www.hafo.de

hafo.de => hafo.de => Thema gestartet von: eilbek-andi am 01. Mai 2011, 19:03:27

Titel: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 01. Mai 2011, 19:03:27
HFV-Media-News 61/2011 (vom 28.04.2011):   Der Hamburger Fußball-Verband ehrte verdiente Mitglieder

Im stimmungsvollen Ambiente im Steigenberger Hotel wurden 32 verdiente Mitglieder des HFV geehrt. 25mal gab es die silberne und einmal die goldene Ehrennadel. Gleich sechsmal konnten HFV-Präsident Dirk Fischer und der Ehrenamtsbeauftragte des HFV, Volker Okun, die DFB-Verdienstnadel überreichen:


Silberne Ehrennadeln (insgesamt 25)

Klaus Dreyer, TuS Hamburg von 1880
1. Vorsitzender; besonderes Engagement um den Neubau des Rasenplatzes; Förderung der Liga- und Jugendabteilung

Manfred Bobsin, Niendorfer TSV
Seit 35 gehört er zum NTSV, seit fast 20 Jahren Leiter der Fußballabteilung mit aktuell 52 Jugend-, 13 Herren- und Frauenmannschaften; Trainer verschiedenster Jahrgänge

Sven Callies, SV Bergstedt
Beisitzer im VSA seit April 2003, VSA-Lehrwart seit 2005, DFB-Beobachter

Walter Haselhorst, Niendorfer TSV
Seit 1961 Kassenwart; Selbst aktiver Jugendfußballer gewesen; Immer hilfsbereit

Jens Harder, Voßlocher SV
Mädchen für alles; Verpflegung der Spieler, Kassierung der Eintrittsgelder, der Aufbau des Platzes und wenn Not am Mann ist das Schiedsrichteramt; ein Voßlocher Urgestein

Jürgen Kock, SC Eilbek
Mitarbeiter im BSA Nord seit Juli 2002, SR-Ansetzer

Rainer Langschwager, SC Condor
Seit 1997 Mannschaftsführer und Coach; engagiert in der Integration und dem Zusammenhalt von Mannschaften; förderte die Partnerschaft zu der Jugendabteilung; organisierte finanzielle Unterstützung von Patenmannschaften; 1984-99 aktiver Fußballer

Marco Prignitz, SC Condor
Seit 1996 Betreuer; Mitglied der Jugendabteilung; aktiv im Jugendausschuss; Betreuer und Trainer von 2 Jugendmannschaften; gewählter Koordinator im Leistungsbereich; Großer Einsatz im Umfeld der Jugendabteilungen

Anke Babij, SC Condor
Koordination im Jugendbereich; nominiert für Ehrenamtspreis 2010; leitete 10 Jahre die Jugendabteilung; Mitaufbau des Frauenfußballbereichs; Soziales Engagement; Versorgung der Mannschaften bei Turnieren; Kümmert sich um die Veranstaltungen

Claudia Gerken, Hoisbütteler SV
Aktiv im Jugendbereich, als Trainerin und Betreuerin sowohl für Kinder und Eltern; Verantwortlich für die steigenden Mitgliederzahlen; Organisatorin für regelmäßig stattfindene Ausfahrten; Durchführung der Spieltage

Petra Gerken, TuS Wandsbek-Jenfeld
Fußball-Jugendabteilungsleiterin; Aktive Einbindung und Betreuung von Migranten; immer ansprechbar, rund um die Uhr; um freche Sprüche nicht verlegen

Svenja Jacobsen, Bahrenfelder SV 1919
Abteilungsleiterin Frauenfußball; Devise "Mit Herzblut oder gar nicht"; verantwortlich für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit; Organisiert einmal die Woche des BSV19-Frauen-Freizeitkick mit großer Resonanz; selbst aktive Spielerin

Annita Kruse, TSV Uetersen
Schriftführerin der Sparte Fußball; Schriftführerin im Förderverein zur Unterstützung der Fußballjugend des TSV Uetersen; große Hilfe bei der Veranstaltungsorganisation; besonders der Riewesell-Cup dessen Erlös seit 10 Jahren einem guten Zweck gespendet wird

Antje Lemke, SC Poppenbüttel
Aktiv im Jugendbereich, als Trainerin und Betreuerin sowohl für Kinder und Eltern; Verantwortlich für die steigenden Mitgliederzahlen; Organisatorin für regelmäßig stattfindene Ausfahrten; Durchführung der Spieltage; selbst aktive Spielerin in der 7er-Damen; besonders zu erwähnen: während ihrer Betreuer tätigkeit konnte/durfte der eine oder andere Spieler regelmäßig bei ihr privat zum Mittagessen kommen; ernannt zur "Betreuerin auf Lebenszeit"
 
Kirsten Lößel, SV Nettelnburg/Allermöhe
seit über 15 Jahren Jugendbetreuerin, Pächterin der Vereinsgaststätte und Platzwartfrau; Übungsleiterin im Jugendbereich; Mitaufbau der Frauenfußball-Mannschaft; Organisatorin diverser Veranstaltungen; großes Engagement für den Erhalt und die Verbesserung der Vereinsanlage; Anlaufstelle vieler Probleme

Susanne Mühlich, SC Cosmos Wedel
Vereinsvorsitzende von über 12 Jahren; Aufbau einer Fußball-Jugendabteilung; Mitverantwortlich für die Entwicklung zum größten Fußballverein in Wedel; Organisatorin des 30-jährigen Vereinsjubiläums und diverser anderer Veranstaltungen; hat sich im "männer-dominierten-Bereich" stets positiv behauptet

Susanne Otto, SV Lurup
Übungsleiterin; Spartenleiterin; Jugendwartin für den Gesamtverein; Stv. Jugendobmann; Vostandsmitglied; hat als Jugendwartin viel bewegt; besonders aktiv hilfreich für die sozial-schwachen; organisiert Stadtteilfeste mit und Sportangebote für die Ferien; ist verantwortlich für die Kooperation zwischen Schule und Verein.

Stephan Timm, SC Egenbüttel
Mitarbeiter im BSA Alster seit 2001, SR- Ansetzer, Obmann seit März 2009

Brigitte Behnke, SV Bergstedt
seit dem 01.02.95 als Jugendleiterin bei Bergstedt tätig. Stetig ist sie ein zuverlässiger Ansprechpartner für den Verein. Über 10 Jahre hat sie für den HFV in der Sporthalle Volksdorfer Damm die Turnierleitung für die Hamburger Hallenmeisterschaft bestritten.

Thorsten Kock, Walddörfer SV
seit 10 Jahren in der Fußballabteilung des Walddörfer SV tätig; Seine Arbeit hat erheblich zur positive Entwicklung in der Fußballabteilung beigetragen; Mit der Übernahme des Amtes der Jugend- und Abteilungsleitung 2005 wuchs die WSV Fußballabteilung von  ca. 350 auf ca. 720 Mitglieder. Des weiteren zeichnete er. sich als Jugendtrainer aus, setzte sich für eine erfolgreiche Kooperation Schule/Verein ein und führte Auslandsreisen für die Kinder ein wie z.B. dem Internationalen Jugendfußballturnier Gothia Cup in Schweden, ein.

Thorsten Ortmann, Walddörfer SV
seit rund 11 Jahren im Amt als Trainer im Junioren- und Mädchenbereich; 8 Jahre beim Ahrensburger TSV; beim ATSV Gewinn des HFV Pokal mit seinen E-Mädche; im Bereich Kooperation Schule/Verein war er als Trainer erfolgreich tätig und konnte auch einen Titel des Landesmeister der Grundschulen von SHH krönen. Nach dem Wechsel vor 3 Jahren zum Walddörfer SV als Mädchentrainer des 99er Jahrgangs reihten sich weitere Erfolge aneinander, wie z. B. die Hallenmeisterschaft 2010, die Kleinfeldmeisterschaft (Youth-Tournament) und auch die Hamburger Meisterschaft im Feld.

Heinz Joern, Bramfelder SV
Seit über 40 Jahre als Jugendtrainer, Jugendbetreuer und stellvertretender Jugendleiter ua. beim Bramfelder SV wurde H. Joern im Dezember 2008 Beisitzer im Jugend-Spielausschuss. Im Mai 2009 übernahm er dann den Vorsitz. Besonders erfolgreich von ihm vorangetrieben wurde in den letzen zwei Jahren die Futsalmeisterschaften, die der HFV bereits in den A-, B- und C-Junioren ausspielt.  Seit 1975 Schiedsrichter. Organisator der Fahnen und Banner Träger beim UEFA - CUP Endspiel in Hamburg. DFB – Ferienfreizeitleiter im HFV.

Christian Okun, BSV 19
Seit 1994 als Schiedsrichter im Verein und seit über 10 Jahren als Schiedsrichter im VSA Hamburg und in der Vergangenheit auch in den Oberligen Niedersachsen und Schleswig-Holstein aktiv. Im Juniorenbereich gehörte er von April 2008 bis November 2010 dem Jugend-Spielausschuss an. In dieser Zeit machte er die Saisoneröffnung der Junioren zu einer festen Veranstaltung einer Saison. Besondere Projekte wie die Organisation des Youth-Tournament im Rahmen des Europa League Finales in Hamburg im Mai 2010 und die Mitorganistaion der Pokalendspiele im Juniorenbereich wurden ebenfalls durch ihn geleistet. Im November 2010 wurde er dann in den Verbands-Jugendausschuss berufen

Ralph Düsenberg, SC Urania
Verkörpert die Jugendabteilung; 1993 übernahm er eine Mannschaft; 1998 übernahm er die die Jugendleitung;Um die Jugendabteilung war zu diesem Zeitpunkt nicht gut bestellt. Beharrlich und geduldig ist er dabei diese wieder aufzubauen.

Norbert Eichhorn, Bramfelder SV
Vor 20 Jahren übernahm er das Traineramt in der F-Junioren für die Jahrgänge 84 und 85.  Er errang neben vielen Staffelmeisterschaften drei mal die Hamburger Hallenmeisterschaft, einmal die Hamburger Hallen-Pokalmeisterschaft und drei mal wurde er Pokalsieger im Feld. 2001 wurde seine Mannschaft Hamburger Meister der B-Junioren. Ab 2004 übernahm er dann eine Mannschaft des Jahrganges 98. Für den HFV war für den Ergebnisdienst im Leistungsbereich Ansprechpartner und war aktiv in der ARGE-Jugendleiter aktiv. Neben diesen vielen Tätigkeiten unterstützt er die Jugendleitung des Vereins aktiv als Ansprechpartner für die Mannschaften seit vielen Jahren.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 01. Mai 2011, 19:03:37
DFB Verdienstnadeln (insgesamt 6)

Axel Mittig, Eppendorf Groß-Borstel
seit 2001 Beisitzer im Verbandsgericht; Mitglied des Tagungspräsidiums bei mehreren Verbandstagen des HFV, silber 2008

Arthur Weckwert, TuS Borstel-Hohenrade
seit 2002 Beisitzer im Verbandsgericht; ehem. Spieler SR und SRA bis zur 2. Bundesliga; 9 Jahre im Vorstand des BSA Pinneberg; noch aktiver SR, 2008 silber

Markus Holdorf, Niendorfer TSV
Langjährige Leitung der Schiedsrichterabteilung; viele gewonnene Nachwuchsschiedsrichter; Aktive Jugendarbeit, 1994 silber

Helmut Korte, SC Victoria
Seit 1958 Clubzugehörigkeit; 11. Amtszeit als 1. Vorsitzender (Rekord); großes Engagement für die Entstehung einer Frauenmannschaft; Verantwortlich für die Kooperation mit der Grundschule Hoheluft; Verschiedenste Führungspositionen im Verein seit 1961, 2001 silber

Jürgen Borbet, GW Harburg
Vereinseintritt Mai 1977; 1981 Aufgaben als Schiedsrichter ; seit 1998 Obmann der Schiedsrichterabteilung; 2005 bis 2011 war er Beisitzer im BSA Harburg; seit über 20 Jahren Schiedsrichterassistent in einem Gespann (von Carsten Moll); Vorbildfunktion gerade für junge Schiedsrichter - zeigt sich nicht zuletzt an der hohen Zahl von Schiedsrichtern bei Grün Weiß Harburg. Die Abteilung hat 36 Schiedsrichter.

Werner Tank, SC Osterbek
Mitarbeiter im BSA Nord seit Dezember 1987, BSA-Obmann seit März 2007, 2002 silber


Goldene Ehrennadel (insgesamt 1)

Uwe Albert, Horner TV
Langjähriger Obmann im BSA Ost; langjähriger VSA- und NFV-SR; SRA 1. und 2. Bundesliga; NFV-SR-Beobachter; Beisitzer Verbandsgericht, 2002 silber, 2008 DFB Verdienstnadel

 
Alle Fotos in der Bildergalerie auf www.hfv.de
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 12. Mai 2011, 19:21:20
HFV-Media-News 73/2011:  Premiere vom neuen ODDSET-Pokal


ODDSET-Pokal-Endspiele der B-Mädchen und Frauen am14. Mai

 

Am Sonnabend, 14.5.2011, geht es im Victoria-Stadion, Hoheluft, um die ODDSET-Pokale der B-Mädchen und der Frauen im Hamburger Fußball-Verband.


Um 10.00 Uhr starten die B-Mädchen. Die Finalpaarung heißt:

HSV – DSC Hanseat

Das Spiel wird geleitet von Sina Milinovic (SV Altengamme) mit Jacqueline Hermann (TuS Osorf) und Jennifer Brand (FC Voran Ohe).

 

Um 13.00 Uhr, kommt es zum ODDSET-Pokalendspiel der Frauen. Dabei trifft das Regionalliga-Team vom FC Bergedorf 85 auf den Titelverteidiger, die Verbandsliga-Frauen vom SV Wilhelmsburg. Die Finalpaarung der Frauen:

FC Bergedorf 85 – SV Wilhelmsburg

Das Schiedsrichtergespann beim Endspiel der Frauen: Ina Butzlaff (Wedeler TSV) mit Christin Naujoks (1. FFC Wilhelmsburg) und Tanja Krause (HSV)



Bei beiden Finalpaarungen wird erstmals der neugeschaffene ODDSET-Pokal verliehen. Dieser wurde anlässlich der Auslosung des Viertelfinals der Herren am Montag, 2.5.2011, vorgestellt.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 15. Mai 2011, 09:50:26
HFV-Media-News 75/11:  SV Wilhelmsburg-Frauen gewinnen ODDSET-Pokal des HFV

Mit einem 3:2-Sieg für den Außenseiter SV Wilhelmsburg endete das ODDSET-Pokal-Finale 2011 der Frauen. Die Titelverteidiger aus Wilhelmsburg verwiesen als Verbandsligist den favorisierten Regionalligisten FC Bergedorf 85 auf Rang 2. Schon zur Halbzeit stand das Endresultat fest. Bergedorf begann mit einem Blitztor in der 2. Min. durch Pollmann. Riedesel (3. Min.) und Wolff (14. Min.) brachten den SVW in Führung. Dramatisch wurde es in den Minuten 36 – 38. Erst wurde Bergedorf ein Tor wegen Handspiel aberkannt, dann traf Pais Baptista zum 3:1 und eine Minute später konnte Exposito auf 2:3 verkürzen. Die Bergedorferinnen waren dominant, aber die Mannschaft von Trainer Andreas Pehl setzte eine geschlossene Mannschaftsleistung dagegen und konnte den Vorsprung über die Zeit bringen.

66 Teams haben am OODSET-Pokal teilgenommen. 260 Zuschauer auf der Hoheluft bildeten eine gute Kulisse. Der SV Wilhelmsburg konnte sich neben dem ODDSET-Pokal über ein Preisgeld von 4.000,- Euro freuen. Die Bergedorferinnen erhalten 1.500,- Euro. Den Pokal übergaben Hannelore Ratzeburg (Vorsitzende AFM im HFV und DFB-Vizepräsidentin) sowie Katrin Reichardt und Sabine Kohnle (beide LOTTO Hamburg).
 
FC Bergedorf 85 – SV Wilhelmsburg 2:3 (2:3)
Tore: 1:0 Cindy Pollmann 2. Min.; 1:1 Nadine Riedesel 3. Min.; 1:2 Caroline Wolff 9. Min.; 1:3 Jessica Pais Baptista 37. Min.; 2:3 Sibel Exposito 38. Min.

Aufstellungen:
FC Bergedorf 85: Jasmin Hadraus; Carolin Schimmel, Cindy Pollmann, Sabine Grelck, Sarah Scheerer, Jeanette Prahs, Maria Albrecht, Finn Müller, Madleen Rohde, Jacqueline Bleser, Sibel Exposito; eingewechselt wurden: Gesa Ehlers, Wiebke Korthals und Nurdan Üstün

SV Wilhelmsburg: Yvonne Reistorf; Caroline Christine Wolff, Denise Mikeska, Bianca Mahnke, Jessica Pais Baptista, Gianna Schween, Marika Tokarska, Shavien Marie Mahn, Nadine Franziska Riedesel, Janine Thormählen, Vanessa Zawada; eingewechselt wurden Özlem Salman und Enidaoluwa-Moda Olasanya

Schiedsrichtergespann: Ina Butzlaff (Wedeler TSV) mit Christin Naujoks (1. FFC Wilhelmsburg) und Tanja Krause (HSV)
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 28. Mai 2011, 12:33:12
HFV-Media-News 88/2011:  Zwei Landesligisten kicken um den neuen ODDSET-Pokal


Hamburg, 27. Mai 2011 – Es ist eine kleine Sensation, dass sich mit dem Eimsbütteler TV und dem SC Vorwärts Wacker 04 Billstedt zwei Landesligisten gegenüber stehen, die mit 210 weiteren Mannschaften voller Hoffnung in diese Pokalsaison gestartet sind. Beide haben es mit beeindruckender Leistung bis ins Finale geschafft. Das Finale um den neuen ODDSET-Pokal findet statt am kommenden Mittwoch, den 1. Juni 2011 im Stadion Hoheluft (SC Victoria, Lokstedter Steindamm 87) – Anpfiff ist um 19.00 Uhr. Dem Sieger winken nicht nur 5.000 Euro Preisgeld, er qualifiziert sich auch für die erste Runde um den DFB-Pokal und spielt damit gegen Vereine aus der ersten und zweiten Bundesliga – Gelder für die Fernsehübertragungen etc. inklusive.
 

Schmissiges Rahmenprogramm

Gewinnspiele, Rock&Pop und eine Art modernes Fußball-Ballett werden die Zuschauer am 1. Juni vor dem Spiel und in der Halbzeit unterhalten. Vor dem Spiel können alle Fans ihren Tipp am LOTTO-Mobil abgeben – zu gewinnen gibt es Freikarten für Länderspiele. Die bekannten Fußball-Freestyler Jacek und Hannes Krause zeigen in der Halbzeit ihr Können und tanzen mit dem Ball um die Wette. Jacek ist dreifacher Guinness-Weltrekordhalter und hat bereits viele Fernsehauftritte absolviert (u.a. Wetten, dass…? in Freiburg, Los Angeles, Warschau und Shanghai sowie TV-Werbespots u.a. für Wrigley’s und Nike). alster radio 106!8 ist mit einer mobilen Bühne vor Ort und wird für Stimmung sorgen. In der Halbzeitpause werden sich drei Kandidaten ein „Shoot-out“ liefern: Es gilt, von der Mittellinie aus das Tor zu treffen, ohne dass der Ball zuvor Bodenkontakt hat. Es winken attraktive Preise, wie eine Städtereise für zwei Personen nach Berlin, zwei Eintrittskarten für ein Handball-Bundesliga-Spiel des HSV (gestiftet von Sport-Marketing Hamburg, Volker Kuntze-Braack) sowie fünf Kisten Holsten Pilsener (gestiftet von der Holsten-Brauerei).

Die Herren in Schwarz

Christian Henkel vom VfL Lohbrügge wird das diesjährige Finale pfeifen. Für den 48-Jährigen ist das diesjährige Pokalspiel gleichzeitig sein Abschied von der aktiven Zeit – nach 27 Jahren. Ihm assistieren an der Linie Paul Dühring (SV Nettelnburg-Allermöhe) und Bastian Zimmermann (SV Nettelnburg-Allermöhe).


Der Weg ins Finale

Eimsbütteler TV
Erste Runde: 8:7 nach Elfmeterschießen gegen den SC Condor (Oberliga Hamburg)
Zweite Runde: 2:1 gegen den Bramfelder SV (Oberliga Hamburg)
Dritte Runde: 4:2 nach Elfmeterschießen beim SC Teutonia 10 (Landesliga Hammonia)
Vierte Runde: 2:1 gegen den SV Rugenbergen (Oberliga Hamburg)
Achtelfinale: 4:3 gegen FC Bergedorf 85 (Oberliga Hamburg)
Viertelfinale: 6:5 nach Elfmeterschießen gegen den TSV Buchholz 08 (Oberliga Hamburg)
Halbfinale: 7:6 nach Elfmeterschießen gegen Altona 93 (Oberliga Hamburg)

 
SC VW 04 Billstedt
Erste Runde: 1:0 beim TSV Glinde (Kreisklasse 1)
Zweite Runde: 10:1 beim Ahrensburger TSV (Kreisklasse 7)
Dritte Runde: Freilos (–)
Vierte Runde: 2:1 beim Rahlstedter SC (Landesliga Hansa)
Achtelfinale: 2:0 bei der SV Lieth (Landesliga Hammonia)
Viertelfinale: 2:1 gegen den Meiendorfer SV (Oberliga Hamburg)
Halbfinale: 1:0 gegen den Niendorfer TSV (Oberliga Hamburg)


Bereits zum zweiten Mal steht Vorwärts Wacker im Finale. Vor 2.880 Zuschauern unterlagen die Billstedter 1998 den Amateuren vom FC St. Pauli mit 0:4. Für den ETV ist am 1. Juni Premiere. Sie stehen zum ersten Mal im Finale.

 

ODDSET-Pokal wird künftig wandern

Ab dieser Saison hat der ODDSET-Pokal, der DFB-Pokal auf regionaler Ebene, ein neues Gesicht. Die neue Trophäe besteht aus zwei Stelen, die einen gläsernen Fußball halten. Die beiden Träger stehen für den HFV und LOTTO Hamburg, die den ODDSET-Pokal gemeinsam ermöglichen.

„Die Siegermannschaft darf sich auf einen Wanderpokal freuen, der dem großen Bruder DFB-Pokal in nichts nachsteht – und dabei ganz unverwechselbar, modern und echt Hamburg ist. Nach einem Jahr müssen die Sieger die Trophäe verteidigen – oder weiterreichen“, sagt Siegfried Spies, Geschäftsführer der LOTTO Hamburg GmbH, der den Pokal im Rahmen der Viertelfinal-Auslosung Anfang Mai gemeinsam mit Reinhard Kuhne präsentierte. Damit der Abschied nicht so schwer fällt, spendiert LOTTO Hamburg dann eine kleinere Nachbildung des ODDSET-Pokals, der die entstandene Lücke ausfüllen und als Erinnerung dienen soll.

„Diese gute und erfolgreiche Zusammenarbeit von LOTTO Hamburg und dem HFV wird nun auch durch die Form des Pokals deutlich“, sagt Reinhard Kuhne, Vizepräsident des HFV: „Wie beim DFB-Pokal werden die Siegmannschaften auf dem ODDSET-Pokal verewigt. Dies holen wir für die vergangenen neun Jahre selbstverständlich nach. Der ODDSET-Pokal ist damit nicht nur ganz modern und neu – sondern bereits bei seiner Einführung ein wesentliches Zeitdokument.“


Die diesjährigen Wettbewerbe

Der neue ODDSET-Pokal gilt natürlich nicht nur für die Herren – auch die Frauen, die B-Mädchen und A-Junioren durften sich auf die neue Trophäe freuen. Sie haben in ihren Finalspielen 2011 bereits um den neuen ODDSET-Pokal gespielt. Am Sonnabend, den 14.05. gewannen die Frauen des SV Wilhelmsburg mit 3:2 gegen den Regionalligisten FC Bergedorf 85. Die Wilhelmsburgerinnen feierten vor rund 300 Zuschauern die gelungene Titelverteidigung. Ebenfalls am 14.05. spielten die B-Mädchen-Mannschaften vom DSC Hanseat und HSV auf der Hoheluft ihr Finale. Die HSV-Kickerinnen siegten mit 10:0. Bei den A-Junioren kämpften am 25.05. der Niendorfer TSV und der HSV um den neuen ODDSET-Pokal. Der HSV setzte sich mit 6:0 auf der Sportanlage Dulsberg-Süd durch.


Die Siegprämien im Überblick

Und so teilen sich die insgesamt 41.000 € Preisgelder im diesjährigen ODDSET-Pokal-Wettbewerb auf:

 Platz       Herren          Frauen            A-Jugend       B-Mädchen

 1           5.000    €       4.000 €          3.500    €       800   €

 2           4.000    €       1.500 €          2.000    €      600   €

 3           2.000    €       750   €           1.250    €      400   €

 3           2.000    €       750   €           1.250    €      400   €

 4           1.000    €       500   €           1.000    €      200   €

 4           1.000    €       500   €           1.000    €      200   €

 4           1.000    €       500   €           1.000    €      200   €

 4           1.000    €       500   €            1.000    €      200   €

              17.000 €        9.000 €           12.000   €      3.000 €

 

Teilnehmen können alle dem Hamburger Fußball-Verband angeschlossenen Vereine.


Historie und Zahlen

Traditionsspielstätte Hoheluft: Seit 1982 gibt es die Pokalspiele in Hamburg. Anfangs wurde um den Hamburger Pokal gespielt, seit der Saison 1983/84 der TOTO-Pokal und nun zum zehnten Mal um den ODDSET-Pokal. Von den 29 Endspielen fanden 22 im Stadion Hoheluft statt, drei auf der Adolf-Jäger-Kampfbahn, zwei am Millerntor, und je eins am Rothenbaum, in der Flurstraße und am Hammer-Park.

Eintrittspreise für das Finale um den ODDSET-Pokal 2011 an der Abendkasse (Vorverkauf über Ticket-online):

Sitzplatz: 10 Euro (ermäßigt 6 Euro)
Stehplatz: 7 Euro (ermäßigt 4 Euro)
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 03. Juni 2011, 17:14:27
HFV-Media-News 96/2011:  Patrick Schult (SC Osterbek) pfeift bei der Militär-WM in Brasilien


Große Ehre für den Hamburger Schiedsrichter Patrick Schult. Der Regionalliga-Aufsteiger vom SC Osterbek ist als Schiedsrichter für die Militär-WM in Rio de Janeiro, Brasilien, 11.07. - 26.07.2011 nominiert worden. Vorher steht noch eine Untersuchung am Sportmedizinischen Institut der Bundeswehr in Warendorf am 06.06.11 an. Einen Tag später pfeift der 25-jährige das Vorbereitungsspiel der Militärnationalmannschaften Deutschland gegen Brasilien am 07.06.11.

Weitere Infos zur Militär-WM in Brasilien unter: http://www.rio2011.mil.br/index.php
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 16. Juni 2011, 13:12:17
103/2011

Saisoneröffnung der Oberliga Hamburg: SC Victoria – USC Paloma
Am Freitag, 29. Juli, 19.30 Uhr, wird die Oberliga Hamburg Saison 2011/2012 mit der Partie SC Victoria – USC Paloma im Stadion Hoheluft eröffnet.
 
Zwei Hinweise für die weitere Planung: Wenn alles glatt läuft, soll am Montag, 20. Juni 2011 die Klasseneinteilung der Herren Liga-Mannschaften von der Oberliga bis zur Kreisklasse veröffentlicht werden. Die Veröffentlichung der Spielpläne soll dann ca. eine Woche später erfolgen.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: whatshallwedo am 16. Juni 2011, 13:47:48
103/2011

Saisoneröffnung der Oberliga Hamburg: SC Victoria – USC Paloma
Am Freitag, 29. Juli, 19.30 Uhr, wird die Oberliga Hamburg Saison 2011/2012 mit der Partie SC Victoria – USC Paloma im Stadion Hoheluft eröffnet.
 
Zwei Hinweise für die weitere Planung: Wenn alles glatt läuft, soll am Montag, 20. Juni 2011 die Klasseneinteilung der Herren Liga-Mannschaften von der Oberliga bis zur Kreisklasse veröffentlicht werden. Die Veröffentlichung der Spielpläne soll dann ca. eine Woche später erfolgen.

Cool wäre doch eine schöne Parallel Veranstaltung zwischen SCVM und SVCN - mal schauen, wo mehr los ist  :-X
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Buzz am 17. Juni 2011, 14:29:22
103/2011

Saisoneröffnung der Oberliga Hamburg: SC Victoria – USC Paloma
Am Freitag, 29. Juli, 19.30 Uhr, wird die Oberliga Hamburg Saison 2011/2012 mit der Partie SC Victoria – USC Paloma im Stadion Hoheluft eröffnet.
 
Zwei Hinweise für die weitere Planung: Wenn alles glatt läuft, soll am Montag, 20. Juni 2011 die Klasseneinteilung der Herren Liga-Mannschaften von der Oberliga bis zur Kreisklasse veröffentlicht werden. Die Veröffentlichung der Spielpläne soll dann ca. eine Woche später erfolgen.

Cool wäre doch eine schöne Parallel Veranstaltung zwischen SCVM und SVCN - mal schauen, wo mehr los ist  :-X

Natürlich doch bei uns in Curslack!!!!
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 17. Juni 2011, 16:01:46
104/11:  Verbandstag des Hamburger Fußball-Verbandes
 

- Claudia Wagner-Nieberding für Andreas Ernst im Präsidium
- Neuer Ausschuss für Fußball-Entwicklung
- Ab 2012 auch 3. Herren im Ligaspielbetrieb möglich

In harmonischer Atmosphäre lief der Verbandstag des Hamburger Fußball-Verbandes am 16. Juni 2011 im Haus des Sports ab. Erfreulich für den Sport insgesamt war die Botschaft von Hamburg Innen- und Sportsenator Michael Neumann, der in seinem Grußwort u.a. sagte: „Die Sportstättensteuer ist vom Tisch. Die Instandsetzungsoffensive für die Sportstätten soll auch über das Jahr 2012 hinaus fortgesetzt werden. Ich sehe den Fußball als eine zentrale Ausbildungseinrichtung. Dafür wollen wir gute Rahmenbedingungen schaffen. Denn desto besser das gelingt, desto weniger habe ich in der Funktion als Innensenator zu tun.“ Diese Botschaften nahm auch der Generalsekretär des DFB, Wolfgang Niersbach, wohlwollend zur Kenntnis. Er betonte in seiner Rede: „Wir haben in Deutschland mittlerweile perfekte Strukturen in der Talentförderung. Der Fußball ist stark und bleibt stark!“ Zur anstehenden  WM der Frauen gab es Lob für ein Mitglied des HFV- und DFB-Präsidiums: „Die WM 2011 ist die WM der Hannelore Ratzeburg – es ist ihr zu gönnen!“

Weibliche „Verstärkung“ für Hannelore Ratzeburg gibt es in Zukunft im Präsidium des HFV. Für Andreas Ernst, der aus beruflichen Gründen seinen Posten als Beisitzer räumte, wählte die Versammlung Claudia Wagner-Nieberding ins Präsidium. Die 41-jährige war vorher Mitglied im Jugend-Lehrausschuss und ist die Integrationsbeauftragte des HFV. Sie wird sich dem Thema „Soziale und gesellschaftliche Verantwortung des Fußballs“ widmen. Wiedergewählt wurden Reinhard Kuhne (Vizepräsident),  Volker Okun (Schatzmeister), Thomas Zeißing (Vors. Verbandsgericht), Frank Richter (Vors. Verbands-Lehrausschuss), Wilfred Diekert (Vors. Verbands-Schiedsrichterausschuss) und Volker Sontag (Vors. Ausschuss für Fußball-Entwicklung).

Der Ausschuss für Freizeit und Breitensport wurde umgewidmet in den Ausschuss für Fußball-Entwicklung. Dieser soll sich primär um die Zukunftsfähigkeit des Fußballs sowie um die Auswirkungen gesellschaftlicher Veränderungen auf den Fußball kümmern. Als eine wesentliche Satzungs- und Ordnungsänderung wird es ab der Serie 2012/2013 eine Neuerung im Ligaspielbetrieb geben. Pro Verein wird es dann einer 3. Herrenmannschaft  gestattet sein, für den Ligaspielbetrieb zu melden.

HFV-Präsident Dirk Fischer konnte als Gäste auch den Präsidenten des HSB Günter Ploß, den Präsidenten des LFV Mecklenburg-Vorpommern Joachim Masuch und den Präsidenten des SHFV und 1. Vizepräsidenten des NFV Hans-Ludwig Meyer begrüßen. Geleitet wurde der Verbandstag vom Vorsitzenden des Tagungspräsidiums Hans-Jürgen Kopka, der nach 16 Jahren in dieser Funktion seinen Abschied bekanntgab.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 18. Juni 2011, 11:28:01
Schlimme Nachricht:

Kurz nach der Auslosung ist Holger Jachtner (HFV bzw. Cordi-Urgestein), der die Auslosung als Verantwortlicher leitete, zusammengebrochen und musste reanimiert werden. Der RTW bzw. Notarzt war zum Glück schnell vor Ort. Jachtner wird zur Zeit immer noch vor Ort beim ETV versorgt...

Wir drücken die Daumen und wünschen Holger alles Gute!

Gute Nachrichten: Holger Jachtner ist kürzlich aus dem Koma erwacht und es geht ihm den Umständen entsprechend gut!

Weiterhin gute Genesung, Holger!

Das wünscht auch Peter Strahl.





Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 21. Juni 2011, 16:07:28
Oberliga Hamburg
Rugenbergen 1.
FC Bergedorf 85 1.
Eintr. Norderstedt 1. >> glück gehabt. doch OL HH   ;D
VfL Pinneberg 1.
Paloma 1.
Germania1.
Sasel 1.
Altona 93 1.
Condor 1.
Meiendorf 1.
Niendorf 1.
Vorw. Wacker 1.
SC V. M. 1.
Victoria 1.
Oststeinbek 1.
Cursl.-Neueng. 1.
Halstenb.-Rell. 1.
Buchholz 1.
 
Landesliga - Hammonia-Staffel
Eimsbüttel 1.
Lurup 1.
Camlica Genclik 1.
Blau-Weiß 96 1.
Blankenese 1.
Alstert./Langh. 1.
Sperber 1.
Teutonia 10 1.
Concordia 2.
Lieth 1.
Poppenbüttel 1.                                
Uetersen 1.                          
HSV III                        
Teutonia 05 1.                      
FC Elmshorn 1.                                
Wedel 1.                    

Landesliga - Hansa-Staffel                                  
Wandsetal 1.                        
Aumühle 1.                            
Dassendorf 1.                      
Lohbrügge 1.                        
Concordia 1.                        
Bramfeld 1.                          
Este 06/70 1.                        
Börnsen 1.                            
Rahlstedt 1.                          
Süderelbe 1.                          
FC Türkiye 1.                        
Altenwerder 1.                                  
BU 1.                        
GSK Bergedorf 1.                            
Hamm United 1.                                
Schwarzenbek 1.  


>>> m.e. alles sehr plausibel. bravo.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Faultier am 21. Juni 2011, 16:13:57
Este in der Hansa  ???
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 21. Juni 2011, 16:16:27
Zitat
Este in der Hansa  ???


...ohne tunnel wär' hier gar nichts los...


nord-west = hammonia
süd-ost = hansa

p.s. derbykracher  8) am ersten spieltag: "este vs. börnsen"   ???
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 21. Juni 2011, 17:22:38
Die LL-Einteilung gefällt mir! Viel "frisches Blut" in beiden Staffeln. Sehr schön.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: whatshallwedo am 21. Juni 2011, 18:18:00
Cool auch die Bezirksligen:  Eilbek und Urania rein in die Ost, SVNA 2. rein in die Nord (lol)  und TuS HH in die Süd... ;D ;D ;D
Habe ich etwas interessantes vergessen?
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Quagga am 21. Juni 2011, 18:42:52
Oberliga Hamburg
Rugenbergen 1.
FC Bergedorf 85 1.
Eintr. Norderstedt 1.
VfL Pinneberg 1.
 
Landesliga - Hammonia-Staffel
Concordia 2.
Lieth 1
Poppenbüttel 1.                                
Uetersen 1.                          
HSV III                      
 



Gute, sinnvolle Einteilung der Landesligen, Oberliga ist auch stimmig  ;)

Optische Präsentation von HFV- Media 6 - *  (das sieht ziemlich lustlos aus!)


Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Peter Strahl am 21. Juni 2011, 19:29:35
Die LL-Einteilung gefällt mir! Viel "frisches Blut" in beiden Staffeln. Sehr schön.

Das "frische Blut" spenden aber alleine die Aufsteiger. BU, Cordi und Bramfeld hätten auch ohne die Tunnel-Regelung in die Hansa-, genau wie Wedel in die Hammonia-Staffel gehört. Einziger Staffeltausch, wenn ich das richtig sehe, findet zwischen Sperber und Süderelbe statt.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Knullov(e) am 22. Juni 2011, 08:21:09
Habe ich etwas interessantes vergessen?

Spannend wird noch der Kampf zwischen Atlantik und Escheburg:

Escheburg scheitert in der Aufstiegsrunde zur Kreisliga, geht aber trotzdem hoch, da Atlantik nach Rückzug in der abgelaufenen Saison in der Kreisklasse anfangen muss. Allerdings hatten sie nach eigener Aussage das Wort vom HFV, in der Kreisliga zu starten. Ansonsten hätten sie die Saison zu Ende gespielt mit einem zusammengewürfelten Haufen.
Kann man Escheburg nun wieder eine Liga zurückstufen? Die beiden Mannschaften einfach tauschen ginge auch nicht, dann würde Escheburg 1 + Escheburg 2 in einer Staffel spielen.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 22. Juni 2011, 13:47:09
Zitat
[...]da Atlantik nach Rückzug in der abgelaufenen Saison in der Kreisklasse anfangen muss. Allerdings hatten sie nach eigener Aussage das Wort vom HFV, in der Kreisliga zu starten. Ansonsten hätten sie die Saison zu Ende gespielt mit einem zusammengewürfelten Haufen.


man mag ja immer auf den HFV schimpfen, aber soviel dämlichkeit gehört einfach bestraft. normalerweise ein jahr gar nicht melden dürfen - nicht mal KK - wäre die gerechteste lösung. alleine schon "ansonsten hätten sie die saison zu ende gespielt". unglaublich gibt es zu dem thema zeitungsartikel etc. ???
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Borgfelder-Jung am 22. Juni 2011, 17:17:25
Warum soll Escheburg wieder runter gehen,nur weil sie in der Aufstiegsrunde kein Glück hatten.
Zu Atlantik wenn man im laufe der Saison zurückzieht fängt man in bder neuen Saison in der KK wieder an(laut Satzung HFV)
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 22. Juni 2011, 18:30:11
109/2011:  Meister- und ODDSET-Pokalsieger-Ehrung am 23. Juni 2011

Der Hamburger Fußball-Verband ehrt seine ODDSET-POKAL-Sieger und die Meister der Herren- und Frauenstaffeln sowie den Meister der FutsalLiga Hamburg der Serie 2010/2011:

Meister bei den Frauen 2010/2011
Verbandsliga: SC Eilbek
Landesliga: FSV Harburg
FBZL West: Osdorfer Born
FBZL Ost: Harburger SC
FKL West: Komet Blankenese
FKL Ost: VSG Stapelfeld
FSK West: HSV 7er
FSK Ost: Hamwarde 7er


Hamburger Meisterschaften Serie 2010/ 2011 - Herren
Oberliga: FC St. Pauli II.
Landesliga: SC Vier- und Marschlande von 1899 und VfL Pinneberg 

Bezirksliga:
Freier Turn- und Sportverein Altenwerder v. 1918
GSK Bergedorf
Sportclub Alstertal-Langenhorn
Blau-Weiß 96 Schenefeld 

Kreisliga:
Turn- und Sportverein Finkenwerder von 1893
Lokstedter Fußball-Club Eintracht von 1908
Turn- und Sportvereinigung Reinbek von 1892
Panteras Negras
TSC Wellingsbüttel von 1937
Sportverein Bergstedt von 1948
S.V. Halstenbek-Rellingen II.
 
Kreisklasse:
Turn- und Sportverein Glinde von 1930
Club Eti Kultur-Sportverein Hamburg
FC Süderelbe von 1949 II.
Sportfreunde Pinneberg von 1945
Spielvereinigung Blankenese von 1903 II.
Hamburger Sport-Verein IV.
Turn - und Sportverein Berne von 1924 II.
Spiel und Sport Waldenau von 1947 II.
Hamburger Turnerschaft von 1816


ODDSET-Pokal Frauen
1. SV Wilhelmsburg
2. FC Bergedorf 85
3. Duwo 08, Union Tornesch
5.-8. SC Eilbek, Niendorfer TSV, Bramfelder SV, FC St. Pauli

ODDSET-Pokal A-Junioren
1. Hamburger SV
2. Niendorfer TSV
3. Eintracht Norderstedt, FC St. Pauli
5.-8. SC Egenbüttel, SC Concordia, JFV Hamburg-Oststeinbek, FC Kurdistan Welat

ODDSET-Pokal B-Mädchen
1. Hamburger SV
2. DSC Hanseat
3. Farmsener TV, TSV Reinbek
5.-8. ESV Einigkeit, Walddörfer SV, Oststeinbeker SV, TSV Wedel

ODDSET-Pokal Herren
1. Eimsbütteler TV
2. SC Vorwärts Wacker 04
3. Niendorfer TSV, Altona 93
5.-8. Buchholz 08, SC Vier- und Marschlande, Meiendorfer SV, SV Halstenbek-Rellingen



Die Ehrung findet am Donnerstag, 23. Juni, um ca. 19.00 Uhr, auf dem Gelände des Hamburger Fußball-Verbandes, Jenfelder Allee 70 a–c, 22043 Hamburg statt.
Vorab spielen ab 18.00 Uhr die von Eugen Igel gecoachte VSA-Schiedsrichter-Auswahl gegen eine Hamburger Presse-Auswahl (verantwortlich Dirk Schneider, Mopo).
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Knullov(e) am 22. Juni 2011, 19:51:31
Zitat
unglaublich gibt es zu dem thema zeitungsartikel etc. ???

Nur in der Printversion der Bergedorfer Zeitung von heute.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 23. Juni 2011, 00:05:29
Zitat
Meister bei den Frauen 2010/2011
Verbandsliga: SC Eilbek
Landesliga: FSV Harburg
FBZL West: Osdorfer Born
FBZL Ost: Harburger SC
FKL West: Komet Blankenese
FKL Ost: VSG Stapelfeld
FSK West: HSV 7er
FSK Ost: Hamwarde 7er


merkt ihr wie der frauenfußball boomt...?


Zitat
Nur in der Printversion der Bergedorfer Zeitung von heute.

scannen...?! oder nichts interessantes...?! zeitungen aus dem nahen osten gibt es hier nicht.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Knullov(e) am 27. Juni 2011, 08:32:05
scannen...?! oder nichts interessantes...?! zeitungen aus dem nahen osten gibt es hier nicht.

Habe ich natürlich nicht vergessen und an deine hier hinterlegte Email geschickt.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Quagga am 27. Juni 2011, 17:46:34
Cool auch die Bezirksligen:  Eilbek und Urania rein in die Ost, SVNA 2. rein in die Nord (lol)  und TuS HH in die Süd... ;D ;D ;D
Habe ich etwas interessantes vergessen?


Änderungen bei den Liga-Staffeln
Bei den Staffeleinteilungen des HFV haben sich noch folgende Änderungen ergeben:

 
Bezirksliga Süd:
TuS Hamburg 1. raus, dafür neu SV Nettelnburg-Allermöhe 2.
 
Bezirksliga Ost:
Urania 1. raus, dafür neu TuS Hamburg 1.
 
Bezirksliga Nord:
SV Nettelnburg-Allermöhe 2. raus, dafür neu Urania 1.

Spannend wird noch der Kampf zwischen Atlantik und Escheburg:

Kreisliga 3:
Escheburg 1. raus, dafür neu Atlantik 1.
 
Kreisklasse 1:
Atlantik 97 2. raus, dafür neu Escheburg 1
 
Kreisklasse 2:
Atlantik 97 1. raus, dafür neu Atlantik 97 2.  
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Mr. Sinatra am 27. Juni 2011, 19:34:06
da soll noch einmal einer sagen der hfv hätte keine ahnung...da machen sie bei der OL HH staffeleinteilung, gleich die abschlusstabelle..tztz die sind echt gut :-)
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 27. Juni 2011, 21:08:05
Zitat
Kreisliga 3:
Escheburg 1. raus, dafür neu Atlantik 1.

kann mir einmal das regelwerk benennen, warum atlantik nicht in der KK anfangen muss...? selbst, wenn es i-wo stünde, wäre es mir indes schleierhaft, warum eine zurückziehung keine weiteren konsequenzen hätte, als den (unsportlichen) abstieg. gibt es präzendenzfälle...?
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Liekedeeler am 28. Juni 2011, 00:17:32
Zitat
Kreisliga 3:
Escheburg 1. raus, dafür neu Atlantik 1.

kann mir einmal das regelwerk benennen, warum atlantik nicht in der KK anfangen muss...? selbst, wenn es i-wo stünde, wäre es mir indes schleierhaft, warum eine zurückziehung keine weiteren konsequenzen hätte, als den (unsportlichen) abstieg. gibt es präzendenzfälle...?

Regelwerk? Ähm...öh...ja...nicht wirklich. Da soll es wohl eine Zusage seitens des HFV gegeben haben, dass Atlantik trotz Rückzugs wieder in der Kreisliga antreten kann, anderenfalls hätte Atlantik die letzte Saison mit einem zusammengewürfelten Team zu Ende gespielt.

(Was der FIFA recht ist, sollte dem HFV doch billig sein, oder?)
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 28. Juni 2011, 00:44:55
Zitat
Regelwerk? Ähm...öh...ja...nicht wirklich. Da soll es wohl eine Zusage seitens des HFV gegeben haben, dass Atlantik trotz Rückzugs wieder in der Kreisliga antreten kann, anderenfalls hätte Atlantik die letzte Saison mit einem zusammengewürfelten Team zu Ende gespielt.

(Was der FIFA recht ist, sollte dem HFV doch billig sein, oder?)

okay, der sachverhalt (= zusage) ist mir bekannt. knullov hatte mir diesbezüglich dankenswerterweise auch einen BZ-artikel zukommen lassen, ABER: eine solche zusage und/oder auch eine solche regelung sind doch grotesk²...!
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Peter Strahl am 28. Juni 2011, 15:50:24
Herr Dipner erklärte mir die Sache so, dass, wer zurückzieht, erster Absteiger sei. So weisen es auch die Tabellen aus. Ein Bezirksligist, wie die Russen, kommt dann in der folgenden Spielzeit in die nächst niedrigere Klasse. Das ist in diesem Fall die Bezirksliga.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Andre Matz am 28. Juni 2011, 16:33:30
   1. In der ersten Klasseneinteilung war Atlantik versehentlich in der KK und Escheburg in der KL eingeteilt worden – wurde aber sowohl Escheburg als auch Atlantik am Tag der Veröffentlichung mitgeteilt.
   2. Atlantik spielt auf Grund der vorhanden Durchführungsbestimmungen (s.u.) nächste Serie mit der 1. Mannschaft in der KL

 

Durchführungsbestimmungen des HFV:

 

5.14. Zurückziehung von Mannschaften

Die Vereine können Mannschaften während der Serie zurückziehen.

Wird eine Mannschaft zurückgezogen, besteht die Verpflichtung für den Verein, der die Mannschaft

zurückgezogen hat, die Gegner und die Schiedsrichter über den Ausfall bereits angesetzter Spiele zu

informieren.

Bei Nichteinhaltung der Informationspflicht wird dieses wie Nichtantreten gewertet und zieht somit eine

Ordnungsstrafe nach sich.

Bis zum letzten Spieltag des jeweiligen Wettbewerbs zurückgezogene Mannschaften werden aus der

Tabellenwertung genommen.

5.15. Meisterschaften

Bei Punktgleichheit entscheidet die nach dem Subtraktionsverfahren ermittelte Tordifferenz. Bei

gleicher Tordifferenz ist diejenige Mannschaft besser platziert, die mehr Tore erzielt hat. Ist auch die

Zahl der erzielten Tore gleich, findet ein Entscheidungsspiel auf neutralem Platz statt.

In den Staffeln der unteren Mannschaften und besonderen Altersgruppen kann der spielleitende

Ausschuss zwei oder mehr punktgleich an der Tabellenspitze stehende Mannschaften zum

Staffelmeister erklären. Kommen für die Ermittlung von Auf- oder Absteigern zwei Mannschaften

(verschiedener Staffeln) in Frage, so findet ein Entscheidungsspiel statt, das nach Möglichkeit auf

einem neutralen Platz stattfinden soll. Sofern der Auf- und Abstieg unter mehreren Mannschaften zu

ermitteln ist, werden die erforderlichen Entscheidungsspiele in einfachen Punktrunden ausgetragen.

Wenn bei Entscheidungsspielen nach Ablauf der regulären Spielzeit ein Sieger nicht ermittelt ist, so

wird eine Verlängerung von 2 x 15 Minuten voll durchgespielt. Sollte das Spiel auch nach Ablauf der

Verlängerung einen unentschiedenen Spielstand aufweisen, so findet ein Elfmeterschießen gemäß

den DFB-Bestimmungen statt.

Für die Durchführung von einfachen Punktrunden und Entscheidungsspielen kann der spielleitende

Ausschuss Sonderregelungen treffen.

Zurückgezogene und gestrichene Mannschaften gelten als Absteiger.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 04. August 2011, 17:42:24
Nr. 129/2011:  Sportgericht des HFV beschließt neue Regelung bei Sperren

 
Ab dieser Saison wird nach Spielen gesperrt!

Bei der diesjährigen Klausurtagung der Mitglieder des Sportgerichts in der Sommerpause stand die Umsetzung der Rechts- und Verfahrensordnung, die auf dem Verbandstag des HFV beschlossen wurde, im Mittelpunkt. Wichtigste Änderung: Seit dem 1.7. werden im Frauen- und Herren-Bereich eine Spielerin oder ein  Spieler  für die Mannschaft, in welcher die Spielerin/der Spieler des Feldes verwiesen wurde, für eine bestimmte Anzahl an Pflichtspielen gesperrt. Zu den Pflichtspielen gehören  z.B. Punkt-, Pokal- und Ausscheidungs/Relegationsspiele. Für alle anderen Mannschaft des Vereins und Freundschaftsspiele gibt es weiterhin eine Sperre bis zu einem bestimmten Zeitpunkt.

Unbenommen von den Änderungen ist die bisherige Regel der automatischen Sperre nach einem Feldverweis: 10 Tage bzw. ein Pflichtspiel automatische Sperre. Sperren ab 6 Monaten werden allerdings weiterhin nach Zeit ausgesprochen! 

Christian Koops (Vorsitzender des Sportgerichts) sagte: „Wir haben damit eine Gerechtigkeitslücke geschlossen. Viele Strafen im März/April beinhalteten teilweise 5 – 6 Spiele durch englische Wochen in kurzer Zeit, während in der Sommer- bzw. Winterpause Strafen auf Zeit in komplett spielfreie Zeiten fielen.“
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: HeinzErhard am 05. August 2011, 08:19:04
Verstehe ich das richtig, dass das weiterhin nur für "glatte" Rote Karten gilt und die Gelb/Rote eher als "Spieldauer-Sperre" zu verstehen ist?  Oder hat sich dahingehend auch was geändert?
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Bibo am 05. August 2011, 11:18:52
Ja, es hat sich nur das verändert, dass die Spieler, die länger als die automatische Sperre (ein Spiel, max. 10 Tage), jetzt nicht mehr für Wochen, sondern für Spiele gesperrt werden, d.h. in der heißen Phase zum Saisonende, wenn z.B. 5 Spiele in 14 Tagen anstehen, der Spieler aber nur für 3 Spiele gesperrt wird, kann er bei 2 Spielen mitwirken. Vorher war z.B. für 2 Wochen gesperrt und konnte somit 5 Spiele pausieren. G/R-Karten sind weiterhin Spieldauersperren...
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 05. August 2011, 11:44:37
@HeinzErhard: Für Euch doch eh uninteressant! Ihr gewinnt doch alle 6 Monate den Fairnesspreis!  ;)
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Kev1895 am 05. August 2011, 15:52:29
G/R-Karten sind weiterhin Spieldauersperren...

Waren gelb-rote Karten nicht bisher überhaupt keine Sperren (wenn überhaupt vereinsintern)?
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 05. August 2011, 16:12:56
Zitat
Waren gelb-rote Karten nicht bisher überhaupt keine Sperren (wenn überhaupt vereinsintern)?

"Spieldauer" und nicht: "Nächstes-Spieldauer"   ;)

p.s. "vereinsintern" ist nochmal was anderes, denn jeder verein kann seine spieler natürlich jeder zeit vom spielbetrieb fernlassen, wenn dies so erwünscht ist, egal ob durch feldverweis oder sonstigen gründen. mit einer "internen" sperre kann man halt mal ein schönes zeichen innerhalb des teams / des vereins setzen, wirkt sich häufig sogar strafmildernd beim HFV-sportgericht aus.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Peter Strahl am 05. August 2011, 16:38:41
G/R-Karten sind weiterhin Spieldauersperren...

Waren gelb-rote Karten nicht bisher überhaupt keine Sperren (wenn überhaupt vereinsintern)?

Spieldauersperren... bis zum Abpfiff ...
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Kev1895 am 05. August 2011, 16:51:24
Gott, das Beamtendeutsch soll erstmal einer verstehen... ;)
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 30. August 2011, 16:00:49
HFV-Media-News 139/2011:  44.500,- Euro Preisgelder beim 4. HFV Jahresempfang

„Die Hamburger Fußball-Gala – eine Profi-Party für Amateure“, titelte die Bild-Zeitung am Morgen nach dem 4. Jahresempfang des Hamburger Fußball-Verbandes. 650 geladene Gäste waren im festlich geschmückten Saal am Montag, 29. August 2011, im Hotel Grand Elysée Hamburg dabei. Unter den Gästen auch Innen- und Sportsenator Michael Neumann, Carl E. Jarchow (HSV), Ernst-Otto Rieckhoff (HSV), Helmut Schulte (FC St. Pauli), Bernd Wehmeyer (HSV), Thomas von Heesen (HSV), Horst Schnoor (HSV), Bastian Reinhardt (HSV), Harry Bähre (HSV), Carsten Rothenbach (FC St. Pauli), Janina Haye (HSV), Silva-Lone Saländer (HSV), die Präsidenten der benachbarten Verbände mit NFV-Präsident Eugen Gehlenborg, die Länderpokalsieger des HFV von 1961, die Schulfußball-Weltmeister der Julius-Leber-Schule und natürlich die Vertreter der HFV-Mitgliedsvereine.

Wie in den letzten Jahren hatten zahlreiche Stifter, Sponsoren und Partner des HFV mit großzügiger Unterstützung diesen Abend ermöglicht. Sport-Moderator Uli Pingel führte mit HFV-Pressesprecher Carsten Byernetzki als Saalmoderator durch einen kurzweiligen Abend mit vielen Highlights. HFV-Präsident Dirk Fischer sagte in seiner Begrüßung: „Fußball ist ein wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft. Das wollen wir ehren und herausstellen – und unseren Dank an Förderer und Sponsoren aussprechen.

Dann wurden viele Preise im Werte von insgesamt 44.500,- Euro vergeben. An insgesamt 14 Vereine wurde der „Sparda-Bank - freundlich & fair”-Preis mit insgesamt 20.000,- vergeben. Für den Ian K. Karan-Integrationspreis (10.000,-) konnte Radio Hamburg Moderator John Ment als Laudator gewonnen werden. Er ging an den SV Nettelnburg-Allermöhe. Den Preis für Jugendfußball des Sport Mikrofon (5.000,-) gewann Blau-Weiß 96 Schenefeld. Den Preis für Frauen- und Mädchenfußball der Ludwig Görtz GmbH und der Hamburger Hochbahn AG (5.000,-) erhielt der TSC Wellingsbüttel.

Es folgte die Verleihung der Preise für Spieler, Trainer und Schiedsrichter des Jahres 2011 der Holsten Brauerei AG (je 1.500,-). Hier entschied das Votum der Leser der Bild-Zeitung (3402 Stimmen wurden abgegeben):

Die "Top Five" bei den Spielern: 1. Arne Gillich (Buchholz 08, 26,2 %); 2. Marcel von Hacht (Vier- und Marschlande, 13,9 %); 3. Jendrik Bauer (Alstertal-Langenhorn, 13,4 %); 4. Petar Filipovic (FC St. Pauli II, 10,8 %); 5. Kemo Kranich (Wedel/Hannover 96 II, 8,3 %)

– bei den Trainern: 1. Thomas Titze (Buchholz 08, 20,6 %); 2. Jörn Großkopf (FC St. Pauli II, 14,4 %), 3. Jan Schönteich (Vier- und Marschlande, 13,0 %); 4. Torsten Henke (Curslack-Neuengamme, 10,6 %); 5. Thorsten Bettin (FTSV Altenwerder, 9,2 %)

– bei den Schiedsrichtern: 1. Ralph „Drago“ Vollmers (FSV Geesthacht, 26,6 %); 2. Patrick Ittrich (MSV Hamburg, 14,9 %), 3. Jacqueline Herrmann (TuS Osdorf, 14,8 %); 4. Murat Yilmaz (Türkiye, 14,3 %); 5. Andreas Bandt (ETV, 6,8 %).


Ein funktionierendes Team des HFV unter der Leitung von HFV-Geschäftsführer Karsten Marschner sorgte für einen professionellen Ablauf, Peter Sikorra, Küchenchef im Grand Elysée, erfreute die Gäste mit einem tollen Festessen und Graziella Schazad und ihre Band sorgten für einen gelungenen musikalischen Höhepunkt des Abends. Fotos von der Veranstaltung gibt es in der Bildergalerie auf www.hfv.de
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Kev1895 am 31. August 2011, 23:38:43
Kann mir zufällig jemand sagen, wann genau die Hamburger Hallenmeisterschaften dieses Jahr statt finden? Beim HFV hab ich nichts finden können, vllt. weiß es ja hier jemand...
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 01. September 2011, 10:11:50
Kann mir zufällig jemand sagen, wann genau die Hamburger Hallenmeisterschaften dieses Jahr statt finden? Beim HFV hab ich nichts finden können, vllt. weiß es ja hier jemand...

Das hängt ganz sicher wieder mit dem SCHWEINSKE-Cup 2012 zusammen (einen Tag vorher). Da der aber m.W. noch keinen Termin hat, gibt es auch noch keinen Termin für die Hamburger Hallenmeisterschaft. Könnte evtl. Di, 27.12. sein, wenn der Schweinske-Cup wieder wie letztes Jahr am Mi/Do (28.12./29.12.) ausgetragen wird. Frag doch sonst mal hier nach:

http://www.hallenfussball-hamburg.de/news.html
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Kev1895 am 01. September 2011, 15:44:04
Danke, hab da mal angefragt, mal schauen was so kommt.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Lutschi am 01. September 2011, 16:45:28
Kann mir zufällig jemand sagen, wann genau die Hamburger Hallenmeisterschaften dieses Jahr statt finden? Beim HFV hab ich nichts finden können, vllt. weiß es ja hier jemand...

Das hängt ganz sicher wieder mit dem SCHWEINSKE-Cup 2012 zusammen (einen Tag vorher). Da der aber m.W. noch keinen Termin hat, gibt es auch noch keinen Termin für die Hamburger Hallenmeisterschaft. Könnte evtl. Di, 27.12. sein, wenn der Schweinske-Cup wieder wie letztes Jahr am Mi/Do (28.12./29.12.) ausgetragen wird. Frag doch sonst mal hier nach:

http://www.hallenfussball-hamburg.de/news.html

Termin für den Schweinske-Cup ist voraussichtlich der 6./7. Januar 2012
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Bibo am 20. September 2011, 07:18:34
Ich hoffe, dass die Verantwortlichen dieses Mal Ihre Hausaufgaben gemacht haben und die besten 8 Mannschaften nach der Hinrunde teilnehmen lassen, und sollte dann nicht alle die selbe Anzahl von Spielen haben, da das eine oder andere Spiel ausgefallen ist, zumindest eine durchschnittliche Punktzahl nehmen, sonst ist das mal wieder Wettbewerbsverzerrung, wenn Team A 17 Spiele mit 28 Punkten hat und Team B nur 15 Spiele, aber schon 27 Punkte. Lassen wir uns überraschen...
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 20. September 2011, 08:40:25
....und die besten 8 Mannschaften nach der Hinrunde teilnehmen lassen...

Das kann dieses Jahr eine Herkules-Aufgabe werden. Aktuell liegen zwischen Platz 1 und Platz 11 nur sechs Punkte (zwei Siege), so dicht war das Feld in der Oberliga seit Jahren nicht zusammen. Wenn das Anfang Dezember auch noch so ist und dazu einige Nachholspiele ausstehen, kann das einen ganz schönen Verdrängungswettbewerb um die acht Plätze geben...
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 07. Oktober 2011, 17:06:39
153/2011:

Einladung zur Ehrungsveranstaltung „Danke, Schiri!“


Der DFB sagt: „Danke, Schiri!“
Mehr als 78.000 Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter sind an jedem Wochenende auf den Fußballplätzen in ganz Deutschland im Einsatz. Um die Leistungen der Unparteiischen an der Basis zu würdigen, startete der DFB in Kooperation mit seinen 21 Landesverbänden unterstützt von DEKRA, dem offiziellen Partner der DFB-Schiedsrichter, die Aktion „Danke, Schiri!“.

In den drei Kategorien „Schiedsrichterin“, „Schiedsrichter 20 bis 45 Jahre“ und „Oldie“ werden in jedem Landesverband drei Aktive geehrt, die sich seit vielen Jahren im Schiedsrichterwesen engagiert und sich durch soziales Engagement und Teamfähigkeit ausgezeichnet haben.

Der Verbands-Schiedsrichterausschuss im Hamburger Fußball-Verband hat eine Schiedsrichterin und zwei Schiedsrichter als Sieger benannt:

Frauen: Kirstin Warns-Becker (SC Hamm 02)

Schiedsrichter 20 – 45: Mike Albrecht (SV Bergstedt)

Oldie: Horst Kiesewetter (SV Glashütte)


Die Ehrung der drei Gewinner im Wettbewerb „Danke Schiri“ wird durchgeführt am

Donnerstag, 13.10., 13.00 Uhr in der DEKRA Akademie, In de Tarpen 76, 22848 Norderstedt


Als besonderes Schmankerl für alle Teilnehmer gibt es die Möglichkeit, den neuen LKW-Fahrsimulator der DEKRA Akademie auszuprobieren. Ein kleiner Imbiss wird gereicht.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 19. Dezember 2011, 12:39:05
183/11:  Weihnachtsgrußwort HFV-Präsident Dirk Fischer



Liebe Freundinnen und Freunde des Hamburger Fußballs!
 

Wieder liegt ein Fußballjahr mit vielen Höhepunkten hinter uns.

Die Fußball-WM der Frauen in Deutschland war das internationale Fußball-Highlight des Jahres 2011. In Hamburg konnten wir uns über zwei Länderspiele freuen. Die Frauen spielten am Millerntor vor beeindruckender Kulisse gegen Schweden und das Herren-Team begeisterte gegen die Niederlande in der Imtech-Arena.  Im  kommenden Jahr wird die EM der Herren in Polen und der Ukraine im Mittelpunkt stehen.

Wie dicht positive und negative Höhepunkte nebeneinander liegen können, zeigte uns der ETV, der mit seiner jungen Ligamannschaft die Zuschauer beim ODDSET-Pokalfinale begeistern konnte, dann aber nach Meinungsverschiedenheiten mit einer völlig neuen Mannschaft chancenlos in die 1. Runde des DFB-Pokals zog. Ein Vorgang, der bundesweit für Schlagzeilen sorgte…

Gefreut haben wir uns über den Start des sozialen Sportprojekts Kicking Girls. Das Projekt Kicking Girls fördert die Teilnahme von Mädchen mit Migrationshintergrund im und am organisierten Sport und hat sich zum Ziel gesetzt, die Lebenssituation durch Fußball zu verbessern. Neben den regelmäßigen Trainingseinheiten haben die Mädchen die Chance, sich bei Fußballturnieren mit anderen Kindern und Jugendlichen zu messen und eine Ausbildung zur Fußballtrainerassistentin zu absolvieren, um ihre eigenen Erfahrungen und Fähigkeiten an den Nachwuchs weiterzugeben und als Vorbild zu fungieren. In den nächsten drei Jahren sollen insgesamt 24 Schulen eingebunden werden.

Auf unserem Verbandstag im Juni des Jahres konnten wir mit der Wahl von Claudia Wagner-Nieberding als Beisitzerin ins Präsidium des HFV unsere Bemühungen auf dem Gebiet der sozialen und gesellschaftlichen Verantwortung des Fußballs weiter voran bringen. Um für die Zukunft gerüstet zu sein, wurde der Ausschuss für Freizeit und Breitensport umgewidmet in den Ausschuss für Fußball-Entwicklung. Dieser soll sich primär um die Zukunftsfähigkeit des Fußballs sowie um die Auswirkungen gesellschaftlicher Veränderungen auf den Fußball kümmern. Die Schwerpunkte unserer Arbeit liegen natürlich im Spielbetrieb für Jung und Alt, in der Förderung des Frauen- und Mädchen-Fußballs, des Jugendfußballs, des Fußballs für Ältere und in den Bereichen Integration, Gewaltprävention und Schulfußball. Wir stellen uns neuen Anforderungen durch Ganztagsschulen, demografische Entwicklungen und verändertes Freizeitverhalten. Auf vielen Gebieten werden wir hierbei durch Förderer und Sponsoren unterstützt, um unseren Vereinen nicht nur ideelle, sondern auch finanzielle Unterstützung zu ermöglichen.

Eine Übersicht der Highlights des HFV-Jahres 2011 finden Sie in der HFV-Info Nr. 51-2011. Über die HFV-Info, unsere Internetseite www.hfv.de und den E-Mail-Newsletter versuchen wir, Sie auf dem Laufenden zu halten. Berichte und Fotos über die vielfältigen Lehrgangsangebote, unsere Auswahlmannschaften, Veranstaltungen, alles rund um den Spielbetrieb und eine Fülle weiterer Aktivitäten zeigen auf, was aktuell im Bereich des Hamburger Fußball-Verbandes geschieht.

Schon am 4. Januar 2012 wird das neue Fußballjahr gestartet. Die Hamburger Hallenmeisterschaften der Herren um den Viva con Agua-Cup 2012 werden ausgespielt. Der Schweinske Cup wird am 6. und 7. Januar 2012 ebenfalls in der Sporthalle Hamburg stattfinden. Parallel dazu laufen wie in jedem Winter die Hallenmeisterschaften unserer jüngsten Fußballerinnen und Fußballer. Die imponierende Zahl von über 25.000 Spielen ist dabei zu organisieren. Nur mit der Hilfe vieler ehrenamtlicher und hauptamtlicher Mitarbeiter ist das zu schaffen.

Mein Dank geht an die vielen „guten Geister“ hinter den Kulissen aller Vereine und die vielen ehrenamtlich und hauptamtlich Tätigen im Verband sowie den Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern und den vielen Fans des Hamburger Fußballs. Für das gute Miteinander sowie für die vertrauensvolle, wohlwollende und auch kritisch-konstruktive Zusammenarbeit im abgelaufenen Jahr danke ich sehr herzlich.

Der Hamburger Fußball-Verband wünscht allen Aktiven, den Mitarbeitern und Helfern in den Vereinen sowie allen am Hamburger Fußballgeschehen Interessierten ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest sowie ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2011.

Alles erdenklich Gute auch den Förderern und Sponsoren unseres Fußballsports, den Vertretern der Sportmedien und den Mitarbeitern der Behörden von Senat und Bezirken.
 

Dirk Fischer                                                                       
Präsident           
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: old_punk am 19. Dezember 2011, 17:33:21
"Der Hamburger Fußball-Verband wünscht allen Aktiven, den Mitarbeitern und Helfern in den Vereinen sowie allen am Hamburger Fußballgeschehen Interessierten ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest sowie ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2011."

äh, haben wir nächstes Jahr nicht schon 2012?  ???  ;D
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 22. Dezember 2011, 12:35:25
184/2001:  Haspa fördert den Jugendfußball im HFV - „Uwe Seeler-Förderpreis“ geht an den FC Bergedorf 85
 
Zum zweiten Mal wird der mit 5.000,- Euro dotierte Uwe Seeler-Förderpreis des Hamburger Fußball-Verbandes und der Hamburger Sparkasse überreicht. Gewinner ist der FC Bergedorf 85. Die Bergedorfer haben gegenüber der Serie 2009/2010 (6 Mannschaften) in der Serie 2010/2011 (16 Mannschaften) einen Zuwachs von 10 Jugendmannschaften zu verzeichnen und damit die meisten Jugendmannschaften im Bereich des HFV in diesem Zeitraum dazu bekommen. Die Ehrung wird vor den Halbfinalspielen der Hamburger Hallenmeisterschaften der Herren am 4. Januar 2012 um ca. 20.50 Uhr durchgeführt.
 
Mit dem Preis möchte der Hamburger Fußball-Verband Vereine belohnen, die sich um neue Mitglieder im Bereich der Jugend bei den Mädchen- und Juniorenmannschaften verdient gemacht haben. Der von der Haspa mit 5.000,- Euro pro Jahr ausgestattete „Uwe Seeler-Förderpreis“ soll dem Verein verliehen werden, der im Vergleich zum Abschluss der vorigen Saison in der abgelaufenen Saison die größte Zahl zusätzlicher bzw. neuer Jugendmannschaften (männlich und weiblich) dem dauerhaften Spielbetrieb zugeführt hat. Nach diesem statistisch objektiven Kriterium soll das Preisgeld an einen Verein ausgeschüttet werden. Nur bei geringer Abweichung weiterer Vereine kann das Preisgeld auch gesplittet werden. Die Entscheidung trifft HFV-Präsidium in Abstimmung mit der Haspa. Erster Gewinner war der SV Rugenbergen.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 22. Dezember 2011, 14:33:10
Zitat
184/2001:  Haspa fördert den Jugendfußball im HFV - „Uwe Seeler-Förderpreis“ geht an den FC Bergedorf 85
 
Zum zweiten Mal wird der mit 5.000,- Euro dotierte Uwe Seeler-Förderpreis des Hamburger Fußball-Verbandes und der Hamburger Sparkasse überreicht. Gewinner ist der FC Bergedorf 85.[...]

[...]und damit die meisten Jugendmannschaften im Bereich des HFV in diesem Zeitraum dazu bekommen[...]

oh, man...das kriterium für eine solche "auszeichnung" inkl. deren dotierung (!) ist so banal und lächerlich.

abgesehen davon ist es oberpeinlich, wenn der verein das geld offensichtlich gleich wieder an den HFV abdrückt, weil man sich nicht an die "spielregeln" halten will:

Betr.: xxx vom 12.11.2011
Dem Protest von yyy wird stattgegeben. Das Spiel wird mit 3:0 Toren und 3 Punkten für yyy umgewertet. Die Protestgebühr wird erstattet. Wegen Einsatzes von 8 nicht spielberechtigten Spielen wird der Verein xxx mit einer Ordnungsstrafe in Höhe von € 160,- belegt. Der JRA wird zur Entscheidung über mögliche Sanktionen gegen xxx wegen der in Rahmen dieses Verfahrens ermittelten vielfachen Verstöße gegen die Festspielregelung einen Antrag auf Ausschluss aus den weiterführenden Wettbewerben beim Verbands-Jugendausschuss stellen.
Der JRA behält sich abhängig von der Entscheidung des Verbands-Jugendausschusses weitere Maßnahmen gegenüber den jeweils handelnden Trainern vor. Die Verfahrenskosten in Höhe von € 25,- gehen zu Lasten von xxx


und noch ein gegenargument:
http://www.bergedorfer-zeitung.de/sport/lokalsport/article120737/Schwere_Vorwuerfe_gegen_Bergedorf_85.html
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: TTSRingo am 22. Dezember 2011, 16:27:02
Ich weiss nicht welche Kritieren dazu benutzt werden, um solche Auszeichnung zu bestimmen aber diesen Preisträger finde ich lächerlich. Gott sei Dank muss ich darüber nicht entscheiden aber wenn es daran liegt das sie 10 Mannschaften im Jugendbereich dazu bekommen haben, dann sollten einige andere Vereine,die keinen Kunstrasenplatz haben, vielleicht eher in de Focus rücken.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------
 Wobei hat der 1.FC Quickborn eigentlich schon mal solche Auszeichnung erhalten?
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Kassenwart am 22. Dezember 2011, 18:55:40
Nee - denn die ärgern ja den HFV mit Ihren Anträgen immen  ;D

Aber Bergedorf - ich kenne gar keine Mannschaft im Jugendbereich!
Ich denke ETV, Schnelsen, SVNA, Cordi und andere sind wohl eher dran....

Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Olli am 22. Dezember 2011, 20:54:41
Na immerhin habt ihr jetzt wieder was zu diskutieren, seit Friedl weg ist, gabs ja nicht mehr so viel aus Bergedorf zu hören. Vor allem darf Wortspieler auch endlich mal wieder seine Worte spielen lassen. Mensch, ist das nicht wunderbar !!!! :)
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Bibo am 23. Dezember 2011, 07:08:56
Passend zum Thema:

http://www.sportnord.de/CMS/img_news/1324584585Presseinfo%20B85.PDF (http://www.sportnord.de/CMS/img_news/1324584585Presseinfo%20B85.PDF)
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: all to nah am 23. Dezember 2011, 08:05:58
Passend zum Thema:

http://www.sportnord.de/CMS/img_news/1324584585Presseinfo%20B85.PDF (http://www.sportnord.de/CMS/img_news/1324584585Presseinfo%20B85.PDF)

Der Brief ist doch wohl hoffentlich nur an die Presse und nicht an Jugendliche gerichtet, oder?
Dafür, dass da fünf Vereine (aus dem Speckgürtel) drüber geschaut haben, sind da erschreckend viele Rechtschreibfehler drin...  :-X
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: BerlinerJunge am 23. Dezember 2011, 10:35:46
Passend zum Thema:

http://www.sportnord.de/CMS/img_news/1324584585Presseinfo%20B85.PDF (http://www.sportnord.de/CMS/img_news/1324584585Presseinfo%20B85.PDF)

Der Brief ist doch wohl hoffentlich nur an die Presse und nicht an Jugendliche gerichtet, oder?
Dafür, dass da fünf Vereine (aus dem Speckgürtel) drüber geschaut haben, sind da erschreckend viele Rechtschreibfehler drin...  :-X

Das mit den Rechtschreibfehlern habe ich mir auch gedacht. Eigentlich ist das schon echt peinlich dafür, dass es sich hier um einen offiziellen offenen Brief handelt. Genauso die Form. Der Brief beginnt ohne Anrede oder Adressat. Außerdem sind die Sachen ziemlich heftig. Hoffentlich können die betroffenen Vereine die Vorwürfe auch belegen. Ansonsten ist das in meinen Augen schon fast Verleumdung.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 23. Dezember 2011, 12:02:49
Da kann man B85 doch nur beglückwünschen! Alles richtig gemacht. Über Elternabende und Facebook bei den Nachbarvereinen anscheinend komplette Jugendteams "abgeworben" (wenn man dem "Pressebrief" der umliegenden Klubs glauben darf) und als Belohnung 5.000 Euro von der Haspa/HFV. So geht das!
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: atze am 23. Dezember 2011, 16:53:46
 :-X Nur wo bleibt die "Fairness??" Leicht verdientes Geld,wenn alle Vereine rund um Bergedorf
sich das Gefallen lassen.Frohes Fest allen Hafo Freunden, besonders den Reportern!!! 
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Kassenwart am 23. Dezember 2011, 20:55:03
Also - da fällt mir nichts mehr zu ein. Was haben Rechtschreibfehler mit Jugendarbeit zu tun?
Ich finde das Schreiben der 5 Vereine sehr gut - aber nützt es was? Bergedorf macht was sie wollen!
Während der Westen (ETV, Germania, NTSV, Alstertal, BW 96 usw.) darunter leidet, dass HSV und Pauli - und jetzt auch Norderstedt (weil es regional sehr gut paßt) die Besten unter sich aufteilen, ist Bergedorf doch wohl eher eine Randerscheinung, die es sich nur einfach machen und alles Gute abwirbt.
Mein Respekt gilt Cordi und auch Bramfeld, die kontinurlich gute Jugendarbeit machen - trotz aller Widrichkeiten in der Mitte von Hamburg!
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Mr. Sinatra am 24. Dezember 2011, 12:22:48
Jaja, das sind schon widriche Umstände da im Osten. Ich möchde da auch mit nihmanden tauschen. Es lebe der Wästen. Einma Fussi, immer Fussi. Merry x-mas.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: old_punk am 24. Dezember 2011, 14:35:06
Jaja, das sind schon widriche Umstände da im Osten. Ich möchde da auch mit nihmanden tauschen. Es lebe der Wästen. Einma Fussi, immer Fussi. Merry x-mas.
Das ist aber ganz schön gemein Mr. Sinatra! Sich lustig machen thun über Mänschen mit Rechtschraibschweche  >:(  ;)

Nichts destro trotz (neue Rechtschreibung: nichts­des­to­trotz) wünsche ich allen Fussi-Freunden, frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.  :)
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Kev1895 am 25. Dezember 2011, 01:46:17
Also - da fällt mir nichts mehr zu ein. Was haben Rechtschreibfehler mit Jugendarbeit zu tun?

Ein Wort: Vorbildfunktion.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 06. Januar 2012, 14:22:12
HFV-Media-News 03/2012:  Generali Versicherungen und HFV arbeiten zusammen

Seit dem 1.1.2012 ist die Agentur Vatterott & Schreiber der Generali-Versicherungen neuer Versicherungspartner des Hamburger Fußball-Verbandes. Holger Vatterott und Wolfgang Schreiber (Subdirektion für Versicherungen der Generali Vers.-AG) unterschrieben mit HFV-Präsident Dirk Fischer und HFV-Vizepräsident Reinhard Kuhne eine Vereinbarung über eine langfristige Zusammenarbeit. Die gelernten Versicherungskaufleute Holger Vatterott und Wolfgang Schreiber arbeiten seit 25 Jahren mit der Generali-Vers. AG zusammen. Mit ihren Mitarbeitern decken sie den Großraum Hamburg, Schleswig Holstein incl. der nordfriesischen Inseln und das nördliche Niedersachsen ab. „Mit unseren Versicherungstipps in den Medien des HFV wollen wir den Mitgliedern eine wertvolle Unterstützung und Hilfe in Versicherungsfragen geben. Ein großes Anliegen ist uns, die vielen Ehrenamtlichen in den Vereinen zu unterstützen. Wir freuen uns auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern im HFV und in seinen Vereinen“, sagte Holger Vatterott (Generali) nach der Vertragsunterzeichnung. HFV-Präsident Dirk Fischer erklärte: „Die Partnerschaft mit der Generali bringt uns in unseren Bemühungen, etwas für unsere Vereine und Mitglieder zu tun, wieder einen Schritt voran. Mit den Auszeichnungen für den Ehrenamtler des Monats und des Jahres stellen wir die Menschen besonders in den Mittelpunkt, die am meisten für unseren Fußball leisten. Es ist eine gute Gelegenheit, dem Ehrenamt danke zu sagen!“


Zentraler Punkt der Zusammenarbeit ist die Förderung des Ehrenamts
HFV und Generali suchen den Ehrenamtler des Monats! Gewählt wird achtmal im Jahr der Ehrenamtler des Monats und einmal im Jahr der Ehrenamtler des Jahres. Abgestimmt wird auf der Internetseite des Hamburger Fußball-Verbandes. Dort können alle User ihre Stimme im Onlinevoting auf www.hfv.de Ihrem Favoriten geben. Der Ehrenamtler des Monats mit den meisten Stimmen gewinnt einen Sportwarengutschein im Wert von 100,- Euro für sich selbst. Dazu gibt es einen Sportwarengutschein im Wert von 300,- Euro für den Verein bzw. die Mannschaft der Gewinnerin/ des Gewinners. Der Ehrenamtler des Monats wird in den Monaten Februar, März, April, Mai, August, September, Oktober, und November gewählt. Die acht Monatssieger kommen in die Endausscheidung für den Ehrenamtler des Jahres. Der Ehrenamtler des Jahres wird in den Monaten Dezember und Januar per Onlinevoting auf www.hfv.de gewählt. Der Ehrenamtler des Jahres mit den  meisten Stimmen gewinnt zusätzlich einen Sportwarengutschein im Wert von 200,- Euro für sich selbst und einen Sportwarengutschein im Wert von 600,- Euro für den Verein bzw. die Mannschaft der Gewinnerin/ des Gewinners.

Die Kandidatinnen und Kandidaten kommen aus den 8 Bezirken des HFV (jeweils ein/e Kandidat/in aus jedem der 8 Gebiete der Bezirks-Schiedsrichterausschüsse). Vorschläge können geschickt werden mit einer kurzen Tätigkeitsbeschreibung, Alter und Vereinsangabe an Jessica Obereiner auf der HFV-Geschäftsstelle: j.obereiner@hfv.de. Über die Auswahl der Kandidatinnen und Kandidaten entscheidet alleine die Ehrenamtskommission des HFV unter der Leitung des Ehrenamtsbeauftragten vom HFV, Volker Okun.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 25. Januar 2012, 12:01:16
HFV-Media-News 10/2012:


23. Herbert-Kuhr-Turnier am 28. Januar 2012 in Kummerfeld
Das Fußball-Turnier der Hamburger Schiedsrichter

Es ist wieder soweit. Am 28.01.2012 findet das 23. Herbert-Kuhr-Turnier statt. Als Ausrichter fungiert diesmal der Bezirks-Schiedsrichter-Ausschuss (BSA) Pinneberg. Durchgeführt wird das Turnier in der Sporthalle des Kummerfelder SV in 25495 Kummerfeld / Krs. Pinneberg, Ossenpad 1.

Herbert Kuhr (VSA-Obmann 1960 – 1970), der Namensgeber dieses Turniers, hat in seiner langjährigen Amtszeit als Obmann und Beisitzer des Verbands-Schiedsrichterausschusses viel bewegt. Seine unnachahmliche Art, auf der einen Seite viel Verständnis für seine Schiedsrichter aufzubringen, sich aber auf der anderen Seite mit Standhaftigkeit und Durchsetzungsvermögen für die Sache dieser „besonderen Gattung“ von Fußballern einzusetzen, ist ihm zu seiner Zeit hohe Anerkennung und Respekt zuteil geworden. Er ist durch diese Tätigkeit und mit diesem Turnier für viele Schiedsrichter und für die im Schiedsrichterwesen tätigen ehrenamtlichen Mitarbeiter unvergessen.

Turnierbeginn ist 12.00 Uhr. Teilnehmer sind die Schiedsrichter-Mannschaften der 8 BSA im Hamburger Fußball-Verband. Gespielt wird in 2 Gruppen mit jeweils 4 Mannschaften.

Gruppe A: BSA Nord, Pinneberg, Alster, Walddörfer
Gruppe B: BSA Ost, Bergedorf, Harburg, Unterelbe

Den Spielplan gibt es auf www.hfv.de.

Die Spielzeit wird 12 Minuten betragen. Spielberechtigt sind nur gemeldete Spieler, die am 01. Januar 2012 mindestens 18 Jahre alt und außerdem geprüfte Schiedsrichter sind. Turnierende wird um ca. 16.30 Uhr sein. Die Siegerehrung findet in diesem Jahr unmittelbar nach dem Endspiel in der Halle statt!

HFV-Präsident Dirk Fischer und der VSA-Vorsitzende Wilfred Diekert werden die Siegerehrung vornehmen.

Gepfiffen werden die Spiele von Andreas Bandt (ETV), Christian Henkel (VfL Lohbrügge) und Thomas Kruse (Horner TV). Titelverteidiger ist der BSA Unterelbe.

BSA Pinneberg-Obmann Klaus Sommer sagte: „Wir wünschen allen Teilnehmern einen gelungenen, sportlich erfolgreichen Tag und sehen mit Spannung den hoffentlich fairen Verlauf mit vielen tollen Spielszenen und Toren entgegen.“
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 26. Januar 2012, 14:38:33
Zitat
184/2001:  Haspa fördert den Jugendfußball im HFV - „Uwe Seeler-Förderpreis“ geht an den FC Bergedorf 85
 
Zum zweiten Mal wird der mit 5.000,- Euro dotierte Uwe Seeler-Förderpreis des Hamburger Fußball-Verbandes und der Hamburger Sparkasse überreicht. Gewinner ist der FC Bergedorf 85.[...]


gestern gab es eine weitere verhandlung beim HFV. nach dem aktuellen urteil gehen knapp 1/3 (!) des förderpreises nunmehr als strafgelder (ausserdem punktabzüge für mehrere teams sowie persönliche strafen für die verantwortlichen trainer+betreuer) an den HFV...! *bravo*
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: blacky am 27. Januar 2012, 01:00:29
Zitat
184/2001:  Haspa fördert den Jugendfußball im HFV - „Uwe Seeler-Förderpreis“ geht an den FC Bergedorf 85
 
Zum zweiten Mal wird der mit 5.000,- Euro dotierte Uwe Seeler-Förderpreis des Hamburger Fußball-Verbandes und der Hamburger Sparkasse überreicht. Gewinner ist der FC Bergedorf 85.[...]


gestern gab es eine weitere verhandlung beim HFV. nach dem aktuellen urteil gehen knapp 1/3 (!) des förderpreises nunmehr als strafgelder (ausserdem punktabzüge für mehrere teams sowie persönliche strafen für die verantwortlichen trainer+betreuer) an den HFV...! *bravo*

Ich sag nur "Hammer" Urteil - Ohne Worte . . . der 85 ` Vorstand solllte sich in Grund und Boden schämen diesen Preis auch noch auf einer öffentlichen Bühne entgegengenommen zu haben, eine Beleidigung für sämtliche HH `er Vereine (und uns Uwe), die versuchen ihre Jugendmannschaften wirklich Nachhaltig zu fördern. (Die Jugendlichen bei 85 können natürlich nichts dafür)

Jetzt kann wohl ein jeder den "Wachmachbrief" der anderen HH `er Vereine aus dem Osten Hamburg`s um Bergeforf herum nachvollziehen.

http://www.sportnord.de/CMS/img_news/1324584585Presseinfo%20B85.PDF


Und zuvor bereits angekündigt und jetzt vom HFV durch das "Hammer" Urteil bestätigt.

http://www.bergedorfer-zeitung.de/sport/lokalsport/article120737/Schwere_Vorwuerfe_gegen_Bergedorf_85.html

 
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Kassenwart am 27. Januar 2012, 19:58:14
Ich finde es enorm, dass man in der C-Bezirksliga betrügen muß - das sagt doch alles über die tolle Jugendarbeit...
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: blacky am 28. Januar 2012, 00:23:12
Ich finde es enorm, dass man in der C-Bezirksliga betrügen muß - das sagt doch alles über die tolle Jugendarbeit...


Auszug aus http://85live.blogspot.com/:

Zwar etwas verspätet aber vom ganzen Herzen, möchten wir diese Neujahrswünsche doch noch „loswerden“.
Das Neue Jahr beginnt gleich mit einem Highlight: Am Mittwoch, den 4.1. steigen in der Alsterdorfer Sporthalle die Hamburger Hallenmeisterschaften 2012 um den Viva con Agua Cup.
85 ist gespickt mit versierten Hallenspielern. Der Turniersieg zwischen den Jahren in Reinbek lässt die Erwartungen steigen. Doch die Gruppengegner (Norderstedt als Titelverteidiger, Curslack mit Matte und Schnelsen mit Rahn und jetzt auch Algan) lassen erahnen, wie schwer und nervenaufreibend es werden wird.
Vor den Semifinals dann aber ein wirklicher Höhepunkt: Zum zweiten Mal wird der „Uwe-Seeler-Förderpreis“ verliehen. And the winner is (bekanntlich) … Bergedorf 85 !!!
Für die Elstern ist dieser Preis eine große Anerkennung und sollte zugleich Verpflichtung sein, weiterhin viel in die Jugendarbeit zu investieren und dabei  den Werten, die ein Uwe Seeler wie kaum ein anderer verkörpert, immer gerecht zu werden.

Sportlich können in diesem Jahr gleich mehrere Jugendteams den Sprung in die Leistungsklassen schaffen. Für die anstehenden Aufstiegsrunden wünschen wir viel Erfolg.
Die Aushängemannschaften des Vereins streben auch nach Höherem. Die Jungs von Trainer Olaf Poschmann möchten den Sprung in die Regionalliga schaffen. Das wird eine heiße Rückrunde werden. Noch heißer dürften die Bleistiftminen zur Zeit glühen. Bis Ende März werden die Verantwortlichen von 85 mit spitzen Stift einen möglichen Aufstieg durch kalkulieren.

Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: tisch am 28. Januar 2012, 11:09:32
...dem ist doch eigentlich nichts mehr hinzuzufügen!
Ich wünsche mir,  diese  "Schwarzen Schafe"  nehmen diese drastischen Strafen zum Anlass, über Ihr Verhalten nachzudenken und halten sich zukünftig an Regeln und eben auch höheren Werten, wie Fairness und Sportlichkeit. Übertriebener Ehrgeiz war noch nie ein guter Ratgeber!
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: tisch am 02. Februar 2012, 20:05:23
Per offenem Brief wurde jetzt reagiert...
siehe:
http://www.85live.blogspot.com/
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Mr. Sinatra am 04. Februar 2012, 09:40:29
Tja und dieser Brief ist so unterirdisch, dass man ihn hätte löschen sollen. Souveränität sieht halt anders aus, aber nach vielen Vorwürfen und Verurteilungen, jetzt die Fehler anzuerkennen und parallel den Finger auf Andere zu zeigen, ist Kleingeistig.

Ein Brief mit Anerkennung der Fehler, einer riesengroßen Entschuldigung gegenüber allen Amateurfußballern und ohne Anschuldigungen gegenüber anderen Vereinen hätte Stil gehabt. Aber die anderen Vereine zu verunglimpfen um sich in ein besser Licht zu stellen " wir machen nur das, was die Anderen auch machen" .... Da fällt mir als Hamburger Kaufmann und fairer Sportler nur ein Wort zu ein:

SCHWACH

Francis Albert
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: tisch am 04. Februar 2012, 11:21:45
Tja und dieser Brief ist so unterirdisch, dass man ihn hätte löschen sollen. ..

Francis Albert

Zensur ist das Letzte, was wir machen würden !!!!
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 20. März 2012, 21:55:58
Pressemitteilung 01/2012:  43. Verbandstag des Norddeutschen Fußball-Verbandes am 24.03.2012 in Hamburg


Zum 43. Verbandstag des Norddeutschen Fußball-Verbandes (NFV) in Hamburg werden rund 200 Delegierte aus den Landesverbänden Niedersachsen, Bremen, Schleswig-Holstein und Hamburg erwartet. Im Mittelpunkt der Tagung am Samstag, 24.03. (10.30 Uhr) im Curio-Haus steht die Neuwahl des Präsidiums. Nach einer dreijährigen Amtszeit stellt sich Präsident Eugen Gehlenborg (Garrel) ebenso zur Wiederwahl wie Hans-Ludwig Meyer (Kiel) als erster Vizepräsident und Karl Rothmund (Barsinghausen) als Schatzmeister. Außerdem kandidieren Dirk Fischer (Hamburg) und Björn Fecker (Bremen) als Vizepräsidenten.

Der NFV hat die Trägerschaft der neuen Regionalliga Nord übernommen, die ab der Saison 2012/2013 in veränderter Form gespielt wird. „Die Etablierung dieser Liga ist für den Verband einerseits ein Wunschprogramm, auf der anderen Seite aber auch mit neuen Herausforderungen verbunden, die sich aus der Verantwortung für die Trägerschaft ergeben“, sagt NFV-Präsident Eugen Gehlenborg. Er fügt hinzu: „Wir erhoffen uns durch die Regionalliga nicht nur eine Verbesserung der sportlichen Qualität in der Spitze, sondern auch neue Impulse in der Breite.“

Der NFV kann auf einen erfreulichen Mitgliederzuwachs verweisen. Im vergangenen Jahr wurde die Millionengrenze überschritten. „Das zeigt, dass der Fußball im Norden eine anhaltende Anziehungskraft besitzt“, freut sich Gehlenborg, der auch die Leistungssteigerung von Hannover 96, nicht zuletzt wegen des Einzuges in das Viertelfinale der Europa League, in seinem Bericht heraushebt.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 22. März 2012, 15:41:46
Media-News 44/2012
HFV-Präsidium beschließt Pilotprojekt:  Coolness-Coach hilft nach Spielabbrüchen

Zwar ist die Anzahl von gewalttätigen  Auseinandersetzungen auf den Fußballplätzen des HFV bei unter 1% immer noch sehr gering im Verhältnis zu allen ausgetragenen Spielen. Jeder Spielabbruch, der wegen Gewalttätigkeiten vorgenommen wird, ist aber einer zuviel.  Jetzt soll im Hamburger Fußball-Verband ein neues Instrument zur nachbereitenden Arbeit von Eskalationen nach Spielabbrüchen eingeführt werden, die auf das Verhalten der Akteure auf oder neben dem Spielfeld zurückzuführen sind. Mit diesem Präventionsangebot möchte das HFV-Präventionsteam unmittelbar nachdem es einen Spielabbruch gegeben hat mit den beteiligten Vereinen und Schiedsrichtern in Kontakt kommen und ihnen Hilfe und Unterstützung anbieten.

Man geht dabei von der Grundannahme aus, dass ein Spielabbruch immer von mehreren Personen oder Parteien verhindert oder herbeigeführt wird. Nie ist es eine Mannschaft oder eine Person allein, die es schafft, Situationen derart zu eskalieren, dass ein Fußballspiel abgebrochen werden muss. Jeder Akteur hat als Einzelperson die Möglichkeit sich eskalierend oder deeskalierend zu verhalten. Ebenso jede Mannschaft, jeder Verein und jeder Zuschauer. Es ist kaum möglich sich zu einer eskalierenden Situation im Fußballspiel nicht zu verhalten.


Coole Teams sind besser drauf!
Projektziel ist es, möglichst zeitnah mit den beteiligten Personen die Ursachen für den Spielabbruch zu besprechen und Verhaltensweisen herauszuarbeiten, wie Spieler, Trainer und gegebenenfalls auch Zuschauer es in Zukunft verhindern können, dass ein Spiel ihrer Mannschaft abgebrochen werden muss. Im Mittelpunkt steht die Präsentation und das Einüben von deeskalierenden Verhaltensweisen im Kontext Fußballspiel.  Ein erstes Gespräch soll nach Möglichkeit in der Woche nach dem Abbruch im Rahmen des wöchentlichen Trainings stattfinden. In den beiden folgenden Wochen soll der HFV-Mitarbeiter/in dem Verein bzw. der Mannschaft im Rahmen des Trainings der betroffenen Mannschaft noch als „Coolness-Coach“ zur Verfügung stehen.

Wichtig ist, dass die Maßnahme möglichst vor der Verhandlung im JRA oder Sportgericht und ohne Sanktionspotential durchgeführt wird. Der Coolness-Coach arbeitet bis zur Verhandlung ohne Kommunikation mit dem JRA bzw. dem Sportgericht und ist für die Vereine zunächst kostenfrei.  Der HFV wird bei den nächsten beiden Spielabbrüchen im Jugendbereich und den nächsten beiden Spielabbrüchen im Erwachsenenbereich den Einsatz von Coolness-Coaches testen.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 11. April 2012, 13:41:12
Media-News 54/2012 vom 11.04.2012:


25 Kandidaten für Fußball-Lehrer-Lehrgang ausgewählt - HFV-Lehrreferent Björn Müller ist dabei

Nach Abschluss der Eignungsprüfungen für den 59. Fußball-Lehrer-Lehrgang des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) an der Hennes-Weisweiler-Akademie haben 25 Bewerber eine Einladung für den Kurs erhalten. Wie schon beim vorangegangenen Lehrgang gehören dazu zahlreiche ehemalige Bundesligaspieler wie Jörg Böhme, Otto Addo und Ante Covic. Unter den Kandidaten für die Lizenz zum Fußball-Lehrer befinden sich wieder Trainer aus dem Profi- und höchsten Amateurbereich, den Nachwuchsleistungszentren der Vereine und dem Verbandssport.

Erfreulich aus Sicht des Hamburger Fußball-Verbandes: HFV-Lehrreferent Björn Müller (35 Jahre) ist auch dabei. Der Diplomsportlehrer und 9-fache Jugendnationalspieler weilt nächste Woche als Trainer mit den 96er-Junioren des HFV in Duisburg beim Länderpokal, bevor am 4. Juni der Lehrgang für ihn beginnt.

Ausbildungsleiter Frank Wormuth sagt: „Wir sind davon überzeugt, auch für die Ausbildung 2012/2013 aus einem hervorragenden Bewerberfeld eine entsprechend leistungsstarke und heterogene Gruppe zusammengestellt zu haben. Wir als Team der Hennes-Weisweiler-Akademie freuen uns sehr auf die Herausforderung, 25 weiteren Trainern unsere Ausbildungsinhalte näherzubringen und sie somit bestmöglich für ihre Tätigkeiten in den höchsten Ebenen des Fußballs vorzubereiten.“

Der Lehrgang wird zum zweiten Mal an der Sportschule in Hennef durchgeführt, er beginnt am 4. Juni. Neben der theoretischen Schulung wird der Praxisbezug eine große Rolle spielen. Anfang Juli reisen die Teilnehmer für die Spielanalyse zur U 19-Europameisterschaft nach Estland, zudem werden die Kandidaten im Rahmen von Praktika in Bundesliga- und Zweitligaklubs, in Nachwuchsleistungszentren und den Landesverbänden wertvolle Erfahrungen sammeln. Die Ausbildung endet mit den Abschlussprüfungen Ende März 2013.

Die Kandidaten für den 59. Lehrgang:

Otto Addo, Markus Anfang, Jörg Böhme, André Breitenreiter, Ante Covic, Mirko Dickhaut, Henri Fuchs, Jörn Großkopf, Dietmar Hirsch, Karsten Hutwelker, Frank Kramer, Lothar Mattner, Thomas Meggle, Björn Müller, Björn Rädel, Hagen Schmidt, Alexander Schur, Sandro Schwarz, Jan Siewert, Daniel Stendel, Sinisa Suker, Maik Walpurgis, Andreas Winkler, Mohamad Yassine, Ramazan Yildirim.


Anmerkung der HAFO-Redaktion: Nicht geschafft hingegen hat es Rodolfo Cardoso (wie heute auch ausführlich in der BILD berichtet wird).... :P
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 11. April 2012, 14:12:50
Zitat
Anmerkung der HAFO-Redaktion: Nicht geschafft hingegen hat es Rodolfo Cardoso (wie heute auch ausführlich in der BILD berichtet wird)....

es mag zwar schade für cardoso sein, aber ich finde die begründung plausibel. abgesehen davon ist es für mich unverständlich, dass man nach zwei jahrzehnten so schlechtes deutsch spricht / schreibt. für mich kein profihaftes veralten.

ich habe seit ein paar monaten einen mexikaner in meiner mannschaft, der beherrscht die deutsche sprache schon exzellent - ein paar monate...!

was mich wundert, dass der 24er-lehrgang auf einmal 25 "gäste" beherbergt. da musste wohl der ein oder andere verbandssportlehrer durchgeprügelöt werden...!?

mit addo, meggle, großkopf, stendel und müller ist HH ja überdurchschnittlich (gut) vertreten. auch rädel - ebenfalls beim verband tätig (SHFV) - und breitenreiter sind ja quasi HHer jungs...!
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 04. Mai 2012, 12:48:06
HFV-Media-News 69/2012:  Viermal Geld für Talentförderung

 
Vier Vereine des HFV konnten sich gestern über Schecks freuen. Für die Nationalspielerinnen Nina Brüggemann und Anna Hepfer (jetzt HSV-Bundesliga-Frauen) erhielten die Vereine, bei denen die beiden in der Jugend gespielt haben, als Auszeichnung für gute Jugendarbeit Schecks vom DFB:

Für Anna Hepfer, die ihre komplette Jugendzeit beim SCVM spielte,  erhielt der SC Vier- und Marschlande 5.950,- Euro.

Für die Ausbildung von Nina Brüggemann erhielten Union Tornesch 3.700,- Euro, der TSV Uetersen 1.700,- Euro und der HSV 1.200,- Euro.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 04. Mai 2012, 16:01:24
HFV-Media-News 70/2012:

Der HFV verlieh Ehrennadeln für besondere Verdiente
Im stimmungsvollen Ambiente im Steigenberger Hotel wurden im Rahmen der Mitarbeiterzusammenkunft am 03. Mai 2012 verdiente Mitglieder des HFV geehrt. Es war wieder einmal ein großes „Come Together“ der Hamburger Fußballszene. Ehrenamtliche Mitarbeiter der Vereine und des Verbandes kamen zum jährlichen Treffen zusammen. Ganz besonders begrüßte HFV-Präsident Dirk Fischer in seiner Eröffnungsrede den ehemaligen Vorsitzenden des Betriebssportverbandes Hamburg, Ingo Aurin, der in Begleitung vom Vizepräsidenten des Deutschen Betriebssportverbande Gerhard Brillisauer, der Veranstaltung beiwohnte. Aurin wurde anlässlich seiner Verabschiedung aus dem BSV am 24.4.12 vom HFV-Ehrenamtsbeauftragten Volker Okun für seine Verdienste für den Fußball die silberne Ehrennadel des HFV verliehen. Fotos von der Veranstaltung gibt es auf www.hfv.de in der Bildergalerie.

Mit der Silbernen Ehrennadel des HFV   wurden ausgezeichnet:

Thomas Titze (TSV Buchholz 08)
1992 - 2003 Jugend-Trainer; 2003 bis jetzt Liga - Trainer beim TSV Buchholz 08; Thomas Titze hat in einer vorbildlichen Art die Werte wie Fairness und Erfolg im Fußball vereinbart. Er lebt als Trainer ein vorbildliches Verhalten auf dem Spielfeld vor und fordert das auch von seinen Spielern. Die unglaubliche Serie von 8 Siegen hintereinander beim freundlich & fair – Preis der Sparda Bank mit der Liga von Buchholz 08 spricht eine eigene Sprache. Sie ist Ausdruck seines Selbstverständnisses vom Fußballsport. Für dieses in allen Belangen faire und vorbildliche Verhalten möchte der Hamburger Fußball-Verband Herrn Thomas Titze mit der silbernen Ehrennadel ehren.

Friedrich Müller (SV Lurup)
Ehrenamtlich tätig seit über 40 Jahren; Liga-Obmann und aktiver Spieler bei den Super Senioren; organisiert einmal jährlich (zum 11. mal) ein Freundschaftsspiel gegen die Auswahl der FÜAK Bundeswehr aus 15 Nationen von Nicht-Nato-Staaten mit anschl. gemeinsamen Grillen mit Familien à Ziel ist die Integration und ein Beitrag zur Völkerverständigung.
 
Frank Flatau (SC Schwarzenbek)
Ehrenamtlich tätig seit 2001; Sportlicher Leiter im SC Schwarzenbek; Aufbau einer 3.Herrenmannschaft mit Migrationshintergrund; Aufbau einer Damenmannschaft; Schaffung einer Frauen-/Mädchenbeauftragten, Schirmherr für Events des SC Schwarzenbek deren Einnahmen zum Teil karitativen Zwecken zugeführt werden, DFB-Ehrenamtspreisträger 2011/ DFB-Club 100.

Jens Malcharczik (Meiendorfer SV)
Seit 2006 1. Vorsitzender. Teilweise war er auch Ligaobmann; sein Steckenpferd ist die Liga; bei Heimspielen ist er der Organisator und Macher.

Dirk Gastein (Düneberger SV)
Ehrenamtlich tätig seit 2001; Trainiert erfolgreich die 2.B-Jugendmannschaft; organisiert zusammen mit den örtlichen Schulen Fußballturniere und nimmt mit seinen Mannschaften an Turnieren im Ausland teil.

Patrick Ittrich (MSV Hamburg)
Setzt sich sehr für die Nachwuchsförderung in der Schiedsrichterei ein. Als Schiedsrichter der 2. Bundesliga (seit 2009) und SR-Assistent in der Bundesliga (seit 2008) ist er ein vorbildliches Aushängeschild für die Schiedsrichterei im HFV. Außerdem ist er engagiert in der Jury für den Integrationspreis des HFV. Als Integrationsbotschafter des HFV ist er seit einigen Jahren für das Thema Integration in den Bezirks-Schiedsrichterausschüssen des HFV vor Ort.

Carsten Stock (Startschuss SLSV Hamburg)
Ehrenamtlich tätig seit 2006; er hat sich insbesondere um die soziale und internationale Integration des Vereins verdient gemacht; wirkt seit 2005 in der Organisation der „Startschuss Masters“ einem jährlichen internationalen Fußballturnier in Hamburg mit; Kassenprüfer des HFV; DFB-Ehrenamtspreisträger 2011.
 
Clemens Müller (FC Süderelbe)
Ehrenamtlich tätig seit: 1976; Frauen- und Herren-Obmann; Vorstandsmitglied; Das Motto von Clemens Müller „Taten zählen mehr als Worte“ hat er in den letzten 40 Jahren in seiner ehrenamtlichen Vereinsarbeit immer wieder umgesetzt. Hohes Engagement im Bereich soziale Integration; in den letzten zwei Jahren hat er sich besonders um die Koordination und Neuaufbau der 3. Herrenmannschaft gekümmert.

Manfred Struwe (FC Süderelbe)
Seit 51 Jahren beim FC Süderelbe im Verein - davon 15 Jahre 1. Vorsitzender; 2 Jahre 2. Vorsitzender; 4 Jahre im Spielausschuss; 10 Jahre Ligareferent; hat insgesamt 281 Ligaspiele für FC Süderelbe bestritten; hat die Vereinsverdienstnadel in Bronze, Silber und Gold; Möbelspediteur vom HFV.

Gerhard Mewes
Trainer Eintracht Fuhlsbüttel    „Trainerassistent beim HFV-Sportlehrer Günter Grothkopp; Referent beim HFV (Jugendbetreuerausbildung); Trainer(Ligamannschaften) bei versch. Vereinen; 1980 - Gründung des „Resozialisationsprojekts E. Fuhlsbüttel“ mit Günter Grothkopp und Werner „Seppl“ Weiß unter Schirmherrschaft des HFV; 1993 bis jetzt: ohne eigene Vereinsarbeit – nur noch Eintracht  Fuhlsbüttel – mit Schwerpunkt Integration nach der Entlassung aus der Haft; Training zur Stärkung des Selbstwertgefühls und  verbesserten Leistungsmotivation mit begleitenden sozialpädagogischen und -psychologischen Gesprächen; Kontaktaufnahme zu problemorientierten Vereinstrainern.
 
Joachim Schöne (Meiendorfer SV)
Er war jahrelang Jugendwart, Schatzmeister und Trainer einer Jugendmannschaft, seit 1989 betreut er eine untere Herren und aktuell die 1. Senioren. Ist seit 9 Jahren Mitglied der Kommission Ehrenamt.

Werner Wöllmer (FC Süderelbe)
Nach 20 Jahren Ligaobmann und 14 Jahren zweiter Vorsitzender des Vereins, leitet er seit April das Vereinsheim und den Platz auf dem Kiesbarg. Ist seit 5 Jahren Mitglied der Kommission Ehrenamt.
 
Svenja Jacobsen (Bahrenfelder SV 1919)
Abteilungsleiterin Frauenfußball; Devise „Mit Herzblut oder gar nicht“; verantwortlich für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit; organisiert einmal die Woche des BSV 19-Frauen-Freizeitkick mit großer Resonanz; selbst aktive Spielerin.
 
Margitta Düsenberg (SC Urania)
Sie ist neben ihrem Mann im Verein die Person, die die Jugendabteilung verkörpert. Sie hat mit ihm die Jugendleitung übernommen und ist die organisatorische Hand. Um die Jugendabteilung war zu damals nicht gut bestellt. Beharrlich und geduldig ist er dabei diese wieder aufzubauen.
 
Erika Heidrich (SC Sperber)
Seit 39 Jahren beim SC Sperber in verschiedenen Funktionen tätig: Schatzmeisterin,    Kassenwärtin und verantwortlich für das Passwesen; Kassenprüferin des HFV
 
Rolf Ludwig (Harburger TB)
2002 hat er als Trainer beim Harburger TB angefangen. 2008 übernahm er die Jugendleitung und eine Aufgabe im Fußball-Vorstand, 2010 begann er das Inklusionsprojekt als Trainer und Koordinator, und 2011 kam das Passwesen des Vereins dazu. Zusätzlich ist er noch Platzverantwortlicher im Verein und arbeitet in der Redaktion der Vereinszeitung.
 
Ebenfalls verliehen sollte die silberne Ehrennadel an T. Brinkmann und H. Hesselbarth werden. Beide waren leider an dem Abend verhindert und werden zu einem späteren Zeitpunkt geehrt.
 
Thomas Brinkmann (SC Condor)
Ehrenamtlich tätig seit: 2006; Herr Thomas Brinkmann zeigt sehr großes Engagement im Jugendbereich, in der Vereinsarbeit und beim Interkulturellen Kinderfest; Werdegang: Betreuer- u. Trainer E-Jugend; 2. Beisitzer; Koordinator Jugendbereich; 2.Vorsitzender; Projektleitung Kunstrasen.
 
Heino Hesselbarth (Altona 93)
Seit 2003 im BSA Unterelbe, verantwortlich für die Statistik und SR-Ansetzungen, SR-Beobachter.
 

Die DFB-Verdienstnadel erhielten:

Bernd von Soosten (FC St. Pauli)
In der Vergangenheit bei diversen Vereinen als Trainer tätig, Mitglied der St. Pauli-Altliga, seit 1993 Mitglied im Sportgericht des HFV. 1998 Silberne Ehrennadel des HFV
 
Iris Haack (HSV)
Organisatorin des Spielbetriebs der Junioren, 3 Jahre Mitglied im Frauenausschuss des HSB, war viele Jahre im Verbands-Jugendausschuss des HFV tätig, Mitglied im Vorstand des NFV; 2009 Silberne Ehrennadel des HFV
 
Jibben Großmann (Glashütter SV)
Mitglied seit 16 Jahren im BSA Alster - verantwortlich für die Spielberichtskontrolle, Statistik, SR-Ansetzungen; SR-Beobachter seit 1995 im VSA, 2002 Silberne Ehrenadel des HFV
 
Ebenfalls verliehen sollte die DFB-Verdienstnadel an F. Meyer und H.-P. Biallas werden. Beide waren leider an dem Abend verhindert und werden zu einem späteren Zeitpunkt geehrt.
 
Frank Meyer (BU)
Schiedsrichter seit 1991, Vorstand BSA Nord 1997- 2009, Sportgericht seit 2009, bei BU in der Vergangenheit in verschiedenen Funktionen im Vorstand tätig. Seit kurzem Vorsitzender BU. 1994 Silberne Ehrennadel des HFV
 
Hans-Peter Biallas (GW Harburg)
Vorsitzender des Jugend-Lehrausschusses seit 1997, seit 1987 im Jugend-Lehrausschuss, vorher jahrelang Jugendleiter bei Grün-Weiß Harburg. 1999 Silberne und 2010 Goldene Ehrennadel des HFV
 
 
Die Goldene Ehrennadel des HFV wurde verliehen an:
Heinz Becherer (SV Tonndorf-Lohe)
Seit 66 Jahren Vereinsmitglied, seit 45 Jahren in der Jugendleitung tätig, Jugend-Kassenwart, Schatzmeister, Mitorganisator für Jugendaustauschfahrten zwischen Dänemark und Hamburg.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 22. Mai 2012, 15:38:32
Media-News 84/2012: Stellungnahmen des Hamburger Fußball-Verbandes zum Rückzug der Frauen-Bundesliga-Mannschaft des HSV


Der Rückzug der Frauenfußball-Mannschaft des HSV aus der Bundesliga ist ein schwerer Schlag für die Entwicklung des Frauenfußballs in Hamburg.

Hannelore Ratzeburg   (DFB-Vizepräsidentin und Vorsitzende des Ausschusses für Frauen- und Mädchenfußball im HFV) sagte: „Ich bedauere außerordentlich, dass der HSV diese Entscheidung getroffen hat. Ich finde es sehr schade, dass der Vorstand die Entwicklungsmöglichkeiten des Frauenfußballs und seiner Bundesliga-Mannschaft nicht gesehen hat. Der HSV bot vielen talentierten Spielerinnen aus dem norddeutschen Bereich eine Perspektive leistungsbezogen Fußball zu spielen. Allerdings liegt diese Entscheidung allein beim Verein - das müssen wir akzeptieren.“
 

HFV-Präsident Dirk Fischer meint: „Das ist ein massiver Rückschlag für die Entwicklung des Frauenfußballs. Man wird den Eindruck nicht los, dass die Frauen die Zeche zahlen müssen für wirtschaftliche und finanzielle Fehler bei der Bundesliga-Mannschaft der Herren. Wir werden auf der Ebene des Hamburger Fußball-Verbandes die Nachwuchsarbeit gleichwohl weiter in vollem Umfang organisieren, in der Hoffnung, dass beim HSV oder bei einem anderen Verein des HFV in naher Zukunft wieder Zweitliga- oder Erstliga-Frauenfußball unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten möglich ist.“
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 22. Mai 2012, 18:01:37
Zitat
Der Rückzug der Frauenfußball-Mannschaft des HSV aus der Bundesliga ist ein schwerer Schlag für die Entwicklung des Frauenfußballs in Hamburg.

das ist dann wohl die oft zitierte "flaute in herzen"...!?`

wäre auch nur schön, wenn der verein nach dem rückzug der bundesligafrauenteams auf wunsch des universalsportverein-frühstücksdirektors und nach dem "verbot" für die jugendspieler auf wunsch der dänischen rumorbombe, in den HFV-auswahlmaßnahmen teilzunehmen, auch einmal von verbandsseite so behandelt würde wie er es verdient...!
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Lutschi am 22. Mai 2012, 19:31:26
Zitat
Der Rückzug der Frauenfußball-Mannschaft des HSV aus der Bundesliga ist ein schwerer Schlag für die Entwicklung des Frauenfußballs in Hamburg.

das ist dann wohl die oft zitierte "flaute in herzen"...!?`

wäre auch nur schön, wenn der verein nach dem rückzug der bundesligafrauenteams auf wunsch des universalsportverein-frühstücksdirektors und nach dem "verbot" für die jugendspieler auf wunsch der dänischen rumorbombe, in den HFV-auswahlmaßnahmen teilzunehmen, auch einmal von verbandsseite so behandelt würde wie er es verdient...!

Dein Wort in Gottes Ohr. Aber statt dessen wird der HSV ja selbst noch im Kommentar von Frau Ratzeburg hofiert. Schön, dass Herr Fischer kritische Anmerkungen macht.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 29. Mai 2012, 21:42:02
HFV-Media-News 88/2012:  Bramfeld 2. gewinnt den 2. Liga-Pokal

Vor 300 Zuschauern gewann die 2. Herren vom Bramfelder SV das Finale im 2. Liga-Pokal gegen TSV Sasel 2. mit 2:0. Auf dem Rasenplatz Dulsberg Süd konnte der Kreisligist Sasel dem favorisierten Bezirksligisten aus Bramfeld lange Paroli bieten und hatte in der 1. Hälfte Möglichkeiten zur Führung. Letztlich konnte sich der in der 2. Halbzeit auf das Führungstor drängende BSV zu Recht durchsetzen. Zweifacher Torschütze war Tobias Boldt in der 71. und 88. Min.

Aus den Händen vom Spielausschuss-Vorsitzenden des HFV, Joachim Dipner, gab es für Sasels Kapitän Christoph Orlowski und seine Mannen neben den Ehrenmedaillen einen Gutschein über 5 Kisten Holsten Pilsener vom HFV-Partner Holsten-Brauerei und 100,- Euro Prämie. BSV-Kapitän Johannes Dürr konnte seinen Mitspielern einen Gutschein für 11 Kisten Holsten Pilsener, 100,- Euro, die Medaillen und den Wanderpokal präsentieren.  Dieser ging übrigens das dritte Mal nach 1988 und 2007 an den BSV. Eine gute Leistung brachte Schiri Torben Kunde (SC Alstertal-Langenhorn) mit seinem Gespann.

 
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 29. Mai 2012, 21:54:56
Zitat
gab es für Sasels Kapitän Christoph Orlowski und seine Mannen neben den Ehrenmedaillen einen Gutschein über 5 Kisten Holsten Pilsener vom HFV-Partner Holsten-Brauerei und 100,- Euro Prämie.

die einen spielen sich eine ganze saison bis ins finale vor, die anderen schießen einfach drei elfmeter in der halbzeitpause des "oddset-pokals"...!
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 29. Mai 2012, 22:01:24
die einen spielen sich eine ganze saison bis ins finale vor, die anderen schießen einfach drei elfmeter in der halbzeitpause des "oddset-pokals"...!

Harry sucht seinen Ball immer noch..... 8)
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 29. Mai 2012, 22:42:58
Zitat
Harry sucht seinen Ball immer noch.....

naja, wenn DU schon auf das thema lenkst, dann sei noch der hinweis gestattet, dass es nicht der chip im ball, sondern ein chip unter dem ball war. "harry woods".
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: mikrowellenpete am 30. Mai 2012, 17:56:34
die einen spielen sich eine ganze saison bis ins finale vor, die anderen schießen einfach drei elfmeter in der halbzeitpause des "oddset-pokals"...!

Harry sucht seinen Ball immer noch..... 8)
Laut Facebook hat er dem SC Victoria 17 Euro überwiesen. ;)
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 30. Mai 2012, 18:01:44
die kugel wurde heute auf dem dach des "funny-club" gefunden. da wird sich bei "vicky" sicher jemand finden, der das ding in dewr sommerpause uneigennützig abholt...  ;D
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Baddie am 30. Mai 2012, 18:54:17
Meinst du das VIP ?!  8) ;D
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 30. Mai 2012, 22:20:21
bei mir heisst twix auch immer noch raider...!
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: TTSRingo am 30. Mai 2012, 22:25:05
Das liegt daran, immer wenn du in den Laden gehst, hast du den Kopf ja auch gesenkt! Schon klar das du die Namensänderung nicht mit bekommen hast!
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 30. Mai 2012, 22:40:55
ey, erstens ist das opfer hier harry weinfort und nicht der honorige WORTSPIELER. und zweitens: wenn du am boden liegst, kann ich halt nicht weggucken. daraus mache ich keinen hehl...!
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 30. Mai 2012, 23:16:42
Das liegt daran, immer wenn du in den Laden gehst, hast du den Kopf ja auch gesenkt! Schon klar das du die Namensänderung nicht mit bekommen hast!

Also wenn Du in den Funny-Club gehst, ist es wegen der neugierigen Nachbarn auch besser, mit gesenkten Kopf reinzugehen...:-)

@Baddie: Das war vor Deiner Zeit, da war von Nordkaos noch keiner geboren!

P.S.: Harry und ich verlassen gerade (23 Uhr) die Sportanlage Dulsberg-Süd...die Hebc-Aufstiegsfeier ging etwas länger. Und den Ball sollen sie auf dem Beiersdorf-Gelände in der Trepockowstr. gefunden haben...:-)
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Bibo am 31. Mai 2012, 07:24:27


@Baddie: Das war vor Deiner Zeit, da war von Nordkaos noch keiner geboren!

[/quote]

Haha, das ist genau mein Humor!  ;D
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Baddie am 31. Mai 2012, 10:05:25
 ::)  ;D

Ach ja, wir ja alle erst 12. Hab ich glatt vergessen...
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Mr. Sinatra am 01. Juni 2012, 20:52:48
Das liegt daran, immer wenn du in den Laden gehst, hast du den Kopf ja auch gesenkt! Schon klar das du die Namensänderung nicht mit bekommen hast!

Also wenn Du in den Funny-Club gehst, ist es wegen der neugierigen Nachbarn auch besser, mit gesenkten Kopf reinzugehen...:-)

@Baddie: Das war vor Deiner Zeit, da war von Nordkaos noch keiner geboren!

P.S.: Harry und ich verlassen gerade (23 Uhr) die Sportanlage Dulsberg-Süd...die Hebc-Aufstiegsfeier ging etwas länger. Und den Ball sollen sie auf dem Beiersdorf-Gelände in der Trepockowstr. gefunden haben...:-)

Andi, der Firmengründer des Beiersdorfkonzerns war Herr Troplowitz und nach ihm ist auch die Strasse benannt, die Troplowitzstrasse, deine Road liegt wahrscheinlich irgendwo zwischen Parchim und Pritzwalk.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 02. Juni 2012, 02:37:53
Andi, der Firmengründer des Beiersdorfkonzerns war Herr Troplowitz...

Ups. Stimmt. Aber ein "T", ein "r", ein "o" und ein "w" hatte ich richtig.... 8)
Aber so, wie Harry geschossen hat, hätte der Ball auch durchaus in Parchim landen können... ;)
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 24. Juni 2012, 15:52:42
HFV-Media-News 105/2012:

Ein Hinweis in eigener Sache:
Unsere Homepage www.hfv.de steht derzeit wegen eines physikalischen Defektes nicht zur Verfügung.
Die für unseren Internetserver verantwortliche Firma arbeitet mit Nachdruck an einer Lösung, so dass wir unsere Informationen zeitnah und in gewohnter Weise zur Verfügung stellen können.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 24. Juni 2012, 16:34:41
Zitat
Die für unseren Internetserver verantwortliche Firma arbeitet mit Nachdruck an einer Lösung [...]

ist doch erst seit knapp zwei wochen so. nicht, dass die "hfv-info" wieder gedruckt werden muss...  :P
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: TTSRingo am 25. Juni 2012, 00:18:37
Also wenn man mal jemanden braucht, der Ahnung hat wie man sich in der Öffentlichkeit schlecht verkauft, dann immer den HFV fragen!

Meine Abkürzung lautete schon immer Hobbylogen Fussball Verband

Schöne Arbeitswoche!
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 03. Juli 2012, 12:26:42
HFV-Media-News 112/2012:

Meister- und ODDSET-Pokal- Ehrung am 05. Juli 2012

Der Hamburger Fußball-Verband und LOTTO Hamburg ehren die 32 Teams, die in den vier ODDSET-Pokal-Wettbewerben aus insgesamt 388 angetretenen Mannschaften das Viertelfinale erreicht haben und die 36 Meister der Herren- und Frauenstaffeln sowie der FutsalLigen der Serie 2011/2012.  Im Anhang finden Sie alle Meister und alle Teams, die in den vier ODDSET-Pokalwettbewerben des HFV in der letzten Saison das Viertelfinale erreicht haben im Überblick.

HFV-Präsident Dirk Fischer und LOTTO Hamburg Geschäftsführer Torsten Meinberg als Gastgeber freuen sich auf den Ehrengast, Hamburgs Sportstaatsrat Karl Schwinke, und viele Vertreter der Vereine und der Medien. Die Ehrung findet statt am

Donnerstag, 05. Juli 2012, um 19.00 Uhr

auf dem Gelände des Hamburger Fußball-Verbandes, Jenfelder Allee 70 a–c, 22043 Hamburg (Zufahrt über Kreutzburger Straße und Kellogstraße).

Vorab spielen ab 18.00 Uhr die von Eugen Igel gecoachte VSA-Schiedsrichter-Auswahl gegen eine Hamburger Presse-Auswahl, verantwortlich Dirk Schneider (Mopo).

Die betroffenen Vereinsvertreter und die Vertreter der Medien sind zu dieser Feierlichkeit herzlich eingeladen.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 07. August 2012, 12:48:55
HFV-Media-News 124/2012:


Auslosung 3. Runde ODDSET-Pokal Herren 2012/2013 am 09. August 2012 beim Hamburger Fußball-Verband

 
Die ODDSET-Pokal-Auslosung der 3. Pokalrunde wird traditionsgemäß beim Hamburger Fußball-Verband  durchgeführt. Pressevertreter und die Vertreter der  teilnehmenden Vereine sind am

Donnerstag, 09. August 2012, um 18:30 Uhr

herzlich willkommen.
Ort: Hörsaal der HFV-Sportschule (1. Stock) in der Jenfelder Allee 70 a-c.


Die Lose zieht Jessica Obereiner (HFV-Geschäftsstelle).


Gespielt werden soll die 3. Runde am Dienstag, 14. und Mittwoch, 15. August 2012.
Die 2. Runde wird am Dienstag, 7.8./ Mittwoch, 8.8.2012, gespielt (Ansetzungen finden Sie auf fussball.de).


Bitte beachten: Wegen der Bauarbeiten an der Jenfelder Allee ist die Zufahrt zum HFV geändert.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 10. August 2012, 14:52:25
HFV-Media-News  127/2012:  Neue Kampagne des Hamburger Fußball-Verbandes für mehr ehrenamtliches Engagement:

„Kommt in unsere Vereine und macht mit!“


Der Hamburger Fußball-Verband setzt sich für mehr ehrenamtliches und sportliches Engagement in der Hansestadt ein. Mit der aktuellen Plakatkampagne „Kommt in unsere Vereine und macht mit!“ möchte der Verband die Bürger Hamburgs motivieren, sich als Spieler/innen, Trainer/innen, Schiedsrichter/innen oder Betreuer/innen im Fußball einzubringen. Der Außenwerber JCDecaux unterstützt die Kampagne des Hamburger Fußball-Verbands ab dem 14. August mit 500 aufmerksamkeitsstarken City Light Posterflächen im gesamten Stadtgebiet.

Zur Präsentation des neuen Plakatmotivs waren am 10. August 2012, 11.00 Uhr, in der Rathausstraße Michael Neumann, Senator für Inneres und Sport der Stadt Hamburg; Tomas Rincon, Bundesliga-Profi des HSV; Dr. Marcel Kotthoff, Regionalmanager JCDecaux und Dirk Fischer, Präsident Hamburger Fußball-Verband e.V. gekommen.

Senator Neumann sagte: „Ein großer Dank an den Hamburger Fußball-Verband und JCDecaux für diese Gemeinschaftsaktion! Erstens ist es immer gut, wenn mehr Menschen in Vereine kommen. Zweitens zeigt diese Aktion, was Vereine großartiges für die Stadt leisten.“

HSV-Profi Tomas Rincon: „Gerade die Jugendarbeit in den Vereinen ist ganz wichtig. Davon profitiert die ganze Gesellschaft und das verdient höchste Anerkennung.“

HFV-Präsident Fischer: „Wir sind der Firma JCDecaux sehr dankbar dafür, dass wir in diesem Jahr in drei Wochen für den Fußball im HFV werben konnten. Nach der ersten Staffel, in der das ODDSET-Pokalfinale beworben wurde, folgte die zweite Staffel mit der Werbung für unsere Jugend-Saisoneröffnung. In der dritten Staffel stehen unsere Vereine im Mittelpunkt und mit der Kampagne „Kommt in unsere Vereine und macht mit!“ wollen wir unsere Vereine in ihrer wichtigen gesellschaftlichen und sozialen Arbeit  unterstützen!“

JC Decaux-Regionalmanager Dr. Kotthoff: „Wir freuen uns, dass wir das Ehrenamt im Hamburger Sport mit dieser Aktion unterstützen können!“

 

Foto: Präsentation der neuen HFV-Kampagne „Kommt in unsere Vereine und macht mit!“
(v. lks.): Dr. Marcel Kotthoff, Tomas Rincon, Michael Neumann und Dirk Fischer – Foto HFV
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Vicky Leandros am 10. August 2012, 16:42:20
„Kommt in unsere Vereine und macht mit!“
Boah, der Spruch ist ja mal richtig kreativ, von Herrn Fischer höchstselbst?
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 10. August 2012, 23:52:44
es fehlt in der tat ein wenig an kreativität, das stimmt wohl. aber die (kostenlose) werbung fürs ehrenamt ist dann ja zumindest eine gute sache.

und besser als: "come in and make with"  :-X
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 16. August 2012, 12:35:18
HFV-Media-News 129/2012:  Wolfgang Niersbach und Robin Dutt zeichnen 100 Ehrenamtler aus

 
Im Frankfurter Römer hat DFB-Präsident Wolfgang Niersbach am 15.08.2012 100 Ehrenamtler aus ganz Deutschland ausgezeichnet. „Sich ehrenamtlich im Verein zu engagieren, ist keine Selbstverständlichkeit mehr. Wir alle stehen da vor großen Herausforderungen. Die Vereine müssen mehr denn je geschickt um ehrenamtliche Mitarbeit werben. Gleichzeitig gilt: Ohne das Ehrenamt geht es im Fußball nicht. Wir sagen allen, die sich engagieren, ein ganz herzliches Dankeschön“, sagte Niersbach im Kaisersaal des Frankfurter Rathauses.

6,8 Millionen DFB-Mitglieder sind in rund 25.700 Vereinen angemeldet, im Wettbewerb stehen mehr als 169.000 Mannschaften. In den Vereinen leisten rund 1,7 Millionen Menschen ehrenamtliche Arbeit. Addiert werden im deutschen Fußball jährlich rund 120 Millionen Stunden ehrenamtliche Arbeit geleistet. Dies entspricht – bei einem fiktiven Stundenlohn von 15 Euro - einer Wertschöpfung von 1,8 Milliarden Euro. Obwohl sich Menschen in Deutschland weiterhin bevorzugt im Sport engagieren, ist selbst im Sport die Zahl der Ehrenamtler rückläufig. „Die Arbeit verteilt sich auf immer weniger Schultern. Kompetenzerweiterung durch Qualifizierung oder auch die Einführung von Projektarbeit, das sind zwei Schlüsselbegriffe für das neue Ehrenamt. Die Vereine müssen mehr bieten, wenn sie ehrenamtliche Mitarbeiter anwerben wollen. Dabei werden wir die Vereine zukünftig noch stärker als bisher unterstützen “, sagt DFB-Direktor Willi Hink.

An der Ehrung der Jugendleiter, Trainer, Vorstände und Schiedsrichter aus dem Amateurfußball nahmen auch DFB-Sportdirektor Robin Dutt sowie die Weltmeister Bernd Hölzenbein und Andreas Möller teil. Alle „Clubmitglieder“ erhielten eine Urkunde und einen Chronographen. Im Anschluss an die Zeremonie im Kaisersaal waren die Mitglieder des „Club 100“, mit dem der DFB seit 1997 ehrenamtliche Arbeit im Fußball auszeichnet, zum Besuch des Länderspiels gegen Argentinien in der Frankfurter Commerzbank-Arena eingeladen.

Aus dem Bereich des HFV waren Frank Flatau (SC Schwarzenbek) und Dieter Fagin (HEBC) als Mitglieder des Club 100 dabei.



Foto:
Die Club 100-Mitglieder des HFV Frank Flatau (Schwarzenbek, lks.) und Dieter Fagin (HEBC, 2. v. rechts) mit den Weltmeistern Bernd Hölzenbein (4. v. lks.), Andreas Möller (rechts), DFB-Sportdirektor Robin Dutt (3. v. lks.) und DFB-Präsident Wolfgang Niersbach (3. v. rechts)
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 16. August 2012, 12:46:17
glückwunsch, vor allem an dieter fagin.

p.s. robin dutt sieht aus wie maurizio gaudino...! ich hoffe, dass mit den autos am römer alles in ordnung blieb...?!   8)
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Lutschi am 20. August 2012, 17:37:05
Hamburger Hallenmeisterschaften der Herren
finden am 12. Januar 2013 statt
 

Der Hamburger Fußball-Verband wird die Hamburger Hallenmeisterschaften im Januar selber veranstalten. Da es im kommenden Winter in Hamburg kein Profi-Turnier mehr geben wird, ist die Hamburger Hallenmeisterschaft das wichtigste Turnier in der Hallensaison bei den Herren. Austragungsort bleibt die Sporthalle Hamburg.
Geplant ist die Hamburger Hallenmeisterschaft der Herren am Sonnabend, 12. Januar 2013.
Das Teilnehmerfeld der acht Mannschaften rekrutiert sich aus den Regionalligisten des HFV und den am besten platzierten Oberligisten nach der Hinrunde.
„Wir wollen hochklassigen Hamburger Amateurfußball an einem familienfreundlichen Termin bieten. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren“, sagte HFV-Geschäftsführer Karsten Marschner.
Weitere Einzelheiten und die genaue Ausschreibung werden rechtzeitig bekannt gegeben.
-------------------

Gleichzeitig das offizielle Aus für das Profi-Turnier (zuletzt Schweinske-Cup)

Dazu die Agentur-Meldung:

Nach Ausschreitungen kein Profi-Hallenturnier mehr in Hamburg

Hamburg (dpa) - Nach den Ausschreitungen beim Hamburger Hallen-Fußballturnier im Januar wird es im kommenden Jahr kein Profi-Hallenturnier in der Hansestadt geben. „Von der Stadt wurde gesagt, in der Sporthalle Hamburg sollen keine Profi-Turniere mehr veranstaltet werden, weil die Sicherheit nicht garantiert werden kann”, sagte der Sprecher des Hamburger Fußball-Verbands (HFV), Carsten Byernetzki, am Montag. Stattdessen soll im Januar 2013 lediglich ein Amateurturnier ausgetragen werden.

Im Januar war das Hallen-Turnier nach schweren Ausschreitungen nach dem ersten Tag abgebrochen worden. Anhänger des FC St. Pauli, des VFB Lübeck und des Hamburger SV hatten sich untereinander und mit der Polizei gewalttätige Auseinandersetzungen geliefert. Dabei wurden 90 Menschen verletzt, darunter auch unbeteiligte Besucher.
 
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Ballermann am 20. August 2012, 21:35:59
Endlich wurde das Schwein geschlachtet!
Nun hätte der HFV die Chance was draus zu machen!
Ich würde es sehr begrüßen wenn z.B. 5 Oberligateams aus HH, SH, NDS & McPomm ein Norddeutsches Oberligen Hallenturnier austragen würden. Was vielleicht über 2 Tage geht.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Baddie am 21. August 2012, 11:39:21
Wenn man allerdings auch in Zukunft ein friedliches Amateur-Turnier möchte, sollte man auch die Zweite von St. Pauli nicht einladen, sonst haben wir das Problem genau wieder, weil die Fans dann dort hingehen.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Ballermann am 21. August 2012, 12:07:32
Wenn man allerdings auch in Zukunft ein friedliches Amateur-Turnier möchte, sollte man auch die Zweite von St. Pauli nicht einladen, sonst haben wir das Problem genau wieder, weil die Fans dann dort hingehen.
Jo so seh ich das auch keine Zweitmannschaften irgendwelcher Proficlubs reine Amateurmannschaften.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 24. August 2012, 14:26:30
HFV-Pressemitteilung/Media-News 133/2012:

Sportfördervertrag 2013/2014 unterzeichnet  -  8,4 Millionen jährlich für den organisierten Sport

Die Behörde für Inneres und Sport (BIS), der Hamburger Sportbund (HSB) und der Hamburger Fußball-Verband (HFV) haben heute im Rathaus den Sportfördervertrag 2013/2014 unterzeichnet. Mit diesem Vertrag sichern die Partner die Förderung der Sportvereine und –verbände sowie der Sportinfrastruktur in Hamburg. Die Summe der Förderungen beträgt 8,4 Millionen jährlich. Davon erhalten der HSB 7,12 Millionen Euro und der HFV 1,28 Millionen Euro. Der bisherige Beitrag zur Haushaltskonsolidierung in Höhe von 200.000 Euro, den der HSB leisten musste, entfällt zukünftig. Die Förderpositionen für Neubau von Sportanlagen (350.000 Euro), die Vereinsförderung (92.000 Euro) und die Förderung des Projekts „Kids in die Clubs“ (143.000 Euro) werden dem HSB von der BIS übertragen.

Das bisherige Förderprogramm Sport-Klima läuft im Jahr 2012 aus, jedoch erhält der HSB 1,792 Mio. Euro für den Bereich Sportinfrastruktur, davon 800.000 Euro für den Vereinsförderungsfonds vereinseigener Anlagen und 900.000 Euro für die Förderung von Neubau und insbesondere energetische Sanierung vereinseigener Sportanlagen. Durch diese Umschichtung bei der Vergabe von Sportfördermitteln erhält der HSB damit einen um 290.000 Euro höheren Betrag im Rahmen des Sportfördervertrages. Die Unterzeichner des Vertrages sind Senator Michael Neumann, Staatsrat Karl Schwinke, HSB-Präsident Günter Ploß, HSB-Vizepräsident Peter Gründel, HFV-Präsident Dirk Fischer und HFV-Schatzmeister Volker Okun.
 
Zitat Senator Neumann: „Mit dem neuen Sportfördervertrag haben wir erstmals auch umfassende Ziel- und Leistungsvereinbarungen mit dem Sport abgeschlossen. Es freut mich, dass sich diese an unserer Dekadenstrategie Sport orientieren. Damit ist sichergestellt, dass wir gemeinsam mit dem HSB und HFV in den nächsten zwei Jahren den Sport in Hamburg im Sinne unserer gemeinsamen Strategie weiter voranbringen.“
 
Zitat Günter Ploß: „Sechs Jahre haben wir um die Abschaffung des Konsolidierungsbeitrags gekämpft. Dass der Sport diese 200.000 Euro nicht mehr zahlen muss, macht uns sehr zufrieden. Außerdem wird mit der Übertragung der Förderung von Neubauten eine weitere langjährige Forderung des HSB erfüllt. Wir erhalten damit nicht nur Geld sondern auch Kompetenzen, die bisher beim Sportamt lagen.“
 
Zitat Dirk Fischer: „Der Sportfördervertrag für die Jahre 2013 und 2014 stellt einen ausgewogenen Kompromiss dar:  Auf der einen Seite stehen die Wünsche des Sports auf eine stärkere  Förderung, um die in der Zwischenzeit eingetreten Preissteigerungen abzufangen; auf der anderen Seite stehen die Notwendigkeiten des Hamburger Haushalts im Hinblick auf die verfassungsmäßige Schuldenbremse. Gleichwohl bleibt die Forderung des Sportbereichs, in der Zukunft zusätzlich auch an der Neuordnung der Sportwetten und an der Kulturtaxe beteiligt zu werden.“
 
Der Sportfördervertrag muss von der Bürgerschaft und HSB-Mitgliederversammlung beschlossen werden, um in Kraft treten zu können. Die Bürgerschaft wird ihren Beschluss im Rahmen der Haushaltsberatungen fassen. Der von der HSB-Mitgliederversammlung beauftragte HSB-Hauptausschuss stimmte dem Vertrag am 22. August bereits zu. Das HFV-Präsidium hat dem Vertrag in seiner Sitzung am 14. Juni zugestimmt.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 28. August 2012, 17:25:31
134/2012:

5. Jahresempfang des HFV: Die Gala des Hamburger Fußballs  -  600 Gäste – beste Stimmung – 44.500 Euro Preisgelder

600 geladene Gäste waren am Montag, 27. August 2012, im Hotel Grand Elysée beim 5. Jahresempfang des Hamburger Fußball-Verbandes dabei. Sie alle konnten sich bei bester Stimmung mit den Ausgezeichneten und Prämierten freuen, sich bei Speis und Trank laben und das Rahmenprogramm genießen. Unter den geladenen Gästen: Thorsten Fink, Carl E. Jarchow, Oliver Scheel, Rodolfo Cardoso, Horst Schnoor, Harry Bähre, Willi Reimann, Jochen Meinke (alle HSV), Fabian Boll, Ingo Porges, Herbert Kühl (FC St. Pauli), Holger Hieronymus (DFL), NFV-Präsident Eugen Gehlenborg, BFV-Präsident Bernd Schultz, SHFV-Präsident Hans-Ludwig Meyer, sowie viele Vertreter aus der Politik und der Wirtschaft. Wie in den letzten Jahren hatten zahlreiche Stifter, Sponsoren und Partner des HFV mit großzügiger Unterstützung diesen Abend ermöglicht.

HFV-Präsident Dirk Fischer begrüßte alle Gäste: „Dieser Empfang des HFV ist eine wunderbare Plattform, um die große soziale und integrative Kraft des Fußballs und das große ehrenamtliche Engagement vieler Menschen in unseren Vereinen zu präsentieren und gebührend zu würdigen.“

Senator Detlef Scheele, Präses der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration, spannte einen breiten Bogen und lobte das beispielhafte Projekt Kicking Girls, bei dem es bestens gelungen ist, mit Hilfe von Sponsoren und der Stadt etwas Einmaliges für Mädchen mit Migrationshintergrund aufzubauen. Außerdem sagte der Senator: „Es freut mich sehr, dass heute mit der Hilfe von Sponsoren, besondere Leistungen, vorbildliches Verhalten und ehrenamtliches Engagement mit Preisgeldern belohnt werden.“

Der Senator ließ es sich auch nicht nehmen, an 18 Vereine insgesamt 20.000 Euro  des „Sparda-Bank - freundlich & fair”-Preises persönlich mit zu übergeben.

Sieger des Ian K. Karan-Integrationspreises, der mit 10.000,- Euro dotiert ist, wurde der SC Sternschanze. Noch auf der Bühne gab Preisstifter und Wirtschaftssenator a. D. Ian K. Karan bekannt, dass er diesen Preis auf jeden Fall bis 2015 weiter stiften wird.

Gewinner des Preises für Jugendfußball des Sport Mikrofon und Globetrotter Hamburg in Höhe von 5.000,- Euro wurde die SG BorKum.

Der Preis für Frauen- und Mädchenfußball der Iwan Budnikowsky GmbH und der Hamburger Hochbahn AG in Höhe von 5.000,- Euro wurde an den Walddörfer SV verliehen.

Wie immer, wurden die Preisverleihungen durch die Preise für Spieler, Trainer und Schiedsrichter des Jahres 2012 der Holsten Brauerei AG (je 1.500,- = insg. 4.500,-) beendet. Schiedsrichter des Jahres 2012 wurde wie im Vorjahr Ralph „Drago“ Vollmers. Trainer des Jahres 2012 wurde Lutz Göttling vom SC Victoria und Spieler des Jahres 2012 wurde Benny Hoose vom SC Victoria.

Im Rahmenprogramm wurden einige besondere Gäste begrüßt: Die Spieler von Altona 93 mit Trainer Willi Reimann, die 1984 den 1. Toto-Pokal des HFV gewonnen hatten waren anlässlich der nunmehr dreißigjährigen Partnerschaft zwischen dem HFV und LOTTO Hamburg ebenso dabei, wie die Spieler der Hamburg Panthers, Gewinner des DFB Futsal Cup 2012 und die vier DFB Ehrenamtspreisträger 2011.

Moderator Uli Pingel (Hamburg 1) führte gekonnt wie gewohnt durch den Abend, unterstützt durch Carsten Byernetzki (HFV), der die Saalinterviews führte. Die Technik stand unter der Leitung von Jörg Timmermann (HFV).

Für den Unterhaltungsteil konnte die Hamburger „brass & dance band“ MEN IN BLECH gewonnen werden. Mit ihrer mobilen und witzigen Choreographie sorgten die 9 Musiker und Musikerinnen für tolle Stimmung.

In seinen Abschlussworten bedankte sich HFV-Präsident Dirk Fischer noch einmal besonders bei den Stiftern und Sponsoren, die diesen Abend ermöglichten und bei allen Mitarbeitern der HFV-Geschäftsstelle, an der Spitze Geschäftsführer Karsten Marschner für die gute Organisation. 


Der Hamburger Fußball-Verband bedankt sich bei seinen Stiftern, Sponsoren und Partnern, ohne deren großzügige Unterstützung dieser Abend nicht durchgeführt werden könnte:
Sparda-Bank Hamburg eG, LOTTO Hamburg GmbH, BILD Hamburg, Holsten-Brauerei AG, GRAND ELYSEE HAMBURG, IAN K. Karan CAPITAL Intermodal GmbH, Vattenfall Europe AG, Air Berlin – Your Airline, Ristorante La Casetta, Tchibo GmbH, Coca Cola, eNeG – Wirtschaftlicher Energieeinsatz, Abraham – Der Schinkenspezialist, Techniker Krankenkasse, Sport-Marketing Hamburg, EDEKA Niemerszein, Globetrotter Hamburg, E.ON Hanse Vertrieb, Mio Bistro-Gelato, W. Zöllner & Co. GmbH, polytan Sportstättenbau GmbH, Gundolf Aubke, Generali Versicherungen – Vatterott & Schreiber, JCDecaux Deutschland, Möbel Schulenburg GmbH & Co. KG, Hamburger Hochbahn AG, Iwan Budnikowsky GmbH & Co. KG, Schweinske Restauration, Hamburger Sparkasse, Ristorante La Bruschetta, SIGNAL/IDUNA, Uhr GmbH Betoninstandsetzung, Fleischgroßmarkt Hamburg GmbH, Studio Hamburg GmbH,  Sport Mikrofon, Ben & Jerry´s, www.v-lounge-hamburg.com, Ristorante Da Vito, Das Eppendorfer Küchenstudio Kallensee, Lüerssen Grafische Vertriebs GmbH, Restaurant Kartoffelkeller, AXE, FIRST Reisebüro, CADISS GmbH Catering-Dienstleistung-Service-Systeme, Weinkellerei von Have, Kaßner Druck, MMmedia GmbH, KOMM MIT, Mercedes-Benz Niederlassung Hamburg, Versorgungswerk des Handwerks.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 20. September 2012, 19:27:34
HFV-Media-News 144/2012:  SV Bergstedt und Glashütter SV für gute Jugendarbeit belohnt!
 

Uwe-Seeler-Preis wurde zum 26. Mal verliehen

Sportsenator Michael Neumann hat im Beisein der Vizepräsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft Frau Barbara Duden zusammen mit dem Ehrenspielführer der deutschen Fußballnationalmannschaft, Hamburgs Fußballidol Uwe Seeler, und dem Präsidenten des Hamburger Fußball-Verbandes e.V., Dirk Fischer und dem Vorsitzenden des Verbands-Jugendausschusses des HFV, Christian Pothe, im Rahmen eines Senatsempfangs am Mittwoch, 19. September 2012, 16 Uhr, im Hamburger Rathaus den diesjährigen Uwe-Seeler-Preis verliehen. Die Auszeichnung, mit dem Fußballvereine gewürdigt werden, die sich um den Jugendfußball im Bereich des Breiten- und Leistungssports besonders verdient gemacht haben, wurde in diesem Jahr zum 26. Mal verliehen.

Im Jahr 1986, zum 50. Geburtstag Uwe Seelers, hatte der Hamburger Senat den ursprünglich mit 10.000 Mark dotierten Preis gestiftet. 1987 wurde die Auszeichnung erstmals verliehen. Anlässlich des 25. Jubiläums der Preisverleihung und des 75-jährigen Geburtstags von Uwe Seeler hatte der Senat im letzten Jahr beschlossen, das Preisgeld von 5000 Euro auf 10.000 Euro zu verdoppeln.

In diesem Jahr hat das Preisrichterkollegium entschieden, keinen ersten und zweiten Preis zu verleihen, sondern das Preisgeld zu teilen. Jeweils 5000 Euro erhalten der Sportverein  Bergstedt von 1948 e.V. und der Glashütter Sport-Verein von 1924 e.V..

Der SV Bergstedt schafft es seit Jahren trotz schwerer Infrastruktur (Sportplätze und Verkehrsanbindung) kontinuierlich einen Spielbetrieb im Juniorenbereich aufrecht zu erhalten. Der Verein verfügt für seinen Spielbetrieb lediglich über einen Grandplatz und ein Kleinfeldkunstrasenplatz. Der Kunstrasen ist am Wochenende nur von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr nutzbar. Derzeit hat der Verein 9 Mannschaften im Junioren-Spielbetrieb. Die A-Junioren spielt derzeit in der zweithöchsten Spielklasse (Landesliga) in Hamburg. Für den jüngeren Bereich wird neben vereinseigenen Turnieren auch so was wie ein Tag des „Offenen Fußballs“ veranstaltet, um Kinder für den Fußball zu begeistern.

Der Glashütter SV hat in Norderstedt keine leichte Position. So hat man dort zwei Vereine die über mindestens zwei Kunstrasenplätze verfügen, was zur Gewinnung von aktiven Fußballspielern ein anziehendes Argument ist. Der Glashütter SV verfügt lediglich über einen Kunstrasen im Kleinfeldformat. Im Spielbetrieb der Junioren hat man für diese Saison 14 Mannschaften (1 x A, 1 x B, 2 x C, 4 x D, 2 x E, 3 x F und 1 x G) gemeldet und bietet somit für alle Altersklassen im Fußball eine Spielmöglichkeit.

Sportsenator Michael Neumann: „Nur mit einer attraktiven, angemessen strukturierten und gut koordinierten Jugendarbeit kann der Nachwuchs begeistert, Talente entdeckt und entsprechend gefördert werden. Wer könnte diese Notwendigkeiten besser bestätigen, als Uwe Seeler?! Ich würde mich freuen, wenn unter den vielen begeisterten Fußballern heute hier im Rathaus in einigen Jahren neue bekannte Gesichter in der Bundesliga oder gar in der Nationalmannschaft werden würden!

Auch in diesem Jahr hat der Hamburger Fußball-Verband Vorschläge für die möglichen Preisträger des Uwe-Seeler-Preises erarbeitet und dem Preisrichterkollegium zur Entscheidung vorgelegt - welches am 23. August getagt und beschlossen hat, in diesem Jahr das Preisgeld gleichermaßen zu teilen. Beide Vereine haben sich um die Nachwuchsarbeit trotz zum Teil schwieriger Rahmenbedingungen gleichermaßen verdient gemacht, so dass nur eine Vergabe von zwei 1. Preisen sinnvoll und nachvollziehbar sein konnte.“

Hamburgs Fußballidol und Ehrenbürger Uwe Seeler sagte: „Den Vereinen kann gar nicht genug für ihren großen Einsatz im Jugendbereich gedankt werden. Denn nur ein gut ausgebildeter Nachwuchs sichert eine erfolgreiche Zukunft.“

HFV-Präsident Dirk Fischer: „Der Hamburger Fußball-Verband ist stolz auf die engagierte Nachwuchsarbeit in den Vereinen, die sich kontinuierlich den unterschiedlichen Situationen in ihren jeweiligen Quartieren stellen und stets an Lösungen arbeiten. Beispielhaft hierfür sind der SV Bergstedt von 1948 e.V. und der Glashütter SV von 1924 e.V., denen ich herzlich zum Gewinn des Uwe-Seeler-Preises 2012 gratuliere.“
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 30. September 2012, 10:15:22
HFV-Media-News 147/2012:   HFV und SHFV beschließen engere Zusammenarbeit in der Metropolregion Hamburg

Anlässlich einer Arbeitstagung der Präsidien des Hamburger Fußball-Verbandes und des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes am 28./29. September 2012 in Lübeck wurde eine engere Zusammenarbeit in der Metropolregion Hamburg vereinbart. Ziel soll es sein, gemeinsame Positionen zu haben, mit denen gegenüber Bund, Ländern und Gemeinden die Interessen des Fußballsports vertreten werden, zum Beispiel bei der Sportförderung aus Staats- bzw. Lotto-Toto-Mitteln, steuerliche Regelungen, Bau, Unterhalt und Nutzung von öffentlichen bzw. staatlich geförderten vereinseigenen Sportanlagen.

Außerdem wurde der bestehende Status der Vereine zu ihren Landesverbänden noch einmal bestätigt. Nach § 12 der NFV-Satzung in der Fassung vom 24.03.2012, ist die Zugehörigkeit von Vereinen zu einem Landesverband geschützt. Um zu einer nachhaltigen, dauerhaften und konstruktiven Zusammenarbeit auf allen Feldern des organisierten Fußballsports zwischen dem HFV und dem SHFV zu gelangen soll es jährliche eine gemeinsame Sitzung der beiden Präsidien/Vorstände der Verbände geben.

SHFV-Präsident Hans-Ludwig Meyer stellte fest: „Diese Vereinbarung drückt aus, wo wir gemeinsam hin wollen.“
HFV-Präsident Dirk Fischer sagte: „Ich verbinde mit diesem Text Wünsche für die Zukunft. Wir müssen das gemeinsam leben, was da drin steht!“

Weitere Themen der Sitzung waren der Beach-Soccer-Cup, Inklusion, die Kooperation mit den Betriebssportverbänden, Aufhebung des Verbotes der Hosenwerbung und Futsal in der Metropolregion.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 12. Oktober 2012, 10:44:28
HFV-Media-News 149/2012:

Hamburger Fußball-Verband und ELBKICK.TV kooperieren

Die Bedeutung des Hamburger Amateurfußballs zu stärken und ihn noch vielseitiger zu präsentieren. Das sind zwei der Ziele, die eine neue Kooperation zwischen ELBKICK.TV und dem Hamburger Fußball-Verband erfüllen sollen.
 
„Wir freuen uns sehr, unseren neuesten Kooperationspartner, den Hamburger Fußball-Verband, gewonnen zu haben“, kommentiert Axel Möring, Geschäftsführer und Mitgründer von ELBKICK.TV, die erstmalige Zusammenarbeit. „Sie verdeutlicht unsere Position im Hamburger Amateurfußball, und hebt hervor, dass wir auch aus Verbandssicht anerkannt werden“, so Möring weiter. Inhalt der seit Anfang Oktober bestehenden Kooperation ist unter anderem die Einbindung der Videos von ELBKICK.TV auf der Website des Hamburger Fußball-Verbandes. Gezeigt werden nun auch hier alle aktuellen Interviews, Spielberichte, Expertenmeinungen und Portraits, die ELBKICK.TV rund um den Hamburger Amateurfußball produziert.
 
„Mit der nun beschlossenen Zusammenarbeit wollen wir den Fußball im Bereich des HFV weiter vorantreiben und unterstützen, indem wir ihm medial eine erweiterte Plattform bieten“, erklärt Carsten Byernetzki, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit des Hamburger Fußball-Verbandes, die Kooperation. „Unsere Zusammenarbeit mit ELBKICK.TV unterstreicht auch die Bedeutung neuer Medien für den Verband“, so Byernetzki ergänzend.
 
Fußball ist nach wie vor der Volkssport Nummer Eins in Deutschland. Damit das auch langfristig so bleibt, arbeiten ELBKICK.TV und der Hamburger Fußball-Verband nun gemeinsam für diese Popularität und zeigen, wie spannend und authentisch die Berichterstattung über den Amateurfußball ist.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 09. November 2012, 13:44:12
HFV-Media-News 158/2012: Vereins-Ehrenamtspreis 2012 – neue Bewerbungsrunde startet jetzt!

Der Hamburger Weg und sein Partner Holsten führen in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Fußball-Verband die erfolgreiche Initiative zur Förderung des Ehrenamts fort

 
Drei Vereine können je 10.000,- Euro bekommen!
Mehr als 20 Millionen Menschen engagieren sich in Deutschland ehrenamtlich, eine Vielzahl von ihnen in Vereinen, wie zum Beispiel beim Sport. Sie fungieren als Trainer oder Schiedsrichter, sorgen für Vereinsheime, Plätze und Ausrüstung und schaffen durch ihr unentgeltliches Engagement eine lebendige Vereinsstruktur. Um die Leistungen dieser aktiven ehrenamtlichen Mitarbeiter öffentlich anzuerkennen und auszuzeichnen sowie weitere Menschen dafür zu begeistern, ehrenamtliche Tätigkeiten anzunehmen, wird im Jahr 2012 zum 4. Mal der Vereins-Ehrenamtspreis für Vereine des Hamburger Fußball-Verbandes ausgelobt. Mit dem Vereins-Ehrenamtspreis fördern der Hamburger Weg und sein Partner Holsten ausgewählte Vereinsprojekte. Die Preise, dreimal dotiert mit je 10.000,- Euro pro Gewinner-Verein, sind ausschließlich für sportliche Zwecke des Clubs zu verwenden. Die Maßnahmen müssen umsetzungsreif und bis zum Abschluss des Jahres 2013 fertig sein.
 
Dr. Holger Liekefett, Geschäftsführer Marketing der Holsten-Brauerei:
„Die Vereine des Hamburger Fußball-Verbandes stellen eine wichtige Säule in unserer Gesellschaft dar und können ihre hohe Bedeutung nur dann erhalten und ausbauen, wenn die Zukunft des Ehrenamtes erfolgreich gefördert wird. Hierzu wollen wir aktiv beitragen, indem wir erneut gemeinsam mit dem Hamburger Weg den Vereins-Ehrenamtspreis  ausloben und so Menschen stark machen, die sich für andere stark machen!“
 
„Mein größter Respekt gilt den vielen ehrenamtlichen Helfern, die Wochenende für Wochenende auf den Fußballplätzen stehen und für einen reibungslosen Ablauf der Sportveranstaltungen sorgen. Ich bin stolz, Pate des Vereins-Ehrenamtspreises zu sein und finde es großartig, dass diese wichtige Arbeit der Ehrenamtlichen auch belohnt wird“, ergänzt Dennis Aogo.
 
Dazu erklärt der Landes-Ehrenamtsbeauftragte im Hamburger Fußball-Verband Volker Okun: „Zur Ermittlung der Preisträger hat der HFV einen Kriterienkatalog entwickelt, mit dem die Vereine konkretisiert werden können, die sich durch eine besondere ehrenamtliche Struktur auszeichnen. So ist zum Beispiel die Anzahl der anrechenbaren Schiedsrichter im Verhältnis zu den gemeldeten Mannschaften genauso ein Indikator wie die offizielle Funktion eines Ehrenamtsbeauftragten mit Stimmrecht im Vorstand.“

Anmeldeschluss ist der 30.01.2013.

Die Bewerbungsunterlagen finden Sie auf www.hfv.de.

Nach Ablauf der Bewerbungsfrist wird die Expertenjury die einzelnen Bewerbungen prüfen  und die Preisträger auswählen. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt.
Ansprechpartner beim HFV: Volker Okun (Ehrenamtsbeauftragter), Tel. 0178 3485306 und Jessica Obereiner (Geschäftsstelle), Tel. 040/ 675 870 11.
Ihrer Bewerbung sehen wir mit Interesse entgegen! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 05. Dezember 2012, 11:41:49
HFV-Media-News 167/2012:  Ehrungsveranstaltung DFB-Ehrenamtspreis 2012

Ehrenamtler, die man sich wünscht! HFV meldet vier DFB-Ehrenamtspreisträger 2012
 
Viele Vorschläge gab es für den DFB-Ehrenamtspreis 2012. Auf der Ehrungsveranstaltung am 4. Dezember im Clubheim des SC Concordia zollte HFV-Schatzmeister Volker Okun in seiner Funktion als Vorsitzender der Kommission Ehrenamt des Verbandes allen Ehrenamtlichen seinen Respekt für ihre Arbeit in den Vereinen. Okun überreichte den Vorgeschlagenen eine DFB-Uhr und bedankte sich bei jedem für sein großes ehrenamtliches Engagement. Am Tag des Ehrenamts waren nicht nur alle Vorgeschlagenen, sondern auch die Ehrenamtsbeauftragten der HFV-Vereine eingeladen. Im großen Kreis wurde gefachsimpelt und über die ständig neuen Herausforderungen für das Ehrenamt diskutiert.
 
Besondere Ehrung für zwei Teutonen
Eine besondere Ehrung erfuhren Brian B. und Dirk M. von Teutonia 10. Die beiden Spieler löschten einen Hausbrand, der die Bewohner das Leben hätte kosten können. Beide erhielten für ihren heldenhaften Einsatz eine DFB-Uhr als Anerkennung.
 
Talkrunde mit Jarchow
Vor den Ehrungen gab es eine interessante Diskussionsrunde mit dem Vorstandsvorsitzenden des HSV, Carl-Edgar Jarchow. Die Moderatoren des ODDSET-Talks, Carsten Byernetzki und Dieter Matz sprachen mit Jarchow über das Ehrenamt und natürlich auch über den HSV. Jarchow nahm in seiner ruhigen sympathischen Art kein Blatt vor dem Mund und beantwortete auch die Fragen der Gäste ausführlich.
 
„Es ist wichtig, dass jeder Verein des HFV einen Ehrenamtsbeauftragten hat! Helfen Sie alle gemeinsam mit, Nachwuchs für das Ehrenamt zu finden“, appellierte Volker Okun in seinen Schlussworten nach einer gelungen Veranstaltung.
 
Von allen vorgeschlagenen Ehrenamtlichen darf der HFV jedes Jahr vier Mitglieder als DFB-Ehrenamtspreisträger benennen. Davon werden noch zwei DFB-Club 100 Mitglieder und zu einem Länderspiel 2013 eingeladen.
 
Die 4 DFB-Ehrenamtspreisträger 2012 sind:
1. Hans-Joachim Freese (TSV DuWO 08) – DFB-Club 100   
2. Heidi Schmidt (FTSV Komet Blankenese) – DFB-Club 100
3. Nico Stolte (FC Teutonia 05)
4. Peer Oliver Stork (Duvenstedter SV)

 
1. Hans-Joachim (Hajo) Freese (TSV DuWO 08) 
Ehrenamtlich tätig seit 1993, Begann 1993 als Co-Trainer der neugegründeten E-Mädchen, ab 1996 verantwortlicher Trainer dieser Mannschaft und Übernahme der Abteilung Mädchenfußball-/Frauenfußball, Mitglied im Festausschuss, 2005 silberne Ehrennadel des TSV DuWO 08 erhalten, 2008 goldene Ehrennadel des TSV DuWO 08 erhalten, zweimal  Gewinn des Fair Play Preises des HFV mit den Frauenmannschaften, Im Mai 2012- Hamburger Vizemeister mit seinen „Mädels“ in der Verbandsliga.
Hajo Freese ist neben seinen ehrenamtlichen Funktionen im Verein auch außerhalb der Sportanlage des TSV DuWO 08 ein Vorbild für alle Verantwortlichen, Spieler/innen, Trainer und Betreuer.
 
2. Heidi Schmidt (FTSV Komet Blankenese)
Ehrenamtlich tätig seit 2004, begann 2004 als Betreuerin in der Fußballballjugend, 2007 Abteilungsleiterin der Fußballerwachsenen-Abteilung, 2012 Fußballabteilungsleiterin. Frau Schmidt hat neben der ganzen Arbeit in der Fußballabteilung auch maßgeblichen Anteil daran, dass wieder Leben im Clubhaus entstanden ist. Das Projekt Kunstrasen auf dem „Docksche“, Sportanlage Dockenhuden, hat Frau Schmidt vom ersten Tag an gefördert und begleitet. Frau Schmidt lebt den Vereinsgedanken. Für Sie ist keiner wichtiger als der Andere. Sie hat für jeden ein offenes Ohr. Für Sie stehen Fairness und Gerechtigkeit ganz weit oben.
 
3. Nico Stolte (FC Teutonia 05)
Ehrenamtlich tätig seit 1997, begann als C-Jugend Spieler, Trainer ist er seit 1997 und betreute alle Altersklassen von den „Minis“ bis hoch zur A-Jugend, es gibt keine Tätigkeit, die Nico in seiner Zeit bei Teutonia 05 noch nicht gemacht hat. Vom Trainer bis stellv. Abteilungsleiter und inzwischen Schatzmeister, seit 2003 erkrankt und trotzdem übernimmt er wichtige Aufgaben und hilft wo er kann. Die gemeinnützige Arbeit ist ihm sehr wichtig. Er wurde zum Ehrenamtler des Monats März gewählt und vom HFV geehrt. Ein Teutonia ist ohne Nico undenkbar. Er ist ein Vorbild für alle
 
4. Peer Oliver Stork (Duvenstedter SV)
Ehrenamtlich tätig seit: 2009, seit 1983 Mitglied, 2008-2010 Fußballjugendtrainer und –betreuer, seit 2009 1. Vorsitzender. Sorgte für einen Kunstrasenplatz (Übernahm die Planung, die Verhandlungen mit Bezirksamt, Banken, Sponsoren). Durch diesen Bau des Kunstrasens gewann der Verein 100 neue Mitglieder und ist nun mit 13- Kinder- und Jugendmannschaften in praktisch allen Jahrgängen vertreten. So wurden in den letzten 3 Jahren 17 neue Trainerinnen und Trainer engagiert. Besonderes Augenmerk hat Herr Stork auch auf den Übergang vom Fußballjugendbereich in den Herrenfußball gelegt. So ist es gelungen, in der ersten und zweiten Herren im Wesentlichen mit Spielern anzutreten, die aus der eigenen Jugend oder aus der Region stammen. Er engagiert sich für viele Kooperationen und sorgte dafür, dass das Projekt „Kids in die Clubs“ im Verein angeboten wird. Auch die anderen Sparten kommen nicht zu kurz. „Duvenstedt wächst nicht zuletzt durch die integrative aber auch gleichzeitig geradlinige Art von Oliver Stork zusammen“
 

Die vorgeschlagenen Ehrenamtlichen 2012:
Werner Wilson (SV Halstenbek-Rellingen)
Ehrenamtlich tätig seit 1983, 1983-1988 Jugendtrainer der A, B u. C-Jugend, z. Zt. Manager der 2.Herren

Wolfgang Witte (SV Lurup)
Ehrenamtlich tätig seit 2006, trainiert heute den Fußball-Kinder-Garten des Vereins, Trainer und seit 2009 Jugendobmann

Christin Gomes da Silva (1. FFC Wilhelmsburg)
Ehrenamtlich tätig seit 2003 (Gründungsmitglied), Trainerin, Schiedsrichterobfrau, Schiedsrichterin (LK 5 , Assistentin Frauen-BL), aktiv im Bereich Trainingscamps und Tag des Mädchenfußballs

Anja Kurowski (SC Cosmos Wedel)
Ehrenamtlich tätig seit 1988, Mitglied des Festausschusses, Kassenwartin seit 1992, nimmt selbst die Kasse in die Hand, um die Eintrittsgelder der Herrenmannschaft zu kassieren

Hauke Wohld (Juventude do Minho)
Ehrenamtlich tätig seit 2003, Schiedsrichterobmann und Schiedsrichter, Trainer der 1.Herren, Fußballabteilungsleiter seit 2006

Werner Raven (SSV Rantzau)
Ehrenamtlich tätig seit ca. 30 Jahren (50 Jahre Mitglied), große Leistung bei der Finanzbeschaffung u. a. Ausbau der Bandenwerbung, Anzeigen-Akquise für die Jubiläumszeitschrift, Planung des Sportlerhauses, Aufbau einer neuen Flutlichtanlage, z. Zt. Kassenprüfer, Arbeitsdienstleiter, seit 2012 Ehrenmitglied

Sönke Hinrichs (SC Condor)
Ehrenamtlich tätig seit ca. 30 Jahren, bei Condor seit 2008, 2. Vorsitzende, Trainer, Koordinator, stellv. Jugendleiter, Vorsitzender vom SCC-Kunstrasenprojekt, Neugestaltung und Pflege der Homepage

Nils Hachmann (Kummerfelder SV)
Ehrenamtlich tätig seit 2005, Betreuer und Trainer von Jugendmannschaften der SG BorKum, organisiert Turniere und Ausfahrten für die Jugend, gewann 2012 mit der SG BorKum den Jugendpreis des HFV

Rolf Knopp (1. FFC Wilhelmsburg)
Ehrenamtlich tätig seit 2009, Technikwart, zuständig fürs Kreiden des Platzes, Wartung und Instandhaltung von Trainingsmaterialien, mitverantwortlich für den Platzaufbau bei Heimspielen

Manfred von Soosten (FSV Harburg)
Ehrenamtlich tätig seit 1983, Hauswart, Sportplatzkassierer, Betreuer gemeinnütziger Arbeiten, Schiedsrichter, 1988-2009 1.Vorsitzender, 1985 bis heute Mitgründer und Ausrichter von jährlichen Wohltätigkeitsturnieren zu Gunsten behinderter Kinder, seit 1999 ehrenamtlicher Mitarbeiter im HFV

Magnus Vahlendieck (Düneberger SV)
Ehrenamtlich tätig seit 2002, Kassenwart des Gesamtvereins, Aufbau eines eignen Finanzsystem in der Fußballabteilung, Betreuer von Jugendmannschaften, Helfer bei allen Veranstaltungen wie: Hallenturniere, Tag der offenen Tür, Aufräumtag

Dirk Rathke (USC Paloma)
Ehrenamtlich tätig seit 1984, 1.Vorsitzender seit 2012, Jugendleiter seit 1992, Trainer, Schiedsrichter, Aufbau und Organisation der Jugendabteilung mit jetzt 28 Mannschaften, Aufbau und Organisation von 7 Kooperationen „ Schule und Verein“, im VJA des HFV seit 2003 / Bereich Auswahlwesen

Heinz Schwede (Harburger TB)
Ehrenamtlich tätig seit 1987, 1987-1992 Jugendtrainer, z. Zt. ist Herr Schwede Fußballabteilungsleiter, er hat die Fußballer des HTB nach unruhigen Jahren wieder in „ruhiges Fahrwasser“ gesteuert.

Bernd Schweisfurth (SV Nettelnburg-Allermöhe)
Ehrenamtlich tätig seit 1990, Jugendtrainer und Trainer der 3.Herren, Helfer und Mitorganisator bei diversen Vereinsveranstaltungen, engagiert sich vorbildlich für sozial schwächere Mitglieder

Rolf „Rolle“ Hartung (ETSV Hamburg)
Ehrenamtlich tätig seit 1980 als Jugendtrainer, seit 1958 Mitglied im Verein, 2. Vorsitzender seit 2005, Liga-Obmann 1994, Schiedsrichter seit 1986, aktiv beteiligt beim Neuaufbau des Jugend- u. Vereinsheimes nach dem Brand,     2012 Neuaufbau einer 2. Herrenmannschaft, sehr engagiert bei der Integration Jugendlicher, Aufbau eines Jugendzentrums
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Mr. Sinatra am 05. Dezember 2012, 20:09:52
Erst einmal ein dank an alle Ehrenamtspreisträger und -nominierten. jeder der ein Ehrenamt ausübt hätte einen Preis verdient, aber ohne hier irgend eine Leistung schmälern zu wollen: ist es richtig dass ein Preisträger erst seit drei Jahren ehrenamtlich tätig ist und jetzt einen Preis gewonnen hat? Das geleistete ist toll und verdient Respekt, aber wenn ich z.B. Werner Wilson von der SVHR damit vergleiche, der seit Jahrzehnten sich um Jugendliche und die "Zwote" kümmert hinkt hier ja nicht nur der Vergleich sondern wird vielleicht unter anderen Gesichtspunkten gewertet?

Bitte nicht falsch verstehen, ich möchte keinem ehrenamtlichen einen Preis missbilligen, aber ich persönlich finde es verwunderlich.

Sollte ich in meiner Beurteilung etwas übersehen oder falsch interpretiert haben, bitte ich um Aufklärung.

Francis Albert
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: all to nah am 05. Dezember 2012, 20:20:45
Wenn ich das richtig verstanden habe, ist dies kein Preis nach objektiven Kriterien (gibt es die in diesem Fall?!), sondern für Persönlichkeiten, die von ihren Vereinen vorgeschlagen wurden. Es gibt doch jedes Jahr einen Aufruf, Leute zu melden, oder?

Hast Du/habt Ihr Werner Wilson vorgeschlagen und er ist trotzdem leer ausgegangen?
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Mr. Sinatra am 05. Dezember 2012, 21:25:03
ne, ich glaube wenn ich das richtig gelesen habe, war das erst die nominierung für 2013. in dem bericht hier im forum ist ein Fehler.

laut fussballhamburg sind heute die nominierungen raus für das ehrenamt 2013 und da sind werner und die anderen Herrschaften dabei.

aber schlussendlich, ich weiß es nicht.

und zu deiner frage: nein ich habe niemanden nominiert, nur war ich etwas verwundert, dass ein dreijähriger ehrenamtler schon einen preis bekommen hat für sein ehrenamt.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 03. Januar 2013, 13:06:00
Erst Bergedorf, nun Bramfeld....


HFV-Media-News 01/2013:
Haspa fördert den Jugendfußball im HFV
„Uwe Seeler-Förderpreis“ geht an den Bramfelder SV


Schon zum dritten Mal wird der mit 5.000,- Euro dotierte Uwe Seeler-Förderpreis des Hamburger Fußball-Verbandes und der Hamburger Sparkasse überreicht. Gewinner ist der Bramfelder SV. Die Bramfelder haben gegenüber der Serie 2010/2011 (30 Mannschaften) in der Serie 2011/2012 (41 Mannschaften) einen Zuwachs von 11 Jugendmannschaften (Mädchen und Junioren) zu verzeichnen und damit die meisten Jugendmannschaften im Bereich des HFV in diesem Zeitraum dazu bekommen. Die Ehrung wird vor den Halbfinalspielen der Hamburger Hallenmeisterschaften der Herren am 12. Januar 2013 um ca. 16:30 Uhr in der Sporthalle Hamburg durchgeführt.
 
Mit dem Preis möchte der Hamburger Fußball-Verband Vereine belohnen, die sich um neue Mitglieder im Bereich der Jugend bei den Mädchen- und Juniorenmannschaften verdient gemacht haben. Der von der Haspa mit 5.000,- Euro pro Jahr ausgestattete „Uwe Seeler-Förderpreis“ soll dem Verein verliehen werden, der im Vergleich zum Abschluss der vorigen Saison in der abgelaufenen Saison die größte Zahl zusätzlicher bzw. neuer Jugendmannschaften (männlich und weiblich) dem Spielbetrieb nachhaltig zugeführt hat. Nach diesem statistisch objektiven Kriterium soll das Preisgeld an einen Verein ausgeschüttet werden. Nur bei geringer Abweichung weiterer Vereine kann das Preisgeld auch gesplittet werden. Die Entscheidung trifft das HFV-Präsidium in Abstimmung mit der Haspa.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 14. März 2013, 13:13:22
HFV-Media-News 33/2013:   Horst Hrubesch beim 7. ODDSET-Talk


Der 7. ODDSET-Talk des Hamburger Fußball-Verbandes und seines Partners LOTTO Hamburg steht unter der Überschrift:

„Gestern noch in Windeln – heute schon Profi?!“  -  „Lebt der Deutsche Fußball den Jugendwahn?


Ist die Nachwuchsförderung auf dem richtigen Weg?“ Dieses Thema soll mit prominenten Gästen Bereich diskutiert werden. Natürlich soll darüber gesprochen werden, ab wann Talentförderung sinnvoll ist, welche Maßnahmen Erfolg bringen und wie die Situation sich im Hamburger Fußball-Verband und im DFB darstellt. Dies und vieles mehr wird am Montag, 18. März 2013, ab 19.30 Uhr, vor geladenen Gästen in der einmaligen Atmosphäre der OPUS-Lounge, der Bar im Hotel Le Royal Meridien diskutiert werden.

Die Moderatoren Dieter Matz (Sportredakteur beim Hamburger Abendblatt) und Carsten Byernetzki (Pressesprecher des Hamburger Fußball-Verbandes) freuen sich auf die kompetenten Talk-Gäste:

Jörg Daniel (Leiter DFB-Talentförderprogramm, ehemaliger Bundesligatorhüter),

Horst Hrubesch (DFB-Trainer und ehemaliger Nationalspieler des HSV),

Joachim Philipkowski (Nachwuchskoordinator FC St. Pauli)  und

Uwe Jahn (Verbandssportlehrer Hamburger Fußball-Verband)
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 18. März 2013, 13:38:28
HFV-Media-News 33/2013:   Horst Hrubesch beim 7. ODDSET-Talk


Der 7. ODDSET-Talk des Hamburger Fußball-Verbandes und seines Partners LOTTO Hamburg steht unter der Überschrift:

„Gestern noch in Windeln – heute schon Profi?!“  -  „Lebt der Deutsche Fußball den Jugendwahn?


Ist die Nachwuchsförderung auf dem richtigen Weg?“ Dieses Thema soll mit prominenten Gästen Bereich diskutiert werden. Natürlich soll darüber gesprochen werden, ab wann Talentförderung sinnvoll ist, welche Maßnahmen Erfolg bringen und wie die Situation sich im Hamburger Fußball-Verband und im DFB darstellt. Dies und vieles mehr wird am Montag, 18. März 2013, ab 19.30 Uhr, vor geladenen Gästen in der einmaligen Atmosphäre der OPUS-Lounge, der Bar im Hotel Le Royal Meridien diskutiert werden.

Die Moderatoren Dieter Matz (Sportredakteur beim Hamburger Abendblatt) und Carsten Byernetzki (Pressesprecher des Hamburger Fußball-Verbandes) freuen sich auf die kompetenten Talk-Gäste:

Jörg Daniel (Leiter DFB-Talentförderprogramm, ehemaliger Bundesligatorhüter),

Horst Hrubesch (DFB-Trainer und ehemaliger Nationalspieler des HSV),

Joachim Philipkowski (Nachwuchskoordinator FC St. Pauli)  und

Uwe Jahn (Verbandssportlehrer Hamburger Fußball-Verband)


Heute Abend im Live-Stream:

http://www.abendblatt.de/sport/article114539081/Fussball-Talk-live-mit-Horst-Hrubesch-und-Dieter-Matz.html
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 24. März 2013, 12:56:52
HFV-Media-News 35/2013:  Hamburg Panthers erreichen im Halbfinale im DFB-Futsal-Cup 2013
Hamburg Panthers – Bayer Uerdingen, So., 24.03.2013, 11.00 Uhr, Sporthalle Wandsbek


Laut Info von "Lutschi" haben die Panthers 5:4 gewonnen und stehen im Finale (am 6.4. gegen Münster).
Der groß angekündigte LIVE-Ticker auf BTB musste wegen "technischer Schwierigkeiten" (aus dem Bett zu kommen) abgesagt werden.... 8)
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 24. März 2013, 17:04:58
HFV-Media-News 39/2013: Panthers am 6.4.2013 im DFB Futsal-Cup - Finale gegen Münster

Vor gut 600 Zuschauern in der Sporthalle Wandsbek setzten sich die Hamburg Panthers im Halbfinale des DFB Futsal-Cup 2013 gegen den SC Bayer 05 Uerdingen mit 5:4 durch. Zur Halbzeit führten die Panthers verdient mit 4:0 durch Treffer von Lindener, Monteiro (2) und Ulusoy. Nach dem Wechsel lösten die Gäste den Torwart auf und kamen mit dieser Taktik auf 3:4 heran. Monteiro gelang nach zahlreichen vorher vergebenen Chancen in der Schlussminute das umjubelte 5:3. Das anschließende 4:5 der Uerdinger änderte am Sieg der Hamburger nichts mehr. „Jetzt freuen wir uns auf ein großes Finale vor hoffentlich vollen Rängen“, sagte der anwesende HFV-Präsident Dirk Fischer.

Das Finale um den DFB Futsal-Cup 2013 findet statt am Sonnabend, 6. April 2013, 19:00 Uhr, Sporthalle Wandsbek. Titelverteidiger Hamburg Panthers trifft auf den Universitäts-Futsal-Club Münster. Der UFC setzte sich im anderen Halbfinale mit 6:5 nach 6m-Schießen gegen Croatia Berlin durch.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Nordi am 24. März 2013, 17:12:34
Wow. Sogar 600 Zuschauer  :o

War jedenfalls gut gefüllt die Halle und war ein schönes Erlebnis  :) Hoffe mein Bericht ist halbwegs an der richtigen Stelle gelandet (vielleicht kann man dem Thread mal den "Jahrgang" wegnehmen, dann kann man dort ja über Futsal im allgemeinen diskutieren).
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 24. März 2013, 17:21:54
@Nordi: Gute Fotos!


@Futsal: Wozu braucht man eigentlich einen Torwart?
...nach dem Wechsel lösten die Gäste den Torwart auf und kamen mit dieser Taktik auf 3:4 heran....

"Taktik"? Eine komplette Halbzeit (20min) spielen die ohne Torwart und die Panthers schießen kein Tor (erst ein paar Sekunden vor Schluss)....! Kommt mir vor, wie der Witz von "Otto" von vor 40 Jahren....

@Zuschauerzahl: Bestimmt waren es 1.000..... :P :-X
Da will man wohl mit Macht was schön reden...
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Nordi am 24. März 2013, 17:28:13
@Futsal: Wozu braucht man eigentlich einen Torwart?
...nach dem Wechsel lösten die Gäste den Torwart auf und kamen mit dieser Taktik auf 3:4 heran....

"Taktik"? Eine komplette Halbzeit (20min) spielen die ohne Torwart und die Panthers schießen kein Tor (erst ein paar Sekunden vor Schluss)....! Kommt mir vor, wie der Witz von "Otto" von vor 40 Jahren....
War teilweise schon ein wenig Slapstick  ;D

Gab so 4-5 Fernschüsse, die wirklich knapp daneben waren und der Torwart wurde bei "normalen" Angriffen ja auch immer wieder eingewechselt. Allerdings war der Ballbesitz in HZ 2 wirklich gefühlt bei 90% für Uerdingen  :o
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: SchorleUno am 24. März 2013, 17:42:25
200-250 Zuschauer trifft es eher. War aber recht kurzweilig. Und ist doch nett, dass OL/LL-Fußballer so die Chance haben, Deutscher Meister zu werden.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Nordi am 24. März 2013, 17:53:13
200-250 Zuschauer trifft es eher.
Ne ne, also 400 waren das schon sicher. 250 waren ja alleine schon oben  ::)

600 halte ich aber auch für etwas zu hoch gegriffen.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 04. April 2013, 15:43:43
HFV-Media-News 43/2013:
Der Hamburger Fußball-Verband ehrte 32 verdiente Mitglieder

19 silberne Ehrennadeln, 10 DFB-Verdienstnadeln und 3 goldene Ehrennadeln


03.04.2013
Es war wieder ein besonderer Abend. Im Rahmen der jährlichen Zusammenkunft aller ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter des Hamburger Fußball-Verbandes konnte HFV-Präsident Dirk Fischer verkünden, dass mit der Firma Möbel Schulenburg ein neuer Premiumpartner den HFV unterstützt (nähere Einzelheiten in der nächsten Ausgabe der HFV-Info).

Im Mittelpunkt des feierlichen Abends stand der Dank für die im zurückliegenden Jahr geleistete Arbeit und die Ehrungen für zahlreiche Frauen und Männer, die über Jahre hinweg durch ihren großen ehrenamtlichen Einsatz den Fußball in den Vereinen des Hamburger Fußball-Verbandes geprägt haben.

In alphabetischer Reihenfolge bat HFV-Geschäftsführer Karsten Marschner, der durch den führte, die zu Ehrenden nach vorne. HFV-Präsident Dirk Fischer und HFV-Schatzmeister Volker Okun gratulierten persönlich und übergaben die Urkunden und Ehrennadeln.

Die silberne Ehrennadel des Hamburger Fußball-Verbandes erhielten:
Matthias Anklam, USC Paloma: SR in der Regionalliga und VSA Hamburg, seit 28 Jahren Schiedsrichter, SR-Assistent in der 1. Bundesliga, und lange Jahre SR 2. Bundesliga

Frank Behrmann, Teutonia 10: seit 2005 im VSA, Mitarbeiter im Lehrstab, NFV-Schiedsrichter und Beobachter.

Dirk Fischer, Hamburger SV: seit 2007 Präsident des HFV, NFV Vizepräsident, Vorstandsmitglied des DFB.

Rüdiger Frank, VSG Stapelfeld: seit 2009 Mitarbeiter im VSA, vorher 10 Jahre Mitarbeiter im BSA Walddörfer, VSA- Beobachter, Futsal-Beauftragter im VSA.

Hajo Freese, TSV DuWO 08: Ehrenamtlich tätig seit 1993, begann 1993 als Co-Trainer der neugegründeten E-Mädchen, ab 1996 verantwortlicher Trainer dieser Mannschaft und Übernahme der Abteilung Mädchenfußball-/Frauenfußball, DFB-Ehrenamtspreisträger 2012.

Gerd Frieber, SC Vorwärts-Wacker 04: begann 1978 als Schriftführer im Vorstand, seit 1990 Schatzmeister, 2000-2002 Geschäftsführer, ab 2002 Schatzmeister bis heute.

Rolf Hartung, E.T.S.V. Hamburg: Ehrenamtlich tätig seit 1980 als Jugendtrainer, 2. Vorsitzender seit 2005, Liga-Obmann 1994, Schiedsrichter seit 1986, 2012: Neuaufbau einer 2. Herrenmannschaft.

Marco Heppner, Horner TV: seit 2004 Mitarbeiter BSA Ost, seit 2007 Obmann im BSA.

Ahmet Kücükler, Harburger Turnerbund: Seit kurzem bekleidet Ahmet Kücükler im HFV die Rolle des Projektverantwortlichen für Behindertenintegration, Jugendtrainer in den Jahrgängen U17, U15 und U12, ÜL in Schule-/Verein-Kooperation, Trainer der FussballFREUNDE-Inklusionsmannschaft seit Juni 2010, er ist seit 2005 beim HTB aktiv.

Anja Kurowski, S.C. Cosmos Wedel: Ehrenamtlich tätig seit 1988, Kassenwartin seit 1992.

Rainer Meyer, Horner TV: seit 2004 Mitarbeiter BSA Ost, Schiedsrichter-Ansetzer.

André Neumann, FC Elmshorn: seit 2003 Mitarbeiter im BSA Pinneberg, Lehrwart, NFV-Schiedsrichter, VSA- Beobachter.

Heidi Schmidt, FTSV Komet Blankenese: Ehrenamtlich tätig seit 2004, begann 2004 als Betreuerin in der Fußballballjugend, 2007 Abteilungsleiterin der Fußballerwachsenen-Abteilung, seit 2012 Fußballabteilungsleiterin,  DFB-Ehrenamtspreisträger 2012.

Heinz Schwede, Harburger Turnerbund: Ehrenamtlich tätig seit 1987, 1987-1992 Jugendtrainer, heute ist Herr Schwede Fußballabteilungsleiter.

Klaus Sommer, TuS Appen: seit 2003 Mitarbeiter im BSA Pinneberg, seit 2007 Obmann im BSA.

Nico Stolte, FC Teutonia 05: Zum Ehrenamtler des Monats März 2012 gewählt und vom HFV geehrt, DFB-Ehrenamtspreisträger 2012, - Trainer ist er seit 1997 und betreute alle Altersklassen von den „Minis“ bis hoch zur A-Jugend. Heute ist er Schatzmeister von Teutonia 05.

Sascha Thielert, TSV Buchholz 08: Schiedsrichter seit 1995, DFB-SR seit 2005, Heute SR-Assistent der 1.+2. Bundesliga.

Magnus Vahlendieck, Düneberger Sportverein: Ehrenamtlich tätig seit 2002, Kassenwart des Gesamtvereins, Aufbau eines eignen Finanzsystem in der Fußballabteilung, Betreuer von Jugendmannschaften.

Werner Wilson, Halstenbek-Rellingen: Ehrenamtlich tätig seit 1983, 1983-1988 Jugendtrainer der A,B+C-Jugend, heute ist er Manager der 2.Herren.


Die DFB Verdienstnadel wurde verliehen an:  
Günther Adermann, TuS Dassendorf: 2009 silberne Ehrennadel des HFV, seit 1999 Mitarbeiter im BSA Bergedorf, seit 2005 Obmann, Sprecher der BSA.

Reinhard Beurmann, SC Poppenbüttel:     2010 silberne Ehrennadel, VJA Beisitzer 2006-2012, Zuständigkeitsbereich Vereinsberatung, Projekt DFB Mobil und VJA-Vertreter Kommission Integration, 2009 bis Juli 2012 Projektleiter/ Teamer für das Projekt DFB Mobil beim HFV.

Volker   Brumm, BU: 2008 silberne Ehrennadel des HFV, seit 1998 Beisitzer im Sportgericht, war 13 Jahre Ligaobmann bei BU, 10 Jahre Vorstandsarbeit, ehem. Schiedsrichter.

Carsten Chrubassik, Horner TV:    2010 silberne Ehrennadel des HFV, 10 Jahre im VSA aktiv, seit 2002 im JRA, Vorsitzender seit 2004, vorher 2 Jahre im BSA Ost.

Dieter Fagin, HEBC: 2009 silberne Ehrennadel des HFV, seit vielen Jahren Beisitzer im JSA, unterstützt die Hallenmeisterschaften des HFV, über 35 Jahre ehrenamtlich tätig.

Jörn Jenke, Betriebssportverband Hamburg:  2001 silberne Ehrennadel des HFV, war mehr als 30 Jahre SR-Obmann im Betriebssportverband. Anfang des Jahres 2013 hat er sich verabschiedet – hat Ehrennadel am 26.03.2013 beim BSV durch Herrn V. Okun erhalten.

Rüdiger     Oltmanns, SC Poppenbüttel: 2007 silberne Ehrennadel des HFV, seit 1997 Mitarbeiter im BSA Walddörfer, seit 1999 Obmann im BSA, VSA-Beobachter

Helmut Peers, FC Elmshorn: 1995 silberne Ehrennadel des HFV, Beisitzer im VJA 2002-2007, aktuell betreut er den 97er-Junioren-Auswahlkader.

Werner Schenck, VfL Lohbrügge: 2007 silberne Ehrennadel des HFV, seit 2005 Mitarbeiter im VSA, vorher viele Jahre im BSA Bergedorf als Obmann, DFB-Schiedsrichter und Beobachter.

Andreas Voß, VfL Pinneberg: 2004 silberne Ehrennadel des HFV, seit 1997 Mitarbeiter im BSA Pinneberg, SR-Ansetzer.


Mit der goldenen Ehrennadel des Hamburger Fußball-Verbandes wurden ausgezeichnet:    
Peter Clasen, ETV: 2001 silberne Ehrennadel des HFV, 2007 DFB-Verdienstnadel, 50 Jahre Ehrenamt! Langjährige Arbeit im HFV, seit 5 Jahren Mitglied des Aufsichtsrat des ETV.

Holger Jachtner, SC Concordia: 2007 silberne Ehrennadel des HFV, 2010 DFB-Verdienstnadel, langjährige Arbeit in den Verbandsorganen des HFV, Beisitzer im Präsidium des SC Concordia.

Hans-Georg Köster, Altona 93: 1995 silberne Ehrennadel des HFV, 2002 DFB-Verdienstnadel, seit 1977 Mitarbeiter im BSA Unterelbe, Obmann und Ansetzer.

 
Fotos gibt es hier:

http://www.hfv.de/imagegallery/hfv-mitarbeiterversammlung-und-ehrungen-03-04-2013-fotos-hfv_291/index.html
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 12. April 2013, 15:57:15
HFV-Media-News 49/2013:  MACHT MIT! – die Plakataktion des HFV für seine Vereine


Im letzten Jahr hat der Hamburger Fußball-Verband eine Imagekampagne unter der Überschrift „Kommt in unsere Vereine und MACHT MIT!“ gestartet. Das Plakat mit dem Aufruf „MACHT MIT!“ wurde in 500 Schaukästen der Firma JC Decaux Hamburg weit ausgehängt und wurde ob seiner gelungenen Optik bundesweit gelobt.
Jetzt erfolgt der nächste Schritt. Es wurden vier weitere Plakatmotive erstellt, um zu werben für

1. Betreuer/Betreuerinnen und Trainer/Trainerinnen
2. Schiedsrichter/Schiedsrichterinnen
3. Spielerinnen
4. Spieler

HFV-Präsident Dirk Fischer: „Wir wollen unsere Vereine dabei unterstützen, neue Mitglieder zu werben. Mit den tollen Plakatmotiven im einheitlichen Auftritt haben wir ein Instrument geschaffen, mit dem unsere Vereine in Plakatform, als Anzeige im Vereinsheft oder örtlichen Zeitungen und im Internet für sich werben können.“

Alle 5 Plakatmotive können die Vereine des Hamburger Fußball-Verbandes kostenlos nutzen, um gezielt neue Mitglieder zu werben. Alle Plakatmotive gibt es entweder fertig oder mit einem beschreibbaren Feld (dem sogenannten „Postit“). In dieses Postit kann jeder Verein individuell seine Ansprechpartner eintragen. Sie finden die Plakate zum Download in druckfähiger Größe als PDF unten auf dieser Seite und natürlich auf www.hfv.de:
 
http://www.hfv.de/download_417/macht-mit-die-plakataktion-des-hfv-fuumlr-seine-vereine_17897.htm

Ansprechpartner bei Fragen für diese Aktion ist auf der Geschäftsstelle des HFV, Carsten Byernetzki (Marketing und Öffentlichkeitsarbeit).

Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 06. Mai 2013, 18:02:20
HFV-Media-News 60/2013:  ODDSET-Pokalfinale der Frauen


SC Nienstedten – FC Bergedorf 85
Donnerstag (Himmelfahrt), 9. Mai 2013, 14.00 Uhr, Stadion Hoheluft


Titelverteidiger FC Bergedorf 85 hat erneut das Finale im ODDSET-Pokal der Frauen erreicht. Trotz einiger Verletzungssorgen sind die Regionalligisten von den Sander Tannen natürlich favorisiert im Duell mit dem Verbandsligisten SC Nienstedten. Die Mannschaft vom Sportplatz Quellental hat im Halbfinale immerhin den Regionalligisten Bramfeld besiegt und will für eine weitere Überraschung sorgen. Der Siegermannschaft winken neben dem ODDSET-Pokal nicht nur 4.000 Euro Preisgeld, sie qualifiziert sich auch für die erste Runde um den DFB-Pokal und spielt damit gegen Vereine aus der ersten und zweiten Frauen-Bundesliga. Für den Zweitplatzierten gibt es von LOTTO Hamburg 1.500 Euro. Die Halbfinalisten können sich bei den Frauen auf je 750,- Euro und die Viertelfinalisten auf je 500,- Euro freuen.

Gepfiffen wird die Partie von: Sandra Pansch (Ahrensburg) mit Tanja Krause (HSV) und Ina Butzlaff (Wedel)


Eintrittspreise: 3,- Euro (1,50 Euro ermäßigt).

Die Siegerehrung wird von Hannelore Ratzeburg (DFB-Vizepräsidentin und Vorsitzende des Ausschusses für Frauen und Mädchenfußball im HFV) durchgeführt.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 31. Mai 2013, 12:46:40
HFV-Media-News 77/2013

MSV Hamburg ist der „Schiedsrichterfreundlichste Verein des HFV 2013“!
Auf dem Fiete-Retzmann-Tag am 30.05.2013 in der HFV-Sportschule in Jenfeld  wurde der „Schiedsrichterfreundlichste Verein des HFV“ geehrt. Der VSA wählte aus den Bewerbungen den Mümmelmannsberger SV aus. HFV-Präsident Dirk Fischer hielt die Laudatio und überreichte dem Schiedsrichter-Obmann des MSV, Lucjan Zaranek, die Urkunde. Außerdem gab es als Preis fünf SR-Garnituren. Seit 2007 vergibt der Verbands-Schiedsrichterausschuss des Hamburger Fußball-Verbandes den Titel „Schiedsrichterfreundlichster Verein des HFV“. 2007 gewann der SV Altengamme, 2008 der TSV Seestermüher Marsch, 2009 der Glashütter SV,  2010 Teutonia 10, 2011 der SC Eilbek und 2012 GW Harburg.
 
Der Bezirks-Schiedsrichterausschuss Ost reichte den Vorschlag ein:
Zurückblickend auf die Zeit, bevor der aktuelle Schiedsrichter-Obmann im Jahr 2005 die Geschicke beim MSV Hamburg zu lenken begann, stellte sich die Schiedsrichter-Abteilung als äußerst problematisch dar. Der Verein hatte, auch aufgrund der geographischen Lage und der daraus resultierenden hohen Anzahl an Jugendmannschaften, deutliches Unter-Soll. Auch die Bereitschaft der generellen Übernahme von Spielleitungen, also der Einsatz jedes Einzelnen, war deutlich verbesserungswürdig. Dementsprechend mussten regelmäßig Strafen gegenüber dem Verein ausgesprochen werden. Im Gegensatz dazu stellt sich die Schiedsrichter-Abteilung des MSV Hamburg heute wie folgt dar:

Anzahl der Schiedsrichter in 2012/2013: 35 - davon aktiv: 34 - davon passiv: 1
Anzahl der geleiteten Spiele in 2012/2013: 478 (bis Ende April 2013)
Anzahl Gespanne aktuell: 5 - davon im VSA: 3 – u.a. Patrick Ittrich (2. BL) - davon im BSA (bis BZ): 2
Anzahl Beobachter: 3 - Dazu sind einige Schiedsrichter Kameraden ehrenamtlich beim HFV tätig. Beispielsweise Heinz Lassau, u.a. auch als Volunteer im Einsatz, und Tarek Khemiri, der Beisitzer im Jugendrechtsausschuss ist.

Eugen Stryczek ist sehr aktiv im Rahmen des Schulfußballauschusses, indem er teilweise ganztätig ehrenamtlich im Einsatz ist. Auch im Bereich der aufstrebenden Hallenvariante Futsal sind die Schiedsrichter des MSV Hamburg aktiv. Hier sind es bereits 5 Schiedsrichter, die regelmäßig in diesem Bereich angesetzt werden und an den Spielen teilnehmen. Dazu übernimmt ein Schiedsrichter, der primär als Beobachter eingesetzt wird, regelmäßig die Turnierleitungen der Futsal Verbandsliga Hamburg. Die Schiedsrichter des MSV Hamburg sind „bunt durch alle Herkunftsländer gewürfelt“. Zudem wird Mümmelmannsberg als „Problem-Stadtteil“ bezeichnet. Davon merken wir im BSA jedoch kaum etwas, innerhalb der MSV Hamburg Schiedsrichter-Abteilung herrscht ein umgängliches Miteinander. Der Schiedsrichter-Obmann des Vereins, Lucjan Zaranek, ist Mitglied des Vorstandes. Zudem wird der Schiedsrichter-Abteilung ein festes Budget vom Verein bereit gestellt, vom dem u.a. auch Trikots und andere benötigte Dinge für die Schiedsrichter bzw. Jung-Schiedsrichter angeschafft werden.

In der Zusammenarbeit mit dem BSA Ost ist besonders hervor zu heben, dass man sich immer, egal ob es sich um den Ansetzer oder einen anderen SR-Obmann eines anderen Vereins handelt, mit kurzfristig benötigten Spielübernahmen an Lucjan wenden kann. Zu 95 % übernimmt ein Schiedsrichter des Vereins das betreffende Spiel. Dasselbe gilt bei Anfragen nach Schiedsrichter-Assistenten. Selbstredend ist die regelmäßige Teilnahme des Obmanns an den wöchentlichen BSA-Sitzungen. An den Lehrabenden können darüber hinaus auch regelmäßig die Leistungs-Schiedsrichter des Vereins begrüßt werden. In Bezug auf die Nachwuchs-Schiedsrichter ist zu erwähnen, dass zu Beginn die Jung-Schiedsrichter durch Paten begleitet und betreut werden. Für Schiedsrichter, die zukünftig auch in Gespannen eingesetzt werden sollen, werden separate und vereinsinterne Schiedsrichter-Assistenten-Lehrtage durchgeführt, um sie auf die Aufgabe vorzubereiten. In Summe aller dieser Teilaspekte erachten wir den MSV Hamburg mit seinem Schiedsrichter-Obmann Lucjan Zaranek als gutes Beispiel wie es sein kann und sollte und schlagen daher den MSV Hamburg als schiedsrichterfreundlichster Verein 2013 vor.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 05. Juni 2013, 08:35:26
HFV-Media-News 79/2013:  6.  HFV Ü40-Cup 2013 am 9.6. beim MSV Hamburg

10 Teams aus dem Hamburger Fußball-Verband spielen am Sonntag, dem 09.06.2013, um 10:00 Uhr, beim MSV Hamburg, Kandinskyallee, um den HFV Ü40-Cup. Alle Mannschaften haben sich als Staffelmeister qualifiziert. Damit haben alle Mannschaften die Möglichkeit als eine von zwei Hamburger Ü-40-Mannschaften, sich für den NFV Ü-40-Cup am 25. August 2013 in Hamburg zu qualifizieren. Folgende Mannschaften der Herren über 40 Jahre (Senioren) kämpfen um den Titel:

FC Türkiye e. V.
TSV Reinbek von 1892 e.V.
SC Condor von 1956 e.V.
Spvg. Blau-Weiß 96 Schenefeld
SC Union von 1903 e.V.
SC Vier- und Marschlande von 1899 e.V.
FC Teutonia von 1905 e.V.
Hamburger Sport-Verein e.V.
SC Victoria Hamburg von 1895 e.V.
SV Uhlenhorst-ADLER v. 1911/1925 e.V.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 09. Juni 2013, 15:20:50
HFV-Media-News 79/2013:  6.  HFV Ü40-Cup 2013 am 9.6. beim MSV Hamburg

Alle 10 Staffelmeister sind dabei, Rekord (sonst nur 5-7 Teilnehmer). Spielzeit 2x 13 Minuten.
In der Gruppe A (spielte auf Naturrasen), die deutlich stärker besetzt war (wurde ausgelost), setzten sich Vicky (8 Punkte, 5:1 Tore) und Reinbek (mit Matthias Stuhlmacher) durch (8 / 5:2). Dritter wurden Türkiye und HSV mit je 5 Punkten und 2:2 Toren. Ohne Punkt und Tor blieb SCVM. In der Gruppe B (Kunstrasen) siegte Teutonia 05 (10 P./3:0 T.) vor BW96 mit Selcuk Turan (8 / 8:2). Dritter wurde Condor (Matze Bub) mit 5 / 2:2, vor Union (2 / 1:5) und UH (1 / 0:5)!

Halbfinale
15:30 Victoria - BW 96 (Rasen) 1:0
15:30 Reinbek - Teutonia 05 (Kunstrasen) 3:0

Spiel um Platz 3 (Elfmeterschießen)
BW 96 - Teutonia 2:4

Finale
16:22 Victoria - Reinbek (0:0) 1:1 / 4:5 n.E.
19.: 1:0 Dannenberg (HE)
24.: Rot Nr 9 Reinbek (Tätlichkeit)
25.: 1:1 M. Stuhlmacher (FE)
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 09. Juni 2013, 18:01:31
6.  HFV Ü40-Cup
Finale
16:22 Victoria - Reinbek (0:0) 1:1 / 4:5 n.E.
19.: 1:0 Dannenberg (HE)
24.: Rot Nr 9 Reinbek (Tätlichkeit)
25.: 1:1 M. Stuhlmacher (FE)


Glückwunsch an den TSV Reinbek (Foto anbei)!

Matthias Stuhlmacher (Coach Meiendorfer SV) verwandelte eine Minute vor dem Ende der regulären Spielzeit einen umstrittenen (Konzessions-)Elfmeter zum Ausgleich, nach dem zuvor schon der (Hand-)Elfmeter für Vicky äußerst zweifelhaft war. Die Rote Karte gegen die Nr. 9 von Reinbek hingegen war klar berechtigt (Tätlichkeit/heftiger Schubser). Im Elfmeterschießen verballerte Stuhlmacher dann allerdings (!). Es reicht für den TSV aber dennoch, da auch bei Vicky die Nerven flatterten. Von den ersten 10 Schützen vergaben vier (jeweils zwei auf jeder Seite). Beim Stand von 3:3 trat der letzte Reinbeker an, vergab aber kläglich (Kullerball rechts neben das Tor). Dadurch ging es in die "Verlängerung" des Elfmeterschießens - und Reinbek war der glückliche Sieger. P.S.: Vicky hatte schon im Vorjahr das Finale im Elfmeterschießen verloren (damals 8:9 gegen Uetersen).
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 10. Juni 2013, 05:50:04
HFV-Media-News 80/2013:  TSV Reinbek gewinnt 6. HFV Ü40-Cup

Erstmals waren alle 10 Staffelmeister bei der Endrunde am 09.06.2013 dabei und so entwickelte sich bei bestem Fußballwetter in Mümmelmannsberg ein Mammutprogramm für die „Senioren“-Teams. 2 x 13 Minuten im Duell jeder gegen jeden und danach noch Halbfinale und Finale für die vier besten Teams bedeuteten einen langen Marsch zum Cup-Gewinn. Den sicherte sich die Ü40 der TSV Reinbek, die im Finale gegen den SC Victoria mit 6:5 nach Elfmeterschießen gewann. Am Ende der regulären Spielzeit hatte es durch einen umstrittenen Handelfmeter für Victoria und einen umstrittenen Foulelfmeter für Reinbek kurz vor dem Ende 1:1 geheißen. Beide Teams standen sich mit den ebenfalls starken Senioren des HSV schon in der Gruppe A gegenüber. Freuen konnten sich die Finalisten auch über die Bierpreise vom HFV-Partner Holsten. Für den Sieger gab es 11 Kisten Holsten-Pilsener und für den Zweitplatzierten gab es 5 Kisten Holsten Pilsener. Im Spiel um Platz 3 stand es nach regulärer Spielzeit 0:0. Hier setzte sich Teutonia 05 mit 4:2 n. Elfmeterschießen gegen Blau-Weiß 96 Schenefeld durch.

Die TSV Reinbek und der SC Victoria sind damit die zwei Hamburger Ü-40-Mannschaften, die sich für den NFV (Norddeutscher Fußball-Verband) Ü-40-Cup am 25. August 2013 in Hamburg qualifiziert haben.

Ergebnisse 6. HFV Ü40-Cup
Gruppe A:
Türkiye – Reinbek 0:2
SCVM – HSV 0:1
Victoria – Türkiye 0:0
Reinbek – SCVM 1:0
HSV – Victoria 0:1
Türkiye – SCVM 2:0
Reinbek – HSV 1:1
SCVM – Victoria 0:3
HSV – Türkiye 0:0
Victoria – Reinbek 1:1

1. Victoria 5:1 Tore, 8 Punkte
2. Reinbek 5:2, 8
3. HSV und Türkiye 2:2, 5
5. SCVM 0:7, 0

Gruppe B:
Condor – BW 96 1:1
Union – Teutonia 0:1
UH/Adler – Condor 0:1
BW 96 – Union 4:1
Teutonia – UH/Adler 1:0
Condor – Union 0:0
BW 96 – Teutonia 0:0
Union – UH/Adler 0:0
Teutonia – Condor 1:0
UH/Adler – BW 96 0:3

1. Teutonia 3:0 Tore, 10 Punkte
2. BW 96 8:2, 8
3. Condor 2:2, 5
4. Union 1:5, 2
5. UH/Adler 0:5, 1

Halbfinale:
Victoria – BW 96 1:0
Reinbek – Teutonia 05 3:0

Spiel um Platz 3:
BW 96 – Teutonia 2:4 n. Elfm.

Finale:
Victoria – Reinbek (1:1) 5:6 n. Elfm.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 10. Juni 2013, 23:31:26
http://www.hfv.de/_data/HFV-Info_Nr._24-2013.pdf

seite 5 >>> kopf zu tief...!!!   8)
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 17. Juni 2013, 14:53:50
HFV-Media-News 90/2013:   Einladung zum Verbandstag des Hamburger Fußball-Verbandes

Am Donnerstag, 20. Juni 2013, lädt der Hamburger Fußball-Verband e.V. zum  Verbandstag ein. Beginn ist um 19.00 Uhr im Sportzentrum des Hamburger Fußball-Verbandes, Sporthalle, Jenfelder Allee 70 a-c, 22043 Hamburg.

Im Mittelpunkt der Tagesordnung steht die Wiederwahl von HFV-Präsident Dirk Fischer. Dirk Fischer wurde im November 2007 auf einem außerordentlichen Verbandstag als Nachfolger von Dr. Friedel Gütt gewählt und 2009 erstmals in seinem Amt bestätigt. Einen Gegenkandidaten gibt es nicht. Neben zahlreichen weiteren Wahlen gibt es diverse Anträge zu Satzung und Ordnung des HFV. Als Ehrengäste werden u.a. der Staatsrat für Sport, Karl Schwinke, der Leiter des Bezirksamtes Wandsbek, Thomas Ritzenhoff und HSB-Präsident Günter Ploß anwesend sein.

E I N L A D U N G

zum Verbandstag des Hamburger Fußball-Verbandes e.V.

am Donnerstag, den 20. Juni 2013, um 19.00 Uhr im Sportzentrum des Hamburger Fußball-Verbandes, Sporthalle, Jenfelder Allee 70 a-c, 22043 Hamburg

T a g e s o r d n u n g :
1. Eröffnung des Verbandstages, Grußworte
2. Feststellung der berechtigten und vertretenen Stimmen
3. Protokoll des Verbandstages vom 16.06.2011
4. Rechenschaftsberichte des Präsidiums
5. Rechenschaftsberichte der Ausschüsse und Gerichte
6. Bericht der Kassenprüfer
7. Genehmigung der Jahresabrechnungen für 2011 und 2012
8. Entlastung des Präsidiums und der Ausschüsse
9. Wahlen
9.1 Präsidium: Präsident
Beisitzer
Vorsitzender des Spielausschusses
Vorsitzender des Ausschusses für Sportanlagen
Vorsitzender des Sportgerichtes
Vorsitzender des Ausschusses für Fußballentwicklung
(für 2 Jahre)
9.2 Kassenprüfer, Ersatzkassenprüfer
10. Bestätigungen der Wahlen von Präsidiumsmitgliedern durch die
Fachversammlungen bzw. den Jugend-Verbandstag
Vorsitzender des Verbands - Jugendausschusses
Vorsitzende des Ausschusses für Frauen und Mädchenfußball
11. Nachwahlen (soweit erforderlich)
12. Anträge
12.1 Anträge zur Änderung der Satzung
12.2 Anträge zur Änderung von Ordnungen
13. Vorschläge der Mitgliedsvereine für die Berufung der Beisitzer der
Ausschüsse und Gerichte
14. Genehmigung der Haushaltspläne für 2013, 2014 und 2015
15. Anfragen, Mitteilungen, Verschiedenes

Gemäß § 23 der HFV-Satzung waren Vorschläge für die Wahl der Präsidiumsmitglieder, die den Verband gemäß § 26 BGB rechtsverbindlich vertreten (Präsident, Vizepräsident, Schatzmeister), bis spätestens 8 Wochen vor dem Verbandstag, d.h. bis zum 25. April 2013, der HFV-Geschäftsstelle schriftlich einzureichen und sind mit der ersten Einladung zum Verbandstag vom 26.04.2013 erstmalig bekannt gegeben worden. In seiner Sitzung am 18. April 2013 hatte das Präsidium des HFV einstimmig bei einer Enthaltung beschlossen, den bisherigen Amtsinhaber, Herrn Präsidenten Dirk Fischer, zur Wiederwahl vorzuschlagen. Weitere Vorschläge sind nicht erfolgt.

Die Anträge zur Änderung der Satzung (TOP 12.1) sind gemäß § 19 Abs. 2 der Satzung ebenfalls mit der ersten Einladung vom 26.04.2013 veröffentlicht worden. Die Anträge zur Änderung von Ordnungen und ggf. weitere Anträge waren bis zum 23.05.2013 schriftlich der Geschäftsstelle des HFV einzureichen und werden nachfolgend bekanntgegeben. Jetzt noch eingehende Anträge zur Änderung von Ordnungen können gemäß § 19 Abs. 5 der Satzung, soweit sie nicht Änderungs- oder Gegenanträge zu einem bereits vorliegenden Antrag sind, nur noch als Dringlichkeitsanträge behandelt werden.


Hamburger Fußball-Verband e.V.
Für das Präsidium

Dirk Fischer
Präsident
 
 
Alle Anträge finden Sie auf http://www.hfv.de/informationen_7/erneute-einladung-zum-verbandstag-des-hamburger-fuszball-verbandes_18056.htm
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 20. Juni 2013, 08:14:29
Reminder:

HFV-Media-News 90/2013:   Einladung zum Verbandstag des Hamburger Fußball-Verbandes

Am Donnerstag, 20. Juni 2013, lädt der Hamburger Fußball-Verband e.V. zum  Verbandstag ein. Beginn ist um 19.00 Uhr im Sportzentrum des Hamburger Fußball-Verbandes, Sporthalle, Jenfelder Allee 70 a-c, 22043 Hamburg.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 20. Juni 2013, 14:46:55
HFV-Media-News 92/2013:  Zwei Gründe zum Feiern für den Hamburger Fußball-Verband:

Einweihung Schulungszentrum und Ehrung der Meister und ODDSET-Pokalgewinner


Nach einiger Zeit der Vorbereitung und Planung ist nun der Ausbau des Schulungs- und Ausbildungszentrums des Hamburger Fußball-Verbandes fertiggestellt. Neben Umbau und Modernisierung aller Tagungsräume und Zimmer wurde insbesondere das Restaurant ausgebaut, welches zukünftig durch einen Pächter betrieben und als öffentliche Gastronomie mit Hotelbetrieb geführt werden wird. Dieses freudige Ereignis nimmt der HFV zum Anlass, den Neubau im Rahmen der jährlichen HFV-Meister- und ODDSET-Pokal-Ehrung feierlich einzuweihen. Vorab findet ab 18.00 Uhr an gleicher Stelle das schon traditionelle Spiel der Schiedsrichter-Auswahl des VSA gegen eine Hamburger Presseauswahl statt.
 
Die Feier für geladene Gäste findet statt am Mittwoch, den 26. Juni 2013, 19.00 Uhr, Jenfelder Allee 70 a-c, 22043 Hamburg.
 
Der Hamburger Fußball-Verband und LOTTO Hamburg ehren die 32 Teams, die in den vier ODDSET-Pokal-Wettbewerben das Viertelfinale erreicht haben und die 37 Meister der Herren- und Frauenstaffeln sowie der FutsalLigen der Serie 2012/2013. Die Vertreter der Medien sind zu dieser Feierlichkeit herzlich eingeladen.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 21. Juni 2013, 11:12:16
HFV-Media-News 94/2013: Verbandstag - Präsident Dirk Fischer wiedergewählt


Harmonisch verlief der Verbandstag des Hamburger Fußball-Verbandes am 20.06.2013 in der Sporthalle des HFV-Schulungs- und Ausbildungszentrums in Hamburg-Jenfeld. Der Staatsrat für den Sport Karl Schwinke überbrachte die Grüße des Hamburger Senats und betonte, dass der Fußball in Hamburg sich auf eine verlässliche Förderung durch die Stadt einstellen kann und besonders die Verbesserung der fußballerischen Infrastruktur wichtig sei. NFV-Präsident Eugen Gehlenborg bestellte Grüße des DFB und lobte den Hamburger Fußball-Verband: „Der HFV ist ein besonders glänzendes Nordlicht wegen seiner vielen sozialen Projekte und einer Reihe von herausragenden Persönlichkeiten!“

Bei den Neuwahlen gab es keine Überraschungen. HFV-Präsident Dirk Fischer, der seit November 2007 im Amt ist, wurde einstimmig wieder gewählt und wird die nächsten 4 Jahre an der Spitze des HFV stehen. Wieder gewählt wurden auch Joachim Dipner (Vorsitzender Spielausschuss), Uwe Herzberg (Vorsitzender Ausschuss für Sportanlagen), Christian Koops (Vorsitzender Sportgericht). Nachdem Volker Sontag sein Amt als Vorsitzender des Ausschusses für Fußballentwicklung vorzeitig niedergelegt hatte, wurde Christian Pothe als sein Nachfolger gewählt. Pothe hatte schon auf dem Jugendverbandstag sein Amt als Vorsitzender des Verbandsjugendausschusses aufgegeben. Dort wurde Christian Okun als sein Nachfolger gewählt und auf dem Verbandstag  einstimmig in seinem neuen Amt bestätigt. Ebenso wurde Hannelore Ratzeburg in ihrem Amt als Vorsitzende des Ausschusses für Frauen-  und Mädchenfußball bestätigt.

Wie immer auf einem Verbandstag gab es zahlreiche Anträge zur Satzung und Ordnung. Vor allem um die Anträge vom Niendorfer TSV und dem Bramfelder SV zur Schiedsrichterordnung gab es im Vorfeld einige Diskussionen. Beide Anträge wurden mit großer Mehrheit abgelehnt. Ein Antrag vom SC Eilbek zum selben Thema wurde zurück gezogen.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 26. Juni 2013, 06:43:29
HFV-Media-News 92/2013:  Zwei Gründe zum Feiern für den Hamburger Fußball-Verband:

Einweihung Schulungszentrum und Ehrung der Meister und ODDSET-Pokalgewinner


Nach einiger Zeit der Vorbereitung und Planung ist nun der Ausbau des Schulungs- und Ausbildungszentrums des Hamburger Fußball-Verbandes fertiggestellt. Neben Umbau und Modernisierung aller Tagungsräume und Zimmer wurde insbesondere das Restaurant ausgebaut, welches zukünftig durch einen Pächter betrieben und als öffentliche Gastronomie mit Hotelbetrieb geführt werden wird. Dieses freudige Ereignis nimmt der HFV zum Anlass, den Neubau im Rahmen der jährlichen HFV-Meister- und ODDSET-Pokal-Ehrung feierlich einzuweihen. Vorab findet ab 18.00 Uhr an gleicher Stelle das schon traditionelle Spiel der Schiedsrichter-Auswahl des VSA gegen eine Hamburger Presseauswahl statt.
 
Die Feier für geladene Gäste findet statt am Mittwoch, den 26. Juni 2013, 19.00 Uhr, Jenfelder Allee 70 a-c, 22043 Hamburg.
 
Der Hamburger Fußball-Verband und LOTTO Hamburg ehren die 32 Teams, die in den vier ODDSET-Pokal-Wettbewerben das Viertelfinale erreicht haben und die 37 Meister der Herren- und Frauenstaffeln sowie der FutsalLigen der Serie 2012/2013. Die Vertreter der Medien sind zu dieser Feierlichkeit herzlich eingeladen.

Heute ab 18 Uhr Schiris vs. Presse und danach Empfang/Feier/Siegerehrungen....
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 26. Juni 2013, 19:17:07
Schiris - Presse. 4:5 (3:1)
2x 25min
9.: 1:0 Kulawiak
15.: 2:0 Kulawiak
16.: 3:0 Krohn
21.: 3:1 Niemeyer
Hz
28.: 3:2 Hellmann
32.: 3:3 Jurkschat (Kopf !)
33.: 3:4 Niemeyer
36.: 3:5 Jurkschat (direkter FS)
45.: 4:5 Bauer
Ende

Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 26. Juni 2013, 22:26:59
Zitat
Schiris - Presse. 4:5 (3:1)

morgen sind folgende schlagzeilen zu erwarten:

* presse besser als trainer
* der druck war zu groß
* starkes pressing
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 27. Juni 2013, 09:23:48
Schiris - Presse 4:5 (3:1)
2x 25min
9.: 1:0 Kulawiak
15.: 2:0 Kulawiak
16.: 3:0 Krohn
21.: 3:1 Niemeyer
Hz
28.: 3:2 Hellmann
32.: 3:3 Jurkschat (Kopf !)
33.: 3:4 Niemeyer
36.: 3:5 Jurkschat (direkter FS)
45.: 4:5 Bauer


Das war gestern ein Spiel mit/gegen den sehr starken/böigen Wind! In der ersten Halbzeit hatten die Schiris den Rückenwind, in der zweiten logischerweise die Presse. 7 von 9 Toren fielen also "mit dem Wind". Presse Coach Dirk Schneider (Mopo) war überglücklich: "Endlich mal gewonnen". Er hatte aber auch sehr viele OL-Kicker aufgeboten: u.a. Schulz + Henning (Bramfeld), Jurkschat (SVR) und Dirk Hellmann (früher Pinneberg).

Bei den Schiedsrichtern (gecoacht von Eugen Igel) waren u.a. Ralph Vollmers, Markus von Glischinski, Dennis Krohn, Thomas Bauer und Marco Kulawiak dabei. Vor dem 3:5 tunnelte Harry Jurkschat "Drago" als letzten Mann und wollte vorbeiziehen, aber "Drago" stellte sich geschickt in den Weg. Eigentlich "Notbremese" und Rot... ;) aber SR Bliesch gab nur Freistoß (den Harry dann aus 17 Metern schön mit links versenkte). Sehenswert waren auch der 20-Meter-Knaller von Dirk Hellmann und das 3:4 durch Tim Niemeyer (HH1), nach einem schönen Spielzug über Jurkschat-Schulz-Niemeyer. Auch das 4:5 durch Thomas Bauer (Rahlstedt) mit so einer Art "Seitfallzieher" aus spitzem Winkel war schön anzugucken.

Ingesamt ein netter Abend mit einer allerdings viel zu lang gezogenen Siegerehrungs-Prozedur (gefühlt 75 Mannschaften bzw. deren Vertreter).
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 27. Juni 2013, 12:07:28
...und hier die HFV-Media-News 97/2013:
 
Der HFV feierte seine Meister und ODDSET-Pokalsieger und weihte die neuen Räume des Schulungszentrums ein  
Zur Einweihung des umgebauten Schulungszentrums des HFV und des neuen „Hotel und Restaurant Jenfelder Au“ und zur Ehrung der Meister und ODDSET-Pokalgewinner hatte der HFV seine Mitgliedsvereine und viele Gäste am 26.06.2013 nach Jenfeld eingeladen. Wegen des kühlen, regnerischen und windigen Wetters wurde die Veranstaltung in die Sporthalle des HFV verlegt, die dann mit über 300 Gästen gut gefüllt war.

Presse schlug Schiris 5:4
Vorab fand ab 18.00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz das schon traditionelle Spiel der Schiedsrichter-Auswahl des VSA gegen eine Hamburger Presseauswahl statt. Hier sah es nach einem Blitzstart gut für die Schiris aus, die nach 16 Min. mit 3:0 führten, aber am Ende mit 4:5 unterlagen.

Sportsenator Neumann gratulierte
HFV-Präsident Dirk Fischer freute sich in seiner Begrüßungsrede, dass nach einiger Zeit der Vorbereitung und Planung nun der Ausbau des Schulungs- und Ausbildungszentrums des Hamburger Fußball-Verbandes bis auf ein paar Kleinigkeiten fertiggestellt ist. Neben Umbau und Modernisierung aller Tagungsräume und Zimmer wurde insbesondere das Restaurant ausgebaut. Dieses wird zukünftig durch einen Pächter betrieben und als öffentliche Gastronomie mit Hotelbetrieb unter dem Namen „Jenfelder Au“ geführt. Fischer: „Ein besonderer Dank gilt dabei dem Team des HFV, dass federführend für den Umbau zuständig war: Vizepräsident Reinhard Kuhne, Schatzmeister Volker Okun, Präsidiumsmitglied Uwe Herzberg, Geschäftsführer Karsten Marschner und dem stellvertretenden Geschäftsführer Jörg Timmermann. Und natürlich den vielen Handwerkern, die am Umbau mitgewirkt haben.“ Stellvertretend für alle Gewerke übergab Herr Köhn von der Firma Allge-Bau HFV-Präsident Dirk Fischer symbolisch einen goldenen Schlüssel und wünschte viel Glück in den neuen Räumen! Hamburgs Innen- und Sportsenator Michael Neumann zeigte sich in seinen Grußworten beeindruckt vom Umbau und freute sich, dass der HFV diesen Bau mit Eigenmitteln ohne stattliche Mittel finanzieren konnte.

69 Ehrungen und ein Sonderpreis
Anschließend ehrten der Hamburger Fußball-Verband und LOTTO Hamburg die 32 Teams, die in den vier ODDSET-Pokal-Wettbewerben das Viertelfinale erreicht haben und die 37 Meister der Herren- und Frauenstaffeln sowie der FutsalLigen der Serie 2012/2013.
Einen Sonderpreis gab es für Günther Wilke (Luruper Nachrichten). Der 83-jährige Sportjournalist berichtet seit Jahrzehnten von den Plätzen des Hamburger Amateurfußballs, vor allem vom SV Lurup und wird das auch weiterhin tun. Denn Wilke versprach mit einem verschmitzten Lächeln: „Ich habe meinen Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert!“

 
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 27. Juni 2013, 13:06:01
Zitat
Ingesamt ein netter Abend mit einer allerdings viel zu lang gezogenen Siegerehrungs-Prozedur (gefühlt 75 Mannschaften bzw. deren Vertreter).

Zitat
69 Ehrungen und ein Sonderpreis


♫♪♫ "die gefühle haben schweigepflicht" ♪♫♪
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 27. Juni 2013, 13:19:20
Zitat
Sportsenator Neumann gratulierte
HFV-Präsident Dirk Fischer freute sich in seiner Begrüßungsrede, dass nach einiger Zeit der Vorbereitung und Planung nun der Ausbau des Schulungs- und Ausbildungszentrums des Hamburger Fußball-Verbandes bis auf ein paar Kleinigkeiten fertiggestellt ist. Neben Umbau und Modernisierung aller Tagungsräume und Zimmer wurde insbesondere das Restaurant ausgebaut. Dieses wird zukünftig durch einen Pächter betrieben und als öffentliche Gastronomie mit Hotelbetrieb unter dem Namen „Jenfelder Au“ geführt. Fischer: „Ein besonderer Dank gilt dabei dem Team des HFV, dass federführend für den Umbau zuständig war: Vizepräsident Reinhard Kuhne, Schatzmeister Volker Okun, Präsidiumsmitglied Uwe Herzberg, Geschäftsführer Karsten Marschner und dem stellvertretenden Geschäftsführer Jörg Timmermann. Und natürlich den vielen Handwerkern, die am Umbau mitgewirkt haben.“ Stellvertretend für alle Gewerke übergab Herr Köhn von der Firma Allge-Bau HFV-Präsident Dirk Fischer symbolisch einen goldenen Schlüssel und wünschte viel Glück in den neuen Räumen![...]

ohne frage, die anlage beim HFV entwickelt sich. die restauration ist richtig einladend geworden und ist eine gelungene mischung aus modern-sportlich und gemütlich. da haben christian rach und tine wittler ganze arbeit geleistet  :P

ABER: ich war am dienstag vormittag im uwe seeler fußball park in bad malente, der vergleichbaren anlage des SHFV. *hammer*  alleine das umfeld der anlage mit blick auf den dieksee ist weltklasse. der neubau ist grandios und der blick von der terrasse auf die beiden fußballplätze eine glatte eins. das wird in jenfeld niemals gelingen können.


Zitat
Hamburgs Innen- und Sportsenator Michael Neumann zeigte sich in seinen Grußworten beeindruckt vom Umbau und freute sich, dass der HFV diesen Bau mit Eigenmitteln ohne stattliche Mittel finanzieren konnte.

hat der fc bergedorf denn ein dankeschreiben erhalten...?!

p.s. staatliche oder stattliche mittel   8)
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: all to nah am 27. Juni 2013, 13:31:08
Es gibt halt viele Menschen, die ihre (wahrscheinlich recht ordentlichen) Steuern in Niedersachsen und Schleswig-Holstein zahlen (auch zu sehen an den dortigen Sportanlagen), aber in großem Maßstab von der Stadt Hamburg bezahlte Bücher verknicken, hier in die Schwimmhallen pinkeln und Busse bzw. Straßen verstopfen - wenn Du verstehst, was ich meine...

 ;)
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Mr. Sinatra am 27. Juni 2013, 14:28:15
Es gibt halt viele Menschen, die ihre (wahrscheinlich recht ordentlichen) Steuern in Niedersachsen und Schleswig-Holstein zahlen (auch zu sehen an den dortigen Sportanlagen), aber in großem Maßstab von der Stadt Hamburg bezahlte Bücher verknicken, hier in die Schwimmhallen pinkeln und Busse bzw. Straßen verstopfen - wenn Du verstehst, was ich meine...

 ;)

...von der Stadt Hamburg bezahlte Bücher verknicken - VETO, weil das Hamburger Schulsystem im Vergleich zu SH und Niedersachsen erbärmlich ist!

...hier in Schwimmhallen pinkeln - VETO, weil SH und Niedesachsen wesentlich geilere Schwimmbäder, Kiesgruben etc. haben

...Busse verstopfen - dafür wird ja auch an den HVV bezahlt

...Strassen verstopfen - führt doch die Citymaut ein und alle in Hamburg gemeldeten bekommen eine Vigniette...


Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 27. Juni 2013, 16:52:58
ohne frage, die anlage beim HFV entwickelt sich. die restauration ist richtig einladend geworden und ist eine gelungene mischung aus modern-sportlich und gemütlich. da haben christian rach und tine wittler ganze arbeit geleistet

Ja, alles sehr hübsch geworden!!

Die Preise in der Restauration ("Hotel Jenfelder Au") bewegen sich aber leider auf Top-Niveau. Ein Becher Kaffee soll 2,70 Euro kosten, eine große Apfelschorle 4,50 Euro...eine kleine Cola (0,2l = ein Schluck) für 1,80 Euro, ebenso Selter (0,25l)... Ob das gutgeht?

http://www.jenfelderau.de/restaurant/getraenkekarte/index.html
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 30. Juli 2013, 13:52:52
HFV-Media-News 111/2013: Meisterehrung vor Ort – Fischer und Kuhne hinter Gittern

Die Spieler von Eintracht Fuhlsbüttel konnten aus bekannten Gründen nicht an der Meisterehrung des HFV im Juni in Jenfeld teilnehmen. Am 26.7.2013 besuchten HFV-Präsident Dirk Fischer und HFV-Vizepräsident Reinhard Kuhne die Justizvollzugsanstalt Fuhlsbüttel anlässlich eines „Betriebsinternen Grillfestes“ der Fußball-Mannschaft, die in der Kreisklasse 2 die Meisterschaft 2012/2013 errang.

Trainer Gerhard Mewes konnte sich über die zweite Meisterschaft in Folge freuen. Mewes, der den Fußball-Lehrer-Schein besitzt und auch Bundesliga-Mannschaften trainieren dürfte, ist mittlerweile über 33 Jahre als Trainer in „Santa Fu“ tätig und hat schon viele Spieler kommen und gehen sehen. Für seine großen Verdienste wurde Mewes vom Hamburger Fußball-Verband mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet und bekam vom Hamburger Senat 2012 die „Medaille für treue Arbeit im Dienste des Volkes“.

HFV-Präsident Dirk Fischer sagte bei der Ehrung: „Ihr habt als Spieler von Eintracht Fuhlsbüttel auf dem Sportplatz gezeigt, wie man sich regelgerecht verhält. Es gab kaum einen Anlass für Schiedsrichterbeschwerden und keine Sportgerichtsverhandlungen. Ich wünsche Euch, dass Euch das auch im Leben gelingt, wenn ihr wieder frei seid und Euch Menschen dabei helfen. Der Fußball-Sport ist dabei eine wichtige Resozialisierungsmaßnahme!“ Das wurde auch von der amtierenden Anstaltsleiterin der JVU, Frau Christina Kleineidam, betont, die an der Meisterfeier teilnahm. Den Meisterpokal überreichte Dirk Fischer an den Kapitän von Eintracht Fuhlsbüttel, Constantin F.. Von Reinhard Kuhne gab es ein paar Ausrüstungsgegenstände für die Mannschaft vom HFV.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 20. August 2013, 18:26:09
HFV-Media-News: 117/2013   


7. NFV-Ü-40-Cup am Sonntag, dem 25.08.2013 um 10:30 Uhr

Sechs Mannschaften aus den vier norddeutschen Landesverbänden spielen am 25.08. auf der Anlage des HFV in Hamburg-Jenfeld um den norddeutschen Titel. Beginn ist 10:30. Das Fínale soll um 16:30 Uhr ausgetragen werden. Die Teilnehmer: TSG Mörse (Niedersachsen), Hannover 96 (Niedersachsen), SG Melsdorf-Wik (Schleswig-Holstein), SG Aumund-Vegesack (Bremen), TSV Reinbek (Hamburg) und SC Victoria (Hamburg). Die besten zwei Norddeutschen Ü-40-Mannschaften qualifizieren sich für den DFB-Ü-40-Cup vom 13.-15.09.2013 in Berlin.


2. NFV-Ü50-Cup 2013 am Sonntag, dem 25.08.2013 um 11:00 Uhr

Vier Teams aus den vier norddeutschen Landesverbänden spielen am  25.08.2013 auf der Anlage de HFV in Hamburg-Jenfeld um den norddeutschen Titel. Der Sieger im NFV Ü50-Cup qualifiziert sich für den DFB Ü-50-Cup vom 13.-15.09.2013 in Berlin. Die Teilnehmer: Hannover 96 (Niedersachsen), SG Eckernförder MTV/Barkelsbyer SV = SG EMTV/BSV (Schleswig-Holstein), Leher Turnerschaft (Bremen), SG BW96/Altona 93 (Hamburg). Die Spiele:
11:00: SG EMTV/BSV -  Hannover 96
11:35: SG BW 96/Altona 93 - Leher TS
12:40: SG EMTV/BSV  - SG BW 96/Altona 93
13:15: Hannover 96 - Leher TS
14:15: Leher TS - SG EMTV/BSV
14:50: SG BW 96/Altona 93 – Hannover 96
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 03. September 2013, 14:35:33
HFV-Media-News 124/2013: Hamburger Fußball-Verband bietet Regelschulung für Journalistinnen und Journalisten an


Am Montag, dem 30. September 2013, führt der Hamburger Fußball-Verband e.V. eine Regelschulung speziell für Journalistinnen und Journalisten in der HFV-Sportschule, Jenfelder Allee 70 a-c, 22043 Hamburg, 1. Stock, Seminarraum, durch.

Von 19:00 bis ca. 20:30 Uhr referieren die Verbands-Schiedsrichterausschuss (VSA)-Mitglieder Frank Behrmann und  Christian Soltow, über die aktuelle Regelauslegung der Saison 2013/14.

Außerdem stehen für Fragen zur Verfügung der VSA-Vorsitzende Wilfred Diekert und HFV-Pressesprecher Carsten Byernetzki.

Anhand von diversen Videoszenen werden in den drei Schwerpunkten Abseits, Handspiel und Disziplinarstrafen die Regelauslegungen erläutert.

Interessierte Medien-Vertreterinnen und -Vertreter werden gebeten, sich bis Donnerstag, 26. September 2013, unter c.byernetzki at  hfv.de für die Schulung anzumelden. Die Teilnahme ist kostenlos.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Mr. Sinatra am 03. September 2013, 17:12:27
HFV-Media-News 124/2013: Hamburger Fußball-Verband bietet Regelschulung für Journalistinnen und Journalisten an


Am Montag, dem 30. September 2013, führt der Hamburger Fußball-Verband e.V. eine Regelschulung speziell für Journalistinnen und Journalisten in der HFV-Sportschule, Jenfelder Allee 70 a-c, 22043 Hamburg, 1. Stock, Seminarraum, durch.

Von 19:00 bis ca. 20:30 Uhr referieren die Verbands-Schiedsrichterausschuss (VSA)-Mitglieder Frank Behrmann und  Christian Soltow, über die aktuelle Regelauslegung der Saison 2013/14.

Außerdem stehen für Fragen zur Verfügung der VSA-Vorsitzende Wilfred Diekert und HFV-Pressesprecher Carsten Byernetzki.

Anhand von diversen Videoszenen werden in den drei Schwerpunkten Abseits, Handspiel und Disziplinarstrafen die Regelauslegungen erläutert.

Interessierte Medien-Vertreterinnen und -Vertreter werden gebeten, sich bis Donnerstag, 26. September 2013, unter c.byernetzki at  hfv.de für die Schulung anzumelden. Die Teilnahme ist kostenlos.

Warum wird das für Journalisten angeboten? Gab es das Angebot schon für Trainer, Offizielle, Spieler etc.?

Sollen die Pressevertreter damit Regelsicherer gemacht werden, damit sie nicht mehr negativ berichtet wird, bzw. nur die evtl. negative Meinung der Trainer gedruckt wird? Ich stelle mir gerade vor wie sich Achim Hollerieth über eine Schiedsrichterentscheidung auf der PK echauffiert und Peter Strahl aufsteht und sagt: "Nene, Herr Hollerieth, ich war letzte Woche auf der Regelschulung des HFV, da bin ich etwas besser informiert als Sie und schreibe jetzt meine Version??!"

da wird die PK ja fast zum Highlight eines jeden spiels :-)
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 03. September 2013, 20:20:19
der ansatz ist doch nicht schlecht. für trainer & co. gibt es wöchentlich im jeweiligen BSA "regelkunde" für lau. und m.w. wird zu saisonbeginn auch eine separate "schulung" angeboten.

der haken an der sache ist doch aber, dass die regeln nicht einheitlich ausgelegt werden...! jedes wochenende bewerten die SR hier und auch in der bundesliga nahezu identische situationen vollkommen anders.

ich hatte am WE gerade "stress" mit dem SR wegen eines deutlichen handspiels des gegners mit unnatürlicher handhaltung, vergrößerung der körperfläche, der mitnahme des balles in spielrichtung undundund !!! für die gleiche(n) szene(n) gibt es derzeit reihenweise handelfmeter in der bundesliga, aber wir bekamen nicht einmal "unseren" freistoß. das handspiel an sich war mir mehr oder weniger egal, aber nicht die unterschiedliche auslegung des gleichen vergehens...! und nur das macht es kompliziert und unverständlich - und in diesem fall frustrierend. vom unsinnigen - angeblich - passiven abseits ganz zu schweigen.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: otzenpunk am 04. September 2013, 01:01:28
vom unsinnigen - angeblich - passiven abseits ganz zu schweigen.
Derartige, oft geäußerte, pauschale "Kritik" am passiven Abseits ist genauso unsinnig. Würde man das passive Abseits komplett abschaffen, wäre bspw. beinahe jedes Kopfballtor nach einer Ecke Abseits, da der Flankengeber sich noch an der Eckfahne in der Nähe der Grundlinie befindet. Insofern gab es das passive Abseits schon immer. Die Auslegung wurde bloß zugunsten der Angreifer verschoben, und auch das hatte vernünftige Gründe, nämlich die destruktive, unattraktive Abseitsfalle zu erschweren.

Evtl. könnte man darüber nachdenken, Abseitsstellungen im 16er generell als nicht passiv einzustufen, da dort in vielen Fällen Ablenkungen des Torwarts oder der Verteidiger hervorgerufen und den aktiven Spielern dadurch Vorteile verschafft werden.

Eine ähnlich populistische Forderung ist übrigens die nach der Abschaffung der "Doppelbestrafung" durch Elfmeter und Rote Karte, für Notbremsen im Strafraum. Montags abends im DSF ist das mittlerweile Standard, nach jeder entsprechenden Entscheidung die "Unsinnigkeit" dieser Regelung anzuprangern, oft mit der nachgeschobenen Begründung, ein Elfmeter wäre ja auch eine "100%ige Torchance", und damit wäre eine solche durch das Foul nicht verhindert worden. Das ist natürlich Blödsinn, denn Elfmeter sind recht gut erforscht, und sind im Profibereich nur zu etwa 75–80% erfolgreich.

Auch hier wird wieder völlig außer Acht gelassen, wie es zu dieser Regelung kam, nämlich weil Spieler regelmäßig die Chancen des Torjägers mit denen des potentiellen Elfmeterschützen verglichen und den alleine auf den Torwart zulaufenden Gegner umgesenst haben.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 04. September 2013, 08:27:40
Warum wird das für Journalisten angeboten? Gab es das Angebot schon für Trainer, Offizielle, Spieler etc.?

der ansatz ist doch nicht schlecht. für trainer & co. gibt es wöchentlich im jeweiligen BSA "regelkunde" für lau. und m.w. wird zu saisonbeginn auch eine separate "schulung" angeboten.

der haken an der sache ist doch aber, dass die regeln nicht einheitlich ausgelegt werden...!


Ich finde das jedenfalls eine gute Sache und habe mich mal angemeldet. In der Tat ist es aber nur so, dass die Schiedsrichter die Regelauslegung eben meist ziemlich unterschiedlich interpretieren (gerade bei "Notbremse" und "Handelfmeter").

Bin aber gespannt und freue mich über das kostenlose Angebot des HFV!
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 04. September 2013, 13:10:37
@otze
entschuldige bitte, dass ich - mangels zeit - leider auf einen roman zur begründung meiner leidlichen erfahrung mit dem "ANGEBLICH" (zitat) passiven abseits verzichtet hatte, so dass du mich mit deinem urteil der "pauschalen kritik" einfach mal pauschal kritisieren konntest. nur unglücklich, dass ich eben in parenthetischer form das wort "angeblich" eingefügt hatte, um das grundsätzliche an meiner kritik aufzuheben. genau solche von dir skizzierten "strafraumszenen" sind es doch, die einen verzeifeln lassen und/oder jüngst das tor von lewandowski gegen bremen, als eine (ACHTUNG!) a n g e b l i c h  neue spielsituation als regelauslegung herhält, dass die 2-3m vorsprung, die lewandoswki durch die eigentlich strafbare abseitsstellung heruasholte, als "passiv" eingestuft werden. und wenn es nur die paar zehntel sind, die die IV an aufmerksamkeit wegend es mittelstürmers einbüßen, ist es doch schon nichts passives mehr...! das alles ist jedoch noch alles zu verknusen, ABER: wo fängt aktiv an und hört passiv auf bzw. umgekehrt...?! und: wie sollen einheitliche auslegungen der spielsituationen möglich sein bei so einem wischi-waschi...?!

http://www.youtube.com/watch?v=PpKdpYTQg-g&hd=1de
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: otzenpunk am 04. September 2013, 18:51:56
genau solche von dir skizzierten "strafraumszenen" sind es doch, die einen verzeifeln lassen und/oder jüngst das tor von lewandowski gegen bremen, als eine (ACHTUNG!) a n g e b l i c h  neue spielsituation als regelauslegung herhält, dass die 2-3m vorsprung, die lewandoswki durch die eigentlich strafbare abseitsstellung heruasholte, als "passiv" eingestuft werden. und wenn es nur die paar zehntel sind, die die IV an aufmerksamkeit wegend es mittelstürmers einbüßen, ist es doch schon nichts passives mehr...!
Für mich ist Lewandowskis Tor eine völlig verständliche und vernünftige Regelauslegung des passiven Abseits. Während er – nachdem ihn ein Pass in die Schnittstelle nicht erreicht hat – im Abseits steht, orientiert er sich kurz und schlendert dann betont passiv zurück. Währenddessen passieren irgendwo außerhalb des Strafraums zwei Pässe auf Großkreutz und dann auf Reus, bei denen er aber garantiert in keiner Weise aktiv eingreift. Als dann die Flanke kommt, steht er nicht einmal mehr in einer passiven Abseitsposition, weil er sowohl hinter dem Ball als auch hinter Lukimya steht.

Dass er dann später frei vorm Tor steht, liegt einfach daran, dass Prödl pennt und ohne Ball langsamer in Richtung Tor läuft als Lukimya/Reus mit Ball.

Problematisch finde ich dagegen Situationen, wo bspw. ein abseitsstehender Stürmer während des Torschusses im Blickfeld vom Torwart rum hampelt. Oder wenn sich bei einer Flanke drei Stürmer in die Flugbahn bewegen, zwei davon im Abseits, aber der dritte dann das Tor köpft.

Zitat
das alles ist jedoch noch alles zu verknusen, ABER: wo fängt aktiv an und hört passiv auf bzw. umgekehrt...?! und: wie sollen einheitliche auslegungen der spielsituationen möglich sein bei so einem wischi-waschi...?!
Passives Abseits ist nicht die einzige "unspezifische" Regel, bei der es auf die Interpretation des Schiedsrichters ankommt. Reden wir mal über Fouls. Ab wann ist ein Rempler/Stoß eigentlich ein Foul? Auch da ist sehr viel von der Auslegung des Schiedsrichters abhängig, und komischerweise unterscheidet sich der Maßstab sogar regelmäßig, abhängig davon ob im Strafraum oder nicht, und ob zu Anfang, Mitte oder Ende des Spiels. Statt die Foul-Regel abzuschaffen, wird aber im Zweifelsfall dafür noch eher das "Fingerspitzengefühl" der Schiedsrichter gelobt oder mit "kann man geben, muss man aber nicht" kommentiert.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: LarsHH am 04. September 2013, 19:10:07
100 prozentige Zustimmung für otzenpunk!

Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 04. September 2013, 19:20:26
Zitat
Für mich ist Lewandowskis Tor eine völlig verständliche und vernünftige Regelauslegung des passiven Abseits.

nicht die auslegung, sondern die regel stört mich.

und noch einmal: 14m vor dem strafraum bist du für den TW und die IV alleine durch die anwesenheit nicht mehr passiv. wer was anderes behauptet, kann nicht selbst gespielt haben.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: otzenpunk am 04. September 2013, 20:44:41
Zitat
Für mich ist Lewandowskis Tor eine völlig verständliche und vernünftige Regelauslegung des passiven Abseits.

nicht die auslegung, sondern die regel stört mich.

und noch einmal: 14m vor dem strafraum bist du für den TW und die IV alleine durch die anwesenheit nicht mehr passiv. wer was anderes behauptet, kann nicht selbst gespielt haben.
In diesem Fall war es aber gerade umgekehrt. Selbst als er nicht mehr im passiven Abseits stand, wurde er von Prödl immer noch ignoriert. ;)
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 10. September 2013, 15:01:38
HFV-Media-News 129/2013: Ein Bus der Freude macht: HHA-Bus fährt mit HFV-Werbung ein Jahr durch Hamburg

Er gehörte zu den Überraschungen des 6. Jahresempfangs des HFV am 2. September 2013. Der Bus der Hamburger Hochbahn mit der Werbung des Hamburger Fußball-Verbandes wurde erstmals an diesem Abend vor der Tür des Hotels präsentiert. Dieser Bus wird jetzt ein Jahr lang durch die Unterstützung des HHA und der Sparda-Bank als fahrender Werbeträger der HFV-Aktion „Kommt in unsere Vereine und MACHT MIT“ durch Hamburg fahren.

HFV-Präsident Dirk Fischer: „Dieser Bus soll unsere Vereine bei der Werbung neuer Mitglieder unterstützen. Die HFV-Aktion „Kommt in unsere Vereine und MACHT MIT“ wird jetzt nicht nur durch die Plakate, die sich unsere Vereine auf der Homepage des HFV downloaden können, sondern auch durch den Linienbus der HHA unterstützt. Danke an die HHA und die Sparda-Bank, die uns das ermöglicht haben. Besonders schön finde ich auf dem Bus die Begriffe, mit denen wir unseren  Fußballsport verbinden: Zusammenspiel, Fairness, Tore, Teamgeist, Respekt, Sieg, Niederlage und Integration!“

Wer schickt die besten Fotos vom HFV-Bus?
Haben Sie den Bus mit der HFV-Werbung schon auf der Straße gesehen? Wir würden uns sehr über aktuelle Fotos vom „HFV-Bus“ freuen. Die besten Fotos wollen wir prämieren und auf unserer Homepage und in der HFV-Info veröffentlichen. Schicken Sie ihr Foto in möglichst großer Auflösung an Carsten Byernetzki; E-Mail: c.byernetzki at hfv.de.

Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 22. Oktober 2013, 16:00:17
HFV-Media-News 146/2013:  Vorbildliche Förderung des Jugendfußballs

Uwe-Seeler-Preis im Rathaus verliehen


Im Rahmen eines Empfangs im Rathaus hat der Senat am Dienstag (22. Oktober) den Uwe-Seeler-Preis verliehen. Mit der Auszeichnung wurden zum 27. Mal Vereine gewürdigt, die sich um den Jugendfußball im Bereich des Breiten- und Leistungssports besonders verdient gemacht haben und im Hamburger Fußball-Verband organisiert sind.

Sportsenator Michael Neumann übergab den mit 10.000 Euro dotierten Preis gemeinsam mit Hamburgs Ehrenbürger Uwe Seeler und dem Präsidenten des Hamburger Fußball-Verbands Dirk Fischer im Bürgermeistersaal des Rathauses. Wie in den Vorjahren hat das Preisrichtergremium entschieden, das Preisgeld auf zwei Sieger zu verteilen:

Preisträger sind der Sport-Club Nienstedten von 1907 e. V. (5.000,- €) und der Rahlstedter Sport-Club von 1905 e. V. (5.000,- €).

Diesen Vereinen gelingt es, mit 25 bzw. 26 Mannschaften im Juniorenbereich, trotz nicht immer einfacher Begleitumstände, sich sowohl leistungs- als auch breitensportlich gut aufzustellen. Zudem werden den Jugendlichen in beiden Vereinen neben dem regulären Spielbetrieb regelmäßig auch abwechslungsreiche Programme angeboten.

So steht für den Sport-Club Nienstedten von 1907 e.V. nicht nur der sportliche Erfolg im Vordergrund. Das Fußballcamp in Kruså (Dänemark), das Sommerfest mit der Mini-WM und die Teilnahme am „Gothia-Cup“ unterstreichen, dass Fußball als Verein gemeinsam gelebt wird. Hier wird der Teamgeist gefördert und gefordert.

Ein Highlight beim Rahlstedter Sport-Club von 1905 e.V. sind jedes Jahr zu Pfingsten die Turniere für alle Altersklassen unabhängig von ihrer Leistungsstärke. Die Gesamtorganisation und Abwicklung übernimmt dabei die Jugendabteilung des Vereins.

Hamburgs Sportsenator Michael Neumann:
„Die Fußball-Stars von morgen wachsen nicht auf den Bäumen – sie sind das herausragende Ergebnis jahrelanger, grundlegender und behutsamer Arbeit in den unzähligen kleinen und größeren Sportvereinen. Beispielhaft gehen hierbei der Sport-Club Nienstedten von 1907 e.V. und der Rahlstedter Sport-Club von 1905 e.V. voran. Beide Vereine sind würdige Preisträger, herzlichen Glückwunsch!“

Hamburgs Fußballidol und Ehrenbürger Uwe Seeler hat es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, persönlich an der Preisverleihung teilzunehmen:
„Meine allergrößte Anerkennung: all den fleißigen Vereinsmitarbeitern, die viel Zeit und „Herzblut“ in die tägliche Arbeit mit  den Kindern und Jugendlichen investieren!“

HFV-Präsident Dirk Fischer:
„Durch die engagierte Nachwuchsarbeit seiner Vereine leistet der Hamburger Fußball-Verband e.V. gesellschafts- und sozialpolitisch eine unermessliche Arbeit. Beispielhaft für kontinuierliches Wirken für unsere Jugend sind der Sport-Club Nienstedten von 1907 e.V. und der Rahlstedter SC von 1905 e.V., denen ich herzlich zum Gewinn des Uwe-Seeler-Preises 2013 gratuliere.“
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 16. Dezember 2013, 11:12:13
HFV-Media-News 167/2013

   
Weihnachten/Neujahr 2013/2014
 

Liebe Freundinnen und Freunde des Hamburger Fußballs!
 
Wieder geht ein ereignisreiches Jahr langsam zu Ende. Siege und Niederlagen, Glück und Schmerz liegen im Fußball nah beieinander und viele werden ein persönliches Highlight 2013 gehabt haben. Für mich werden 2013 besonders fünf Dinge in Erinnerung bleiben.

Zunächst hat sich der Hamburger Fußball-Verband mit der Bündelung seiner Projekte und Maßnahmen im Bereich gesellschaftliche und soziale Verantwortung in die Kampagne „Hamburgs Fußball zeigt Flagge“ mit seinen Vereinen deutlich in den Bereichen „Miteinander statt nebeneinander“, „Respekt“, „Ein Platz für Kinder“ und „Kein Platz für Gewalt“ positioniert. Das Lied und das Video zur Kampagne sind emotional sehr stark und das großartige Feedback auf diese Aktion zeigt uns, dass wir auf einem guten Weg sind.

Als Zweites ist unsere Kampagne „Kommt in unsere Vereine und MACHT MIT!“, die in diesem Jahr Unterstützung dadurch erhielt, dass ein Linienbus der HHA kostenlos ein Jahr Werbung für uns und unsere Kampagne auf Hamburgs Straßen fährt.

Drittens haben wir mit dem Umbau und der Modernisierung unserer Sportschule, des Restaurants und der Geschäftsstelle einen großen Schritt nach vorne gemacht. Unser neues Restaurant und Hotel „Jenfelder Au“ lockt immer mehr Gäste an. 

Viertens hatten wir unseren ordentlichen Verbandstag, auf dem in harmonischer Atmosphäre die personellen und strukturellen Weichen für die nächsten Jahre gestellt worden sind.

Fünftens: Der DFB widmet sich verstärkt dem Amateurfußball und auch unsere Vereine können von der neuen DFB-Amateurfußballkampagne und der neuen DFB Online-Vereinsberatung profitieren. Beides sind Folgen des Amateurfußball-Kongresses in Kassel 2012. Mit dem Masterplan 2013 – 2016 „Zukunftsstrategie Amateurfußball“ ist der DFB mit seinen Landesverbänden auf dem richtigen Weg.
 
Das Jahr 2014 bringt viele Höhepunkte für den HFV, beginnend mit den Hallenmeisterschaften der Herren und Frauen am 11. und 12. Januar 2014 in der Sporthalle Hamburg (Alsterdorf). Schon jetzt möchte ich auch auf unseren 7. HFV-Jahresempfang am 1. September 2014 im Grand Hotel Elysée hinweisen. Außerdem freuen wir uns natürlich, dass unsere Nationalmannschaft gegen unseren geschätzten Nachbarn Polen, mit dem wir uns sportlich und freundschaftlich verbunden fühlen, vor der WM in Brasilien am 13. Mai 2014 in Hamburg spielt!
 
Mein Dank geht an die vielen „guten Geister“ hinter den Kulissen aller Vereine und die vielen ehrenamtlich und hauptamtlich Tätigen im Verband sowie den Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern und den vielen Fans unseres schönen Fußballsports. Für das gute Miteinander sowie für die vertrauensvolle und auch kritisch-konstruktive Zusammenarbeit im abgelaufenen Jahr danke ich sehr herzlich. Mir jedenfalls hat die Arbeit für unseren HFV viel Freude gemacht.
 
Das Präsidium des Hamburger Fußball-Verbandes wünscht allen Aktiven, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Vereinen sowie allen am Hamburger Fußballgeschehen Interessierten ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest sowie ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2014.

Vielen Dank und alles erdenklich Gute auch den Förderern und Sponsoren unseres Fußballsports, den Vertretern der Sportmedien und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Behörden von Senat, Bezirken und Kommunalverwaltungen.
 
Dirk Fischer                                                                       
Präsident, Hamburger Fußball-Verband e.V.     
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 07. Januar 2014, 11:16:40
HFV-Media-News 1/2014:

Haspa fördert den Jugendfußball im HFV - „Uwe Seeler-Förderpreis“ 2014 geht an Altona 93
 
Schon zum vierten Mal wird der mit 5.000,- Euro dotierte „Uwe Seeler-Förderpreis“ des Hamburger Fußball-Verbandes und der Hamburger Sparkasse überreicht. Gewinner ist der Altonaer Fußballclub v. 1893. Die Altonaer haben gegenüber der Serie 2011/2012 (32 Mannschaften) in der Serie 2012/2013 (40 Mannschaften) einen Zuwachs von 8 Jugendmannschaften (Mädchen und Junioren) zu verzeichnen und damit die meisten Jugendmannschaften im Bereich des HFV in diesem Zeitraum dazu bekommen. Die Ehrung wird vor den Halbfinalspielen der Hamburger Hallenmeisterschaften der Herren am 11. Januar 2014 um ca. 16:30 Uhr in der Sporthalle Hamburg durchgeführt.
 
Mit dem Preis möchte der Hamburger Fußball-Verband Vereine belohnen, die sich um neue Mitglieder im Bereich der Jugend bei den Mädchen- und Juniorenmannschaften verdient gemacht haben. Der von der Haspa mit 5.000,- Euro pro Jahr ausgestattete „Uwe Seeler-Förderpreis“ soll dem Verein verliehen werden, der im Vergleich zum Abschluss der vorigen Saison in der abgelaufenen Saison die größte Zahl zusätzlicher bzw. neuer Jugendmannschaften (männlich und weiblich) dem Spielbetrieb nachhaltig zugeführt hat. Nach diesem statistisch objektiven Kriterium soll das Preisgeld an einen Verein ausgeschüttet werden. Nur bei geringer Abweichung weiterer Vereine kann das Preisgeld auch gesplittet werden. Die Entscheidung trifft das HFV-Präsidium in Abstimmung mit der Haspa.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 24. Januar 2014, 14:13:02
Ich pack das mal hier rein.

http://www.bild.de/sport/fussball/fussball-mix/verbotene-wetten-in-der-oberliga-34270912.bild.html

Was "Lutschi" so alles in Bewegung gesetzt hat.... ;)


HFV-Media-News 12/2014: Wettverbot für Spieler und Vereinsverantwortliche!

Es wird darauf hingewiesen, dass ab sofort eine Ergänzung der Durchführungsbestimmungen zum Verbot von auf Gewinnerzielung gerichtete Sportwetten durch Mitglieder des HFV, deren Funktionsträger, Verantwortliche, Spieler, Trainer und Schiedsrichter in Kraft getreten ist.
 
Schon jetzt gilt dieses Verbot für Vertragsspieler, die den Mustervertrag des DFB abgeschlossen haben.
 
Spielmanipulationen stellen auch weiterhin für alle grobe Unsportlichkeiten dar.

Der Text der Ergänzung der Durchführungsbestimmungen lautet wie folgt:

Es wird eine neue Ziffer 2.0 der Durchführungsbestimmungen wie folgt ergänzt:
 
Für alle Mitglieder des HFV, deren Funktionsträger, Verantwortliche, Spieler, Trainer und Schiedsrichter ist es untersagt, auf Gewinnerzielung gerichtete Sportwetten selbst oder durch Dritte, insbesondere nahe Angehörige, für eigene oder fremde Rechnung auf den Ausgang oder den Verlauf von Fußballspielen oder Fußballwettbewerben, an denen ihre Mannschaften oder sie selber als beteiligte Schiedsrichter mittelbar oder unmittelbar beteiligt sind, abzuschließen. Sie dürfen Dritte dazu nicht anleiten oder dabei unterstützen, solche Wetten abzuschließen oder dieses zu versuchen. Sie sind auch verpflichtet, sich auf solche Sportwetten beziehende, nicht allgemein zugängliche Informationen oder ihr Sonderwissen Dritten nicht zur Verfügung zu stellen. Der Versuch ist strafbar.
 
Es besteht die Verpflichtung, es unverzüglich und unaufgefordert dem HFV mitzuteilen, wenn ihnen von dritter Seite die Manipulation eines Spiels ihres oder eines anderen Vereins gegen Vorteilsgewährung angeboten wird. Dieses gilt auch dann, wenn das Angebot abgelehnt wird.
 
Verstöße hiergegen stellen grobe Unsportlichkeiten im Sinne von § 35 (4) RuVO dar.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 25. April 2014, 14:07:10
@WORTSPIELER: Glückwunsch zur "Silbernen"! Sehr verdient!
Und auch an alle anderen Ausgezeichneten einen dicken Glückwunsch!


HFV-Media-News 46/2014: Der Hamburger Fußball-Verband ehrte 30 Mitglieder

Der Rahmen für einen gelungenen Abend hätte kein besserer sein können. Im „Saal über den Dächern Hamburgs“ im Steigenberger Hotel Hamburg trafen sich die hauptamtlichen und ehrenamtlichen Mitarbeiter des Hamburger Fußball-Verbandes zur jährlichen Zusammenkunft. Auch in diesem Jahr wurden wieder zahlreiche ehrenamtliche Mitarbeiter ausgezeichnet, die durch ihr langjähriges Engagement die Entwicklung im Hamburger Fußball geprägt und vorangetrieben haben. Der HFV-Geschäftsführer Karsten Marschner führte durch den Abend und bat alle Preisträger nacheinander nach vorne. HFV-Präsident Dirk Fischer, HFV-Vizepräsident Reinhard Kuhne und HFV-Schatzmeister Volker Okun übergaben die Urkunden und Ehrennadeln persönlich an die Preisträger.

Eine besondere Ehrung gab es vorweg für den Hamburger Schiedsrichter Matthias Anklam vom USC Paloma. Er leitete 83 Partien der 2. Bundesliga und assistierte bei weit über 200 Bundesligaspielen an der Linie. Aus privaten Gründen wird er zum Ende der Serie im Profibereich aufhören. Eine Rückkehr in einer anderen Funktion im Hamburger Schiedsrichter-Bereich schloss Anklam nicht aus. Für seine außergewöhnlichen Leistungen bekam er eine Urkunde, eine DFB-Uhr sowie ein kleines Präsent des HFV überreicht.

Bilder gibt es in der Bildergalerie auf www.hfv.de.


Mit der goldenen Ehrennadel des Hamburger Fußball-Verbandes wurden ausgezeichnet:     
 
Dieter Harz, SV Eidelstedt: 2000 silberne Ehrennadel des HFV, 2005 DFB-Verdienstnadel, seit 1956 ehrenamtlich tätig, seit 1958 Schiedsrichter bis heute, seit 2005 1. Vorsitzender, Schatzmeister der Fußballabteilung und Ehrenamtsbeauftragter,1960-1998 ehrenamtlicher Mitarbeiter des HFV.

Hans-Jürgen Stammer, SV Halstenbek-Rellingen: 2002 silberne Ehrennadel des HFV, ehemaliger Beisitzer des HFV-Spielausschusses, seit über 10 Jahren ist „Stammi“ schon bei Halstenbek-Rellingen tätig, erst als Manager und jetzt als Präsident. Davor war er 27 Jahre in Vorstands-und Manager-Funktion bei Raspo Elmshorn.
 

Die DFB Verdienstnadel wurde verliehen an:
   
Joachim Dipner, SC Victoria: Seit 2007 Vorsitzender des HFV-Spielausschusses, zuvor langjähriger Beisitzer, Beisitzer im Spielausschuss und Mitglied der Sicherheitskommission des Norddeutschen Fußball-Verbandes.

Heinz Jörn, Bramfelder SV: Neben seinen ehrenamtlichen Tätigkeiten im HFV als Vorsitzender des JSA und Mitglied im VJA begleitet Heinz Jörn seit mehreren Jahren die DFB-Ferienfreizeiten, die Hamburger Jugendmannschaften jeden Sommer durch die Egidius-Braun-Stiftung ermöglicht werden. Des Weiteren hat Heinz mit viel persönlichem Engagement dafür Sorge getragen, dass der Junioren-Futsal der A- bis C-Junioren zu einer festen Größe im Spielbetrieb der Wintersaison geworden ist.

Hermann Köhler: Stellvertretender Anlagenwart (ist Bindeglied zwischen dem TSV Holm und der Gemeinde), stv. Abteilungsleiter Fußball, betreut seit Beginn die erste und zweite Herrenmannschaft und kümmert sich um verletzte Spieler und um alle benötigten Sachen. Herr Köhler ist rund um die Uhr im Verein und sorgt dafür, dass alle sich wohlfühlen.

Wolfgang Schwarze, FSV Harburg-Rönneburg: Seit 1997 Beisitzer im Jugend-Rechtsausschuss, Betreuer der Auswahlmannschaften.
 

Die silberne Ehrennadel des Hamburger Fußball-Verbandes erhielten:

Harald Annecke, SV Eidelstedt: HFV- Ehrenamtler des Monats Februar 2014, ist seit 1994 als Schiedsrichter tätig und ist als Turnierleitung seit 10 Jahren in der Halle Rispenweg tätig.

Tobias Annuß, FTSV Altenwerder: Seit 1983 Schiedsrichter, seit 1994 Mitglied beim FTSV Altenwerder und hat in den 20 Jahren viel für den Verein geleistet, seit 2013 Fußballobmann, seit 1998 Schiedsrichter-Beobachter im BSA Harburg.

Kathrin Behn, SuS Waldenau: Seit 2005 Beisitzerin im Jugend-Rechtsausschuss, lange Jahre Jugendtrainerin bei SuS Waldenau.

André Behncke, TSV „Gut Heil“ Heist (fehlte entschuldigt): DFB-Ehrenamtspreisträger 2013, seit 2005 Trainer und Co-Trainer Junioren, seit 2007 Spartenleiter, er kümmert sich um die Trainer/innen im Jugendbereich, sowie für Meldungen/ Spielverlegungen.

Thorsten Bresch, Niendorfer TSV: Seit 1997 Jugendtrainer, seit 1999 Schiedsrichter, seit 2001 Stützpunkttrainer des HFV und des DFB (bis heute), seit 2012 Co-Trainer des Jahrgangs 1999 und pfeift regelmäßig Spiele der unteren Herren und im Jugendbereich.

Georg Frank, Duvenstedter SV: Ehrenamtlich tätig seit 2004, Trainer und Betreuer, Verantwortlicher für den Aufbau des Mädchen-und Frauenfußballs, seine Frauenmannschaft gewann den „freundlich & fair Preis“ in der Rückrunde (11/12 + 12/13).

Ingo Franke, SV Nettelnburg/Allermöhe: Seit 1997 Schiedsrichter und Jugendtrainer, Unterstützer jeglicher Vereinsveranstaltungen z.B. Tag des Mädchenfußballs, Laternenumzug und ist Mitorganisator des Nikolausturniers.

René Goldade, SV Nettelnburg/Allermöhe: Seit 2004 Beisitzer im Jugend-Rechtsausschuss, seit 2001 Schiedsrichter.

Olaf Harnischmacher, FC Süderelbe: Seit 1986 für den Fußballsport im Hamburger Süden aktiv, Organisator diverser Ausfahrten, leistet seit 1998 Vorstandsarbeit in der Funktion des Kassenwarts.

Jan Ketelsen, 1. FC Quickborn: Seit 1994 ehrenamtlich tätig, Trainer und Betreuer von Jugendmannschaften, seit 1999 Schiedsrichter, 2012 Aufstieg der A-Jugend-Landesliga (Jg.1994), 2013 Aufstieg A-Jugend Verbandsliga (Jg.1994), Verantwortlich für die Sponsorenakquise, 2011 Mitglied des "HFV-AKA", seit 2013 Jurymitglied der HFV-Jury für "Nachwuchsförderpreis".

Azzedine Khemiri, Vorwärts Wacker 04: Seit 1988 Schiedsrichter im BSA Ost, seit 1995 Jugendleiter, bekam 2008 den Bürgerpreis "Ehrenamt und Integration".

Horst Krukowski, 1. Norderstedter FC: Ehrenamtlich tätig seit 2002, Vereinsehrenamtsbeauftragter, Schiedsrichter und Schiedsrichterobmann, Verantwortlicher für die Platzkreidung, Trainer der Frauen seit Gründung des Vereins.

Norbert Kuhne, Horner TV (fehlte entschuldigt): DFB-Ehrenamtspreisträger 2013 und DFB Club 100 Mitglied, Vereins-Ehrenamtsbeauftragter, ehrenamtlich tätig seit 1973, seitdem überwiegend für die Jugendabteilung tätig. Über 30 Jahre Trainer und Jugendtrainer, verantwortlich für: Platzkreidung, Platzwarttätigkeiten, Organisation von Ausfahrten und Vereinsturnieren.

Matthias Nehls, FC Süderelbe: DFB-Ehrenamtspreisträger 2013 und DFB Club 100 Mitglied, seit 2001 beratend für die Fußballförderung im Verein und für den Vorstand tätig, seit 2008 2. Vorsitzender, er ist an allen wichtigen Vereinsprojekten  federführend beteiligt: Vereinsturniere, Vereinshausbau, Umgestaltung des Sportplatzes.

Ralf Pantelmann, SC Teutonia 10: Ehrenamtlich tätig seit 2003, Jugendtrainer, Kassenwart der Jugendabteilung.

Christian Pletz, SV Eidelstedt: Seit 1999 bis heute Pressewart, seit 2010 Ligamanager (SVE I-III), seit 2012 Trainer der SVE II.

Michael Schäfer, TSV Glinde: Seit 2004 Mitarbeiter im BSA Ost, SR-Lehrwart, langjähriger Liga-Schiedsrichter.

Harald Schorr, SC Condor: Seit 1986 bei Condor als aktiver Spieler, seit 1996 Koordinator im Herrenbereich, Ansprechpartner zwischen Vorstand und 1. Herren, Ehrung-und Ehrenamtsbeauftragter.

Bernd Schumillas, SV Rot Weiss Wilhelmsburg (fehlte entschuldigt): Ehrenamtlich tätig seit 1977, als Geschäftsführer, Fußball-Abteilungsleiter und 1. Vorsitzender hat er sich in den letzten Jahren im Bereich sämtlicher Herrenmannschaften um nachhaltiges sportliches Verhalten der Mitglieder verdient gemacht. z.B. Einführung von „Coolness- Tagen“ und ist Vereinsehrenamtsbeauftragter.

Gerald Stooß, Cosmos Wedel: DFB-Ehrenamtspreisträger 2013, Ehrenamtlich tätig seit  1982,Vereinsehrenamtsbeauftragter und Vorstandsmitglied, Verantwortlich für die Homepage und organisiert Zuschüsse, Spenden und Sponsoren. Er war maßgeblich beim Aufbau der Jugendabteilung beteiligt.

Marianne Straubel, USC Paloma: Seit über 25 Jahren in der Jugendleitung, stellv. Jugendleiterin seit 21 Jahren, seit 10 Jahren im Vorstand als Schriftführerin, organisiert Turniere und verwaltet die Finanzen der Fußball-Jugend.

Jorrit Thieme, SSV Rantzau (fehlte entschuldigt): Ehrenamtlich tätig seit 2009, Co-Trainer/ Mannschaftsbetreuer der jungen C-Jugend, Schiedsrichter.

Dr. Matthias Trent, SC Schwarzenbek: Seit 2005 Beisitzer im Sportgericht, stellv. Vorsitzender Sportgericht.

Wolfgang Wüpplinger, USC Paloma: Ehrenamtsbeauftragter, Schiedsrichter und Abteilungsleiter seit über 32 Jahren, organisiert 20 Jahre die Skifreizeiten, beliebt und bekannt für seine ruhige und besonnene Art.

Außerdem wurde nachträglich geehrt:
Helmut Peers, FC Elmshorn (nachgeholt aus dem Jahr 2013): Beisitzer im VJA 2002-2007, betreut den Auswahlkader des Jahrgangs 1997
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 25. April 2014, 16:44:33
Zitat
@WORTSPIELER: Glückwunsch zur "Silbernen"! Sehr verdient!
Und auch an alle anderen Ausgezeichneten einen dicken Glückwunsch!

danke. schöner und seeehr langer abend mit der erkenntnis, dass die mehrzahl aller anwesenden hafo-leser sind...
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 26. Juni 2014, 13:16:49
Meister- und ODDSET-Pokal- Ehrung beim HFV

Groß war der Andrang in der Sporthalle des HFV am 23. Juni 2014. Der Hamburger Fußball-Verband und LOTTO Hamburg ehrten die 32 Teams, die in den vier ODDSET-Pokal-Wettbewerben des HFV (Herren, Frauen, A-Junioren und B-Mädchen) das Viertelfinale erreicht haben und die 37 Meister der Herren- und Frauenstaffeln sowie der FutsalLigen der Serie 2013/2014. Sport-Staatsrat Karl Schwinke bedankte sich in seinem Grußwort vor allem bei dem großen Einsatz aller Ehrenamtlichen in den Vereinen, ohne die auch keine Meisterschaft oder Pokalsieg möglich sind! HFV-Präsident Dirk Fischer bedankte sich vor allem beim HFV-Partner LOTTO, der schon seit über 30 Jahren den ODDSET-Pokal mit über 40.000 Euro für die Vereine unterstützt.

Vorab spielte die von Eugen Igel gecoachte VSA-Schiedsrichter-Auswahl gegen eine Hamburger Presse-Auswahl (verantwortlich Dirk Schneider, Mopo). Dieses Spiel gewannen die Schiris mit 4:2.
Tore: 1:0 Malte Jonas (15.); 2:0 Florian Pötter (25.); 3:0 Adrian Höhns (57.); 3:1 Kevin Lohrke (59.); 3:2 Harry Jurkschat (61.); 4:2 Malte Jonas (70.).

(http://www.hfv.de/_data/2NG_9846-w494.jpg)
Foto: HFV
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 25. Juli 2014, 16:07:30
HFV-Media-News 101/2014

Care-Energy wird Premiumsponsor des Hamburger Fußball-Verbandes (HFV)

Der Hamburger Energiedienstleister Care-Energy und der Hamburger Fußball-Verband haben eine weitreichende Zusammenarbeit zur Förderung der Ausbildung und Qualifizierung und des Hamburger Fußballamateursports in der Saison 2014/2015 vereinbart. Mit Beginn der neuen Saison wird Care-Energy Namensgeber des Tag des Talents, Tag des Mädchenfußballs, Tag der Qualifizierung und dem B-Junioren-Turnier bei der Jugendsaisoneröffnung. Zudem trägt das Unternehmen die Kosten verschiedener Lehrgänge des Verbands zu den Themen Referentenschulung, Jungtrainerausbildung und Integrationsschulung.

Der HFV wird sein Angebot an den Amateurfußball und die Mitgliedsvereine in der Saison 2014/2015 in vollem Umfang fortsetzen. Neben der Förderung des Breitensports leisten die Vereine mit Unterstützung ihres Verbands dabei einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag zu Integration, sozialer Arbeit, Talentförderung und der Verbreitung des Gedanken des Fair Play.


Martin Kristek, Inhaber und Geschäftsführer der Care-Energy Gruppe:
„Wir haben als Hamburger Unternehmen sehr gern unsere Unterstützung für den Sport in Hamburg ausgeweitet. Neben unserem Engagement beim HSV und beim Triathlon ist die Förderung der Arbeit der Hamburger Fußballvereine eine echte Herzensangelegenheit. Wir wollen mit unserer Unterstützung ein Zeichen zur Aufwertung des Ehrenamts in Sportvereinen setzen. Als großer Arbeitgeber wissen wir, dass Mannschaftssport und ehrenamtliches Engagement wichtige Elemente zur Förderung junger Menschen auch für das spätere Berufsleben sind. Im Amateurfußball wird gelehrt, was auch im Berufsleben wichtig ist: Teamgeist, gesunder Ehrgeiz und Fair Play.“


Dirk Fischer, Präsident des HFV:
„Wir sind glücklich und dankbar, einen Partner aus der Energiewirtschaft gefunden zu haben, der nicht nur mit seinem Engagement beim HSV den Profifußball unterstützt, sondern auch im Hamburger Fußball-Verband die Förderung von Talenten im Junioren- und Mädchenfußball unterstützt. Dort wird die Basis für künftige Erfolge des deutschen Fußballsports gelegt. Darüber hinaus wird die Aus- und Weiterbildung von vor allem jüngeren Trainern und speziell Torwarttrainern gefördert, die sich um die Entwicklung und Qualifizierung der Talente im HFV kümmern sollen.“ 
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 21. August 2014, 18:35:18
HFV-Media-News 114/2014: Vereinsdialog beim FC Eintracht Norderstedt

Seit vielen Jahren führt das HFV-Präsidium auf seinen dezentralen Regionalkonferenzen und Ausspracheabenden gute Gespräche mit den Vereinsvorständen. Ein sinnvoller Dialog, der nun im Rahmen des Masterplans des DFB vertieft wird. Traf man sich in den vorgenannten Veranstaltungen immer mit mehreren Vereinen gleichzeitig, so soll nun mit den Verantwortlichen eines Vereins die Themen, die den Verein und den Verband bewegen, vertiefend erörtert werden.

Der erste Vereinsdialog fand nun am 19.08.2014 beim FC Eintracht Norderstedt statt.
HFV-Präsident Dirk Fischer meinte: „Dieser erste Vereinsdialog im Rahmen des DFB-Masterplans hat sich nach Auffassung des Vereins und des Verbandes gelohnt, weil die spezifischen Probleme des Vereins intensiv besprochen werden konnten.“

Mit Fischer trafen sich HFV-Vizepräsident Reinhard Kuhne, der Spielausschuss-Vorsitzende Joachim Dipner, der Vorsitzende des VSA Wilfred Diekert und HFV-Geschäftsführer Karsten Marschner mit dem Präsidenten Reenald Koch und dem Vizepräsidenten Thomas Hochmuth vom FC Eintracht Norderstedt und erörterten diverse Themenkomplexe, wie: Leistungsdifferenzierung Oberliga – Regionalliga; Lizenzierungsverfahren zwingend erforderlich?  Oberliga mehr Auflagen - Sicherheit -  Fantrennung; Gestellung genügend Schiedsrichter; SR-Gewinnung; Kommunikation; Spielbetrieb; Ehrenamt und Finanzen.

 

Foto:
Vereinsdialog bei Eintracht Norderstedt (v. lks.): Dirk Fischer, Joachim Dipner, Reenald Koch, Wilfred Diekert, Thomas Hochmuth und Reinhard Kuhne - Foto HFV (honorarfrei)


P.S.: Man beachte R. Kuhne - genannt "die Zunge".... ;) 8)
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: mikrowellenpete am 21. August 2014, 19:06:10
P.S.: Man beachte R. Kuhne - genannt "die Zunge".... ;) 8)
Ich vermute, er ist Linguist.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 21. August 2014, 21:01:40
@mikro
da darf ich natürlich nicht fehlen...


♫♪ "...zunge, kommt bald wieder, bald wieder, nach haus'..." ♫


kuhne war das zünglein an der waage dieses vereinsdialoges.

high zungen sind auch im sommer unentbehrlich.


♫♪ "...zunge - und wie du wieder aussiehst..." ♫

Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: otzenpunk am 22. August 2014, 11:00:37
Lizenzierungsverfahren zwingend erforderlich?  Oberliga mehr Auflagen - Sicherheit -  Fantrennung;
Ja, nee, is klar. Angesichts der stetig steigenden Anzahl Klubs, die sich während einer "Oberliga" Hamburg Saison wegen finanzieller Überlastung vom Spielbetrieb zurückziehen, ist das dringend erforderlich.

Auch Fantrennung ist ein wichtiges Thema! Ein Wunder, dass es bei so brisanten Begegnungen wie Rugenbergen vs. Vier- und Marschlande oder Condor vs. Haltenbek-Rellingen noch keine Toten gegeben hat.

Aber Hauptsache, man hat mal drüber gesprochen.

Dass es vielleicht bei BU-Altona sinnvoll sein mag, die Fans einigermaßen getrennt zu halten, mag durchaus sein. Das passiert aber auch ohne explizite Regelungen, weil die Veranstalter verantwortlich handeln. Aber insgesamt betrifft das vielleicht drei bis maximal fünf von 306 Spielen pro Saison.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: mikrowellenpete am 22. August 2014, 11:03:39
Das passiert aber auch ohne explizite Regelungen, weil die Veranstalter verantwortlich handeln.
Das dachte ich beim Lesen gestern auch.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: schote am 22. August 2014, 11:16:24
Bravo Nienstedten und Rahlstedt. Gerade in dem kleinen Einzugsgebiet von Nienstedten hätte ich nicht vermutet, dass diese 25 Jugendmannschaften im Verein haben, während andere Vereine nicht einmal eine B- oder A.Jugend aufbringen können. Warum auch immer!
Erstaunlich daher und Glückwünsche für Nienstedten und Rahlstedt!!
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: BerlinerJunge am 22. August 2014, 12:51:46
Bravo Nienstedten und Rahlstedt. Gerade in dem kleinen Einzugsgebiet von Nienstedten hätte ich nicht vermutet, dass diese 25 Jugendmannschaften im Verein haben, während andere Vereine nicht einmal eine B- oder A.Jugend aufbringen können. Warum auch immer!
Erstaunlich daher und Glückwünsche für Nienstedten und Rahlstedt!!
??? ??? ???

Wo ist denn jetzt der Bezug zum Thema?!?
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 22. August 2014, 13:13:26
@otze
da es sich eine DFB-veranstaltung (stichwort: "masterplan") handelt, die vom HFV durchgeführt wird, werden wohl auch themen besprochen, die über den landesverband hinausgehen, von diesem aber gesammelt und an höhere organe weitergegeben werden.

btw: zu einem lizenzierungsverfahren gehören im übrigen auch weitere kriterien als nur die finanzen. in stimme dir zu, dass die "OL HH" ein solches verfahren nicht benötigt - wie im übrigen auch die niedersachsenliga & co. !

ich denke, dass man aber die wenigen sportlichen auflagen erfüllen sollte; z.b. (vernünftige) nachwuchsarbeit zu machen...! es gibt viel zu viele oberligisten in und um HH, die seit jahren im U17- / U19-bereich ein schattendasein fristen, aber unsummen an geld in die hand nehmen, ihren ligakader aufzurüsten. das nervt mich persönlich gewaltig...!
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: mikrowellenpete am 22. August 2014, 13:29:56
stimme dir zu, dass die "OL HH" ein solches verfahren nicht benötigt - wie im übrigen auch die niedersachsenliga & co. !
Nachdem in der Niedersachsenliga dereinst in derselben Saison Kickers Emden und Eintracht Nordhorn in die Insolvenz gegangen sind, sehe ich das auf die Liga bezogen etwas anders. Frag mal bei Arminia Hannover nach: http://www.svarminia.de/pages/posts/sva-reicht-klage-gegen-den-nfv-ein-518.php (http://www.svarminia.de/pages/posts/sva-reicht-klage-gegen-den-nfv-ein-518.php)
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 22. August 2014, 14:13:35
stimme dir zu, dass die "OL HH" ein solches verfahren nicht benötigt - wie im übrigen auch die niedersachsenliga & co. !
Nachdem in der Niedersachsenliga dereinst in derselben Saison Kickers Emden und Eintracht Nordhorn in die Insolvenz gegangen sind, sehe ich das auf die Liga bezogen etwas anders. Frag mal bei Arminia Hannover nach: http://www.svarminia.de/pages/posts/sva-reicht-klage-gegen-den-nfv-ein-518.php (http://www.svarminia.de/pages/posts/sva-reicht-klage-gegen-den-nfv-ein-518.php)

@mikro
das sehe ich aber nicht als ein problem der lizenzierung, sondern von fehlgeleiteten vorständen, die ihren tunnelblick à la "wird schon gut gehen" pflegen und sportlich-wirtschaftlich falsch planen / kalkulieren, was man selbst den verbänden schönreden kann. selbst im profibereich gab es mit z.b. mit aachen und duisburg fälle, die nicht "vorhersehbar" gewesen sein sollen...? auch in der RL haben sich vereine nicht an die lizenzierungsunterlagen gehalten. es ist mit den finanzen wie mit der jugend- / nachwuchsarbeit. wenn man den zufall als fundament nimmt, dann geht's in die hose. wenn man solide plant und einen gesunden unterbau aufstellt, dann wird man auch nicht in schwulitäten kommen - mit oder ohne lizenzen...!

ich bin da aber vielleicht auch zu naiv und hoffe immer auf einsicht der protagonisten, sich und ihr handeln nicht zu überschätzen und vernunft (sportlich wie wirtschaftlich) walten zu lassen...!
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Lutschi am 30. September 2014, 12:29:01
Günter Grothkopp verstorben

Er war bis zum Lebensende am Fußballsport interessiert und bestens im Bilde. Am Sonnabend, dem 27. September 2014, schloss Günter Grothkopp für immer seine Augen.
Günter Grothkopp erblickte am 10. Januar 1926 in Mecklenburg das Licht der Welt. Im Hamburger Fußball machte er sich  besonders als Verbandstrainer des Hamburger Fußball-Verbandes einen guten Namen. Schon von 1952 – 1954 arbeitete er als Assistent des damaligen Verbandstrainers Hans Sauerwein für den HFV. Nach einer kurzen Unterbrechung, in der er u.a. für den Fußballverband Niederrhein, Hamborn 07 und von 1959 – 1962 bei Hannover 96 in der damaligen Oberliga tätig war, kehrte der Sportlehrer zum Hamburger Fußball-Verband zurück und war vom 1.10.1962 bis zum 31.1.1989 als verantwortlicher Verbandssportlehrer nicht nur für die Auswahlmannschaften des HFV, sondern auch für die Trainerfortbildungen im Bereich des HFV zuständig.
Mit der damaligen Herren-Auswahl des HFV war die Vizemeisterschaft 1985 in Koblenz im Finale gegen Rheinland das beste Resultat. Den größten Erfolg feierte Grothkopp mit der A-Junioren-Auswahl 1986, als der Sieg im DFB-Jugendlager gelang. Mit Spielern wie Stefan Effenberg, Holger Stanislawski, Andrée Finke, Ralph Jester und Oliver Dittberner wurde der Niederrhein im Finale mit 3:2 bezwungen.

Besonders am Herzen lag Günter Grothkopp die Arbeit in der JVA Fuhlsbüttel. Seit 1976 nimmt Eintracht Fuhlsbüttel am Spielbetrieb des HFV teil und Günter Grothkopp übernahm zusammen mit Seppl Weiß und Gerd Mewes 1980 das regelmäßige Training der Strafgefangenen, bis weit nach seinem 70. Geburtstag. Noch im Alter von 70 Jahren sprang Grothkopp Anfang 1996 für einige Monate beim HFV ein, als der damalige Verbandssportlehrer Ralph Schehr zum HSV wechselte, bis der jetzige Verbandstrainer Uwe Jahn im April sein Amt übernahm.

Günter Grothkopp wurden Durchsetzungsvermögen, Fachwissen und ein langer Atem beim Verfolgen seiner Ziele nachgesagt. Er galt als liebenswerter, aufmerksamer und wacher Geist, dem der Fußballsport in Hamburg immer am Herzen lag. Unzählige Talente und Trainer gingen durch seine Schule und werden ihn in guter Erinnerung behalten. Der Hamburger Fußball-Verband verneigt sich vor Günter Grothkopp,  einem Mann der den Fußballsport im HFV über 29 Jahre geprägt hat.
Unsere Anteilnahme gilt seinen Angehörigen!

Hamburger Fußball-Verband, 30.09.2014

Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 22. Oktober 2014, 20:24:21
HFV-Media-News 133/2014:
9. ODDSET-Talk mit dem Thema: „Wetten, … dass der Fußball Schaden nimmt?!“

Unter der Überschrift „Wetten, … dass der Fußball Schaden nimmt?!“ soll beim 9. ODDSET-Talk diskutiert werden über verbotene Wetten im Amateurfußball: Beleuchtet werden soll die aktuelle Situation. Werden Spiele verschoben? Welche Maßnahmen können Erfolg bringen und wie stellt sich die Situation im Hamburger Fußball-Verband und im DFB dar?

Ein weiteres Thema ist die unendliche Geschichte um den Glücksspielvertrag und ihre Folgen für den Sport. Mit völligem Unverständnis verfolgen die Regional- und Landesverbände des DFB nun schon seit Jahren die Erfolglosigkeit bei der Umsetzung des Glücksspielstaatsvertrages.

Dies und vieles mehr wird am Montag, 27. Oktober 2014, ab 19.30 Uhr, in der einmaligen Atmosphäre der OPUS-Lounge, der Bar im Hotel Le Royal Meridien vor geladenen Gästen diskutiert werden.

Die Moderatoren Dieter Matz (Sportredakteur beim Hamburger Abendblatt) und Carsten Byernetzki (Pressesprecher des Hamburger Fußball-Verbandes) freuen sich auf die Talk-Gäste:

Dr. Rainer Koch (1. Vizepräsident des DFB)
Torsten Meinberg (Geschäftsführer LOTTO Hamburg)
Eugen Igel (Trainerikone, Amateurfußball-Experte)
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 24. Oktober 2014, 11:52:06
HFV-Media-News 133/2014:
9. ODDSET-Talk mit dem Thema: „Wetten, … dass der Fußball Schaden nimmt?!“

Heute wird in der BILD über ein möglicherweise verschobenes Spiel aus letzter Saison berichtet (Bramfeld-Germania 4:3). Grundlage ist die Aussage eines Spielers:

http://www.elbkick.tv/media-gallery/2268-spiel-und-wettmanipulation-im-amateurfussball-reportage-teil-2-elbkick-tv.html

(ab 4:45 bzw. 5:30)
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 28. Oktober 2014, 15:19:06
9. ODDSET-Talk mit dem Thema: „Wetten, … dass der Fußball Schaden nimmt?!“

HFV-Media-News 136/2014: 9. ODDSET-Talk
„Der Verlierer ist der Amateursport“
 
Unter der Überschrift, „Wetten, … dass der Fußball Schaden nimmt?!“, lud der Hamburger Fußball-Verband (HFV) am 27. Oktober 2014 zur neunten Auflage seiner Gesprächsrunde ODDSET-Talk. Brisantes Thema des Abends: verbotene Sportwetten im Amateurfußball – Werden Spiele verschoben? Welche Maßnahmen können Erfolg bringen und wie stellt sich die Situation im HFV und im DFB dar? In der prall gefüllten Opus-Lounge, der Bar im Hotel Le Meridien, begrüßten die Moderatoren Dieter Matz (Sportredakteur Hamburger Abendblatt) und Carsten Byernetzki (HFV-Pressesprecher) erwiesene Experten: Dr. Rainer Koch (1. Vizepräsident des DFB), Torsten Meinberg (Geschäftsführer LOTTO Hamburg) und Eugen Igel (Trainerikone, Amateurfußball-Experte).

Wenige Tage vor der Veranstaltung hatte die Veröffentlichung der dreiteiligen Video-Reportage „Im Sog der Sportwette. Wie sich der deutsche Amateurfußball manipuliert“ hohe Wellen geschlagen. Der investigative Beitrag von ELBKICK.TV thematisiert die grundsätzliche Problematik und die gängige Praxis, dass im Amateurfußball Woche für Woche auf teils eigene Spiele gewettet wird. Der verantwortliche Journalist Matthäus Kosik erläuterte zu Beginn der Debatte den Hintergrund des Berichts: „Als Spieler habe ich viel mitbekommen in der Kabine. Oftmals stehen die Quoten für die Akteure im Vordergrund und nicht der Sport. Dies habe ich zum Anlass genommen, das Thema aufzunehmen.“

Wie es um die rechtliche Situation auf dem Sportwettmarkt in Deutschland bestellt ist, erklärte Dr. Rainer Koch, der auf den Glücksspielvertrag zu sprechen kam. 2012 seien 20 Lizenzen an private Sportwettanbieter ausgegeben worden. Etwaige Firmen, die leer ausgingen, klagten gegen den Beschluss. Die Folge des Schwebezustands: „Aktuell fließen die Gewinne überall hin, nur nicht an die, die den Sport organisieren. Den Landesverbänden entgeht ein enormer Geldbetrag. Der Verlierer ist der Amateursport.“ Als Vertreter des staatlichen Anbieters ODDSET ergänzte Torsten Meinberg. „Wir weisen darauf hin, dass wir Partner des Sports sind. Der Sport muss etwas davon haben.“ Ferner verwies Meinberg darauf, dass die Öffnung des Sportwettmarktes auf einer „Experimentierklausel“ beruhe. Es könne durchaus sein, dass es irgendwann zu einer Rückkehr zum staatlichen Monopol komme.

„Thema nicht von der Platte fegen“

Auf die Frage, weshalb die Vertreter des staatlichen Anbieters nicht mehr Druck auf die Politik ausüben, antwortete Meinberg besonnen. „Wir müssen versuchen, ein Bewusstsein herzustellen.“ Oftmals herrsche verhältnismäßig wenig Kenntnis darüber, dass dem Amateursport Geld verloren geht. Meinberg konstatierte, dass die Umsätze von ODDSET in den letzten Jahren drastisch abgenommen haben. 

Wie konkret der Amateurfußball von Manipulation betroffen ist und wie dem Einhalt geboten werden kann, stand als nächste Frage auf der Agenda. Koch warnte davor, dass bei allen Anschuldigungen und Verdachtsmomenten nicht der Eindruck entstehen  dürfe, dass jedes zweite Spiel verschoben und mit einer Partie hunderttausend Euro zu verdienen sei. „Das ist verheerend für das Image des Amateurfußballs.“

Konkrete Maßnahmen müssen seiner Meinung nach dennoch getroffen werden: „Wir müssen verhindern, dass das Spiel nicht ehrlich gespielt wird. Bereits Absprachen müssen unter Strafe gestellt werden. Es muss präventiv gearbeitet werden.“ Auch Eugen Igel appellierte daran, aktiv zu werden. „Die kritische Situation müssen wir nutzen und das Thema nicht von der Platte fegen.“ Auch das Nennen von Täternamen sei jetzt erforderlich.

„Das ist reines Zockertum“

Olaf Poschmann, Trainer des Oberligisten SC Vier- und Marschlande, der sich unter den Gästen befand, äußerte sich zu einem Wettverbot für Spieler. „Ob das wirklich Früchte trägt, wage ich zu bezweifeln. Klar, wir müssen betreffende Spieler melden. Aber dann wird halt eine andere Person zum Wetten geschickt. Letztlich muss die Oberliga-Wette komplett aus dem Sortiment genommen werden!“

Meinberg pflichtete Poschmann bei und betonte, dass Oberligaspiele verhältnismäßig einfach zu manipulieren seien. Ein Dorn im Auge sind dem Lotto Hamburg-Geschäftsführer vor allem die Live-Wetten: „Das ist reines Zockertum und hat nichts mehr mit Sport zu tun.“

Eine wichtige Anmerkung hatte Hans Jürgen Stammer. Der Präsident des Oberligisten SV Halstenbek-Rellingen, der sich im Publikum befand, forderte, dass Spieler mit ihrer Unterschrift versichern sollen, nicht auf eigene Amateurbegegnungen zu wetten. Diese Maßnahme habe abschreckenden Effekt. Ebenso sah es Koch in seinem Schlusswort: „Die Unterschriften sind wichtig. So kann sich keiner rausreden. Wir müssen ein Klima schaffen, dass Verstöße keine Lappalien sind.“
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Altonase am 28. Oktober 2014, 15:57:30
Zitat

Ein Dorn im Auge sind dem Lotto Hamburg-Geschäftsführer vor allem die Live-Wetten: „Das ist reines Zockertum und hat nichts mehr mit Sport zu tun.“



Ob er das auch so sehen würde, wenn sein Oddset Livewetten anbieten könnte? ;D Vertreter von Lotto sind in solchen Runden definitiv keine "Experten", sondern schlicht Lobbyisten.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 28. Oktober 2014, 17:12:44
Das Oddset am Liebsten diese Anbieter ganz verdrängen möchte, ist klar. Aber mit EU-Recht m.E. nicht zu vereinbaren.

Mir ist vor allem die Tatsache ein Dorn im Auge, dass man auf einzelne (!) OL-Spiele wetten kann. Hier müsste doch ein Riegel vorgeschoben werden können, in dem man "gesetzlich/regulatorisch" vorschreibt, dass auf OL-Spiele nur gewettet werden kann, wenn man mindestens drei bis vier OL-Partien kombinieren muss.

Ich glaube, dann wäre schon viel geholfen. Die "Manipulationsmöglichkeiten" wären damit entschieden eingeschränkt (bzw. nahezu unmöglich).

Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Altonase am 28. Oktober 2014, 17:27:18
Im Glücksspielstaatsvertrag sind - sinngemäß - Wetten auf zu manipulationsanfällige Sportarten/Spiele/Spielereignisse untersagt; d. h. die lizensierten Anbieter werden früher oder später sowieso auf Oberliga, 3. rumänische Liga, wer bekommt die nächste gelbe Karte, Hallenhalma etc. verzichten (müssen).

Vermutlich wird man aber kaum verhindern können, dass irgendwelche halblegalen Anbieter sowas weiterhin anbieten.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Bernd Barmbek am 29. Oktober 2014, 09:31:02
Zitat

Ein Dorn im Auge sind dem Lotto Hamburg-Geschäftsführer vor allem die Live-Wetten: „Das ist reines Zockertum und hat nichts mehr mit Sport zu tun.“



Ob er das auch so sehen würde, wenn sein Oddset Livewetten anbieten könnte? ;D Vertreter von Lotto sind in solchen Runden definitiv keine "Experten", sondern schlicht Lobbyisten.

Eben. Dazu ganz passend, der folgende Link:
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/politiker-als-lobbyisten-fachleute-des-glueckspiels-13074752.html

Lotto Toto versucht unter dem Deckmantel Allgemeinwohl und Suchtprävention das große Stück vom Kuchen zurück zu holen um den eigenen aufgeblasenen Verwaltungsapparat unterhalten zu können.
Es wird ihnen wohl nicht gelingen, da das eigene Produkt Oddset nicht wettbewerbsfähig ist und ein Monopol gegen EU Recht verstossen würde.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 31. Oktober 2014, 16:34:39
HFV-Media-News 139/2014: HFV will Äußerungen über Wettmanipulationen auf den Grund gehen

Auf seiner gestrigen Sitzung hat das Präsidium des HFV beschlossen, dass die spielleitenden Ausschüsse beauftragt werden, den erhobenen Behauptungen über eventuelle Spielmanipulationen durch Wetten nachzugehen und Personen, die konkrete Verdachtsfälle geäußert haben, vorzuladen, um diese zu befragen, damit diese den HFV bei der Aufklärung und Ahndung unterstützen.

Außerdem soll es für die kommende Saison eine Verpflichtung geben, dass alle Spieler der Oberliga und Landesligen eine Verpflichtungserklärung zum Thema Wettverbot unterschreiben. Diese Erklärung beinhaltet u. a., dass es allen Spielern untersagt ist, auf Gewinnerzielung gerichtete Sportwetten selbst oder durch Dritte, insbesondere nahe Angehörige, für eigene oder fremde Rechnung auf den Ausgang oder den Verlauf von Fußballspielen oder Fußballwettbewerben an denen die eigene Mannschaft beteiligt ist, abzuschließen.

HFV-Präsident Dirk Fischer: „Ich möchte darauf hinweisen, dass schon jetzt in unseren Durchführungsbestimmungen steht: Es besteht die Verpflichtung, es unverzüglich und unaufgefordert dem HFV mitzuteilen, wenn ihnen von dritter Seite die Manipulation eines Spiels ihres oder eines anderen Vereins gegen Vorteilsgewährung angeboten wird. Dieses gilt auch dann, wenn das Angebot abgelehnt wird. Verstöße hiergegen stellen grobe Unsportlichkeiten im Sinne von § 35 (4) RuVO des HFV dar.“
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 18. November 2014, 14:44:14
HFV-Media-News 143/2014:  HFV und Tipico vereinbaren ständigen Austausch

Am heutigen Tage fand ein Gespräch zwischen den Vertretern des Hamburger Fußball-Verbandes und den Vertretern von Tipico Deutschland statt.

Vereinbart wurde ein enger Austausch, der beinhaltet, dass Tipico etwaige Auffälligkeiten im Wettgeschehen bei Spielen der Oberliga Hamburg frühestmöglich dem Verband mitteilen wird.

Der HFV wird auch mit anderen Sportwettanbietern versuchen, zu sprechen.

Thematisiert wurde auch, das Wettangebot auf Spiele der Oberliga Hamburg raus zu nehmen. Dies lehnt Tipico derzeit, auf Grund der Situation im Wettbewerb ab. Zumal es aus Sicht des Unternehmens, das ursächliche Problem nicht lösen würde.

Sowohl der HFV als auch Tipico sind der Meinung, dass Spielmanipulationen dem Sport und allen daran Beteiligten schaden. Beide Seiten sind an einer nachhaltigen Lösung interessiert.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Mr. Sinatra am 18. November 2014, 15:03:35
Sowohl der HFV als auch Tipico sind der Meinung, dass Spielmanipulationen dem Sport und allen daran Beteiligten schaden. Beide Seiten sind an einer nachhaltigen Lösung interessiert.

Ach quatsch...und dafür haben die sich getroffen um das in einer PM rauszuhauen? Stark.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 18. November 2014, 15:13:35
Ach quatsch...und dafür haben die sich getroffen um das in einer PM rauszuhauen? Stark.

Genau das habe ich auch gedacht...


Typisch auch das:
Zitat
Thematisiert wurde auch, das Wettangebot auf Spiele der Oberliga Hamburg raus zu nehmen. Dies lehnt Tipico derzeit, auf Grund der Situation im Wettbewerb ab. Zumal es aus Sicht des Unternehmens, das ursächliche Problem nicht lösen würde.

Schon klar... :-X

Aber warum verbietet (verhindert) man nicht wenigstens die Einzel-Wetten auf OL-Spiele und bietet nur noch Kombi-Wetten an (mind. 3 Spiele)?
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 18. November 2014, 15:13:54
Sowohl der HFV als auch Tipico sind der Meinung, dass Spielmanipulationen dem Sport und allen daran Beteiligten schaden. Beide Seiten sind an einer nachhaltigen Lösung interessiert.

Ach quatsch...und dafür haben die sich getroffen um das in einer PM rauszuhauen? Stark.


...austauschen...versuchen...ablehnen...thematisieren...schaden...interessieren...

p.s. das buffet war reichhaltig. die getränke waren gekühlt - auch der kaffee...
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 06. Dezember 2014, 00:30:21
Glückwunsch an den WORTSPIELER


HFV-Ehrungsveranstaltung – DFB-Ehrenamtspreis 2014 wurden geehrt

Ehrenamtler, die man sich wünscht !

Der Tag des Ehrenamts war im Hamburger Fußball-Verband Anlass, bei zahlreichen Ehrenamtlichen aus den Vereinen des HFV Danke zu sagen. Der HFV-Ehrenamtsbeauftrage Volker Okun begrüßte die von ihren Vereinen für den DFB-Ehrenamtspreis Vorgeschlagenen und zahlreiche Ehrenamtsbeauftragte der Vereine. Von allen Vorgeschlagenen benannte die HFV-Ehrenamtskommission vier Personen als DFB-Ehrenamtspreisträger: Rainer Kühnel (Düneberger SV). Jan-Henning Arp (SVNA), Hans-Peter Biallas (Grün-Weiß Harburg) und Manuela Jürgensen (Störtebeker SV). Biallas und Kühnel wurden in den DFB-Club 100 berufen und werden im nächsten Jahr zu einem Länderspiel des DFB eingeladen. Alle Gewehrten erhielten eine DFB-Ehrenamtsuhr und eine Urkunde.

Volker Okun betonte in seinen Begrüßungsworten: „Die gesellschaftliche Bedeutung der ehrenamtlichen Arbeit im Fußballsport kann man gar nicht hoch genug bewerten. Stellvertretend für die vielen Ehrenamtlichen verleihen wir heute den DFB-Ehrenamtspreis!“

Zum Rahmenprogramm der Veranstaltung in der Sportschule des HFV in Hamburg-Jenfeld gehörte der Besuch vom HSV-Vorstandschef Dietmar Beiersdorfer. In einer von Dieter Matz (Matz ab – Hamburger Abendblatt) und Carsten Byernetzki (HFV-Pressesprecher) moderierten Talkrunde ließ Beiersdorfer keine Fragen unbeantwortet und erhielt für seinen sympathischen Auftritt viel Beifall der Zuhörer. Auch Beiersdorfer betonte die Wichtigkeit der ehrenamtlichen Arbeit in den Vereinen und sagte: „Ihnen allen gehört mein größter Respekt und meine Anerkennung für ihre vielen Stunden der ehrenamtlichen Arbeit in ihrem Verein!“

Fotos von der Veranstaltung gibt es auf www.hfv.de:

http://www.hfv.de/imagegallery/ehrenamtsveranstaltung-dfb-ehrenamtspreistraumlger-am-04-12-2014-fotos-hfv_460/index.html

Geehrt wurden:

Joachim Stolzenberg (FC Süderelbe)
Thomas Grzymel (SSV Rantzau)
Manfred Sommer (Wandsbeker TSV Concordia)
Kai Breese (Duvenstedter SV)
Jens Peters (SV Eidelstedt)
Rolf Ludwig (Harburger TB)

Jan Ketelsen (FC Quickborn): Ehrenamtlich tätig seit: 1994, Trainer + Betreuer, War „Sportlicher Leiter-Jugend“, Schiedsrichter + SR-Obmann, Gründung + Durchführung des „Fussi-Camp“, Sponsorenakquise für Teams & Vereine, Erstellung der Vereinszeitung, Mitglied des „HFV-AKA“ (Arbeitskreis Aufstiegsregelung)

Andreas Rohde (SC Ellerau)
Andrea Harling (SC Union 03)
Eberhard Münch (Eintracht Norderstedt)
Werner Brand (Voßlocher Sportverein)
Nikitas Dartsinis (VFL Lohbrügge)
Heinz Lassau (MSV Hamburg)
Lothar Kahl (Roland Wedel)
Peter Fließ (SV Altengamme)
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Fussballer3000 am 17. Dezember 2014, 15:29:11
Moin,
Ich weiß es gehört hier nicht rein, aber ich kenne kein anderes Forum für den Hamburger Amateurfussball.q
Gibt es denn schon eine offizielle Mitteilung wann und wie die Kreisklassen-Neustrukturierung ablaufen soll.
MfG
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 17. Dezember 2014, 19:16:41
...aber ich kenne kein anderes Forum für den Hamburger Amateurfussball...

...und das ist auch gut so  ;)


Gibt es denn schon eine offizielle Mitteilung wann und wie die Kreisklassen-Neustrukturierung ablaufen soll.

Noch nie was von gehört. Wenn der HFV dazu irgendwann mal eine Info rumschickt, poste ich es hier.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Bibo am 18. Dezember 2014, 08:48:28
Der letzte Stand ist, dass die Reformation zur Saison 2016/2017 eingeführt wird...
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Focker13 am 18. Dezember 2014, 10:39:35
Das wurde den Vereinen beim HFV-Ausspracheabend am 03.03.2014 mitgeteilt.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Lutschi am 18. Dezember 2014, 11:36:05
Mein Stand ist, dass die Kreisklassen in A-Kreisklasse, B-Kreisklasse, C-Kreisklasse und evtl. D-Kreisklasse unterteilt werden, wobei ich nicht weiß, ob 4 oder 8 Staffeln je Klassenhöhe. Die Unteren Herren werden komplett aufgelöst. Es besteht keine Pflicht zum Aufstieg in diesen unteren Klassen, erst ab Kreisliga. Rein theoretisch könnte aber eine "Fünfte" oder "Achte" in die Bezirksliga marschieren. Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 05. Januar 2015, 16:37:44
HFV-Media-News 1/2015

Haspa fördert den Jugendfußball im HFV - „Uwe Seeler-Förderpreis“ 2015 geht an den SV Wilhelmsburg

Schon zum fünften Mal wird der mit 5.000,- Euro dotierte „Uwe Seeler-Förderpreis“ des Hamburger Fußball-Verbandes und der Hamburger Sparkasse überreicht. Gewinner ist der SV Wilhelmsburg von 1888 e.V. Die Wilhelmsburger haben gegenüber der Serie 2012/2013 (12 Mannschaften) in der Serie 2013/2014 (22 Mannschaften) einen Zuwachs von 10 Jugendmannschaften (Junioren) zu verzeichnen und damit die meisten Jugendmannschaften im Bereich des HFV in diesem Zeitraum dazu bekommen.

Wir freuen uns sehr, dass der Namensgeber des Förderpreises, HSV-Idol Uwe Seeler, Ehrenbürger Hamburgs und Ehrenspielführer der Deutschen Nationalmannschaft, persönlich die Ehrung vor den Halbfinalspielen der Hamburger Hallenmeisterschaften der Herren am 10. Januar 2015 um ca. 16:30 Uhr in der Sporthalle Hamburg vornehmen wird.

Mit dem Preis möchte der Hamburger Fußball-Verband Vereine belohnen, die sich um neue Mitglieder im Bereich der Jugend bei den Mädchen- und Juniorenmannschaften verdient gemacht haben. Der von der Haspa mit 5.000,- Euro pro Jahr ausgestattete „Uwe Seeler-Förderpreis“ soll dem Verein verliehen werden, der im Vergleich zum Abschluss der vorigen Saison in der abgelaufenen Saison die größte Zahl zusätzlicher bzw. neuer Jugendmannschaften (männlich und weiblich) dem Spielbetrieb nachhaltig zugeführt hat. Nach diesem statistisch objektiven Kriterium soll das Preisgeld an einen Verein ausgeschüttet werden. Nur bei geringer Abweichung weiterer Vereine kann das Preisgeld auch gesplittet werden. Die Entscheidung trifft das HFV-Präsidium in Abstimmung mit der Haspa.

Dr. Harald Vogelsang, Vorstandssprecher der Hamburger Sparkasse:
„Die Förderung des Breitensports zählt bei der Haspa zu einem Schwerpunkt unseres gesellschaftlichen Engagements. Mit dem Uwe Seeler-Förderpreis möchten wir die wichtige Jugendarbeit des Hamburger Fußball-Verbandes tatkräftig unterstützen.“ 

Dirk Fischer, Präsident Hamburger Fußball-Verband:
„Viele Jungs und Mädchen möchten gerne Fußball spielen. Um das zu ermöglichen, brauchen unsere Vereine finanzielle Unterstützung. Mit dem Uwe Seeler-Förderpreis belohnen Uwe Seeler und die Haspa einen Verein, der sich besonders um den Jugendfußball verdient gemacht hat. Der Hamburger Fußball-Verband beglückwünscht den SV Wilhelmsburg und dankt den Förderern.“
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Nordi am 10. Februar 2015, 12:45:42
HFV-Media-News 23/2015: IKK classic ist neuer Gesundheitspartner vom Hamburger Fußball-Verband

Deutschlands größte Innungskrankenkasse, die IKK classic, ist neuer Gesundheitspartner des Hamburger Fußball-Verbandes (HFV). Die IKK classic möchte in Kooperation mit dem HFV einen wirksamen Beitrag zu einer gesundheitsfördernden, aktiven Lebensweise leisten und zu mehr Bewegung motivieren.

Mit Vertragsbeginn werden die Pokalrunden der älteren und jüngeren C-, D- und E-Junioren sowie der C-, D- und E-Mädchen im Hamburger Fußball-Verband in den Namen "IKK classic-Pokal" umbenannt und ausgespielt. In diesem Rahmen erhalten die Finalsiegermannschaften je 15 adidas Rucksäcke von der IKK classic. Zudem unterstützt die IKK classic den HFV-Jahresempfang und die Jugendfußball-Saisoneröffnung des HFV.

Als Gesundheitspartner wird die IKK classic Gesundheitstipps in der HFV-Info und auf der Verbandswebsite www.hfv.de geben. An Informationsständen u.a. an den Finaltagen der Junioren und Mädchen sowie bei der Jugendfußball-Saisoneröffnung werden Fachleute der Krankenkasse die Leistungen der IKK classic vorstellen und um Mitglieder werben. Wichtiger Aspekt der Zusammenarbeit ist dabei, dass bei jeder über den HFV neu abgeschlossenen IKK classic-Mitgliedschaft auch der Junioren- und Mädchenfußball im HFV davon profitiert.

Dirk Wilken, Landesgeschäftsführer der IKK classic in Hamburg: "Wer regelmäßig Sport treibt, lebt gesünder. Diese Aussage ist uns als Krankenkasse wichtig. Deshalb freuen wir uns, dass die IKK classic der neue Gesundheitspartner vom Hamburger Fußball-Verband ist. Unser gemeinsames Ziel ist es, gerade bei jungen Hamburgerinnen und Hamburgern für einen gesunden Lebensstil und mehr Bewegung zu werben. Sport im Verein ist vor allem aktive Gesundheitsvorsorge. Er schafft aber auch Begegnungen von unterschiedlichen Menschen und trainiert ein faires Miteinander. Das unterstützt die IKK classic aus Überzeugung. Deshalb belohnt die IKK classic mit dem Bonusprogramm ihre Versicherten für die Mitgliedschaft in einem Sportverein und die Teilnahme an Sportveranstaltungen. Durch die neue Partnerschaft
mit dem Hamburger Fußball-Verband wollen wir auch unsere Bekanntheit in der Hansestadt weiter steigern."

Dirk Fischer, Präsident des Hamburger Fußball-Verbandes e.V.: "Der Hamburger Fußball-Verband freut sich, im Bereich der Krankenkassen einen starken Partner gefunden zu haben. Besonders die Förderung der Bewegung, des gesunden Lebens und die Unterstützung im Bereich Junioren- und Mädchen-Fußball begrüßen wir sehr."
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Nordi am 06. März 2015, 15:57:09
Gerhard Delling ist Schirmherr von "Hamburgs Fußball zeigt Flagge"


Im August 2013 wurde die Kampagne "Hamburgs Fußball zeigt Flagge" ins Leben gerufen.
Der Hamburger Fußball-Verband e.V. setzt sich zusammen mit seinen Vereinen und
allen Spielerinnen und Spielern, ein für die Grundwerte "Miteinander statt
nebeneinander", "Respekt", "Ein Platz für Kinder" und "Kein Platz für Gewalt". Wir
wollen zusammen mit allen Vereinen und Mitgliedern auf und neben den vielen
Fußball-Plätzen Flagge zeigen. Neben einem Plakat wurde ein großartiger Song
produziert. Der Song hat den Titel "Hamburg, zeig Flagge!". Zum Song wurde noch ein
Musikvideo gedreht. Alle Vereine des HFV haben 2013 eine CD mit dem Video, dem Song,
dem Logo und dem Plakatmotiv erhalten. Seit dem 3. März 2014 gibt es große
Mesh-Banner der Kampagne (Größe 1,50m x 2,00m). Auch beim Hamburger Fußball-Verband
hängt das neue Meshbanner mit dem Logo der HFV-Kampagne "Hamburgs Fußball zeigt
Flagge". Alle Hamburger Vereine des HFV können auf der Geschäftsstelle des HFV ein
Mesh-Banner kostenlos abholen. Die Mesh-Banner sollen baldmöglichst auf allen
Hamburger Sportplätzen an den Ballfanggittern hängen.

Jetzt hat die Kampagne auch einen Schirmherrn. Der Hamburger Sportjournalist Gerhard
Delling*, selber noch nach Möglichkeit am Ball für den TSV Sasel, war sofort bereit,
sich als Schirmherr für "Hamburgs Fußball zeigt Flagge" zur Verfügung zu stellen.
Gerhard Delling: "Hamburgs Fußball zeigt Flagge", das ist wichtig und deshalb
unterstütze ich diese Aktion auch gern als Schirmherr und freue mich schon jetzt
darüber, dass sich bereits so viele Vereine aus unserer Stadt für die Kampagne
engagieren. Es geht darum, die Leitmotive nachdrücklich mit Leben zu erfüllen.
"Respekt", das "Miteinander statt Nebeneinander", "ein Platz für Kinder" und
heutzutage wichtiger denn je "kein Platz für Gewalt" - diese Grundvoraussetzungen
für guten Sport dürfen nicht nur als Alibi immer wieder genannt werden, sondern
bedürfen einer konkreten Plattform. Hamburgs Fußball zeigt dafür Flagge und ich
hoffe, so ziemlich alle können sich mit diesen Zielen identifizieren, wenn wir sie
offensiv in den Sport hineintragen."

Claudia Wagner-Nieberding (Präsidiumsmitglied des HFV für gesellschaftliche
Verantwortung): "Mit Gerhard Delling haben wir einen idealen und authentischen
Schirmherrn für unsere Kampagne gefunden. Als aktiver Kicker kennt er sich aus im
Hamburger Amateurfußball. Sein Bekanntheitsgrad wird "Hamburgs Fußball zeigt Flagge"
einen weiteren positiven Schub geben!"

*Gerhard Delling
1984 erhielt Delling eine feste Anstellung als Sportreporter beim NDR. 1987 wurde er
Sportschau- und Sport-Extra-Reporter beim Südwestfunk in Baden-Baden und war somit
verstärkt im Fernsehen der ARD vertreten. Ab 1991 war er erneut für das
NDR-Fernsehen im Programmbereich Sport in Hamburg tätig. Er führte
Berichterstattungen über die Olympischen Spiele in Barcelona, Sydney und Salt Lake
City und Grand-Slam-Turniere durch und wurde so einem größeren Fernsehpublikum
bekannt. 1993 war er zudem Moderator der NDR-Talkshow und von 1994 bis 1996 der
ARD-Sportgala. In der Öffentlichkeit bekannt wurde Gerhard Delling von 1997 bis 2010
durch seine Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Fußballprofi und Nationalspieler
Günter Netzer bei Präsentationen und Analysen von Fußball-Länderspielen. Für diese
Art der Moderation erhielt das Team Delling/Netzer im Jahr 2000 einen
Adolf-Grimme-Preis und 2008 den Medienpreis für Sprachkultur.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 24. März 2015, 16:43:40
HFV-Media-News 39/2015:  10. ODDSET-Talk zum Thema Tradition im Fußball

„Ein angenehmes Beiwerk“

Unter der Überschrift „Tradition – nur noch für Träumer“ lud der Hamburger Fußball-Verband (HFV) am 23. März 2015 zur zehnten Auflage seiner Gesprächsrunde ODDSET-Talk. Im Fokus des Abends stand der schleichende Untergang der Hamburger Traditionsclubs – sowohl im Profi- als auch im Amateurfußball: Wie viel Wahrheit steckt hinter den Thesen „Für Tradition gibt’s keinen Cent“ und „Millionen ziehen die Tradition nach unten“?

In der Opus-Lounge, der Bar im Hotel Le Meridien, begrüßten die Moderatoren Dieter Matz (Sportredakteur Hamburger Abendblatt) und Carsten Byernetzki (HFV-Pressesprecher) erwiesene Fachleute: Thomas von Heesen (HSV-Idol, ehemaliger Spieler und Trainer), Lotto King Karl (Musiker, HSVer und BUer) und Reenald Koch (Präsident Eintracht Norderstedt und ehemaliger Präsident FC St. Pauli).

„Im professionellen Bereich sind Fußballvereine Wirtschaftsunternehmen, die auch so geführt werden müssen“, unterstrich von Heesen gleich zu Beginn des Talks. Gleichwohl waren sich die Teilnehmer einig, dass Tradition per se einen Mehrwert für einen Club darstelle. Lotto King Karl: „Tradition ist Teil der Marke, die der Verein darstellt.“ Welche Bedeutung ihr beikomme, merke man an der Zuschauerstimmung, wenn sich zwei Traditionsclubs gegenüberstehen. Zentrale Aufgabe der Vereinsführungen sei es laut von Heesen, die Tradition in die Zukunft zu übertragen ohne dabei sportlichen Misserfolg zu haben.
Positiver sportlicher Ertrag sei ohnehin das A und O, wie Koch unterstrich: „Mit dem Erfolg der ersten Mannschaft steht und fällt alles. Wenn die Performance stimmt, kommt der Rest auch. Tradition ist dabei ein angenehmes Beiwerk.“


„Hamburg ist eine Stadt, die Fußball wirklich mag!“

Nach einem kurzen Exkurs über die Wettbewerbsfähigkeit der Fußball-Bundesliga im internationalen Vergleich und von Heesens Anführung, dass Vereinspräsenz im Ausland unheimlich wichtig sei, rückte die Lage der beiden Hamburger Profiklubs HSV und St. Pauli in den Mittelpunkt. Während die „Rothosen“ aktuell in der ersten Liga gegen den Abstieg kämpfen, tut die Millerntor-Elf selbiges in Liga zwei. Ein Doppelabstieg wäre laut Koch ein „Trauerspiel für diese Stadt“. Mit Blick auf den guten Zuschauerzuspruch der beiden Teams konstatierte Lotto King Karl: „Hamburg ist eine Stadt, die Fußball wirklich mag! Hamburg ist heiß auf Fußball!“ Dass dem so ist, weiß Dirk Fischer vielleicht am besten. Der HFV-Präsident, der im Plenum saß, hob die kritische Lage hervor. Angesprochen auf das Szenario eines Doppelabstieges, wählte Fischer klare Worte: „Wir beten jeden Tag, dass uns das erspart bleibt. Aber die Lage ist für beide Vereine ganz, ganz kritisch.“


„Regionalliga sehe ich überhaupt nicht!“

Die Debatte um Tradition ist nicht nur im Profifußball existent, sondern auch im Amateurlager. Altona 93, SC Victoria, HSV Barmbek-Uhlenhorst, Bergedorf 85 und Co – zahlreiche Vereine blicken auf eine ruhmreiche Vergangenheit zurück, finden aber den Weg in den bezahlten Fußball seit Jahren nicht zurück. Die hohen Verbandauflagen, die bei einem Aufstieg greifen, seien dabei ein wesentlicher Faktor. Mit Blick auf die geforderten Vorrausetzungen wie das Vorhandensein von Flutlicht, Parkplätzen, Rasenheizung und einem Sicherheitskonzept sagte Koch: „Der Sprung von der Ober- zur Regionalliga ist gewaltig.“ Von Heesen: „Die Vereinsführung muss überlegen: was will ich und was kann ich mir leisten. Das kann ein großes Risiko sein. Nachhaltiger Erfolg ist dabei der wichtigste.“

Spricht man über Hamburger Traditionsvereine, darf der Name SC Concordia nicht fehlen. 2013 fusionierte der Verein mit dem Turn- und Sportverein Wandsbek-Jenfeld von 1881 e.V. zum Wandsbeker TSV Concordia von 1881 – eine Entwicklung, die in der Öffentlichkeit mit viel Wehmut aufgenommen wurde. Peter Menssing (1. Vorsitzender WTSV Concordia), der unter den geladenen Publikumsgästen weilte, hob die wirtschaftliche Notwendigkeit des Zusammenschlusses hervor und dass dabei die „Marke Concordia“ bewusst erhalten bleiben sollte. Angesprochen auf die Zukunft der ersten Herrenmannschaft nannte Menssing die Oberliga als Ziel. „Regionalliga sehe ich überhaupt nicht!“


Text: Dirk Becker

Foto: 10. ODDSET-Talk (v. lks.): Lotto King Karl, Dieter Matz, Thomas von Heesen, Carsten Byernetzki und Reenald Koch

Weitere Fotos vom 10. ODDSET-Talk gibt es in der Bildergalerie auf hfv.de
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 24. April 2015, 16:42:27
http://www.hfv.de/dfbnet-ergebnismeldung_465/neue-moumlglichkeiten-der-ergebnismeldung-telefon-und-sms-ergebnismeldung-in-dfbnet-wird-zum-31-07-2015-abgeschaltet_20476.htm


...immer beliebter wird auch die Meldung des Ergebnisses aus dem DFBnet Liveticker. Über den Liveticker haben Sie die Möglichkeit, das Spiel Ihrer Mannschaft ganz groß rauszubringen und am Ende der Partie ohne Umwege das Ergebnis zu melden. So können deutschlandweit nahezu alle Begegnungen bis zur Kreisebene getickert und über FUSSBALL.DE einem Millionenpublikum präsentiert werden.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 05. Juni 2015, 15:35:44
HFV-Media-News 75/2015: Verbandstag des Hamburger Fußball-Verbandes

Carl-Edgar Jarchow neuer Vizepräsident
56 Vereine mit 1341 Stimmen (von 3236) waren beim Verbandstag des Hamburger Fußball-Verbandes in der Sporthalle im Sportzentrum des Hamburger Fußball-Verbandes am 4.6.2015 dabei. Sie konnten sich davon überzeugen, dass der Hamburger Fußball-Verband gut aufgestellt ist. Mit Erleichterung wurde aufgenommen, dass der HSV und der FC St. Pauli die Klasse gehalten haben. Bedauert wurde, dass kein Hamburger Oberligist die Aufstiegsmöglichkeit in die Regionalliga Nord wahrnahm.

Der neue Staatsrat für den Sport, Christoph Holstein, überbrachte die Grüße des Senats und hob in seinem Grußwort die große gesellschaftliche und soziale Bedeutung des Fußballs hervor. „Der Wert des Fußballsports in der Gesellschaft hat sich noch einmal erhöht!“ Holstein versprach: „Der Hamburger Fußball kann sich weiter auf eine kontinuierliche und konstante Förderung verlassen.“

DFB-Vizepräsident und NFV-Präsident Eugen Gehlenborg bedankte sich bei allen Ehrenamtlern besonders für die zurückliegenden zwei Jahre und nahm Stellung zum aktuellen Bundesligageschehen: „Wir sind glücklich, als NFV weiter mit vier Bundesligisten vertreten zu sein. Ich hoffe, es gibt kein Relegationstriple!“

Ehrenmitgliedschaft für Kuhne und Heering
HFV-Präsident Dirk Fischer ging bei seinen Ausführungen auch auf die FIFA ein: „Der FIFA-Skandal macht anständige Sportsmänner sprachlos. Der Name Blatter ist eine Schande für den Fußball. Blatter muss sein Amt sofort niederlegen. Wir unterstützen die Forderung von DFB-Präsident Wolfgang Niersbach, schnellstmöglich einen Nachfolger zu suchen.“ An die Stadt Hamburg gewandt wiederholte Fischer seine Forderung, die institutionelle Förderung zu steigern und damit den gestiegenen laufenden Kosten anzugleichen. Besonders bedankte sich der Präsident des HFV bei den langjährigen ehramtlichen Mitarbeitern des HFV Hans-Jürgen Kopka (HT 16) und Hans-Peter Biallas (GW Harburg). Beide legten ihre Ämter altersbedingt nieder. 

Emotional wurde es, als HFV-Präsident Dirk Fischer den langjährigen Vizepräsidenten des HFV, Reinhard Kuhne, aus seinem Amt verabschiedete. Reinhard Kuhne, der sein Amt aus gesundheitlichen Gründen niederlegte, war nach seiner Laufbahn als aktiver Spieler bei Wacker 04 und dem Horner TV und als Bundesliga-Schiedsrichter ehrenamtlich tätig als Ligaobmann und Fußballabteilungsleiter beim Horner TV, als Lehrwart und Ansetzer im BSA Ost und im Spielausschuss des Hamburger Fußball-Verbandes. Dessen Vorsitz übernahm er 2002. 2007 wurde Kuhne auf dem Verbandstag als Vizepräsident des HFV gewählt. Zudem ist er Präsidiumsmitglied des Norddeutschen Fußball-Verbandes und Mitglied im DFB-Zulassungsbeschwerde-Ausschuss. Für seine Verdienste wurde Reinhard Kuhne zum Ehrenmitglied des Hamburger Fußball-Verbandes ernannt. Diese Ehrung wurde auch dem langjährigen Geschäftsführer von LOTTO Hamburg, Dieter Heering, für seine Verdienste um den Hamburger Fußball zuteil.

Bei den Neuwahlen wurde Carl-Edgar Jarchow als neuer Vizepräsident des HFV gewählt. Der ehemalige Vorstandsvorsitzende und Präsident des HSV hatte schon Ende März verkündet, für das Ehrenamt im HFV-Präsidium zur Verfügung zu stehen. Als Schatzmeister wurde Volker Okun wieder gewählt. Ebenso standen zur Wahl und wurden in ihren Ämtern bestätigt: Claudia Wagner-Nieberding als Beisitzerin, Frank Richter als Vorsitzender des Verbandslehrausschusses, Christian Pothe als Vorsitzender des Ausschusses für Fußballentwicklung, Thomas Zeißing als Verbandsgerichtsvorsitzender sowie Wilfred Diekert als Vorsitzender des Verbands-Schiedsrichterausschusses.

Rege Diskussionen bei den Anträgen
Bei den Anträgen zu Satzungen und Ordnungen gab es viele offene Diskussionen und meist Zustimmung. Abgelehnt wurde der Antrag zur Spielordnung, der das Fair-Play unterstützen sollte  und in vielen Spielklassen im DFB, in den Regionalverbänden und in anderen Landesverbänden gängige Praxis ist, dass nach der 5. Gelben Karte in der Oberliga ein Spieler für ein Spiel gesperrt ist.

Angenommen wurde der Antrag zur Änderung des § 28 der Spielordnung, in dem es jetzt heißt: Scheidet eine Mannschaft vorzeitig aus dem Meisterschaftsspielbetrieb durch Zurückziehung aus, so werden alle von ihr bereits ausgetragenen Spiele nicht gewertet. Die Mannschaft wird gestrichen und kann in der kommenden Serie nur in der untersten Spielklasse gemeldet werden. Gleiches gilt bei Ausschluss der Mannschaft. Dies gilt sinngemäß auch für Mannschaft die gestrichen werden, wenn sie dreimal nicht angetreten sind.

Diskussionen gab es bei der Frage nach der Anzahl von Schiedsrichtern, die jeder Verein zu stellen hat. Hier wurde ein Antrag des SC Eilbek abgelehnt, der beinhaltete, dass Vereine pro Mannschaft, die der Verein hat, für die ein Gespann eingesetzt wird, drei Schiedsrichter zu stellen hat. Angenommen wurde ein Antrag des SVNA, dass für Mannschaften, die in der Fair-Play-Liga spielen, keine Schiedsrichter zu stellen sind.

Wortmeldungen gab es auch beim Antrag des Präsidiums zur Änderung der Jugendspielordnung im § 28 Freigabe für Herren- und Frauenmannschaften: Abs. 2 a), Satz 1. Einem Änderungs-Vorschlag des VJA wurde hier mehrheitlich gefolgt, so dass ab sofort gilt: A-Junioren des älteren Jahrganges sind für die erste Mannschaft uneingeschränkt sowie für alle anderen Herren-LK-Mannschaften spielberechtigt, wenn für diesen Verein seit 2 Jahren eine Pflichtspielberechtigung besteht.

Ein Meinungsbild wurde unter dem Punkt Verschiedenes zu der Frage, mit wie vielen Vereinen die Hamburger Oberliga in der Zukunft spielen soll. Mehrheitlich sprach sich die Versammlung hier für die Beibehaltung der 18er-Staffel in der Oberliga Hamburg aus.

Saisoneröffnung bei BU
Am Ende des Verbandstages gab HFV-Präsident Dirk, Fischer noch bekannt, dass das Saisoneröffnungsspiel der Hamburger Oberliga am 31. Juli 2015 beim HSV Barmbek-Uhlenhorst auf dem Wilhelm-Rupprecht-Platz gespielt wird. Da Mitte August der Abriss dieser Hamburger Fußball-Traditionsstätte bevorsteht, hat der Spielausschuss, auf Antrag von BU, das Eröffnungsspiel für die Saison 2015/16  an BU vergeben.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: SchorleUno am 16. Juni 2015, 22:15:14
http://www.hfv.de/_data/Klasseneinteilung_Liga_15_16_2.pdf (http://www.hfv.de/_data/Klasseneinteilung_Liga_15_16_2.pdf)

Die neue Klasseneinteilung

Welche Clubs sind denn neu?

HFC Falke
HGSV 04
Veddel United
Indian Football

noch wer?

Und nicht mehr dabei?

1. Norderstedter FC
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 17. Juni 2015, 00:25:46
sind HGSV nicht die "keinohrhasen"...?? spielen die auch wieder bei union 03...???


kann mir jemand erklären, warum die fortlaufenden herrenmannschaften der beiden lizenzsportvereine römisch "durchdekliniert" werden, während der pöbel arabisch beziffert wird...?!?

btw: in der KK gibt es 12 staffeln mit 16 vereinen - bin gespannt, wie viele es am 1. spieltag noch sind...! von zwei teams weiss ich schon, dass sie gar keine spieler haben...
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: alditüte am 17. Juni 2015, 10:50:46
Wirklich neu ist der HGSV ja nun nicht, der Gehörlosen SV hat ja schon unzählige Male am Ligabetrieb teilgenommen. Gespannt bin ich vor allem auf den HFC Falke. Auch wie sich die Inder präsentieren, interessiert mich – die haben ja schon einige Turniere gewonnen. Und Veddel rühmt sich, dass sie nach dem Spiel Essen kochen ... nun ja, immerhin haben dann alle neuen Vereine ein Profil.

Kommt mir aber wenig vor, was es an neuen Vereinen gibt. Wie viele Neulinge (Reserveteams ausgenommen) gab es denn die letzten Jahre? Oder waren das auch nur durchschnittlich drei?
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Kaleu am 17. Juni 2015, 11:50:49
Die neuen Vereine der letzten Jahre die mir jetzt spontan einfallen sind:

2014/15
Hamburger Berg
FC Musa
Zonguldakspor

2013/14
FC Sarcon
Inter 2000

2012/13
1.FC Eimsbüttel
Hamdija
FC Haak Bir

2011/12
FC Preußen Hamburg
Rellinger FC
FC Schnelsen

2010/11
FFC 08 Osman Bey Moschee
NCG FC Hamburg

2009/10
Escheburger SV
Hamburger FC

So liegen wir derzeit gut im Durchschnitt ;)
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Peter Strahl am 17. Juni 2015, 22:04:49


2009/10 :
Escheburger SV
Hamburger FC


dazu fallen mir noch ein:

1. Norderstedter FC, Inter Osdorf, Moorreger SV, Norderstedter SV, SV Cosmos Wedel,  JF Akademie, FC Dynamo Hamburg            
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Peter Strahl am 17. Juni 2015, 22:21:05
http://www.hfv.de/_data/Klasseneinteilung_Liga_15_16_2.pdf (http://www.hfv.de/_data/Klasseneinteilung_Liga_15_16_2.pdf)

Die neue Klasseneinteilung

Welche Clubs sind denn nicht mehr dabei?

1. Norderstedter FC

Auch der Norderstedter SV und der Voßlocher SV, die während der Saison retirierten, haben nicht wieder gemeldet ...
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Kaleu am 17. Juni 2015, 22:49:39


2009/10 :
Escheburger SV
Hamburger FC


dazu fallen mir noch ein:

1. Norderstedter FC, Inter Osdorf, Moorreger SV, Norderstedter SV, SV Cosmos Wedel,  JF Akademie, FC Dynamo Hamburg

1. Norderstedter FC war bereits schon in der Saison 2005/06 dabei.
Mooreger SV war in der Saison 2008/09 nicht dabei, aber davor schon.
Cosmos Wedel war bereits 1986/87 dabei, hatte dann aber eine pause.

Inter Osdorf, Dynamo und Norderstedter SV waren wohl neu dabei.

JF Akademie im Herrenbereich kenne ich nicht.

Danke füt die Korrektur.



Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Peter Strahl am 17. Juni 2015, 23:53:56
Zitat: JF Akademie im Herrenbereich kenne ich nicht.

Die spielten 08/09 in der KK 09, zogen sich aber nach 11 Spielen, 3 Punkten und 12:55 Toren wieder zurück.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Fussballer3000 am 18. Juni 2015, 13:48:45
Was ist mit Standard alu???
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Peter Strahl am 18. Juni 2015, 13:59:18
Was ist mit Standard alu???

Die kann ich auch nicht finden. Bei aktuell vollständigen 16er-Staffeln könnte eine übersehene Meldung für den Verband problematisch werden.

Doch der weiter oben zu lesende wortspielerische Wissensstand lässt hoffen ...


Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Peter Strahl am 18. Juni 2015, 17:39:46
Auch den FFC 08 Osman Bey Moschee (zuletzt Sechster in der KK 09) sowie den VfL Grünhhof Tesperhude (Achter in der KK 11) kann ich nicht wiederfinden.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: 85-Werner am 18. Juni 2015, 17:56:39
Die Mannschaft von Grünhof Tesperhude wechselt fast komplett nach Düneberg . s. Bergedorfer Zeitung vom 22.03.15
http://www.bergedorfer-zeitung.de/printarchiv/lokalsport/article138655516/VfL-Gruenhof-ohne-1-Herren.html
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Fussballer3000 am 18. Juni 2015, 18:57:58
Hab von mehreren Leuten gehört, das Standard Alu vergessen hat für die KK zu melden. Selbst für die KK wäre das selten.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 22. Juni 2015, 16:20:32
HFV-MN 89/2015:  Meister- und ODDSET-Pokal- Ehrung am 25. Juni 2015


Der Hamburger Fußball-Verband und LOTTO Hamburg ehren die 32 Teams, die in den vier ODDSET-Pokal-Wettbewerben des HFV (Herren, Frauen, A-Junioren und B-Mädchen) das Viertelfinale erreicht haben und die 37 Meister der Herren- und Frauenstaffeln sowie der FutsalLigen der Serie 2014/2015.

Außerdem wird der schiedsrichterfreundlichste Verein des HFV an diesem Abend geehrt. Der Verbands-Schiedsrichterausschuss (VSA) hat entschieden, das von Magnus Mineralbrunnen gestiftete Preisgeld in Höhe von 1.000,- Euro, zu teilen und mit dem TuS Berne und dem SC Egenbüttel zwei schiedsrichterfreundlichste Vereine des HFV 2015 zu ehren.

Die Ehrung findet statt am Donnerstag, 25. Juni 2015, um 19:00 Uhr, auf dem Gelände des Hamburger Fußball-Verbandes, Jenfelder Allee 70 a–c, 22043 Hamburg.

Vorab spielen ab 18:00 Uhr die von Eugen Igel gecoachte VSA-Schiedsrichter-Auswahl gegen eine Hamburger Presse-Auswahl, verantwortlich Dirk Schneider (Mopo). Hier geht es erstmalig um den DERPART-Wanderpokal.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Peter Strahl am 25. Juni 2015, 16:01:45
Und nun noch als Neuling Jedinstvo, obwohl ich den Namen schon einmal gelesen zu haben meine, ein 17. Team in die KK 10 ???

Oder wer fällt dafür aus ?

Gibt es Neues in Bezug auf Standard Alu, die ja bekanntlich den Meldetermin verdaddelt hatten ???
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Knullov(e) am 25. Juni 2015, 16:11:58

Hier die Änderungen:

http://www.hfv.de/herren_112/aumlnderungen-der-klasseneinteilung_20691.htm
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Faultier am 25. Juni 2015, 17:25:37
Apropos Einteilung: Hatte nicht Nikola Tesla Einspruch gegen die Einteilung in die Landesliga "Ex-Jugoslawien" eingelegt?
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 25. Juni 2015, 17:30:11
Apropos Einteilung: Hatte nicht Nikola Tesla Einspruch gegen die Einteilung in die Landesliga "Ex-Jugoslawien" eingelegt?

ohne tauschpartner keine chance. sollten sie die klasse halten, hätten sie 2016/17 gute aussichten, ihren wunsch erfüllt zu bekommen. dann wird osdorf in die hansa rotiert...  :P
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Nordi am 25. Juni 2015, 17:30:33
Apropos Einteilung: Hatte nicht Nikola Tesla Einspruch gegen die Einteilung in die Landesliga "Ex-Jugoslawien" eingelegt?

Ja. Marc Zippel schrieb heute im Gesichtsbuch, das am Dienstag die Verhandlung vor dem Sportgericht ist und bis dahin die Entscheidung vertagt wurde.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: neugieriger am 25. Juni 2015, 23:57:46
@wortspieler: nee, aber Uetersen ::)
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 26. Juni 2015, 20:30:30
HFV-MN 91/2015: Eine besondere Feier beim HFV: Meister- und ODDSET-Pokal- Ehrung

Es war voll in und vor der Sporthalle des HFV. Viele Vereinsvertreter und die ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter des HFV waren der Einladung vom HFV und LOTTO Hamburg nach Jenfeld gefolgt und hatten nach dem offiziellen Teil bei Speis und Trank viel Gelegenheit, die vergangene Saison Revue passieren zu lassen und einen Blick in die Zukunft zu wagen.
Der Hamburger Fußball-Verband und LOTTO Hamburg ehrten die 32 Teams, die in den vier ODDSET-Pokal-Wettbewerben des HFV (Herren, Frauen, A-Junioren und B-Mädchen) das Viertelfinale erreicht haben: Anschließend erhielten die 37 Meister der Herren- und Frauenstaffeln sowie der FutsalLigen der Serie 2014/2015 einen Ehrenpreis.

Erstmalig wurde auf dieser Veranstaltung auch  der schiedsrichterfreundlichste Verein des HFV ausgezeichnet. Der Verbands-Schiedsrichterausschuss (VSA) hat entschieden, das von Magnus Mineralbrunnen gestiftete Preisgeld in Höhe von 1.000,- Euro, zu teilen und mit dem TuS Berne und dem SC Egenbüttel zwei schiedsrichterfreundlichste Vereine des HFV 2015 zu ehren.

Vorab spielten ab 18:00 Uhr die von Eugen Igel gecoachte VSA-Schiedsrichter-Auswahl gegen eine Hamburger Presse-Auswahl, verantwortlich Dirk Schneider (Mopo). Hier ging es erstmalig um den DERPART-Wanderpokal. Dieser wurde unter großem Jubel an Drago Vollmers, dem Kapitän der Schiri-Auswahl, übergeben. Lange war es ein ausgeglichenes Spiel, aber beim Spielstand von 3:3 setzten sich die konditionell überlegen Schiris letztlich durch. Endstand 8:3.

Fotos gibt es auf hfv.de:
http://www.hfv.de/imagegallery/meister-und-oddset-sieger-ehrung-am-25-06-2015-beim-hfv-fotos-hfv_539/index.html
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 01. März 2016, 16:19:35
HFV-Media-News 34/2016:  SIGNAL IDUNA ist neuer Partner des HFV

Die SIGNAL IDUNA Gruppe ist neuer Partner des Hamburger Fußball-Verbandes. HFV-Präsident Dirk Fischer, HFV-Schatzmeister Volker Okun und Generalagent Jakovos Libanios von der SIGNAL IDUNA haben einen Partner-Vertrag für die nächsten drei Jahre unterzeichnet.

Die SIGNAL IDUNA wird den Hamburger Fußball Verband speziell bei den Projekten „Kicking-Girls“ und der Förderung des Jugendbereich unterstützen.
Jakovos Libanios fungiert hierbei als Ansprechpartner für den Verband, die Vereine und alle Mitglieder. Er ist mit einer Vielzahl kreativer Ideen gut aufgestellt, um die Vereine des HFV zu unterstützen.

Dirk  Fischer sieht mit in dieser Kooperation einen Schritt in die richtige Richtung: „Mit der SIGNAL IDUNA haben wir einen starken Partner an unserer Seite. Wir sind sehr dankbar für das Engagement und freuen uns auf eine für beide Seiten fruchtbare Zusammenarbeit mit der Generalagentur Libanios!“

Die Generalagentur Libanios bietet hierbei neben der fachlichen Ebene einen persönlichen Bezug zum Thema: „Da ich seit meiner Kindheit leidenschaftlicher Sportler und Mitglied in einem Sportverein bin, macht eine Zusammenarbeit mit Sportvereinen mein Hobby zum Beruf. Mit dem HFV haben wir einen professionellen Verband an unserer Seite, das hilft uns natürlich unsere Konzepte ideal auf die einzelnen Vereine abzustimmen.“   

Die Vorbereitungen auf diese Kooperationen laufen im Hintergrund schon seit längerer Zeit. So hat man sich bei der SIGNAL IDUNA gut auf diese spannende Aufgabe eingestellt. „Mit der Zielgruppenorganisation sijox haben wir ein spezielles Konzept entwickelt, mit dem sich die SIGNAL IDUNA auf junge Leute fokussiert. Wir möchten unseren Unternehmensansatz der ganzheitlichen Beratung auch in die Vereine bringen. Von Sponsoring-Konzepten, über die Absicherung der Sportanlagen, bis hin zur individuellen Beratung der Mitglieder sehen wir uns gut gewappnet für eine spannende Zeit!“
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 19. April 2016, 14:34:02
Zitat
Der Punkt 4.8.1.2 Werbemaßnahmen im Bereich der Pokalspiele wurde neu gefasst. Wir bitten um Beachtung der Änderung.

Nachstehend die Neufassung des Punktes:

4.8.1.2. Werbemaßnahmen
Werbemaßnahmen sind unter den beteiligten Vereinen abzusprechen.

In den Pokalwettbewerben des ODDSET- und Holsten-Pokals ist die Trikot- und Hosenwerbung sowie die Werbung auf Trainings- und Aufwärmkleidung, die in Konkurrenz zu den entsprechenden Hauptsponsoren des jeweiligen Wettbewerbes stehen, ab dem Viertelfinale nicht erlaubt. Dieses gilt auch für die Bekleidung bei Interviews jeglicher Art nach den Spielen. Diese Regelung gilt gleichermaßen auch für den Frauen- und Jugendbereich. Verstöße hiergegen gelten als grobe Unsportlichkeit.

ob das überhaupt legitim ist, solche verbote auszusprechen, da bin ich mir nicht sicher...! ich kann ja verstehen, dass man die sponsoren nicht verärgern will, aber ggf. gibt es ja auch verträge mit den eigenen sposnoren. eine änderung der durchführungsbestimmungen  inmitten des wettbewerbes halte ich für fragwürdig.

gab es / gibt es einen aktuellen fall einer mansnchaft, die mit krombacher oder tipico etc. auf der brust...?!

Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Mr. Sinatra am 19. April 2016, 15:13:03
noch nicht, ist aber eine gute Idee...ich geh mal kurz telefonieren :-)
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: otzenpunk am 19. April 2016, 15:49:12
ob das überhaupt legitim ist, solche verbote auszusprechen, da bin ich mir nicht sicher...!

Wenn die das durchziehen, sehe ich eine (erfolgreiche) Klage vor der ordentlichen Gerichtsbarkeit voraus. Ist ja nicht so, dass die Verbände in der Vergangenheit noch nie vor Gericht gescheitert sind. (Stichwort Hosenwerbung.)

Ich meine, ich könnte das noch einigermaßen nachvollziehen, wenn es um Verträge speziell für diese Spiele geht. (Z.B. Tipico oder Krombacher gehen jetzt rum und versuchen zum bundesweiten Pokalendspieltag auf möglichst viele Hosen zu kommen.)

Aber für Mannschaften, die ihren Saisonetat zu weiten Teilen aus dem Werbeetat so eines Mittbewerbers bestreiten, wird das wohl kaum gerechtfertigt sein, von außen so in die Verträge einzugreifen. Im Endeffekt käme das fast einem generellen Verbot gleich, mit derartigen Trikotsponsoren zusammen zu arbeiten.

Man stelle sich mal vor, der Pokalsieg wird dem legitimen Gewinner aberkannt, und das Spiel wegen dieser "groben Unsportlichkeit" für den unterlegenen Gegner gewertet. Das gibt dann irgendwann paar Jahre später fett Schadensersatz, den die Hamburger Vereine dann gemeinsam bezahlen müssten. ::)

P.S.: Die Liste "Trikot- und Hosenwerbung sowie die Werbung auf Trainings- und Aufwärmkleidung, Bekleidung bei Interviews jeglicher Art nach den Spielen" ist abschließend, d.h. alles andere ist erlaubt. Ich kann in die Zukunft sehen und sehe eine riesengroße Tipico-Choreografie im Fanblock. ;D
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 19. April 2016, 16:22:17
@otzenpunk: 100% agree !

Das ist m.E. wirklich ein Oberhammer. Noch schnell vor dem bundsweiten TV-Termin am 28.05. mitten im Wettbewerb die Regularien ändern...

Die Vereine sind dankbar um jeden Sponsor - und wenn es dann mal ETWAS mehr Aufmerksamkeit gibt, dann darf man seinen Geldgeber nicht zeigen...Hoffentlich klagt jemand dagegen! "MyBed" (Dassendorf) zum Beispiel...Zwar erreicht DaDo bekanntlich nie das Viertelfinale, aber der Sponsor hört sich ja ein bisschen wie ein Konkurrent von "Oddset" an... ;) ;D

Sollen (müssen) sich die Viertelfinalisten dann mal eben komplett neu einkleiden (ohne Werbeaufdrucke)? Wie stellt der HFV sich das vor?

Was ist, wenn nächstes Jahr "Nike" den Pokal sponsert? Müssen dann alle Klubs mit einem Ausrüster-Vertrag von Adidas, Saller, Hummel usw. in Trainingsanzügen von ALDI spielen ???

Oder demnächst sponsert dann jemand die OL-Meisterschaft (was ja wünschenswert wäre) - und dann haben Vereine mit konkurrierenden Sponsoren "Pech"?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das einer gerichtlichen Überprüfung standhält.

Aber erstmal (HFV-)Tatsachen schaffen...
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 01. Juli 2016, 16:57:27
Schiri-Auswahl - Presse-Auswahl 1:6, Tore: unter anderem Jurkschat und Hellmann. Besondere Vorkommnisse: Vor der dritten Halbzeit keine!

HFV-Media-News 92/2016

Presse gelingt Revanche gegen Schiris – DERPART-Pokal wandert

Im Vorfeld der Meisterfeier des HFV trafen sich, wie in den letzten Jahren, die Teams der Hamburger Sportpresse und der VSA-Schiedsrichter zum Duell um den DERPART-Pokal. Nachdem im Vorjahr die Schiris gewannen, setzte sich diesmal die Presseauswahl deutlich mit 6:1 durch. Bei der anschließenden Meisterehrung nahm Hanno Bode den vom HFV-Reisepartner DERPART gestifteten Wanderpokal für die Presseauswahl aus den Händen von Sportsenator Andy Grote und HFV-Vizepräsident Carl-Edgar Jarchow entgegen.

VSA – Presse 1:6
Tore: 0:1 Mehmet Sayer 4. Min., 0:2 Ole Hilcken 12. Min., 1:2 Mario Schirmer 28. Min., 1:3 Mario „Harry“ Jurkschat 29. Min., 1:4 Ole Hilcken 35. Min., 1:5 Mehmet Sayer 44. Min., 1:6 Tim Niemeyer 50. Min.

Aufstellung VSA-SR: Michael Ehrenfort, Tobias Kunde, Thomas Bauer, Ralph „Drago“ Vollmers, Martin Ghafury, Mario Schirmer, Tim Kossek, Jorrit Friedrich Eckstein-Staben, Adrian Höhns, Malte Jonas, Omar Amarkhel, Marco Kulawiak
Offizielle: Bernd Hanneberg, Murat Yilmaz

Aufstellung Presse: Niklas Heiden, Ben Matthews, Christopher Heinrichs, Daniel Jovanov, Stefan Krause, Dirk Hellmann, Colin Schneider, Tim Niemeyer, Mario „Harry“ Jurkschat, Ole Hilcken, Shawn Kuhnert, Mehmet Sayer, Tugay Sav, Tobias Sump, Hanno Bode, Dennis Krämer
Offizielle: Folke Havekost, Dirk Schneider, Behrend Schulz
Schiedsrichter des Spiels: Mücahid Güler

Alle Fotos gibt es hier:
http://www.hfv.de/artikel/presse-gelingt-revanche-gegen-schiris-derpart-pokal-wandert/


Full House bei der Meister-Ehrung und ODDSET-Pokal-Ehrung des HFV

Es war voll in der Sporthalle des HFV in Hamburg-Jenfeld. Über 250 Leute saßen und standen am Donnerstag, 30. Juni 2016, als HFV-Pressesprecher Carsten Byernetzki um kurz nach sieben Uhr die Veranstaltung eröffnete. Ehrengast war Hamburgs Innen- und Sportsenator Andy Grote, der nach den Begrüßungsworten von HFV-Vizepräsident Carl-Edgar Jarchow besonders der Freude darüber Ausdruck verlieh, dass der neue Sportfördervertrag unterschriftsreif ist und der Sport insgesamt Zuwächse in der Förderung erhält. Grote, der selber fußballerisch beim FC Silbersack die Stiefel schnürte, hob die besondere gesellschaftliche Bedeutung des Fußballsports hervor und gratulierte anschließend allen Geehrten persönlich.

Der Hamburger Fußball-Verband und LOTTO Hamburg ehrten die 32 Teams, die in den vier ODDSET-Pokal-Wettbewerben des HFV (Herren, Frauen, A-Junioren und B-Mädchen) das Viertelfinale erreicht haben und die Meister der Herren- und Frauenstaffeln sowie der FutsalLigen der Serie 2015/2016.

Außerdem wurde der TSV Glinde als schiedsrichterfreundlichster Verein des HFV 2016 an diesem Abend durch den Verbands-Schiedsrichterausschuss und Magnus Mineralbrunnen geehrt.

Eine besondere Ehrung wurde den Ü35-Frauen des Niendorfer TSV zuteil. Sie wurden nachträglich für die Erringung der Norddeutschen Meisterschaft geehrt und starten jetzt bei den Deutschen Ü35-Fraeunmeisterschaften am 3. und 4. September 2016 in Hamburg auf der Anlage des HFV.

Vorab spielt ab 18:00 Uhr die VSA-Schiedsrichter-Auswahl gegen eine Hamburger Presse-Auswahl. Hier ging es zum zweiten Mal um den DERPART-Wanderpokal. Diesmal konnte sich die Presse mit 6:1 durchsetzen.

Alle Fotos gibt es hier: http://www.hfv.de/artikel/full-house-bei-der-meister-ehrung-und-oddset-pokal-ehrung-des-hfv/
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 13. Oktober 2016, 15:52:35
Ausgabe 5 - 2016
 
HFV-Info Nr. 41/2016 jetzt neu auch als E-Paper

 
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,
 
am 26.9.2016 erschien die HFV-Info das letzte Mal im Sport Mikrofon. Die teilweise sehr unsachliche und skandalisierende Berichterstattung im Sport Mikrofon über ehrenamtliche Funktionsträger im Amateurfußball und unsere Schiedsrichter haben das HFV-Präsidium bewogen, die Zusammenarbeit zu beenden.
   
In Zukunft wird es die HFV-Info in gewohnter Form als E-Paper per E-Mail bzw. elektronisches Postfach geben. Der Erscheinungstag wird dann jeweils auf Donnerstag verlegt. Das zurückliegende Wochenende kann so aktuell noch berücksichtigt und Veranstaltungen des vorausliegenden Wochenendes können zeitnah angekündigt werden.
Heute erhalten Sie die 1. Ausgabe in der neuen Fassung:

http://www.hfv.de/downloads/HFV-Info/HFV-Info%202016/HFV-Info%20Nr.%2041-2016.pdf

Wir glauben, mit der neuen HFV-Info in elektronischer Form, einen zukunftsfähigen Weg zu gehen und allen Interessierten eine Plattform zu bieten, sich in ansprechender Weise schnell und umfangreich über die Belange des HFV zu informieren. Zudem werden alle HFV-Infos auch in Zukunft zum Download auf unserer Homepage, www.hfv.de, zu lesen sein.

Wer die HFV-Info per E-Mail jede Woche kostenlos und wer im Ausnahmefall die HFV-Info in gedruckter Form beziehen möchte, meldet sich bitte schriftlich beim

Hamburger Fußball-Verband e.V.,
z. Hd. Frau Stephanie Plny,
Jenfelder Allee 70 a-c,
22043 Hamburg,
Fax: 040 / 675 870 71.

Wir weisen daraufhin, dass für die gedruckten Exemplare der HFV-Info Druck- und Portokosten in Rechnung gestellt werden müssen, deren Höhe für ehrenamtliche Mitarbeiter des HFV und für seine Vereine pro Woche 1,- Euro (pro Jahr 50,- Euro) betragen werden.
Für alle anderen Bezieher der gedruckten HFV-Info beträgt die Abonnentengebühr 2,- Euro pro Woche (pro Jahr = 100,- Euro).


Mit freundlichen Grüßen

Karsten Marschner
Geschäftsführer
Hamburger Fußball-Verband e.V.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 20. Oktober 2016, 12:33:02
Zitat
In Zukunft wird es die HFV-Info in gewohnter Form als E-Paper per E-Mail bzw. elektronisches Postfach geben. Der Erscheinungstag wird dann jeweils auf Donnerstag verlegt. Das zurückliegende Wochenende kann so aktuell noch berücksichtigt und Veranstaltungen des vorausliegenden Wochenendes können zeitnah angekündigt werden.

[...]

Wir glauben, mit der neuen HFV-Info in elektronischer Form, einen zukunftsfähigen Weg zu gehen und allen Interessierten eine Plattform zu bieten, sich in ansprechender Weise schnell und umfangreich über die Belange des HFV zu informieren. Zudem werden alle HFV-Infos auch in Zukunft zum Download auf unserer Homepage, www.hfv.de, zu lesen sein.

Wer die HFV-Info per E-Mail jede Woche kostenlos und wer im Ausnahmefall die HFV-Info in gedruckter Form beziehen möchte, meldet sich bitte schriftlich beim


hut auf. in der heutigen ausgabe #42 der HFV-info geht es auf 6 1/2 von 8 seiten um futsal.

http://www.hfv.de/downloads/HFV-Info/HFV-Info%202016/HFV-Info%20Nr.%2042-2016.pdf
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 25. Oktober 2016, 15:57:35
HFV-Media-News 142/2016

„Der Amateurfußball erarbeitet sich zurück, was er in den letzten Jahren verloren hat“

12. ODDSET-Talk zum Thema „Fußball gestern und heute – Geht es immer noch in die richtige Richtung? Was ist besser, was schlechter geworden?“

Zur zwölften Ausgabe des „ODDSET-Talk“ begrüßten die Moderatoren Dieter Matz  und Carsten Byernetzki am Montagabend im Hotel „Le Meridien“ mit HSV-Idol Uwe Seeler, Andreas Rettig (Geschäftsführer FC St. Pauli), Jochen Meinke (Kapitän der HSV-Meistermannschaft von 1960) und dem Sportjournalisten und Medienberater Oliver Wurm vier Gäste, mit denen sie diskutierten, wie sich der Fußball in den zurückliegenden Jahren verändert hat und ob diese Entwicklungen positiv oder negativ zu bewerten sind. 

Vorher bezogen alle Gäste Stellung zur aktuellen Situation der beiden Hamburger Profi-Clubs. „Das war der Offenbarungseid einer Trümmertruppe", sagte der 86-jährige Meinke über das 0:3 gegen Frankfurt. Seeler sagte: „Die Situation macht mich traurig. Ich kann nicht sagen, wie es weitergehen soll.“ Ihn störte besonders: „Die Spieler können einen schlechten Tag erwischen. Aber was die Zuschauer verlangen können, ist, dass die Spieler kämpfen und so zumindest aufrecht den Platz verlassen.“ Er habe derzeit wenig Hoffnung, aber so Seeler: „Ich besuche auch die Spiele des HSV in der Zweiten Liga.“

Mit rheinischem Humor ging Rettig auf den FC St. Pauli ein: „Unsere Situation ist deutlich besser, wir haben mehr als doppelt so viele Punkte wie der HSV.“ Und ernsthafter: „Wir gehen ordentlich mit der Situation um, Trainer und Sportchef managen das sehr gut.“
Oliver Wurm betonte, dass bei der Ausbeute von 2 Punkten nach 8 Spieltagen, die Wahrscheinlichkeit, dem Abstieg noch zu entrinnen nach der Erfahrung aller Bundesligajahre äußerst gering sei.

Die Moderatoren und ihre Gäste beleuchteten vor gut 100 Zuhörern dabei Themen wie die FIFA, die immer höher werdenden Spieleretats, die Professionalisierung oder aber die Rolle von Fußballern in den (sozialen) Medien. Nicht zu kurz kommen durfte dabei auch die Frage der Kommerzialisierung von Vereinen.

Einigkeit herrschte in der Runde darüber, dass sich viele Voraussetzungen im Vergleich zu früher verbessert haben. „Früher waren das ganz andere Zeiten. Wir haben teilweise mit 22 Leuten zusammen unter sechs Duschen geduscht“, erinnerte sich Jochen Meinke, der am Tag vor der Veranstaltung seinen 86. Geburtstag gefeiert hatte. Auch die medizinische Versorgung im Fußball habe sich verbessert, wobei sowohl Seeler als auch Wurm die Ansicht vertraten, dass dies „schon wieder zu viel ist. Die Spieler werden von den vielen Verhandlungen vor dem Spiel mehr müde als frisch“, meinte Seeler, während Wurm im Zusammenhang davon sogar von „psychischen Zerrungen“ sprach.     

St. Pauli-Geschäftsführer Andreas Rettig kritisierte im Verlauf des Gesprächsabends derweil, er ein Problem im Überhand nehmenden Auftreten von Spielerberatern sieht, die „erst über ihr Honorar und dann über den Spieler verhandeln.“ In diesem Bereich käme es zu „Stilblüten, die ungesund sind.“

In Bezug auf die starke Kommerzialisierung des Fußballs sei der Amateurfußball, in dem es im Gegensatz zum Profibereich mehr Identifikation und die Möglichkeit gibt, direkt mitzuwirken,  wieder im Kommen: „Der Amateurfußball erobert sich das, was er in den letzten Jahren verloren hat, jetzt wieder zurück“, so Sportjournalist Wurm.

 

Foto (Gettschat): ODDSET-Talk-Runde (v. lks.): Dieter Matz, Uwe Seeler, Oliver Wurm, Andreas Rettig, Jochen Meinke und Carsten Byernetzki
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Mr. Sinatra am 26. Oktober 2016, 10:04:27
In dem Rahmen wäre es sicherlich schön gewesen, wenn man auch einen Gast aus dem Amateurbereich dabei gehabt hätte, der etwas zu unseren Eindrücken und Problemen hätte sagen können, oder? Oder ging es hier nur um den Profifussball der Vergangenheit und heute?
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 15. Dezember 2016, 16:47:50
Die neue Ausgabe HFV-Info Nr. 50-2016:

http://www.hfv.de/downloads/HFV-Info/HFV-Info%202016/HFV-Info%20Nr.%2050-2016.pdf
(oder als E-Paper: www.hfv.mhd-druck.de/2016-50)

Ein SR hat es dabei auf acht Seiten zu stolzen sieben (!) Fotos gebracht...
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Peter Strahl am 13. Januar 2017, 01:01:13
HFV-Präsident Dirk Fischer macht weiter

Der Präsident des Hamburger Fußball-Verbandes (HFV) Dirk Fischer gab in der Präsidiumssitzung des HFV am 12.1.2017 bekannt, dass er für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung steht. „Auf dem Verbandstag am 16.6.2017 werde ich erneut als Präsident kandidieren. Die Arbeit für den Hamburger Fußball erfüllt mich weiterhin mit Freude!“


Dirk Fischer ist seit 2007 HFV-Präsident. Das Präsidium des HFV hat die Entscheidung Fischers einhellig begrüßt.

Ein hervorragender Entschluss, wie ich meine.
 
 
 
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 13. Januar 2017, 12:47:19
da hat wohl jemand carlte füße bekommen oder konnte selbiger beim heftigen gegenwind mit dem kedgar nicht gegenanstrampeln...?!? schade, hatte mich schon auf eine HFV-fananleihe gefreut...

hoffentlich wird der alte-neue präsident dann auch die volle amtszeit in vorderster front bleiben und nicht etwa den staffelstab inmitten der amtsperiode übergeben...?!
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 23. Januar 2017, 13:14:26
Media-News 11/2017

HFV fordert: Bei allen großen Wohnprojekten müssen Sportanlagen berücksichtigt werden

Ausgehend von der Neuen Mitte in Altona, bei deren Planung erforderliche Sportanlagen für rd. 5.000 neue Bürger offenbar vergessen worden sind, trägt grundsätzlich die Politik dafür die Verantwortung, dass sämtliche notwendige Tertiäreinrichtungen bei der Planung berücksichtigt und auch gebaut werden.

Das ist in dem neuen Baugebiet, das sich von der alten Holsten-Brauerei bis zum Bahnhof Altona erstreckt, vergessen worden.

Der Hamburger Fußball-Verband (HFV) fordert daher einmal mehr, dass bei neuen großen Wohnprojekten Sportanlagen schon vor der Planfeststellung berücksichtigt werden.

„Solche groben Planungsfehler dürfen der Verwaltung nicht passieren“, formuliert der Präsident des HFV, Dirk Fischer, „und dürfen anschließend auch nicht auf dem Rücken der Vereine ausgetragen werden.“

Im Übrigen muss dieser Vorgang auch deshalb kritisiert werden, weil Politik und Bezirke wissen, wie wichtig es ist, dass Kinder und Jugendliche wohnortnahe Sportanlagen dringend benötigen.

Der HFV erwartet an diesem Standort mitten in Altona, dass Investoren und Verwaltung gemeinsam die Planung zügig nachbessern.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 23. Januar 2017, 15:03:23
bitte gehen sie weiter, es gibt hier nichts zu wählen. #manusmanumlavat
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: TTSRingo am 23. Januar 2017, 19:33:12
Schön das es dem HFV schon 5 Jahre nach der Planung auffällt !

Wahrscheinlich ist es nur der Versuch jetzt Altona 93 mit einzubinden, nachdem der Plan mit der Memelland geplatzt ist!

Wenn ich mal überlege liegen die Vereine Teutonia 10 und Union 03 , Blau Weiss Ellas und Inter Hamburg in der Nähe die sich bestimmt über mehr Nachwuchs für ihre Jugendabteilungen.
Wahrscheinlich haben die Vereine aber keine Verbindungen zum HFV.

Im Übrigend liegen die Plätze von der Baurstr. immer noch im Bau , seit einem Jahr ?

Warum greift der HFV da nicht ein?
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: otzenpunk am 23. Januar 2017, 20:45:48
Schön das es dem HFV schon 5 Jahre nach der Planung auffällt !

Wahrscheinlich ist es nur der Versuch jetzt Altona 93 mit einzubinden, nachdem der Plan mit der Memelland geplatzt ist!

Nee, beim HFV hat wohl bloß jemand am Freitag Abendblatt gelesen und wollte dann auch mal was sagen…

http://www.abendblatt.de/hamburg/article209337213/Neue-Mitte-Altona-ohne-Sportplaetze.html

Hat mit Altona 93 nix zu tun, sondern geht um einen Streit zwischen ATV und ETV um Sportmöglichkeiten abseits des Fußballs. Abgesehen davon haben drei der vier von dir genannten Vereine anscheinend überhaupt keine nennenswerte Jugendarbeit. Würde daher erstmal in Zweifel ziehen, ob die so darauf abfahren, in der "Neuen Mitte" was aus dem Boden zu stampfen.

Zitat
Im Übrigend liegen die Plätze von der Baurstr. immer noch im Bau , seit einem Jahr ?

Wie das bei städtischen Projekten anscheinend unvermeidlich ist, verzögert sich sowas immer. ::) Soll aber wohl im Laufe des Jahres irgendwann fertig werden.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: TTSRingo am 25. Januar 2017, 20:06:39


 Abgesehen davon haben drei der vier von dir genannten Vereine anscheinend überhaupt keine nennenswerte Jugendarbeit. Würde daher erstmal in Zweifel ziehen, ob die so darauf abfahren, in der "Neuen Mitte" was aus dem Boden zu stampfen.


Eben wenn Nachfrage herrscht entsteht macht mal was Neues !

Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 18. März 2017, 09:58:17
Auszugsweise: HFV-Media-News 24/2017

Hamburger Fußball-Verband ehrte verdiente Mitglieder

Mit der silbernen und goldenen Ehrennadel des HFV sowie mit der DFB-Verdienstnadel wurden zahlreiche Frauen und Männer aus den Vereinen des Hamburger Fußball-Verbandes für ihre besonderen Verdienste geehrt. HFV-Präsident Dirk Fischer überreichte zusammen mit dem HFV-Vizepräsidenten Carl-Edgar Jarchow und HFV-Schatzmeister Volker Okun die Ehrennadeln und Urkunden im Rahmen eines feierlichen Empfangs im Hotel Steigenberger am 17.3.2017.
.
.
.
Silberne Ehrennadel des HFV

Reenald Koch (Eintracht Norderstedt), ehem. Präsident FC St. Pauli, Präsident und Vereinsgründer Eintracht Norderstedt, Mitglied im AFE

Roland Lange (VfL Pinneberg), ist seit dem 16.05.1949 Mitglied im VfL Pinneberg, hat als Spieler alle Stationen der Jugendabteilung durchlaufen, im Herrenbereich Spieler nahezu lückenlos Mitglied der 1. Herrenmannschaft. Cheftrainer der 1. Mannschaft, Ligaobmann, Abteilungsleiter/Vorstand Fußball des VfL Pinneberg, Herausgeber der Stadionzeitung,  Pressesprecher, Stadionsprecher, seit 20 Jahren Turnierdirektor des Hallenturniers.

John-David Ladiges (FC St. Pauli), Schiedsrichter seit 1999,  BSA Unterelbe-Obmann, Lehrwart

Dieter Matz (HSV), seit 2010 ehrenamtlich beim Tag des Ehrenamts und beim ODDSET-Talk als Moderator für den HFV im Einsatz, Mitglied im AFE
.
.
Jan Schmidt-Tychsen (Niendorfer TSV), im Sportgericht des HFV seit 2012

Guido Stendel (Concordia), im Sportgericht des HFV seit 2008
.
.

DFB-Verdienstnadel 

Thomas Brinkmann (SC Condor), HFV Silber 2012, ehrenamtlich tätig seit: 2006, zeigt sehr großes Engagement im Jugendbereich, in der Vereinsarbeit und beim Interkulturellen Kinderfest; Werdegang: Vom Betreuer- Trainer E-Jugend - 2. Beisitzer- Koordinator Jugendbereich – bis hin zum 1. Vorsitzenden im SCC

Klaus Dreyer (Turn- und Sportverein Hamburg), HFV Silber 2011, trat am 26.11.2000 dem TuS Hamburg bei,  1. Vorsitzender des Vereins, er war maßgeblich an dem Umbau des traditionsreichen „Gesundbrunnen“ von einem Grand- zu einem Rasenplatz beteiligt. Zudem war und ist er federführend bei der Umgestaltung des Sportplatzes Luisenweg.
.
.
Thomas Titze (Turn- und Sportverein  Buchholz), HFV Silber 2012, 1992 - 2003 Jugend-Trainer, 2003 - 2015 Liga- Trainer beim TSV Buchholz 08; Thomas Titze hat in einer vorbildlichen Art die Werte wie Fairness und Erfolg im Fußball vereinbart. Er hat als Trainer ein vorbildliches Verhalten auf dem Spielfeld vor und fordert das auch von seinen Spielern. Die unglaubliche Sieges-Serie beim freundlich & fair – Preis der Sparda Bank  mit der Liga von Buchholz 08 spricht eine eigene Sprache. Sie ist Ausdruck seines Selbstverständnisses vom Fußballsport.
.
.

Goldene Ehrennadel HFV   

Carsten Chrubassik (Horner TV), HFV Silber 2010, DFB-Verdienstnadel 2013, Vorsitzender Jugendrechtsausschuss, ehemaliger VSA Schiedsrichter – immer noch aktiv.

Joachim Dipner (SC Victoria), HFV Silber 2005, DFB-Verdienstnadel 2014, 20 Jahre HFV-Spielausschuss davon 10 Jahre Vorsitzender

Dirk Fischer (HSV), HFV Silber 2013, Präsident des HFV seit 2007, DFB-Vorstandsmitglied

Helmuth Korte (SC Victoria), HFV Silber 2001, DFB-Verdienstnadel 2011, seit über 40 Jahren im geschäftsführenden Vorstand des SC Victoria tätig. 1. Vorsitzender seit fast 27 Jahren. Unter seiner Leitung wurde eine Stiftung ins Leben gerufen „zum Wohle der Fußballjugend“. Umbau der Sportanlage Hoheluft Regionalliga tauglich. Planung uns Ausführung der neuen Sportanlagen mit Kunstrasen am Lokstedter Steindamm 52 und in der Gärtnerstraße.

Frank Meyer (HSV Barmbek-Uhlenhorst), HFV Silber 2007, DFB-Verdienstnadel 2012, Beisitzer Sportgericht seit 2009, seit 1991 Schiedsrichter, von 1997 - 2009 Vorstand BSA Nord. Seit mehreren Jahren 1. Vorsitzender, Umzug der Vereins vom Rupprecht Platz zur neuen Sportanlage, verantwortlich für den Neubau und Gestaltung der neuen Anlage mit Tribüne.

Günter Singer (SC Condor), HFV Silber 2002, DFB-Verdienstnadel 2010, Beisitzer seit 25 Jahren im Sportgericht des HFV, beim SC Condor  in der Vergangenheit in diversen Positionen tätig, Schiedsrichter seit 1980, Kassenprüfer von 1978 - 1983, 2. Vorsitzender von 1983 bis 2007.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 31. März 2017, 13:48:30
Wirklich traurig das Interesse der Abgeordneten an der heutigen Debatte im Bundestag zur Änderung der LS-Vo. Geschätzte 35 Abgeordnete konnten sich für das Thema interessieren. Selbst Herrn Fischer konnte ich auf PHÖNIX nicht entdecken.

Immerhin fünf Dezibel Erhöhung geplant:

https://www.bundestag.de/hib#url=L3ByZXNzZS9oaWIvMjAxN18wMS8tLzQ5MDEwNg==&mod=mod454590


HFV-Media-News 32/2017

HFV begrüßt die Novellierung der Sportanlagenlärmschutzverordnung

Der Bundesrat hat heute die Sportanlagenlärmschutzverordnung (SALVO) beschlossen. Diese regelt, wie laut es auf einem Sportplatz zugehen darf. Die Regelung war speziell in Hamburg immer wieder im Fokus, da auf mehreren Sportanlagen die Nutzungszeiten stark eingeschränkt wurden.

Die Sanierung und Modernisierung von Sportanlagen, wie bei einem Wechsel des Belags von Grandplatz hin zu einem Kunstrasenplatz, hat nach dem heutigen Beschluss keine nachteilige Auswirkung mehr. Der sogenannte Altanlagenbonus ist nun rechtlich abgesichert. Mit der Anhebung der Dezibelgrenze für die Abendstunden sowie an Sonn- und Feiertagen ist zudem ein deutlich längerer Trainings- und Spielbetrieb möglich.

HFV-Präsident Dirk Fischer: „Der Sport hat wichtige soziale, integrative und gesundheitliche Funktionen. Daher bestehen an der Ausübung von Sport nicht nur private, sondern – insbesondere an der Ausübung von Breiten- und Jugendsport – auch öffentliche Interessen. Besonders freuen wir uns für unsere vielen Vereine, die eine neue Kunststoffrasenfläche bekommen haben und bekommen werden. Sie können davon ausgehen, dass die Nutzungszeiten durch die Umwidmung des Belages nicht mehr eingeschränkt werden können!“ 
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 31. März 2017, 15:54:19
wenn ich bedenke, wieviel zeir, ärger und geld es gekostet hat, um einen an sich selbstverständlich sachverhalt festzuzurren, kann einem ganz schlecht werden. aber immerhin ist das ganze jetzt eingetütet. und das auch auch noch ohne sportplatz-maut...

p.s. ich hatte schon die befürchtung, dass die A7 nach fertigstellung auch nur noch bis 21.00uhr befahrbar wäre...

Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 23. Mai 2017, 15:56:22
Zitat
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,

der Jahresbericht 2015 und 2016 liegt als PDF (im Anhang) vor. Allen Vereinen wird der Jahresbericht nach Fertigstellung auch noch die gedruckte Ausgabe zugestellt.

Mit freundlichen Grüßen

Karsten Marschner
Geschäftsführer
Hamburger Fußball-Verband e. V.

Der HFV hat seinen Jahresbericht für 2015 und 2016 veröffentlicht:

http://www.hfv.mhd-druck.de/jahresbericht/mobile/index.html#p=54

Interessant für den ein oder anderen vielleicht besonders die „Zahlenwerke“ (Jahresabrechnung/Etat/Einnahmen/Ausgaben) für 2016 ab Seite 55:

Presse/Öffentlichkeitsarbeit: 0 Euro (statt TEUR 10) – da wird wohl das SpoMi weinen…

Sonstige Verwaltungskosten: +60% (TEUR 32 statt TEUR 20)

EDV-Kosten: TEUR 114   (Frage: wofür zahlt man Jahr für Jahr 100k?)

Tagungs- und Reisekosten: +110% !  (TEUR 21 statt TEUR 10); für 2017 und 2018 hat man daher neu TEUR 30 (!) vorgesehen…

Ausschuss Frauen/Mädchen: +107% (TEUR 114 statt TEUR 55); was war da denn los? Für 2017/18 sind dann „nur noch“ TEUR 45 vorgesehen…

Personalkosten TEUR 396 ist ja auch ganz schön üppig…?!

Insgesamt sehr beeindruckende Zahlen/Beträge, die da bewegt werden. Vergeblich gesucht habe ich hingegen nach Kosten zum Thema Futsal…?! Wurde wohl „gut versteckt“….
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: BerlinerJunge am 24. Mai 2017, 07:57:56
EDV-Kosten: TEUR 114   (Frage: wofür zahlt man Jahr für Jahr 100k?)

Naja ich kann mir vorstellen, dass der DFB sein DFBnet nicht umsonst zur Verfügung stellt und das da schon einige Lizenzkosten reinlaufen.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 27. Mai 2017, 19:47:45
HFV-Media-News 70/2017

Vorwärts-Wacker steigt in die Oberliga auf

27.5.2017 - Im Entscheidungsspiel der Landesliga-Zweiten konnte sich der SC Vorwärts-Wacker 04 Billstedt mit 2:1 gegen die Dritte des Hamburger SV durchsetzen. Vor 693 zahlenden Zuschauern im Union 03-Stadion Waidmannstraße stand es bei großer Hitze zur Pause 0:0. Nach dem Wechsel trafen Oguzhan Gencel und Ulas Dogan per Elfmeter zur 2:0-Führung der Billstedter. Als dann noch der HSVer Lukas Schaube nach zu hartem Einsteigen im Mittelfeld die rote Karte vom guten Schiedsrichter Philip Roedig (Altona 93) sah, boten sich für den SCVW viele gute Angriffsmöglichkeiten, die allesamt vergeben wurden. So musste nach dem Anschlusstreffer von Veli Suljmani noch ein wenig gezittert werden, ehe der Schlusspfiff die jubelnden Billstedter erlöste. HSV 3 muss jetzt auf einen Aufstieg von Altona 93 in die Regionalliga hoffen und würde in diesem Falle ebenfalls in die Oberliga aufsteigen.   
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 17. Juni 2017, 22:09:22
Zitat
HFV-Media-News 83/2017
Das umfangreiche Paket zu Änderungen der Satzung und Ordnungen und einige Anträge boten einigen Diskussionsstoff. Einige Neuerungen: Die Satzung und Ordnungen des HFV gibt es jetzt komplett in weiblicher und männlicher Form. Der Antrag des SC Victoria zur Reduzierung der Oberliga Hamburg von 18 auf 16 wurde mit großer Mehrheit abgelehnt. Die Sperre nach der fünften Gelben Karte und einer Gelb-Roten Karte von der Bezirksliga an aufwärts soll ab der kommenden Serie eingeführt und in den Durchführungsbestimmungen des HFV geregelt werden.

"soll"...bin gespannt auf die umsetzung und die darstellung im DFBnet. abgesehen davon müsste dann auf den datenschutz verzichtet werden und die persönlichen strafen für alle zugänglich sein. bis dato ist es ja nur den beteiligten vereinen möglich, während bei fussball.de nur die art der persönlichen strafe, aber nicht der "täter" genannt wird.

spannend dann auch der wortlaut in den durchführungsbestimmungen, wenn ein landesliga-spieler die 5. gelbe karte sah, und dann in der "zweiten" (kreisliga) am wochenende darauf zum einsatz kommen soll/will...

p.s. sperre nur nach der 5. gelben karte oder jeder fünften gelben karte...?!?
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 18. Juni 2017, 11:55:20
Zu dem Thema haben wir ja schon mal ausführlich diskutiert. Wenn es keine für alle einsehbare transparente Liste der Gelbsünder gibt, die zeitnah (!) und verbindlich geführt wird, halte ich das in der Praxis nicht für umsetzbar. Bei fussball.de steht jedes WE (!) soviel Müll drin (falsche Torschützen, falsche Ergebnisse etc.).

Dazu haben die SR auf dem Verbandstag ja durchgesetzt, dass sie weiterhin einen Tag (!) Zeit haben (statt wie ursprünglich gefordert eine Stunde nach Spielende), die Daten im DFB.net zu erfassen. Das wird ein schönes Chaos, wenn dann im Frühjahr die Welle der Nachholspiele rollt.

BTW: Die SR bekommen künftig neben Spesen- auch "Zeugengeld" vom Sportgericht, habe ich gehört?! Während andere "normale" Zeugen weiterhin leer ausgehen! Interessant...hört sich für mich nicht nach dem Grundsatz "vor Gericht sind alle gleich" an....


Neben der Problematik mit Einsätzen von Spielern in der 2./3./4. Mannschaft (kann ein Spieler dann z.B. am Freitag seine Gelbsperre in der KL "absitzen" und dann am Sonntag wieder in der 1.H spielen? Und wer will das ernsthaft alles überwachen?) kommt ja auch noch der Pokal hinzu. Das wird ein Spaß (besonders wie gesagt über Ostern mit 5 Spielen in 10 Tagen)!  Und für alles sollen die Vereine selbst verantwortlich sein, der Hamburger Futsal- und Beachsoccer-Verband will die Liste nicht führen.

Ich freu' mich auf eine Protestwelle und 0:3-Umwertungen... :P
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: TTSRingo am 18. Juni 2017, 16:30:58


Dazu haben die SR auf dem Verbandstag ja durchgesetzt, dass sie weiterhin einen Tag (!) Zeit haben (statt wie ursprünglich gefordert eine Stunde nach Spielende), die Daten im DFB.net zu erfassen. Das wird ein schönes Chaos, wenn dann im Frühjahr die Welle der Nachholspiele rollt.

BTW: Die SR bekommen künftig neben Spesen- auch "Zeugengeld" vom Sportgericht, habe ich gehört?! Während andere "normale" Zeugen weiterhin leer ausgehen! Interessant...hört sich für mich nicht nach dem Grundsatz "vor Gericht sind alle gleich" an....



Also die Schiedsrichter sollen nach einer Std. die Spielbericht durch haben ?
Sorry aber wie soll das gehen. Nehmen wir mal ein Spiel bei Dauerregen , es steht nur eine Dusche zu Verfügung und braucht 20 Min um halbwegs warm zu werden, dann kmmt noch der Beobachter der , die Leistung beurteilt vielleicht auch nochmal 20 Minuten. Dann geht man und versucht einen zuständigen Betreuer zu finden, der ist aber schon weg oder das Internet geht nicht. Alles schon erlebt und dann hat man Ansetzungen wo man schon mal eine Std. nach Hause braucht. Wozu soll das auch gut sein wenn der Spielbericht nach einer Std. online ist ? Manchmal ist es auch besser, wenn man noch ein bisschen Zeit hat um den Spielbericht zu ordnen. Hier sollte man dem Schiedsrichter ruhig Zeit lassen.

So zum " Zeugengeld" also die Schiedsrichter bekommen keine Spesen, nur Fahrgeld (Tageskarte) , dass heisst man sitzt da Stundenlang rum, kommt kurz zum Wort um den Sonderbericht zu bestätigen und kann dann wieder gehen. Das bedeutet für einen SR aus Wedel der nach Jenfeld muss, ist das ein Minusgeschäft und deswegen sind die Schiedsrichter wohl immer weniger zu Verhandlungen gekommen und dann haben die Vereine gelogen bis sich die Balken bogen ( Auch schon erlebt) , dann wurde die Verhandlung neu  angesetzt damit der Schiedsrichter doch zu Wort kommt oder eingestellt.
Ich denke mit dem " Zeugengeld" sollen die Schiedsrichter wieder angespornt werden zu den Verhandlungen zu kommen.
Die anderen Zeugen werden ja meistens von den Vereinen benannt und haben auch vorher kein Fahrgeld bekommen.
Ich halte das für eine vernünftige Ergänzung. Wenn die Schiedsrichter jetzt noch besser geschützt werden von den Gerichten und Vereinen wird alles besser.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 18. Juni 2017, 16:46:21
Also die Schiedsrichter sollen nach einer Std. die Spielbericht durch haben ?
Sorry aber wie soll das gehen. Nehmen wir mal ein Spiel bei Dauerregen , es steht nur eine Dusche zu Verfügung und braucht 20 Min um halbwegs warm zu werden, dann kmmt noch der Beobachter der , die Leistung beurteilt vielleicht auch nochmal 20 Minuten. Dann geht man und versucht einen zuständigen Betreuer zu finden, der ist aber schon weg oder das Internet geht nicht. Alles schon erlebt und dann hat man Ansetzungen wo man schon mal eine Std. nach Hause braucht. Wozu soll das auch gut sein wenn der Spielbericht nach einer Std. online ist ? Manchmal ist es auch besser, wenn man noch ein bisschen Zeit hat um den Spielbericht zu ordnen. Hier sollte man dem Schiedsrichter ruhig Zeit lassen.

Absolut! Manchmal braucht man für die Heimfahrt ja auch zwei Tage (das Auto bleibt liegen, ADAC kommt nicht...alles schon erlebt. Buxtehude-Lurup und so...). Vielleicht sollte man die Frist zur Erfassung daher gleich auf drei Tage ausweiten?! Sicher ist sicher. Man muss sich schließlich auch zu Hause erstmal aufwärmen, einen Tee kochen usw.

Merkst selber, ne?

Ist ja ok, wenn man dem SR meinetwegen drei Stunden Zeit gibt. Aber 24 Stunden (einen Tag später)? Was soll das? Und das wie gesagt vor dem Hintergrund der (insbesondere von den SR!) geforderten Gelb-Sperre nach der 5...

Ich denke mit dem " Zeugengeld" sollen die Schiedsrichter wieder angespornt werden zu den Verhandlungen zu kommen....Ich halte das für eine vernünftige Ergänzung....

Kann ein netter Zusatzverdienst werden. Je mehr umstrittene Entscheidungen ich als SR treffe, je mehr Verhandlungen, je mehr Geld in der persönlichen Brieftasche. Oder wie meinst Du das mit der "vernünftigen Ergänzung"? Und wieso werden SR als Zeugen besser gestellt, als andere Zeugen? Das dürfte rechtlich gar nicht haltbar sein. Warten wir mal ab.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: otzenpunk am 18. Juni 2017, 19:25:59
Ist ja ok, wenn man dem SR meinetwegen drei Stunden Zeit gibt. Aber 24 Stunden (einen Tag später)? Was soll das? Und das wie gesagt vor dem Hintergrund der (insbesondere von den SR!) geforderten Gelb-Sperre nach der 5...

Dann sollen sie halt sowas machen wie "bis zum nächsten Tag, 12:00 Uhr", oder so. Da bleibt dann immer noch genug Zeit für die Trainer, sich die Aufstellung zum nächsten Spiel zu überlegen. Ich sehe nicht, wieso die Gelben Karten unbedingt 1 Stunde nach Abpfiff online sein müssen.

Zitat
Und wieso werden SR als Zeugen besser gestellt, als andere Zeugen? Das dürfte rechtlich gar nicht haltbar sein. Warten wir mal ab.

Wenn du die Zeugen der Vereine auch bezahlen willst, oder zumindest Fahrgelder erstatten, wird das für diese wiederum zum Zusatzverdienst – ohne eine Obergrenze zu haben, wie sie die Anzahl der Schiedsrichter darstellt. Da werden dann wegen eines Spielabbruchs 50 Zeugen benannt, und diese bezahlen dann von dem Geld die Strafe. ;)

Würde imho allenfalls dann gehen, wenn alle diese Kosten der verlierenden Partei aufgebürdet würden. Weiß nicht, ob den Vereinen das lieber wäre.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: BerlinerJunge am 18. Juni 2017, 21:16:41
Neben der Problematik mit Einsätzen von Spielern in der 2./3./4. Mannschaft (kann ein Spieler dann z.B. am Freitag seine Gelbsperre in der KL "absitzen" und dann am Sonntag wieder in der 1.H spielen? Und wer will das ernsthaft alles überwachen?) kommt ja auch noch der Pokal hinzu. Das wird ein Spaß (besonders wie gesagt über Ostern mit 5 Spielen in 10 Tagen)!  Und für alles sollen die Vereine selbst verantwortlich sein, der Hamburger Futsal- und Beachsoccer-Verband will die Liste nicht führen.

Ich freu' mich auf eine Protestwelle und 0:3-Umwertungen... :P

Ich frag mich immer, warum das in allen anderen Bundesländern funktioniert und in Hamburg nicht. Nein man kann seine Sperre nicht in der KL absitzen. Weil man gesperrt ist. Die Sperre gilt für alle Mannschaften des Vereins. Und zwar nur für die Liga. Pokal ist ein anderer Wettbewerb.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 18. Juni 2017, 21:48:21
Ich frag mich immer, warum das in allen anderen Bundesländern funktioniert und in Hamburg nicht.

Wer sagt Dir denn, dass es funktioniert? In welchem Bundesland gibt es in der 5. Liga die Gelb-Sperre, wie wird das dort (von wem) gemonitort, wieviele Sperren gab es in der Saison und ggf. wieviele Proteste? Für nachweisbare Infos zu dem Thema wäre ich wirklich dankbar.


Nein man kann seine Sperre nicht in der KL absitzen. Weil man gesperrt ist. Die Sperre gilt für alle Mannschaften des Vereins. Und zwar nur für die Liga. Pokal ist ein anderer Wettbewerb.

Wenn die Sperre für alle Mannschaften des Vereins gilt, kann ich die Sperre ja doch "absitzen"! Sprich: An einem Mittwoch spielt die 2.H in der LL ein Nachholspiel. Spieler Y sitzt dort seine 5. Gelbe ab und kann dann am WE wieder für die 1.H spielen!
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: otzenpunk am 18. Juni 2017, 22:09:36
Wenn die Sperre für alle Mannschaften des Vereins gilt, kann ich die Sperre ja doch "absitzen"! Sprich: An einem Mittwoch spielt die 2.H in der LL ein Nachholspiel. Spieler Y sitzt dort seine 5. Gelbe ab und kann dann am WE wieder für die 1.H spielen!

Ist ja gut, dass du darauf hinweist, dass dieses Problem behandelt werden muss. Wenn die Leute beim HFV das bisher nicht auf dem Zettel hatten, lesen sie ja vielleicht hier mit.

Ist aber nun nicht so, dass es dafür keine Lösung gäbe. Z.B. dass man nach der 5. Gelben für alle Ligaspiele gesperrt wird bis einschließlich 2 Tage nach dem folgenden Punktspiel der Mannschaft, innerhalb derer man die 5 Gelben gesehen hat, jedoch in jedem Fall nur für ein Spiel der entsprechenden Mannschaft.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Mr. Sinatra am 18. Juni 2017, 22:17:51
Ich frag mich immer, warum das in allen anderen Bundesländern funktioniert und in Hamburg nicht.

Wer sagt Dir denn, dass es funktioniert? In welchem Bundesland gibt es in der 5. Liga die Gelb-Sperre, wie wird das dort (von wem) gemonitort, wieviele Sperren gab es in der Saison und ggf. wieviele Proteste? Für nachweisbare Infos zu dem Thema wäre ich wirklich dankbar.
Gelbe ab und kann dann am WE wieder für die 1.H spielen!

Schleswig-Holstein..funktioniert problemlos, weil die Leute dort Lösungsorientiert denken und nicht hinter jedem Sandkorn einen Betrüger und Protestgrund suchen.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 18. Juni 2017, 22:43:52
Ich frag mich immer, warum das in allen anderen Bundesländern funktioniert und in Hamburg nicht.

Wer sagt Dir denn, dass es funktioniert? In welchem Bundesland gibt es in der 5. Liga die Gelb-Sperre, wie wird das dort (von wem) gemonitort, wieviele Sperren gab es in der Saison und ggf. wieviele Proteste? Für nachweisbare Infos zu dem Thema wäre ich wirklich dankbar.
Gelbe ab und kann dann am WE wieder für die 1.H spielen!

Schleswig-Holstein..funktioniert problemlos, weil die Leute dort Lösungsorientiert denken und nicht hinter jedem Sandkorn einen Betrüger und Protestgrund suchen.

u.a. in schleswig-holstein gibt es aber auch staffelleiter für jede staffel. ein großer unterschied zum HFV.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 18. Juni 2017, 22:44:04
in vielen landesverbänden ist die sperre nach (je)der "5. gelben karte" praxis, so dass man viele baustellen bereits kennen könnte. die meisten landesverbände haben allerdings auch staffelleiter, die sich der probleme der jeweiligen staffeln kümmern, etwaige statistken führen und veröffentlichen bzw. direkte ansprechpartner sind.

was sich mir nicht erschließt: der HFV warf dieses thema vor mehr als zwei jahren selbst aufs tapet beim HFV-verbandstag 2015. der antrag auf änderung der spielordnung von gleich zehn (!) vereinen wurde fristgerecht beim HFV eingereicht. es gab also ausreichend zeit, sich mit dem inhalt zu beschäftigen. man hatte aber offensichtlich keinen "plan b" vorbereitet, was bei zehn (!) vereinen sehr mutig war...! wirkte so, als erhoffte man sich, dass alle vereine ihre anträge zurückzögen...

dennoch wirkte die diskussion und die argumentation von (fast) allen seiten vollkommen unvorbereitet und dilettantisch. einige der antragstellenden vereine zogen ihre anträge vollkommen unbegründet und/oder eingeschüchtert (?) zurück. andere wussten gar nicht, was in ihrem eigenen antrag steht. fremdschämen pur.

der HFV warb um vertrauen, dass man sich des themas annehmen würde wollen, aber lieber in den durchführungsbestimmungen, was eine flexiblere änderung/einführung ermöglichen würde. einen lösungsansatz in der umsetzung konnte man dennoch nicht vorlegen. somit wurde wild diskutiert, aber die tatsächlichen probleme, die die einführung mit sich bringen wird, fanden keine beachtung. somit ist - v.a. wegen des zeitdruckes bis ende juli - vorprogrammiert, dass i-was schief läuft. eine so weitreichende änderung, die ich an sich begrüßte, bedarf allerdings einer wesentlich professionelleren ausarbeitung, um die kernfragen ausreichend zu erörtern:

* ist es legitim, dass ein BZL-/ LL- / OL-fußballer anderen regularien unterliegt als ein KL-fußballer...?

* warum werden frauen besser gestellt als herren, wenn dort nur die OL berücksichtigt wird...? findet die gleichberechtigung hier anwendung...?

* gelten die sperren nach jeder "5. gelben karte" oder nur einmalig...?

* ist eine solche sperre mannschaftsübergreifend gültig und gilt die sperre - wie eine "rote karte" - dann gleich für jedes nächste spiel, für die eine spielberechtigung vorliegt oder kann man bei der "ersten" aussetzen, um dann bei der "zweiten" spielen zu dürfen...?

* ist eine solche sperre auch für eine mannschaft (z.b. II. herren) gültig, die unterhalb der BZL spielt...?

* nimmt ein spieler eine solche sperre bei einem vereinswechsel mit...?

* ist eine solche sperre nur innerhalb einer saison gültig oder auch am 1. spieltag der neuen saison...?

* werden pokalspiele in der statistik mitgewertet oder darf man in diesem wettbewerb unfairer als in den punktspielen auftreten...?

* gilt eine solche sperre auch für pokalspiele bzw. kann sie dort abgesessen werden...?

* was passiert mit der 7-tägigen einspruchsfrist der vereine und/oder was passiert, wenn sich unstimmigkeiten bei der bearbeitung des spielberichtes durch den SR ergeben...? insbesondere in "englischen wochen"

* wer führt und kontrolliert diese listen mit den "gelben karten"...?

* muss eine solche liste öffentlich einsehbar sein, um fehler und missverständnisse auszuräumen, um auch "dritte" bei der "kontrolle" miteinzubeziehen...?

* ist eine solche maßnahme (= veröffentlichung) mit dem datenschutz vereinbar sein...?

* wie wird mit den erhaltenen "gelben karten" verfahren, wenn es in einem spiel eine zweite - also "gelb-rote" - gab...?


***   ***   ***   ***   ***


ohne den anspruch auf vollständigkeit ein paar infos aus anderen landesverbänden:

Zitat
Durchführungsbestimmungen (Niederhein)

9. Sperre nach der fünften Gelben Karte in Pflichtspielen des Vereins:

Erhält ein Spieler innerhalb einer Spielzeit die fünfte Gelbe Karte im selben Wettbewerb und in derselben Mannschaft (1., 2., 3., 4. usw.) seines Vereins, ist der Spieler automatisch für die nächstfolgende Woche für alle Spiele seines Vereins, längstens jedoch für ein Pflichtspiel der Mannschaft, in der er die fünfte Gelbe Karte erhalten hat, gesperrt, ohne dass es eines besonderen Verfahrens oder einer besonderen Benachrichtigung bedarf.

Eine Zusammenzählung der Gelben Karten in den jeweiligen Mannschaften in der Meisterschaft und im Pokal erfolgt nicht. Jede Mannschaft wird für sich alleine gewertet. Für jede weitere fünfte Gelbe Karte (zehnte, fünfzehnte usw.) im selben Wettbewerb und in der selben Mannschaft innerhalb einer Spielzeit wird nach den Bestimmungen des Satzes 1 verfahren.

Diese Regelung ist ab der Veröffentlichung in den AM Online gültig für alle FVN-Frauenspielklassen und von der Oberliga bis zur Kreisliga C."


Zitat
Durchführungsbestimmungen (Westfalen)

Ein Spieler/in einer Mannschaft einer jeweiligen Spielklasse, den der Schiedsrichter in fünf Pflichtspielen (ausgenommen Pokalspiele) durch Vorweisen der Gelben Karte verwarnt hat, ist für das nächstfolgende Punktespiel in der jeweiligen Spielklasse automatisch gesperrt, das dem Spiel folgt, in dem die fünfte Verwarnung verhängt worden ist. Bis zum Ablauf der automatischen Sperre ist er auch für das jeweils nächstfolgende Punktespiel jeder anderen Mannschaft seines Vereins/Tochtergesellschaft in einer unteren Spielklasse gesperrt, längstens jedoch bis zum Ablauf von zehn Tagen. Eine Übertragung auf das neue Spieljahr bzw. bei einem Vereinswechsel während des Spieljahres ist ausgeschlossen. Die nächste ab dem Vergehen nach einer verwirkten Sperre gezeigte Verwarnung zählt wiederum als erste Verwarnung im Sinne dieses Absatzes. Im Falle eines Feldverweises, auch eines Feldverweises nach zwei Verwarnungen (Gelb/Rot), gilt eine im selben Spiel ausgesprochene Verwarnung als verbraucht und wird nicht registriert. Auf die übrigen bis dahin verhängten Verwarnungen bleibt der Feldverweis ohne Bedeutung.

Ergänzende Erläuterungen:

Wettbewerbsbezogenheit: Nur die Gelben Karten werden gezählt und nach der 5. geahndet, die ein Spieler in einem Meisterschaftsspiel desselben Wettbewerbs erhalten hat. Zum Beispiel in einem Spiel der Kreisliga A oder In einem Spiel der Bezirksliga. Gelbe Karten aus einem Freundschaftsspiel oder einem Pokalspiel werden nicht mitgezählt, auch nicht die Gelben Karten, die Spieler in einem Meisterschaftsspiel einer unteren oder höheren Mannschaft erhalten haben. Dort werden die Gelben Karten separat gezählt und entsprechend bewertet.

Sperre: Nach der 5. Gelben Karte ist der betreffende Spieler für das nächste Meisterschaftsspiel in dieser Spielklasse automatisch gesperrt. Primär gilt also das nächste Spiel als Ablauf der Sperre; nicht, wie bei anderen Sperren, eine maximale Dauer von einer, zwei oder vier Wochen. Das hat diesen Extremfall zur Folge, der den Sachverhalt verdeutlicht: Wenn ein Spieler im letzten Meisterschaftsspiel im Dezember die 5. Gelbe Karte bekommen hat, ist er für das erste Meisterschaftsspiel, das nach Ende der Winterpause stattfindet, noch gesperrt.

Bis zum Ablauf der automatischen Sperre (Schlusspfiff des nächsten Meisterschaftsspiels) ist der Spieler auch für jede andere Mannschaft seines Vereins in einer unteren Spielklasse gesperrt, längstens jedoch bis zum Ablauf von zehn Tagen. Die fünftägige Wartezeit beim Wechsel aus einer höheren in eine untere Mannschaft beginnt erst nach Ende der automatischen Sperre. Für den Einsatz in einer höheren Mannschaft ist ein Spieler nach Erhalt der 5. Gelben Karte nicht gesperrt. Beispiel: Ein Spieler hat in einer Mannschaft der Kreisliga B zum 5. Mal die Gelbe Karte bekommen. Trotzdem darf er unmittelbar danach in der Bezirksligamannschaft seines Vereins mitwirken.

Im Gegensatz zur Sperre nach einer Gelb-Roten oder einer Roten Karte beeinflusst die Ansetzung eines DFB-Pokalspiels die Sperrdauer nach der 5. Gelben Karte nicht.

Feldverweis: Wenn ein Spieler die Rote oder die Gelb-Rote Karte bekommen hat, erlischt eine eventuell im selben Spiel vorher erhaltene Gelbe Karte. In früheren Spielen derselben Saison erhaltene Gelbe Karten jedoch verbleiben auf dem Strafkonto.

Empfehlung: Mit der Wertung der Gelben Karten ist es jetzt noch wichtiger geworden, als es bisher schon war, dass der Mannschaftsverantwortliche Kenntnis nimmt von den Eintragungen im Spielbericht. Denn leicht kann es zu einer Verwechslung der Namen kommen. Nicht nur bei den Spieler-Einwechslungen, auch bei der Eintragung von persönlichen Strafen (Karten).
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 19. Juni 2017, 08:38:06
Schleswig-Holstein..funktioniert problemlos, weil die Leute dort Lösungsorientiert denken und nicht hinter jedem Sandkorn einen Betrüger und Protestgrund suchen.

Das nenne ich mal eine fundierte Argumentation..:P
Als ob es in S.-H. keine Proteste und Verhandlungen gäbe…

u.a. in schleswig-holstein gibt es aber auch staffelleiter für jede staffel. ein großer unterschied zum HFV.

Guter Hinweis!

...aber die tatsächlichen probleme, die die einführung mit sich bringen wird, fanden keine beachtung. somit ist - v.a. wegen des zeitdruckes bis ende juli - vorprogrammiert, dass i-was schief läuft. eine so weitreichende änderung, die ich an sich begrüßte, bedarf allerdings einer wesentlich professionelleren ausarbeitung, um die kernfragen ausreichend zu erörtern:

* ist es legitim, dass ein BZL-/ LL- / OL-fußballer anderen regularien unterliegt als ein KL-fußballer...?

* warum werden frauen besser gestellt als herren, wenn dort nur die OL berücksichtigt wird...? findet die gleichberechtigung hier anwendung...?

* gelten die sperren nach jeder "5. gelben karte" oder nur einmalig...?

* ist eine solche sperre mannschaftsübergreifend gültig und gilt die sperre - wie eine "rote karte" - dann gleich für jedes nächste spiel, für die eine spielberechtigung vorliegt oder kann man bei der "ersten" aussetzen, um dann bei der "zweiten" spielen zu dürfen...?

* ist eine solche sperre auch für eine mannschaft (z.b. II. herren) gültig, die unterhalb der BZL spielt...?

* nimmt ein spieler eine solche sperre bei einem vereinswechsel mit...?

* ist eine solche sperre nur innerhalb einer saison gültig oder auch am 1. spieltag der neuen saison...?

* werden pokalspiele in der statistik mitgewertet oder darf man in diesem wettbewerb unfairer als in den punktspielen auftreten...?

* gilt eine solche sperre auch für pokalspiele bzw. kann sie dort abgesessen werden...?

* was passiert mit der 7-tägigen einspruchsfrist der vereine und/oder was passiert, wenn sich unstimmigkeiten bei der bearbeitung des spielberichtes durch den SR ergeben...? insbesondere in "englischen wochen"

* wer führt und kontrolliert diese listen mit den "gelben karten"...?

* muss eine solche liste öffentlich einsehbar sein, um fehler und missverständnisse auszuräumen, um auch "dritte" bei der "kontrolle" miteinzubeziehen...?

* ist eine solche maßnahme (= veröffentlichung) mit dem datenschutz vereinbar sein...?

* wie wird mit den erhaltenen "gelben karten" verfahren, wenn es in einem spiel eine zweite - also "gelb-rote" - gab...?

Ganz genau! Und in der Praxis werden sich erfahrungsgemäß noch diverse weitere Konstellationen ergeben, die nicht im Regelwerk geregelt sind. Und dann ist der Aufschrei wieder groß (von den gleichen Leuten, die jetzt für die „problemlose Einführung“ sind).

WENN der Hamburger Futsal Verband pro Liga einen verantwortlichen Staffelleiter einführt und all die o.g. Punkte geregelt sind (insbesondere die transparente und zeitnahe Führung der Liste), dann spricht nichts gegen die Einführung der Gelb-Sperre.

Aber das wird doch in den nächsten fünf Wochen (mitten in den Sommerferien) nichts.


P.S.: Danke für die Regelwerke aus Niederrhein und Westfalen. Da stehen ja schon viele gute Sachen drin, die man übernehmen könnte.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Altonase am 19. Juni 2017, 09:49:44
Ich weiss sowieso nicht, warum man das unbedingt machen will - hier profitiert immer ein Dritter (der Verein, gegen den man die Sperre absitzen muss), gegen den es überhaupt keinen Regelverstoß gab.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 19. Juni 2017, 10:14:48
Ich weiss sowieso nicht, warum man das unbedingt machen will - hier profitiert immer ein Dritter (der Verein, gegen den man die Sperre absitzen muss), gegen den es überhaupt keinen Regelverstoß gab.

Grundsätzlich finde ich die Idee wie schon gesagt richtig. Denn es ist doch so: Momentan lachen sich viele Spieler über Gelbe Karten einfach nur schlapp und meckern und foulen munter drauf los. Ich kenne einige OL-Spieler, die haben in einer Saison rd. 25x Gelb gesehen. Ohne Konsequenzen. Also machen sie immer weiter so.

Selbst Gelb-Rot hat of keine Auswirkungen (statistisch gesehen gibt es GR überwiegend nach der 70. Minute - und 20 Minuten übersteht man auch in Unterzahl).

Durch die Einführung von Sperren geht es Spielern an den Geldbeutel (keine Auflauf-/Siegprämie im nächsten Spiel) - und führt hoffentlich zu mehr Respekt (Meckern gegenüber SR) und FairPlay. Diese Idee steckt wohl hauptsächlich dahinter.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Altonase am 19. Juni 2017, 10:25:48
Kann ich grundsätzlich nachvollziehen - andererseits ist es bei Sperren blöderweise so, dass, wie geschrieben, ein Dritter profitiert. Außerdem finde ich auch sowieso nicht, dass Gemecker und allgemeine Unfairness aktuell überhand nehmen (zumindest nicht in der OL). Nach meinem Empfinden sind Spiele früher (so vor 10-20 Jahren) wesentlich häufiger ausgeartet als heutzutage.

Was, um das auch zu sagen, hauptsächlich daran liegt, dass die Schiedsrichter (von wenigen Ausreißern abgesehen) wesentlich besser geworden sind.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 06. Juli 2017, 11:19:40
HFV-Media-News 98/2017

Beschlossene Ordnungsänderungen beim HFV-Verbandstag 2017 und Durchführungsbestimmungen zur Saison 2017/2018


Der Verbandstag hat am 16.06.2017 stattgefunden und trägt entsprechende Entscheidungen mit sich, die dort verabschiedet worden sind. Einige dieser Entscheidungen möchten wir Ihnen auf diesem Wege näher bringen. Ebenso hat das Präsidium die ergänzenden Durchführungsbestimmungen zur Saison 2017/2018 beschlossen, aus denen wir Ihnen ebenfalls einige Informationen mitteilen möchten.

Veränderung automatische Sperre nach einem Feldverweis auf Dauer:
(siehe hierzu die Veränderungen in § 35 Abs. 1 Spielordnung)
Die automatische Sperre wurde verändert. Diese lautet nicht mehr 1 Pflichtspiel, längstens 10 Tage. Der Wortlaut aus der Spielordnung ist wie folgt:
Bei jedem Feldverweis auf Dauer sind betreffende Spieler oder Spielerinnen für ein Pflichtspiel aller Mannschaften, in dem eine Spielberechtigung gegeben wäre, gesperrt (automatische Sperre). Die automatische Sperre gilt darüber hinaus für 10 Tage für Freundschaftsspiele aller Mannschaften, in dem eine Spielberechtigung gegeben wäre. Die automatische Sperre beginnt mit dem Feldverweis. Gegen eine automatische Sperre als solche ist kein Einspruch zulässig.

Sperre nach 5 gelben Karten in der Oberliga Herren bis Bezirksliga und Frauen-Oberliga Hamburg
(siehe hierzu Durchführungsbestimmungen Punkt 9.1.1)
Nach jeweils 5 gelben Karten in einer Mannschaft gilt eine Sperre von 1 Meisterschaftsspiel in der Mannschaft, in der die 5 gelben Karten ausgesprochen worden sind. Die Sperre endet dabei nicht nach 10 Tagen, sondern erst, wenn dieses eine Spiel abgeleistet worden ist. Für alle anderen Mannschaften ist der Spieler oder die Spielerin spielberechtigt. Spielen Spieler oder Spielerinnen in mehreren Mannschaften, so werden die gelben Karten einzeln je Mannschaft gezählt.

Eintragungen von gelben Karten in der Oberliga Herren bis Bezirksliga und Frauen-Oberliga Hamburg
(siehe hierzu Durchführungsbestimmungen Punkt 3.34.1.6)
3.34.1.6. Eintragungen von persönlichen Strafen in den Spielbericht.
In Spielklassen, in denen nach 5 gelben Karten gesperrt wird, sollen die mannschaftsverantwortlichen Personen unverzüglich nach Spielende auf Schiedsrichter oder Schiedsrichterinnen in der Kabine zugehen, um die Eintragungen der persönlichen Strafen in den Spielbericht abzugleichen. Erst danach ist der Spielbericht-Online durch den Schiedsrichter oder die Schiedsrichterin abzuschließen. Die Eintragungen in den Spielbericht sind nicht anfechtbar.

Sperre nach gelb/roten Karte in der Oberliga Herren bis Bezirksliga und Frauen-Oberliga Hamburg
(siehe hierzu Durchführungsbestimmungen Punkt 9.1.2)
Eine gelb/rote Karte zieht eine Sperre von 1 Meisterschaftsspiel in der Mannschaft nach sich, in der er oder sie des Feldes verwiesen wurde. Die Sperre endet dabei nicht nach 10 Tagen, sondern erst, wenn dieses eine Spiel abgeleistet worden ist. Durch eine gelb/rote Karte bleibt die Addition der bisherigen gelben Karten unverändert.

Ergebnismeldungen nach Spielende
(siehe hierzu die Veränderungen in § 23 a Spielordnung)
Die Ergebnisse müssen nicht mehr bis 18:00 Uhr am Spieltag eingepflegt werden, sondern bereits eine Stunde nach Spielende.

Abschluss des Spielberichts durch den Schiedsrichter
(siehe hierzu die Veränderungen in § 33 Abs. 4 Spielordnung)
Der Spielbericht muss zukünftig bis spätestens am Tag nach dem Spiel durch den Schiedsrichter abgeschlossen werden.

 
Weiterführende Links / Satzungen und Ordnungen des HFV:

http://www.hfv.de/artikel/satzung-und-ordnungen-1499271218178/

Durchführungsbestimmungen des HFV 2017/18:

http://www.hfv.de/artikel/durchfuehrungsbestimmungen-zur-saison-2017-2018/
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 06. Juli 2017, 13:46:32
Zitat
Sperre nach 5 gelben Karten in der Oberliga Herren bis Bezirksliga und Frauen-Oberliga Hamburg
(siehe hierzu Durchführungsbestimmungen Punkt 9.1.1)
Nach jeweils 5 gelben Karten in einer Mannschaft gilt eine Sperre von 1 Meisterschaftsspiel in der Mannschaft, in der die 5 gelben Karten ausgesprochen worden sind. Die Sperre endet dabei nicht nach 10 Tagen, sondern erst, wenn dieses eine Spiel abgeleistet worden ist. Für alle anderen Mannschaften ist der Spieler oder die Spielerin spielberechtigt. Spielen Spieler oder Spielerinnen in mehreren Mannschaften, so werden die gelben Karten einzeln je Mannschaft gezählt.

wenn ich "unglücklich" schreibe, meine ich beschissen...! ist ja super, dass ein unfairer OL-spieler dann spielpraxis in der "zweiten" sammeln kann. das habe ich auf dem HFV-verbandstag aber ganz anders verstanden, was die vereine wünschten.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 18. August 2017, 11:35:15
HFV-Media-News 107/2017:

Andreas Hammer neuer Landes-Ehrenamtsbeauftragter im HFV

Das Präsidium des Hamburger Fußball-Verbandes hat als Nachfolger von Volker Okun, der das Amt des Landesehrenamtsbeauftragten über Jahre prägte, Andreas Hammer berufen.

Bewegte fußballerische Vergangenheit
Der 50-jährige blickt auf eine bewegte fußballerische Vergangenheit zurück. Nach der Jugend bei der TSG Bergedorf, war er als Herren-Spieler aktiv für den SV Börnsen, HSV, ASV Bergedorf 85, Meiendorfer SV, TuS Dassendorf und TSV Reinbek und errang dabei diverse Meisterschaften und Pokalsiege. Noch heute ist er aktiv in der HSV-Altliga und der Ü40-Senioren der TSV Reinbek.

Als Trainer hießen die Stationen des B-Lizenz-Inhabers Curslack-Neuengamme, TSG Bergedorf, FC Geesthacht, TSV Reinbek und SC Europa.

Ehrenamtlich engagiert sich Hammer nach seiner Zeit im Vorstand vom FC Bergedorf 85 im Spielausschuss des HFV (seit 2012). Seit 2016 ist er im DFB-Ausschuss für Beachsoccer, Freizeit- und Breitensport.

„Große Lust, mich für das Ehrenamt zu engagieren“
„Ich bin mir darüber bewusst, dass ich in große Fußstapfen trete. Volker Okun hat über Jahre Großartiges auf dieser Position geleistet. Aber ich habe große Lust mich für das Ehrenamt zu engagieren und möchte das in mich gesetzte Vertrauen mit der Unterstützung des HFV-Präsidiums und den Kolleginnen und Kollegen in den Ausschüssen und auf der Geschäftsstelle des HFV rechtfertigen. Zuallererst gilt es, eine schlagkräftige Ehrenamts-Kommission im Hamburger Fußball-Verband auf die Beine zu stellen.“

Die Ehrenamtskommission des HFV sucht noch Mitstreiter
Zur Ehrenamts-Kommission des HFV gehören Werner Wöllmer (Bezirk Harburg), Anke Vollmers (Bezirk Bergedorf), Rudolf Schlienz (Bezirk Ost), Volker Tausend (BSA Unterelbe). Noch nicht besetzt sind die Plätze in der HFV-Ehrenamtskommission in den Bezirken Nord, Walddörfer, Pinneberg und Alster. Interessenten können sich gerne auf der Geschäftsstelle des HFV bei Frau Plny melden (E-Mail: s.plny@hfv.de).
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 05. September 2017, 12:08:29
HFV-Media-News 121/2017:

10. HFV-Jahresempfang 2017 - Jubiläumsempfang des Hamburger Fußballs

Am Montag, 11. September 2017 ist es wieder soweit. Im Hotel Grand Elysée Hamburg treffen die Vertreter der Vereine, die im Hamburger Fußball-Verband beheimatet sind, auf viele interessante Gäste aus den Bereichen Amateur- und Profifußball, Sport, Politik, Wirtschaft, Medien und Verwaltung.

Wie es Tradition ist, kann sich auf dieser Veranstaltung der Hamburger Fußball seiner Bedeutung entsprechend in Gesellschaft und Öffentlichkeit darstellen und so den wichtigen Themen und Anliegen seiner Sportart mehr Gehör und Gewicht verschaffen. Vor den geladenen Gästen stehen die Vereine und Sportler im Mittelpunkt, die sich besonders verdient gemacht haben und mit  großartigen Leistungen geglänzt haben.

Bereits zum 10. Mal kann HFV-Präsident Dirk Fischer die vielen Gäste begrüßen. Katharina Fegebank, Zweite Bürgermeisterin und Senatorin für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung wird das Grußwort des Senates der Freien und Hansestadt Hamburg halten.

Verliehen werden:

- die Sparda-Bank – Fairness-Preise an 24 Vereine
- dazu erstmalig der Sparda-Bank Hamburg Fairness-Vereins-Award und
- die Sparda-Bank Hamburg Fair-Play-Geste des Jahres

im Gesamtwert von 20.000,- Euro

- der S-Bahn Hamburg-Integrationspreis an einen Verein im Wert von 5.000,- Euro
- der Preis für Jugendfußball der scoom GmbH und der Handwerkskammer Hamburg an einen Verein im Wert von 5.000,- Euro
- der Preis für Frauen- und Mädchenfußball der Iwan Budnikowsky GmbH & Co.KG und der VTG AG an einen Verein im Wert von 5.000,- Euro

Zudem gibt es den Preis der 

- Hermes Logistik Gruppe Deutschland GmbH für die Spielerin, den Spieler, den Trainer und den Schiedsrichter des Jahres 2016. Jeder Sieger erhält 1.500,- Euro.

Die Preisträger werden wie immer (außer beim Sparda-Bank Fairness-Preis) erst am Veranstaltungsabend bekannt gegeben. Freuen können sich alle Gäste auf das feine Essen von Elysée-Chefkoch Peter Sikorra.

Moderator auf der Bühne ist Uli Pingel, Hamburg 1. Er wird im Saal unterstützt von HFV-Pressesprecher Carsten Byernetzki. Möglich ist diese Veranstaltung nur durch die großzügige Unterstützung von Stiftern, Sponsoren und Partnern des HFV. Der Verbandsetat wird nicht angerührt.

Der Hamburger Fußball-Verband bedankt sich bei seinen Stiftern, Sponsoren und Partnern, ohne deren großzügige Unterstützung dieser Abend nicht durchgeführt werden könnte.

Die Preisstifter sind: Sparda-Bank Hamburg eG, Hermes Logistik Gruppe Deutschland GmbH, VTG AG, Handwerkskammer Hamburg, Iwan Budnikowsky GmbH & Co. KG, scoom GmbH und S-Bahn Hamburg GmbH.

Die Sponsoren sind: Sparda-Bank Hamburg eG, Bild Hamburg, LOTTO Hamburg, Wall GmbH, Holsten-Brauerei AG, scoom GmbH, SIGNAL IDUNA Generalagentur Libanios, Grand Elysée Hotel, Coca Cola, S-Bahn Hamburg GmbH, Mio Bistro-Gelato, Ristorante La Casetta, Restaurant Palazzo, polytan Sportstättenbau GmbH, Handwerkskammer Hamburg, Gundolf Aubke, Dove, J.J.Darboven GmbH & Co. KG, REWE Center H. Stanislawski & A. Laas, Magnus Mineralbrunnen GmbH & Co. KG, IKK classic, DIRCK GROTE Elektroanlagen GmbH & Co. KG, Iwan Budnikowsky GmbH & Co. KG, Hamburger Sparkasse, Hermes Logistik Gruppe Deutschland GmbH, Audi Hamburg GmbH, Fleischgroßmarkt Hamburg GmbH, Flughafen Hamburg GmbH, Ristorante Da Vito, Schweinske Restauration, Magnum, Ristorante La Bruschetta, www.v-lounge-hamburg.com, Rexona, DERPART Reiseservice, Weinkellerei von Have, Kaßner Druck, MMmedia GmbH, KOMM MIT, Janssen-Cilag GmbH, Delta-Fleisch, Engel & Völkers AG, Novum Sporthotel GmbH.



Foto: Bereits zum 10. Mal kann HFV-Präsident Dirk Fischer die Gäste des Jahresempfangs begrüßen – Foto HFV (honorarfrei)
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 12. September 2017, 04:54:15
Zitat
10. HFV-Jahresempfang 2017 - Jubiläumsempfang des Hamburger Fußballs

recht herzlichen dank an alle beteiligten für eine sehr gelungene after-work-party im elysée und darüber hinaus...! #zwickmuehle
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 12. September 2017, 09:36:13
HFV-Media-News 123/2017: Der 10. HFV-Jahresempfang – ein Jubiläum, das gebührend gefeiert wurde

Ein kurzweiliges, interessantes Programm begeisterte die Gäste
Am Montag, 11. September 2017 trafen die Vertreter der Vereine, die im Hamburger Fußball-Verband beheimatet sind, im Hotel Grand Elysée Hamburg auf viele interessante Gäste aus den Bereichen Amateur- und Profifußball, Sport, Politik, Wirtschaft, Medien und Verwaltung. Am Anfang standen die Begrüßungsreden von HFV-Präsident Dirk Fischer, der zum 10. Mal Gastgeber des von ihm initiierten Jahresempfangs war, der Zweiten Bürgermeisterin Katharina Fegebank und von DFB-Präsident Reinhard Grindel.

Großer Applaus für Dirk Fischer
Viele Themen wie Fairplay und Ehrenamt wurden im Laufe des Abends angesprochen. Bei zahlreichen Beiträgen wurde die Bedeutung des Hamburger Fußballs in der Gesellschaft und Öffentlichkeit deutlich. Katharina Fegebank: „Liebe Ehrenamtliche, sie vermitteln Werte wie Solidarität und Teamgeist. Der Breitensport Fußball hat eine enorme integrative Kraft“. Sonderapplaus bekam HFV-Präsident Dirk Fischer, dem im Namen aller Anwesenden, der bekannte Sportjournalist Dieter Matz für die Idee und die Umsetzung von mittlerweile 10 HFV-Jahresempfängen mit einem Blumenstrauß dankte!

Im Mittelpunkt standen vor den 600 geladenen Gästen, unter ihnen Toni Schumacher (1. FC Köln), Ewald Lienen (FC St. Pauli), Horst Schnoor und Bernd Wehmeyer (HSV), die DFB-Vizepräsidentin Hannelore Ratzeburg, der Vorsitzende des DFB-Jugendausschusses Christian Pothe, Staatsministerin Aydan Özoðuz und Sport-Staatsrat Christoph Holstein, die Vereine und Sportler, die sich besonders verdient gemacht haben und mit großartigen Leistungen geglänzt haben.

Preisgelder in Höhe von 42.000,- Euro
Verliehen wurden die Sparda-Bank – Fairness-Preise im Wert von insgesamt 15.000,- Euro an 24 Vereine, dazu erstmalig der Sparda-Bank Hamburg Fairness-Vereins-Award, der mit 5.000,- Euro dotiert an den Walddörfer SV ging.

Die ebenfalls zum ersten Mal verliehene Sparda-Bank Hamburg Fair-Play-Geste des Jahres im Wert von 1.000,- Euro ging an Julien Usko (ETV). Den S-Bahn Hamburg-Integrationspreis im Wert von 5.000,- Euro gewann der SC Condor. Der Preis für Jugendfußball der scoom GmbH und der Handwerkskammer Hamburg im Wert von 5.000,- Euro ging an den TSV Sasel. Der Preis für Frauen- und Mädchenfußball der Iwan Budnikowsky GmbH & Co.KG und der VTG AG dotiert mit 5.000,- Euro ging an GW Eimsbüttel. Zum Abschluss des Abends wurde der Preis der Hermes Logistik Gruppe Deutschland GmbH für die Spielerin, den Spieler, den Trainer und den Schiedsrichter des Jahres 2017 verliehen. Schiedsrichter des Jahres wurde Sascha Thielert (TSV Buchholz 08), Trainer des Jahres wurde Berkan Algan (Altona 93), Spielerin des Jahres wurde Nina Philipp (FC St. Pauli) und Spieler des Jahres wurde Nick Brisevac (Altona 93). Jeder Sieger erhält 1.500,- Euro.
Jugendspielerin des Jahres wurde Caya Momm (ETV, Victoria) und Jugendspieler des Jahres wurde Sam Schreck (früher Appen, HSV, Kummerfeld, St. Pauli; jetzt Bayer Leverkusen).

Reibungslose Organisation
Zudem gab es eine Reihe besonderer Ehrungen. Highlights waren die Ehrungen für die Futsal-Länderpokalsieger des HFV und die Verleihung der Golden Ehrennadel an den langjährigen Trainer von Eintracht Fuhlsbüttel Gerhard Mewes und der Überraschungsbesuch von Lotto King Karl, der mit „Hamburg meine Perle“ den Saal rockte.

Genießen konnten alle Gäste das feine Essen von Elysée-Chefkoch Peter Sikorra. erlesene Getränke und ein kleines Abschiedsgeschenk aus dem Hause Unilever.

Gewohnt souverän moderierte auf der Bühne ist Uli Pingel, Hamburg 1. Er wurde im Saal unterstützt von HFV-Pressesprecher Carsten Byernetzki. Die Technik steuerte HFV-IT-Spezialist Jörg Timmermann mit dem Team von Sound & Light Service. Möglich wurde diese Veranstaltung nur durch die großzügige Unterstützung von Stiftern, Sponsoren und Partnern des HFV. Der Verbandsetat wurde wiederum nicht angerührt. Eingebunden in die gelungene Organisation waren alle Mitarbeiter der HFV-Geschäftsstelle unter der Leitung von Geschäftsführer Karsten Marschner.

Preisstifter und Sponsoren
Der Hamburger Fußball-Verband bedankt sich bei seinen Stiftern, Sponsoren und Partnern, ohne deren großzügige Unterstützung dieser Abend nicht durchgeführt werden könnte.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 19. September 2017, 16:13:04
HFV-Media-News 128/2017

HFV eSports Meisterschaft FIFA 18 am 23.9. in Jenfeld

Das Spielen auf Konsolen erfreut sich immer größerer Beliebtheit und einige Bundesligisten spielen bereits seit 2015 nicht nur in der Fußballbundesliga, sondern auch in der eSports-Bundesliga. Ein steigender Trend, der auch in immer mehr Vereinsheimen oder bei Mannschaftsabenden von Bedeutung ist.

Der Hamburger Fußball-Verband wird daher als erster Landesverband in diesem Jahr eine eSports Meisterschaft mit „FIFA 18“ austragen. Denn EA Sports ermöglicht es dem HFV exklusiv schon FIFA 18 zu spielen bevor das beliebte Fußballspiel in den offiziellen Verkauf geht! Insgesamt 28 Teams mit jeweils zwei Spielern/Spielerinnen haben sich für die Premiere-Veranstaltung angemeldet, um ihr Können auch außerhalb des Fußballplatzes zu zeigen um den HFV-Champion auszuspielen.

Gespielt wird am kommenden Sonnabend, den 23.09.2017 in der Sporthalle des HFV in der Jenfelder Allee 70a-c, im „2 vs 2“ Modus auf verschiedenen Courts auf der PlayStation 4, die wie das sonstige Equipment vom HFV gestellt wird. Das Turnier beginnt um 10:30 Uhr. Die Registrierung ist ab 9:30 Uhr möglich, aber auch Zuschauer und Unterstützer der Gamingteams sind in der Sporthalle herzlich willkommen. Für das leibliche Wohl wird auch gesorgt sein.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Nordi am 19. September 2017, 17:17:40
HFV-Media-News 128/2017

HFV eSports Meisterschaft FIFA 18 am 23.9. in Jenfeld


Ich hab gehört, das Yapici / De la Cuesta am Samstag da als "Dynamic Duo" am Wettbewerb teilnehmen. Der Verlegung des Spiels gegen Billstedt steht damit nichts merhr im Wege.

eSports. Die neue Zukunft des HFV!  ;)
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 23. September 2017, 20:17:12
HFV eSports Meisterschaft FIFA 18 am 23.9. in Jenfeld
Der Hamburger Fußball-Verband wird daher als erster Landesverband in diesem Jahr eine eSports Meisterschaft mit „FIFA 18“ austragen.

Niendorf holt die eSports Meisterschaft FIFA18
Nico Kukuk und Tarek Abdalla vom Niendorfer TSV sicherten sich am Sonnabend die erstmals vom HFV ausgetragene eSports-Meisterschaft FIFA18. Unter insgesamt 28 angetretenen Mannschaften (2er-Teams) setzten sich die beiden Youngster im Finale mit 3:2 gegen Lemsahl durch.

Foto: Privat


http://www.fussball.de/spieltagsuebersicht/hfv-esports-meisterschaft-hamburg-hallen-landesturnier-herren-saison1718-hamburg/-/staffel/0213S2MQ8S000000VS54898DVU2DVEJB-C#!/section/mediastream
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Kassenwart am 24. September 2017, 06:52:57
Niendorf hat nach reiflicher Überlegung darauf verzichtet sein Spiel heute gegen Pinneberg verlegen zu lassen, obwohl die beiden Spieler ganz wichtig sind und sich gestern total verausgabt haben. eSports ist doch etwas anderes als Schach oder futsal.  ;D
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Nordi am 24. September 2017, 07:05:08
Niendorf hat nach reiflicher Überlegung darauf verzichtet sein Spiel heute gegen Pinneberg verlegen zu lassen, obwohl die beiden Spieler ganz wichtig sind und sich gestern total verausgabt haben. Esports ist doch etwas anderes als Schach oder futsal.  ;D

Wir kritischen Journalisten werden die Aufstellung beobachten und ggf den eSports-Nationaltrainer anrufen, ob ein Auflaufverbot vorlag  8)
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 25. September 2017, 07:00:15
HFV-Media-News 129/2017

Erste HFV eSports Meister kommen vom Niendorfer TSV

Ein Finale, das spannender nicht hätte sein können! Bis kurz vor Schluss führte das eSports-Team vom Lemsahler SV mit 3:1 gegen den Niendorfer TSV und für viele Zuschauer schien das Finale bereits entschieden. Doch gerade auf der Konsole reichen manchmal noch drei reguläre Minuten und die Nachspielzeit um einen Partie zu drehen. Und so brachte die letzte Aktion des Spiels in der zweiten Minute der Nachspielzeit tatsächlich den Ausgleich zum 3:3. Der erste HFV eSports Meister musste somit im Golden Goal gefunden werden. Spannung pur und der Höhepunkt folgte mit dem Pfiff des Schiedsrichters, der anschließend auf den Punkt zeigte. Diese Chance ließ sich das Team vom Niendorfer TSV nicht nehmen und stocherte den entscheidenden Strafstoß ins Tor und gleichzeitig zum 4:3-Sieg.

Aber nicht nur das Finale war ein echter Hingucker. Von Turnierbeginn an zeigen 27 Teams  an der PlayStation 4 ihr Können und spannende Matches. „Es ist immer wieder faszinierend, wie realistisch und professionell das Fußballspielen auf einer Konsole möglich ist“, freute sich Christian Okun, der Organisator der Veranstaltung. An insgesamt acht Courts wurde gleichzeitig gezockt, gefiebert und gejubelt.

Besonders überraschend die Atmosphäre in der Halle. Natürlich ärgerte man sich auch über Abstimmungsschwierigkeiten innerhalb des Teams oder über manche Entscheidungen und Passspiele, die der virtuelle Spieler anders machte, als gedacht und trotzdem folgte nach fast jedem Match ein faires und anerkennendes „Shaking Hands“ der gegnerischen Teams. Alle Ergebnisse wurden nahezu in Echtzeit und für alle Teilnehmer sichtbar auf FUSSBALL.DE abgebildet. Für alle Teilnehmer war es eine gelungene Veranstaltung. Viele äußerten den Wunsch, zeitnah wieder so ein Turnier spielen zu können.

Bei der Siegerehrung dankte Christian Okun nicht nur den Förderern der Veranstaltung vom DFB, EA Sports, Sony und FUSSBALL.DE sondern auch den ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeitern des HFV, ohne die dieses Event nicht möglich gewesen wäre. Die erfolgreiche Veranstaltung wird nicht die letzte dieser Art gewesen sein, zumal bereits wenige Vereine eigene eSports-Abteilungen gründen. Die beiden Sieger vom Niendorfer TSV sind übrigens nicht nur erfolgreiche eSport-Spieler; Nico Kukuk und Tarek Abdalla spielen in der Oberligamannschaft des Niendorfer TSV.

Text: Tim Wöllmer, VJA
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 24. Oktober 2017, 10:38:11
HFV-Präsident Dirk Fischer ("Der schwarze Lord") soll nach 37 Jahren im Bundestag Ehrenvorsitzender der Hamburger CDU werden.

https://www.abendblatt.de/hamburg/kommunales/article212323299/CDU-will-Dirk-Fischer-zum-Ehrenvorsitzenden-ernennen.html
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 02. November 2017, 13:35:14
HFV-Media-News 142/2017

FUSSBALL.DE sucht die „Amateure des Jahres“ 2017

FUSSBALL.DE, das Amateurfußballportal des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und seiner 21 Landesverbände, sucht wieder den Amateurfußballer und die Amateurfußballerin des Jahres. Die Bewerbungsphase für die bundesweite Aktion ist nun gestartet. Spielerinnen und Spieler aus dem deutschen Amateurfußball, die im Jahr 2017 auf und abseits des Platzes Außergewöhnliches geleistet haben, können ab sofort bei FUSSBALL.DE angemeldet werden oder sich selbst anmelden. Die Bewerbungsphase läuft bis 19. Dezember 2017.

Aus den besten Bewerbungen wird eine Short List mit jeweils fünf Kandidaten und Kandidatinnen gebildet, die dann zur Abstimmung stehen. Eine hochkarätig besetzte DFB-Jury wird Anfang 2018 gemeinsam mit den FUSSBALL.DE-Usern die Gewinner wählen und die „Amateure des Jahres“ küren. Der Jury gehören der 1. DFB-Vizepräsident Amateure, Dr. Rainer Koch, Weltmeister Benedikt Höwedes, U 21-Europameistertrainer Stefan Kuntz sowie die Vorjahressieger der Aktion, Gizem Kilic (Ay Yildiz Derne/Westfalen) und Nick Dietrich (Strelitzer FC/Mecklenburg-Vorpommern), an.

Dr. Rainer Koch, 1. DFB-Vizepräsident Amateure, sagt: „Im Amateurfußball steckt enorm viel Engagement, Arbeit und Leidenschaft, aber auch ganz viel Kreativität und Freude. Dies möchten wir mit der großen Aktion ‚Amateure des Jahres‘  herausheben und angemessen würdigen. Der Amateurfußball verdient es, ins Rampenlicht gerückt zu werden. Dass die Wahl nun schon zum vierten Mal stattfindet und die Jury erneut hochkarätig besetzt ist, unterstreicht den hohen Stellenwert der Amateurfußballer und -fußballerinnen beim DFB und seinen Landesverbänden.“

Stefan Kuntz, U 21-Trainer und als Spieler mit Deutschland 1996 Europameister, sagt: „Ich freue mich sehr auf die Wahl. Die große Bandbreite an sportlichem Talent und ehrenamtlichem Engagement im Amateurfußball beeindruckt mich schon immer, daher habe ich sofort zugesagt, wieder Teil der Jury zu sein. Ich bin auf die Bewerbungen gespannt und überzeugt, dass wir erneut zwei tolle Sieger küren können.“

Nach der Bewerbungsphase werden die insgesamt zehn Top-Kandidaten auf  FUSSBALL.DE in Videoporträts vorgestellt, ehe die Abstimmungsphase beginnt. Im Februar stehen der Amateurfußballer und die Amateurfußballerin des Jahres 2017 dann fest. Die Gewinner und ihre Mannschaften erhalten lukrative Preise und kommen in den Genuss einer offiziellen Ehrung.

Die Teilnahme an der Aktion ist ab sofort auf FUSSBALL.DE möglich.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 30. November 2017, 10:33:33
"Passend" zum gestrigen Urteil des Verbandsgerichts kommt eben rein die

HFV-Media-News 156/2017

Joachim Dipner Delegationsleiter bei Futsal-Länderspielen

Das Präsidiumsmitglied des HFV wurde erneut zum Delegationsleiter der DFB-Futsal-Nationalmannschaft vom 01.12. – 06.12.2017 anlässlich des  Doppelländerspiels in Pilsen (Tschechische Republik) und Dresden benannt. Bereits bei den Länderspielen in Slowenien vom 23.09. – 27.09.2017 hatte er dieses ehrenvolle Amt ausgefüllt.

Dipner: „Eine tolle Herausforderung, mit dieser jungen und ehrgeizigen Mannschaft, sowie einem kompetenten und auf Erfolg fokussierten Team hinter dem Team unterwegs sein zu dürfen, um die DFB-Futsal-Nationalmannschaft in Europa voranzubringen. Ich sehe das auch symbolisch als Anerkennung für die erfolgreiche Pionierarbeit meiner haupt- und ehrenamtlichen Kollegen, die alles daransetzen, dass der HFV im Futsal DFB-weit langfristig vorne bleibt.“
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 04. Dezember 2017, 14:15:37
HFV-Media-News 157/2017

Vereins-Ehrenamtspreis 2017: Neue Bewerbungsrunde läuft  - Es geht um 15.000,- Euro!

Holsten lobt in Zusammenarbeit mit seinem Partner, dem Hamburger Fußball-Verband, erneut den erfolgreichen Preis zur Förderung des Ehrenamts aus

Mehr als 20 Millionen Menschen engagieren sich in Deutschland ehrenamtlich, eine Vielzahl von ihnen in Vereinen, wie zum Beispiel im Bereich Sport. Sie fungieren als Trainer oder Schiedsrichter, sorgen für Vereinsheime, Plätze und Ausrüstung und schaffen durch ihr unentgeltliches Engagement eine lebendige Vereinsstruktur.

Um die Leistungen dieser aktiven ehrenamtlichen Mitarbeiter öffentlich anzuerkennen und auszuzeichnen sowie weitere Menschen dafür zu begeistern, ehrenamtliche Tätigkeiten anzunehmen, wird für das Jahr 2017 zum 9. Mal der Vereins-Ehrenamtspreis für Vereine des Hamburger Fußball-Verbandes ausgelobt.

Mit der gemeinnützigen Initiative fördert der HFV-Partner Holsten bereits seit Jahren nachhaltig ausgewählte Vereinsprojekte. Der Preis, dotiert mit 15.000,- Euro, ist ausschließlich für sportliche Zwecke des Vereins zu verwenden. Aufgeteilt wird das Preisgeld in drei Summen. Ausgeschüttet werden dreimal je 5.000,- Euro. Die Maßnahmen müssen umsetzungsreif und bis zum November des Jahres 2018 fertiggestellt sein.

Sebastian Holtz, Vorstandsvorsitzender der Holsten-Brauerei: „Ehrenamt ist für uns Ehrensache! Wir brauchen eine stärkere Anerkennung des ehrenamtlichen Engagements in seiner gesellschaftlichen Bedeutung. Dazu gehört auch, als Unternehmen soziale Verantwortung für diesen Bereich zu übernehmen und die freiwilligen Helfer zu stärken sowie ihren Einsatz zu würdigen. Das tun wir in Form des Vereins-Ehrenamtspreis nun mit Freude und Stolz schon neun Jahre und sind auch dieses Mal wieder gespannt auf die vielen tollen Einsendungen.“

Der Ehrenamtsbeauftragte im Hamburger Fußball-Verband, Andreas Hammer: „Ein ganz herzliches Dankeschön an Holsten für diese tolle gemeinnützige Initiative! Ich freue mich sehr auf die Bewerbungen der Vereine im HFV. Mit diesem Preisgeld von Holsten lassen sich wichtige sportliche Projekte umsetzen und die großartige Leistung, die die ehrenamtlich engagierten Menschen in unseren Vereinen leisten, wird wirkungsvoll unterstützt.“

Anmeldeschluss ist der 31.01.2018.

Die Bewerbungsunterlagen finden Sie auf hfv.de:
http://www.hfv.de/artikel/vereins-ehrenamtspreis-2017-neue-bewerbungsrunde-laeuft/

Schicken Sie Ihre Bewerbung bitte an den Hamburger Fußball-Verband e.V., z. Hd. Frau Obereiner, Jenfelder Allee 70 a-c, 22083 Hamburg, E-Mail: j.obereiner@hfv.de.

Nach Ablauf der Bewerbungsfrist wird die Expertenjury die einzelnen Bewerbungen prüfen und den Preisträger auswählen. Der Gewinner wird schriftlich benachrichtigt.

Ansprechpartner beim HFV sind Andreas Hammer (Ehrenamtsbeauftragter) und Jessica Obereiner (Geschäftsstelle), Tel. 040/ 675 870 11. Ihrer Bewerbung sehen wir mit Interesse entgegen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 09. März 2018, 10:41:46
Kurzdarstellung HFV:  Hamburger Fußball-Verband e.V.

Der Hamburger Fußball-Verband e.V. (HFV) hat seinen Sitz in Hamburg. Er ist am 1.11.1947 in das Vereins-Register des Amtsgerichts der Freien und Hansestadt Hamburg eingetragen.
Der Hamburger Fußball-Verband e.V. ist Mitglied des Deutschen Fußball-Bundes und Dachorganisation für ca. 469 Vereine in Hamburg und Umgebung mit ca. 181.000 Mitgliedern...

Die hohe gesellschaftliche Verantwortung kommt insbesondere in den Bereichen Integration und Jugendarbeit zum Tragen. Hier leistet der HFV mit der Hilfe von ca. 8.000 Ehrenamtlichen vorbildliche Arbeit für die Allgemeinheit.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 15. März 2018, 14:13:48
HFV-Media-News 26/2018

Spielverlegungen wegen Futsal-Länderspielberufungen
Ursprüngliche Auslegung des Spielausschusses war richtig

Nachdem es in den letzten Wochen zu Missverständnissen bezüglich Spielverlegungen wegen Abstellen von Spielern für die Futsal-Nationalmannschaft kam, hat sich das Präsidium des HFV an die Abteilung Verbandsrecht beim DFB gewandt und von dort folgende Auskunft erhalten:

„Nach unserer Einschätzung kommt in diesem Fall § 34 der DFB-Spielordnung, der allgemeinverbindlich ist, über die entsprechende Verweisung in den Futsal-Richtlinien zur Anwendung. Zudem ist zu beachten, dass auch auf internationaler Ebene Art. 3 des Anhangs 7 zum FIFA-Reglement bezüglich Status und Transfer von Spielern auf den entsprechenden Anhang 1 (Abstellung von Spielern für Auswahlmannschaften der Verbände) dieses FIFA-Reglements verweist.“

Im § 34 der DFB-Spielordnung steht u.a.:

3. Ein Verein, der einen Spieler abstellen muss, hat das Recht, die Absetzung eines für ihn angesetzten Spiels zu verlangen...

Da die DFB-Spielordnung über der des HFV steht, bedeutet dies, dass zukünftig auch im HFV so verfahren werden muss, wie es in der DFB-Spielordnung steht. Dieses wird auch aktuell in einer DFB-Futsal-Spielordnung klar gestellt, die vom DFB-Präsidium vor Beginn der neuen Saison beschlossen wird.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Mr. Sinatra am 15. März 2018, 18:06:25
Ich denke, dass eine Futsal Mannschaft durchaus sein Spiel verlegen kann, wenn einer ihrer Spieler vom DFB zur Futsalnationalmannschaft berufen wird. Dass das für eine Fußballmannschaft gelten soll, erschliesst sich mir nicht.

Wenn wir uns in Streitfällen (je nach Notwendigkeit) auf die DFB Spielordnung berufen, dann lasst uns doch bitte die erbärmliche HFV Spielordnung endlich in die Tonne kloppen und komplett nach DFB Spielordnung handeln und entscheiden.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: otzenpunk am 15. März 2018, 21:51:13
Ist doch super. Dann gilt sicher auch folgende Vorschrift der DFB-Spielordnung auch im Hinblick auf Futsal:
Zitat
Ein Spieler kann in einem Spieljahr nur für einen Verein eine Spielerlaubnis erhalten, es sei denn, der abgebende Verein stimmt einem Vereinswechsel zu.

Daraus folgt doch dann, dass jedes Spiel bei Einsatz eines Spielers, der parallel auch für einen anderen Verein im Futsal antritt, am Grünen Tisch für den Gegner gewertet werden kann, oder?

Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Mr. Sinatra am 15. März 2018, 22:16:08
Ein guter Ansatz, aber beim Thema Spielberechtigungen bin ich erst einmal raus. Was man hier nur wieder als Paradebeispiel nehmen kann ist der Fakt, dass der Spielausschussvorsitzende, welcher ja auch Delegierter der Futsalnationalmannschaft ist, sich aus allen möglichen Spielordnungen auch nur genau die Passagen raussucht, die ihm helfen und alle anderen rauslässt. Einzelne Paragraphen zählen, die anderen werden für nichtig erklärt! Ich kann es nicht verstehen, ich kann es nicht begreifen, dass der HFV diesem Spiel immer noch zusieht und wenn ich ehrlich bin, könnte ich mir auch sehr gut vorstellen, dass der DFB das so gar nicht gesagt hat, sondern auch das eine komplett ausgedachte Nummer ist!
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: otzenpunk am 15. März 2018, 22:31:03
… wenn ich ehrlich bin, könnte ich mir auch sehr gut vorstellen, dass der DFB das so gar nicht gesagt hat, sondern auch das eine komplett ausgedachte Nummer ist!

Exakt. Oder die Frage war zumindest so missverständlich formuliert, dass der Antwortende tatsächlich dachte, es geht um Verlegungen von Futsalspielen.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 21. April 2018, 10:21:28
HFV-Media-News 123/2017: Der 10. HFV-Jahresempfang – ein Jubiläum, das gebührend gefeiert wurde

....gewohnt souverän moderierte auf der Bühne ist Uli Pingel, Hamburg 1....

Ob Uli Pingel auch dieses Jahr die Gala morderieren darf?  :o

https://www.bild.de/bild-plus/regional/hamburg/prozess/tv-moderator-vor-gericht-55457296,view=conversionToLogin.bild.html
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 30. August 2018, 19:26:10
HFV-Media-News 99/2018

peakzone / macron ab 2019 neuer Ausrüster des HFV

Der Hamburger Fußball-Verband (HFV) startet ab dem 1. Januar 2019 in eine fünfjährige Zusammenarbeit mit peakzone und dem italienischen Sportartikelhersteller macron. Das Unternehmen aus Bologna löst im Januar nächsten Jahres adidas ab. Vertragspartner des HFV ist der Sportartikelhändler peakzone, der in West- und Norddeutschland die Vertretung von macron innehat.

Ausrüster für weltweit mehr als 70 Vereine
macron steht für individuelles Design und Qualität und hat weltweit mehr als 70 Profivereine unter Vertrag, darunter Fußball-Traditionsklubs wie Lazio Rom, Sporting Lissabon und Hajduk Split. Bei der Europameisterschaft 2016 stattete macron die albanische Nationalmannschaft aus. In Deutschland werden bisher Union Berlin und der traditionsreiche Drittligist TSV 1860 München von den Italienern ausgerüstet. Ab der Serie 2019/20 wird auch Bundesligist Hannover 96 von macron ausgestattet.

Auch als Ausrüster beim Basketball, Handball, Volleyball und Rugby (unter anderem für die deutschen Rugby-Nationalteams) hat sich das Unternehmen einen sehr guten Namen gemacht.

HFV-Präsident Dirk Fischer:
„Wir freuen uns, für unsere Auswahlteams, Trainer und Mitarbeiter einen starken Partner mit attraktiver Sportkleidung und innovativem Design gefunden zu haben.“

HFV-Geschäftsführer Karsten Marschner:
„Die Gespräche mit den Verantwortlichen von peakzone verliefen sehr harmonisch und vertrauensvoll. Wir sind sehr glücklich über die beschlossene Kooperation und freuen uns auf die kommende Zusammenarbeit.“ 

peakzone-Geschäftsführer Andreas Spengler:
"Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit dem HFV. Für unser junges Unternehmen ist es die bisher prestigeträchtigste Partnerschaft und verschafft uns im Norden Markenbekanntheit und Anerkennung. Mit den attraktiven Produkten von macron kommt innovatives Design und italienischer Flair nun auch nach Hamburg."

Foto (HFV):
Gute Laune bei der Vertragsunterzeichnung (v. lks.) Christian Okun (HFV), Dirk Fischer (HFV) mit Andreas Spengler (peakzone) und Tina Hügel (peakzone)
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 30. August 2018, 19:38:46
"peakzone"?

Hat das was mit Twin Peaks zu tun? Und "macron" ist doch der französische Präsident...
Habe ehrlich gesagt noch nie etwas von dem Unternehmen gehört.

Und ausgerechnet Lazio Rom (https://www.focus.de/sport/fussball/int_ligen/lazio-rom-faschisten-judenhasser-und-klose_aid_635538.html) und Hajduk Split (https://www.welt.de/sport/fussball/wm-2014/article123039977/Der-Gruss-von-Simunic-verstoesst-gegen-drei-Gesetze.html) als Aushängeschilder? Oha...
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 13. November 2018, 16:09:10
HFV-Media-News 124/2018: Hamburger Fußball-Verband stimmt neuem Sportfördervertrag zu

Das Präsidium des Hamburger Fußball-Verbandes (HFV) hat ebenso wie die Mitglieder des Hamburger Sportbunds (HSB) dem neuen Sportfördervertrag zugestimmt.

HFV-Präsident Dirk Fischer: „Der jetzige Vertrag erfüllt zwar nicht alle nachgewiesenen sachlichen Bedarfe des HFV, ist aber nach sehr, sehr langen Verhandlungen ein tragfähiger Kompromiss.“

Eine Erhöhung der Förderung von HSB und HFV auf knapp Euro 10 Millionen bedeuten eine deutliche Steigerung zum bisherigen Vertrag und wirken sich vor allem auf die Breitensportentwicklung und die Sportinfrastruktur der Stadt positiv aus. Mitgliedsvereine und -verbände des HSB werden ebenfalls deutlich bessergestellt.

Im Detail gibt es für den HFV eine Steigerung um Euro 85.000,-. HFV-Schatzmeister Christian Okun: „Die zusätzlichen Mittel werden wir für die Talentförderung im Mädchenfußball, für die Ausbildung und Qualifizierung von Trainerinnen und Trainern, die Jugendförderung in unseren Vereinen und den Ausbau des Projekts „Kicking Girls“ verwenden.“

Zusätzlich erhält der HFV Euro 100.000,- für die Förderung von Infrastrukturmaßnahmen in den Vereinen.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 13. November 2018, 18:45:18
das sind doch gute nachrichten, zumal das defizit durch den abstieg des HSV ja wohl deutlich kleiner ausfallen dürfte als erwartet. bei nahezu identischen ticketpreisen und steigenden zuschauerzahlen, rollt der rubel ja quasi unaufhörlich vom volkspark nach jenfeld...

Zitat
Im Detail gibt es für den HFV eine Steigerung um Euro 85.000,-. HFV-Schatzmeister Christian Okun: „Die zusätzlichen Mittel werden wir für die Talentförderung im Mädchenfußball, für die Ausbildung und Qualifizierung von Trainerinnen und Trainern, die Jugendförderung in unseren Vereinen und den Ausbau des Projekts „Kicking Girls“ verwenden.“

was auffällt, dass ein großteil des neuen kuchens wohl für eine minderheit [ gruß vom DFB ] ausgegeben wird, aber der futsal und der e-sport gar nicht (zusätzlich) gefördert wird...?!
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 05. Dezember 2018, 09:38:26
HFV-Media-News 131/2018

DFB-Ehrenamtspreis und „Fußballhelden – Aktion junges Ehrenamt“ -Tag des Ehrenamts im HFV mit dem iranischen Ex-Bundesligaspieler Vahid Hashemian

Zum Tag des Ehrenamtes hatte der Hamburger Fußball-Verband am 4. Dezember 2018 in das Concordia-Clubheim die Vereinsehrenamtsbeauftragten seiner Vereine und die DFB-Ehrenamtspreisträger 2017 sowie die „Fußballhelden – Aktion junges Ehrenamt“ eingeladen. Ehrengast war Ex-Bundesligaspieler und iranischer Nationalspieler Vahid Hashemian. Er erzählte in einer Talkrunde mit HFV-Pressesprecher Carsten Byernetzki überaus sympathisch über seinen Werdegang vom Iran zum HSV, VfL Bochum, Bayern München, Hannover 96  und seine jetzige Trainertätigkeit. Hashemian: „Als Fußball-Lehrer möchte ich gerne eine Mannschaft verantwortlich trainieren!“

Auch in diesem Jahr lobte der DFB in Zusammenarbeit mit seinen Landesverbänden wieder den „DFB-Ehrenamtspreis“ aus. Die DFB-Aktion Ehrenamt ist eine Initiative des DFB und seiner Landesverbände zur Förderung des Ehrenamts in den Fußballvereinen.

In allen Landesverbänden und Fußballkreisen sind „Ehrenamtsbeauftragte“ tätig. Auch viele Vereine haben bereits einen Ehrenamtsbeauftragten (VEAB) installiert. 2018 wurde zum 21. Mal der „DFB-Ehrenamtspreis“ vergeben. Von allen vorgeschlagenen Ehrenamtlichen darf der HFV jedes Jahr vier Mitglieder als DFB-Ehrenamtspreisträger benennen. Davon werden noch zwei DFB-Club 100 Mitglieder und zu einem Länderspiel 2019 eingeladen.

Andreas Hammer, Landesehrenamtsbeauftragten des HFV, der die Ehrungen vornahm, sagte zur Bedeutung des Ehrenamtes im Amateurfußball: „Die Arbeit der Ehrenamtlichen in den Vereinen bildet die Basis der Fußballorganisation. Zusammen mit meinen Kolleginnen und Kollegen in der HFV-Ehrenamtskommission haben wir es uns zum Ziel gesetzt, dass bald jeder Verein im Hamburger Fußball-Verband einen Ehrenamtsbeauftragten hat. Heute wollen wir vielen Ehrenamtlichen Danke sagen für Ihre Arbeit auch stellvertretend für alle anderen, die heute nicht dabei sein konnten!“

Und das sind die vier DFB-Ehrenamtspreisträger 2018 im Hamburger Fußball-Verband:

Jan Ketelsen (1. FC Quickborn)
Jan Ketelsen hat sich im besonderen Maße um den Verein verdient gemacht, dass er den Verein gegründet hat, um der Jugend und den Herren in Quickborn eine Heimat zum Fußballspielen zu geben. Zu Gründungszeiten hat er bis zu 8 Mannschaften gleichzeitig trainiert. Er spielt und trainiert seit frühester Jugend und hat in den letzten Jahren die Herrenmannschaft bis in die Bezirksliga geführt und gleichzeitig die A-Junioren des Vereins in die Oberliga. Er verbringt viel Zeit damit, die Abläufe vor und um die Spiele zu Koordinieren.
Insbesondere hat er sich im Verein um die Integration von Flüchtlingen bemüht. Hat eine eigene Flüchtlingsmannschaft  ins Leben gerufen und hat gleichzeitig dafür gesorgt, dass diese als kostenfreie Mitglieder in den „regulären“ Mannschaften im Ligabetrieb mitspielen können.

Jens Krienke (TSV Reinbek)
Manfred Wanda (SV Wilhelmsburg) - Club 100
Michael Zibull (Heidgrabener SV) - Club 100
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 31. Januar 2019, 15:07:29
HFV-Media-News 14/2019

3. Amateurfußball-Kongress vom 22. bis 24. Februar 2019 in Kassel

Der Hamburger Fußball-Verband konnte 9 Teilnehmer/innen benennen: Die Delegation des HFV beim 3. Amateurfußball-Kongress in Kassel: Christian Okun (HFV-Schatzmeister), Karsten Marschner (HFV-Geschäftsführer), Andrea Nuszkowski (Vorsitzende Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball im HFV), Andreas Hammer (Vorsitzender Kommission Ehrenamt im HFV), Jörg Timmermann (stv. HFV-Geschäftsführer), Tamara Dwenger (1. Vorsitzende HFC Falke), Ronja Düde (Koordinatorin Mädchenfußball, VfL Pinneberg), Hans-Werner Hinsch (1. Vorsitzender SC Vorwärts-Wacker 04) und Gunnar Gerstenberg (Stv. Abteilungsleiter Fußball TSV DUWO 08). Hinzu kommen die HFV-Masterplan-Koordinatoren Stefanie Basler und Dominik Voigt.

Schwerpunkte des Kongresses sind die aktuellen und künftigen Herausforderungen des Vereinsfußballs im Amateurbereich. Im direkten Austausch zwischen Vertretern und Vertreterinnen des DFB, der Regional- und Landesverbände sowie von Kreisen und Vereinen aus ganz Deutschland sollen gemeinsam Lösungen und Handlungsempfehlungen zur Stabilisierung und Stärkung der Basis erarbeitet werden.

Im Fokus stehen die Perspektive der Amateurvereine sowie die Interessen der aktiven Fußballer und Fußballerinnen. Außerdem soll sich intensiv der Frage gewidmet werden, wie der Vereinsfußball in den kommenden Jahren im Amateurbereich aufgestellt sein muss, um die Effekte der EURO 2024 in Deutschland mit Unterstützung der Verbände bestmöglich zu nutzen.

Gegliedert ist der Kongress in folgende Kernthemen:
-   Vereinsfußball 2024
-   Rahmenbedingungen für die Vereine
-   Verband 2024
-   Bildung/Qualifizierung 2024
-   Digitalisierung

Diese fünf Punkte werden in verschiedenen Gesprächsformaten mit externen Experten sowie Fachleuten aus den Vereinen und Verbänden vorgestellt. In Workshops sollen dann während des Kongresses zu jedem Thema konkrete und klar priorisierte Handlungsaufträge formuliert werden.

Fortlaufend aktuelle Informationen zum 3. Amateurfußball-Kongress findet man hier:

https://www.dfb.de/vereinsmitarbeiter/amateurfussballkongress/
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 25. Februar 2019, 12:21:54
HFV-Media-Service 22/2019

Hamburgs Fußballer und Schiedsrichter trauern um Werner Thomsen

Zum Schluss gab es einige Wehwehchen, aber doch kam der Tod von Werner Thomsen überraschend. Im Alter von 82 Jahren verstarb Werner Thomsen nach einem Krankenhauseingriff früh morgens am 23. Februar 2019.

Jahrelang hat der langjährige Besitzer einer Lotto- und Toto-Annahmestelle im Eidelstedter Weg Ligamannschaften trainiert – durchweg mit großem Erfolg. Die Liste der Vereine, die Werner Thomsen betreute, ist lang. Schon mit 20 musste der Ligaspieler des ETV wegen einer Lungengeschichte als Spieler aufhören. Es folgten die Trainerlizenzen und die Trainerstationen bei den Liga-Mannschaften von UH, SV Lurup, UH, SC Victoria, ETV, Bergedorf 85, Hummelsbüttel, zum Abschluss nochmal SC Victoria und zwischendurch noch HSV (Meister und Pokalsieger mit den A-Junioren 1975).

Dann kam der Ruf der Hamburger Spitzen-Schiedsrichter, die einen neuen Trainer suchten. Der damalige HFV-Verbandstrainer Günther Grothkopp fragte bei Werner Thomsen an. Der wollte sich das „erstmal angucken“ und blieb dann von 1983 bis 2008. 25 lange Jahre, jeden Donnerstag Training auf dem Polizeisportplatz Sternschanze und die meistens um die 40 bis 50 Schiedsrichter hörten auf sein Kommando.

Wenn Werner Thomsen sagte: „Jetzt wird’s mal ein bisschen stressig“, dann wussten alle, dass das Tempo erhöht wurde. Er war ein Menschenfreund und einer, der mit Menschen umgehen konnte. Für seine Schiedsrichter war er jederzeit ansprechbar und hatte immer ein offenes Ohr. 2008 übergab er das Training der Schiedsrichter an Eugen Igel und wurde mit viel Applaus von „seinen Schiris“ verabschiedet. Seine offene Art und sein Humor werden uns fehlen!

Mook dat good Werner! Im Himmel warten schon viele Deiner ehemaligen Spieler und Schiedsrichter. Da könnt Ihr weiter fachsimpeln!
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 03. April 2019, 12:57:10
HFV-Media-Service 35/2019

Stellungnahme des HFV zu den Erkenntnissen des Hamburger Landesamtes für Verfassungsschutz gegen den Sportverein Adil e.V.

Neben dem Hamburger Sportbund ist auch der Hamburger Fußball-Verband  über die Erkenntnisse des Landesamtes für Verfassungsschutzes gegen den Sportverein Adil e.V. informiert worden.

Adil e.V. ist Mitglied des Hamburger Fußball-Verbandes e.V. und spielt mit einer Herren-Mannschaft in der Kreisklasse B. Über den Sachverhalt und daraus abzuleitende Maßnahmen werden die zuständigen Gremien des HFV zeitnah beraten.

Weitere Informationen unter:

https://www.hamburg.de/innenbehoerde/schlagzeilen/12393536/hamburger-verfassungsschutz-adil-ev-hut/
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: WORTSPIELER am 03. April 2019, 13:59:37
HFV-Media-Service 35/2019

Stellungnahme des HFV zu den Erkenntnissen des Hamburger Landesamtes für Verfassungsschutz gegen den Sportverein Adil e.V.

Neben dem Hamburger Sportbund ist auch der Hamburger Fußball-Verband  über die Erkenntnisse des Landesamtes für Verfassungsschutzes gegen den Sportverein Adil e.V. informiert worden.

Adil e.V. ist Mitglied des Hamburger Fußball-Verbandes e.V. und spielt mit einer Herren-Mannschaft in der Kreisklasse B. Über den Sachverhalt und daraus abzuleitende Maßnahmen werden die zuständigen Gremien des HFV zeitnah beraten.

Weitere Informationen unter:

https://www.hamburg.de/innenbehoerde/schlagzeilen/12393536/hamburger-verfassungsschutz-adil-ev-hut/

was leider nicht ersichtlich wird: adil nord oder adil süd...?!
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Nordi am 05. April 2019, 09:01:41
HFV-Media-Service 35/2019

Stellungnahme des HFV zu den Erkenntnissen des Hamburger Landesamtes für Verfassungsschutz gegen den Sportverein Adil e.V.

Neben dem Hamburger Sportbund ist auch der Hamburger Fußball-Verband  über die Erkenntnisse des Landesamtes für Verfassungsschutzes gegen den Sportverein Adil e.V. informiert worden.

Adil e.V. ist Mitglied des Hamburger Fußball-Verbandes e.V. und spielt mit einer Herren-Mannschaft in der Kreisklasse B. Über den Sachverhalt und daraus abzuleitende Maßnahmen werden die zuständigen Gremien des HFV zeitnah beraten.

Weitere Informationen unter:

https://www.hamburg.de/innenbehoerde/schlagzeilen/12393536/hamburger-verfassungsschutz-adil-ev-hut/

https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Artikelvorlage-HH,adilev104.html
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Paltian24 am 02. Mai 2019, 15:17:20
HFV-Media-Service 35/2019

Stellungnahme des HFV zu den Erkenntnissen des Hamburger Landesamtes für Verfassungsschutz gegen den Sportverein Adil e.V.

Neben dem Hamburger Sportbund ist auch der Hamburger Fußball-Verband  über die Erkenntnisse des Landesamtes für Verfassungsschutzes gegen den Sportverein Adil e.V. informiert worden.

Adil e.V. ist Mitglied des Hamburger Fußball-Verbandes e.V. und spielt mit einer Herren-Mannschaft in der Kreisklasse B. Über den Sachverhalt und daraus abzuleitende Maßnahmen werden die zuständigen Gremien des HFV zeitnah beraten.

Weitere Informationen unter:

https://www.hamburg.de/innenbehoerde/schlagzeilen/12393536/hamburger-verfassungsschutz-adil-ev-hut/


Selbst aufgelöst:

https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Islamistischer-Fussballclub-in-Hamburg-aufgeloest,adilev108.html
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 13. Juni 2019, 18:30:23
Nachbetrachtung zum "Finaltag der Amateure"...

HFV-Info 23/2019 vom 13.6.2019: http://www.hfv.mhd-druck.de/2019-23/

Dieser Pokaltag geht in die deutsche Fußballgeschichte ein. Um 10.30 Uhr wurden am Samstag die ersten Landespokalendspiele angepfiffen, gegen 22 Uhr ertönte im Berliner Olympiastadion der Abpfiff des DFB-Pokalfinales. Dazwischen lagen elfeinhalb Stunden mit der größten Fußball-Livekonferenz des Jahres, 20 Spielen, 65 Toren, Jubel, Drama, Tränen. Der 4. Finaltag der Amateure und das 76. DFB-Pokalfinale boten Fußball pur vor einem Millionenpublikum.

...losgelegt hatten die ersten vier Landespokalendspiele am Vormittag mit 510.000 TV-Zuschauern (7,7 Prozent Marktanteil). Die zweite Konferenz mit sieben Partien
verbuchte eine Steigerung auf 970.000 (8,9 Prozent), ehe bei den abschließenden acht Begegnungen...durchschnittlich 1,64 Millionen vor die Fernsehschirme gelockt wurden – eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr (damals 1,40 Millionen im Schnitt).

Mehr als 80.000 Zuschauer strömten zu den 19 Partien am Samstag in die Stadien, im Schnitt 4.200 pro Begegnung. Die besten Besuche vermeldeten die Fußball-Landesverbände Sachsen (11.638 bei Chemnitzer FC – FSV Zwickau) und Niederrhein (9.192 bei KFC Uerdingen – Wuppertaler SV)....
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 13. Juni 2019, 18:40:02
...losgelegt hatten die ersten vier Landespokalendspiele am Vormittag mit 510.000 TV-Zuschauern (7,7 Prozent Marktanteil)...

Damit ist das 10.30 Uhr-"Experiment" ja wohl krachend gescheitert. Traurige 7,7% Marktanteil an einem Samstagvormittag..."Bibi und Tina" bzw. "Notruf Hafenkante" im ZDF, der "Blaulicht-Report" auf RTL und "Baby Daddy" auf SAT1 waren als Konkurrenz einfach zu stark... :P
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 11. Juli 2019, 14:28:11
Aus der aktuellen HFV-Info 27/2019:

Neues Gesicht im HFV

Seit dem 1. Juli ist Adrian Höhns unser neuer Mann für das Schiedsrichterwesen, das Verbandsgericht und den Jugendrechtsausschuss. Der 32-Jährige ist selber seit dem Jahr 2002 Schiri in Hamburg – kennt die Belange seiner Kollegen also durchaus gut. Damals erzählte ihm ein Freund von der Schiedsrichterei und brachte ihn so auf den Geschmack. Heute pfeift der gebürtige Hamburger nicht nur bei den Herren bis in die Regionalliga, sondern auch beim Futsal.

Seinen neuen Posten bei uns im Verband fasst er kurz und präzise zusammen: „Hier kann ich mein Hobby zum Beruf machen. Nicht mal beim DFB gibt es den Vollzeit-Job Schiedsrichter.“ Beim HFV kann er also sein Hobby mit an den Arbeitsplatz bringen. Wir wünschen Adrian einen guten Start und heißen ihn herzlich Willkommen.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 18. Juli 2019, 19:16:36
Aus der aktuellen HFV-Info 28/2019:

http://www.hfv.mhd-druck.de/2019-28/#p=1

Der August bringt weitreichende Änderungen für uns und für Sie in Bezug auf den Hamburger
Fußball-Verband mit sich:


Wir bitten darum die folgenden Hinweise (vor allem in Bezug auf die neuen Geschäftszeiten und die Adressänderung)zu beachten.

Neue CI
Bereits seit dem Frühjahr dieses Jahres gibt es einen schleichenden Übergang in Sachen „Aussehen des HFV“. Neben der Rückkehr zu unserem ursprünglichen Logo, wurde intensiv an einem neuen einheitlichen Auftritt in (fast) allen Bereichen gearbeitet. Am 05.08.2019 wird es nun soweit sein: Wir starten mit einer neuen CI durch. Neues Briefpapier, neues Layout von Präsentationen usw.. Natürlich ist das nur ein erster Schritt und wir werden auch in Zukunft weiter an der Anpassung aller Bereiche an das neue Aussehen arbeiten.

Neue Geschäftszeiten
Ab dem 05.08.2019 ändern sich außerdem die Geschäftszeiten des Hamburger Fußball-Verbandes. Die Telefon- und Öffnungszeiten werden aneinander angeglichen. So entstehen keine differenzierten Zeiten mehr, sondern einheitliche Geschäftszeiten, die sowohl die telefonische Verfügbarkeit als auch die Öffnung der Geschäftsstelle umfassen. Die Geschäftszeiten ab dem 05.08.2019 lauten:

Montag und Dienstag 09.00 – 15.00 Uhr
Mittwoch 14.00 – 18.30 Uhr
Donnerstag keine Geschäftszeiten
Freitag 09.00 – 12.00 Uhr
Sonnabend und Sonntag keine Geschäftszeiten

Mit den Änderungen der Geschäftszeiten erhöhen wir die telefonische Erreichbarkeit der Geschäftsstelle und sorgen vor allem für eine klarere Struktur. Des Weiteren tragen wir dem deutlich verringerten Publikumsverkehr Rechnung.

Neue Adresse
Durch die Erschließung des Neubaugebiets „Jenfelder Au“ findet zum August auch eine Anpassung der Adresse statt. Unsere Adresse ist damit nicht mehr an die Hauptstraße angelehnt, von der man nur über zwei weitere Straßen Zugang zu uns hat, sondern ist nun direkt an die Straße vor dem Eingang des Geländes angepasst. Diese lautet in Zukunft:

Hamburger Fußball-Verband e.V.
Wilsonstraße 74 a-b
22043 Hamburg

Wir bitten diese Adresse für die postalische Zusendungen zu verwenden. Die Postfachadresse wird ab dem 05.08.2019 nicht mehr verfügbar sein.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 31. Juli 2019, 11:13:16
HFV-Media-News 101/2019

LOTTO Hamburg und der Hamburger Fußball-Verband verlängern Partnerschaft

Bis 2021 wurde die Partnerschaft zwischen LOTTO Hamburg und dem Hamburger Fußball-Verband verlängert. Hauptbestandteil des Vertrages bleibt die Förderung des Pokalwettbewerbs der Herren, Frauen, A-Junioren und B-Juniorinnen im Hamburger Fußball-Verband.     
 
Der bisherige ODDSET-Pokal heißt ab dieser Saison LOTTO-Pokal. Anlass war die Einstellung des Sportwetten-Angebots ODDSET zu Mitte 2019 in Hamburg. Der neue Name des Wettbewerbs „LOTTO-Pokal“ unterstreicht die Verbundenheit des städtischen Lotterieunternehmens als verlässlicher Partner des Hamburger Breitensports.

Weitere Bestandteile des Vertrages sind die Unterstützung des HFV-Jahresempfangs und des bisherigen ODDSET-Talks, der ab sofort unter dem Namen LOTTO-Talk veranstaltet wird. 

LOTTO Hamburg Geschäftsführer Torsten Meinberg:
„LOTTO Hamburg und der Hamburger Fußball-Verband arbeiten seit über drei Jahrzehnten erfolgreich zusammen. Im Rahmen unserer Sportförderung erreichen wir über den Hamburger Amateur-Fußball so über 450 Vereine mit gut 180.000 Aktiven und können so unseren staatlichen Auftrag, ein angemessenes und seriöses Lotterie- und Glücksspielangebot in Hamburg sicherzustellen, verantwortungsvoll und effektiv ausüben. Von der Kooperation profitieren zukünftig noch mehr Vereine, die am LOTTO-Pokal erfolgreich teilnehmen. LOTTO und der HFV werden ab dieser Saison bereits die Achtelfinalisten der vier Pokal-Wettbewerbe mit Preisgeldern ehren.“ 

HFV-Präsident Dirk Fischer:
„Wir sind froh, einen verlässlichen Partner wie LOTTO Hamburg an unserer Seite zu haben und freuen uns, dass ab dieser Saison noch mehr Geld über die Prämien im LOTTO-Pokal an unsere Vereine fließen wird. Die Zusammenarbeit mit LOTTO Hamburg mit der Förderung der Pokalwettbewerbe, die seit Anfang der 80er-Jahre besteht, ist ein wichtiger Bestandteil, um unsere Vereine finanziell unterstützen zu können.“     
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: Paltian24 am 31. Juli 2019, 11:41:35
HFV-Media-News 101/2019

LOTTO Hamburg und der Hamburger Fußball-Verband verlängern Partnerschaft

HFV-Präsident Dirk Fischer:
„Wir sind froh, einen verlässlichen Partner wie LOTTO Hamburg an unserer Seite zu haben und freuen uns, dass ab dieser Saison noch mehr Geld über die Prämien im LOTTO-Pokal an unsere Vereine fließen wird. ...“   

Und wie ist die neue Prämien-Regelung?
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 22. August 2019, 11:36:43
HFV-Media-Service 108/2019

12. HFV-Jahresempfang 2019 – Sportlerinnen, Sportler und Vereine im Mittelpunkt

125 Jahre Fußball in Hamburg
Am Montag, 26. August 2019, ist es wieder soweit. Im Hotel Grand Elysée Hamburg treffen die Vertreter der Vereine, die im Hamburger Fußball-Verband beheimatet sind, auf viele interessante Gäste aus den Bereichen Amateur- und Profifußball, Sport, Politik, Wirtschaft, Medien und Verwaltung. Diesmal unter der Überschrift: „125 Jahre Fußball in Hamburg“. Wie es Tradition ist, kann sich auf dieser Veranstaltung der Hamburger Amateur-Fußball seiner Bedeutung entsprechend in Gesellschaft und Öffentlichkeit darstellen und so den wichtigen Themen und Anliegen seiner Sportart mehr Gehör und Gewicht verschaffen.

Vertreter der Vereine des HFV und zahlreiche Ehrengäste
Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen die Vereine, Sportlerinnen und Sportler, die sich besonders verdient gemacht haben und mit großartigen ehrenamtlichen Leistungen geglänzt haben. Von jedem Verein des HFV sind zwei Vertreter eingeladen worden. Bereits zum 12. Mal kann HFV-Präsident Dirk Fischer viele geladene Gäste begrüßen. Dr. Andreas Dressel, Präses der Finanzbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg wird das Grußwort des Senates der Freien und Hansestadt Hamburg halten. DFB-Vizepräsidentin Hannelore Ratzeburg wird für den DFB sprechen. Zu den Ehrengästen gehören u.a. Marinus Bester, Richard Golz, Holger Hieronymus, Horst Hrubesch, Marcell Jansen, Jochen Meinke, Michael Oenning, Christian Rahn, Stefan Schnoor, Horst Schnoor, Willi Schulz, Klaus Zaczyk, Ingo Porges, Herbert Kühl sowie HSV-Fußball AG Vorstandsvorsitzender Bernd Hoffmann.

Preise im Wert von 42.000,- Euro werden verliehen
Verliehen werden der Sparda-Bank – Fairness-Preis an 21 Vereine, dotiert mit insgesamt 15.000,- Euro, dazu der Sparda-Bank Hamburg Fairness-Vereins-Award, dotiert mit 5.000,- Euro und die Sparda-Bank Hamburg Fair-Play-Geste des Jahres, dotiert mit 1.000,- Euro, der S-Bahn Hamburg-Integrationspreis an einen Verein im Wert von 5.000,- Euro, der Preis für Jugendfußball der scoom GmbH und der Signal-Iduna an einen Verein im Wert von 5.000,- Euro, der Preis für Frauen- und Mädchenfußball der Iwan Budnikowsky GmbH & Co.KG und der VTG AG an einen Verein im Wert von 5.000,- Euro. Geehrt werden die Jugendspielerin und der Jugendspieler des Jahres 2019. Zudem gibt es den Preis der ECE Projektmanagement GmbH für Spielerin, Spieler, Trainer, Schiedsrichter des Jahres 2019, dotiert mit insgesamt 6.000,- Euro. Jeder Sieger erhält 1.500,- Euro. Die Preisträger werden wie immer (außer beim Sparda-Bank Fairness-Preis) erst am Veranstaltungsabend bekannt gegeben.

Sponsoren und Preisstifter finanzieren die Veranstaltung
Freuen können sich alle Gäste auf das feine Essen von Elysée-Chefkoch Peter Sikorra. Moderator auf der Bühne ist Uli Pingel, sportdigital TV. Er wird im Saal unterstützt von HFV-Pressesprecher Carsten Byernetzki. Möglich ist diese Veranstaltung nur durch die großzügige Unterstützung von Stiftern, Sponsoren und Partnern des HFV. Der Verbandsetat wird nicht angerührt. Der Hamburger Fußball-Verband bedankt sich bei seinen Stiftern, Sponsoren und Partnern, ohne deren großzügige Unterstützung dieser Abend nicht durchgeführt werden könnte.

Die Preisstifter:
Sparda-Bank Hamburg eG – ECE Projektmanagement GmbH – VTG AG – Signal-Iduna – Iwan Budnikowsky GmbH & Co. KG – scoom GmbH – S-Bahn Hamburg GmbH

Die Sponsoren:
Sparda-Bank Hamburg eG; Bild Hamburg; LOTTO Hamburg; ECE Projektmanagement GmbH; Wall GmbH; Holsten-Brauerei AG; scoom GmbH; SIGNAL IDUNA Generalagentur Libanios; Grand Elysée Hotel; Coca Cola; S-Bahn Hamburg GmbH; VTG AG; polytan Sportstättenbau GmbH; Jürgen Hunke; Ristorante La Vela; J.J.Darboven GmbH & Co. KG; REWE Center H. Stanislawski & A. Laas; IKK classic; DIRCK GROTE Elektroanlagen GmbH & Co. KG; TAXi-AD; Iwan Budnikowsky GmbH & Co. KG; Hamburger Sparkasse; Auto Wichert GmbH; Fleischgroßmarkt Hamburg GmbH; Flughafen Hamburg GmbH; Ristorante Da Vito; Schweinske Restauration; Magnum; Ristorante La Bruschetta; oneVest Developments GmbH; Dove; Die Deutsche Automatenwirtschaft e.V.; DERPART Travelservice; Weinkellerei von Have; KOMM MIT; Delta-Fleisch; Karla Fricke Immobilien KG (GmbH & Co); Cuccis Food Germany GmbH; MAGNUS Mineralbrunnen GmbH und Co. KG; Transfermarkt GmbH & Co. KG.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 26. August 2019, 18:31:25
HFV-Media-Service 110/2019

Ein Sportplatz für Legende Charly Dörfel! Viele HSV-Stars in Harburg!

https://www.hfv.de/artikel/ehre-wem-ehre-gebuehrt-ein-sportplatz-fuer-legende-charly-doerfel/

Viktoria Harburg Altliga – HSV Altliga am Sbd., 31.8.2019, 16:00 Uhr!!!

Auf Anfrage seitens des Hamburger Fußball-Verbandes (HFV) überbrachten Michael Krivohlavek, (1. Vorsitzender des FC Viktoria Harburg von 1910 e.V.), Sven Altstädt (2. Vorsitzender des FC Viktoria Harburg von 1910 e.V.), Dirk Fischer (Präsident des HFV), Carsten Byernetzki (stellv. Geschäftsführer HFV), Charly Dörfel am 18.4.2019 die freudige Nachricht, dass im August, anlässlich seines 80. Geburtstages am 18.9.2019, der Sportplatz Winsener Straße des Harburger Traditionsclubs am Kapellenweg offiziell in den „Charly-Dörfel-Platz“ umbenannt wird. Vorausgegangen war die Kontaktaufnahme seitens des HFV über Carsten Byernetzki. Charly Dörfel war nach der frohen und völlig unerwarteten Botschaft, bei Kaffee und Kuchen, von seiner Ehefrau Lidia in Meckelfeld, nur noch begeistert und war sichtlich gerührt.

Michael Krivohlavek und Sven Altstädt waren schon nach der 1. Kontaktaufnahme begeistert. Der Charly-Dörfel-Sportplatz liegt nur 4 km von Charly´s Heim in Meckelfeld und so kann Charly sich jeden Sonntag auf seinem eigenen Sportplatz eine Bratwurst holen und gemütlich mit seiner Frau Lidia Fußball gucken. „Die Bratwurst und die Brause für Charly und Lidia gehen dann auch aufs Haus“, schmunzelt Sven Altstädt und freut sich auf das Fest!

Hintergrund: Dirk Fischer, Präsident des HFV, hatte von dessen Wunsch, dass die Familie Dörfel einmal mit einem Sportplatznamen in Harburg geehrt werden solle, über Dritte gehört, da hier auch die Wurzeln der Familie Dörfel liegen. Hinzu kommt, dass auch Charly nach seiner Karriere hin und wieder bei den Senioren von Viktoria Harburg gekickt hatte und vor allem sein Vater Friedo Dörfel hier das Fußballspielen erlernt hat, bevor er dann zum HSV wechselte. Aus dieser Leidenschaft von Friedo Dörfel für den Fußball, die beim FC Viktoria Harburg begann, sind im Laufe der Zeit einige erfolgreiche Fußballer aus der Familie Dörfel hervorgegangen (u.a. Gert „Charly“ Dörfel, Bernd Dörfel und Richard Dörfel).

Großes Fest mit vielen Stars

Um die Familie Dörfel zu ehren, wird stellvertretend mit dem Namen „Charly-Dörfel-Platz“ an diese erfolgreiche Fußballer-Familie erinnert. Michael Krivohlavek und Sven Altstädt vom Gastgeber Viktoria Harburg versprechen, ein tolles Fest auf der Anlage zu diesem Anlass auf „die Beine zu stellen“.

Die Platztaufe findet statt am Sonnabend, 31.8.2019, mit einigen Aktionen ab 12:00 Uhr auf dem Sportplatz Winsener Straße (Kapellenweg 111). Ab 13:30 wird es einige Ehrungsreden geben. Um 16:00 Uhr spielt eine Viktoria Harburg Auswahl gegen die HSV Altliga. Ex-DFB-Schiri Carsten Byernetzki wird die Partie mit den Assistenten Kirstin Warns Becker und Manfred von Soosten leiten.

Neben den aktiven Kickern der HSV-Altliga haben zugesagt:

Caspar Memering (303 Spiele für den HSV 1971 – 1982, 3 Spiele für Deutschland)

Harry Bähre (Spielte von 1960 – 1967 für den HSV; Spieler Pass-Nr. 1. BL-Saison 1963/64)

Max Lorenz (251 Spiele für Werder Bremen 1960 - 1969 u. 71 Spiele für Eintracht Braunschweig 1969 – 1972, 19 Spiele für Deutschland, WM-Teilnehmer 1966 und 1970)

Arkoc Özcan (Torwart, 159 Spiele für HSV 1967 – 1975; 9 Spiele für Türkei)

Horst Schnoor (Torwart, 507 Spiele für HSV 1952 – 1967)

Peter Nogly (320 Spiel für HSV 1969 – 1980, 4 Spiele für Deutschland)

Bernd Wehmeyer (183 Spiele für HSV 1978 – 1985, 13 Spiele Deutsche Olympia-Auswahl)

Manfred Kaltz (581 Spiele für HSV 1971 – 1989 und 1990 – 1991, 69 Spiele für Deutschland, WM-Teilnehmer 1978 und 1982, Europameister 1980)

Dieter Matz (Sportjournalist, Buchautor „Matz ab“)

Horst Hrubesch (159 Spiele für HSV 1978 – 1983, 21 Spiele für Deutschland, WM-Teilnehmer 1982, Europameister 1980)

Klaus Neisner (78 Spiele für HSV 1957 – 1963)

Dirk Fischer (Präsident Hamburger Fußball-Verband, 528 Spiele für den FC Bundestag)

…und HSV-Maskottchen Dino Hermann hat sich auch angesagt.
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 27. August 2019, 12:38:55
HFV-Media-Service 113/2019

12. HFV-Jahresempfang 2019  -  Ein Fest für die Sportlerinnen, Sportler und Vereine des HFV

Am Montag, 26. August 2019, war es wieder soweit. Um 18:45 öffneten sich die Türen zum großen Festsaal. Im Hotel Grand Elysée Hamburg trafen die Vertreter der Vereine, die im Hamburger Fußball-Verband beheimatet sind, auf viele interessante Gäste aus den Bereichen Amateur- und Profifußball, Sport, Politik, Wirtschaft, Medien und Verwaltung. Diesmal unter der Überschrift: „125 Jahre Fußball in Hamburg“. Wie es Tradition ist, kann sich auf dieser Veranstaltung der Hamburger Amateur-Fußball seiner Bedeutung entsprechend in Gesellschaft und Öffentlichkeit darstellen und so den wichtigen Themen und Anliegen seiner Sportart mehr Gehör und Gewicht verschaffen.

Goldene Ehrennadel des DFB für Dirk Fischer
Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen wie immer die Vereine, Sportlerinnen und Sportler, die sich besonders verdient gemacht hatten und mit großartigen ehrenamtlichen Leistungen geglänzt hatten. Von jedem Verein des HFV waren zwei Vertreter eingeladen worden. Bereits zum 12. Mal konnte HFV-Präsident Dirk Fischer viele geladene Gäste begrüßen. Dr. Andreas Dressel, Präses der Finanzbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg hielt das Grußwort des Senates der Freien und Hansestadt Hamburg. DFB-Vizepräsidentin Hannelore Ratzeburg ging in ihrer Rede besonders auf die 125jährige Geschichte des Hamburger Fußballs ein. NFV-Präsident Günter Distelrath war es vorbehalten mit einer ausführlichen Laudatio HFV-Präsident Dirk Fischer zu ehren und ihm unter großem Applaus aller Gäste die goldene Ehrennadel des DFB zu überreichen. Die silberne DFB-Ehrennadel erhielt Christian Pothe nach seinem Abschied als Vorsitzender des DFB-Jugendausschusses.

Zahlreiche Ehrengäste
Zu den Ehrengästen unter den ca. 550 Gästen gehörten u.a. die Ex-Kicker Marinus Bester, Harry Bähre, Holger Hieronymus,  Marcell Jansen, Jochen Meinke, Klaus Neisner, Michael Oenning, Horst Schnoor, Willi Schulz, Klaus Zaczyk, Ingo Porges, Herbert Kühl sowie HSV-Fußball AG Vorstandsvorsitzender Bernd Hoffmann und die vielen Vertreter der Politik, der Sponsoren und der anderen Sportverbände.

Bejubelter neuer Kicking-Girls Film
Emotionaler Höhepunkt am Abend war die Uraufführung des neuen Kicking Girls Films. 2011 startete in Hamburg das Projekt Kicking Girls. Es ist eine Erfolgsgeschichte mit nunmehr 30 Schul-AGs. Jetzt gibt es ein neues Logo, neue Flyer, ein neues Plakat, einen neuen Song und einen neuen Film. Und der wurde in Anwesenheit von 9 Kicking-Girls aus Wilhelmsburg, die bei dem Film mitwirkten, HFV-Präsidiumsmitglied Claudia Wagner Nieberding und Film-Produzent Eric Peters bestaunt und am Ende von allen Anwesenden bejubelt.

Preise im Wert von 42.000,- Euro wurden verliehen
Verliehen wurden der Sparda-Bank – Fairness-Preis an 21 Vereine, dotiert mit insgesamt 15.000,- Euro, dazu der Sparda-Bank Hamburg Fairness-Vereins-Award, dotiert mit 5.000,- Euro an den SV Friedrichsgabe und die Sparda-Bank Hamburg Fair-Play-Geste des Jahres, dotiert mit 1.000,- Euro an Tobias Leuthold (HFV Falke), der S-Bahn Hamburg-Integrationspreis an den ESV Einigkeit im Wert von 5.000,- Euro, der Preis für Jugendfußball der scoom GmbH und der Signal-Iduna an den SC Nienstedten im Wert von 5.000,- Euro, der Preis für Frauen- und Mädchenfußball der Iwan Budnikowsky GmbH & Co.KG und der VTG AG an den SC Alstertal-Langenhorn im Wert von 5.000,- Euro.

Geehrt wurden die Jugendspielerin Lina Dantes (HSV) und der Jugendspieler des Jahres 2019 Lenny Borges (HSV). Zudem gab es den Preis der ECE Projektmanagement GmbH für die Spielerin (Victoria Schulz, HSV), den Spieler (Tobias Grubba, Altona 93), den Trainer (Berkan Algan, Altona 93) und den Schiedsrichter des Jahres 2019 (Adrian Höhns TuS Dassendorf), dotiert mit insgesamt 6.000,- Euro. Jeder Sieger erhielt 1.500,- Euro. Auch die Ehrenamtlerin des Monats August 2019, Jana Löptien (ETV) wurde durch den Ehrenamts-Förderer Jürgen Hunke mit zahlreichen Präsenten ausgezeichnet. Die Preisträger wurden wie immer (außer beim Sparda-Bank Fairness-Preis) erst am Veranstaltungsabend bekannt gegeben.

Sponsoren und Preisstifter finanzieren die Veranstaltung
Freuen konnten sich alle Gäste über das feine Essen von Elysée-Chefkoch Peter Sikorra. Durch das Programm führte Moderator Uli Pingel, sportdigital TV. Er wurde im Saal unterstützt von HFV-Pressesprecher und stv. Geschäftsführer Carsten Byernetzki. Orgachef war HFV-Geschäftsführer Karsten Marschner und für die Technik zeichnete der stv. Geschäftsführer des HFV Jörg Timmermann mit der Crew von SLS Sound, Light & Services verantwortlich. Am Einlass war die gesamte Crew der HFV-Geschäftsstelle im Einsatz und die netten kleinen Tüten, die jeder Gast am Ende der Veranstaltung erhielt, wurden von den HFV-Volunteers unter der Leitung von Dirk Rathke verteilt.

Nach dem offiziellen Ende auf der Bühne gab es noch viel Gelegenheit zum Plaudern und viele Gäste blieben noch bis nach Mitternacht und genossen die Gastfreundschaft des Elysée-Hotels. Möglich war diese Veranstaltung nur durch die großzügige Unterstützung von Stiftern, Sponsoren und Partnern des HFV. Der Verbandsetat wurde nicht angerührt. Der Hamburger Fußball-Verband bedankt sich bei seinen Stiftern, Sponsoren und Partnern, ohne deren großzügige Unterstützung dieser Abend nicht durchgeführt werden könnte.

Fotos von der Veranstaltung unter folgendem Link:

https://www.hfv.de/artikel/galerie.page?id=599181&bild=1
Titel: Re: HFV-Media-News
Beitrag von: eilbek-andi am 11. Oktober 2019, 12:11:28
HFV-Media-News 125/2019

Schweigeminute für die Opfer des antisemitisch motivierten Anschlags von Halle

HAMBURGS FUSSBALL ZEIGT FLAGGE gegen Antisemitismus und Rassismus

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Sportfreunde,

mit Bestürzen musste am Mittwoch, 9.10.2019 – am höchsten jüdischen Feiertag Yom Kippur, dem Versöhnungsfest - Deutschland und die Welt vom schrecklichen antisemitischen und rechtsextremistischen Attentat an der Synagoge in Halle a. d. Saale erfahren.

Zwei Menschen wurden kaltblütig ermordet, andere schwer verletzt und unzählige traumatisiert. Zum Glück ist eine noch schlimmere Katastrophe ausgeblieben.

Mit dem Anschlag wurden Ängste, die sich auch aufgrund der politischen Tendenzen der jüngsten Vergangenheit aufgebaut haben, auf grausame Art bestätigt. Dennoch dürfen wir alle diese Tat nicht isoliert betrachten, sondern uns bewusst machen, dass antisemitische Angriffe zum traurigen Alltag gehören. Und der Sport, insbesondere auf Fußballplätzen, bietet hier regelmäßig eine Plattform.

HAMBURGS FUSSBALL ZEIGT FLAGGE gegen Antisemitismus und Rassismus. Der Hamburgerr Fußball-Verband bittet daher alle Vereine des HFV bei den Spielen am Wochenende 11. – 13.10.2019 den Opfern des antisemitisch motivierten Anschlags von Halle durch Einlegen einer Schweigeminute zu gedenken.