.
 
Mit freundlichen Grüßen
........
Spielausschuss Herren




Frei übersetzt heißt das:  Jeder darf gegen die Finanzordnung verstoßen, wie er lustig ist. Und wenn jemand erwischt wird, sagen wir "Du,Du,Du"...und dann hoffen wir, dass das nie nie nie wieder passiert.....


Also Info an alle Vereine:  Nehmt Eintritt, soviel ihr wollt!  :P
Euer HFV!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 21. August 2013, 18:16:00
"protest" müsste ein ordentliches mitglied (verein) - nur diese sind befugt - einlegen, dann würde dies auch vorm sportgericht landen und nicht beim spielausschuss, der standard-e-mails per mausklick verschickt.

warum aber der anfrage / anzeige aber nicht dennoch nachgegangen wird, stimmt mich mal wieder traurig. es gab schon fälle - steht auch so in dern durchführungsbestimmungen -, da wurden vereine belangt, die NICHT bzw. nicht ordnungsgemäß - d.h. ohne "sportgroschen" - kassiert haben. da ist das vergehen in diese richtung durchaus gleichzusetzen, moralisch sogar schlimmer.

abgesehen davon glaube ich nicht, dass die € 7,50 mit dem AFC "abgesprochen" waren...?! zumindest schwer vorstellbar.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Adam Malysz am 21. August 2013, 21:39:04
Nächste Hiobsbotschaft für Bergedorf 85:

http://www.fanreport.com/de/hamburg/liga/landesliga-hansa/news/schock-fuer-bergedorf-85-torjaeger-pietsch-neun-spiele-gesperrt-38135
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 21. August 2013, 21:52:33
Nächste Hiobsbotschaft für Bergedorf 85:

http://www.fanreport.com/de/hamburg/liga/landesliga-hansa/news/schock-fuer-bergedorf-85-torjaeger-pietsch-neun-spiele-gesperrt-38135


Tja, dem Spieler Pietsch fehlt wohl nicht umsonst ein "l" im Namen...

http://de.wikipedia.org/wiki/Plietsch
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Knullov(e) am 29. August 2013, 16:44:47

VfL Lobrügge legt Protest ein

http://www.bergedorfer-zeitung.de/printarchiv/lokalsport/article119490224/Lokalsport.html
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 29. August 2013, 17:34:49

VfL Lobrügge legt Protest ein

http://www.bergedorfer-zeitung.de/printarchiv/lokalsport/article119490224/Lokalsport.html

Ha,ha...so einen Protest"grund" habe ich bisher nur Ostprotestbek zugetraut....aber ist ja alles im Hamburger Osten. Da muss wohl was im Trinkwasser sein...:-)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: LarsHH am 29. August 2013, 17:53:05
Hab mal nachgeguckt. Der SR war VSA-Mann, der SRA 1 auch. Einen SRA 2 gibt es laut Spielbericht nicht. Da aber jemand an der Linie stand, ist die Frage wer es war. Wenn es kein angesetzter SR war, müssen sich beide Vereine vor dem Spiel mit dem Ersatz SRA einig sein und dies auf dem Spielbericht vermerken.

Ich gehe davon aus, dass das auch getan wurde, kein SR würde was anderes riskieren.

Davon abgesehen finde ich es vom Verein Lohbrügge erbärmlich, überhaupt deswegen einen Protest einzulegen. Da macht man sich bei den kommenden SR bestimmt sehr beliebt mit...  :-X
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Borgfelder-Jung am 30. August 2013, 00:04:00
Warum es gibt Regeln daran haben sich die Vereine dran zu halten!!!!!!!!
Und sich dann auch die Schiedsrichter bzw.der Verband.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 30. August 2013, 00:11:12
Borgfelder Jung:

Neues Spiel?: Spuck aus, wir sortieren. Satzbau = scheißegal!

Waaaas?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 30. August 2013, 00:25:16
Zitat
Warum es gibt Regeln daran haben sich die Vereine dran zu halten!!!!!!!!
Und sich dann auch die Schiedsrichter bzw.der Verband.


bist du es, piet...?

http://www.youtube.com/watch?v=kr719n1h054&hd=1
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 30. August 2013, 09:03:05
Während der HFV bei Flutlichtausfall Spiele komplett neu ansetzt (selbst, wenn schon 80 Minuten gespielt waren), ist die UEFA da kreativer:

http://www.kicker.de/news/fussball/uefa/startseite/591391/artikel_feuer-unterm-dach_abbruch-in-alkmaar.html
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 05. September 2013, 23:45:08
neulich in HH...

"[...] Nunmehr kamen der der Sportanlage verwiesene Zuschauer und eine weitere dem Verein xxx zuzurechnende Person hinzu. Einer von diesen trat den Spieler XY. Es bildete sich eine Menschentraube um den Spieler XY, von denen einige Personen ihn schützten und andere versuchten, gegen den Spieler XY tätlich zu werden. Dabei wurde XY mit einem Gartenstuhl am Kopf getroffen und erlitt eine Platzwunde. Der der Sportanlage verwiesene Zuschauer versuchte, auf den Spieler XY einzuschlagen. Er hob sodann sein T-Shirt und zeigte einen in den Hosenbund gesteckten Gegenstand. Sofort liefen die Beteiligten der Auseinandersetzung auseinander und riefen, dass der Zuschauer eine Waffe trage. Der Schiedsrichter brach daraufhin in der 35. Spielminute das Spiel ab. [...]"
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 06. September 2013, 08:05:49
neulich in HH...

"[...] Nunmehr kamen der der Sportanlage verwiesene Zuschauer und eine weitere dem Verein xxx zuzurechnende Person hinzu. Einer von diesen trat den Spieler XY. Es bildete sich eine Menschentraube um den Spieler XY, von denen einige Personen ihn schützten und andere versuchten, gegen den Spieler XY tätlich zu werden. Dabei wurde XY mit einem Gartenstuhl am Kopf getroffen und erlitt eine Platzwunde. Der der Sportanlage verwiesene Zuschauer versuchte, auf den Spieler XY einzuschlagen. Er hob sodann sein T-Shirt und zeigte einen in den Hosenbund gesteckten Gegenstand. Sofort liefen die Beteiligten der Auseinandersetzung auseinander und riefen, dass der Zuschauer eine Waffe trage. Der Schiedsrichter brach daraufhin in der 35. Spielminute das Spiel ab. [...]"


Yup. siehe auch:


Ich poste es mal hier.
In der Bezirksliga wurde gleich am ersten Spieltag ein Spiel abgebrochen:
http://www.sportnord.de/news/index.php?news_id=21952
Fällt einem nicht viel zu ein.

Du hast vergessen zu erwähnen, dass anscheinend auch Schusswaffen, als Meinungsverstärker, gezogen wurden... Angeblich waren das aber nur Mitglieder der hiesigen Jagdsport-Abteilung, die zufälligerweise auf dem Weg nach Hause das Spielfeld überqueren mussten...

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 13. September 2013, 18:05:05

VfL Lobrügge legt Protest ein

http://www.bergedorfer-zeitung.de/printarchiv/lokalsport/article119490224/Lokalsport.html


Was ist daraus eigentlich geworden? Finde dazu seit Wochen keine Veröffentlichung...auch letzten Mittwoch wurde das anscheinend nicht verhandelt.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 25. September 2013, 20:22:41
Eric Agyemang (TuS Dassendorf) wurde soeben für seine Rote Karte (Tätlichkeit) im (Nachhol-)Spiel am 10.09. beim OSV für insgesamt 5 Spiele gesperrt! Davon hat er ein Spiel (bei SCALA) bereits abgesessen, so dass er nun noch zusätzlich gegen Niendorf, Curslack, SCVM und Germania fehlen wird.


Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 25. September 2013, 20:50:43
VfL Lobrügge legt Protest ein

http://www.bergedorfer-zeitung.de/printarchiv/lokalsport/article119490224/Lokalsport.html

Warum es gibt Regeln daran haben sich die Vereine dran zu halten!!!!!!!!
Und sich dann auch die Schiedsrichter bzw.der Verband.


Der Protest des VfL Lohbrügge wurde heute verhandelt und abgewiesen. Begründung: Die Vereine müssen sich ggf. nur auf einen SR einigen (sofern der Angesetzte ausfällt), nicht jedoch auf einen Assistenten!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 25. September 2013, 22:12:20
Zitat
Eric Agyemang (TuS Dassendorf) wurde soeben für seine Rote Karte (Tätlichkeit) im (Nachhol-)Spiel am 10.09. beim OSV für insgesamt 5 Spiele gesperrt! Davon hat er ein Spiel (bei SCALA) bereits abgesessen, so dass er nun noch zusätzlich gegen Niendorf, Curslack, SCVM und Germania fehlen wird.

die automatische sperre - im folgenden spiel nach einem feldverweis - wird nicht vom urteil abgezogen. eine sperre nach anzahl von spielen gilt immer extra und immer erst frühestens nachdem dem urteil zugestimmt wurde respektive die berufungsfrist abgelaufen ist...!

p.s. im übrigen gilt eine sperre bis zur berufungsverhandlung immer als ausgesetzt, wenn der HFV keine einstwillige verfügung erwirkt.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: LarsHH am 26. September 2013, 06:46:06
Im Urteil wurde deshalb auch 4 Spiele verkündet.

Zusätzlich wurde Trainer Herr S. zu einer geringen Geldstrafe für ein mündliches Vergehen nach Spielende bestraft.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Knullov(e) am 26. September 2013, 08:18:17

Ich bin jedenfalls auf die nächsten Urteile gespannt, bzw ob sich in Zukunft die Strafmaße an diesem Urteil orientieren werden.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: LarsHH am 26. September 2013, 09:41:38
„Die Spieler und Verantwortlichen des SV Lohkamp waren der Meinung, dass der Schiedsrichter alkoholisiert wäre, und wollten ihn deshalb nach dem Spiel in ein Krankenhaus bringen und dort eine Blutprobe vornehmen lassen“, so Salatek, der betonte: „Daraufhin hat der Schiedsrichter sich wohl bedroht gefühlt und von sich aus die Polizei gerufen!“"

http://www.sportnord.de/news/index.php?news_id=22273

Wenn man glaubt, man hat alles erlebt, dann kommt wieder ein Bericht, der einen eines besseren belehrt. Abbruch nach 70 Minuten, weil Lohkamp geschlossen vom Platz ging.

Es lohnt sich den ganzen Artikel zu lesen ;)

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Bibo am 26. September 2013, 12:59:43

Ich bin jedenfalls auf die nächsten Urteile gespannt, bzw ob sich in Zukunft die Strafmaße an diesem Urteil orientieren werden.

Ich habe sein Vergehen zwar nicht gesehen, aber wenn es eine Tätlichkeit war, und dazu gehört auch das Tätscheln im Gesicht, dann ist die Strafe angemessen, zumal das Sportgericht derzeit für rüde Foulspiele Spieler 3 Spiele sperrt (ohne Verhandlung!). Dann sind insgesamt 5 Spiele doch sehr angemessen und sogar im Vergleich noch zu wenig!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Knullov(e) am 26. September 2013, 13:24:16

Ich bin jedenfalls auf die nächsten Urteile gespannt, bzw ob sich in Zukunft die Strafmaße an diesem Urteil orientieren werden.

Ich habe sein vergehen zwar nicht gesehen, aber wenn es eine Tätlichkeit war, und dazu gehört auch das Tätscheln im Gesicht, dann ist die Strafe angemessen, zumal das Sportgericht derzeit für rüde Foulspiele Spieler 3 Spiele sperrt (ohne Verhandlung!). Dann sind insgesamt 5 Spiele doch sehr angemessen und sogar im Vergleich noch zu wenig!

Dann bitte aber auch konsequenterweise die automatische Sperre von 10 Tagen / 1 Spiel abschaffen. Oder für was für ein Vergehen soll diese zählen, außer vielleicht einer Notbremse?
Es dürfte dann m.E. auch keine Tätlichkeit mehr geben, die eine 2-3 Spiele Sperre nach sich zieht und genau da bin ich halt auf die nächsten Urteile sehr gespannt. :)

Zum Beispiel: Grobes Foulspiel ab 2 Spiele, Tätlichkeit ab 4 Spiele. Aber dann bitte auch immer danach handeln.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Bibo am 26. September 2013, 14:49:51

Ich bin jedenfalls auf die nächsten Urteile gespannt, bzw ob sich in Zukunft die Strafmaße an diesem Urteil orientieren werden.

Ich habe sein vergehen zwar nicht gesehen, aber wenn es eine Tätlichkeit war, und dazu gehört auch das Tätscheln im Gesicht, dann ist die Strafe angemessen, zumal das Sportgericht derzeit für rüde Foulspiele Spieler 3 Spiele sperrt (ohne Verhandlung!). Dann sind insgesamt 5 Spiele doch sehr angemessen und sogar im Vergleich noch zu wenig!

Dann bitte aber auch konsequenterweise die automatische Sperre von 10 Tagen / 1 Spiel abschaffen. Oder für was für ein Vergehen soll diese zählen, außer vielleicht einer Notbremse?
Es dürfte dann m.E. auch keine Tätlichkeit mehr geben, die eine 2-3 Spiele Sperre nach sich zieht und genau da bin ich halt auf die nächsten Urteile sehr gespannt. :)

Zum Beispiel: Grobes Foulspiel ab 2 Spiele, Tätlichkeit ab 4 Spiele. Aber dann bitte auch immer danach handeln.

Da gebe ich Dir Recht, aber da wirst Du wieder unterschiedliche Sperren für die gleichen Vergehen sehen. Manchmal hängt es eben auch mit den Vereinen zusammen, für die die Spieler spielen..  ;)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 11. Oktober 2013, 17:36:04
SV Altengamme  – FC Bergedorf 85
Wegen unsportlichen Verhaltens von Vereinsmitgliedern und/oder Vereinsanhängern wird der
Verein FC Bergedorf 85 mit einer Geldstrafe in Höhe von € 100,00 belegt. Der Co.-Trainer Hakan Karadiken (FC Bergedorf 85) wird unter Mithaftung des Vereins FC Bergedorf 85 mit einer Geldstrafe in Höhe von € 500,00 belegt.


VfL Pinneberg – Oststeinbeker SV
Wegen fehlerhafter Ausfertigung des Spielberichtes wird der Verein Oststeinbek mit einer Geldstrafe in Höhe von € 30,00 belegt. Wegen Einsatzes eines nicht spielberechtigten Spielers wird der Verein Oststeinbek mit einer Geldstrafe in Höhe von € 150,00 belegt.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 11. Oktober 2013, 17:46:02
Zitat
SV Altengamme  – FC Bergedorf 85
Wegen unsportlichen Verhaltens von Vereinsmitgliedern und/oder Vereinsanhängern wird der
Verein FC Bergedorf 85 mit einer Geldstrafe in Höhe von € 100,00 belegt. Der Co.-Trainer Hakan Karadiken (FC Bergedorf 85) wird unter Mithaftung des Vereins FC Bergedorf 85 mit einer Geldstrafe in Höhe von € 500,00 belegt.

in einer pressemitteilung bezüglich des o.a. urteils gab es folgende stellungnahme des "co-trainers" der bergedorfer zu lesen:

"ich bin nicht schuldig. ich bin verbindlich."
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: tisch am 11. Oktober 2013, 18:19:40
Wo hat Herr Wortspieler denn diese Pressemitteilung her?

Mal eben im Duden nachgeschaut. Verbindlich= "in einer Art, die das Gefühl persönlichen Entgegenkommens verbreitet, freundlich, liebenswürdig"

Also, ist doch alles gut oder wenn überhaupt ein Mißverständnis bzw. Kommunikationsproblem...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 11. Oktober 2013, 18:28:30
Verbindlich= "in einer Art, die das Gefühl persönlichen Entgegenkommens verbreitet, freundlich, liebenswürdig"


Das bezog sich wohl eher hierauf... ;)



Neuanfang beim FC Bergedorf 85

http://www.bergedorfer-zeitung.de/sport/lokalsport/article120553109/Neuanfang-beim-FC-Bergedorf-85.html

"Nur noch 11.000 Schulden - der Rest sind langfristige Verbindlichkeiten"!

Na also! So einfach geht das! Ich mach aus meinen Schulden jetzt auch Verbindlichkeiten - Problem gelöst! Genial !
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 11. Oktober 2013, 18:33:32
Zitat
Wo hat Herr Wortspieler denn diese Pressemitteilung her?

ich gebe zu, dass das schon ein wenig hintergründiger "rumor" und der bezug schwer herstellbar war, deshalb gerne meine erläuterung durchs zitieren eines beitrages von eilbek-andi...




Neuanfang beim FC Bergedorf 85

http://www.bergedorfer-zeitung.de/sport/lokalsport/article120553109/Neuanfang-beim-FC-Bergedorf-85.html

"Nur noch 11.000 Schulden - der Rest sind langfristige Verbindlichkeiten"!

Na also! So einfach geht das! Ich mach aus meinen Schulden jetzt auch Verbindlichkeiten - Problem gelöst! Genial !

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Nordi am 06. November 2013, 21:20:04
Mirko Schneider - der heute bei der Verhandlung vor Ort war - hat mir gerade gemeldet, das die Sperre für Bogucki 6 Spiele beträgt  :o ... es soll wohl ein fragwürdiges Urteil sein!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 07. November 2013, 00:00:11
Mirko Schneider - der heute bei der Verhandlung vor Ort war - hat mir gerade gemeldet, das die Sperre für Karl Bogucki (Bramfeld) 6 Spiele beträgt  :o ... es soll wohl ein fragwürdiges Urteil sein!

Das Urteil wundert mich bei dem SR der Partie Bramfeld - Niendorf leider gar nicht... :-X
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: ck am 15. November 2013, 09:05:12
Altenwerders Protest gegen die Wertung der 0:3-Niederlage beim VfL Lohbrügge wurde abgelehnt. Anscheinend gefiel Altenwerder der Kunstrasen nicht  ;D
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 15. November 2013, 16:53:29
13.11.2013, Sonstige Entscheidungen: Verfahrensantrag des HFV–Präsidiums

Ausschluss des Vereins SC Team Yasar Hamburg von 2011 e.V. aus dem HFV.
Der Verein SC Team Yasar Hamburg von 2011 wird wegen fehlender Mitgliedschaft im Hamburger Sportbund aus dem Hamburger Fußball–Verbandes e.V. ausgeschlossen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 20. November 2013, 22:09:04
Mirko Schneider - der heute bei der Verhandlung vor Ort war - hat mir gerade gemeldet, das die Sperre für Karl Bogucki (Bramfeld) 6 Spiele beträgt  :o ... es soll wohl ein fragwürdiges Urteil sein!

Das Urteil wundert mich bei dem SR der Partie Bramfeld - Niendorf leider gar nicht... :-X


Guter Kommentar von Trainer Hardy Brüning zur heutigen (Nach-)Verhandlung... (siehe Dateianhang).

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 20. November 2013, 22:46:59
ob der kommentar so gut war, sei einmal dahingestellt. genau wie die tatsache, ob jetzt "ALLES" zunichte gemacht wurde. ich kann verstehen, dass man als betroffener anders tickt und als neutraler eher objektiv urteilt. eines steht für mich aber fest: das video zeigt halt nicht alles und jeden in gänze - geschweige denn closed up, so dass man von entlastung sicher nicht sprechen kann...! ich habe das video letzte woche unbefangen angeschaut und erhlich gesagt NICHTS gesehen - weder entlastendes noch belastendes. mehr als einmal habe ich mir das elend (z.b. das foul) aber auch nicht 'reingezogen.

unabhängig der erwähnten leistung des SR der partie BSV vs. NTSV muss konstatiert werden, dass trainer, spieler, zuschauer auch nahezu nichts tun, um es den SR möglichst leicht zu machen, weil nach wie vor der respekt vor dem amt des unparteiischen fehlt. alles daraus resultierende ist m.e. eine schutzhaltung des SR - auch vor den sportgerichten dieser welt. zumindest in den klassen, über die wir hier schreiben.

meine truppe hat am freitag gegen die U19 des HSV ein testspiel bestreiten dürfen. während wir m.e. ein sehr gutes gespann hatten, weil wir im punktspielbetrieb durchaus mal andere kaliber erleben müssen, war otto addo ein wenig entsetzt über die leistung. er ist halt anderes gewohnt. vielleicht sollte brüning mal ein spiel in der KK / KL schauen und dann merken, dass die SR in der OL HH meistens gar nicht "ausgetauscht" werden müssen...!

btw: BSV steht auf dem vorletzten platz der fünften (!) liga will aber offensichtlich bundesliga-schiedsrichter - und selbst da ist nicht alles eitel sonnenschein - haben...?!? finde den fehler. die oben zitierte emotionale generalabrechung mit den SR der HFV-welt ist eh absurd, genau wie der "gutmensch-effekt", dass ja die guten SR drunter zu leiden hätten, dass es ein paar schwarze schafe gibt...!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 20. November 2013, 23:24:35
unabhängig der erwähnten leistung des SR der partie BSV vs. NTSV...

Ich sehe das nicht "unabhängig"....wenn ein SR sehr arrogant agiert und total seine "Macht" ausspielt (Motto: Euch zeige ich mal, wer hier das sagen hat), bleibt mehr als ein fader Beigeschmack. Und wenn dann noch in der Verhandlung die Wahrheit "gebeugt" wird...(trotz Video-Beweis)...nun ja. Mag jeder seine eigene Meinung zu haben.

Bin aber bei Dir, dass leider auch viele Spieler + Trainer nicht immer besser sind und (un)wissentlich "eine andere Wahrnehmung der Szene" haben...(wider besseren Wissens).
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: LarsHH am 21. November 2013, 08:22:11
Sehr guter Beitrag von dir, Wortspieler.

Unabhängig zu dem hier zitierten Fall:
Sehe das ähnlich. Der Respekt gegenüber Schiedsrichtern ist unterhalb der Oberliga doch gleich null.

In der Oberliga ist das aber anders, da sich Trainer und Schiedsrichter in der Regel schon kennen. Es ist ein anderer Umgang miteinander - meist positiv. Natürlich gibt es aber Ausnahmen, sowohl auf seiten der Trainer als auch auf Seiten der Schiedsrichter.

Meistens fallen diese dadurch auf, dass sie in den jeweils eigenen Reihen auch nicht allzu sehr beliebt sind...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Faultier am 21. November 2013, 09:01:23
Ich Stimmer Andi zu!

Ich glaube beide Seiten halten sich in diesem ewig währenden Konflikt ungefähr die Waagschale. Es ist mit den Schiris doch nicht anderes als früher in der Schule mit den Lehrern. Es gibt die Selbstherrlichen, die entspannten „Easy Going“ Typen, die Humorvollen, die Diktatoren und diejenigen die sich Überfordert fühlen, es sich aber nicht eingestehen wollen. I.d.R. passen sich die Spieler dem doch an, im guten wie im negativen Sinne.

Ebenso gibt es Spieler und Trainer die ihrem Temperament leider zu oft freien Lauf lassen. Ich hätte z.B. beim letzten Spiel das ich gesehen habe (Dassendorf vs. BU) deutlich weniger Freistöße gepfiffen und dafür im Gegenzug mehrere Karten für den unmöglichen Ton einiger Spieler gegenüber dem Schiri geben.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: TTSRingo am 21. November 2013, 15:28:19
Wieder Klasse das Sportgericht kann es keinen gerecht machen. Der Trainer will einen Freispruch und die SR Obmann eine höhere Strafe.
Aus meiner Erfahrung als SR kann ich nur eine Sache bestätigen. Das Fair Play ist vor Sportgerichten sowieso gestorben.
Ich gucke immer wie ein Auto was den plötzlich die Spieler für arme Jungs sind, die alle private Probleme haben und deswegen sind sie halt ausgerastet.
Ich finde das alle mal darüber nach denken sollten, dass der Umgang untereinander besser wird.
Ich war letztens bei einem OL-Spiel an der Linie und der Umgang war schon gewöhnungsbedürftig und alle haben es anders gesehen oder haben sich benachteilig gefühlt.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 21. November 2013, 15:34:23
Zitat
Ich war letztens bei einem OL-Spiel an der Linie und der Umgang war schon gewöhnungsbedürftig und alle haben es anders gesehen oder haben sich benachteilig gefühlt.

nur kurz zum verständnis: linie oder leine...?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: LarsHH am 21. November 2013, 17:38:52
Ich war letztens bei einem OL-Spiel an der Linie...

Das schaffst du noch.... ? ;)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: k-h-h am 22. November 2013, 11:13:02
ehrlich währt am längsten?  ::)

http://www.bergedorfer-zeitung.de/printarchiv/lokalsport/article122144173/Aus-Versehen-der-Ellenbogen-ausgerutscht.html
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 26. November 2013, 13:25:48
nachdem der BSV seine berufung zurückgezogen hat, bleibt es bei der sperre von 6 punktspielen für bogucci-gucci.

btw: der HFV hat noch einmal deutlich darauf hingewiesen, dass videos KEINE relevanz bei der aufklärung von sachverhalten haben, sondern lediglich zur "identifizierung von personen" dienen dürften.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 26. November 2013, 14:40:19
btw: der HFV hat noch einmal deutlich darauf hingewiesen, dass videos KEINE relevanz bei der aufklärung von sachverhalten haben, sondern lediglich zur "identifizierung von personen" dienen dürften.


 ;D ;D ;D scheisse...ich habe meinen Text jetzt dreimal geschrieben, umgeschrieben, geändert....ich widerspreche mir immer wieder selber. ich kann es nicht kommentieren, befürworten, verurteilen....egal wie du es auslegst und wem du Zuspruch geben möchtest...es hat immer einen Beigeschmack.  ;D ;D ;D
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Adam Malysz am 23. Januar 2014, 08:38:16
Wegen (vermeintlicher) Spuckattacke: Ein Jahr Sperre für Shoaib Sedeghi (UH-Adler)!

http://www.fanreport.com/de/hamburg/liga/landesliga-hammonia/news/ein-jahr-sperre-fuer-sedeghi-wegen-spuckattacke-81480
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: hawk am 23. Januar 2014, 20:29:15
Wieder eines dieser merkwürdigen Urteile - der Rechtsgrundsatz "in dubio pro reo" scheint ein Fremdwort. Ich kenne Shoaib seit Jahren - ein stets untadeliger, harter aber fairer Fußballer. 1 Jahr Sperre - da fehlen einem wirklich die Worte! Oder auch nicht: letztlich knüpft diese Entscheidung nahtlos an das skandalöse "Bramfeld-Verfahren" an!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 23. Januar 2014, 21:19:33
ach, hawk...! wieder ein kreuzzug für die armen...? dein HFV-fairständnis ist ein ganz besonderes. so weit. so gut. ich kenne den spieler nicht. schon gar nicht persönlich. die tatsache, dass er immer "untadelig" war, kann ich also weder bestätigen noch dementieren, aber wäre es der erste fall, dass jemand einen blackout hatte...?! wie häufig musste man lesen / hören, dass "ich mich in der situation selbst gar nicht wiedererkannte"...?! zudem sind auch straftäter im "freien" ganz selten an der nasenspitze zu erkennen. übrigens, ich kenne vereinsverantwortliche und deren spieler, den würde ich nie und nimmer zutrauen, gelder legal und illegal am fiskus vorbeizuschleusen, aber sie tun es dennoch. vollkommen untadelige sportsleute. kannst du dir das vorstellen...?!

btw: unterstellst du u.a. dem neutralen sportsfreund aus osdorf somit, dass er lüge...?! warum...?!

Zitat
Cemil Yavas (Liga-Manager TuS Osdorf) war bei der Partie an der Beethovenstraße vor Ort und sagte aus, die Spuckattacke beobachtet zu haben.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: schote am 24. Januar 2014, 14:50:03
Insgesamt scheinen die Urteile oft zu milde zu sein, sonst würden sich manche Spieler schon vorher überlegen, warum sie krass gegen Grundsätze im Sport verstoßen. Ich kenne den Spieler auch nicht, habe aber schon genügend Reaktionen von Spielern gesehen, die mit "dreckig" ungenügend beschrieben sind. Ist zum Glück nur ein kleiner Teil.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: hawk am 24. Januar 2014, 17:11:56
@wortspieler: wer lesen kann, ist klar im Vorteil! Ich habe dem "neutralen" Vereinsvertreter des direkten Staffelkonkurrenten keine Lüge unterstellt, sondern lediglich auf die in der Gerichtsbarkeit (bei sich widerstreitenden Zeugenaussagen und daher nicht einwandfrei aufzuklärenden Sachverhalten geltende Regel "in dubio pro (nicht: contra) reo" hingewiesen.

Also: künftig erst genau lesen und dann "wortspielern"!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Fladegon am 24. Januar 2014, 17:45:11
Insgesamt scheinen die Urteile oft zu milde zu sein, sonst würden sich manche Spieler schon vorher überlegen, warum sie krass gegen Grundsätze im Sport verstoßen.

Immer wieder ein beliebtes Reiz-Reaktions-Schema: Jemand verstößt gegen Regeln/Gesetze/Vorschriften, also muss die Strafe erhöht werden, mit dem Argument, dann hätte er vorher darüber nachgedacht und es nicht getan. Das würde ja bedeuten, dass z.B. in Ländern, in denen die Strafen für bestimmte Taten härter sind als in anderen Ländern, diese Straftaten seltener begangen würden. Stimmt aber nicht, ist sogar oft genau anders herum. Nimm doch einfach unser Land, in dem sich viele, die gern deiner Logik folgen, immer wieder über zu lasche Gerichte mit lächerlichen Strafen beschweren, und vergleiche es mit einem anderen Land mit signifikant härteren Strafen. Wir müssten doch eine Hochburg des Verbrechens sein. Und? Sind wir's? Nö!

Mal ehrlich: Glaubst du ernsthaft, dass sich bei einer solch typischen Affekthandlung wie Anspucken der Spucker vor dem Spucken darüber Gedanken macht, wie viel Zeit Sperre ihm sein Verhalten einbringt, ob ein halbes Jahr oder ein ganzes oder gar zwei und dann zu sich sagt: "jo, halbes Jahr ist o.k., da spuck ich jetzt mal!"? Oder andersherum: "Spucken hat letztens einem Kollegen 2 Jahre Sperre eingebracht, das lass ich jetz mal lieber sein!"? Einer Spuck-Attacke geht garantiert eine Vorgeschichte voran (soll keine Entschuldigung sein, sondern nur eine Erklärung) und ist in den allermeisten Fällen ein Ausdruck ohnmächtiger Wut.

Ob ein Jahr Sperre im Verhältnis zu anderen Vergehen angemessen ist oder nicht, ist eine ganz andere Frage. Ich persönlich würde, auch wenn ich Spucken eklig und entwürdigend und psychisch verletzend finde, Tätlichkeiten, die auf körperliche Schädigung (Zähne, Nase, Augen, Knochen, Bänder etc.) abzielen - Vorsatz vorausgesetzt - härter bestrafen. Das sieht aber jeder unterschiedlich und das macht die Schwäche eines Systems aus, in dem nicht jedem Vergehen ein definiertes Strafmaß zugeschrieben wird. Diese Schwäche nennt man auch "menschliches Ermessen" und das wiederum kann auch wieder eine große Stärke des Systems werden. Wie man es auch dreht ...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 24. Januar 2014, 17:52:04
Wir müssten doch eine Hochburg des Verbrechens sein. Und? Sind wir's? Nö!

Wir reden aber schon über Deutschland, oder? Wirf doch einfach mal ein Blick in die Kriminalstatistik...!

In Cuba z.B. gibt es für einfachen Diebstahl sofort Knast (oder Hand ab)...dort ist die Kriminalität deutlich niedriger! Davon gibt es mehrere Beispiele (z.B. Saudi-Arabien).

Aber das nur by the way...

Ich finde ein Jahr Sperre für spucken (!) jedenfalls ebenfalls unverhältnismäßig.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 24. Januar 2014, 18:29:24
Zitat
@wortspieler: wer lesen kann, ist klar im Vorteil! Ich habe dem "neutralen" Vereinsvertreter des direkten Staffelkonkurrenten keine Lüge unterstellt, sondern lediglich auf die in der Gerichtsbarkeit (bei sich widerstreitenden Zeugenaussagen und daher nicht einwandfrei aufzuklärenden Sachverhalten geltende Regel "in dubio pro (nicht: contra) reo" hingewiesen.

Also: künftig erst genau lesen und dann "wortspielern"!

wenn ich korrigieren darf, du klagst seit jahren: "in dubio contra hufc" - und auf diese "neutrale" sichtweise baust du dein (vor)urteil der HFV-sportgerichtsbarkeit auf...! war der SR (es muss ja mind. einen bericht gegeben haben) denn auch befangen oder wie erklärst du dir eine zweite "neutrale" aussage zu dem thema...?!

btw: und dieser reo ist offensichtlich eh ein wandervogel. auf einmal stand er am bahnhof und wollte bei uh adler spielen...


@fladegon
könnte man natürlich jetzt ausdiskutieren. da es aber keine lösung für alle(s) gibt, lass' ich meine argumente mal stecken. neben dem vorsatz, den ein spucken immer darstellt, ist es das widerwärtigste, was man einem menschen ohne physische gewalt antun kann. es stellt eine tätlichkeit dar und ist mit einem jahr pause, die ja ohnehin wieder "begnadigt" wird, zurecht bestraft.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Fladegon am 24. Januar 2014, 19:26:30

In Cuba z.B. gibt es für einfachen Diebstahl sofort Knast (oder Hand ab)...dort ist die Kriminalität deutlich niedriger! Davon gibt es mehrere Beispiele (z.B. Saudi-Arabien).

Da fehlt mir jetzt aber noch Nordkorea in der Liste und dann haben wir fast alle Länder mit Deutschland vergleichbaren gesellschaftlichen Systemen beieinander.  ;)

Nein, im Ernst: Deutschland ist im Vergleich zum überwiegenden Rest der Welt ein sehr sicheres Land und das, obwohl wir keine Hände abhacken, Ehebrecherinnen steinigen und Mörder hinrichten. Aber das ist eine für dieses Forum wirklich viel zu weit führende Diskussion.

Zitat von: Wortspieler
... neben dem vorsatz, den ein spucken immer darstellt, ist es das widerwärtigste, was man einem menschen ohne physische gewalt antun kann ...

Ich bin da gar nicht weit weg von dir, obwohl ich deinem Superlativ nicht zustimme, da spielt mir meine Phantasie sofort ganz böse Streiche  :o  Ob das Strafmaß für diesen Tatbestand, über den die Juristen wohl streiten, ob es sich um eine Beleidigung oder gar eine Form von Körperverletzung handelt, ganz allgemein und in diesem speziellen Fall angemessen ist, will und kann ich auch gar nicht bewerten.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: whatshallwedo am 24. Januar 2014, 21:53:13
Urteile hin oder her - höre immer von "absoluter Sportsfreund" etc . - und auch ich kann mir kein Urteil erlauben, aber vor ein paar Jahren hat dieser Spieler bei Sasel spielend einen Spieler vom ältesten Club Hamburgs die Zähne quer geschoben ...also ein Unschuldslamm ist Herr S nicht ...,
Ach ja, Hafo sind die schlimmsten  8)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 25. Januar 2014, 00:20:10
liebe kehrmaschine,
da steht eindeutig, dass er "stets untadelig" und "fair" war. also, beuge dich der wahrheit und bete drei "hafo unser" zur buße.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: John L. am 25. Januar 2014, 21:49:56
Sedeghi kenne ich auch seit Jahren, auch als Mitspieler, und er ist einer der für den Sieg alles tut. Jedoch nie unsportlich aufgefallen ist, insebesondere nicht tätlich oder "spuckerisch"! Aber allgemein halte ich den Gegner anzuspucken als eine der schlimmsten ungeahndeten Sachen, die ein Spieler auf dem Feld tun kann. Es ist eben schwer nachweisbar und für den Gegner mehr als erniedrigend! Ich finde es vollkommen in Ordnung den Gegner im Spiel zu beleidigen, das gehört dazu, aber hauptsache nach dem Abpfiff gibt man sich die Hand und gut ist!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: garrincha am 25. Januar 2014, 22:16:40
Warum soll dir jemand, den Du im Spiel beleidigst, nach dem Spiel die Hand geben?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 12. Februar 2014, 23:14:10
Freispruch für Sedeghi!

In der heutigen Berufungsverhandlung wurde Sedeghi freigesprochen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 12. Februar 2014, 23:20:31
Freispruch für Sedeghi!

In der heutigen Berufungsverhandlung wurde Sedeghi freigesprochen.

wenn dem so ist, müsste der osdorf-kollege, yavas, dann ja gelogen haben und ein verfahren eröffnet werden...?!? und was ist mit florian härter...?!?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Adam Malysz am 14. Februar 2014, 18:05:44
Der HFV sperrt 18 Spieler des VfL Lohbrügge!

http://www.fanreport.com/de/hamburg/liga/bezirksliga-ost/news/exklusiv-hfv-sperrt-18-lohbruegge-spieler-83198
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 24. März 2014, 18:48:46
und jetzt ist das spiel bei hervorragendem Frühlingswetter abgesagt worden…was ist mit dem ausweichplatz? verstehe ich nicht...

Ist da eigentlich noch was "im Busch"? Alle seither ausgefallenen Partien sind vom Verband längst neu angesetzt (sogar das von letzten Freitag abgesagte Spiel Oststeinbek - Pinneberg hat mit dem 1. Mai um 15:00 schon einen neuen Termin)!

Nur das Spiel: Elmshorn - Rugenbergen  (20. Spieltag)

wurde noch nicht neu angesetzt! Ist doch merkwürdig, oder? Prüft der HFV die "dubiose" Absage und wird das Spiel gar 0:3 gewertet?  www (wer weiß was)?


Edit:
Höre gerade: In der Tat läuft ein "Protest"...Montag (24.3.) soll Anhörung sein.


Heute war mündliche Verhandlung beim HFV. Von Rugenbergen war zwei Vertreter anwesend. Von Elmshorn hingegen niemand (!)...obwohl die die Verhandlung durch Zahlung der Gebühr "beantragt" hatten.

Fazit: Spiel wird mit 0:3 gegen Elmshorn gewertet. Es gibt allerdings jetzt nochmal eine 7-Tage-Frist bis zur Rechtsgültigkeit des Urteils.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Netzer am 24. März 2014, 21:18:57
Kostet die Beantragung einer mündlichen Verhandlung jetzt auch schon eine Gebühr? :o Gut das man noch kostenlos beim Verband parken darf 8) Oder ist das auch vorbei  ???
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 25. März 2014, 20:20:34
Fazit: Spiel wird mit 0:3 gegen Elmshorn gewertet. Es gibt allerdings jetzt nochmal eine 7-Tage-Frist bis zur Rechtsgültigkeit des Urteils.

Bei fussball.de ist das Spiel Elmshorn - Rugenbergen bereits mit 0:3 drin.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 22. April 2014, 15:35:02
Zitat
Noch kurz nach dem Abpfiff erklärte Joachim Dipner, Vorsitzende des HFV-Spielausschusses, die Szenerie so: “Die Regel ist relativ neu und steht sowohl beim DFB also auch in den HFV-Regularien. Es gibt sie noch nicht lange. Es war alles rechtens, aber mehr kann ich dazu nicht sagen, denn wir befänden uns in einem schwebenden Verfahren, sollte Altona Protest einlegen.” (BTB)

Zitat
HFV-Vizepräsident Reinhard Kuhne diskutierte nach dem Abfiff mit Yilmaz. "Das kannst du so nicht machen", sagte Kuhne. Vermutlich findet diese Diskussion bald vor dem Sportgericht statt. (HA)

...ich warte gespannt auf die auflösung...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Nordi am 22. April 2014, 16:16:11
Was mich ein wenig wundert ist die Begründung in Altonas Protest. Wenn sie selbst schreiben in dem Protest (als Zitat) "weil die Spieler es so wollten" dann inkludiert das mMn auch den vorgesehenen 6. Schützen respektive alle anderen 12 noch spielberechtigten Akteure, die nicht am Elfmeterschießen teilgenommen haben.

Das ändert zwar nichts daran, das Yilmaz einen Regelverstoß begangen hat, könnte aber durchaus Einfluss bei einer Entscheidung des Gerichtes haben.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: all to nah am 22. April 2014, 16:19:44
Was mich ein wenig wundert ist die Begründung in Altonas Protest.

Hast Du das Protestschreiben denn vorliegen?
Falls ja, schick mir mal ne PM - das würde mich interessieren!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: otzenpunk am 22. April 2014, 16:23:23
Was mich ein wenig wundert ist die Begründung in Altonas Protest. Wenn sie selbst schreiben in dem Protest (als Zitat) "weil die Spieler es so wollten" dann inkludiert das mMn auch den vorgesehenen 6. Schützen respektive alle anderen 12 noch spielberechtigten Akteure, die nicht am Elfmeterschießen teilgenommen haben.

Das ändert zwar nichts daran, das Yilmaz einen Regelverstoß begangen hat, könnte aber durchaus Einfluss bei einer Entscheidung des Gerichtes haben.
Zum einen ist das nicht der Protest, sondern die Pressemitteilung, wo Schiedsrichter Yilmaz entsprechend zitiert wird. Und zum anderen deutet ja bereits die eindeutige Kennzeichnung als Zitat an, dass man sich diese Sicht der Dinge nicht zu eigen macht.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 22. April 2014, 16:24:55
Zitat
Zitat von: eilbek-andi am 11. Februar 2014, 08:57:55
Am 3.3.2014 ist wieder Oberliga-Ausspracheabend beim HFV...

Heute war OL-Ausspracheabend beim HFV. (Nur) 11 Vereine waren anwesend (darunter Dassendorf, CN, Condor, HR, NTSV, SVR, B08, SCVM, Germania und 2 Vertreter, die ich nicht kannte. Ach ja, Paloma war aus alter Verbundenheit auch da... ;)). Dazu von der Presse: Elbkick.tv und HAFO.

In 25 (!) Minuten war die Tagesordnung durch! Keine Wortmeldungen, keine Fragen, keine "Proteste", keine Anträge...schon sehr kurios.

Ein paar Infos von heute Abend:

- Oddset-Pokal 2014/15: In der 1. Runde werden die Hamburger Regionalligisten vermutlich ein Freilos haben, da der 1. Spieltag der RL zeitgleich vom 25.07.-27.07.14 stattfindet

- Oddset-Pokal: Die klassentieferen Klubs haben auch weiterhin Heimrecht! Zur Diskussion wurde ja gestellt, dass ab 1/16-Finale das automatische Heimrecht entfällt. Hierzu hat sich aber nicht ein (!) OL-Vertreter zu Wort gemeldet.

- Dassendorf meldete Interesse für das OL-Eröffnungsspiel 2014/15 an

- Staffel-Reform: Ab 2016/17 soll die OL wieder mit 16 Vereinen spielen. O-Ton Joachim Dipner: "Das darf der Spielausschuss festlegen, auch ohne Verbandstag". Was übersetzt wohl soviel heißt, dass das auf jeden Fall so kommen wird und schon beschlossene Sache ist. Einziger "Grund": Einfachere Spielplangestaltung (und freie Wochenenden für Pokal + Nachholspiele). Am Ende der Saison 2015/16 dürfte es daher 5 (!) Absteiger geben. Auch hierzu: Keine einzige (!) Wortmeldung der anwesenden OL-Vertreter!

- Ab Mitte April gilt die Yilmaz-Klausel im Oddset-Pokal. O-Ton Joachim Dipner: "Die ist relativ neu."


da ist den medien und den vereinen wohl was durchgerutscht. hätte der AFC doch nur teilgenommen...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 22. April 2014, 16:42:32
von fussballhamburg:

Zitat
… zur Entscheidung von Schiedsrichter Murat Yilmaz, dass die selben fünf Schützen nochmal ran müssen: Wir waren auch total verwundert darüber. Ich habe ihn im Mittelkreis gefragt und er meinte: Wir machen das so.


yilmazzen [ schwaches Verb ] - 1. sich den Regeln widersetzen; 2. in eigener (Regel-)Welt leben // vgl. auch "dipnern"

Gebrauch: (HFV-)Fußballersprache
Worttrennung: yil|maz|zen
Herkunft: auffem Platz; türkisch
Grammatik: schwaches Verb; Perfektbildung mit 'hat'



http://www.duden.de/suchen/dudenonline/yilmazzen
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Karsten am 22. April 2014, 19:33:24

Zur Information: der AFC hat am Ausspracheabend des HFV am 3.3.2014 teilgenommen (das war einer der beiden Vertreter, die Andi offensichtlich nicht kannte...).

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: HaraldSpörl am 22. April 2014, 20:59:51
von fussballhamburg:

Zitat
… zur Entscheidung von Schiedsrichter Murat Yilmaz, dass die selben fünf Schützen nochmal ran müssen: Wir waren auch total verwundert darüber. Ich habe ihn im Mittelkreis gefragt und er meinte: Wir machen das so.


yilmazzen [ schwaches Verb ] - 1. sich den Regeln widersetzen; 2. in eigener (Regel-)Welt leben // vgl. auch "dipnern"

Gebrauch: (HFV-)Fußballersprache
Worttrennung: yil|maz|zen
Herkunft: auffem Platz; türkisch
Grammatik: schwaches Verb; Perfektbildung mit 'hat'



http://www.duden.de/suchen/dudenonline/yilmazzen

Wortspieler, bist du nicht der Betreuer vom SC Rugenbergen? Habt ihr nicht gewisse Abneigungen ggü. SR Yilmaz? Ich meine da mal einen TV Beitrag gesehen zu haben in dem sich der Betreuer nicht gerade Sozial dem SR ggü verhalten hat.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 22. April 2014, 21:07:05
von fussballhamburg:

Zitat
… zur Entscheidung von Schiedsrichter Murat Yilmaz, dass die selben fünf Schützen nochmal ran müssen: Wir waren auch total verwundert darüber. Ich habe ihn im Mittelkreis gefragt und er meinte: Wir machen das so.


yilmazzen [ schwaches Verb ] - 1. sich den Regeln widersetzen; 2. in eigener (Regel-)Welt leben // vgl. auch "dipnern"

Gebrauch: (HFV-)Fußballersprache
Worttrennung: yil|maz|zen
Herkunft: auffem Platz; türkisch
Grammatik: schwaches Verb; Perfektbildung mit 'hat'



http://www.duden.de/suchen/dudenonline/yilmazzen

Wortspieler, bist du nicht der Betreuer vom SC Rugenbergen? Habt ihr nicht gewisse Abneigungen ggü. SR Yilmaz? Ich meine da mal einen TV Beitrag gesehen zu haben in dem sich der Betreuer nicht gerade Sozial dem SR ggü verhalten hat.

scheiße, aufgeflogen...!

https://www.youtube.com/watch?v=SVY0D37FyBU&hd=1
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: all to nah am 22. April 2014, 21:29:49
Eine gewisse Ähnlichkeit meine ich zu erkennen:

https://www.youtube.com/watch?v=4e27fqXWOYA (https://www.youtube.com/watch?v=4e27fqXWOYA)

 ;D

Ich habe hier ja in der Vergangenheit schon einige Male betont, wie viel ich von SR Yilmaz halte und hoffe, dass er sich den Vorfall (nachdem er aufgearbeitet und geklärt ist) nicht weiter zu Herzen nimmt!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 23. April 2014, 17:15:17
Verhandlung Protest AFC gegen die Wertung des Pokal-Halbfinales am:

Di, 29.04. um 19:15 Uhr

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 23. April 2014, 18:05:44
Zitat
Verhandlung Protest AFC gegen die Wertung des Pokal-Halbfinales am:

Di, 29.04. um 19:15 Uhr

warum das nicht im schriftlichen verfahren entschieden wird, ist mir ein rätsel respektive der wink mit dem zaunpfahl, dass die yilmaz-/dipner-regel umlaufen werden soll, weil seine willkürliche regeländerung KEINE "hohe wahrscheinlichkeit" für das ausscheiden des protestführers lieferte, wie die RuVo des HFV im falle eines protestes vorsieht, wenn umgewertet oder wie in diesem fall neu angesetzt werden soll.

EDIT
es wäre m.e. nicht erquicklich, wenn der HFV, der sich sich ansonsten zurecht stets auf seine statuten und regularien beruft und die vereine entsprechend maßregelt und zur rechenschaft zieht, ausgerechnet dieses mal mit emotionalen und/oder "wahrscheinlichkeitsberechnenden" beweggründen urteilen würde...! das wäre genauso wenig vermittelbar, wie i-eine regelung, die die veröffentlichten und weltweit geltenden regeln konterkarieren, wobei das wohl eher schutzbehauptungen waren...?!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: otzenpunk am 23. April 2014, 19:29:54
Zitat
Verhandlung Protest AFC gegen die Wertung des Pokal-Halbfinales am:

Di, 29.04. um 19:15 Uhr

warum das nicht im schriftlichen verfahren entschieden wird, ist mir ein rätsel

Ich kann mir schon vorstellen, dass die so einen nicht alltäglichen Fall prinzipiell mit mündlicher Verhandlung durchführen. Vielleicht wird es auch genauere Befragungen geben, was das von Yilmaz postulierte Einverständnis aller Spieler angeht im Gegensatz zu den Aussagen von Altonaer aber auch Condorer Seite, man hätte durchaus mit anderen Schützen geplant und wäre von der Vorgehensweise recht irritiert gewesen.

respektive der wink mit dem zaunpfahl, dass die yilmaz-/dipner-regel umlaufen werden soll, weil seine willkürliche regeländerung KEINE "hohe wahrscheinlichkeit" für das ausscheiden des protestführers lieferte, wie die RuVo des HFV im falle eines protestes vorsieht, wenn umgewertet oder wie in diesem fall neu angesetzt werden soll.

Dafür müssten sie ja ernsthaft behaupten, sie wüssten sicher, dass das Elfmeterschießen andernfalls ebenfalls pro Condor ausgegangen wäre. Ich kann mir ja eine ganze Menge vorstellen, aber das…
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Krawaller am 23. April 2014, 20:13:31
Das wäre ja wohl der nächste Witz in dem Theater und ebenso völlig überflüssig zu hinterfragen, was die Spieler wollten...oder ein paar Spieler....oder abgestimmt haben 8). "Wollen wir das jetzt so machen ? Oder erstmal ein Eis essen gehen? Was haltet ihr von Barfußschiessen? " ;D
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Matthias am 23. April 2014, 20:31:59
Ich falle vom Glauben ab, wenn es vor dem Sportgericht um Wahrscheinlichkeitsrechnung gehen soll. Ebenso unerheblich ist es doch, was die Spieler wollten oder auch nicht. Genauso überflüssig ist das Argument von Altonas Protestführer, man hätte die mentale Stärke der übrigen Schützen nicht ausschöpfen können. Es geht doch um nichts anderes als dass nicht nach geltenden Regeln gespielt wurde. Wer davon nun einen Vorteil hatte oder nicht, ist komplett unerheblich. Ich weiß, ich sage nichts Neues und hätte es vielleicht mit Wortspielers Beitrag an anderer Stelle bewenden lassen sollen...

bis dato erstreckte sich die diskussion hier - über mehrere threads verteilt - ausschließlich um den (regel-)fehler als solches. jetzt sinkt das niveau gewaltig, weil die eigeninteressen in den vordergrund rücken. m.e. sind alle fakten ausgetauscht.

...allerdings würde mich sehr interessieren, wie die ganze Angelegenheit beim SC Condor selbst bewertet wird? Es hat sich, zumindest nicht für mich ersichtlich, kein Oldenfelder hier zu Wort gemeldet, oder? Denn, so hart es für den SCC ist als überlegene Mannschaft des Halbfinales ist, nun doch um den schon gefeierten Sieg bangen zu müssen, so kann ich mir doch vorstellen, dass man dort versteht, dass der Protestgrund zwingend auf der Hand liegt und vom AFC nicht einfach ignoriert werden konnte. Oder sehe ich das falsch?

P.S.: Ich glaube, Spundbuddel und Das Chamäleon schrieben, dass es seit der falschen Ausführung des Elfmeterschießens nur noch Verlierer geben könne. Das ist wohl so...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: TTSRingo am 23. April 2014, 20:43:40
Bei der Ermittlung des Sieger durch Strafstosschießenkann man ohne Schienbeinschoner oder auch ohne Schuhe schiessen! :) Also Barfuß schiessen wäre erlaubt!
Ich finde immer noch nicht den Nachteil für AFC, wenn der 6.Schütze verschossen hätte, dann wäre der Protest in meinen Augen berechtigt. Wir werden aber warten was das HFV Sportgericht entscheidet, selbst bei negativen Entscheid wird AFC wahrscheinlich noch vor das Verbandsportgericht ziehen um Kasse zu machen. Selbst bei nur einem Wiederholungsspiel vor 1000 Zuschauern bleibt was in der Kasse übrig. Bei Weiterkommen gibt es noch Preisgeld und bei eventuellen Pokalsieg sichere 100.000€
Also wird das wohl nicht am 29.4. entschieden sein.
Ich finde es schade das es Probleme gibt bei der Regelauslegung gibt, nur weil wir in der Halle Futsal und eigene Hallenregeln haben und es nicht richtig lesbares gibt, wir früher die Verbindliche Anweisungen für Schiedsrichter/in im HFV im handlichen Din A5. Eingespart wegen weiss nicht hauptsache in Jenfeld wird viel Geld rein gepumpt und die VSA Schiedsrichter müssen jetzt da trainieren, weil es billiger ist und alles dort statt findet.
Wie beim HSV die Funktionäre machen alles kaputt!
Kein Wunder das immer weniger Ehrenamtliche findet!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 29. April 2014, 17:31:35
Showdown heute 19:15 Uhr.


Einen guten Beitrag dazu hat BTB (der übrigens auch meiner Meinung entspricht: Eine Wiederholung wäre das Ende der sportlichen Fairness; siehe auch Stimme von Matthias Bub):


Eine Wiederholung wäre gegen den Sportsgeist

http://www.blog-trifft-ball.de/blog/2014/04/afc-vs-condor-eine-wiederholung-waere-gegen-den-sportsgeist/

...denn trotz des Beklagens von der Altonaer Seite ist festzuhalten, dass aufgrund der fehlerhaften Schiedsrichterentscheidung kein Vorteil zu Gunsten Condors entstanden ist. Beide Teams starteten schließlich unter den gleichen Bedingungen und die sprachen sogar von der Konstellation eher gegen Condor. Auftaktschütze Theis, der das Elfmeterschießen mit einem Fehlschuss für die Mannschaft aus Farmsen eröffnet hatte, musste nämlich auch im Elfmeterschießen als erstes ran – er verschoss erneut. Ein Schütze, den Condor wohl liebend gerne ausgewechselt hätte. Altonas Körner, der im direkten Anschluss verschießen sollte, hatte im ersten Elfmeterdurchgang noch in souveräner Manier getroffen. Beim wichtigen erster Elfmeter hatte also Condor den Nachteil, den einzigen Fehlschützen aus dem ersten Durchgang aufstellen zu müssen, während Altona einen selbstbewussteren Schützen in Richtung Elfmeterpunkt schicken durfte.

Bei einer exakten Beobachtung der Schlussminute ist uns übrigens auch aufgefallen, dass Altonas Trainer Oliver Dittberner, wurde in der 119. Minute des Feldes verwiesen, anschließend weiterhin sowohl die Einwechslung von Jurek Rohrberg (120. Minute) als auch die Vorbereitung auf das Elfmeterschießen normal durchgeführt hat. Frage: Durfte er zu diesem Zeitpunkt überhaupt noch derart aktiv am Geschehen mitwirken?....

.
.
.
Für Condors Manager Matthias Bub wäre ein Nachholspiel nur schwer zu akzpetieren: “Das wäre doch unglaublich und schade für den Fußball in Hamburg. Immerhin haben wir uns sportlich  durchgesetzt.” Und weiter: “Der Schiedsrichter hat mit den Kapitänen gesprochen. Danach wurde sich auf den Ablauf im Elfmeterschießen geeinigt. Wir gehen davon aus, dass wir im Finale stehen.”
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Matthias am 29. April 2014, 18:24:40
Ich lese den Beitrag von btb inhaltlich als großen Rückschritt zu all dem, was hier doch schon ausführlich diskutiert wurde. Noch einmal der kurze Gegenentwurf zu btb: Niemand weiß, ob "kein Vorteil zu Gunsten Condors entstanden ist", weil das Spiel leider nicht nach den gültigen Regeln ausgetragen wurde. Und weil das niemand weiß, könnte man Begriffe wie Fairness und Sportsgeist genauso gut für ein Wiederholungsspiel ins Feld führen: Denn was soll daran so sportsmännisch und fair sein, unter irregulären Bedingungen zu gewinnen und auf einem solchen Sieg zu beharren?

Na denn, ich bin selbst auch wahnsinnig gespannt auf das Urteil heute Abend - vor allem auch darauf wie es begründet sein wird! So gespannt, dass ich jetzt losfahre ins ferne Jenfeld. Vielleicht sieht man sich ja?!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 29. April 2014, 19:19:03
m.w. wird der protest abgewiesen und der AFC wird - im sinne des HHer amateursports - auf die berufung verzichten und eine menge ansehen wiederherstellen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Krawaller am 29. April 2014, 19:32:42
m w wird es ohne verhandlung ein wiederholungsspiel geben da auch condor fair spielen bzw gewinnen will. der fussball ist sowieso der sieger und der hfv hat für immer sein ansehen verloren.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 29. April 2014, 19:48:38
Zitat
Bei einer exakten Beobachtung der Schlussminute ist uns übrigens auch aufgefallen, dass Altonas Trainer Oliver Dittberner, wurde in der 119. Minute des Feldes verwiesen, anschließend weiterhin sowohl die Einwechslung von Jurek Rohrberg (120. Minute) als auch die Vorbereitung auf das Elfmeterschießen normal durchgeführt hat. Frage: Durfte er zu diesem Zeitpunkt überhaupt noch derart aktiv am Geschehen mitwirken?....

ui, gerade erst gelesen: ist dieses zitat von bub oder von btb...?! unglaublich schwach indes, "blog-trifft-ball", denn die auswechslung (119.) wurde regelkonform durchgeführt. dittberner stand definitiv hinter der absperrung. das sprechen und anfassen des spielers rohrberg war/ist nicht untersagt.

hier wurde u.a. argumentiert, dass das "11m-schießen" nicht zum spiel gehörte. ein ausschluss des trainers muss somit nicht zwingend zur debatte gestanden haben. ist aber auch egal. denn es wäre KEIN regelverstoß, sondern ein persönliches vergehen, das vom SR-gespann ungeahndet blieb, da es nicht im spielbericht vermerkt wurde. da bin ich mir einfach mal sicher. eine klassiche tatsachenentscheidung. dittberner hat das "11m-schießen" zudem NICHT im mittelkreis und/oder auf dem spielfeld verbracht, sondern am spielfeldrand.

und: die ersten fünf schützen, freunde der sonne, wurden dem SR definitiv von andré jütting (zu dem zeitpunkt mit "roter regenjacke") überbracht. *doppelschwör*
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 29. April 2014, 19:57:02
Kleiner Ticker aus dem Gericht:

35 Leute da, Saal voll
Beide Kapitäne müssen raus
Zunächst Klärung, ob AFC Protest wirksam unterzeichnet ist...evtl ist André Jütting gem BGB nicht berechtigt? Wird spannend...durch diesen Formfehler wäre der Protest dann unwirksam?!?

Aussage SR Yilmaz: habe Condor gefragt, wollt ihr so weiter machen? Antwort war Ja! Dann bin ich zum AFC und habe das mitgeteilt. Dann bin ich abgedreht zum 16er. Es gab keine Diskussion mit Altona

Aussage Condor (RA thormählen): so war es nicht. Theis hatte Schuhe aus und wollte nicht nochmal schießen. Der SR hat das bestimmt!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 29. April 2014, 20:04:17
Zitat
Aussage SR Yilmaz: habe Condor gefragt die wollten so weiter machen. Dann bin ich zum AFC und habe das mitgeteilt. Dann bin ich abgedreht zum 16er. Es gab keine Diskussion mit Altona

die frage ist, was eine "diskussion" für yilmaz ist und warum er die regeln nicht anders [ kleines wortspiel am rande ], sondern falsch auslegt / befolgt. die unterbrechung war ca. 45-60 sekunden...! curia musste anschl. von ribeau informiert werden, nicht der 6. schütze zu sein. der erste SCC-schütze musste seine schuhe wieder anziehen.

der HFV beruft sich IMMER - zurecht - auf die geltenden regularien, warum sollen jetzt befindlichkeiten / emotionen / meinungen zählen...?!?

p.s. jütting ist m.w. mitglied des AFC-vorstandes (jugendvorstand >>> http://www.altona93.de/Vorstand_Ehrenrat.html) - ergo: zeichnungsberechtigt. wie mich solche taschenspielertricks jetzt aufregen. es gibt doch einen präzedenzfall. sich vor dem urteil zu drücken, hielte ich für skandalöser als alles andere.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Nordkurve am 29. April 2014, 20:05:06
AFC eventueller Formfehler? Peinlich in der Situation
Aussage Condor, so war es nicht wie Yilmaz es geschildert hat? Wäre doch dumm von Condor

Nur weil Jütting Jugendvorstand ist, muß es nicht zwangsläufig bedeuten das er zeichnungsberechtigt ist.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 29. April 2014, 20:07:59
Zitat
Aussage Condor (RA thormählen): so war es nicht. Theis hatte Schuhe aus und wollte nicht nochmal schießen. Der SR hat das bestimmt!

AFC eventueller Formfehler? Peinlich in der Situation
Aussage Condor, so war es nicht wie Yilmaz es geschildert hat? Wäre doch dumm von Condor

es wäre aber mal die ehrliche (!) variante, anstatt die wahrheit zu türken [ noch ein wortspiel an rande und es hat keinen rassistischen hintergrund ]...!!! *bravo*
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 29. April 2014, 20:10:13
19.38 Uhr Kapitän Alex krohn darf wieder rein.
Aussage: ich bin mit Max anders zum SR und wollte ihm Laban als unsren sechsten Schützen benennen. Aber der SR hat entschieden, selbe Reihenfolge! Das haben wir mit Verwunderung zur Kenntnis genommen.

19.41 Uhr Kapitän Sebastian Clausen darf rein.
Aussage: SR kam zur Mitte und hat gesagt, dass die gleichen Schützen nochmal schießen. Von draußen kam die Ansage, dass unser TW schießen soll.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: otzenpunk am 29. April 2014, 20:12:38
Aussage Condor, so war es nicht wie Yilmaz es geschildert hat? Wäre doch dumm von Condor
Nein. Zumindest so, wie eilbek-andi schreibt, hat Yilmaz nach eigenen Angaben das Vorgehen mit dem Condor-Kapitän abgesprochen, und dann dem AFC mitgeteilt. Mit anderen Worten: Condor konnte im Gegensatz zum AFC Einfluss auf die Entscheidung nehmen. Das widerspräche dem einzigen Condor-Argument, die Bedingungen wären ja für beide gleich gewesen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 29. April 2014, 20:13:02
Beide Rechtsanwälte nehmen noch Stellung.

RA Condor: kein Regelverstoß! Nur ergänzende Durchführungsbestimmung! Es gibt keine hohe Wahrscheinlichkeit dass es anders ausgegangen wäre!

19.46 Uhr: alle raus aus Saal. Gericht berät sich.
Voraussichtlich geht es um 20.30 Uhr weiter.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 29. April 2014, 20:14:52
Zitat
Nur weil Jütting Jugendvorstand ist, muß es nicht zwangsläufig bedeuten das er zeichnungsberechtigt ist.

dann empfehle ich dir die RuVo des HFV als bettlektüre. wenn der restliche AFC-vorstand nun behauptet, jütting wäre nicht zuständig / vertretungsberechtigt, dann könnte man auf "unwirksamkeit" kommen - ansonsten nicht.


(2) Rechtsmittel müssen schriftlich unter Darlegung der Anträge und Gründe
eingereicht werden. Dieses ist auch durch Telefax und Übermittlung eines
eingescannten Schriftstücks, das die nachstehenden Formerfordernisse erfüllt,
über das elektronische Postfach des HFV möglich. Die Einlegung in
elektronischer Form ist unzulässig. Ausnahmen werden durch die
Durchführungsbestimmungen geregelt.
Sie müssen von dem Betroffenen persönlich, einem vertretungsberechtigten
Vorstandsmitglied des Vereins gemäß § 26 BGB oder vom zuständigen
Fußballabteilungsleiter (Herren, Frauen, Jugend) unterzeichnet sein.

Eine Vertretung durch andere Personen als einen Rechtsanwalt ist unzulässig.


http://www.hfv.de/_data/Rechts-_und_Verfahrensordnung_stand_2013.pdf
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Karsten am 29. April 2014, 20:17:28
André Jütting ist Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes von Altona 93.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Nordkurve am 29. April 2014, 20:20:07
Es ist doch schon bitter genug das jetzt Formfehler rangezogen werden, ob Recht oder Unrecht, das wird alles immer mehr zur Farce.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 29. April 2014, 20:27:31
wann wird der joker dipner gezogen...?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 29. April 2014, 20:40:53
Protest abgeschmettert
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Nordkurve am 29. April 2014, 20:42:05
Protest abgeschmettert

Begründung?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 29. April 2014, 20:45:16
Unzulässig und unbegründet !

Unzulässig da Jütting nicht zeichnungsberechtigt war!
Ein Herr Stoffregen ist Fußball Abteilungsleiter
$25 Abs 2

Unbegründet da beide Teams gleiche Chancen.

Berufungsfrist 2 Tage
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 29. April 2014, 20:48:22
Zitat
Unzulässig da Jütting nicht zeichnungsberechtigt war!
Ein Herr Stoffregen ist Fußball Abteilungsleiter
$25 Abs 2


(2) Rechtsmittel müssen schriftlich unter Darlegung der Anträge und Gründe
eingereicht werden. Dieses ist auch durch Telefax und Übermittlung eines
eingescannten Schriftstücks, das die nachstehenden Formerfordernisse erfüllt,
über das elektronische Postfach des HFV möglich. Die Einlegung in
elektronischer Form ist unzulässig. Ausnahmen werden durch die
Durchführungsbestimmungen geregelt.
Sie müssen von dem Betroffenen persönlich, einem vertretungsberechtigten
Vorstandsmitglied des Vereins gemäß § 26 BGB oder vom zuständigen
Fußballabteilungsleiter (Herren, Frauen, Jugend) unterzeichnet sein.

Eine Vertretung durch andere Personen als einen Rechtsanwalt ist unzulässig.


http://www.hfv.de/_data/Rechts-_und_Verfahrensordnung_stand_2013.pdf


Zitat
Unbegründet da beide Teams gleiche Chancen.

abgesehen davon, dass es einen präzendenzfall gab, unfassbar schwacvh und angreifbar ohne ende, da WILLKÜRLICH...!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Karsten am 29. April 2014, 20:49:35
Taschenspielertricks...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Altonase am 29. April 2014, 20:49:41
Unzulässig und unbegründet !

Unzulässig da Jütting nicht zeichnungsberechtigt war!

Wenn das stimmt, ist das ganz schön peinlich für einen gewissen Verein...

Zitat
Unbegründet da beide Teams gleiche Chancen.

Wenn das so begründet wurde, ist das ganz schön peinlich für ein gewisses Sportgericht. Dann können wir es nächstes Mal auch gleich ausmarmeln, weil ist ja "chancengleich".
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Nordkurve am 29. April 2014, 20:52:12
@ Wortspieler
Was verstehst du daran nicht?
Jütting ist Jugendvorstand, nicht zeichnungsberechtigt!!
Stoffregen Fußballabteilungsleiter, somit zeichnungsberechtigt!!
Also tatsächlich ein formaler Fehler!!

Sie müssen von dem Betroffenen persönlich, einem vertretungsberechtigten
Vorstandsmitglied des Vereins gemäß § 26 BGB oder vom zuständigen
Fußballabteilungsleiter (Herren, Frauen, Jugend) unterzeichnet sein.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 29. April 2014, 20:55:54
@ Wortspieler
Was verstehst du daran nicht?
Jütting ist Jugendvorstand, nicht zeichnungsberechtigt!!
Stoffregen Fußballabteilungsleiter, somit zeichnungsberechtigt!!
Also tatsächlich ein formaler Fehler!!

laut AFC-homepage ist jütting als "jugendvorstand" teil des vorstandes. von diesem status gehe ich aus. http://www.altona93.de/Vorstand_Ehrenrat.html
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: all to nah am 29. April 2014, 20:56:57
@Nordkurve:

Wenn ich Wortspielers Hervorhebung richtig deute, ist Jütting in diesem Fall nicht nur Jugendleiter, sondern auch "vertretungsberechtigtes
Vorstandsmitglied des Vereins" - ich habe allerdings die AFC-Satzung momentan nicht zur Hand.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Nordkurve am 29. April 2014, 21:00:29
Interessant wird sein ob Altona Protest einlegt, ich denke dann werden wir es genau wissen. Sollten sie kein Protest einlegen, haben sie wohl tatsächlich einen Fehler begangen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 29. April 2014, 21:02:31
@Nordkurve:

Wenn ich Wortspielers Hervorhebung richtig deute, ist Jütting in diesem Fall nicht nur Jugendleiter, sondern auch "vertretungsberechtigtes
Vorstandsmitglied des Vereins" - ich habe allerdings die AFC-Satzung momentan nicht zur Hand.

richtig. er ist NICHT etwa der jugendleiter, sondern teil des vorstandes. ich weiss auch warum, aber das tut hier nichts zur sache. so ist er im übrigen bis dato öffentlich aufgetreten und hat bereits - ohne etwaige rückfragen des HFV - entsprechende entscheidungen getroffen, die gültigkeit hatten bzw. wirksamkeit erreichten, und vom HFV zu keiner zeit hinterfragt wurden. auch bei diesen unterschriften hat er nachweislich als VORSTANDSMITGLIED fungiert. das ist also jetzt nicht etwa so zurechtgelegt.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 29. April 2014, 21:07:24
p.s. sollte der AFC in die berufung gehen, wird die verhandlung am kommenden montag angesetzt.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 29. April 2014, 21:08:15
p.s. sollte der AFC in die berufung gehen, wird die verhandlung am kommenden montag angesetzt.

Vor Ort wurde was von Mittwoch erzählt.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 29. April 2014, 21:12:30
p.s. sollte der AFC in die berufung gehen, wird die verhandlung am kommenden montag angesetzt.

Vor Ort wurde was von Mittwoch erzählt.


mmmh, das ist ja eigentlich auch der "normale" termin des verbandsgerichtes. ein ehemaliger funktionär des HFV, den ich hier mal lieber nicht in die pfanne hauen will, hat mir am donnerstag im steigenberger von einer bereits "vorab angesetzten zusammenkunft am montag" berichtet...! kann natürlich sein, dass dann "nur" vorab das urteil besprochen wird, was dann offiziell erst am mittwoch getroffen wird...?!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 29. April 2014, 21:19:36
@Nordkurve:

Wenn ich Wortspielers Hervorhebung richtig deute, ist Jütting in diesem Fall nicht nur Jugendleiter, sondern auch "vertretungsberechtigtes
Vorstandsmitglied des Vereins" - ich habe allerdings die AFC-Satzung momentan nicht zur Hand.

wer hat diese satzung zur hand, aus der hervorgeht, wer zum vorstand gehört...?!?

habe bis dato nur das gefunden:

Zitat
Ich melde mich hiermit als Mitglied von Altona 93 an und akzeptiere die Vereinssatzung in ihrer jeweiligen Fassung (die Satzung wird auf Wunsch ausgehändigt).

http://www.altona93.de/tl_files/altona/geschaeftsstelle/Aufnahmeantrag%20Altona%2093.pdf


p.s. gab es in den vergangenen 1-2 jahren (erfolgreiche) proteste des AFC (OL HH) vor dem HFV-sport- / verbandsgericht, bei denen ja sicherlich auch jütting unterzeichnet hat...?!?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 29. April 2014, 21:21:09
@Nordkurve:

Wenn ich Wortspielers Hervorhebung richtig deute, ist Jütting in diesem Fall nicht nur Jugendleiter, sondern auch "vertretungsberechtigtes
Vorstandsmitglied des Vereins" - ich habe allerdings die AFC-Satzung momentan nicht zur Hand.

richtig. er ist NICHT etwa der jugendleiter, sondern teil des vorstandes. ich weiss auch warum, aber das tut hier nichts zur sache. so ist er im übrigen bis dato öffentlich aufgetreten und hat bereits - ohne etwaige rückfragen des HFV - entsprechende entscheidungen getroffen, die gültigkeit hatten bzw. wirksamkeit erreichten, und vom HFV zu keiner zeit hinterfragt wurden. auch bei diesen unterschriften hat er nachweislich als VORSTANDSMITGLIED fungiert. das ist also jetzt nicht etwa so zurechtgelegt.

Ein Vorstandsmitglied ist nicht gleichzeitig zeichnungsberechtigt. zeichnungsberechtigt ist der geschäftsführende Vorstand. In der Regel Präsident/1. Vorsitzender, der Stellvertreter und der Kassenwart bilden den geschäftsführenden Vorstand und sind zeichnungsberechtigt. Der geschäftsführende Vorstand kann auch bei gewissen Verfehlungen in Haftung genommen werden. De Jugendleiter, Jugendwart ist sicherlich Mitglied des Vorstandes aber mit Sicherheit nicht geschäftsführender Vorstand. das allerdings steht im Vereinsregister.

Ich sehe es so, dass der Vorstand des AFC verpflichtet war, im Sinne des Vereins, Protest einzulegen...ABER...jetzt sind sie für den Formfehler genauso verantwortlich und sollten...eigentlich zurücktreten.

Wenn ich Konsequent bin, muss ich es in jeder Lage sein!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Nordkurve am 29. April 2014, 21:25:19
@Nordkurve:

Wenn ich Wortspielers Hervorhebung richtig deute, ist Jütting in diesem Fall nicht nur Jugendleiter, sondern auch "vertretungsberechtigtes
Vorstandsmitglied des Vereins" - ich habe allerdings die AFC-Satzung momentan nicht zur Hand.

richtig. er ist NICHT etwa der jugendleiter, sondern teil des vorstandes. ich weiss auch warum, aber das tut hier nichts zur sache. so ist er im übrigen bis dato öffentlich aufgetreten und hat bereits - ohne etwaige rückfragen des HFV - entsprechende entscheidungen getroffen, die gültigkeit hatten bzw. wirksamkeit erreichten, und vom HFV zu keiner zeit hinterfragt wurden. auch bei diesen unterschriften hat er nachweislich als VORSTANDSMITGLIED fungiert. das ist also jetzt nicht etwa so zurechtgelegt.

Ein Vorstandsmitglied ist nicht gleichzeitig zeichnungsberechtigt. zeichnungsberechtigt ist der geschäftsführende Vorstand. In der Regel Präsident/1. Vorsitzender, der Stellvertreter und der Kassenwart bilden den geschäftsführenden Vorstand und sind zeichnungsberechtigt. Der geschäftsführende Vorstand kann auch bei gewissen Verfehlungen in Haftung genommen werden. De Jugendleiter, Jugendwart ist sicherlich Mitglied des Vorstandes aber mit Sicherheit nicht geschäftsführender Vorstand. das allerdings steht im Vereinsregister.

Ich sehe es so, dass der Vorstand des AFC verpflichtet war, im Sinne des Vereins, Protest einzulegen...ABER...jetzt sind sie für den Formfehler genauso verantwortlich und sollten...eigentlich zurücktreten.

Wenn ich Konsequent bin, muss ich es in jeder Lage sein!

Genauso ist es, nur weil man im Vorstand ist heißt es nicht das mn gleichzeitig zeichnungsberechtigt ist!!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 29. April 2014, 21:26:27
Zunächst bleibt ja abzuwarten, ob Altona in die Berufung geht. Durch den Feiertag gibt es da ja wieder "Probleme" mit der 48-Stunden-Frist...?!

Erschüttert hat mich die Aussage von SR Yilmaz, der völlig unglaubwürdig wirkte (und ja auch von beiden Mannschaftskapitänen widerlegt wurde). Diekert wollte ihn wohl noch in Schutz nehmen, wurde aber vom Gericht (Christian Koops, Jan Schmidt-Tychsen, Dr. Matthias Trennt, Volker Brumm) zurechtgewiesen: "Sie sind nicht Beteiligter des Verfahrens" und es wurde ihm quasi das Wort entzogen...

Zur Urteilsbegründung:
Der Regelverstoß wurde vom Gericht (an)erkannt. Dennoch hatte diese Entscheidung nach Meinung des Gerichts eben NICHT mit hoher Wahrscheinlichkeit (!) spielentscheidende Bedeutung. Beide Teams hätten die gleichen Chancen gehabt.

Deswegen wurde der Protest als "unzulässig und unbegründet" abgewiesen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 29. April 2014, 21:27:11
wenn er unzulässig war...kann er nicht unbegründet abgewiesen werden.

bitte jetzt nicht 27 Schlupflöcher suchen, lieber verband. war der protest unzulässig....dann ist das so und peng aus, dann interessiert der rest nicht mehr.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 29. April 2014, 21:28:32
Zitat
De Jugendleiter, Jugendwart ist sicherlich Mitglied des Vorstandes aber mit Sicherheit nicht geschäftsführender Vorstand. das allerdings steht im Vereinsregister.

keine satzung, die beim amtsgericht hinterlegt ist, gleicht der anderen. was die satzung hergibt, wirst du ebenso wenig wissen wie ich...! also, besorg sie mir...

und:

Zitat
p.s. gab es in den vergangenen 1-2 jahren (erfolgreiche) proteste des AFC (OL HH) vor dem HFV-sport- / verbandsgericht, bei denen ja sicherlich auch jütting unterzeichnet hat...?!?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 29. April 2014, 21:30:57
Zitat
De Jugendleiter, Jugendwart ist sicherlich Mitglied des Vorstandes aber mit Sicherheit nicht geschäftsführender Vorstand. das allerdings steht im Vereinsregister.

keine satzung, die beim amtsgericht hinterlegt ist, gleicht der anderen. was die satzung hergibt, wirst du ebenso wenig wissen wie ich...! also, bersorg sie mir...

dann lass uns bitte von der Mehrheit der vereinsatzungen ausgehen...und da ist es so. ausserdem wird das Gericht dies (hoffentlich) sicherlich vorab im vereinsregister geprüft haben. wenn nicht....oh mein Gott daran darf ich gar nicht denken...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 29. April 2014, 21:32:28
wenn er unzulässig war...kann er nicht unbegründet abgewiesen werden.

bitte jetzt nicht 27 Schlupflöcher suchen, lieber verband. war der protest unzulässig....dann ist das so und peng aus, dann interessiert der rest nicht mehr.


???

Ein Gericht muss doch zur Sache Stellung nehmen! Das hat es getan. Und eben zum einen festgestellt, dass der Protest "unzulässig" und im übrigen auch "unbegründet" war. Eine absolut übliche Vorgehensweise an sämtlichen Gerichten...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Nordkurve am 29. April 2014, 21:33:14
Zitat
De Jugendleiter, Jugendwart ist sicherlich Mitglied des Vorstandes aber mit Sicherheit nicht geschäftsführender Vorstand. das allerdings steht im Vereinsregister.

keine satzung, die beim amtsgericht hinterlegt ist, gleicht der anderen. was die satzung hergibt, wirst du ebenso wenig wissen wie ich...! also, bersorg sie mir...

und:

Zitat
p.s. gab es in den vergangenen 1-2 jahren (erfolgreiche) proteste des AFC (OL HH) vor dem HFV-sport- / verbandsgericht, bei denen ja sicherlich auch jütting unterzeichnet hat...?!?

Vielleicht ging es in den bisherigen Verhandlungen nicht um soviel, und jetzt ist eben der Rechtsanwalt drauf aufmerksam geworden. Wäre ja peinlich für den HFV.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Stolzenburg am 29. April 2014, 21:34:00
Formfehler sind eine Spezialität des AFC. Jeder Kleingartenverein ist besser organisiert.




Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 29. April 2014, 21:37:14
wenn er unzulässig war...kann er nicht unbegründet abgewiesen werden.

bitte jetzt nicht 27 Schlupflöcher suchen, lieber verband. war der protest unzulässig....dann ist das so und peng aus, dann interessiert der rest nicht mehr.


???

Ein Gericht muss doch zur Sache Stellung nehmen! Das hat es getan. Und eben zum einen festgestellt, dass der Protest "unzulässig" und im übrigen auch "unbegründet" war. Eine absolut übliche Vorgehensweise an sämtlichen Gerichten...

Warum? Das Gericht muss Stellung nehmen, wenn ein Protest frist- und formgerecht eingereicht wurde. Es ist kein zu bearbeitender Protest eingegangen.#

Wenn ich Dir einen Brief schreibe und keine Briefmarke aufklebe, kannst du auch nicht drauf antworten und ich zu dir sagen, "ey ich habe dir aber einen brief geschickt, antworte mir mal."
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Altonase am 29. April 2014, 21:38:28
Dennoch hatte diese Entscheidung nach Meinung des Gerichts eben NICHT mit hoher Wahrscheinlichkeit (!) spielentscheidende Bedeutung. Beide Teams hätten die gleichen Chancen gehabt.


Ganz schwache Begründung, da das schlicht zwei unterschiedliche Dinge sind. Wenn der AFC sicher ist, keinen Formfehler begangen zu haben, bleibt nur ein Widerspruch.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Nordi am 29. April 2014, 21:39:52
wenn er unzulässig war...kann er nicht unbegründet abgewiesen werden.

bitte jetzt nicht 27 Schlupflöcher suchen, lieber verband. war der protest unzulässig....dann ist das so und peng aus, dann interessiert der rest nicht mehr.

Es wurden drei Hauptpunkte verhandelt:

1) Protest formgerecht
2) Regelverstoß ja/nein
3) Begründung der "hohen Wahrscheinlichkeit" der Benachteiligung

1) Formfehler - Protest abgelehnt
2) Regelverstoß ja
3) Altona konnte keine ausreichende Begründung für die hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen

Jütting sagte nach der Verhandlung, das man Punkt nun prüfen müsse und die Meldung seiner Person beim BGB scheinbar tatsächlich nicht vorliegt. Wenn man bei Punkt 1 verstoßen hat, geht man nicht in Berufung, wenn man das kippen kann, geht man in Berufung.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 29. April 2014, 21:42:34
Dennoch hatte diese Entscheidung nach Meinung des Gerichts eben NICHT mit hoher Wahrscheinlichkeit (!) spielentscheidende Bedeutung. Beide Teams hätten die gleichen Chancen gehabt.


Ganz schwache Begründung, da das schlicht zwei unterschiedliche Dinge sind. Wenn der AFC sicher ist, keinen Formfehler begangen zu haben, bleibt nur ein Widerspruch.

und was soll mit dem vorstand passieren, wenn es ein Formfehler war...und die chance auf 100.000 euro weggeworfen wurde?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 29. April 2014, 21:44:35
wenn er unzulässig war...kann er nicht unbegründet abgewiesen werden.

bitte jetzt nicht 27 Schlupflöcher suchen, lieber verband. war der protest unzulässig....dann ist das so und peng aus, dann interessiert der rest nicht mehr.

Es wurden drei Hauptpunkte verhandelt:

1) Protest formgerecht
2) Regelverstoß ja/nein
3) Begründung der "hohen Wahrscheinlichkeit" der Benachteiligung

1) Formfehler - Protest abgelehnt
2) Regelverstoß ja
3) Altona konnte keine ausreichende Begründung für die hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen

Jütting sagte nach der Verhandlung, das man Punkt nun prüfen müsse und die Meldung seiner Person beim BGB scheinbar tatsächlich nicht vorliegt. Wenn man bei Punkt 1 verstoßen hat, geht man nicht in Berufung, wenn man das kippen kann, geht man in Berufung.

Meldung beim bgb nicht vorliegt??? so ein Schwachsinn!!!!

er muss bei einem Notar unterschreiben um in das register zu kommen und zeichnungsberechtigt zu sein!

gott o gott o gott
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 29. April 2014, 21:48:23
und was soll mit dem vorstand passieren, wenn es ein Formfehler war...und die chance auf 100.000 euro weggeworfen wurde?

Die Chance auf 100.000 Euro wurde auf dem Platz "weggeworfen". Condor hat es sportlich geschafft.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 29. April 2014, 21:51:11
und herr yilmaz...?

eigenwillige regelauslegung und dann noch eigenwilligere begründung nach mehr als einer woche bedenkzeit. und wo genau war/ist die dipner-regeländerung...?!?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Nordkurve am 29. April 2014, 21:51:32
und was soll mit dem vorstand passieren, wenn es ein Formfehler war...und die chance auf 100.000 euro weggeworfen wurde?

Die Chance auf 100.000 Euro wurde auf dem Platz "weggeworfen". Condor hat es sportlich geschafft.

100% agree
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Nordi am 29. April 2014, 21:54:10
Meldung beim bgb nicht vorliegt??? so ein Schwachsinn!!!!

er muss bei einem Notar unterschreiben um in das register zu kommen und zeichnungsberechtigt zu sein!

gott o gott o gott

Naja, er ist nicht zeichnungsberechtigt im Sinne der aktuellen Papierlage beim HFV. Fertig, aus! Um es mal in dummdeutsch zu sagen, da ich als Paragraphenreiter eher ein unbeschriebenes Blatt bin.

Dazu muss man sagen, dass der Altonaer Anwalt echt ein schwaches Bild abgegeben hat. Als Punkt 1 ja noch lange nicht geklärt war (vom heutigen Standpunkt aus), gab er sich kaum Mühe, Punkt 2 zu beleuchten und hat (außer der schriftlichen Form, die uns ja nicht vorliegt) keinerlei Anstalten gemacht, Punkt 3 zu erörtern "und danach ist dann halt eine hohe Wahrscheinlichkeit".

Der Protest selbst war im Wortlaut übrigens fast 1:1 (Zahlenspiel) mit der Pressemitteilung übereinstimmend.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 29. April 2014, 21:54:43
@Andi und Nordkurve:
zu eurem Beitrag:
Die Chance auf 100.000 Euro wurde auf dem Platz "weggeworfen". Condor hat es sportlich geschafft


ich sehe es genauso, ABER, der AFC ja anders:

Wenn der AFC der Meinung ist, dann hätte man keinen protest einlegen sollen/dürfen. Da man beim AFC nicht der Meinung war, hat man nun eine neue Situation, die es genauso zu bewerten gibt...und da bin ich ja mal gespannt ob einer Eier in der Hose hat.

Mich interessiert in diesem Zusammenhang nur die Sichtweise der Offiziellen des AFC und die haben ihre (zweite) Chance auf den evtl. Cupgewinn mit atemberaubendem Dilettantismus weggeworfen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Altonase am 29. April 2014, 21:57:13
Dennoch hatte diese Entscheidung nach Meinung des Gerichts eben NICHT mit hoher Wahrscheinlichkeit (!) spielentscheidende Bedeutung. Beide Teams hätten die gleichen Chancen gehabt.


Ganz schwache Begründung, da das schlicht zwei unterschiedliche Dinge sind. Wenn der AFC sicher ist, keinen Formfehler begangen zu haben, bleibt nur ein Widerspruch.

und was soll mit dem vorstand passieren, wenn es ein Formfehler war...und die chance auf 100.000 euro weggeworfen wurde?

Da schlafe ich lieber erstmal drüber und äußere mich erst, wenn ich ruhig und gefasst bin :-X
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 29. April 2014, 22:00:19
Dennoch hatte diese Entscheidung nach Meinung des Gerichts eben NICHT mit hoher Wahrscheinlichkeit (!) spielentscheidende Bedeutung. Beide Teams hätten die gleichen Chancen gehabt.


Ganz schwache Begründung, da das schlicht zwei unterschiedliche Dinge sind. Wenn der AFC sicher ist, keinen Formfehler begangen zu haben, bleibt nur ein Widerspruch.

und was soll mit dem vorstand passieren, wenn es ein Formfehler war...und die chance auf 100.000 euro weggeworfen wurde?

Da schlafe ich lieber erstmal drüber und äußere mich erst, wenn ich ruhig und gefasst bin :-X

 ;) weise Entscheidung ;)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 29. April 2014, 22:15:30
und herr yilmaz...?

eigenwillige regelauslegung und dann noch eigenwilligere begründung nach mehr als einer woche bedenkzeit.

Du sagst es !

Erschüttert hat mich die Aussage von SR Yilmaz, der völlig unglaubwürdig wirkte (und ja auch von beiden Mannschaftskapitänen widerlegt wurde). Diekert wollte ihn wohl noch in Schutz nehmen, wurde aber vom Gericht (Christian Koops, Jan Schmidt-Tychsen, Dr. Matthias Trennt, Volker Brumm) zurechtgewiesen: "Sie sind nicht Beteiligter des Verfahrens" und es wurde ihm quasi das Wort entzogen...



und wo genau war/ist die dipner-regeländerung...?!?

Geheim!  8)

Ernsthaft: Herr Dipner war nicht da und seine angebliche ganz neue Regel auch gar kein Thema! Wie bereits geschrieben: Der Regelverstoß wurde vom Sportgericht ja (an)erkannt...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 29. April 2014, 22:59:20
Hier nochmal - basierend auf meinen Notizen - ein Gedächtnisprotokoll der heutigen Verhandlung:

http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=5373
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Peter Strahl am 29. April 2014, 23:47:55
Zitat: Erschüttert hat mich die Aussage von SR Yilmaz

Schiedsrichter vor dem Gericht können durchaus ein Problem sei.

Ganz spontan fallen mir da Malbranc und von Glischinski ein ...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 30. April 2014, 09:02:22
Bei NDR 90,3 soll heute morgen gesagt worden sein, dass Altona nicht in Berufung geht?!?


Edit: Altona teilt mit, dass noch keine Entscheidung gefallen ist! Man trifft sich heute um 12 Uhr...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 30. April 2014, 11:01:55
Altona teilt mit, dass noch keine Entscheidung gefallen ist! Man trifft sich heute um 12 Uhr...

Die Stellungnahme des AFC von heute morgen (https://de-de.facebook.com/Altona93):

"Wir prüfen im Fenster der Einspruchsfrist unsere Optionen, um insbesondere den vermeintlichen Formalfehler zu widerlegen, denn der Regelverstoß ist unumstößlich. Da André Jütting als Ligaobmann sehr wohl verantwortlich für diesen Bereich ist, unser beim HFV bekannte Sportwart dagegen für die Mannschaften ab II. Herren zuständig ist, sehen wir HFV seitig Steine, die uns in den Weg gelegt werden, um den eigentlichen Verstoß nicht angehen zu müssen. Herr Dippner selbst sprach noch am Spieltag von einer neuen Regel, die es aber tatsächlich gar nicht gibt, und verwunderte damit seine Zuhörer. Dass es eine Warscheinlichkeit von mindestens 50 % gibt, das Elfmeterschießen bei anderen Schützen gewonnen zu haben, wurde ignoriert. Jeder Verein in unserer Lage würde wohl eben solche Wege beschreiten, wie wir es gerade tun. Dafür gibt es Regeln!"
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 30. April 2014, 11:14:32

"...Da André Jütting als Ligaobmann sehr wohl verantwortlich für diesen Bereich ist, unser beim HFV bekannte Sportwart dagegen für die Mannschaften ab II. Herren zuständig ist, sehen wir HFV seitig Steine, die uns in den Weg gelegt werden...

Sehr interessante Umschreibung, wie ich finde. "Verantwortlich für diesen Bereich ist" tut ja eigentlich überhaupt nichts zur Sache. Verantwortlich und zur Unterschrift berechtigt sind schließlich zwei völlig unterschiedliche paar Schuhe. Aber das dürfte sich ja heute schnell klären lassen...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Altonase am 30. April 2014, 11:24:23
Ich denke, das bezieht sich auf den "zuständigen Fußballabteilungsleiter", der ja zeichnungsberechtigt wäre.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Krawaller am 30. April 2014, 11:57:02
Dieser vermeintliche "Formfehler" wäre fast ebenso peinlich wie der Regelverstoß vom Yilmaz.

Und bei der Begründung "es hatte keine Mannschaft einen Nachteil" wäre es nun spätestens an der Zeit, den DFB zu informieren.
Ja, den interessiert das Getue dieses Dorfverbandes eher wenig, aber bei einer derartigen Urteilsbegründung wäre jegliche Schiedsrichter-Regeländerung auch den Spielablauf betreffend nun Tür&Tor geöffnet:
Ein Spiel dauert nur 2x 15 Minuten, die Tore sind heute mal nur 2 Meter breit,...usw. Haben ja beide Mannschaften die gleiche Chance. Das wäre nun wirklich eine FARCE !!

Desweiteren: der SR hat es angeblich mit Condor so abgestimmt, Altona vllt gut Elferschiessen trainiert, der verletzte Condor,....1000 Gründe, warum eine Chancengleichheit NICHT !!! NICHT !!!! bestanden hat, wer auch immer nun Vor/Nachteile daraus hatte, ergo ist der Richter anscheinend ebenso Fussball-Sachfremd wie der HFV-Vorstand ...UNGLAUBLICH !!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 30. April 2014, 12:14:01
Desweiteren: der SR hat es angeblich mit Condor so abgestimmt, Altona vllt gut Elferschiessen trainiert, der verletzte Condor,....1000 Gründe, warum eine Chancengleichheit NICHT !!! NICHT !!!! bestanden hat...

Wenn jemand einen Nachteil hatte, dann doch Condor! Theis musste als Erster wieder ran, wollte aber gar nicht (verständlich, nach seinem Fehlschuss im ersten Durchgang- daher Schuhe schon ausgezogen)...und prompt verschießt er wieder (und Altona hatte die Riesenchance alles klar zu machen).

Ergo: Beide Teams hatten tatsächlich die gleichen Chancen. Und Condor hat es sportlich geschafft. Nur weil der SR "einen schlechten Tag" hatte (Marschner: "Jeder macht mal Fehler"), darf sowas m.E. nicht wiederholt werden (bei allem Verständnis für den AFC).
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: neugieriger am 30. April 2014, 12:27:58
eben: es muss mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Nachteil für eine Mannschaft (logisch über 50%!!!) durch den SR-Bock entstanden sein, und zwar gegenüber der anderen. An dieser klaren Regelung scheitern alle Versuche, die Spielwertung zu ändern. Und dann noch der (wahrscheinliche) "Formfehler" der Altonaer, kann man nur den Kopf schütteln.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Nordkurve am 30. April 2014, 13:04:24
Liebe Altona Fans, ich kann eure Emotionen ja verstehen, aber jetzt wird es langsam Zeit mal wieder runterzukommen. Sollte sich der Formfehler wirklich bestätigen, wäre es genauso peinlich wie das Auftreten von Yilmaz. Keine Mannschaft hatte einen Vor-OderNachteil, hab ich übrigens immer schon so gesehen. Jede weitere Berufung schadet dem AFC nun noch mehr im ansehen, ist euch das egal? Nimmt es doch bitte jetzt so hin. Nächstes Jahr habt ihr eine neue Chance, und was Real geschafft hat sollte bei euch doch auch möglich sein.  ;)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Krawaller am 30. April 2014, 13:15:48
Desweiteren: der SR hat es angeblich mit Condor so abgestimmt, Altona vllt gut Elferschiessen trainiert, der verletzte Condor,....1000 Gründe, warum eine Chancengleichheit NICHT !!! NICHT !!!! bestanden hat...

Wenn jemand einen Nachteil hatte, dann doch Condor! Theis musste als Erster wieder ran, wollte aber gar nicht (verständlich, nach seinem Fehlschuss im ersten Durchgang- daher Schuhe schon ausgezogen)...und prompt verschießt er wieder (und Altona hatte die Riesenchance alles klar zu machen).

Ergo: Beide Teams hatten tatsächlich die gleichen Chancen. Und Condor hat es sportlich geschafft. Nur weil der SR "einen schlechten Tag" hatte (Marschner: "Jeder macht mal Fehler"), darf sowas m.E. nicht wiederholt werden (bei allem Verständnis für den AFC).
Entscheidend war genau das, was du im Zitat einfach weggeschnippelt hast:
wer auch immer nun Vor/Nachteile daraus hatte.

Ergo: man weiss es nicht. könnte, wäre, hätte hätte, Damentoilette.
Es ist kein Sieger gemäß den Durchführungsbestimmungen zur Ermittlung eines Siegers (oder wie auch immer das nun heisst oder formuliert ist) ermittelt worden. DAS sollte das entscheidende Argument sein, welches ein Wiederholungsspiel bzw wenigstens eine Wiederholung des Elfmeterschiessens notwendig macht.
Übertrieben ausgedrückt, ist bei dem Spiel nach 120 Minuten NIX mehr passiert...jedenfalls kein Fussball mehr.

Ansonsten könnte doch jeder SR jede Regel die irgendwie ne Chancengleichheit hervorruft in den Fussball einbauen. Das wäre Wildwuchs, kein Fussball mehr, Irrsinn.
zum Bleistift, um es mal deutlich zu machen: am Wochenende HSV-Bayern. Der SR pfeifft nach 6 Minuten das Spiel ab. Juhuu, HSV hat einen Punkt gegen den Abstieg, Nürnberg klagt dagegen. Der Richter sagt: wieso ? hatten doch beide die gleiche Chance.
Wo soll das hinführen, wenn man nun schon so einen EKLATANTEN Verstoß wie bei Altona-Condor durchgehen lässt ?

Edith sagt:
@Nordkurve:
Bei dieser Entscheidung gehts nicht um Altona oder Condor, sondern um den Fussball.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 30. April 2014, 14:12:43
1) seltsam, der präzedenzfall in thüringen (oder wo auch immer das war) wird vollkommen ignoriert...?!?

2) Marschner: "Jeder macht mal Fehler"
>>> richtig, aber das war dem verband in aller regel egal, wenn die regularien eine andere sprache gesprochen hatten. darf ich mich darauf beim nächsten termin in jenfeld auch darauf berufen...?!?

btw: durch seine aussage vor dem sportgericht hat yilmaz mind. zwei (!) fehler in der selben sache gemacht. und den bei der gestrigen aussage finde ich wirklich schlimm.

3) bei der immensen aufmerksamkeit und in begleitung / beratung eines anwaltes wäre der formfehler unverzeihlich und peinlich, auch wenn nur zwei tage zeit blieben.

bleibt die frage, ob der AFC in person von jütting bereits proteste geführt hat bzw. welche dokumente vom HFV (verträge etc.) ebenfalls akzeptiert wurden...?!?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Karsten am 30. April 2014, 14:51:02
1) seltsam, der präzedenzfall in thüringen (oder wo auch immer das war) wird vollkommen ignoriert...?!?

....

Das war im sächsischen (Vogtland). Hier noch mal für alle zum nachlesen:

Die Entscheidung eines Sportgerichts (im Vogtland)  in einem vollkommen vergleichbaren Fall:

"Das Sportgericht hat dem Einspruch des VfB Schöneck stattgegeben. Das Pokalspiel  1. FC Rodewisch gegen den VFB Schöneck  8: 7 nach n. E.,  ist von der Spielkommission neu anzusetzen.

Zur Urteilsbegründung:

Erfordern die Wettbewerbsbestimmungen bei einem unentschieden ausgegangenen Spiel eine Entscheidung, wird der Sieger durch Verlängerung und allenfalls durch ein Elfmeterschießen ermittelt. Das Schiedsrichterkollektiv ist für die ordnungsgemäß, der Regel entsprechenden Durchführung verantwortlich. Dort wird klar zur Ausführung Stellung bezogen. Jeder Elfmeter muss von einem anderen Spieler ausgeführt werden. Ein Spieler darf erst ein zweites Mal antreten, wenn alle teilnahmeberechtigten Spieler bereits einen Elfmeter ausgeführt haben. Im o. g. Pokalspiel beging der Schiedsrichter Ralph Zeidler mit seinen Assistenten einen klaren Regelverstoß indem er nach 5 ausgeführten Elfmetern  wieder mit den gleichen schon einmal angetretenen Spielern begann. Da bei beiden Vereinen, bei Spielern und Verantwortlichen Zweifel bestanden, machte trotzdem keiner laut. Schiedsrichter die Verantwortlichen darauf aufmerksam. Das Sportgericht ist der Ansicht, dass sich beide Vereine bei einer eventuellen Niederlage, den Weg des Protestes offenhalten wollten. Der Regelverstoß beeinflusste  das Elfmeterschießen  maßgeblich. Endstand war 8:7. Das Spiel muss erneut zur Austragung kommen. Alle Tatsachen sind unstreitig."

P.S.: Die Entscheidung stammt vom Februar 2013.

Aber dem Verband (bzw. seinem Sportgericht) ist es ja allem Anschein nach wichtiger, das berühmte "Haar in der Suppe" (auch "Formfehler" genannt) zu finden und anschließend genüsslich zu kredenzen, als die Sache selber mit dem eindeutigen Regelverstoss genauer zu betrachten und darüber zu urteilen. Umso ärgerlicher allerdings auch, dass, wenn natürlich unbeabsichtigt, das Haar vorher in die Suppe getan wird... ;).
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 30. April 2014, 14:57:58
Altona teilt mit, dass noch keine Entscheidung gefallen ist! Man trifft sich heute um 12 Uhr...

Andy Sude, Pressesprecher AFC, teilt mit:

Aufgrund der Tatsache, dass der Protest in beiden Punkten (Vereinsvertreter/Regelverstoß) zu Unrecht abgewiesen wurde, wird der Altonaer Fußballclub von 1893 Berufung einlegen.  Die Vertretungsberechtigung war und ist absolut konform der Bestimmungen und der Regelverstoß, durch vorherige Urteile belegbar, als eindeutiger Nachteil zu werten. Auch wurde die Wahrscheinlichkeit eines anderen Spielausgangs bei regulär durchgeführtem Elfmeterschießen auf DFB-Ebene in früheren Verhandlungen bereits als eher hoch beurteilt. Mehr wird es von offizieller Seite bis zur Berufungsverhandlung dazu nicht geben.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Karsten am 30. April 2014, 14:58:48
Das offizielle update in der Sache vom Verein Altona 93:

Kurzes Update zum weiteren Vorgehen:

Aufgrund der Tatsache, dass der Protest in beiden Punkten (Vereinsvertreter/Regelverstoß) zu Unrecht abgewiesen wurde, wird der Altonaer Fußballclub von 1893 Berufung einlegen.  Die Vertretungsberechtigung war und ist absolut konform der Bestimmungen und der Regelverstoß, durch vorherige Urteile belegbar, als eindeutiger Nachteil zu werten. Auch wurde die Wahrscheinlichkeit eines anderen Spielausgangs bei regulär durchgeführtem Elfmeterschießen auf DFB-Ebene in früheren Verhandlungen bereits als eher hoch beurteilt. Mehr wird es von offizieller Seite bis zur Berufungsverhandlung dazu nicht geben.

P.S.: Ok, Andi, hast mal wieder "gewonnen"(ganze  50 Sekunden schneller)... ;).Aber doppelt hält doch auch besser!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Kassenwart am 30. April 2014, 15:52:25
schade - es geht nur ums Geld. Ich dachte Altona wäre schlauer und zieht zurück. Sie werden eh nichts erreichen und es schadet dem Image des Vereins!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Matthias am 30. April 2014, 16:22:12
schade - es geht nur ums Geld. Ich dachte Altona wäre schlauer und zieht zurück. Sie werden eh nichts erreichen und es schadet dem Image des Vereins!

So?

Sofern die Vertretungsberechtigung tatsächlich gegeben sein SOLLTE, woran ich nach den gestrigen, doch recht defensiven Aussagen Jüttings zweifle, sehe ich den Imageverlust derzeit a) bei Yilmaz (nicht wegen seines Fehlers, sondern wegen seiner gestrigen Aussage); b) bei Dipner (ohne weitere Worte, das ist ja nur hochnotpeinlich); und c) beim Sportgericht: das, s.o., die Vertretungsberechtigung vorausgesetzt, ja formal und inhaltlich komplett neben der Spur gelegen hätte (sonst halt nur inhaltlich). Dass Altona auf der inhaltlichen Schiene letztlich Recht zugesprochen würde, wenn es keine Verfahrensfehler begangen hat, daran kann ja gar kein Zweifel bestehen.

Wie brachte es gestern ein Kollege von der schreibenden Zunft so schön auf den Punkt: Dass Altona ein Nachteil entstanden ist, lässt sich doch schon daran erkennen, dass es verloren hat; wohingegen die Siegchance bei regulärer Austragung 50% betragen hätte. Eine 50/50-Siegchance ist doch allemal vorteilhafter als eine 100%iger Niederlage.

Ach, was red´ ich...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Krawaller am 30. April 2014, 16:32:55
schade - es geht nur ums Geld. Ich dachte Altona wäre schlauer und zieht zurück. Sie werden eh nichts erreichen und es schadet dem Image des Vereins!
leider-es geht hier gerade mal um den Fussball. Ich dachte die Richter wären schlauer und sehen das auch so. Alles andere als ein Wiederholungsspiel wäre ein Witz und würde dem Image des HFV und dem Ansehen der Gerichte schaden.

Wenn das Urteil so durchgeht, werde ich einen Freund von mir (ist ein SR) mal bitten, beide Mannschaften gleich vor dem Spiel zum Stöckchenziehen antreten zu lassen. Ist ja egal ob das auf dem Fussballplatz stattfindet, obs regnet oder schneit, ob Tore geschossen werden können,....hauptsache beide haben die gleiche Chance, keiner machst sich schmutzig oder kann sich verletzten, super.
Was würdest du dann sagen, Kassenwart: sollte der unterlegene Verein zum Sportgericht ziehen ?


Edith sacht:
neben dem Schiri und dann dem HFV hat sich nun auch schon die Gerichtsbarkeit disqualifiziert, die Farce geht weiter....und mal schaun ob nicht auch Altona auf der Liste ist wg der Berechtigung. Aber eigentlich halte ich den Fall für so gravierend, das da die Rechtsvertretung des Fussballs auch selbsttätig einschreiten müsste.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Karsten am 30. April 2014, 16:40:59

Ne, ist schon klar. Alle anderen Vereine im Hamburger Amateurfußball hätten im vergleichbaren Falle die andere Backe auch noch hingehalten...und keinen Protest eingelegt. Weil es da ja überall überhaupt nicht um Geld geht. Neiiin. Nur beim AFC geht es um Geld. Vielleicht könnte man es auch so formulieren: Altona ist wenigstens ehrlich und heuchelt nicht herum...Liebe Leute, ein bisschen mehr Bodenhaftung bitte!
So, und nun schalten wir um zum Stöckchenziehen... ;D
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Buffinho am 30. April 2014, 16:45:35
Wenn Jütting evtl die Spielberechtigungen auch nicht beantragen durfte und diese trotzdem beantragt hat, sollte Condor schnell noch diese überprüfen lassen. Vielleicht geht das Spiel denn ja 3:0 aus ;-)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Grindelnerd am 30. April 2014, 16:52:54
Vorweg: Ich denke, dass im Normalfall auch angesichts der Präzedenzfälle eine Wiederholung das normale Ergebnis einer Spielanfechtung sein müsste. Bitter für Condor, aber angesichts des falsch durchgeführten Elfmeterschießens wohl das Naheliegendste.

Im einzelnen aber zu den drei Punkten des HFV: 1) Was die ordnungsgemäße Abgabe des Protests angeht - das kann ich nicht beurteilen. Ein formales Ausschlusskriterium wäre sicherlich sehr unbefriedigend, aber hier kommt es halt auf die Statuten an, "ein Auge zudrücken" kann der Verband da wohl nicht.

2) Der Regelverstoß von SR Yilmaz wurde ja eingestanden.

3) Die hier teilweise vorgebrachten Argumente hinsichtlich des Altona entstandenen Nachteils überzeugen mich allerdings kaum. Vor allem die Aussage, es sei Altona ja deshalb ein Nachteil entstanden, weil die Chancen aufs Weiterkommen bei einer Wiederholung 50 Prozent betrügen und ansonsten null Prozent - na gut, dann ist ja jedem Protest einer unterlegenen Mannschaft stattzugeben, wenn man für die Beurteilung den realen Spielausgang mit dem eines möglichen Wiederholungsspiels verrechnet. Das ist ja immer ein "Nachteil".

Und die Vergleiche mit dem fiktiven Schiri, der nach 15 Minuten abpfeift: In einem solchen hyothetischen Fall hätte die unterlegene Mannschaft eben nicht die ihr zustehende Chance, einen Rückstand noch aufzuholen. Altona hatte alle Chancen, die eine Mannschaft in 120 Minuten plus Elfmeterschießen haben kann und das in exakt gleicher Weise wie Condor. So gesehen ist dem AFC zumindest kein klarer Nachteil gegenüber Condor entstanden, so irregulär Yilmaz auch handelte.

Gleichwohl fragt man sich, ob der Außendarstellung des HFV nicht mit einer Wiederholung besser gedient wäre und ihm insofern selbst an einer Neuansetzung gelegen sein müsste. Nimmt man nur die reine Argumentation des Verbands beim Wort, so überzeugt sie mich aber eher als manche Gegenargumente. Das soll aber keine Kritik am AFC sein, im eigenen Interesse sollten sie ihre Rechtsmittel ausschöpfen, dazu ist die Gerichtsbarkeit ja da in solchen Fällen. Hoffen wir, dass sie nicht durch formale Schlampereien darum gebracht werden.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: aufsteiger am 30. April 2014, 17:16:48
aus der Satzung von Altona 93:
"10. Vorstand und Geschäftsführender Vorstand
§22
(1) Der Vorstand besteht aus dem Geschäftsführenden Vorstand und dem Beirat. Der Geschäftsführende Vorstand besteht aus
a) dem 1.Vorsitzenden,
b) dem 2. Vorsitzenden,
c) dem Schatzmeister,

(2) Die Mitglieder des Geschäftsführenden Vorstandes sind berechtigt, an allen Sitzungen der Ausschüsse ohne Stimmrecht teilzunehmen. Gehören sie als ordentliches Mitglied der betreffenden Abteilung an, so sind sie stimmberechtigt. Die Mitglieder des Geschäftsführenden Vorstandes sollen nicht gleichzeitig Mitglied eines Abteilungsausschusses sein.


(4) Den Vorstand im Sinne des Gesetzes bilden der 1. Vorsitzende, der 2. Vorsitzende und der Schatzmeister. Je zwei von ihnen sind gemeinsam vertretungsberechtigt. Der Vorstand im Sinne des Gesetzes kann anderen Mitgliedern des Geschäftsführenden Vorstandes und dem Geschäftsführer Bankvollmachten erteilen. Diese Mitglieder sind dann gemeinsam mit einem vertretungsberechtigten Vorstandsmitglied unterschriftsberechtigt."

nur zur Info, ansonsten wurde hier ja schon hinreichend hin und her diskutiert
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Altonase am 30. April 2014, 18:05:04


3) Die hier teilweise vorgebrachten Argumente hinsichtlich des Altona entstandenen Nachteils überzeugen mich allerdings kaum. Vor allem die Aussage, es sei Altona ja deshalb ein Nachteil entstanden, weil die Chancen aufs Weiterkommen bei einer Wiederholung 50 Prozent betrügen und ansonsten null Prozent - na gut, dann ist ja jedem Protest einer unterlegenen Mannschaft stattzugeben, wenn man für die Beurteilung den realen Spielausgang mit dem eines möglichen Wiederholungsspiels verrechnet. Das ist ja immer ein "Nachteil".


Stimmt - aber es geht doch gerade um den Zusammenhang mit dem



2) Der Regelverstoß von SR Yilmaz wurde ja eingestanden.



So etwas ist bei normalen Spielen eben nicht der Fall.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Karsten am 30. April 2014, 18:15:19
Im Asbach Uralt ist der Geist des Weines... ;)

Bitte die aktuelle Version der Satzung von Altona 93 (so beschlossen in der JHV im November 2013) zitieren:

10. Vorstand und Geschäftsführender Vorstand
§22
(1) Der Vorstand besteht aus dem Geschäftsführenden Vorstand und dem Beirat. Der
Geschäftsführende Vorstand besteht aus
a) dem 1.Vorsitzenden,
b) dem 2. Vorsitzenden,
c) dem Schatzmeister,
d) drei Beisitzern mit jeweils mindestens einem vorher benannten
Aufgabenbereich,
e) dem Jugendwart.
f) bis zu drei außerordentlichen Beisitzern für besondere Aufgaben nach § 22 ( 8 )

Die weiteren Absätze sind hier nicht von Belang, da ja die RuVo des Verbandes in Sachen Unterschrift unter einem Protest maßgeblich ist.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Nordkurve am 30. April 2014, 18:24:34
Ich, und ich hoffe viele viele andere auch, bin durch mit Altona 93. Bisher fand ich den Verein echt sympatisch, das Thema ist durch.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Altonase am 30. April 2014, 19:15:23
Ich, und ich hoffe viele viele andere auch, bin durch mit Altona 93. Bisher fand ich den Verein echt sympatisch, das Thema ist durch.

Ich kann ja nachvollziehen, dass Einige aus sportlichen Gründen gegen ein Wiederholungsspiel argumentieren (auch wenn ich die Argumentation inhaltlich falsch finde), aber das ist doch wirklich Unsinn. In allen vergleichbaren Fällen haben die Sportgerichte für Wiederholungsspiele entschieden, da kann man einem Verein doch wohl kaum vorwerfen, seine sportrechtlichen Möglichkeiten ausschöpfen zu wollen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: spundbuddel am 30. April 2014, 19:57:49
Ich, und ich hoffe viele viele andere auch, bin durch mit Altona 93. Bisher fand ich den Verein echt sympatisch, das Thema ist durch.

Ich kann ja nachvollziehen, dass Einige aus sportlichen Gründen gegen ein Wiederholungsspiel argumentieren (auch wenn ich die Argumentation inhaltlich falsch finde), aber das ist doch wirklich Unsinn. In allen vergleichbaren Fällen haben die Sportgerichte für Wiederholungsspiele entschieden, da kann man einem Verein doch wohl kaum vorwerfen, seine sportrechtlichen Möglichkeiten ausschöpfen zu wollen.

Ich finde die Diskussion hier eigentlich recht nüchtern und sachlich. Insofern verstehe ich "Nordkurve" nicht. Die Tatsache, dass hier sowohl Altonaanhänger, als auch neutrale User für ein Wiederholungsspiel plädieren, kann doch kein Grund sein, den Verein jetzt auf eine Aussätzigenliste zu setzen. Auch "Kassenwarts" Vorwurf, dem AFC gehe es nur ums Geld, ist doch ein haltlos und wurde hier auch schon argumentativ entkräftet.

Jetzt mal weiter ganz sachlich: Wahrscheinlichkeiten sind eigentlich gar kein Kriterium bei einer gerichtlichen Urteilsfindung. Dennoch ist eine Wahrscheinlichkeit von 50% eher als hoch anzusehen. Und diese ist im Elfmeterschießen gegeben.
Altonas Protest müsste aber aus rein juristischen Gründen stattgegeben werden. Denn das Spiel ging nach einem Regelverstoß irregulär zu Ende. Hier ist nun eine gewisse Abstraktionsfähigkeit gefordert: Da das Spiel in jedem Fall ein anderes Ende gehabt hätte, wenn es regulär gelaufen wäre, ist per se davon auszugehen, dass beiden Mannschaften ein Nachteil entstand; in diesem Fall dem AFC im Besonderen, da er nun das Finale verpasste.

Es geht also nicht um Altona oder Condor. Es geht um eine im juristischen Sinne richtige Entscheidung des Spiels. Das hat u.a. krawaller hier ja ausführlich dargelegt.

Im umgekehrten Falle (und das sage ich als Altonaer, lieber Nordkurve), hätte Condor unbedingt Protest einlegen müssen! Und dem hätte ebenfals stattgegeben werden müssen.

@Karsten
Dein Satzungsauschnitt lässt vermuten, dass das Gericht gestern tatsächlich falsch entschieden hat, was die Vertretungsberechtigung von Jütting angeht.
Das lässt zumindest hoffen, dass uns die Peinlichkeit einer dilletantischen Einspruchsvorbereitung doch abhanden kommt. Das war bei der Verhandlung gestern am schwersten zu ertragen: Die Scham, dass die Verantwortlichen das verbockt hatten.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 01. Mai 2014, 00:11:54
Im Asbach Uralt ist der Geist des Weines... ;)

Bitte die aktuelle Version der Satzung von Altona 93 (so beschlossen in der JHV im November 2013) zitieren:

10. Vorstand und Geschäftsführender Vorstand
§22
(1) Der Vorstand besteht aus dem Geschäftsführenden Vorstand und dem Beirat. Der
Geschäftsführende Vorstand besteht aus
a) dem 1.Vorsitzenden,
b) dem 2. Vorsitzenden,
c) dem Schatzmeister,
d) drei Beisitzern mit jeweils mindestens einem vorher benannten
Aufgabenbereich,
e) dem Jugendwart.
f) bis zu drei außerordentlichen Beisitzern für besondere Aufgaben nach § 22 ( 8 )

Die weiteren Absätze sind hier nicht von Belang, da ja die RuVo des Verbandes in Sachen Unterschrift unter einem Protest maßgeblich ist.

Da komme ich drei Seiten später wieder ins Spiel, weil alles dazwischen diskutierte "heiße Luft" gewesen wäre, wenn das oben zitierte nicht wäre!! Hier noch einmal die Kurzform meiner Ursprünglichen Sichtweise:

Ein Protest muss Frist- und formgerecht eingereicht werden. Wäre die Frust nicht eingehalten worden, hätte es keine Diskussion gegeben, darum darf es bei nicht formgerechter Einreichung auch keine Diskussion geben!

ABER.......

Jetzt wird es heiß. Wenn die Satzung oben so in Kraft getreten ist und die Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes bei einem Notar die Eintragung in das Vereinsregister unterzeichnet haben, dann hätten wir hier einen nicht geringen Justizskandal und das Sportgericht bzw. die Mitglieder wäre nicht mehr tragbar.

Ich schreibe bewusst um Konjunktiv, denn egal was jetzt passiert und rauskommt entweder gibt es verbrannte Erde beim AFC oder beim HFV. Eine Partei hat einen RIESENBOCK geschossen. Ich kann nicht beurteilen wer, aber ich bin auf die Konsequenzen gespannt!!! Uiuiui...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 01. Mai 2014, 00:38:09
Zitat
Jetzt wird es heiß. Wenn die Satzung oben so in Kraft getreten ist und die Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes bei einem Notar die Eintragung in das Vereinsregister unterzeichnet haben, dann hätten wir hier einen nicht geringen Justizskandal und das Sportgericht bzw. die Mitglieder wäre nicht mehr tragbar.

Ich schreibe bewusst um Konjunktiv, denn egal was jetzt passiert und rauskommt entweder gibt es verbrannte Erde beim AFC oder beim HFV. Eine Partei hat einen RIESENBOCK geschossen. Ich kann nicht beurteilen wer, aber ich bin auf die Konsequenzen gespannt!!! Uiuiui...

erst einmal halten wir fest, dass "Karsten" einen guten job erledigt hat, indem er die (Aktuelle) version der satzung hier 'reingestellt hat. danke, dafür...! wie bereits geäußert: so lange nicht gegen geltendes recht verstoßen wird, ist eine satzung frei auswürfelbar.

zweitens, so ist mir der status von jütting auch - unabhängig dieses falles - auch bekannt. er ist seit mehreren jahren - und dies auch dem HFV gegenüber - als vorstandsmitglied aufgetreten.

an dritter stelle sei erwähnt, dass ich die erste "ablehnung" als strategie des HFV sah und sehe in der hoffnung, dass der unterlegene auf die berufung verzichtet, obgleich sehr wohl damit gerechnet wurde. anderenfalls ist nicht zu erklären, warum die zeichnungsberechtigung jüttings nicht vorab justiziabel geprüft wurde - insbesondere im wissen um die aufmerksamkeit des falles in der öffentlichkeit.

beim sportgericht, und das ist viertens, sitzen KEINE juristischen fachleute. das hat man mehrfach erleben können. und genau für solche lapsen :P ist die zweite instanz ja da, wo paragrafen eine ganz andere gewichtung haben und das urteil sicher nicht nach "gefühlen" und/oder "wahrscheinlichkeiten" entschieden wird...!

das, was mich - fünftens - am weitreichendsten neben yilmaz' ausführungen in der verhandlung stört, ist die fehlende verlässlichkeit des eindeutigen regelwerks, die ansonsten das non-plus-ultra beim HFV darstellt. ein fehlendes kreuzchen ("originaldokument eingesehen") führt zur nicht-bearbeitung eines passantrages und zur falschen zeit sogar zur nicht-spielberechtigung. ein 1min zu spät eingegebenes ergebnis wird rigoros (geld-)bestraft. eine spielverlegung - trotz einigung beider parteien - ist vier tage vorher nicht mehr möglich und muss ohnehin vorverlegt werden usw. usw. usw. ! immer wieder heisst es - und das durchaus zurecht: "DAS IST SO IN DEN SATZUNGEN, ORDNUNGEN, DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN SO NACHZULESEN UND VERÖFFENTLICHT" - ich finde dies in manchen dingen fragwürdig, aber eben auch gut, da man genau weiss, woran man ist. und genau das sollte auch für so eindeutige dinge wie die spielregeln (inkl. eines "11m-schießens")gelten.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Bibo am 01. Mai 2014, 08:03:15
Man kann zu den Ausführungen von Mr. Sinatra und Wortspieler nichts mehr hinzufügen! Diese sind fachlich und sachlich 100 %-ig richtig, über das Sportliche & Menschliche kann jeder seine eigene Meinung haben.

Jetzt liegt es an den JURISTEN im Verbandsgericht ein korrektes Urteil zu fällen. Auch wenn ich mich jetzt sehr weit aus dem Fenster lehne, aber da gebe ich Mr. Sinatra auch zu 100 % recht, egal wie das Urteil beim Verbendsgericht ausfällt, entweder muss jemand beim Sportgericht oder beim AFC zurücktreten, da hier dilettantisch Fehler gemacht wurden, zudem sollte sich ein gewisser Herr auch einmal über seinen Rücktrit Gedanken machen, da er zum wiederholten Male eine Aussage getroffen hat, die einfach in seiner Position und Funktion nicht tragbar ist.

Man, man, man, es gibt nur Verlierer, aber der SC Condor ist mit Abstand der Größte. Ich drücke dem SCC die Daumen, dass er bei einem Wiederholungsspiel auch gewinnt, auch wenn ich ein wenig mit dem AFC sympathisiere, aber der SCC hat nun einmal kein Fehler begangen und wird für Fehler, die der SR, der HFV, das Sportgericht oder AFC letztendlich "bestraft"!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 01. Mai 2014, 10:32:17
...aber der SC Condor ist mit Abstand der Größte. Ich drücke dem SCC die Daumen, dass er bei einem Wiederholungsspiel auch gewinnt, auch wenn ich ein wenig mit dem AFC sympathisiere, aber der SCC hat nun einmal kein Fehler begangen und wird für Fehler, die der SR, der HFV, das Sportgericht oder AFC letztendlich "bestraft"!

Ganz genau, so sieht's (leider) aus! Und das soll "gerecht" sein?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Nordkurve am 01. Mai 2014, 11:51:50
...aber der SC Condor ist mit Abstand der Größte. Ich drücke dem SCC die Daumen, dass er bei einem Wiederholungsspiel auch gewinnt, auch wenn ich ein wenig mit dem AFC sympathisiere, aber der SCC hat nun einmal kein Fehler begangen und wird für Fehler, die der SR, der HFV, das Sportgericht oder AFC letztendlich "bestraft"!

Ganz genau, so sieht's (leider) aus! Und das soll "gerecht" sein?

Genauso sehe ich es auch!
Vielleicht lasse auch ich mich bei dem einen oder anderen Beitrag von Emotionen leiten, das ist eben so und gehört ja auch irgendwie dazu.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 01. Mai 2014, 12:20:35
Posse im Hamburger Fußball: Amateure in der Formalienfalle

http://www.spiegel.de/sport/fussball/gericht-lehnt-einspruch-von-altona-93-gegen-sc-condor-ab-a-967066.html

von Folke Havekost und Dirk Schneider  (Mopo)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: otzenpunk am 01. Mai 2014, 13:53:12
...aber der SC Condor ist mit Abstand der Größte. Ich drücke dem SCC die Daumen, dass er bei einem Wiederholungsspiel auch gewinnt, auch wenn ich ein wenig mit dem AFC sympathisiere, aber der SCC hat nun einmal kein Fehler begangen und wird für Fehler, die der SR, der HFV, das Sportgericht oder AFC letztendlich "bestraft"!

Ganz genau, so sieht's (leider) aus! Und das soll "gerecht" sein?
Natürlich wäre es bitter für Condor, wenn sie nach dem sicher geglaubten Sieg am Ende doch noch ausscheiden würden. Aber sie haben das Spiel eben nicht regelkonform gewonnen. Hätte Yilmaz den Fehler nicht begangen, hätte genausogut der AFC gewinnen können. Das Ergebnis unter korrekten Bedingungen kann leider niemand im Nachhinein feststellen. Dass die materielle Beurteilung der Sachlage durch das laienbesetzte Sportgericht eine komplette Fehlbeurteilung darstellt, sieht hier wohl auch die Mehrheit so. Und der AFC hat diesen Fehler ebenfalls nicht begangen.

Ein Wiederholungsspiel, in dem dann das bessere Team regulär gewinnt, wäre daher eindeutig die fairste Lösung.

Was die formelle Berechtigung von Jütting angeht, fehlt mir der Überblick zur Beurteilung. Sollte der berechtigte Einspruch gegen die Spielwertung aber an Formalien scheitern, melde ich schon mal den Titel "Pokalsieger der Herzen 2014" für den AFC an.  :-*
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 01. Mai 2014, 14:03:36
Der AFC hätte in der Tat Ostermontag genausogut gewinnen können....hat er aber nicht!

Ein Wiederholungsspiel ist m.E. keinesfalls "die fairste Lösung". Das bessere Team hat an dem Tag gewonnen. Für beide Mannschaften war das Elfmeterschießen unter gleichen Bedingungen! Alles andere sind "Taschenspielertricks" (Zitat Karsten). Altona hatte sogar einen RIESEN-VORTEIL...(Theis verschießt ein zweites Mal).

Aber wenn man TEUR 100 vor der Nase hat, dann "vergisst" man anscheinend das alles...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: otzenpunk am 01. Mai 2014, 14:12:46
Der AFC hätte in der Tat Ostermontag genausogut gewinnen können....

Nein, hätte er nicht. Denn auch dieser "Sieg" wäre irregulär und anfechtbar gewesen. Wer glaubt ernsthaft, dass der SC Condor das einfach so akzeptiert hätte?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: neugieriger am 01. Mai 2014, 14:18:12
  ...nee Otzenpunk, das wäre bei einem verlorenen Wiederholungsspiel der SC Condor ! Ich bleibe auch dabei, dass 50 % Wahrscheinlichkeit NICHT HOCH GENUG für Ursächlichkeit eines SR-Regelverstosses und zur Aufhebung  Ergebnisses  eines Spiels sein sollten, da muss schon mehr anzunehmen sein.Da  nun wie allgemein begrüsst sich Juristen des Verbandsgerichts der Sache annehmen, wird sicher auch geprüft werden müssen, ob  Durchführungsbestimmungen wirklich REGELN sind, auch wenn sich alle daran halten sollten.Nicht umsonst werden diese von HFV/DFB/UEFA erlassen, für die Regeln aber ausschliesslich die FIFA zuständig ist! In den nachgeordneten Regularien hier des HFV ist hingegen - juristisch fahrlässig (?) - vom REGELVERSTOSS des SR als Voraussetzung für Protestgründe die Rede.

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 01. Mai 2014, 14:18:20
Nein, hätte er nicht. Denn auch dieser "Sieg" wäre irregulär und anfechtbar gewesen. Wer glaubt ernsthaft, dass der SC Condor das einfach so akzeptiert hätte?

Was spielt das für eine Rolle? Gar keine! Reines Ablenkungsmanöver.

Konsequenterweise müsste nach Eurer Argumentation das Verbandsgericht ja jetzt Altona 93 gleich ohne Wiederholungsspiel zum Sieger erklären, da Altona ja "mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit" sowieso unter "regulären Bedingungen" gewonnen hätte.... :P
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: otzenpunk am 01. Mai 2014, 14:28:36
@neugieriger: Wat? 50% nicht hoch genug? Ich erinnere nur mal an das später wiederholte Spiel Meiendorf–Bergedorf, das von Bergedorf mit 2 Toren Vorsprung gewonnen wurde, davon eines irregulär. Da dürfte die Wahrscheinlichkeit deutlich unter 50% gelegen haben.

@eilbek-andi: Jetzt wird's albern.

BTW: Natürlich würde ich im umgekehrten Fall jetzt vermutlich auch an den "Sportsgeist" von Condor appellieren usw. Aber das ist eben eine schwache Argumentation bzw. eher ein Gnadengesuch, vergleichbar mit dem Ruf nach "mehr Fingerspitzengefühl", wenn ein Schiedsrichter einen berechtigten Platzverweis erteilt. Und einen Anspruch auf derartige Nachsichtigkeit gibt es nicht.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 01. Mai 2014, 15:20:14
ey ihr drei...es gibt argumente für jede eurer sichtweisen, aber keine für alle plausible lösung, also hört auf euch die köppe heiss zu reden. aus der sicht des afc sieht es anders aus als aus der sicht des scc und noch einmal anders aus sicht eines neutralen.

der afc vorstand musste protest einlegen, das hätte jeder andere verein auch gemacht, ja sogar machen müssen, weil es seine verdammte pflicht ist, eine weiter chance auf 100.000 euro zu erreichen. ich unterstelle jetz sogar einmal den afc verantwortlichen ein innerlich kleines schlechtes gewissen, weil sie sicherlich sagen, das condor der verdiente sieger war oder ist. jedoch gibt es diesen besagt fehler und der eröffnet die möglichkeit und diese muss der vorstand wahr nehmen, ob es den raubvögeln oder den neutralen gefällt oder nicht.

ihr könnt diese wahrscheinlichkeitsnummer noch weiter sezieren, bringt aber nichts. es ist ein fakt dass jeder der alleine vor dem spiegel steht und sich tief in die augen guckt zu dem urteil kommen wird, dass es scheiss egal ist und condor der ehrliche sieger ist, ABER jeder an stelle des unterlegenen protest eingelegt hätte.

es ist natürlich, dass man dem AFC keinen Vorwurf machen kann, aber es ist genauso natürlich, dass die gesamte neutrale Amateurwelt dem SCC die Daumen drücken wird.

wir sind zum warten verdammt und danach zum supportieren aufgefordert...

in diesem sinne einen schönen feiertag.

Francis albert
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 01. Mai 2014, 15:28:10
Zitat
wir sind zum warten verdammt und danach zum supportieren aufgefordert...

♪♫ "...es ist noch support da, es ist noch support da..." ♪♫ ♪


Zitat
zudem sollte sich ein gewisser Herr auch einmal über seinen Rücktrit Gedanken machen, da er zum wiederholten Male eine Aussage getroffen hat, die einfach in seiner Position und Funktion nicht tragbar ist.

und du glaubst wirklich, dass putin auf druck von hafo nachgeben wird...?!

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Krawaller am 01. Mai 2014, 22:06:19
Zitat
Aber wenn man TEUR 100 vor der Nase hat, dann "vergisst" man anscheinend das alles...
...sogar das es Regeln gibt.
Zitat
es ist ein fakt dass jeder der alleine vor dem spiegel steht und sich tief in die augen guckt zu dem urteil kommen wird, dass es scheiss egal ist und condor der ehrliche sieger ist
wovon ? wobei ? wann ? hab ich was verpasst ? 8)
Zitat
aber es ist genauso natürlich, dass die gesamte neutrale Amateurwelt dem SCC die Daumen drücken wird.
ich nicht. Ich drücke dem fairen Fussball die Daumen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: samor am 02. Mai 2014, 02:20:41
Guten Abend,

ich wollte ein paar Anmerkungen machen.

1. Zum Thema Juristen beim Sportgericht: In der tat sitzen dort einige Nichtjuristen. Es sitzt aber auch ein promovierter Jurist dabei, der Experte für das Recht der Sportverbände ist:
http://www.gvw.com/koepfe/detail/c/dr-matthias-trennt.html

Nicht falsch verstehen; natürlich liegen auch ausgebildete Volljuristen ab und zu daneben.

2. Scheint für mich nicht geklärt zu sein, worauf es bei der Vertretungsberechtigung ankommt.

Im normalen Rechtsverkehr ergibt sich die Vertretungsberechtigung einer Person für einen eingetragenen Verein aus der Satzung des Vereins, nach § 26 BGB ist darüber hinaus auch der gesetzliche Vorstand grundsätzlich vertretungsbefugt; nach § 30 BGB kann hierzu auch ein besonderer Vertreter von dem Verein ermächtigt werden. Schließlich kann ein Verein wie jede natürliche Person auch durch ganz normale (auch mündliche!) Erteilung einer Vertretungsmacht nach den §§ 164 ff BGB vertreten werden. Der Ligaobmann von Altona dürfte nach der Satzung Teil des Vorstands sein. Jedenfalls aber wird er vom Verein durch Vollmacht zur Vertretung ermächtigt gewesen sein.

Aber: Das bezieht sich eben nur auf den "normalen" Rechtsverkehr. Altona 93 ist als Mitglied im DFB / HFV den Regeln des HFV unterworfen. Maßgeblich wird doch sein, ob in diesen Regularien (die man sich beim HFV anschauen kann) vorgeschrieben ist, ob für die Einlegung von "Rechtsmitteln" (sind ja keine wirklichen Rechtsmittel, sondern verbandsinterne Rechtsmittel) erstens der Nachweis einer rechtsgeschäftlichen (also nach den §§ 164ff) Vertretungsmacht erforderlich ist und zweitens ob die Vertretungsberechtigung des Vereins in irgendeiner Weise beim HFV angemeldet worden sein muss. Wenn beispielsweise in den HFV Regularien geregelt ist, dass eine Person nur dann als vertretungsbefugt gilt, wenn diese von dem jeweiligen Verein als solche vertretungsberechtigte Person beim HFV gemeldet wurde, dann müsste dieses Erfordernis mMn auch erfüllt sein; die Regularien des HFV sind wirken wie eine Vereinbarung zwischen Vereinen und HFV, dass diese Erfordernisse neben den allgemeinen zivilrechtlichen Regeln gelten.

Zusammengefasst fehlen mMn folgende Informationen, um die Sache beurteilen zu können:

1. Muss eine Vertretungsmacht beim HFV angemeldet werden und falls ja, ist das bei dem Ligaobmann von Altona der Fall
2. Muss eine Vertretungsmacht für ein Protest gesondert nachgewiesen werden? Wenn ja, ist das erfolgt?

Was die Frage der Wahrscheinlichkeit eines anderen Spielverlaufs angeht, teile ich die Einschätzung des Sportgerichts nicht. Der weitere hypothetische Verlauf bei Einhaltung der Regel könnte ein ganz anderer sein als der tatsächlich geschehene Ablauf. Letztlich ist das natürlich eine Wertungsfrage, bei dem das Sport- bzw. jetzt Verbandsgericht einen relativ weiten Auslegungsspielraum hat. Aber angesichts dessen, dass Elfmeterschießen kein reines Glücksspiel ist, wird man mMn eine hohe Wahrscheinlichkeit eines anderen Verlaufs bejahen können.

Eine Sportgerichtsentscheidung aus anderen Bundesländern ist im Übrigen zwar interessant zum Nachlesen, aber in gar keiner Weise bindend.



Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 02. Mai 2014, 09:35:42
Aber: Das bezieht sich eben nur auf den "normalen" Rechtsverkehr. Altona 93 ist als Mitglied im DFB / HFV den Regeln des HFV unterworfen. Maßgeblich wird doch sein, ob in diesen Regularien (die man sich beim HFV anschauen kann) vorgeschrieben ist, ob für die Einlegung von "Rechtsmitteln" (sind ja keine wirklichen Rechtsmittel, sondern verbandsinterne Rechtsmittel) erstens der Nachweis einer rechtsgeschäftlichen (also nach den §§ 164ff) Vertretungsmacht erforderlich ist und zweitens ob die Vertretungsberechtigung des Vereins in irgendeiner Weise beim HFV angemeldet worden sein muss.

So hatte ich das bei der Verhandlung auch verstanden: Beim HFV wurde Jütting eben nicht als vertretungsberechtigte Person gemeldet.

Warten wir es mal ab. Neuer Termin? Montag (lt. Wortspieler) oder Mittwoch?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mirko Schneider am 02. Mai 2014, 09:54:26
Aber: Das bezieht sich eben nur auf den "normalen" Rechtsverkehr. Altona 93 ist als Mitglied im DFB / HFV den Regeln des HFV unterworfen. Maßgeblich wird doch sein, ob in diesen Regularien (die man sich beim HFV anschauen kann) vorgeschrieben ist, ob für die Einlegung von "Rechtsmitteln" (sind ja keine wirklichen Rechtsmittel, sondern verbandsinterne Rechtsmittel) erstens der Nachweis einer rechtsgeschäftlichen (also nach den §§ 164ff) Vertretungsmacht erforderlich ist und zweitens ob die Vertretungsberechtigung des Vereins in irgendeiner Weise beim HFV angemeldet worden sein muss.

So hatte ich das bei der Verhandlung auch verstanden: Beim HFV wurde Jütting eben nicht als vertretungsberechtigte Person gemeldet.

Warten wir es mal ab. Neuer Termin? Montag (lt. Wortspieler) oder Mittwoch?

Da ich mich gestern mit dem Thema beschäftigt habe...

http://www.abendblatt.de/sport/fussball/article127527660/Altona-93-legt-Berufung-gegen-das-Sportgerichtsurteil-ein.html

Der zweite Absatz beschäftigt sich mit dem Zusammenhang von Meldepflicht und Vertretungsberechtigung.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: samor am 02. Mai 2014, 11:58:13
Hallo zusammen,

das ist ja interessant. Zitat aus dem Artikel:

Zitat
Die Richter seien davon ausgegangen, dass nur ein Abteilungsleiter benannt werden dürfe

Das kann ich mir kaum vorstellen, dass die 'Richter' dieser Rechtauffassung sind. Denn dann könnten sich Vereine auch nicht durch Rechtsanwälte vertreten lassen; diese sind ja nun in der Regel auch keine Abteilungsleiter des Vereins. ;-)

Ich kann mir aber gut vorstellen, dass es diese "Angemedet-oder-nachgewiesen"-Regelung gibt.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: neugieriger am 02. Mai 2014, 12:14:48
Es wird wohl darauf ankommen, ob Jütting bei Abfassung des Protestschreibens schon als insoweit berechtigter Vereinsvertreter gemeldet war. Die Vorlage einer "Ermächtigung" in der Verhandlung wäre zu spät gekommen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 02. Mai 2014, 12:29:51
Ich glaube, dass wir hier wieder mehrere unterschiedlich Pfade beschreiten:

Aus AFC Sicht spricht man von einem Liga-Abteilungsleiter....was soll das sein?

Sofern wir hier von einem Abteilungsleiter sprechen, reden wir von Vereinen mit mehreren Sparten, denn es gibt ja nicht nur reine Fussballvereine. Dort gibt es dann einen Gesamtvereinsvorstand und auch sogenannte Sparten/Abteilungsvorstände, welche der Sparte zugeordnet der geschäftsführende Vorstand sind.

Du kannst eine Position benennen wie du willst. Du kannst auch einen Platz-Abteilungsleiter benennen, der sich aber eigentlich Platzwart nennt. Nur weil du ihm den Titel Platz-Abteilungsleiter gibst, ist er ja nicht gleich vertretungsberechtigt wie der geschäftsführende Vorstand.

Wie schon einmal erwähnt, alles nur meine Sichtweise, da ich die wirklichen Statuten des AFC nicht kenne und hier nur die gängigen Vereinsrechte wiedergebe. Ausnahmen gibt es sicherlich, darum soll es keine Bewertung in dem Fall sein.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 02. Mai 2014, 12:34:35
Hallo zusammen,

das ist ja interessant. Zitat aus dem Artikel:

Zitat
Die Richter seien davon ausgegangen, dass nur ein Abteilungsleiter benannt werden dürfe

Das kann ich mir kaum vorstellen, dass die 'Richter' dieser Rechtauffassung sind. Denn dann könnten sich Vereine auch nicht durch Rechtsanwälte vertreten lassen; diese sind ja nun in der Regel auch keine Abteilungsleiter des Vereins. ;-)

Ich kann mir aber gut vorstellen, dass es diese "Angemedet-oder-nachgewiesen"-Regelung gibt.

ich glaube, dass die richter hier recht haben, siehe meinen post oben. Ob sich die vereine durch Rechtsanwälte vertreten lassen hat mit dem Abteilungsleiter nichts zu tun und ist ein völlig anderes Thema.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Krawaller am 02. Mai 2014, 12:47:38
Zitat
Die Richter seien davon ausgegangen, dass nur ein Abteilungsleiter benannt werden dürfe
Wenn ich sowas lese, würgt es gewaltig. Die Richter haben anscheinend keinen Überblick, wer/was darf...Dorffussball, wir grüßen dich !
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Nordkurve am 02. Mai 2014, 13:14:26
Zitat
Die Richter seien davon ausgegangen, dass nur ein Abteilungsleiter benannt werden dürfe
Wenn ich sowas lese, würgt es gewaltig. Die Richter haben anscheinend keinen Überblick, wer/was darf...Dorffussball, wir grüßen dich !

Ich glaube schon das der HFV der Sache vernünftig nachgegangen ist. Obwohl? Ich hätte auch nicht gedacht das sich Altona mit so einem Formfehler den Protest nehmen lässt. Warten wir es ab.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: spundbuddel am 02. Mai 2014, 14:34:03
Das sind ja hier inzwischen mächtige "Glaubensfragen": Der eine glaubt an den Verband, der andere an die Richter. Wusste nicht, dass man an den HFV und seine Gericht glauben muss, wenn man Fußball spielen will! Naja.
Ich hätte auch nicht gedacht das sich Altona mit so einem Formfehler den Protest nehmen lässt.
Hierzu muss ich sagen: Das hätte ich mir durchaus im schlimmsten Falle denken können; allerdings hätte ich nicht geglaubt, dass es tatsächlich passiert!

Auf einer soliden Basis steht immerhin dieser Satz:
Warten wir es ab.
Das halte ich auch für sinnvoll. Ich glaube, da hast du mal recht!

Alles Weitere klärt dann die Glaubenskongregation nächste Woche!
Amen!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Nordi am 02. Mai 2014, 14:34:58
Neuer Verhandlungstermin: Mittwoch 18:15 Uhr
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 02. Mai 2014, 14:37:08
faden beigeschmack erhielte die verweigerte autorisation jüttings insofern, als er seit jahren die formalitäten, z.b. mit dem verband, erledigt. da könnte man schon von gewohnheitsrecht sprechen.

unabhängig davon: ich bleibe bei meiner these, dass er zum AFC-vorstand gehört und - viel wichtiger - auch in dessen auftrag handelte. das gibt die AFC-satzung (s.u.) - gesetzt den fall, dass diese aktuell und gültig ist - deutlich her.


Bitte die aktuelle Version der Satzung von Altona 93 (so beschlossen in der JHV im November 2013) zitieren:

10. Vorstand und Geschäftsführender Vorstand
§22
(1) Der Vorstand besteht aus dem Geschäftsführenden Vorstand und dem Beirat. Der
Geschäftsführende Vorstand besteht aus
a) dem 1.Vorsitzenden,
b) dem 2. Vorsitzenden,
c) dem Schatzmeister,
d) drei Beisitzern mit jeweils mindestens einem vorher benannten
Aufgabenbereich,
e) dem Jugendwart. >>> André Jütting
f) bis zu drei außerordentlichen Beisitzern für besondere Aufgaben nach § 22 ( 8 )

(c) by "Karsten"



ich zitiere nochmals die RuVo des HFV:


(2) Rechtsmittel müssen schriftlich unter Darlegung der Anträge und Gründe
eingereicht werden. Dieses ist auch durch Telefax und Übermittlung eines eingescannten Schriftstücks, das die nachstehenden Formerfordernisse erfüllt, über das elektronische Postfach des HFV möglich. Die Einlegung in elektronischer Form ist unzulässig. Ausnahmen werden durch die Durchführungsbestimmungen geregelt.

Sie müssen von dem Betroffenen persönlich, einem vertretungsberechtigten
Vorstandsmitglied des Vereins gemäß § 26 BGB
oder vom zuständigen
Fußballabteilungsleiter (Herren, Frauen, Jugend) unterzeichnet sein.

Eine Vertretung durch andere Personen als einen Rechtsanwalt ist unzulässig.

http://www.hfv.de/_data/Rechts-_und_Verfahrensordnung_stand_2013.pdf



das bürgerliche gesetzbuch (BGB) widerspricht den o.a. thesen nicht - etwa, dass nur der 1. vorsitzende, 2. vorsitzende und/oder kassenwart zum vorstand gehörte:


§ 26
Vorstand und Vertretung

(1) Der Verein muss einen Vorstand haben. Der Vorstand vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich; er hat die Stellung eines gesetzlichen Vertreters. Der Umfang der Vertretungsmacht kann durch die Satzung mit Wirkung gegen Dritte beschränkt werden.

(2) Besteht der Vorstand aus mehreren Personen, so wird der Verein durch die Mehrheit der Vorstandsmitglieder vertreten. Ist eine Willenserklärung gegenüber einem Verein abzugeben, so genügt die Abgabe gegenüber einem Mitglied des Vorstands.



insofern handelte der unterzeichner nicht nur im auftrag des vereins, sondern auch durch legitimation durch die AFC-satzung, die HFV-statuten (RuVo) sowie das BGB...! ein formfehler ist somit nicht erkennbar. die abweisung des protestes aus diesem grund hat keine juristische grundlage und muss vom HFV-verbandsgericht aufgehoben werden.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 02. Mai 2014, 14:42:12
...die abweisung des protestes aus diesem grund hat keine juristische grundlage und muss vom HFV-verbandsgericht aufgehoben werden.

Ist das so sicher, wie Deine These, am Montag sei Termin?  :P
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 02. Mai 2014, 14:48:24
...die abweisung des protestes aus diesem grund hat keine juristische grundlage und muss vom HFV-verbandsgericht aufgehoben werden.

Ist das so sicher, wie Deine These, am Montag sei Termin?  :P

touchée.

allerdings: ganz unrecht hatte ich nicht, denn ein nicht näher zu bezeichnendes gremium des HFV kommt am montag "zur beratung" zusammen...! man munkelt, dass dort der hafo-thread durchgelesen und abgearbeitet wird, um eine "empfehlung" abgeben zu können.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: neugieriger am 02. Mai 2014, 17:13:40
@wortspieler: Jütting ist lt. Satzung "Jugendwart" beim AFC. Er gehört nicht zum "vertretungsberechtigten Vorstand" gem. §26 BGB. Lt. HFV kann er den Verein also
dort in "Jugendsachen" vertreten, dafür ist er "zuständig",nicht aber im Herren- (und Frauen- !!) bereich. Dies ist dem Fussabteilungsleiter Herren (und Frauen) vorbehalten. Also Formfehler ganz ohne Zweifel.Wenn er aber ohne Widerspruch und Komplikationen seitens und mit dem HFV in der Vergangenheit tatsächlich als  "berechtigt" in Liga- (Herren) sachen akzeptiert worden sein sollte (den Eindruck habe ich), sieht der Verband ganz schön alt aus und muss wohl sein eigenes Verhalten gegen sich gelten lassen. Dafür gibt`s auch einen schönen lateinischen Juristenbegriff, denn ich leider vergessen habe, der aber hier zu diesem Punkt eine Protestabweisung verhindern müsste!

Bleibt die Entscheidung zum "Regel"verstoss. Da bleibe ich dabei, keine der 17 REGELN
 verletzt, und keine "hohe Wahrscheinlichkeit" = mindestens 50+1% für ein anderes Ergebnis!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 02. Mai 2014, 18:38:58
@neugieriger

ich interpretiere meine zitierten passagen - inkl. §26 BGB - halt anders. harren wir der dinge. bis dahin drehen wir uns eh nur im kreis...


p.s. um mal mit deiner mär aufzuräumen, dass durchführungsbestimmungen KEINE regeln wären, möchte ich dich dahingehend erinnern, dass es schon zig gründe für umwertungen und/oder wiederholungsspiele gab, die damit begründet wurden, dass gegen diese durchführungsbestimmungen verstoßen wurde, obwohl sie keine der 17 DFB-fußball-regeln sind: z.b. festspielregelung im pokal, fehlende einigung auf einen SR, einsatz eines altersmäßig nicht spielberechtigten spielers, eigenmächtige spielabsage, ... ! abgesehen davon hat das sportgericht ja bereits festgestellt, dass herr yilmaz einen regelfehler begangen hat. es geht doch nur noch um dessen gewichtung wie hoch die "wahrscheinlichkeit" war, dass dieser fehler zur niederlage des protestführers geführt hat...! im übrigen, ein willkürlicher respektive nicht-messbarer wert.

btw: wie hoch war die wahrscheinlichkeit, dass dem "SR des jahres" ein solcher lapsus unterläuft...!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 02. Mai 2014, 18:42:15
...die abweisung des protestes aus diesem grund hat keine juristische grundlage und muss vom HFV-verbandsgericht aufgehoben werden.

Ist das so sicher, wie Deine These, am Montag sei Termin?  :P

touchée.

allerdings: ganz unrecht hatte ich nicht, denn ein nicht näher zu bezeichnendes gremium des HFV kommt am montag "zur beratung" zusammen...! man munkelt, dass dort der hafo-thread durchgelesen und abgearbeitet wird, um eine "empfehlung" abgeben zu können.

Mach mich nicht schwach und fang an hier von "Empfehlungen" zu schreiben...zumindest nicht im Fälle des Formfehlers. Da kann es nur Fakten geben. Geschäftsführender Vorstand laut BGB: ja oder nein?

Sollte die Antwort ja lauten, dann kannst Du Empfehlungen aussprechen, wobei ich das nicht könnte, da es aus meiner Sicht für jeden Standunkt Argumente gibt.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: samor am 02. Mai 2014, 18:57:25
Hallo zusammen,

das ist ja interessant. Zitat aus dem Artikel:

Zitat
Die Richter seien davon ausgegangen, dass nur ein Abteilungsleiter benannt werden dürfe

Das kann ich mir kaum vorstellen, dass die 'Richter' dieser Rechtauffassung sind. Denn dann könnten sich Vereine auch nicht durch Rechtsanwälte vertreten lassen; diese sind ja nun in der Regel auch keine Abteilungsleiter des Vereins. ;-)

Ich kann mir aber gut vorstellen, dass es diese "Angemedet-oder-nachgewiesen"-Regelung gibt.

ich glaube, dass die richter hier recht haben, siehe meinen post oben. Ob sich die vereine durch Rechtsanwälte vertreten lassen hat mit dem Abteilungsleiter nichts zu tun und ist ein völlig anderes Thema.

Wieso sollte das ein völlig anderes Thema sein? Anwälte sind von den Vereinen nicht beim Verband als vertretungsbefugte Personen angemeldet. (sofern es eine solche Anmeldepflicht gibt, ich weiß es wie gesagt nicht) Sie können Vereine dann vertreten, wenn sie ihre Vollmacht nachweisen. Genau das gleiche gilt für jede andere Person auch. Insofern kann ich mir es nicht vorstellen, dass eine Regel existiert, die besagt, eine beim Verband nicht als vertretungsbefugte Person kann einen Verein nur dann vertreten, wenn sie Abteilungsleiter des jeweiligen Vereins ist und die Vollmacht nachweist. Das wäre nur denkbar, wenn in der gleichen Regelung eine Ausnahme für Rechtsanwälte enthalten ist; das allerdings glaube ich eher nicht.
Es ist also mitnichten ein völlig anderes Thema.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: neugieriger am 02. Mai 2014, 22:30:41
nochmal an Wortspieler: deine Beispiele treffen eben keinen Regelverstoss des SR sondern Sanktionen gegen Vereine/Mannschaften bei Verstössen gegen Durchführungsbestimmungen ! Nur wenn der SR(!) gegen REGELN verstösst, bei deren Einhaltung ein anderes Ergebnis hoch wahrscheinlich gewesen wäre, kann es zu Spielwiederholungen kommen; sonst gibts Sperren,Geldstrafen usw.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 03. Mai 2014, 10:21:25
Hallo zusammen,

das ist ja interessant. Zitat aus dem Artikel:

Zitat
Die Richter seien davon ausgegangen, dass nur ein Abteilungsleiter benannt werden dürfe

Das kann ich mir kaum vorstellen, dass die 'Richter' dieser Rechtauffassung sind. Denn dann könnten sich Vereine auch nicht durch Rechtsanwälte vertreten lassen; diese sind ja nun in der Regel auch keine Abteilungsleiter des Vereins. ;-)

Ich kann mir aber gut vorstellen, dass es diese "Angemedet-oder-nachgewiesen"-Regelung gibt.

ich glaube, dass die richter hier recht haben, siehe meinen post oben. Ob sich die vereine durch Rechtsanwälte vertreten lassen hat mit dem Abteilungsleiter nichts zu tun und ist ein völlig anderes Thema.

Wieso sollte das ein völlig anderes Thema sein? Anwälte sind von den Vereinen nicht beim Verband als vertretungsbefugte Personen angemeldet. (sofern es eine solche Anmeldepflicht gibt, ich weiß es wie gesagt nicht) Sie können Vereine dann vertreten, wenn sie ihre Vollmacht nachweisen. Genau das gleiche gilt für jede andere Person auch. Insofern kann ich mir es nicht vorstellen, dass eine Regel existiert, die besagt, eine beim Verband nicht als vertretungsbefugte Person kann einen Verein nur dann vertreten, wenn sie Abteilungsleiter des jeweiligen Vereins ist und die Vollmacht nachweist. Das wäre nur denkbar, wenn in der gleichen Regelung eine Ausnahme für Rechtsanwälte enthalten ist; das allerdings glaube ich eher nicht.
Es ist also mitnichten ein völlig anderes Thema.

Und genau in diesem Punkt widerspreche ich Dir.

Ich zitiere kurz aus Wortspieles Eintrag:

Sie müssen von dem Betroffenen persönlich, einem vertretungsberechtigten
Vorstandsmitglied des Vereins gemäß § 26 BGB oder vom zuständigen
Fußballabteilungsleiter (Herren, Frauen, Jugend) unterzeichnet sein.
Eine Vertretung durch andere Personen als einen Rechtsanwalt ist unzulässig.

Schauen wir auch hier in das normale Leben außerhalb des Fussballs. Vor einem ordentlichen Gericht darfst Du jede Person als Zeugen benennen, als rechtlicher Vertreter wird vom Gericht jedoch nur ein Rechtsanwalt anerkannt. Du kannst nicht einfach deinem Bäcker eine Vollmacht schreiben und dieser vertritt Dich vor einem ordentlichen Gericht.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: neugieriger am 03. Mai 2014, 11:14:00
Es geht hier nicht um die Vertretung vor Gericht, Vollmacht oder nicht. Es geht um die Berechtigung, ein Protestschreiben zum Verband rechtsgültig/-wirksam zu unterschreiben!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: samor am 03. Mai 2014, 11:49:03
Hallo zusammen,

das ist ja interessant. Zitat aus dem Artikel:

Zitat
Die Richter seien davon ausgegangen, dass nur ein Abteilungsleiter benannt werden dürfe

Das kann ich mir kaum vorstellen, dass die 'Richter' dieser Rechtauffassung sind. Denn dann könnten sich Vereine auch nicht durch Rechtsanwälte vertreten lassen; diese sind ja nun in der Regel auch keine Abteilungsleiter des Vereins. ;-)

Ich kann mir aber gut vorstellen, dass es diese "Angemedet-oder-nachgewiesen"-Regelung gibt.

ich glaube, dass die richter hier recht haben, siehe meinen post oben. Ob sich die vereine durch Rechtsanwälte vertreten lassen hat mit dem Abteilungsleiter nichts zu tun und ist ein völlig anderes Thema.

Wieso sollte das ein völlig anderes Thema sein? Anwälte sind von den Vereinen nicht beim Verband als vertretungsbefugte Personen angemeldet. (sofern es eine solche Anmeldepflicht gibt, ich weiß es wie gesagt nicht) Sie können Vereine dann vertreten, wenn sie ihre Vollmacht nachweisen. Genau das gleiche gilt für jede andere Person auch. Insofern kann ich mir es nicht vorstellen, dass eine Regel existiert, die besagt, eine beim Verband nicht als vertretungsbefugte Person kann einen Verein nur dann vertreten, wenn sie Abteilungsleiter des jeweiligen Vereins ist und die Vollmacht nachweist. Das wäre nur denkbar, wenn in der gleichen Regelung eine Ausnahme für Rechtsanwälte enthalten ist; das allerdings glaube ich eher nicht.
Es ist also mitnichten ein völlig anderes Thema.

Und genau in diesem Punkt widerspreche ich Dir.

Ich zitiere kurz aus Wortspieles Eintrag:

Sie müssen von dem Betroffenen persönlich, einem vertretungsberechtigten
Vorstandsmitglied des Vereins gemäß § 26 BGB oder vom zuständigen
Fußballabteilungsleiter (Herren, Frauen, Jugend) unterzeichnet sein.
Eine Vertretung durch andere Personen als einen Rechtsanwalt ist unzulässig.

Schauen wir auch hier in das normale Leben außerhalb des Fussballs. Vor einem ordentlichen Gericht darfst Du jede Person als Zeugen benennen, als rechtlicher Vertreter wird vom Gericht jedoch nur ein Rechtsanwalt anerkannt. Du kannst nicht einfach deinem Bäcker eine Vollmacht schreiben und dieser vertritt Dich vor einem ordentlichen Gericht.

Woher stammt denn "Wortspieles Eintrag"? Ist das ein Zitat aus HFV Bestimmungen? Wie gesagt kenne ich diese nicht. Und wenn dort explizit vorgeschrieben ist, dass eine Vertretung beim HFV u.a. durch Abteilungsleiter und Rechtsanwälte möglich ist, dann sieht die Sache natürlich anders aus - aber das habe ich in meinem Beitrag aber auch deutlich gemacht?! Sollte aber eine Regelung existieren, die vorsieht, dass eine Vertretung grundsätzlich durch jedermann möglich ist, solange die Vollmacht nachgewiesen ist, dann beschränkt sich die Möglichkeit logischerweise nicht nur auf Abteilungsleiter.

Im Übrigen sind die Vertretungsregeln vor staatlichen Gerichten deutlich ausdifferenzierter. Eine Vertretung ist hier eben nicht nur durch Rechtsanwälte möglich, vgl. § 79 ZPO oder § 73 SGG - aber auch nicht durch jedermann.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: hps am 04. Mai 2014, 11:07:20
Vielleicht kann ich zum Thema "BGB-Vorstand" - "geschäftsführender Vorstand" - "vertretungsberechtigter Vorstand" etwas beisteuern.

Bis jetzt ist hier aus der Stazung des AFC lediglich nachfolgendes nachzulesen:

Der Vorstand besteht aus dem Geschäftsführenden Vorstand und dem Beirat. Der
Geschäftsführende Vorstand besteht aus
a) dem 1.Vorsitzenden,
b) dem 2. Vorsitzenden,
c) dem Schatzmeister,
d) drei Beisitzern mit jeweils mindestens einem vorher benannten
Aufgabenbereich,
e) dem Jugendwart. >>> André Jütting
f) bis zu drei außerordentlichen Beisitzern für besondere Aufgaben nach § 22 ( 8 )



Wortspieler hat dann noch den § 26 BGB zitiert, der den Rahmen vorgibt. Eine Satzung kann jedoch noch viel weiter gehen und steht dann über den Regelungen des §26 BGB. Es kann zum Beispiel noch folgender Passus gewählt werden:


(xx)   Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der 1. Vorsitzende, der 2. Vorsitzende und der Schatzmeister. Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch zwei dieser Vorstandsmitglieder gemeinschaftlich vertreten.


In diesem Fall wäre dann ganz klar geregelt, wer vertretungsberechtigt ist; der Jugendwart wäre es dann (offiziell) nicht. Das macht auch Sinn, denn der Jugendwart wird in aller Regel von der Jugendvollversammlung gewählt und ist aus ganz bestimmten Gründen (Zuschüsse!) Mitglied des (geschäftsführenden) Vorstandes. Steht so ein Absatz (oder ein vergleichbarer) nicht zusätzlich in der Satzung, ist der bezeichnete geschäftsführende Vorstand auch vertretungsberechtigt.

Kurzum: Solange niemand hundertprozentig weiß, was genau in der Satzung des AFC steht, wird es - hier - weiter nur Annahmen und Spekulationen geben.



Es versteht sich von selbst, dass die vorstehenden Ausführungen weder Anspruch auf Richtigkeit und/oder Vollständigkeit erheben noch eine fundierte rechtliche Auskunft darstellen. Die vorstehnd genannten Aussagen spiegeln lediglich mein Wissen und meine Ansichten wider.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Krawaller am 04. Mai 2014, 17:39:47
Es sollte doch wohl kein Problem sein, so einen Vertretungsvertrag hervorzuzaubern 8)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mokahn am 04. Mai 2014, 19:26:49
Es geht hier nicht um die Vertretung vor Gericht, Vollmacht oder nicht. Es geht um die Berechtigung, ein Protestschreiben zum Verband rechtsgültig/-wirksam zu unterschreiben!


Es gibt doch seit Jahren den Elektronischen Meldebogen im DFBnet,
dort werden die Mannschaften im HFV gemeldet, z.B. die Herren Teams jedes Jahr zum 1.06., dort müssen die Vereine ihre Stammdaten ein Pflegen,
z.B. den Abteilungsleiter Herren, den Junioren Abteilungsleiter, den Schiedsrichter-Obmann, den 1.Vorsitzenden usw.

Anhand dieser Angaben ist doch ersichtlich wer Vertretungsberechtigt ist für einen Verein,
für den Verband und für andere Vereine.

Ich denke das diese Stammdaten Verbindlich sind für den HFV und nicht die vom Verein "Intern" ernannten Personen oder Gewählten Mitarbeiter die dort vergessen wurden ein zu Pflegen!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: leo am 04. Mai 2014, 20:10:19
Condor gewinnt und das Gericht hat es bestätigt,
also Pokalfinale Condor : Paloma!!! Warum Einspruch???
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Nordkurve am 05. Mai 2014, 09:21:06
Condor gewinnt und das Gericht hat es bestätigt,
also Pokalfinale Condor : Paloma!!! Warum Einspruch???

Weil Geld mittlerweile mehr zählt als Sportsgeist!!!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Kassenwart am 05. Mai 2014, 09:45:18
Nein - Altona 93 kämpft mit Macht darum, der unsympathischste Club in Hamburg zu werden. Ostprotestbek war es letzte Saison.  :-X
Nach Ihrer schachen Leistung in Niendorf haben die Altona-Angänger sogar einen Bengalo gezündet...
Das Licht ging aber genauso schnell aus, wie der Protest heute hoffentlich schnell gelöscht wird...

 ;D
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Bibo am 05. Mai 2014, 10:06:08
Und das Niveau hier sinkt und sinkt und sinkt...

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole, jeder andere Verein würde es genauso machen, ohne Ausnahme!!!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Alokin am 05. Mai 2014, 12:59:39
Wann kommt der Fall denn erneut vor das Sportgericht?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Bibo am 05. Mai 2014, 13:30:08
Wenn das Verbandsgericht am Mittwoch die Zuständigkeit wieder auf das Sportgericht schiebt...  :D

Am Mittwoch wird vor dem Verbandsgericht verhandelt...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: alditüte am 05. Mai 2014, 20:25:50
Es ist ein berechtigter Protest, den jeder Verein auch machen würde oder zumindest zum Wohle des Vereins machen sollte, und der Altona 93 sicher nicht zum unsympathischsten Verein Hamburgs macht.

Und das sage ich im Übrigen NICHT als Altonaer sondern als Norderstedter.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Stolzenburg am 05. Mai 2014, 21:00:47
Ein berechtigter Protest würde ein Wiederholungsspiel bedeuten und das wäre auch ein regelgerechtes Urteil. Condor muss sich keine Sorgen machen, denn als die bessere Mannschaft wird man wieder verdient gewinnen. Es ist ihnen zu gönnen, und das sage ich übrigens als langjähriger AFC-Anhänger.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Matthias am 06. Mai 2014, 22:06:21
Sach ma, Andi, gibt´s morgen wieder einen "Prozessticker"?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 06. Mai 2014, 22:09:10
lutschi könnte dir indes einen "prozesssticker" organisieren, wenn das hilft...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 06. Mai 2014, 22:13:55
Sach ma, Andi, gibt´s morgen wieder einen "Prozessticker"?

Vermutlich Ja! Auch wenn 18:15 Uhr für mich sehr ambitioniert ist...
Aber HAFO will/wird mit weiteren Leuten vor Ort sein. Klappt schon, denke ich.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Matthias am 06. Mai 2014, 22:21:21
Das klingt doch gut, danke euch! Ich denke mal, morgen wird für einige Interessierte "Draußen vor der Tür" aufgeführt - deswegen mache ich es mir lieber vor dem Bildschirm gemütlich als wieder rauszufahren. Denke mal, Spundbuddel sieht das genauso.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: spundbuddel am 07. Mai 2014, 08:41:46
@Matthias:
Ja, sehe ich auch so.
"Draußen vor der Tür" ist zu deprimierend!

P.S.: Ticker wäre natürlich toll. Dafür schonmal im Voraus Danke!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 07. Mai 2014, 18:46:46
18.43 Verhandlungspause
AFC berät sich

Vorläufig hat verbandsgericht das Urteil bestätigt!
Also keine Wiederholung ! Protest war formell nicht wirksam!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 07. Mai 2014, 18:49:54
Lt vorgelegten Vereinsregisterauszug ist Jütting nicht vertretungsberechtigt!
Nur Barthel Sen, Barthel Jun., Hansen

Und ggü HFV ist Sebastian Stoffregen als Fußball Abt.leiter gemeldet!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Nordkurve am 07. Mai 2014, 18:51:12
Ich hoffe das Altona jetzt endlich die Segel streicht, was wollen sie denn noch??
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: mikrowellenpete am 07. Mai 2014, 18:52:21
Das ist für Altona irgendwie auch maximal peinlich, einen an sich berechtigten Protest nicht in der richtigen Form einzureichen.

Ich hoffe auch, das war es jetzt.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 07. Mai 2014, 18:53:07
Pause läuft noch
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 07. Mai 2014, 18:59:58
der afc bespricht wahrscheinlich gerade, wer bei der offiziellen Stellungnahme die Verantwortung und damit seinen hut nimmt... :-X
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Torben am 07. Mai 2014, 19:00:50
Barthel junior ist doch gar nicht mehr im Verein tätig.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 07. Mai 2014, 19:02:23
Altona RA Runge nimmt Rechtsmittel nicht zurück! Man will ein Urteil!

Richter Zeissig schickt 18.58 Uhr alle raus.
Gericht berät sich jetzt!

Tendenz ganz klar: Condor im Finale !
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 07. Mai 2014, 19:04:56
Verbandsgericht machte übrigens klar dass nicht nur formell Fehler ist sondern auch in der Sache dem sportgericht gefolgt wird
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Nordkurve am 07. Mai 2014, 19:06:30
Peinlicher gehts nimmer Altona 93!!!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 07. Mai 2014, 19:07:42
19.06 Uhr: Urteil
Berufung wird zurückgewiesen !
Keine Rechtsmittel mehr gegeben !
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Nordkurve am 07. Mai 2014, 19:10:50
Glückwunsch Condor, der (in meinen Augen) sportliche Sieger hat gewonnen.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: mikrowellenpete am 07. Mai 2014, 19:16:44
Danke für den tollen Service, Andi! :)

Herzlichen Glückwunsch an Condor!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Nordkurve am 07. Mai 2014, 19:18:46
Danke für den tollen Service, Andi! :)

Jo, Danke!!!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: neugieriger am 07. Mai 2014, 19:25:17
Glückwunsch an Condor, wenngleich wegen des katastrophalen Bocks von Yilmaz ein
Nachgeschmack bleibt. Das Verbandsgericht hat richtig entschieden, aus beiden Gründen gab es von Anfang an keine andere Möglichkeit, habe ich immer so gesehen. Wegen der fehlenden
Berechtigung, den Protest zu unterschreiben (den armen Jütting hat man wohl reinlaufen lassen, obwohl in so einer doch wichtigen Sache sich in fast jedem anderen Verein der Vorstand persönlich gekümmert hätte; hat die wohl gar nicht interessiert, mega schwaches Bild!!!).
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Matthias am 07. Mai 2014, 19:29:16
Ja, danke für den Service.  :-*

Dass Altonas organisatorische und juristische Inkompetenz über diesen verdammt noch mal richtig guten Protestgrund entschieden hat, hinterlässt einen unangenehmen Beigeschmack. Aber immerhin: Es hat ja nicht nur der Verein mit dem besseren Anwalt gewonnen, sondern auch der mit der besseren Mannschaft. Insofern: Glückwunsch, Condor!

Zu Altona: Ein weiterer Schritt in die Bedeutungslosigkeit. Für ambitionierteren Fußball fehlt es offenbar an allen Ecken und Enden: Geld, Stadion, Mannschaft und Kompetenz. Aber der Ball wird auch am Wochenende wieder rollen, denn: "Die Welt ist voller Dilettanten, die Traditionen entweih´n, die Fehler an Fehler an Fehler reih´n, und gehen tut es doch, was willst du da noch?"
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Nordi am 07. Mai 2014, 20:03:39
Noch kurz ergänzend: Altonas Anwalt bestätigte nach der Verhandlung, das gegen das Urteil NICHT zivilrechtlich vorgegangen wird! Damit ist dies also auch das endgültige Urteil in diesem Fall.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 07. Mai 2014, 20:07:27
Eine Zusammenfassung der heutigen Verhandlung:

http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=5381
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 07. Mai 2014, 20:21:26
Dennoch hatte diese Entscheidung nach Meinung des Gerichts eben NICHT mit hoher Wahrscheinlichkeit (!) spielentscheidende Bedeutung. Beide Teams hätten die gleichen Chancen gehabt.


Ganz schwache Begründung, da das schlicht zwei unterschiedliche Dinge sind. Wenn der AFC sicher ist, keinen Formfehler begangen zu haben, bleibt nur ein Widerspruch.

und was soll mit dem vorstand passieren, wenn es ein Formfehler war...und die chance auf 100.000 euro weggeworfen wurde?

Da schlafe ich lieber erstmal drüber und äußere mich erst, wenn ich ruhig und gefasst bin :-X

Ich bin irgendwie immer noch fassungslos. zumal ein Rechtsanwalt (ich hoffe für Vereinsrecht und nicht ein guter Freund von irgendjemanden, der eigentlich Insolvenzrecht macht :-)) dabei war. In meinen Augen, so habe ich es hier auch immer geschildert, gibt es keine zwei Meinungen: entweder ist jemand im Vereinsregister registriert und vertretungsberechtigt oder nicht. Das zu prüfen ist nicht so schwierig. Was also war die Argumentation vom AFC? Es ist und bleibt mir schleierhaft, aber egal.

Nun kommt meine Frage aber noch einmal hoch @altonase und wer sich noch daran beteiligen will: Lässt man beim AFC das ganze jetzt so wie es ist oder muss dafür doch noch jemand gerade stehen? Im Endeffekt hat man eine große Möglichkeit auf eine zweite Chance vertan und zum Anderen hat der AFC sicherlich bei einigen (vielen?), wie es hier auch schon im forum kundgetan wurde, an Kredit bzw. Sympathie verspielt.

Ich will nicht gleich das Urteil "Dilettantismus" fällen, denn das hört sich immer sehr hart an, genauso wenig denke ich dass man hier jetzt ins persönliche Gericht gehen muss, da sicherlich jeder Mensch etwas besseres zu tun hat als sich im Ehrenamt beschimpfen oder diffamieren zu lassen. Trotzdem bin ich der Meinung das der Vorstand diesen Fall zumindest aufarbeiten und auch sachlich kommentieren, bzw. eine Stellungnahme abgeben sollte.

Dass auch M. Yilmaz seinen Canossagang gehen sollte, hatte ich an anderer Stelle schon geschrieben.

So, ich denke das sollte dann auch erst einmal reichen...ach ne...@Condor: Glückwunsch zum Einzug ins Finale!

And now, the end is near and so i face the final curtain....

Francis Albert from Hoboken
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 07. Mai 2014, 20:27:23
...entweder ist jemand im Vereinsregister registriert und vertretungsberechtigt oder nicht. Das zu prüfen ist nicht so schwierig. Was also war die Argumentation vom AFC?

Man berief sich ein ein BGH-Urteil, wonach eine schriftliche Ermächtigung des Vorstandes ausreiche, dass jemand den Verein vertreten darf...(sinngemäß). Und so eine schriftliche Vollmacht habe der AFC für André Jütting nachgereicht/vorgelegt.

Steht alles hier nochmal:

http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=5381
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Mr. Sinatra am 07. Mai 2014, 21:02:41
...entweder ist jemand im Vereinsregister registriert und vertretungsberechtigt oder nicht. Das zu prüfen ist nicht so schwierig. Was also war die Argumentation vom AFC?

Man berief sich ein ein BGH-Urteil, wonach eine schriftliche Ermächtigung des Vorstandes ausreiche, dass jemand den Verein vertreten darf...(sinngemäß). Und so eine schriftliche Vollmacht habe der AFC für André Jütting nachgereicht/vorgelegt.

Steht alles hier nochmal:

http://www.hafo.de/news/fullnews.php?id=5381

ja, das habe ich eine minute später dann auch gelesen... ;)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Krawaller am 07. Mai 2014, 21:34:30
Autsch !
Die Vertretungsgeschichte mal angeschaut:
Wenn das Gericht sogar ein BGH-Urteil kassiert, na dann Prost.
Aber diese Peinlichkeit mal nicht weiter betrachtet:

Es darf nun ein SR jede Fußballregel auslegen wie er will ! (sodann keine der Mannschaften dadurch ein Nachteil erfährt).
Wenn das nicht erschreckend ist, weiss ich auch nicht weiter.
Das ist die eigentliche Katastrophe des Abends, des Tages, der Woche, der Fussballgeschichte.

Tut mir leid um den Fussball und gerade den Amateurbereich. Auf dieses Urteil wird sich noch oft berufen werden können.
Das Finale und einige weitere Besuche der Amateurligen werde ich mir nun gerne verkneifen...denn das ist nichtmal Amateurbereich, das ist Steinzeit.

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 07. Mai 2014, 23:24:54
vorab: gratulation an condor für den letztlich verdienten einzug ins finale. es ist vermutlich - aus sportlichen gesichtspunkten - auch besser so.

das urteil als solches kann ich indes nicht nachvollziehen, denn wieso beruft sich das HFV-verbandsgericht auf ein NFV-urteil aus 2009, denn der NFV hat bekanntlich ganz andere satzungen / ordnungen als der HFV. das wird vor allem dann seltsam, wenn in der selben begründung auf die eigene "satzungshoheit" gegenüber dem BGH gepocht wird.

und was ist eigentlich mit dem urteil aus dem vogtland...?!?

ferner sehe ich weiterhin nirgendwo schriftlich in den HFV-statuten dargelegt, dass der auszug des amtsregisters richtungsweisend ist. à propos, will der HFV in zukunft stets das amtsgericht bemühen, um die formgrechte einreichung von protesten zu prüfen...?!? das wäre ja die logische folge. und/oder hat der verband dieses in der vergangenheit auch getan...?!? waren proteste / berufungen in der vergangenheit wirklich formgerecht, wen der HFV diese als solche bewertet hat...?!?

außerdem interssierte mich, ob jütting bis dato - wie ich vermute - sehr wohl als zeichnungsberechtigt gegenüber dem verband gesehen und akzeptiert wurde; z.b. verträge etc. ?!?


p.s. dipner, yilmaz, ... ?!? - gab es mal 'n anruf, 'ne entschuldigung, 'ne gegendarstellung...?!?



@eilbek-andi

Zitat
Zeißig: Diese Vollmacht ist gegenüber dem HFV wirkungslos. Natürlich dürfe sich Altona aufstellen, wie sie möchten. Aber gegenüber dem HFV darf es nur EINE vertretungsberechtigte Person geben. Hierauf zitierte RA Runge ein BGH-Urteil, wonach eine schriftliche Ermächtigung des Vorstandes ausreichend sei. Doch Zeißig stellte klar: Der HFV hat die Satzungshoheit, das BGH-Urteil finde hier keine Anwendung.

das ist doch definitiv falsch...!

(2) Rechtsmittel müssen schriftlich unter Darlegung der Anträge und Gründe
eingereicht werden. Dieses ist auch durch Telefax und Übermittlung eines eingescannten Schriftstücks, das die nachstehenden Formerfordernisse erfüllt, über das elektronische Postfach des HFV möglich. Die Einlegung in elektronischer Form ist unzulässig. Ausnahmen werden durch die Durchführungsbestimmungen geregelt.

Sie müssen von dem Betroffenen persönlich, einem vertretungsberechtigten
Vorstandsmitglied des Vereins gemäß § 26 BGB oder vom zuständigen
Fußballabteilungsleiter (Herren, Frauen, Jugend) unterzeichnet sein.

Eine Vertretung durch andere Personen als einen Rechtsanwalt ist unzulässig.

http://www.hfv.de/_data/Rechts-_und_Verfahrensordnung_stand_2013.pdf
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Altonase am 07. Mai 2014, 23:55:11
Peinlicher gehts nimmer Altona 93!!!

Ich finde es schön, dass Du Dich trotz Deines Profilbildes an den wirklich wichtigen Diskussionen beteiligst :-*


Insgesamt ist das eine ziemlich peinliche Angelegenheit: für Hamburgs "Schiedsrichter des Jahres", der kein Elfmeterschießen kann; für den AFC, der nicht in der Lage ist, einen formgerechten Protest einzulegen und auch für den HFV, der sich, trotz der grundsätzlichen Bedeutung (s. Beitrag von Krawaller), um ein inhaltliches Urteil gedrückt hat.


@Mr. Sinatra: Du kannst mir glauben, dass ich tierisch angepisst bin; ich bitte aber auch um Verständnis dafür, dass ich dieses Forum nicht für einen geeigneten Ort für eine vereinsinterne "Abrechnung" halte.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: otzenpunk am 08. Mai 2014, 02:02:01
Dieses haarsträubende Urteil zeigt jetzt endlich einer breiten Öffentlichkeit, wie von diesem Gremium das Recht gebogen und gezogen wird, wenn eine bestimmte Entscheidung herbeigeführt werden soll!

Genau das!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: otzenpunk am 08. Mai 2014, 02:09:14
… und zum Anderen hat der AFC sicherlich bei einigen (vielen?), wie es hier auch schon im forum kundgetan wurde, an Kredit bzw. Sympathie verspielt.

Warum? Weil beim AFC keine Profi-Protestler sitzen wie anderswo?

BTW: Wenn ich wissen will, wie die Sympathien in der Liga verteilt sind, schaue ich auf die Zuschauerstatistik und nicht ins Hafo-Forum. Diejenigen, die jetzt hier abfeiern, dass ein Pokalfinalist seine Teilnahme ohne reguläre sportliche Qualifikation am Grünen Tisch erkämpft hat, hatten vermutlich größtenteils sowieso schon vorher eher Antipathien.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: alditüte am 08. Mai 2014, 04:35:16
Dann bin ich eben im Finale für Paloma. Condor darf dann nächste Saison den HFV-Pokal gewinnen.

Condor mag sportlich berechtigt im Finale stehen, am Ende stehen sie aber aus meiner Sicht unberechtigterweise nach einer zweifellos falschen Regelauslegung des ahnungslosen Schiedsrichters durch eine Fehlentscheidung am Grünen Tisch im Finale.

Wäre das Spiel wiederholt worden und hätte dann Condor ohne einen völlig indisponierten Schiedsrichter gewonnen, dann hätte ich es in Ordnung gefunden und dann hätte ich ihnen auch den Pokalsieg gegönnt.

Aber so sorgt dieses Urteil nur dafür, dass ich im Finale gegen einen Verein bin, der selbst gar nichts dafür kann, dass ich gegen ihn bin.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: alditüte am 08. Mai 2014, 04:38:14
Ein berechtigter Protest würde ein Wiederholungsspiel bedeuten

Das ist doch nun kein Argument. Recht haben und Recht bekommen sind zwei völlig unterschiedliche Dinge.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Nordkurve am 08. Mai 2014, 06:59:37
Ich finde es schön, dass Du Dich trotz Deines Profilbildes an den wirklich wichtigen Diskussionen beteiligst :-*

@Altonase
Oha, ist der Frust so groß....    ;D


Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Buffinho am 08. Mai 2014, 10:43:51


außerdem interssierte mich, ob jütting bis dato - wie ich vermute - sehr wohl als zeichnungsberechtigt gegenüber dem verband gesehen und akzeptiert wurde; z.b. verträge etc. ?!?


Wenn dem so wäre, hätte es Altona doch sicherlich in der Berufung vorgebracht, wäre doch einfacher gewesen ein Gewohnheitsrecht abzuleiten als nachträglich die Vertretungsbefugnis Jüttings zu konstruieren. Und sich auf ein BGH Urteil in einem Sportgericht zu berufen, ging glaube ich fast noch nie gut. Klappt beim CAS ja auch nicht
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 08. Mai 2014, 14:33:06


außerdem interssierte mich, ob jütting bis dato - wie ich vermute - sehr wohl als zeichnungsberechtigt gegenüber dem verband gesehen und akzeptiert wurde; z.b. verträge etc. ?!?


Wenn dem so wäre, hätte es Altona doch sicherlich in der Berufung vorgebracht, wäre doch einfacher gewesen ein Gewohnheitsrecht abzuleiten als nachträglich die Vertretungsbefugnis Jüttings zu konstruieren. Und sich auf ein BGH Urteil in einem Sportgericht zu berufen, ging glaube ich fast noch nie gut. Klappt beim CAS ja auch nicht

ich weiss nicht wirklich, ob herr runge der situation wirklich gewachsen war...?! ich habe hier bessere argumente gelesen als aus den verhandlungen hervorgingen...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: spundbuddel am 08. Mai 2014, 16:44:01
Ich bin irgendwie immer noch fassungslos. zumal ein Rechtsanwalt (ich hoffe für Vereinsrecht und nicht ein guter Freund von irgendjemanden, der eigentlich Insolvenzrecht macht :-)) dabei war.

ich weiss nicht wirklich, ob herr runge der situation wirklich gewachsen war...?! ich habe hier bessere argumente gelesen als aus den verhandlungen hervorgingen...

Herr Runge machte auf mich schon in der ersten Verhandlung nicht so den besten Eindruck. Und zu seiner Person vielleicht nur soviel: Er war langjähriger Vorsitzender des Ehrenrats des HSV, unterstützte im Machtkampf zwischen Hoffmann und den Supporters die Letzteren und erarbeitete zuletzt mit Hunke einen Gegenentwurf zu HSVplus. Siehe z. B. hier
http://www.welt.de/sport/fussball/bundesliga/hamburger-sv/article120587246/Hunke-will-den-HSV-vor-dem-Ausverkauf-bewahren.html
(Letzter Absatz unter der Zwischenüberschrift "Zweifel am Investorenmodell")

Das alles kann man unkommentiert lassen. Aber dass man nicht im Vorfeld prüft, wer bei einem Mandanten vertretungsberechtigt ist, das wiederum betrifft den Beruf, resp. Broterwerb. Naja, ´ne Rechnung wird er sicher noch schreiben!

Zum eigentlichen Sachverhalt ist das Fazit: Recht haben und Recht bekommen... aber das hat alditüte hier ja auch schon gepostet!

Zuletzt: Condor ist ein würdiger Finalist. Nach 90 Minuten wäre ein Sieg verdient gewesen. Dass die Sache vor dem Gericht aus dem Ruder lief, ändert daran nichts. Viel Glück im Finale (aber für Paloma würde es mich doch mehr freuen! Aber auch das hat für mich nichts mit dem Verfahren zu tun)!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 09. Mai 2014, 17:23:11
Innenverteidiger Aman Habte (HUFC) wurde für seine "grobe Unsportlichkeit" im Spiel HUFC-V/W Billstedt (25.04.) mal eben für ein Jahr (!) vom 07.05.2014 bis 06.05.2015 für jeglichen Spielbetrieb gesperrt.


Altona 93 wird, neben 2x 75,00 Euro Geldstrafen für Trainer + Co-Trainer, "wegen wiederholten unsportlichen Verhaltens von Vereinsmitgliedern und/oder Vereinsanhängern" beim Pokalspiel Altona-Condor "...mit einer Geldstrafe in Höhe von € 200,00 belegt".
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: neugieriger am 09. Mai 2014, 17:33:44
Das ist ja toll, da hat Herr Yilmaz wohl einen ordentlichen Text als Ablenkungsmanöver verfasst. Das hat Altona nun vom Protest. (Ironie !!)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Krawaller am 09. Mai 2014, 18:33:46
Zitat aus der Mopo:

„Nicht jeder Regelverstoß ist automatisch ein Wiederholungsgrund“, argumentierte der Gerichtsvorsitzende Thomas Zeising. Runges Verweis, der DFB habe 2006 in einem ähnlichen Fall auf ein Wiederholungsspiel entschieden, konterte Zeising: „Wir halten die Rechtsprechung des DFB für nicht richtig, sie liegt auch schon ein paar Jahre zurück.“

Also Scheiss auf den DFB und seine Regeln ! einen Dreck auf Urteile des BGH ! selbst bei Blatter und Platini werden noch die Eingeweide erzittern, wenn der HFV und seine Gerichtsfreunde den Weltfussball auf Links drehen !  8)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: samor am 09. Mai 2014, 21:58:12
@Krawaller: Auch wenn Dein Name vermuten lässt, dass es Dir nicht um eine sachliche Auseinandersetzung mit den aufgeworfenen Fragen geht, will ich darauf aufmerksam machen, dass

 1. BGH Urteile über Vertretungsregeln dann tatsächlich völlig irrelevant sind, wenn der HFV in der eigenen Satzung davon abweicht. (wirkt wie eine vertragl. Vereinbarung) Damit man es versteht: Wenn wir beide geschäftliche Beziehungen zueinander aufnehmen und in einem Vertrag vereinbaren, dass nur bestimmte Personen über eine Außenvollmacht (http://www.juralink.de/1TERMINOLOGIETRAINER/begriffe/Aussenvollmacht.htm) die jeweilige Person vertreten dürfen, dann ist das grundsätzlich erstmal wirksam und weicht hiervon von den allgemeinen zivilrechtlichen Regeln und deren Auslegung durch den BGH ab. Das geht. So wirken auch HFV Satzungen.

2. Das Verbandsgericht des HFV ist nicht an die "Rechtsprechung" von DFB Gremien gebunden. Es ist in seiner Auslegung UNABHÄNGIG. Das ist nichts Neues, weil hier geht es ja nicht um die Regel an sich, sondern um ein Tatbestandsmerkmal namens "Wahrscheinlichkeit eines anderen Spielverlaufs respektive Benachteiligung". Wenn Du ein Problem damit hast, dann schlag doch bei der nächsten HFV Versammlung eine Änderung der Bestimmungen vor, die vorsieht, dass die HFV-Sportgerichtsbarkeit an die der DFB Sportgerichtsbarkeit gebunden ist.

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: samor am 09. Mai 2014, 22:05:34
Was übrigens ein ganz vernünftiger Vorschlag für eine Änderung der HFV Bestimmungen wäre, ist Folgendes:

Ein unzulässiger Protest (z.B. wegen fehlender Vertretungsmacht) sollte zur Zulässigkeit verholfen werden können durch Hinweis von der Sportgerichtsbarkeit und gleichzeitiger Bejahung der Einhaltung von der Einlegungsfrist auch dann, wenn der Widerspruch zu diesem Zeitpunkt noch unter einem Mangel litt.
Das ist absolut notwendig, weil die Vereine idR nicht rechtskundig sind und ihnen nicht zumutbar ist, jede Vorschrift im Auge zu haben.
Solche Regelungen existieren bei den Verfahrensordnungen der ordentlichen Gerichte, vgl z.B. § 139 Abs. 3 ZPO. Ich wüsste nicht, wieso die Verfahrensordnungen beim HFV "strenger" sein sollten.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Krawaller am 10. Mai 2014, 10:43:06
@samor
Sachlichkeit ist bei dieser Posse nur schwer möglich.

Und ja, ich hatte auch schon geahnt, das sich der HFV( & sein Gericht) da irgendwie rauswindet. So wird der Amateurfussball auch immer Provinziell bleiben, was in solchen Belangen enormen Attraktivitätsverlust bedeutet.

Für mich ist diese Amateursaison gelaufen, ich will Fussball nach ordentlichen Regeln sehen und nicht Ponyhof. Denn so egal ist mir meine Freizeit und Hobbys auch nicht, das ich mir jeglichen Irrwitz antun muss.


ps: ich werde nun ganz sicher nicht zu einer HFV-Versammlung gehen, denn solche "Personen" (mir fällt kein Wort ein, ohne das man es irgendwie als Beleidigung empfinden könnte) wie der Vorsitzende und der Geschäftsführer....also bitte...da höre ich lieber das Rauschen im Walde, da bekomme ich wenigstens kein Ohrenbluten.
Als Konsequenz ihrer Äusserungen sollten die beiden gar nicht im Amt sein. Das ist eigentlich schon das grösste Armutszeugnis das da welche, die nichtmal einen Kleingarten führen sollten, beim HFV was zu sagen haben.
ps2: falls hier der Eindruck entstanden sein sollte: ich bin kein Fan von Altona93.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Peter Strahl am 10. Mai 2014, 14:17:35

wie der Vorsitzende

Wer soll damit gemeint sein? Doch nicht etwa Herr Fischer ???
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Krawaller am 10. Mai 2014, 14:39:18
Nein, ich meine den Dipner, Vorsitzender Spielausschuss.

-der Schiri mach einen dillettantischen Anfängerfehler, gockelt verschiedene und wohl gelogene Begründungen dafür raus und entschuldigt sich nichtmal (hab jedenfalls nix gelesen)
-der Dipner lügt was von ner neuen Regel
-der Geschäftsführer stammelt erlustigt von "nicht regelnden Regeln"
-die Gerichte richten sich auch nicht nach den Regeln (jaja, müssen sie auch nicht, da hat man auf dem Dorf andere) und öffnen Tür&Tor für jeglichen Protest
ein GANZ schwaches Bild vom Hamburger Amateurfussball. Soviel Ausfälle an entscheidenen Positionen....traurig
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: hawk am 10. Mai 2014, 15:45:02
@Krawaller

Eine treffende Darstellung der Vorkommnisse!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Fussballistschön am 12. Mai 2014, 19:48:27
 Da hat hat die geballte Inkompetenz von Altona 93 mal wieder zugeschlagen.  ;D ;D
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 26. Mai 2014, 18:17:47
Zitat
Ein unzulässiger Protest (z.B. wegen fehlender Vertretungsmacht) sollte zur Zulässigkeit verholfen werden können durch Hinweis von der Sportgerichtsbarkeit und gleichzeitiger Bejahung der Einhaltung von der Einlegungsfrist auch dann, wenn der Widerspruch zu diesem Zeitpunkt noch unter einem Mangel litt.

Das ist absolut notwendig, weil die Vereine idR nicht rechtskundig sind und ihnen nicht zumutbar ist, jede Vorschrift im Auge zu haben.

Solche Regelungen existieren bei den Verfahrensordnungen der ordentlichen Gerichte, vgl z.B. § 139 Abs. 3 ZPO. Ich wüsste nicht, wieso die Verfahrensordnungen beim HFV "strenger" sein sollten.


HFV-meldung an alle vereine:

Zitat
Vereinsstammdaten:
· Die Meldung der Vereinsoffiziellen im Bereich der Vereinsstammdaten ist verpflichtend. Daher bitten wir Sie die dort eingetragenen Vereinsoffiziellen zu überprüfen und ggfs. zu korrigieren. Sobald Sie dieses vorgenommen haben bitten wir Sie zur Bestätigung den Button den Button „Aktuelle Stammdaten abgeben“ im rechten unteren Bildrand zu drücken.
Mit den dort eingetragenen Adressen können wir feststellen, ob ein Vereinsmitarbeiter berechtigt ist z. B. einen Protest zu unterschreiben.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 07. Juni 2014, 10:39:23
Donnerstag (12.6.) um 18.30 Uhr soll/wird dann die nächste Instanz über den Verbleib oder Nicht-Verbleib des OSV in der Oberliga entscheiden (und ob damit der USC Paloma aufsteigt, oder nicht).


Beide Teams (Süderelbe und Paloma) sind gestern übrigens wieder "unter Protest" (Vermerk auf dem Spielbericht) angetreten. Gut möglich also, dass - sollte der OSV in der OL bleiben - anschließend der USC Paloma vors Sportgericht zieht...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 07. Juni 2014, 14:21:26
Zitat
Beide Teams (Süderelbe und Paloma) sind gestern übrigens wieder "unter Protest" (Vermerk auf dem Spielbericht) angetreten. Gut möglich also, dass - sollte der OSV in der OL bleiben - anschließend der USC Paloma vors Sportgericht zieht...

eine alte "regel" besagt: wenn du antrittst, erklärst du dich mit den umständen einverstanden. ein vermerk auf dem spielbericht bringt da ziemlich wenig. ändert also nichts am protest, der dem USC natürlich zustünde...paloma sollte indes darauf achten, dass nicht "dynamo" unterschreibt...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 07. Juni 2014, 14:44:31
p.s. paloma sollte m.e. vorsorglich sofort protest einlegen, denn m.w. gelten bei aufstiegsspielen / -runden die pokalfristen - nämlich zwei (werk)tage...!!! erst nach einer etwaigen OSV-entscheidung könnte man dann nicht ganz so glücklich aus der wäsche gucken. stichwort: formfehler...!!! diese rechtsberatung war kostenlos.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: otzenpunk am 07. Juni 2014, 16:09:05
eine alte "regel" besagt: wenn du antrittst, erklärst du dich mit den umständen einverstanden. ein vermerk auf dem spielbericht bringt da ziemlich wenig.

Was soll das denn für eine "Regel" sein? Das würde ja bedeuten, man müsste die sichere Niederlage wegen Nichtantritt als Einsatz erbringen, um überhaupt nachher Rechtsmittel gegen die Spielwertung einlegen zu dürfen. Kann ich mir allenfalls im Einzelfall vorstellen. (Bspw. Protest gegen Anpfiff wegen Eis und Verletzungsgefahr und dann trotzdem antreten.)

In diesem Fall sehe ich allerdings keinen vernünftigen Protestgrund. Sicherlich hätte der HFV insbesondere am Dienstag geschickter agieren können. Bspw. bei so einem ungewöhnlichen, spontanen Rückzug aus der höchsten in die unterste Liga erstmal Rücksprache mit jemand anderem aus dem Verein (Liga-Obmann o.ä.) halten was da los ist, und dann erst die Fakten an die betroffenen Vereine geben.

Aber dass Aufstiegsspiele stattfinden, obwohl später u.U. auch für den Unterlegenen noch ein Platz in der höheren Liga frei wird, ist ja nun nicht besonders außergewöhnlich. Insbesondere gestern war auch beiden Mannschaften von vornherein klar, dass nur der Sieger sicher aufgestiegen sein wird, und es um den zweiten Platz vermutlich eine sportgerichtliche Auseinandersetzung geben wird. Auch die Ausrede, am Dienstag hätten einige Spieler am Nachmittag schon spontan Alkohol getrunken, als sie vom vermeintlich sicheren Aufstieg hörten, überzeugt mich nicht wirklich. Wenn das tatsächlich in höherem Maß als bspw. ein Glas Sekt der Fall gewesen sein sollte, ist das recht verantwortungslos. Das Spiel war immerhin explizit nicht abgesagt.

Allerdings denke ich nicht, dass der HFV seinem frisch gebackenen Pokalsieger den Aufstieg verweigern wird. Das Sportgericht wird sich schon eine passende Begründung dafür ausdenken.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 07. Juni 2014, 16:26:05
Zitat
Was soll das denn für eine "Regel" sein? Das würde ja bedeuten, man müsste die sichere Niederlage wegen Nichtantritt als Einsatz erbringen, um überhaupt nachher Rechtsmittel gegen die Spielwertung einlegen zu dürfen. Kann ich mir allenfalls im Einzelfall vorstellen.

ein beispiel aus dem jugendbereich (a-jugend-verbandsliga): zu einem angesetzten punktspiel erschien das gespann erstens sehr spät, aber vor allem ohne SRA-fahnen, was das gespann zum anlass nahm, nicht vorher anzupfeifen, bis der heimverein zwei fahnen organisiert hätte. hinweis: auf dem niveau muss der heimverein entsprechendes equipement vor ort haben...! so weit, so schlecht, denn dieser vorgang (= organisation von zwei fahnen) dauerte und dauerte. dass der SR nebst assis ablehnte (!), zwei leibchen etc. zu nutzen, bleibt mal aussen vor. unfasslicher vorgang.

lange rede, kurzer sinn: die zeitlichen ansagen wurden nicht eingehalten. erst sollte es "ein paar minuten später" losgehen. dann war es "eine viertelstunde". dann "20min". und als nach einer halben stunde immer noch kein ende des wartens absehbar war, hat der trainer des gastvereins darauf bestanden, dass es einen vermerk im spielbericht geben solle, dass man nur "unter protest antreten" würde, weil SR und heimverein ihre pflichten nicht erfüllt hätten. grund: anspannung ging gänzlich flöten. der heimverein stand im telefonischen kontakt mit dem "fahrer", aber leitete die infos nur unzureichend weiter. zudem hatte der heimverein seine pflichten nicht erfüllt. der gastverein ist mit weit mehr als einer halben stunde verspätung - wegen so einer bagatelle, die in keinem verhältnis zu einem verbandsliga-spiel und seiner ordnungsgemäßen austragung stand - dann doch angetreten.

auf spätere nachfrage beim verband, ob ein protest wirksam sei, kam die antwort seitens des verbands, dass sich der gastverein mit der austragung "unter den gegebenen bedingungen einverstanden" erklärt habe, als er zum spiel angetreten war. ein protest wäre trotz des fehlverhaltens des heimvereins "ohne aussicht auf erfolg"...!!!

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: otzenpunk am 07. Juni 2014, 17:04:56
auf spätere nachfrage beim verband, ob ein protest wirksam sei, kam die antwort seitens des verbands, dass sich der gastverein mit der austragung "unter den gegebenen bedingungen einverstanden" erklärt habe, als er zum spiel angetreten war. ein protest wäre trotz des fehlverhaltens des heimvereins "ohne aussicht auf erfolg"...!!!

Gegenfrage: Nehmen wir mal an, der Gastverein wäre nicht angetreten, sondern wieder abgereist und hätte auf 3 Punkte am grünen Tisch geklagt. Siehst du Chancen, dass das geklappt hätte?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 07. Juni 2014, 17:56:29
Zitat
Gegenfrage: Nehmen wir mal an, der Gastverein wäre nicht angetreten, sondern wieder abgereist und hätte auf 3 Punkte am grünen Tisch geklagt. Siehst du Chancen, dass das geklappt hätte?

hätte ich es sicher gewusst, wären wir  :P nach hause gefahren...

p.s. es wäre wohl auf eine neuansetzung - unter der woche - hinausgelaufen, so zumindest die befürchtung...! die "wartefrist" beträgt allerdings für alle beteiligten (inkl. SR) 15min. alles andere kann - vor allem, wenn absehbar - zwischen den betiligten vereinbart werden. da in diesem fall der heimverein "schuldhaft" war, wäre eine kampflose wertung durchaus möglich gewesen...!

letztlich konnten die aber auch nichts für die "dusseligkeit" des jungen gespanns. problem war in der tat, dass wir gerade zum auflaufen aus der kabine wollten, als der SR anklopfte und meinte, dass später angepfiffen würde...! anspannung, "warm-up" und vor allem die ungewisse wartezeit waren eine katastrophe...!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Altonase am 07. Juni 2014, 18:52:41
problem war in der tat, dass wir gerade zum auflaufen aus der kabine wollten, als der SR anklopfte und meinte, dass später angepfiffen würde...! anspannung, "warm-up" und vor allem die ungewisse wartezeit waren eine katastrophe...!

Kaum zu glauben, dass die heutige Jugend dermaßen sensibel sein soll :P
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: WORTSPIELER am 07. Juni 2014, 19:06:26
Zitat
Kaum zu glauben, dass die heutige Jugend dermaßen sensibel sein soll :P

die merken ja nichts, die honks...! allerdings genervt waren alle, ob der ungewissheit, ob und wann es denn nun tatsächlich losgehen würde...! das mit der flöten gegangenen anspannung bemerken die jungs indes selbst gar nicht. das problem bei mir war allerdings, dass ich selbst einen termin im anschluss hatte, so dass v.a. ich auf 180 war bei soviel dilettantismus.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: samor am 07. Juni 2014, 21:27:18
Zitat
Ein unzulässiger Protest (z.B. wegen fehlender Vertretungsmacht) sollte zur Zulässigkeit verholfen werden können durch Hinweis von der Sportgerichtsbarkeit und gleichzeitiger Bejahung der Einhaltung von der Einlegungsfrist auch dann, wenn der Widerspruch zu diesem Zeitpunkt noch unter einem Mangel litt.

Das ist absolut notwendig, weil die Vereine idR nicht rechtskundig sind und ihnen nicht zumutbar ist, jede Vorschrift im Auge zu haben.

Solche Regelungen existieren bei den Verfahrensordnungen der ordentlichen Gerichte, vgl z.B. § 139 Abs. 3 ZPO. Ich wüsste nicht, wieso die Verfahrensordnungen beim HFV "strenger" sein sollten.


HFV-meldung an alle vereine:

Zitat
Vereinsstammdaten:
· Die Meldung der Vereinsoffiziellen im Bereich der Vereinsstammdaten ist verpflichtend. Daher bitten wir Sie die dort eingetragenen Vereinsoffiziellen zu überprüfen und ggfs. zu korrigieren. Sobald Sie dieses vorgenommen haben bitten wir Sie zur Bestätigung den Button den Button „Aktuelle Stammdaten abgeben“ im rechten unteren Bildrand zu drücken.
Mit den dort eingetragenen Adressen können wir feststellen, ob ein Vereinsmitarbeiter berechtigt ist z. B. einen Protest zu unterschreiben.

Ja, und? Es geht ja gerade darum, dass Vereine eben nicht alle relevanten Vorschriften jederzeit im Auge behalten können müssen. Wie gesagt ist das bei der ordentlichen Gerichtsbarkeit auch so, dass die Gerichte die Verfahrensbeteiligten auf Mängel bezüglich der Zulässigkeit von Rechtsbehelfen hinzuweisen haben!



Zu der Geschichte mit Oststeinbek:

Ich sehe nicht, was man dem HFV diesbezüglich vorzuwerfen hat, Stichwort Artikel mit Überschriften "Die Wut auf den HFV wächst" mit Trainern, die in andere Bundesländer auswandern wollen.
Warum sollte den HFV die Pflicht zur Nachfrage bei anderen Vorstandsmitgliedern von Oststeinbek haben, wenn der Vorsitzende eine eindeutige Erklärung gegenüber dem HFV abgibt? Eine solche Pflicht gibt es sicherlich nicht. Dafür, dass Oststeinbek wegen internen Unstimmigkeiten plötzlich wenig später den Rückzug widerruft usw., kann der HFV ja nun mal absolut gar nichts. Ich halte es auch nicht für falsch vom HFV, dass sie sowohl den Rückzug als auch deren Widerruf veröffentlicht haben. Zu diesem Zeitpunkt war ja noch nicht mal klar, wie rechtlich mit dem Widerruf des Rückzuges umzugehen ist. Der HFV hat alles richtig gemacht. Die ganze Kritik daran wirkt substanzlos und verkürzt. Oststeinbek ist die Ursache aller "Unannehmlichkeiten". An Oststeinbek kann die Kritik gerichtet werden, nicht an den HFV.

Ich hoffe, dass der HFV den Einspruch von Oststeinbek zurückweist. Ich weiß allerdings nicht, wie das rechtlich aussieht; könnte mir aber gut vorstellen, dass in diesem Zeitraum eine Abmeldung vom Spielbetrüb unwiderruflich ist.

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: neugieriger am 08. Juni 2014, 07:30:28
Der Rückzug vom Rückzug wäre evtl. VOR Ablauf der Meldefrist möglich gewesen, warum nicht!
Nach Ablauf der Frist hat der Rückzug unwiderrufliche Fakten geschaffen, denn dazu sind Fristen da. Setzung bzw.Einhaltung von Fristen dient der Schaffung von Rechtssicherheit für ALLE . Allenfalls denkbar für eine andere Sicht wäre ein irgendwie entschuldbarer Irrtum des OSV (mir fällt gerade kein Beispiel ein!), aber dazu kann man Kompetenzwirrwarr und Unkenntnis bestimmt nicht zählen. OSV IST DEFINITIV RAUS, kann man bedauern, muss man nicht.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: LarsHH am 08. Juni 2014, 10:29:19
Ein solcher Irrtum, lieber OSV, könnte wie folgt aussehen:

Der Vorstand hat eine entsprechende Rückzugs-Email vorbereitet  für den Fall, dass der Verein zurückziehen möchte. Diese Mail wurde gespeichert als Entwurf .
Beim Versenden anderer Mails wurde irrtümlich auch dieser Entwurf verschickt. Der Irrtum würde kurze Zeit später bemerkt und telefonisch dem HFV mitgeteilt.

Ich würde mich als OSVer auf diese Strategie konzentrieren - alle anderen sind nicht erfolgsversprechend.



Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 08. Juni 2014, 10:51:05
Ein solcher Irrtum, lieber OSV, könnte wie folgt aussehen:

Der Vorstand hat eine entsprechende Rückzugs-Email vorbereitet  für den Fall, dass der Verein zurückziehen möchte. Diese Mail wurde gespeichert als Entwurf .
Beim Versenden anderer Mails wurde irrtümlich auch dieser Entwurf verschickt. Der Irrtum würde kurze Zeit später bemerkt und telefonisch dem HFV mitgeteilt.

Ich würde mich als OSVer auf diese Strategie konzentrieren - alle anderen sind nicht erfolgsversprechend.

???


Der Absender der Mail hat aber doch bereits öffentlich ausdrücklich betätigt, dass es KEIN Irrtum oder "Versehen" war...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: LarsHH am 08. Juni 2014, 11:33:07
Dann sind die Verantwortlichen beim OSV nicht auf der Höhe gewesen. Man hätte sofort schalten müssen, bzw. es muss doch irgendeinen Juristen beim OSV geben, der sofort die Situation hätte erkennen und so einen Tipp geben können....


So etwas würde in keiner anderen Oberliga in Deutschland passieren. Hier in NRW werden solche Vereine schon fast professionell geführt. Immer wenn ich von solchen Sachen wie jetzt vom OSV berichte, glaubt man hier, die spielen irgendwo in der Kreisliga...

Ergänzung: Der HFV hat hier aus meiner Sicht fast alles richtig gemacht Einziger Fehler: Wenn man den Rückzug des OSV vor einem so wichtigen Spiel kommuniziert, dann sollte gleichzeitig der Hinweis erfolgen, dass die Relegationsspiele aus evt. Einspruchmöglichkeiten ernst genommen werden müssen - wenn es beim HFV mal wenigstens einen Juristen geben würde, dann könnte man so manchen Fehltritt vermeiden. Oder gibt es dort etwa einen? Das wäre dann sehr peinlich...
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: neugieriger am 08. Juni 2014, 15:14:00
Beim OSV gibt es (oder gab es?) doch einen Juristen, der Ligamanager ist (war?), im HFV nicht ganz unbekannt!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 12. Juni 2014, 19:26:50
Donnerstag (12.6.) um 18.30 Uhr soll/wird dann die nächste Instanz über den Verbleib oder Nicht-Verbleib des OSV in der Oberliga entscheiden (und ob damit der USC Paloma aufsteigt, oder nicht).

Heutiges Urteil:
Rückzug hat Bestand. OSV bekommt keinen Platz in der OL!
Paloma also weiter im Rennen.
Allerdings will der OSV nun vors Verbandsgericht gehen.

Nächster Termin: Mi, 18.6. um 18.15 Uhr!

Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: mikrowellenpete am 13. Juni 2014, 12:28:29
Das Ganze ist so eine Farce... Und alle hängen sie in der Luft. Weder bei Paloma noch bei Oststeinbek weiß man nicht, für welche Liga man planen sollte. Weiß nicht, ob ich das Geeier mitmachen würde, wenn ich bei Oststeinbek Spieler wäre.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Altonase am 13. Juni 2014, 14:07:53
Man sollte Süderelbe und Paloma JETZT beide aufsteigen lassen. Wenn Oststeinbek auch drin bleiben darf (was ich nicht glaube, aber vorm Sportgericht und auf hoher See...) muss man dann eben eine Saison mit 19 Mannschaften spielen. Gibt Schlimmeres.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: mikrowellenpete am 18. Juni 2014, 17:02:26
Wird die ganze Farce eigentlich heute dann mal geklärt oder kann danach noch eine weitere Instanz folgen?
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: whatshallwedo am 18. Juni 2014, 18:00:21
Wird die ganze Farce eigentlich heute dann mal geklärt oder kann danach noch eine weitere Instanz folgen?
In Hamburg hat sich das dann erledigt...
Nächste / Letzte Instanz wäre DFB Sportgericht in Frankfurt  8)
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: eilbek-andi am 18. Juni 2014, 19:22:28
Widerspruch/Berufung abgewiesen!

Auch das Verbandsgericht bestätigt soeben, dass der OSV nicht mehr zur OL gehört!

Glückwunsch an den USC!
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: mikrowellenpete am 19. Juni 2014, 11:41:44
Was damit auch einhergeht:

- Harburger TB steigt in die Landesliga auf
- TSV Uetersen II steigt in die Bezirksliga auf
- SV Lurup III steigt in die Kreisliga auf
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Kassenwart am 19. Juni 2014, 12:09:20
Also geht Osteinbek in die Kreisklasse?
Schade um die geile Anlage....
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: mikrowellenpete am 19. Juni 2014, 15:15:40
In die Kreisliga, wo aktuell die Zweite spielt.
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlungen, Urteile....
Beitrag von: Altonase am 19. Juni 2014, 18:01:13

- TSV Uetersen II steigt in die Bezirksliga auf


Nix gegen Uetersen, aber die Form der Entscheidungsfindung zwischen denen und Schnelsen III finde ich extrem zweifelhaft. Ganz andere Gegner - und dann sind auch noch Punkte (3) und Tordifferenz (-1) gleich, und es geht nur um die mehr erzielten Treffer (8-9 vs. 2-3).
Titel: Re: HFV: Proteste, Verhandlu